Слова на букву hub -kasu (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву hub -kasu (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Jig
Jig (engl., spr. dschigg), s.v.w. Gigue.
Jijona
Jij?na (spr. chich-), Stadt in der span. Prov. Alicante, (1900) 6901 E.
Jildis-Kjöschk
Jildis-Kjöschk (Jildis-Kiosk), Residenz des Sultans in Konstantinopel.
Jilgarn
Jilgarn (Yilgarn), Golddistrikt in der brit. Kolonie Westaustralien; Mittelpunkt Southern Cro?, 1500 E.
Jili
Jili, chines. Stadt, s.v.w. Kuldscha.
Jimena de la Frontera
Jimēna de la Frontēra (spr. chi-), Stadt in der span. Prov. Cádiz, (1900) 7549 E.
Jimenes
Jimēnes (spr. chi-), Francesco, span. Staatsmann, geb. 1436 zu Torrelaguna (Altkastilien), Franziskaner, Beichtvater Isabellas von Kastilien, 1495 Erzbischof von Toledo, später ...
Jing-tse
Jing-tse, Jing-tze(-kou), chines. Ort, s. Niutschwang.
Jingo
Jingo (spr. dschi-), Bezeichnung der ?bereifrigen Vaterlandsfreunde in England und Nordamerika; Jingoismus, Jingotum, engl. Chauvinismus.
Jinsengwurzel
Jinsengwurzel, s. Ginsengwurzel.
Jirecek
Jireček (spr. -tscheck), Jos., tschech. Philolog und Literaturhistoriker, geb. 9. Okt. 1825 zu Hohenmauth, 1871 Kultusminister, gest. 25. Nov. 1888 in Prag; schrieb: »Biogr. und ...
Jirmilik
Jirmilik, Silber-Medschidje, grch. Jkosar, türk. Silbermünze im Gewicht von 24,055 g.
Jirmipara
Jirmipara, Jarimlik, t?rk. Silberm?nze zu 20 Para.
Jirón
Jir?n (spr. chi-), Stadt im Dep. Santander der Republik Kolumbien, etwa 10.000 E.; Tabakbau.
Jiu-Jitsu
Jiu-Jitsu (Dschiu-Dschitsu), japan. Methode der Körperstählung zum Ringkampf und überhaupt zu vollendeter Kampffertigkeit. – Vgl. Hancock (deutsch 1905).
Jo-tschou
Jo-tschou (Yo-chou, Ju-tschou), Stadt in der chines. Prov. Hu-nan, am Ausflu? des Tung-ting-hu in den Jang-tse-kiang, (1904) 20.000 E.; seit 1899 dem fremden Verkehr ge?ffnet; ...
Joab
Joab, Sohn der Zeruja, der Stiefschwester Davids, seit der Erst?rmung Zions Oberfeldherr Davids, besiegte die Ammoniter, Edomiter und Absalom; nach Davids Tode auf Befehl Salomos ...
Joachim
Joachim, Vater der Jungfrau Maria, s. Anna Heilige.
Joachim [2]
Joachim, Kurfürsten von Brandenburg. – J. I., genannt Nestor, 1499-1535, Sohn des Kurfürsten Johann Cicero, geb. 21. Febr. 1484, Stifter der Universität Frankfurt a. O. und ...
Joachim [3]
Joachim, Joseph, Violinspieler, geb. 28. Juni 1831 zu Kittsee bei Preßburg, 1853 Konzertdirektor in Hannover, seit 1868 Prof. und Direktor der Hochschule für Musik in Berlin. ...
Joachimsthal
Joachimsthal, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, zwischen Grimnitz- und Werbellinsee, (1900) 2318 E.
Joachimsthal [2]
Joachimsthal, Bezirksstadt in B?hmen, nahe der s?chs. Grenze, (1900) 7378 E. Von J. haben die Taler (Joachimsthaler Guldengroschen) ihren Namen.
Joahas
Joăhas, König des Reichs Israel 814-798 v. Chr., Sohn des Jehu, konnte den Verfall des Reichs nicht aufhalten. – J., Sohn und Nachfolger des Königs Josia von Juda, regierte ...
Joaillerie
Joaillerie (frz., spr. schŏaj'rih), Juwelierkunst, Juwelenhandel; Joaillier (spr. schŏajĭeh), Juwelier.
Joanne
Joanne (spr. schoánn), Adolphe, franz. Geograph, geb. 15. Sept. 1813 zu Dijon, gest. 1. März 1881 in Paris, Verfasser von Reisehandbüchern (»Guides-Joanne«), welche jetzt von ...
João
João (portug., spr. schāung), Johann.
Joas
Joas (hebr. Jehoasch, »Jehova schenkt«), König von Juda 836-797, Sohn des Ahasja, als Säugling von seiner Tante Joseba vor Athalia (s.d.) gerettet, 7 J. alt von dem ...
Joasaph
Jo?saph (Josaphat), s. Barlaam und Josaphat.
Jobber
Jobber (engl., spr. dscho-), H?ndler; Stock-J., jemand, der auf eigene Rechnung in Fonds und Aktien spekuliert, insbes. dem B?rsenspiel obliegt.
Jobeljahr
Jobeljahr, s. Halljahr.
Jobsiade
Jobsi?de, komisches Heldengedicht von Kortum (s.d.).
Jobst
Jobst, Markgraf von M?hren, s. Jodocus.
Joch
Joch, Geschirr zum Anspannen der Zugochsen, entweder vor dem Widerrist (Nacken-J.) aber gepolstert ?ber der Stirn liegend (Stirn-J. [Abb. 873 a]), euch aus 2 verbundenen ...
Jochbeine
Jochbeine, Backenknochen, Wangenbeine, zwei kurze platte Knochen am obern und ?u?ern Teil des Gesichts.
Jöcher
J?cher, s. Joch (im Bergbau).
Jöcher [2]
Jöcher, Christian Gottlieb, geb. 20. Juli 1694 zu Leipzig, Prof. und Bibliothekar das., gest. 10. Mai 1758, bekannt durch sein »Allgemeines Gelehrtenlexikon« (1750-51; ...
Jochgeier
Jochgeier, s. Bartgeier [Abb. 172].
Jochmus
Jochmus, Aug. Giacomo, Freiherr von Cotignola, österr. General, geb. 27. Febr. 1808 zu Hamburg, nahm 1827 am griech. Befreiungskampfe teil, trat 1835 in die engl.-span. Legion, ...
Jochzähner
Jochzähner, s. Zeuglodonten.
Jockei
Jockei (engl. jockey, spr. dschock?), Reitknecht, bes. berufsm??iger Reiter bei Wettrennen. Jockeiklub, Verein von F?rderern und Liebhabern der Pferderennen.
Jod
Jod (vom grch. ioeidēs, d.i. veilchenblau; chem. Zeichen J), zu den Halogenen gehöriges, von Courtois 1811 entdecktes chem. Element, findet sich spurenweise im Meerwasser, ...
Jodelle
Jodelle (spr. schodéll), Etienne, Sieur de Lymodin, franz. Dramatiker des Dichterkreises des sog. Siebengestirns, geb. 1532 zu Paris, gest. 1573; durch seine nur literarhistor. ...
Jodhpur
Jodhpur, indobrit. Staat, s. Dschodhpur.
Jodide
Jodide, s. Jod.
Jodismus
Jodismus, s. Jodvergiftung.
Jodkalium
Jodkalium, s. Kalium.
Jodl
Jodl, Friedr., Philosoph, geb. 23. Aug. 1849, 1885 Prof. in Prag, 1896 in Wien, schrieb unter anderm »Die Kulturgeschichtschreibung« (1878), »Geschichte der Ethik« (1882-89), ...
Jodnatrium
Jodnatrium, s. Natrium.
Jodocus
Jodocus oder Jobst, Markgraf von M?hren, 1375-1411, erwarb nach und nach den Pfandbesitz von Luxemburg, der Landgrafsch. Elsa?, der Mark Brandenburg, der Lausitz etc., 1410 von ...
Jodofórm
Jodofórm, Trijodmethan, Formyltrijodid, Formyljodid, Methintrijodid, kleine, zitronengelbe, süßlich schmeckende, eigentümlich und durchdringend riechende Kristallblättchen, ...
Jodol
Jodol, Tetrajodpyrrol, gelbbraunes, geruch- und geschmackloses, aus kleinen, gl?nzenden Prismen bestehendes Pulver, dargestellt im gro?en aus ?therischem Tier?l und ...
Jodphosphor
Jodphosphor, Jodsäure, s. Jod.
Jodschnupfen
Jodschnupfen, s. Jodvergiftung.
Jodstickstoff
Jodstickstoff, s. Jod.
Jodtinktur
Jodtinktur (Tinct?ra Jodi), dunkelrotbraune, nach Jod riechende L?sung von 1 Teil Jod in 10 Teilen Weingeist, offizinell, ?u?erlich als energisches Hautreizmittel bei ...
Jodvergiftung
Jodvergiftung, Jodismus, Krankheitserscheinungen infolge ?berm??igen Gebrauchs von Jod und Jodpr?paraten, am h?ufigsten in chem. Fabriken, ferner bei l?ngerm mediz. Gebrauch von ...
Jodwasserstoff
Jodwasserstoff, s. Jod.
Joe
Joe (spr. dschoh), engl. Koseform für Joseph.
Joël
Joël (hebr., »Jahve ist Gott«), Sohn Pethuels, hebr. Prophet zu Jerusalem um 850, nach andern im 6. Jahrh. v. Chr., weissagte im Anschluß an eine Heuschreckenplage den ...
Johann
Johann, Name von 23 Päpsten [s. Beilage: ⇒ Päpste]. – J. I., der Heilige, 523-526, gest. unter Theodorich im Gefängnis; Gedächtnistag 27. Mai. – J. VIII., 872-882, ...
Johann Albrecht
Johann Albrecht, Herzog zu Mecklenburg, geb. 8. Dez. 1857, Sohn des Großherzogs Friedr. Franz. II., 1895 Präsident der Deutschen Kolonialgesellschaft, Mitglied des Kolonialrats, ...
Johann Cicero
Johann Cic?ro, Kurf?rst von Brandenburg (1486-99), geb. 2. Aug. 1455 in Ansbach, seit 1470 Statthalter der Mark, vers?hnte die St?nde durch Bek?mpfung der Raubritter, f?rderte ...
Johann Friedrich I.
Johann Friedrich I., der Großmütige, Kurfürst von Sachsen (1532-47), geb. 30. Juni 1503 zu Torgau, Sohn des vorigen, vertrieb 1542 mit den schmalkaldischen Bundesgenossen den ...
Johann Friedrich II.
Johann Friedrich II., der Mittlere, Herzog von Sachsen, geb. 8. Jan. 1529, Sohn des vorigen, übernahm mit seinem Bruder Joh. Wilh. (geb. 11. März 1530, gest. 2. März 1573), ...
Johann Georg
Johann Georg, Kurfürst von Brandenburg (1571-98), geb. 1525, Sohn Joachims II., vereinigte die brandenb. Lande, streng und sparsam, gest. 8. Jan. 1598.
Johann Georg II.
Johann Georg II., F?rst von Anhalt-Dessau (1660-93), geb. 1627, brandenb. Feldmarschall, 1675 als Statthalter Verteidiger der Mark, gest. 1693 in Berlin.
Johann Georg [2]
Johann Georg, Kurfürsten von Sachsen. – J. G. I. (1611-56), geb. 5. März 1585, Sohn Kurfürst Christians I., folgte 23. Juni 1611 seinem Bruder Christian II., stand im ...
Johann George
Johann George, Chevalier de Saxe, sächs. Feldmarschall, geb. 21. Aug. 1704 als natürlicher Sohn Augusts des Starken und der Gräfin Lubomirska, kämpfte im poln. ...
Johann II.
Johann II., der Gute, K?nig von Frankreich (1350-64), geb. 1319, Sohn und Nachfolger Philipps VI., bleib nach der Niederlage bei Maupertuis (19. Sept. 1356) Gefangener Eduards ...
Johann II. Kasimir
Johann II. Kas?mir, K?nig von Polen (1648-68), geb. 21. M?rz 1609, Sohn Sigismunds III., war in best?ndigem Kampf gegen Schweden, Ru?land und innere Unruhen, verlor im Frieden von ...
Johann III. Sobiëski
Johann III. Sobiëski, König von Polen (1674-96), geb. 2. Juni 1624 zu Olesko, Sohn Jak. Sobieskis, Kastellans von Krakau, 1667 Krongroßfeldherr und Woiwod von Krakau, nach dem ...
Johann Kasimir
Johann Kasĭmir, Pfalzgraf bei Rhein, geb. 7. März 1543, vierter Sohn des Kurfürsten Friedrich III., reformiert, kämpfte wiederholt für die Hugenotten, 1583 Administrator des ...
Johann Nepomuk Salvator
Johann Nep?muk Salv?tor, Erzherzog von ?sterreich, geb. 25. Nov. 1852 als Sohn des Gro?herzogs Leopold II. von Toskana, 1879 ?sterr. Feldmarschallleutnant, nahm 1887 seinen ...
Johann Sigismund
Johann Sigismund, Kurf?rst von Brandenburg (1608-19), geb. 1572, Sohn des Kurf?rsten Joachim Friedrich, trat 1613 zur reform. Kirche ?ber, erwarb 1614 Cleve-Mark und 1618 ...
Johann Wilhelm
Johann Wilhelm, Herzog zu Sachsen, s. Johann Friedrich II., der Mittlere, Herzog von Sachsen.
Johann [10]
Johann, König von Sachsen, geb. 12. Dez. 1801, Sohn des Prinzen Maximilian, folgte 9. Aug. 1854 seinem Bruder Friedr. August II. in der Regierung; gest. 29. Okt. 1873 zu ...
Johann [11]
Johann Parric?da, von Schwaben, geb. 1290, Sohn Herzog Rudolfs von Schwaben, Neffe Kaiser Albrechts I., der ihm die Auslieferung seines Erbes verweigerte, verschwor sich mit ...
Johann [12]
Johann Ciudād, s. Barmherzige Brüder.
Johann [13]
Johann von Fidanza, s. Bonaventura.
Johann [14]
Johann von Leiden, eigentlich Bockelson, auch Bockold, Führer der Wiedertäufer, geb. um 1510 in Leiden, Schneider das., kam 1533 mit Jan Matthys nach Münster, wo er 1534 als ...
Johann [15]
Johann von Nepomuk, s. Nepomuk, Johann von.
Johann [16]
Johann von Speyer, s. Spira, Johannes de.
Johann [17]
Johann von Wesel, Vorreformator, eigentlich Johs. Ruchrath, geb. Anfang des 15. Jahrh. in Oberwesel, um 1450 Prof. in Erfurt, bestritt die Transsubstantiation, den Abla? und ...
Johann [2]
Johann von Luxemburg, König von Böhmen (1310-46), geb. 10. Aug. 1296, Sohn des deutschen Kaisers Heinrich VII., erwarb durch Heirat 1310 das Königr. Böhmen, später auch ...
Johann [3]
Johann, Markgraf von Brandenburg (1535-71), auch Hans von C?strin genannt, zweiter Sohn des Kurf?rsten Joachim I., geb. 1513, f?hrte die Reformation ein, doch Anh?nger des ...
Johann [4]
Johann der Unerschrockene, Herzog von Burgund (1404-19), geb. 28. Mai 1371, Sohn Philipps des K?hnen, stritt mit dem Herzog Ludwig von Orl?ans um den Einflu? am Hofe des ...
Johann [5]
Johann ohne Land, König von England (1199-1216), geb. 24. Dez. 1167 zu Oxford, Sohn Heinrichs II., suchte mit Hilfe Philipps II. von Frankreich seinen in Deutschland gefangenen ...
Johann [6]
Johann von Österreich, gewöhnlich Don Juan d'Austria, geb. 24. Febr. 1547 zu Regensburg, natürlicher Sohn Karls V. und der Regensburger Bürgerstochter Barbara Blomberg, ...
Johann [7]
Johann, Bapt. Jos. Fabian Sebast., Erzherzog von Österreich, geb. 20. Jan. 1782 zu Florenz, Sohn Kaiser Leopolds II., 1800 Oberbefehlshaber des österr. Heers, 3. Dez. bei ...
Johann [8]
Johann, Könige von Portugal. – J. I., der Unechte (1385-1433), natürlicher Sohn Peters I., geb. 1357, erhob sich 1383 gegen seines Bruders Tochter und Nachfolgerin Beatrix, ...
Johann [9]
Johann der Best?ndige, Kurf?rst von Sachsen (1525-32), geb. 30. Juni 1468, Sohn des Kurf?rsten Ernst, eifriger F?rderer der Reformation, verband sich 1526 zu Torgau mit Philipp ...
Johann-Albrechtshöhe
Johann-Albrechtsh?he, deutsche Regierungsstation in Kamerun, am Elefantensee, landw. Versuchsstation.
Johanna
Johanna, die Päpstin (Frau Jutte), soll in Mannskleidern mit einem Mönch aus Fulda nach Athen, dann nach Rom gekommen sein, zwischen Leo IV. (gest. 855) und Benedikt III. (gest. ...
Johanna [2]
Johanna, Königinnen von Frankreich. – 1) J., geb. 1270, Erbtochter Heinrichs I. von Navarra, brachte durch ihre Vermählung mit Philipp IV. (1284) Navarra an Frankreich, gest. ...
Johanna [3]
Johanna, die Wahnsinnige, K?nigin von Kastilien, geb. 1479 zu Toledo, Tochter Ferdinands des Katholischen und Isabellas von Kastilien, 1496 mit Philipp dem Sch?nen, dem Sohn ...
Johannes
Johannes der Täufer, Sohn des Priesters Zacharias, nach Luk. 1,36 Verwandter Jesu, trat 29 n. Chr. am Jordan als Bußprediger auf, verkündete den nahen Anbruch des ...
Johannes der Presbyter
Johannes der Presbўter, auch Erzbischof oder Priester J., hieß seit 12. Jahrh. ein fabelhafter christl. Priesterkönig in Indien, Ostasien oder Abessinien. Nach Oppert (2. Aufl. ...
Johannes Secundus
Johannes Secundus, eigentlich Jan Nicolai Everaerts, neulat. Dichter, geb. 10. Nov. 1511 im Haag, gest. 8. Okt. 1536 zu Utrecht; verfaßte die anmutigen »Basia« (1539 u.ö.; ...
Johannes [2]
Johannes der Evangelist (d.h. nach der ?berlieferung der Verfasser des vierten Evangeliums), Sohn des Fischers Zebed?us aus Bethsaida, nebst seinem Bruder Jakobus und Petrus ...
Johannes [3]
Johannes, Kaiser von Abessinien, eigentlich Kasa, geb. um 1830, 1867 Statthalter von Tigre, 1872 mit Unterst?tzung der Engl?nder Kaiser, schlug 1875-76 die ?gypter, 1887 die ...
Johannes [4]
Johannes, Kaiser von Byzanz. – J. I. Tzimiskes, geb. 925, ein Armenier, Neffe des Kaisers Nikephoros II. Phokas, ermordete diesen auf Anstiften der Kaiserin Theophano 969 und ...
Johannes [5]
Johannes Chrysorrhŏas oder J. Damascēnus, geb. um 700 in Damaskus, Schatzmeister des Kalifen, als solcher Al-Mansur genannt, gest. um 754 als Mönch im Kloster Saba bei ...
Johannes [6]
Johannes Chrysostŏmus, Kirchenvater, s. Chrysostomus.
Johannes [7]
Johannes vom Kreuz, s. Cruz, San Juan de la.
Johannes [8]
Johannes von Salisbury, Scholastiker, geb. um 1115 in Salisbury, vertrauter Freund des Thom. Becket, 1176 Bischof von Chartres, gest. 25. Okt. 1180; Werke hg. von Giles (5 Bde., ...
Johannesburg
Johannesburg, gr??te Stadt in der brit. Transvaalkolonie, 1700 m ?. d. M., am Fu?e des Witwatersrandgebirges, 1886 gegr?ndet, (1904) 158.580 E. (83.902 Wei?e); Golddistrikt. ...
Johannesgilden
Johannesgilden, s. Sankt-Lukasgilden.
Johanngeorgenstadt
Johanngeorgenstadt, Bergstadt in der s?chs. Kreish. Zwickau, am Schwarzwasser, (1900) 5948 E., Amtsgericht; Streichzither-, Handschuhfabrikation, Wismutbergbau.
Johannis Empfängnis
Johannis Empfängnis, der 24. September.
Johannis Enthauptung
Johannis Enthauptung, der 29. August.
Johannisapfel
Johannisapfel, s. Strauchapfel.
Johannisbad
Johannisbad, Markflecken und Bad in Böhmen, an der Aupa, im Riesengebirge, (1900) 262 E., Wildbad, Thermalquellen, Eisenwasser. – Vgl. Pauer (1880), Knaur (1897), Schreier (3. ...
Johannisbeere
Johannisbeere, Johannisbeerstrauch, zur Gattg. Ribes geh?riges Obstgeh?lz mit s?uerlich-s??en, roten, rosa, wei?en oder schwarzen Beeren. Die gemeine J. (Ribes rubrum L.) stammt ...
Johannisberg
Johannisberg, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, (1900) 1427 E., Heilanstalt für Nervenleidende, schönes Bergschloß, berühmt durch vortrefflichen Rheinwein (Schloß ...
Johannisblut
Johannisblut, s. Schildläuse.
Johannisbrot
Johannisbrot, Karoben oder Karuben, die Fr?chte des Johannisbrotbaums (auch Bockshorn- oder Karobenbaum, Ceraton?a sil?qua L. [Abb. 874]), eines am Mittelmeer wild wachsenden ...
Johannisbrüder
Johannisbr?der, s. Nazarener.
Johannisburg
Johannisburg, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Allenstein, am Pischflu? (zur Narew), (1900) 3481 E., Amtsgericht; Fischhandel. Nahebei die Johannisburger Heide (96.500 ha, 20 ...
Johannischristen
Johannischristen, Johannisjünger, s. Mandäer.
Johannisechse
Johannisechse (Ableph?rus pannon?cus Fitz.), Eidechsenart, gelbbraun, h?ufig schwarz gezeichnet; S?dosteuropa, Westasien.
Johannisfest
Johannisfest, Johannisfeuer, s. Johannes (der Täufer).
Johannisgürtel
Johannisg?rtel, Pflanzenart, s. Lycopodium.
Johannisjünger
Johannisjünger, s. Mandäer.
Johanniskäfer
Johannisk?fer, s. Johannisw?rmchen [Tafel: Entwicklungsgeschichte II, 5 u. 6] und Julik?fer [Abb. 876].
Johanniskraut
Johanniskraut, s. Hypericum.
Johannislauch
Johannislauch, s. Jakobslauch.
Johannissegen
Johannissegen, Johannisminne, Johanniswein, der in kath. Kirchen am Gedächtnistage Johannes des Evangelisten (27. Dez., daher Johannisweihe) gereichte Wein, der besondere ...
Johannistag
Johannistag, s. Johannes (der Täufer).
Johannistrieb
Johannistrieb, Augustsaft, die erneute Vegetationstätigkeit, die sich bei fast allen Pflanzen in der Bildung schwächerer, neuer Triebe zeigt.
Johanniswürmchen
Johannisw?rmchen, Johannis- oder Leuchtk?fer (Lamp?ris), K?fergattg. der Weichfl?gler, n?chtlich fliegende K?fer mit Leuchtorganen an den beiden vorletzten Hinterleibsringen, ...
Johanniswurzel
Johanniswurzel, s. Aspidium.
Johanniterorden
Johanniterorden, geistl. Ritterorden, führt seinen Ursprung bis 1048 zurück, wo Kaufleute aus Amalfi zu Jerusalem eine Kirche gründeten nebst einem Mönchskloster, verbunden ...
John
John (engl., spr. dschonn), Johann.
John Bull
John Bull (engl., spr. dschonn), scherzhafte Bezeichnung des engl. Volks in seiner Gesamtheit nach Arbuthnots Satire »The history of J. B.« (1712).
John [2]
John, Eugenie, pseudonym E. Marlitt, Romanschriftstellerin, geb. 5. Dez. 1825 zu Arnstadt, gest. das. 22. Juni 1887. Romane: »Goldelse« (1866), »Gehemnis der alten Mamsell« ...
Johnson
Johnson (spr. dschonns'n), Andrew, 17. Präsident der Ver. Staaten von Amerika, 1865-69, geb. 29. Dez. 1808 zu Raleigh (Nordkarolina), ursprünglich Schneider, 1843 Repräsentant ...
Johnson [2]
Johnson (spr. dschonns'n), Samuel, engl. Schriftsteller, geb. 18. Sept. 1709 zu Lichtfield, gest. 13. Dez. 1784 zu London; von klassischer Autorität sein »Dictionary of the ...
Johnston
Johnston (spr. dschonnst'n), Henry Hamilton, Afrikareisender, geb. 12. Juni 1858 zu London, bereiste 1882 Westafrika, 1884 Ostafrika, 1885-89 Vizekonsul in Kamerun, 1891-94 ...
Johnston [2]
Johnston (spr. dschonnst'n), Joseph Eggleston, amerik. General, geb. 3. Febr. 1807 in Prinz Edward County (Virginia), trat beim Ausbruch des Sezessionskrieges in die Dienste der ...
Johnstone
Johnstone (spr. dschonnst'n), Fabrikstadt in der schott. Grafsch. Renfrew, (1901) 10.502 E.
Johnstown
Johnstown (spr. dschonnstaun). 1) Stadt im nordamerik. Staate Pennsylvanien, am Conemaugh, (1900) 35.936 E.; Eisenindustrie. Dammbruch vom 31. Mai 1889. – 2) Stadt im Staate ...
Johore
Johore, Staat auf Malaka, s. Dschohor.
Jöhstadt
J?hstadt, ehemals Josephstadt, Stadt in der s?chs. Kreish. Chemnitz, an der b?hm. Grenze, am Schwarzwasser, (1900) 2296 E., k?nigl. Kl?ppelschule; Wei?warenindustrie.
Joigny
Joigny (spr. sch?annjih), Stadt im franz. Dep. Yonne, an der Yonne, (1901) 6254 E.; Weinbau.
Joint-Stock-Company
Joint-Stock-Company (spr. dscheunt, kömmpĕni), s.v.w. Aktiengesellschaft.
Joinville
Joinville (spr. schŏängwíl). 1) J.-fur-Marne (spr. ßür marn), Stadt im franz. Dep. Haute-Marne, an der Marne, (1901) 3944 E. – 2) Ort in Brasilien, s. Dona Francisca.
Joinville [2]
Joinville (spr. sch??ngw?l), Fran?ois von Orl?ans, Prinz von, dritter Sohn Ludwig Philipps von Frankreich, geb. 14. Aug. 1818, trat 1834 in die Marine, brachte 1840 als Kommandant ...
Joinville [3]
Joinville (spr. schŏängwíl), Jean, Sieur de, der erste bedeutende franz. Historiker, geb. 1224 in der Champagne, Freund Ludwigs des Heiligen, machte den Kreuzzug 1248-54 mit, ...
Joinvilleinsel
Joinvilleinsel (spr. sch??ngw?l-), Insel ?stl. von Louis-Philipp-Land (Westantarktis, Grahamsland); vorgelagert die ?tnainsel.
Jojachin
Jojachīn (hebr. Jehojakhin, »Jahve bestätigt«), auch Jechonja, Chonja, König von Juda, folgte 597 v. Chr. seinem Vater Jojakim, ward nach dreimonatiger Regierung von ...
Jojakim
Jojakīm (hebr. Jehojakim, »Jahve richtet auf«), eigentlich Eljakim, Sohn des Josia, wurde durch den Pharao Necho II. 608 v. Chr. König von Juda, 604 den Babyloniern ...
Jókai
J?kai, Maurus, ungar. Dichter und Publizist, geb. 19. Febr. 1825 in Komorn, war Advokat, mu?te nach der Bewegung 1849 fl?chten, seit 1858 Redakteur in Budapest, Mitglied des ...
Jokkai
Jokkai(ts)chi, Hafen an der S?dk?ste der japan. Insel Nippon, an der Owaribai, (1898) 25.220 E.
Joko
Joko (Yoko), Station und Ort im mittlern Kamerun.
Jokohama
Jokoh?ma (Yokohama), erster Handelsplatz Japans, auf der Insel Nippon, (1903) 326.035 E.; Dampferstation, Vorhafen von Tokio, seit 1854 den Fremden ge?ffnet [s. Beilage: ? Japan ...
Jola
Jola (Yola), Hauptstadt des afrik. Fulbereichs Adamaua (Nordnigeria), 20.000 E.; Handel (Elfenbein, Manufakturwaren), Baumwoll- und Lederindustrie.
Joliba
Joliba (spr. dschollĭba), Fluß, s.v.w. Niger.
Joliet
Joliet (spr. dsch?ll?ett), Stadt im nordamerik. Staate Illinois, am Desplaines und am Illinois-Michigan-Kanal, (1900) 29.353 E.; Kalksteinbr?che, Handel.
Jolle
Jolle, kleines 1eichtes Boot; gewöhnlich das kleinste der Boote, welche Seeschiffe an Bord führen.
Jolly
Jolly, Jul., bad. Staatsmann, geb. 21. Febr. 1823 zu Mannheim, 1857 Prof. der Rechtswissenschaft zu Heidelberg, 1861 Rat im Ministerium des Innern, Führer der nationalen Partei, ...
Joloff
Joloff (Dscholof), Negerstamm in Senegambien, von den Mandingo unterworfen.
Jólsva
Jólsva (spr. jolschwa), ungar. Stadt, s. Elsch.
Jomini
Jominī (spr. scho-), Henri, Baron, franz. General und Militärschriftsteller, geb. 6. März 1779 zu Peterlingen (Waadtland), 1804-9 Generalstabschef Neys, 1811 Brigadegeneral, ...
Jona
Jona (Jonas), hebr. Prophet unter Jerobeam II., des Held der Erzählung des erst im 3. oder 2. Jahrh. v. Chr. verfaßten »Buches J.«, die das Nichteintreffen älterer ...
Jonas
Jonas, Justus, Freund und Gehilfe Luthers, geb. 5. Juni 1493 zu Nordhausen, 1521-41 Prof. und Propst in Wittenberg, dann Prediger in Halle, gest. 9. Okt. 1555 als Superintendent ...
Jonathan
Jonăthan (hebr. Jehonathan, »Gott hat gegeben«), ältester Sohn des Königs Saul und Freund Davids, fiel auf dem Gebirge Gilboa gegen die Philister (1. Sam. 31).
Jonathan [2]
Jonăthan (»Bruder J.«), Personifikation des nordamerik. Volks, herrührend von J. Trumbull, Gouverneur von Connecticut, oder von dem häufigen Vorkommen des alttestamentlichen ...
Jonckbloet
Jonckbloet (spr. -blut), Wilh. Jos. Andreas, niederländ. Literarhistoriker, geb. 6. Juli 1817 im Haag, 1847-54 Prof. in Deventer, 1854-64 in Groningen, 1877-83 in Leiden, gest. ...
Jones
Jones (spr. dschohns), Inigo, engl. Architekt, geb. 1572 zu London, 1604 dän. Hofbaumeister, später Generalbauinspektor Jakobs I. von England, gest. 21. Juli 1651; Vertreter der ...
Jones [2]
Jones (spr. dschohns), Owen, Architekt und Kunstschriftsteller, geb. 15. Febr. 1809 in Wales, gest. 19. April 1874; veröffentlichte ein Prachtwerk über die Alhambra (2. Aufl. ...
Jonesräder
Jonesr?der, von einem Engl?nder Jones (spr. dschohns) konstruierte Wagenr?der, bei denen die Last im Felgenkranze h?ngt, anstatt darauf zu ruhen.
Jonge
Jonge, Johs. Cornelis de, niederländ. Historiker, geb. 9. Mai 1793 zu Zieriksee (Seeland), Reichsarchivar im Haag, gest. 12. Juni 1853; Hauptwerk: »Geschiedenis van het ...
Jongleurs
Jongleurs (frz., spr. schonggl?hr), bei den Provenzalen und Nordfranzosen die Spielleute von Profession zum Unterschied von den gelehrten und h?fischen Kunstdichtern, den ...
Jonke
Jonke, Djong, Feldma? auf Java = 2,84 ha.
Jonkheer
Jonkheer, niederl?ndisch f?r Junker.
Jönköping
J?nk?ping (spr. j?ndsch?-), Stadt im s?dschwed. L?n J. (11.520 qkm, 1903: 203.719 E.), am Wettersee, 23.152 E.
Jonquille
Jonquille (frz., spr. schongk?j'), s. Narcissus.
Jonson
Jonson (spr. dschonns'n), Benj., gewöhnlich Ben J., engl. dramat. Dichter, geb. 11. Juni 1573 zu Westminster, Freund Shakespeares, gest. 6. Aug. 1637 zu London; schrieb ...
Jopenbier
Jopenbier, Danziger Bier, dem Porter ?hnlich.
Joplin
Joplin (spr. dsch?pp-), Stadt im nordamerik. Staate Missouri, (1900) 26.023 E.; Blei-, Zinkgewinnung.
Joppe
Joppe, alter Name f?r Jaffa.
Joram
Joram (hebr. Jehorām, »Gott ist erhaben«), Sohn Josaphats, König von Juda, 849-842 v. Chr., verführte sein Volk zum Götzendienst; seine Gemahlin war Athalia (s.d.). – J., ...
Jordaens
Jordaens (spr. -dahns), Jak., fl?m. Maler, geb. 19. Mai 1593 zu Antwerpen, gest. das. 18. Okt. 1678; au?er humoristischen Darstellungen aus dem Volksleben (so bes. Das ...
Jordan
Jordan. 1) Hauptfluß von Palästina, jetzt Scheriat el-Kebīre, entsteht am Hermon aus drei Quellflüssen, die vereinigt in den See Bahrat el-Hule übergehen, durchfließt den ...
Jordan [2]
Jordan, Max, Kunstschriftsteller, geb. 19. Juni 1837 in Dresden, 1872 Direktor des Museums in Leipzig, 1874-95 der Nationalgalerie in Berlin, vortragender Rat im Ministerium; ...
Jordan [3]
Jordan, Rud., Genremaler, geb. 4. Mai 1810 zu Berlin, gest. 25. M?rz 1887 in D?sseldorf als Prof. an der Akademie das., bes. Szenen aus dem Strand- und Fischerleben. Hauptbilder: ...
Jordan [4]
Jordan, Sylvester, Rechtslehrer und Staatsmann, geb. 30. Dez. 1792 zu Omes bei Innsbruck, 1821 Prof. zu Marburg, seit 1830 liberales Mitglied der kurhess. Kammer, 1839 plötzlich ...
Jordan [5]
Jordan, Wilh., Dichter und Ästhetiker, geb. 8. Febr. 1819 zu Insterburg, 1848 Mitglied der Nationalversammlung, Marinerat im Reichsministerium, gest. 25. Juni 1904 in Frankfurt ...
Jordanes
Jordānes (fälschlich auch Jornandes), Geschichtschreiber, ein Alane, der sich selbst aber zu den Goten rechnet, wahrscheinlich Bischof von Croton; schrieb (um 551) zwei noch ...
Jordansfest
Jordansfest, s. Wasserweihe.
Jörg
Jörg, Jos. Edmund, ultramontaner Politiker, geb. 23. Dez. 1819 zu Immenstadt, Vorstand des königl. Archivs auf Schloß Trausnitz bei Landshut, 1865-81 Mitglied der bayr. Kammer, ...
Jorio
Jor?o, Passo di San, deutsch J?riberg, Saumpa? (1956 m) der ital. Schweiz (Tambokette, Adula-Alpen), von Bellinzona nach Gravedona am Comer See.
Joris
Joris, Pio, ital. Genre- und Landschaftsmaler, geb. 8. Juni 1843 zu Rom; bedeutend auch als Aquarellist.
Joris [2]
Joris, Joristen, s. David Joris.
Jork
Jork, Kreisort im preu?. Reg.-Bez. Stade, (1900) 1394 E., Amtsgericht. [Karte: Deutsches Reich I, 2.]
Jörmungandr
J?rmungandr, die Midgardsschlange (s. Midgard).
Jornandes
Jornandes, Geschichtschreiber, s. Jordanes.
Joruba
Jor?ba (Yoruba), fr?her bedeutendes Negerreich an der Guineak?ste (Lagos), im W. des untern Niger, zwischen Dahome und Benin, jetzt durch Eroberungen der Fulbe zersplittert. ...
Josaphat
Josăphat (hebr. Jehoschaphāt, »Gott richtet«), König von Juda, 873-849 v. Chr., Sohn und Nachfolger des Asa, Verbündeter Ahabs und Jorams von Israel gegen Syrer und Moabiter.
Josaphat [2]
Jos?phat, s. Barlaam und Josaphat.
Josaphattal
Jos?phattal, symbolisches Tal beim Propheten Joel, der Ort des Endgerichts.
Josefinos
Josefīnos, polit. Partei, s. Afrancesados.
Josefstadt
Josefstadt, Josefov, ehedem Pleß, Stadt in Böhmen, an der Einmündung der Mettau in die Elbe, (1900) 6116 E.
Joseph
Joseph, Sohn Jakobs und der Rahel, kam, von seinen Br?dern verkauft, nach ?gypten, gelangte als Gro?wesir des Pharao wegen seiner geschickten Verwaltung w?hrend der Hungersnot ...
Joseph I.
Joseph I., röm.-deutscher Kaiser (1705-11), geb. 26. Juli 1678, Sohn und Nachfolger Leopolds I., erhielt 1687 die ungar., 1690 die röm. Königskrone, machte den schles. ...
Joseph II.
Joseph II., röm.-deutscher Kaiser (1765-90), geb. 13. März 1741, Sohn Franz' I. und Marta Theresias, 1764 röm. König, 18. Aug. 1765 Kaiser und Mitregent der Österr. ...
Joseph [2]
Joseph, Gatte Marias, nach Matth?us und Lukas in sog. Keuschheits-, Engels- oder Josephsehe (gleichwohl ist nach dem Geschlechtsregister Jesus durch ihn Nachkomme Davids), nach ...
Joseph [3]
Joseph von Arimathīa (d.i. von Ramathaim), Mitglied des Hohen Rates zu Jerusalem, bestattete den Leib Jesu in seinem Garten in einem Felsengrabe.
Joseph [4]
Joseph, K?nig von Neapel, sp?ter von Spanien, s. Bonaparte (unter I).
Joseph [5]
Joseph, Friedrich Wilhelm, Prinz von Sachsen-Hildburghausen, österr. Feldmarschall, geb. 8. Okt. 1702, trat 1719 in österr. Dienste, kämpfte 1734 und 1735 in Italien, 1737 ...
Josephine
Josephine, erste Gemahlin Napoleons I., geb. 23. Juni 1763 auf Martinique, Tochter des königl. Hafenkapitäns Tascher de la Pagerie, heiratete 13. Dez. 1779 den Vicomte Alex. ...
Josephsehe
Josephsehe, s. Joseph (Gatte Marias).
Josephshöhe
Josephsh?he, s.v.w. Auerberg (s.d.).
Josephus
Josēphus, Flavius, jüd. Geschichtschreiber, geb. 37 n. Chr. zu Jerusalem, Pharisäer, 67 n. Chr. jüd. Feldherr in Galiläa, dann Gefangener der Römer und Günstling des ...
Josgad
Josgad (Jozgad), Stadt im t?rk.-kleinasiat. Wilajet Angora, ?ber 15.000 E.
Josia
Josīa (hebr. Joschîjahu, »Gott stütze ihn«), König von Juda, 639-608 v. Chr., Sohn Amons, seit 624 bemüht, den strengen Jahovadienst in Juda durchzuführen. In der Schlacht ...
Jósika
J?sika (spr. johsch?ka), Mikl?s (d.i. Nikolaus), Baron, ungar. Romanschriftsteller, geb. 28. April 1796 zu Torda (Siebenb?rgen), nach 1849 verbannt, gest. 27. Febr. 1865 in ...
Jost
Jost, Markgraf von M?hren, s.v.w. Jodocus (s.d.).
Jostedalsbrä
Jostedalsbr?, gr??tes (1300 qkm) Firngebirge Europas, im norweg. Amt Nordre Bergenhus, bis 2133 m hoch.
Josua
Josŭa (hebr. Jehoschua, »Gott hilft«), nach dem Buch J. Sohn Nuns aus dem Stamm Ephraim, Heerführer der Israeliten nach Moses' Tod, eroberte und verteidigte Kanaan.
Jot
Jot, s. J.
Jotham
Jotham, K?nig des Reichs Juda 740-735 v. Chr., f?hrte schon unter seinem auss?tzigen Vater Usia die Regentschaft; unter ihm trat der Prophet Jesaias auf.
Jötun
Jötun (d.h. Fresser), in der german. Mythologie die Riesen, Feinde der Götter; bewohnten Jötunheim.
Jötunfjeldene
Jötunfjeldĕne (»Riesengebirge«), Jötunheim, wilde Gebirgsgruppe in der Mitte Norwegens, mit dem höchsten Berg Nordeuropas, dem Galdhöpiggen (Ymes-fjeld, 2560 m), Alpenseen ...
Joubert
Joubert (spr. schubähr), Barthélemy Cathérine, franz. General, geb. 14. April 1769 zu Pont-de-Baux, 1797 unter Bonaparte in Italien Divisionsgeneral, 1798 und 1799 ...
Joubert [2]
Joubert (spr. schub?hr), Pieter Jakobus, s?dafrik. General, geb. 20. Jan. 1831 in Cangi (Kapkolonie), Farmer in Transvaal, 1875 Mitglied des Volksraads, 1876 des Ausf?hrenden ...
Jougne
Jougne, Col de (spr. schunj), Jurapa? an der Grenze des schweiz. Kantons Waadt und des franz. Depart. Doubs.
Joule
Joule (spr. dschaul), die Einheit der elektr. Arbeit.
Joule [2]
Joule (spr. dschaul), James Prescott, engl. Physiker, geb. 24. Dez. 1818 zu Salford, gest. 11. Okt. 1889 in Sale, bestimmte durch Versuche das mechan. ?quivalent der W?rme und ...
Joules Gesetz
Joules Gesetz dr?ckt die W?rme aus, die durch einen elektr. Strom in den durchflossenen Leitern erzeugt wird: die in der Zeiteinheit in dem durchstr?mten Leitet entwickelte ...
Jour fixe
Jour fixe (frz., spr. schuhr fix), bestirnmter Wochentag, an dem man G?ste ohne vorherige Einladung empf?ngt.
Jourdan
Jourdan (spr. schurdáng), Jean Baptiste, Graf, franz. Marschall, geb. 29. April 1762 zu Limoges, siegte als Oberbefehlshaber der Nordarmee über die Österreicher 16. Okt. 1793 ...
Journal
Journal (frz., spr. schurn?ll), Tagebuch, Notizbuch; Zeitschrift, Tageblatt; in der einfachen Buchhaltung ein Grundbuch (das Memorial), in der doppelten das Sammelbuch f?r die ...
Journal [2]
Journal (frz., spr. schurnáll), älteres Feldmaß von verschiedener Größe, etwa = 25-30 a.
Journalismus
Journalismus (spr. schur-), Zeitschriftenwesen, periodische Literatur; Journalisten, für Zeitungen und Zeitschriften tätige Schriftsteller.
Jouxtal
Jouxtal (spr. schuh-), Hochtal im schweiz. Kanton Waadt, zwischen zwei Ketten des Schweizer Jura, von der den Jouxsee (Lac de Joux, 9 qkm) bildenden Orbe durchflossen.
Jouy
Jouy (spr. schuih), Victor Jos. Etienne, genannt de J., franz. Dramatiker, geb. 12. Sept. 1764 in Jouy bei Versailles, Mitglied der Franz. Akademie, 1830 Bibliothekar des Louvre, ...
Jovanovic
Jovanovi?, genannt Zmaj-J. (spr. smaj -witsch), Jovan, serb. Dichter, geb. 24. Nov. 1833 in Neusatz, gest. 14. Juni 1904 in Kamenica; Lyriker und Humorist.
Jovanovic [2]
Jovanovi? (spr. -witsch), Wladimir, serb. Staatsmann, geb. 28. Sept. 1833 in Schabatz, Leiter der serb. Omladina, 1869 der Mitschuld an der Ermordung des F?rsten Michael von ...
Jovellanos
Jovellanos (spr. chowelljahnos), Don Gaspar Melchor de, eigentlich Jove-Llanos, span. Staatsmann und Schriftsteller, geb. 5. Jan. 1744 zu Gijón, 1797-98 Justizminister, 1801-8 ...
Jovial
Jovi?l (lat.), heiter, frohsinnig; Jovialit?t, heitere Stimmung, Gem?tsart. Joviallinie (J?vis lin?a, Jupiterlinie), die 2. Hauptlinie von der Stirn an nach unten, angeblich ...
Jovianus
Jovi?nus, Flavius Claudius, r?m. Kaiser, geb. 331, Offizier in der Leibwache des Kaisers Julian, nach dessen Tode (363) an die Spitze des Reichs gestellt, gab den Christen ihre ...
Joyeuse entrée
Joyeuse entrée (frz., spr. schŏăjöhs' angtreh; fläm. Blyde incomste, »fröhlicher Einzug«), Freibrief, welchen die Herzöge von Brabant und Limburg seit Wenzeslaus (1355) ...
Joßhaus
Joßhaus (spr. dschoß –; nach dem portug. deos), im Pidgin-English Name chines. Tempel, in denen den Göttern Joßstäbe (aromatische Pastillen) verbrannt werden.
jr.
jr. = junĭor (lat.), der Jüngere.
Ju-tschon
Ju-tschon, chines. Stadt, s. Jo-tschou.
Juan
Juan (span., spr. chuān), Johann. – Don Juan, s.d. – Juan d'Austrĭa, s. Johann von Österreich.
Juan-de-Fuca-Straße
Juan-de-Fuca-Straße, Meerenge im Stillen Ozean, s. San-Juan-de-Fuca-Straße.
Juan-Fernandez
Juan-Fernandez (spr. chuān), Inselgruppe im Stillen Ozean, zur chilen. Prov. Valparaiso gehörig; Hauptinsel J. oder Mas a Tierra (95 qkm, 20 E.), 565 km von Valparaiso; guter ...
Juarez
Juar?z (spr. chu-), mexik. Stadt, s.v.w. Paso.
Juarez [2]
Juarēz (spr. chu-), Benito, Präsident der mexik. Republik, geb. 21. März 1806 von indian. Eltern, 1857 Vizepräsident, Haupturheber der freisinnigen Verfassung, 1858 Präsident ...
Jub
Jub (Juba, Dschub, Dschubache, Dscheb, Djeb), nordostafrik. Fluß, entspringt südl. von Schoa im Fukesgebirge, mündet bei Kismaju in den Ind. Ozean. – J. (Akobo), Quellfluß ...
Juba
Juba, König von Numidien, Sohn Hiempsals II., stand im Bürgerkriege zwischen Cäsar und Pompejus auf Pompejus' Seite, vernichtete 49 v. Chr. zwei cäsarische Legionen unter ...
Jubaea
Jubaea H. B K., Palmengattg. J. spectabĭlis H. B. K. (Coquito) in Chile liefert Palmensirup und Palmenhonig.
Jubal
Jubal, nach 1 Mos. 4,21 Sohn Lamechs, galt als Erfinder der Musik.
Jubeljahr
Jubeljahr, das jüd. Halljahr (s.d.); in der kath. Kirche ein Jahr, in dem für Besuch der Paulus- und Peterskirchen in Rom vollkommener Ablaß, der Jubelablaß (daher Ablaßjahr) ...
Jubilar
Jubilār, s. Jubiläum.
Jubilate
Jubilāte (lat., »jauchzet«), der 3. Sonntag nach Ostern, nach dem Anfangswort von Psalm 66.
Jubiläum
Jubiläum (lat., vom hebr. jobel, »Posaune«), Jubelfest, Fest zur Erinnerung an ein Ereignis, das vor 25, 50, 100 etc. Jahren stattfand; Jubilar, der durch ein J. Gefeierte.
Jubilieren
Jubilieren (lat.), jubeln, jauchzen.
Jubis
Jubis (frz., spr. sch?b??), an der Sonne getrocknete Weintrauben (Traubenrosinen) aus der Provence.
Júcar
J?car (spr. chu-), Flu? im ?stl. Spanien, m?ndet nach 506 km bei Cullera in das Mittell?nd. Meer.
Juch
Juch, Feldmaß, s. Jück.
Juchart
Juchart (Juchert, auch Jauchert), ?lteres Feldma?, in Bayern = 34,073 a, in W?rttemberg und Hohenzollern = 47,276 a, in der Schweiz = 36 a.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.033 c;