Слова на букву hub -kasu (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву hub -kasu (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Husi
Huşi (Husch), Hauptstadt des rumän. Kr. Falciŭ (Moldau), unweit der russ. Grenze, (1899) 15.484 E.; Kathedrale.
Husiatyn
Husiatyn, Bezirksort in Galizien, an der russ. Grenze, am Zbrucz (zum Dnjestr), (1900) 5736 E.
Husinetz
Husĭnetz, Marktflecken in Böhmen, (1900) 1564 E., Geburtsort von Johannes Hus.
Husseïn
Husse?n, andere Schreibung f?r Husejn (s.d.).
Hussiten
Hussīten, die Anhänger des Joh. Hus in Böhmen, die nach dem Tode des Königs Wenzel (1419) Kaiser Sigismund nicht anerkennen wollten und dadurch die Hussitenkriege ...
Hüsten
H?sten, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, an R?hr und Ruhr, (1900) 4715 E.; Puddlings-, Walzwerk.
Hustenelixier
Hustenelixier, s.v.w. Brustelixier (s.d.).
Hustentee
Hustentee, s.v.w. Brusttee (s.d.).
Hustings
Hustings (engl., spr. höß-), die Rednerbühne, von wo die Kandidaten zu den Wählern sprechen.
Hustpulver
Hustpulver, s. Brustpulver.
Husum
Husum, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, an der kanalisierten Husum-Aue (zur Nordsee), (1900) 8268 E., Amtsgericht, Reichsbankstelle, Gymnasium; Austernfang.
Huszt
Huszt, Gro?gemeinde im ungar. Komitat Marmaros, an der Thei?, (1900) 8716 E.
Hut
Hut, Kopfbedeckung, aus Haaren und Wolle (Filz-H.), aus seidenem Felbel (Seiden-H.), Weizen- und Reisstroh (Stroh-H.), Bast etc. gefertigt. Geweihte H. verschenkte ehedem der ...
Hutaffe
Hutaffe, s. Makak.
Hutcheson
Hutcheson (spr. höttschĕs'n), Francis, engl. Philosoph, geb. 8. Aug. 1694 in Irland, gest. 1747 als Prof. zu Glasgow, bedeutendster Vertreter der Schule der schott. ...
Hutchinson
Hutchinson (spr. h?ttsch?ns'n), Stadt im nordamerik. Staate Kansas, am Arkansas, (1900) 9397 E.
Hüte
H?te, Name der russenfeindlichen Partei des schwed. Adels, welche nach Karls XII. Tode, seit 1719, mit der Gegenpartei der M?tzen um die Herrschaft ?ber den Staat k?mpfte, bis ...
Hutgerechtigkeit
Hutgerechtigkeit, s.v.w. Hutungsrecht (s.d.).
Huthaus
Huthaus, Zechenhaus (Bergw.), Gebäude zur Aufbewahrung der Materialien und Gezähe der Bergleute; auch Versammlungsort derselben beim Ein- und Ausfahren. Hutmann, Aufseher ...
Hutia Conga
Hutia Conga, s. Trugratten.
Hutmorchel
Hutmorchel, s. Morchella.
Hutrecht
Hutrecht, s.v.w. Hutungsrecht (s.d.).
Hutschlange
Hutschlange, s. Brillenschlange.
Hütte
H?tte, H?ttenwerk, Anlage zur Bearbeitung von Rohmaterialien (Glas-, Schwefel-, Arsen-, Ziegel-H.), insbes. zur h?ttenm??igen Gewinnung (Verh?ttung) von Metallen aus Erzen ...
Hütteldorf
Hütteldorf, Vorort von Wien (13. Bezirk).
Hutten
Hutten, Ulrich von, Kämpfer für geistige Freiheit im Reformationszeitalter, aus altem fränk. Geschlecht, geb. 21. April 1488 auf Steckelberg bei Fulda; studierte an deutschen ...
Hüttenarbeiten
Hüttenarbeiten, die Arbeiten auf einem Hüttenwerke zur Darstellung von Metallen aus Erzen; der leitende Beamte heißt Hüttenmeister oder Hüttenverwalter, der rechnungführende ...
Hüttenberg
Hüttenberg, Marktflecken in Kärnten, am Görtschitzbach, (1900) als Gemeinde 2242 E.; Eisenerzbergbau (Hüttenberger Erzberg über 2000 Jahre abgebaut).
Hüttenkatze
Hüttenkatze, chronische Krankheit, Vergiftung in Hüttenwerken durch Bleirauch.
Hüttenkunde
Hüttenkunde, s. Metallurgie.
Hüttenmeister
Hüttenmeister, Hüttenraiter, s. Hüttenarbeiten.
Hüttenrauch
H?ttenrauch, H?ttennicht, Gichtstaub, Fluggest?be, Flugstaub, die bei den Schmelz-, R?st- und andern h?ttenm?nnischen Prozessen entweichenden staub-, dampf- oder gasf?rmigen ...
Hüttensänger
Hüttensänger, Blausänger (Sialĭa siālis L.), ein im männlichen Geschlecht oben prachtvoll blauer, unten rötlichbrauner, als Stubenvogel sehr beliebter nordamerik., den ...
Hüttenschreiber
Hüttenschreiber, Hüttenwardein, s. Hüttenarbeiten.
Hüttenwerk
Hüttenwerk, s. Hütte (metallurg.).
Hutton
Hutton (spr. hött'n), James, Geolog, geb. 3. Juni 1726 in Edinburgh, gest. das. 26. März 1797, der Schöpfer der plutonischen Theorie; Hauptwerk: »Theory of the earth« (2 ...
Huttwil
Huttwil (Hutwil), Stadt im schweiz. Kanton Bern, an der Langeten, 642 m ü. d. M., (1900) 3916 E.
Hutu
Hutu, s. Sägeracken.
Hutungsrecht
Hutungsrecht, Weideservitut, das Recht des Besitzers eines Grundst?cks, sein Vieh auf dem eines andern vor der Aussaat, nach der Ernte und w?hrend der Brache zu weiden; fast ...
Huturu
Huturu, eine der Barrier Islands an der Nordostk?ste der Nordinsel Neuseelands.
Huxley
Huxley (spr. höxlĕ), Thomas Henry, engl. Naturforscher, geb. 4. Mai 1825 in Ealing bei London, 1846-50 Schiffsarzt einer Expedition nach dem Stillen Ozean, 1854 Prof. an der ...
Huy
Huy, H?henzug, s. Huywald.
Huy [2]
Huy (spr. ?ih), Stadt in der belg. Prov. L?ttich, an der Maas, (1904) 14.164 E.
Huyghens
Huyghens (Huygens, spr. heuch-), Christian, lat. Hugenius, Mathematiker, Physiker und Astronom, geb. 14. April 1629 im Haag, gest. 8. Juni 1695 das., veröffentlichte das erste ...
Huysmans
Huysmans (spr. heus-), Jorris Karl, franz. Romanschriftsteller, geb. 5. Febr. 1848 in Paris, lebt das.; zuerst Anhänger des Naturalismus, später der mystischen Richtung; schrieb ...
Huysum
Huysum (spr. heusömm), Jan van, niederländ. Blumen- und Fruchtmaler, geb. 15. April 1682 in Amsterdam, gest. das. 7. Febr. 1749, Schüler seines Vaters Justus van H. ...
Huywald
Huywald, Huy, Vorberg (im Buchenberg 314 m hoch) des Harzes in der preu?. Prov. Sachsen, mit dem ehemal. Benediktinerkloster Huysburg.
Huzulen
Huzūlen, ruthen. Volksstamm in den Gebirgen Ostgaliziens und der Bukowina, etwa 200.000 Köpfe. – Vgl. Kaindls Schriften (1894-98).
Huß
Hu?, b?hm. Reformator, s. Hus.
Hvalöerne
Hval?erne, Inselgruppe an der norweg. S?dk?ste, 2500 E., zum Amt Sm?lenene geh?rig; Fischerei.
Hvannadalschnúkur
Hvannadalschnúkur, höchster Berg Islands, 2119 m, im Vatnajökull.
Hvar
Hvar, Insel, s. Lesina.
Hven
Hven, schwed. Insel im ?resund, zum L?n Malm?hus geh?rig, 7,5 qkm, (1900) ca. 1100 E., mit Uranienborg, dem ehemal. Wohnsitz Tycho Brahes.
Hwai-jang-Gebirge
Hwai-jang-Gebirge, Ostende des Kwen-lun, zwischen Jang-tse-kiang und Hwai-ho, bis 12-1500 m hoch.
Hwang-hai
Hwang-hai, das Gelbe Meer (s.d.).
Hwang-ho
Hwang-ho, Flu? in China, s. Hoang-ho.
Hwei-jüen
Hwei-j?en, chines.-dsungar. Stadt, s.v.w. Kuldscha.
Hyacinthe
Hyacinthe (spr. ĭaßängt), Pater, mit Familiennamen Charles Loyson, franz. Kanzelredner, geb. 10. März 1827 zu Orléans, 1854 Lehrer der Dogmatik zu Nantes, trat 1862 in den ...
Hyacinthus
Hyacinthus L., Hyazinthe, Pflanzengattg. der Liliazeen, Zwiebelgew?chse der Mittelmeerl?nder. Die Gartenhyazinthe (H. orient?lis L.) aus Kleinasien, eine sch?nbl?hende ...
Hyacinthus [2]
Hyacinthus (mythol.), s. Hyakinthos.
Hyaden
Hy?den, Nymphen, T?chter des Atlas, beweinten ihren auf der Jagd verungl?ckten Bruder Hyas so, da? sie von den G?ttern aus Mitleid in eine Sterngruppe (am Kopfe des Stiers) ...
Hyakinthos
Hyakinthos (Hyacinthus), der sch?ne Sohn des spartan. K?nigs Amyklas, Liebling des Apollo, durch Zufall beim Diskoswerfen get?tet und in eine Blume verwandelt.
Hyalit
Hyal?t, s. Glasopal.
Hyalitglas
Hyal?tglas, gl?nzend schwarze, undurchsichtige Glasmasse, durch Verschmelzen von Eisenschlacke, Basalt oder Lava mit Kohlenpulver und Knochenasche oder durch F?rben von Glasflu? ...
Hyalitis
Hyalītis (grch.), Entzündung des Glaskörpers im Auge.
Hyalographie
Hyalograph?e (grch.), s. Glasdruck.
Hyalospongien
Hyalospongĭen, die Glasschwämme.
Hyalotypie
Hyalotyp?e (grch.), Herstellung von Hochdruckplatten durch Radieren auf Glas, Umdrucken und Hoch?tzen auf Zink.
Hyäne
Hy?ne (Hyaena), Gattg. der Raubtiere, den ?bergang zwischen Katzen und Hunden bildend, mit kurzem, dickem Kopf mit abgesetzter Schnauze, Hinterbeine k?rzer als die Vorderbeine, ...
Hyänenhund
Hy?nenhund, Jagdhy?ne, Simr, bunter, gemalter oder gefleckter Hund (Canis pictus Desm. [Abb. 833]), Hundeart mit Hy?nencharakteren, dreifarbig (wei?, schwarz, gelb) gefleckt, ...
Hyazínth
Hyazínth, Edelstein, hyazinthrote Varietät des Zirkons; auch Varietäten des Granats und Quarzes.
Hyazinthe
Hyazinthe, Pflanzengattg., s. Hyacinthus.
Hybrid
Hybr?d, hybr?disch (lat., auch hibrid etc.), von zweierlei Abkunft, zwitterartig, unecht; Hybriden, Blendlinge, Bastarde, insbes. Bastardpflanzen (s.d.); Vox hybr?da, ein aus ...
Hybris
Hybris, in der griech. Mythologie die Verkörperung der Selbstüberhebung und des Übermuts.
Hydáspes
Hyd?spes, altgriech. Name des Flusses Dschihlam im Pandschab; ?bergang Alexanders d. Gr. 326 v. Chr.
Hyde
Hyde (spr. heid), Stadt in der engl. Grafsch Chester, am Tame, (1901) 32.768 E.; Kohlengruben.
Hyde Park
Hyde Park (spr. heid), Fabrikstadt im nordamerik. Staate Massachusetts, (1900) 13.244 E.
Hyde [2]
Hyde (spr. heid), Anna, s. Clarendon, Eward Hyde.
Hydepark
Hydepark (spr heid-), Park im westl. London (158 ha).
Hyder
Hyder (grch.), Schlange, Drache.
Hyder Ali
Hyder Ali, s. Haidar Ali.
Hyderabad
Hyderabad, engl. Schreibweise f?r Haidarabad.
Hydnum
Hydnum, Stachelschwamm, Pilzgattg. der Hymenomyzeten, ziemlich gro?e, auf der Erde und an altem Holz wachsende Pilze mit gro?en, meist hutf?rmigen Fruchtk?rpern, deren ...
Hýdor
H?d?r (grch.), das Wasser, h?ufig in Zusammensetzungen (Hyd..., Hydat..., Hydr..., Hydro...).
Hydra
Hydra, s. Hydroidpolypen.
Hydra [2]
Hydra, Lernäische, s. Lernäische Schlange.
Hydra [3]
Hydra (Hydrea), griech. Insel, s?d?stl. von Argolis, zum Nomos Argolis geh?rig, 56 qkm, (1896) 7177 E. Die Bewohner (Hydrioten), Nachkommen von Albanesen, gelten als die ...
Hydrangea
Hydrang?a L., Pflanzengattg. der Saxifragazeen, Str?ucher oder B?ume im ?stl. Asien und dem gem??igten Amerika. Die sch?nste Art ist die Hortensie, H. Hortensia DC., aus China ...
Hydránt
Hydr?nt (grch.), Wasserpfosten, Vorrichtung am Stra?enrohrnetz einer Wasserleitung, mit Ausla??ffnung unter der Stra?enfl?che (Unterflur-H.) oder ?ber derselben (?berflur-H.), ...
Hydrargyrum
Hydrargўrum (grch.), Quecksilber. Hydrargyriāse, Hydrargyrīe, Hydrargyrísmus, Quecksilbervergiftung.
Hydrástis canadénsis
Hydr?stis canad?nsis L., kanadisches Wasserkraut, eine Ranunkulazee Nordamerikas, deren Wurzel (Hydrastisrhiz?m, Gelbwurz, Yellowroot) au?er Berberin ein Alkaloid, Hydrast?n, ...
Hydrasystem
Hydrasystem, s.v.w. Schneeballsystem.
Hydrat
Hydrāt (grch.), Verbindung des Wassers mit andern Körpern in festem Mischungsverhältnis, jetzt gewöhnlich Bezeichnung für Körper, die lose gebundenes, bes. Kristallwasser ...
Hydraulik
Hydraulik (grch.), Teil der Hydromechanik (s.d.).
Hydraulische Bremse
Hydraulische Bremse, von W. Siemens zuerst bei Gesch?tzen angewendete Bremse; Hauptteil ein mit Glyzerin gef?llter Zylinder, in welchem sich ein Kolben bewegt, der dem ...
Hydraulische Lafette
Hydraulische Lafette, Lafette, bei der zum Richten, Hemmen des R?cklaufs, Bewegung des ganzen Gesch?tzes Hydraulik benutzt wird.
Hydraulische Motoren
Hydraulische Motoren, s. Wassermotoren.
Hydraulische Presse
Hydraulische Presse, 1795 von Brahma erfunden, besteht aus einem mit Fl?ssigkeit gef?llten Pre?zylinder, in welchen der Pre?kolben eintaucht, und aus einer mit dem Pre?zylinder ...
Hydraulischer Hammer
Hydraulischer Hammer, s. Schmiedepresse.
Hydraulischer Kalk
Hydraulischer Kalk, aus ton-, bez. kieselsäurehaltigen Kalken durch Brennen hergestellt, zerfällt beim Löschen zu Pulver und wird wie Zement (s.d.) zur Herstellung ...
Hydraulischer Propeller
Hydraulischer Propeller, ein Wasserstrahl, durch welchen Schiffe fortbewegt werden. (S. Hydromotor.)
Hydraulischer Widder
Hydraulischer Widder, Sto?heber, eine Wasserhebemaschine, bei der als treibende Kraft der Sto? des durch ein Gef?lle in Str?mung versetzten und pl?tzlich angehaltenen Wassers ...
Hydraulisches Ruder
Hydraulisches Ruder, bei größern Seeschiffen ein durch Wasserdruckmaschinen bewegtes Ruder.
Hydrazonfarbstoffe
Hydrazonfarbstoffe, k?nstliche Farbstoffe, die aus Phenyl- und Naphthylhydrazin und ketonartigen Verbindungen gewonnen werden; so z.B. das Tartrazin, Isatingelb, Phenanthrenrot.
Hydria
Hydr?a, altgriech. Wasserkrug, gew?hnlich mit einem Henkel am R?cken und zwei kleinen an den Seiten, ?fters bemalt [Abb. 836].
Hydriatrik
Hydri?trik (grch.), Wasserheilkunde, bes. die Kaltwasserkur (s.d.).
Hydrioten
Hydriōten, die Bewohner der Insel Hydra (s.d.).
Hydro...
Hydro..., s. Hydor.
Hydrobat
Hydrob?t (grch.), Wassertreter, Schwimmk?nstler.
Hydroborazit
Hydroboraz?t, s. Boronatrokalzit.
Hydrocele
Hydroc?le (grch.), Wasserbruch, Ansammlung w?sseriger Fl?ssigkeit zwischen den beiden Bl?ttern der sog. Scheidenhaut des Hodens, der betr?chtlich anschwillt; Entfernung der ...
Hydrocharidazeen
Hydrocharidaz?en, monokotyledonische Pflanzenfamilie der Helobien, Wasserpflanzen der w?rmern und gem??igten Zonen: Wasserpest (s. Elodea canadensis), Froschbi? (s. ...
Hydrocharis
Hydroch?ris L., Froschbi?, Pflanzengattg. der Hydrocharidazeen. H. morsus ranae L. [Abb. 837], Wasserpflanze mit schwimmenden, runden Bl?ttern und wei?en Bl?ten, h?ufig in den ...
Hydrodynamik
Hydrodyn?mik, ein Teil der Hydromechanik (s.d.).
Hydrodynamischer Druck
Hydrodyn?mischer Druck, der Druck in einer bewegten Fl?ssigkeit, im Gegensatz zu dem Druck in einer ruhenden Fl?ssigkeit, welcher hydrostatischer Druck hei?t.
Hydrogen
Hydrogēn (Hydrogenĭum, grch.), Wasserstoff.
Hydrographie
Hydrograph?e (grch., d.h. Beschreibung des Wassers), Teil der Physik. Geographie und im besondern der Morphologie der festen Erdrinde, der die Physik des Wassers des Festlandes ...
Hydrographisches Papier
Hydrogrāphisches Papier, eine Art Papier, mit Galläpfeltinktur oder Blutlaugensalzlösung getränkt und mit gepulvertem Eisenvitriol eingerieben; mit Wasser gemachte ...
Hydroidpolypen
Hydro?dpolypen und Saumquallen (Hydroid?a, Hydroz?a, Crasped?ta), Ordnung der Ploypomedusen, festsitzende Polypen und Polypenst?cke, meist von B?umchenform, und ...
Hydrokarbongas
Hydrokarb?ngas, s. Wassergas.
Hydrokarbür
Hydrokarbür, Kohlenwasserstoff, auch aus Kohlenwasserstoffen bestehender Leuchtstoff (Photogen, Mineralöl oder Schieferöl); aus bituminösem Schiefer gewonnene ...
Hydrokorallen
Hydrokorallen (Hydrocorall?ae), s. Hydroidpolypen.
Hydrologie
Hydrolog?e (grch.), s. Hydrographie.
Hydromechanik
Hydromech?nik (grch.), Wissenschaft, welche die Einwirkung von Kr?ften auf tropfbare Fl?ssigkeiten untersucht, zerf?llt in Hydrodynamik oder Hydraulik (Bewegungslehre der ...
Hydromedusen
Hydromed?sen, s. Polypomedusen.
Hydrometrie
Hydrometr?e (grch.), s. Wassermessung.
Hydromotor
Hydrom?tor (grch.-lat.), hydraulischer Propeller zum Fortbewegen von Schiffen durch Zylinder, denen Wassers?ulen entstr?men und so eine hydraulische Reaktion bewirken; von E. ...
Hydrooxygengas
Hydrooxyg?ngas, s. Knallgas.
Hydropath
Hydropāth (grch.), Wasserarzt; Hydropathīe, Wasserheilkunde; hydropāthisch, auf die Wasserheilkunde bezüglich.
Hydroperikardium
Hydroperikardĭum (grch.), Herzbeutelwassersucht.
Hydrophan
Hydroph?n, Weltauge, Mineral, ein matter Opal, der durch Aufsaugen von Wasser durchscheinend und dem Edelopal ?hnlich wird.
Hydrophiliden
Hydrophilīden, s. Wasserkäfer.
Hydrophobie
Hydrophob?e (grch.), die Wasserscheu (s. Hundswut).
Hydrophon
Hydroph?n (grch.), telephonischer Apparat, bestehend aus einem glockenf?rmigen, eisernen Kasten, an welchem oben eine in Schwingungen versetzbare Platte angebracht ist; der ...
Hydrophyllazeen
Hydrophyllaz?en, Pflanzenfamilie der Tubifloren, krautartige Gew?chse Nordamerikas.
Hydropneumatische Bremse
Hydropneum?tische Bremse, eine Bremse, bei der sowohl der Widerstand einer Fl?ssigkeit als auch der von eingeschlossener Luft zum Bremsen des R?cklaufes eines Gesch?tzes ...
Hydropneumatische Lafette
Hydropneum?tische Lafette, Lafette, bei der der R?cksto? beim Schu? dazu benutzt wird, mittels einer Fl?ssigkeit Luft zusammenzupressen, deren Ausdehnung dann das neugeladene ...
Hýdrops
H?drops, Hydrops?e (grch.), Wassersucht.
Hydrosandstein
Hydrosandstein, Kalksandstein, Mischung von Sand und gebranntem Kalk, die unter hohem Druck in die gew?nschte Form gebracht und der Wirkung von hei?em Wasser oder Wasserdampf ...
Hydroskopie
Hydroskopīe (grch.), Untersuchung von Wasser nach seinen Bestandteilen; Hydroskōp, Quellenentdecker.
Hydrosphäre
Hydrosphäre (grch.), die (unvollständige) Wasserumhüllung des Erdballs, das Weltmeer, zwischen Lithosphäre und Atmosphäre.
Hydrostatik
Hydrost?tik (grch.), Teil der Hydromechanik (s.d.).
Hydrostatische Wage
Hydrost?tische Wage, ein Apparat zum experimentellen Nachweis vom Auftrieb fester K?rper in Fl?ssigkeiten; auch s.v.w. Ar?ometer (s.d. und Abb. 104).
Hydrostatischer Druck
Hydrost?tischer Druck, s. Hydrodynamischer Druck.
Hydrostatisches Bett
Hydrost?tisches Bett, s. Wasserbett.
Hydrostatisches Paradoxon
Hydrost?tisches Paradoxon, s. Bodendruck.
Hydrotéchnik
Hydrotéchnik (grch.), Wasserbaukunst; Hydrotékt, Wasserbaumeister.
Hydrotherapie
Hydrotherap?e (grch.), Wasserheilkunde, bes. die Kaltwasserkur (s.d.).
Hydrothionsäure
Hydrothiōnsäure, s.v.w. Schwefelwasserstoff.
Hydrothorax
Hydroth?rax (grch.), Brustwassersucht.
Hydrozellulose
Hydrozellul?se, durch Schwefels?ure entstehendes Umwandlungsprodukt der Baumwollzellulose, fixiert manche Farbstoffe besser als die Baumwollfaser selbst; diese wird aber bei der ...
Hydrozephalus
Hydrozeph?lus (grch.), Wasserkopf, Gehirnwassersucht.
Hydrozoa
Hydroz?a, s. Hydroidpolypen.
Hyères
Hyères (spr. ĭähr), Stadt im franz. Dep. Var, 4 km vom Mittelländ. Meer, (1901) 17.659 E.; klimatischer Kurort.
Hyèrische Inseln
Hy?rische Inseln, die St?chaden der Alten, franz. Inselgruppe, zum Dep. Var, bestehend aus Ile du Levant (Ile du Titan), Portcros und Porquerolles.
Hyëtographische Karte
Hyëtogrāphische Karte, Karte, welche die Verbreitung des Regenfalls auf der Erde darstellt.
Hyetometer
Hyetom?ter (grch.), Regenmesser.
Hygiama
Hygi?ma, s. Theinhardts Hygiama.
Hygieia
Hygieia (Hygi?a), die griech. G?ttin der Gesundheit, Tochter des Asklepios, dargestellt als Jungfrau mit einer Schale in der Hand, aus der eine Schlange trinkt.
Hygiene
Hygiēne (Hygieine, grch.), Gesundheitspflege, die Lehre von der Gesundheit und ihrer Erhaltung, zerfällt in die private, die Gesundheit des Einzelnen betreffend (auch ...
Hyginus
Hygīnus, Gajus Jul., röm. Grammatiker im Zeitalter des Augustus, gilt für den Verfasser von »Fabulae« (hg. von M. Schmidt, 1872) und »Poeticon astronomicon«, in den ...
Hygro...
Hygro... (grch.), Feuchtigkeits –..., feucht....
Hygrometer
Hygromēter (grch.), Feuchtigkeitsmesser, jedes Instrument zur Bestimmung des Feuchtigkeitsgrades der Luft. Am bekanntesten das H. von Saussure, in welchem ein vom Fett befreites ...
Hygroskopizität
Hygroskopizit?t, die Eigenschaft der Materie, durch Fl?chenanziehung dampff?rmiges Wasser an ihrer Oberfl?che zu verdichten und somit aus der Luft Wasser aufzusaugen, ist bes. ...
Hyksos
Hyksos (d.i. Hirtenk?nige), die asiat. Eroberer, wahrscheinlich hamit. Ursprungs, die am Beginn des zweiten Jahrtausends v. Chr. ?gypten beherrschten. Ihre K?nige bilden nach ...
Hylas
Hylas, Liebling des Herakles und sein Genosse auf dem Argonautenzuge, von den Nymphen in Mysien beim Wassersch?pfen in die Fluten hinabgezogen.
Hyle
Hyle (grch.), bei den griech. Philosophen der Urstoff, die Materie, im Gegensatz zum bildenden Formprinzip des Geistes. Nach der ?ltesten griech. Philosophie besa? die Materie ...
Hylobius
Hylob?us, Gattg. mittelgro?er R?sselk?fer, R?ssel rund, so lang wie das Halsschild, Fl?geldecken letzteres an Breite ?bertreffend; auf Nadelh?lzern, z.B. H. abi?tis L. (gro?er ...
Hylozoísmus
Hylozo?smus (grch.), s. Hyle.
Hymans
Hymans (spr. heim-), Henri, belg. Kunstschriftsteller, geb. 8. Aug. 1836 in Antwerpen, seit 1895 Direktor der Königl. Bibliothek in Brüssel; schrieb: »Compositions décoratives ...
Hymen
Hymen oder Hymenaios, bei den alten Griechen der Hochzeitsgesang beim Wegzug der Braut aus dem Elternhaus; dann der Hochzeitsgott, dargestellt als zarter J?ngling, Brautfackel ...
Hymenaea
Hymenaea L., Heuschreckenbaum, Pflanzengattg. der Leguminosen, harzreiche s?damerik. B?ume. H. courbaril L., Lokustbaum, liefert Nutzholz (das braunrote Courbarilholz) und ...
Hymenium
Hymenĭum, die sporenerzeugende Schicht an den Fruchtkörpern der Pilze.
Hymenomyzeten
Hymenomyz?ten, Hautpilze, diejenigen Pilze der Basidiomyzeten, deren Hymenium an der Au?enseite der Fruchtk?rper gebildet wird; zu ihnen geh?ren die meisten im gew?hnlichen ...
Hymenophyllazeen
Hymenophyllaz?en, Hautfarne, Farnfamilie mit meist trop. Arten mit einschichtigen Bl?ttern. In Deutschland Hymenophyllum tunbridgense Sm.
Hymenopteren
Hymenoptēren (Hymenoptĕra), s. Hautflügler.
Hyméttus
Hym?ttus, Berggruppe in Attika, jetzt Trelovuni (1027 m), s?d?stl. von Athen, durch (blaugrauen) Marmor und Honig (auch jetzt noch) ber?hmt.
Hymne
Hymne (Hymnus, grch. hymnos), bei den Griechen Lobgesang zu Ehren der G?tter oder Heroen, anfangs von epischer, sp?ter von mehr lyrischer Art. Die H. der christl. Kirche gingen ...
Hymnik
Hymnik (grch.), Hymnendichtung; hymnisch, der H. eigen, darauf bezüglich; Hymnōden, Hymnensänger; Hymnogrāph, Hymnendichter; Hymnologīe, die Wissenschaft von den ...
Hymnus
Hymnus, s. Hymne.
Hyndevads-Å
Hyndevads-?, schwed. Flu?, s.v.w. Eskilstuna-? (s. Eskilstuna).
Hyoscyamus
Hyoscy?mus L., Bilsenkraut, Pflanzengattg. der Solanazeen, in der n?rdl. gem??igten Zone. H. niger (schwarzes Bilsenkraut, Rasenwurz, Zigeunerkraut, Schlafkraut, Teufelswurz, ...
Hyoszin
Hyosz?n, s. Skopolamin.
Hyoszyamin
Hyoszyam?n, dem Atropin nahe verwandtes Alkaloid, im Bilsenkraut und der Tollkirsche vorkommend.
Hyp...
Hyp..., s. Hypo...
Hypallage
Hypallăge (grch.), Verwechselung, Vertauschung, grammatisch-rhetorische Figur, bei der einzelne Satzteile eine Vertauschung erleiden, wie »die Pracht dieser Bäume«, anstatt ...
Hypanis
Hyp?nis, alter Name der beiden russ. Fl?sse Bug und Kuban.
Hypánte
Hypántē (grch., »Begegnung«), in der griech. Kirche das Fest Mariä Reinigung (2. Febr.), in der röm.-kath. Kirche Lichtmesse (s.d.) genannt. Der Name kommt von der Begegnung ...
Hypaspísten
Hypaspísten (grch., »Schildträger«), Name der auserlesenen Fußtruppe mazedon. Könige.
Hypäthraltempel
Hypäthrāltempel, griech. Tempel, dessen mittlerer Teil ohne Dach (unter freiem Himmel, grch. hyp'aithron).
Hypatia
Hypatĭa, aus Alexandria, Tochter des Mathematikers Theon, Gattin des Philosophen Isidoros, ausgezeichnet durch Schönheit und Sittenreinheit, Lehrerin der Philosophie, bei einem ...
Hyper...
Hyper... (grch.), über..., bezeichnet in Zusammensetzungen häufig das Übermaß.
Hyperämie
Hyper?m?e (grch.), Blut?berf?llung, im ganzen K?rper (allgemeine H., Pleth?ra, Vollbl?tigkeit) oder in einzelnen Teilen (?rtliche H.). Letztere entsteht durch Erschlaffung der ...
Hyperästhesie
Hyperästhesīe (grch.), übermäßige Empfindlichkeit, außergewöhnlich gesteigerte Reizbarkeit.
Hyperbasis
Hyperbăsis, Hyperbăton (grch.), grammatische Figur, Versetzung der Wörter aus ihrer natürlichen Ordnung.
Hypérbel
Hypérbel (grch.), in der Geometrie ein Kegelschnitt, der entsteht, wenn die schneidende Ebene beide Teile des Doppelkegels trifft, besteht aus zwei voneinander getrennten, ins ...
Hyperboloid
Hyperboloīd, eine Fläche zweiter Ordnung, die durch Ebenen in Hyperbeln, Ellipsen und Parabeln geschnitten werden kann. Man unterscheidet das einschalige [Abb. 841 a] und das ...
Hyperboloidräder
Hyperbolo?dr?der, Hyperbelr?der, Zahnr?der, deren Wellen sich kreuzen und deren Z?hne auf einem Rotationshyperboloid angebracht sind.
Hyperboreer
Hyperborēer (grch.), im Altertum sagenhaftes Volk, das als Verehrer Apollons in steter Jugend und Gesundheit ein paradiesisches Land bewohnte; später alle im hohen Norden ...
Hyperdakytlie
Hyperdakytl?e (grch.), das Auftreten ?berz?hliger Finger, operativ zu beseitigen.
Hypericum
Hyper?cum L., Hartheu, Pflanzengattg. der Hyperikazeen. H. perfor?tum L. (Johanniskraut, gemeines Hartheu), h?ufig an sonnigen Pl?tzen; fr?her als Heilmittel gesch?tzt H. ...
Hyperides
Hyper?des (Hypereides), aus Athen, Redner, neben Demosthenes einer der r?hrigsten Gegner der mazedon. Partei, floh nach der ungl?cklichen Schlacht bei Krannon (322 v. Chr.) nach ...
Hyperikazeen
Hyperikazēen, Pflanzenfamilie der Zistifloren, Kräuter, Sträucher, seltener Bäume, fast über die ganze Erde verbreitet. Die Blätter sind mit Drüsen durchsetzt.
Hyperkataléktisch
Hyperkataléktisch (grch.), überzählig (von Versen mit einer überzähligen Silbe am Schluß).
Hyperkritik
Hyperkritik (grch.), überstrenge Kritik.
Hyperkultur
Hyperkultūr (grch.-lat.), Überbildung.
Hypermangansaures Kalium
Hypermang?nsaures Kalium, s. Mangan.
Hypermeter
Hyperm?ter (grch.), Vers mit einer durch Elision zu tilgenden ?berz?hligen Silbe am Schlu?.
Hypermetropie
Hypermetrop?e, s. Hyperopie.
Hyperocha
Hyperōcha (grch., »Überschuß«), der dem Pfandschuldner zurückzugewährende Überschuß des Erlöses aus dem Pfandverkauf, welcher nach Befriedigung des Gläubigers verbleibt.
Hyperopie
Hyperop?e, Hypermetropie (grch.), ?bersichtigkeit, Brechungsfehler des Auges, bei dem die parallel auf die Hornhaut auffallenden Lichtstrahlen sich erst hinter der Netzhaut in ...
Hyperostose
Hyperost?se (grch.), Wucherung der Knochenhaut, auch krankhafte Verh?rtung des ganzen Knochens (Sklerose, Eburation).
Hyperplasie
Hyperplas?e (grch.), s. Hypertrophie.
Hypersthen
Hypersth?n, rhombisches Mineral [Kristallform auf Tafel: Edelsteine II, 39] der Pyroxengruppe, braunschwarz, auf der Spaltfl?che kupferrot schillernd, besteht aus Kiesels?ure, ...
Hypertrophie
Hypertrophīe (grch., »Übernährung«), Vergrößerung eines Organs durch Größerwerden seiner normalen Bestandteile oder durch Vermehrung derselben (Hyperplasie); letztere ...
Hyph...
Hyph..., s. Hypo...
Hyphaena
Hyphaena Gaertn., Ast- oder Dumpalme, Pflanzengattg. der Palmen im trop. Afrika und in Arabien, mit gabeliger Verzweigung; H. theba?ca Mart. [Abb. 842] in Ober?gypten wichtige ...
Hyphasis
Hyph?sis (Hyp?sis), l. Nebenflu? des Satladsch, bis zu dem Alexander d. Gr. vordrang; jetzt Bia? (Bejas, Sanskrit Wipa?a).
Hyphe
Hyphe (grch.), s. Myzelium.
Hyphén
Hyph?n (grch.), Zusammenziehung zweier W?rter zu einem Kompositum; auch das Bindezeichen (-).
Hyphomyzeten
Hyphomyz?ten, s. Fadenpilze.
Hypnobat
Hypnob?t (grch.), Nachtwandler; Hypnobat?e, das Nachtwandeln.
Hypnon
Hypn?n, s. Azetophenon.
Hypnos
Hypnos (lat. Somnus), griech. Gott des Schlafs, Sohn der Nacht, Zwillingsbruder des Thanatos.
Hypnose
Hypn?se (grch.), s. Hypnotismus.
Hypnotika
Hypnot?ka (grch.), einschl?fernde, narkotische Mittel.
Hypnotismus
Hypnotismus (grch.), die Lehre von der Hypnose, d.i. einem schlafähnlichen Zustande, in den eine Person (der Hypnotiseur, spr. -söhr) eine andere (den Hypnotisierten) durch ...
Hypnum
Hypnum Dill., Astmoos, Gattg. der Bryazeen; ihre zahlreichen Arten, z.B. H. cuspid?tum L. [Abb. 843], bilden auf feuchtem, beschattetem Boden, Baumst?mmen, Felsen h?ufig dicke ...
Hypo...
Hypo... (Hyph..., Hyp..., grch.), unter, unten befindlich, h?ufig in Zusammensetzungen.
Hypoblást
Hypobl?st (grch.), das innere Keimblatt (s. Gastrula).
Hypochondrie
Hypochondrīe (grch.), Milzsucht, ein den Geisteskrankheiten verwandtes Nervenleiden, bestehend in einer mit steter Sorge auf die Zustände des eigenen Körpers oder Geistes ...
Hypochondrium
Hypochondr?um (grch., Reg?o hypochondri?ca) oder Rippenweiche, Gegend des Unterleibes unter den Rippen, im Gegensatz zu der darunter liegenden Darmweiche (Reg?o ili?ca), die an ...
Hypodermatisch
Hypodermātisch (grch.), unter der Haut befindlich.
Hypogastrium
Hypogastr?um (grch., Reg?o hypogastr?ca), untere Bauchgegend, vom Nabel bis zur Schambeinfuge; hypogastrisch, auf den Unterleib bez?glich.
Hypogäum
Hypogäum (grch.), unterirdisches oder in den Fels gehauenes Gewölbe, bes. Grab, Katakombe.
Hypogynisch
Hypogȳnisch (grch.), s. Blüte.
Hypokaustum
Hypokaustum (grch.), bei den Römern das Heizzimmer unter den Bädern, später auch unter den Wohnungen.
Hypokras
Hypokr?s (grch.), s.v.w. Hippokras (s.d.).
Hypokrisie
Hypokrisīe (grch.), Heuchelei, Verstellung; hypokrītisch, gleisnerisch, heuchlerisch.
Hypomochlium
Hypomochlĭum (grch.), der Stützpunkt des Hebels.
Hypospadie
Hypospad?e (grch.), Bildungsfehler der m?nnlichen Harnr?hre, wobei diese schon in der Mitte oder an der Wurzel des Penis ihre ?ffnung hat; Hypospad??us, ein mit H. Behafteter.
Hypostase
Hypost?se (grch.), Unterlage, Grundlage; Stoff; Wesen, Substanz; der Bodensatz des Urins; auch Senkung des Blutes nach unten, bes. Blutstauung in den Lungen bei Schwerkranken ...
Hypotenuse
Hypoten?se (grch.), im rechtwinkligen Dreieck die dem rechten Winkel gegen?berliegende Seite. (S. Katheten.)
Hypothek
Hypothēk (grch.), Unterlage, Unterpfand, das Recht des Gläubigers an einer ihm als Pfand vom Schuldner eingeräumten unbeweglichen Sache, bes. an einem Grundstück, muß nach ...
Hypothekenversicherung
Hypothekenversicherung, eine Art der Kreditversicherung, die den Schutz der Hypothekengl?ubiger gegen Verluste aus Konkursen oder Zwangsversteigerungen von Grundst?cken bezweckt.
Hypothekenwechsel
Hypothekenwechsel, eigene oder trockene Wechsel mit der Klausel, da? der Schuldner f?r die Wechselschuld sein Verm?gen verpf?ndet; in ?sterreich ung?ltig.
Hypothese
Hypoth?se (grch.), Unterlage, Voraussetzung, Bedingung; insbes. Annahme eines nicht streng bewiesenen Lehrsatzes zur Erkl?rung einer Reihe von Erscheinungen. Hypoth?tisch, auf ...
Hypozistensaft
Hypozistensaft, s. Cytinus.
Hypsilantis
Hypsilantis, Fanariotenfamilie, s. Ypsilantis.
Hypsometer
Hypsom?ter (grch., d.i. H?henmesser), ein zu barometrischen H?henmessungen dienendes Aneroid. Hypsometr?e, H?henmessung; hypsom?trische Tafeln, H?hentafeln.
Hypsothermometer
Hypsothermometer, ein in der N?he des Siedepunktes des Wassers sehr fein geteiltes Thermometer, dient zur Messung von H?hen, indem es den Siedepunkt anzeigt, der desto niedriger ...
Hyrare
Hyr?re (Hrare, Galictis barb?ra Wagn. [Abb. 844]), Raubtier der Marderfamilie, Pelz dicht, gl?nzend, grau, Beine und Schwanz schwarz, Halsunterseite mit gro?em, gelbem Fleck; ihm ...
Hyrazeum
Hyraz?um, s. Klippschliefer.
Hyrkanien
Hyrkan?en (d.h. Wolfsland), im Altertum Name der heutigen Prov. Masenderan und Astrabad, zwischen dem Elbursgebirge und dem Kaspischen Meere, dessen s?d?stl. Teil deshalb das ...
Hyrkanus
Hyrkānus, zwei jüd. Hohepriester aus dem Geschlecht der Hasmonäer. – Johannes H. I., Sohn Simons, Fürst und Hoherpriester 135-105 v. Chr., eroberte mit griech. Söldnern ...
Hyrtl
Hyrtl, Joseph, Anatom, geb. 7. Dez. 1810 zu Oberberg-Eisenstadt in Ungarn, 1845-74 Prof. in Wien, gest. 17. Juli 1894 in Perchtoldsdorf; schrieb: »Lehrbuch der Anatomie des ...
Hyssopus
Hyss?pus, Pflanzengattg., s. Ysop.
Hystaspes
Hystaspes (altpers. und Zend Visht??pa), Sohn des Arsanes, der Vater des Perserk?nigs Darius I.
Hysterie
Hysterīe (grch.), Mutterplage, Mutterstaupe, eigentümliche, meist bei Frauen, selten bei Männern auftretende Nervenkrankheit, geht meist von Krankheiten der Geschlechtsorgane ...
Hysterium
Hyster?um Fr., Ritzenschorf, Pilzgattg. der Diskomyzeten, schmarotzt auf den Nadeln der Nadelh?lzer, wo er lineale W?lste bildet. Wichtigste Arten sind der Fichten-, Wei?tannen- ...
Hysteron proteron
Hystĕron protĕron (grch., »das Spätere voran«), Redefigur, die in Verkehrung der natürlichen Ordnung zweier Satzteile den zweiten zum ersten macht.
Hysterophor
Hysteroph?r (grch.), Geb?rmutterhalter, Mutterkranz. Hysteroskop?e, Untersuchung der Geb?rmutter mittels des Geb?rmutterspiegels.
Hystrizismus
Hystrizismus, s. Ichthyosis.
Hythe
Hythe (spr. heith), Stadt in der engl. Grafsch. Kent, einer der Cinque Ports, (1901) 5557 E.; Hauptschie?schule des engl. Heers; Hafen versandet.
I
I, Vokal, der 9. Buchstabe unsers Alphabets, bei den Griechen Iota; I als r?m. Zahlzeichen = 1. I auf deutschen Reichsm?nzen: Hamburg.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.031 c;