Слова на букву grév-hub (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву grév-hub (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Heinse
Heinse, Joh. Jak. Wilh., Schriftsteller, geb. 16. Febr. 1749 zu Langewiesen, gest. 22. Juni 1803 als Bibliothekar zu Aschaffenburg; durch glutvolle Darstellung und sinnliches ...
Heinsius
Heinsius, Anthony, niederl?nd. Staatsmann, geb. 22. Dez. 1641 zu Delft, Anh?nger Wilhelms III. von Oranien, in dessen Sinne er als Ratspension?r der Niederlande (seit 1689) die ...
Heinsius [2]
Heinsius, Dan., holländ. Philolog und Kritiker, geb. 9. Juni 1580 zu Gent, Prof. in Leiden, Reichshistoriograph, gest. 25. Febr. 1655. – Sein Sohn Nikolaus H., geb. 20. Juli ...
Heinze
Heinze, Max, Philosoph, geb. 13. Dez. 1835 zu Prießnitz (S.-Meiningen), seit 1875 Prof. zu Leipzig; schrieb: »Der Eudämonismus in der griech. Philosophie« (1883 fg.) u.a. ...
Heinzel
Heinzel, Rich., Germanist, geb. 3. Nov. 1838 zu Capodistria, 1868 Prof. in Graz, seit 1873 in Wien, gest. 4. April 1905 das.; schrieb ?ber german. Sprachformen, ?ber die german. ...
Heinzelin
Heinzelin von Konstanz, Dichter aus dem Ende des 13. Jahrh. am Hofe des als Minnesänger bekannten Grafen Albrecht von Hohenburg, Verfasser der allegorischen Dichtung »Der Minne ...
Heinzelmännchen
Heinzelmännchen, im deutschen Volksglauben gute Hausgeister, die, stets geschäftig, für den Menschen heimlich Hausarbeiten besorgen.
Heinzen
Heinzen, s. Kleereuter [Abb. 930].
Heiratswappen
Heiratswappen, s.v.w. Allianzwappen (s.d.).
Heiris
Heiris, Mahrikamele, als Reitkamele gesch?tzte Dromedare, namentlich von den Tuaregs benutzt.
Heissen [2]
Heissen, Landgemeinde, im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1900) 13.959 E., Steinkohlenbergbau.
Heister
Heister, s.v.w. Elster (s. Raben); in der Forstwirtschaft ?ltere, meist 1-2 m hohe Laubholzpflanzen, die zu Zwecken der Waldkultur in besondern Pflanzg?rten gezogen werden.
Heister [2]
Heister, Lorenz, Wundarzt, geb. 19. Sept. 1683 zu Frankfurt a. M., gest. 18. April 1758 als Prof. zu Helmstedt, Begründer der neuern deutschen Chirurgie; »Chirurgie« (6. Aufl. ...
Heisterbach
Heisterbach, ehem. Zisterzienserabtei im Siebengebirge, mit Klostergut und Resten der pr?chtigen Abteikirche.
Heiter
Heiter, Amalie, Pseudonym der s?chs. Prinzessin Amalie (s.d.).
Heizeffekt
Heizeffekt, absoluter, auch Brennkraft, Brennwert, Heizwert, die bei der Verbrennung von 1 kg eines Brennstoffs frei werdende Wärmemenge, ausgedrückt in Kalorien. Über den ...
Heizkörper
Heizk?rper (f?r Zentralheizungen), s. Heizung.
Heizkraft
Heizkraft, s. Heizeffekt (pyrometrischer).
Heizmaterialien
Heizmaterialien, Heizstoffe, Brennmaterialien, Brennstoffe, die in Feuerungsanlagen behufs W?rmeentwicklung verbrannten Stoffe, stammen direkt aus der Natur wie Holz, Stroh, ...
Heizrohrkessel
Heizrohrkessel, s. Dampfkessel.
Heizung
Heizung, die k?nstliche Erw?rmung von Wohn-, Arbeits- und andern R?umen. Man unterscheidet Einzel- oder Lokal-H. und Sammel- oder Zentral-H. Bei ersterer wird jedes Zimmer f?r ...
Heizwert
Heizwert, s. Heizeffekt, absoluter.
Heißen
Hei?en (hissen), auch aufhei?en (Seew.), etwas in die H?he ziehen, ein Segel, eine Flagge.
Heißgußporzellan
Hei?gu?porzellan, s. Milchglas.
Heißluftbäder
Heißluftbäder, die Anwendung heißer Luft auf die Körperhaut oder Teile derselben zu Heilzwecken. Hierher gehört das irisch-röm. Bad, das Schwitzbett und, als modernste Form, ...
Heißluftmaschine
Hei?luftmaschine, Hei?luftmotor, Feuerluftmaschine, eine Maschine, bei welcher durch Erhitzung ausgedehnte Luft als treibende Kraft wirkt; 1833 von John Ericsson erfunden ...
Hekabe
Hek?be (lat. Hecuba), Gemahlin des K?nigs Priamos von Troja, Mutter des Hektor und Paris, nach Trojas Zerst?rung Sklavin der Griechen.
Hekate
Hekăte, Tochter des Perses und der Asteria, die Göttin des nächtlichen Mondlichts, die Schützerin der Wege, Geburts- und Fruchtbarkeitsgöttin, alles nächtlichen Spuks und ...
Hekatombaion
Hekatombaion, der erste Monat des attischen Jahres, unserm Juni/Juli entsprechend.
Hekatómbe
Hekatómbe (grch.), bei den Griechen ein Opfer von 100 Stieren; dann jedes große, feierliche Opfer.
Hekatoncheiren
Hek?toncheiren (lat. Zentimanen, d.i. Hunderth?ndige), drei riesenhafte S?hne des Uranos und der Gaia: Kottos, Briareos oder Aigaion, Gyes oder Gyges, standen Zeus bei dem ...
Hekla
Hekla, Heklufjaal, Vulkan im SW. Islands [Karte: Schweden etc. I, 6, bei Skandinavien], 1557 (1466) m, mit f?nf Kratern; letzter Ausbruch 1878.
Heklastraße
Heklastraße, s. Fury- und Heklastraße.
Hektar
Hektār, Flächen-, bes. Feldmaß = 100 Ar.
Héktik
H?ktik (grch.), hektischer Zustand, Schwindsucht, krankhafter K?rperzustand, gibt sich durch stetige Abmagerung, allgemeine Erschlaffung und Kraftlosigkeit, sowie durch das ...
Hekto...
Hekto..., vor Vokalen Hekt... (vom grch. hekat?n, hundert), franz. und span. Hecto...; ital. Etto..., bezeichnet im metrischen Ma?- und Gewichtssystem das Hundertfache der ...
Hektograph
Hektogrāph (grch., »Hundertschreiber«), Vervielfältigungsapparat für Schriftstücke und Strichzeichnungen, besteht aus einer elastischen Platte aus Leim und Glyzerin, die ...
Hektoliter
Hektoliter, 100 Liter.
Hektometer
Hektometer, 100 Meter.
Hektor
Hektor, Sohn des K?nigs Priamos von Troja und der Hekabe, Gatte der Andromache, der tapferste Kriegsheld der Trojaner, fiel durch Achilleus, nachdem er dessen Freund Patroklos ...
Hektoster
Hektost?r, 100 Ster = 100 cbm.
Hektowatt
Hektowatt, 100 Watt (s.d.).
Hel
Hel, die nord. G?ttin der Unterwelt, Tochter des Loki, nimmt in ihrem Reiche Niflheim alle an Alter und Siechtum Verstorbenen auf.
Hela
Hela, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Danzig, auf der S?dspitze der Landzunge H. (Putziger Nehrung; 36 km lg.), die das Putziger Wiek nach N. abschlie?t, (1900) 626 E.
Helbig
Helbig, Wolfgang, Archäolog, geb. 2. Febr. 1839 zu Dresden, 1865-85 Sekretär des Archäologischen Instituts in Rom; schrieb: »Beiträge zur altital. Kultur-und ...
Helbra
Helbra, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, Mansfelder Seekreis, (1900) 9141 E.; Kupferschieferbergbau.
Helche
Helche, auch Herche (altnord. Erka), Gemahlin des Attila (Etzel), eine Sagengestalt der german. Heldensage.
Heldbock
Heldbock, s. Bockkäfer.
Heldburg
Heldburg, Stadt in S.-Meiningen, (1900) 1040 E., Amtsgericht.
Heldburg [2]
Heldburg, Helene, Freifrau von, geborene Franz, dritte Gemahlin des Herzogs Georg II. zu S.-Meiningen.
Heldenbuch
Heldenbuch, Titel einer Sammlung von Umarbeitungen deutscher Heldengedichte, enthaltend Ortnit, Wolfdietrich, den großen Rosengarten und Laurin; eine jüngere, z. T. von Kaspar ...
Heldensage
Heldensage, deutsche, der älteste Kreis deutscher, alle german. Stämme umfassender Volksdichtung aus der Zeit der Völkerwanderung, verherrlicht bes. drei Heldengeschlechter: ...
Helder
Helder, der noch nicht eingedeichte, versandete und mit Vegetation bedeckte Wattenboden, wird durch Eindeichung zum Polder (s.d.).
Helder [2]
Helder, De H., befestigter Hafenplatz in der niederl?nd. Prov. Nordholland, am Marsdiep, der Insel Texel gegen?ber, durch den Helderkanal mit dem Nordholl?ndischen Kanal ...
Heldrungen
Heldrungen (Schlo? H.), Stadt im preu?. Reg.-Bez. Merseburg, nahe der Unstrut, (1900) 2502 E., Amtsgericht, altes Schlo? (hier 1520 Thomas M?nzer gefangen).
Hele
Hele, auch Hell und Henlein, Peter, N?rnberger Uhrmacher (1480-1542), soll die ersten Taschenuhren gefertigt haben. (S. auch N?rnberger Eier.)
Helecho
Hel?cho (span.), s. Pteris.
Helena
Hel?na, Hauptstadt des nordamerik. Staates Montana, am Mullanspa?, im Felsengebirge (1823 m hoch), (1900) 10.770 E., Gold- und Silberbergwerke.
Helena [2]
Hel?na, Tochter der Leda (Gemahlin des spartanischen K?nigs Tyndareos) und des Zeus, die Schwester des Kastor und Polydeukes, gilt als Urbild weiblicher Sch?nheit, Gemahlin ...
Helena [3]
Hel?na, Heilige, Mutter Konstantins d. Gr., eifrige Christin, wallfahrtete noch im hohen Alter nach Pal?stina, gr?ndete die Kirche des Heiligen Grabes zu Jerusalem, gest. um 326, ...
Helenamedaille
Hel?namedaille, eine von Napoleon III. 12. Aug. 1857 allen Milit?rs, welche unter franz. Fahnen 1792-1815 gefochten hatten, verliehene bronzene Medaille.
Helenenfeuer
Hel?nenfeuer, s.v.w. Elmsfeuer (s.d.).
Helenenkraut
Hel?nenkraut, s. Inula.
Helenin
Helenīn, s. Alantöl.
Helenium
Helen?um, s.v.w. Inula Helenium L. (s. Inula).
Helensburgh
Helensburgh (spr. hellĕnsbörg oder -börrŏ), Stadt in der schott. Grafsch. Dumbarton, an der Mündung des Gare Loch in das Clydeästuar, (1901) 8554 E., Seebad.
Helfer
Helfer, in W?rttemberg und der Schweiz s.v.w. Diakonus; bei den Herrnhutern ein Seelsorger, Sittenaufseher.
Helfert
Helfert, Alex., Freiherr von, österr. Schriftsteller und Politiker, geb. 3. Nov. 1820 zu Prag, 1848 im österr. Reichstage, 1849-65 Unterstaatssekretär im ...
Helge-Å
Helge-? (spr. -o), Flu? in Schweden, entspringt im S. des L?n J?nk?ping, bildet in Schonen den Helgesj?n, m?ndet bei ?hus, 193 km lg., in die Ostsee.
Helgoland
Helgoland (engl. Hel?goland), strategisch wichtige Insel in der Nordsee [Karte: Nordwestdeutschland I, 1 bei Hannover], 63 km im NW. von Cuxhaven, zum Kr. S?derdithmarschen des ...
Heliäa
Heli?a, das von Salon geschaffene Geschworenengericht; Heliasten, seine Mitglieder (j?hrlich 6000) wurden aus den unbescholtenen Vollb?rgern ?ber 30 J. erlost.
Heliaden
Heli?den, die T?chter des Helios, Schwestern des Pha?ton, wurden bei dessen Tod in Pappeln, ihre Tr?nen in Bernstein verwandelt (Ovid, Metam. II 340-66).
Heliakisch
Heli?kisch, helisch, zur Sonne (Helios) geh?rig, auf dieselbe bez?glich; heliaktischer Aufgang, das erste Wiedererscheinen eines Sternes am Morgenhimmel nach Austritt aus den ...
Hêliand
Hêliand (d.i. Heiland), altsächs. Gedicht des 9. Jahrh., in alliterierenden Versen die Geschichte Christi nach den Evangelien erzählend, dichterisch wertvolles, umfangreichstes ...
Helianthemum
Helianth?mum Pers., Pflanzengattg. der Zistazeen; krautige oder strauchige Pflanzen. H. vulg?re G?rtn. (gemeines Sonnenr?schen), Halbstrauch mit zitrongelben Bl?ten.
Heliánthus
Heli?nthus L., Sonnenblume, Pflanzengattg. der Kompositen, amerik. Staudengew?chse mit sehr gro?en Bl?tenk?rben, die gelbe, lange Strahlenbl?ten und br?unliche Scheibenbl?ten ...
Heliásten
Heliásten, s. Heliäa.
Helichrysum
Helichr?sum Gaertn., Pflanzengattg. der Kompositen, vorzugsweise in S?dafrika, mit lebhaft gef?rbten Bl?ten und trockenh?utigen H?llkelchen. Bei uns u.a., auf Sandboden h?ufig, ...
Helikon
Hel?kon (vom grch. helix, Schnecke), bei den alten Griechen viereckiges, zur Tonbestimmung dienendes Saiteninstrument mit neun Saiten; jetzt das gr??te in Milit?rkapellen ...
Helikon [2]
Hel?kon, jetzt Zagora, Gebirgszug im SW. der griech. Landsch. B?otien, bis 1749 m hoch; in ihm einst ein Altar des Zeus, der Hain der Musen; die Quellen Aganippe und ...
Helikoniden
Helikon?den (Helicon?dae), Familie sch?ner Tagschmetterlinge des trop. Amerika (bes. der Antillen), Hinterindiens und Australiens, mit langen, schmalen Fl?geln.
Helikopteren
Helikopt?ren, s. Flugtechnik.
Heliochromie
Heliochrom?e (grch.), s.v.w. Photochromie (s.d.).
Heliodorus
Heliodōrus, griech. Erotiker, aus Emesa in Syrien, verfaßte im 3. Jahrh. n. Chr. den besten der erhaltenen griech. Romane: »Aithiopika« (hg. von Bekker, 1855; deutsch von ...
Heliogabalus
Heliogabălus, s. Elagabal.
Heliograph
Heliogr?ph (grch.), Instrument zur Herstellung von Abbildungen der Sonne durch Projektion der Sonne auf einen Schirm oder heute fast nur noch durch photogr. Aufnahme; auch ...
Heliographie
Heliograph?e (grch.), Lehre von der Sonne als Weltk?rper; dann Bezeichnung des Verfahrens, mittels Photographie und ?tzung Tiefdruckplatten herzustellen. Die Abdr?cke der auf ...
Heliometer
Heliomēter (grch.), Sonnenmesser, Instrument zur Messung kleinster Entfernungen und Winkel am Himmel; besteht aus einem Fernrohr mit zerschnittenem Objektiv; die beiden ...
Helioplástik
Heliopl?stik (grch.), oder Heliotypie, die Herstellung eines erhabenen Bildes durch Belichtung einer mit Asphalt oder Leimchromat ?berzogenen Platte unter einem negativen Bilde ...
Heliopolis
Heliopōlis. 1) H., ägypt. Anu, in der Bibel On, alte Stadt in Unterägypten, nordöstl. von Kairo, Tempel des Sonnengottes Re; hier Sieg der Franzosen unter Kleber über die ...
Helios
Hel?os (bei den R?mern Sol), der griech. Sonnengott, Sohn des Hyperion und der Theia, dargestellt als J?ngling auf goldenem Wagen mit Viergespann, das Haar mit Strahlen umgeben; ...
Heliosis
Heliōsis (grch.), das Sonnen, Sonnenbad, Sonnenstich.
Helioskop
Heliosk?p (grch.), beim Beobachten der Sonne durch das Fernrohr eine Vorrichtung, in der das grelle Sonnenlicht durch Kombination von Prismen und Spiegeln, die in den ...
Heliostat
Heliostāt (grch.), ein durch ein Uhrwerk U [Abb. 783] so gelenkter Spiegel S, daß die Strahlen der fortrückenden Sonne immer nach derselben Richtung reflektiert werden.
Heliotherapie
Heliotherapīe (grch.), Behandlung der Krankheiten mittels Sonnenwärme und Sonnenlicht (Sonnenbäder).
Heliothermometer
Heliothermom?ter (grch.), ein Aktinometer zur Messung der erw?rmenden Wirkung der Sonnenstrahlen.
Heliotrop
Heliotr?p (grch.), von Gau? konstruiertes Instrument zur Erzeugung von Lichtsignalen auf weite Entfernungen, besteht aus einem Fernrohr, vor dem zwei aufeinander senkrechte ...
Heliotrop [2]
Heliotr?p, Sonnenwende, Vanillenstrauch (Heliotrop?um peruvi?num L.), Pflanzengattg. der Boragineen aus Peru, strauchartiges Kraut mit meist sehr gew?rzig, vanillenartig ...
Heliotrop [3]
Heliotrōp, Sonnenwendstein, Mineral, durch Helminth gefärbte lauch- bis berggrüne Varietät des Chalzedons, mit blutroten Eisenockerflecken; Schmuckstein.
Heliotropismus
Heliotropismus (grch.), in der Botanik alle Bewegungserscheinungen, die durch einen durch das Licht in bestimmter Richtung beeinflu?ten Wachstumsproze? hervorgerufen werden, ...
Heliotropium
Heliotrop?um, s. Heliotrop (Pflanzengattg.).
Heliotypie
Heliotypie (grch.), s. Helioplastik.
Heliozéntrisch
Helioz?ntrisch (grch.), in der Astronomie jede Ortsbestimmung, welche sich auf den Mittelpunkt der Sonne bezieht. Gegensatz von Geozentrisch (s.d.).
Heliozoa
Heliozōa, s. Sonnentierchen.
Helisch
Helisch, s. Heliakisch.
Helium
Helĭum (chem. Zeichen He), gasförmiges Element, von Lockyer 1868 im Spektrum der Sonne und weißen Fixsterne entdeckt, 1895 von Ramsay in den Gasen seltener Mineralien ...
Helkologie
Helkologīe (grch.), Lehre von den Geschwüren; Helkōsis, Helkose, Geschwürbildung; helkōtisch, geschwürartig.
Hell
Hell, Peter, s. Hele.
Hellada
Hellāda, der Spercheios der Alten, Fluß im nördl. Griechenland, entspringt auf dem Veluchi (Tymphrestos), mündet, 65 km lg., bei den Thermopylen in den Malischen Meerbusen.
Helladotherium
Helladother?um, s. Giraffe.
Hellah
Hellah, El-, t?rk.-asiat. Stadt, s. Hillah.
Helland
Helland, Amund Theodor, norweg. Geolog, geb. 11. Okt. 1846 in Bergen; Untersuchungen, Handbücher etc.
Hellanodiken
Hellanodīken (grch.), die Kampfrichter bei den Olympischen Spielen der alten Griechen.
Hellas
Hellas, bei Homer Name einer Landschaft im s?d?stl. Thessalien, dessen Bewohner, die Hellenen (s.d.), aus der Gegend von Dodona in Epirus eingewandert sein sollten; dann ...
Hellastier
Hellastier, das Helladotherium (s. Giraffe).
Hellbender
Hellbender, s. Schlammteufel.
Hellbrunn
Hellbrunn, Schlo? bei Salzburg.
Helldunkel
Helldunkel, Clair-obscur (frz.), Chiaroscuro (ital.), in der Malerei und der vervielf?ltigenden Kunst das Zusammenwirken von Licht und Schatten in solchen Teilen eines Bildes, ...
Helle
Helle, Tochter des Athamas und der Nephele, Schwester des Phrixos (s.d.), st?rzte auf der Flucht vor ihrer Stiefmutter ins Meer, das nach ihr Hellespont hei?t.
Hellebäk
Hellebäk, Fischerdorf auf der dän. Insel Seeland, am Öresund, (1901) 1179 E.; Seebäder.
Hellebarde
Hellebarde, mittelalterliche Hieb- und Sto?waffe, Sto?klinge mit Beil und Haken an langem, h?lzernem Schaft [Abb. 784]; oft noch bei festlichen Aufz?gen etc. Paradewaffe. ...
Helleborus
Helleb?rus L., Nieswurz, Pflanzengattg. der Ranunkulazeen, krautartige Gew?chse in Europa und dem westl. Asien. Am bekanntesten H. niger L. (schwarze Nieswurz, Christwurz, ...
Hellegatt
Hellegatt, auf Schiffen Räumlichkeiten zur Aufbewahrung von Ersatzstücken der Schiffsausrüstung.
Helleichmaß
Helleichma? oder Lautere Eiche, fr?heres w?rttemb. Gro?handelsma? f?r gekl?rten Wein, Branntwein, Bier etc. = 1,837 l; Tr?beichma? f?r Most = 1,917 l. (S. Schenkma?.)
Hellenen
Hell?nen, griech. Stamm im s?dl. Thessalien, benannt nach Hellen, dem Sohne des Deukalion und der Pyrrha, K?nig in Phthia. Von Hellens S?hnen und Enkeln ?olus, Dorus, Jon, ...
Hellenismus
Hellenismus, die nationale Eigent?mlichkeit der Griechen, bes. in bezug auf Sprache, Sitte und Bildung; im engern Sinne die Periode der Griechischen Literatur (s.d.) und Kultur ...
Hellenisten
Hellenisten, die Schriftsteller der Zeit nach Alexander d. Gr. bis Augustus, die, im Orient geboren, griech. Sprache und Kultur angenommen hatten; hellenistische Sprache, die ...
Hellenomanie
Hellenomanīe (grch.), s.v.w. Gräkomanie (s.d.).
Heller
Heller, eigentlich H?ller (nach der Stadt Hall in Schwaben), im Mittelalter Silber-, sp?ter Kupferscheidem?nze zu 1/2 Pf in der ?sterr. Kronenw?hrung = 1/100 Krone; in ...
Heller [2]
Heller, Stephen, Klaviervirtuos und Komponist, geb. 15. Mai 1814 in Pest, lebte in Paris, gest. 14. Jan. 1888; schrieb meist Charakterst?cke f?r Klavier.
Hellespónt
Hellesp?nt (grch., d.i. Meer der Helle, s.d.), im Altertum Name der jetzigen Dardanellen (s.d.).
Hellevoetsluis
Hellevoetsluis (spr. -futsleus) oder Helvoet, Festung in der niederl?nd. Prov. S?dholland, auf der Maasinsel Voorne, (1899) 4293 E.; Hafen, Schiffswerfte.
Hellgatt
Hellgatt, s.v.w. Hellegatt (s.d.).
Hellhoffit
Hellhoff?t, 1881 von Hellhoff erfundener Sicherheitssprengstoff, besteht aus zwei f?r sich unexplodierbaren Komponenten, rauchender Salpeters?ure einerseits und Nitrobenzol oder ...
Hellín
Hell?n (spr. ellj?hn), Stadt in der span. Prov. Albacete (Murcia), am Mundo, (1900) 12.558 E.
Helling
Helling, die geneigte Ebene der Schiffswerft, auf der Schiffe gebaut, ausgebessert und ins Wasser gelassen werden.
Helling [2]
Helling (H?lbling), hohlgepr?gte Scheidem?nze der l?bischen W?hrung, s.v.w. Scherf.
Hellmalerei
Hellmalerei, Hellicht-, Freilicht-, Pleinairmalerei, in der modernen Malerei im Gegensatze zur früher herrschenden bräunlich-düstern Farbenmischung (Atelierton) der lichte, ...
Hellmer
Hellmer, Edmund, Bildhauer, geb. 17. Nov. 1850 in Wien, seit 1879 Prof. an der Akademie. Hauptwerke: T?rkenbefreiungsdenkmal im Stephansdom, die Denkmalsfiguren Emil Schindler ...
Hellsehen
Hellsehen, s. Somnambulismus.
Hellvig
Hellvig, Amalie von, s. Helvig.
Hellwald
Hellwald, Friedr. von, Kulturhistoriker und geogr. Schriftsteller, geb. 29. März 1842 in Padua, seit 1858 in österr. Militärdienst, 1871-82 Redakteur des »Ausland« in ...
Hellweg
Hellweg, fruchtbare Ebene im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, Nordabhang der Haar zur Lippe.
Helm
Helm, eine seit den ältesten Zeiten gebräuchliche Kopfbedeckung für Krieger [Tafel: Kriegswesen I] von Leder oder Metall, im Mittelalter ein Hauptstück der Bewaffnung, bes. ...
Helm [2]
Helm, Georg, Mathematiker und Physiker, geb. 15. März 1851 in Dresden, seit 1888 Prof. an der dortigen Technischen Hochschule; schrieb: »Die Lehre von der Energie« ...
Helm [3]
Helm, Klementine, s. Beyrich, Klementine.
Helmarshaufen
Helmarshaufen, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Cassel, (1900) 1274 E.; Zigarrenfabrikation.
Helmbarte
Helmbarte, s.v.w. Hellebarde (s.d.).
Helmbasilisk
Helmbasilisk, s. Basilisk [Abb. 176].
Helmbold
Helmbold, Ludw., geistl. Liederdichter (»Von Gott will ich nicht lassen«, »Ich weiß, daß mein Erlöser lebt«), geb. 21 Jan. 1532 zu Mühlhausen (Thüringen), seit 1586 ...
Helmbrecht
Helmbrecht, Meier, Name des Helden einer Erzählung Wernhers des Gartenäre.
Helmbrechts
Helmbrechts, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Oberfranken, am ?stl. Abhange des Frankenwaldes, (1900) 4854 E.
Helmbrünne
Helmbr?nne, Haube aus Kettengeflecht, entweder anstatt des Helms oder unter demselben getragen.
Helmbusch
Helmbusch, s. Haarbusch und Federbusch.
Helmdach
Helmdach, ein Zeltdach mit pyramidenförmiger Dachfläche (s. Dach [Abb. 386e]).
Helmdecke
Helmdecke, Helmhang, im Wappen das am Helm zur Zier dienende, herabh?ngende Tuch.
Helme
Helme, l. Nebenflu? der Unstrut, entspringt bei St?ckey im Harz, durchflie?t die Goldene Aue, m?ndet unterhalb Artern, 90 km lg.
Helmer
Helmer, Hermann, Baumeister, gemeinsam t?tig mit Ferd. Fellner (s.d.).
Helmerding
Helmerding, Karl, Schauspieler, Berliner Lokalkomiker und Bühnenschriftsteller, geb. 29. Okt. 1822 in Berlin, 1855-78 am Wallnertheater das., gest. 20. Dez. 1899; bekanntestes ...
Helmhang
Helmhang, s. Helmdecke.
Helmholtz
Helmholtz, Herm., Physiker und Physiolog, geb. 31. Aug. 1821 zu Potsdam, 1871 Prof. in Berlin, seit 1888 erster Präsident der Physikalisch-technischen Reichsanstalt das., gest. ...
Helmichthyiden
Helmichthyiden (Helmichthy?dae, Leptocephal?dae), die Larvenformen der aalartigen Fische, von bandartiger, seitlich stark zusammengedr?ckter Gestalt, vollkommen durchsichtig und ...
Helminthen
Helminthen (grch.), W?rmer, bes. Eingeweidew?rmer (s.d.); Helminthi?sis, Wurmkrankheit; Helminth?ka, Wurmmittel; helminthisch, auf W?rmer sich beziehend; Helminthologie, Lehre ...
Helmkasuar
Helmkasuar, s. Kasuare und Tafel: Australische Tierwelt, 11.
Helmkleinod
Helmkleinod, Helmschmuck, Helmzier, ein auf dem Helm plastisch angebrachtes Unterscheidungsmittel der Wappen.
Helmkraut
Helmkraut, s. Utricularia.
Helmkrone
Helmkrone, die zur Krönung der Wappenhelme verwendete Krone; ehemals königl. Gnadenzeichen.
Helmold
Helmold, Geschichtschreiber des 12. Jahrh., geb. in Holstein, Landpfarrer zu Bosau am Plöner See, verfaßte das von Karl d. Gr. bis 1171 reichende »Chronicon Slavorum«, hg. in ...
Helmond
Helmond, Ort in der niederländ. Prov. Nordbrabant, unweit der Aa, (1899) 11.436 E.; Kattunindustrie.
Helmont
Helmont, Joh. Bapt. van, Arzt und mystischer Theosoph, geb. 1577 zu Brüssel, gest. 30. Dez. 1644 Vilvorde bei Brüssel; stellte eine aus naturphilos. und mediz. Elementen ...
Helmstadt
Helmstadt, Marktflecken im bayr. Reg.-Bez. Unterfranken, westl. von W?rzburg, (1900) 1107 E.; hier 25. Juli 1866 siegreiches Gefecht der Preu?en gegen die Bayern.
Helmstedt
Helmstedt, Stadt in Braunschweig, (1900) 14.259 E., Amtsgericht, Gymnasium; 1576-1809 Universität.
Helmsturz
Helmsturz, s.v.w. Visier (s. Helm).
Helmwachtel
Helmwachtel, s. Baumhühner [Abb. 182].
Helobien
Helobien, Pflanzenordnung der Monokotylen mit den Familien der Alismazeen und Hydrocharideen; Wasserpflanzen.
Heloise
Heloise, s. Abälard.
Heloten
Heloten, die Staatssklaven im alten Sparta, besorgten den Ackerbau und dienten im Kriege als Schildtr?ger oder Leichtbewaffnete. Da sie zu Emp?rungen geneigt waren (bes. bekannt ...
Helsingborg
Helsingborg, Hafenstadt im schwed. L?n Malm?hus, am Sund, Helsing?r gegen?ber, (1903) 26.219 E., Seebad, lebhafter Schiffsverkehr. Hier 11. M?rz 1710 Sieg der Schweden unter ...
Helsingfors
Helsingfors, finn. Helsinki, Hauptstadt des Gro?f?rstent. Finnland und des L?n Nyland, am Finnischen Meerbusen, 106.067 E., Hafen, besch?tzt durch die Festung Sweaborg, ...
Helsingland
Helsingland, schwed. Provinz, der nördlichste Teil des Län Gefleborg, 14.768 qkm, 130.000 E., sehr reich an Gewässern; Hauptstadt Söderhamn.
Helsingör
Helsing?r, See- und Handelsstadt im d?n. Amte Frederiksborg, auf der Insel Seeland, am Sund, dem schwed. Helsingborg gegen?ber, (1901) 13.902 E. Dabei Festung Kronborg und ...
Helsinki
Helsinki, finn. Name von Helsingfors (s.d.).
Helst
Helst, Bartholom?us van der, holl?nd. Portr?tmaler, geb. 1612 zu Haarlem, gest. 1670 zu Amsterdam; malte Gruppenbilder, bes. sog. Sch?tzenst?cke (unter anderm eins vom J. 1639 ...
Heltai
Heltai oder Helth, Kaspar, ungar. Schriftsteller, geb. zu Heltau bei Hermannstadt, 1545-58 evang. Prediger in Klausenburg, trat zum Calvinismus, dann zum Sozinianismus ?ber, ...
Heltau
Heltau, Gro?gemeinde im Komitat Hermannstadt in Siebenb?rgen, (1900) 3189 E.; Wollwebereien.
Helth
Helth, Kaspar, ungar. Schriftsteller, s. Heltai.
Heluan
Helu?n (Helw?n), ?gypt. Bade- und Luftkurort, unweit Kairo, ca. 8000 E.; Schwefelquellen.
Helvella
Helvella L., Faltenmorchel, Lorchel, Pilzgattg. der Diskomyzeten, mit meist e?baren Arten. Die bekannteste ist die Speiselorchel (Stein- oder Hasenmorchel, H. esculenta Pers. ...
Helvetia
Helvet?a, lat. Name der Schweiz (s. Helvetier).
Helvetier
Helvet?er (Helvet?i), kelt. Volk in der heutigen Schweiz; ihr Land (Helvetia) erstreckte sich zu C?sars Zeit vom Genfer See bis zum Bodensee und im O. bis zur Grenze Rh?tiens. ...
Helvetische Konfessionen
Helv?tische Konfessionen, s. Reformierte Kirche.
Helvetische Republik
Helvētische Republik, Name der Schweiz unter franz. Einfluß von 1798-1814.
Helvetisches Kollegium
Helv?tisches Kollegium, s. Borromeo, Carlo.
Helvétius
Helvétius (spr. elweßĭüß), Claude Adrien, franz. Enzyklopädist, geb. 1715 zu Paris, 1738 Generalpächter, dann Hofbeamter der Königin, gest. 26. Dez. 1771 zu Paris; sein ...
Helvig
Helvig, Amalie von, geborene Freiin von Imhoff, Schriftstellerin, geb. 16. Aug. 1776 zu Weimar, Hofdame das., dann vermählt mit dem schwed. Offizier, später preuß. Generalmajor ...
Helvoet
Helvoet (spr. -fut), niederl?nd. Festung, s.v.w. Hellevoetsluis.
Helwân
Helw?n, ?gypt. Badeort, s. Heluan.
Hemans
Hemans (spr. hemmĕns oder hihmĕns), Felicia Dorothea, geborene Browne, engl. Dichterin, geb. 25. Sept. 1793 zu Liverpool, gest. 16. Mai 1835 in Redesdale bei Dublin; schrieb ...
Hemau
Hemau, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Oberpfalz, (1900) 1578 E., Amtsgericht, Schlo?; Brauerei.
Hemel-Hempstead
Hemel-Hempstead (spr. hemm?l hemmstedd), Stadt in der engl. Grafsch. Hertford, (1901) 11.264 E.
Hemelingen
Hemelingen, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Stade, bei Bremen, (1900) 6077 E., bedeutende Zigarrenfabriken, Silberwaren-, Aluminium-, Magnesiumfabrikation.
Hemer
Hemer, Ober- und Nieder-, Dörfer im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Öse, (1900) 2300 und 2013 E.; Messingwalzwerk, Tombak-, Neusilber-, Eisenindustrie.
Hemeralopie
Hemeralopīe (grch.), Nachtblindheit, Augenkrankheit, bei der die Kranken gegen Abend oder Nacht fast gar nichts, am Tage ausreichend sehen, entsteht meist durch Einwirkung sehr ...
Hemerocállis
Hem?roc?llis L., Taglilie, Pflanzengattg. der Liliazeen, im gem??igten Asien (bes. Japan) und Europa. H. flava L., mit gelben Bl?ten, H. fulva L., rot, ins Braune ?bergehend, H. ...
Hemi...
Hemi... (grch.), halb (in Zusammensetzungen).
Hemianopie
Hemianop?e (Hemianops?e, grch.), Halbsehen, Sehst?rung, bei der auf beiden Augen infolge L?hmung der entsprechenden Netzhauth?lften die H?lfte des Gesichtsfeldes verfinstert ist; ...
Hemiëdrie
Hemiëdrie (grch.), Halbflächigkeit, in der Kristallographie das gesetzmäßige Auftreten einer Kristallform mit nur ihrer halben Flächenzahl; Gegensatz Holoedrie.
Hemiglobus
Hemiglobus (grch.-lat.), Halbkugel.
Hemikranin
Hemikranin, Gemisch von Phenazetin, Koffe?n und Weins?ure, gegen Kopfschmerz.
Hemileia vastatrix
Hemileia vastātrix, der die Kaffeelaubkrankheit verursachende Pilz.
Hemimorphie
Hemimorphie, Hemimorphismus (grch.), die Erscheinung, da? Kristalle, welche nicht dem regul?ren System angeh?ren, an den entgegengesetzten Enden einer Symmetrieachse durch Fl?chen ...
Hemina
Hem?na, altr?m. Ma? = 1/32 Modius = 0,273 l.
Hémine
H?mine (spr. emihn), franz. Ma?, s. Emine.
Hemiopie
Hemiop?e (grch.), s.v.w. Hemianopie.
Hemiparese
Hemiparēse, Hemiplegīe (grch.), halbseitige Lähmung (s. Schlagfluß).
Hemipteren
Hemiptēren (Hemiptĕra), s. Halbflügler.
Hemisphäre
Hemisph?re (grch.), Halbkugel (s.d.); die H?lfte des gro?en Gehirns; hemisph?risch, halbkugelf?rmig.
Hemistichion
Hemistichĭon (grch.), Halbvers.
Hemitropie
Hemitropie (grch.), Halbwendung; hemitrōpisch, halbgewendet, von Zwillingskristallen, die durch Drehung der einen Hälfte um 180° zu einfachen Kristallen werden.
Hemizyklus
Hemizyklus (Hemizýkel, grch.), Halbkreis; hemizyklisch, halbkreisförmig.
Hemling
Hemling, niederländ. Maler, s. Memling, Hans.
Hemlockrinde
Hemlockrinde, die in der Lederfabrikation verwendete Rinde der Schierlingstanne (s. Hemlocktannen); der daraus gewonnene Hemlockextrakt, eine braune sirupartige Fl?ssigkeit, ...
Hemlocktannen
Hemlocktannen, Nadelh?lzer der Gattungen Tsuga Endl. und Pseudotsuga Carr., mit dunkelgr?nen, unten bl?ulichgr?nen oder wei?en Nadeln. Die kanad. Sprossen- oder ...
Hemmingstedt
Hemmingstedt, Gemeinde im preu?. Reg.-Bez. Schleswig, am Rande des Marschlandes, (1900) 1438 E.; am Dusend?welswarf 17. Febr. 1500 Sieg der Dithmarschen unter Wolf Isebrand ?ber ...
Hemmung
Hemmung, bei Uhren die Vorrichtung, welche die durch die Gewichte oder Federn eingeleitete Bewegung in kleinen unter sich gleichen Zeitabschnitten unterbricht (hemmt). Je nach dem ...
Hempel
Hempel, Gustav, Verlagsbuchhändler in Berlin, geb. 9. Jan. 1819 in Waltershausen bei Gotha, gest. 13. Jan. 1877, bekannt durch populäre Lieferungswerke und die erste billige ...
Hems
Hems, Stadt in Syrien, s. Emesa.
Hemsterhuis
Hemsterhuis (spr. -heus), Tiberius, niederländ. Philolog, geb. 9. Jan. 1685 zu Groningen, seit 1740 Prof. zu Leiden, gest. 7. April 1766; Stifter einer eigenen humanistischen ...
Henares
Hen?res (spr. en-), Flu? in Spanien, m?ndet nach 150 km bei Mejorada del Campol in den Jarama.
Henckel von Donnersmarck
Henckel von Donnersmarck, in Schlesien beg?tertes Grafengeschlecht, 1651 in den Reichsgrafenstand erhoben, bl?ht noch in der kath. Hauptlinie zu Beuthen, der evang. zu ...
Henckell
Henckell, Karl, Schriftsteller, geb. 17. April 1864 in Hannover, lebt seit 1890 in Zürich, Mitinhaber einer Verlagsbuchhandlung; schrieb sozialistisch-revolutionär gefärbte ...
Hendekasyllaben
Hendĕkasyllăben (grch.), »elfsilbige«, trochäisch-daktylische Verse (der Alcäische, der Sapphische und der Phaläcische Vers), bes. von Catull und Martial angewendet.
Hendel-Schütz
Hendel-Schütz, Schauspielerin, s. Händel-Schütz.
Henderson
Henderson (spr. hennd?rs'n), Stadt im nordamerik. Staate Kentucky, (1900) 10.272 E.; Tabakhandel.
Hendiadys
Hendiad?s, Hendiad?oin (grch.), d.h. eins durch zwei, Redefigur, nach der zwei Substantiva einander beigeordnet werden, von denen das eine statt des Adjektivs steht (z.B. Eisen ...
Hendon
Hendon (spr. hennd'n), Vorort von London, (1901) 22.450 E.
Hendrich
Hendrich, Herm., Maler, geb. 31. Okt. 1856 zu Heringen, lebt in Berlin; phantastische Stimmungslandschaften, entstanden aus den Eindr?cken seiner nord. Reisen und dem Studium ...
Hendschel
Hendschel, Albert, Zeichner und Maler, geb. 9. Juli 1834 in Frankfurt a. M., gest. das. 22. Okt. 1883; bekannt durch sein humoristisches »Skizzenbuch« (4 Bde., 1872-94).
Henequen
Henequen, die Faser der Agave (s.d.).
Heneter
Hen?ter, V?lkerschaft, s. Veneter.
Hengelo
Hengelo, Gemeinde in der niederl?nd. Prov. Oberyssel, s?d?stl. von Enschede, (1899) 14.968 E.
Hengersberg
Hengersberg, Markt im bayr. Reg.-Bez. Niederbayern, (1900) 1430 E., Amtsgericht.
Hengist
Hengist und Horsa, sagenhaftes Br?derpaar, Anf?hrer der Angelsachsen (s.d.).
Hengstenberg
Hengstenberg, Ernst Wilh., prot. Theolog, geb. 20. Okt. 1802 zu Fröndenberg (Grafsch. Mark), seit 1826 Prof. in Berlin, gest. das. 28. Mai 1869; Führer der orthodoxen ...
Hénin-Liétard
H?nin-Li?tard (spr. en?ng l?etahr), Stadt im franz. Dep. Pas-de-Calais, (1901) 14.327 E.
Henke
Henke, Wilhelm, Anatom, geb. 19. Juni 1834 in Jena, zuletzt Prof. in Tübingen, gest. 17. Mai 1896; schrieb: »Topogr. Anatomie des Menschen« (1879-84), »Handatlas zur ...
Henkelkreuz
Henkelkreuz, ein an der Mitte des Querbalkens mit einem Henkel oder Öhr versehenes Kreuz [Abb. 786], im alten Ägypten Symbol des zukünftigen Lebens.
Henle
Henle, Jak., Physiolog und Anatom, geb. 20. Juli 1809 in Fürth, zuletzt Prof. in Göttingen, gest. 13. Mai 1885, Hauptvertreter der sog. rationellen Richtung; schrieb: »Handbuch ...
Henlein
Henlein, Peter, s. Hele.
Henley
Henley (spr. hennl?), H.-(up)on- Thames, Stadt in der engl. Grafsch. Oxford, an der Themse, (1901) 5984 E.
Henna
Henna, Farbstoff, s. Alkannawurzel.
Henna [2]
Henna, alte Stadt auf Sizilien, s. Enna.
Henne
Henne, das Weibchen der hühnerartigen Vögel; H. der Pharaonen, der Aasgeier (s. Geier).
Henne am Rhyn
Henne am Rhyn, Otto, Kulturhistoriker, geb. 26. Aug. 1828 in St. Gallen, 1872-77 Redakteur der »Freimaurerzeitung« in Leipzig, seit 1885, wie schon früher (1859), wieder ...
Henneberg
Henneberg, ehemal. gefürstete Grafschaft in Franken, benannt nach der 9 km südwestl. von Meiningen liegenden, im Bauernkriege zerstörten Burg H. der Gaugrafen im Grabfelde. ...
Henneberg [2]
Henneberg, Otto, Graf von, s. Botenlauben.
Henneberg [3]
Henneberg, Rudolf, Maler, geb. 13. Sept. 1825 zu Braunschweig, gest. das. 14. Sept. 1876; 1865-73 in Berlin tätig. Hauptbilder: Der wilde Jäger (1856) und Die Jagd nach dem ...
Hennebique
Hennebique (frz. spr. enn'bihk), ein Gußmauerwerk aus Zementbeton mit Eiseneinlage.
Hennebont
Hennebont (spr. enn'b?ng), Stadt im franz. Dep. Morbihan, am Blavet, (1901) 8702 E.
Hennef
Hennef, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Köln, an der Sieg, (1900) 1099 E., Amtsgericht.
Hennegau
Hennegau (lat. Hannonia, frz. Le Hainaut), franz.-belg. Landschaft, bereits im 9. Jahrh. in Besitz eines m?chtigen Grafengeschlechts (der Rainer), kam 1036 durch Erbschaft an ...
Hennequen
Hennequen (Henequen), die Faser der Agave (s.d.).
Hennequin
Hennequin (spr. enn'käng), Alfred Nicoclès, franz. Bühnendichter, geb. 13. Jan. 1842 zu Lüttich, gest. geisteskrank 7. Aug. 1887 bei Paris; schrieb die pikant-possenhaften ...
Hennequin [2]
Hennequin (spr. enn'k?ng), Philippe Augustin, franz. Historienmaler, geb. 1763 zu Lyon, gest. 12. Mai 1833 als Direktor der Kunstschule zu Leuze bei Tournay.
Hennersdorf
Hennersdorf, Katholisch-H., Dorf im preuß. Reg.-Bez. Liegnitz, am Queiß, (1900) 1650 E.; hier 24. Nov. 1745 Sieg Friedrichs II. über die Sachsen und Österreicher.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.042 c;