Слова на букву hub -kasu (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву hub -kasu (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Kabarda
Kabarda, Gebirgslandschaft im russ.-kaukas. Terekgebiet, durch den Terek in die Gro?e K. (westl.) und die Kleine K. (?stl.) geteilt, 9800 qkm, benannt nach den dort wohnenden ...
Kabarétt
Kabar?tt (frz. cabaret), Wirtshaus, in Paris Kneipen der literar. und artistischen Boh?miens, die dort ihre Kunst darbieten (s. auch ?berbrettl); auch Kaffeebrett; f?cherweise ...
Kabbala
Kabbăla (hebr., »Überlieferung«), die Geheimlehre der Juden, eine mystische Religionsphilosophie, die sich im Anschluß an die orient. Emanationslehre mit dem geheimen Sinn ...
Kabbeln
Kabbeln, Kabbelung, das Kräuseln der See, veranlaßt durch Zusammenstoß verschiedener Störungen oder des Windes mit einer Oberflächenströmung.
Kabbes
Kabbes, s.v.w. Weißkohl.
Kabel
Kabel, im allgemeinen dickes Tau aus Hanf oder Stahldraht; im besondern ein Leiter zur unterirdischen oder unterseeischen Fortleitung des elektr. Stroms bei telegr., ...
Kabelbahn
Kabelbahn, Drahtseilbahn, bei der ein Drahtseil ohne Ende auf Leitrollen in eisernen Röhren, die unter der Gleismitte verlegt sind, in beständiger Bewegung erhalten wird, so ...
Kabelbrücken
Kabelbrücken, die mit Drahtseilen (Kabeln) ausgerüsteten Hängebrücken.
Kabelgatt
Kabelgatt, der Baum im Schiffe, in dem das Tauwerk aufbewahrt wird.
Kabeljau
Kabeljau, s. Dorsch und Tafel: Fische II, 1.
Kabeljaus
Kabeljaus, Partei, s. Hoeks.
Kabellänge
Kabell?nge, Ma?, s. Cable.
Kabelschiffe
Kabelschiffe, s. Kabel.
Kabelschutzkonvention
Kabelschutzkonvention, s. Telegraphenverkehr.
Kaberu
Kaberu (Canis sinensis Rupp.), afrik. Hundeart mit windhundartigem Körper, braunrot, Ohren lang.
Kabes
Kabes, Stadt in Tunesien, s. Gabes.
Kabinda
Kabinda, Bafiote, Negerstamm an der afrik. Westk?ste, n?rdl. von der Kongom?ndung, bildet die Hauptbev?lkerung der K?stenstadt K., im portug. Westafrika (Exklave von Angola), ...
Kabine
Kabīne (frz.), s.v.w. Kajüte; Badekarren.
Kabinétt
Kabinétt (frz. cabinet), kleines Nebenzimmer; in fürstl. Schlössern das Wohnzimmer sowie das vertraute Beratungszimmer des Fürsten, daher früher die höchste, in ...
Kabinettkäfer
Kabinettkäfer, s. Speckkäfer.
Kabira
Kab?ra, im Altertum Stadt in Pontus, Lieblingssitz Mithridates'd. Gr., der hier 72 v. Chr. von Lucullus besiegt wurde; sp?ter Neoc?sarea, jetzt Niksar (s.d.).
Kabiren
Kab?ren, geheimnisvolle Gottheiten, deren Mysterien zu den angesehensten in ganz Griechenland geh?rten.
Kabitai
Kabitai, afrik. Landschaft, s. Kapitai.
Kabliau
Kabliau (Kabeljau), s. Dorsch und Tafel: Fische II, 1.
Kabotage
Kabotage (frz., spr. -tahsch'), Küstenschiffahrt.
Kabri
Kabri, die Gabelantilope (s. Antilopen und Tafel: Amerikanische Tierwelt, 17).
Kabriolétt
Kabriolétt (frz.), leichter zweiräderiger, einspänniger Gabelwagen; bei Postkutschen die vordere kleinere Abteilung mit nur einer Sitzreihe.
Kabul
Kabul, befestigte Hauptstadt von Afghanistan [Karte: Asien I, 2], am Flusse K., welcher den Chaibarpa? (Hauptstra?e zwischen Iran und Indien) bildet und bei Atak in den Indus ...
Kabulistan
Kabulistan, der nordöstlichste Teil (Landschaft und Provinz) von Afghanistan.
Kabus
Kabus, s. Weißkohl.
Kabylen
Kab?len, eigentlich K'ba?l, die Berbern in Tunis, Algerien, bes. die im K?stengebirge, in Algerien 760.000 K?pfe, sind mittlerer Statur, von starkem Knochenbau mit ...
Kachéktik
Kach?ktik (grch.), s.v.w. Kachexie (s.d.).
Kachelot
Kachelot (Kaschelot), s. Pottwal.
Kachetien
Kachet?en, Landschaft im russ.-kaukas. Gouv. Tiflis, ehemals selbst?ndiges Reich, am Oberlauf der Jora und des Alasan, Weinbau (kachetischer Wein).
Kachexie
Kachex?e (grch.), der ungesunde abgezehrte Zustand eines Menschen infolge schwerer chronischer Allgemeinkrankheiten (Syphilis, Tuberkulose, Krebs, Leuk?mie etc.); kach?ktisch, im ...
Kachu
Kachu, s. Katechu.
Kadapa
Kadap? (engl. Cuddapah), Distriktshauptort in der indobrit. Pr?sidentsch. Madras, (1891) 17.379 E.
Kadaver
Kadāver (lat.), Leichnam, s. Leiche.
Kadaveralkaloide
Kad?veralkalo?de, s. Leichenalkaloide.
Kadaververnichter
Kadāververnichter, s. Kafilldesinfektor.
Kaddigbeeren
Kaddigbeeren, Wacholderbeeren.
Kaddigöl
Kaddig?l, Cadie?l, Kade?l, Kadin?l (Ol?um Junip?ri empyreumat?cum), durch trockne Destillation aus Wacholderholzgarten im s?dl. Frankreich gewonnener dickfl?ssiger Teer, ...
Kadelburg
Kadelburg, Gustav, Schauspieler und Lustspieldichter, geb. 26. Juli 1851 in Budapest, Schauspieler bis 1894, zuletzt am Deutschen Theater in Berlin; schrieb (z. T. mit andern): ...
Kaden
Kaden, Woldemar, Schriftsteller, geb. 9. Febr. 1838 zu Dresden, 1867-73 Direktor des Deutschen Instituts in Neapel, 1876-82 Prof. am philos. Gymnasium das.; schrieb: ...
Kadénz
Kadénz (ital.), in der Musik s.v.w. Schluß (s.d.); auch der mit Staffagen und Verzierungen reichlich ausgestattete, meist nur von einer Stimme allein ausgeführte Teil am ...
Kadeöl
Kadeöl, s. Kaddigöl.
Kader
Kader, s.v.w. Cadre (s.d.).
Kadétt
Kadétt (frz. cadet, »der Jüngere«), Zögling der Kadettenkorps (s.d.). In Österreich-Ungarn heißen K. das bei der Truppe befindlichen Offizieraspiranten, deren höchster ...
Kadett-Offizier-Stellvertreter
Kadett-Offizier-Stellvertreter, s. Kadett.
Kadettenkorps
Kadettenkorps, Unterrichts- und Erziehungsanstalten f?r k?nftige Berufsoffiziere in Deutschland, Ru?land und Belgien. Die preu?. umfassen die Hauptkadettenanstalt in ...
Kadettenschulen
Kadettenschulen, die Kadettenanstalten in ?sterreich-Ungarn, deren Z?glinge als Kadett-Offizier-Stellvertreter oder als Kadetten (s.d.) mit Unteroffiziersrang in das Heer ...
Kadettieren
Kadettieren (frz.), mit Kadetten (Steinplatten) belegen.
Kadi
Kadi (arab.), Richter.
Kadiakgruppe
Kadiakgruppe, nordamerik. Inseln an der Südküste Alaskas; die größte, Kadiak, 8975 qkm, 1500 Eskimos.
Kadiköi
Kadik?i, das alte Chalkedon, t?rk. Dorf im S. von Skutari, am Bosporus, 35.000 E.
Kadinen
Kadīnen (Kadynen, »Damen«), die aus den Sklavinnen des Harems ausgewählten Frauen des Sultans.
Kadinen [2]
Kadinen, Rittergut Kaiser Wilhelms II. im preu?. Reg.-Bez. Danzig, nahe am Frischen Haff, (1900) 287 E.; angrenzend der k?nigl. Forst Stellinen (730 ha).
Kadinöl
Kadinöl, s. Kaddigöl.
Kadjaren
Kadjaren, s.v.w. Kadscharen (s.d.).
Kadmeia
Kadmeia, s. Kadmos.
Kadmium
Kadmĭum (chem. Zeichen Cd), ziemlich seltenes, stark glänzendes, zinnweißes, dehnbares Metall von 8,6 spez. Gewicht, Atomgewicht 111,55, Schmelzpunkt 318°, Siedepunkt 770°, ...
Kädmon
Kädmon, Dichter, s. Cädmon.
Kadmos
Kadmos, der mythische Gr?nder der Kadmeia, der Burg von Theben in B?otien, Sohn Agenors, wurde ausgesandt, seine verschwundene Schwester Europa zu suchen, und erschlug an der ...
Kadöl
Kad?l, s. Lebertran.
Kadolzburg
Kadolzburg, Marktflecken im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, (1900) 1494 E., Amtsgericht, alte Burg, ehemal. Sitz der hohenzoll. Burggrafen von N?rnberg.
Kadom
Kadom, Stadt im Kreise Temnikow des russ. Gouv. Tambow, an der Mokscha, 6361 E., Flu?hafen.
Kadre
Kadre, s. Cadre.
Kadscharen
Kadschāren, Name der seit 1794 in Persien herrschenden turkoman. Dynastie.
Kadu
Kadu, Residentschaft auf Java, s. Kedu.
Kadúk
Kad?k (lat. cad?cus), hinf?llig, verfallen; kaduzieren, f?r verfallen erkl?ren, ung?ltig machen; Kaduzit?t, Verfallenes, unbebaute Grundst?cke (bona caduca), von denen die ...
Kadynen
Kadynen, s. Kadinen (Haremsdamen).
Kaehler
Kaehler, Martin, prot. Theolog, geb. 6. Jan. 1835 zu Neuhausen bei Königsberg i. Pr., 1864 Prof. in Bonn, 1867 in Halle; schrieb: »Die Wissenschaft der christl. Lehre« (2. ...
Kaemmel
Kaemmel, Otto, Geschichtschreiber, geb. 25. Sept. 1843 in Zittau, seit 1890 Rektor des Nikolaigymnasiums in Leipzig; schrieb: »Deutsche Geschichte« (2. Aufl. 1904), »Der ...
Käfer
Käfer, Scheiden- oder Deckflügler (Coleoptĕra, Eleutherāta), Ordnung der Insekten, Tiere mit beißenden Mundteilen, frei beweglichem erstem Brustring (Halsschild) und zu ...
Käferentchen
K?ferentchen, der Flu?taucher (s. Haubentaucher).
Käfermilbe
K?fermilbe, s. Tiermilben.
Käferschnecken
K?ferschnecken (Chiton?dae), artenreiche Familie der Plakophoren (s. Vorderkiemer), Meeresbewohner mit l?nglich ovalem, symmetrischem K?rper, ohne eigentlichen Kopf.
Käferstein
Käferstein, s. Skarabäus.
Kafete
Kafēte (Kavete), abgeschlossener keiner Raum innerhalb eines Zimmers, Verschlag.
Kaff
Kaff, s.v.w. Spreu.
Kaffa
Kaffa, Gómara, südlichstes Teilkönigreich Abessiniens, Heimat des Kaffees; bewohnt von Galla; Hauptstadt früher Bonga, jetzt Anderatscha. – K., russ. Stadt, s. Feodosia; ...
Kaffee
Kaffee, Kaffeebaum (Coffĕa), Pflanzengattg. der Rubiazeen mit 29 Arten im trop. Afrika und Asien, von denen zwei kultiviert werden: C. arabĭca L. [Tafel: Nutzpflanzen I, 1], im ...
Kaffeeerbse
Kaffeeerbse, s.v.w. Kichererbse (s. Cicer).
Kaffeesurrogate
Kaffeesurrogate, Ersatzmittel des Kaffees: Zichorie, gröstete Eicheln (Eichelkaffee), Gerste (Malzkaffee), Mais, Erbsen, Bohnen, Feigen, Fruchtschalen der Kaffeebohne ...
Kaffeetragánt
Kaffeetrag?nt, Pflanzenart, s. Astragalus.
Kaffein
Kaffeīn (Koffeïn), Teïn, Guaranin, organische Base, kristallisiert in weißen, seidenglänzenden, bitter schmeckenden Nadeln, findet sich in den Kaffeebohnen, im Tee, in der ...
Kaffer
Kaffer, s. Löffelhund.
Kaffern
Kaffern (vom arab. kâfir, »Ungläubiger«), zwei heidn. Völker, die asiat. Kafirs (s. Kafiristan) und die K. im südöstl. Afrika vom Kapland bis zur Delagoabai; letztere sind ...
Kaffernbüffel
Kaffernbüffel, s. Büffel [Abb. 295].
Kaffernkorn
Kaffernkorn, s. Sorghum.
Kaffziegel
Kaffziegel, s. Kappziegel [Abb. 890].
Kafilldesinféktor
Kafilldesinféktor, aus drei Zylindern bestehender Apparat, worin die Kadaver gefallener Tiere zu Düngepulver, Leim und Fett mittels Dampfes verarbeitet werden. Die neuern sog. ...
Kafiller
Kafiller, Kafillerei, s. Abdecker.
Kafîote
Kaf?ote, Bafiote, Negerstamm, s. Kabinda.
Kafiristan
Kafiristan, Alpenland im westl. Zentralasien, am S?dabfall des Hindukusch, 120.000 E.; die Bewohner, K?firs (d.i. Ungl?ubige) oder Sijahposch, geh?ren dem neuind.-arischen, mit ...
Kafis
Kafis (Cafiz, Cahiz), tunes. Hohlma? = 640 l.
Kaftan
Kaftan (türk.), schlafrockähnliches orient. Kleidungsstück.
Kaftan [2]
Kaftan, Julius, prot. Theolog, geb. 30. Sept. 1848 zu Loit bei Apenrade, 1873 Prof. in Basel, 1883 in Berlin; schrieb: »Das Wesen der christl. Religion« (2. Aufl. 1888), ...
Kagal
Kagāl (Kahal, hebr., »Gemeinde«), jüd. Konsistorium, bei den Juden in Rußland Gemeindebehörden.
Kagera
Kagera, Flu? in Afrika, s.v.w. Alexandra-Nil.
Kagoshima
Kagoshima, Kenhauptstadt in der ehemal. japan. Prov. Satsuma, auf der Insel Kiushiu, (1903) 59.001 E.
Kagu
Kagu, Rallenkranich (Rhinoch?tus jub?tus Verr. et Desm.), zu den Sumpfv?geln geh?riger Vogel Neukaledoniens, 65 cm lg., bl?ulich-aschfarben, mit einem Schopf.
Kagúl
Kagúl 1) K. (Kahul), rumän. Formosa, Stadt im Kreise Ismail des russ. Gouv. Bessarabien, an einem Arme des Pruth, 7094 E.; 1856-78 rumänisch. – 2) L. Nebenfluß der Donau in ...
Kahal
Kah?l, s. Kagal.
Kahau
Kahau, s. Schlankaffe.
Kahira
Kah?ra, Hauptstadt von ?gypten, s. Kairo.
Kahl
Kahl, Wilhelm, Jurist, geb. 17. Juni 1849 in Kleinheubach (Unterfranken), seit 1895 Prof. in Berlin; schrieb: »Lehrsystem des Kirchenrechts und der Kirchenpolitik« (Bd. 1, ...
Kahla
Kahla, Stadt in S.-Altenburg, Landratsamt Roda, l. an der Saale, (1900) 5340 (1905: 6272) E., Amtsgericht; Porzellanfabrik; dabei Bergschloß Leuchtenburg (früher Strafanstalt). ...
Kahlbäuche
Kahlbäuche (Apŏdes) heißen die aalartigen Fische, weil sie keine Bauchflossen haben.
Kahle
Kahle, Richard, Schauspieler, geb. 21. Juni 1842 in Berlin, 1869-71 am Stadttheater in Leipzig, seitdem bis 1900 am k?nigl. Schauspielhaus in Berlin, vorz?glicher ...
Kahlenberg
Kahlenberg (Kalenberg), der nord?stlichste, bis an die Donau reichende Ausl?ufer der Norischen Alpen, zum Teil auch als Wiener Wald bekannt, mit den Aussichtspunkten Leopoldsberg ...
Kahlgrind
Kahlgrind, s. Glatzflechte.
Kahlköpfigkeit
Kahlk?pfigkeit (lat. calvit?es), s. Haarschwund.
Kahlwild
Kahlwild, die geweihlosen weiblichen Tiere und die K?lber von Edel-, Elch- und Damwild.
Kahm
Kahm, Kuhnen, ein der Hefe verwandter Pilz, Saccharomȳces mycoderma Rees (Mycoderma vini Desm.), der auf der Oberfläche junger Weine, Biere, Fruchtsäfte als weißes Häutchen ...
Kahnbein
Kahnbein (Os naviculāre), Handwurzelknochen an der Daumenseite; auch einer der sieben Fußwurzelknochen.
Kahnfüßer
Kahnfüßer, s.v.w. Grabfüßer (s.d.).
Kahni
Kahni (Cawney), Feldma? in Madras = 53,51 a.
Kahnis
Kahnis, Karl Friedr. Aug., prot. Theolog, geb. 22. Dez. 1814 zu Greiz, seit 1850 Prof. zu Leipzig, gest. das. 20. Juni 1888, orthodoxer Lutheraner; schrieb: »Der innere Gang des ...
Kahnschnabel
Kahnschnabel (Cancrōma cochlearĭa L.), Vogel der Reiherfamilie, mit starkem, einem umgekehrten Kahn ähnlichem Schnabel, Männchen mit Nackenschopf; Brasilien.
Kahre
Kahre, s. Kare.
Kahul
Kahul, russ. Stadt, s. Kagul.
Kahun
Kahun (Khahoon), bengal. Getreidegewicht = 1354,7 kg.
Kai
Kai (frz. quai, spr. k?), Mauer oder Steindamm an einem Flu?- oder Meeresufer, in H?fen insbes. zum Anlegen der Schiffe w?hrend des Verladegesch?fts; auch die ganze mit einer ...
Kai [2]
Kai, Fluß in Südafrika, s. Kei.
Kai-feng
Kai-feng (Kai-f?ng), Hauptstadt der chines. Prov. Honan, am Hoang-ho, 200.000 E.; 960-1125 Hauptstadt von China.
Kaidák
Kaidák, Meerbusen, s. Mertwyj Kultuk.
Kaien
Kaien, Kippen, die Rahen durch die Toppnanten senkrecht stellen, um sie an Deck herabzulassen.
Kaïk
Ka?k, Fahrzeug, s. Kajik.
Kailas
Kail?s (Kailasch), Bergkette in Tibet, s.v.w. Gangri.
Kailzedraholz
Kailz?draholz, s. Mahagoni.
Kaimakâm
Kaimakâm (arab.), Amtsverweser; in der Türkei Titel der Bezirksgouverneure (Vorsteher der Liwas).
Kaiman
Kaiman, s. Alligator.
Kaïmeh
Ka?meh (arab.), das t?rk. Papiergeld.
Kaïn
Kaïn, erster Sohn Adams, Mörder seines Bruders Abel, von Gott mit einem Warnungszeichen (Kainszeichen) versehen; Städtegründer und Stammvater der Kainīten.
Kainit
Kain?t, ein in den obersten Schichten mancher Steinsalzablagerungen massenhaft vorkommendes monoklines Mineral, bestehend aus Magnesiumsulfat, Chlorkalium und Wasser, auf ...
Kainozoisch
Kainozōisch (grch.), s. Känozoisch.
Kainz
Kainz, Joseph, Schauspieler, geb. 2. Jan. 1858 Wiesenburg in Ungarn, 1880-83 Mitglied des Münchener Hoftheaters, dann bis 1899 des Deutschen Theaters in Berlin, seitdem des ...
Kainzenbad
Kainzenbad (Kainzenbad), Badeort bei Partenkirchen.
Kaiphas
Ka?phas, eigentlich Joseph Ka?aphas, j?d. Hoherpriester, der Jesum verurteilte und die Apostel verfolgte, 37 n. Chr. vom Prokonsul Vitellius abgesetzt.
Kairo
Kaĭro (Cairo), Haupstadt Ägyptens, 973 von dem Fatimiden-Kalif Gohar al-Kaïd 3 km nördl. von der frühern Hauptstadt Fostat, dem heutigen Alt-K., gegründet und Masr ...
Kaïruan
Ka?ru?n (Ka?rw?n), den Mohammedanern heilige Stadt im Innern von Tunesien, 22.000 E., 80 Moscheen; seit 1881 franz. Besatzung und befestigt.
Kaisák
Kais?k, s.v.w. Kirgisen.
Kaisarîe
Kaisarîe (Kaisarîjeh). 1) Stadt im kleinasiat.-türk. Wilajet Angora, am Karasu und am Fuße des Ardschisch, 72.000 E.; im Altertum Mazaca, seit Tiberius Caesarea. – 2) Stadt ...
Kaiser
Kaiser (vom lat. Familiennamen Caesar), im altr?m. Reich Titel der Mitregenten und Thronfolger, sp?ter auch der r?m. Beherrscher selber, von Karl d. Gr. (800) als h?chste ...
Kaiser Oktavianus
Kaiser Oktavi?nus, deutsches Volksbuch (1535 erschienen), nach einer altchristl. Sage bearbeitet von Wilh. Salzmann.
Kaiser-Ferdinands-Nordbahn
Kaiser-Ferdinands-Nordbahn, Gruppe von privaten Hauptbahnen (1020 km) und Lokalbahnen (272 km) in ?sterreich, darunter Wien-Krakau, Lundenburg-Br?nn, Prerau-Olm?tz, ...
Kaiser-Franz-Joseph-Bahn
Kaiser-Franz-Joseph-Bahn, österr. Staatsbahnlinien (716 km), darunter Wien-Eger, Absdorf-Krems, Gmünd-Prag-Hrabovka u.a.
Kaiser-Franz-Joseph-Fjord
Kaiser-Franz-Joseph-Fjord, vielverzweigter Meeresarm (22 km br.) an der Ostk?ste Gr?nlands; 1870 von Koldewey und Payer entdeckt. In Verbindung mit dem 1899 von Nathorst ...
Kaiser-Wilhelm II.-Land
Kaiser-Wilhelm II.-Land, antarktische K?ste westl. von Wilkesland.
Kaiser-Wilhelm-Kanal
Kaiser-Wilhelm-Kanal, Nordostseekanal, Schiffahrtskanal in der preuß. Prov. Schleswig-Holstein, verbindet die Elbbucht der Nordsee mit der Kieler Föhrde der Ostsee, beginnt bei ...
Kaiser-Wilhelm-Stiftung
Kaiser-Wilhelm-Stiftung, 1871 gegründete deutsche Stiftung zur Unterstützung erwerbsunfähiger Invaliden.
Kaiser-Wilhelms-Akademie
Kaiser-Wilhelms-Akademie f?r das milit?r?rztliche Bildungswesen in Berlin, 1895 gebildet aus dem Medizinisch-Chirurgischen Friedrich-Wilhelms-Institut (gegr?ndet 1795, bis 1818 ...
Kaiser-Wilhelms-Inseln
Kaiser-Wilhelms-Inseln, Archipel im Südl. Eismeer, zu Grahamsland gehörig.
Kaiser-Wilhelms-Land
Kaiser-Wilhelms-Land, Deutsch-Neuguinea (im engern Sinne), deutsches Schutzgebiet (Kolonie) an der Nordostk?ste von Neuguinea (s.d.) und Karte: Deutsche Kolonien II, 1), ...
Kaiser-Wilhelms-Spende
Kaiser-Wilhelms-Spende, Stiftung, gegründet 1878 anläßlich der Attentate auf Kaiser Wilhelm I. durch Volkssammlung (1.740.000 M von 11.523.972 Beisteuernden), durch kaiserl. ...
Kaiserchronik
Kaiserchronik, mittelhochdeutsche Dichtung, die Geschichte der r?m. und deutschen Kaiser von C?sar bis auf Konrad III. in Vermischung mit Legenden und Sagen, um 1150 ...
Kaiserfisch
Kaiserfisch, s. Schuppenflosser.
Kaisergebirge
Kaisergebirge, Gebirgsstock der Nordtiroler Kalkalpen, ?stlich von Kufstein, im Elmauer Haltspitz 2344 m.
Kaisergrün
Kaisergrün, s. Schweinfurter Grün.
Kaisergulden
Kaisergulden, in ?sterreich die Gulden des 20-Guldenfu?es = 2 M 101/2 Pf.
Kaiserin-Augusta-Fluß
Kaiserin-Augusta-Flu?, schiffbarer Flu? in Kaiser-Wilhelms-Land (Neuguinea), 1885 von Finsch entdeckt.
Kaiserin-Augusta-Stiftung
Kaiserin-Augusta-Stiftung, Stiftung zur Unterstützung hilfsbedürftiger Töchter von 1870/71 gefallenen Offizieren und Militärpersonen.
Kaiserin-Elisabeth-Bahn
Kaiserin-Elisabeth-Bahn, österr. Staatsbahnlinien (946 km), darunter Wien-Salzburg-Reichsgrenze, St. Valentin-Budweis, Salzburg-Wörgl. u.a.
Kaiserjäger
Kaiserj?ger, Tiroler K., in ?sterreich eine nach 1816 aufgestellte J?gertruppe von vier Regimentern mit 16 Bataillonen, die sich aus Tirol und Vorarlberg erg?nzen.
Kaiserkanal
Kaiserkanal, Großer Kanal, chines. Jün-ho, Junliang-ho, Kanal in China, welcher Peking mit dem Vertragshafen Hang-tschou verbindet, ca. 1000 km lg., 80-300 m br. – K. in ...
Kaiserkrone
Kaiserkrone, die zu den Insignien eines Kaisers geh?rige reich gestaltete Krone. Die K. des Deutschen Kaisers, der alten K. der r?m. Kaiser deutscher Nation (in Wien) ...
Kaiserkrone [2]
Kaiserkrone, Pflanzenart, s. Fritillaria.
Kaiserliche Hoheit
Kaiserliche Hoheit, s. Hoheit.
Kaiserlicher Rat
Kaiserlicher Rat, in Elsaß-Lothringen ein aus Mitgliedern des Ministeriums bestehendes Verwaltungsgericht, das als zweite Instanz über Entscheidungen der Bezirksräte, ...
Kaiserling
Kaiserling, Herrenpilz, Eierschwamm (Agar?cus caesar?us Scop.), gesch?tzter e?barer Bl?tterpilz mit hochrotem Hut, in Laub- und Nadelw?ldern S?deuropas.
Kaiserpillen
Kaiserpillen, s. Universalpillen.
Kaiserpilz
Kaiserpilz, der Kaiserling (s.d.).
Kaiserschnitt
Kaiserschnitt (Sectĭo caesarĕa), operative Eröffnung des Leibes und der Gebärmutter behufs Herausnahme der Leibesfrucht, wird mit Einwilligung der Mutter vorgenommen bei ...
Kaiserschwamm
Kaiserschwamm, s.v.w. Kaiserling (s.d.).
Kaiserslautern
Kaiserslautern, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Pfalz, an der Waldlauter, (1900) 48.310 (1905: 52.264) E., Land-, Amtsgericht, Handwerkskammer, Gymnasium, Lehrerseminar, ...
Kaiserstandarte
Kaiserstandarte, die Flagge des Deutschen Kaisers [Tafel: Flaggen]; Kaiserinstandarte, die Flagge der deutschen Kaiserin [ebd.].
Kaiserstuhl
Kaiserstuhl, isoliertes vulkanisches Gebirge in der Oberrhein. Tiefebene, bei Breisach, zahlreiche Dolerit- und Basaltkuppen, in den Neun Linden 557 m hoch.
Kaiserswerth
Kaiserswerth, Stadt im preu?. Reg.-Bez. D?sseldorf, r. am Rhein, (1900) 2538 E.; von Fliedner 1836 gegr?ndete evang. Diakonissenanstalt, mit Lehrerinnenseminar, Krankenhaus und ...
Kaisertaler
Kaisertaler, der frühere deutsche Konventions-Speziestaler = 4 M 21 Pf.
Kaiwurm
Kaiwurm, die Larve des Apfelblütenstechers.
Kaizl
Kaizl (spr. kaisl.), Joseph, österr. Staatsmann und Nationalökonom, geb. 10. Juni 1854 zu Volyn (Böhmen), 1883 Prof. in Prag, 1885-87 und seit 1890 Mitglied des österr. ...
Kajak
Kajak, grönländ. Boot, Gestell von Walrippen mit Seehundsfell überzogen.
Kajalith
Kajal?th, k?nstliche Steinmasse aus Magnesiazement.
Kajaputöl
Kajaputöl, s. Kajeputöl.
Kaje
Kaje, s.v.w. Kai (s.d.).
Kajepútöl
Kajep?t?l (Kajaput?l), ?therisches ?l aus den Bl?ttern des Kajeputbaums (Melaleuca, s.d.), hellgr?n; riecht kampferartig; enth?lt Cineol, dient als Reizmittel, als Wurmmittel ...
Kajik
Kajik (Kaïk, türk.), langes, schmales Fährboot der Türken; Kajiktschi, Ruderer auf einem K.
Kajolieren
Kajolieren (frz., spr. kascho-), liebkosen, schmeicheln.
Kajüte
Kaj?te, Wohnr?ume des Kommandanten und der h?hern Befehlshaber auf Kriegsschiffen, bestehend aus Arbeits-, Schlafzimmer und Salon; auf Personendampfern dienen die K. zum ...
Kak-ke
Kak-ke, Krankheit, s. Beriberi.
Kaka
Kaka, s. Loris.
Kakadus
Kak?dus (Cacatu?dae), Familie der Papageien, mit aufrichtbarer Federhaube, Australien, Neuguinea und die ind. Inseln bewohnend. Hierher der Nymphen-K. (Keilschwanz-K., Corella, ...
Kakamizli
Kakamizli, s. Katzenfrett.
Kakao
Kakāo, ein aus den Samen (Kakaobohnen) des Kakao- oder Schokoladenbaums (Theobrōma Cacāo L. [Tafel: Nutzpflanzen I, 2]), eines zu den Sterkuliazeen gehörigen, im trop. Amerika ...
Kakaomalve
Kakaomalve, s. Abroma.
Kakaotee
Kakaotee, s. Kakao.
Kakapo
Kakapo, s. Eulenpapageien [Abb. 534].
Kakaralli
Kakaralli, Holzsorte, s. Lecythis.
Kakemono
Kakemono, in Japan ein zwischen zwei wagerechten Holzst?ben befestigtes Bild (in Aquarell oder Stickerei), das zusammengerollt oder an die Wand geh?ngt wird.
Kakerlak
K?kerlak, s. Schaben; auch s.v.w. Albinos.
Kakifeigen
Kakifeigen, s. Diospyros.
Kakinada
K?kin?da (engl. Cocanada), Hauptstadt des Distr. Godawari in der indobrit. Pr?sidentsch. Madras, (1901) 48.096 E., Hafen.
Kakodämon
Kakod?mon (grch.), b?ser D?mon, Geist; Kakod?mon?e, Besessenheit, Raserei; Ungl?ckseligkeit.
Kakodyl
Kakodȳl, Arsendimethyl, farblose, übelriechende, giftige Flüssigkeit, die sich an der Luft entzündet. Bei langsamem Luftzutritt entsteht Kakodȳloxȳd (Alkarsin), das bei ...
Kakologie
Kakologīe (grch.), fehlerhafter Ausdruck.
Kakongo
Kakongo, Land nördlich der Kongomündung, teils Portugal (Kabinda), teils dem Kongostaat gehörig.
Kakophonie
Kakophon?e (grch.), ?bellaut, Mi?klang (Gegensatz: Euphonie); kakoph?nisch, ?bellautend, mi?klingend.
Kakóschnik
Kakóschnik (Kokoschnik, russ.), Frauenkopfputz, halbmondförmig mit nach hinten gebogenen Spitzen.
Kakteen
Kaktēen (Cactĕae), im trop. Amerika einheimische dikotyledonische Pflanzenfamilie, Kräuter und Sträucher mit verdicktem, grünem, kugel-, säulen- oder blattförmigem Stengel, ...
Kaktusgeorgine
Kaktusgeorgine, s. Dahlia.
Kakuang
Kakuang, s. Pelzflügler.
Kalabar
Kalab?r (Calabar), K?stenstrich in Oberguinea, zwischen Rio del Rey und Old Calabar oder Cro?flu? (Oberlauf Mbia), reich an ?lb?umen, Teil der brit. Kolonie Nigeria; ...
Kalabarbohnen
Kalab?rbohnen, s. Physostigma venenosum und Mackaybohnen.
Kalabasse
Kalabasse (span. calabaza; frz. calebasse), Flaschenk?rbis (s. K?rbis); auch ein daraus gefertigtes Trinkger?t. Kalabassenbaum, s. Crescentia.
Kalabreser
Kalabrēser, breitkrempiger, hoher, spitz zulaufender Hut, 1848 als revolutionäres Abzeichen betrachtet.
Kalabrien
Kalabr?en, das alte Bruttium, die s?dwestlichste Halbinsel Italiens, vom Kalabrischen Gebirge (in das Silagebirge [1930 m] im N. und einen s?dl. mit dem Aspromonte [1958 m] ...
Kalade
Kalāde (frz.), Anhöhe in Reitbahnen für Dressurzwecke.
Kalafat
Kal?fat, rum?n. Stadt, s. Calafatu.
Kalahari
Kalah?ri, Karri-karri, sandige Steppengegend in S?dafrika, zwischen Damara-, Gro?nama- und Betschuanenland, 1200 m ?. d. M., bewohnt von Buschm?nnern und Bakalaharis ...
Kalain
Kalaīn, feines Metallblech aus Blei (89), Zinn (10) und Kupfer (1), zum Ausfüttern der chines. Teekisten.
Kalais
Kal?is und Zetes, s. Boreaden.
Kalait
Kalaīt, s. Türkis.
Kalam
Kălăm (Mehrz. Kelâm, arab., aus lat. calămus), Schreibrohr.
Kalam [2]
Kalam, Gebirgsgegend im NW. Afrikas, n?rdlich vom obern Binue (Nordnigeria); Hauptstadt Gombe, 20.000 E.
Kalamä
Kalam?, Kalamata (im Altertum Pher?), Hauptstadt des griech. Nomos Messenien, (1896) 20.309 E., Hafen.
Kalamaika
Kalama?ka, lebhafter Nationaltanz der karpath. Slawen im 2/4-Takt, benannt nach der Stadt Kolomea.
Kalamanderholz
Kalamanderholz, s. Koromandelholz.
Kalamata
Kalamāta, griech. Stadt, s. Kalamä.
Kalamazoo
Kalamazoo (spr. -suh), Stadt im nordamerik. Staate Michigan, am Flusse K. (in den Michigansee m?ndend), (1900) 24.404 E.; Staatsirrenanstalt.
Kalambakholz
Kalambakholz, s.v.w. Agallocheholz.
Kalamin
Kalamin, s. Galmei.
Kalamität
Kalamit?t (lat.), Mi?wachs; Not, Elend, Ungl?cksfall; Kalamit?sen, von einer K. Betroffene, Besch?digte.
Kalamiten
Kalam?ten (Calamites), s. Equisetazeen.
Kalan
Kalan, s. Seeotter.
Kaland
Kaland (Calend), Versammlungen der Geistlichen eines Kapitels oder Sprengels, so genannt, weil sie am ersten Tage des Monats (Calendae) stattfanden. Kalandsbr?der, im Mittelalter ...
Kalander
Kalander, eine Appreturmaschine, bestehend aus übereinanderliegenden Walzen, die dazu dient, Geweben, Papier, Leder etc. größere Dichte, Glanz und Glätte zu erteilen.
Kalandsbrüder
Kalandsbr?der, s. Kaland.
Kalantan
Kalantan (Kelantan), malaiischer Staat auf der Ostseite der Halbinsel Malaka, Teil des Reiches Siam.
Kalarasch
Kalărasch, rumän. Stadt, s.v.w. Calaraşĭ.
Kalásche
Kalásche, Tracht Prügel; kalaschen (russ. kolotítj), prügeln.
Kalauer
Kalauer, lächerlicher Wortwitz, wohl aus Calembour (s.d.) entstanden.
Kalauria
Kalaur?a, jetzt Poros, griech. Insel im Saronischen Meerbusen, mit Asyl des Poseidon, wo sich 322 v. Chr. Demosthenes den Tod gab. Hauptort Poros, im Nomos Argolis, Gemeinde ...
Kalb
Kalb, Charlotte von, geborene Marschalk von Ostheim, Freundin Schillers, Goethes und Jean Pauls, geb. 25. Juli 1761 in Waltershausen bei Gotha, lebte seit 1787 bis zum Tode ihres ...
Kalb [2]
Kalb, Johann, Baron von, General im amerik. Revolutionskriege, geb. 29. Juni 1721 zu Hüttendorf bei Bayreuth, 1743-63 in franz., seit 1777 in Diensten der amerik. Freistaaten, ...
Kalbe
Kalbe, weibliches Rind, s. Färse.
Kalbeck
Kalbeck, Max, Dichter, Publizist und Musikkritiker, geb. 4 Jan. 1850 zu Breslau, seit 1880 Musikreferent in Wien; schrieb: »Aus Natur und Leben« (Gedichte, 2. Aufl. 1872), ...
Kalbefieber
Kalbefieber, s. Gebärfieber.
Kälberkropf
Kälberkropf, Pflanzengattg., s. Chaerophyllum.
Kälbermagen
Kälbermagen, der Magen des Kalbes, bes. der zur Darstellung von Lab (s.d.) dienende Teil.
Kalbsbraten
Kalbsbraten, Pflanzenart, s. Cestrum.
Kalbsmilch
Kalbsmilch, Br?schen, Brieschen, Schweser, die Thymusdr?se (s.d.) des Kalbes, zubereitet eine Delikatesse, auch zu feinen Ragouts.
Kalchas
Kalchas, der Sohn des Thestis aus Mykene, Priester und Seher im Griechenheer vor Troja.
Kalchedon
Kalch?don, s. Chalkedon.
Kalckreuth
Kalckreuth, Friedr. Adolf, Graf von, preuß. Feldmarschall, geb. 22. Febr. 1737 zu Sottershausen bei Sangerhausen, verteidigte 1807 Danzig, gest. 10. Juni 1818 als Gouverneur von ...
Kaldaunen
Kaldaunen (niederdeutsch), s.v.w. Eingeweide, bes. die genießbaren Gedärme (Kutteln).
Kaldenkirchen
Kaldenkirchen, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1900) 3812 E.
Kale Sultanie
Kal? Sultani?, altes t?rk. Schlo? auf der asiat. Dardanellenseite, ?stlich von der auch K.S. genannten Stadt Tschanak Kalessi (11.100 E.).
Kalebasse
Kalebasse, s. Kalabasse.
Kaledonien
Kaledon?en (Caledon?a), bei Tacitus Name f?r das n?rdl. Schottland; die Kaledonier warfen Kelten.
Kaledonischer Kanal
Kaled?nischer Kanal, Kanal in der schott. Grafsch. Inverne?, vom Fort William am Atlant. Ozean bis zum Inverne? Firth an der Nordsee, das Tal Glen Morenan Albin mit den 3 Seen ...
Kaleidoskop
Kaleidoskōp (grch., »Schönbildseher«), von Brewster erfundene optische Vorrichtung, welche durch Spiegelung leicht verschiebbarer Körperchen (Stückchen bunten Glases, ...
Kalenberg
Kalenberg, Gebirge, s. Kahlenberg.
Kalendae
Kalendae, s. Calendae. Kalendar?um, s. Calendarium.
Kalende
Kalende, eine bes. in Naturalien bestehende Abgabe an Geistliche und Organisten.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.030 c;