Слова на букву käsw-lädi (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву käsw-lädi (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Kunnersdorf
Kunnersdorf. 1) Dorf im preu?. Reg.- Bez. Liegnitz, am Zacken, (1900) 3743 E.; Lik?rfabrikation. - 2) D?rfer in Sachsen, s. Ober- und Niederkunnersdorf.
Kunst
Kunst (von K?nnen), im allgemeinen jede durch ?bung erworbene Fertigkeit, im engern Sinne die sch?nen K., welche sich nach ihren Ausdrucksformen in bildende K. (Bau-K., Bildnerei ...
Kunst [2]
Kunst, Kunstgezeug, im Bergbau F?rder- oder Wasserhebemaschine, insbes. solche mit an den Kunstgest?ngen angeschlossenen Pumpen; nach Umtriebs-und Betriebskraft: Hand-, Ro?-, ...
Kunstakademie
Kunstakademie, h?here Kunstschule; die ersten gegr?ndet von Lodovico Carracci in Bologna und von Sandrart in N?rnberg (1662). Nach dem Muster der 1648 in Paris errichteten K. ...
Kunstausdruck
Kunstausdruck (Terminus technicus), s. Terminus.
Kunstausstellung
Kunstausstellung, öffentliche Ausstellung von Werken der bildenden Kunst in meist ständig dafür bestimmten Gebäuden zum Zwecke allgemeiner Kenntnisnahme und ...
Kunstbleiche
Kunstbleiche, s. Bleichen.
Kunstbutter
Kunstbutter, billiges Ersatzmittel der nat?rlichen Butter; im Handel darf f?r die Buttersurrogate seit 1887 nur der Ausdruck Margarine (s.d.) angewendet werden.
Kunstdünger
Kunstd?nger, von au?erhalb der Wirtschaft bezogene, k?ufliche D?ngemittel: 1) Stickstoffd?nger (Chilesalpeter, schwefelsaures Ammoniak), 2) phosphorsaure D?nger (Superphosphat, ...
Kunstgeschichte
Kunstgeschichte, die wissenschaftliche Darstellung der Entwicklung der bildenden Künste auf geschichtlicher Grundlage; Zweig der Kulturgeschichte; einzuteilen nach Zeit- und ...
Kunstgezeug
Kunstgezeug, s. Kunst (im Bergbau).
Kunstguß
Kunstguß, Herstellung von Statuen, Büsten, Figuren, Geräten etc. aus gegossener Bronze, Eisen, Zink, Blei etc.
Kunsthandwerk
Kunsthandwerk, s. Kunstgewerbe.
Kunsthistorisches Institut
Kunsthistorisches Institut in Florenz, eine durch einen Verein von Kunstgelehrten und Kunstfreunden 1897 gegründete, seit 1902 vom Deutschen Reich unterstützte Anstalt, um ...
Kunstholz
Kunstholz, s. Bois durci.
Kunstleinen
Kunstleinen, leinwandartige Stoffe aus zerfaserten, dann gekrempelten und gesponnenen Leinenlumpen etc.
Künstlerdruck
Künstlerdruck, s. Épreuve.
Künstliche Atmung
K?nstliche Atmung, Verfahren, um Scheintote wieder zum Atmen zu bringen. (S. Scheintod.)
Künstliche Blumen
Künstliche Blumen, s. Blumen (künstliche).
Künstliche Seide
K?nstliche Seide, s. Kunstseide.
Kunstmühlen
Kunstm?hlen, M?hlen, in denen das Mahlgut selbstt?tig von Maschine zu Maschine geleitet wird.
Kunstrad
Kunstrad, Wasserrad zum Betriebe von Gest?ngepumpen in Bergwerken und an Gradierwerken.
Kunstsammlung
Kunstsammlung, s. Museum.
Kunstschmiedearbeiten
Kunstschmiedearbeiten, die mittels Schmiede- und Treibhammers, Eisenschnitts u. dgl. vorgenommene künstlerische Bearbeitung von eisernen Bändern oder Stangen (Kunstschlosserei); ...
Kunstschulen
Kunstschulen, s. Kunstakademie und Kunstgewerbe.
Kunstseide
Kunstseide, Zellstoffseide, künstliche Seide, eine Nachbildung der echten Seide, durch Auspressung einer Lösung von Nitrozellstoff in Äther und Alkohol aus feinen Mundstücken ...
Kunstsilber
Kunstsilber, s.v.w. Neusilber (s.d.); auch Name f?r Alfenid, Britanniametall etc.
Kunststein
Kunststein, s. Steinmasse.
Kunstwolle
Kunstwolle, das durch Zerfaserung wollener ungewalkter Lumpen und Garnabfälle (Shoddy) oder Tuchlumpen (Mungo) gewonnene Spinnmaterial, das, mit neuer Wolle (Naturwolle) ...
Kúnszentmárton
Kúnszentmárton (spr. -ßent-), Stadt im ungar. Komitat Jazygien, an der Körös, (1900) 10.769 E.
Kúnszentmiklós
Kúnszentmiklós (spr. -ßentmícklohsch), Großgemeinde im ungar. Komitat Pest, (1900) 7782 E.
Kunth
Kunth, Karl Sigism., Botaniker, geb. 18. Juni 1788 in Leipzig, 1819 Prof. in Berlin, gest. 22. März 1850 das., beschrieb die von Humboldt und Bonpland gesammelten Pflanzen ...
Kuntz
Kuntz, Karl, Tier- und Landschaftsmaler, geb. 28. Juli 1770 zu Mannheim, gest. als bad. Hofmaler und Galeriedirektor zu Karlsruhe 8. Sept. 1830; auch Radierungen.- Seine Söhne ...
Kunz
Kunz, Hermann, Militärschriftsteller, geb. 12. März 1847 in Ogrosen (Prov. Brandenburg), 1865-88 in preuß. Militärdienst, gest. 29. Okt. 1905 in Berlin; schrieb: ...
Kunz von Kaufungen
Kunz von Kaufungen, s. Prinzenraub.
Kunze
Kunze, Max, Forstmann, geb. 10. Febr. 1838 in Wildenthal bei Eibenstock, 1870 Lehrer, 1873 Prof. der Mathematik an der Forstakademie Tharandt; schrieb: »Lehrbuch der ...
Künzelsau
K?nzelsau, Oberamtsstadt im w?rttemb. Jagstkreis, am Kocher, (1900) 2966 (1905: 2945) E., Amtsgericht.
Kuopio
Kuopĭo, Län im östl. Finnland, 42.730 qkm, davon 16 Proz. Seen, 316.219 E. – Die Hauptstadt K., am Kallavesi, 12.683 E., Bischofssitz.
Kupang
Kupang, befestigter Hauptort der niederl?nd.-ostind. Residentschaft Timor, auf der Insel Timor, 7000 E.
Küpe
K?pe (niederd.), gro?es Hohlgef??, bes. ein solches zum F?rben; auch die Farbe selbst, namentlich in der Indigof?rberei (Indigo-K., s. Indigo).
Kupellieren
Kupellieren, s.v.w. Abtreiben (s.d. und Kapelle).
Kupelwieser
Kupelwieser, Leop., Historienmaler, geb. 17 Okt. 1796 zu Piesting in Niederösterreich, gest. 17. Nov. 1862 als Prof. der Akademie zu Wien; Altarbilder und allegorisch-biblische ...
Küpenfärberei
K?penf?rberei, s. Indigo.
Kuperli
Kuperli, türk. Großwesire, s. Kjöprili.
Kupetzky
Kupetzky, Joh., Bildnismaler, geb. 1667 zu Bösing bei Preßburg, lebte 22 Jahre in Italien, dann in Wien, gest. 1740 in Nürnberg; bes. fürstl. Bildnisse. – Biogr. von Nyári ...
Kupéz
Kupéz (russ.), Kaufmann.
Kupfer
Kupfer (lat. Cuprum, chem. Zeichen Cu), metallisches Element, in der Natur weit verbreitet; als Kupfererze sind wichtig; gediegen K., in regulären Kristallen oder in ästigen ...
Kupfer-Kalk-Brühe
Kupfer-Kalk-Brühe, s. Bordeauxbrühe.
Kupferalaun
Kupferalaun, s. Augenstein.
Kupferalter
Kupferalter, s. Kupferzeit.
Kupferantimonglanz
Kupferantimonglanz, Wolfsbergit, rhombisches, stark gl?nzendes, bleigraues bis eisenschwarzes, seltenes Mineral aus Kupfer, Antimon und Schwefel.
Kupferasche
Kupferasche, s. Kupfer.
Kupferausschlag
Kupferausschlag, s. Kupferrose.
Kupferbarilla
Kupferbarilla, s. Kupfer.
Kupferberg
Kupferberg. 1) K. in Bayern, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Oberfranken, im Fichtelgebirge, (1900) 822 E.; Kupfer-, Grünsteinbergbau. – 2) K. in Schlesien, Stadt im preuß. Reg.-Bez. ...
Kupferblau
Kupferblau, s. Bergblau.
Kupferblende
Kupferblende, Zinkfahlerz, ein zinkhaltiges, antimon- und silberfreies Kupferarsenfahlerz.
Kupferblüte
Kupferblüte, s. Rotkupfererz.
Kupferbrand
Kupferbrand, s. Spinnmilbe.
Kupferbraun
Kupferbraun, Breslauer, Hattchets oder Chemisch Braun, Ferrocyankupfer, eine braune Wasserfarbe.
Kupferdreh
Kupferdreh, Gemeinde im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, an der Ruhr, (1900) 8077 E.; Eisen- und Kupferhütten, Steinkohlenbergbau.
Kupferdruck
Kupferdruck, Verfahren, Abdrücke von Kupfer-oder Stahlstichen, Radierungen, Photogravüren etc. auf der Kupferdruckpresse herzustellen; die erwärmten Platten werden durch ...
Kupferdruckerschwarz
Kupferdruckerschwarz, das Frankfurter Schwarz (s.d.).
Kupferfasan
Kupferfasan, der gemeine Fasan.
Kupferfinne
Kupferfinne, s.v.w. Kupferrose (s.d.).
Kupferfluat
Kupferflu?t, s. Fluate.
Kupferglanz
Kupferglanz, Kupferglas, Chalkosin, Graukupfererz, Redruthit, regul?res, schw?rzlich bleigraues, sehr mildes Mineral, Schwefelkupfer, eins der reichsten Kupfererze.
Kupferglimmer
Kupferglimmer, Chalkophyllit, hexagonales, smaragd- bis spangr?nes Mineral, bestehend aus Arsens?ure, Kupferoxyd, Tonerde und Wasser.
Kupferglucke
Kupferglucke, Eichblatt (Gastrop?cha quercifol?a L. [Tafel: Schmetterlinge II, 11]), zur Gattg. Glucke (s.d.) geh?riger Schmetterling der Spinnerfamilie, kupferbraun; Raupe ...
Kupfergrün
Kupfergr?n, Kieselkupfer, Chrysokoll, spangr?nes Mineral, traubig, nierenf?rmig, wasserhaltiges Kupfersilikat.
Kupferhammerschlag
Kupferhammerschlag, s. Kupfer.
Kupferindianer
Kupferindianer, s. Tinneh.
Kupferindig
Kupferindig, Kovellin, hexagonales, dunkel indig-blaues Mineral, Schwefelkupfer mit etwas Blei und Eisen, brennt mit blauer Flamme.
Kupferkies
Kupferkies, Chalkopyrit, tetragonales, messing- bis goldgelbes, oft bunt angelaufenes, im Strich schwarzes Mineral, bestehend aus Kupfer, Eisen und Schwefel.
Kupferlasur
Kupferlas?r, Azurit, Chessylith, monoklines Mineral, lasur- bis smalteblau, wasserhaltiges Kupferkarbonat, dient zur Gewinnung von Kupfer und Kupfervitriol und als blaue Farbe.
Kupferlegierungen
Kupferlegierungen, s. Kupfer.
Kupferminenfluß
Kupferminenfluß, Coppermine River, Fluß in Brit.-Nordamerika, entsteht aus dem Pointsee, mündet in den Coronationgolf des Nördl. Eismeers.
Kupfernase
Kupfernase, s. Kupferrose.
Kupfernatter
Kupfernatter, Kupferotter, s. Kreuzotter.
Kupfernickel
Kupfernickel, s. Nickelin.
Kupferpecherz
Kupferpecherz, derbes, braunes Mineral, Gemenge von Brauneisen und Kupfergr?n.
Kupferrauch
Kupferrauch, s. Zinksulfat.
Kupferrose
Kupferrose, Kupferausschlag, Kupfer- oder Burgundernase (Acne rosacĕa), chronische Entzündung der Talgdrüsen des Gesichts, bes. der Nase, häufig bei Wein- und ...
Kupferschiefer
Kupferschiefer, stark bitumin?ser, schwarzer Mergelschiefer im Zechsteingebirge, mit feinen Kupfererzpartikelchen, reich an fossilen Fischen, auf Kupfer und Silber verarbeitet.
Kupferschlange
Kupferschlange, s. Dreiecksk?pfe; auch Bezeichnung der Kreuzotter (s.d.).
Kupferschwärze
Kupferschw?rze, Schwarzkupfer, Tenorit, br?unlich schwarzes, amorphes Mineral, bestehend aus Manganoxyd, Eisenoxyd, Kupferoxyd und Wasser.
Kupfersilberglanz
Kupfersilberglanz, Stromeyerit, rhombisches, schw?rzlich bleigraues, stark gl?nzendes Mineral, besteht aus Schwefelkupfer und Schwefelsilber.
Kupfersmaragd
Kupfersmaragd, s. Dioptas.
Kupferstecher
Kupferstecher, Käfer, s. Borkenkäfer.
Kupferstechkunst
Kupferstechkunst, Chalkographie, die Kunst, auf einer Kupferplatte vertiefte Zeichnungen hervorzubringen, von denen, nachdem sie mit Druckerschwärze oder andersfarbiger ...
Kupfervergiftung
Kupfervergiftung, Kuprismus, entsteht bei manchen Gewerben (Tapetenfabrikarbeitern, Malern) infolge Einschluckens von Gr?nspanstaub oder sonstigen Kupferpr?paraten, verursacht ...
Kupfervitriol
Kupfervitriōl, s. Kupfer. Kupfervitriol-Kalk-Brühe, s. Bordeauxbrühe.
Kupferwasser
Kupferwasser, gr?nes, s.v.w. Eisenvitriol; blaues K., s.v.w. Kupfervitriol (s. Kupfer).
Kupferzeit
Kupferzeit oder Kupferalter, Kulturperiode, die in manchen Gegenden einen alllmählichen Übergang von der Stein- zur Bronzezeit vermittelt, in der Kupfer zu Werkzeugen ...
Kupidität
Kupidität (lat.), Begierde, Lüsternheit.
Kupido
Kupīdo (lat.), Begierde, Verlangen; bei den Römern Bezeichnung des Liebesgottes (s. Eros).
Kupidohuhn
Kupīdohuhn, das Präriehuhn (s.d.).
Kupieren
Kupieren (frz.), schneiden, abschneiden; (Wein) verschneiden; (Pferden und Hunden) den Schwanz stutzen; die Weiterentwicklung einer Krankheit in ihren ersten Anf?ngen hemmen ...
Kupjánsk
Kupj?nsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Charkow, am Oskol, 7256 E.
Kupolofen
Kup?lofen, Schachtofen zum Umschmelzen des Roheisens in Eisengie?ereien und H?ttenwerken.
Kupp
Kupp, Marktflecken im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, an der Brinitze, (1900) 1153 E., Amtsgericht; Holzhandel.
Kuppeldach
Kuppeldach, s. Dach nebst Abb. 386 g.
Kuppelei
Kuppelei (lat. lenocinĭum), gewohnheitsmäßiges oder eigennütziges Gelegenheitschaffen zur Verübung von Unzucht, nach Deutschem Reichsstrafgesetzbuch (§§ 180, 181) mit ...
Kuppelung
Kuppelung, Maschinenelemente, welche die Enden zweier Wellen derart miteinander verbinden, da? das Drehmoment von der einen auf die andere ?bertragen wird. Es gibt feste K. ...
Kuppenheim
Kuppenheim, Stadt im bad. Kr. Baden, an der Murg, (1900) 2040 E.; dabei Schlo? Favorit mit Parkanlagen; 5. Juli 1796 Sieg der Franzosen unter Moreau ?ber die ?sterreicher unter ...
Kuprearinde
Kupr?arinde, s. Chinarinde.
Kuprismus
Kuprismus, s. Kupfervergiftung.
Kuprit
Kuprīt, s. Rotkupfererz.
Kuprotypie
Kuprotypīe (lat.-grch.), Hochätzung in Kupfer.
Küprü-su
K?pr?-su, heutiger Name des Eurymedon.
Kupuliferen
Kupulif?ren, Pflanzenfamilie der Amentazeen, bei denen die Schlie?frucht von einer becherartigen H?lle (Cupula) eingeschlossen ist (Eiche, Buche, Haselnu? etc.).
Kur
Kur (lat. cura, »Fürsorge«), ärztliche Behandlung.
Kurá
Kur? (Kur, Kjur), im Altertum Kyros oder Cyrus Hauptflu? im russ. Transkaukasien, entspringt im russ. Gebiet Kars, spaltet sich bei Saljany in zwei Arme, deren linker direkt ...
Kura
Kura, chines. Stadt, s.v.w. Kuldscha.
Kurabel
Kurābel (lat.), heilbar.
Kuraisch
Kuraisch, arab. Stamm, s.v.w. Koreischiten.
Kuramá
Kuram? (Kuramen, Kuraminzen), Mischvolk aus Kirgisen und Usbeken im russ.-zentralasiat. Gebiet Syrdarja, 77.000 (nach andern 159.500) K?pfe.
Kuránd
Kuránd (lat.), Mündel, Pflegling.
Kuranda
Kuranda, Ignaz, österr. Publizist und Politiker, geb. 1. Mai 1812 zu Prag, gründete 1841 die »Grenzboten« in Brüssel, verpflanzte sie 1842 nach Leipzig, 1848 Mitglied der ...
Kuránt
Kur?nt (frz.), Korrent, umlaufend, ?blich, gangbar, bes. diejenige M?nzsorte, die nach dem Hauptm?nzfu? gepr?gt und unbeschr?nkt mit ihrem Nennwert in Zahlung zu nehmen ist, im ...
Kürassiere
K?rassiere, aus den geharnischten Reitern des Mittelalters entstandene, durch den K?ra? gesch?tzte schwere Reiterei; Bewaffnung: Pallasch, Lanze, Karabiner; K?ra? nur bei ...
Kurat
Kur?t, Kuratgeistlicher, s. Kuratus.
Kuratel
Kurat?l (lat.), die obrigkeitlich angeordnete ?berwachung einer altersm?ndigen Person, die zu selbst?ndigem rechtsg?ltigen Handeln unf?hig ist (z.B. Abwesende, Geisteskranke, ...
Kuratus
Kur?tus (Kurat, lat.), Pfarramtsverweser, Kaplan, der die Seelsorge unter einem Bischof oder Pfarrer aus?bt.
Küraß
Küraß (frz. cuirasse), Brustharnisch von Leder oder Metall, von den Kürassieren getragen.
Kurbel
Kurbel, Maschinenteil, der den Zweck hat, eine hin und her gehende Bewegung in eine rotierende umzuwandeln, besteht aus einem auf dem Ende einer Welle (Kurbelwelle) befestigten ...
Kurbelstange
Kurbelstange, s. Pleuelstange.
Kurbette
Kurbette (frz. courbette), kurzer Galopp, bei dem das Pferd fast gleichzeitig mit dem Niedersetzen beider Vorderf??e beide Hinterf??e nachsetzt.
Kürbis
K?rbis (Cucurb?ta L.), Pflanzengattg. der Kukurbitazeen im trop. Asien, Afrika und Amerika. Gemeiner Feld-K. (C. pepo L.) mit bis zentnerschweren kugeligen Fr?chten, in vielen ...
Kürbisbaum
K?rbisbaum, s.v.w. Kalabassenbaum (s. Crescentia).
Kurden
Kurden, im Altertum Karduchen, iranischer mohammed. Volksstamm im Gebiet des obern Tigris, meist Nomaden, nominell teils den Türken (1.500.000), teils den Persern (750.000) ...
Küre
K?re, chines. Stadt, s.v.w. Kuldscha.
Küree
K?ree (frz. cur?e), das Aufbrechen und Zerwirken des erlegten Edelhirsches zum Schlusse der Parforcejagd.
Kurellasches Pulver
Kurellasches Pulver, s. Brustpulver.
Küren
K?ren, Hauptstadt der Mongolei, s.v.w. Urga.
Kürenberg
K?renberg (der von) oder Der K?renberger, Minnes?nger, um 1160, aus ?sterreich, dichtete volkst?mlich einfache Lieder in der Nibelungenstrophe, von einigen f?r den Dichter des ...
Kureten
Kur?ten, die Priester des Zeus und der Rhea auf Kreta, den Korybanten (s.d.) verwandt.
Kürette
Kürette (frz.), Blasenräumer, wundärztliches Instrument zum Abschaben geschwüriger Hautflächen.
Kurfirsten
Kurfirsten, schweiz. Bergkette, s. Churfirsten.
Kurfürsten
Kurfürsten (Churfürsten), im alten Deutschen Reiche die Fürsten, denen das Recht zustand, den deutschen König zu wählen (küren), seit dem 13. Jahrh. die Inhaber der ...
Kurfürstengläser
Kurfürstengläser, s. Fichtelberger Gläser.
Kurfürstenhut
Kurf?rstenhut, Kurhut, Kopfbedeckung der ehemal. Kurf?rsten des Deutschen Reichs bei feierlichen Anl?ssen, ?hnlich einer gef?tterten K?nigskrone.
Kurg
Kurg (engl. Coorg), ind. Kodagu (Kudagu), brit. Prov. im s?dwestl. Vorderindien, 4097 qkm, (1901) 180.607 E., gebirgig, waldreich, Hauptflu? Kaweri; Hauptort Merkara, 6732 E. ...
Kurgán
Kurgán (türk. korgan, »Festung«), vorgeschichtliche runde Hügel- oder Kegelgräber in Zentralasien, Sibirien, im östl. und südl. Rußland, in der Bukowina, Rumänien, ...
Kurgán [2]
Kurg?n, Kreisstadt im russ.-sibir. Gouv. Tobolsk, am Tobol, 10.781 E.
Kurhessen
Kurhessen, s. Hessen-Cassel.
Kurhut
Kurhut, s. Kurfürstenhut.
Kurialien
Kurialĭen (lat.), die Förmlichkeiten des Kurialstils.
Kurialíst
Kurial?st, Beamter der r?m. Kurie; eifriger Anh?nger derselben.
Kurialstil
Kuri?lstil, s.v.w. Kanzleistil (s.d.).
Kurialsystem
Kuri?lsystem, s.v.w. Papalsystem (s. Episkopalsystem).
Kuriatstimme
Kuriātstimme, auf dem Reichstag des ehemal. Deutschen Reichs die gemeinschaftlich geführte Stimme der kleinern zu Kurien vereinigten Staaten im Gegensatz zur Virilstimme ...
Kurie
Kur?e (lat. cur?a), im alten Rom Volksabteilung und Versammlungsort derselben (Komitien); jetzt Bezeichnung von Gerichtsh?fen und andern Beh?rden, auch von deren Lokal (Rathaus); ...
Kurier
Kurīer (frz. courrier), Eilbote, bes. von einem Kabinett, Gesandten etc. mit wichtigen Nachrichten abgesendet.
Kurieren
Kurieren (lat.), ärztlich behandeln; heilen.
Kurierzug
Kurierzug, s.v.w. Schnellzug.
Kurilen
Kur?len, 32 Inseln ?stl. von Asien, von der S?dspitze Kamtschatkas bis zur Insel Jesso, 14.826 qkm, mit 52 Vulkanen; nur drei Inseln bewohnt (1192 E., darunter 88 Ainu); ...
Kurios
Kuri?s (lat.), neugierig; merkw?rdig, seltsam; Kuriosit?t, Seltsamkeit, Merkw?rdigkeit. (S. auch Curiosa).
Kurisches Haff
Kurisches Haff, Strandsee in Ostpreußen, 1587 qkm, durch die 96 km lange Kurische Nehrung (schmaler Landstreifen mit Sanddünen) von der Ostsee getrennt, mit der es nur durch das ...
Kurkume
Kurkume, Pflanzengattg., s. Curcuma.
Kurland
Kurland, russ. Gouvernement, zu den Baltischen Gouvernements oder den Ostseeprovinzen gehörig, 27.286 qkm, 674.034 meist luth. E. (3/4 Letten), 8 Kreise; Hauptstadt Mitau. K., um ...
Kurmantel
Kurmantel, hermelinverbrämtes Bekleidungsstück der ehemal. Kurfürsten bei feierlichen Anlässen.
Kurmark
Kurmark, der Hauptteil der ehemal. Mark Brandenburg, im Gegensatz zur Neumark, umfa?te die Altmark, die Vormark oder Prignitz, die Mittelmark, die Uckermark und die ...
Kürnberger
Kürnberger, Ferd., Schriftsteller, geb. 3. Juli 1821 in Wien, gest. das. 14. Okt. 1879; schrieb das amerik. Kulturbild »Der Amerika-Müde« (1856), Romane, Novellen (1861, ...
Kurnik
Kurnik, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Posen, am Kurniker See, (1900) 2583 E., Schloß mit der berühmten Biblioteka Kórnicka (40.000 Bände etc.).
Kuro-Siwo
Kuro-Siwo, richtiger Kuro-Shio (»schwarzes Salz«), Meeresströmung im Stillen Ozean, zweigt sich von der Nordäquatorialströmung an der Ostküste von Formosa ab, breitet sich ...
Kuroki
Kuroki, Baron, japan. General, geb. 1845 in Kagoshima, kommandierte im Krieg gegen China 1895 den linken Fl?gel, im Russ.-Japan. Krieg 1904 war er siegreich am Jalu-kiang, bei ...
Kuron
Kuron, Rechnungsm?nze, s. Crore.
Kuropatkin
Kuropatkin, Alexej Nikolajewitsch, russ. General, geb. 29. März 1848, nahm am Russ.-Türk. Kriege und an den Kämpfen gegen die Turkmenen teil, 1897 Militärgouverneur des ...
Kurpfalz
Kurpfalz, s. Pfalz.
Kurpfuscherei
Kurpfuscherei, Quacksalberei, die unbefugte Ausübung der ärztlichen Praxis; wird in Österreich bestraft, in Deutschland ist nur das unbefugte Führen eines ärztlichen Titels ...
Kurprinz
Kurprinz, der Erbprinz in einem Kurf?rstentum.
Kurrachee
Kurrachee (spr. k?rrahtschi), Stadt, s. Karatschi.
Kurre
Kurre, Kurrklaue, s. Baumschleppnetz.
Kürrecht
Kürrecht, das Recht zu wählen (küren).
Kurrénde
Kurrénde (lat.), früher aus bedürftigen Schülern gebildete Chöre, die vor den Häusern für Geld sangen.
Kurréntschrift
Kurr?ntschrift, die gew?hnliche deutsche Schreibschrift, im Gegensatz zur Kanzleischrift.
Kurs
Kurs (lat. cursus; frz. cours), Lauf, Richtung (z.B. eines Schiffs), Umlauf einer Münzsorte; im Börsenverkehr der Marktpreis der Geldsorten, Wechsel, Staatspapiere, Aktien etc. ...
Kursachsen
Kursachsen, das ehemal. Kurfürstentum Sachsen.
Kürsch
K?rsch, eine heraldische Farbe, zum Pelzwerk gerechnet [Tafel: Wappenkunde I].
Kurschmied
Kurschmied, früher Name des Fahnenschmiedes (s.d.); dann auch des Roßarztes beim Militär.
Kürschner
Kürschner, Käfer, s. Speckkäfer.
Kürschner [2]
Kürschner, Joseph, Schriftsteller, geb. 20. Sept. 1853 zu Gotha, 1881-89 Redakteur der Monatsschrift »Vom Fels zum Meer«, dann bis 1892 Direktor der Deutschen Verlagsanstalt in ...
Kursieren
Kursieren, in Kurs (s.d.), Umlauf sein.
Kursivschrift
Kursivschrift, Italika, frz. Italique, engl. Italic, die schr?ge, der Schreibschrift ?hnliche lat. Druckschrift.
Kursk
Kursk, Gouvernement im mittlern Rußland, 46.456 qkm, 2.371.012 E.; 15 Kreise. – Die Hauptstadt K., an der Mündung des Kur in den Tuskor, 52.896 E.
Kursmakler
Kursmakler, s. Kurs.
Kursorisch
Kursōrisch (lat.), fortlaufend, bes. von der ununterbrochenen Lektüre eines Autors ohne eingehende Erklärung, im Gegensatz zur statarischen (stehenden) Lektüre mit solcher.
Kursus
Kursus (Kurs, lat.), Lauf; sowohl die Zeit, die auf ein Unterrichtsfach bestimmungsgemäß verwendet, als auch die methodische Stufenfolge (Lehrgang) der einzelnen Gegenstände, ...
Kurswert
Kurswert, der wirkliche Wert von Wechseln, Wertpapieren etc. nach ihrem jeweiligen Kurs.
Kurszettel
Kurszettel, s. Kurs.
Kurtics
Kurtics (spr. -titsch), Großgemeinde im ungar. Komitat Arad, (1900) 7642 E.
Kurtine
Kurt?ne (frz. courtine), Vorhang, bes. im Theater bei Verwandlungen auf offener Szene; im Festungswesen der zwei Bastione verbindende Teil des Walls.
Kurtisan
Kurtisan (frz. courtisan, spr. -s?ng), H?fling, auch s.v.w. Hanswurst; Kurtis?ne, Buhlerin.
Kurtka
Kurtka (Kutka), fr?her das Galakleid der poln. Lanzenreiter, jetzt mit Schnuren besetzter kurzer Waffenrock.
Kurtsolari
Kurtsolari, griech. Inselgruppe, s.v.w. Echinaden.
Kurtz
Kurtz, Joh. Heinr., luth. Theolog, geb. 13. Dez. 1809 zu Montjoie (Reg.-Bez. Aachen), 1850-70 Prof. zu Dorpat, gest. 26. April 1890 in Marburg; schrieb: »Lehrbuch der heiligen ...
Kurucz
Kurucz (Kurutzen, magyar.), Aufständische, Rebellen; die Vetreter der gegen den Verband mit Österreich gerichteten ultranationalen, sezessionistischen Idee.
Kurulischer Stuhl
Kur?lischer Stuhl (lat. sella cur?lis), bei den alten R?mern der Amtssessel der Konsuln, Zensoren, Pr?toren und kurulischen ?dilen.
Kuruman
Kuruman, Missionsstation im Betschuanenland-Protektorat (S?dafrika).
Kurutzen
Kurutzen, s. Kurucz.
Kurve
Kurve (lat.), krumme Linie, hei?t, wenn sie in einer einzigen Ebene liegt, ebene K. (K. von einfacher Kr?mmung), im andern Falle Raum-K. (K. von doppelter Kr?mmung). Die Natur der ...
Kurvenmesser
Kurvenmesser, Kurvimeter, Instrument zum Ausmessen von Kurven auf Zeichnungen und Karten, ein kleines R?dchen, mit dem man auf der Kurve entlang f?hrt, wobei seine ganzen ...
Kurverein
Kurverein, s. Kurfürsten.
Kurvimeter
Kurvim?ter (lat.-grch.), s. Kurvenmesser.
Kurz
Kurz, Heinr., Literarhistoriker, geb. 28. April 1805 zu Paris, seit 1839 Prof. an der Kantonsschule zu Aarau, gest. das. 24. Febr. 1873; Hauptwerk: »Geschichte der deutschen ...
Kurz [2]
Kurz, Herm., Literaturforscher und Dichter, geb. 30. Nov. 1813 zu Reutlingen, seit 1863 Universitätsbibliothekar zu Tübingen, gest. das. 10. Okt. 1873; am bekanntesten die ...
Kurz [3]
Kurz, Jos. von, Schauspieler, geb. 1715 in Wien, gest. das. 2. Febr. 1784; schrieb possenhafte Stücke (Bernardoniaden) mit der ständigen komischen Figur Bernardon (danach K. ...
Kurzatmigkeit
Kurzatmigkeit, s. Dyspnoe.
Kurzbauer
Kurzbauer, Eduard, Genremaler, geb. 2. M?rz 1840 zu Wien, gest. 13. Jan 1879 zu M?nchen; Hauptbilder: Die ereilten Fl?chtlinge (Wien), Festtag auf dem Lande (M?nchen), ...
Kurze Sicht
Kurze Sicht, s. Kurzsichtiger Wechsel.
Kurzel
Kurzel, frz. Courcelles-Chaussy, Dorf in Lothringen, ?stl. von Metz, (1900) 1168 E.; dabei das kaiserl. Jagdschlo? Urville.
Kurzflügler
Kurzflügler, Vogelordnung, s. Laufvögel. – K. (Staphylinĭdae, Brachelўtra, Microptĕra), eine artenreiche (über 4000) Familie pentamerer Käfer mit verkürzten ...
Kurzhörner
Kurzhörner, s. Fliegen.
Kurzköpfigkeit
Kurzk?pfigkeit, s. Brachykephalie [Abb. 258].
Kurzschluß
Kurzschlu?, bei einem elektr. Stromkreis der durch Isolationsfehler entstehende k?rzere Stromweg, der ein feuergef?hrliches Ergl?hen von Leiterteilen zur Folge hat; der K. wird ...
Kurzschrift
Kurzschrift, s. Stenographie.
Kurzschwanzaffe
Kurzschwanzaffe (Brachyūrus), Gattg. der breitnasigen Affen, im trop. Festland Amerikas.
Kurzschwänze
Kurzschw?nze (Brachy?ra), die Krabben (s.d.).
Kurzschwanzpapageien
Kurzschwanzpapageien, Kurzschwänzer (Psittacĭdae), Familie der Papageien, ohne Federschopf. Graupapagei (Jako, Psittăcus erithăcus Swains. [Abb. 998]), grau, mit ...
Kurzsichtiger Wechsel
Kurzsichtiger Wechsel, Kurzes Papier, Wechsel mit kurzer Zahlungsfrist (kurzer Sicht; meist bis zu 14 Tagen), im Gegensatz zu langsichtigem Papier, langem Wechsel.
Kurzsichtigkeit
Kurzsichtigkeit, Myopie, fehlerhafte Refraktion des Auges (Ametropie), bei der die parallelen Strahlenbündel sich schon vor der Netzhaut schneiden, auf letzterer ...
Kurzstiel
Kurzstiel, Afpelsorte aus der 12. Klasse des Diel-Lucasschen Apfelsystems.
Kurzwaren
Kurzwaren, Gesamtname kleinerer Waren aus Metall, Holz, Glas, Elfenbein, Porzellan etc.
Kurzwildbret
Kurzwildbret, die Hoden des Wildes.
Kurzzüngler
Kurzzüngler, s. Eidechsen.
Kusaie
Kusaie, Valan, Stronginsel, eine der Karolinen, 110 qkm, 450 E.; guter Hafen; 1804 von Crozer entdeckt.
Kusch
Kusch, biblischer Name für Äthiopien.
Kusch-Adassi
Kusch-Adassi (Kuschadasi), ital. Scalanova, Stadt im kleinasiat.-t?rk Wilajet A?din, an der Bucht K. des ?g?ischen Meers, 69.000 E., Hafen.
Kuschiten
Kusch?ten, die Bewohner von Kusch (s. ?thiopien).
Kuschka
Kuschka, russ. Militärposten an der afghan. Grenze, am Fluß Kuschk, durch die Murgabeisenbahn mit Merw verbunden.
Kusel
Kusel, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Pfalz, (1900) 3122 E., Amtsgericht; Spinnerei, Tuch-, Nägelfabriken.
Kuskus
Kuskus, Kusu, Fingerbeutler (Phalangista), Gattg. der Beuteltiere, pflanzenfressende, kletternde, n?chtliche Tiere mit Greifschwanz. Fuchskusu (P. vulp?na Desm. [Tafel: ...
Küsnacht
Küsnacht. 1) Dorf im schweiz. Kanton Zürich, am Züricher See, (1900) 3391 E., Seminar für Lehrer und Lehrerinnen. – 2) K. am Rigi, s.v.w. Küßnacht (s.d.).
Kusnézk
Kusn?zk, Kreisstadt im russ. Gouv. Saratow, am Trujew (zur Sura), 21.740 E.
Kusseri
Kusseri (Kus[su]ri), Ort in der afrik. Landsch. Bornu, am Logone, seit 1904 Sitz eines deutschen Residenten.
Kussin
Kuss?n, s. Kussoblumen.
Kussoblumen
Kussoblumen, Kussu, die Bl?ten des Kussobaums (s. Brayera), enthalten einen kristallisierbaren, widerlich schmeckenden K?rper (Kussin); Bandwurmmittel.
Küste
K?ste, Gestade, der vom Meere ber?hrte oder begrenzte Teil des Landes; Strand, derjenige Teil der K., den das Meer je nach Flut und Ebbe besp?lt oder trocken l??t. [Karte: ...
Küstenartillerie
K?stenartillerie, im Gegensatz zur Schiffsartillerie die zur Bedienung der Gesch?tze in K?stenbefestigungen bestimmte Artillerie; umfa?t in der deutschen Marine die ...
Küstenbefestigungen
K?stenbefestigungen, dauernde Befestigungswerke gegen Angriffe von Kriegsschiffen und gelandeten Truppen, bei Kriegsh?fen, wichtigen Handelsh?fen, Flu?m?ndungen, Meerengen und ...
Küstendil
Küstendil, bulgar. Stadt, s. Köstendil.
Küstendsche
K?stendsche (K?stend?e), rum?n. Constan?a, Hauptstadt des rum?n. Kr. K. (6910 qkm, 1899: 141.056 E.; Dobrudscha), am Schwarzen Meer, 12.725 E., Hafen; seit 1878 rum?nisch, das ...
Küstenentwicklung
K?stenentwicklung, s. Gliederung.
Küstenfahrt
Küstenfahrt, s. Küstenschiffahrt.
Küstenfieber
K?stenfieber, s.v.w. Wechselfieber; als Tierkrankheit (afrik. K.) eine an der afrik. K?ste vorkommende Seuche unter den Rinderherden, durch einen in den roten Blutk?rperchen ...
Küstenflöhe
K?stenfl?he, K?stenh?pfer, s. Flohkrebse.
Küstenforts
Küstenforts, s. Küstenbefestigungen.
Küstenfrachtfahrt
Küstenfrachtfahrt, s. Küstenschiffahrt.
Küstengebiet
Küstengebiet, Küstengewässer, das Küstenmeer, soweit es völkerrechtlich zum Gebiet eines Staates gehört, früher auf Kanonenschußweite, jetzt auf 3 engl. Seemeilen vom ...
Küstengebiet [2]
K?stengebiet (russ. Primorskaja oblastj), Gebiet in Ostsibirien, zum russ. Amurgeneralgouvernement geh?rig, umfa?t die K?stenl?nder am Japan. Meere, am Meerbusen von Ochotsk, ...
Küstengebirge
K?stengebirge, Coast Range, Gebirge in Kalifornien, der K?ste des Stillen Ozeans parallel, bis 3500 m hoch.
Küstenhüpfer
K?stenh?pfer, s. Flohkrebse.
Küsteninspektionen
K?steninspektionen, dem Reichsmarineamt unterstellte Beh?rden, denen die Aufsicht ?ber die K?stenfahrwasser, deren Vermessung, Beleuchtung und Betonnung obliegt (in ...
Küstenland
K?stenland, ?sterr.-Illyr., gemeinsamer Name f?r die drei Kronl?nder: G?rz und Gradisca, Istrien und Triest, 7969 qkm, (1900) 756.546 E.; haben eigene Landesvertreter, aber ...
Küstenriffe
K?stenriffe, Art der Korallenbauten (s.d.).
Küstenschiffahrt
K?stenschiffahrt, K?stenfahrt, K?stenfrachtfahrt (frz. cabotage), die Vermittlung des Handels durch Schiffe zwischen den H?fen eines und desselben Landes, ist in deutschen H?fen ...
Küster
K?ster (vom lat. custos, H?ter), auch Gl?ckner, Me?ner, Kirchner, Kirchendiener, dem die Aufbewahrung der Kirchenger?te, Aufrechterhaltung der ?u?ern Ordnung in der Kirche etc. ...
Küster [2]
Küster, Ernst, Chirurg, geb. 2. Nov. 1839 zu Kalkofen auf Wollin, 1890 Prof. in Marburg; schrieb: »Chirurgie der Nieren« (1896 fg.) u.a.
Küstner
Küstner, Karl Theod. von, Theaterintendant, geb. 26. Nov. 1784 in Leipzig, 1842-51 Generalintendant der königl. Schauspiele in Berlin, gest. 28. Okt. 1864 zu Leipzig; führte ...
Kustos
Kustos (lat.), Wächter, Hüter, Aufsichtsbeamter (einer Bibliothek etc.); Küster.
Kusu
Kusu, s. Kuskus und Tafel: Australische Tierwelt, 6.
Kutahia
Kutah?a (Kjutahija), Stadt im kleinasiat.-t?rk Wilajet Khodawendikjar, am Kutahia-su, 22.300 E.; Handel.
Kutaís
Kutaís, Gouvernement im W. des transkaukas. Teils des russ. Generalgouv. Kaukasien, 29.525 qkm, 1.058.241 E.; 7 Kreise. – Die Hauptstadt K., am Rion, 32.492 E.
Kutei
Kutei (Koti, Kuti), Landschaft in der niederländ.-ind Residentsch. Süd- und Ostborneo, 101.200 qkm, (1895) 90.000 E. – Der Ort K. im Delta des Flusses K.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.036 c;