Слова на букву grév-hub (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву grév-hub (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Hennigs von Treffenfeld
Hennigs von Treffenfeld, Joachim, brandenb. General, geb. als Bauernsohn zu Klinke (Altmark), ward Rittmeister im Dreißigjähr. Kriege, nach der Schlacht von Fehrbellin Oberst ...
Hennin
Hennin (frz., spr. ann?ng), eine hohe spitze, m?tzenartige Kopfbedeckung der franz. und burgund. Frauen im 14. und 15. Jahrh.; meist oben mit herabwallendem Schleier versehen ...
Henoch
Henoch (hebr., »Der Eingeweihte«), nach 1. Mos. 4,17 Sohn Kains, nach 5,18 fg. Sohn Jareds, wegen seiner Frömmigkeit von Gott von der Erde entrückt; das ihm zugeschriebene, in ...
Henoch [2]
Henoch, Eduard, Arzt, geb. 16. Juli 1820 zu Berlin, 1850-93 Prof. das., jetzt in Meran im Ruhestand lebend; schrieb: »Klinik der Unterleibskrankheiten« (3. Aufl. 1863), ...
Henotikon
Henotĭkon (grch.), Vereinigungsformel; insbes. das Glaubensedikt, durch das Kaiser Zeno I. 482 den Streit über die beiden Naturen in Christo beizulegen suchte.
Henri
Henri (frz., spr. ang'rih), Heinrich.
Henri-deux-Fayencen
Henri-deux-Fayencen (spr. ang'ri d? fa??ng?en, d.i. Fayencen Heinrichs II.), seltene franz. Fayencegef??e mit braunen oder roten Ornamenten, irrt?mlich auch Oironfayencen ...
Henriade
Henriade (spr. ang'riahd), episches Gedicht Voltaires auf Heinrich IV. von Frankreich (1728).
Henrici
Henrīci, Christian Friedr., Dichter, geb. 14. Jan. 1700 zu Stolpen in Sachsen, Postkommissar zu Leipzig, gest. 10. Mai 1764; verfaßte unter dem Namen Picander »Ernstscherzhafte ...
Henriette Anna
Henriette Anna, Herzogin von Orléans, jüngere Tochter Karls I. von England, geb. 16. Juni 1644 zu Exeter, heiratete 1661 den Herzog Philipp von Orléans, gewann als Werkzeug der ...
Henriette Marie
Henriette Marie, Königin von England, dritte Tochter Heinrichs IV. von Frankreich, geb. 25. Nov. 1609, seit 1625 Gemahlin Karls I. von England, versuchte während der engl. ...
Henriquatre
Henriquatre (frz., spr. ang'rikattr), der spitz zulaufende Kinnbart (Knebelbart), nach K?nig Heinrich IV. von Frankreich benannt.
Henriquel-Dupont
Henriquel-Dupont (spr. ang'rik?ll d?p?ng), Louis Pierre, franz. Kupferstecher, geb. 13. Juni 1797 zu Paris, 1849 Mitglied der Akademie, 1863 Prof. an der ?cole des beaux-arts, ...
Henriquinquisten
Henriquinquisten (spr. ang'rik?ngk?), die Anh?nger des Grafen von Chambord (s.d.), so genannt, weil sie seine Anspr?che auf den franz. Thron als die eines K?nigs Henri V. (5 = ...
Henry
Henry (engl., spr. hennrĭ), Heinrich.
Henry [2]
Henry (benannt nach dem Physiker Joseph H., geb. 17. Dez. 1797 [oder 1799] zu Albany [Neuyork], gest. 13 Mai 1878 in Washington), im »neuen legalen« System der elektr. Einheiten ...
Henry-Martini-Gewehr
Henry-Martini-Gewehr, das fr?here Infanteriegewehr des engl. Heers (M 71; Kaliber 11,4 mm).
Hensel
Hensel, Luise, religiöse Dichterin, Schwester von Wilhelm H., geb. 30 März 1798 zu Linum bei Fehrbellin, trat 1818 zur kath. Kirche über, gest. 18. Dez. 1876 zu Paderborn. Ihre ...
Hensel [2]
Hensel, Wilh., Historienmaler, geb. 6. Juli 1794 in Trebbin, Prof. an der Akademie zu Berlin, gest. das. 26. Nov. 1861; bes. tätig im Bildnisfach, auch religiöse Stoffe. – ...
Hensen
Hensen, Viktor, Physiolog, geb. 10. Febr. 1835 zu Schleswig, Prof. in Kiel, 1887 Abgeordneter des preuß. Landtags, 1889 Leiter der Planktonexpedition der Humboldtstiftung; ...
Hentzy
Hentzy von Arthurm, Heinr., Ritter von, ?sterr. Generalmajor, geb. 24. Okt. 1785 zu Debreczin, nahm an den Feldz?gen von 1805-14 teil, 1848 Kommandant von Ofen, das er mit 5000 ...
Henze
Henze, Robert, Bildhauer, geb. 8. Juli 1827 in Dresden, Sch?ler Schillings und H?hnels, Prof. in Dresden; Hauptwerke: Kurf?rstin Anna und Siegesdenkmal f?r Dresden (1880), ...
Henzen
Henzen, Wilhelm, Dramatiker, geb. 30. Nov. 1850 in Bremen, lebt in Leipzig; schrieb Bühnenfestspiele (»Martin Luther«, 1883; »Die heil. Elisabeth«, 1890, u.a.) und andere ...
Heortologie
Heortologīe (grch.), Lehre von den Festtagen; Heortologĭum, Festkalender.
Hepatalgie
Hepatalg?e (grch.), Leberkolik, Neuralgie der Leber.
Hepatica
Hepat?ca, Leberbl?mchen, Pflanzengattg. der Ranunkulazeen. Die bekannteste Art ist H. tril?ba DC., in schattigen W?ldern Deutschlands im M?rz und April, blau bl?hend, mit drei ...
Hepatisch
Hepātisch (grch.), zur Leber gehörig; auch leberfarbig; hepatisieren, in leberartige Masse verwandeln; Hepatisation, leberartige Beschaffenheit der Lunge, die diese bei ...
Hephaistos
Hephaistos (Heph?stus), Sohn des Zeus und der Hera, Gemahl der Aphrodite, griech. Gott des Feuers und der Schmiedekunst, sp?ter unter den ?tna versetzt, wo er mit den Kyklopen ...
Hephästion
Hephästĭon, vornehmer Mazedonier aus Pella, Liebling Alexanders d. Gr., ausgezeichneter Feldherr, gest. 324 v. Chr. zu Ekbatana. – H., griech. Grammatiker aus Alexandria, im ...
Hephästus
Heph?stus, s. Hephaistos.
Heppenheim
Heppenheim, Kreisstadt der hess. Prov. Starkenburg, an der Bergstra?e, (1900) 5779 E., Landesirrenanstalt; Weinbau; dabei Ruine Starkenburg.
Heppens
Heppens, Gemeinde im oldenb. Amt. Jever, nordwestl. bei Wilhelmshaven, (1900) 7825 E.
Heppingen
Heppingen, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, am Fu?e der Landskrone (Burgruine), (1900) 509 E., zwei S?uerlinge (Heppinger Wasser und Landskron); dabei der Apollinarisbrunnen ...
Heptaemeron
Heptaēmeron (grch.), Siebentagewerk, namentlich das der Schöpfung nach der mosaischen Urkunde.
Heptagon
Heptagōn (grch.), Siebeneck.
Heptagynisch
Heptagȳnisch (grch., »siebenweibig«) heißen nach Linné die Pflanzen mit 7 Griffeln (Narben).
Heptameron
Heptam?ron (grch.), Titel der Novellensammlung der Margarete (s.d.) von Navarra.
Heptameter
Heptamĕter (grch.), daktylischer Vers von 7 Füßen.
Heptan
Hept?n, s. Heptane.
Heptándrisch
Heptándrisch (grch., »siebenmännig«) heißen nach Linné Blüten mit 7 Staubgefäßen; daher Heptandrĭa, 7. Klasse des Linnéschen Systems.
Heptane
Heptāne, Kohlenwasserstoffe mit 7 Atomen Kohlenstoff, kommen im Petroleum, das normale H. als bei 98° siedende, nach Orangen riechende Flüssigkeit im ätherischen Öl von Pinus ...
Heptarchie
Heptarch?e (grch.), die sieben angels?chs. Reiche in England. (S. Angelsachsen.)
Heptateuch
Heptăteuch (grch., »aus 7 Büchern bestehend«), die 5 Bücher Mose nebst den Büchern Josua und Richter.
Hera
Hera, der italischen Juno entsprechend, griech. G?ttin der Ehe und der weiblichen Geschlechtsfunktionen, Tochter des Kronos und der Rheia, Gattin ihres Bruders Zeus, dem sie ...
Heracleum
Heracl?um L., B?renklau, Klaue, Heilkraut, Pflanzengattg. der Umbelliferen in den n?rdl. gem??igten Zonen, Kr?uter von ansehnlicher Gr??e. H. sphondyl?um L. auf Wiesen, ...
Heraklea
Herakl?a (Herakleia, d.i. Heraklesstadt), Name mehrerer St?dte des Altertums. H. in Bithynien, am Schwarzen Meer (daher Heraclea Pont?ca), jetzt Eregli; H. in Lukanien, in ...
Herakleides
Herakleides, s. Heraklides.
Herakleion
Herakleion, Nomos auf Kreta, s. Candia.
Herakleitos
Herakleitos, s. Heraklit.
Herakles
Her?kles (lat. Herkules), Sohn des Zeus und der Alkmene, ber?hmter Heros der griech. Sagenwelt, das Ideal m?nnlicher Kraft und Tugend, erw?rgte schon in der Wiege die von ...
Herakli
Herakli, Stadt am Marmarameer, s.v.w. Eregli.
Herakliden
Herakliden, die S?hne und Nachkommen des Herakles, die nach der Sage 80 J. nach dem Trojan. Kriege an der Spitze der Dorier den gr??ten Teil des Peloponnes eroberten und in ...
Heraklides
Heraklides (Herakleides), griech. Philosoph und Geschichtschreiber, aus Heraklea am Pontus (daher Ponticus), um 340 v. Chr.; lehrte schon die Achsendrehung der Erde. Bruchstücke ...
Heraklit
Heraklīt (Herakleitos), der Dunkle, griech. Philosoph, um 500 v. Chr., aus Ephesus; die Reste seines philos. Werkes über die Natur, worin er das Feuer als das Grundwesen aller ...
Heraklius
Herakl?us, byzant. Kaiser, 610-641, geb. 575, st?rzte 610 den grausamen Kaiser Phokas, gab dem hartbedr?ngten Byzant. Reich durch Reformen neuen Halt, besiegte die Perser, ...
Heráldik
Her?ldik (grch.), Wissenschaft der Herolde (s.d.), Wappenkunde (s.d. nebst Tafeln ? I u. ? II). Herald?ker, Wappenkundiger; heraldisch, zur Wappenkunde geh?rig.
Heraldische Farben
Heraldische Farben, s. Farben.
Heraldische Knöpfe
Heraldische Kn?pfe, im deutschen Heere dekorative Uniformkn?pfe; Feldwebel und Sergeanten tragen einen gro?en, Gefreite einen kleinen Adler- oder Wappenknopf.
Heraldische Tinkturen
Heraldische Tinkturen, s. Farben.
Herat
Her?t, feste Hauptstadt der Landsch. (Prov.) H. im ?stl. Afghanistan am Herirud, fr?her 100.000, jetzt etwa 45.000 E.; als Schl?ssel zu der einzigen Stra?e von Persien durch ...
Heratrud
Heratr?d, Flu?, s. Herirud.
Hérault
H?rault (spr. eroh), s?dfranz. Departement, benannt nach dem K?stenflu? H. (197 km lg.), am Mittelmeer, 6224 qkm, (1901) 489.421 E.; Hauptstadt Montpellier.
Hérault de Séchelles
Hérault de Séchelles (spr. eroh dĕ ßeschéll), Marie Jean, Mitglied des franz. Nationalkonvents, geb. 1760 zu Paris, Advokat beim Parlament, fanatischer Anhänger der ...
Herausforderung
Herausforderung, die Aufforderung zum Zweikampf, bedroht mit Festungshaft bis zu 6 Monaten; Straflosigkeit tritt ein, wenn der Zweikampf vor seinem Beginn freiwillig aufgegeben ...
Herbarium
Herbarĭum (lat.), Sammlung getrockneter Pflanzen; die ältesten H. stammen aus dem 16. Jahrh., die größten in Kiew und im Brit. Museum. – Vgl. Hempel (1895).
Herbart
Herbart, Joh. Friedr., Philosoph, geb. 4. Mai 1776 zu Oldenburg, 1809 Prof. zu Königsberg, seit 1833 zu Göttingen, gest. das. 14. Aug. 1841; Begründer der sog. exakten (wegen ...
Herbergen zur Heimat
Herbergen zur Heimat, billige Gasthäuser mit christl. Hausordnung für wandernde Handwerksgesellen, begründet zuerst 1854 von C. Perthes in Bonn auf Anregung von J. H. Wichern. ...
Herberstein
Herberstein, Sigism., Freiherr von, österr. Staatsmann und Geschichtschreiber, geb. 23. Aug. 1486 zu Wippach in Krain, Geheimrat und Präsident des Finanzkollegiums, gest. 28. ...
Herbert
Herbert of Cherbury, Edward, Lord, Begründer des engl. Deismus, geb. 3. März 1582 (oder 1583) in Eyton-on-Severn, 1616-21 Gesandter in Paris, gest. 20. Aug. 1648; in seiner ...
Herbertshöhe
Herbertsh?he, Station der Neuguinea-Kompanie auf Neupommern (Blanchebai), 1890 gegr?ndet, Dampferstation, Sitz des Gouverneurs von Deutsch-Neuguinea.
Herbertzofen
Herbertzofen, Schachtofen zum Umschmelzen von Metallen und Verh?tten von Blei- und Kupfererzen; die Luft wird durch ein Dampfstrahlgebl?se angesaugt und tritt durch die ...
Herbesthal
Herbesthal, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Aachen, an der belg. Grenze, (1900) 927 E., Zollamt.
Herbiferisch
Herbifērisch (lat.), Kräuter hervorbringend.
Herbipolis
Herbipōlis, lat. Name für Würzburg.
Herbivoren
Herbivōren (lat. Herbivŏra,) pflanzenfressende Tiere, bes. die Wiederkäuer.
Herbolzheim
Herbolzheim, Stadt im bad. Kr. Freiburg, (1900) 2713 E.
Herborn
Herborn, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, an der Dill, (1900) 3453 E., Amtsgericht, theol. Seminar, 1584-1817 Universität; Lederindustrie.
Herbort
Herbort von Fritzlar, Dichter, geistl. Standes, um 1210 am Hofe des Landgrafen Hermann von Thüringen, Verfasser des »Liet von Troie« (hg. von Frommann, 1837).
Herbst
Herbst, astronomisch f?r die n?rdl. Halbkugel die Zeit von der Herbstnachtgleiche (23. Sept.) bis zur Wintersonnenwende (21. Dez.), klimatologisch die Zeit von Anfang September ...
Herbst [2]
Herbst, Eduard, österr. Politiker, geb. 9. Dez. 1820 zu Wien, 1858 Prof. zu Prag, 1861 Abgeordneter des böhm. Landtags und österr. Reichsrats, hier Führer der deutschen und ...
Herbst [3]
Herbst, Wilh., Schulmann und Schriftsteller, geb. 8. Nov. 1825 zu Wetzlar, gest. als Prof. der Pädagogik in Halle 21. Dez. 1882; schrieb: »Matthias Claudius« (4. Aufl. 1878), ...
Herbstein
Herbstein, Stadt in der hess. Prov. Oberhessen, (1900) 1667 E., Amtsgericht.
Herbstfäden
Herbstf?den, s.v.w. Altweibersommer (s.d.).
Herbstkatarrh
Herbstkatarrh, s. Heufieber.
Herbstlachs
Herbstlachs, die Seeforelle (s. Forellen).
Herbstpunkt
Herbstpunkt, s. Äquinoktium.
Herbstzeitlose
Herbstzeitlose, Pflanzenart, s. Colchicum und Tafel: Giftpflanzen, 6.
Herche
Herche, s. Helche.
Herculanum
Hercul?num, s. Herkulanum.
Hercules
Herc?les (Herkules), s. Herakles.
Herczeg
Herczeg (spr. hérzeg), Ferenc, ungar. Dichter, geb. 22. Sept. 1863 in Werschetz, Redakteur des »Uj Idök«, Verfasser von Romanen (einiges deutsch) und Dramen.
Herd
Herd, bei Feuerungsanlagen der Raum, wo das Feuer auf das zu erhitzende, schmelzende, reduzierende etc. Material einwirkt; H. beim Hochofen, s. Eisenerzeugung.
Herdbuch
Herdbuch, Zuchtstammbuch, geordnete Zusammenstellung beglaubigter Abstammungsnachweise von Zuchttieren, zur Hebung der Viehzucht in neuerer Zeit zum Teil von ...
Herdecke
Herdecke, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Ruhr, (1900) 4866 E.
Herder
Herder, Joh. Gottfr. von, Schriftsteller, geb. 25. Aug. 1744 zu Mohrungen (Ostpreußen), 1762 Lehrer in Königsberg (Bekanntschaft mit Hamann), 1764 in Riga, 1770 in Straßburg ...
Herdersche Verlagsbuchhandlung
Herdersche Verlagsbuchhandlung mit Buchdruckerei in Freiburg i. Br., gegr?ndet 1801 in Meersburg von Bartholom?us Herder (1774-1839), bald nach Konstanz, 1810 nach Freiburg ...
Herdfrischen
Herdfrischen, s. Eisenerzeugung. Herdfrischstahl, Herdstahl, der durch H. gewonnene Stahl.
Herdguß
Herdgu?, s. Formerei.
Here
Hēre, Göttin, s.v.w. Hera (s.d.).
Hérédia
Hérédĭa (spr. er-), José Maria de, franz. Dichter, geb. 22. Nov. 1842 bei Santiago de Cuba, kam 1859 nach Frankreich, seit 1894 Mitglied der Akademie, gest. 3. Okt. 1905 auf ...
Heredia
Hered?a (spr. er-), Hauptstadt der Prov. H. in Costa Rica, (1903), 7279 E.; Viehzucht, Kaffeeplantagen.
Heredieren
Heredieren (hereditieren, lat.), erben; Schiffspartner sein; heredit?r, erblich, ererbt; Heredit?t, Erblichkeit.
Hereford
Hereford (spr. herrĕf'rd), Grafschaft im westl. England, 2175 qkm, (1901) 114.401 E. – Die Hauptstadt H., am Wye, 21.382 E., alte Kathedrale.
Herencia
Herenc?a (spr. er-), Stadt in der span. Prov. Ciudad Real, am Giguela, (1900) 5953 E.; Seifenfabrikation.
Hérens
H?rens, Val d' (spr. wall der?ng), deutsch Eringer Tal, Alpental im schweiz. Kanton Wallis, von der Borgne durchflossen, 30 km lg., m?ndet bei Bramois in das Rh?netal; Hauptort ...
Hérenthals
H?renthals, Stadt in der belg. Prov. Antwerpen, (1904) 8066 E.
Hereró
Hereró, Ovahereró oder Damara, Negervolk vom Stamme der Bantu in Deutsch-Südwestafrika [Tafel: Menschenrassen, 8], vor dem Aufstande (1904/5) auf 97.000 Köpfe geschätzt. – ...
Heres
H?res (lat.), Erbe, Erbnehmer; H. ab intest?to, gesetzlicher Erbe (ohne Testament); H. ex asse, alleiniger Erbe des ganzen Nachlasses; H. legit?mus oder necessar?us, Pflicht-, ...
Herford
Herford, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Minden, an der Werre und Aa, (1900) 25.109 (1905: 28.831) E., Amtsgericht, Gymnasium; Spinnereien, Webereien, Fabrikation von Leinen; ...
Hergenröther
Hergenröther, Jos. von, kath. Kirchenhistoriker, geb. 15. Sept. 1824 in Würzburg, seit 1852 Prof. das., entschiedener Vertreter des Unfehlbarkeitsdogmas, seit 1879 Kardinal und ...
Héricourt
H?ricourt (spr. erikuhr), Stadt im franz. Dep. Haute-Sa?ne, an der Lisaine, (1901) 6230 E.; 15. bis 17. Jan. 1871 siegreiche K?mpfe des deutschen 14. Armeekorps unter Werder ...
Hering
Hering, Stadt in der hess. Prov. Starkenburg, (1900) 456 E.
Hering [2]
Hering, Ewald, Physiolog, geb. 1834 in Altgersdorf (Sachsen), 1870 Prof. in Prag, seit 1895 in Leipzig, verdient um die Psychophysik; schrieb: »Grundzüge der Lehre vom ...
Heringe
Heringe (Clupeĭdae), artenreiche Familie der Edelfische, kosmopolitisch verbreitete Fische mit beschupptem Körper, ohne Bartfäden; Bauch häufig mit einer gesägten Kante; in ...
Heringen
Heringen. 1) Stadt im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, in der Goldenen Aue an der Helme, (1900) 2108 E., Amtsgericht. – 2) Dorf, s. Großheringen.
Heringsdorf
Heringsdorf, Seebad auf der Insel Usedom, an der Ostsee, (1900) 874 E.; 15.000 Kurg?ste. [Karte: Ostpreu?en etc. I, 2.]
Heringshai
Heringshai, s. Haifische.
Heringskönig
Heringskönig, Sonnen-, Peters-, Christus-, Martinsfisch (Zeus faber L. [Abb. 788; nach Brehm]), Fisch aus der Familie der Makrelen, mit seitlich zusammengedrücktem Körper, ...
Heringswal
Heringswal, s. Finnwal.
Herirud
Herirūd, Heratrud (»Fluß von Herat«), Fluß in Afghanistan, entspringt am westl. Hindukusch, verliert sich als Tedschen in der Turkmenensteppe, 800 km lg.
Herisau
Herisau, Marktflecken im schweiz. Kanton Appenzell-Au?errhoden, 777 m ?. d. M., an der Glatt, (1900) 13.497 prot. E.; bedeutende Baumwollindustrie.
Herjeådalen
Herje?d?len (spr. -j?o-) schwed. Provinz, von der Ljusne-Elf bew?ssertes Gebirgsland, 13.651 qkm, 11.000 E.
Herkomer
Herkomer, Hubert von, deutsch-engl. Maler und Radierer, geb. 26. Mai 1849 zu Waal in Bayern, lebt seit 1857 in England, jetzt in Bushey bei London, 1899 in den bayr. Adelsstand ...
Herkulanum
Herkul?num, eigentlich Herkulan?um, im Altertum bedeutende K?stenstadt in Kampanien, zwischen Neapel und Pompeji, 24. Aug. 79 n. Chr. nebst Pompeji und Stabi? bei einem Ausbruch ...
Herkules
Herk?les, r?m. Gott, dem griech. Herakles (s.d.) entsprechend.
Herkulesbad
Herkūlesbad, s. Mehadia.
Herkuleskäfer
Herkūleskäfer, s. Nashornkäfer.
Herkulessäulen
Herk?less?ulen (Columnae Herculis), im Altertum Name der Vorgebirge an der Meerenge von Gibraltar, Calpe und Abyle (jetzt Gibraltar und C?uta).
Herkulisch
Herk?lisch (von Herkules), s.v.w. riesenhaft, schwer zu vollbringen.
Herlisheim
Herlisheim, Stadt im Reg.-Bez. Oberelsaß, (1900) 811 E.
Herloßsohn
Herloßsohn, Karl, Novellist, geb. 1. Sept. 1804 zu Prag, gest. 10. Dez. 1849 zu Leipzig; schrieb histor. Romane und humoristische Erzählungen, auch Gedichte.
Hermagor
Hermagor, Bezirksort in Kärnten, am Ausgange des Giltschtals und der Gailtalbahn, (1900) 861 E.
Hermanarich
Herman?rich (Hermanrich), K?nig der Ostgoten, herrschte vom Schwarzen bis zum Balt. Meer, erlag dem Einbruch der Hunnen und starb, angeblich 110 J. alt, um 375 n. Chr.; der ...
Hermandad
Hermandād (span.), Verbrüderung, ursprünglich die Verbindungen der Städte Kastiliens und Aragoniens zur Aufrechterhaltung des Landfriedens gegen die Bedrückungen des Adels, ...
Hermanmestetz
Heŕmanmĕstetz (spr. herschmanmje-), Stadt in Böhmen, (1900) 4668 E., fürstl. Kinskysches Schloß, Gestüt.
Hermann
Hermann, der Cheruskerf?rst, s. Arminius.
Hermann I.
Hermann I., Pfalzgraf von Sachsen (1181-1217) und (seit 1190) Landgraf von Th?ringen, Sohn Ludwigs des Eisernen, Freund der Dichtkunst, veranla?te angeblich 1207 den poet. ...
Hermann [2]
Hermann, Graf von Wied, Erzbischof und Kurfürst von Köln (seit 1515), geb. 14. Jan. 1477 zu Wied, wirkte 1521 auf dem Reichstage zu Worms für die Achtserklärung Luthers, ward ...
Hermann [3]
Hermann, Graf von Luxemburg, 1081 Gegenk?nig Heinrichs IV., vermochte sich trotz seines Sieges ?ber denselben bei Bleichfeld 11. Aug. 1086 nicht zu halten, fiel bei Erst?rmung ...
Hermann [4]
Hermann von Salza, 1210-39 Meister des Ordens der Deutschen Ritter, in dessen Interesse eifrig tätig, häufig Vermittler zwischen Kaiser und Papst, gest. 20. März 1239 in ...
Hermann [5]
Hermann, mittelalterliche Schriftsteller: H. von Altaich, Geschichtschreiber gest. 1275 als Abt von Niederaltaich (Bayern); seine Annalen in den »Monumenta Germaniae« (Bd. 17. ...
Hermann [6]
Hermann, Gottfr., Philolog, geb. 28. Nov. 1772 zu Leipzig, seit 1798 Prof. das., gest. 31. Dez. 1848, gefeierter akademischer Lehrer, hervorragender Vertreter des Humanismus; ...
Hermann [7]
Hermann, Karl Friedr., Philolog, geb. 4. Aug. 1804 zu Frankfurt a. M., 1832 Prof. zu Marburg, 1842 zu Göttingen, gest. 31. Dez. 1855; Hauptwerke: »Lehrbuch der griech. ...
Hermann [8]
Hermann, Ludimar, Physiolog, geb. 21. Okt. 1838 zu Berlin, 1868 Prof. in Zürich, 1884 in Königsberg; schrieb: »Lehrbuch der Physiologie« (13. Aufl. 1904) u.a.
Hermann [9]
Hermann, Theodor, Pseudonym, s. Pantenius.
Hermännchen
Herm?nnchen, s. Stinkmarder.
Hermannsbad
Hermannsbad, B?der in Lausigk, Muskau, Radeberg.
Hermannsburg
Hermannsburg, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Lüneburg, an der Örtze, in der Lüneburger Heide, (1900) 1792 E., 2 Missionshäuser der 1849 vom Pastor L. Harms das. begründeten ...
Hermannsdenkmal
Hermannsdenkmal, s. Arminius.
Hermannshöhle
Hermannshöhle, Tropfsteinhöhle bei Rübeland im Harz, 410 m tief, 8-38 m hoch; fossile Funde. – Auch Tropfsteinhöhle bei Kirchberg am Wechsel.
Hermannsschlacht
Hermannsschlacht, s. Arminius.
Hermannstadt
Hermannstadt, ungar. Nagyszeben (lat. Cibinium), Hauptstadt des Komitats H. oder Szeben (3314 qkm, 166.188 meist griech.-orient. rum?n. E.), ehemal. Hauptstadt des Gro?f?rstent. ...
Hermanrich
Hermanrich, K?nig der Ostgoten, s. Hermanarich.
Hermanubis
Herman?bis, s. Anubis.
Hermaphroditismus
Hermaphroditismus (grch.), Zwitterbildung, das gleichzeitige Vorkommen männlicher und weiblicher Geschlechtsteile bei einem Individuum (echter Hermaphrodīt oder Zwitter), ist ...
Hermaphroditos
Hermaphrod?tos, Sohn des Hermes und der Aphrodite, von den G?ttern auf Bitten der Quellnymphe Salmakis in Karien, die keine Gegenliebe bei ihm fand, mit ihr in ein ...
Hermas
Hermas, einer der sog. Apostolischen Väter (Röm. 16,14); das ihm zugeschriebene Weissagungsbuch »Pastor« (der Hirt) stammt von einem jüngern H. (Bruder des röm. Bischofs ...
Hermelin
Hermel?n, Hermchen, s. Stinkmarder.
Hermelinfelle
Hermel?nfelle, die wei?en, mit schwarzer Schwanzspitze versehenen Winterpelze des Hermelins, zu Hermelinm?nteln (je ca. 130 H.), die fr?her nur F?rsten tragen durften, benutzt; ...
Hermelinspinner
Hermel?nspinner, s. Gabelschwanz [Abb. 640].
Hermen
Hermen (grch.), im Altertum die unten in einen viereckigen Pfeiler (umgekehrte abgestumpfte Pyramide) auslaufenden K?pfe und Brustbilder urspr?nglich des Hermes als Gottes der ...
Hermenegild
Hermenegild, der Heilige, Sohn des Westgotenkönigs Leovigild, trat nach der Legende, durch seine fränk. Gemahlin Ingunthis bestimmt, zum Katholizismus über, empörte sich gegen ...
Hermeneutik
Hermeneutik (grch.), Lehre von der Kunst der Auslegung einer Rede oder Schrift, bes. in bezug auf die biblischen Schriften gebraucht; Hermeneut, Ausleger, Dolmetscher; ...
Hermes
Hermes, bei den Römern Mercurius (s.d., Merkur), Sohn des Zeus und der Maia, ursprünglich ein Natur-und Hirtengott, Götterbote, Gott des Handels, der Wege, Wanderer, Diebe, ...
Hermes [2]
Hermes, Georg, kath. Theolog, geb. 22. April 1775 in Dreierwalde (Westfalen), 1819 Prof. in Bonn, gest. das. 26. Mai 1831. Das in seiner »Philos. Einleitung in die christkath. ...
Hermes [3]
Hermes, Joh. Timoth., Romanschriftsteller, geb. 31. Mai 1738 zu Petznik (Hinterpommern), gest. 24. Juli 1821 als Superintendent und Prof. der Theologie zu Breslau; Hauptwerk der ...
Hermes [4]
Hermes, Otto, Zoolog und Politiker, geb. 10. Sept. 1838 in Meyenburg, Pharmazeut, seit 1871 Direktor des Berliner Aquariums, 1881-84 und seit 1887 Mitglied des Reichstags ...
Hermesianer
Hermesi?ner, s. Hermes, Georg.
Hermeskeil
Hermeskeil, Flecken im preuß. Reg.-Bez. Trier, am Schwarzwalder Hochwald, (1900) 2139 E., Amtsgericht.
Hermetiker
Herm?tiker, Herm?tisch, Hermetische B?cher, s. Hermes (Gott).
Herminonen
Hermin?nen (Hermionen), einer der drei german. Hauptv?lkerzweige (Sueven) im deutschen Binnenland; der Sage nach Nachkommen Irmins (s.d.).
Hermitage
Hermitage (spr. ermitahsch'), auch Eremitage, vorz?glicher franz. Wein von dem Granitgebirge L'Hermitage am linken Rh?neufer, gegen?ber der Stadt Tain.
Hermite
Hermite (spr. ermiht), Charles, franz. Mathematiker, geb. 24. Dez. 1822 in Dieuze, seit 1869 Prof. in Paris, gest. das. 14. Jan. 1901; Hauptwerk: »Cours d´analyse de l'école ...
Hermon
Hermon, Gro?er H., Dschebel esch-Sch?ch, Gipfel des Antilibanon in Syrien, 2759 m. Der Kleine H. (Nebi Dahi), s?dl. vom Tabor in Galil?a, 515 m.
Hermopolis
Hermop?lis, s. Hermupolis (in ?gypten).
Hermosillo
Hermosillo (spr. ermosilljo), fr?her Petic, Hauptstadt des mexik. Staates Sonora, am Sonora, (1900) 10.613 E.; Stapelplatz f?r den Hafen Guaymas.
Hermsdorf
Hermsdorf. 1) H. unterm Kynast, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Liegnitz, am Fuße des Kynast, (1900) 2263 E., Amtsgericht, Schloß des Grafen Schaffgotsch. – 2) Nieder-H., Dorf im ...
Hermunduren
Hermundūren, german. Volk zwischen Frankenwald, Werra, Elbe und Erzgebirge, Verbündete der Römer, gelten als Vorfahren der Thüringer. – Vgl. Kirchhoff (1882).
Hermupolis
Hermup?lis (Hermopolis), zwei alt?gypt. St?dte; H. magna, jetzt Aschmune?n, und H. parva, jetzt Damanhur.
Hermupolis [2]
Hermupolis oder Syra, Hauptstadt des griech. Nomos Zykladen auf der Insel Syra, (1896) 18.760 E.
Hernad
Hernad, Fluß in Oberungarn, entspringt nördl. vom Königsberg (Králova Hora), mündet nach 190 km in den Sajó (Nebenfluß der Theiß).
Hernals
Hernals, westl. Vorort von Wien.
Herne
Herne, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, Landkr. Bochum, (1900) 27.863 (1905: 33.265) E.
Herne Bay
Herne Bay (spr. hörn beh), Seebad in der engl. Grafsch. Kent, am Themse-Ästuar, (1901) 6688 E.
Hernia
Hern?a (lat.), Eingeweidebruch (s. Bruch); Herniotom?e, Bruchschnitt, Operation des eingeklemmten Bruchs.
Herniaria
Herniar?a, Bruch-, D?rr-, Harnkraut, Tausendkorn, Pflanzengattg. der Karyophyllazeen, ?stige, niedrige Kr?uter; H. glabra L. (kahles Bruchkraut) und H. hirs?ta (behaartes ...
Hernösand
Hernösand, Hafenstadt im schwed. Län Westernorrland, auf der Insel Hernö, an der Mündung der Ångermanelf in den Bottnischen Meerbusen, (1900) 7890 E.; lebhafter Handel. – ...
Hero
Hero, Priesterin der Aphrodite zu Sestos am Hellespont, deren Geliebter Leander aus Abydos alln?chtlich zu ihr ?ber den Hellespont schwamm, st?rzte sich, als letzterer bei einem ...
Hero [2]
Hero (Heron), aus Alexandria, Mathematiker und Mechaniker um 120 v. Chr., Erfinder des Heronsballs (s.d.); Werke hg. und deutsch von W. Schmidt (2 Bde., 1901).
Herodas
Herōdas (Herondas), griech. Dichter des 3. Jahrh. n. Chr., wahrscheinlich auf der Insel Kos zu Hause, Verfasser von Mimiamben, kleinen dramat., in Choliamben gedichteten Szenen, ...
Herodes
Herōdes der Große, König der Juden, Sohn des Idumäers Antipater, geb. 73 v. Chr., 47 Statthalter von Galiläa, dann auch von Samaria und Cölesyrien, 41 Vierfürst, 37 König ...
Herodes Atticus
Herōdes Attĭcus, Tiberius Claudius, griech. Rhetor, geb. 101 n. Chr. zu Marathon, gest. das. 177; wendete seine unermeßlichen Reichtümer zu gemeinnützigen Zwecken, bes. zur ...
Herodianus
Herodi?nus, griech. Geschichtschreiber, um 170-240 n. Chr. in Rom, verfa?te eine r?m. Kaisergeschichte von Commodus bis Gordianus III. (hg. von Mendelssohn, 1883; deutsch von ...
Herodianus [2]
Herodi?nus, ?lius, griech. Grammatiker des 2. und 3. Jahrh. n. Chr., aus Alexandria, Sohn des Apollonius Dyskolos; seine grammatischen und prosodischen Schriften hg. von Lentz ...
Herodias
Herod?as, Enkelin Herodes' d. Gr., Gemahlin des Herodes Bo?thos, dann dessen Stiefbruders Herodes Antipas, verleitete diesen zur Hinrichtung Johannes' des T?ufers.
Herodot
Herōdot, der »Vater der Geschichte« genannt, geb. um 500 v. Chr. zu Halikarnassus in Karien, unternahm weite Reisen nach Asien und Afrika, ging 444 nach Thurii in Italien, ...
Heroen
Her?en, s. Heros.
Heroide
Heroide (grch.), ein in Briefform abgefa?tes lyrisch-elegisches Gedicht, worin die ausgesprochenen Gef?hle G?ttern oder Heroen in den Mund gelegt werden.
Heroine
Hero?ne, weiblicher Heros, Heldin.
Heroisch
Heroisch, auf die Heroen oder auf die Heldenzeit eines Volks bez?glich; heldenm?tig, erhaben; heroische Figur, Statue in ?bernat?rlicher Gr??e; heroische Landschaft, eine ...
Hérold
Hérold, Louis Jos. Ferd., franz. Opernkomponist, geb. 28. Jan. 1791 zu Paris, gest. das. 19. Jan. 1833; bekannt bes. durch seine Opern »Zampa« (1831) und »Le Pré aux Clercs« ...
Herold
Herold, Ausrufer, Verkündiger, zur Zeit des Rittertums ein besonderer Stand an den Höfen der Fürsten; sie erlernten die Adelswissenschaft oder Heroldskunst zunftmäßig, waren ...
Herold [2]
Herold, Joseph, ?sterr. Parlamentarier, geb. 22. Okt. 1850 in Wrschowitz bei Prag, 1881 Advokat in Prag, seit 1883 im b?hm. Landtage, seit 1888 im ?sterr. Abgeordnetenhause ...
Heroldsamt
Heroldsamt, in manchen Staaten Behörde für Standes- und Adelssachen, bes. zur Prüfung der auf Standeserhöhungen gerichteten Gesuche.
Heroldsdichtung
Heroldsdichtung, Wappendichtung, seit Ende des 13. Jahrh. gepflegte poet. Wappenschilderungen; Hauptdichter solcher: Peter Suchenwirt (14. Jahrh.).
Heroldsfiguren
Heroldsfiguren, Heroldsstücke, s. Ehrenstücke.
Heroldsmeister
Heroldsmeister, in Preußen und Rußland die obersten Leiter der Heroldsämter.
Heron
Heron, griech. Mathematiker, s. Hero.
Herondas
Her?ndas, griech. Dichter, s. Herodas.
Heronsball
Heronsball, Vorrichtung zur Emportreibung einer Wassers?ule durch Verdichtung der oberhalb des Wassers in einem Gef?? befindlichen Luft (Spritzflasche, Windkessel der ...
Heronsbrunnen
Heronsbrunnen, von Ktesibius erfundener, nach seinem Sch?ler Hero von Alexandria benannter selbstt?tiger Heronsball (s.d.), bei welchem die Luft in dem Gef?? h [Abb. 791] durch ...
Heroon
Her?on (grch.), Heiligtum eines Heros, namentlich sein Grabmal; auch Fest zu Ehren eines Heros.
Heros
Heros (grch.), Held, in der Ilias nur Beiname tapferer K?mpfer, in der Odyssee auch w?rdigen Greisen, bes. F?rsten, beigelegt; bei Hesiod werden die auf den Inseln der Seligen ...
Heros [2]
Heros, s. Bockkäfer.
Herostratus
Herostr?tus, aus Ephesus, steckte 356 v. Chr. in der Geburtsnacht Alexanders d. Gr. aus Sucht, seinen Namen auf die Nachwelt zu bringen, den ber?hmten Artemistempel zu Ephesus ...
Herpes
Herpes (grch.), Flechte, Blasen-, Bl?schenflechte, akute Hautkrankheit, charakterisiert durch die Bildung kleiner, in Gruppen stehender Bl?schen mit ser?sem oder eitrigem Inhalt. ...
Herpin
Herpin (spr. erpäng), Luce, Pseudonym Lucien Perey, franz. Schriftstellerin, geb. 15. März 1825 in Carouge bei Genf, seit 1853 in Paris; schrieb: »Histoire d'une grande dame au ...
Herpin [2]
Herpin (spr. erp?ng), Luce, s. Quesnay de Beaurepaire.
Herrad von Landsperg
Herrad von Landsperg, s. Hortus deliciarum.
Herrenalb
Herrenalb, Stadt im w?rttemb. Schwarzwaldkreis, an der Alb, (1900) 1285 E., Kaltwasserheilanstalt, ehemal. Benediktinerabtei. Dabei Weiler Frauenalb im bad. Kr. Karlsruhe, mit ...
Herrenbank
Herrenbank, in den st?ndischen Landtagsverfassungen die Abteilung der Ritterschaft gegen?ber der Geistlichkeit und den Vertretern der St?dte; auch die ritterschaftlichen ...
Herrenberg
Herrenberg, Oberamtsstadt im württemb. Schwarzwaldkreis, (1900) 2557 (1905: 2572) E., Amtsgericht.
Herrenchiemsee
Herrenchiemsee, Insel im Chiemsee (s.d.).
Herrenhaus
Herrenhaus, in Preußen und Österreich offizielle Bezeichnung der Ersten Kammer.
Herrenhausen
Herrenhausen, Lustschlo? bei Hannover, vormaliges Sommerpalais Georgs V., blieb auch nach 1866 in dessen Privatbesitz; hier Mausoleum des K?nigs Ernst August und der K?nigin ...
Herrenmeister
Herrenmeister, Titel des Hauptes des preuß. Johanniterordens.
Herrenpilz
Herrenpilz, s. Steinpilz und Tafel: Pilze, 1.
Herrenwörth
Herrenw?rth, Insel im Chiemsee (s.d.).
Herrera
Herrēra (spr. er-), Francesco, span. Maler, geb. um 1576 zu Sevilla, gest. 1656 zu Madrid; Hauptwerk: Jüngstes Gericht (in San Bernardo), später bes. Küchenstücke. – Sein ...
Herrfurth
Herrfurth, Ernst Ludw., preuß. Staatsmann, geb. 6. März 1830 in Oberthau bei Merseburg, 1882 Unterstaatssekretär, 1888-92 Minister des Innern, auch Mitglied des ...
Herrieden
Herrieden, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, an der Altm?hl, (1900) 935 E., Amtsgericht.
Herrig
Herrig, Hans, Dichter, geb. 10. Dez. 1845 in Braunschweig, 1881-88 Redakteur des »Deutschen Tageblatts« in Berlin, gest. 4. Mai 1892 in Weimar; schrieb Dramen (»Alexander«, ...
Herrmann
Herrmann, Emil, Kirchenrechtslehrer, geb. 9. April 1812 zu Dresden, Prof. zu Kiel, G?ttingen, Heidelberg, 1873-78 Pr?sident des Evang. Oberkirchenrats in Berlin, um die Neuordnung ...
Herrmann [2]
Herrmann, Ernst Adolf, Historiker, geb. 25. März 1812 in Kämmerswalde im Erzgebirge, gest. als Prof. in Marburg 23. Sept. 1884; setzte die von Strahl begonnene »Geschichte des ...
Herrmann [3]
Herrmann, Hans, Maler, geb. 8. März 1858 in Berlin, in Düsseldorf ausgebildet; bes. Szenen aus holländ. Städten, Strand- und Fischerdörfer in Hellichtmalerei.
Herrmann [4]
Herrmann, Wilhelm, prot. Theolog, geb. 6. Dez. 1846 zu Melkow, seit 1879 Prof. in Marburg, Anhänger Ritschls. Hauptschriften: »Die Religion im Verhältnis zum Welterkennen und ...
Herrnhut
Herrnhut, Flecken in der s?chs. Kreish. Bautzen, (1900) 1242 E., Amtsgericht; Stammort der Br?dergemeine (s.d.), 1724 durch Graf von Zinzendorf gegr?ndet; danach Herrnhuter, ...
Herrnskretschen
Herrnskretschen (Herrenkretschen), Dorf in B?hmen, nahe der s?chs. Grenze, an der Elbe, (1900) 704 E.; in der N?he das Prebischtor, ein Felsbogen, und die Edmundsklamm ...
Herrnstadt
Herrnstadt, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Breslau, an der Bartsch, (1900) 1956 E., Amtsgericht
Herrstein
Herrstein, B?rgermeisterei im oldenb. Amt Birkenfeld, (1900) 7093 E.; Achatschleiferei.
Hersbruck
Hersbruck, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, an der Pegnitz, (1900) 4016 E., Amtsgericht.
Herscheid
Herscheid, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 2970 E.; Eisenwaren-, Nägelfabriken.
Herschel
Herschel, Sir William, Astronom, geb. 15. Nov. 1738 zu Hannover, 1766 Musikdirektor zu Bath in England, wandte sich dem Studium der Mathematik und Astronomie zu und entdeckte mit ...
Hersfeld
Hersfeld, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Cassel, an der Fulda, (1900) 7908 E., Amtsgericht, Gymnasium, Realgymnasium, Kriegsschule; Tuch-, Wollwarenindustrie. Die ...
Herstal
Herstal (Heristall), Ort in der belg. Prov. L?ttich, an der Maas, Vorstadt von L?ttich, (1904) 20.114 E.; Kohlenbergbau, Eisenindustrie; Geburtsort Pippins von H., genannt das ...
Herstelle
Herstelle, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Minden, an der Weser, (1900) 854 E.; zur R?merzeit strategisch wichtig, bei den Sachsen Heristall (s. Herstal).
Hertel
Hertel, Albert, Landschaftsmaler, geb. 19. April 1843 zu Berlin, Vorsteher des Meisterateliers f?r Landschaftsmalerei an der Kunstakademie das.; bes. ital. Landschaften.
Herten
Herten, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Münster, (1900) 12.186 E., Schloß; Steinkohlenbergbau.
Herter
Herter, Ernst, Bildhauer, geb. 14. Mai 1846 in Berlin, 1889 Prof., seit 1890 Leiter des Bildhaueraktsaals an der Kunstakademie das.; antike Vorw?rfe: Alexander d. Gr., Sterbender ...
Hertford
Hertford (spr. hahrf'rd) oder Herts, Grafschaft im mittlern England, 1643 qkm, (1901) 250.350 E. – Die Hauptstadt H., am Lea, 9322 E.
Herthasee
Herthasee, See auf der Halbinsel Jasmund auf R?gen, 150 m lg.; dabei die Herthaburg, ein slaw. Burgwall.
Hertling
Hertling, Georg, Freiherr von, Philosoph und Politiker, geb. 31. Aug. 1843 in Darmstadt, seit 1882 Prof. in München, 1875-90 und seit 1896 Reichstagsabgeordneter (Zentrum), ...
Hertogenbosch
Hertogenbosch, 's (spr. -tohch-), Stadt, s. Herzogenbusch.
Herts
Herts, Grafschaft in England, s. Hertford.
Hertwig
Hertwig, Oskar, Anatom, geb. 21. April 1849 in Friedberg (Wetterau), Prof. in Jena, seit 1888 in Berlin; schrieb: »Beiträge zur Kenntnis der Bildung, Befruchtung und Teilung des ...
Hertz
Hertz, Heinrich, Physiker, geb. 22. Febr. 1857 in Hamburg, seit 1889 Prof. in Bonn, gest. das. 1. Jan. 1894, hauptsächlich verdient um die Elektrooptik. »Gesammelte Werke« (3 ...
Hertz [2]
Hertz, Henrik, dän. Dichter, geb. 25. Aug. 1798 zu Kopenhagen, gest. 25. Febr. 1870 das.; schrieb Lustspiele, Vaudevilles, romantische Schauspiele (»König Renés Tochter«, ...
Hertz [3]
Hertz, Wilh., Dichter und Sagenforscher, geb. 24. Sept. 1835 in Stuttgart, seit 1869 Prof. am Polytechnikum in München, gest. das. 7. Jan. 1902; verfaßte die epischen Dichtungen ...
Hertzberg
Hertzberg, Ewald Friedr., Graf von, preuß. Staatsmann, geb. 2. Sept. 1725 zu Lottin bei Neustettin, 1747 Legationsrat am Staatsarchiv, führte 1763 die Friedensunterhandlungen in ...
Hertzberg [2]
Hertzberg, Gust. Friedr., Geschichtschreiber, geb. 19. Jan. 1826 zu Halle a.S., seit 1860 Prof. das.; schrieb: »Geschichte Griechenlands unter der Herrschaft der Römer« (3 ...
Hertzka
Hertzka, Theod., Nationalökonom und Politiker, geb. 13. Juli 1845 zu Pest, Begründer und 1879-86 Chefredakteur der »Wiener Allgemeinen Zeitung«; schrieb: »Die Gesetze der ...
Heruler
Her?ler, german. Volk, urspr?nglich an der Ostsee, westl. von der Oder, beteiligten sich im 3. und 4. Jahrh. an den Z?gen der Goten und Hunnen, im 5. Jahrh. an der obern Thei? ...
Herumschweifender Nerv
Herumschweifender Nerv (Nervus vagus), der zehnte Gehirnnerv, geht zum Herzen und zum Magen.
Hervey-Inseln
Hervey-Inseln (spr. h?rw?), s.v.w. Cookarchipel.
Hervieu
Hervieu (spr. erwĭöh), Paul Ernest, franz. Schriftsteller, geb. 2. Sept. 1857 in Neuilly-sur-Seine, Mitglied der Franz. Akademie; schrieb Essays, Romane (»Flirt«, »Peints par ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.085 c;