Слова на букву hub -kasu (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву hub -kasu (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Kamnitz
Kamnitz, Stadt in Böhmen, s. Böhmisch-Kamnitz.
Kamönen
Kam?nen, s. Camenae.
Kamor
Kamor, Voralpengipfel der Sentisgruppe (Glarner Alpen) in Appenzell und Sankt Gallen, 1590 m.
Kamorondo
Kamorondo, Nebenflu? des Kongo, s.v.w. Lualaba.
Kamórra
Kamórra, geheime Brüderschaft im ehemal. Königr. Neapel, durch Erpressungen aller Art etc. Schrecken verbreitend, unter Ferdinand II. aus polit. Gründen geduldet, unter Franz ...
Kamp
Kamp, mit Rasen bewachsenes oder mit Holz bepflanztes, eingefriedigtes St?ck Land; Flu?insel; in Norddeutschland jeder in der Fruchtfolge in gleicher Weise bearbeitete und ...
Kamp [2]
Kamp, l. Nebenflu? der Donau in Nieder?sterreich, entspringt im Weinsberger Walde, m?ndet nach 136 km unterhalb Krems bei Grafenw?rth.
Kamp [3]
Kamp, Dorf in Nordholland, s. Camperduin.
Kampagne
Kampagne (frz., spr. -pánje), Land (im Gegensatz zur Stadt), Feld, Feldzug; Betriebsjahr. – K. (Kampanje) oder Schanze, auf Kriegsschiffen das im hintern Teil des Schiffs über ...
Kampana
Kamp?na (ital.), Kirchenglocke; Glocke der Luftpumpe; glockenf?rmiger Zierat (an S?ulenkapit?len).
Kampanien
Kampan?en, ehemal. Landschaft Italiens, zwischen Latium und Lukanien, wegen ihrer Fruchtbarkeit und Natursch?nheiten Reg?o felix (jetzt Campagna felice) genannt; Hauptstadt ...
Kampanile
Kampan?le (ital.), freistehender Glockenturm, in Italien z.B. am Dom zu Venedig, Florenz, Pisa etc.
Kampanje
Kampanje, s. Kampagne.
Kampanulazeen
Kampanulaz?en, Pflanzenfamilie der Kampanulinen, meist krautartige, ?ber den ganzen Erdkreis zerstreute Arten; viele Arten Zierpflanzen.
Kampanulinen
Kampanul?nen, Pflanzenordnung der Dikotyledonen (Sympetalen), die Familien der Kampanulazeen, Lobeliazeen, Goodeniazeen und Kukurbitazeen umfassend.
Kämpe
Kämpe, das männliche Schwein.
Kampen
Kampen, Stadt in der niederl?nd. Prov. Oberyssel, an der Yssel, (1899) 19.664 E.
Kampescheholz
Kampescheholz (Campecheholz), s. Haematoxylon.
Kämpeviser
Kämpeviser (»Heldengesänge«), dän. Volkslieder, in denen die Taten mythischer und sagenhafter Gestalten besungen werden. Entstanden sind sie wahrscheinlich im 14. und 15. ...
Kampf
Kampf, Artur, Geschichtsmaler, geb. 28. Sept. 1864 zu Aachen, 1890-99 Prof. an der Kunstakademie in D?sseldorf, dann an der zu Berlin. Hauptbilder: Friedrich d. Gr. in Lissa, ...
Kampf ums Dasein
Kampf ums Dasein (engl. struggle for life), Zitat aus Darwins Werk »On the origin of species«, den auf den Nahrungserwerb gerichteten Wettkampf der Individuen bezeichnend, aus ...
Kampfeinheit
Kampfeinheit, s.v.w. Taktische Einheit (s. Einheit)
Kämpfer
K?mpfer, Impost, bei B?gen oder Gew?lben derjenige Teil (Stein, Platte, Gesims u. dgl.) des Widerlagers, auf dem jene unmittelbar ruhen.
Kampfer
Kampfer (Camphora), Produkt des Kampferbaums (s. Camphora). Der gewöhnliche oder Japan-K. wird aus dem geschnittenen Holze durch primitive Sublimation gewonnen, später ...
Kämpfer [2]
Kämpfer, Engelbrecht, Forschungsreisender, geb. 16. Sept. 1651 zu Lemgo, 1683 Sekretär der schwed. Gesandtschaft in Persien, seit 1685 Schiffschirurg auf der niederländ. ...
Kampferbaum
Kampferbaum, s. Camphora. – Ostind. K., s. Dryobalanops.
Kampferlorbeer
Kampferlorbeer, s. Camphora.
Kampfläufer
Kampfl?ufer, auch Kampfhahn, Kampfschnepfe, Kollerhahn (Mach?tes pugnax Cuv. [Abb. 888]), zu den Schnepfen geh?riger Vogel; M?nnchen im Sommerkleid mit gro?em Halskragen aus ...
Kampfzölle
Kampfzölle, s. Retorsionszölle.
Kamphen
Kamphēn, Kohlenwasserstoff, ein Terpen, aus Borneol durch Wasserabspaltung oder aus der Chlorwasserstoffverbindung des Pinens durch Kali gewonnen; auch in ätherischen Ölen ...
Kampher
Kampher (Kamphor), s.v.w. Kampfer (s.d.).
Kampieren
Kampieren (frz.), im Freien lagern.
Kampo
Kampo, Rio del Campo, Flu? an der S?dgrenze von Kamerun, an der M?ndung die Regierungsstation K.
Kamptee
Kamptee (Kampti), indobrit. Stadt, s. Kamthi.
Kamptz
Kamptz, Karl Alb. Christoph Heinr. von, preuß. Staatsmann, geb. 16. Sept. 1769 zu Schwerin, 1817-25 Direktor des Polizeiministeriums, dann Direktor im Justizministerium, 1832-42 ...
Kamsin
Kamsin (Chamsin, arab., d.i. fünfzig), in Ägypten der erschaffende Südostwind zwischen Frühling und Sommer.
Kamthí
K?mth? (engl. Kamptee), Handelsstadt in den indobrit. Zentralprovinzen, Distr. Nagpur, (1901) 38.888 E.
Kamtschatka
Kamtschatka, Halbinsel im ?u?ersten NO. Asiens, umflossen vom Kamtschatkischen und Ochotskischen Meere, 270.000 qkm, von Bergketten durchzogen, 12 t?tige Vulkane, darunter die ...
Kamtschatkabiber
Kamtschatkabiber, s. Seeotter.
Kamtschatkisches Meer
Kamtschatkisches Meer, das Beringmeer (s.d.).
Kamýschin
Kam?schin, Kreisstadt im russ. Gouv. Saratow, an der Wolga, 16.834 E., Flu?hafen, wichtiger Stapelplatz.
Kamyschlów
Kamyschlów, Kreisstadt im russ. Gouv. Perm, an der Mündung der Kamyschlowka in die Pyshma, 8064 E.
Kan
Kan, Flüssigkeitsmaß in Holland = 1 l; auf Java =1,5 l.
Kan-su
Kan-su, nordwestl. Provinz von China, 351.400 qkm, (1894) 10.500.000 E.; Hauptstadt Lan-tschou.
Kan.
Kan. oder Kans., Abk?rzung f?r Kansas.
Käna
K?na, Blutindianer, Stamm der Blackfeet.
Kana
Kana, Flecken in Galil?a, drei Stunden n?rdl. von Nazareth, Schauplatz der Hochzeit zu K. (Evang. Joh. 2).
Kanaan
Kanăan, Name eines Landes, der bei den Ägyptern das südl. Syrien, bei den Phöniziern den Küstenstrich ihrer Städte, im A. T. teils Phönizien, teils das von Israel in Besitz ...
Kanada
Kanăda, Dominion of Canada, halbsouveräner Band sämtlicher brit. Besitzungen in Nordamerika (außer Neufundland und Labrador), nördl. von den Ver. Staaten [Karten: Nordamerika ...
Kanadabalsam
Kan?dabalsam, Terebinthina s. Balsamum Canadense, Balsam von Abies balsamea L. aus Nordamerika, erh?rtet nach dem Kochen, daher Einschlu?mittel f?r mikroskopische Pr?parate.
Kanadatee
Kan?datee, s. Gaultheria.
Kanadische Rebe
Kanadische Rebe, wilder Wein, s. Ampelopsis.
Kanadische Seen
Kanadische Seen, die f?nf gro?en zusammenh?ngenden S??wasserseen zwischen Brit.-Nordamerika und den Ver. Staaten, die zum Sankt Lorenzstrom abflie?en: der Obere, Huron-, ...
Kanadischer Terpentin
Kanadischer Terpentin, Kanadabalsam (s.d.)
Kanadol
Kanadōl, s. Gasäther.
Kanagawa
Kanagawa, japan. Hafenstadt, ca. 17.200 E., neuerdings mit Jokohama vereinigt.
Kanaken
Kan?ken (d.i. Menschen), die eingeborenen Bewohner der Sandwichinseln.
Kanal
Kan?l, k?nstlicher Wasserlauf, s. Kan?le. K. Alexanders II., K. Alexanders III., K. der Kaiserin Maria Feodorowna, K. Peters d. Gr., s. Ladogasee. K. von Aragonien, s.v.w. ...
Kanalamt
Kanalamt, Kaiserliches, kaiserl. Behörde in Kiel zur Unterhaltung und zum Betrieb des Kaiser-Wilhelm-Kanals.
Kanäle
Kan?le, k?nstlich hergestellte, offene oder rings umschlossene Wasserl?ufe. Man unterscheidet: 1) Bew?sserungs-K. f?r Zufuhr und Verteilung von Wasser auf Kulturland; schon in ...
Kanalinseln
Kanalinseln, die Normannischen Inseln (s.d.).
Kanalisation
Kanalisation, Beschleusung, die Einrichtungen zur Beseitigung der fl?ssigen Abg?nge und Abw?sser aus St?dten durch ein Netz unterirdischer Kan?le (Schleusen, Siele). Die ...
Kanalriffe
Kanalriffe, s. Korallenbauten.
Kanalwage
Kanalwage, Nivellierwage, einfaches, aber ungenaues Nivellierinstrument, bei welchem die horizontale Visierlinie durch das Wasserniveau in kommunizierenden R?hren gebildet wird; ...
Kanandsch
Kanandsch (Kanodsch), Stadt in den indobrit. Vereinigten Provinzen (Nordwestprovinzen; jetzt Agra), Div. Agra, (1891) 17.648 E., Ruinen.
Kanangaöl
Kanangaöl, s.v.w. Orchideenöl (s.d.).
Kananor
Kananor (Kananur), indobrit. Stadt, s. Kannanur.
Kanapee
Kanapee (grch. konopeion, lat. conopeum, ein mit einem Mückennetz versehenes Ruhebett), s.v.w. Sofa.
Kanar
Kanar(ĭ)en, die Kanarischen Inseln (s.d.).
Kanara
Kan?ra (Kanaur), K?stenlandschaft des brit. Vorderindiens, besteht aus Nord-K., zur Pr?sindentsch. Bombay, 10.126 qkm, (1891) 446.351 E. (Hauptort Karwar), und S?d-K., zur ...
Kanaresisch
Kanar?sisch, eine drawidische Sprache im s?dwestl. Dekhan, von (1901) 10.365.047 Menschen gesprochen.
Kanarienglas
Kanar?englas, Uranglas, Annaglas, gelbgr?n fluoreszierendes Glas; der farbengebende Zusatz ist Uranoxyd.
Kanariengras
Kanar?engras, s. Phalaris.
Kanarienharz
Kanar?enharz, Kanarienn?sse, s. Canarium.
Kanariensamen
Kanar?ensamen, s. Phalaris.
Kanariensekt
Kanar?ensekt, Kanarienwein, s??er Lik?rwein von den Kanarischen Inseln, gelangt meist als Sherry oder Madeira in den Handel.
Kanarienvogel
Kanarĭenvogel (Serīnus canarĭus Koch), zur Familie der Finken gehöriger Vogel, oben gelbgrün mit hellgrauen Federrändern und dunklen Schaftstrichen, unten gelblich, Bauch ...
Kanarienwein
Kanar?enwein, s. Kanariensekt.
Kanáris
Kan?ris, Konstantin, griech. Seeheld und Staatsmann, geb. 1790 auf Ipsara, vernichtete 1822 im Kanal von Chios und bei Tenedos, 1824 bei Samos einen Teil der t?rk. Flotte, ...
Kanarische Inseln
Kan?rische Inseln, span. Islas Canar?as, span. Provinz, im Atlant. Ozean, an der Westk?ste von Nordafrika [Karte: Spanien und Portugal I, 8], 7273 qkm, (1900) 358.564 E.; davon ...
Kanasawa
Kanasawa, Hauptstadt des japan. Ken Ishikawa und der ehemal. Prov. Kaga, auf der Insel Nippon, (1903) 99.657 E.
Kanáster
Kan?ster, s. Knaster.
Kanawha
Kanawha, Nebenflu? des Ohio, s. Great Kanawha.
Kandahar
Kandăhar, Hauptstadt der Prov. K. im südöstl. Afghanistan, zwischen dem Argandab und Tarnak, 50.000 E.; Handel, Obstbau, Seidenindustrie.
Kandare
Kandāre, Zaumzeug der Pferde, besteht aus dem ledernen Hauptgestell und dem als Gebiß dienenden eisernen oder stählernen Gestell mit dem Mundstück, den beiden dieses ...
Kandarihn
Kandarihn, s. Candarin.
Kande
Kande (Kanne), dän. Flüssigkeitsmaß = 1,93 l.
Kandel
Kandel, Berggipfel des Schwarzwaldes in Baden, 5 km s?d?stl. von Waldkirch, 1243 m.
Kandel [2]
Kandel, Langenkandel, Flecken im bayr. Reg.-Bez. Pfalz, (1900) 3601 E., Amtsgericht; Schuhsch?ftefabrik.
Kándela
K?ndela (Kantele), finn. Saiteninstrument in der Gr??e der Violine, mit den Fingern zu spielen.
Kandelgießer
Kandelgießer, s.v.w. Zinngießer.
Kandeln
Kandeln, auskehlen, rinnenf?rmig aush?hlen.
Kandelzucker
Kandelzucker, s. Kandis.
Kander
Kander, Flu? im schweiz. Kanton Bern, entspringt am Tschingelhorn (Kandergletscher), durchflie?t das Gasteren- und Kandertal, mit den Ortschaften Kandergrund und Kandersteg ...
Kandern
Kandern, Stadt im bad. Kr. L?rrach, (1900) 2021 E.; Wollspinnerei, Tuchfabrikation; hier fiel 20. April 1848 Friedrich von Gagern gegen die Heckersche Freischar.
Kandesch
Kandesch, indobrit. Distrikt, s. Khandesch.
Kandh
Kandh, Volk, s. Kondh.
Kändi
Kändi, ostind. Gewicht, s. Candhy.
Kandi
Kandī, befestigte Stadt auf Ceylon, (1900) 26.519 E., Sitz eines engl. Gouverneurs, buddhistischer Tempel mit dem Zahn Buddhas. [Karte: Asien I, 4.]
Kandidat
Kandid?t (lat. candid?tus), bei den R?mern Bewerber um ein ?ffentliches Amt, benannt nach der gl?nzend-wei?en (cand?da) Toga, die er trug; jetzt jeder Bewerber um ein Amt, ein ...
Kandieren
Kandieren (frz.), mit Kandis überziehen, überzuckern. (S. Kanditen.) – Das K. der Samen ist ein Überstreuen der in Wasser eingequellten Körner mit pulverförmigem ...
Kandille
Kandille, s. Kantille.
Kandioten
Kandi?ten, Bewohner der Insel Candia (Kreta).
Kandis
Kandis, Zuckerland, Kandelzucker, der Zucker in seinen nat?rlichen, scharfkantigen Kristallen, die man erh?lt, wenn man reinsten eingekochten Zuckersaft in Gef??en an baumwollene ...
Kanditen
Kand?ten, mit Kandis ?berzogene Fr?chte, ?berhaupt Erzeugnisse der Zuckerb?ckerei, wie Bonbons, Rocks, Drops, Drag?es, Pralin?s.
Kandschar
Kandschar, Waffe, s. Handschar.
Kane
Kane (spr. kehn), Elisha Kent, Polarreisender, geb. 3. Febr. 1820 in Philadelphia, begleitete 1850-52 die von Grinnell ausgerüstete Nordpolarexpedition, erreichte auf der von ihm ...
Kanea
Kan?a (Chania), Hauptstadt des Nomos K. auf Kreta, (1900) 20.972 E.
Kaneel
Kaneel, s. Zimt.
Kaneelstein
Kaneelstein, s. Granat.
Kanem
Kanem, Landschaft im mittlern Sudan (Franz.-Kongo), n?rdl. vom Tsadsee, 80.000 qkm, etwa 100.000 E. (meist Kanembu); Hauptorte Ndschimi und Mao.
Kanephoren
Kanephōren (grch., »Korbträgerinnen«), in Athen die Jungfrauen, welche bei Festzügen die Opfergeräte in Körben auf dem Haupte trugen.
Kanevas
Kan?vas (frz. canevas, spr. kann'w?; vom lat. cannabis, Hanf), leinene, baumwollene, auch wollene oder seidene gazeartige Gewebe mit regelm??igen quadratischen Zwischenr?umen, ...
Kanéw
Kan?w (spr. -nj?ff), poln. Kani?w, Kreisstadt im russ. Gouv. Kiew, am Dnjepr, 8892 E., Flu?hafen.
Känguruh
Känguruh, s. Känguruhs.
Känguruhgras
K?nguruhgras, s. Anthistiria.
Känguruhinsel
K?nguruhinsel (Kangaroo Island), Insel vor der S?dk?ste Australiens, 155 km lg., 37 km br., 1802 von Flinders entdeckt; 1897 Diamantenfunde.
Känguruhwein
K?nguruhwein, s. Cissus.
Kanhapur
Kanhapur, indobrit. Stadt, s. Kanpur.
Kánin
K?nin, Halbinsel im russ. Gouv. Archangelsk, zwischen Wei?em Meer und Tscheskajabai, mit Kap K.
Kaninchen
Kaninchen, s. Hasen.
Kanincheneule
Kanincheneule, s. Präriekauz.
Kanischa
Kan?scha, ungar. Orte, s. Kanizsa.
Kaníster
Kaníster (lat. canistrum), Korb, Blechflasche, Blechkiste zur Versendung von Öl u.a.
Kanitz
Kanitz, Felix, Forschungsreisender, geb. 2. Aug. 1829 zu Budapest, bereiste wiederholt die südslaw. Länder, gest. 5. Jan. 1904 in Wien; schrieb: »Serbien« (1868), ...
Kanitz [2]
Kanitz, Hans, Graf von, Politiker, geb. 17. April 1841 in Mednicken, Landwirt, 1870-77 Landrat, konservatives Mitglied des Reichstags (1869-70 und seit 1889) und des preu?. ...
Kanizsa
Kanizsa (Kanischa). 1)Nagy- oder Groß-K., Stadt im ungar. Komitat Zala, (1900) 23.978 E.: Spiritus-, Ziegelfabriken; bis 1702 Festung.- 2) Türkisch- (Török-) oder Neu- ...
Kankakee
Kankakee (spr. -kih), Stadt im nordamerik. Staate Illinois, (1900) 13.595 E., Staatsirrenanstalt.
Kanker
Kanker, s. Afterspinnen [Abb. 30].
Kankrinisch
Kankr?nisch (vom lat. cancer), krebsartig, krebsg?ngig. Kankrinische Verse, solche, welche vor- und r?ckw?rts gelesen gleichlautend sind.
Kankroid
Kankro?d, s.v.w. Epitheliom (s.d.).
Kankrös
Kankr?s, s. Cancer.
Kannabin
Kannab?n, Alkaloid des ind. Hanfs, braunes Pulver, meist als gerbsaures K. (Cannab?num tann?cum) hergestellt, Schlafmittel, wie auch das balsamisch-harzige Kannabin?n.
Kannanur
Kannan?r (engl. Cannanore), Stadt in der indobrit. Pr?sidentsch. Madras, Distr. Malabar, am Arab. Meere, (1901) 27.811 E.; Ausfuhr von Kokosn?ssen und Pfeffer.
Kannazeen
Kannaz?en oder Marantazeen, Pflanzenfamilie der Szitamineen, trop.-amerik. Kr?uter; Zierpflanzen.
Kanne
Kanne, früheres Flüssigkeitsmaß; in Sachsen etwa = 1 l; in Dänemark (Kande) und Norwegen = 1,932 l; in Schweden (Kanna, bis 1883) = 2,617 l; Buttergewicht in Sachsen zu 2 ...
Kannegießer
Kannegießer (d.i. Zinngießer), verspottende Bezeichnung eines Schwätzers über Politik, s.v.w. Bierbankpolitiker (nach Holbergs Lustspiel »Der polit. K.«).
Kannegießer [2]
Kannegie?er, Karl Friedr. Ludw., Schriftsteller, geb. 9. Mai 1781 zu Wendemark, 1822-47 Gymnasialdirektor zu Breslau, gest. 14. Sept. 1861 zu Berlin; vorz?glicher ?bersetzer ...
Kannelieren
Kannelieren (frz., vom lat. canna, Rohr), in das griech.-r?m. Baukunst den Schaft einer S?ule mit senkrecht laufenden rinnenf?rmigen Auskehlungen (Kannel?ren, 20-24) versehen; ...
Kännelkohle
Kännelkohle (Cannelkohle), bitumenreiche Steinkohlenart mit muscheligem, wachsartigem Bruch; sie wird auch zur Herstellung von Schmucksachen (Knöpfen etc.) verwendet.
Kannenbäckerland
Kannenbäckerland, Landschaft im Unterwesterwaldkreis des preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, vom Volk so genannt, weil das. die Krüge oder Kannen für Mineralwässer (jährl. über 11 ...
Kannenkraut
Kannenkraut, einige Arten von Equisetum (s.d.).
Kannenträger
Kannenträger, Pflanzengattg., s. Nepenthes.
Kannibale
Kannibāle (vom span. canibal, aus caribal oder caribe, d.i. Karaibe), Menschenfresser; kannibālisch, wild, roh, grausam; Kannibalismus oder Anthropophagie, Menschenfresserei, ...
Kannibalentomate
Kannibālentomāte, s. Solanum.
Kano
Kano, fruchtbare Provinz des Reichs Sokoto (Nordnigeria), im mittlern Sudan, 400.000 E. (Fulbe, Haussa etc.); Hauptstadt K., 35.000 E., Haupthandelsort des Sudan; Industrie ...
Kanoben
Kan?ben, Vasen, s. Kanopen.
Kanobus
Kan?bus, Stadt und Stern, s. Kanopus.
Kanodsch
Kanodsch, ind. Ruinenstadt, s. Kanaudsch.
Kanoë
Kano?, Fahrzeug, s. Kanu.
Kanoldt
Kanoldt, Edmund, Landschaftsmaler, geb. 13. M?rz 1845 zu Gro?rudestedt (S.-Weimar), seit 1876 in Karlsruhe, gest. 28. Juni 1904 in Nauheim; Meister in der stilisierten Landschaft ...
Kanon
Kānon (grch.), Regel, Maßstab, Richtschnur; in der Rechtssprache: jährl. Abgabe, durch welche eine vorher ungewisse Leistung abgelöst wird; auch der feste, jährl. Erbzins des ...
Kanone
Kan?ne (vom lat. canna, Rohr), Gesch?tzart (s. Gesch?tz), die im Gegensatz zu den Steilfeuergesch?tzen ihre Geschosse in flacher Bahn forttreibt, daher auch Flachbahngesch?tz ...
Kanonen
Kanōnen, in der Studentensprache Bezeichnung für schwere bis an oder über die Knie reichende Stiefel.
Kanonenboot
Kanonenboot, kleines flachgehendes, mit schwerem Geschütz bewaffnetes Kriegsschiff, ursprünglich zur Küstenverteidigung und mit Rudern, in neuerer Zeit mit Dampf (Dampf-K.) und ...
Kanonenfutter
Kanonenfutter, Ausdruck für schlecht disziplinierte und schlecht geführte Soldaten, nach Shakespeares »Heinrich IV.«: »food for powder«, d.h. Futter für Pulver.
Kanonengut
Kanonengut, Kanonenmetall, s. Geschützbronze.
Kanonenkugelbaum
Kanonenkugelbaum, s. Couroupita.
Kanonik
Kan?nik (grch.), die auf die Verh?ltniszahlen in den Schwingungen der T?ne begr?ndete mathem. Klanglehre, im Gegensatz zur Akustik, der physik. Klanglehre.
Kanoniker
Kanonĭker (lat. canonĭci), die Kapitularen oder Mitglieder der Domstifte (Domherren), weil sie in den Kanon, d.h. die Matrikel der Kathedrale eingetragen warfen. – Weiße K., ...
Kanonisation
Kanonisation, Heiligsprechung, der feierliche Akt, durch den der Papst einen Verstorbenen in den Kanon (d.h. das Verzeichnis) der Heiligen aufnimmt (kanonisiert). In der Regel ...
Kanonisch
Kanōnisch, dem Kanon (s.d.) entsprechend oder zu ihm gehörend. – Kanonisches Alter, das zur Übernahme eines kirchlichen Amtes vorgeschriebene Alter (22 Jahre für das ...
Kanonisieren
Kanonisieren, s. Kanonisation.
Kanonissinnen
Kanonissinnen (lat. canonĭcae), im Genuß einer Stiftspfründe stehende weibliche Personen, Stiftsdamen.
Kanoníst
Kanoníst, Kenner und Lehrer des Kanonischen Rechts.
Kanonizität
Kanonizität, der Inbegriff der Merkmale, vermöge welcher ein Buch dem Kanon (s.d.) angehört.
Kanopen
Kan?pen (Kanoben), ?gypt. Vasen mit den K?pfen der vier Osiriss?hne, dienten zur Aufbewahrung von mumisierten innern K?rperteilen (Herz, Leber, Lunge); auch die in etrur. ...
Kanopus
Kanōpus (Kanobus), Küstenstadt des alten Ägypten, an der Kanobischen Nilmündung. – K., Stern erster Größe im Sternbild des Schiffs Argo am südl. Himmel.
Kanossa
Kanossa, Schlo? (jetzt Ruine) in der ital. Prov. Reggio nell' Emilia, unweit Reggio; hier dem?tigte sich 1077 Kaiser Heinrich IV. vor Papst Gregor VII.
Känozoisch
K?noz?isch (kainozoisch, grch.) nennt man die drei j?ngsten geolog. Formationen der Erde (Terti?r, Diluvium und Alluvium). [S. Beilage: ? Geologische Formationen, nebst Tafel.] ...
Kanpur
Kanp?r (Kanhapur, engl. Cawnpore), Distriktshauptstadt in den indobrit. Vereinigten Provinzen (Nordwestprovinzen; jetzt Agra), Div. Allahabad, am Ganges, (1901) 197.170 E.; ...
Kans.
Kans., Abk?rzung f?r den nordamerik. Staat. Kansas.
Kansas
Kansas, einer der Vereinigten Staaten von Amerika, 212.983 qkm, (1900) 1.470.495 E.; vom Missouri, K. und Arkansas bew?ssert, reich an Mineralsch?tzen; Ackerbau und Viehzucht. ...
Kansas City
Kansas City (spr. ßitti). 1) Stadt im nordamerik. Staate Missouri, an der Mündung des Kansas River in den Missouri, (1903) 173.064 E. – 2) Stadt im nordameik. Staate Kansas, ...
Kansassteine
Kansassteine, eine Art Schleifsteine.
Kansk
Kansk, Kreisstadt im sibir.-russ. Gouv. Jenisseisk, am Kan (zum Jenissei), 7043 E.
Kant
Kant, Immanuel, Philosoph, geb. 22. April 1724 zu Königsberg, seit 1770 Prof. das., gest. 12 Febr. 1804. Epochemachende Hauptwerke: »Kritik der reinen Vernunft« (1781), ...
Kant-Laplacesche Theorie
Kant-Laplacesche Theorie, die von Kant und Laplace aufgestellte Theorie ?ber die Entstehung des Sonnensystems, wonach sich aus einem gleichm??igen mit Masse erf?llten Raum erst ...
Kantabrer
Kantăbrer, iber. Gebirgsvolk im alten Spanien, an der Südküste des Biskayischen Meerbusens (Kantabrisches Meer), 25-19 v. Chr. endgültig unterworfen.
Kantabrisches Gebirge
Kant?brisches Gebirge, die westl. Fortsetzung der Pyren?en, K?stengebirge von der Bidassoa im O. bis zum Kap Finisterre im W., in den Pe?as de Europa 2665 m hoch.
Kantakuzenos
Kantakuz?nos, Fanariotenfamilie, der die byzant. Kaiser Johannes VI. und Matth?us sowie mehrere Hospodare der Moldau und Walachei entstammen.
Kantalupen
Kantalūpen, s. Melone.
Kantar
Kant?r, Gewicht, s. Cantaro.
Kantate
Kantāte (ital. cantata, »Singstück«), ursprünglich im Gegensatz zur Sonate ein Stück, weiches von Singstimmen mit Instrumentalbegleitung ausgeführt wurde; jetzt Bezeichnung ...
Kantate [2]
Kantāte (lat. Cantate, »singet«), der 4. Sonntag nach Ostern, an dem die Messe mit Ps. 98,1 beginnt. – Kantatemesse, die Buchhändlermesse (s.d.) in Leipzig.
Kántele
Kántele, Saiteninstrument, s. Kandela.
Kantemýr
Kantemýr, Demetrius, Fürst der Moldau, geb. 26. Okt. 1673, ging nach einem mißglückten Versuch, sich von der türk. Oberhoheit zu befreien, 1711 nach Rußland, gest. 23. Aug. ...
Kanter
Kanter (engl.), kurzer Galopp von Pferden.
Kanth
Kanth, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Breslau, an der Weistritz, (1900) 2898 E., Amtsgericht, kath. Waisenhaus des Deutschen Kriegerbundes; Wei?gerberei; hier 14. Mai 1807 Sieg der ...
Kanthariden
Kantharīden, s. Blasenkäfer.
Kantharidenkollodium
Kantharīdenkollodium, -pflaster etc., s. Spanischfliegenkollodium, -pflaster etc.
Kantharidin
Kantharid?n, der wirksame Bestandteil der Span. Fliegen, durch Ausziehen mit Chloroform gewonnen, wirkt ?u?erlich blasenziehend, innerlich giftig. Kantharidinsaures Kalium dient ...
Kantharus
Kanthārus, der altgriech. hohe Henkelbecher; in der altchristl. Kunst der im Altrium befindliche Brunnen.
Kantilene
Kantilēne (ital.), Gesangstück, Lied, Melodie.
Kantille
Kantille (Kandille, spr. -illje, frz. cannetille) oder Bouillon, biegsame R?hrchen aus Gold- und Silberdraht, welche dadurch hergestellt werden, da? der Draht spiralf?rmig um ...
Kantine
Kantīne (ital.), Flaschenfutter, Flaschenkeller; Verkaufs-, Schankraum in Kasernen, Fabriken etc.
Kánton
K?nton, Kwang-tschou-fu, Hauptstadt der s?dchines. Prov. Kwang-tung [Karte: Asien I, 11], am Tschukiang oder Kantonflu? (aus einem Arm des Si-kiang und dem Pei-kiang), (1904) ...
Kanton
Kant?n (frz.), Bezirk, Kreis; in Frankreich in Gemeinden zerfallende Unterabteilung eines Arrondissements, in Elsa?-Lothringen eines Kreises; in der Schweiz die 25 ...
Kantonade
Kantonāde (frz.), der Raum hinter den Theaterkulissen.
Kantonal
Kantonāl, zu einem Kanton gehörig.
Kantonière
Kantonière (ital.),Zufluchtshäuser in den Alpen.
Kantonierung
Kantonierung, s. Ortsunterkunft.
Kantonisten
Kantonisten, s. Kantonsystem. Unsichere Kantonisten s.d.
Kantonnement
Kantonnement (frz., spr. -m?ng), s. Ortsunterkunft.
Kantonsystem
Kantonsystem, ältere Ergänzungsweise des Heers, wobei jedes Regiment seinen Rekrutenersatz aus einem bestimmten Bezirk (Kanton) zu beziehen hatte, die eingeschriebenen Einwohner ...
Kántor
Kántor (lat.), Titel für Lehrer, die zugleich den kirchlichen Chorgesang zu leiten haben.
Kantschil
Kantschil, s. Zwerghirsche.
Kantschindschanga
Kantschindschanga, zweith?chster Gipfel des Himalaja, im ?stl. Nepal, 8580 m.
Kantschu
Kantschu (poln. ka?czug), kurze, dicke, aus Riemen geflochtene Peitsche.
Kanu
Kanu (Kanoe, span. canoa, engl. canoe, frz. canot), das aus einem ausgeh?hlten Baumstamm hergestellte schmale Boot der Naturv?lker; im Rudersport leichtes, durch eine Person mit ...
Kanüle
Kan?le (frz.), gerades oder gekr?rnmtes R?hrchen aus Holz, Hartgummi oder Metall, in der Chirurgie verwendet, um Fl?ssigkeiten oder Luft durchzulassen.
Kanuri
Kan?ri, die Einwohner von Bornu, etwa 11/2 Mill.
Kanut
Kanut, K?nig von D?nemark, s. Knut.
Kanutsvogel
Kanutsvogel, s. Strandläufer.
Kanzel
Kanzel, der erhöhte, mit Brustlehne und oben mit Schalldeckel versehene Standort des Geistlichen in der Kirche bei der Predigt, benannt von den cancelli (Schranken), welche die ...
Kanzellariat
Kanzellariāt (neulat.), Kanzlerwürde, Kanzleistube.
Kanzellation
Kanzellation (lat.), kreuzweises Durchstreichen einer Schrift zur (bes. gerichtlichen) Ung?ltigmachung. Kanzellen, Gitter, Schranken (in Gerichtsstuben); bes. die Schranken vor ...
Kanzelparagraph
Kanzelparagraph, der § 130a des Reichsstrafgesetzbuches, dessen erster Teil 1871, dessen zweiter 1876 Gesetz wurde, bedroht den Mißbrauch der geistl. Stellung zum Zwecke der ...
Kanzional
Kanzionāl (lat. cancionāle), Liederbuch; insbes. die Gesangbücher der Böhm. Brüdergemeine.
Kanzlei
Kanzlei (lat. cancellar?a), urspr?nglich der mit Schranken (cancelli) umgebene Ort zur Ausfertigung ?ffentlicher Urkunden; sp?ter auch Name h?herer Gerichte (Justiz-K.); jetzt ...
Kanzleiformat
Kanzleiformat, Kanzleipapier, mittelfeines und feines Schreibpapier kleinen Formats; jetzt Nr. 1 (33 × 42 cm) der deutschen Normalformate.
Kanzleischrift
Kanzleischrift, Dokumentenschrift, größere Schrift mit starken Grundstrichen und kurzen Ober- und Unterlängen; im Buchdruck eine einfache, edel geformte Frakturschrift.
Kanzleistil
Kanzleistil, Kanzleisprache, die früher in amtlichen Schriften übliche steife Schreibart. – Vgl. Rothe (1902).
Kanzler
Kanzler (lat. cancellar?us), im Mittelalter einer der obersten Hofbeamten, dem die Anfertigung der ?ffentlichen Urkunden oblag, daher der Reichssiegelbewahrer, gew?hnlich ein ...
Kanzlíst
Kanzl?st, s. Kanzlei.
Kanzone
Kanzone, aus dem Provenzalischen stammende Form der ital. Lyrik, die ihre klassische Gliederung bes. durch Dante und Petrarca erhielt. Canzone Petrarch?sca oder Tosc?na, ein ...
Kanzonetta
Kanzonetta (ital.), in der ital. Musik Gesangstück ursprünglich im Charakter des Volksliedes.
Kaoko
Kaoko, Kaokofeld, Gebiet in Deutsch-S?dwestafrika, am Atlant. Ozean, zwischen dem Kunene und Ugabflusse.
Kaolin
Kaol?n, Porzellanerde, reinste, wei?e, fettige Tonerde, Produkt der Verwitterung des Feldspats und feldspathaltiger Gesteine (Granite, Porphyre), Hauptrohstoff zur Fabrikation ...
Kap
Kap (engl. cape; span. und portug. cabo; ital. capo), jeder scharf ins Wasser hervorspringende Teil einer Seek?ste, Vorgebirge; insbes. das K. der Guten Hoffnung [Karte: ...
Kap Breton
Kap Breton (spr. brett'n), Insel in der kanad. Prov. Neuschottland, vor dem Sankt Lorenzbusen, durch die Cansastra?e von Neuschottland geschieden, 10.397 qkm, (1891) 34.244 E., ...
Kap Hoorn
Kap Hoorn, s?damerik. Vorgebirge, s. Hoorn (Kap).
Kap Kolonnäs
Kap Kolonn?s, Vorgebirge, s. Sunium.
Kap Verde
Kap Verde (portug. Cabo verde), Gr?nes Vorgebirge (s.d.).
Kapabel
Kapābel (frz.), fähig, imstande.
Kapaun
Kapaun, der kastrierte Haushahn.
Kapazität
Kapazität (lat.), Fähigkeit, etwas in sich aufzunehmen; z.B. Wärme, Elektrizität etc.; vor allem geistige Fähigkeit.
Kapela
Kapela, Gebirge in Kroatien, s. Kapella.
Kapelin
Kapelin (Kapelan, Mallōtus villōsus C.V.), zur Lachsfamilie gehöriger Fisch; nördl. Küsten des Atlant. Ozeans.
Kapella
Kapella (Kapela), Gebirgszug im kroat. Grenzland, verbindet den Liburnischen Karst mit den Dinarischen Alpen, in der Gro?en K. 1533 m, in der Kleinen K. 1280 m hoch.
Kapelle
Kapelle (vom mittelalterlichen capella), kleines, für Gottesdienste bestimmtes kirchliches Gebäude, oft zum Kapellenkranz um den Chor oder zu Kapellenreihen an den Langseiten ...
Kapellenprobe
Kapellenprobe, Untersuchung von Gold- und Silberlegierungen durch starkes Erhitzen in der Kapelle (s.d.).
Kaper
Kaper, Privatschiffe, die von einer kriegf?hrenden Macht durch Kaperbrief f?r bestimmte Zeit die Erm?chtigung erhalten, feindliche Handelsschiffe wegzunehmen, zu kapern. K. ohne ...
Kapern
Kapern, die jungen, in gesalzenem Essig eingemachten Bl?tenknospen des am Mittelmeer wachsenden Kapernstrauchs (s. Capparis [Abb. 315]), Gew?rz. Als Surrogat werden die Bl?ten ...
Kapernaum
Kapern?um (grch. Kapharna?m), Stadt in Galil?a, am See Genezareth, Wohnsitz und Mittelpunkt der Wirksamkeit Jesu; jetzt Ruinen von Tell Hum.
Kapetan
Kapet?n (vom ital. capit?no), erblicher Grundherr in Bosnien.
Kapetinger
Kapĕtinger, die Glieder der dritten fränk. Dynastie, die 987 mit Hugo Capet den Thron von Frankreich bestieg. Ihr Ahnherr soll Witichin, ein sächs. Einwanderer, gewesen sein, ...
Kapff
Kapff, Sixt Karl von, Führer des schwäb. Pietismus, geb. 22. Okt. 1805 zu Güglingen (Württemberg), 1850 Generalsuperintendent in Reutlingen, 1852 Prälat in Stuttgart, gest. ...
Kapff-Essenther
Kapff-Essenther, Franziska von, Schriftstellername von Franziska Blumenreich (s.d.)
Kapidschi
Kapidschi, f?lschlich f?r Kapudschi (s.d.).
Kapieren
Kapieren (lat.), fassen, begreifen.
Kapillaren
Kapill?ren (lat.), Kapill?rgef??e, Haargef??e, feinste Blutgef??e, die den ?bergang von den Arterien zu den Venen bilden; aus ihnen werden best?ndig Blutbestandteile ausgepre?t, ...
Kapillargefäßgeschwulst
Kapill?rgef??geschwulst, s.v.w. Angiom.
Kapillarität
Kapillarität (lat.), Haarröhrchenwirkung, Niveauänderungen in engen Röhren, die in eine Flüssigkeit tauchen. Benetzt letztere die Rohrwand (z.B. Wasser das Glas), so steht ...
Kapillarlicht
Kapill?rlicht, sehr starkes, wei?es Licht, welches beim Durchgang eines elektr. Funkens durch Glaskapillarr?hren von wenigen hundertstel Millimeter aufleuchtet.
Kapitaï
Kapita? (Capitay) und Koba, K?stenlandschaften in Franz-Guinea (Nordwestafrika), 1650 und 660 qkm; zusammen 30.000 E.; Handel mit Kolan?ssen.
Kapitäl
Kapitäl (vom lat. capitūlum, Köpfchen), Knauf, der oberste kopfartige Teil einer Säule, an dessen Form man die verschiedenen Säulenordnungen erkennt.
Kapital
Kapit?l (lat.), in der Volkswirtschaft der Vorrat von G?tern, die selbst Produkte der menschlichen Arbeit sind (Geb?ude, Maschinen, Werkzeuge, Rohstoffe etc.) und zur ...
Kapitälchen
Kapit?lchen, im Buchdruck lat. (Antiqua und Kursiv) sog. Versalbuchstaben, zur Auszeichnung von Worten gebraucht und kleiner als die eigentlichen Versalien.
Kapitale
Kapitāle (lat.), Hauptstadt eines Reichs; Halbierungslinie eines ausspringenden Winkels.
Kapitalisierung
Kapitalisierung, Kapitalismus etc., s. Kapital.
Kapitalschrift
Kapitalschrift, s. Schrift, Majuskeln und Initialen.
Kapitalsteuer
Kapitalsteuer, Kapitalrentensteuer, s. Kapital.
Kapitalverbrechen
Kapitalverbrechen, Verbrechen, das mit der Todesstrafe bedroht ist.
Kapitalversicherung
Kapitalversicherung, s. Lebensversicherung.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.037 c;