Слова на букву hub -kasu (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву hub -kasu (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Isthmus
Isthmus (grch.), Landenge, bes. die Landenge von Korinth [Karte: Balkanhalbinsel I, 5], wo im Altertum beim Heiligtum des Poseidon aller zwei Jahre die Isthmischen Spiele ...
Istle
Istle, Hodurasgras, Tampicofaser, die Fasern der Bl?tter verschiedener Agavenarten, zu B?rsten und als Ersatz f?r Fischbein benutzt.
Istrandscha-dagh
Istrandscha-dagh, Strand?a-dagh, Gebirgsland an der Ostk?ste der Balkanhalbinsel, bis 1035 m.
Istrien
Istrĭen, gefürstete Markgrafschaft und Kronland in Österreich [Karte: Österreichisch-Ungarische Monarchie III], bildet mit Görz und Gradisca und Triest das sog. ...
Istros
Istros, Strom, s. Ister.
Istrowalachen
Istrowalachen, Istrorumänen, s. Rumänen.
Istväonen
Istväōnen, s.v.w. Istävonen.
Isubrahirsch
Isubrahirsch (Cervus L?hdorfi Bolau), dem Wapiti verwandter Hirsch Transbaikaliens und Ostsibiriens.
Isvornik
Isvornik, Stadt in Bosnien, s. Zvornik.
Iswóschtschik
Iswóschtschik (russ.), Droschenkutscher; auch Droschke.
It.
It., Abkürzung für item (s.d.).
Itacolumi
Itacolūmi, Berg in Brasilien, s. Espinhaço.
Itajahy
Itajahy (spr. -sch?i), Flu? in Brasilien, Santa Catharina; an ihm die deutsche Kolonie Blumenau mit dem Ort. I.
Itak
Itak, hackmesserartiges Werkzeug, Waffe der Igorroten.
Itakolumit
Itakolum?t, elastischer Quarz, Gelenkquarz, elastischer Sandstein, schieferiger fleischroter Sandstein aus Quarzk?rnchen und Glimmerbl?ttchen, in d?nnen Platten deutlich ...
Itala
It?la, s. Bibel (?bersetzungen) und Vulgata.
Italer
Ităler, im Altertum kleines Volk auf der Südspitze Italiens, von denen der Name allmählich auf die ganze Halbinsel ausgedehnt wurde.
Italia farà de sè
Ital?a far? de s? (ital., d.h. Italien wird ganz allein fertig werden), Devise des ital. Freiheitskampfes 1849.
Italia irredénta
Italĭa irredénta (ital.), s. Irredenta.
Italiener
Itali?ner, s. Italienisches Huhn.
Italienisch-Ostafrika
Italienisch-Ostafrika, s.v.w. Erythräa.
Italienisch-Somalland
Italienisch-Somalland, ital. Schutzgebiet an der Ostk?ste Afrikas, 380.000 qkm, 400.000 E.; Hauptorte: Mogdischu, Merka, Barawa, Lugh. (S. auch Somalland.)
Italienische Befestigungsmanier
Italienische Befestigungsmanier, s. Altitalienische und Neuitalienische Befestigungsmanier.
Italienische Buchhaltung
Italienische Buchhaltung, s. Buchhaltung.
Italienische Kolonien
Italienische Kolonien, s. Italien.
Italienische Literatur
Italienische Literatur. 1. Periode bis Ende des 14. Jahrh. Das Erwachen der Poesie in Italien erfolgte durch den Einfluß der Provenzalen, in deren Form und Sprache die ersten ...
Italienische Sprache
Italienische Sprache, entstand aus den verschiedenen lat. Mundarten (Lingua Rom?na rust?ca) des niedern Volks in Italien und zerf?llt daher, erst selbst noch lat. oder r?m. ...
Italienisches Huhn
Italienisches Huhn, Italiener, ein Haushuhn von mittlerer Gr??e und verschiedener F?rbung, ausgezeichnet durch flei?iges Eierlegen, schnelles und leichtes Aufwachsen der K?cken ...
Italika
Ital?ka (Italique), Druckschrift, s. Kursivschrift.
Italiker
Ital?ker, s. Italisch.
Italioten
Italiōten, im Altertum die griech. Bewohner von Großgriechenland.
Italique
Italique (frz., spr. -l?k), s. Kursivschrift.
Italisch
It?lisch, im Gegensatz zu Italienisch, alles, was sich auf das alte Italien und dessen Bewohner bezieht. Zu dem italischen V?lkern geh?rten Ligurer, eingewanderte Gallier, ...
Itapalme
Itapalme, s. Mauritia.
Itaparica
Itapar?ca, brasil. Insel, gegen?ber Bahia, im Eingang der Allerheiligenbai, 18.000 E.; Hauptstadt S?o Gonzalo, 7000 E.
Itatiaya
Itatiaya (Itatiayossu), h?chster Gipfel Brasiliens, in der Serra de Mantiqueira, 2712 m.
Itawa
Itawa (Etawa), Stadt in der indobrit. Div. Agra (Vereinigte Provinzen; Nordwestprovinzen, jetzt Agra), (1901) 42.570 E.; Fort.
Itazismus
Itazismus, die heutige neugriech. Aussprache des Altgriechischen, nach der mehrere Vokale (e, y, ?, ei, oi) gleichm??ig wie i ausgesprochen werden. Die nicht itazistische ...
Ite, missa est
Ite, missa est [concio] (lat.), Gebet, entlassen ist [die Versammlung], Schlu?worte die kath. Messe.
Item
Item (lat.), ebenso, gleichfalls, ferner.
Itenez
Itenēz, Fluß in Brasilien, s. Guaporé.
Iteration
Iteration (lat.), s. Reïteration.
Iterativum
Iteratīvum (lat.), Zeitwort, das die Wiederholung einer Handlung ausdrückt (wie klappern, streicheln).
Ith
Ith, Gebirgsrücken zwischen der Weser und Leine, bis 405 m (Lauensteiner Kopf) hoch, 22 km lg.
Ithaca
Ithăca, Stadt im nordamerik. Staate Neuyork, am Cayugasee, (1900) 13.136 E.; Cornell-Universität.
Ithaka
Ithăka (neugrch. Itháki, Thiáki), eine der Ion. Inseln, zur Nomos Leukas gehörig, 93 km, (1896) 11.409 E.; der Sage nach Vaterland des Odysseus; Hauptort Vathy oder Ithaki, ...
Ithome
Ith?me, befestigte Stadt in Messenien, auf dem Berge I. (802 m, jetzt Vurkano). Als Epaminondos 369 v. Chr. den messenischen Staat wiederherstellte, wurde der Berg I. die ...
Ithyphallos
Ithyphallos, im griech. Kultus Nachbildung des m?nnlichen Gliedes, als Symbol der Fruchtbarkeit.
Itinerarium
Itinerarĭum (lat.), Reisebeschreibung; Verzeichnis der auf einer Straße zwischen zwei Hauptorten sich findenden Stationen und Halteplätze mit Angabe ihrer Entfernungen ...
Itinerarstadium
Itinerārstadĭum, neuere Bezeichnung für das altgriech. Wegemaß, etwa = 148 m.
Itio in partes
It?o in partes, Jus eundi in partes (lat., d.h. das Recht, sich in Parteien zu trennen), die auf dem Westf?l. Friedensvertrage beruhende Befugnis der Deutschen Reichsst?nde, zu ...
Ito
Ito, Hirobumi, Marquis, japan. Staatsmann, geb. 1841 in Tsukarimura (Prov. Tschoshu), besuchte 1864 England, 1871 die Ver. Staaten, 1888 Deutschland 1878 Minister des Innern, ...
Itri
Itri, Stadt in der ital. Prov. Caserta, (1901) 5677 E.
Itsibu
Itsĭbu, japan. Münze, s. Bu.
Ittenbach
Ittenbach, Franz, Historienmaler, geb. 18. April 1813 in Königswinter, gest. 1. Dez. 1879 als Prof. der Akademie in Düsseldorf; bes. Madonnen.
Ituräa
Itur?a, alte Landschaft im NO. von Pal?stina, war unter seinem K?nig Ptolem?us zuletzt ein weil ausgedehntes Reich mit der Hauptstadt Chalkis am Libanon gewesen, so da? es auch ...
Iturbide
Iturb?de, Don Augustin de, Kaiser von Mexiko, geb. 27. Sept. 1783 zu Valladolid in Mexiko, k?mpfte 1810 gegen die Insurgenten, schlo? sich diesen 1821 als Oberbefehlshaber des ...
Ituri
Ituri, Nebenflu? des Kongo, s. Aruwimi.
Itz
Itz, r. Nebenflu? des Mains in Franken, entspringt am Ble?berg im Th?ringer Walde, m?ndet nach 80 km bei Breiteng??bach; Zufl?sse: Rodach, Lauter; der Itzgrund, Tal der I. ...
Itzehoe
Itzehoe (spr. -ho), Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, r. an der Stör, (1900) 15.649 (1905: 16.194) E., Garnison, Amtsgericht, Zementfabriken, Netzstrickerei.
Itzenplitz
Itzenplitz, Heinr. Aug. Friedr. von, Graf, geb. 23. Febr. 1799 zu Gro?behnitz bei Nauen, 1845-48 Regierungspr?sident zu Arnsberg, seit M?rz 1862 Minister der Landwirtschaft, Dez. ...
Itzibu
Itzĭbu (Itsibu), japan. Münze, s. Bu.
Iva
Iva, feiner Lik?r, aus der I. (Achillea moschata), bes. im Oberengadin, bereitet.
Ivesdruck
Ivesdruck (spr. eiws-), ein in Amerika angewandtes Verfahren zur Herstellung von Buchdruckplatten nach einem photographischen Negativ.
Iviza
Iv?za, eine der Pityusen, s. Ibiza.
Ivrea
Ivr?a, Stadt in der ital. Prov. Turin, an der Dora Baltea, (1901) 11.528 E.; Hauptort der fr?hern Markgrafsch. I., die 1248 an Savoyen kam.
Ivry-sur-Seine
Ivry-sur-Seine (spr. ßür ßähn), Stadt im franz. Dep. Seine, südöstl. von Paris, (1901) 28.585 E. Im S. das Fort I., 29. Jan. 1871 von den Deutschen besetzt.
Iwán
Iwán oder Ioann, russ. Großfürsten und Zare. – I. I., Kalita (1328-40), Großfürst von Moskau, erhob sich in der Tatarenzeit über die russ. Fürsten und machte Moskau zur ...
Iwángorod
Iwángorod, Festung im russ.-poln. Gouv. Lublin, an der Mündung des Wieprz in die Weichsel, gehört zum russ.-poln. Festungsdreieck: I., Nowogeorgijewsk, Brest-Litowsk. – I., ...
Iwánowo-Wosnessensk
Iwánowo-Wosnessensk, Fabrikstadt im russ. Gouv. Wladimir, am Uwod, 64.628 E.
Iwanowscher Jahrmarkt
Iwanowscher Jahrmarkt, s. Krestowsko-Iwanowscher Jahrmarkt.
Iwein
Iwein, Held aus dem Sagenkreise von Artus, im 12. Jahrh. französisch von Chrétien de Troyes im »Chevalier au Lyon«, danach deutsch von Hartmann von Aue dichterisch bearbeitet.
Iwerische Sprachen
Iwerische Sprachen, eine Gruppe der Kaukasischen Sprachen.
Ixelles
Ixelles (spr. ißéll), Vorstadt im SSO. von Brüssel, (1904) 68.169 E.
Ixia
Ix?a L., Pflanzengattg. der Iridazeen, sch?nbl?hende Zwiebelgew?chse des s?dl. Afrika.
Ixion
Ixion, K?nig der Lapithen, wurde, weil er die Gastfreundschaft des Zeus durch Zudringlichkeiten gegen Hera mi?brauchte, zur Strafe an ein best?ndig um die Erde kreisendes ...
Ixora
Ix?ra L., Pflanzengattg. der Rubiazeen, immergr?ne rotbl?hende Str?ucher der Tropen. Beliebt sind I. coccin?a (Feuerbrand, Buschflamme) und mehrere andere Arten als Zierpflanzen.
Ixtle
Ixtle, s.v.w. Istle.
Ized
Ized (im Zend Iazata, d.h. verehrungsw?rdig), die guten Genien im Reiche des Ormuzd.
Iztaccihuatl
Iztaccihuatl (spr. – takßigwáttl, d.h. Weiße Frau), Vulkan im SO. des Tales von Mexiko, 5286 m.
Ištip
I?tip (spr. isch-), Stadt im europ.-t?rk. Wilajet Kosovo, an der Bregalnica, 20.000 meist christl. E.
J
J, Jot (nach dem griech. Jota benannt), der 10. Buchstabe (Konsonant) unsers Alphabets, im lat. Druck erst seit dem 16. und 17. Jahrh. eingef?hrt. In der Chemie ist J = Jod, in ...
J'y pense
J'y pense (frz., spr. schi pangs), Ich denke daran, Losungswort bei einer Art Vielliebchen; auch substantivisch s.v.w. Vielliebchen.
J'y suis et j'y reste
J'y suis et j'y reste (frz., schi ?wih e schi rest), Hier bin ich und hier bleibe ich, Werte des Marschalls Mac-Mahon, die er 9. Sept. 1855 auf dem erst?rmten Malakow an den ...
J. N. R. J.
J. N. R. J., s. I.N.R.I.
J. P.
J. P. = Justice of the Peace (engl.), Friedensrichter.
J. U. D.
J. U. D. = Juris utr?usque doctor (lat.), Doktor beider Rechte (des r?m. und kanonischen Rechts).
J.C.
J.C. oder J. Chr., Abk?rzung f?r Jesus Christus oder Jahr Christi.
Jab
Jab, eine der deutschen Karolinen, s. Jap.
Jabal
Jabal, Sohn des Lamech (s.d.).
Jabassi
Jabassi, Station in Kamerun, am Wuri.
Jabes
Jabes, Stadt in Gilead, ?stl. vom Jordan; ihre Bewohner Jabes?ter.
Jabirú
Jabirú, s. Sattelstörche.
Jablonnojgebirge
Jablonnojgebirge (d.i. Apfelbaumgebirge), im russ.-sibir. Gebiete Transbaikalien; im Sochondo 2450 m hoch.
Jablonowski
Jablonowski, Jos. Alex., geb. 4. Febr. 1712, Woiwode von Nowogródek und 1743 deutscher Reichsfürst, gest. 1. März 1777 in Leipzig, gründete hier 1768 die Fürstlich ...
Jablunkagebirge
Jablunkagebirge, Gebirgszug der Westkarpathen oder Beskiden, im Lissa Hora 1325 m hoch.
Jablunkau
Jablunkau (Jablunka), Stadt in ?sterr.-Schlesien, Bez. Teschen, am Zusammenflu? der Olsa und Lomna, (1900) 3523 E.; Leinwandfabrikation. Hier die Hauptstra?e ?ber den Jablunkapa? ...
Jabor
Jabor, Hauptinsel der Jaluit (s.d.).
Jaborandiblätter
Jaborandiblätter, s. Pilocarpus.
Jabot
Jabot (frz., spr. schaboh), Hemd-, Brustkrause.
Jabuti
Jabuti, s. Land- und Sumpfschildkröten.
Jacamar
Jacamār, s. Glanzvögel [Abb. 694].
Jacaranda
Jacaranda Juss., Pflanzengattg. der Bignoniazeen, B?ume des trop. Amerika, mit gro?en blauen oder roten Bl?ten. Von J. brasili?na Pers. stammt das Jakarandaholz (Palisander-, ...
Jacarara
Jacarara (spr. scha-), s?damerik. Flu?, s. Javari.
Jacaré
Jacar? (spr. scha-), s. Alligator.
Jachin und Boas
Jachin und Boas (hebr., »er stellt fest« und »in ihm ist Kraft«), die zwei mächtigen Erzsäulen der Vorhalle des Salomonischen Tempels zu Jerusalem (1 Kön. 7,15 fg.).
Jachmann
Jachmann, Eduard Karl Emanuel, Vizeadmiral, geb. 2. M?rz 1822 zu Danzig, nahm 1859-62 als Kommandant der Fregatte Thetis an der preu?. Expedition nach Ostasien teil, ...
Jachmann-Wagner
Jachmann-Wagner, s. Wagner-Jachmann.
Jachschlange
Jachschlange, s. Nattern.
Jacht
Jacht (engl. Yacht), einmastiges, verdecktes Segelschiff, K?stenfahrzeug in der Ostsee; zu Wettfahrten (Renn-J.), ferner zu Vergn?gungsreisen dienende, durch Dampfkraft ...
Jack
Jack (engl., spr. dschäck), Kosename für John, Spitzname der engl. Matrosen (eigentlich J. tar, Hans Teer, woraus »Teerjacke« entstanden). (S. auch Union Jack.)
Jackholz
Jackholz (spr. dsch?ck-), s.v.w. Jacqueiraholz (s.d.).
Jackson
Jackson (spr. dschäcks'n). 1) Fabrikstadt im nordamerik. Staate Michigan, am Grand River, (1900) 25.180 E. – 2) Hauptstadt des Staates Mississippi, am Pear River, 7816 E. – ...
Jackson [2]
Jackson (spr. dschäcks'n), Andrew, 7. Präsident der Ver. Staaten von Amerika (1829-37), geb. 15. März 1767 zu Waxhaw (Nordkarolina), erst Advokat, 1796 im Kongreß, 1797 ...
Jackson [3]
Jackson (spr. dschäcks'n), Thom. Jonathan, genannt Stonewall-J., südstaatlicher General im amerik. Bürgerkriege, geb. 21. Jan. 1824 zu Clarksburg (Virginien), Prof. an der ...
Jacksonville
Jacksonville (spr. dschäcks'nwill). 1) Stadt im nordamerik. Staate Illinois, (1900) 15.078 E. – 2) Stadt im nordamerik. Staate Florida, am St. Johnfluß, 28.429 E., ...
Jacmel
Jacmel (spr. schack-), Stadt in der Republik Haiti, nahe dem Kap J., etwa 6000 E.
Jacobi
Jacobi, Friedr. Heinr., Philosoph und Romanschriftsteller, geb. 25. Jan. 1743 zu Düsseldorf, ursprünglich Kaufmann, 1772 Mitglied der jülich-bergischen Hofkammer, seit 1779 ...
Jacobi [2]
Jacobi, Herm. Georg, Sanskritist, geb. 11. Febr. 1850 zu Köln, 1875 Prof. zu Münster, 1885 Prof. in Kiel, seit 1889 in Bonn; schrieb »Das Rāmāyana« (1893) u.a.
Jacobi [3]
Jacobi, Jakob, Mathematiker, geb. 10. Dez. 1804 zu Potsdam, 1827-43 Prof. zu Königsberg, seitdem in Berlin, gest. 18. Febr. 1851; machte Entdeckungen auf dem Gebiete der ...
Jacobowski
Jacobowski, Ludwig, Schriftsteller, geb. 21. Jan. 1868 in Strelno, gest. 2. Dez. 1900 in Berlin; schrieb: Gedichte (»Aus bewegten Stunden«, 1889; »Leuchtende Tage«, 1899, ...
Jacobs
Jacobs, Christian Friedr. Wilh., Philolog, geb. 6. Okt. 1764 zu Gotha, 1807-10 Lehrer am Lyzeum zu München und Mitglied der Akademie der Wissenschaften, 1810-42 Oberbibliothekar ...
Jacobs [2]
Jacobs, Jakob, belg. Marine- und Landschaftsmaler, geb. 19. Mai 1812 in Antwerpen, Prof. das., gest. 9. Dez. 1879; Motive aus dem Orient und Skandinavien.
Jacobsen
Jacobsen, Jens Peter, dän. Novellist, geb. 7. April 1847 zu Thisted (Jütland), gest. 30. April 1885 in Kopenhagen; Hauptführer der realistischen Schule in Dänemark, schrieb ...
Jacobson
Jacobson, Eduard, Possendichter, geb. 10. Nov. 1833 zu Großstrehlitz, seit 1859 in Berlin, gest. das. 29. Jan. 1897; viele Gesangspossen von ihm Repertoirestücke (»500.000 ...
Jacobus
Jac?bus de Benedictis, s. Jacopone von Todi.
Jacoby
Jacoby, Joh., Politiker, geb. 1. Mai 1805 zu K?nigsberg, seit 1830 Arzt das., wegen polit. Schriften des Hochverrats angeklagt, aber freigesprochen, 1848 im Vorparlament und ...
Jacoby [2]
Jacoby, Louis, Kupferstecher, geb. 7. Juni 1828 zu Havelberg, seit 1863 Prof. an der Akademie zu Wien, seit 1882 in Berlin; Hauptstiche: Hunnenschlacht nach Kaulbach, Schule ...
Jacopo da Ponte
Jac?po da Ponte, venet. Maler, s. Bassano.
Jacopone
Jacopōne von Todi (Jacobus de Benedictis), ital. Dichter religiöser Lieder, Franziskaner, gegen Bonifatius VIII. konspirierend, 1298-1303 Gefangener, gest. 25. Dez. 1306 im ...
Jacotot
Jacotot (spr. schakŏtoh), Jean, geb. 4. März 1770 zu Dijon, Prof. zu Löwen, gest. 31. Juli 1841 zu Paris; Erfinder der Jacototschen Unterrichtsmethode (»Méthode ...
Jacquard
Jacquard (spr. schackahr), Jos. Marie, Seidenweber, geb. 7. Juli 1752 zu Lyon, gest. 7. Aug. 1834 in Oullins bei Lyon; Erfinder der Jacquardmaschine (1808) zum Einweben von ...
Jacqueiraholz
Jacqueiraholz (spr. schake?ra-), das Stammholz von Artocarpus (s.d.) integrifolia L., als Bauholz und in der Kunsttischlerei verwendet.
Jacquerie
Jacquerie (spr. schack'rih), Name des Bauernaufstandes in Frankreich (1358) nach dem Spottnamen der Bauern: Jacques bon homme (Hans Simpel). – Vgl. Luce (1859), Bonnamère ...
Jacques
Jacques (spr. schack'), franz. Form für Jakob.
Jacta est alea
Jacta est alea (lat.), s. Alea jacta est.
Jade
Jade, s.v.w. Jade?t (s. Nephrit).
Jade [2]
Jade (Jahde), schiffbarer K?stenflu? in Oldenburg, flie?t aus dem Vareler Hochmoor, m?ndet nach 22 km in den von der Nordsee gebildeten, durch Sturmfluten (1218, 1509, 1511) ...
Jade [3]
Jade, Gemeinde im oldenb. Amt Varel, (1900) 2659 E.
Jadeit
Jade?t, s. Nephrit.
Jadwiga
Jadw?ga, K?nigin von Polen, s. Hedwig.
Jaén
Ja?n (spr. cha?n), Hauptstadt der span. Prov. J. (13.480 qkm, 1900: 474.490 E.), in der Landsch. Andalusien, 26.434 E.; maur. Kastell.
Jaennicke
Jaennicke, Friedr., Kunstschriftsteller, geb. 7. Jan. 1831 zu Frankfurt a. M., Eisenbahnbeamter in Mainz, daneben kunstwissenschaftliche und kunsttechnische Studien; schrieb: ...
Jaffa
Jaffa, richtiger J?f? (das Japho der Bibel und das griech. Joppe), Hafenstadt im t?rk. Mutessarriflik Jerusalem, am Mittell?nd. Meer, ca. 45.000 E. Lebhafter Pilgerverkehr. ...
Jaffé
Jaffé, Phil., Geschichtsforscher, geb. 17. Febr. 1819 zu Schwersenz, Mitarbeiter an Pertz' »Monumenta Germaniae historica«, seit 1862 Prof. zu Berlin, gest. durch Selbstmord 3. ...
Jafnamoos
Jafnamoos (Jaffnamoos), s. Agar-Agar.
Jagara
Jag?ra, der Zucker der Kokospalme (s.d.).
Jagd
Jagd oder Weidwerk, die Kunst der regelrechten Verwertung des nützlichen Wildes durch Hegung oder Erlegung, sowie die zweckmäßige Verminderung der Raubtiere, jetzt ein ...
Jagdgesetze
Jagdgesetze, s. Jagdrecht.
Jagdgöttin
Jagdg?ttin, s. Artemis.
Jagdhoheit
Jagdhoheit, das Recht des Staates, Vorschriften ?ber die Aus?bung der Jagd zu geben und ?ber deren Erf?llung zu wachen; auch s.v.w. Jagdregal (s. Jagdrecht).
Jagdhorn
Jagdhorn, J?gerhorn, s.v.w. Waldhorn (s. Horn).
Jagdhunde
Jagdhunde, s. Hunde.
Jagdhyäne
Jagdhyäne, s. Hyänenhund [Abb. 833].
Jagdkarte
Jagdkarte, s. Jagdrecht.
Jagdleopard
Jagdleopard, s. Gepard.
Jagdnetze
Jagdnetze, s. Jagdzeug.
Jagdrecht
Jagdrecht, die Befugnis zur Aus?bung der Jagd, nach ?lterm deutschen Recht Ausflu? des Grundeigentums, ging allm?hlich als ausschlie?liche Befugnis (Jagdregal) auf die ...
Jagdstück
Jagdstück, in der Mahlerei die Darstellung einer Jagd oder einer einzelnen Szene derselben; auch die Darstellung erlegter Beute mit Jagdhunden etc.
Jagdtücher
Jagdt?cher, s. Jagdzeug.
Jagdvergehen
Jagdvergehen, Zuwiderhandlungen gegen die Jagdgesetze, bestehen in widerrechtlicher Aus?bung der Jagd (Jagdfrevel, Wilddiebstahl), die nach dem Deutschen Reichsstrafgesetzbuch ...
Jagdzeug
Jagdzeug, die Hilfsmittel zum Einstellen (Einschließen) des Wildes auf kurze Zeit; man unterscheidet: Jagdtücher oder dunkles Zeug, aus grober Leinwand angefertigt, 80-160 ...
Jagello
Jagello (Jagiello), geb. 1348, Sohn Olgerds, nach dessen Tode 1381 Großfürst von Litauen, 1386 nach Annahme des Christentums und Vermählung mit Königin Hedwig als Wladislaw ...
Jagemann
Jagemann, Eugen von, Jurist, geb. 25. Mai 1849 zu Karlsruhe, 1882 Ministerialrat das., 1893-1903 bad. Gesandter und Bundesratsbevollmächtigter in Berlin, dann Prof. in ...
Jagemann [2]
Jagemann, Karoline, geb. 5. Jan. 1778 zu Weimar, Schauspielerin und S?ngerin, als tragische Darstellerin ausgezeichnet, Gegnerin Goethes, Geliebte des Gro?herzogs Karl August, ...
Jagen
Jagen, eingerichtetes, s. Eingerichtetes Jagen. – J. in der Forstwirtschaft s.v.w. Abteilung, kleinste Wirtschaftsfigur der Waldeinteilung.
Jäger
Jäger, früher der leichten Infanterie angehörige, mit Büchsen und Hirschfängern bewaffnete Truppengattung, jetzt wie die Infanterie ausgerüstet; sie werden bes. sorgfältig ...
Jager
Jager oder Au?enkl?ver, das ?u?erste oder dritte dreieckige Segel am Au?enkl?verbaum (Jagerbaum); der schnellste Segler einer Heringsfischerflotte, der den Verkehr zwischen ...
Jäger zu Pferde
Jäger zu Pferde, früher Meldereiterdetachements, im deutschen Heere berittene Truppenabteilungen (Eskadrons) in der Stärke von 108 Pferden, deinen zur Aufklärung und ...
Jäger [2]
J?ger, Gustav, Historienmaler, geb. 12. Juli 1808 zu Leipzig, Sch?ler von Schnorr von Carolsfeld, seit 1847 Direktor der Akademie das., gest. 29. April 1871; Fresken im Schlosse ...
Jäger [3]
Jäger, Gustav, Naturforscher (Zoolog) und Hygieniker, geb. 23. Juni 1832 in Bürg (Württemberg), seit 1867 Lehrer in Hohenheim, später auch am Polytechnikum in Stuttgart, seit ...
Jäger [4]
Jäger, Oskar, Geschichtschreiber und Pädagog, geb. 26. Okt. 1830 in Stuttgart, 1865-1901 Gymnasialdirektor in Köln, seitdem Prof. der Pädagogik in Bonn; bearbeitete mit ...
Jägerliest
Jägerliest, s. Eisvögel.
Jägermütze
J?germ?tze, s. Sarracenia.
Jägerndorf
Jägerndorf, Bezirksstadt in Österr.-Schlesien, Hauptort des österr. Fürstent. J., am Zusammenfluß der Goldoppa mit der Oppa, (1900) 14.675 E., Schloß, Webschule; ...
Jägerndorf [2]
Jägerndorf (Jägersdorf), Dorf in Ostpreußen, s. Großjägerndorf.
Jägersprache
Jägersprache, Weidmannssprache, die Gesamtheit der Ausdrücke, die bei der Beschreibung der Jagdtiere und beim Jagdbetriebe vom Jäger angewendet werden sollen. – Vgl. von ...
Jaggeryzucker
Jagg?ryzucker (spr. dsch?gg-), s. Kokospalme.
Jagic
Jagić (spr. -itsch), Vatroslav, slaw. Philolog, geb. 6. Juli 1838 in Varasdin, 1874 Prof. in Berlin, 1880 in Petersburg, seit 1886 in Wien; schrieb: »Literaturgeschichte des ...
Jago
Jago (span., spr. cha-), Jakobus.
Jagrezucker
Jagrezucker, s. Kokospalme.
Jagst
Jagst (Jaxt), r. Nebenflu? des Neckars, entspringt bei Lauchheim in W?rttemberg, m?ndet nach 196 km unweit Wimpfen. Danach benannt der w?rttemb. Jagstkreis, 5141 qkm, (1900) ...
Jagstfeld
Jagstfeld, Dorf im w?rttemb. Oberamt Neckarsulm, an der M?ndung der Jagst in den Neckar, (1900) 1087 E., Solquellen, Kinderheilanstalt; dabei Saline Friedrichshall.
Jagsthausen
Jagsthausen, Dorf im w?rttemb. Oberamt Neckarsulm, an der Jagst, (1900) 932 E., 3 Schl?sser.
Jagstkreis
Jagstkreis, s. Jagst.
Jaguar
Jagŭar, Unze, Onze, amerik. Tiger (Felis onca L. [Tafel: Amerikanische Tierwelt, 30]), Art der Pantherkatzen, rötlichgelb, mit zahlreichen kleinen, runden, schwarzen Flecken, ...
Jahde
Jahde, Flu?, s. Jade.
Jahn
Jahn, Friedr. Ludw., der sog. Turnvater, geb. 11. Aug. 1778 zu Lanz in der Priegnitz, 1810 Lehrer am Gymnasium zum Grauen Kloster zu Berlin, eröffnete 1811 eine Turnanstalt in ...
Jahn [2]
Jahn, Otto, Philolog und Archäolog, geb. 16. Juni 1813 zu Kiel, 1842 Prof. zu Greifswald, 1847 zu Leipzig, 1851 wegen Teilnahme an den Bewegungen von 1848 seines Amtes entsetzt, ...
Jähns
Jähns, Max, Militärschriftsteller, geb. 18. April 1837 in Berlin, Prof. an der Kriegsakademie das., trat 1886 in den Ruhestand, war 1894-1900 Vorsitzender des Deutschen ...
Jahr
Jahr, der Zeitraum, in welchem die Erde ihren Lauf um die Sonne vollendet. Dieses Sonnen-J. ist entweder ein astron. oder ein b?rgerliches; ersteres, die Periode umfassend, ...
Jahrbücher
Jahrb?cher, s. Annalen.
Jahresring
Jahresring, s. Holz.
Jahrhundert
Jahrhundert (lat. saecŭlum), Zeitraum von 100 Jahren. Das 1. J. der christl. und jeder andern Zeitrechnung beginnt mit dem Jahre 1 und schließt mit 100, das 2. J. beginnt mit ...
Jahrmarkt
Jahrmarkt, s. Markt.
Jahrpunkte
Jahrpunkte, die Zeitpunkte der Äquinoktien und Solstitien.
Jahrvogel
Jahrvogel, s. Nashornvögel.
Jahve
Jahvē, seit Anfang des 16. Jahrh. von den christl. Gelehrten Jehova gesprochen, und so in der prot. Kirchensprache üblich (in der luth. Bibel »der Herr«), Name des Gottes ...
Jaihun
Jaihun, arab. Name des Amu (s.d.).
Jaïk
Jaïk, alter Name des Flusses Ural.
Jáila
Jáila, Gebirgszug auf der Halbinsel Krim (s.d.).
Jajce
Jajce (Jaitza), Bezirksstadt im bosn. Kr. Travnik, am Vrbas (zur Save), (1895) 3929 E., Schlo?; einst Hauptstadt des K?nigr. Bosnien.
Jak
Jak, s. Yak und Tafel: Asiatische Tierwelt, 16.
Jakalswater
Jakalswater, Ort in Deutsch-S?dwestafrika, Bez. Swakopmund; (1900) 11 deutsche E.
Jakamar
Jakamār, s. Glanzvögel [Abb. 694].
Jakaranda
Jakaranda, Holzart, s. Jacaranda.
Jakholz
Jakholz, s.v.w. Jacqueiraholz (s.d.).
Jako
Jako, s. Kurzschwanzpapageien [Abb. 998].
Jakob
Jakob (hebr., »Fersenhalter« oder »Überlister«), Sohn Isaaks, Enkel Abrahams, der dritte Patriarch, durch seine 12 Söhne Ahnherr der 12 Stämme Israels; zu Hebron begraben ...
Jakob I.
Jakob I., Kaiser von Ha?ti, s. Dessalines.
Jakob vom Schwert
Jakob vom Schwert, Militärorden des heil., nach San Jago di Compostela genannt: 1) Alter span. Orden, 1175 päpstlich bestätigt; 3 Klassen, Großmeister der König; ...
Jakob [2]
Jakob, Könige von Großbritannien und Irland. – J. I. (1603-25), Sohn Maria Stuarts und Henry Darnleys, geb. 19. Juni 1566 zu Edinburgh, 1567 als J. VI. König von Schottland, ...
Jakob [3]
Jakob, Könige von Schottland. – J. I. (1424-37), geb. 1394, Sohn Roberts III., 1405 auf einer Reise nach Frankreich von den Engländern gefangen, konnte, obschon nach dem Tode ...
Jakob [4]
Jakob Baradäus, s. Baradäus.
Jakob [5]
Jakob von Nis?bis, der Gro?e, Heiliger, 309 Bischof von Nisibis, gr?ndete dort die ber?hmte theol. Schuhe; gest. 338, Ged?chtnistag 15. Juli.
Jakob [6]
Jakob, Therese Albertine Luise von, Schriftstellerin, s. Robinson.
Jakoba
Jakoba, Garo-n-Bautschi, Hauptstadt der Landsch. Bautschi (Nordwestafrika, Nordnigeria), fr?her 150.000, jetzt noch 50.000 E.; Wichtiger Markt- und Handelsplatz.
Jakobäa
Jakobäa von Holland, Erbtochter Wilhelms II. von Bayern, Grafen von Holland und Hennegau, geb. 25. Juli 1401, folgte, bereits Witwe des franz. Dauphins Johann, ihrem Vater 1417 ...
Jakobäa [2]
Jakob?a, auch Jakobe und Jakobina, Tochter des Markgrafen Philibert von Baden-Baden und Mechtildens von Bayern, geb. 16. Jan. 1558, seit 1585 mit Joh. Wilhelm, Sohn des ...
Jakobiner
Jakobīner (Jacobins, spr. schakŏbäng), die Mitglieder des polit. Klubs, der bei Beginn der Franz. Revolution aus dem Club breton 1789 in Versailles entstand, versammelten sich ...
Jakobinermütze
Jakobīnermütze, s. Freiheitsmütze [Abb. 626].
Jakobiten
Jakobīten, monophysitische Sekte in Syrien und Mesopotamien, nach dem Mönch Jakob Baradäus (s.d.) benannt, auch unter arab. Herrschaft sich behauptend, der griech. Kirche ...
Jakobsbrunnen
Jakobsbrunnen, Zisterne, s. Nabulus.
Jakobshagen
Jakobshagen, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Stettin, an einem See und der Faulen Ihna, (1900) 1867 E., Amtsgericht.
Jakobskraut
Jakobskraut, s. Senecio.
Jakobslauch
Jakobslauch, Johannislauch, Fleischlauch, Hohllauch, Schlotten, Kl?wen, Winterzwiebel, Schnittzwiebel (Al?um fistul?sum L.), Zwiebelart mit zahlreichen langen, dunkelrotbraunen ...
Jakobsleiter
Jakobsleiter, Pflanzenart, s. Polemonium. – Auf Schiffen Stricke, die an den Backspieren und in der Takelung angebracht sind.
Jakobslilie
Jakobslilie, s. Amaryllis.
Jakobsmuschel
Jakobsmuschel, s. Kammuscheln.
Jakobsorden
Jakobsorden, s. Jakob vom Schwert.
Jakobsstab
Jakobsstab, Grundstock, Kreuzstab, ?lteres nautischastron. Instrument zum Winkelmessen; auch Name dreier in gerader Linie stehender Sterne im Sternbild des Orion (auch G?rtel ...
Jakobsstraße
Jakobsstraße, s.v.w. Milchstraße.
Jakobus
Jakōbus, drei hervorragende Männer im N. T.: 1) J. der Ältere, einer der 12 Apostel, Sohn des Zebedäus und der Salome, Bruder des Evangelisten Johannes, durch Herodes Agrippa ...
Jakobus [2]
Jakōbus de Voragĭne, theol. Schriftsteller, geb. 1230 zu Viraggio bei Genua, Dominikaner, seit 1292 Erzbischof von Genua, gest. 1298; Verfasser der »Legenda aurea« (hg. von ...
Jakonett
Jakonett (engl.), feines, locker gewebtes Baumwollzeug zwischen Musselin und Kambrik, auch Bastard genannt.
Jakub Beg
Jakub Beg, Beherrscher von Kaschgar, geb. 1820 zu Taschkent, kämpfte 1864 gegen die Russen, machte sich 1865 bei einem Aufstand der Dunganen zum Herrn von Kaschgar; 31. Mai 1877 ...
Jakub Chan
Jakub Chan, Emir von Afghanistan, geb. 1849, Sohn des Emirs Scher Ali, 1878 zum Emir ausgerufen, aber schon 1880 wegen Ermordung der brit. Gesandtschaft in Kabul (3. Sept. ...
Jakuba
Jakuba, Hauptort von Bautschi, s.v.w. Jakoba (s.d.).
Jakubu
Jakubu, Hauptort von Bautschi, s.v.w. Jakoba (s.d.).
Jakuhuhn
Jakuhuhn, s. Hokkovögel.
Jâkût
Jâkût, arab. Geograph griech. Abkunft, geb. 1179, mohammedanisch erzogen. Sein großes geogr. Wörterbuch hat Wüstenfeld (6 Bde., 1866-70) herausgegeben. Sein 1889 entdecktes ...
Jakuten
Jakūten, der nordöstlichste Zweig des türk.-tatar. Volksstammes, im nordöstl. Sibirien, über 230.000 Köpfe, bekennen sich zum Christentum. – Vgl. F. Müller (1882); über ...
Jakútsk
Jak?tsk, russ. Gebiet im ?stl. Sibirien, zum Generalgouv. Irkutsk geh?rig, umfa?t die Flu?gebiete der Lena, Jana, Kolyma, grenzt ans N?rdl. Eismeer, 3.971.266 qkm, 261.731 E., ...
Jalapa
Jalāpa (Xalapa, spr. cha-). 1) Hauptstadt des mexik. Staates Veracruz, (1900) 20.388 E. – 2) Departamento-Hauptstadt in Guatemala, 12.246 E.
Jalappe
Jalappe, Jalappenwurzel, Jalappenknollen, die offizinellen Knollen von Ipomoea purga Hayne (s. Ipomoea), birnf?rmig, von verschiedener Gr??e; frisch wirksames Purgiermittel. ...
Jalappenharz
Jalappenharz, aus der Jalappe extrahiertes Harz, gepulvert und mit mediz. Seife gemischt die offizinelle Jalappenseife bildend. Aus Jalappenseife und Jalappenwurzel werden die ...
Jalisco
Jalisco (Xalisco, spr. cha-), mexik. Staat, an der Küste des Stillen Ozeans, 86.752 qkm, (1900) 1.153.891 E.; Hauptort Guadalajara. – Vgl. Barcena (1888).
Jalmal
Jalmal, Samojedenhalbinsel, westsibir. Halbinsel, zwischen Karischem Meer und Obischem Meerbusen.
Jalomita
Jalomiţa (spr. -mitza). 1) L. Nebenfluß der Donau in Rumänien, mündet bei Hirsova. – 2) Rumän. Kreis, 6789 qkm, (1899) 187.889 E.; Hauptstadt Calaraşĭ.
Jalón
Jalón (spr. cha-), r. Nebenfluß des Ebro, 180 km lg., mündet bei Alagon; Hauptzufluß die Jiloca.
Jalon
Jalon (frz., spr. schalóng), Bake, Meßfahne, Stange mit Fähnchen zum Abstecken von Punkten beim Feldmessen.
Jalousie
Jalousie (frz., spr. schalusih), Eifersucht. – Jalousien, Fensterladen mit schrägen, verstellbaren oder auch feststehenden (Persiennes) Platten aus Holz, Metall etc. zwischen ...
Jalta
Jalta, Kreisstadt an der Südküste der Krim, 19.572 E., klimatischer Kurort und Seebad; 4 km westl. das kaiserl. Lustschloß Liwadija (Livadia).
Jalu
Jalu, Flu? in Ostasien, s. Jalu-kiang.
Jalu-kiang
Jalu-kiang, Grenzflu? zwischen China und Korea, m?ndet bei Wi-tschju in die Koreabucht. Seesieg der Japaner ?ber die Chinesen 17. Sept. 1894; Sieg der Japaner ?ber die Russen 1. ...
Jaluit
Jaluit (Dschalut), Hauptgruppe der Marshallinseln im Stillen Ozean, in der Ralikkette, 55 kleine, von einer Korallenbank umschlossene Inseln, 90 qkm, ca. 1000 E. (1904: 49 ...
Jam
Jam (engl., spr. dsch?mm), Fruchtgelee, Marmelade.
Jama
Jama, Name des ind. Todesgottes.
Jamagata
Jamagata, s. Yamagata.
Jamagrod
Jamagrod, Stadt in Ru?land, s. Jamburg.
Jamaika
Jamaĭka, eine der Großen Antillen [Karte: Nordamerika I], wichtigste brit. Besitzung (Kolonie) in Westindien, 10.896 qkm, (1903) 795.398 E.; gebirgig (Blaue Berge bis 2236 m); ...
Jamaikafieber
Jamaikafieber, s.v.w. Malaria.
Jamaikapfeffer
Jamaikapfeffer, s. Pimenta.
Jaman
Jaman, Dent de (spr. dang d? scham?ng), und Col de, Berg (1879 m) und Pa? (1512 m) der Simmengruppe im schweiz. Kanton Waadt, ?stl. von Montreux.
Jamboli
Jamb?li, Stadt im ostrumelischen Kr. Burgas, an der Tund?a, (1893) 13.588 E.; Wollindustrie, Weinbau.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.036 c;