Слова на букву grév-hub (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву grév-hub (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Haidar Ali
Haidar Alī (Hyder Ali), mohammed. Beherrscher (Sultan) von Maisur, geb. 1722, schwang sich zum Oberbefehlshaber der Armee von Maisur empor, organisierte sie nach franz. Muster ...
Haidar-Pascha
Haidar-Pascha, Hafenort am Marmarameer, im t?rk. Wilajet Konstantinopel (asiat. Teil), zwischen Skutari und Kadik?i, mit Moda und Kalamisch 35.000 E.; Dampferstation, ...
Haidarabad
Haidarabad (engl. Hyderabad). 1) Vasallenstaat von Brit.-Ostindien, das Reich des Nisam (s.d.). Die befestigte Hauptstadt H., am Musi, (1901) 448.466 E., viele ind. Paläste, ...
Haidinger
Haidinger, Wilh., Ritter von, Mineralog und Geolog, geb. 5. Febr. 1795 in Wien, Sohn des Bergrats Karl H. (geb. 10. Juli 1756, gest. 16. März 1797), 1849-66 Direktor der Geolog. ...
Haidingersche Lupe
Haidingersche Lupe, s. Dichroskop [Abb. 418].
Haiduken
Haiduken, s. Heiducken.
Haie
Haie, s. Haifische.
Haifa
Haif? (Chaifa, frz. Caifa), t?rk. Hafenstadt an der syr. K?ste, am Karmel und der Bucht von Akka, ca. 9900 E.
Haifische
Haifische, Haie (Selachoid?i), Unterordnung der Plagiostomen, mit heterozerkem Schwanz, meist zwei R?ckenflossen, spitzer Schnauze, scharfem Gebi?, 5-7 seitlichen Kiemenspalten; ...
Haiger
Haiger, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, an der Dill, (1900) 1914 E.; Gerbereien, Eisenerzgruben.
Haigerloch
Haigerloch, Oberamtsstadt im preu?. Reg.-Bez. Sigmaringen, (1900) 1249 E., Amtsgericht, Schlo?.
Haïk
Haïk (arab.), mantelartiger Überwurf der Frauen Nordafrikas, aus weißem Baumwollstoff verfertigt.
Haïl
Ha?l oder Hayel, Hauptstadt des nordarab. Emirats Schammar, in einer Oase, 1067 m ?. d. M., etwa 20.000 E.
Haimburg
Haimburg, ?sterr. Stadt, s. Hainburg.
Haimonskinder
Haimonskinder, die vier söhne Haimons oder Aymons, Grafen von Dordogne, die Haupthelden eines dem Karolingischen Sagenkreise angehörenden Epos von Rainold von Montalban (12. ...
Haimora
Haimora, s. Karpfenlachse.
Haimos
Haimos (Hämus), der antike Name des Balkangebirges.
Hain
Hain, hess. Stadt, s.v.w. Dreieichenhain (s.d.).
Haina
Haina, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Cassel, (1900) 321 E., Hospital (1201-1533 Zisterzienserkloster), Bezirksanstalt f?r unheilbare m?nnliche Irre.
Hainasches Gebirge
Hainasches Gebirge, der östlichste Vorsprung des Rheinischen Schiefergebirges, im Kellerwald 673 m.
Hainau
Hainau (Haynau), Stadt im Kr. Goldberg-H. des preuß. Reg.-Bez. Liegnitz, (1900) 10.142 E., Amtsgericht; Handschuhfabrikation. Hier 26. Mai 1813 siegreiches Reitergefecht der ...
Hainaut
Hainaut (spr. ?noh), franz. Name des Hennegau (s.d.).
Hainbuche
Hainbuche, s. Hornbaum [Abb. 826].
Hainbund
Hainbund, Göttinger Dichterbund, 1772 gestifteter Verein junger Dichter in Göttingen (Boie, Hölty, Miller, die Grafen Stolberg, Voß, Leisewitz u.a.), die in Verehrung ...
Hainburg
Hainburg (Haimburg), Stadt in Nieder?sterreich, an der Donau, (1900) 6225 E., Pionierkadettenschule, Burg Heimburg (Grenzfeste der Hunnen); gr??te Tabakfabrik.
Haindorf
Haindorf, Dorf in B?hmen, (1900) 3053 E., Franziskanerkloster mit Wallfahrtskirche; Textilindustrie.
Hainich
Hainich, H?henzug in Th?ringen, von Treffurt an der Werra bis Langensalza streichend, bis 518 m hoch.
Hainichen
Hainichen, Stadt in der sächs. Kreish. Leipzig, (1900) 7932 E., Amtsgericht, Web-, Handelsschule, Gellerts Geburtsort (Standbild 1865); Gerbereien, Wollwarenfabriken.
Hainleite
Hainleite, H?henzug am Ostende des Eichsfeldes, meist in schwarzburg. Gebiete, bildet mit der Schm?cke die Th?ringer Pforte (Sachsenl?cke); h?chste Punkte die Wetternburg (465 ...
Hainschnecke
Hainschnecke, s. Schnirkelschnecken.
Hainschönchen
Hainsch?nchen, Pflanzengattg., s. Nemophila.
Hainsimse
Hainsimse, Pflanzengattg., s. Luzula.
Hainuch
Hainuch, kaukas. Volk, s. Heniochen.
Haircord
Haircord (engl., spr. hähr-), plattes feines Baumwollgewebe mit farbigen dickern Kettenfäden (Längsstreifen).
Hairochen
Hairochen (Rhinobatĭdae), den Übergang zu den Haifischen bildende Familie der Rochen.
Haiterbach
Haiterbach, Stadt im württemb. Schwarzwaldkreise, (1900) 1726 E., Näh- und Strickschule.
Haïti
Haïti (Hayti), span. Santo Domingo, früher auch Hispaniola, die zweitgrößte der Großen Antillen [Karte: Nordamerika I], 75.074, mit sechs Nebeninseln 77.253 qkm, etwa ...
Haïtien
Haïtien, Cap (spr. aïtĭäng), Stadt, s. Cap Français.
Haizinger
Haizinger, Amalie, geborene Morstadt, Schauspielerin, geb. 5. Mai 1800 in Karlsruhe, seit 1846 am Burgtheater zu Wien, gest. das. 11. Aug. 1884; ausgezeichnet im feinern ...
Hajdú
Hajdú, s.v.w. Heiduckenkomitat, s. Heiducken. – Städte das.: Hajduböszörmény (spr. -bössärmehnj), (1900) 25.070 E.; Hajdúdorog, 9911 E.; Hajduhadház (spr. -hahs), 8935 ...
Hajßin
Hajßin, russ. Stadt, s. Gajßin.
Hakam
Hakam, s. Omajjaden.
Håkan
Håkan (spr. hok-), mehrere nord. Könige. Darunter: H. Hakansson (der Alte), Enkel Sverres, geb. 1204, gest. 1263; unter ihm Grönland und Island Norwegen einverleibt. – H. VI. ...
Hakata
Hakata, Stadt im japan. Ken Fukuoka (ehemal. Prov. Tschikusen), auf der Insel Kiushiu, (1896) 22.954 E.
Hakatisten
Hakatisten, s. H. K. T.-Verein.
Haken
Haken, die beiden Eckzähne der Hirsche sowie die obern Eckzähne der Bachen (weibliche Wildschweine).
Haken [2]
Haken, Hakenb?chse, s.v.w. Arkebuse.
Hakenfink
Hakenfink, Hakengimpel, s. Gimpel.
Hakenkäfer
Hakenkäfer (Parnĭdae), Familie kleiner am oder unter Wasser lebender pentamerer Käfer mit kleinem, zurückziehbarem Kopf. Etwa 40 deutsche Arten.
Hakenkreuz
Hakenkreuz, ein Kreuz, dessen vier Arme rechtwinklig umgebogen sind (); schon auf pr?histor. Gef??en als Verzierung angebracht.
Hakenkreuzschnabel
Hakenkreuzschnabel, s. Gimpel.
Hakenlilie
Hakenlilie, Pflanzengattg., s. Crinum.
Hakenmörser
Hakenm?rser, Schaftm?rser, fr?her kleinster M?rser, vorn mit einem Haken zum Abfangen des R?cksto?es.
Hakenschützen
Hakensch?tzen, s.v.w. Arkebusiere (s. Arkebuse).
Hakenwürmer
Hakenw?rmer, s. Kratzer.
Hakenzähne
Hakenz?hne, beim m?nnlichen Pferde die einzelnen Z?hne im Ober- und Unterkiefer zwischen den Backen- und Schneidez?hnen, die auch, aber selten und nur verk?mmert, bei den Stuten ...
Hakett
Hakett (frz. haquet), Fahrzeug, auf dem das Material transportabler Kriegsbrücken verladen wird.
Hakîm
Hakîm (arab., »Weiser«), bei den Orientalen Titel der Ärzte.
Hakluyt
Hakluyt (spr. häckluht), Rich., Geograph, geb. um 1552 zu London, 1602 Pfarrer in Suffolk, gest. 23. Nov. 1616. Nach ihm die 1846 in London gegründete Hakluyt Society zur ...
Hakodate
Hakodate, Kenhauptstadt in der ehemal. japan. Prov. Oshima, an der S?dk?ste der Insel Jesso, an der Tsugarustra?e, (1904) 13.541 E.; Hafen mit Fort.
Hakon
Hakon, nordische Könige, s. Håkan.
Hal
Hal (spr. all), fl?m. Halle, Stadt in der belg. Prov. Brabant, an der Senne, (1900) 12.284 E.
Halacha
Halācha (hebr., »Norm«; Mehrzahl Halachōt), bei den Rabbinen die lehrhafte Feststellung der gesetzlichen Vorschriften nach der Tradition, im Gegensatz zur Haggada (s.d.); ...
Halagebirge
Halagebirge, Brahuigebirge, auf der Grenze Belutschistans gegen das Tiefland des Indus, Fortsetzung des Suleimangebirges bis zum Arab. Meer.
Halali
Halalī, Ruf und Hörnerfanfare bei der Hetzjagd, wenn das Wild sich selbst gestellt oder von den Hunden ereilt und gehalten und ihm der Fang gegeben wird.
Halbaffen
Halbaffen (Prosim?i), affen?hnliche S?ugetiere mit vier H?nden, behaartem Gesicht, gro?en Augen und Ohren, am Zeigefinger der Hinterh?nde eine Kralle; n?chtliche, meist von ...
Halbau
Halbau, Flecken im preuß. Reg.-Bez. Liegnitz, (1900) 1225 E., Amtsgericht; Glashütten, Baumwoll-, Damastweberei.
Halbbergamotten
Halbbergamotten, vierte Klasse des Lucasschen Birnensystems, s. Birne.
Halbblut
Halbblut, das Produkt der Paarung eines Vollbluttieres mit einem Tiere gemeinen Schlags; auch für Mischlinge verschiedener Menschenrassen.
Halbbrillanten
Halbbrillanten, Brillonetten, Diamanten, welche nur oben geschliffen sind; der Unterteil fehlt oder ist durch Glaspaste ersetzt [Tafel: Edelsteine II, 13-15].
Halbbürtige Geschwister
Halbb?rtige Geschwister, s.v.w. Halbgeschwister.
Halbdamast
Halbdamast, s.v.w. Gebild.
Halbe
Halbe, Max, Dramatiker, geb. 4. Okt. 1865 in Güttland, lebt seit 1895 in München; schrieb wirkungsvolle realistisch soziale und andere Dramen (»Jugend«, 1893; »Lebenswende«, ...
Halbedelsteine
Halbedelsteine, s. Edelsteine.
Halberstadt
Halberstadt, Stadtkreis und Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Holzemme, (1900) 42.810 E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Handelskammer, Reichsbankstelle, ...
Halbertsma
Halbertsma, Joost Hiddes, niederländ. Schriftsteller, geb. 23. Okt. 1789 in Grouw (Friesland), Mennonitenprediger, gest. 27. Febr. 1869 in Deventer; schrieb geschätzte ...
Halbesel
Halbesel, s. Esel [Tafel: Asiatische Tierwelt, 14].
Halbfabrikate
Halbfabrikate, Industrieerzeugnisse, die eine Zwischenstufe zwischen Rohmaterial und Gebrauchsgegenstand bilden; z.B. ist Garn das H. für das Gewebe, Mehl für Brot.
Halbflorence
Halbflorence, ein leichterer Taft mit seidener Kette und baumwollenem Einschlag.
Halbflügler
Halbfl?gler, Schnabelkerfe (Hemipt?ra, Rhynch?ta), Ordnung der Insekten, mit saugenden und stechenden Mundteilen, die einen gegliederten Schnabel bilden, meist mit unvollkommener ...
Halbfranz
Halbfranz, feinerer Bucheinband mit Rücken (nebst Titel in Goldpressung) und Ecken von Leder.
Halbfrucht
Halbfrucht, Mengkorn, Mengfutter, s.v.w. Gemenge.
Halbgeschoß
Halbgescho?, Zwischengescho?, Entresol, ein Gescho? von geringer H?he, meist zwischen dem Erdgescho? und dem ersten Obergescho? der Wohnh?user.
Halbgeschwister
Halbgeschwister, Kinder einer Ehe, welche nur den Vater oder die Mutter miteinander gemein haben; Stiefgeschwister dagegen sind zusammengebrachte Kinder aus verschiedenen Ehen, ...
Halbgötter
Halbg?tter, s. Heros.
Halbharze
Halbharze, s.v.w. Gummiharze (s.d.).
Halbhufer
Halbhufer, s. Hufpfötler.
Halbhufner
Halbhufner, Halbsp?nner, ein Bauer, der nur eine halbe Hufe besitzt; Gegensatz Hufner (Vollbauer).
Halbierungszirkel
Halbierungszirkel, s. Reduktionszirkel.
Halbig
Halbig, Joh., Bildhauer, geb. 13. Juli 1814 zu Donnersdorf in Bayern, gest. als Prof. an der Kunstakademie in M?nchen 29. Aug. 1882; Hauptwerke: L?wenviergespann f?r das ...
Halbinsel
Halbinsel (grch. Chersonesos), ein weit in das Meer vordringender und so auf mehrern Seiten von demselben begrenzter Teil des Festlandes oder einer Insel [Tafel: Kartographie II, ...
Halbinselkrieg
Halbinselkrieg, der 1808-14 auf der Pyrenäenhalbinsel von England gegen Napoleon I. geführte Krieg.
Halbinvalide
Halbinvalide, Unteroffiziere und Gemeine, die felddienstunf?hig, aber noch zum Garnisondienst tauglich sind. (S. Invalide.)
Halbjungfern
Halbjungfern, s. Mannjungfrauschaft.
Halbkammgarne
Halbkammgarne, Sagetten- oder Sagettgarne, aus mittellanger Wolle erzeugte Garne.
Halbkasten
Halbkasten, Mischlinge, s.v.w. Eurasier.
Halbkugel
Halbkugel, Hemisphäre, die Hälfte einer Kugel, die von einer durch ihren Mittelpunkt gelegten Ebene geschnitten wird. Die Ebene des Äquators teilt die Erde und das als Kugel ...
Halbleinwand
Halbleinwand, s. Leinwand.
Hälbling
H?lbling, Scheidem?nze, s. Helling; auch halbierte Hohlpfennige, die als halbe Pfennige umliefen.
Halblokomobile
Halblokomobile, Lokomobile, die, auf ein Fundament gestellt, zum station?ren Betrieb dient [Tafel: Dampfmaschinen, 6].
Halbmaki
Halbmaki, s. Lemuren.
Halbmantelgeschoß
Halbmantelgescho?, Dum-Dum-Gescho? (nach der Fabrik bei Kalkutta benannt), Gescho?, dessen Mantel vom Boden nur bis zum Beginn der eif?rmigen Spitze reicht, von wo an der ...
Halbmeister
Halbmeister, s.v.w. Abdecker.
Halbmesser
Halbmesser, Radius, bei den krummen Linien und bei der Kugel die H?lfte eines Durchmessers. Beim Kreis und bei der Kugel sind alle H. einander gleich.
Halbmetalle
Halbmetalle, frühere Bezeichnung der spröden, nicht hämmerbaren Metalle (Antimon, Arsen etc.).
Halbmond
Halbmond, Wahrzeichen und Symbol des Osman. Reichs, weil er mit dem Stern (Jupiter) vor der Innenseite als Horoskop Osmans, des Stifters der osman. Dynastie, galt. – Bei der ...
Halbpacht
Halbpacht, s. Halbscheidwirtschaft.
Halbpflügen
Halbpfl?gen, s. Balken.
Halbpike
Halbpike, s.v.w. Esponton (s.d. nebst Abb. 528).
Halbporzellan
Halbporzellan, s. Fayence.
Halbredoute
Halbredoute, ein in der Kehle offenes oder halbgeschlossenes Befestigungswerk.
Halbscheidwirtschaft
Halbscheidwirtschaft, Halbpacht, ein Pachtverh?ltnis, bei dem der P?chter die H?lfte oder einen Teil des erzielten Rohertrags an den Verp?chter abzuliefern hat.
Halbsehen
Halbsehen, Halbsichtigkeit, s. Hemianopie.
Halbsilber
Halbsilber, s. Minargent.
Halbsouverän
Halbsouver?n, Staaten, welche einer h?hern Staatsgewalt (einem Suzer?n) untergeordnet sind.
Halbspänner
Halbsp?nner, s. Halbhufner.
Halbstrauch
Halbstrauch (Suffrūtex), ein Holzgewächs, bei dem nur der untere Teil des Stengels verholzt, die jüngern krautigen Teile aber alljährlich absterben (Salbei).
Halbteilwirtschaft
Halbteilwirtschaft, s.v.w. Halbscheidwirtschaft.
Halbtinten
Halbtinten, in der Malerei, s. Halbtöne.
Halbton
Halbton, die kleine Sekunde (im Gegensatz zur gro?en), auf dem Klavier durch die der Grundskala angeh?renden Schritte e-f und h-c dargestellt.
Halbtöne
Halbt?ne, Halbtinten, in der Malerei die Farbent?ne, die den ?bergang von Licht zu Schatten bilden.
Halbvokale
Halbvokale nennt man Vokale, bes. i und u, wenn sie nicht silbebildend, wie in Lilje, Asjen, auftreten.
Halbwassergas
Halbwassergas, s. Dowsongas.
Halcyone
Halcyone, s.v.w. Alkyone (s.d.).
Halde
Halde, Bergabhang; im Berg- und Hüttenwesen Anhäufung von ausgeförderten Erzen, Kohlen etc. (Erz-H., Kohlen-H.) oder von durch Verschmelzung gewonnenen wertlosen Produkten ...
Halden
Halden, Arnold an der, s. Melchthal.
Hale
Hale (spr. hehl), Edward Everett, amerik. Schriftsteller, geb. 3. April 1822 in Boston, Publizist; schrieb sozialwissenschaftliche, geschichtliche (»Memorials of a hundred ...
Hale [2]
Hale (spr. hehl), Horatio, Linguist und Ethnolog, geb. 3. Mai 1817 zu Newport, Advokat in Clinton, gest. das. 29. Dez. 1896; schrieb: »United States exploring expedition« ...
Haleb
Haleb, fr?her Aleppo, grch. Chalybon, sp?ter Ber?a, Hauptstadt des t?rk. Wilajets H. (86.600 qkm, 995.800 E.; im n?rdl. Syrien), am G?k-su, 127.149 E.; Hauptstapelplatz f?r den ...
Hâlebi
Hâlebi, Pik H., türk. Ellenmaß = 0,686 m.
Hálek
H?lek, V?t?zslav, tschech. Dichter, geb. 5. April 1835 zu Dolinek, gest. 8. Okt. 1874 in Prag, mit Neruda Begr?nder der neuern tschech. Dichterschule; bes. Lyriker.
Halensee
Halensee, See und Ort im Grunewald (s.d.).
Hales
Hales, s. Alexander von Hales.
Hales [2]
Hales (spr. hehls), Stephen, engl. Physiolog und Physiker, geb. 17. Sept. 1677 zu Beckesbourn in Kent, gest. 4. Jan. 1761 als Pfarrer zu Teddington in Middlesex; als einer der ...
Halesia
Hales?a L., Pflanzengattg. der Styrazeen in Nordamerika und Ostasien; in Parkanlagen, bes. H. tetrapt?ra L. und dipt?ra L.
Halesowen
Halesowen (spr. hehls?en), Ort in der engl. Grafsch. Worcester, (1901) 23.574 E.
Halevi
Halevi, j?d. Dichter, s. Juda ha-Levi.
Halévy
Halévy (spr. alewih), Jacq. Fromental, franz. Opernkomponist, geb. 27. Mai 1799 zu Paris, seit 1826 Lehrer am Konservatorium das., gest. 17. März 1862 zu Nizza; Hauptwerk: »Die ...
Halévy [2]
Halévy (spr. alewih), Joseph, franz. Orientalist und Forschungsreisender, geb. 15. Dez. 1827 in Adrianopel, bereiste 1868 Abessinien, 1869-70 Jemen; schrieb: »Rapport sur une ...
Half-breeds
Half-breeds (engl., spr. haf brihds), Mischlinge, s.v.w. Bois-Brul?s; Faktion der republikanischen Partei in den Ver. Staaten (1880-90).
Half-penny
Half-penny (engl., spr. hehp'ni), halber Penny (s.d.).
Halfa
Halfa, Faserstoff, s. Esparto.
Halfenwirtschaft
Halfenwirtschaft, s.v.w. Halbscheidwirtschaft (s.d.).
Halfijeh
Halfijeh, Stadt im s?dl. Nubien, am Blauen Nil, Chartum gegen?ber, ca. 8000 E.
Halfter
Halfter, Pferdezaum ohne Gebiß, für den Stall.
Haliartus
Haliartus, im Altertum Stadt in B?otien; hier fiel 395 v. Chr. der Spartaner Lysander gegen die Thebaner.
Halicz
Halicz (spr. -itsch), Stadt in Galizien, am Dnjestr, (1900) 4809 E., Solquellen, Ruinen des festen Schlosses H., Sitz der alten Beherrscher des Gro?f?rstent. und K?nigr. H., ...
Halidrakónten
Halidrak?nten, s. Halisaurier.
Halieutik
Halieutik (grch.), Kunst des Fischfangs.
Halifax
Halifax (spr. hällĭfäx). 1) Fabrik- und Handelsstadt in der engl. Grafsch. York (West Riding [Karte: Großbritannien und Irland I, 8]), (1904) 107.580 E., Sternwarte; ...
Halikarnassos
Halikarnassos, altgriech. Stadt in Kleinasien, am ?g?ischen Meere, Residenz der K?nige von Karien, 334 v. Chr. von Alexander d. Gr. zerst?rt, jetzt Budrun; Geburtsort des ...
Haliplankton
Haliplankton (grch.), das Meerplankton (s. Plankton).
Halisaurier
Halisaurĭer, Halidrakonten (»Meerechsen«, »Meerdrachen«), Sammelname für sehr verschiedene ausgestorbene, große, meerbewohnende Reptilien, wie die Ichthyosaurier, ...
Halitherium
Halitherĭum, Kaup, Gattg. großer Säugetiere der Tertiärzeit aus der Ordnung der Seekühe.
Halitsch
Halitsch, galiz. Stadt, s.v.w. Halicz (s.d.).
Halka
Halka, Jeremija, Pseudonym von Kostomarow (s.d.).
Halkyone
Halky?ne, Tochter des Aiolos, s. Alkyone.
Hall
Hall, Schwäbisch-Hall, Oberamtsstadt im württemb. Jagstkreis, am Kocher, (1900) 9225 (1905: 9403) E., Land-, Amtsgericht, Gymnasium, Saline (Sole 8 km weit aus dem Steinsalzwerk ...
Hall [2]
Hall. 1) Stadt in Tirol, am Inn, (1900) 6191 E., berühmte Saline, Solbäder. 11 km nördl. der Salzberg (1450 m hoch), von wo das im Wasser gelöste Salz nach H. geleitet wird; ...
Hall [3]
Hall (spr. hahl), Anna Maria, geborene Fielding, engl. Schriftstellerin, geb. 6. Jan. 1800 in Dublin, gest. 30. Jan. 1881 in Devon-Lodge bei Molesey; schrieb Romane (»The ...
Hall [4]
Hall (spr. hahl), Asaph, amerik. Astronom, geb. 15. Okt. 1829 zu Goshen (Connecticut), seit 1863 Prof. in Washington, entdeckte 1877 die beiden Marsmonde.
Hall [5]
Hall (spr. hahl), Charles Francis, amerik. Nordpolfahrer, geb. 1821 zu Rochester, lebte 1860-62 und 1864-69 bei den Eskimo, führte 1871 eine Expedition (»Polaris«) durch den ...
Hall [6]
Hall (spr. hahl), James, amerik. Geolog und Paläontolog, geb. 12. Sept. 1811 zu Hingham (Massachusetts), 1837 Geolog der New York Survey, seit 1866 Staatsgeolog von Neuyork, ...
Hallam
Hallam (spr. hällĕm), Henry, engl. Geschichtschreiber, geb. 9. Juli 1777 zu Windsor, Kurator am Brit. Museum, gest. 21. Jan. 1859 zu Pickhurst; Hauptwerk: »Constitutional ...
Hallämter
Hallämter, in Süddeutschland die Zoll- und Steuerämter mit öffentlichen Niederlagen.
Halland
Halland, Landschaft und L?n (H. oder Halmstad) in S?dschweden, am Kattegat, 4921 qkm, (1904) 142.671 E.; Ackerbau, Fischfang. Hauptstadt Halmstad.
Hallberg-Broich
Hallberg-Broich, Theod. Marie Hubert, Reichsfreiherr von, Schriftsteller, bekannt als Eremit von Gauting, geb. 8. Sept. 1768 im Jülichschen, bis 1790 in kurbayr. Dienst, 1814 ...
Hallberger
Hallberger, Eduard von, Verlagsbuchhändler, geb. 22. März 1822 in Stuttgart, gest. 29. Aug. 1880 in Tutzing, errichtete in Stuttgart ein Verlagsgeschäft mit technischen ...
Hallé
Hallé (spr. alleh), Charles, eigentlich Karl Halle, Pianist, geb. 11. April 1819 zu Hagen in Westfalen, seit 1850 Leiter der berühmten Orchesterkonzerte in Manchester, gest. ...
Halle
Halle, ein meist an ein oder zwei Seiten offener Raum, dessen Decke teilweise durch Säulen-, Pfeiler-oder Bogenstellungen gestützt wird, entweder selbständiges Gebäude oder ...
Halle [2]
Halle. 1) H. an der Saale, Stadtkreis und Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, (1900) mit Giebichenstein (Schloß, Bad Wittekind), Kröllwitz und Trotha 156.611 (1905: ...
Halle [3]
Halle, belg. Stadt, s. Hal.
Hälleflinta
H?lleflinta (schweb.), dichtes, anscheinend homogenes, oft buntgeb?ndertes Gestein, besteht aus mikroskopisch kleinen Feldspat- und Quarzk?rnchen, zum Teil mit feinen Glimmer- ...
Hallein
Hallein, Bezirksstadt in Salzburg, an der Salzach, am Fu?e des salzreichen D?rnbergs, (1900) 6616 E., Holzschnitzschule, Solbad; Salzsiedereien.
Halleluja
Hallelūja (hebr., »Lobet Jahve!«), Gebetsausruf, aus den Psalmen auch in die christl. Bibel- und Kirchensprache übergegangen.
Hallén
Hall?n, Andreas, schwed. Komponist, geb. 22. Dez. 1846 zu G?teborg, seit 1902 Dirigent der S?dschwed. Philharmonischen Vereinigung in Malm?; schrieb Opern, Chorwerke, Sinfonien, ...
Hallenberg
Hallenberg, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Nuhne, (1900) 1094 E.; Schiefer-, Steinbrüche.
Hallenkirche
Hallenkirche, eine Kirche, bei der die Seitenschiffe gleiche H?he wie das Mittelschiff haben, so da? ein Dach das ganze Langhaus ?berdeckt (Elisabethkirche in Marburg).
Haller
Haller, Albr. von, Anatom, Physiolog, Botaniker, Arzt und Dichter, geb. 16. Okt. 1708 zu Bern, 1736 Prof. in Göttingen, später beständiger Präsident der Sozietät der ...
Hallerde
Hallerde, Gips führender Salzton.
Hallersches Sauer
Hallersches Sauer, Hallersche S?ure (Mixt?ra sulfur?ca ac?da), offizinelle von 1 Teil Schwefels?ure und 3 Teilen Weingeist; bei Blutungen, Kongestionen, Herzklopfen, auch bei ...
Hallerspringe
Hallerspringe, Stadt in Hannover, s. Springe.
Halley
Halley (spr. h?ll?), Edmund, Astronom, geb. 29. Okt. 1656 zu Haggerston bei London, seit 1720 k?nigl. Astronom zu Greenwich, gest. 14. Jan. 1742; entdeckte den nach ihm benannten ...
Halleysche Periode
Halleysche Periode, s. Chald?a.
Hallier
Hallier, Ernst, Botaniker und Philosoph, geb. 15. Nov. 1831 zu Hamburg, 1864 Prof. zu Jena, sp?ter in M?nchen, gest. 21. Dez. 1904 in Dachau; schrieb ?ber G?rungserscheinungen, ...
Halligen
Hallĭgen, die unbedeichten Marschflächen an der Westküste Schleswig-Holsteins, bes. die 13 Inseln im schlesw. Wattenmeere, kaum noch 2000 ha mit etwa 500 E. (den Halligleuten) ...
Hallimasch
Hall?masch, Honigpilz (Agar?cus mell?us Vahl.), e?barer, hellbrauner Bl?tterpilz, w?chst am Grunde alter St?mme oder auf deren Wurzeln [Tafel: Pilze, 14], sein Myzel verursacht ...
Hallina
Hallina, grobe T?cher, die nur gewaschen, gewalkt, geschoren und gepre?t werden; dem Kersey ?hnlich.
Halliwell-Philipps
Hall?well-Philipps, James Orchord, engl. Literarhistoriker, geb. 21. Juni 1820 zu Chelsea, gest. 3. Jan. 1889; bes. als Shakespeareforscher bekannt.
Halljahr
Halljahr, Jobeljahr (vom hebr. jobel, »Posaune«), daraus deutsch: Jubeljahr (s.d.), bei den alten Juden jedes 50. Jahr, in dem die jüd. Sklaven freigelassen, Schulden gelöscht ...
Halloren
Hallōren, die früher kastenartig abgeschlossenen Arbeiter in den Salinen zu Halle a. S., haben manche Vorrechte, eigentümliche Kleidung und Festlichkeiten, auch Reste eines ...
Hällristningar
H?llristningar (d.i. Felsenbilder), in Skandinavien Gruppen fig?rlicher Darstellungen (die Figuren in ihrer ganzen Fl?che durch Klopfen ausgetieft) an den W?nden anstehender ...
Hallstatt
Hallstatt, Marktflecken in Ober?sterreich, im Salzkammergut, am Hallst?tter See (9 qkm gro?, bis 125 m tief, von der Traun durchflossen), (1900) 1758 E., hervorragende ...
Hallstätter Kalk
Hallst?tter Kalk, Schichten des obern alpinen Keupers im Salzkammergut.
Hallstätter Zeit
Hallstätter Zeit, die Kulturperiode der prähistor. Zeit, welche durch das (kelt.) Hallstätter Gräberfeld (um 700-400 v. Chr.) repräsentiert wird und die erste Periode der ...
Hallström
Hallstr?m, Per, schwed. Schriftsteller, geb. 29. Sept. 1866 in Stockholm, Stilk?nstler, Vertreter des Grundsatzes l'art pour l'art; schrieb Gedichte, Romane, Dramen.
Hallue
Hallue (spr. all?h), Qu?rieux, r. Nebenflu? der Somme, entspringt bei Badencourt, m?ndet oberhalb Amiens; hier 23. Dez. 1870 Sieg der Deutschen unter Manteuffel ?ber die ...
Halluin
Halluin (spr. all??ng), Dorf im franz. Dep. Nord, an der Lys, (1901) 16.599 E.; Leinenindustrie.
Halluzinationen
Halluzinationen (lat.), Sinnest?uschungen, scheinbare Wahrnehmung ?u?erer Objekte und Vorg?nge, ohne da? diese bestehen. Am h?ufigsten sind Geh?rs-, dann Gesichts-, seltener ...
Hallwich
Hallwich, Hermann, österr. Parlamentarier und Historiker, geb. 9. Mai 1838 in Teplitz, 1869 Sekretär der Handelskammer in Reichenberg, 1871-97 deutsch-liberales Mitglied des ...
Hallwyler See
Hallwyler See, See an der Grenze der schweiz. Kantone Aargau und Luzern (8 km lg., bis 47 m tief, 10 qkm groß), von der Aa durchflossen.
Halm
Halm, Friedr., Pseudonym, s. Münch-Bellinghausen.
Halm [2]
Halm, Karl von, Philolog, geb. 5. April 1809 zu München, 1849 Gymnasialdirektor, 1856 Prof. und Direktor der Stadtbibliothek zu München, gest. das. 5. Okt. 1882; verdient durch ...
Halma
Halma (grch.), Sprung, Springkampf; amerik. Brettspiel zwischen zwei oder vier Personen, der Dame ähnlich.
Halmahera
Halmah?ra, Djilolo, Gilolo, gr??te der Molukken im Malaiischen Archipel, 17.998 qkm, mit Morota? etc. etwa 120.000 E., zur niederl?nd. Residentschaft Ternate geh?rig; ...
Halmfliege
Halmfliege, Gr?nauge (Chlorops), Gattg. von kleinen Fliegen, deren Larven in den Halmen der Gramineen leben. Hierher: Kornfliege (C. taeni?pus Meig.), gelb, Larve die sog. ...
Halmstad
Halmstad, Hauptstadt des schwed. L?u H. oder Halland (s.d.), am Nissan, (1904) 16.729 E., Seebad.
Halmwespe
Halmwespe, s. Holzwespen.
Halo
Halo (grch. Hálōs), der Hof (s.d.) um Sonne und Mond; Hof um die Brustwarze.
Halochemie
Halochemīe (grch.), die Chemie der Salze.
Halogene
Halog?ne (grch.), Salzbildner, die chem. Elemente Fluor, Chlor, Brom, Jod, die direkt ohne Zutritt von Sauerstoff mit Wasserstoff S?uren (Halogenwasserstoffs?uren) und mit ...
Halometer
Halomēter (grch.), Aräometer zur Ermittlung des Salzgehalts einer Salzsole.
Halonesos
Halon?sos, griech. Insel, s.v.w. Chelidromia.
Halophyten
Haloph?ten (grch.), s. Salzpflanzen.
Halotechnik
Halotechnik (grch.), s.v.w. Halurgie (s.d.).
Halotrichit
Halotrich?t, s. Haarsalz; auch s.v.w. Federalaun (s. Asbest).
Hals
Hals, der zwischen Kopf und Rumpf gelegene Körperteil, enthält beim Menschen sieben Halswirbel [Tafel: Skelett I, 4-5], auf deren oberstem der Kopf ruht, die Speiseröhre, die ...
Hals [2]
Hals, in der Jägersprache die Stimme des Jagdhundes; der Hund gibt (anhaltend, grob, fein) H.
Hals [3]
Hals, Frans, holländ. Porträtmaler, geb. um 1580 zu Antwerpen, gest. 1666 zu Haarlem. Berühmt seine Doelenstücke, ferner Vorsteher und Vorsteherinnen des Altmännerhauses ...
Halsbandfink
Halsbandfink, s. Prachtfinken.
Halsbandfrankolin
Halsbandfrankolin, s. Frankolinhuhn [Abb. 618].
Halsbandgeschichte
Halsbandgeschichte, Skandalgeschichte, die 1785 am franz. Hofe spielte und durch welche die Königin Maria Antoinette aufs äußerste bloßgestellt wurde, indem der Kardinal ...
Halsbandschwein
Halsbandschwein, s. Bisamschwein.
Halsberge
Halsberge, der den Hals schützende Teil der Rüstung, aus Kettengeflecht oder Eisenplatten.
Halsbräune
Halsbr?une, s. Krupp.
Halsbrücke
Halsbr?cke, Dorf in der s?chs. Kreish. Dresden, an der Freiberger Mulde, (1900) 1662 E. Die fiskalische Halsbr?ckner H?tte (1612 gegr?ndet) mit Silber- und Goldscheideanstalt und ...
Hälschner
Hälschner, Hugo, Kriminalist, geb. 29. März 1817 in Hirschberg (Schlesien), seit 1847 Prof. in Bonn, 1868 Mitglied des Herrenhauses, gest. 17. März 1889 in Bonn; schrieb: »Das ...
Halsen
Halsen, das beim Winde liegende Schiff durch Abfallen vor den Wind bringen und dann weiter drehen lassen, bis es auf der andern Seite wieder beim Winde liegt.
Halsentzündung
Halsentzündung, s. Bräune.
Halsgericht
Halsgericht, veralteter Ausdruck f?r Gericht ?ber schwere Verbrechen. Hochnotpeinliches H., das der Urteilsvollstreckung durch den Scharfrichter vorangehende richterliche ...
Halske
Halske, Joh. Georg, Ingenieur, geb. 30. Juli 1814 zu Hamburg, gr?ndete 1844 in Berlin mit B?tticher eine mechan. Werkstatt (B?tticher & Halske) zum Bau chem. Apparate, 1847 mit ...
Halsschwindsucht
Halsschwindsucht, s.v.w. Kehlkopfschwindsucht (s. Kehlkopf).
Halstead
Halstead (spr. h?llstedd), Stadt in der engl. Grafsch. Essex, am Colne, (1901) 6072 E.
Halswirbel
Halswirbel, s. Hals und Tafel: Skelett I, 4-5.
Halteren
Haltēren (grch.), Wuchtkolben (Hanteln) der alten Griechen bei Springübungen, meist von Blei; auch s.v.w. Schwingkölbchen (s.d.).
Haltern
Haltern, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Münster, an der Lippe, (1900) 4123 E., Amtsgericht; Weberei.
Haltung
Haltung, im Wasserbau die Strecke zwischen zwei Stauanlagen eines Kanals oder kanalisierten Flusses.
Halurgie
Halurgīe (grch.), Salzchemie, Lehre von der Gewinnung des Salzes, bes. des Kochsalzes.
Halver
Halver, Landgemeinde im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 8773 E.; Eisen- und Stahlhämmer.
Halwa
Halwa (arab.), Konfekt aus Zucker, Sesamöl und Mehl.
Halys
Halys, alter Name des Flusses Kisil-Irmak (s.d.).
Halysschlange
Halysschlange, s. Dreiecksköpfe.
Ham
Ham (spr. amm), Stadt im franz. Dep. Somme, an der Somme, (1901) 3300 E., Schloß, jetzt Staatsgefängnis (darin 1840-46 Ludwig Napoleon, der »Gefangene von H.«); ...
Ham [2]
Ham (hebr. Cham), nach der V?lkertafel 1 Mos. 10 der zweite Sohn Noahs und Stammvater der S?dv?lker, bes. ?thiopier, ?gypter, auch der Kanaaniter und Ph?nizier. Im weitern Sinne ...
Ham-höng
Ham-höng, Stadt in der nordostkorean. Prov. Süd-Ham-gjöng, (1899) ca. 78.000 E.
Hamaaloth
Hama?loth (hebr.), s. Stufenpsalmen.
Hamadan
Ham?dan, das alte Ekbatana, Stadt in der pers. Prov. Irak-Adschmi, am ?stl. Fu?e des Elwend, 30.000 E.; daselbst die angeblichen Gr?ber Esthers und Mardochais (Wallfahrtsort der ...
Hamadryaden
Hamadryāden, s. Dryaden.
Hämagoga
Hämagōga (grch.), blutentziehende Mittel.
Hamah
Hamah, Stadt im türk.-asiat. Wilajet Syrien, am Orontes, 45.000 E.; das alte Hamath, Emath, später Epiphaneia.
Hamam
Hamām (arab.), richtiger Hammâm, in der Türkei Name der öffentlichen Bäder.
Hamamelidazeen
Hamamelidaz?en, Pflanzenfamilie der Saxifraginen; Str?ucher oder B?ume in den w?rmern Gegenden Asiens, S?dafrikas und Nordamerikas.
Hamamelis virginica
Hamam?lis virgin?ca L., virginischer Zauberstrauch, ein in Nordamerika heimischer Strauch der Hamamelidazeen, dessen Rinde als Heilmittel gegen Blutungen (im Handel als Destillat ...
Haman
Haman, nach dem Buch Esther G?nstling des pers. K?nigs Xerxes und grimmiger Feind der Juden, endete am Galgen. Hamansfest, s. Purimfest.
Hamann
Hamann, Joh. Georg, philos. Schriftsteller, »der Magus im Norden« genannt, geb. 27. Aug. 1730 zu Königsberg i. Pr., Freund der Fürstin Galyzin, gest. 21. Juni 1788 zu ...
Hamar
Hamar, Storehammer, Stadt im norweg. Amt Hedemarken, am Mj?sensee, (1900) 6003 E.
Hamarua
Hamarua, Landschaft im Westsudan, s. Muri.
Hämatemesis
H?matem?sis (grch.), Blutbrechen; H?mathidr?se, Blutschwitzen.
Hämatin
Hämatīn, eisenhaltiger organischer Farbstoff, darstellbar aus Hämoglobin (s. Blutfarbstoff); braunes Pulver, auch in roten Kristallen (Hämatoidin) erhalten. Liefert ...
Hämatinon
H?matin?n (grch.), Glasporphyr, schon im Altertum zu Mosaiken, Prunkgef??en verwendete undurchsichtige Glasmasse von prachtvoller roter Farbe; von Pettenkofer stellte 1853 die ...
Hämatit
Hämatīt, s. Eisenglanz und Tafel: Edelsteine II, 43.
Hämatoblasten
Hämatoblasten (grch.), farbstoffhaltige Zellen des roten Knochenmarks, aus denen rote Blutkörperchen entstehen; auch s.v.w. Blutplättchen (s. Blut).
Hämatogen
H?matog?n, Hommels H., ein eisenhaltiges Blutpr?parat, das au?erdem phosphorsauren Kalk, phosphorsaures Kalium, Glyzerin, Eiwei? und Alkohol enth?lt, dient gegen Bleichsucht.
Hämatoglobulin
H?matoglobul?n, s. Blutfarbstoff.
Hämatoïdin
Hämatoïdin, s. Hämatin.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.024 c;