Слова на букву grév-hub (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву grév-hub (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Hasse
Hasse, Ernst, Statistiker und Politiker, geb. 14. Febr. 1846 in Leulitz bei Wurzen, erst Offizier, seit 1875 Direktor des Statist. Amtes in Leipzig, seit 1886 auch ...
Hasse [2]
Hasse, Joh. Adolf, Opernkomponist und Sänger, getauft 25. März 1699 zu Bergedorf bei Hamburg, seit 1722 in Italien, 1731-63 Oberkapellmeister in Dresden, gest. 16. Dez. 1783 in ...
Hasselberg
Hasselberg, Jer., schwed. Bildhauer, geb. 1. Jan. 1850 in Hasselstad, gest. 25. Juli 1894 in Stockholm; weibliche Genrefiguren (Schneegl?ckchen, 1880), Portr?tb?sten.
Hasselfelde
Hasselfelde, Stadt im braunschw. Kr. Blankenburg, an der Hassel, im Unterharz, (1900) 2700 E., Amtsgericht; im Mittelalter Silber- und Kupferbergbau.
Hasselt
Hasselt, Hauptstadt der belg. Prov. Limburg, am Demer, (1904) 16.179 E.; hier 6. Aug. 1831 Sieg der Holl?nder ?ber die Belgier.
Hassenpflug
Hassenpflug, Hans Dan. Ludw. Friedr., kurhess. Minister, geb. 26. Febr. 1794 zu Hanau, 1832-37 Minister der Justiz und des Innern, 1841 Mitglied des Obertribunals in Berlin, dann ...
Hasserode
Hasserode, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Magdeburg, an Wernigerode ansto?end, an der Holzemme, (1900) 3820 E.
Hassuniten
Hassun?ten, s. Armenische Kirche.
Hasta
Hasta (lat.), die r?m. Sto?lanze, als Symbol des rechtm??igen Eigentums bei ?ffentlichen Versteigerungen aufgepflanzt; daher sub hasta verkaufen, ?ffentlich versteigern. (S. auch ...
Hasta [2]
Hasta, L?ngenma? in Hinterindien = 0,457 m.
Hastati
Hastāti (lat.), ein Teil der schweren röm. Infanterie, das erste Treffen der Schlachtordnung bildend.
Hastenbeck
Hastenbeck, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Hannover, Kr. Hameln, an der Haste (zur Hamel), (1900) 417 E., Schlo?; hier 26. Juli 1757 Sieg der Franzosen unter d'Estr?es ?ber die ...
Hastings
Hastings (spr. hehst-). 1) Stadt in der engl. Grafsch. Sussex, am Kanal, (1904) 66.503 E. Hier 14. Okt. 1066 Sieg Wilhelms des Eroberers über Harald. – 2) Stadt im nordamerik. ...
Hastings [2]
Hastings (spr. hehst-), Sir Warren, engl. Staatsmann, geb. 6. Dez. 1732 zu Churchill, erhielt 1750 eine Schreiberstelle in Ostindien, 1771 Gouverneur von Bengalen, 1773-85 ...
Hat
Hat (Chatt, arab.), s. Hatt.
Hatch
Hatch (spr. hättsch), Edwin, engl. Theolog, geb. 4. Sept. 1835 zu Derby, 1859 Prof. in Toronto (Kanada), 1862 in Quebec, seit 1867 in Oxford, gest. das. 10. Nov. 1889. ...
Hath
Hath, hinterind. Längenmaß = 0,457 m.
Hathor
Hathor (Athor), ?gypt. G?ttin, von den Griechen mit Aphrodite verglichen, Genossin des Horus, mit einem Kuhhaupt oder Kuhh?rnern, dazwischen den Sonnendiskus, dargestellt; oft ...
Hathras
Hathras, Stadt in der Div. Mirat der brit.-ostind. Vereinigten Provinzen (Nordwestprovinzen, jetzt Agra), (1901) 42.578 E.; Baumwollmarkt.
Hato
Hato (span., spr. ato), Viehzüchterei auf den Kordilleren in Südamerika.
Hatria
Hatrĭa, ital. Stadt, s. Adria.
Hatschiere
Hatschiere, s.v.w. Archers (s.d.).
Hátszeg
H?tszeg (spr. haht?egg), Stadt im Komitat Hunyad in Siebenb?rgen, Hauptort des sch?nen H?tszeger Tals, (1900) 2367 E.; r?m. Altert?mer, Turmruine; das H?tszeger Gebirge, Teil der ...
Hatt
Hatt (Hat), eigentlich Chatt (arab., d.i. Schrift), im T?rkischen eigenh?ndig geschriebener Befehl des Gro?herrn und das Aktenst?ck, dem jener H. in bindendster Form ...
Hatt-i-Humajun
Hatt-i-Humajun und Hatt-i-Scherif, s. Hatt.
Hattala
Hatt?la, Martin, tschech. Philolog, geb. 4. Nov. 1821 zu Trsten? (Oberungarn), 1861-92 Prof. in Prag, gest. das. 11. Dez. 1903; Verfasser sprachwissenschaftlicher Abhandlungen ...
Hattenheim
Hattenheim, Marktflecken im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, r. am Rhein, (1900) 1309 E.; Weinbau (auf dem Steinberg); dabei Zisterzienserabtei Eberbach.
Hatteras
Hatt?ras, gef?hrliches Vorgebirge an der Ostk?ste von Nordkarolina, n?rdl. vom Albemarlesund.
Hattingen
Hattingen, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Ruhr, (1900) 8975 E., Amtsgericht, Schlo?ruinen (die Isenburg, 1226 geschleift); Kohlen-, Eisenbergbau, Tabakfabriken, ...
Hatto I.
Hatto I., Erzbischof von Mainz 891-913, als Vormund K?nig Ludwigs des Kindes und durch seinen Einflu? auf Konrad I. von polit. Bedeutung, soll den Grafen Adalbert von Badenberg ...
Hatvan
Hatvan, Gro?gemeinde im ungar. Komitat Heves, an der Zagyva, (1900) 9707 E.
Hatzfeld
Hatzfeld, Großgemeinde im ungar. Komitat Torontal, (1900) 10.152 E.; Schloß.
Hatzfeld [2]
Hatzfeld, Hermann, Fürst von H., Herzog von Trachenberg (seit 1901), geb. 4. Febr. 1848, war 1878-93 Mitglied des Deutschen Reichstags, 1894-1903 Oberpräsident von Schlesien. ...
Hatzfeldthafen
Hatzfeldthafen, Bucht an der K?ste von Kaiser-Wilhelms-Land (Neuguinea), 1886-91 deutsche Station.
Hatzidakis
Hatzidakis, Georg, neugriech. Sprachforscher, geb. 23. Nov. 1848 auf Kreta, Prof. in Athen, verfaßte: »Einleitung in die neugriech. Grammatik« (1892) u.a.
Haube
Haube, bei Wiederk?uern der zweite Magen; am Hammer, Beil etc. die ?ffnung, in welcher der Stiel steckt; in der Baukunst ein geschweiftes Turmdach; in der Wappenkunde die ...
Haubenadler
Haubenadler, s. Adler.
Haubenhühner
Haubenhühner, Hollenhühner, Haushühner mit Hauben oder Federbüschen auf dem Kopfe, mit und ohne Federbart.
Haubentaucher
Haubentaucher, Stei?fu? (Pod?ceps), Gattg. der Taucher (s.d.), mit weit nach hinten stehenden kurzen Beinen, mit breit lappig ges?umten Zehen (Spaltschwimmf??en), ...
Haubenwachtel
Haubenwachtel, s. Baumhühner [Abb. 182].
Hauberrisser
Hauberrisser, Georg Jos. von, Architekt, geb. 19. März 1841 in Graz, seit 1867 in München, 1876 Prof.; Hauptbauten in verschiedenen Stilen: Rathaus (1880 [Tafel: Gotik II, 11]) ...
Haubitze
Haubitze (verst?mmelt aus Hauptb?chse, einer kurzen Steinb?chse), zwischen Kanone und M?rser stehendes Gesch?tz; in Deutschland jetzt die 10 cm-H. (leichte Feld-H.) und die 15 ...
Haubourdin
Haubourdin (spr. ob?rd?ng), Stadt im franz. Dep. Nord, (1901) 8485 E.; Spitzenfabrikation, Brennerei.
Hauch
Hauch, Joh. Carsten von, dän. Dichter, geb. 12. Mai 1790 zu Frederikshald, seit 1851 Prof. der Ästhetik in Kopenhagen, gest. 4. März 1872 zu Rom; schrieb Dramen (»Tiberius«, ...
Hauchbilder
Hauchbilder, Taubilder, Bilder, welche entstehen, wenn man z.B. ein Petschaft auf eine polierte Metallfl?che stellt und nach Fortnahme desselben die Stelle anhaucht, von Moser ...
Hauchecorne
Hauchecorne (spr. ?schkorn), Wilhelm, Bergmann und Geolog, geb. 13. Aug. 1828 in Aachen, gest. 15. Jan. 1900 in Berlin, 1866 Direktor der Bergakademie in Berlin, 1875 der preu?. ...
Hauck
Hauck, Albert, luth. Theolog, geb. 9. Dez. 1845 zu Wassertrüdingen (Bayern), 1878 Prof. in Erlangen, 1889 in Leipzig. Hauptschriften: »Tertullians Leben und Schriften« (1877), ...
Haue
Haue, Werkzeug, s. Dexel.
Hauenschild
Hauenschild, Rich. Georg Spiller von, pseudonym Max Waldau, Dichter, geb. 10. März 1825 zu Breslau, gest. 20. Jan. 1855 auf seinem Gut Tscheidt in Oberschlesien; schrieb ...
Hauenstein
Hauenstein, zwei P?sse des Schweiz. Jura, der Obere H., 718 m hoch, f?hrt von Liestal nach ?nsingen, der Untere H., 695 m, von Liestal nach Olten; unter ihm seit 1857 der ...
Hauenstein [2]
Hauenstein, kleinste Stadt Deutschlands, im bad. Kr. und Amtsbez. Waldshut, am Rhein, (1900) 191 E., Ruine. Zu H. wurde 1433 die Hauensteiner Einigung schw?b. und schweiz. St?dte ...
Häuer
H?uer, s. Bergmann.
Haufen
Haufen, altes Berliner Ma? f?r Brennholz zu 41/2 Klafter = 15,025 kbm; f?r Torf = 6000 St?ck; f?r Kohle = 11 Tonnen (1100 kg).
Haufenwolke
Haufenwolke, Wolkenform, s. Kumulus; federige H., s. Cirrokumulus; get?rmte H., s. Kumulonimbus.
Hauff
Hauff, Wilh., Schriftsteller, geb. 29. Nov. 1802 zu Stuttgart, gest. das. 18. Nov. 1827; schrieb den Roman »Lichtenstein« (1826), »Phantasien im Bremer Ratskeller« (1827), ...
Hauffe
Hauffe, Friederike, Seherin von Prevorst, s. Prevorst.
Haug
Haug, Friedr., Dichter, geb. 19. M?rz 1761 zu Niederstotzingen (W?rttemberg), Karlssch?ler und Freund Schillers, gest. 30. Jan. 1829 als Bibliothekar zu Stuttgart, bes. im ...
Haug [2]
Haug, Robert, Maler, geb. 27. Mai 1857 in Stuttgart, seit 1894 Lehrer an der Kunstschule das.; genreartige Bilder aus den Freiheitskriegen.
Haugesund
Haugesund, Hafenstadt im norweg. Amt Stavanger, an der Nordsee, (1900) 7935 E.
Haugwitz
Haugwitz, Christian Heinr. Karl, Graf von, Freiherr von Krappitz, preuß. Staatsmann, geb. 11. Juni 1752 zu Peuke bei Öls, 1792-1803 Kabinettsminister, schloß 15. Dez. 1805 und ...
Hauhechel
Hauhechel, Pflanzengattg., s. Ononis.
Hauk
Hauk, Minnie, Operns?ngerin, geb. 16. Nov. 1852 in Neuyork, seit 1868 in Europa, erst in Wien, dann in Berlin, sp?ter auf ausw?rtigen B?hnen, seit 1881 Gattin des ...
Hauk(h)oin
Hauk(h)oin, Volksstamm, s. Bergdamara.
Haukrankheit
Haukrankheit, Name f?r Bleivergiftung (durch Futter oder Futterbeh?ltnisse) bei Haustieren (bes. Rindern und Gefl?gel), genannt nach den damit verbundenen krampfhaften ...
Hauländerwirtschaften
Hauländerwirtschaften, Hauländereien, Güter in Posen, welche früher gegen einen jährlichen geringen Zins ohne Kaufgeld als Eigentum verliehen wurden.
Haun
Haun, der Uhu (s. Eulen).
Haupt
Haupt, Moritz, Germanist und klassischer Philolog, geb. 27. Juli 1808 zu Zittau, 1841 Prof. in Leipzig, 1850 wegen Teilnahme an der nationalen Bewegung abgesetzt, seit 1853 Prof. ...
Haupt [2]
Haupt, Paul, Assyriolog und Bibelforscher, geb. 25. Nov. 1858 in G?rlitz, 1883 Prof. der semit. Sprachen an der John-Hopkins-Universit?t in Baltimore.
Haupt- und Staatsaktionen
Haupt- und Staatsaktionen, vom 17. bis Mitte des 18. Jahrh. beliebte Gattung von Theaterst?cken, eine ernste Handlung mit possenhaften Zwischenspielen.
Hauptaktionen
Hauptaktionen, s. Haupt- und Staatsaktionen.
Hauptbaß
Hauptbaß, s.v.w. Generalbaß (s.d.).
Hauptbuch
Hauptbuch, das wichtigste Buch der Buchhaltung (s.d.), in welches die in den ?brigen B?chern (Memorial, Kassenbuch etc.) zun?chst eingetragenen Gesch?ftsvorf?lle gesammelt ...
Hauptgraben
Hauptgraben, Großer, s. Havelländischer Hauptkanal.
Hauptkadettenanstalt
Hauptkadettenanstalt, s. Kadettenkorps.
Hauptmängel
Hauptmängel, s.v.w. Gewährsmängel (s.d.).
Hauptmann
Hauptmann, (frz. capitaine), milit?r. Rangklasse zwischen Major und Leutnant, meist Befehlshaber einer Kompagnie oder Batterie; bei der Kavallerie Rittmeister, bei der Marine ...
Hauptmann [2]
Hauptmann, Gerhart, Dichter, geb. 15. Nov. 1862 in Salzbrunn (Schlesien), lebt meist in Schreiberhau im Riesengebirge, der bedeutendste modern-realistische Dramatiker; schrieb die ...
Hauptmann [3]
Hauptmann, Moritz, Komponist und Musiktheoretiker, geb. 13. Okt. 1792 in Dresden, seit 1842 Kantor an der Thomasschule und seit 1843 Lehrer am Konservatorium zu Leipzig, gest. 3. ...
Hauptmuschelkalk
Hauptmuschelkalk, Oberer Muschelkalk, versteinerungsreiche Schicht der Trias (in Deutschland). [S. Beilage: ? Geologische Formationen, nebst Tafel.]
Hauptpunkt
Hauptpunkt, in der Perspektive, s. Augenpunkt.
Hauptquartier
Hauptquartier, im Kriege Aufenthaltsort des Kommandos einer Armee, auch die Gesamtheit des dazugehörigen Personals; Großes H., das des Oberbefehlshabers.
Hauptrogenstein
Hauptrogenstein, eine bis 200 m m?chtige Stufe des Dogger (Jura) in der Gegend von Aargau und Basel, besteht vorwiegend aus reinen, oft kreidewei?en Oolithen.
Hauptverfahren
Hauptverfahren, im Deutschen Strafproze? im Gegensatz zum Vorverfahren (s.d.) der mit der Erlassung des Er?ffnungsbeschlusses beginnende, mit der Urteilsverk?ndung schlie?ende ...
Hauptverhandlung
Hauptverhandlung, der vor dem erkennenden Gericht unter Zuziehung des Staatsanwalts, eines Gerichtsschreibers, event. eines Verteidigers gegen den Angeklagten sich abspielende ...
Hauptwort
Hauptwort, s. Substantivum.
Haura
Haura (engl. Howrah), Stadt in Bengalen, r. am Hugli, Vorstadt des gegen?berliegenden Kalkutta, (1901) 157.594 E. [Karte: Asien I, 6].
Haurakigolf
Haurakigolf, Meerbusen an der Nordinsel Neuseelands, mit den H?fen Waitemata und Auckland.
Hauran
Haur?n, Nukra, das alte Auranitis, Hochebene in Syrien, ?stlich vom See Tiberias, westlich und nordwestlich vom Gebirge H. (bis 1839 m hoch); fruchtbar, Weizenbau, Quellgebiet ...
Haus der Gemeinen
Haus der Gemeinen (House of Commons), das engl. Unterhaus, Haus der Lords (House of Lords), das Oberhaus (s. Gro?britannien und Irland, Verfassung).
Hausarrest
Hausarrest, leichteste milit?r. Freiheitsstrafe, die in der Wohnung des Bestraften verb??t wird, im Deutschen Milit?rstrafgesetzbuch bei Offizieren Stubenarrest, bei ...
Hausberg
Hausberg, Berg südöstl. von Jena, 326 m hoch, mit dem 22 m hohen Fuchsturm.
Hausdiebstahl
Hausdiebstahl, der Diebstahl gegen Angeh?rige, Vorm?nder oder Erzieher oder gegen eine Person, zu der der Dieb im Lehrlings- oder Gesindeverh?ltnis steht, ist in der Regel nur ...
Hausdorf
Hausdorf, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Breslau, am Eulengebirge, (1900) 3065 E.; Baumwollspinnerei, Weberei, Steinkohlenbergbau, Ziegelbrennerei.
Hausen
Hausen (Acipenser huso L.), russisch Beluga (Bjeluga), Fisch aus der Familie der St?re, 5-9 m lg. und bis 1500 kg schwer werdend, im Schwarzen und Kaspischen Meer und den in ...
Hausen [2]
Hausen, Friedrich von, s. Friedrich von Hausen.
Hausen [3]
Hausen, Max, Freiherr von, General und sächs. Minister, geb. 17. Dez. 1848 in Dresden, 1900 kommandierender General des 12. Armeekorps, 1901 General der Infanterie, seit 29. Aug. ...
Hausenblase
Hausenblase, Fischblase, Fischleim (Colla piscĭum, Ichthyocolla), die innere Haut der Schwimmblase des Hausens und anderer Störarten, quillt in kaltem Wasser stark auf und löst ...
Häuser
Häuser, die 12 Teile, in die die Astrologen die Himmelskugeln zur Bestimmung der Nativität teilten.
Hauser
Hauser, Kaspar, rätselhafter Findling, angeblich geb. 1812, tauchte 26. Mai 1828 in Nürnberg auf, bekannt durch Daumers, Lord Stanhopes und A. Feuerbachs Teilnahme für ihn, ...
Häusersteuer
Häusersteuer, s. Gebäudesteuer.
Hausfideïkommiß
Hausfideïkommiß, das Stammgut der souveränen und der ehemals reichsständischen, jetzt mediatisierten Familien, im Gegensatz zu dem freien persönlichen Vermögen des ...
Hausflagge
Hausflagge, Kontorflagge, Reedereiflagge, eine Flagge mit Wappen, Buchstaben und sonstigen Abzeichen, welche die zu einer Reederei geh?rigen Schiffe als Kennzeichen am Gro?mast ...
Hausfleiß
Hausfleiß, Hauswerk, diejenige Hausarbeit, die bei gering entwickelter gewerblicher Tätigkeit in einem Lande den Familienbedarf an Gewerbsprodukten ganz oder teilweise ...
Hausfriede
Hausfriede, der der Behausung des einzelnen zukommende Rechtsschutz, dessen Verletzung durch widerrechtliches Eindringen oder Verweilen in der Wohnung eines andern wider dessen ...
Hausgemeinschaft
Hausgemeinschaft, s. Hauskommunion.
Hausgesetze
Hausgesetze, die autonomen Festsetzungen der souveränen und hochadligen Familien über ihre familien-, güter- und erbrechtlichen Verhältnisse. H. kommen auch in der Form von ...
Hausgewerbe
Hausgewerbe, die namentlich im ?stl. Europa (Ungarn, Rum?nien) von den Bauern betriebene Hausindustrie (s.d.), von dieser dadurch unterschieden, da? der Produzent selbst den ...
Hausgötter
Hausgötter, s. Laren.
Hausgrille
Hausgrille, s. Grillen [Abb. 726 a].
Haushofer
Haushofer, Max, Landschaftsmaler, geb. 20. Sept. 1811 in Nymphenburg, seit 1844 Prof. an der Akademie zu Prag, gest. 24. Aug. 1866 in Starnberg; schön beleuchtete Landschaften ...
Haushuhn
Haushuhn (Gallus domestĭcus Briss.), eine in vielen Rassen und Spielarten über die ganze Erde verbreitete Art des echten Huhns (s. Hühner), von dem Eier (bis 150 Stück ...
Haushund
Haushund, s. Hunde.
Hausichte
Hausichte, Ger?t, s. Sichte.
Hausierhandel
Hausierhandel, Gewerbebetrieb im Umherziehen, der Handel, welcher durch von Ort zu Ort umherziehende Händler (Hausierer) betrieben wird, unterliegt nach Gesetz vom 1. Juli 1883 ...
Hausindustrie
Hausindustrie, Heimarbeit, die von Arbeitern in ihren Wohnungen unter dem leitenden Einfluß des Großkapitals für den großen Markt betriebene gewerbliche Produktion, vermittelt ...
Hausindustrieschulen
Hausindustrieschulen, in industriellen Gegenden Schulen zur Einführung leichter Handarbeiten für die Jugend.
Hauskauz
Hauskauz, der Steinkauz (s. Eulen).
Hauskommunion
Hauskommunion, Hausgemeinschaft (slaw. zadruga), altert?mliche Wirtschaftsform bei den S?dslawen, wobei sich mehrere Abk?mmlinge desselben Stammvaters unter Leitung eines von ...
Hauslaub
Hauslaub, Hauslauch, Pflanzengattg., s. Sempervivum.
Hausmarke
Hausmarke, namentlich in Norddeutschland und Skandinavien einfache, runenartige Merkzeichen an Sachen zur Bekundung des Zusammenhangs dieser Sachen (totes Inventar, wie Acker- und ...
Hausmeier
Hausmeier (Hausmaier), s. Major Domus.
Hausmutter
Hausmutter (Tryphaena pronŭba L. [Abb. 773]), sehr häufiger Großschmetterling aus der Familie der Eulen, gelbgrau, mit breiter, schwarzer Randbinde.
Hausorden der Treue
Hausorden der Treue, vornehmster bad. Orden, 17. Juni 1715 gestiftet, in nur einer Klasse; Ordenszeichen ein rot emailliertes goldenes Kreuz mit vier Armen, je von zwei ...
Hausrath
Hausrath, Adolf, prot. Theolog, geb. 13. Jan. 1837 zu Karlsruhe, seit 1867 Prof. in Heidelberg. Hauptschriften: »Neutestamentliche Zeitgeschichte« (3 Tle., 1868 fg.; zum Teil 3. ...
Hausrecht
Hausrecht, Recht zur Wahrung des Hausfriedens.
Hausruck
Hausruck, Gebirge in Ober?sterreich, zwischen Ager, Traun und Inn, gro?enteils mit Wald bedeckt, reich an Braunkohlen, im G?belsberg bis 800 m hoch.
Haússa
Ha?ssa, Negermischstamm in den Haussastaaten, seit 1802 von den mohammed. Fulbe beherrscht und bekehrt. Die Haussasprache, eine Mischsprache, vom Tsadsee bis zur Guineak?ste ...
Haússastaaten
Ha?ssastaaten, Haussal?nder, das Gebiet zwischen der Sahara, der s?dl. Wasserscheide des Binu?, dem Niger und Bornu, in Nordwestafrika (Gando, Nupe, Sokoto, Adamaua etc.), ...
Hausschwamm
Hausschwamm, Holzschwamm, Aderschwamm, Tränenschwamm, auch Ader- oder Faltenpilz (Merulĭus lacrўmans Schum. [Abb. 775]), zu den Hymenomyzeten gehöriger Pilz, dessen ...
Hausse
Hausse (frz., spr. oh?), das Steigen der Kurse der B?rsenpapiere, im Gegensatz zur Baisse (s.d.); Haussier (spr. o??eh), Spekulant auf die H.; Haussekonsortium, Vereinigung von ...
Häusser
Häusser, Ludw., Geschichtschreiber, geb. 26. Okt. 1818 in Kleeburg im Unterelsaß, seit 1845 Prof. zu Heidelberg, 1850 im Unionsparlament zu Erfurt, gest. 19. März 1867; ...
Haussonville
Haussonville (spr. oßongwíl), Joseph Othenin Bernard de Cléron, Graf von, franz. Geschichtschreiber, geb. 27. Mai 1809 zu Paris, bis 1848 im diplomat. Dienst, 1869 Mitglied der ...
Hausspinne
Hausspinne, Fensterspinne, Winkelspinne (Tegenarĭa domestĭca Cl.), zu den Röhrenspinnen gehörige ansehnliche Spinne, braun mattgelb gezeichnet.
Hausstock
Hausstock, Gipfel der Sardonagruppe in den Glarner Alpen, 3152 m hoch.
Haussuchung
Haussuchung, Durchsuchung eines Hauses nach den Spuren eines begangenen Verbrechens oder nach dem Verbrecher selbst, darf in der Regel nur vom Richter, bei Gefahr im Verzug auch ...
Haustorien
Haustorĭen (neulat.), Organe von Schmarotzerpflanzen, mit welchen sie die Nahrung aus der Nährpflanze aufsaugen.
Hausurnen
Hausurnen, vorgeschichtliche Tongefäße in Form der damaligen Wohnhäuser [Abb. 776], als Graburnen für die vom Leichenbrand übrigbleibenden Knochen und Beigaben benutzt.
Hausväterverbände
Hausväterverbände, Vereinigungen zur Förderung kirchlichen Gemeindelebens. – Vgl. Sulze (1891), »Der Hausvater« (Zeitschrift, 1891 fg.).
Hausverträge
Hausvertr?ge, s. Hausgesetze.
Hauswanze
Hauswanze, s. Bettwanze.
Hauswurz
Hauswurz, s. Sempervivum.
Hauszinssteuer
Hauszinssteuer, Art der Gebäudesteuer (s.d.).
Haut
Haut, die äußere Überkleidung der organischen Körper, dann jedes flache und dünne Gewebe, welches gewisse Organe überzieht (Schleimhäute, Gefäßhäute, Knochenhäute ...
Haut [2]
Haut, hinterind. Längenmaß = 0,457 m.
Haut-de-chausse
Haut-de-chausse (frz., spr. oh dĕ schohß), kurze Kniehosen.
Haut-Rhin
Haut-Rhin (spr. o r?ng), der franz. Verwaltungsbez. Belfort (s.d.), Rest des ehemal. Dep. H.
Hautboisten
Hautboisten (Hoboisten) urspr?nglich die Bl?ser des Hautbois (frz., spr. ob??), d.i. der Oboe, dann im allgemeinen die Musiker der Musikkorps der Infanterie.
Hautbremse
Hautbremse, s. Biesfliegen.
Haute-Garonne
Haute-Garonne (spr. ot garónn), franz. Departement, s. Garonne, Haute –.
Haute-Loire
Haute-Loire (spr. ot lŏahr), franz. Departement, s. Loire, Haute –.
Haute-Marne
Haute-Marne (spr. ot marn), franz. Departement, s. Marne, Haute –.
Haute-Saône
Haute-Saône (spr. ot ßohn), franz. Departement, s. Saône, Haute –.
Haute-Savoie
Haute-Savoie (spr. ot ßawŏá), franz. Departement, s. Savoie, Haute –.
Haute-Vienne
Haute-Vienne (spr. ot wiénn), franz. Departement, s. Vienne, Haute –.
Hautefinance
Hautefinance, (frz., spr. otfinángß), hohe Finanzwelt, Geldmächte, Bankiers ersten Ranges.
Hautelissestuhl
Hautelissestuhl (spr. otl??-), s. Basselissestuhl.
Hautemphysem
Hautemphysem, Windgeschwulst, die Ansammlung von Luft in dem Unterhautzellgewebe (s. Emphysem).
Hautes-Alpes
Hautes-Alpes (spr. ots?lp), franz. Departement, s. Alpes.
Hautes-Pyrénées
Hautes-Pyr?n?es (spr. ot pireneh), franz. Departement, s. Pyren?es.
Hautesse
Hautesse (frz., spr. otess'), Hoheit.
Hautevolee
Hautevolee (frz., spr. otwŏleh), die vornehme Gesellschaft.
Hautfarne
Hautfarne, s. Hymenophyllazeen.
Hautflechte
Hautflechte, nässende, s. Ekzem.
Hautflügler
Hautflügler, Aderflügler, Immen (Hymenoptĕra), sehr artenreiche Ordnung der Insekten, in der Regel mit zwei Paar gleichartigen, dünnhäutigen, durchsichtig-glasigen Flügeln; ...
Hautgifte
Hautgifte, die Absonderungen der in der Haut mancher Tiere befindlichen Giftdr?sen; am bekanntesten ist das medizinisch verwendete Kantharidin, der bes. in den Hautdr?sen ...
Hautgout
Hautgout (frz., spr. oguh), pikanter Geschmack, bes. starker Wildgeschmack.
Hautgrieß
Hautgrie?, s. Milium.
Hautgrind
Hautgrind, Pustelflechte, grindartiges Ekzem, ein Stadium des Hautekzems der Haustiere, bei dem sich aus anfangs wasserhellen Bl?schen Eiter bildet.
Häutige Bräune
H?utige Br?une, s. Krupp.
Hautkrankheiten
Hautkrankheiten, fieberhafte und fieberlose, akut oder chronisch verlaufende Krankheiten der Haut, bei denen sich oft mehr oder weniger zahlreiche umschriebene sog. Hautblüten ...
Hautmont
Hautmont (spr. om?ng), Stadt im franz. Dep. Nord, an der kanalisierten Sambre, (1901) 12.858 E.; metallurgische Werkst?tten, Kohlenhandel.
Hautödem
Haut?d?m, s.v.w. Hautwassersucht (s.d.).
Hautpilze
Hautpilze, s. Hymenomyzeten.
Hautrelief
Hautrelief (frz., spr. or?li?ff), Hochrelief (s. Relief).
Hautsinn
Hautsinn, s. Tastsinn.
Hauttalg
Hauttalg, Hautschmiere, das Sekret der Talgdrüsen der Haut (s.d.), macht diese geschmeidig und erschwert ihre Benetzung.
Hauttang
Hauttang, s. Schizymenia.
Häutung
H?utung, das Absto?en der obersten Schichten der Oberhaut im einzelnen und im ganzen und das Abwerfen der Kutikularbildungen. Die S?ugetiere und V?gel h?uten sich best?ndig, ...
Hautwanzen
Hautwanzen (Membranac?i), Familie der Landwanzen. Zu ihnen geh?rt auch die Bettwanze (s.d.).
Hautwassersucht
Hautwassersucht, Anasarka, Ansammlung von Fl?ssigkeit im Unterhautzellgewebe, wobei der K?rper geschwollen, die Haut bla?, k?hl und gl?nzend erscheint und nach Druck eine Delle ...
Hautwolf
Hautwolf, Frattsein oder Wundsein der Haut, schmerzhafte Entz?ndung von Hautstellen infolge Reibung oder Schwei?absonderung, namentlich in der Achselh?hle und zwischen den ...
Hautwurm
Hautwurm, s. Rotzkrankheit.
Häuy
Häuy (spr. aüih), René Just, franz. Mineralog, geb. 28. Febr. 1743 zu St.-Just (Dep. Oise), seit 1802 Prof. zu Paris, gest. 3. Juni 1822; Begründer der wissenschaftlichen ...
Haüyn
Ha??n, regul?res Mineral, himmelblau oder farblos und dann oft mit schwarzer Rinde; besteht aus Kiesels?ure, Tonerde, Natrium und Schwefels?ure und ist oft kalkhaltig (Nosean). ...
Haußmann
Haußmann (spr. oß-), Georges Eugène, Baron, franz. Staatsbeamter, geb. 27. März 1809 zu Paris, 1853-70 Präfekt des Seinedepartements, führte nach Napoleons III. Plänen die ...
Havana
Havana, s. Habana.
Havanafieber
Havanafieber, s. Sumpffieber.
Havarie
Havar?e, s. Haverei.
Have
Have (ave, lat.), Sei gegrüßt! Lebe wohl! H. pia anĭma, Lebe wohl, fromme Seele!
Havel
Havel, schiffbarer r. Nebenfluß der Elbe, entspringt nordwestl. von Neustrelitz aus dem Dambecker See, wird an der Useriner Mühle auf 347 km schiffbar, bildet viele Seen von ...
Havelberg
Havelberg, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, auf einer Insel der Havel, (1900) 6649 E., Amtsgericht, Dom, Realgymnasium.
Havelland
Havelland, s. Havel.
Havelländischer Hauptkanal
Havell?ndischer Hauptkanal oder Gro?er Hauptgraben, Kanal im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, vom Hohen-Nauenschen See durch das Havell?ndische Luch bis zur Havel bei Niederneuendorf, ...
Havelock
Havelock (spr. häwwlock), Herrenmantel mit langem Kragen, nach dem engl. General Sir Henry H. benannt.
Havelseen
Havelseen, s. Havel.
Haverei
Haverei (Havarie, frz. avarie), im allgemeinen Bezeichnung für jede außergewöhnliche Beschädigung des Schiffs oder der Ladung, sei es unmittelbar durch Wertveränderung oder ...
Haverfordwest
Haverfordwest (spr. h?ww?rf'rdw?st), Hauptstadt der engl. Grafsch. Pembroke (Wales), am Cleddy, (1901) 6007 E.
Haverhill
Haverhill. 1) H. (spr. häwwĕrill), Stadt in der engl. Grafsch. Suffolk, (1901) 4862 E. – 2) H. (spr. hehwĕrill), Stadt im nordamerik. Staate Massachusetts, nördl. von ...
Haverkamp
Haverkamp, Wilh., Bildhauer, geb. 1864 zu Senden (Westfalen), 1903 Prof. in Berlin; Moltke (Plauen), Gro?er Kurf?rst (Minden), Krupp (Kiel), Fuchshetze (Berlin) u.a.
Havlícek
Havlíček (spr. -tschek), Karel, tschech. Schriftsteller, geb. 31. Okt. 1821 zu Borová, gest. 29. Juli 1856 in Prag; Begründer der tschech. Journalistik, Kritiker und ...
Havre
Havre (de Gr?ce), Le (spr. ahwr d? grah?), Stadt im franz. Dep. Seine-Inf?rieure, n?rdl. an der Seinem?ndung [Karte: Frankreich I, 4], (1901) 130.196 E., Kirche Notre-Dame (16. ...
Hawaii
Hawaii, gr??te der Sandwichinseln, 10.398 qkm, (1900) 46.843 E.; gebirgig, vulkanisch (h?chste Berge der 4208 m hohe Mauna-Kea und der 4168 m hohe Mauna-Loa), fruchtbar; Hauptort ...
Hawarden
Hawarden (spr. hahrd'n), Marktstadt in Nordwales, (1901) 18.271 E.
Hawâsch
Haw?sch, Strom s?d?stl. vom Hochland von Abessinien, im Lande der Danakil, entspringt im Guragegebirge, m?ndet in den Salzsee Abhebbad, 800 km lg.
Hawick
Hawick (spr. h??k), Industriestadt in der engl. Grafsch. Roxburgh, am Teviot, (1901) 17.303 E.; Hauptsitz der schott. Strumpfwarenmanufaktur.
Hawke Bai
Hawke Bai (spr. hahk beh), Bai auf der Nordinsel Neuseelands.
Hawkesbury
Hawkesbury (spr. h?hksb?rr?), Flu? in der brit.-austral. Kolonie Neus?dwales, entspringt in den Blauen Bergen, m?ndet in die Brokenbai, 530 km lg.
Hawthorne
Hawthorne (spr. hahthŏrn), Nathaniel, amerik. Schriftsteller, geb. 4. Juli 1804 zu Salem (Indiana), 1853-57 Konsul in Liverpool, gest. 18. Mai 1864 zu Plymouth (Neuhampshire); ...
Haxthausen
Haxthausen, Aug., Freiherr von H.-Abbenburg, volkswirtschaftlicher Schriftsteller, geb. 3. Febr. 1792 zu Bökendorf im Paderbornschen, gest. 31. Dez. 1866 zu Hannover; schrieb: ...
Hay
Hay (spr. heh), John, nordamerik. Staatsmann, geb. 8. Okt. 1838 in Salem (Indiana), 1861 Advokat, betrat 1865 die diplomat. Laufbahn, 1897-98 Botschafter in England, 1898 Minister ...
Hayange
Hayange (spr. ???ngsch'), franz. Name von Hayingen.
Hayden
Hayden, Tal, s. Ampezzo.
Haydn
Haydn, Jos., Komponist, geb. 31. März 1732 zu Rohrau (österr.-ungar. Grenze), leitete 1760-90 die Hauskapelle des Fürsten Esterházy, ging 1791 und 1793 nach London, gest. 31 ...
Haydon
Haydon (spr. hehd'n), Benj. Rob., engl. Historienmaler, geb. 25. Jan. 1786 zu Plymouth, gest. 22. Juni 1846 durch Selbstmord; Hauptbilder: Napoleon auf Sankt Helena, Kongreß zur ...
Haye
Haye, La (spr. ?h), franz. Name der Stadt Haag.
Hayes
Hayes (spr. hehs), Isaak Israel, Nordpolfahrer, geb. 5. März 1832 zu Chester (Pennsylvanien), 1853-55 Schiffsarzt bei der zweiten Grinnellschen Nordpolexpedition unter Kane, kam ...
Hayes [2]
Hayes (spr. hehs), Rutherford Birchard, 19. Pr?sident der Ver. Staaten von Amerika, geb. 4. Okt. 1822 zu Delaware (Ohio), Advokat in Cincinnati, ward im B?rgerkriege 1865 ...
Hayingen
Hayingen. 1) Stadt im Bez. Lothringen, an der Fentsch, (1900) 8510 E., Amtsgericht; Eisenwerke, Hochöfen. – 2) Stadt im württemb. Donaukreis, 712 E.
Haym
Haym, Rud., polit. und literarhistor. Schriftsteller, geb. 5. Okt. 1821 zu Grünberg, 1848 Mitglied des Frankfurter Parlaments, seit 1860 Prof. zu Halle, gest. 27. Aug. 1901 in ...
Haymerle
Haymerle, Heinr., Freiherr von, österr. Staatsmann, geb. 7. Dez. 1828 zu Wien, 1869 Gesandter in Athen, 1872-76 im Haag, 1877 Botschafter in Rom, 1878 zweiter Bevollmächtigter ...
Haynau
Haynau, Stadt in Schlesien, s. Hainau.
Haynau [2]
Haynau, Jul. Jak., Freiherr von, österr. Feldzeugmeister, geb. 14. Okt. 1786 zu Cassel, Sohn des Kurfürsten Wilhelm I. von Hessen und der Frau von Lindenthal (geborene Ritter ...
Hayti
Hayti, Antilleninsel, s. Haïti.
Hazara
Hazara (Hazareh), Volk, s. Hasara.
Hazard
Hazard, s. Hasard.
Hazebrouck
Hazebrouck (spr. ahs'brúck), Stadt im franz. Dep. Nord, am Kanal von H. (zur Lys), (1901) 13.261 E.
Hazeline
Hazel?ne, Destillat, s. Hamamelis virginica.
Hazelius
Hazelĭus, Artur Immanuel, schwed. Sprachforscher und Ethnolog, geb. 30. Nov. 1833 in Stockholm, Begründer des Nordischen Museums das., gest. 22. Mai 1901 das.; schrieb: »Minnen ...
Hazleton
Hazleton (spr. hehslt'n), Stadt im nordamerik. Staate Pennsylvanien, (1900) 14.230 E.
Hazlitt
Hazlitt (spr. häss-), William, engl. Literarhistoriker, geb. 10. April 1778 zu Maidstone, gest. 18. Sept. 1830 zu London; schrieb: »Characters of Shakespeare's plays« (1817), ...
Haßberge
Ha?berge, H?henzug im bayr. Reg.-Bez. Unterfranken, von K?nigshofen bis Hofheim, bis 511 m hoch.
Haßfurt
Ha?furt, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Unterfranken, am Main, (1900) 2490 E., Amtsgericht, Marienkapelle (1392); dabei Wildbad Renkersm?hle.
Haßlinghausen
Haßlinghausen, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 3794 E.; Eisenstein-, Steinkohlengruben.
Haßloch
Haßloch, Dorf im bayr. Reg.-Bez. Pfalz, (1900) 6423 E.; Getreide-, Tabak-, Weinbau.
Hb.
Hb., auf Rezepten = Herba (lat.), Kraut.
He(i)-lung-kiang-tscheng
He(i)-lung-kiang-tscheng, chines. Stadt, s. Aigun.
Heanor
Heanor (spr. hihn'r), Stadt in der engl. Grafsch. Derby, (1901) 16.249 E.
Heanzen
Heanzen, Volksstamm, s. Hienzen.
Heard- und Macdonaldinseln
Heard- und Macdonaldinseln (spr. h?rd, m?ckd?nn?ld-), zwei Inseln des Ind. Ozeans, s?d?stl. von Kerguelenland, 440 qkm, 1854 entdeckt.
Heaton Norris
Heaton Norris (spr. hiht'n), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 9474 E.
Hebamme
Hebamme, Wehmutter, Frau, die die Geburtshilfe berufsm??ig betreibt, mu? eine Hebammenschule besucht und eine Pr?fung abgelegt haben; steht unter der Hebammenordnung. Lehrb?cher ...
Hebbel
Hebbel, Friedr., Dichter, geb. 18. März 1813 zu Wesselburen in Dithmarschen, seit 1846 in Wien, gest. 13. Dez. 1863; ausgezeichnet durch reiche Phantasie und energische ...
Hebburn
Hebburn (spr. -b?rn), Stadt in der engl. Grafsch. Durham, am Tyne, (1901) 20.901 E.
Hebden Bridge
Hebden Bridge (spr. hebbd'n brĭdsch), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), (1901) 7536 E.
Hebe
Hebe, bei den R?mern Juventas, die G?ttin der Jugend, Tochter des Zeus und der Hera, Mundschenkin der olympischen G?tter, Gattin des Herakles, mit Kanne und Trinkschale ...
Hebeapparate
Hebeapparate, s. Lasthebemaschinen.
Hebedaumen
Hebedaumen, s. Daumen [Abb. 400].
Hebel
Hebel, ein um eine Achse drehbarer, starrer Körper, an dem in zwei oder mehr Punkten Kräfte angreifen [Abb. 777]. Die senkrechten Abstände h, H der Kräfte P, p vom Drehpunkt D ...
Hebel [2]
Hebel, Joh. Pet., Dialektdichter, geb. 11. Mai 1760 in Basel, 1808 Direktor des Lyzeums in Karlsruhe, 1819 Prälat, gest. 22. Sept. 1826 in Schwetzingen; berühmt seine ...
Hebelade
Hebelade, Hebeapparat, bei dem der Unterst?tzungspunkt eines zweiarmigen Hebels allm?hlich erh?ht wird [Abb. 778, schwed.h., als Zugvorrichtung f?r Schleusensch?tzen; der ...
Hebephrenie
Hebephrenīe (grch.), meist zwischen dem 16. und 30 Jahre auftretende Geistesstörung, die unter fortschreitender Abnahme der geistigen Kräfte verläuft.
Heber
Heber, Apparat von Glas oder Metall, um mittels des Luftdrucks Fl?ssigkeiten ?ber ihren Spiegel (Niveau) zu heben. Der Stech-H. [Abb. 779a], enge lange offene R?hre mit birn- oder ...
Heberbarometer
Heberbarometer, s. Barometer [Abb. 170 b u. c].
Heberollen
Heberollen, s.v.w. Steuererhebungslisten.
Hébert
Hébert (spr. ebähr), Jacques René, genannt Père Duchesne, fanatischer Führer der Franz. Revolution, geb. 1755 zu Alençon, Redakteur des Jakobinerblattes »Père Duchesne«, ...
Hebezeuge
Hebezeuge, s. Lasthebemaschinen.
Hebra
Hebra, Ferdinand, Ritter von, Mediziner, geb. 7. Okt. 1816 zu Brünn, Prof. in Wien, gest. das. 5. Aug. 1880, verdient um die Lehre von den Hautkrankheiten (»Lehrbuch«, 2. Aufl. ...
Hebräer
Hebr?er (Ebr?er), in der Bibel Name, den sich Israeliten Fremden gegen?ber beilegen und womit sie von Fremden benannt werden; s.v.w. Jenseitige, aus der Zeit, wo die Juden noch ...
Hebräerbrief
Hebr?erbrief, Brief an die Hebr?er, Schrift des N. T., gerichtet an Judenchristen, ungewi? ob in Pal?stina, Alexandria oder Rom, um sie von der Abschaffung des ...
Hebräerevangelium
Hebr?erevangelium, eine nur in wenigen Fragmenten erhaltene Evangelienschrift in aram?ischer Sprache, die bei den syr. Judenchristen gebraucht wurde.
Hebräische Literatur
Hebräische Literatur, die Nationalliteratur der alten Hebräer oder Israeliten; in ihrem ehemal. Gesamtumfange nur aus der im A. T. erhaltenen Auswahl annähernd zu erschließen. ...
Hebräische Schrift
Hebräische Schrift, s. Hebräische Sprache.
Hebräische Sprache
Hebräische Sprache, Zweig des nordsemit. Sprachstammes, Sprache des A. T. und Volkssprache der Juden bis ins 2. Jahrh. v. Chr., wo sie allmählich vom Aramäischen verdrängt ...
Hebraísmus
Hebraísmus, die ältere hebr. Religion im Gegensatz zur jüngern, dem Judaismus; dann Eigenheiten, eigentümliche Formen der hebr. Sprache.
Hebrasche Salbe
Hebrasche Salbe, s. Bleipflastersalbe.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;