Слова на букву hub -kasu (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву hub -kasu (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
I H S
I H S, Inschrift an den Profe?h?usern der Jesuiten, Monogramm f?r Jesus nach griech. Schrift (H = ?), nach lat. Schrift gedeutet = Jesum hab?mus soc?um, wir haben Jesus zum ...
I-Eisen
I-Eisen, s. Walzeisen.
I-tschang
I-tschang, Hafenstadt in der chines. Prov. Hu-pe, am Jang-tse-kiang, (1904) 45.000 E. Seit 1876 dem fremden Handel ge?ffnet.
I-tschou-fu
I-tschou-fu, Stadt in der chines. Prov. Schan-tung, am I-ho; Kohlen.
i. f.
i. f. = ipse fecit (lat.), d.h. er selbst hat es gemacht.
I. N. D.
I. N. D., Abkürzung für in nomĭne Dei oder Domĭni (lat.), im Namen Gottes oder des Herrn.
I. N. J.
I. N. J. = in nomĭne Jesu (lat.), im Namen Jesu.
i. p. i.
i. p. i. = In partibus infidelium (s.d.).
I.C.D.
I.C.D. = Jesu Christo duce (lat.), d.h. unter Führung Jesu Christi.
I.C.N.
I.C.N. = In Christi nomĭne (lat.), d.h. in Christi Namen.
I.C.T.
I.C.T. = Jesu Christo tutōre (lat.), unter dem Schutze Christi.
i.e.
i.e. = id est (lat.), das ist, das hei?t.
i.L.
i.L., Abk?rzung f?r Im Lichten (s.d.).
I.N.R.I.
I.N.R.I., die Anfangsbuchstaben von Jesus Nazar?nus Rex Judae?rum (lat.), d.h. Jesus von Nazareth, K?nig der Juden, der angeblichen ?berschrift, die Pontius Pilatus auf das ...
Iakchos
Iakchos, Beiname des Dionysos (s.d.).
Iamblichus
Iambl?chus, neuplatonischer Philosoph, aus Chalcis in C?lesyrien, galt als Wundert?ter, gest. um 330 n. Chr.; Bruchst?cke seines Werkes ?ber die Pythagoreische Philosophie hg. ...
Iambus
Iambus (grch.), Versfu? aus einer kurzen und einer langen Silbe (), angeblich von Archilochos erfunden; der bekannteste aus I. bestehende Vers (iambischer Vers) ist der Trimeter ...
Iapyden
Iap?den (Iap?den), alter illyr. Volksstamm im n?rdl. Dalmatien (Iapyd?a).
Iapygia
Iapyg?a, bei den alten Griechen die s?d?stl. K?stenebene Italiens, bei den R?mern, wie noch jetzt, Apulia genannt, mit dem Vorgebirge Iapyg?um (Capo die Leuca); die Bewohner ...
Iason
Iason, Sohn des K?nigs Aison von Iolkos in Thessalien, veranstaltete auf Veranlassung seines Oheims Pelias den Argonautenzug (s. Argonauten), um das Goldene Vlies aus ...
Iatrochemie
Iatrochemie oder Chemiatrie (grch.), Zeitalter der Entwicklung der Chemie im 16. und 17. Jahrh., in dem man die physiol. Zust?nde durch chem. Ver?nderung der Bestandteile des ...
Iatromathematik
Iatromathematik (grch.), ?lteres medizinisches System, Anwendung der Mathematik und Physik (Iatromechanik oder Iatrophysik) auf die Heilkunde.
ib.
ib. = ibīdem (lat.), ebendaselbst.
Ibadan
Ibadan, Haupthandelsplatz der Landsch. Ioruba (Lagos, Guinea), am Odo-Ona, 40 qkm umfassend, ca. 200.000 E.
Ibâdhiten
Ib?dh?ten, Bej?si, Bejas?ten, mohammed. Sekte, ein Zweig der Ch?ridschiten, umfa?t einen gro?en Teil der Bev?lkerung von Oman, Sansibar und des Ms?b (Algerien).
Ibagué
Ibagu? (spr. -geh), Hauptstadt des Departamento Tolima in Kolumbien, (1902) 16.000 E.
Ibar
Ibar, Nebenfluß der Serb. Morava, 178 km lg.
Ibari
Ibari, afrik. Strom, s. Kassai.
Ibarra
Ibarra, Imbabura, Hauptstadt der Prov. Imbabura in Ecuador, 2225 m ?. d. M., 10.000 E.
Ibbenbüren
Ibbenb?ren, Stadt im preu?. Reg.-Bez. M?nster, (1900) 5068 E., Amtsgericht; Webereien, Glasfabriken. Dabei Landgem. I. mit 5940 E. Das Ibbenb?rener Steinkohlengebirge, nordwestl. ...
Ibbs
Ibbs, Stadt in Nieder?sterreich, s. Ybbs.
Ibenhorst
Ibenhorst, Gutsbezirk im preu?. Reg.-Bez. Gumbinnen, am Kurischen Haff, (1900) 62 E., Oberf?rsterei mit 5 F?rstereien, gro?e Forsten (Elentiere).
Iberia
Iber?a, Landschaft am Cyrus (Kur) in Kaukasien, das heutige Georgien (Grusien); auch s.v.w. Hispania, die Pyren?ische Halbinsel (Iberische Halbinsel), das vom Iberus (Ebro) ...
Iberis
Ib?ris L., Schleifenblume, Bauernsenf, Pflanzengattg. der Kruziferen, kraut- oder strauchartige Pflanzen in S?deuropa und Kleinasien.
Iberische Halbinsel
Ib?rische Halbinsel, s. Iberia.
Iberisches Gebirgssystem
Ib?risches Gebirgssystem, die ?stl. Randgebirge in Spanien, welche die kastil. Hochebenen gegen das Ebrotal abgrenzen. Die h?chsten Erhebungen sind Cerro de San Lorenzo (2305 m), ...
Iberus
Ibērus (Hiberus), alter Name des Ebro.
Ibex
Ibex (lat.), Steinbock.
Ibi
Ibi, Station und Handelsplatz in Nordnigeria (Nordwestafrika), am mittlern Binue, n?rdl. von Wukari.
Ibi-Gamin
Ibi-Gamin, h?chster Pa? des Himalaja, zwischen Tibet und Garhwal, 6240 m.
Ibidem
Ib?dem (lat.), abgek?rzt ib., ebendaselbst.
Ibijau
Ibijau, der Riesenschwalk (s. Schwalk).
Ibis
Ibis, s. Ibisvögel [Abb. 845].
Ibisch
Ibisch, Pflanzengattg., s. Hibiscus.
Ibisvögel
Ibisv?gel (Hemiglott?des), Familie der St?rche. Heiliger Ibis (Threskiornis oder Ibis religi?sa Sav. [Abb. 845]), wei?, Fl?gelspitzen, Schnabel, der nackte Kopf, Hals und F??e ...
Ibiza
Ibĭza (Iviza), Insel, eine der Pithyusen, zur span. Prov. Baleares gehörig, 597 qkm, (1900) 23.556 E.; die Hauptstadt I., 6327 E., Hafen.
Ibn
Ibn (arab.), Sohn, wird gewöhnlich als b. verkürzt.
Ibn al-Athîr
Ibn al-Ath?r, arab. Geschichtschreiber, geb. 1160 in Mesopotamien, gest. 1230 in Mossul; verfa?te unter anderm eine Weltchronik bis 1158 (hg. von Tornberg, 1851-71).
Ibn Batûta
Ibn Bat?ta, arab. Reisender, geb. 24. Febr. 1304 in Tanger in Marokko, machte Reisen bis China und Timbuktu, gest. 1377 in Fes; sein Reisewerk hg. und franz. ?bersetzt von ...
Ibn Chaldûn
Ibn Chald?n, arab. Historiker, geb. 1332 in Tunis, gest. 1406 als Oberk?di der Malekiten in Kairo; ber?hmt durch seine Weltgeschichte, der er eine philos. Einleitung (hg. von ...
Ibn Challikân
Ibn Challikân, arab. Historiker, geb. 1211 in Arbela, gest. 1282 in Damaskus; seine »Vitae illustrium virorum« hg. von Wüstenfeld (1840-65) und MacGuckin de Slane (1838; auch ...
Ibn Roschd
Ibn Roschd, arab. Philosoph, s. Averrhoes.
Ibn Sîna
Ibn Sîna, arab. Philosoph, s. Avicenna.
Ibo
Ibo. 1) Größter der Querimba-Inseln (Portug.-Ostafrika), zwischen Kap Delgado und dem Hafen Mosambik; der Ort I. mit Hafen. – 2) Negerstamm am untern Niger (Nigeria); ...
Ibrâhîm
Ibrâhîm, arab. Form für Abraham.
Ibrahim Pascha
Ibrahim Pascha, adoptierter Stiefsohn Mehemed Alis, Vizek?nigs von ?gypten, geb. 1789 in Kavala (Mazedonien), besiegte 1816-19 die Wahabiten in Arabien, befehligte 1824-28 die ...
Ibsen
Ibsen, Henrik, norweg. Dichter, geb. 20. März 1828 in Skien, 1851 Dramaturg in Bergen, 1857-63 in Kristiania, lebte lange in Deutschland und Italien, seit 1891 wieder in ...
Iburg
Iburg, Kreis- und Luftkurort im preuß. Reg.-Bez. Osnabrück, am Teutoburger Walde, (1900) 928 E., Amtsgericht; Seilereien, Sandsteinbrücke.
Ibykus
Ibўkus, griech. Lyriker aus Rhegium, lebte in der zweiten Hälfte des 6. Jahrh. v. Chr. am Hofe des Polykrates in Samos, gest. in Rhegium; die alte Sage von seiner Ermordung und ...
Iça
I?a (spr. i?a), Putumayo, l. Nebenflu? des Amazonenstroms, 1580 km lg., m?ndet im brasil. Staate Amazonas.
Ica
Ica, Departamentohauptstadt in Peru, ca. 8000 E.
Icacopflaumen
Ic?copflaumen, s. Chrysobalanus [Abb. 350].
Icariens
Icariens (frz., spr. -??ng), Ikarier, nennen sich die Anh?nger des franz. Kommunisten Cabet (s.d.).
Ich dien'
Ich dien', urspr?nglich Devise des K?nigs Johann von B?hmen, dem sie nach seinem Tode in der Schlacht bei Crecy (1346) Eduard, der Schwarze Prinz, zugleich mit dem Helmschmuck ...
Ich hab's gewagt
Ich hab's gewagt, Wahlspruch Ulrichs von Hutten.
Ichneumon
Ichneumon, s. Manguste nebst Textfigur.
Ichneumoniden
Ichneumon?den (Ichneumon?dae), die echten Schlupfwespen (s.d.).
Ichtershausen
Ichtershausen, Marktflecken im Hzgt. S.-Gotha, an der Gera, (1900) 2638 E., Strafanstalt; Nadelfabrik.
Ichthyodónten
Ichthyodónten (grch.), fossile Fischzähne.
Ichthyol
Ichthy?l, Fisch?l, widerlich riechendes, Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Schwefel enthaltendes ?l, gewonnen aus dem schwefelhaltigen Destillationsprodukt bitumin?ser ...
Ichthyolithen
Ichthyolīthen (grch.), fossile Fischreste; Ichthyolōg, Fischkundiger; Ichthyologīe, Lehre von den Fischen.
Ichthyophagen
Ichthyophāgen (grch.), Fischesser, bei den Alten Benennung mehrerer Völker.
Ichthyophthálm
Ichthyophth?lm, s. Apophyllit [Abb. 96].
Ichthyopterygier
Ichthyopteryg?er, ausgestorbene Reptilienordnung, deren Hauptvertreter der Ichthyosaurus (s.d.) ist.
Ichthyornithen
Ichthyornīthen (»Fischvögel«) oder Odontornithen (»Zahnvögel«), Familie ausgestorbener, großer Vögel aus der nordamerik. Kreide, mit Zähnen und ausgehöhlten ...
Ichthyosaurus
Ichthyosaurus, Fischeidechse, Fischechse [Abb. 847], ausgestorbene Reptiliengattg., gro?e, bis ?ber 10 m lange, lebendiggeb?rende Meeresbewohner mit fisch?hnlichem K?rper, ...
Ichthyosis
Ichthy?sis (grch.), Fischschuppenkrankheit, ererbte Hautkrankheit, bei der die Oberhaut mit Sch?ppchen und Bl?ttchen oder bei st?rkern Graden (Hystrizismus) mit dickern ...
Ichthyotoxin
Ichthyotoxīn, Eiweißart in dem Blute der Aale und anderer Muräniden vorkommend; für Säugetiere heftiges Blutgift; im Magen unschädlich.
Ichthys
Ichthys (grch., d.i. Fisch), in der altkirchlichen Bildersprache Symbol Christi (s. Christusmonogramm), entstanden aus den Anfangsbuchstaben der griech. Worte Jes?s Christ?s The? ...
Ichtiad
Ichtiad, die Reserve der t?rk. Armee.
Icica
Ic?ca Aubl., Pflanzengattg. der Burserazeen, harzreiche B?ume Westindiens und Brasiliens, liefern das Elemiharz.
Icilius
Icil?us, Quintus, Milit?rschriftsteller, s. Guichard.
Ickelei
Ickelei, s. Ukelei und Tafel: Fische I, 5.
Icolmkill
Icolmkill (spr. ?k?mmk?ll), Hebrideninsel, s. Jona.
Icterus
Ict?rus (grch.), Gelbsucht (s.d.).
ICtus
ICtus oder I. Ctus, Abk?rzung f?r Jure oder Juris consultus (lat.), Rechtskundiger, Rechtsgelehrter.
Id est
Id est (lat.), abgekürzt i. e., das ist, das heißt.
id.
id., Abkürzung für idem (s.d.).
Id. [2]
Id., offizielle Abk?rzung f?r Idaho.
Ida
Ida. 1) Gebirge in der südl. Troas (Kleinasien), jetzt Kas-dagh, bis 1770 m. – 2) Mittlere Gruppe des Gebirges der Insel Kreta, jetzt Psiloritis, bis 2457 m.
Idaho
Idaho (spr. eid?hoh), eine der Ver. Staaten von Amerika, am Westabhange der Felsengebirge, 217.106 qkm, (1900) 161.772 E. (zahlreiche Mormonen); Produktion von Gold, Silber, ...
Idar
Idar, Stadt im oldenb. Fürstent. Birkenfeld, am Idarbach, (1900) 4816 E., Realschule; Schmuckwarenfabrikation, Achat- und Edelsteinschleiferei. – Vgl. Hisserich (1894).
Idarwald
Idarwald, ein Teil des Hunsrücks (s.d.).
Idda
Idda, Stadt am untern Niger, s. Ibo.
Ideador
Idead?r, s.v.w. Kaleidoskop (s.d.).
Ideal
Ideāl (vom grch. idéa), die Übereinstimmung von Idee und sinnlicher Erscheinung, das der Idee Entsprechende; daher Vorbild, Musterbild, in sittlicher und staatlicher, ...
Idealismus
Idealismus, die dem Realismus, resp. dem Materialismus gegenüberstehende Weltanschauung, nach welcher alle Dinge nur Vorstellungen und Vorstellungsverbindungen sind. – ...
Idealität
Idealität, die Urbildlichkeit, höchste, ideale Vollkommenheit; Gegensatz: Realität.
Idealkonkurrenz
Ideālkonkurrenz, im Strafrecht der Fall, daß eine und dieselbe Handlung zugleich mehrere Strafgesetze oder dasselbe Strafgesetz mehrmals verletzt; z.B. A tötet den B ...
Idee
Idee (grch.), Vorstellung, Begriff, Gedanke; dann auch Entwurf, Plan; ferner Einbildung.
Ideéll
Ideéll, nur in der Idee oder Vorstellung bestehend.
Ideenassoziation
Ideenassoziation, die Verbindung unserer Vorstellungen, vermöge deren wir »von einem Gedanken auf den andern kommen«. – Vgl. Claparède (franz., 1903).
Ideler
Idĕler, Christian Ludw., Astronom und Chronolog, geb. 21. Sept. 1766 in Großbrese bei Perleberg, 1821 Prof. zu Berlin, gest. das. 10. Aug. 1846; schrieb: »Handbuch der ...
Idem
Idem (lat.), derselbe, dasselbe; i. per i., Gleiches durch Gleiches (beweisen).
Iden
Iden, s. Idus.
Identität
Identität (neulat.), das Verhältnis, in dem ein Ding oder Begriff nur zu sich selber steht; in der Logik Übereinstimmung nach Begriff, in der Mathematik nach Größe und Form; ...
Identitätsnachweis
Identit?tsnachweis, der bei der Ausfuhr von Waren aus einem Zollgebiete geforderte Nachweis der Identit?t von aus- und eingef?hrten Waren, worauf im Interesse des Transithandels ...
Ideographie
Ideograph?e (grch.), Begriffsschrift, Schrift, in der nicht die Laute, sondern Bilder den Begriff der Sache wiedergeben, z.B. die Bilderschrift der Indianer.
Ideolog
Ideolōg (grch.), Schwärmer, Träumer.
Ideomotorische Bewegungen
Ideomot?rische Bewegungen, Bewegungen, die man unbewu?t ausf?hrt, w?hrend man sie sich lebhaft vorstellt (beim Gedankenlesen, Tischr?cken u.a.).
Idhun
Idhun, f?lschlich Iduna, nordgerman. G?ttin, H?terin der ?pfel, deren Genu? ewige Jugend verlieh; ihr Gemahl war Bragi (s.d.).
Idia
Idia, Ort in Kamerun, s. Edea.
Idiolatrie
Idiolatrīe (grch.), Selbstvergötterung, -anbetung.
Idiom
Idi?m (grch., d.i. Eigent?mlichkeit), eigent?mliche Sprechweise, Mundart, Dialekt; Idiom?ta, die Wesenseigent?mlichkeiten der beiden Naturen Christi; idiom?tisch, das I. ...
Idiosynkrasie
Idiosynkras?e (grch.), die von dem Normalverhalten stark abweichende Eigent?mlichkeit gewisser Individuen in ihrer Empfindung, z.B. Widerwille gegen Wohlger?che, Wohlgefallen an ...
Idiot
Idiōt (grch.), Geistesschwacher.
Idiotie
Idiotīe, Idiotismus (grch.), alle Formen von Geistesschwäche, die durch Störungen der Gehirnentwicklung vor oder bald nach der Geburt zustande kommen; bei gleichzeitiger ...
Idis
Idis, venet. Glasperlen für den Handel in Afrika.
Idisen
Idisen, Disir, in der altgerman. Mythologie Name f?r d?monische weibliche Wesen (Walk?ren, Nornen).
Idistavisus
Idistav?sus, nach Grimm Idisiaviso (Wiese der Idisen), Talebene in Westfalen, rechts an der Weser, bei Minden; hier 16 n. Chr. Sieg des Germanikus ?ber die Germanen unter ...
Idle
Idle (spr. eidl), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), (1901) 16.128 E.
Idokras
Idokr?s, Mineral, s. Vesuvian.
Idol
Idōl (grch.), Bild; insbes. Götzenbild, Abgott; Idololatrīe, Idolatrīe, Bilder-, Götzendienst.
Idomeneus
Idom?neus, K?nig von Kreta, Enkel des Minos, einer der tapfersten Helden vor Troja, opferte nach der Heimkehr dem Poseidon seinen Sohn. Als darauf eine Pest ausbrach, ...
Idrac
Idrac, Antoine, franz. Bildhauer, geb. 1849 in Toulouse, gest. 28 Dez. 1884; Meister in der Behandlung des Nackten; Hauptwerk: Erfindung des Merkurstabs (1879).
Idrâr Nderen
Idr?r Ndere? oder Idrassen, Name des marokk. Atlas.
Idria
Idr?a, Bergstadt in Krain, Bezirksh. Loitsch, (1900) als Gemeinde 5772 E., Kl?ppelschule; Leinenweberei, ber?hmte Quecksilbergruben seit 1497.
Idrialit
Idrial?t, Quecksilberbranderz, Branderz, schw?rzliches, in Idria sich findendes Mineral, entz?ndet sich schon im Kerzenlicht.
Idrisi
Idrisi, arab. Geograph, s. Edrisi.
Idrisiden
Idris?den, die Nachkommen des Edris (s.d.).
Idrosee
Idrosee, Alpensee in der ital. Prov. Brescia, vom Chiese gebildet, 10 km lg., bis 2 km br.
Idstedt
Idstedt, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Schleswig, n?rdl. von Schleswig, (1900) 378 E.; hier 24. und 25. Juli 1850 Sieg der D?nen unter Krogh ?ber die Schleswig-Holsteiner unter dem ...
Idstein
Idstein, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, Untertaunuskreis, am Wörsbach, (1900) 3064 E., Amtsgericht, Schloß, Idiotenanstalt, Genesungsheim.
Idumäer
Idum?er, seit den letzten Jahrhunderten v. Chr. Name der Edomiter (s. Edom); das Land, im S. von Jud?a, hie? Idum?a. Von Hyrkanus 126 v. Chr. dem j?d. Reiche einverleibt, gaben ...
Iduna
Id?na, G?ttin, s. Idhun.
Idus
Idus, Iden, im altr?m. Kalender der 15. Tag des M?rz, Mai, Juli, Oktober, der 13. in den ?brigen Monaten; diese Tage waren dem Jupiter heilig.
Idyll
Idyll (Idylle, grch., »kleines Bild«), eine Dichtung, die Vorgänge aus dem einfach-patriarchalischen, bes. dem Hirten-, Schäfer- und Fischerleben schildert (bukolische Poesie; ...
Ierne
Ierne, s. Hibernia.
If
If, kleine Felseninsel im Golf von Marseille, mit Schlo? (fr?her franz. Staatsgef?ngnis).
Ifferten
Ifferten, deutsche Namensform f?r Yverdon (s.d.).
Iffezheim
Iffezheim, Dorf im bad. Kr. Baden, unweit des Rheins, (1900) 1782 E.; gro?e Wettrennen im Herbst.
Iffland
Iffland, Aug. Wilh., Schauspieler, Theaterdichter und Dramaturg, geb. 19. April 1759 in Hannover, 1779 in Mannheim, seit 1796 in Berlin Direktor des Nationaltheaters, seit 1811 ...
Igel
Igel (Erinace?dae), Familie der Insektenfresser, merkw?rdig durch die die Oberseite des gedrungenen K?rpers bedeckenden Stacheln, die sich beim Zusammenrollen des Tieres nach ...
Igel [2]
Igel, die mit Drahtspitzen besetzten Walzen in der Baumwoll-, Kammgarn-, Flachsspinnerei. – I., landw. Gerät, s. Egge.
Igel [3]
Igel, Flu?, s.v.w. Iglawa (s.d.).
Igel [4]
Igel, Dorf im preu?. Reg.-Bez. und Landkr. Trier, l. an der Mosel, (1900) 466 E.; Weinbau; dabei die 23 m hohe Igeler S?ule, r?m. Grabdenkmal (um 200 n. Chr.).
Igelfisch
Igelfisch (Di?don), zu den Haftkiefern geh?rige, durch den Besitz von Stacheln ausgezeichnete Fischgattg.; K?rper kuglig aufblasbar. Ihre Arten leben in trop. Meeren. Di?don ...
Igelföhre
Igelföhre, s. Kiefer.
Igelhuf
Igelhuf, Igelfu?, Straubfu?, Fu?krankheit der Pferde, bestehend in einer Verdickung der Haut und des Zellgewebes am Fessel mit feigwarzen?hnlichen Wucherungen.
Igelkaktus
Igelkaktus, s. Echinocactus [Abb. 471].
Igelkerzenkaktus
Igelkerzenkaktus, s. Echinocereus.
Igelkropf
Igelkropf, Ihlenkropf, Skrofelknoten, durch Aktinomykose erzeugte Geschw?lste der Lymphdr?sen des Kopfes und Halses, h?ufig bei Rindern.
Igelschuß
Igelschu?, s. Hagel (Hagelgescho?).
Igelschwamm
Igelschwamm, s. Hydnum.
Igelshieb
Igelshieb, Dorf in S.-Meiningen, auf dem Th?ringer Walde, am Rennsteig, mit Neuhaus zusammenh?ngend, 835 m (h?chstes Dorf Norddeutschlands), (1900) etwa 850 E.; Glas-, ...
Igelweizen
Igelweizen, Weizenspielarten mit weit abstehenden Grannen [Abb. 849 a] und kleinen Körnern, oder ganz ungegrannt [b].
Iglau
Iglau. 1) Bezirksstadt in Mähren, an der Iglawa, (1900) 24.387 E.; Spinnereien, Tuch- und Tabakindustrie. Durch den Iglauer Bergleich, 5. Juli 1436, ward Sigismund König von ...
Iglawa
Igl?wa, r. Nebenflu? der Thaya in M?hren, 175 km.
Iglesias
Igles?as, Stadt auf Sardinien, (1901) 21.011 E.
Igló
Igl? (Iglau), auch Neudorf, Stadt im ungar. Komitat Zips, fr?her Hauptstadt der Zipfer Freist?dte, am Hernad, (1900) 9301 E.; Bergbau auf Kupfer und Eisen.
Igls
Igls, Sommerfrische bei Innsbruck (Mittelgebirgsbahn).
Ignamenbatate
Ign?menbat?te, s. Dioscorea.
Ignatia
Ignat?a, Strauch, s. Strychnos.
Ignatianer
Ignati?ner, s. Jesuiten.
Ignatieff
Ignatieff, russ. Staatsmann, s. Ignatjew.
Ignatius
Ignatĭus, der Heilige, genannt Theophorus (»Gottesträger«), gilt als einer der sog. Apostolischen Väter, Bischof von Antiochia, nach der Legende auf Befehl Trajans entweder ...
Ignatius [2]
Ignat?us von Loyola, s. Loyola.
Ignatiusbohne
Ignat?usbohne, Ignatiusstrauch, s. Strychnos.
Ignatjew
Ignatjew, Nikolaj Pawlowitsch, russ. Staatsmann, geb. 29. Jan. 1832 in Petersburg, schloß 1858 mit China den Vertrag von Aigun, 1864 Gesandter in Konstantinopel, förderte den ...
Igni et ferro
Igni et ferro (lat.), mit Feuer und Schwert.
Ignipunktur
Ignipunktūr (lat.), Brennen erkrankter Gewebe und Organe mit glühenden Eisen- oder Platinstiften.
Ignis et aquae interdictio
Ignis et aquae interdict?o (lat.), Untersagung des Feuers und Wassers, r?m. Verbannungsformel.
Ignorabimus
Ignorabĭmus (lat.), d.h. wir werden es nie wissen, wir werden nie die dem menschlichen Geiste gesteckten Grenzen des Naturerkennens überschreiten können (Ausspruch Du ...
Ignoránt
Ignor?nt (lat.), Unwissender. Ignorantenbr?der, s.v.w. Ignorantiner (s.d.). Ignor?nz, Unwissenheit; ignorieren, nicht wissen; keine Notiz von etwas nehmen.
Ignorantiner
Ignorantīner (frz. Frères ignorantins), Brüder der christl. Lehre und Schule, ein von Abbé Baptiste de la Salle 1680 in Frankreich gestifteter geistl. Orden für Zwecke des ...
Igor
Igor, mehrere russ. Fürsten. – I., Sohn Ruriks, geb. 912, veranstaltete zwei Feldzüge (941 und 944) gegen Griechenland, 945 von den Drewljanen erschlagen. – I. Olgowitsch, ...
Igorroten
Igorroten, Volksstamm malaiischer Abstammung in Nord-Luzon, durch Kopfjagden ber?chtigt, geschickt im Bergbau und der Schmiedekunst.
Igualada
Igual?da, Fabrikstadt in der span. Prov. Barcelona, am Noya, (1900) 10.422 E.
Iguanodon
Iguanŏdon, fossiles, bis 9 m langes Reptil (Dinosaurier) aus der untern Kreide Englands, Belgiens und Hannovers, mit einem kleinen Kopf, langen Hals, einem gewaltigen, als ...
Iguassú
Iguass? (Iguaz?), l. Nebenflu? des Paran?, entspringt in der Serra do Mar; 750 km lg.; Wasserfall Salto Victoria (50-60 m).
Iguman
Ig?man (neugrch.), s.v.w. Hegumenos (s.d.).
Igúmen
Ig?men, Kreisstadt im russ. Gouv. Minsk, an der Igumenka, 4579 E.
Iguvinische Tafeln
Iguv?nische Tafeln, s.v.w. Eugubinische Tafeln (s.d.).
Ihering
Ihering, Rudolf von, s. im Buchstaben Jot.
Ihle
Ihle, Fluß im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg. Der Ihlekanal geht bei Niegripp aus der Elbe ab und führt zu dem (Alten) Plauenschen Kanal hinab, 30 km lg.
Ihlenkropf
Ihlenkropf, s. Igelkropf.
Ihlow
Ihlow, Christian von, s. Ilow.
Ihna
Ihna, Flu? im preu?. Reg.-Bez. Stettin, m?ndet nach 112 km in den Dammschen See.
Ihne
Ihne, Wilhelm, Philolog, geb. 2. Febr. 1821 in Fürth, 1873-1901 Prof. in Heidelberg, gest. das 22. Mai 1902; Hauptwerk: »Röm. Geschichte« (1868-90; Bd. 1 u. 2, 2. Aufl. ...
Ihrâm
Ihrâm (arab.), das Pilgergewand der Mekkapilger.
Ijar
Ijar, der achte Monat der Juden (etwa Mitte April bis Mitte Mai).
Ijo
Ijo, Fluß im finn. Län Uleåborg, mündet in den Bottnischen Meerbusen, 230 km lg.
Ik
Ik, l. Nebenfluß der Kama in den russ. Gouv. Ufa und Samara, 465 km lg. – I., l. Zufluß der Sakmara (zum Ural) im Gouv. Orenburg, 265 km lg.
Ik Marvel
Ik Marvel, Pseudonym von Donald Grand Mitchell.
Ikarier
Ikar?er, Ik?rische Republik, s. Cabet (Etienne).
Ikarisches Meer
Ikārisches Meer, ein Teil des Ägäischen Meers.
Ikaros
Ik?ros, Sohn des Daidalos (s.d.), entfloh mit seinem Vater aus dem Labyrinth zu Kreta mit Hilfe w?chsener Fl?gel, st?rzte, als er zu hoch flog und die Fl?gel an der Sonne ...
Ikelemba
Ikelemba, l. Nebenfluß des Kongo, mündet nahe nördlich vom Äquator.
Ikilik
Ikilik, t?rk. Silberm?nze zu 2 Piaster.
Ikon
Ikon (grch. eik?n), Bild, Abbild; ik?nisch, ein gleiches Bild darstellend; ikonische Statue, Statue in Lebensgr??e; Ikonoborzen, Bilderst?rmer, russ. Sekte, die nur unter freiem ...
Ikonion
Ikon?on, t?rk.-kleinasiat. Stadt, s. Konia.
Ikonische Dynastie
Ikonische Dynastie, s. Seldschuken.
Ikosaeder
Ikosa?der (grch.), Zwanzigfl?chner, von 20 gleichseitigen Dreiecken begrenzter K?rper [Abb. 851], kristallographisch Kombination von Pentagondodekaeder mit Oktaeder.
Ikosándrisch
Ikosándrisch (grch.), zwanzigmännig, Blüte mit 20 oder mehr freien Staubgefäßen. Icosandrĭa, 12. Klasse des Linnéschen Pflanzensystems.
Ikosar
Ikosar, t?rk. M?nze, s. Jirmilik.
Ikositetraeder
Ikositetraēder (grch.), Kristallform des regulären Systems, ein von 24 symmetrischen Trapezoiden umschlossener Körper [Abb. 852].
Ikrá
Ikr? (russ.), Fischroggen, bes. Kaviar (s.d.).
Ikteriden
Ikter?den, die Trupiale (s.d.).
Ikterus
Ikt?rus, die Gelbsucht (s.d.).
Iktinus
Ikt?nus, griech. Baumeister zur Zeit des Perikles, Erbauer des Parthenons zu Athen.
Iktus
Iktus (lat.), Stoß, Schlag; Hebung der Stimme.
Il y a des juges à Berlin
Il y a des juges à Berlin (frz., spr. ilĭá dä schühsch a bĕrläng, »es gibt noch Richter in Berlin«), die auf einem Gedicht von Andrieux beruhende franz. Wiedergabe des ...
Ilâman
Il?man, Berg, s. Ahaggar.
Ilárch
Ilárch (grch.), s. Ile.
Ilchan
Ilchan, s. Chan.
Ile
Ile (grch.), im mazedon. Heerwesen Reiterabteilung von 200 Mann unter einem Ilarchen.
Ile d'Aix
Ile d'Aix, franz. Insel, s. Aix. Ile de Bourbon (spr. ihl d? burb?ng), s. R?union. Ile de France, s. Isle de France. Ile de R?, franz. Insel, s. R?. Ile du Diable (spr. ihl d? ...
Ile d'Yeu
Ile d'Yeu, franz. Insel, s. Yeu, Ile d'.
Ile du Levant
Ile du Levant (spr. ihl d? lew?ng), Ile du Titan (spr. d? tit?ng), eine der Hy?rischen Inseln (s.d.).
Ile [2]
Ile (frz., spr. ihl), Insel.
Ilergeten
Ilerg?ten, im Altertum iber. Volksstamm in Hispania Tarraconensis, n?rdlich vom Ebro.
Ileum
Ilĕum (grch.), die untere Hälfte des Dünndarms.
Ileus
Il?us, Kotbrechen, s. Miserere.
Ilex
Ilex L., Pflanzengattg. der Aquifoliazeen, Str?ucher und B?ume mit meist lederartigen, oft dornig gez?hnten Bl?ttern, haupts?chlich in Amerika. Die Bl?tter von I. paraguayensis ...
Ilezk
Ilezk, fr?her Ilezkaja Saschtschita, Stadt im russ. Gouv. und Kr. Orenburg, 5 km r. am Ilek, 11.802 E., Verwaltung der nahen Ilezkischen Salzbergwerke.
Ilfeld
Ilfeld, Flecken und Kreisort im preu?. Reg.-Bez. Hildesheim, an der S?dseite des Harzes, (1900) 1279 E., Amtsgericht, Klosterschule (Gymnasium).
Ilford
Ilford, Gemeinde in der engl. Grafsch. Essex, nord?stl. von London, (1901) 41.234 E.
Ilfov
Ilfov, Kreis im K?nigr. Rum?nien, Gro?e Walachei, 5780 qkm, (1899) 541.180 E.; Hauptstadt Bukarest.
Ilfracombe
Ilfracombe (spr. illfr?kuhm), Stadt in der engl. Grafsch. Devon, (1901) 8557 E., Seebad, Hafen.
Ilg
Ilg, Albert, Kunstschriftsteller, geb. 11. Okt. 1847 in Wien, Direktor der Österr. kunsthistor. Sammlungen das., gest. 29. Nov. 1896; schrieb über Glasindustrie (1874), Spitzen, ...
Ilgen
Ilgen, Heinr. R?diger von, preu?. Staatsmann, geb. um 1650 in Minden, Geh. Sekret?r des Gro?en Kurf?rsten und Friedrichs III., seit 1711 leitender Minister, gest. 6. Dez. 1728.
Ilhavo
Ilhavo (spr. iljahwu), Stadt in der portug. Prov. Beira, (1900) 12.545 E.
Ili
Ili, Fluß in Innerasien, entspringt auf dem Thian-schan, mündet in den Balkaschsee, 1300 km lg., davon 680 schiffbar. – I., Stadt und Gebiet in China, s.v.w. Kuldscha.
Ilia
Ilĭa (lat.), die Seitenteile des Unterleibs.
Ilia, Mutter des Romulus und Remus
Il?a, Mutter des Romulus und Remus, Mutter des Romulus und Remus, s. Rea Silvia.
Iliacos intra muros peccatur et extra
Iliăcos intra muros peccātur et extra (lat.), Innerhalb und außerhalb der Mauern von Ilium wird gesündigt, d.h. auf beiden Seiten (überall) werden Fehler gemacht; Zitat aus ...
Ilias
Ilĭas, das eine der beiden großen dem Homer (s.d.) zugeschriebenen Epen, behandelt in 24 Gesängen eine Episode aus den Kämpfen der Griechen vor Troja, den Zorn des Achilleus ...
Ilidze
Ilĭdže (spr. -dsche), Dorf im bosn. Kr. Serajewo, (1895) 331 E., Schwefelbad. – Vgl. Ludwig (1892).
Ilim
Ilim, r. Nebenfluß der Angara, im russ.-sibir. Gouv. Irkutsk, 540 km lg. Daran die Stadt Ilimsk, 629 E.
Ilion
Il?on (Il?os), s. Troja.
Ilische Tafel
Ilische Tafel (Tab?la ili?ca), antikes Basrelief, Hauptbegebenheiten des Tojanischen Krieges darstellend, jetzt im Kapitolinischen Museum zu Rom.
Ilisos
Ilisos (Ilissus), kleiner Flu? in Attika, entspringt am Hymettos, flie?t an Athen vor?ber mit dem Kephisos vereinigt in den Phalerischen Meerbusen [Karte: Balkanhalbinsel I, ...
Ilithyia
Ilithyĭa, griech. Göttin, s. Eileithyia.
Ilitschpur
Ilitschpur (Ellitschpur, engl. Ellichpoor), Hauptstadt des Distrikts I. der brit.-ind. Prov. Berar, (1901) 20.082 E.
Ilium
Il?um, s. Troja.
Iliupersis
Iliupersis (grch., d.i. Ilions Zerst?rung), eins der Gedichte des epischen Zyklus (s. Zyklische Dichter), dem Arktinus (s.d.) von Milet zugeschrieben.
Ilizineen
Ilizin?en, Pflanzenfamilie, s. Aquifoliazeen.
Ilja Múromez
Ilja M?romez (d.i. Elias von Murom), Held des russ. Volksepos (Wladimirschen Zyklus).
Ilk
Ilk, s. Stinkmarder.
Ilkeston
Ilkeston (spr. illk?st'n), Fabrikstadt in der engl. Grafsch. Derby, (1901) 25.383 E.; Eisengie?erei.
Ilkley
Ilkley (spr. illkl?), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), am Wharfe, (1901) 7455 E.
Ill
Ill. 1) Rechter Nebenfluß des Rheins, entspringt am Silvretta, mündet nach 75 km unterhalb Feldkirch. – 2) L. Nebenfluß des Rheins, entspringt im Jura, wird bei Colmar ...
Ill.
Ill. (Ills.), offizielle Abk?rzung f?r den nordamerik. Staat Illinois.
Illampu
Illampu (spr. illja-), südamerik. Berg, s. Sorata.
Illanke
Illanke, die Seeforelle (s. Forellen).
Illapel
Illap?l (spr. illja-), Stadt in der chilen. Prov. Coquimbo, am Flusse I., (1902) 2401 E.
Illawarra
Illawarra, fruchtbarer, kohlenreicher Distrikt in der brit.-austral. Kolonie Neusüdwales, mit dem malerisch gelegenen, fischreichen See I.
Ille
Ille (spr. il), Fluß im franz. Dep. Ille-et-Vilaine, mündet, 45 km lg., bei Rennes r. in die Vilaine. – Das Dep. Ille-et-Vilaine (spr. il e willähn), 6992 qkm, (1901) 613.567 ...
Ille [2]
Ille, Eduard, Zeichner und Maler, geb. 17. Mai 1823 in München, seit 1868 Prof. an der Akademie das., gest. 18. Dez. 1900; vortrefflich in Aquarellen (»Shakespeare-Gestalten«, ...
Illegal
Illegāl (neulat.), ungesetzlich, gesetzwidrig.
Illegitim
Illegitīm (lat.), ungesetzmäßig; in keiner gesetzmäßigen (legitimen) Ehe erzeugt; Illegitimität, Ungesetzmäßigkeit, Abstammung aus illegitimer Ehe; Illegitimitätsklage, ...
Illenau
Illenau, Landesirrenanstalt bei Achern in Baden.
Iller
Iller, r. Nebenfluß der Donau in Bayern, entspringt in den Allgäuer Alpen, eine Strecke hindurch Grenzfluß zwischen Württemberg und Bayern, mündet nach 165 km oberhalb Ulms. ...
Illertissen
Illertissen, Bezirksort im bayr. Reg.-Bez. Schwaben, an der Iller, (1900) 1636 E., Amtsgericht.
Illiberal
Illiberāl (lat.), Gegensatz zu Liberal (s.d.).

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;