Слова на букву grév-hub (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву grév-hub (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Hebräus
Hebräus, Leo, s. Abravanel.
Hebriden
Hebrīden, Western Islands, ausgedehnte Gruppe von über 400 felsigen Inseln und Klippen (nur etwa 90 bewohnt) an der schott. Westküste, 7285 qkm, über 100.000 E. Man teilt die ...
Hebron
Hebron, uralte Stadt Palästinas, 34 km südl. von Jerusalem, früher Kirjath Arba, 7 Jahre Residenz Davids, jetzt El-Châlil (etwa 15.000 E.); als Grabstätte Abrahams ein ...
Hebung
Hebung, im deutschen Versbau der betonte Taktteil im Gegensatz zu den Senkungen, die auch fehlen konnten.
Heca...
Heca..., s. Heka...
Hecheln
Hecheln, Durchziehen des Flachses und Hanfes durch ein aus vielen spitzen Eisen- oder Stahlstiften bestehendes Werkzeug (Hechel), um die Faserbüschel zu zerteilen, die längern ...
Hechingen
Hechingen, Oberamtsstadt im preu?. Rez.-Bez. Sigmaringen, bis 1850 Hauptstadt des F?rstent. Hohenzollern-H., am Fu?e der Alp, (1900) 3966 E., Land-, Amtsgericht, Realschule; ...
Hechsen
Hechsen, s. Hessen (Sprunggelenk).
Hecht
Hecht, Fisch, s. Hechte.
Hechtbarsch
Hechtbarsch, s. Barsch.
Hechtdorsch
Hechtdorsch, Seehecht, Kalmul (Merlucc?us vulg?ris Flem.), zur Familie der Schellfische geh?riger Fisch mit zwei R?cken- und einer Afterflosse, ohne Bartf?den; Fleisch gering, ...
Hechte
Hechte (Esoc?dae), Familie der Edelfische, mit gestrecktem, beschupptem K?rper, stark entwickelter Bezahnung (Oberkiefer zahnlos) ohne Bartf?den; Schnauze gestreckt, breit, ...
Hechtgebiß
Hechtgebiß, bei Pferden eine Gebißform, bei der die untern Schneidezähne über die obern hinwegstehen.
Hechtkaiman
Hechtkaiman, Hechtschnauzenkrokodil, s. Alligator.
Hechtkopf
Hechtkopf, bei Pferden, bes. bei edlern, eine durch Einbiegung der Nase [Abb. 780] charakterisierte Bildung des Kopfes (Gegensatz: Ramskopf, s.d. nebst Textfigur).
Heck
Heck, die hintere Fl?che eines Schiffs, fr?her platt und eckig, plattes H., Plattgatt, Spiegel, seit dem 17. Jahrh. abgerundet, rundes H., Rundgatt, oder elliptisch geformt, bei ...
Heckemünzen
Heckemünzen, s. Heckmünzen.
Heckenkirsche
Heckenkirsche, s. Lonicera.
Heckensänger
Heckens?nger, Baumnachtigall (A?don galact?des Boie), lerchengro?er, zur Familie der S?nger geh?riger Singvogel der Mittelmeerl?nder.
Heckenschmätzer
Heckenschmätzer, die Dorngrasmücke (s. Grasmücke).
Heckenweißling
Heckenweißling, s. Weißlinge.
Heckenwinde
Heckenwinde, s. Convolvulus.
Hecker
Hecker, Friedr., F?hrer der bad. Revolution, geb. 28. Sept. 1811 zu Eichtersheim, 1838 Obergerichtsadvokat in Mannheim, geh?rte seit 1842 zur schroffsten Opposition in der bad. ...
Heckgroschen
Heckgroschen, s. Heckmünzen.
Hecklingen
Hecklingen, Dorf im anhalt. Kr. Bernburg, (1900) 5783 E., Schlo? G?nsefurth.
Heckmondwike
Heckmōndwike (spr. -weik), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), an der Aire, (1901) 9459 E.
Heckmünzen
Heckm?nzen (Heckem?nzen), im 17. Jahrh. geheime M?nzst?tten, wo gute M?nzen durch Zusatz in geringhaltige umgeschmolzen wurden; letztere selbst auch H. genannt; es gab Hecktaler, ...
Heckscher
Heckscher, Joh. Gust., Politiker, geb. 26. Dez. 1797 zu Hamburg, Advokat das., 1848 Mitglied des Vorparlaments, des Fünfziger-Ausschusses und der Nationalversammlung, dann ...
Hecktaler
Hecktaler, s. Heckmünzen.
Hect...
Hect..., s. Hekt...
Hecuba
Hec?ba, s. Hekabe.
Heda
Heda, Willem Clae?, holl?nd. Stillebenmaler, geb. 1594 zu Haarlem, gest. das. nach 1678; Hauptmotiv: Fr?hst?ck mit wertvollen Gef??en und Gl?sern.
Hedberg
Hedberg, Frans Theodor, schwed. Dichter, geb. 2. März 1828 in Stockholm, 1862 Dramaturg und 1871 Intendant am königl. Theater das., 1881-83 Theaterdirektor in Göteborg, lebt in ...
Heddernheim
Heddernheim, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, an der Nidda, (1900) 4561 E.; Kupferwerk.
Heddesdorf
Heddesdorf, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, (1900) 5668 E., Lehrerseminar, Zentral- (Raiffeisensche) Darlehnskasse; Bimsstein-, Knopf-, Eisenindustrie.
Heddesheim
Heddesheim, Landgemeinde im bad. Kr. Mannheim, (1895) 2495 E.
Hede
Hede, s.v.w. Werg.
Hedemarken
Hedemarken, Amt in S?dnorwegen, vom Glommen durchflossen, 27.452 qkm, (1900) 126.182 E., mit den beiden St?dten Hamar und Kongsvinger; die eigentliche Prov. H., am Ostufer des ...
Hedemünden
Hedem?nden, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Hildesheim, an der Werra, (1900) 879 E.
Hedenstierna
Hedenstierna (spr. -scherna), Alfred von, schwed. Schriftsteller, geb. 12. März 1852 in Wedåsa, Journalist in Wexiö (Pseudonym Sigurd), schrieb Erzählungen und Novellen ...
Hedera
Hedĕra, s. Efeu.
Hederich
Hederich, der Ackerrettich (s. Rettich); f?lschlich auch Bezeichnung des Ackersenfs.
Hedin
Hedin, Sven von, Forschungsreisender, geb. 19. Febr. 1865 zu Stockholm, bereiste 1885-86 Persien, Mesopotamien und Kaukasien, bestieg 1890 den Demawend, besuchte 1890-91 ...
Hedonik
Hed?nik, Hedonismus (grch.), Genu?lehre, System des Aristippus aus Kyrene, welches das Prinzip der Moral in der Lust sucht; daher Hedon?ker s.v.w. Kyrenaiker (s.d.).
Hedri
Hedri, Arsenik, s. Arsen.
Hedrich
Hedrich, Franz, s. Mei?ner, Alfred.
Hedschas
Hedschas (Hidsch?z), t?rk. Wilajet und Landschaft im n?rdl. Teil der arab. Westk?ste, am Roten Meer, 250.000 qkm, 300.000 E.; in H. Mekka und Medina. Von der Hedschaseisenbahn ...
Hedschra
Hedschra (arab.), s. Hidschra.
Hedwig
Hedwig, poln. Jadw?ga, K?nigin von Polen, Tochter K?nig Ludwigs d. Gr. von Ungarn und Polen, geb. 1370, gekr?nt 1384, verm?hlt 1386 mit Wladislaw Jagello von Litauen, gest. 17. ...
Hedwig [2]
Hedwig, Heilige, geb. 1174, Tochter des Grafen Berthold von Meran, Gemahlin Herzog Heinrichs I. von Schlesien, stiftete 1203 das Zisterziensernonnenkloster zu Trebnitz, wo sie 15. ...
Hedwig [3]
Hedwig oder Hadwig, Herzogin von Schwaben, Tochter Herzog Heinrichs I. von Bayern, um 955 mit Herzog Burkhard II. von Schwaben vermählt, lebte als Witwe (seit 973) auf dem ...
Heem
Heem, Jan Davidsz de, niederländ. Frucht- und Stilllebenmaler, geb. 1606 zu Utrecht, gest. 1684 zu Antwerpen. – Sein Sohn, Cornelis de H., geb. 1631 zu Leiden, gest. 1695 zu ...
Heemskerk
Heemskerk, Jak. van, Seemann, geb. 1. M?rz 1567 zu Amsterdam, ?berwinterte mit Wilhelm Barents (s.d.) 1596-97 bei Aufsuchung eines k?rzern Seewegs nach Ostindien auf Nowaja ...
Heemskerk [2]
Heemskerk, Jan, niederl?nd. Staatsmann, geb. 30 Juli 1818 zu Amsterdam, 1859 konservatives Mitglied der Zweiten Kammer, 1866-68, 1874-77, 1883-88 Ministerpr?sident, gest. 10. ...
Heemskerk [3]
Heemskerk, Martin van, eigentlich Marten van Been, holl?nd. Maler, geb. 1498 zu Heemskerk bei Haarlem, gest. 1. Okt. 1574; religi?se Bilder.
Heer
Heer, die gesamte bewaffnete Landmacht eines Staates mit allem dazugehörigen Personal und Material. [S. Beilage: ⇒ Heere und Flotten sowie die Beilagen zu den einzelnen ...
Heer der Seligmacher
Heer der Seligmacher, die Heilsarmee (s.d.).
Heer [2]
Heer (spr. hihr), engl. Maß für Leinen- und Hanfgarn zu 2 Leas = 548,63 m.
Heer [3]
Heer, Jakob Christoph, schweiz. Schriftsteller, geb. 17. Juli 1859 in Töß, Journalist, lebt in Zürich; schrieb die Romane »An heiligen Wassern« (1899), »Der König der ...
Heer [4]
Heer, Oswald, schweiz. Naturforscher, geb. 31. Aug. 1809 zu Nieder-Utzwyl (St. Gallen), seit 1835 Prof. der Botanik und Entomologie zu Zürich, gest. 27. Sept. 1883 in Lausanne; ...
Heerbann
Heerbann, in der durch Karl d. Gr. eingeführten Kriegsverfassung das Aufgebot aller waffenfähigen Freien zur Heerfahrt, d.h. zu einem Volkskrieg; mit der Ausbildung des ...
Heerdt
Heerdt, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, am Rhein, (1900) 6033 E.; Eisengießerei, Fabriken.
Heeremann-Zuydwyk
Heeremann-Zuydwyk (spr. seudweik), Klemens, Freiherr von, Politiker, geb. 26. Aug. 1832 in Surenburg in Westfalen, preuß. Regierungsrat a. D., seit 1870 Mitglied des preuß. ...
Heeren
Heeren, Arnold Herm. Ludw., Historiker, geb. 25. Okt. 1760 zu Arbergen bei Bremen, seit 1787 Prof. zu Göttingen, gest. das. 6. März 1842; mit Ukert Begründer des histor. ...
Heermann
Heermann, Johs., evang. Kirchenliederdichter, geb. 11. Okt. 1585 zu Rauden (Schlesien), Geistlicher in Köben (Fürstent. Glogau), gest. 27. Febr. 1647 zu Lissa. Kirchenlieder ...
Heermeister
Heermeister, im Mittelalter ursprünglich s.v.w. Kriegsheerführer, dann der Vorgesetzte der Provinz eines Ritterordens, der die Ritter im Kriege anführte.
Heerrauch
Heerrauch (Hehrrauch), s.v.w. Höhenrauch (s.d.).
Heerschild
Heerschild, s. Heerbann.
Heerschnepfe
Heerschnepfe, s. Sumpfschnepfe.
Heervogel
Heervogel, der Wiedehopf.
Heerwurm
Heerwurm, wandernde Gesellschaften von vielen Tausenden von Larven der Heerwurmtrauerm?cke (s. Pilzm?cken), oft mehrere Meter lang, handbreit und fingerdick. Einzelne Larve 9-10 ...
Heesen
Heesen, s. Hessen (Sprunggelenk).
Hefe
Hefe, zu den Blastomyzeten (s.d.) gehörige, mikroskopisch kleine, einzellige Pilze (Hefepilze, Saccharomycētes), die in zuckerhaltigen Flüssigkeiten Gärung erregen, indem sie ...
Hefele
Hefĕle, Karl Jos. von, kath. Theolog, geb. 15. März 1809 zu Unterkochen (Württemberg), 1837 Prof. in Tübingen, seit 1869 Bischof von Rottenburg, anfangs Gegner der päpstl. ...
Hefepilze
Hefepilze, s. Hefe.
Heffter
Heffter, Aug. Wilh., Rechtslehrer, geb. 30. April 1796 zu Schweinitz bei Torgau, 1832-68 Prof. in Berlin, Geh. Obertribunalsrat, Kronsyndikus und Mitglied des Herrenhauses, gest. ...
Hefner-Alteneck
Hefner-Alteneck, Jakob Heinr. von, Kultur- und Kunsthistoriker, geb. 20. Mai 1811 zu Aschaffenburg, 1868-86 Direktor des bayr. Nationalmuseums zu München, gest. das. 19. Mai ...
Hegau
Hegau, schw?b. Gau zwischen dem Bodensee, Rhein und der Donau, jetzt meist zum bad. Kr. Konstanz geh?rig, mit vielen Burgruinen (Hohenh?wen, Hohenstoffeln, Hohenkr?hen, ...
Hegel
Hegel, Georg Wilh. Friedr., Philosoph, geb. 27. Aug. 1770 zu Stuttgart, 1801 Dozent zu Jena, 1808 Rektor des Gymnasiums zu Nürnberg, 1816 Prof. zu Heidelberg, seit 1818 zu ...
Hegel [2]
Hegel, Karl von, Geschichtschreiber, Sohn des vorigen, geb. 7. Juni 1813 zu Nürnberg, seit 1856 Prof. zu Erlangen, gest. das. 6. Dez. 1901; leitete die Herausgabe der »Chroniken ...
Hegeler
Hegeler, Wilhelm, Schriftsteller, geb. 25. Febr. 1870 in Varel, lebt in Großlichterfelde; schrieb die Romane »Mutter Bertha« (1893), »Sonnige Tage« (1898), »Ingenieur ...
Hegemeister
Hegemeister, Forstbeamter, s. Forstverwaltung.
Hegemonie
Hegemonīe (grch.), Oberbefehl, Obergewalt; im alten Griechenland die diplomat. und militär. Führung, die einem Staat wegen seiner Machtfülle von einer Anzahl anderer Staaten ...
Hegesíppus
Hegesíppus, Kirchenschriftsteller aus der zweiten Hälfte des 2. Jahrh.; die Fragmente seiner »Hypomnemata« (Aufzeichnungen) in Eusebius' »Kirchengeschichte« für die ...
Hegira
Heg?ra, s. Hidschra.
Hegnenberg-Dux
Hegnenberg-Dux, Friedr., Graf von, bayr. Staatsmann, geb. 2. Sept. 1810 auf Schloß Hofhegnenberg in Oberbayern, 1848-65 Präsident der bayr. Abgeordnetenkammer, 1871 ...
Hegoleh
Hegoleh, s. Antilopen [Abb. 86].
Hegumenos
Hegumĕnos (neugrch., spr. igu-, d.h. Führer), in griech. Klöstern s.v.w. Abt, Prior.
Hegyalja
Hegyalja (spr. h?ddj-), Gebirgszug in den ungar. Komitaten Zemplin, Abauj-Torna und Saros, etwa 100 km lg., 20-30 km br., im Simonka (Sov?rgebirge) 1092 m hoch, ausgezeichneter ...
Hegyes
Hegyes (spr. heddjesch), häufig vorkommender Ortsname in Ungarn, bedeutet »bergig«, »gebirgig« (s. Kishegyes und Kunhegyes).
Heher
Heher, s. Raben.
Hehlerei
Hehlerei, Begünstigung eines Verbrechens gegen das Eigentum (Personen-H.) oder Verbergung, Ankauf oder Mitwirkung beim Absatz der mittels strafbarer Handlung erlangten Sachen ...
Hehn
Hehn, Viktor, Kulturhistoriker, geb. 26. Sept. (8. Okt.) 1813 in Dorpat, 1855-74 kaiserl. Bibliothekar in Petersburg, gest. 21. März 1890 in Berlin. Hauptwerke: »Italien« (8 ...
Heiberg
Heiberg, Gunnar, norweg. Schriftsteller, geb. 18. Nov. 1857 in Kristiania, schrieb Gedichte und sensationelle Dramen (»Kong Midas«, 1889, »Balkonen«, 1894, »Det store Lod«, ...
Heiberg [2]
Heiberg, Hermann, Romanschriftsteller, geb. 17. Nov. 1840 in Schleswig, lange Zeit in Hamburg und Berlin tätig, seit 1892 in Schleswig; Vertreter der modern realistischen ...
Heiberg [3]
Heiberg, Joh. Ludw., dän. Dichter, Sohn des folgenden, geb. 14. Dez. 1791 zu Kopenhagen, 1849-56 Direktor des königl. Theaters das., gest. 25. Aug. 1860; schrieb Dramen ...
Heiberg [4]
Heiberg, Peter Andr., d?n. Dichter, geb. 16. Nov. 1758 zu Vordingborg, 1799 wegen seines polit. Liberalismus verbannt, unter Napoleon I. Ministerialbeamter, gest. 30. April 1841 ...
Heide
Heide, Pflanzengattg., s. Erica und Calluna.
Heide [2]
Heide, Kreisstadt im Reg.-Bez. Schleswig, (1900) 8112 E., Amtsgericht; Pferde-, Viehm?rkte; 1447-1559 Hauptort der Bauernrepublik Dithmarschen; 13 Juni 1559 Sieg Friedrichs II. ...
Heideck
Heideck, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, an der obern Roth, (1900) 832 E.; Hopfenbau.
Heidekorn
Heidekorn, s.v.w. Buchweizen (s.d. nebst Abb. 290).
Heidekraut
Heidekraut, s. Calluna.
Heidelbeere
Heidelbeere, s. Vaccinĭum.
Heidelberg
Heidelberg, Kreisstadt in Baden, am Fuße des Königstuhls, am Neckar, (1900) 40.121 (1905: 49.425) E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Handelskammer, Universität, die älteste im ...
Heidelberger Katechismus
Heidelberger Katechismus, weitverbreiteter Katechismus der reform. Kirche, auf Veranlassung Kurf?rst Friedrichs III. von der Pfalz durch die Heidelberger Theologen Ursinus und ...
Heidelberger Liederhandschrift
Heidelberger Liederhandschrift, s. Manessische Handschrift.
Heidelerche
Heidelerche, s. Lerchen und Pieper.
Heideloff
Heideloff, Karl Alexander von, Architekt und Kunsthistoriker, geb. 2. Febr. 1788 in Stuttgart, 1822-54 Prof. an der Polytechnischen Schule zu Nürnberg, gest. 28. Sept. 1865 zu ...
Heidelsheim
Heidelsheim, Stadt im bad. Kr. Karlsruhe, am Saalbach, (1900) 2162 E.; Malzfabrik.
Heiden
Heiden (lat. pagāni, »Land-, Heidebewohner«), nach kirchlichem Sprachgebrauch alle, die nicht Christen, Juden oder Mohammedaner sind. (S. auch Polytheismus.)
Heiden [2]
Heiden, Flecken im schweiz. Kanton Appenzell-Au?errhoden, 806 m ?. d. M., Zahnradbahn von Rorschach, (1900) 3745 E.; Baumwollindustrie; Luft-und Molkenkurort.
Heidenelster
Heidenelster, die Mandelkrähe (s.d.).
Heidenhain
Heidenhain, Rudolf Peter Heinrich, Physiolog, geb. 29. Jan. 1834 in Marienwerder, Prof. in Breslau, gest. 13. Okt. 1897; schrieb: »Physiol. Studien« (1856), »Die Vivisektion« ...
Heidenheim
Heidenheim, Oberamtsstadt im w?rttemb. Jagstkreis, an der Brenz, (1900) 10.510 (1905: 12.167) E., Amtsgericht, Handels- und Gewerbekammer; Fabrikation von Zigarren, Baumwoll- ...
Heidenmauer
Heidenmauer, Reste einer vorgeschichtlichen Befestigung auf dem Odilienberg bei Barr im Elsa?.
Heidenstam
Heidenstam, Verner von, schwed. Dichter, geb. 6. Juli 1859 in Olshammar, ursprünglich Maler, schrieb Gedichte (»Vallfarts- och Vandringsår«, 1888, »Dikter«, 1895) und Romane ...
Heidepflanzen
Heidepflanzen, die Pflanzen der gro?en Heidefl?chen, bes. des nordwestl. Deutschlands, bestehend gr??tenteils aus Call?na vulg?ris Salisb., einigen Moosen und Flechten, Binsen, ...
Heiderabad
Heiderabad, s. Haidarabad.
Heiderauch
Heiderauch, s.v.w. Höhenrauch (s.d.).
Heideschmaschen
Heideschmaschen, Lammfelle, s. Schmaschen.
Heidesheim
Heidesheim, Dorf in der hess. Prov. Rheinhessen, (1900) 2629 E., altes Schlo? (Wintereck); Weinbau.
Heidgras
Heidgras, s. Narthecium.
Heidingsfeld
Heidingsfeld, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Unterfranken, am Main, (1900) 4154 E.
Heidschnucke
Heidschnucke, kleine (bis 55 cm Schulterhöhe) Schafrasse [Abb. 781] mit brauner oder schwärzlicher Wolle, lebt in der Lüneburger Heide und den Moorgegenden des nordwestl. ...
Heiducken
Heiducken, (Haiduken, ungar., »Treiber«), ursprünglich in Ungarn Viehhirten, später Söldner zu Fuß, erhielten für ihre Tapferkeit im Revolutionskriege von Stephan Bocskay ...
Heigel
Heigel, Karl von, Dichter, geb. 25. März 1835 in München, gest. 6. Sept. 1905 in Riva, schrieb Dramen (»Marfa« etc.), das Epos »Bar Cochba« (1857), Erzählungen (»Die Dame ...
Heijermans
Heijermans, Herm., niederländ. Schriftsteller, geb. 3. Dez. 1864 in Rotterdam, Sozialist; schrieb Erzählungen, Romane (»Diamantstad«, 1903), Skizzen aus dem Leben der Juden ...
Heil dir im Siegerkranz
Heil dir im Siegerkranz, preuß. Nationalhymne nach der Melodie der engl. Nationalhymne »God save the king«, ursprünglich von Heinrich Harries (gest. 28. Sept. 1802 als Pastor ...
Heiland
Heiland, grch. sōtēr, lat. salvātor, d.i. der Heilende, Erretter, Erlöser; Prädikat Christi.
Heiland [2]
Heiland, Marianne Theodore Charlotte, s. Siebold.
Heilbronn
Heilbronn, Oberamtsstadt im w?rttemb. Neckarkreis, am Neckar, (1900) 37.891 (1905: 40.026) E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Handels- und Gewerbe-, Handwerkskammer, Gymnasium, ...
Heilbrunn
Heilbrunn, Ober-H., Bad im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, (1900) 130 E., Mineralbad (Adelheidsquelle).
Heilbutt
Heilbutt, s. Schollen.
Heilgehilfe
Heilgehilfe, f?r Aus?bung der kleinen Chirurgie und f?r Beihilfe bei Operationen gepr?fte Leute. Lehrbuch f?r H. von G?schel (1902), Granier (3. Aufl. 1903).
Heilgymnastik
Heilgymnastik, Kinesiatrik, Kinesitherapie, Mechanotherapie, die methodische Anwendung von Körperbewegungen und Leibesübungen zu Heilzwecken. Die schwed. H. unterscheidet: ...
Heilig
Heilig, im A. T. (hebr. kad?sch) hervorragendste Eigenschaft Gottes zur Bezeichung seiner Unterschiedenheit von allem Irdischen, seiner Unvergleichlichkeit und Erhabenheit; von ...
Heilige Allianz
Heilige Allianz, der 26. Sept. 1815 zu Paris vollzogene Bund der Regenten von Rußland, Österreich und Preußen, dem später alle christl. Monarchen, mit Ausnahme des päpstl. ...
Heilige drei Könige
Heilige drei K?nige, s. Drei K?nige und Epiphania.
Heilige Jungfrau
Heilige Jungfrau, s. Maria (Mutter Jesu).
Heilige Kriege
Heilige Kriege, drei in Altgriechenland wegen Verletzung des delphischen Heiligtums auf Beschlu? der Amphiktyonen gef?hrte Kriege. Der erste H. K. (seit 590 v. Chr.) gegen ...
Heilige Ligue
Heilige Ligue, s. Liga.
Heilige Schar
Heilige Schar, die 300 Thebaner, die, seit Vertreibung der Spartaner (379 v. Chr.) zum Schutz Thebens ausgebildet, bei Ch?ronea 338 v. Chr. fielen.
Heilige Schrift
Heilige Schrift, s. Bibel.
Heilige Stätten
Heilige St?tten, die in Pal?stina mit dem Leben Jesu in Verbindung stehenden, zu christl. Heiligt?mern eingerichteten Stellen, bes. das Heilige Grab (s.d.) in Jerusalem und die ...
Heiligelinde
Heiligelinde, Wallfahrtsort im preuß. Reg.-Bez. Königsberg, an der Grenze des Ermlandes, (1900) 299 E.
Heiligen-Grabes-Orden
Heiligen-Grabes-Orden, 1496 von Papst Alexander VI. zur Anregung des Besuchs des Heiligen Grabes gestiftet, seit 1868 in drei Klassen geteilt, wird vom Patriarchen von Jerusalem ...
Heiligenbeil
Heiligenbeil, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Königsberg, an der Jarft, (1900) 4553 E., Amtsgericht.
Heiligenberg
Heiligenberg, Schlo? bei Jugenheim in Hessen.
Heiligenbilder
Heiligenbilder, Abbildungen oder Standbilder von Heiligen. (S. auch Bilderdienst.)
Heiligenblut
Heiligenblut, Dorf in K?rnten, im obern M?lltal, am Fu?e des Gro?glockner, 1404 m ?. d. M., (1900) 931 E.; die Bergp?sse der Pfandelscharte (2668 m) und der Heiligenblut-Rauriser ...
Heiligendamm
Heiligendamm, Seebad bei Doberan in Mecklenburg.
Heiligendienst
Heiligendienst, s. Heilig.
Heiligengrabe
Heiligengrabe, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, in der Prignitz (1900) 280 E., ehemal. Zisterzienserkloster, jetzt evang. adliges Fr?uleinstift.
Heiligenhafen
Heiligenhafen, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, an der Ostsee, (1900) 2415 E., Amtsgericht.
Heiligenhaus
Heiligenhaus, Landgem. im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1900) 6081 E.; Eisen- und Stahlwarenfabrikation.
Heiligenkreuz
Heiligenkreuz. 1) Dorf in Niederösterreich, am Sattelbach (zur Schwechat), (1900) als Gemeinde 1162 E.; alte Zisterzienserabtei, Grabmäler babenbergischer Fürsten. – 2) Dorf ...
Heiligenschein
Heiligenschein, Glorie, in der christil. Kunst der Glanzkreis um das Haupt (Nimbus) oder um den ganzen Körper (Aureole) göttlicher und heiliger Personen; charakteristisch für ...
Heiligenstadt
Heiligenstadt, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Erfurt, an der Leine, (1900) 7249 E., Amtsgericht, kath. Gymnasium, kath. Lehrerseminar, Johanniterkrankenhaus.
Heiligenstadt [2]
Heiligenstadt, nördl. Vorort von Wien, Beethovenmuseum, Sommerfrische.
Heiligenverchrung
Heiligenverchrung, Heiligendienst, s. Heilig.
Heiliger Berg
Heiliger Berg, berühmter Wallfahrtsort Böhmens bei Přibram.
Heiliger Bund
Heiliger Bund, s. Liga.
Heiliger Geist
Heiliger Geist, im N. T. das den Messias entweder nur beseelende, oder (bei Paulus) sein Wesen ausmachende und in den Gläubigen wirksame göttliche Lebensprinzip, im ...
Heiliger Rock
Heiliger Rock, der ungenähte Rock Christi (Joh. 19,23), in mehrern angeblich echten Exemplaren (Argenteuil, Trier) noch vorhanden. Insbes. ist der H. R. in Trier, wohin ihn um ...
Heiliger Stuhl
Heiliger Stuhl, die p?pstl. Regierung (s. R?mische Kurie).
Heiliger Synod
Heiliger Synod, s. Synod, Heiliger.
Heiliger-Geist-Orden
Heiliger-Geist-Orden, Orden des Heiligen Geistes von Montpellier, s. Hospitaliter.
Heiliges Bein
Heiliges Bein, s.v.w. Kreuzbein (s.d.).
Heiliges Grab
Heiliges Grab, Grabst?tte Jesu, nahe bei Golgatha. Konstantin lie? die erste Kirche an der Stelle der jetzigen Grabeskirche erbauen, innerhalb deren das H. G. von seinen ...
Heiliges Herz Jesu
Heiliges Herz Jesu, s. Herz Jesu.
Heiliges Mädchen von Kent
Heiliges M?dchen von Kent, s. Barton, Elisabeth.
Heiliges Offizium
Heiliges Offiz?um, s. Inquisition.
Heiliges Öl
Heiliges ?l, s.v.w. Chrisma (s.d.).
Heiliges röm. Reich deutscher Nation
Heiliges röm. Reich deutscher Nation, offizielle Benennung des frühern Deutschen Reichs (962-1806).
Heiligkeit
Heiligkeit, im A. T. hauptsächlichste Eigenschaft Gottes (s. Heilig). – Seine H. (lat. Sanctĭtas Sua), Prädikat des Papstes (in der Anrede: Allerheiligster Vater).
Heiligsprechung
Heiligsprechung, s. Kanonisation.
Heiling
Heiling, Hans, nach b?hm. Sage Erd- oder Berggeist, der eine Sterbliche ehelichte, aber von Eifersucht verzehrt, sie und ihre Umgebung in Felsen (Hans-Heiling-Felsen) verwandelte ...
Heilkunde
Heilkunde oder Heilkunst, s. Medizin.
Heilmagnetiseur
Heilmagnetiseur, Heilmagnetismus, s. Tierischen Magnetismus.
Heilmittellehre
Heilmittellehre oder Arzneimittellehre, s. Arzneimittel.
Heilpflaster
Heilpflaster, s. Mutterpflaster.
Heilquellen
Heilquellen, s. Mineralwässer.
Heilsarmee
Heilsarmee (engl. Salvation Army), militärisch organisierte religiöse Gemeinschaft in England zur Bekehrung der sündhaften Menschheit, 1878 von Will. Booth (s.d.) in London ...
Heilsberg
Heilsberg, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. K?nigsberg, am Einflu? der Simse in die Alle, (1900) 5514 E., Amtsgericht; alte Hauptstadt des Ermlandes, mit Schlo? des Bischofs von ...
Heilsbronn
Heilsbronn oder Kloster H., Flecken im bayr. Reg-Bez. Mittelfranken, an der Schwabach, (1900) 1208 E., Amtsgericht; ehedem berühmte Zisterzienserabtei (1555 aufgehoben) mit den ...
Heilserum
Heilserum, Blutserum von Tieren, die durch Einspritzen steigender Gaben von Toxinen oder Bakterien gegen Krankheiten des Menschen oder der Haustiere gesch?tzt sind, verwendbar ...
Heilsmittel
Heilsmittel, s.v.w. Gnadenmittel.
Heilsordnung
Heilsordnung (lat. ordo sal?tis), in der prot. Dogmatik die Reihenfolge der Wirkungen des Heiligen Geistes, wodurch der S?nder zum Heile gelangt: Berufung, Erleuchtung, ...
Heiltum
Heiltum, der Reliquienschatz einer kath. Kirche; Heiltumsbuch, Verzeichnis und Abbildung desselben; Heiltumsfest, ein 1534 gestiftetes, am Freitag nach Quasimodogeniti ...
Heilwurzel
Heilwurzel, s. Althaea [Abb. 57].
Heim
Heim, Albert, Geolog, geb. 12. April 1849 in Zürich, 1873 Prof. am Polytechnikum, 1875 auch an der Universität das., bereiste 1901-2 Neuseeland; Hauptwerk: »Untersuchungen ...
Heim [2]
Heim, Ernst Ludw., Arzt, geb. 22. Juli 1747 zu Solz bei Meiningen, seit 1783 in Berlin, gest. 15 Sept. 1834. »Vermischte mediz. Schriften«, gesammelt von Paetsch (1836). – ...
Heim [3]
Heim, Ludwig, Architekt, geb. 8. Jan. 1844 in Salzungen, lebt als Hofbaurat (seit 1900) in Berlin; Vertreter des Renaissancestils, sp?ter auch des Barock. Hauptsch?pfungen: ...
Heimarbeit
Heimarbeit, s. Hausindustrie.
Heimat
Heimat, ursprünglich der Geburtsort, das Geburtsland; im Gegensatz zum Domizil, dem für den Gerichtsstand und die privatrechtlichen Beziehungen maßgebenden faktischen Wohnort, ...
Heimatkunst
Heimatkunst, eine Richtung im Literatur und Kunst, die bes. Landschaft, Volk, Sitte etc. der engern Heimat des K?nstlers darstellen will.
Heimatschutz
Heimatschutz, in Dresden 31. März 1904 gegründeter Bund zur Erhaltung deutschen Volkstums und zum Schutz seiner Denkmäler.
Heimatswimpel
Heimatswimpel, Kriegswimpel (s.d.) von solcher L?nge, da? seine mit hohlen Kugeln versehenen Zipfel hinter dem Schiffe schwimmen, wird auf Kriegsschiffen bei Antritt der ...
Heimburg
Heimburg, Gregor von, Rechtsgelehrter, geb. zu Anfang des 15. Jahrh. zu Würzburg, 1433 Syndikus zu Nürnberg, 1458 in Diensten des Erzherzogs Albrecht von Österreich, dann des ...
Heimburg [2]
Heimburg, W., Pseudonym, s. Behrens, Bertha.
Heimbürge
Heimbürge, früher s.v.w. Gemeindevorsteher, Dorfrichter, auch Schöffe. – H. oder Heimbürgin heißt auch die mit der Leichenbesorgung beauftragte Person.
Heimchen
Heimchen, s. Grillen [Abb. 726 a].
Heimdall
Heimdall (»der über die Welt Glänzende«), Gottheit der nord. Mythologie, einer der Asen, bewacht, mit dem Gjallarhorn ausgerüstet, die Brücke Bifröst, ruft einst die ...
Heimfall
Heimfall, bei Lehen Apertur, das Zur?ckfallen einer Sache oder eines Gutes an denjenigen, von welchem es einem andern mit diesem Vorbehalt verliehen worden ist.
Heimfallsrecht
Heimfallsrecht (lat. jus albinagĭi), das jetzt in zivilisierten Ländern nicht mehr bestehende Recht des Staates, den Nachlaß eines im Inland verstorbenen Ausländers mit ...
Heimgarten
Heimgarten, Gipfel (1789 m) westl. vom Walchensee, mit dem Herzogstand durch einen Grat verbunden.
Heimliches Gericht
Heimliches Gericht, s. Femgerichte.
Heimsheim
Heimsheim, Stadt im w?rttemb. Neckarkreis, (1900) 1218 E.
Heimskringla
Heimskringla, s. Snorri Sturluson.
Heimstättengesetze
Heimstättengesetze, Gesetze, welche bezwecken, dem Bodenbesitzer und seiner Familie durch Beschränkung der Verkäuflichkeit und teilweisen Ausschluß des Zwangsverkaufs von ...
Heimsuchung Mariä
Heimsuchung Mariä, s. Maria (Mutter Jesu).
Heimsuchungsorden
Heimsuchungsorden, s. Chantal, Jeanne.
Hein
Hein (auch Hain), Abk?rzung von Heinrich; Freund H., von Matth. Claudius in die Literatur eingef?hrte Bezeichnung f?r den Tod.
Heine
Heine, Heinr., Dichter und Schriftsteller, geb. 13. Dez. 1797 zu Düsseldorf von jüd. Eltern, trat 1825 zum Christentum über, lebte dann in Berlin, Hamburg, München, seit 1830 ...
Heine [2]
Heine, Wilhelm, Maler und Reisender, geb. 30. Jan. 1827 zu Dresden, seit 1849 in Neuyork, begleitete 1852 die nordamerik., 1860 die preuß. Expedition nach Ostasien, während des ...
Heinemann
Heinemann, Karl, Literarhistoriker, geb. 9. März 1857 in Deutsch-Eylau, Gymnasialprof. in Leipzig; schrieb: »Goethes Mutter« (6. Aufl. 1900), »Goethe« (3. Aufl. 1903).
Heinicke
Heinicke, Samuel, Begründer des deutschen Taubstummenunterrichts, geb. 10. April 1727 zu Nautschütz bei Weißenfels, eröffnete 14. April 1778 zu Leipzig die erste ...
Heinrich
Heinrich der Löwe, Herzog von Bayern und Sachsen (1139-81), Sohn des vorigen, Enkel Kaiser Lothars III., geb. 1129 erhielt 1156 vom Kaiser Friedrich I. das seinem Vater ...
Heinrich (VII.)
Heinrich (VII.), römisch-deutscher König (1220-35), Sohn Kaiser Friedrichs II., 1211 in Sizilien geboren, 1220 zum röm. König gewählt, überwarf sich als Regent Deutschlands ...
Heinrich I.
Heinrich I., der Finkler, K?nig der Deutschen, erster deutscher K?nig aus dem s?chs. Hause (919-936), geb. 876, Sohn Ottos des Erlauchten, Herzogs von Sachsen, 919 von den Franken ...
Heinrich I. [2]
Heinrich I., Herzog von Bayern, geb. um 920 zu Nordhausen, von seinem Bruder, dem deutschen K?nig Otto I., gegen den er sich emp?rte, 948 mit Bayern belehnt, wo er sich nur ...
Heinrich I. [3]
Heinrich I., K?nig von England (1100-35), j?ngster Sohn Wilhelms des Eroberers, geb. 1068, bem?chtigte sich nach dem Tode seines Bruders Wilhelm II. des Thrones zum Nachteil ...
Heinrich I. [4]
Heinrich I., K?nig von Frankreich, der dritte Kapetinger, geb. um 1010, folgte 1031 seinem Vater Robert auf den Thron, konnte sich nur m?hsam gegen die Gro?en behaupten, gest. 4. ...
Heinrich II.
Heinrich II., der Heilige, r?misch-deutscher Kaiser (1002-24), der letzte aus dem s?chs. F?rstenhause, geb. 6. Mai 973, Urenkel des vorigen, Sohn Heinrichs des Z?nkers von Bayern, ...
Heinrich II. [2]
Heinrich II., der Z?nker, Herzog von Bayern, Sohn des vorigen, geb. 951, wegen seiner vielen Aufst?nde gegen Kaiser Otto II. abgesetzt, bem?chtigte sich 985 wieder Bayerns, gest. ...
Heinrich II. [3]
Heinrich II., König von England, Sohn Gottfrieds Plantagenet, Grafen von Anjou und der Tochter H.s I., Mathilde, geb. 5. März 1133 zu Le Mans, erbte 1151 Anjou und Maine, 1152 ...
Heinrich II. [4]
Heinrich II., König von Frankreich, zweiter Sohn Franz' I., geb. 31. März 1519, seit 1533 mit Katharina von Medici vermählt, folgte seinem Vater 1547, überließ die ...
Heinrich III.
Heinrich III., r?misch-deutscher Kaiser (1039-56), aus dem Hause der Salischen Franken, geb. 28. Okt. 1017, Sohn Konrads II., schon 1026 zum deutschen K?nig erw?hlt, 1027 Herzog ...
Heinrich III. [2]
Heinrich III., König von England, Sohn Johanns ohne Land, geb. 1. Okt. 1207, folgte 1216 seinem Vater zunächst unter Vormundschaft des Grafen von Pembroke, geriet dann in ...
Heinrich III. [3]
Heinrich III., König von Frankreich, dritter Sohn des vorigen, geb. 19. Sept. 1551, erlangte 1573 die poln. Krone, verließ jedoch heimlich Polen, um nach dem Tode seines Bruders ...
Heinrich IV.
Heinrich IV., r?misch-deutscher Kaiser (1056-1106), Sohn des vorigen, geb. 11 Nov. 1050, bereits 1054 zum deutschen K?nig erw?hlt, seit 1056 unter Vormundschaft seiner Mutter ...
Heinrich IV. [2]
Heinrich IV., König von England Sohn Johanns von Gaunt, Herzogs von Lancaster, Enkel Eduards III., geb. 4. April 1367 zu Bolingbroke in Lincolnshire, stieß Richard II., der ihn ...
Heinrich IV. [3]
Heinrich IV., König von Frankreich, der erste aus dem Hause Bourbon, geb. 13. Dez. 1553 zu Pau in Béarn, Sohn Antons von Bourbon und der Johanna d'Albert, der Erbin des Königr. ...
Heinrich IX.
Heinrich IX., der Schwarze, Herzog von Bayern, folgte seinem Bruder Welf II. 1120, erlangte zu den Familieng?tern in Schwaben und Oberitalien durch Heirat noch reiche Besitzungen ...
Heinrich Julius
Heinrich Julius, Herzog von Braunschweig (1589-1613), bekannt als Dramatiker, geb. 15. Okt. 1564 zu Wolfenbüttel, gest. 20. Juli 1613 zu Prag; seine Dramen (hg. von Holland, ...
Heinrich Raspe
Heinrich Raspe, deutscher K?nig, s. Heinrich Raspe, Landgraf von Th?ringen.
Heinrich Raspe [2]
Heinrich Raspe, Landgraf von Thüringen, zweiter Sohn Hermanns I., maßte sich nach dem Tode seines Bruders, Ludwigs des Frommen, und nach Verdrängung von dessen Gemahlin ...
Heinrich V.
Heinrich V., r?misch-deutscher Kaiser (1106-25), zweiter Sohn des vorigen, geb. 1081, 1098 zum deutschen K?nig erw?hlt, brachte die gesunkene K?nigsmacht durch Verst?ndigung mit ...
Heinrich V. [2]
Heinrich V., König von England, Sohn des vorigen, geb. 29. Aug. 1387 zu Monmouth, als Kronprinz gern in wüster Gesellschaft (Falstaff), zeigte sich nach seiner Thronbesteigung ...
Heinrich V. [3]
Heinrich V., K?nig von Frankreich, s. Chambord, Graf.
Heinrich VI.
Heinrich VI., r?misch-deutscher Kaiser (1190-97), Sohn Kaiser Friedrichs I., geb. 1165, bereits 1169 zum deutschen K?nig gekr?nt, seit 1184 Reichsverweser, 1191 in Rom zum Kaiser ...
Heinrich VI. [2]
Heinrich VI., K?nig von England, Sohn des vorigen, geb. 6. Dez. 1421, wurde, neun Monate alt, K?nig von England und Frankreich, 1430 in Paris gekr?nt, von ehrgeizigen Gro?en und ...
Heinrich VII.
Heinrich VII., römisch-deutscher Kaiser (1308-13), Sohn Heinrichs II. Grafen von Luxemburg, geb. 1276, nach Albrechts I. Ermordung 27. Nov. 1308 zum König erwählt, übertrug ...
Heinrich VII. [2]
Heinrich VII., König von England, Sohn Margaretas von Beaufort, Erbtochter des Hauses Lancaster, und Edmund Tudors, Grafen von Richmond, geb. 28. Jan. 1457 auf Schloß Pembroke, ...
Heinrich VIII.
Heinrich VIII., König von England, Sohn des vorigen, geb. 28. Juni 1491 zu Greenwich, verband sich 1512 mit Kaiser Maximilian I. gegen Ludwig XII. von Frankreich, stand in den ...
Heinrich X.
Heinrich X., der Stolze, Herzog von Bayern, Sohn des vorigen, vermehrte durch Heirat mit Gertrud, der Tochter Kaiser Lothars, seine s?chs. G?ter, unterst?tzte den Kaiser gegen ...
Heinrich XIV.
Heinrich XIV., F?rst von Reu? j?ngerer Linie, geb. 28. Mai 1832, folgte 11. Juli 1867 seinem Vater, F?rst Heinrich LXVII., seit 1902 auch Regent f?r den geisteskranken F?rsten ...
Heinrich [10]
Heinrich der Fromme, Herzog zu Sachsen, jüngster Sohn Herzog Albrechts des Beherzten, geb. 17. März 1473, folgte 1539 seinem Bruder Georg und führte die Reformation in Sachsen ...
Heinrich [11]
Heinrich, mittelhochdeutsche Dichter. H. von Freiberg, setzte gegen Ende des 13. Jahrh. den »Tristan« des Gottfried von Straßburg fort (hg. von Bechstein, 1877). – H. der ...
Heinrich [12]
Heinrich von Herford, Dominikanerm?nch zu Minden, gest. das. 9. Okt. 1370, Verfasser einer Weltchronik (hg. von Potthast, 1859).
Heinrich [13]
Heinrich von Lettland, balt. Chronist, kam 1208 nach Lettland und wirkte als Missionar, verfaßte die Chronik »Origines Livoniae«, hg. von Arndt in den »Monumenta Germaniae« ...
Heinrich [14]
Heinrich von Zutphen (Zütfen), eigentlich Moller (Möller), prot. Märtyrer, geb. 1488 in der niederländ. Grafsch. Zutphen, 1504 Augustinermönch, 1515 in Wittenberg, wo er sich ...
Heinrich [2]
Heinrich der Jüngere, Herzog von Braunschweig (1514-68), geb. 10 Nov. 1489, erlag 1519 in der Fehde gegen den Bischof von Hildesheim, erhielt aber 1523 die meisten Stiftslande, ...
Heinrich [3]
Heinrich der Erlauchte, Markgraf von Mei?en, geb. 1218, Sohn Dietrichs des Bedr?ngten, folgte diesem 1221 unter der Vormundschaft Ludwigs des Frommen von Th?ringen, sp?ter seiner ...
Heinrich [4]
Heinrich, Prinz der Niederlande, Herzog zu Mecklenburg-Schwerin, geb. 19. April 1876 in Schwerin, j?ngster Sohn des Gro?herzogs Friedrich Franz II., seit 7. Febr. 1901 Gemahl ...
Heinrich [5]
Heinrich, Prinz von Orl?ans, zweiter Sohn des Herzogs von Chartres (s.d.).
Heinrich [6]
Heinrich Jasomirgott, erster Herzog von ?sterreich, aus dem Hause der Babenberger, folgte 1141 seinem Bruder Leopold als Markgraf in ?sterreich und 1143 als Herzog in Bayern, ...
Heinrich [7]
Heinrich der Seefahrer, Infant von Portugal, vierter Sohn König Johanns I., geb. 4. März 1394 zu Oporto, zeichnete sich 1419 als Oberbefehlshaber der Flotte bei der Eroberung ...
Heinrich [8]
Heinrich, Prinz von Preußen, Bruder König Friedrichs II., geb. 18. Jan. 1726, im Siebenjähr. Kriege einer der hervorragendsten Heerführer, trug zur Entscheidung der Schlacht ...
Heinrich [9]
Heinrich, Prinz von Preu?en, zweiter Sohn Kaiser Friedrichs III., geb. 14. Aug. 1862 zu Potsdam, seit 1877 im Seedienst, 1895 Konteradmiral, 1897 Inspekteur der ersten ...
Heinrichs des Löwen Orden
Heinrichs des Löwen Orden, bürgerlicher und militär. Verdienstorden, 25. April 1834 vom Herzog Wilhelm von Braunschweig gestiftet, 5 Klassen; Ordenszeichen ein achtspitziges, ...
Heinrichsbad
Heinrichsbad, Bad im schweiz. Kanton Appenzell-Außerrhoden, 776 m ü. d. M.; Eisenquelle.
Heinrichsorden
Heinrichsorden, königl. sächs. Militärorden, 7. Okt. 1736 gestiftet, 4 Klassen; Ordenszeichen goldenes achtspitziges Kreuz mit weißer Einfassung, auf dem gelbemaillierten ...
Heinrichswalde
Heinrichswalde, Marktflecken im preu?. Reg.-Bez. Gumbinnen, (1900) 2257 E., Amtsgericht.
Heinsberg
Heinsberg, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Aachen, an der Wurm (zur Roer), (1900) 2264 E., Amtsgericht.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.043 c;