Слова на букву grév-hub (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву grév-hub (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
High Church
High Church (spr. hei tsch?rtsch), Hochkirche (s. Anglikanische Kirche).
High Commission
High Commission (engl., spr. hei kommisch'n), s. Hohe Kommission.
High Steward
High Steward (engl., spr. hei stju?rd), Gro?kanzler, ein Richter in Gro?britannien, der ausschlie?lich die Anklage auf Hochverrat gegen einen Peer zu verhandeln hat.
High Tory
High Tory (engl., spr. hei), Hochtory, Aristokrat vom reinsten Wasser.
High Wycombe
High Wycombe (spr. hei weik?mm), engl. Stadt, s.v.w. Chipping Wycombe.
Highgate
Highgate (spr. heig?t), n?rdl. Villenvorort von London, in der Grafsch. Middlesex.
Highland
Highland (engl., spr. heiländ), Hochland, Hochschottland. Highlander, Hochländer, bes. Bergschotte.
Highlife
Highlife (engl., spr. heileif), hohes Leben; vornehme Welt.
Highmores Höhle
Highmores Höhle, die mit der Fortsetzung der Nasenschleimhaut ausgekleidete Oberkieferhöhle, entdeckt vom Anatom Nath. Highmore (spr. heimohr; 1613-85).
Highneß
Highne? (engl., spr. heine?), Hoheit, bis auf Heinrich VIII. Titel des K?nigs in der Anrede; Royal H. (spr. reu?l), K?nigliche Hoheit.
Highwaymen
Highwaymen (spr. heiwehmĕn), Landstraßenmänner, früher in England berittene Straßenräuber.
Hikwa
Hikwa, See in Deutsch-Ostafrika, s.v.w. Rukwasee.
Hilarion
Hilar?on, der Heilige, geb. 288 zu Tabatha bei Gaza, Sch?ler des heil. Antonius, gest. 371 auf Cypern; Begr?nder des M?nchswesens in Pal?stina und Syrien.
Hilarius
Hilarĭus, der Heilige, geb. um 320 zu Pictavium (Poitiers), seit 350 Bischof das., gest. 1. Nov. 366 als eifriger Gegner der Arianer; erster lat. Hymnendichter. Gedächtnistag ...
Hilarotragödie
Hilarotrag?d?e (grch., d.i. heitere Trag?die), eine von Rhinthon aus Tarent (um 300 v. Chr.) erfundene dramat. Gattung, in der tragische Mythen durch Einmischung komischer Szenen ...
Hilbersdorf
Hilbersdorf, Dorf in der s?chs. Kreish. Dresden, an der Freiberger Mulde, (1900) mit Muldenh?tten 1952 E.
Hilchenbach
Hilchenbach, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 2281 E., Amtsgericht, Lehrerseminar.
Hildburghausen
Hildburghausen, Kreisstadt im Hzgt. S.-Meiningen, an der Werra, (1900) 7502 E., Garnison, Amtsgericht, Handels- und Gewerbekammer, Gymnasium, Landeslehrerseminar, Technikum, ...
Hildebrand
Hildebrand, Held der deutschen Sage (s. Hildebrandslied).
Hildebrand [2]
Hildebrand, Bruno, Nationalökonom, geb. 6. März 1812 zu Naumburg a.S., gest. als Prof. und Direktor des Statist. Bureaus in Jena 29. Jan. 1878, seit 1863 Herausgeber der ...
Hildebrand [3]
Hildebrand, Hans Olof, schwed. Archäolog und Historiker, geb. 5. April 1842 zu Stockholm, 1879 Reichsantiquar in Stockholm; schrieb:»Svenska folket under hednatiden« (1866; ...
Hildebrand [4]
Hildebrand, Joh. Lukas von, Architekt, geb. 1666, gest. 1745, ein Hauptmeister des Barockstils, baute in Wien (bis 1724) das Belvedere, Sommerpalast des Prinzen Eugen [Tafel: ...
Hildebrand [5]
Hildebrand, Rud., Germanist, geb. 13. März 1824 zu Leipzig, seit 1869 Prof. an der Universität das., gest. 28. Okt. 1894; Mitarbeiter (seit 1864) des Grimmschen »Deutschen ...
Hildebrandslied
Hildebrandslied, das ?lteste erhaltene Bruchst?ck aus der deutschen Heldensage, behandelt den Kampf von Dietrichs Waffenmeister Hildebrand mit seinem Sohne Hadubrand, gegen ...
Hildebrandt
Hildebrandt, Eduard, Landschaftsmaler, geb. 9. Sept. 1818 in Danzig, gest. 25. Okt. 1868 als Hofmaler und Mitglied der Akademie in Berlin; sammelte auf vielen, auch ?berseeischen ...
Hildebrandt [2]
Hildebrandt, Theod., Historien- und Portr?tmaler, geb. 2. Juli 1804 zu Stettin, seit 1836 Prof. an der D?sseldorfer Akademie, gest. das. 29. Sept. 1874; Hauptbilder: Ermordung ...
Hildegard
Hildegard, Heilige, geb. um 1098 zu Böckelheim, gest. 17. Sept. (Gedächtnistag) 1179 als Äbtissin des Klosters auf dem Ruppertsberge bei Bingen; bekämpfte die Laster des ...
Hilden
Hilden, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, an der Itter, (1900) 11.296 E.; Samt-, Seidefabriken.
Hilderich
Hilderich, K?nig der Vandalen in Afrika (523-530), Enkel Genserichs, von Gelimer entthront, 533 in Karthago get?tet.
Hilders
Hilders, Marktflecken im preuß. Reg.-Bez. Cassel (1900) 1119 E., Amtsgericht.
Hildesheim
Hildesheim, Hauptstadt des Reg.-Bez. H. (5351 qkm, 526.758 E., 2 Stadt-, 15 Landkreise), preuß. Prov. Hannover, an der Innerste, (1900) 42.973 (1905: 47.060) E., Garnison, Land-, ...
Hilfen
Hilfen, die Einwirkung des Reiters auf das Pferd mittels Stimme, Z?gel, Schenkel, Gerte etc.
Hilfskassen
Hilfskassen (engl. Friendly Societies), Vereinigungen zum Zweck gegenseitiger Unterstützung oder Versicherung bei Schädigungen natürlicher Art (Unterstützungskassen); im ...
Hilfskreuzer
Hilfskreuzer, Schnelldampfer der Handelsflotte, deren Bauausf?hrung die Aufstellung von Gesch?tzen im Kriegsfalle erm?glicht, so da? sie als Kreuzer der Kriegsflotte verwendet ...
Hilfszeitwörter
Hilfszeitw?rter (Verba auxiliar?a), Verba, die nur Nebenbestimmungen des Seins und der T?tigkeit ausdr?cken, daher in Verbindung mit andern Wortklassen zur Umschreibung der ...
Hilgenfeld
Hilgenfeld, Adolf, prot. Theolog, geb. 2. Juni 1823 in Stappenbeck bei Salzwedel, seit 1850 Prof. in Jena, Vertreter der kritischen Theologie im Sinne der sog. »Tübinger ...
Hilgers
Hilgers, Karl, Bildhauer, geb. 17. Jan. 1844 zu D?sseldorf, Prof. in Berlin; Hauptwerke: Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Stettin (1894), Rudolf von Habsburg (Hamburg), Muse (Marmor, ...
Hill
Hill, Sir Rowland, Reformator des engl. Postwesens, geb. 3. Dez. 1795 in Kidderminster, schlug 1837 die Einf?hrung eines einheitlichen Portosatzes von 1 Penny vor, was 1840 ...
Hillah
Hillah (Hilleh oder El-Hellah), Stadt im t?rk.-asiat. Wilajet Bagdad, am Euphrat, auf den Ruinen von Babylon, ca. 30.000 E.
Hille
Hille, das ausgewachsene weibliche Reh.
Hillebrand
Hillebrand, Karl, Historiker und Publizist, geb. 17. Sept. 1829 zu Gießen, floh wegen Beteiligung am bad. Aufstande 1849 nach Frankreich, 1863 Prof. zu Douai, seit 1870 in ...
Hillebrandt
Hillebrandt, Alfred, Sanskritist, geb. 15. März 1853 zu Großnädlitz bei Breslau, seit 1883 Prof. in Breslau, 1902 Mitglied des Herrenhauses. Hauptwerk: »Vedische Mythologie« ...
Hilleh
Hilleh, t?rk.-asiat. Stadt, s. Hillah.
Hillel
Hillēl, genannt der Alte, jüd. Rabbi zur Zeit Christi, aus Babylon, Pharisäer und Vorsteher einer Schule zu Jerusalem, deren milde Richtung der strengern Richtung des Schammai ...
Hiller
Hiller, Ferd., Komponist und Musikschriftsteller, geb. 24. Okt. 1811 zu Frankfurt a. M., 1850-84 Kapellmeister und Leiter des Konservatoriums zu Köln, gest. 10. Mai 1885 das.; ...
Hiller von Gärtringen
Hiller von Gärtringen, Joh. Aug. Friedr., preuß. General, geb. 11. Nov. 1772 zu Magdeburg, kämpfte 1812 in Rußland, 1813 bei Leipzig, 1815 ruhmreich bei Waterloo, 1830 General ...
Hiller [2]
Hiller, Joh., Freiherr von, ?sterr. Feldzeugmeister, geb. 10. Juni 1754 zu Brody, zeichnete sich bes. 1809 bei Aspern aus, 1815 H?chstkommandierender in Galizien, gest. 5. ...
Hiller [3]
Hiller, Joh. Adam, Musiker, geb. 28. Dez. 1728 zu Wendischossig bei Görlitz, 1789-1801 Musikdirektor und Kantor an der Thomasschule zu Leipzig, gest. das. 16. Juni 1804, war der ...
Hillern
Hillern, Wilhelmine von, Romanschriftstellerin, Tochter von Charlotte Birch-Pfeiffer, geb. 11. März 1836 zu München, bis zu ihrer Verheiratung mit dem Oberstaatsanwalt Herm. von ...
Hilleröd
Hiller?d, Stadt auf der d?n. Insel Seeland, (1901) 4572 E., nahe das Schlo? Frederiksborg (s.d.).
Hillesheim
Hillesheim, Flecken im preuß. Reg.-Bez. Trier, (1900) 1183 E., Amtsgericht; Steinbrüche.
Hilleström
Hillestr?m, Per, schwed. Genre- und Bildnismaler, geb. 1732, gest. 13. Aug. 1816; kleine Bilder in der Manier Bouchers und Chardins, auch Bildnisse.
Hilmend
Hilmend, Hauptfluß im westl. Afghanistan, entspringt im Paghmangebirge, verliert sich nach etwa 1030 km südöstl. vom Hamunsumpf.
Hilpoltsteín
Hilpoltste?n, bayr. Bezirksstadt in Mittelfranken, (1900) 1456 E., Amtsgericht, Rettungsanstalt f?r M?dchen.
Hils
Hils, Neokom, unterste marine Schichtengruppe der Kreideformation [s. Beilage: ? Geologische Formationen].
Hils [2]
Hils, bewaldeter Bergzug im Hzgt. Braunschweig, l. von der Leine, bis 469 m hoch.
Hilsbach
Hilsbach, Stadt im bad. Kr. Heidelberg, am H. (zur Elsenz), (1900) 1219 E.
Hiltl
Hiltl, Georg, Schauspieler und Schriftsteller, geb. 16. Juli 1826 zu Berlin, gest. als Mitglied des Hoftheaters das. 15. Nov. 1878; schrieb histor. Romane, populäre ...
Hilton
Hilton (spr. hilt'n), William, engl. Historienmaler, geb. 1786 zu Lincoln, gest. 30. Dez. 1839 zu London.
Hilty
Hilty, Karl, schweiz. Staatsrechtslehrer, geb. 28. Febr. 1833 zu Chur, 1874 Lehrer des Bundesstaatsrechts in Bern, seit 1890 Mitglied des Nationalrats; schrieb: »Theoretiker und ...
Hilus
Hilus (lat.), Einbuchtung in ein Organ an der Stelle, wo Gefäße ein- und austreten (so bei Lunge, Leber, Niere, Milz).
Hilversum
Hilversum, Ort in der niederl?nd. Prov. Nordholland, (1899) 19.442 E.
Himalaja
Himālaja (Sanskrit, »Schneewohnung«), höchstes Gebirge der Erde, streicht als Südrand von Hochasien und Scheidemauer zwischen Indien und Tibet in krummer Linie von NW. nach ...
Himalajabär
Himālajabär, der Kragenbär (s. Bär).
Himalajavölker
Him?lajav?lker, Gesamtname der den Himalaja bewohnenden V?lker, eine bunte ethnische Mannigfaltigkeit von ?ltern St?mmen, Ariern und Tibetern.
Himation
Himatĭon, bei den alten Griechen das von noch nicht mannbaren Jünglingen und Frauen über dem Chiton getragene Obergewand [Abb. 800; nach Falke, »Hellas und Rom«].
Himbeere
Himbeere, Himbeerstrauch (Rubus idaeus L.), Halbstrauch, wild in Europa und Asien verbreitet, wegen seiner Früchte in vielen Formen kultiviert, von denen man einmal und zweimal ...
Himbeerzunge
Himbeerzunge, das Aussehen der Zunge bei Scharlach: dunkelrot mit geschwollenen Geschmackw?rzchen.
Himedschi
Himedschi (Himeji), Stadt auf der japan. Insel. Nippon, Ken Hiogo, (1903) 36.509 E.
Himera
Him?ra, altgriech. Stadt auf der Nordk?ste Siziliens, um 649 v. Chr. gegr?ndet, 409 von Hannibal zerst?rt. Hier 480 v. Chr. Sieg Gelons von Syrakus ?ber die Karthager.
Himeros
Him?ros, in der griech. Mythologie die Personifikation des Liebesverlangens, s.v.w. Eros.
Himjariten
Himjar?ten, Homeriten, semit. Volk in S?darabien (Jemen), leitet seinen Ursprung von Himjar, einem Sohne des Saba (Stammvaters der Sab?er) her. Das Himj?rische Reich, in welchem ...
Himmel
Himmel, Friedr., Komponist, geb. 20. Nov. 1765 zu Treuenbrietzen, königl. Kapellmeister in Berlin, gest. 8. Juni 1814; komponierte Opern (»Fanchon« etc.), Lieder, das ...
Himmelfahrt Christi
Himmelfahrt Christi, die Mark. 16, 19; Luk. 24, 51; Apostelgesch. 1, 9 fg. erzählte leibliche Auffahrt Christi gen Himmel; das zum Andenken daran von den Christen seit dem 4. ...
Himmelfahrtsinsel
Himmelfahrtsinsel, s. Ascension.
Himmelreich
Himmelreich, s. Reich Gottes.
Himmelsachse
Himmelsachse, s. Weltachse.
Himmelsgegenden
Himmelsgegenden, Weltgegenden, die Teilpunkte des in 4, 8, 16 oder 32 gleiche Teile geteilten Horizontes. (S. auch Windrose).
Himmelsgucker
Himmelsgucker, Sternseher (Uranosc?pus scaber L., Stachelflosser aus der Familie der Drachenfische, mit dicht nebeneinander gelegenen Augen auf der Oberseite des breiten und ...
Himmelskarten
Himmelskarten, s.v.w. Sternkarten (s.d.).
Himmelskreise
Himmelskreise, diejenigen Kreise, welche man sich zur bessern Orientierung und zur Bestimmung der Örter am Himmel über die Himmelskugel gelegt denkt, und zwar parallel und ...
Himmelskunde
Himmelskunde, s. Astronomie nebst Tafeln I u. II.
Himmelsphotographie
Himmelsphotographie, die Abbildung kleinerer Partien des Himmels oder einzelner Gestirne vermittelst des Fernrohrs auf der photogr. Platte [Tafel: Astronomie II]; hat zu vielen ...
Himmelsrichtungen
Himmelsrichtungen, s.v.w. Himmelsgegenden (s.d.).
Himmelsschlüssel
Himmelsschl?ssel, Pflanzenart, s. Primel.
Himmelswagen
Himmelswagen, Sternbild, s. Bär [Abb. 162].
Himmlisches Reich
Himmlisches Reich, richtiger Himmelsunterlage, chines. Thien-hia, s.v.w. China.
Himten
Himten (Himpten), früheres Getreidemaß, in Hannover = 31,15 l, in Braunschweig = 31,14 l, in Hamburg = 27,48 l, in Schleswig = 34,78 l, in Cassel = 40,18 l.
Hinc illae lacrimae
Hinc illae lacrĭmae (lat.), daher jene Tränen, Zitat aus Terenz, sprichwörtlich für: Das also ist der wahre Grund.
Hinckeldey
Hinckeldey, Karl Ludw. Friedr. von, preu?. Polizeidirektor, geb. 1. Sept. 1805 auf Schlo? Sinnershausen (Meiningen), 1848 Polizeipr?sident von Berlin, 1853 Generalpolizeidirektor ...
Hinckley
Hinckley (spr. -l?), Stadt in der engl. Grafsch. Leicester, (1901) 11.304 E.
Hindeloopen
Hindeloopen (Hinlopen), Hafenstadt in der niederl?nd. Prov. Friesland, am Zuidersee, (1899) 1032 E.
Hindersin
Hindersin, Gust. Eduard von, preuß. General, geb. 18. Juli 1804 zu Wernigerode, seit 1864 Generalinspekteur der Artillerie, hochverdient um deren Verbesserung, nahm an den ...
Hindi
Hindi, zusammenfassender Name f?r die zahlreichen arischen Dialekte, die im Zentrum von Vorderindien gesprochen werden. Literatursprache ist das stark mit Sanskritelementen ...
Hindley
Hindley (spr. heindlĕ), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 23.504 E.
Hindö
Hind?, gr??te norweg. Insel, in den ?mtern Nordland und Troms?, 2238 qkm, 10.000 E.
Hindostan
Hindostan, s.v.w. Hindustan.
Hindu
Hindu (vom pers. Hind, d.h. Indien), die eingeborene, nichteurop. Bev?lkerung Vorderindiens brahman. Religion; H. im engern Sinne der Teil der Bev?lkerung, der, arischen ...
Hinduismus
Hinduismus oder Neobrahmanismus, die ind. Religion, die aus dem Brahmanismus (s.d.) in engerm Sinne weiter gebildet ist. Charakterisiert wird der H. durch das hervortreten der ...
Hindukusch
Hindukusch (Hindukoh), bei den Alten Indischer Kaukasus oder Paropam?sus (richtiger Paropan?sus), Gebirgskette im NO. von Afghanistan, zweigt sich s?dlich von dem Gebirgsknoten ...
Hindustan
Hindustan (Hindostan), pers. Bezeichnung für das Land der Hindu, d.h. im engern Sinne das Indus- und Gangesgebiet, im weitern Sinne ganz Indien.
Hindustani
Hindustāni, der als Verkehrssprache durch ganz Indien und weit darüber hinaus gesprochene Hindidialekt von Dehli und Agra, auch Urdu genannt von türk. urdu, »Heerlager« = ...
Hinkelsteine
Hinkelsteine (d.i. Hühnersteine, ursprünglich wohl Hünensteine), in den mittlern Rheingegenden Bezeichnung großer aufrechtstehender Steine; meist von Sagen umwoben.
Hinken
Hinken (Claudicatĭo), fehlerhafter Gang, entweder angeboren (Folge von Mißgestaltungen der Schenkelknochen, Schwäche der Muskulatur u.a.) oder erworben (Freiwilliges H.), auf ...
Hinkende Geschäfte
Hinkende Geschäfte, Geschäfte zwischen einem voll Verpflichtungsfähigen und einem andern, der sich nur mit Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters verpflichten kann, im ...
Hinkende Währung
Hinkende W?hrung, ein W?hrungszustand, in welchem infolge der Verschiebung des Wertverh?ltnisses der Edelmetalle die gesetzlich vorhandene W?hrung nicht voll aufrecht erhalten ...
Hinkender Jambus
Hinkender Jambus, s.v.w. Choliambus.
Hinkmar
Hinkmar, Erzbischof von Reims (845-882), geb. um 806, vertrat kräftig das fränk. Metropolitenrecht gegen den Staat wie gegen Rom, bestritt daher die Gültigkeit der ...
Hinlopen
Hinlopen, niederl?nd. Stadt, s. Hindeloopen.
Hinojosa
Hinojōsa (spr. inoch-), H. del Duque, Stadt in der span. Prov. Córdoba, (1900) 10.673 E.
Hinric
Hinric von Alkmar, niederländ. Dichter des 15. Jahrh., lieferte eine Bearbeitung des mittelniederländ. Tierepos »Reinart«, die 1498 niederdeutsch als »Reinecke Vos« gedruckt ...
Hinrichtung
Hinrichtung, die Vollstreckung der Todesstrafe durch den Scharfrichter. Die H. erfolgt erst, nachdem das Staatsoberhaupt erkl?rt hat, von dem Begnadigungsrecht keinen Gebrauch ...
Hinschius
Hinschĭus, Paul, Kirchenrechtslehrer, geb. 25. Dez. 1835 in Berlin, 1872 Prof. das., 1872-78 und 1880-81 Mitglied des Reichstags (nationalliberal), unter Falk beteiligt an der ...
Hinterbrand
Hinterbrand, s. Rauschbrand.
Hinterhand
Hinterhand, Nachhand, bei Hauss?ugetieren die hintern Gliedma?en, bei Pferden der ganze hintere Leibesabschnitt, einschlie?lich After, Geschlechtsorgane, Schwanz etc.
Hinterhaupt
Hinterhaupt, der hintere Teil des Kopfes, dessen knöcherne Grundlage das Hinterhauptbein (s. Schädel und Tafel: Skelett I, 2 u. 3) bildet
Hinterindien
Hinterindien, Indochinesische Halbinsel, die ?stliche der beiden gro?en ind. Halbinseln Asiens, zwischen dem Bengal. Golf und dem S?dchines. Meer, etwa 2.173.900 qkm, 36,4 Mill. ...
Hinterkiemer
Hinterkiemer (Opisthobranchiāta), Ordnung der Schnecken, nackt oder mit verkümmerter Schale, zwitterige Meeresbewohner, bei denen die mehr oder weniger frei liegenden Kiemen ...
Hinterlader
Hinterlader, Feuerwaffen, deren Rohre an beiden Enden offen sind; Gescho? und Ladung werden von hinten in das Rohr gebracht und dieses durch einen besondern Verschlu? ...
Hinterlegung
Hinterlegung, s.v.w. Deposition (s.d.).
Hinterrhein
Hinterrhein, ein Quellfluß des Rheins, entspringt aus dem Paradiesgletscher am Adulagebirge 2216 m ü.d.M.
Hintersassen
Hintersassen, Hinters?ttler, Hintersiedler, Kossaten, fr?her die von einem Grundherrn abh?ngigen Bauern, jetzt Landleute, die nur ein Haus, G?rten, einzelne Felder, aber kein ...
Hintersee
Hintersee, See im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern bei Berchtesgaden, nahe der Ramsau, 787 m ?. d.M.
Hinterwäldler
Hinterw?ldler, die Ansiedler der amerik. Backwoods (s.d.).
Hinterziehung
Hinterziehung, s. Defraudation.
Hinzpeter
Hinzpeter, Georg Ernst, Pädagog, geb. 9. Okt. 1827 in Bielefeld, Erzieher des Prinzen Wilhelm von Preußen, auch nach dessen Thronbesteigung oft dessen Berater; schrieb: »Kaiser ...
Hiob
Hiob (Job), Name eines Buches und dessen Helden im A. T. Das Buch ist ein Lehrgedicht in dialogischer, poetisch schöner Form zur Bekämpfung der altjüd. Vergeltungslehre, die ...
Hiobstränen
Hiobstränen, Früchte, s. Coix.
Hiogo
Hiogo (Fiogo), Hafen- und Kenhauptstadt in der ehemal. japan. Prov. Setsu auf Nippon, an der Bai von Osaka, mit der Vorstadt Kobe (1903) 285.002 E.; wurde 1867 dem fremden ...
Hippanthrop
Hippanthrōp (grch.), Pferdemensch, Kentaur.
Hippárch
Hipp?rch (grch.), Befehlshaber der Reiterei, bei den Spartanern Hipparmost.
Hipparchische Periode
Hipparchische Periode, s. Periode.
Hippárchus
Hipp?rchus, Sohn des Pisistratus, mit seinem Bruder Hippias (s.d.) Herrscher von Athen, 514 v. Chr. am Fest der Panathen?en aus Privatrache von Harmodius und Aristogiton ...
Hippárchus [2]
Hippárchus, aus Nicäa, Gründer der wissenschaftlichen Astronomie, lebte um 160-125 v. Chr. in Alexandria, bestimmte zuerst die Jahreslänge sowie die Entfernungen und Größe ...
Hipparion
Hippar?on Kaup, Hippotherium, ausgestorbene Gattg. der unpaarzehigen Huftiere, einer der Vorfahren der gegenw?rtigen Pferde, aus dem obern Mioz?n von Europa und Nordamerika.
Hippeis
Hippeis (grch., »Reiter«, »Ritter«), im alten Athen die der zweiten Steuerklasse angehörigen Bürger.
Hippel
Hippel, Theod. Gottlieb von, humoristischer Schriftsteller, geb. 31. Jan. 1741 zu Gerdauen, seit 1780 Oberbürgermeister in Königsberg, gest. 23. April 1796; schrieb: »Über die ...
Hippias
Hipp?as, Tyrann von Athen, herrschte nach dem Tode seines Vaters Pisistratus (527 v. Chr.) mit seinem Bruder Hipparchus (s.d.) gemeinschaftlich. Als er nach der Ermordung des ...
Hippiater
Hippi?ter (grch.), Pferde-, Tierarzt; Hippi?trik, Hippiatr?e, Pferde- und allgemeine Tierheilkunde.
Hippikon
Hippĭkon, altgriech. Längenmaß von 4 Stadien.
Hippische Wettkämpfe
Hippische Wettk?mpfe, s. Hippodrom.
Hippo
Hippo, alte Stadt in Numidien, s. Hippon.
Hippo...
Hippo..., vor Vokalen Hipp... (grch.), in Zusammensetzungen = Pferde..., Roß...
Hippocastanum
Hippocastănum Tourn., die Roßkastanie.
Hippodameia
Hippodameia, die sch?ne Tochter des K?nigs Oinomaos von Pisa in Elis, ward von Pelops durch seinen Sieg im Wagenrennen ?ber Oinomaos als Gemahlin gewonnen, von ihm Mutter des ...
Hippodrom
Hippodrōm (grch., »Roßlauf«), bei den alten Griechen die Rennbahn für Pferde- und Wagenrennen (Hippische Wettkämpfe oder Agone). Am berühmtesten der H. zu Olympia, in der ...
Hippogryph
Hippogrȳph (grch., »Roßgreif«), von dem ital. Dichter Bojardo erfundener Name eines fabelhaften, den Alten unbekannten Tiers (geflügeltes Roß mit Greifenkopf), von Wieland ...
Hippokámpen
Hippokámpen (grch.), fabelhafte Seetiere von Roßgestalt mit Fischschwanz, die den Seegöttern zum Reiten oder Fahren dienen [Abb. 803].
Hippokras
Hipp?kras, Wein, dem Honig und Gew?rz zugesetzt war, im Mittelalter ?blich.
Hippokrates
Hippokrătes, der berühmteste Arzt des Altertums, geb. um 460 v. Chr. auf Kos, gest. 377 zu Larissa; ward durch seine scharfe Beobachtung, seine einfache diätetische Behandlung ...
Hippokratische Möndchen
Hippokr?tische M?ndchen, s. Lunulae Hippocratis.
Hippokratisches Gesicht
Hippokr?tisches Gesicht (Facies Hippocratica), s. Facies.
Hippokrene
Hippokrēne (grch., »Roßquelle«), den Musen heilige Quelle am Helikon in Böotien, nach der Sage durch den Hufschlag des Pegasos entstanden.
Hippolog
Hippolōg (grch.), Pferdekenner; Hippologīe, Pferdekunde.
Hippolyte
Hippolўte, Amazonenkönigin, Tochter des Ares, der Herakles den Gürtel raubte.
Hippolytos
Hippolўtos, Sohn des Theseus und der Amazone Antiope oder Hippolyte, ward von seiner Stiefmutter Phaidra geliebt und, da er die Neigung nicht erwiderte, in den Tod getrieben.
Hippolytus
Hippolўtus, Kirchenvater, Schüler des Irenäus, seit 190 in Rom, Haupt der strengen Partei, Verteidiger der Gottheit Christi, 217 zum Gegenbischof gegen Calixtus I. gewählt, ...
Hippolytus a Lapide
Hippolўtus a Lapĭde, s. Chemnitz, Bogislaw Phil. von.
Hippomachie
Hippomachīe (grch.), Kampf zu Pferde.
Hippomane
Hippom?ne, Pflanzengattg. der Euphorbiazeen, trop. B?ume mit giftigem Milchsaft. Ber?hmt H. Mancinella L. der Manschinellen- oder Manzanillabaum der Antillen, dem Birnbaum ...
Hippomanie
Hippomanīe, (grch.), übertriebene Liebhaberei für Pferde.
Hippomenes
Hippomĕnes, s. Atalante.
Hippon
Hippon, auch Hippo Regĭus, zum Unterschied von Hippo Zarўtus, dem heutigen Biserta (s.d.), alte Stadt Numidiens, am Mittelländ. Meer, später Bischofssitz (des heil. ...
Hipponax
Hipp?nax, griech. Dichter aus Ephesos, um 530 v. Chr., erfand f?r seine kecken Spottgedichte den choliambischen Trimeter (Hipponakt?ischer Vers), schrieb auch Parodien.
Hippophae
Hippoph?e L., Sanddorn, Pflanzengattg. der El?agnazeen, mit der einen Art H. rhamno?des L., Seekreuzdorn, 3-6 m hoher Strauch mit dornigen ?sten, unterseits silbergrauen ...
Hippopotamus
Hippopot?mus, s. Nilpferd.
Hippotherium
Hippother?um, s. Hipparion.
Hippotoxoten
Hippotoxōten, die berittenen Bogenschützen im alten Athen.
Hippuriten
Hippuriten, Rudisten, ausgestorbene Zweischalergattung, mit der Spitze der gro?en kegelf?rmigen Schale festgewachsen [Abb. 804]; kleinere Schale kappen- oder deckelf?rmig. In der ...
Hippursäure
Hipp?rs?ure, Pferdeharns?ure, Benzoylglykokoll, findet sich bes. im Harn pflanzenfressender S?ugetiere, wenig im normalen Menschenharn; zerf?llt beim Kochen mit S?uren und ...
Hippus
Hippus (grch.), Krampf der Regenbogenhaut mit rasch wechselnder Verengerung und Erweiterung der Pupille.
Hiragana
Hiragana (Hirakana), Silbenschrift der Japaner, s. Japanische Sprache, Schrift und Literatur sowie Tafel: Literatur I, 13.
Hiram
Hiram oder Huram, K?nig von Tyrus, Urheber gro?artiger Bauten, Bundesgenosse Davids und Salomos.
Hirka-i-Scherîf
Hirka-i-Scher?f (arab.), Name des Kleides (Mantels) des Propheten, gefeierte Reliquie der Mohammedaner, die in der Schatzkammer in Konstantinopel geh?tet und allj?hrlich am 15. ...
Hirn
Hirn, s. Gehirn.
Hirn [2]
Hirn, Gustav Adolf, Ingenieur und Physiker, geb. 21. Aug. 1815 zu Logelbach bei Colmar, begann 1843 seine grundlegenden Untersuchungen über das mechan. Äquivalent der Wärme ...
Hirnatrophie
Hirnatroph?e, s.v.w. Gehirnschwund (s.d.).
Hirnblasenwurm
Hirnblasenwurm, der Drehwurm (s. Bandwürmer).
Hirnblutung
Hirnblutung, s. Schlagfluß.
Hirnhautentzündung
Hirnhautentzündung, s.v.w. Gehirnhautentzündung.
Hirnholz
Hirnholz, jede quer zur Faserrichtung durch Bauholz geführte Schnittfläche; Gegensatz Längsschnitt (Langholz).
Hirnquese
Hirnquese, der Drehwurm (s. Bandwürmer).
Hirosaki
Hirosaki, Stadt im japan. Ken Aomori der ehemal. Prov. Mutsu, auf Nippon, (1903) 36.443 E.
Hiroshima
Hiroshima, Kenhauptstadt und Hauptstadt der ehemal. japan. Prov. Aki auf Nippon, am Flusse Ota, (1903) 121.196 E.; Hafenort Udschina.
Hirpiner
Hirpiner, altital. V?lkerschaft, zu den Oskern oder Samniten geh?rig, s?dlich von Samnium; ihr Hauptort war Maleventum (die sp?tere r?m. Kolonie Beneventum).
Hirsau
Hirsau, Luftkurort im württemb. Schwarzwaldkreis, an der Nagold, (1900) 806 E., Ruine eines berühmten Benediktinerklosters (830 gegründet, bis 1648 Reichsabtei, 1692 ...
Hirsch
Hirsch, Aug., Mediziner, geb. 4. Okt. 1817 in Danzig, Prof. in Berlin, gest. 28. Jan. 1894, schrieb: »Handbuch der histor.-geogr. Pathologie« (2. Aufl., 2 Bde., 1881-83), ...
Hirsch [2]
Hirsch, Jenny, Schriftstellerin (pseudonym J. N. Heynrichs und F. Arnefeldt), geb. 25. Nov. 1829 zu Zerbst, gest. 10. März 1902 in Berlin; Vorkämpferin der Frauenemanzipation, ...
Hirsch [3]
Hirsch, Max, Volkswirt und Politiker, geb. 30. Dez. 1832 zu Halberstadt, Mitbegründer der deutschen Gewerkvereine, Herausgeber ihres Organs »Der Gewerkverein«, 1869 Mitglied ...
Hirschantilope
Hirschantilope, s. Antilopen und Tafel: Amerikanische Tierwelt, 17.
Hirschau
Hirschau, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Oberpfalz, (1900) 1801 kath. E.; Porzellanfabrik.
Hirschberg
Hirschberg, 1) Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Liegnitz, am Bober und Zacken, (1900) 17.865 E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Handelskammer, Gymnasium, Eisenquellen; Leinen-, ...
Hirschberger Tal
Hirschberger Tal, fruchtbare Einsenkung zwischen Riesengebirge, Landeshuter Kamm und Bober-Katzbachgebirge, 20 km lg., 13 km br., vom Bober, von der Lomnitz und dem Zacken ...
Hirschdorn
Hirschdorn, s. Rhamnus.
Hirscheber
Hirscheber, Babirussa (Porcus babirussa Wagl. [Abb. 806]), zu den Schweinen geh?riges, auf Celebes und Buru einheimisches Tier, mit je zwei gro?en nach oben gerichteten ...
Hirschfänger
Hirschf?nger, das kurze, an der Spitze zweischneidige Seitengewehr des J?gers, mit welchem dem angeschossenen Wild der Tod (Fang) gegeben wird; bei den deutschen J?gerbataillonen ...
Hirschfeld
Hirschfeld, Georg, Schriftsteller, geb. 11. Febr. 1873 in Berlin, schrieb Novellen (»Dämon Kleist«, 1875) und Dramen (»Die Mütter«, »Agnes Jordan«, »Pauline«, »Der ...
Hirschfeld [2]
Hirschfeld, Gust., Arch?olog, geb. 4. Nov. 1847 zu Pyritz (Pommern), leitete 1875-77 die Ausgrabungen zu Olympia, seit 1878 Prof. in K?nigsberg, gest. 20. April 1895 in ...
Hirschfeld [3]
Hirschfeld, Otto, Historiker und Epigraphiker, geb. 16. März 1843 in Königsberg i.Pr., seit 1885 Prof. in Berlin; schrieb: »Untersuchungen auf dem Gebiete der röm. ...
Hirschfeld [4]
Hirschfeld, Samuel Greifenson von, Pseudonym von Grimmelshausen (s.d.).
Hirschgerecht
Hirschgerecht, gerecht, ein für Ausübung der hohen Jagd vollkommen durchgebildeter Jäger.
Hirschhorn
Hirschhorn, das Geweih des Hirsches und Rehes, in seiner chem. Zusammensetzung den Knochen ?hnlich, wird zu Messergriffen, Schnitzwaren etc. verarbeitet, dient geraspelt zur ...
Hirschhorn [2]
Hirschhorn, Stadt in der hess. Prov. Starkenburg, am Neckar und Odenwald, (1900) 1994 E., Amtsgericht.
Hirschhorngeist
Hirschhorngeist, Hirschhornspiritus etc., s. Hirschhorn.
Hirschhund
Hirschhund, Deerhound, rauhhaariger Windhund, ein ausdauernder Jagdhund, bes. in Schottland zu Hirschjagden benutzt.
Hirschkäfer
Hirschk?fer, Feuerschr?ter, Baumschr?ter (Luc?nus cervus L. [Abb. 807]), zur Unterfamilie der Kammhornk?fer geh?riger Blatthornk?fer, gr??ter deutscher K?fer (M?nnchen oft bis ...
Hirschkolben
Hirschkolben, Strauch, s. Rhus.
Hirschling
Hirschling, Reizker, s. Lactarius.
Hirschschwamm
Hirschschwamm, Pilz, s. Clavaria.
Hirschtalg
Hirschtalg (Sebum cerv?num), Heilmittel gegen wunde Stellen der Haut; jetzt wird in den Apotheken f?r H. der offizinelle Hammeltalg (S. ov?le) gegeben.
Hirschtränen
Hirschtr?nen, Tr?nenstein, s. Bezoar.
Hirschtrüffel
Hirschtrüffel, s. Elaphomyces.
Hirschvogel
Hirschvogel (Hirsvogel), Augustin, geb. um 1488 in Nürnberg, gest. 1569 in Wien, Sohn des Glasmalers Veit H. (1461-1525), Glas- und Emailmaler, beschäftigte sich auch mit der ...
Hirschwurz
Hirschwurz, s. Peucedanum.
Hirschzunge
Hirschzunge, Pilz, s. Hydnum; Farn, s. Scolopendrium.
Hirse
Hirse, Fennich (Pan?cum L.), Gattg. der Gramineen. Als Getreidepflanzen werden gebaut die Fennich- oder Rispen-H. (P. miliac?um L. [Abb. 808]), die Finger-, Manna- oder Blut-H., ...
Hirsegras
Hirsegras, s. Milium.
Hirsingen
Hirsingen, Dorf im Oberelsaß, an der Ill, (1900) 1177 E., Amtsgericht.
Hirson
Hirson (spr. irs?ng), Stadt im franz. Dep. Aisne, an der Oise, (1901) 7461 E.
Hirsova
Hirsova, rumän. Harşowa, Stadt im rumän. Kr. Küstendsche (Dobrudscha), an der Donau, (1899) 3088 E.
Hirsvogel
Hirsvogel, Augustin, s. Hirschvogel.
Hirtenbrief
Hirtenbrief, offenes Sendschreiben der kath. Bischöfe und prot. Kirchenobern an die Geistlichkeit zur Belehrung über kirchliche Zustände und Ereignisse.
Hirtendichtung
Hirtendichtung, s. Idylle.
Hirtengesellschaft
Hirtengesellschaft, Pegnitzer, s.v.w. Pegnitzorden.
Hirtenstab
Hirtenstab, s.v.w. Bischofsstab (s.d.).
Hirtentäschel
Hirtent?schel, Pflanzenart, s. Capsella.
Hirtenvogel
Hirtenvogel, s. Wehrv?gel; auch Name des Rosenstars (s. Stare).
Hirtenvölker
Hirtenv?lker, s. Nomaden.
Hirth
Hirth, Georg, Schriftsteller, geb. 13. Juli 1841 in Gräfentonna bei Gotha, 1867-87 Herausgeber des »Deutschen Parlamentsalmanachs«, seit 1868 der »Annalen des Norddeutschen ...
Hirtius
Hirtĭus, Aulus, Legat Cäsars im Gallischen Kriege, schlug 43 v. Chr. mit seinem Kollegen C. Vibius Pansa und Octavian den Antonius bei Mutina (Modena), fiel selbst in der ...
Hirudo
Hir?do (lat.), der Blutegel (s.d.).
Hirundo
Hirundo, (lat.), die Schwalbe (s. Schwalben).
Hirzel
Hirzel, Salomon, Verlagsbuchhändler, geb. 13. Febr. 1804 in Zürich, gründete 1853 durch Übernahme eines Teils des Verlags der Weidmannschen Buchhandlung, deren Mitbesitzer er ...
His
His, Wilhelm, Anatom, geb. 9. Juli 1831 zu Basel, 1857 Prof. das., seit 1872 in Leipzig, gest. das. 1. Mai 1904; bes. um die Entwicklungsgeschichte verdient; schrieb: »Anatomie ...
Hisingen
Hisingen, Insel an der Westk?ste Schwedens, zwischen den M?ndungsarmen des G?taelf und dem Kattegat, 195 qkm, etwa 12.000 E.; Gartenbau.
Hiskias
Hisk?as, K?nig von Juda (727-699 v. Chr.), Sohn des Ahas, aus der Bedr?ngnis durch die Assyrer unter Sanherib durch Ausbruch einer Pest gerettet, von t?dlicher Krankheit durch ...
Hispania
Hispanĭa (lat.), Spanien.
Hispaniola
Hispaniola, früherer Name von Haïti.
Hispid
Hispid (lat.), rauh, borstig.
Hissar
Hissar (arab.-türk.), festes Schloß, in türk. Ortsnamen.
Hissar [2]
Hissar, Landschaft im Chanat Buchara; die Hauptstadt H., am Kasirnagan (zum Amu), 11.000 E.
Hissarlik
Hissarlik (türk., »Burg«), Anhöhe in der troischen Ebene mit Bauresten (nach Schliemann auch solche des alten Ilion).
Hissen
Hissen (Seew.), s. Heißen.
Histiäus
Histi?us, Tyrann in Milet unter pers. Hoheit, deckte den R?ckzug Darius' I. beim skyth. Feldzuge, seit 510 dessen vertrauter Rat zu Susa, veranla?te den ion. Aufstand, ri? 496 ...
Histiologie
Histiolog?e (grch.), s.v.w. Histologie (s.d.).
Histogenese
Histogenēse (grch.), Lehre von der Entstehung der organischen Gewebe; Histogenīe, Bildung der Gewebe des Körpers; Histographīe, Beschreibung derselben.
Histoire
Histoire (frz., spr. istŏahr), Geschichte; H. scandaleuse (spr. skangdalöhs'), Skandalgeschichte.
Histologie
Histolog?e (grch.), Lehre von den Geweben sowohl des menschlichen und tierischen wie des pflanzlichen K?rpers; im erstern Sinne ist sie ein Teil der Anatomie. Die pflanzliche H. ...
Histometer
Histomēter (grch.), s. Materialprüfungsmaschinen.
Historia
Histor?a (Histor?e, grch. und lat.), Geschichte; H. Augusta, die von den Scriptores historiae Augustae (s.d.) verfa?te Geschichte der r?m. Kaiser.
Historienbibel
Historĭenbibel, prosaische Darstellungen der biblischen Geschichte in volkstümlicher Sprache, im 14. Jahrh. aus der poet. Weltchronik des Rudolf von Ems und ihren Bearbeitungen ...
Historik
Histōrik (grch.), Geschichtswissenschaft (s. Geschichte); Historĭker, Geschichtsforscher.
Historiograph
Historiogrāph (grch.), Geschichtschreiber; Historiographīe, Geschichtschreibung.
Historisch
Histōrisch (grch.), geschichtlich.
Historisch-politische Blätter
Historisch-politische Blätter, kath. Halbmonatsschrift (München), 1838 gegründet von G. Görres u.a.
Historische Kommission
Historische Kommission, wissenschaftliches Institut der königl. bayr. Akademie der Wissenschaften zur Herausgabe wichtiger Quellenschriften für die deutsche Geschichte und ...
Historisches Genre
Historisches Genre, der Teil der Geschichtsmalerei (s.d.), bei dem das Hauptgewicht auf die Darstellung des Kulturgeschichtlichen gelegt wird.
Historisches Institut
Historisches Institut (seit 1890 Königl. preuß. H. I.), 1888 errichtete Anstalt zur Förderung deutscher Geschichtsforschung in Italien, bes. in Rom; gibt die Nuntiaturberichte ...
Histrionen
Histriōnen, die Schauspieler im alten Rom, meist dem Stande der Freigelassenen angehörig.
Hit
Hit, Stadt im t?rk.-asiat. Wilajet Bagdad, am Euphrat, etwa 5000 E.; Asphaltquellen.
Hitchin
Hitchin (spr. hittsch?n), Stadt in der engl. Grafsch. Hertford, (1901) 10.072 E.
Hitdorf
Hitdorf, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, am Rhein, (1900) 1810 E.; Zigarren-, Feuerzeugfabriken.
Hiteren
Hiteren, norweg. Insel, s. Hitteren.
Hitopadeça
Hit?pad??a (spr. -sa, d.h. gute Unterweisung), ind. Fabelbuch, verfa?t von N?r?ja?a, dessen Zeit unbekannt ist; es ist ein Auszug aus dem Pa?catantra (s.d.); deutsch von Max ...
Hitteren
Hitteren, Insel an der Westk?ste Norwegens, Amt S?ndre Trondhjem, am Throndhjemsfjord, 526 qkm, etwa 2700 E.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;