Слова на букву hub -kasu (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву hub -kasu (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Kapitalzins
Kapitalzins, s. Kapital.
Kapitän
Kapit?n (mittellat.), s.v.w. Hauptmann, F?hrer einer Kompagnie, F?hrer eines Schiffes. (S. Seeoffiziere.)
Kapitan-Pascha
Kap?tan-Pascha, t?rk. Titel, s. Kapudan-Pascha.
Kapitel
Kapitel (lat. capitŭlum, »Köpfchen«), kurze Übersicht über den Inhalt des Abschnitts einer Schrift, dann ein solcher Abschnitt selbst, bes. der Bibel; in der christl. Kirche ...
Kapitelmünzen
Kapitelmünzen, s. Sedisvakanzmünzen.
Kapitol
Kapitōl (lat. capitolĭum), die Burg der Stadt Rom auf dem Kapitolīnischen Hügel (Mons Capitolīnus); im weitern Sinne der ganze Berg mit den Tempeln, der Burg, dem ...
Kapitulánt
Kapitul?nt, wer eine Kapitulation (s.d.) schlie?t; bes. Soldaten, die sich freiwillig zu einer l?ngern als der vorgeschriebenen Dienstzeit verpflichten und deshalb kapitulieren. ...
Kapitular
Kapitulār, Mitglied eines Kapitels (s.d.) mit Sitz und Stimme; Stifts- oder Domherr. – Kapitularvikār (Kapitelsvikar), Stellvertreter des Bischofs in der Diözesanverwaltung ...
Kapitularien
Kapitularĭen (lat.), die von den karolingischen Herrschern erlassenen Gesetze, Verordnungen, Instruktionen, so genannt nach ihrer Einteilung in Kapitel, hg. in den »Monumenta ...
Kapitulation
Kapitulation (neulat.), Übereinkommen; der Vertrag wegen Übergabe eines Truppenkorps, eines Platzes etc. im Kriege; auch der Vertrag des Kapitulanten (s.d.); kapitulieren, eine ...
Kapkolonie
Kapkolonie, Kapland, Kap, brit. Kolonie im südlichsten Teil Afrikas [Karte: Afrika I, 5], bestehend aus der eigentlichen K., 495.747 qkm, mit West-Griqualand 535.746 qkm, (1904) ...
Kaplaken
Kaplaken, s. Kapplaken.
Kaplan
Kapl?n (lat. capell?nus), urspr?nglich ein an einer Kapelle angestellter Geistlicher; jetzt entweder blo?er Gehilfe des Pfarrers in der Seelsorge oder zugleich Geistlicher mit ...
Kapland
Kapland, s. Kapkolonie.
Kapodáster
Kapod?ster, s. Capotasto.
Kapodistrias
Kapodistrias, Joh., Graf, griech. Staatsmann, geb. 11. Febr. 1776 zu Korfu, 1800-7 Mitglied der Republik der Ionischen Inseln, seit 1809 im russ. Staatsdienst, 1814 und 1815 ...
Kapok
Kapok, Pflanzendunen, die Wollhaare von Eriodendron (s.d.) und Bombax (s.d.).
Kápolna
K?polna, Gro?gemeinde im ungar. Komitat Heves, an der Torna, (1900) 1714 E.; hier 26. und 27. Febr. 1849 Sieg der ?sterreicher ?ber die ungar. Insurgenten.
Kaponniere
Kaponni?re (frz.), veraltete Bezeichnung f?r Grabenwehr (s.d. nebst Abb. 716).
Kapores
Kapōres (jüd.-deutsch), tot, zugrunde gerichtet; kapōres sehen, verderben, zugrunde sehen.
Kaposi
Kapōsi (spr. -schi), Moritz, Mediziner, geb. 23. Okt. 1837 in Kaposvár (Ungarn), 1875 Prof. in Wien, Vorstand der Klinik für Hautkranke, gest. das. 6. März 1902; ...
Kapotte
Kapotte, s. Capot.
Kapp
Kapp, Friedr., Geschichtschreiber, geb. 13. April 1824 zu Hamm, seit 1845 im preuß. Justizdienst, beteiligte sich an der Bewegung von 1848-49, lebte 1850-70 als Advokat in ...
Kapp [2]
Kapp, Gisbert, Elektrotechniker, geb. 2. Sept. 1852 in Mauer bei Wien, 1882 Direktor der Fabrik von Crompton & Ko. in London, seit 1895 Prof. an der Technischen Hochschule in ...
Kappadozien
Kappadozĭen, im Altertum gebirgige Landschaft im O. Kleinasiens, zerfiel in Groß-K. (das eigentliche K.) im S. und Klein-K. (Pontus, s.d.) im N.
Kapparidazeen
Kapparidazēen, Pflanzenfamilie der Rhöadinen, meist trop. Kräuter oder Sträucher, seltene Bäume.
Kappe
Kappe, das verschnittene männliche Schaf.
Kappel
Kappel (Eisenkappel), Markt in Kärnten, am Vellachbach, (1900) 1115 E., alkalischer Säuerling (Carinthiaquelle), Schloß Hagenegg; Zinnoberbergbau.
Kappel [2]
Kappel. 1) Dorf im schweiz. Kanton Zürich, (1900) 697 E.; 11. Okt. 1531 Sieg der Katholiken über die Züricher (Reformierte), wobei Zwingli (Denkmal 1838) fiel. – 2) Dorf im ...
Kappeln
Kappeln, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, (1900) 2384 E., Amtsgericht; Schiffswerfte, Handel mit geräucherten Fischen (Kappeler Bücklinge).
Kappengeschoß
Kappengescho?, Bleigescho?, das nur an der Spitze mit Blech ?berzogen ist (z.B. beim schweiz. Gewehr M 89); bei Gesch?tzen ein st?hlernes Panzervollgescho? oder eine ...
Kappenmuskel
Kappenmuskel, Mönchskappenmuskel (Muscŭlus cucullāris), einer der breiten Rückenmuskeln, bewirkt die Drehung des Schulterblatts.
Kappentaucher
Kappentaucher, der Haubenstei?fu? (s. Haubentaucher).
Kappeyne van de Coppello
Kappeyne van de Coppello, Johann, niederl?nd. Staatsmann, geb. 2. Okt. 1822 im Haag, Advokat das., seit 1862 liberaler Abgeordneter der Zweiten Kammer, 1877-79 Ministerpr?sident ...
Käppi
K?ppi, milit?r. Kopfbedeckung, leichter Tschako, unten breiter als oben, mit Schirm.
Kapplaken
Kapplaken (holl?nd.) Verg?tung, die der Schiffer in gewissen Prozenten der Fracht vom Reeder erh?lt.
Kappzaum
Kappzaum, ein Pferdezaum ohne Gebiß, bloß auf das Nasenbein wirkend; er dient zum Dressieren.
Kappziegel
Kappziegel (Kaffziegel), Dachziegel [Abb. 890] mit einer haubenförmig überdeckten Öffnung zur Lüftung des Dachraums.
Kaprice
Kaprice (frz., spr. -ih?e), Laune, Eigensinn; auch s.v.w. Capriccio.
Kaprifikation
Kaprifikation, s. Feigengallwespe.
Kaprifoliazeen
Kaprifoliazēen (Caprifoliacēae), dikotyledonische Pflanzenfamilie, kraut- und strauchartige Gewächse der nördl. gemäßigten Zone; verschiedene Arten sind beliebte ...
Kaprinsäure
Kapr?ns?ure, eine fl?chtige, fette, nach Schwei? riechende S?ure, die neben der ?hnlichen Kaprons?ure und Kapryls?ure an Glyzerin gebunden in Butter und Kokosnu??l, frei im ...
Kapriole
Kapriōle (ital.), Bocksprung, Luftsprung.
Kapriziös
Kapriziös (vom frz. caprice), launenhaft, eigensinnig; sich kaprizieren, eigensinnig auf etwas beharren.
Kaproncza
Kaproncza (spr. -onza), ungar. Name von Kopreinitz (s.d.).
Kapronsäure
Kapronsäure, s. Kaprinsäure.
Kaprubin
Kaprubīn, tiefrote bis dunkelviolette Varietät des Granats; Fundorte: Indien und Südafrika.
Kapruner Tal
Kapruner Tal, Seitental der Salzach in Salzburg, von der Kapruner Ache (zur Salzach) durchflossen; zur obersten Talstufe Mooser Boden (1930 m; Hotel) Fahrstraße. – Vgl. Kaiser ...
Kaprylsäure
Kaprȳlsäure, s. Kaprinsäure.
Kapschaf
Kapschaf, s. Albatros [Abb. 46].
Kapsel
Kapsel (lat. capsŭla), eine Frucht, die sich mit Längsspalten, einem Deckel oder an der Spitze mit Zähnen öffnet [Tafel: Botanik I, 54].
Kapselbänder
Kapselbänder, sackartige Bänder, die die Gelenkenden zweier benachbarter Knochen verbinden und die Gelenkhöhle abschließen.
Kapselguß
Kapselguß, s. Hartguß.
Kapselräderwerke
Kapselr?derwerke, s. Kapselwerke [Abb. 891].
Kapselstar
Kapselstar, Tr?bung der Linsenkapsel nach Entfernung der Linse beim grauen Star; hei?t Nachstar, wenn er sich einige Zeit nach einer Staroperation bildet.
Kapselwerke
Kapselwerke, Mechanismen, bei welchen in einem kapselartigen Gehäuse sich Räder, Scheiben oder Walzen paarweise einander berührend bewegen. Man unterscheidet Kapselräderwerke ...
Kapstadt
Kapstadt, engl. Cape Town, befestigte Hauptstadt der Kapkolonie [Karte: Afrika, I, 6], an der Tafelbai, (1904) 77.183, mit den Vorst?dten ca. 171.000 E.; Hauptstation f?r den ...
Kaptan-Pascha
Kaptan-Pascha, t?rk. Titel, s. Kapudan-Pascha.
Kaptatorisch
Kaptatōrisch (lat.), erschleichend, einschmeichelnd.
Kaptaube
Kaptaube, s. Sturmschwalbe.
Kaption
Kaption (lat.), das Fangen, verfängliche Art zu fragen, Trugschluß; kaptiös, verfänglich.
Kaptivation
Kaptivation (lat.), Gefangennehmung; Bestechung durch Redensarten; kaptivieren, gefangen nehmen; g?nstig stimmen; Kaptivit?t, Gefangenschaft, Haft.
Kaptschak
Kaptschak, Volksstamm, s. Kiptschak.
Kaptur
Kapt?r (lat.), Verhaftung, Wegnahme (eines feindlichen Schiffs); K?ptor, der Schiffer, dem eine K. gelingt.
Kapudan-Pascha
Kap?dan-Pascha, jetzt auch Kapitan-, Kaptan-Pascha (t?rk.), Gro?admiral und Marineminister.
Kapudschi
Kapudschi, fr?her die milit?r. organisierten T?rh?ter im Serail zu Konstantinopel; Kapudschibaschi (Obert?rh?ter), deren Offiziere, jetzt Hoftitel, s.v.w. Kammerherr.
Kapurthala
Kap?rthala, Vasallenstaat in der indobrit. Prov. Pandschab, 1632 qkm, (1901) 314.351 E.; Hauptstadt K. 18.519 E.
Kapusta
Kapusta (russ.) Kopfkohl.
Kaputt
Kaputt (vom frz. capot), entzwei, kraftlos, tot.
Kapuvár
Kapuv?r, Gro?gemeinde im ungar. Komitat ?denburg, an der Raab, (1900) 6078 E.; Weizen-, Tabakbau.
Kapuze
Kapūze (mittellat. caputĭum), eine am Mantel oder Schulterkragen befestigte haubenartige, spitze Kopfbedeckung.
Kapuziner
Kapuz?ner, Zweig der Franziskaner, begr?ndet 1525 von Matth?us von Bassi, benannt nach ihrer Kopfbedeckung (Kapuze), best?tigt 1528 mit Verpflichtung zur strengen ...
Kapuzineraffe
Kapuzineraffe, s. Rollschwanzaffe.
Kapuzinerkraut
Kapuzinerkraut, s. Nigella. – Kapuzinerkresse, s. Tropaeolum. – Kapuzinerpflaumen, s. Parinarium.
Kapuzinerpilz
Kapuzinerpilz, Birkenpilz (Bol?tus scaber Fr. [Tafel: Pilze, 5], e?barer Pilz mit handgro?em, halbkugeligem, rotbraunem oder dunkelgelbem Hut und wei?em, braungeschupptem Stiel.
Kapuzinerrose
Kapuzinerrose, s. Eglantine.
Kapuzinervogel
Kapuzinervogel, s. Fruchtvögel.
Kapverdische Inseln
Kapverdische Inseln, Inseln des Gr?nen Vorgebirges, portug. Besitzung, 550 km westl. vom afrik. Kap Verde, 3822 qkm, (1900) 147.424 E.; gr??te Insel S?othiago. Handel s. Beilage: ...
Kapweine
Kapweine, die Erzeugnisse des Weinbaues am Kap der Guten Hoffnung: Constantia, Rota, Witteboom, Kap-Frontignan, Kap-Sherry u.a.
Kapwolken
Kapwolken, Magalh?essche Wolken, Anh?ufung von Hunderten von Nebeln und zahlreichen Sternhaufen in der s?dl. Polarregion des Himmels.
Kapybara
Kapyb?ra oder Wasserschwein (Hydrochoerus capybara Erxl. [Abb. 892]), die gr??te, bis 1 m lange Nagetierart, mit dicken, mit N?geln versehenen und durch Schwimmh?ute halb ...
Kar
Kar, s. Kare.
Kar-Kar
Kar-Kar, s.v.w. Dampierinsel (s. Dampier, William).
Kara
Kara, Fluß im nördl. Rußland, Nordostgrenze zwischen Europa und Asien.
Kara Mustapha
Kara Mustapha, s. Mustapha, Kara.
Kara-Kirgisen
Kara-Kirgisen (d.i. schwarze Kirgisen), Nomadenvolk t?rk.-tatar. Stammes in Russ.-Zentralasien (Gebiet Semirjetschensk und Fergana) und China (Kuldscha).
Karabagh
Karabagh (d.i. schwarzer Garten), Landschaft im russ.-kaukas. Gouv. Jelisawetpol, zwischen Kura und Aras; Hauptort Schuscha. – Vgl. Radde (1890).
Karabiner
Karabīner (vom arab. karab), das Feuergewehr der Kavallerie, leichter und kürzer als das der Infanterie.
Karabinerhaken
Karab?nerhaken, Haken, bestehend aus einer metallenen Schleife mit einem sich nach innen federnd ?ffnenden Gelenkteil [Abb. 893].
Karabiniere
Karabiniere (frz. carabiniers), die mit Karabinern bewaffneten Reiter, eine Art schwerer Kavallerie, jetzt abgeschafft; Bezeichnung nur noch in Sachsen f?r das 2. schwere ...
Karachi
Karachi, indobrit. Stadt, s. Karatschi.
Karadagh
Karadagh, t?rk. Name f?r Montenegro.
Karadjordje
Karadjordje (der »schwarze Georg«) oder Czerny, eigentlich Georg Petrowitsch, Befreier und erster Fürst Serbiens, geb. 1762 zu Viševci bei Kragujevac, Sohn eines Bauern, ...
Karadjordjewitsch-Orden
Karadjordjĕwitsch-Orden, serb. Orden, 1. (14.) Jan. 1904 vom König Peter gestiftet, hat vier Klassen.
Káradzic
K?rad?i? (spr. -dschitsch), Vuk Stefanovi?, Begr?nder der neuern serb. Schriftsprache und Literatur, geb. 7. Nov. 1787 zu Tr?i? (Serbien), gest. 26. Jan. 1864 in Wien; ...
Karäer
Karäer, Karaïten, Karaïm (hebr., »Schriftbekenner«), jüd. Sekte, gestiftet im 8. Jahrh. in Babylonien von Anan (Ananiten), verwerfen die Rabbinische Überlieferung und den ...
Karaferie
Karafer?e, t?rk. Stadt, s.v.w. Veria.
Karaffe
Karaffe (frz. carafe), Flasche von geschliffenem Glas mit Glasst?psel. Karaff?ne, kleine K.
Karafuto
Karafuto, japan. Name für die Insel Sachalin (s.d.).
Karagaheenmoos
Karagaheenmoos (Carrageenmoos), irländisches Perlmoos, Wurmmoos, Knorpeltang, eine Droge, die aus mehrern Meeresalgen der irischen Küsten, bes. Chondrus crispus Lyngb. [Abb. ...
Karagwe
Karagwe, Negerreich in Deutsch-Ostafrika, am Westufer des Viktoria-Njansa, 15.000 qkm, bewohnt von Wahumas und Waniambo (Bantuneger).
Karahissar
Karahissar, Afiun-K., Stadt im t?rk.-kleinasiat. Wilajet Khodawendikjar, 17.400 E.; Textilindustrie, Handel, Opiumbereitung, Mohn- und Krappbau.
Karaiben
Kara?ben, Indianervolk, s. Kariben.
Karaibenfisch
Kara?benfisch (Karibenfisch), s. Karpfenlachse.
Karaibisches Meer
Kara?bisches Meer, s.v.w. Karibisches Meer.
Karaiten
Karaīten, Karaīm. s. Karäer.
Karajan
Karăjan, Theod. Georg, Ritter von, Germanist, geb. 22. Jan. 1810 zu Wien, seit 1852 Kustos der Hofbibliothek das., 1866-69 Präsident der Akademie der Wissenschaften, gest. 28. ...
Karakal
Karak?l, s. Luchs.
Karakal [2]
Karakal, rum?n. Stadt, s.v.w. Caracalu.
Karakalpaken
Karakalp?ken (d.i. Schwarzm?tzen), den Kirgisen verwandtes Nomadenvolk in Mittelasien, einst m?chtig, von den Chinesen unterdr?ckt; jetzt im Gebiet Samarkand (2000) und im ...
Karakán
Karak?n, richtiger Karagan (russ.), schwarzohrige Lokalrasse des gemeinen Fuchses aus dein Kaukasus.
Karakara
Karakar?, s. Agami und Geierfalken.
Karakol
Karakol, russ. Stadt, s. Prshewalsk.
Karakolieren
Karakolieren (frz.), ein Pferd tummeln, eigent?mliche Fechtweise der Reiterei im 15. und 16. Jahrh.
Karakorûm
Karakorûm. 1) K. (Mus-tag), Gebirge Zentralasiens, Wasserscheide zwischen dem Indus und dem Tarimbecken; höchster Gipfel der Dapsang (8620 m); durch dasselbe führt von N. nach ...
Karákul
Kar?kul (tatar.), in Ru?land s.v.w. Persianer (s.d.), in Deutschland die kleinern gew?hnlichen tatar. Lammfelle, auch Treibel genannt.
Karamanien
Karaman?en (Kar?man), Landschaft des s?dl. Kleinasiens, Hauptteil des t?rk. Wilajets Konia, Hochland mit Steppenseen. Die Stadt Karaman, das alte Laranda, nahe am Taurus, 5000 ...
Karambolage
Karambolage (frz., spr. -ahsche), der Zusammenprall, bes. zweier Spielb?lle auf dem Billard; Karamb?le, Billardspiel mit drei B?llen, auch der Spielball hierbei; Karamboline ...
Karamel
Karămel, braune, bittere, nicht kristallisierende Masse, aus Rohr- oder Stärkezucker durch Erhitzen auf 190-200° gewonnen, dient zum Färben von Getränken; daher im Handel ...
Karamsín
Karamsín, Nikolaj Michajlowitsch, russ. Historiker, geb. 12. Dez. 1766 in Michajlowka (Gouv. Simbirsk), seit 1803 Reichshistoriograph, gest. 3. Juni 1826; schrieb sentimentale ...
Karanovac
Karanovac (spr. -watz), serb. Stadt, s.v.w. Kraljewo.
Karánsebes
Kar?nsebes (spr. k?rrahnschebesch), Stadt im ungar. Komitat Krass?-Sz?r?ny, an der Temes, (1900) 6497 E., griech.-orient.-rum?n. Bischof; Steinkohlengruben.
Karantaner
Karant?ner (Korutaner), s.v.w. Slowenen.
Karapapachen
Karapapachen, Volk im russ. Gebiet Kars in Transkaukasien, 25.000 Seelen, bestehend aus Tataren und T?rken.
Karásin
Karásin, Nikolaj Nikolajewitsch, russ. Zeichner und Schriftsteller, geb. 1842, fertigte zahlreiche Aquarelle, Genre- und Schlachtenbilder, auch die Illustrationen zu Fürst ...
Karasu
Karasu (t?rk., d.i. schwarzer Flu?), Name mehrerer Fl?sse in der T?rkei; so des westl. Quellflusses des Euphrat, des Struma, der Mesta.
Karasubasár
Karasubas?r, Stadt im Kr. Simferopol (Halbinsel Krim) des russ. Gouv. Taurien, am Karasu, 12.961 E.
Karat
Kar?t (arab. k?r?t, vom grch. ker?tion, Same des Johannisbrotes), fr?her der 24. Teil der Gewichtseinheit (der Mark) bei der Feinheitsbestimmung des Goldes; noch jetzt Einheit des ...
Karategin
Karategin, Gebirgslandschaft im NO. des Chanats Buchara, l?ngs des Kisil-su, mit H?hen bis 6700 m, 10.792 qkm, 60.000 E. (Tadschik, Kirgisen, Usbeken).
Karatheodóry
Karatheod?ry, Alexander, t?rk. Staatsmann, geb. 20. Juli 1833 in Konstantinopel, aus einer Fanariotenfamilie, 1878 als erster Christ Chef des Ausw?rtigen Amtes und Delegierter auf ...
Karatschéw
Karatschéw, Kreisstadt im russ. Gouv. Orel, am Snjeshet, 15.842 E.
Karatschi
Kar?tschi (Karachi, Currachee), befestigte Distriktshaupt- und Seestadt in der Div. Sindh der indobrit. Pr?sidentsch. Bombay, (1901) 116.663 E.; wichtigster Einfuhrhafen f?r ...
Karausche
Karausche, Gareisl, Barutschel, Bauernkarpfen (Carass?us vulg?ris Nordm.), S??wasserfisch der Karpfenfamilie, dunkelolivengr?n, R?cken stark gekr?mmt; Fleisch wohlschmeckend; ...
Karavelle
Karavelle (span. carabēla), im 15. und 16. Jahrh. größere Schiffe, deren äußere Planken eine glatte, gegen Seeschlag sicherere Seitenfläche bildeten; in Frankreich jetzt ...
Karawanen
Karaw?nen (vom pers. kervan), zu gegenseitigem Schutz vereinigte Reisegesellschaften in Mittel- und Vorderasien und Afrika, bes. von Kaufleuten (Handels-K.) unter einem ...
Karawanken
Karawanken, Karawankagebirge, Zweig der Karnischen Alpen (Ostalpen), zwischen Drau und Save, ?stl. vom Triglaw, im (Gro?en) Stou 2239 m hoch. Die Karawankenbahn f?hrt von ...
Karawansereien
Karawansereien, Karawānenhäuser, im Orient die in Städten oder an Landstraßen angelegten großen Gebäude ohne Hausgerät zum Obdach für die Reisenden.
Karawélow
Karaw?low, Petko (Peter), bulgar. Staatsmann, geb. 1840, war 1879 Vizepr?sident der konstituierenden Nationalversammlung in Tirnova, 1880-81, 1884-86 und 1901-2 ...
Karayá
Karay? (Karaj?, Karajaki), Indianerstamm Brasiliens, am Araguay(a), einem linken Nebenflu? des Tocantins, klein, unansehnlich, kunstfertig (T?pferei, Federschmuck, H?ngematten); ...
Karbamid
Karbam?d, s. Harnstoff.
Karbatsche
Karb?tsche (t?rk.), starke, aus ledernen Riemen geflochtene Peitsche.
Karbide
Karbīde, Karbüre, Karburete, chem. Verbindungen verschiedener Elemente mit Kohlenstoff. Von praktischer Bedeutung sind die Eisen-K., Verbindungen des Kohlenstoffs mit Eisen in ...
Karbinol
Karbinōl, Methylalkohol (Holzgeist).
Karbitz
Karbitz, Stadt in Böhmen, (1900) 5494 E.
Karbolineum
Karbolin?um, Impr?gnierungs- und Anstreichmittel f?r Holz, auch Mittel gegen Hausschwamm und Blutlaus; ist ein Produkt des Steinkohlenteer?ls.
Karbolismus
Karbolismus, s.v.w. Karbolvergiftung (s.d.).
Karbolöl
Karb?l?l (Ol?um carbolis?tum), klare L?sung von kristallinischer Karbols?ure in fettem ?le (Oliven?l), zur Desinfektion von Wunden gebraucht, aber unwirksam.
Karbolsäure
Karbōlsäure, Phenol, Phenylsäure, Phenylalkohol, Monooxybenzol, der einfachste Alkohol der Benzolreihe, 1834 im Steinkohlenteer entdeckt, wird bei der Destillation des Stein- ...
Karbolvergiftung
Karb?lvergiftung, Phenolvergiftung, entsteht entweder durch Einf?hrung von Karbols?ure in den Magen oder durch deren unvorsichtige ?u?ere Anwendung, bewirkt Erbrechen, ...
Karbolwatte
Karb?lwatte, mit alkoholischer L?sung von Karbols?ure, Rizinus?l und Kolophonium (nach Bruns) oder nur mit alkoholischer Karbols?urel?sung (oder ?therischer ...
Karbon
Karb?n, Karbonische Formation, die Steinkohlenformation (s.d.).
Karbon [2]
Karb?n, Karbonat, eckige, por?s-feink?rnige St?cke von Diamant, fast schwarz, in der brasil. Prov. Bahia gefunden und zu technischen Zwecken verwendet.
Karbonade
Karbonāde (frz.), gebratene Hammel-, Kalbs- oder Schweinsrippchen.
Karbonari
Karbonāri (ital., »Köhler«), geheime polit. Gesellschaft in Italien, ursprünglich gegen die Herrschaft der Franzosen gerichtet, verfolgte nach 1814 freiheitliche und ...
Karbonat
Karbon?t, Abart des Diamanten, s. Karbon.
Karbonate
Karbonāte, kohlensaure Salze; z.B. Natriumkarbonat ist kohlensaures Natrium.
Karbonisieren
Karbonisieren, Karbonisation, da? Einblasen von Kohlens?ure in die Rohsodalauge, um das ?tznatron in Karbonat ?berzuf?hren (S. auch Extrakt.)
Karborúndum
Karbor?ndum, s. Karbide.
Karbunkel
Karbunkel (lat. carbunc?lus, kleine Kohle), Karfunkel, bei den Alten der rote edle Granat; in der Medizin s.v.w. Brandschw?r, umschriebene Entz?ndung des Unterhautzellgewebes ...
Karbüre
Karb?re, Karbur?te, s. Karbide.
Karburieren
Karburieren, Leuchtgase von geringer Leuchtkraft durch Beschweren mit kohlenstoffreichen Gasen oder D?mpfen von Benzin, Petroleum?ther, Petroleumr?ckst?nden, Naphthalin (bei ...
Karchedon
Karch?don (grch.), s. Karthago.
Karchemisch
Karchem?sch, Hauptstadt des Hethiterreichs in Syrien, am westl. Ufer des Euphrat; Ruinen bei Dscher?bis.
Karczag
Karczag (spr. kárzag), Stadt im ungar. Komitat Jazygien-Großkumanien-Szolnok, (1900) 20.896 E.
Kardamomen
Kardam?men, die Kapselfr?chte mehrerer Arten von Amomum (s.d.) und Elettaria, (s.d. nebst Abb. 499). Die Samen enthalten ein ?therisches ?l (Kardamom?l) und werden als Gew?rze ...
Kardätsche
Kard?tsche (vom lat. carduus, Distel), scharfe B?rste, bes. zum Putzen der Pferde; auch s.v.w. Karde; kard?tschen, mit der K. bearbeiten.
Karde
Karde, in der Tuchfabrikation der aus den Fruchtk?pfen der Karden- oder Kard?tschendistel (s. Dipsacus [Abb. 428]) oder aus Drahth?kchen gebildete Teil der Rauhmaschine; auch der ...
Kardeele
Kardeele, aus Kabelgarnen zusammengedrehte Strähne, aus denen ein Tau hergestellt wird.
Kardenälchen
Kardenälchen, s. Aaltierchen.
Kardenpflanzen
Kardenpflanzen, die Dipsazeen (s.d.).
Kardia
Kard?a (grch.), Herz, auch der obere Magenmund; Kardi?ka, herzst?rkende Heilmittel; Kardialg?e, Herzdr?cken, Magenkrampf (s.d.).
Kardieren
Kardieren, s. Karde.
Kardinal
Kardin?l (lat. cardin?lis, von cardo, T?rangel), fr?her Titel der an einer Kirche bestimmt angestellten h?hern Geistlichen, seit dem 11. Jahrh. auf die dem Papste zun?chst ...
Kardinal [2]
Kardināl, Getränk wie Bischof (s.d.), aber aus Weißwein.
Kardinal [3]
Kardin?l (Cardin?lis virgini?nus Bp. [Abb. 895]), zu den Finken geh?riger Vogel mit aufrichtbarem Federschopf, scharlachrot, Gesicht und Kehle schwarz, Weibchen rehbraun; s?dl. ...
Kardinalpunkte
Kardin?lpunkte, Hauptpunkte; insbes. Kollektivbezeichnung f?r den Ost-, S?d-, West- und Nordpunkt des Himmels.
Kardinalshut
Kardinalshut, s. Kardinal.
Kardinalzahlen
Kardinālzahlen (lat. cardinalĭa), s. Zahlwörter.
Kardiograph
Kardiogr?ph (grch.), Apparat zur graphischen Aufzeichnung der Herzbewegung (Kardiograph?e); Kardiogramm, die gezeichnete Kurve.
Kardioide
Kardio?de (grch.), Herzlinie, eine Epizykloide, entsteht, wenn ein Kreis C2 [Abb. 896] auf einem gleich gro?en Kreis C1 rollt; jeder Punkt (z.B. Q) von C2 beschreibt dann eine ...
Karditis
Kardītis (grch.), Herzentzündung.
Karditsa
Karditsa, Hauptort des griech. Nomos K. (2531 qkm, 1896: 80.766 E.; in Thessalien), 16.663 E.
Kardobenedíkte
Kardobened?kte, Pflanzenart, s. Cnicus.
Kardol
Kard?l, ein farbloses, blasenziehendes, durch Ausziehen der Fruchth?llen von Anacardium occidentale L. mit ?ther erhaltenes ?l.
Kardone
Kard?ne, Gem?sepflanze, s.v.w. Kardy (s. Cynara).
Kardorff
Kardorff, Wilh. von, Politiker, geb. 8. Jan. 1828 in Neustrelitz, Gutsbesitzer in Schlesien, bis 1853 im preu?. Staatsdienst, 1884-95 Landrat, seit 1866 Mitglied des preu?. ...
Kardy
Kardy, s. Cynara.
Kare
Kare (Kahre), in Schweden Botner, in den Pyrenäen Zirkustäler, Kesselböden des Hochgebirges in früher oder noch jetzt vergletscherten Gebieten, mit steiler Umrandung, meist ...
Karelien
Karel?en, fr?her der s?d?stl. Teil von Finnland, zwischen dem Ladogasee und der sog. Karelischen (Korelischen) K?ste des Wei?en Meers, bewohnt von den Kareliern (s. Finnen), ...
Karénz
Kar?nz (lat.), Entbehrung; Karenzzeit, Wartezeit, bei Versicherungen, Krankenkassen etc. die Periode, w?hrend welcher der Anspruch eines Mitglieds auf Entsch?digung oder ...
Karer
Karer, Bewohner von Karien (s.d.).
Karessieren
Karessieren (frz.), schmeicheln, liebkosen.
Karettschildkröte
Karettschildkröte, s. Seeschildkröten.
Karfiol
Karfiol, s. Blumenkohl.
Karfreitag
Karfreitag, s. Karwoche.
Karfunkel
Karfunkel, s. Karbunkel.
Kargo
Kargo (engl. cargo; span. carga; ital. carico, carco), Last, Ladung, bes. Schiffsladung, auch deren Verzeichnis (s. Manifest). – Kargadōr, Kargadeur (frz., spr. -döhr), ...
Kariben
Kar?ben (Kara?ben), Indianervolk, das vor Ankunft der Europ?er die Kleinen Antillen oder Kar?bischen Inseln sowie den ganzen Norden S?damerikas bis zum Amazonenstrom bewohnte; ...
Karibenfisch
Kar?benfisch, Karpfenlachse [Abb. 902].
Karibenkohl
Kar?benkohl, s. Colocasia.
Karibib
Karibib, Distriktshauport in Deutsch-Südwestafrika (Damaraland).
Karibische Inseln
Karibische Inseln, s. Kariben.
Karibisches Gebirge
Karibisches Gebirge, Gebirge in der Republik Venezuela, im Pico de Naiguat? 2782 m.
Karibisches Meer
Karibisches Meer, Antillenmeer, Binnenmeer des Atlant. Ozeans, zwischen den Antillen, S?d- und Zentralamerika [Karte: Nordamerika I].
Karibu
Karib?, s. Renntier.
Karien
Karien (Car?a), s?dwestlichste Landschaft Kleinasiens, mit dem M?ander als Hauptflu?, dem Latmos als Hauptgebirge, wurde von den Karern, einem anscheinend echt indogerman., den ...
Kariep
Kariep (Gariep); S: Oranjefluß.
Karieren
Karieren (lat.), Mangel leiden, zur Stra?e fasten m?ssen; auch fehlen.
Kariert
Kariert (frz.), gewürfelt, bes. von Stoffmustern.
Karies
Karĭes (lat.), Knochenfraß; auch die Zahnfäule.
Karikal
Kar?kal, franz. Besitzung auf der ostind. K?ste Koromandel (Gouv. Pondich?ry), 135 qkm, (1903) 57.505 E.; die Hauptstadt K., an einem M?ndungsarm des Kaweri, 17.699 E.; ...
Karikatur
Karikatūr (vom ital. caricāre, überladen, übertreiben), Zerr- oder Spottbild, diejenige Darstellung einer Person oder eines Gegenstandes, in welcher die charakteristischen ...
Karimatainseln
Karim?tainseln, niederl?nd.-ostind. Inselgruppe, zwischen Borneo und Billiton (Karimatastra?e), zur Westabteilung von Niederl?nd.-Borneo geh?rig, 222 qkm, 500 malaiische E.
Karinaten
Karin?ten, s. Carinatae.
Kariös
Kariös (lat.), angefressen, an Knochenfraß leidend.
Karisches Meer
Karisches Meer, Teil des N?rdl. Eismeers, zwischen den Inseln Nowaja Semlja und Waigatsch im W., der Halbinsel Jalmal im O. Karische oder Bajdarazsche Bucht, der s?d?stl. Teil ...
Karkajou
Karkajou (frz., spr. -schuh), die Felle des Vielfraßes.
Karkasse
Karkasse (frz.), Gerippe; Drahtgestell f?r Frauenh?te; Brandgescho?, das aus einem mit dem Satze gef?llten und mit Leinwand umh?llten Gerippe bestand.
Karl
Karl, genannt Martell (Hammer), geb. um 689, Sohn Pippins von Heristal, seit 720 Majordomus des Fr?nk. Reichs, unterwarf die Neustrier, die Friesen und Sachsen sowie Burgund und ...
Karl
Karl, genannt Martell (Hammer), geb. um 689, Sohn Pippins von Heristal, seit 720 Majordomus des Fr?nk. Reichs, unterwarf die Neustrier, die Friesen und Sachsen sowie Burgund und ...
Karl Albert
Karl Albert, König von Sardinien (1831-49), geb. 2. Okt. 1798, Sohn Karl Emanuels, Prinzen von Savoyen-Carignan, von König Viktor Emanuel I., welcher 13. März 1821 der ...
Karl Alexander
Karl Alexander, Prinz von Lothringen und Bar, ?sterr. Feldmarschall, geb. 12. Dez. 1712 in Lun?ville, ward von seiner Schw?gerin Maria Theresia zum Oberbefehlshaber in den ...
Karl Alexander [2]
Karl Alexander, Großherzog von Sachsen-Weimar (1853-1901), geb. 24. Juni 1818 zu Weimar, Sohn Karl Friedrichs, folgte diesem 8. Juli 1853, gest. 5. Jan. 1901; Freund der ...
Karl Alexander [3]
Karl Alexander, Herzog von Württemberg (1733-37), geb. 24. Jan. 1684 zu Stuttgart, Sohn des Prinzen und Administrators Friedr. Karl von Württemberg. focht unter dem Prinzen ...
Karl Anton
Karl Anton, F?rst von Hohenzollern-Sigmaringen, s. Hohenzollern (F?rstenhaus).
Karl August
Karl August, Großherzog von Sachsen-Weimar (1758-1828), geb. 3. Sept. 1757, Sohn Herzog Konstantins, dem er 1758 unter Obervormundschaft seiner Mutter, Amalia (s.d.), folgte, ...
Karl der Kühne
Karl der Kühne, Herzog von Burgund (1467-77), geb. 10. Nov. 1433 zu Dijon, Sohn Philipps des Guten (Valois), stiftete 1465 gegen Ludwig XI. die Ligue du bien public, schlug ...
Karl Eduard
Karl Eduard, Prätendent auf den Thron von Großbritannien und Irland, Enkel Jakobs II., Sohn Jakob Eduards, geb. 31. Dez. 1720 zu Rom, versuchte als letzter Sprößling des ...
Karl Eduard [2]
Karl Eduard, Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha, geb. 19. Juli 1884 in Claremont als Sohn des Prinzen Leopold von Gro?britannien, folgte 30. Juli 1900 seinem Oheim, dem Herzog ...
Karl Emanuel I.
Karl Emanuel I., K?nig von Sardinien (als Herzog von Savoyen K. E. III.), geb. 27. April 1701 zu Turin, folgte 1730 seinem Vater Viktor Amadeus II., k?mpfte im Poln. ...
Karl Emanuel I. [2]
Karl Emanuel I., Herzog von Savoyen (1580-1630), geb. 12. Jan. 1562, stritt mit Heinrich IV. von Frankreich um die erledigte Markgrafschaft Saluzzo, die er endlich im Lyoner ...
Karl Emanuel II.
Karl Emanuel II., König von Sardinien, geb. 24. Mai 1751, Sohn Viktor Amadeus' III., folgte diesem 1796, mußte im Kriege gegen die Franzosen 1798 seine festländischen ...
Karl Felix
Karl Felix, K?nig von Sardinien, geb. 6. April 1765, vierter Sohn Viktor Amadeus' III., verm?hlt seit 1807 mit Maria Christine von Neapel, folgte seinem Bruder Viktor Emanuel ...
Karl Friedrich
Karl Friedrich, Großherzog von Baden, geb. 22. Nov. 1728, Sohn des 1732 verstorbenen Erbprinzen Friedrich von Baden-Durlach, folgte 1738 seinem Groß- vater Karl Wilhelm als ...
Karl Friedrich [2]
Karl Friedrich, Gro?herzog von Sachsen-Weimar (1828-53), geb. 2. Febr. 1783, Sohn und Nachfolger Karl Augusts, verm?hlte sich 1804 mit Maria Paulowna (geb. 16. Febr. 1786, ...
Karl Günther
Karl G?nther, F?rst von Schwarzburg-Sondershausen, geb. 7. Aug. 1830, Sohn des F?rsten G?nther, trat nach dessen Verzichtleistung 17. Juli 1880 die Regierung an, verm?hlt in ...
Karl I.
Karl I., der Große, König der Franken seit 768, römischer Kaiser 800-814, geb. 2. April 742, Sohn Pippins des Kleinen, nach seines Bruders Karlmann Tode 771 Alleinherrscher, ...
Karl I. [2]
Karl I., König von Rumänien, geb. 20. April 1839, zweiter Sohn des Fürsten Karl Anton von Hohenzollern-Sigmaringen, trat 1857 in dic preuß. Armee, ward April zum Fürsten von ...
Karl I. [3]
Karl I., König von Württemberg, geb. 6. März 1823 zu Stuttgart, Sohn Wilhelms I., 1846 vermählt mit Großfürstin Olga (geb. 11. Sept. 1822, gest. 30. Okt. 1892), Tochter des ...
Karl II.
Karl II., der Kahle, r?mischer Kaiser (875-877), geb. 823, Sohn Ludwigs des Frommen von dessen zweiter Gemahlin Judith, schlug 841 mit seinem Bruder Ludwig dem Deutschen Lothar ...
Karl III.
Karl III., der Dicke, r?mischer Kaiser (881-887), Sohn Ludwigs des Deutschen, geb. 839, erhielt von diesem schon 865 Erbteil Alamannien zugewiesen, erbte durch den Tod seiner ...
Karl IV.
Karl IV., römisch-deutscher Kaiser (1346-78), aus dem Hause Luxemburg, geb. 14. Mai 1316 zu Prag, Sohn König Johanns von Böhmen, 1334 Markgraf von Mähren, 11. Juli 1346 zu ...
Karl IV. [2]
Karl IV., Herzog von Lothringen, geb. 6. April 1604, gelangte 1624 zur Regierung, ?bertrug 1662 im Vertrag zu Montmartre die Erbschaft Lothringens auf Ludwig XIV., hielt aber ...
Karl Ludwig
Karl Ludwig, Erzherzog von ?sterreich, geb. 30. Juli 1833 in Sch?nbrunn, Bruder Kaiser Franz Josephs, 1855-61 Statthalter von Tirol, gest. 19 Mai 1896; hinterlie? drei S?hne: ...
Karl Ludwig [2]
Karl Ludwig, Kurfürst von der Pfalz, geb. 22. Dez. 1617, zweiter Sohn Friedrichs V., erhielt erst 1648 sein Erbland zurück und die 8. Kurwürde, gest. 28. Aug. 1680. – Vgl. ...
Karl Theodor
Karl Theodor, Herzog in Bayern, geb. 9. Aug. 1839, Sohn des Herzogs Maximilian von der Linie Pfalz-Zweibr?cken-Birkenfeld, studierte Medizin und lebt als Augenarzt in Tegernsee. ...
Karl Theodor [2]
Karl Theodor, Kurf?rst von Pfalzbayern, geb. 10. Dez. 1724, Sohn des Pfalzgrafen Joh. Christian Jos. von Sulzbach, dem er 1733 unter Vormundschaft seines Vetters, des Kurf?rsten ...
Karl V.
Karl V., römisch-deutscher Kaiser (1519-56), als Karl I. seit 1516 König von Spanien, geb. 24. Febr. 1500 zu Gent, Sohn Philipps, Erzherzogs von Österreich, und Johannas, ...
Karl V. Leopold
Karl V. Leopold, Herzog von Lothringen, ?sterr. Feldmarschall, geb. 5. April 1643 zu Wien, trat 1669 in ?sterr. Dienste, f?hrte 1676 das Oberkommando gegen die Franzosen am Rhein, ...
Karl VI.
Karl VI., römisch-deutscher Kaiser (1711-40), der letzte des habsburg. Mannstammes, geb. 1. Okt. 1685, zweiter Sohn Kaiser Leopolds I., 1703 als Karl III. zum König von Spanien ...
Karl VII.
Karl VII., römisch-deutscher Kaiser (1742-45), geb. 6. Aug. 1697 zu Brüssel, Sohn des Kurfürsten Max Emanuel von Bayern, dem er 1726 als Kurfürst folgte, Schwiegersohn Kaiser ...
Karl Wilhelm Ferdinand
Karl Wilhelm Ferdinand, Herzog von Braunschweig (1780-1806), geb. 9. Okt. 1735 zu Wolfenbüttel, Sohn Herzog Karls, zeichnete sich im Siebenjähr. Kriege unter seinem Oheim ...
Karl [10]
Karl, K?nig von Portugal, geb. 23 Sept. 1863, folgte 19. Okt. 1889 seinem Vater Ludwig I., verm?hlt seit 22. Mai 1886 mit Prinzessin Amalie von Orl?ans-Bourbon (geb. 28. Sept. ...
Karl [11]
Karl, Prinz von Preu?en, geb. 29. Juni 1801, dritter Sohn Friedrich Wilhelms III., 1853 Herrenmeister des Johanniterordens, 1854 Generalfeldzeugmeister und Chef der Artillerie, ...
Karl [12]
Karl, Könige von Schweden. – K. I. bis VI., sagenhaft. – K. VII., Sohn Sverkers, folgte diesem 1155 in Götaland, 1161 auch in Svealand, 1167 auf Wisingsö im Wetternsee ...
Karl [13]
Karl, Könige von Sizilien, s. Karl, Könige von Neapel und Sizilien.
Karl [14]
Karl, Könige von Spanien. – K. I., s. Karl V. (Kaiser). – K. II. (1665-1700), der letzte Habsburger in Spanien, geb. 6. Nov. 1661, Sohn und Nachfolger Philipps IV., trat 1675 ...
Karl [15]
Karl, Infanten von Spanien, s. Carlos.
Karl [16]
Karl von Valois, s. Valois.
Karl [2]
Karl von Anjou, s. Karl I., K?nig von Neapel.
Karl [3]
Karl, Prinz von Bayern, geb. 7. Juli 1795, zweiter Sohn des sp?tern K?nigs Maximilian I. Joseph, k?mpfte 1813 als Generalmajor bei Hanau, 1814 als Divisionsgeneral in ...
Karl [4]
Karl, Herzog von Braunschweig, geb. 30. Okt. 1804, Sohn Herzog Friedrich Wilhelms, nach dessen Tode 1815-23 unter der Vormundschaft des brit. Prinz-Regenten, verlor infolge seiner ...
Karl [5]
Karl, Könige von Frankreich. – K. I., s. Karl I., der Große;: K. II., s. Karl II., der Kahle, röm. Kaiser. – K. III., der Einfältige, geb. 879, nachgeborener Sohn Ludwigs ...
Karl [6]
Karl, Könige von Großbritannien und Irland. – K. I. (1625-49), geb. 19. Nov. 1600 zu Dunfermline in Schottland, zweiter Sohn und Nachfolger Jakobs I., geriet durch seine ...
Karl [7]
Karl, Könige von Neapel und Sizilien, aus dem Hause Anjou. – K. I., geb. 1220, fünfter Sohn Ludwigs VIII. von Frankreich, Bruder Ludwigs IX., 1265 von Papst Clemens IV. mit ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;