Слова на букву form-grev (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву form-grev (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Freundschaftsinseln
Freundschaftsinseln, s. Tonga-Inseln.
Frévent
Fr?vent (spr. -w?ng), Stadt im franz. Dep. Pas-de-Calais, an der Canche, (1901) 4556 E.
Frey
Frey, Emil, schweiz. Staatsmann, geb. 24. Okt. 1838 zu Arlesheim, Jurist, seit 1860 in Amerika, im Sezessionskriege 1866 Major. Nach seiner R?ckkehr seit 1872 im schweiz. ...
Frey [2]
Frey, Herm., Dichter unter dem Pseudonym Martin Greif, geb. 18. Juni 1839 in Speyer, 1859-67 Offizier, lebt in München; schrieb: »Gedichte« (1868 u.ö.), Dramen (»Marino ...
Freyburg
Freyburg an der Unstrut, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Merseburg, (1900) 3296 E., Amtsgericht, Bergschlo? (Neuenburg); Champagnerfabrik, Weinbau. Hier starb 15. Okt. 1852 Friedr. ...
Freycinet
Freycinet (spr. freßĭneh), Charles Louis de Saulces de, franz. Staatsmann, geb. 14. Nov. 1828 zu Foix, Ingenieur, 1870 militär. Berater Gambettas, 1877 Minister der ...
Freyersbach
Freyersbach, Bad, s. Freiersbach.
Freyja
Freyja, skandinav. Göttin der Liebe, Tochter Njördhrs, Schwester Freyrs.
Freyr
Freyr, skandinav. Lichtgott, die Erde mit Fruchtbarkeit segnend, Sohn Nj?rdhrs, Bruder der Freyja, auf einem goldborstigen Eber reitend, im Besitz des Schiffes Skidbladnir (der ...
Freystadt
Freystadt. 1) F. in Bayern, Stadt in der Oberpfalz, an der hintern Schwarzbach, (1900) 845 E.; Wallfahrtsort. – 2) F. in Westpreußen, Stadt im Reg.-Bez. Marienwerder, an der ...
Freystadt [2]
Freystadt, Stadt in Ober?sterreich, s. Freistadt.
Freytag
Freytag, Gustav, Dichter und Schriftsteller, geb. 13. Juli 1816 zu Kreuzburg in Schlesien, erst Privatdozent für deutsche Literatur in Breslau, seit 1848 in Leipzig, bis 1870 ...
Freyung
Freyung, Markt im bayr. Reg.-Bez. Niederbayern, (1900) 974 E., Amtsgericht (im Schlo? Wolfstein).
Freßzellen
Fre?zellen, Phagozyten, Zellen (wei?e Blutk?rperchen) im lebenden K?rper, die nach Metschnikow die eingedrungenen Bakterien aufnehmen und unsch?dlich machen sollen.
Friaul
Friaul (ital. Fri?li), vormals langobard. Herzogtum, die ital. Prov. Udine und die ?sterr. Grafsch. G?rz und Gradisca umfassend. Die Einwohner, Furlaner, mit einem eigenen ...
Friaul [2]
Friaul, Herzog von, Titel des franz. Marschalls Duroc (s.d.).
Friccius
Fricc?us, Karl Friedr., preu?. Milit?r, geb. 28. Juni 1779 zu Stendal, erst?rmte als Kommandeur des 1. ostpreu?. Landwehrbattaillons 19. Okt. 1813 das ?u?ere Grimmaische Tor zu ...
Fricke
Fricke, Gustav Adolf, prot. Theolog, geb. 23. Aug. 1822 zu Leipzig, 1849 Prof. das., 1851-65 in Kiel, seitdem wieder in Leipzig; bis 1900 Präsident des Gustav-Adolf-Vereins; ...
Fricktal
Fricktal, Landschaft im schweiz. Kanton Aargau, im n?rdl. Jura bis zum Kanton Basel, umfa?t die Bez. Laufenburg und Rheinfelden.
Frida
Frida, Emil Bohusch, tschech. Dichter unter dem Pseudonym Jaroslav Brchlick?, geb. 16. Feb. 1853, 1893 Prof. an der tschech. Universit?t in Prag, 1901 ins ?sterr. Herrenhaus ...
Fridericia
Frideric?a, d?n. Stadt, s.v.w. Fredericia.
Friderizianische Taktik
Friderizi?nische Taktik, s. Lineartaktik.
Fridigern
Fridigern, westgot. H?uptling, s. Fritigern.
Fridingen
Fridingen, Stadt im w?rttemb. Schwarzwaldkreis, an der Donau, (1900) 964 E.; Wollspinnerei, Kunstwollfabrik.
Fridolin
Fridōlin, Heiliger, kam nach der Legende im 6. Jahrh. als Apostel aus Schottland nach Frankreich, predigte als erster das Christentum in Deutschland und in der Schweiz (Glarus), ...
Fridthiofssaga
Fridthiofssaga, isl?nd. Erz?hlung (aus dem 14. Jahrh.) von den Abenteuern des sagenhaften norweg. Helden Fridthiof und seiner Liebe zu Ingebi?rg, deutsch von Poestion (1879), Leo ...
Frieb-Blumauer
Frieb-Blumauer, Minona, Schauspielerin, geb. 11. Mai 1816 in Stuttgart, seit 1839 mit dem Ingenieur Frieb verheiratet, seit 1853 am Hoftheater in Berlin, gest. das. 31. Juli 1886; ...
Friedberg
Friedberg. 1) F. in Bayern, Bezirksstadt in Oberbayern, an der Ach, (1900) 3009 E., Amtsgericht; 24. Aug. 1796 Sieg der Franzosen unter Moreau über die Österreicher. – 2) F. ...
Friedberg [2]
Friedberg, Emil, Kirchenrechtslehrer, geb. 22. Dez. 1837 in Konitz, 1865 Prof. in Halle, 1868 in Freiburg, seit 1869 in Leipzig; Hauptwerk: »Lehrbuch des kath. und evang. ...
Friedberg [3]
Friedberg, Heinr. von, Staatsmann, geb. 27. Jan. 1813 in M?rkisch-Friedland, 1873 Unterstaatssekret?r, 1876 Staatssekret?r im deutschen Reichsjustizamt, 1879-89 preu?. ...
Friedberg [4]
Friedberg, Robert, Nationalökonom und Politiker, geb. 28. Juni 1851 in Berlin, 1885-1904 Prof. in Halle, seit 1886 nationalliberales Mitglied des preuß. Abgeordnetenhauses, ...
Friede
Friede, die regelm??ige und dauernde Rechtsordnung zwischen den einzelnen Staaten, welche nur ausnahmsweise durch Krieg (s.d.) unterbrochen wird, im Staats- und Strafrecht der ...
Friedeberg
Friedeberg. 1) F. in der Neumark, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Frankfurt, (1900) 6056 E., Amtsgericht, Gymnasium, Lehrerseminar. – 2) F. am Queis, Stadt im preuß. Reg.-Bez. ...
Friedek
Friedek, Bezirksstadt in ?sterr.-Schlesien, an der Ostrawitza, (1900) 9037 E., Wallfahrtskirche, Schlo?.
Friedenau
Friedenau, Gemeinde im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, westl. Vorort von Berlin, (1900) 11.050 E.; Fabrikation optischer Instrumente.
Friedensbriefe
Friedensbriefe (lat. litt?rae pacis), in der alten Kirche Empfehlungsbriefe f?r Abgefallene zu ihrer Wiederaufnahme, ausgestellt von einem Confessor (s.d.).
Friedensfreunde
Friedensfreunde, Gesellschaft der, Vereinigung, deren Ziel es ist, durch ?ffentliche Agitation auf Herstellung des ewigen Friedens (Abr?stung, v?lkerrechtliche Schiedsgerichte) ...
Friedensfürst
Friedensf?rst, s. Godoy, Herzog von Alcudia.
Friedensgerichte
Friedensgerichte, in England seit 1327 bestehende Beh?rden zur Verwaltung der Polizei, Aburteilung von Polizeistrafsachen, in den Quartalsitzungen der Grafschaften auch von ...
Friedenskirchen
Friedenskirchen, die drei einzigen evang. Kirchen, die im Westf?l. Frieden den prot. Schlesiern zugestanden wurden, in Schweidnitz, Jauer und Glogau.
Friedenskonferenz
Friedenskonferenz, Haager, eine vom 18. Mai bis 29. Juli 1899 im Haag tagende, auf Anregung Nikolaus' II. von Rußland berufene, von den Regierungen fast aller Kulturstaaten ...
Friedenskuß
Friedenskuß (lat. oscŭlum pacis), in der alten Kirche der gegenseitige Kuß der Teilnehmer am Abendmahl, seit dem 13. Jahrh. abgekommen und nur noch unter Klerikern bei ...
Friedenspfeife
Friedenspfeife, Calumet, die bei Friedensverhandlungen von den nordamerik. Indianern zum Weiterrauchen herumgereichte verzierte lange Pfeife.
Friedenspräliminarien
Friedenspr?liminarien, vorl?ufige Bestimmungen ?ber die Hauptpunkte eines zwischen kriegf?hrenden Staaten abzuschlie?enden Friedens, gehen gew?hnlich dem von den H?uptern der ...
Friedensrichter
Friedensrichter, s. Friedensgerichte und Schiedsrichter.
Friedenstein
Friedenstein, Residenzschloß in Gotha.
Friedenthal
Friedenthal, Karl Rud., preu?. Staatsmann, geb. 15. Sept. 1827 zu Breslau, Gutsbesitzer und Industrieller, 1867-81 Mitglied des Norddeutschen bez. Deutschen Reichstags, seit 1870 ...
Friederike
Friederike von Sesenheim, s. Brion.
Friedewald
Friedewald, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Cassel, (1900) 1020 E., Amtsgericht; Basalt-, Sandsteinbrüche.
Friedheim
Friedheim, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, am Netzebruch, (1900) 1056 E.; Braunkohlengruben.
Friedhof
Friedhof, öffentlicher Begräbnisplatz; Name nicht mit »Friede«, sondern mit »Umfriedigung« zusammenhängend.
Friedjung
Friedjung, Heinrich, Historiker, geb. 18. Jan. 1851 in Rostschin, lebt in Wien; schrieb: »Kaiser Karl IV.« (1876), »Der Kampf um die Vorherrschaft in Deutschland 1859-66« (2 ...
Friedland
Friedland. 1) F. in Mecklenburg, Stadt in Mecklenb.-Strelitz, an der Datze, (1900) 7143 E., Amtsgericht, Gymnasium. – 2) F. in der Niederlausitz, Stadt im Reg.-Bez. Frankfurt, ...
Friedland [2]
Friedland, Bezirksstadt im nördl. Böhmen, im Wittigtale, (1900) 6241 E., histor. merkwürdiges Schloß; Woll-, Baumwollspinnereien, Appreturen; ehedem Hauptort des Herzogtums F. ...
Friedland [3]
Friedland, Valentin, Schulmann, geb. 14. Febr. 1490 zu Trotzendorf in der Oberlausitz (daher gewöhnlich Trotzendorf genannt), seit 1524 Rektor des Gymnasiums in Goldberg, das er ...
Friedländer
Friedländer, Friedrich, österr. Genremaler, geb. am 10. Jan. 1825 zu Kohljanowitz in Böhmen, 1889 in den Ritterstand (von Malheim) erhoben, gest. 13. Juni 1901 in Wien. ...
Friedländer [2]
Friedländer, Julius, Numismatiker, geb. 25. Juni 1813 in Berlin, seit 1854 Direktor des königl. Münzkabinetts das., gest. 5. April 1884.
Friedländer [3]
Friedländer, Ludw. Philolog, geb. 16. Juli 1824 in Königsberg, 1859-92 Prof. das., seitdem zu Straßburg im Ruhestand; schrieb: »Darstellungen aus der Sittengeschichte Roms« ...
Friedlosigkeit
Friedlosigkeit, im altgerm. Prozeß der Zustand eines in die Aberacht Verfallenen, der damit alles persönlichen Rechtsschutzes ledig war.
Friedmann
Friedmann, Alfred, Dichter, geb. 26. Okt. 1845 in Frankfurt a. M., seit 1871 Journalist in Wien, seit 1886 in Berlin, schrieb lyrische und epische Dichtungen, Novellen und ...
Friedmann [2]
Friedmann, Siegwart, Schauspieler, geb. 25. April 1842 zu Pest, 1864-71 am Berliner Hoftheater, dann in Schwerin, Wien und Hamburg, 1883-92 Soziet?r des Deutschen Theaters in ...
Friedreich
Friedreich, Nikolaus, Mediziner, geb. 31. Juli 1825 zu W?rzburg, Prof. der Pathologie und Therapie in Heidelberg, gest. 6. Juli 1882. Nach ihm benannt die Friedreichsche ...
Friedrich
Friedrich, Könige von Dänemark. – F. III., geb. 18. März 1609, folgte 1648 seinem Vater Christian IV., verlor im Kriege mit Schweden 1657-60 alle übersundischen Lande, ...
Friedrich August I.
Friedrich August I., der Gerechte, anfangs Kurf?rst (als solcher Friedrich August III.), seit 1806 K?nig von Sachsen (1763-1827), geb. 23. Dez. 1750, folgte seinem Vater, ...
Friedrich August II.
Friedrich August II., K?nig von Sachsen (1836-54), geb. 18. Mai 1797, Sohn Maximilians, Bruders Friedrich Augusts I., 30. Sept. 1830 Mitregent des K?nigs Anton, regierte nach ...
Friedrich August III.
Friedrich August III., K?nig von Sachsen, geb. 25. Mai 1865, Sohn K?nig Georgs, dem er 15. Okt. 1904 folgte, 1902-4 kommandierender General des 12. Armeekorps, verm?hlt 1891 mit ...
Friedrich Franz II.
Friedrich Franz II., Großherzog von Mecklenburg-Schwerin, Sohn des Großherzogs Paul Friedrich und der Prinzessin Alexandrine von Preußen, geb. 28. Febr. 1823, folgte 7. März ...
Friedrich Heinrich
Friedrich Heinrich, Prinz von Oranien, geb. 29. Jan. 1584, Sohn Wilhelms I., folgte seinem Stiefbruder Moritz 1625 als Statthalter der Niederlande, berühmt als Feldherr und ...
Friedrich I.
Friedrich I., der Rotbart (Barbarossa), röm.-deutscher Kaiser (1152-90), einer der mächtigsten Herrscher Deutschlands, geb. 1121, Sohn Herzog Friedrichs des Einäugigen von ...
Friedrich I. [2]
Friedrich I., Herzog von Anhalt, geb. 29. April 1831, seit 22. Mai 1871 Herzog, vermählt 1854 mit Prinzessin Antoinette von S.-Altenburg, gest. 24 Jan. 1904 – F. II., sein Sohn ...
Friedrich I. [3]
Friedrich I., Wilh. Ludw., Großherzog von Baden, geb. 9. Sept. 1826, zweiter Sohn des Großherzogs Leopold, seit 24. April 1852 Prinz-Regent, seit 5. Sept. 1856 Großherzog, ...
Friedrich I. [4]
Friedrich I., Kurfürst von Brandenburg, geb. 1372, folgte seinem Vater, Burggraf Friedrich V. von Nürnberg, 1398 in den fränk. Besitzungen, für seine vielfachen Verdienste um ...
Friedrich I. [5]
Friedrich I., der Siegreiche (der böse Fritz), Kurfürst von der Pfalz (1451-76), geb. 1425, nahm sich des von dem Papst abgesetzten Erzbischofs von Mainz, Diether von Isenburg, ...
Friedrich I. [6]
Friedrich I., erster König von Preußen (1701-13), seit 1688 als Friedrich III. Kurfürst von Brandenburg und Herzog von Preußen, geb. 11 Juli 1657, Sohn des Großer ...
Friedrich I. [7]
Friedrich I., der Streitbare, Kurf?rst von Sachsen (1423-28), geb. 29. M?rz 1369, Sohn des Markgrafen Friedrich des Strengen von Mei?en, erhielt bei der Teilung mit seinen ...
Friedrich I. [8]
Friedrich I., K?nig von Schweden, Landgraf von Hessen-Cassel, geb. 28. April 1676 zu Cassel, verm?hlt seit 24. M?rz 1715 mit Ulrike Eleonore, Tochter Karls XI. von Schweden, ...
Friedrich I. [9]
Friedrich I., Wilh. Karl, Herzog, später König von Württemberg (1797-1816), geb. 6. Nov. 1754, Sohn des Herzogs Friedrich Eugen, erhielt 1803 die Kurwüde und Entschädigung ...
Friedrich II.
Friedrich II., röm.-deutscher Kaiser (1215-50), Enkel des vorigen, Sohn Heinrichs VI. und der Konstanze von Sizilien, geistvoller und kunstliebender Fürst, geb. 26. Dez. 1194 zu ...
Friedrich II. [2]
Friedrich II., der Eiserne, Kurf?rst und Markgraf von Brandenburg (1440-70), zweiter Sohn des vorigen, geb. 19. Nov. 1413, brach die Macht der brandenb. St?dte, erwarb 1454 die ...
Friedrich II. [3]
Friedrich II., Landgraf von Hessen-Cassel (1760-85), geb. 14. Aug. 1720, k?mpfte als preu?. General im Siebenj?hrig. Kriege gegen ?sterreich, trat 1749 zur kath. Kirche ?ber, ...
Friedrich II. [4]
Friedrich II., Landgraf von Hessen-Homburg (»Prinz von Homburg«), Sohn des Landgrafen Friedrich I., geb. 9. Juni 1633, trat 1654 in das schwed. Heer, 1670 brandenb. General, ...
Friedrich II. [5]
Friedrich II., der Weise, Kurfürst von der Pfalz, (1544-56), geb. 9. Dez. 1482, war anfangs eine Hauptstütze Kaiser Karls V., neigte aber später dem Protestantismus zu, ...
Friedrich II. [6]
Friedrich II., der Große, König von Preußen (1740-86), geb. 24. Jan. 1712, Sohn Friedrich Wilhelms I., büßte seinen Versuch, sich der harten, rein militär. Erziehung, der ...
Friedrich II. [7]
Friedrich II., der Sanftm?tige, Kurf?rst von Sachsen (1428-64), geb. 22. Aug. 1412, Sohn Friedrichs des Streitbaren, f?hrte gegen seine j?ngern Br?der den Bruderkrieg (bis 1451), ...
Friedrich III.
Friedrich III., der Schöne, deutscher König (1314-30), Gegenkönig Ludwigs IV. von Bayern, geb. 1286, Sohn König Albrechts I., 1308 Herzog von Österreich, beanspruchte nach ...
Friedrich III. [2]
Friedrich III., deutscher Kaiser und König von Preußen, als Kronprinz Friedrich Wilhelm genannt, geb. 18. Okt. 1831, nahm am Feldzuge in Schleswig 1864 teil, befehligte im ...
Friedrich III. [3]
Friedrich III., Kurf?rst von Brandenburg, s. Friedrich I., K?nig von Preu?en.
Friedrich III. [4]
Friedrich III., der Fromme, Kurfürst von der Pfalz (1559-76), gest. 14. Febr. 1515, Sohn und Nachfolger (1557) des Herzogs Johann II. von Pfalz-Simmern, 1559 Erbe der Kurpfalz, ...
Friedrich III. [5]
Friedrich III., K?nig von Preu?en, s. Friedrich III., deutscher Kaiser.
Friedrich III. [6]
Friedrich III., der Weise, Kurfürst von Sachsen (1486-1525), geb. 17. Jan. 1463 zu Torgau, Sohn des Kurfürsten Ernst, teilte, außer in Sachsen, mit seinem Bruder Johann dem ...
Friedrich IV.
Friedrich IV., deutscher König (1440-90), als röm. Kaiser F. III., geb. 21. Sept. 1415, Sohn Herzog Ernsts des Eisernen von Österreich, übernahm nebst seinem Bruder Albrecht ...
Friedrich IV. [2]
Friedrich IV. mit der leeren Tasche, Herzog von Österreich-Tirol, geb. 1382, Sohn Leopolds III., regierte seit 1407 in Tirol und Vorderösterreich, wegen der Unterstützung Papst ...
Friedrich IV. [3]
Friedrich IV., Kurf?rst von der Pfalz (1583-1610), Enkel des vorigen, geb. 5. M?rz 1574 zu Amberg, gest. 19. Sept. 1610, Vork?mpfer des Protestantismus.
Friedrich Karl
Friedrich Karl, Nikolaus, Prinz von Preußen, geb. 20. März 1828, Sohn des Prinzen Karl, Bruders Kaiser Wilhelms I., nahm 1848 am Schlesw. Kriege teil, 1849 am Feldzuge in Baden, ...
Friedrich Leopold
Friedrich Leopold, Prinz von Preußen, geb. 14. Nov. 1865 in Berlin, Sohn des vorigen, General der Kavallerie, 1900 – 2 Inspekteur der 4. Kavallerieinspektion, seit 1889 mit ...
Friedrich Tutta
Friedrich Tutta, Markgraf von Mei?en, folgte 1285 seinem Vater Dietrich als Markgraf von Landsberg, erbte 1288 die Markgrafsch. Mei?en, gest. 16. Aug. 1291.
Friedrich V.
Friedrich V., Kurfürst von der Pfalz (1610-20), König von Böhmen, geb. 26. Aug. 1596, dritter Sohn Kurfürst Friedrichs IV., dem er 1610 in der Kur folgte, 1613 vermählt mit ...
Friedrich VI.
Friedrich VI., Burggraf von N?rnberg, s. Friedrich I., Kurf?rst von Brandenburg.
Friedrich Wilhelm
Friedrich Wilhelm, Kurfürst von Brandenburg (1640-88), der Große Kurfürst, geb. 16. Febr. 1620, folgte seinem Vater Kurfürst Georg Wilhelm 1. Dez. 1640 in der Regierung, ...
Friedrich Wilhelm I.
Friedrich Wilhelm I., Kurf?rst von Hessen, geb. 20. Aug. 1802, Sohn des Kurf?rsten Wilhelm II., seit 30. Sept. 1831 dessen Mitregent, folgte ihm 20. Nov. 1847 in der ...
Friedrich Wilhelm I. [2]
Friedrich Wilhelm I., König von Preußen (1713-40), Sohn Friedrichs I., geb. 15. Aug. 1688, gewann im Utrechter Frieden (1713) Geldern, eroberte, im Kriege gegen Schweden mit ...
Friedrich Wilhelm II.
Friedrich Wilhelm II., König von Preußen (1786-97), Neffe und Nachfolger Friedrichs II., Sohn des Prinzen August Wilhelm (gest. 1758), geb. 25. Sept. 1744, verwickelte sich 1791 ...
Friedrich Wilhelm III.
Friedrich Wilhelm III., König von Preußen (1797-1840), Sohn Friedrich Wilhelms II., geb. 3. Aug. 1770, vermählt 24. Dez. 1793 mit Luise von Mecklenburg-Strelitz (gest. 19. Juli ...
Friedrich Wilhelm IV.
Friedrich Wilhelm IV., König von Preußen (1840-61), geb. 15. Okt. 1795, Sohn Friedrich Wilhelms III., seit 1823 vermählt mit Elisabeth, Prinzessin von Bayern (gest. 14. Dez. ...
Friedrich Wilhelm [2]
Friedrich Wilhelm, Herzog von Braunschweig, geb. 9. Okt. 1771, kämpfte als preuß. Offizier 1792 gegen Frankreich, ward 1806 mit Blüchers Korps bei Lübeck gefangen, nach seines ...
Friedrich Wilhelm [3]
Friedrich Wilhelm, Großherzog von Mecklenburg-Strelitz, geb. 17. Okt. 1819, folgte 6. Sept. 1860 seinem Vater Georg in der Regierung, seit 1843 vermählt mit der engl. Prinzessin ...
Friedrich [2]
Friedrich der Kleine, Markgraf von Mei?en, Sohn Heinrichs des Erlauchten, erbte 1288 Dresden und einen Teil der Markgrafschaft, was er 1289 an K?nig Wenzel von B?hmen verkaufte, ...
Friedrich [3]
Friedrich der Gebissene oder der Freidige, Markgraf von Mei?en und Landgraf in Th?ringen (1291-1324), geb. 1257, Sohn Albrechts des Unartigen, stand mit seinem Bruder Diezmann ...
Friedrich [4]
Friedrich der Strenge, Markgraf zu Mei?en, folgte 1349 seinem Vater F. dem Ernsthaften, erhielt 1379 bei der Teilung das Osterland, gest. 26. Mai 1381.
Friedrich [5]
Friedrich der Streitbare, Herzog von Österreich und Steiermark (1230-46), Sohn Leopolds VI., geb. 1211, fiel 15. Juni 1246 in der Schlacht an der Leitha gegen die Ungarn, der ...
Friedrich [6]
Friedrich, Christian Aug., Herzog zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg, geb. 6. Juli 1829, kämpfte 1848 gegen Dänemark, 1851 verbannt, ließ sich nach dem Tode ...
Friedrich [7]
Friedrich, F?rst zu Waldeck und Pyrmont, geb. 20. Jan. 1865, folgte 12. Mai 1893 seinem Vater, dem F?rsten Georg Viktor, in der Regierung, seit 1895 mit Prinzessin Bathildis zu ...
Friedrich [8]
Friedrich von Hausen, Minnesänger, aus rhein. Rittergeschlecht, zog mit Friedrich I. 1189 ins Heilige Land, fiel 6. Mai 1190 bei Philomelium. Seine Lieder hg. von Lachmann und ...
Friedrich [9]
Friedrich, Joh., altkath. Theolog, geb. 5. Mai 1836 zu Poxdorf (Oberfranken), seit 1865 Prof. der Theologie (seit 1882 der Geschichte) in München, 1870 theol. Beirat des ...
Friedrich-Wilhelms-Hafen
Friedrich-Wilhelms-Hafen, Hafen in Kaiser-Wilhelms-Land, n?rdl. von der Astrolabebai, 1891-96 Sitz des Landeshauptmanns.
Friedrich-Wilhelms-Institut
Friedrich-Wilhelms-Institut, Medizinisch-Chirurgisches, s. Kaiser-Wilhelms-Akademie.
Friedrich-Wilhelms-Kanal
Friedrich-Wilhelms-Kanal, M?llroser Kanal, im preu?. Reg.-Bez. Frankfurt, verbindet Spree mit Oder, 1662-68 vom Gro?en Kurf?rsten angelegt, jetzt durch den Oder-Spree-Kanal ...
Friedrichdor
Friedrichdor, preu?. Goldm?nze, 1750-1855 gepr?gt = 52/3 Taler. (S. auch Frederikdor.)
Friedrichroda
Friedrichroda, Stadt im Hzgt. Gotha, am Th?ringer Wald, (1900) 4396 E.; sehr besuchte Sommerfrische. Dabei Schlo? Reinhardsbrunn.
Friedrichsburg
Friedrichsburg, Gro?-F., ehemal. brandenb. Kolonie, westl. vom Kap der drei Spitzen in der engl. Goldk?ste; 1683 gegr?ndet, 1717 an die Westind. Kompanie verkauft.
Friedrichsdorf
Friedrichsdorf, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, am Taunus, (1900) 1285 E., Erziehungsanstalt.
Friedrichsfeld
Friedrichsfeld, Truppen?bungsplatz bei Wesel.
Friedrichsfelde
Friedrichsfelde, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, (1900) 9632 E., Schlo?, Kolumbarium.
Friedrichsgraben
Friedrichsgraben, Gro?er, 1689-97 angelegter Kanal im preu?. Reg.-Bez. K?nigsberg, 19 km lg., 19-138 m breit, 11/2 m tief, f?hrt von der Deime (bei Labiau) zum Nemonien, wo ...
Friedrichshafen
Friedrichshafen, bis 1811 Buchhorn, Stadt im w?rttemb. Donaukreis, Handels- und Hafenplatz am Bodensee, (1900) 4627 (1905: 5396) E., Dampftrajekt f?r Eisenbahnz?ge nach ...
Friedrichshagen
Friedrichshagen, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, an der Spree und dem Müggelsee, (1900) 11.288 E., Erzgießerei; Sommerfrische.
Friedrichshall
Friedrichshall. 1) Bad in S.-Meiningen, zwei Bitterwasserquellen, versendet jährlich 1 Mill. Krüge Friedrichshaller Bitterwasser. – 2) Saline und Salzbergwerk im württemb. ...
Friedrichshof
Friedrichshof, Schlo? bei Cronberg (s.d.)
Friedrichsorden
Friedrichsorden, w?rttemb. Orden, von K?nig Wilhelm I. 1. Jan. 1830 gestiftet: achtspitziges, wei? emailliertes Kreuz mit Goldstrahlen in den Winkeln, an blauem Band; 5 Klassen ...
Friedrichsort
Friedrichsort, Festung, sperrt die Einfahrt in den Kieler Hafen, (1900) 2541 E., Torpedowerkstatt, Matrosenkaserne, Leuchtfeuer. – Vgl. Schorn (1901).
Friedrichsruh
Friedrichsruh, Besitzung des F?rsten Bismarck im Hzgt. Lauenburg, bildet mit dem Sachsenwald den Gutsbez. Schwarzenbeck, (1900) 279 E., Schlo?, f?rstl. Mausoleum.
Friedrichstadt
Friedrichstadt, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Schleswig, an der M?ndung der Treene in die Eider, (1900) 2401 E., Amtsgericht, Seehafen; Fischerei (St?rfang).
Friedrichsthal
Friedrichsthal, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Trier, (1900) 10.109 E.; Steinkohlenbergbau, Glashütten.
Friedrichswerder
Friedrichswerder, Stadtteil von Berlin.
Friedrichswerth
Friedrichswerth, Dorf in S.-Gotha, an der Nesse, (1900) 486 E., Amtsgericht, Domäne.
Friendly Societies
Friendly Societies (engl., spr. frenndli ßoßeiĭtis), engl. Hilfsgesellschaften, zum Teil mit freimaurerischen Formen, wie der Orden der »Odd Fellows«, der »Foresters« u.a., ...
Fries
Fries, in der Baukunst der zwischen Architrav und Hauptgesims liegende horizontale Flächenstreifen, bei griech.-röm. Tempeln mit Triglyphen und Metopen oder mit Reliefs ...
Fries [2]
Fries, Flaus, wenig gerauhtes und geschorenes tuchartiges Wollgewebe.
Fries [3]
Fries, Adrian de, Bildhauer, s. Vries.
Fries [4]
Fries, Jak. Friedr., Philosoph, geb. 23. Aug. 1773 zu Barby, in die Folgen des Wartburgfestes (1817) mit verwickelt, gest. 10. Aug. 1843 als Prof. der Physik und Mathematik in ...
Friesach
Friesach, Stadt in der Bezirksh. St. Veit in K?rnten, an der Metnitz (zur Gurk), (1900) 2272 E.; fr?her Eisen- und Silberbergbau und bedeutende M?nze.
Friesack
Friesack, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, an einem Rhinarm, (1900) 3132 evang. E., Rittergut mit ehemal. festen Schlo? Dietrichs von Quitzow.
Friese
Friese, Richard, Tiermaler, geb. 15. Dez. 1854 in Gumbinnen, 1896 Prof., lebt in Berlin; bes. L?wen und Elche in Landschaft.
Friesel
Friesel (Miliar?a), Hauptausschlag, hirsekornartige Bl?schen, meist nach starkem Schwitzen, ohne Bedeutung.
Friesen
Friesen, german. Volk längs der deutschen Nordseeküste vom Zuidersee bis Sylt [Karte: Deutschtum I]. Die F. unterlagen im 7. und 8. Jahrh. der fränk. Oberherrschaft, 785 ließ ...
Friesen [2]
Friesen, Friedr., deutscher Patriot, geb. 27. Sept. 1785 zu Magdeburg, seit 1810 mit Jahn Lehrer an der Erziehungsanstalt Plamanns in Berlin und Mitbegründer der deutschen ...
Friesen [3]
Friesen, Hermann, Freiherr von, Shakespeareforscher, geb. 27. Febr. 1802, königl. sächs. Oberhofmarschall, gest. 23. Jan. 1882 zu Dresden; schrieb: »Shakespeare-Studien« (3 ...
Friesen [4]
Friesen, Richard, Freiherr von, königl. sächs. Staatsminister, geb. 9. Aug. 1808 zu Thürmsdorf bei Königstein, 1849-52 Minister des Innern, seit 1858 der Finanzen, dann auch ...
Friesische Inseln
Friesische Inseln, die in eine Inselreihe aufgel?ste, durch Watten vom Festlande getrennte D?nenkette der Nordseek?ste. Von Texel bis zur Emsm?ndung die (niederl?nd.) westfries. ...
Friesische Reiter
Friesische Reiter, s.v.w. Spanische Reiter (s.d.).
Friesische Sprache
Friesische Sprache, Friesisches Recht, s. Friesen.
Friesland
Friesland oder Vriesland, n?rdlichste Provinz des K?nigreichs der Niederlande, 3320 qkm, (1903) 350.744 E.; flaches, gr??tenteils aus fruchtbaren Marschen bestehendes Land mit ...
Friesoythe
Friesoythe, Amtsstadt in Oldenburg, an der Soeste (Barsseler Tief), (1900) 1580 E., Amtsgericht.
Frigg
Frigg, in der nordischen Mythologie Gemahlin Odins, G?ttin des h?uslichen Herdes und der Fruchtbarkeit; in Deutschland Freya.
Frigid
Frigīd (lat.), kalt; gleichgültig; Frigidität, Kälte, Gleichgültigkeit, Kaltsinn.
Frigidarium
Frigidarĭum, in altröm. Bädern das Zimmer für das kalte Bad; auch s.v.w. kaltes Gewächshaus.
Frigoriferen
Frigorifēren, s.v.w. Kältemaschinen (s.d.).
Frija
Frija, G?ttin, s.v.w. Frigg.
Frikandeau
Frikandeau (frz. spr. -angdóh), der zarte, dicke Fleischteil (die sog. Nuß) der Kalbskeule, sowie die daraus geschnittenen, dann gespickten und gedämpften Scheiben.
Frikandellen
Frikandellen, in Butter gebratene Fleischkl??chen.
Frikassée
Frikass?e (frz.), ged?mpftes Fleisch oder Ragout von Gefl?gel-, Lamm- oder Kalbfleisch etc., mit heller s?uerlicher Sauce.
Friktion
Friktiōn (lat.), Reibung (s.d.).
Friktionskur
Friktionskur, s. Schmierkur.
Friktionsräder
Friktionsräder, s. Reibungsräder.
Friling
Friling, in alts?chs. Mundart der Gemeinfreie im Gegensatz zum Edeling.
Frimaire
Frimaire (spr. -mähr, »Reifmonat«), im franz. Revolutionskalender der 3. Monat (21. Nov. bis 20. Dez.).
Fringilla
Fringilla, s. Finken.
Fripon
Fripon (frz., spr. -?ng), Gauner, Schelm; Friponner?e, Schelmerei, Gaunerei.
Frisage
Frisage (spr. -ahsch'), Latten-, Gitterwerk.
Frisch, fromm, froh, frei
Frisch, fromm, froh, frei, Wahlspruch der Turner und ihr Emblem (die vier F zusammengestellt: ); 1846 auf dem Turnfest zu Heilbronn zuerst vorgeschlagen.
Frischblei
Frischblei, s. Weichblei.
Frischen
Frischen, Frischarbeit, Verfahren der Eisenerzeugung (s.d.)
Frischen [2]
Frischen (Jägerspr.), der Geburtsakt bei Wildsauen.
Frisches Haff
Frisches Haff, Strandsee in den Prov. Ost- und Westpreu?en, zwischen Elbing, Pillau und K?nigsberg, 860 qkm gro?, durch die Frische Nehrung (einen 70 km langen D?nenstreifen) und ...
Frischlin
Frischlin, Nikodemus, Philolog und lat. Dichter, geb. 22. Sept. 1547 zu Balingen, lehrte in Tübingen, Laibach; wegen Beleidigung der württemb. Regierung auf die Festung ...
Frischling
Frischling, junges Wildschwein.
Frischprozeß
Frischprozeß, s. Eisenerzeugung.
Frisco
Frisco, amerik. Abk?rzung f?r San Francisco.
Frisé
Frisé (frz.), ein mit Gold- oder Silberfaden umsponnenes Gespinst, zu Galanteriearbeiten.
Friseur
Friseur (frz., spr. -söhr), Gewerbtreibender, der natürliches Haar kunstgemäß ordnet und sachgemäß pflegt, ferner Perücken (Perückenmacher) und andere Haararbeiten ...
Frisoir
Frisoir (spr. -?ahr), Punzen mit kleinen halbkugeligen Vertiefungen.
Frisolettband
Frisolettband, s.v.w. Florettband, s. Florett.
Frist
Frist, im jurist. Sinne ein Zeitraum, innerhalb dessen ein Rechtsakt vorzunehmen ist. Man unterscheidet gesetzliche, richterliche und gewillkürte F., je nachdem ihre Dauer durch ...
Frisur
Frisūr (frz. frisure, spr. -sühr), kunstgemäß geordnete Haartracht; auch faltiger Besatz an Damenkleidern.
Fritfliege
Fritfliege (Frittfliege), s. Halmfliege.
Frith
Frith, s.v.w. Firth (s. Fjord).
Frith [2]
Frith, William, engl. Maler, geb. 1819 zu Studley (Yorkshire); bes. öffentliche Szenen des engl. Volkslebens (Wettrennen, Promenaden u. dgl.). Hauptwerk: Derbytag. Neuerdings ...
Frithjofssaga
Frithjofssaga, s. Fridthiofssaga.
Fritigern
Frit?gern, westgot. H?uptling, ging mit 200.000 Kriegern nach M?sien, emp?rte sich 377 gegen die R?mer, vernichtete 378 bei Adrianopel das Heer des Valens; gest. 381.
Fritillaria
Fritillar?a L., Becherblume, Pflanzengattg. der Liliazeen. F. imperi?lis L. (Kaiserkrone), mit gro?en, braunroten, glockenf?rmigen, abw?rts h?ngenden Blumen, F. mele?gris L. ...
Fritsch
Fritsch (Frič), Anton Joh., tschech. Zoolog und Paläontolog, geb. 30. Juli 1832 in Prag, Prof. an der tschech. Universität das.; schrieb: »Naturgeschichte der Vögel Europas« ...
Fritsch [2]
Fritsch, Gustav, Physiolog und Forschungsreisender, geb. 5. März 1838 in Kottbus, bereiste Südafrika, Ägypten, Persien, seit 1874 Prof. in Berlin; schrieb: »Drei Jahre in ...
Fritsch [3]
Fritsch, Heinr., Frauenarzt und Geburtshelfer, geb. 5. Dez. 1844 zu Halle, 1882 Prof. in Breslau, 1894 in Bonn, 1904 an der Akademie für praktische Medizin in Köln, verdient um ...
Fritsch [4]
Fritsch, Jak. Friedr., Freiherr von, weimar. Minister, geb. 22. März 1731, seit 1754 in weimar. Diensten, 1772-1800 an der Spitze des Ministeriums, gest. 13. Jan. 1814 zu Weimar. ...
Fritsch [5]
Fritsch, Karl von, Geolog und Forschungsreisender, geb. 11. Nov. 1838 in Weimar, bereiste 1872 Marokko, seit 1873 Prof. der Geologie in Halle, gest. 9. Jan. 1906 in Goddula bei ...
Frittaten
Frittāten (ital.), Eierkuchen, Omeletten.
Fritten
Fritten, das Erhitzen pulverförmiger Mischungen bis zur beginnenden Erweichung und zum oberflächlichen Aneinanderhaften der Teilchen; Vorglühen der Glasmasse bis zum Beginn des ...
Frittenporzellan
Frittenporzellan, glasartiges, stark durchscheinendes, beim Erhitzen leicht zerspringendes Porzellan.
Fritter
Fritter, Frittr?hre, Teil des Empfangsapparates der Funkentelegraphie (s. Telegraphie ohne Draht).
Frittfliege
Frittfliege, s. Halmfliege.
Fritzen
Fritzen, Adolf, Bischof von Straßburg, geb. 10. Aug. 1838 in Cleve, 1874-87 Hofkaplan in Dresden, 1891 Bischof von Straßburg. – Seine Brüder Alois (geb. 19. Febr. 1840 in ...
Fritzlar
Fritzlar, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Cassel, an der Eder, (1900) 3226 E., Garnison, Amtsgericht; Töpferei.
Fritzlar [2]
Fritzlar, Hermann von, s. Hermann (mittelalterlicher Schriftsteller).
Frivol
Frivōl (lat.), leichtfertig, des sittlichen Gehalts ermangelnd, schlüpfrig; frivolisieren, leichtfertig behandeln, ins Nichtige ziehen; Frivolität, Leichtsinn, ...
Fröbel
Fröbel, Friedr., Pädagog, geb. 21. April 1782 in Oberweißbach (Schwarzburg-Rudolstadt), Schüler Pestalozzis, errichtete 1816 eine Erziehungsanstalt in Griesheim bei Stadtilm, ...
Froben
Froben, Emanuel, Stallmeister des Gro?en Kurf?rsten, dem er der Sage nach in der Schlacht von Fehrbellin (28. Juni 1675) durch Vertauschung der Pferde das Leben rettete, w?hrend ...
Frobisher
Frobisher (spr. -bĭsch'r), Sir Martin, engl. Seefahrer, geb. um 1535, entdeckte auf seinen Reisen 1576-78 zur Auffindung der Nordwestl. Durchfahrt die nach ihm benannte ...
Frohburg
Frohburg, Stadt in der sächs. Kreish. Leipzig, an der Wyhra, (1900) 3385 E., Amtsgericht, altes Schloß; Plüsch-, Pappenfabrikation, Braunkohlenwerke.
Fröhlich
Fröhlich, Abraham Emanuel, schweiz. Dichter, geb. 1. Febr. 1796 zu Brugg im Aargau, seit 1835 Diakonus in Aarau, gest. 1. Dez. 1865; schrieb: »Fabeln« (1825 u. 1829).
Fröhlich [2]
Fröhlich, Karl, Dichter und Silhouettenkünstler, geb. 8. April 1821 in Stralsund, gest. Dez. 1898 in Berlin, veröffentlichte von ansprechenden Dichtungen begleitete Silhouetten ...
Fröhliche Brüder
Fr?hliche Br?der, Ritterorden, s. Marianer.
Fröhliche Wiederkunft
Fr?hliche Wiederkunft, Jagdschl??chen bei Hummelshain (S.-Altenburg), wo Kurf?rst Joh. Friedrich der Gro?m?tige bei seiner R?ckkehr aus f?nfj?hriger Gefangenschaft 1552 mit ...
Frohn
Frohn, etc., s. Fron etc.
Fröhner
Fröhner, Eugen, Tierarzt, geb. 11. März 1858 in Hirsau (Württemberg), seit 1886 Prof. an der Tierärztlichen Hochschule in Berlin, Verfasser zahlreicher Lehrbücher ...
Frohschammer
Frohschammer, Jak., Philosoph, geb. 6. Jan. 1821 zu Illkofen bei Regensburg, 1847 kath. Priester, 1854 Prof. der Theologie, 1855 der Philosophie zu München, 1863 vom Erzbischof ...
Frohsdorf
Frohsdorf (Froschdorf), Dorf in Nieder?sterreich, an der Leitha, am Fu?e des Kaiserwaldes, (1900) 706 E., Schlo?, Vereinigungspunkt der Bourbonenfamilie.
Frohse
Frohse, Flecken im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Elbe, (1900) 2035 E.; chem. Fabrik.
Froissart
Froissart (spr. frŏassahr), Jean, franz. Dichter und Geschichtschreiber, geb. 1333 zu Valenciennes, bis 1369 Sekretär der Königin Philippa, Gemahlin Eduards III. von England, ...
Froissieren
Froissieren (frz. spr. fr?ass-), in der Fechtkunst die Spitze der gegnerischen Klinge niederdr?cken.
Fromage
Fromage (frz., spr. -ahsch'), Käse.
Frome
Frome (spr. fruhm), Stadt in der engl. Grafsch. Somerset, (1901) 11.055 E.; Alebrauereien.
Fromentin
Fromentin (spr. -mangtäng), Eugène, franz. Maler, geb. 24. Okt. 1820 in St.-Maurice bei La Rochelle, gest. das. 27. Aug. 1876; bes. Naturschilderungen und Szenen aus Nordafrika: ...
Frommann
Frommann, Friedr. Johs., Verlagsbuchhändler in Jena, Sohn des durch seine Beziehungen zu Goethe bekannten Buchhändlers Karl Friedr. Ernst F. (1765-1837), geb. 9. Aug. 1797 in ...
Fromme Wünsche
Fromme W?nsche, s. Pia desideria.
Frommel
Frommel, Emil, theol. und Volksschriftsteller, geb. 5. Jan. 1828 zu Karlsruhe, Sohn des Kupfer- und Stahlstechers Karl F., 1864 Pastor in Barmen, Feldprediger im Deutsch-Franz. ...
Frommel-Lindemann
Frommel-Lindemann, Karl August, Maler und Lithograph, s. Lindemann-Frommel.
Fron
Fron oder Frohn, dem Herrn zugeh?rig, in Zusammensetzungen, z.B. Fronbote, im mittelalterlichen Recht der gerichtliche Vollstreckungsbeamte; Fronfeste, ?ffentliches Gef?ngnis. ...
Fronaltar
Fronaltar, s.v.w. Hochaltar, s. Altar.
Fronde
Fronde (spr. frongd, »Schleuder«), in Frankreich die Partei, welche sich während der Minderjährigkeit Ludwigs XIV. dem Hofe und der absoluten Regierungspolitik des Ministers ...
Frondienste
Frondienste, s.v.w. Fronen (s.d.).
Frondos
Frond?s (lat.), belaubt (s. Frons).
Frondsberg
Frondsberg, Georg von, s. Frundsberg.
Fronen
Fronen (Frohnen), Scharwerk, Roboten, pers?nliche Dienste, welche fr?her die h?rigen Bauern den Grundherren zu leisten hatten, bestanden in Hand-F., zu denen sie ihre eigenen ...
Fronfeste
Fronfeste, s. Fron.
Fronhöfe
Fronhöfe, Herrenhöfe, im Mittelalter das Besitztum jedes freien Grundeigentümers.
Fronleichnam
Fronleichnam (althochdeutsch, d.i. des Herrn Leib, lat. corpus Christi oder Dom?ni), in der kath. Kirche die geweihte, in den Leib Jesu verwandelte Hostie, zu deren Verehrung ...
Frons
Frons (lat.), Laub; in der Botanik die blatt- oder bandartigen Vegetationsk?rper der frondosen Lebermoose; auch der Thallus der Laubflechten.
Fronsac
Fronsac (spr. frongs?ck), Ort im franz. Dep. Gironde, an der Dordogne, (1902) 1422 E.; Bordeauxwein.
Fronsperg
Fronsperg, Georg von, s. Frundsberg.
Front
Front (Fronte, ital., vom lat. frons, Stirn), die Vorderseite eines Geb?udes; milit?risch die Gesichtsseite der Aufstellung; front?l, was sich auf die Stirn oder das Stirnbein, ...
Frontignan
Frontignan (spr. frongtinjáng), Stadt im franz. Dep. Hérault, (1901) 4470 E.; Salinen, Muskatwein.
Frontinus
Frontīnus, Sextus Julius, röm. Schriftsteller, Konsul und Feldherr in Britannien, gest. um 106; schrieb: »De aquis urbis Romae« (hg. von Herschel, 1900), »Strategematicon ...
Frontispiz
Frontispīz (frz. frontispice), der mittlere, giebelförmig hervorspringende Teil eines Gebäudes; auch Titelkupfer, verzierter Titel eines Buchs.
Fronton
Fronton (frz., spr. frongt?ng), s.v.w. Frontispiz.
Frosch
Frosch, s. Fr?sche; im Maschinenbau s.v.w. Daumen; bei F?ssern der ?ber den Boden hervorragende Rand der Dauben; auch ein die h?pfende Bewegung des lebendigen F. nachahmender ...
Froschbiß
Froschbi?, Pflanzenart, s. Hydrocharis.
Froschdorf
Froschdorf, Dorf in Nieder?sterreich, s. Frohsdorf.
Frösche
Frösche (Ranĭdae), Familie zungentragender Froschlurche (s.d.), mit Zähnen im Oberkiefer und Gaumen, glatter, drüsenloser Haut, langen, zum Springen und Schwimmen dienenden ...
Froschkraut
Froschkraut, s. Ranunculus.
Fröschl
Fröschl, Karl, Maler, geb. 23. Aug. 1848 in Wien; das. als Aquarell- und Pastellmaler, bes. im Bildnisfach, tätig.
Froschlaichalge
Froschlaichalge, s. Batrachospermum.
Froschlaichbakterium
Froschlaichbakterĭum (Leuconostoc mesenterioīdes van Tieghem), der die Froschlaichzersetzung (Schleimgärung) des Rübensaftes bei der Zuckerfabrikation erzeugende ...
Froschlaichpflaster
Froschlaichpflaster, s. Bleiweißpflaster.
Fröschleingeschwulst
Fr?schleingeschwulst, Frosch (Ran?la), Balggeschwulst mit w?sserigem oder schleimigem Inhalt unter der Zunge, durch Verstopfung des Ausf?hrungsganges der ...
Froschlöffel
Froschl?ffel, Pflanzengattg., s. Alisma.
Froschlurche
Froschlurche (An?ra, Ecaud?ta, Batrach?a), h?chste Ordnung der Amphibien, mit kurzem, gedrungenem K?rper und breitem Kopf, stets mit vier F??en, im ausgebildeten Zustand ...
Froschmäusekrieg
Froschm?usekrieg, s. Batrachomyomachia.
Froschmeuseler
Froschmeuseler, s. Rollenhagen, Georg.
Froschperspektive
Froschperspektive, die Ansicht von einem unter der Augenh?he liegenden Gesichtspunkt aus.
Froschschenkelversuch
Froschschenkelversuch, s. Galvanismus und Tafel: Elektrizit?t II, 6.
Fröschweiler
Fröschweiler, Dorf im Bez. Unterelsaß, (1900) 482 E., Schloß der Grafen Dürckheim-Montmartin, Mittelpunkt der franz. Aufstellung in der Schlacht bei Wörth (6. Aug. 1870), von ...
Frosinone
Frosinōne, das alte Frusino, Stadt in der ital. Prov. Rom, (1901) 11.191 E.; Weinbau.
Frossard
Frossard (spr. -ahr), Charles Auguste, franz. General, geb. 26. Aug. 1807 zu Versailles, k?mpfte in Algier, im Krimkriege, im ital. Feldzuge, im Deutsch-Franz. Kriege 1870 ...
Frostsalbe
Frostsalbe, s.v.w. Rosmarinsalbe (s.d.).
Frostschmetterling
Frostschmetterling, Frostspanner, s. Spanner.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;