Слова на букву form-grev (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву form-grev (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Frotté d'or
Frott? d'or (frz.), chines. und ostind. Tonwaren, deren Grundfarbe mit Goldpulver ?berstreut ist.
Frottieren
Frottieren (frz.), reiben, bes. einen ?u?ern K?rperteil mit wollenen oder baumwollenen T?chern (Frottiert?chern, Frottierhandschuhen) oder weichen B?rsten (Frottierb?rsten) zum ...
Frottóla
Frottóla, didaktisch-satir. Dichtungsart, die in Italien vom 14. bis 16. Jahrh. in Gebrauch war.
Froude
Froude (spr. fruhd), James Anthony, engl. Geschichtschreiber, geb. 23. April 1818 zu Dartington (Devonshire), erst Geistlicher, seit 1892 Prof. der Geschichte in Oxford, gest. 20. ...
Frs.
Frs., Abkürzung für Francs.
Frucht
Frucht, in der Botanik der ausgebildete Fruchtknoten der Phanerogamen, besteht aus den Samen und dem Fruchtgehäuse (Fruchthülle, Perikarpium). Bilden noch andere Blütenteile ...
Fruchtabtreibung
Fruchtabtreibung, s. Abtreibung (der Leibesfrucht).
Fruchtbarkeit
Fruchtbarkeit, Bezeichnung f?r die H?ufigkeit der von demselben Individuum erzeugten Nachkommen. Sie ist bei den verschiedenen Tiergattungen sehr verschieden, hat aber bei jeder ...
Fruchtblätter
Fruchtbl?tter, Karpelle (Carpella), die den Fruchtknoten bildenden Blattorgane [Tafel: Botanik I, 31 f].
Fruchtboden
Fruchtboden, der Teil der Blütenachse, auf dem die Früchte sitzen.
Fruchtbonbons
Fruchtbonbons, aus verschiedenen Zuckermassen unter Zusatz von Fruchtsäften hergestellte Zuckerwaren; entweder werden sie als zylindrische Stangen gegossen und in Stücke, ...
Fruchtbringende Gesellschaft
Fruchtbringende Gesellschaft, Palmenorden, 24. Aug. 1617 zu Weimar von Fürst Ludwig von Anhalt, Kaspar von Teutleben u.a. gestifteter Verein zur Erhaltung der Reinheit der ...
Fruchtdrosseln
Fruchtdrosseln, s. Bülbüls.
Fruchtfolge
Fruchtfolge, Fruchtumlauf, Rotation, in der Landwirtschaft die Reihenfolge der verschiedenen Fruchtgattungen, die auf einem Acker innerhalb einer gewissen Zeit angebaut werden. ...
Fruchtgehänge
Fruchtgeh?nge, eine Art Feston (s.d.).
Fruchtknoten
Fruchtknoten, der aus den Fruchtblättern gebildete Teil der Blüte [Tafel: Botanik II, 11, 22, 25], enthält die Samenknospen.
Fruchtkuchen
Fruchtkuchen, s. Plazenta.
Fruchtsäule
Fruchts?ule, durch Pilze, bes. Arten von Monilia (s. Moniliakrankheit) hervorgerufene Krankheit des Obstes.
Fruchtschuppen
Fruchtschuppen, die Fruchtblätter der Gymnospermen, bes. der Nadelhölzer.
Fruchttauben
Fruchttauben (Treron?dae), Familie der Tauben, zu der die gr?ne Papageitaube (Treron psittac?a Bp. [Abb. 629]) von Java und Timor, die grau und indigoblau gef?rbte Warzentaube ...
Fruchtumlauf
Fruchtumlauf, s. Fruchtfolge.
Fruchtvögel
Fruchtv?gel, Schw?tzer (Coting?dae), zu den Schreiv?geln geh?rige Familie der Sperlingsv?gel, mit gro?em Schnabel, langen, spitzen Fl?geln, kurzem Schwanz, im m?nnlichen ...
Fruchtwasser
Fruchtwasser, Amnionwasser, s. Amnion.
Fruchtwechsel
Fruchtwechsel, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme.
Fruchtzucker
Fruchtzucker, Fruktose, Diabetin, L?vulose, Zuckerart im Saft s??er Fr?chte und im Honig neben Traubenzucker, entsteht neben diesem durch Spaltung des Rohrzuckers mit ...
Fructidor
Fructid?r (spr. fr?k-), d.i. Fruchtmonat, im franz.-republikanischen Kalender der 12. Monat (18. Aug. bis 16. Sept.). Historisch merkw?rdig ist der 18. F. des Jahres V (4. Sept. ...
Frugal
Frug?l (lat.), m??ig, n?chtern; sp?rlich, knapp, einfach; Frugalit?t, Gen?gsamkeit, Einfachheit.
Frühbeete
Fr?hbeete, s.v.w. Mistbeete.
Frühgeburt
Frühgeburt, Geburt eines noch nicht völlig ausgetragenen, aber lebensfähigen Kindes (29-40 Schwangerschaftswochen). (S. auch Abortus.) Künstliche F. wird durch mechan. Mittel ...
Frühling
Fr?hling, beginnt astronomisch auf der n?rdl. Halbkugel mit der Fr?hlings-Tag- und Nachtgleiche (um den 21. M?rz), wo die Sonne den ?quator erreicht und in den Fr?hlingspunkt ...
Frühlingsfliegen
Frühlingsfliegen, s. Köcherfliegen.
Frühlingsrose
Fr?hlingsrose, japanische, s. Kerria.
Fruktifikation
Fruktifikation (lat.), Befruchtung, Fruchtbildung; Ausnutzung; fruktifizieren, Frucht tragen; Nutzen aus etwas ziehen.
Fruktose
Frukt?se, s. Fruchtzucker.
Frumentius
Frument?us, Apostel der Abessinier, aus ?gypten oder Ph?nizien, erst Sklave, dann Erzieher am k?nigl. Hofe in Abessinien, um 326 Bischof von Axum.
Frundsberg
Frundsberg, Georg von, auch Fronsperg, Freundsberg, Herr zu Mindelheim, kaiserl. Feldhauptmann, geb. 24. Sept. 1473 in Mindelheim, focht unter Maximilian I. gegen die ...
Frustration
Frustration (lat.), Vereitelung, Täuschung.
Frutigen
Frut?gen, Marktflecken im schweiz. Kanton Bern, am Engstligenbach (zur Kander), (1900) 3996 E.
Frutti
Frutti (ital.), Früchte; in der Skulptur Rankenornamente etc. mit Früchten; F. di mare, »Meeresfrüchte«, roh eßbare Meereserzeugnisse (Muscheln, Seesterne etc.).
Fruška Gora
Fru?ka Gora (spr. frusch-), bewaldete Bergkette in Slawonien, zwischen Donau und Save, bis 539 m hoch.
Fry
Fry (spr. frei), Elisabeth, engl. Philanthropin, geb. 21. Mai 1780 in der Grafsch. Norfolk, gest. 12. Okt. 1845 zu Ramsgate, um Verbesserung der Gefängnisse und des Loses der ...
Fryxell
Fryxell, Anders, schwed. Geschichtschreiber, geb. 7. Febr. 1795 zu Edleskog in Dalsland, 1835-47 Pfarrer zu Sunne in Wermland, gest. 21. März 1881 zu Stockholm; Verfasser der ...
Fu
Fu, chines. Verwaltungsbezirk, zwischen Provinz und Kreis (Hiēn) stehend, etwa 14.000 qkm groß.
Fu-hi
Fu-hi, der sagenhafte Gründer des Chines. Reichs, soll 2852-2738 v. Chr. gelebt haben.
Fu-kien
Fu-kien, chines. K?stenprovinz, 111.200 qkm, (1894) 1.960.000 E.; Reisbau, Teehandel; die Hauptstadt Futschou sowie Amoy und San-tu-ao (Fu-ning) sind dem fremden Handel ...
Fu-ning
Fu-ning, Hafenstadt in der chines. Prov. Fu-kien, an der Bucht von F., (1903) 8000 E.; der teereiche Distrikt von F. nebst dem gegen?ber auf einer Insel gelegenen Hafen ...
Fu-san
Fu-san, Stadt auf der S?dostspitze von Korea, an der M?ndung des Nak-tong, dem fremden Handel offen.
Fu-tschou
Fu-tschou, Hauptstadt der chines. Prov. Fu-kien, am Min (Ban), (1903) 624.000 E., Milit?rschule; seit 1842 dem fremden Handel ge?ffnet.
Fuad Pascha
Fuad Pascha, t?rk. Staatsmann, geb. 17. Jan. 1814 zu Konstantinopel, seit 1840 im diplomat. Dienst, 1852-53 und wieder 1855 und 1858 Minister des Ausw?rtigen, wechselte, 1861 ...
Fuang
Fuang, Geld und Gewicht in Siam = 1/8 Bat (s.d.).
Fuchs
Fuchs (Vulpes), eine Unterabteilung der Gattg. Hund (Canis), charakterisiert durch die senkrecht gestellte, längliche Pupille, den bis zum Boden reichenden, lang behaarten, ...
Fuchs [2]
Fuchs, Name einiger Tagschmetterlinge; am bekanntesten der kleine F. (Nesselfalter, Vanessa urt?cae L. [Tafel: Entwicklungsgeschichte II]) und der gro?e F. (R?sterfalter, ...
Fuchs [3]
Fuchs, in der Studentensprache (wahrscheinlich umgeformt aus »Fex«, d.i. Narr) ein Student in den ersten beiden Semestern; im ersten krasser F., im zweiten Brand-F. (S. ...
Fuchs [4]
Fuchs, bei Feuerungsanlagen der vom Feuerraum zum Schornstein f?hrende Abzugskanal.
Fuchs [5]
Fuchs, Leonhard, Botaniker, geb. 17. Jan. 1501 zu Wembdingen (Bayern), Prof. der Medizin in Tübingen, gest. das. 10. Mai 1566; durch seine Hauptwerke: »De historia stirpium« ...
Fuchs [6]
Fuchs, Viktor von, ?sterr. Politiker, geb. 25. Okt. 1840 in Wien, Advokat das., 1879 Mitglied, 1893 Vizepr?sident, 1898-1900 Pr?sident des Abgeordnetenhauses, Mitbegr?nder der ...
Fuchsaffe
Fuchsaffe, s. Lemuren.
Fuchsente
Fuchsente, H?hlenente (Tadorna oder Vulpanser), Gattg. der Entenv?gel, ?bergangsform zwischen Enten und G?nsen; br?ten in H?hlungen. Brandgans (Brandente, T. vulpanser Flem. ...
Fuchsfelle
Fuchsfelle, Felle der verschiedenen Fuchsarten (s. Fuchs); zerfallen nach der F?rbung in: Rot-, Brand-, Kreuz-, Schwarz- (kostbar), Silber- (am teuersten; Pelze aus Kehl- und ...
Fuchsia
Fuchs?a L., Fuchsie, Pflanzengattg. der Onagrazeen, heimisch in S?d- und Mittelamerika und Neuseeland, sch?n und reich bl?hende, leicht zu kultivierende Zierpflanzen, in vielen ...
Fuchsin
Fuchs?n, Rubin, Magenta, Rose?n, Anilinrot, unreinere Marken Geranium, Granadin, Kardinal, Gemisch von Rosanilin (s.d.) und Pararosanilin; als salzsaures oder essigsaures ...
Fuchsinseln
Fuchsinseln, s. Alëuten.
Fuchskusu
Fuchskusu, s. Kuskus.
Fuchsmajor
Fuchsmajōr, bei studentischen Verbindungen der auf der Kneipe den Füchsen (s. Fuchs) Präsidierende, der sie auch in Verbindungsangelegenheiten etc. zu unterweisen hat.
Fuchsrebe
Fuchsrebe, s. Vitis.
Fuchsschwanz
Fuchsschwanz, Pflanzengattungen, s. Alopecurus [Abb. 53]. und Amarantus.
Fuchsschwanz [2]
Fuchsschwanz, S?ge, s. Biberschwanz. [Abb. 204].
Fuciner See
Fuc?ner See, s. Celano.
Fucus
Fucus, Blasentang oder Seetang, Algengattg. der Ph?ophyzeen, Meeresalgen, bes. der Polarmeere, mit gro?en eingewachsenen Luftblasen; am h?ufigsten F. vesicul?sus L. [Abb. 635], ...
Fuder
Fuder, d.i. Fuhre, früher das größte deutsche und österr. Rechnungsmaß für Flüssigkeiten, bes. Wein, von ca. 800 bis ca. 1800 l.
Fuego
Fuēgo, Vulkan in Guatemala, 3835 m hoch, stets tätig.
Fuencaliente
Fuēncalĭente, Stadt in der span. Prov. Ciudad Real, am Südabhang der Sierra Morena, (1900) 2260 E.; drei Stahlthermen (36-40° C.).
Fuënte Álamo
Fuënte Álamo, Badeort in der span. Prov. Murcia, (1900) 9969 E. – Fuënte de Cantos, Stadt in der span. Prov. Badajoz, 8705 E.; Kupfergruben.
Fuënteovejuna
Fuënteovejuna (spr. -owechuhna), Stadt in der span. Prov. Córdoba, (1900) 11.777 E.; Mineralquelle.
Fuënterrabía
Fu?nterrab?a, Stadt in der span. Prov. Guip?zcoa, an der Bidassoa, (1900) 4345 E.; kleiner Hafen, in der Vorstadt Magdalena Seeb?der.
Fuëntes de Andalucía
Fu?ntes de Andaluc?a, Stadt in der span. Prov. Sevilla, (1900) 6799 E.
Fuëntesaúco
Fu?ntesa?co, Stadt in der span. Prov. Zamora, (1900) 3629 E.; wichtiger Stra?enknotenpunkt.
Fueros
Fu?ros, in Spanien Sammlungen von Gesetzen; dann Stadtrechte mit besondern Freiheiten und Privilegien; insbes. die gesamten Vorrechte und Freiheiten Navarras und der drei bask. ...
Fuërteventura
Fu?rtevent?ra, eine der Kanarischen Inseln, mit zahlreichen erloschenen Vulkanen, bis 844 m hoch, (mit Lobos; 4,6 qkm) 1722 qkm, (1900) 11.669 E.
Füeßli
Füeßli oder Füßli, Joh. Kaspar, Porträtmaler und Schriftsteller, geb. 1707 zu Zürich, gest. 6. Mai 1782; schrieb: »Geschichte und Abbildungen der besten Künstler in der ...
Fugasse
Fugasse (frz. fougasse), s. Flatterminen.
Fugato
Fug?to (ital.), ein Musikst?ck oder ein Teil eines solchen, das im Fugenstil gehalten, aber nicht streng durchgef?hrt ist; auch s.v.w. Fughetta.
Fugazität
Fugazität (lat.), Flüchtigkeit, Vergänglichkeit.
Fuge
Fuge (ital. fuga), mehrstimmiges Tonst?ck, in dem ein Thema in den verschiedenen Stimmen nacheinander auftritt und kontrapunktisch durch das ganze St?ck durchgef?hrt wird; ...
Füger
Füger, Heinr., Maler, geb. 8. Dez. 1751 zu Heilbronn, seit 1795 Direktor der Kunstakademie zu Wien, gest. das. 5. Nov. 1818. Bildnisse: Joseph II., London, Selbstbildnis; ...
Fugger
Fugger, fürstl. und gräfl. Geschlecht im bayr. Schwaben, dessen Ahnheer der Webermeister Johannes F. in Graben bei Augsburg war und das sich durch kaufmännische Unternehmungen ...
Fughetta
Fughetta (ital., Mus.), kleine Fuge.
Fugierter Satz
Fugierter Satz, s.v.w. Fugato (s.d.).
Fühlhörner
F?hlh?rner, F?hler, die gegliederten, an den Seiten des Kopfes befindlichen vielgestaltigen Tastorgane der Insekten und Krustentiere, Sitz des Tast- und Geruchs-, manchmal ...
Fühnen
Fühnen, dän. Insel, s.v.w. Fünen.
Führich
Führich, Jos., Ritter von, Historienmaler, geb. 9. Febr. 1800 zu Kratzau in Böhmen, seit 1841 Prof. an der Akademie in Wien, gest. das. 13. März 1876; bedeutender Vertreter der ...
Führling
Führling, früheres schweiz. Flüssigkeitsmaß = 3,66 hl.
Fuhrmann
Fuhrmann (Aurīga, Heniŏchus), großes Sternbild in der Milchstraße, mit einem Stern (Capella) erster, einem zweiter und zwei dritter Größe.
Fuhrpark
Fuhrpark, eine zum Train geh?rige Formation des mobilen deutschen Heers, umfa?t pro Armeekorps 7 Fuhrparkkolonnen zu je 60 zweisp?nnigen Plan- und 2 Packwagen zum Transport des ...
Führung
Führung, Vorrichtung, durch die ein fester Körper (z.B. Maschinenteil) zur Einhaltung einer bestimmten Bewegungsbahn genötigt wird; von besonderer Wichtigkeit die Geradführung ...
Führungsliste
F?hrungsliste, s. Konduite.
Führungszeugnis
Führungszeugnis, ein Zeugnis, welches über das Verhalten einer in einem Abhängigkeits- oder Dienstverhältnis stehenden Person von deren Vorgesetzten oder Dienstherrn sowie dem ...
Fuhrwerksbahnen
Fuhrwerksbahnen, in Chausseen oder Pflasterstraßen eingelegte Gleise, auf denen gewöhnliches Straßenfuhrwerk mit weniger Reibung und weniger Geräusch fährt als auf der ...
Fuji
Fuji, japan. Berg, s.v.w. Fusijama.
Fukazeen
Fukaz?en, Gruppe der Algen, s.v.w. Ph?ophyzeen.
Fukoideen
Fukoid?en, Gruppe der Algen, s.v.w. Ph?ophyzeen.
Fukose
Fukose, Zuckerart, aus Seetang mit verd?nnter Schwefels?ure gewonnen.
Fulbe
Fulbe (Mehrzahl von Pullo = hellbraun), auch Fellata, Fellani genannt, fanatisch-mohammed. Negerstamm im mittlern und westl. Sudan, wahrscheinlich aus Fessan eingewandert, ...
Fulda
Fulda, Flu?, entspringt an der Wasserkuppe im Rh?ngebirge, vereinigt sich nach 124 km bei M?nden mit der Werra zur Weser; seit 1895 bis Cassel kanalisiert.
Fulda [2]
Fulda, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Cassel, an der Fulda, (1900) 16.900 kath. E., Garnison, Amtsgericht, königl. kath. Gymnasium (älteste Gelehrtenschule Deutschlands), ...
Fulda [3]
Fulda, Ludwig, Schriftsteller, geb. 15. Juli 1862 in Frankfurt a. M., lebt seit 1896 in Charlottenburg, schrieb Gedichte, Lustspiele (»Das Recht der Frau«, 1885; »Unter vier ...
Fulgént
Fulgént (lat.), leuchtend, schimmernd; Fulgénz, Glanz, Schimmer.
Fulguration
Fulguration (lat.), Blitzen, Wetterleuchten; fulgur?l, auf den Blitz bez?glich.
Fulgurit
Fulgurīt, zu den Nobeliten gehörendes Sprengmittel, auch s.v.w. Blitzröhre.
Fulham
Fulham (spr. full?m), s?dwestl. Teil Londons, l. an der Themse.
Fuliénser
Fuli?nser, s. Feuillants.
Full dress
Full dress (engl.), Gesellschaftsanzug.
Füllen
F?llen, junges Pferd, s. Fohlen.
Fullerton
Fullerton (spr. -ĕrt'n), Georgiana, Lady, engl. Romanschriftstellerin, geb. 23. Sept. 1812, zweite Tochter des ersten Earl Granville, seit 1833 vermählt mit dem Kapitän Alex. ...
Füllhorn
F?llhorn (lat. cornu cop?ae), ein mit verschiedenen Gaben der Natur gef?lltes Horn, Symbol des Segens, nach dem Mythus das Horn der Amaltheia (s.d.).
Füllopfer
F?llopfer, im Mosaischen Gesetz das Dankopfer bei der Priesterweihe, wobei dem zu Weihenden die H?nde mit Fettst?cken des zu opfernden Widders und mit Brot gef?llt wurden, um die ...
Fulmar
Fulmar (Fulm?rus), Gattg. der Sturmv?gel, spritzt in der Verteidigung seinem Verfolger den tranigen Kropfinhalt entgegen. Gemeiner F. (Eissturmvogel, F. glaci?lis Steph. [Abb. ...
Fulminánt
Fulmin?nt, s. Fulminieren.
Fulminate
Fulmināte, die Salze der Knallsäure (s.d.).
Fulminieren
Fulminieren (lat.), blitzen, wettern; toben, zankend sich ereifern; mit heftigem Knall explodieren; fulmin?nt, blitzend, wetternd; tobend; Fulmination, das Blitzen, Wettern; ...
Fulnek
Fulnek, Stadt in Mähren, im Kuhländchen, (1900) 3492 E., Schloß; Seiden-, Tuchfabrikation.
Fülöpzállás
F?l?pz?ll?s (spr. -sahlahsch), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Pest-Pilis-Solt-Kleinkumanien, (1900) 5377 E.
Fulton
Fulton (spr. fullt'n), Rob., Ingenieur, geb. 1765 zu Little Britain (Pennsylvanien), baute das erste praktisch brauchbare Dampfschiff, welches 1807 den Hudson befuhr, 1814 das ...
Fulu
Fulu, Geldbenennung in Marokko, s. Fels.
Fulvia
Fulv?a, die leidenschaftliche und herrschs?chtige Gattin des C?sarianers Clodius, dann des Curio, endlich des M. Antonius, die erbittertste Gegnerin Ciceros, veranla?te 41 v. ...
Fulwa
Fulwa, eins der Bassiafette (s.d.).
Fumago
Fum?go Tul., Pilzgattg. der Askomyzeten, erzeugt den Ru?tau (s.d.).
Fumaria
Fumar?a L., Erdrauch, Pflanzengattg. der Fumariazeen. F. officin?lis L. (Feldraute), h?ufiges Unkraut.
Fumariazeen
Fumariazēen, Pflanzenfamilie der Rhöadinen, in der nördl. gemäßigten Zone, Kräuter mit stark zerteilten Blättern und unregelmäßigen Blüten.
Fumarolen
Fumarōlen (ital.), Ausströmungen von reinem oder mit Gasen gemischtem Wasserdampf in vulkanischen Gegenden.
Fumay
Fumay (spr. f?m?h), Stadt im franz. Dep. Ardennes, an der Maas, (1901) 5668 E.
Fumbina
Fumbina, Negerstaat, s.v.w. Adamaua.
Fumigation
Fumigation (lat.), Räucherung mit Dämpfen, die durch langsame Erhitzung trockner Arzneistoffe entstehen; früher häufiges Heilmittel; fumigieren, beräuchern.
Fumoir
Fumoir (frz., spr. fümŏahr), Rauchzimmer.
Funacsa
Funacsa, ungar. Kleingemeinde, s. Fonácza.
Funaria
Funar?a Schreb., Drehmoos, Gattg. der Laubmoose (Bryazeen). F. hygrometr?ca Hedw. [Abb. 638], kleines, einj?hriges Moospfl?nzchen, h?ufig auf Acker-und Gartenland und in ...
Funchal
Funchal (spr. fungschahl), Hauptstadt der portug. Insel Madeira, (1900) 20.844 E.; befestigter Hafen, Winterkurort.
Funcke
Funcke, Otto, reform. Theolog, geb. 9. März 1836 in Wülfrath bei Elberfeld, seit 1868 Pastor in Bremen, Verfasser von Erbauungsschriften: »Christl. Fragezeichen« (14. Aufl. ...
Fund
Fund, s. Finder.
Fund [2]
Fund (engl., spr. f?nnd), Grund; Stammkapital, die Stiftung; Funds, s.v.w. Fonds.
Fundamént
Fundam?nt (lat.), Grund, Grundbau (s.d.), Grundlage; fundament?l, als Grundlage dienend; z.B. Fundamentalartikel, Grundsatzungen; Fundamentalba?, der den Akkorden zugrunde ...
Fundation
Fundation (lat.), Gründung, Stiftung, bes. fromme Stiftung; Fundātor, Stifter, Gründer.
Fundbericht
Fundbericht, s. Fundschein.
Funddiebstahl
Funddiebstahl, die Verheimlichung und Aneignung eines gefundenen Gegenstandes, vom Deutschen Strafgesetzbuche als Unterschlagung bestraft.
Fundieren
Fundieren (lat.), begründen (s. Grundbau), stiften, mit den nötigen Fonds ausstatten. – Fundiertes Einkommen, s. Einkommen. – Fundierte Schuld, Staatsschuld, zu deren ...
Fundlohn
Fundlohn, s.v.w. Finderlohn (s. Finder).
Fundsche
Fundsche (Fundje, Einzahl Funki), afrik. Volk im obern Nubien (Sennar), gr?ndeten im 16. Jahrh. ein Reich, das erst im 19. Jahrh. an ?gypten fiel.
Fundschein
Fundschein, Fundbericht oder Obduktionsbericht (Visum repertum), Bericht des Arztes ?ber das Ergebnis einer gerichtlichen Obduktion, insbes. ?ber Todesart.
Fündüklü
F?nd?kl?, Vorstadt von Konstantinopel, auf der europ. Seite des Bosporus; hier die deutsche und ital. Botschaft und das deutsche Hospital.
Fundus
Fundus, (lat.), Grund und Boden; Grundst?ck; F. dot?lis, Mitgift, Stiftungsgut; F. instructus, ein eingerichtetes Landgut.
Fundybai
Fundybai (spr. f?nnd?-), Bai des Atlant. Ozeans zwischen Neuschottland und Neubraunschweig.
Funebral
Funebrāl (lat.), auf Leichenbegängnisse bezüglich; traurig, düster, trübe.
Fünen
F?nen (F?hnen, d?n. Fyn), d?n. Insel zwischen dem Gro?en und Kleinen Belt, 2915 qkm, (1901) 279.785 E.; Hauptstadt Odense. [Karte: Deutsches Reich I.]
Funeralien
Funeral?en (lat.), Zeremonien bei Leichenbeg?ngnissen; Beerdigungsanstalten, Beerdigungskosten; Funeration, Bestattung; funerieren, beerdigen.
Fünffaden
F?nffaden, Pflanzengattg., s. Pentstemon.
Fünfhäfen
F?nfh?fen, s. Cinque Ports.
Fünfhaus
Fünfhaus, 15. Bezirk Wiens, (1900) 45.371 E.
Fünfkampf
F?nfkampf, s. Pentathlon.
Fünfkirchen
F?nfkirchen, ungar. P?cs, k?nigl. Freistadt, Hauptstadt des Komitats Bar?nya, (1900) 43.982 E.
Fünfmonarchisten
F?nfmonarchisten, Quintomonarchianer, im 16. Jahrh. Chiliasten, die nach den vier Weltreichen (Daniel, Kap. 7) das Reich des wiederkommenden Christus erwarteten; bildeten 1657 in ...
Fünfpaß
Fünfpaß, eine dem Dreipaß (s.d. nebst Abb. 451) entsprechende Figur mit fünf Bogen.
Fünfstromland
F?nfstromland, s.v.w. Pandschab.
Fünfundvierzigguldenfuß
Fünfundvierzigguldenfuß, s. Münzfuß.
Fung
Fung oder Pun, japan. Name f?r Candarin (s.d.).
Fungi
Fungi (lat.), die Pilze, Mehrzahl von Fungus.
Fungible Sachen
Fung?ble Sachen, Fungibil'en, s.v.w. Vertretbare Sachen.
Fungieren
Fungieren (lat.), amtlich tätig sein.
Fungös
Fungös (lat.), schwammartig; Fungosität, Schwammigkeit, schwammiger Auswuchs.
Fungus
Fungus (lat.), Pilz, in der pathol. Anatomie s.v.w. schnell wachsende, blutreiche, schwammige Geschwulst.
Funk
Funk, Franz Xaver von, kath. Theolog, geb. 12. Okt. 1840 zu Abtsgmünd (Württemberg), seit 1870 Prof. in Tübingen. Hauptschriften: »Opera patrum apostolicorum« (2 Bde., 2. ...
Funke
Funke, elektrischer, s. Elektrische Lichterscheinungen.
Funkenfänger
Funkenfänger, Vorrichtung zum Auffangen der Funken aus Schornsteinen. Die einfachsten (bei Lokomobilen) bestehen aus einem aufgesetzten Drahtkorb. Sicherer wirkt der F. bei ...
Funkeninduktor
Funkeninduktor, s. Induktionsmaschinen.
Funkensonntag
Funkensonntag, in Süddeutschland der erste Fastensonntag, an dem große Feuer angezündet werden.
Funkentelegraphie
Funkentelegraphie, s. Telegraphie ohne Draht.
Funki
Funki, Neger s. Fundsche.
Funkia
Funk?a Spreng., Pflanzengattg. der Liliazeen, perennierende chines. und japan. Gew?chse; Gartenzierpflanzen.
Funktion
Funktion (lat.), Verrichtung (in einem bestimmten Wirkungskreis), Wirksamkeit. In der Mathematik heißt F. einer veränderlichen Größe eine von dieser abhängige Größe, die ...
Funktionswechsel
Funktionswechsel, die allm?hliche Umwandlung tierischer Organe, indem die Hauptfunktion des betreffenden Organs im Laufe der Zeiten eine andere wird, z.B. aus dem urspr?nglich ...
Funt
Funt (Mehrzahl Funty, russ. Funta, von f?nf an Funtow), in Polen und Ru?land Name des Pfundes zu 96 Solotnik zu 96 Doli = 409,512 g.
Fuocoso
Fuocōso (ital., Mus.), feurig.
Furagieren
Furagieren (frz., spr. -asch-), das Herbeischaffen des Futters (der Furage) für Militärpferde.
Fürbitte
Fürbitte, nach kath. Lehre Haupttätigkeit der Heiligen, um welche sie gebeten werden; nach altprot. Lehre Christi priesterliches Eintreten vor Gott für den Gläubigen.
Fürbringer
Fürbringer, Max Karl, Anatom, geb. 30. Jan. 1846 zu Wittenberg, seit 1901 Prof. in Jena, verdient um die vergleichende Anatomie. – Sein Bruder Paul F., geb. 7. Aug. 1849 in ...
Furca
Furca (lat. »Gabel«), röm. Strafwerkzeug aus zwei in Form eines V gabelförmig zusammengefügten Hölzern.
Furca [2]
Furca, Alpenpa?, s. Furka.
Furchenigel
Furchenigel, in der Breite verstellbare Egge für Furchen.
Furchenwale
Furchenwale, Familie der Bartenwale, mit R?ckenflosse und zahlreichen Furchen am Bauch, vom Unterkieferrande bis zur Nabelgegend. Hierher geh?ren der Buckelwal, Finnwal und ...
Furchenzieher
Furchenzieher, Gartenger?te, s. Marqueur.
Furchtkäfer
Furchtkäfer (Gallerūca), Gattg. der Blattkäfer mit meist grau behaarter Oberseite. Larve und Käfer werden Futterpflanzen bisweilen sehr schädlich.
Furchung
Furchung, Dotter-F., Kl?ftung, die ersten Vorg?nge bei der Entwicklung des befruchteten tierischen Eies zum Embryo, besteht in einer Teilung der Eizelle in 2, 4, 8, 16 etc. ...
Furia francese
Furĭa francēse (ital., spr. frantsch-), franz. Ungestüm, der heftige Vorstoß der Franzosen beim ersten Angriff.
Furiante
Furiante, slaw. Tanzstück im Dreivierteltakt.
Furien
Fur?en, s. Erinnyen.
Furier
Furier (frz. fourrier), in einigen Heeren der mit den Unterkunfts- und Verpflegungsgesch?ften beauftragte Unteroffizier, dem auf dem Marsch Mannschaften (Furiersch?tzen) ...
Furioso
Furiōso (ital., Mus.), wild, stürmisch.
Furka
Furka, Furkastra?e, Alpenpa? (2436 m) und -stra?e, von Uri nach Wallis, zweigt bei Hospenthal von der Gotthardstra?e nach SW. ab und vereinigt sich beim Hotel Gletsch (1761 m) ...
Furkette
Furkette (frz. fourchette), eiserne Gabel mit h?lzernem Stab zum Auflegen der Hakenb?chsen und Musketen.
Furlane
Furlane, Tanz, s.v.w. Forlane (s.d.).
Furlaner
Furl?ner, die Bewohner von Friaul.
Furlong
Furlong (spr. för-), engl. Längenmaß zu 220 Yards oder 660 Fuß = 201,16 m.
Furn
Furn, Fischart, s. Pl?tze.
Furneauxinseln
Furneauxinseln (spr. förnoh-), Inselgruppe in der Baßstraße zwischen Tasmanien und Australien, vier größere (Flindersinsel) und eine Anzahl kleinere Inseln, zusammen 2070 qkm ...
Furnes
Furnes (spr. f?rn), franz. Name der belg. Stadt Veurne.
Furnieren
Furnieren (frz.), Gegenstände aus gewöhnlichem Holz (Blindholz) mit dünnen Platten (Furnieren, Furnüren) feinerer Holzarten überziehen. Die Furniere werden mit der ...
Furnivall
Furnivall (spr. f?rn?w?l), Frederick James, engl. Philolog, geb. 4. Febr. 1825 in Egham (Surrey), seit 1854 Sekret?r der Philol. Gesellschaft in London, Begr?nder der English ...
Furor
F?ror (lat.), Wut, Raserei, Begeisterung; F. poet?cus, dichterische Begeisterung; F. teuton?cus, deutsches Ungest?m.
Furore
Furōre (ital.), begeisterter Beifall; F. machen, Aufsehen erregen, großen Beifall ernten.
Fürspan
Fürspan, mittelalterliche Gewandnadel (mit Kettchen) zum Zusammenhalten des Gewandes vorn auf der Brust.
Fürsprech
F?rsprech, in der Schweiz s.v.w. Rechtsanwalt.
Fürst
F?rst (althochd. furisto, d.i. der Vorderste, Oberste, lat. princeps), bei den german. V?lkerschaften der F?hrer, H?uptling eines polit. Verbandes, sp?ter diejenigen Personen des ...
Fürst [2]
F?rst, Walter, von Uri, nach der Schweizer Heldensage einer der drei Begr?nder der Eidgenossenschaft.
Fürst-Primas
F?rst-Primas, s. Primas.
Fürstbischof
Fürstbischof, aus der Zeit des alten Deutschen Reichs, wo die Mehrzahl der Bischöfe Reichsfürsten waren, herstammender Titel von einigen Bischöfen, in Deutschland nur der ...
Fürstenau
Fürstenau, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Osnabrück, (1900) 1534 E., Amtsgericht, Schloß.
Fürstenbank
Fürstenbank, Bezeichnung für die auf dem frühern Deutschen Reichstage mit Virilstimmen ausgestatteten Reichsfürsten, zerfiel in geistliche und weltliche F.
Fürstenberg
Fürstenberg.. 1) F. in Baden, Stadt im Kr. Villingen, (1900) 304 kath. E., Burg. – 2) F. in Mecklenburg, Stadt in Mecklenburg-Strelitz, an der Havel, 2426 E., Amtsgericht, ...
Fürstenberg [2]
Fürstenberg, mediatisiertes Fürstentum von 2090 qkm mit etwa 100.000 E. im südl. Teil Schwabens, seit 1806 unter der Landeshoheit von Baden, Württemberg und ...
Fürstenberg [3]
Fürstenberg, ein in Westfalen und den Rheinlanden begütertes Geschlecht, dessen Stammsitz die Burg Fürstenberg a. d. Ruhr ist; blüht in Deutschland, 1660 in den ...
Fürstenberger Kanal
F?rstenberger Kanal, s.v.w. Oder-Spree-Kanal.
Fürstenbund
Fürstenbund, der auf Veranlassung Friedrichs II. von Preußen 1785 zu Berlin zwischen Preußen, Sachsen und Hannover geschlossene, gegen die Übergriffe Josephs II. in ...
Fürstenfeld
F?rstenfeld, Stadt in Steiermark, an der Feistritz (zur Raab), (1900) 4671 E.; kaiserl. Tabaksfabrik.
Fürstenfeldbruck
Fürstenfeldbruck, bayr. Marktflecken, s.v.w. Bruck.
Fürstenfelde
Fürstenfelde, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Frankfurt, (1900) 2063 E.; Ziegelfabrikation.
Fürstengroschen
F?rstengroschen, L?wengroschen, Th?ringer M?nze des 14. Jahrh., mit aufrechtem L?wen auf der einen, verziertem Kreuz auf der andern Seite. ?hnlich der Mei?ner neue F. des 15. ...
Fürstenkrone
F?rstenkrone, F?rstenhut, ein hermelinverbr?mtes, purpurnes Barett, ?berw?lbt von vier auf ihrem Kreuzungspunkte einen Reichsapfel tragenden B?geln; sp?ter mancherlei Abarten.
Fürstenlehn
F?rstenlehn, das an einen geistl. oder weltlichen F?rsten verliehene Lehn. Das weltliche F. hei?t Fahnenlehn, das geistl. Szepterlehn.
Fürstenmantel
F?rstenmantel, Mantel aus rotem oder purpurnem Samt und mit Hermelin gef?ttert; fr?her Abzeichen der F?rstenw?rde, jetzt noch bei f?rstl. Wappen als Wappenmantel oder ...
Fürstenschulen
F?rstenschulen oder Landesschulen, die von Kurf?rst Moritz von Sachsen aus den G?tern eingezogener Kl?ster in Schulpforta (St. Marien), Mei?en (St. Afra; beide 1543) und ...
Fürstenspiegel
Fürstenspiegel, Werke, die Regeln über das Verhalten der Fürsten enthalten; das erste deutsche Werk verfaßte Herzog Julius von Braunschweig um 1570; am bekanntesten ...
Fürstenstein
Fürstenstein, Schloß und Stammsitz der Majorats-und Freien Standesherrschaft F. des Fürsten von Pleß, Reichsgrafen von Hochberg-F., im preuß. Reg.-Bez. Breslau, am Hellebach, ...
Fürstentage
Fürstentage, die Zusammenkünfte der deutschen Reichsfürsten; aus neuerer Zeit bemerkenswert der F. in Frankfurt a. M., 17. Aug. bis 1. Sept. 1863, welcher unter dem Vorsitz des ...
Fürstenwalde
F?rstenwalde, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Frankfurt, an der Spree und am Oder-Spree-Kanal, (1900) 16.765 E., Garnison, Amtsgericht, Domkirche, Gymnasium; Maschinen-, ...
Fürth
Fürth. 1) F. in Bayern, Bezirksstadt im Reg.-Bez. Mittelfranken, am Zusammenfluß der Rednitz und Pegnitz, (1900) 54.822 E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Bezirksgremium, ...
Furth
Furth im Wald, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Oberpfalz, an der Cham, (1900) 5373 E., Amtsgericht; Spiegel-, Pech-, Spielwarenfabrikation.
Furtwangen
Furtwangen, Stadt im bad. Kr. Villingen, an der Brege, im Schwarzwald, (1900) 5007 E., Uhrmacher-und Schnitzerei-, Strohflechtschule; Hauptsitz der Schwarzw?lder ...
Furtwängler
Furtwängler, Adolf, Archäolog, geb. 30. Juni 1853 zu Freiburg i. Br., 1884 Prof. in Berlin, 1894 in München. Hauptwerke: »Sammlung Sabouroff« (2 Bde., 1883-87), ...
Furunkel
Furunkel (lat.) und Furunkulōse, s. Blutschwär.
Furunkulin
Furunkul?n, gegen Milzbrand und Furunkulose verwendetes Pr?parat aus Bierhefe.
Fürwort
F?rwort, s. Pronomen.
Fury- und Heklastraße
Fury- und Heklastra?e (spr. fjuhr?), Sund im arktischen Amerika, zwischen der Halbinsel Melville und dem westl. Baffinland, verbindet den Foxkanal mit dem Boothiagolf.
Fuscher Tal
Fuscher Tal, im Volksmunde die Fusch, Hochtal in Salzburg, Bezirksh. Zell am See, 24 km lg., von Bruck im Unterpinzgau, wo die Fuscher Ache in die Salzach mündet, aufwärts zum ...
Fusel
Fusel, Fusel?l, die den ?thylalkohol in den verschiedenen Branntweinen begleitenden, meist deren Geruch und Geschmack bedingenden Beimengungen. Die Branntweine enthalten 0,3 bis ...
Fuseli
Fuseli, Maler, s. Füeßli (Joh. Heinr.).
Fusijama
Fusijama (Fusi-no-jama), Vulkan auf der japan. Insel Hondo, 30 km von der S?dostk?ste, 3778 m hoch; letzter Ausbruch 1707; Nationalheiligtum.
Füsiliere
F?siliere, urspr?nglich Name der mit den Steinschlo?gewehren (frz. fusil) bewaffneten Infanteristen, im Gegensatz zu den die Muskete f?hrenden Musketieren, kam zuerst in ...
Füsilieren
Füsilieren (frz.), einen zum Tode verurteilten Soldaten erschießen.
Fusion
Fusion (lat.), Gu?, Mischung, Schmelzung; die Verschmelzung gesch?ftlicher Unternehmungen, verschiedener Staatsanleihen, auch polit. Parteien; Fusion?st, Anh?nger der F.; ...
Füssen
Füssen, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Schwaben, am Lech und am Fuße der Alpen, (1900) 3847 E., Amtsgericht, alte Burg; Seilerwarenfabrik, Marmorbrüche; hier 22. April 1745 ...
Fust
Fust, Joh., wohlhabender Bürger der Stadt Mainz, 1450-55 Teilhaber Gutenbergs (s.d.), dem er Geld vorschoß; erhielt, als dieser nicht zahlen konnte, dessen Druckgeräte, ward ...
Fustage
Fustage (spr. -ahsche, vom altfrz. fust, Fa?; frz. futaille), auch Fastage, Leergut, die Umh?llung, bes. F?sser, Kisten, deren man sich zum Einpacken bedient.
Fustanella
Fustanella, Teil der m?nnlichen neugriech. Nationaltracht, das sog. wei?e Albaneserhemd, von der Taille in weiten Falten bis an die Knie reichend.
Fustel de Coulanges
Fustel de Coulanges (spr. füstéll dĕ kulángsch), Numa Denis, franz. Geschichtschreiber, geb. 18. März 1830 zu Paris, 1861-70 Prof. zu Straßburg, dann in Paris, seit 1875 ...
Fusti
Fusti (ital., d.i. Stengel, Stiele) oder Refakt?e, alles Unbrauchbare (Stiele, Staub, zerbrochene St?cke u.a.) an Waren, wie Rosinen, Korinthen, Kaffee u.a.; der Abzug f?r ...
Fustie
Fust?e, das Kind eines Wei?en und einer Mustie (Tochter eines Wei?en und einer Mulattin).
Fustigation
Fustigation (mittellat.), St?upung, Staupenschlag; fustigieren, st?upen, auspeitschen.
Fustikholz
Fustikholz, s.v.w. Fisettholz.
Fusulinenkalk
Fusulīnenkalk, an Fusulinen (Foraminiferen) reiche Schichten des Bergkalks (Steinkohlenperiode).
Futa Dschalon
Futa Dschalon, wald-, wasser- und mineralienreiches Gebirgsland in Westafrika, bis 1500 m hoch, bewohnt von Fulbe, seit 1881 unter franz. Schutz (jetzt zu Franz.-Guinea); ...
Futa Toro
Futa Toro, Landstrich Senegambiens in Westafrika, s?dl. vom Senegal, etwa 114.000 E. (Fulbe).
Futaille
Futaille (frz., spr. f?t?j), Fa?, Fa?werk (s. Fustage).
Füterer
F?t?rer, Ulrich, Dichter und Maler des 15. Jahrh. zu M?nchen und Landshut, verfa?te nach 1481 ein weitschweifiges Gedicht ?ber die Tafelrunde.
Futil
Futīl (lat.), nichtig, unbedeutend; Futilität, Nichtigkeit.
Futoi
Futoi, Statthalter einer Provinz in China.
Futter
Futter, Nahrung der Tiere, bes. der Haustiere, meist in der Wirtschaft selbst erzeugt; Grün-F., die angebauten Futterpflanzen; Rauh-F., die getrockneten Grünfuttermittel, sowie ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;