Слова на букву �-anti (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву �-anti (1262)

< 1 2 3 4 5 > >>
Aerodrom
Aerodrom von Langley (Amerika), angewendet für einen Gegenstand, welcher sich in der Luft bewegt, d.h. ein ideelles Flugzeug, im gleichen Sinne auch von Lanchester (England) ...
Aerodynamische Luftschiffe
Aerodynamische Luftschiffe, s. Flugmaschinen.
Aerogengas
Aerogengas, s. Lustgas.
Aerograph
Aerograph oder Luftpinsel, ein Hilfswerkzeug für die Positivretusche in graphischen Reproduktionsanstalten. Er ist ein Zerstäuber nach dem Injektorprinzip. v. Schrott.
Aeroklinoskop
Aeroklinoskop, s. Sturmwarnungen.
Aerolith [1]
Aerolith, s.v.w. Meteorit (s.d.).
Aerolith [2]
Aerolith, s. Atmungsapparate.
Aerologie
Aerologie, Wissenschaft von den Vorgängen in den höheren Luftschichten. Die Arbeitsmethoden der Aerologie umfassen 1. Fahrten im bemannten Freiballon, im bemannten Fesselballon ...
Aeromechanik
Aeromechanik. Nachdem gegen das Ende des 17. Jahrhunderts die Lehre von den Naturkräften eine systematischere Form angenommen hatte, schied man als selbständige Zweige die ...
Aeronat
Aeronat, französisch aéronat, nach Beschluß des Aeronautenkongresses in Paris 1900 die Bezeichnung für ein aerostatisches, d.h. mit einem Ballon als Träger versehenes ...
Aeronautik
Aeronautik, Luftschiffahrt, allgemeine umfassende Bezeichnung dieser Technik. Aeronaut = Luftschiffer.
Aeronef
Aeronef, französisch aéronef, nach Beschluß des Aeronautenkongreffes in Paris 1900 die Bezeichnung für ein dynamisches, d.h. ohne Gasballon als Träger versehenes ...
Aerophon
Aerophon, von Edison erfundener Signalapparat, bei dem durch eine vibrierende Platte in Verbindung mit einem großen Sprachrohr und einer Pfeife die menschliche Stimme so ...
Aerophor
Aerophor, s. Lüftung geschlossener Räume.
Aeroplan
Aeroplan, jetzt selten gebräuchlicher Ausdruck für Flugzeug (s.d.)
Aerostat
Aerostat, frühere wissenschaftliche Bezeichnung für den Luftballon.
Aerostatik
Aerostatik, Luftschiffahrt unter Benutzung von Gasen als Tragmittel; weniger gebräuchlich das französische Wort »Aerostation«. – Vgl. a. Aeromechanik, Bd. 1, S. ...
Aerostatische Presse
Aerostatische Presse, s. Römershausensche Presse.
Aerugo
Aerugo, s. Grüntpan.
Aescher [1]
Aescher, in der Gerberei Bezeichnung für dünne Kalkmilch, die dazu dient, bei den in sie eingelegten Häuten und Fellen die Zellsubstanz, in der die Haare resp. die Wolle ...
Aescher [2]
Aescher, s. Email und Glasuren.
Aescherspaltmaschine
Aescherspaltmaschine, s. Spaltmaschinen.
Aesculin
Aesculin, ein Glykosid (s.d.) von der Zusammensetzung C15H16O9 + 11/2H2O, das in der Rinde der Roßkastanie enthalten ist. Es kristallisiert mit 11/2 Molekülen Kristallwasser in ...
Aestuarien
Aestuarien, die der Meeresflut ausgesetzten unteren Strecken der Flüsse.
Aethan
Aethan (Aethylwasserstoff, Dimethyl), ein gasförmiger Kohlenwasserstoff von der Zusammensetzung C2H6 und der Konstitution CH3–CH3. Molekulargewicht 30. Er bildet das ...
Aethenyl
Aethenyl, ein dreiwertiges organisches Radikal, das aus dem Aethan CH3–CH3 so entstanden gedacht werden kann, daß nur einer Methylgruppe der Wasserstoff entzogen ist; es ...
Aether [1]
Aether (Lichtäther). Die Erkenntnis, daß das Licht eine Wellenbewegung sei (Fresnels Interferenzversuch 1821), führte mit Notwendigkeit zur Annahme eines Trägers dieser ...
Aether [2]
Aether, eine Gruppe leicht entzündlicher und leicht flüchtiger Körper, die man als Verbindungen zweier einwertiger Alkoholradikale mit. einem Atom Sauerstoff aufzufassen hat, ...
Aetherlacke
Aetherlacke, besonders flüchtige Lacke, zumeist für Glas und Metall bestimmt, die neben Harz oder Celluloid als Lösungsmittel irgendeinen Aether (Schwefeläther, ...
Aetherschwefelsäure
Aetherschwefelsäure, s.v.w. Aethylschwefelsäure (s.d.).
Aethin
Aethin, s.v.w. Acetylen (s.d.).
Aethyl
Aethyl, das Radikal C2H5 des Aethylalkohols (s. Radikaltheorie).
Aethylacetat
Aethylacetat, eine selten gebrauchte Bezeichnung für den Aethylester der Essigsäure (s. Essigsäure).
Aethylalkohol
Aethylalkohol, s.v.w. Alkohol (s.d.).
Aethylamin
Aethylamin. In diesem Körper liegt der wichtigste Vertreter einer Klasse von Verbindungen der organischen Chemie vor, die als Fetthäfen oder Amine bezeichnet und erhalten ...
Aethyläther
Aethyläther, s.v.w. Schwefeläther (s. Aether).
Aethylbromid
Aethylbromid (Bromäthyl, Monobromäthan), C2H5Br, farblose, ätherisch und zugleich etwas chloroformartig riechende Flüssigkeit von brennendem Geschmack; spez. Gew. ...
Aethylchlorid
Aethylchlorid (Chloräthyl, Monochloräthan, Chlorwasserstoffäther, leichter Salzäther, Kelen, Chelen), C2H5Cl, farblose, mit grüngesäumter Flamme brennende Flüssigkeit vom ...
Aethylen
Aethylen (Elayl, ölbildendes Gas, schweres Kohlenwasserstoffgas), C2H4 oder CH2 = CH2 Molekulargewicht 28. Es entsteht bei der trockenen Destillation fettsaurer Salze, der ...
Aethylenglykol
Aethylenglykol (Glykol) kann statt Glyzerin im Feuchtwasser bei Lichtdruckplatten Verwendung finden. Gemischt mit Natriumbichromat wird es im Licht gallertig und scheidet ...
Aethyliden
Aethyliden, ein zweiwertiges organisches Radikal der Zusammensetzung C2H4, das man sich aus dem Aethan C2H6, durch Entziehung von zwei Wasserstoffatomen entstanden denken kann. ...
Aethylnitrit
Aethylnitrit (Salpetrigäther), der Aethylester der salpetrigen Säure (s. Ester). Die Salpetrigsäureester sind isomer mit den Nitroäthanen; beide enthalten die Gruppe NO2; aber ...
Aethyloxydhydrat
Aethyloxydhydrat, s.v.w. Alkohol (s.d.).
Aethylschwefelsäure
Aethylschwefelsäure C2H5 ∙ HSO4 gehört in die Klasse der Aetherschwefelsäuren, d.h. der sauren Ester der Schwefelsäure, Verbindungen, die nur das eine der beiden ...
Aethylsenföl
Aethylsenföl, der Aethylester der Isothiocyansäure von der Zusammensetzung CSN ∙ C2H5. Die Ester dieser Säure werden allgemein nach ihrem wichtigsten Repräsentanten, ...
Aetide
Aetide, s. Brauneisenerz.
Aetzammoniak
Aetzammoniak, s. Ammoniumoxydhydrat.
Aetzbaryt
Aetzbaryt, s.v.w. Baryumoxydhydrat.
Aetzbeizen
Aetzbeizen, in der Zeugdruckerei. Gemische von Verdickungsmitteln (s. Zeugdruck) mit solchen Substanzen, die dazu dienen, einem bereits gefärbten oder gebeizten Gewebe den ...
Aetzen [1]
Aetzen, die Verwendung chemischer Lösungsmittel (Aetzmittel), um in Metall, Kalkstein, Glas u.s.w. erhabene oder vertiefte Zeichnungen herzustellen, die entweder (wie z.B. ...
Aetzen [2]
Aetzen des Holzes wird ausgeführt, indem man das Holz mit oder ohne Deckung durch Wachs, Paraffin u.s.w., so daß beliebige Flecke oder Zeichnungen gemacht werden, in ...
Aetzfarben [1]
Aetzfarben (Enlevagen) bieten ein wertvolles Mittel dar, um gemusterte Ware hervorzubringen. In ihrer Anwendung auf gebeizte Stoffe und ganz oder halb fertige Farben auf ...
Aetzfarben [2]
Aetzfarben. Das Aetzen der fertigen Farben hat in neuerer Zeit eine wesentliche Verbesserung und Vereinfachung erfahren. Für das Aetzen von Indigofärbungen wie auch von ...
Aetzgrund
Aetzgrund, s. Aetzen.
Aetzkali
Aetzkali, s.v.w. Kaliumoxydhydrat (s.d.).
Aetzkalk
Aetzkalk, s. Kalk.
Aetzlauge
Aetzlauge, s. Kaliumoxydhydrat und Natriumoxydhydrat.
Aetzmaschinen
Aetzmaschinen, s. Autotypie, S. 47.
Aetzmassen
Aetzmassen, Bezeichnung für der Hauptsache nach aus Alkalien begehende Kompositionen, bestimmt, alte Oelfarben- und Lackanstriche auf allen Materialien abzulösen und das ...
Aetznatron, Aetznatronlauge
Aetznatron, Aetznatronlauge, s. Natriumoxydhydrat.
Aetzsublimat
Aetzsublimat (Quecksilberchlorid), s. Quecksilberchloride.
Aetzung
Aetzung. – Aetzung in Stahl (Siderographie). Geätzte Stahlklischees finden Verwendung für hohe Druckauflagen, z.B. von Briefmarken in Buchdruck, auch für Tiefdrucke ...
Aetzverfahren
Aetzverfahren, graphische. – Die üblichen photographischen Aetzverfahren in Zink (Zinkotypie), in Kupfer (Heliogravüre, Kuprotypie u.s.w.), Messing[27] und Stahl werden ...
Aetzwasser
Aetzwasser (Aetzflüssigkeit), s. Aetzen.
Aeußere Arbeit
Aeußere Arbeit heißt in der Wärmetheorie die Arbeit (s.d.) zur Ueberwindung der äußeren Kräfte (s.d.) eines betrachteten Körpers. Gewöhnlich wird von äußeren Kräften ...
Aeußere Kräfte
Aeußere Kräfte werden bei Betrachtung eines Körpers oder eines sonstigen materiellen Systems (s.d.) diejenigen Kräfte genannt, die von außerhalb des Systems (von nicht zum ...
Aeußere Richtung
Aeußere Richtung, bei trigonometrischen Punktbestimmungen, die auf einem durch Koordinaten gegebenen trigonometrischen Punkte nach einem neu zu bestimmenden Punkte gehende, im ...
Aeußere Verdampfungswärme
Aeußere Verdampfungswärme, s. Verdampfungswärme.
Aeußeres Produkt
Aeußeres Produkt, s. Kalkul, geometrischer.
Affichenschriften
Affichenschriften, s. Schriftarten.
Affin
Affin, s. Affinität und Kollineation.
Affination
Affination, s. Gold, Kupfer, Silber.
Affinität [1]
Affinität, eine geometrische Verwandtschaft zwischen zwei ebenen oder räumlichen Systemen, dadurch charakterisiert, daß den Punkten des einen Systems die Punkte des andern so ...
Affinität [2]
Affinität, chemische, s. Verwandtschaft, chemische.
Affinität [3]
Affinität . Unter Affinität versteht man die chemische Verwandtschaft der Stoffe zueinander, die Fähigkeit, miteinander in Wechselwirkung zu treten. Als quantitatives Maß der ...
Affinitätskonstante
Affinitätskonstante, s.v.w. Dissoziationskoeffizient (s. Dissoziationsisotherme).
Afridiwachs
Afridiwachs, auch als Roghan in Indien bezeichnet, das aus dem ölhaltigen Samen der wilden Saflorpflanze gewonnene, durch Erhitzen eingedickte trocknende Oel, das, mit ...
Afridolseife
Afridolseife. Die Elberfelder Farbenfabriken vorm. Fr. Bayer stellen eine Seife her, die Afridolseife, die das Natriumsalz der Oxyquecksilber-O-Toluylsäure der Formel C6H3, CH3, ...
After
After werden in der Aufbereitung gewisse Zwischenprodukte genannt, in denen die nutzbaren Mineralien mit andern gemengt oder verwachsen sind, die also noch einer weiteren ...
Aftergranit
Aftergranit, Granit, in dem Glimmer nahezu oder ganz fehlt.
Afterklaue
Afterklaue (Aberklaue, Achterklaue), im Bauwesen die Klaue eines Sparrens, die zum Teil die Hinterseite des Rahmholzes umfaßt.
Afterkristalle
Afterkristalle, s.v.w. Pseudomorphosen (s.d.).
Afterschörl
Afterschörl (Glasschörl), s. Axinit.
Ag
Ag, in der Chemie Zeichen für Silber (lat. Argentum).
Agallocheholz
Agallocheholz (Aloeholz), s. Nutzhölzer.
Agalmatolith
Agalmatolith, s. Talk.
Agar-Agar
Agar-Agar, s. Klebemittel.
Agat
Agat, s.v.w. Achat (s. Quarz).
Agavefaser
Agavefaser, s. Spinnfasern.
Age
Age (Axin), ein tierisches, dunkelgelbes, butterähnliches Fett, aus einer in Mexiko einheimischen Schildlaus (Coccus axin La Slave) gewonnen. Durch Sauerstoffaufnahme erstarrt ...
Agemina
Agemina, s.v.w. Tauschierarbeit (s. Kunstgewerbe).
Agen
Agen (Acheln), s. Flachsspinnerei.
Agglomerieren
Agglomerieren, s. Brikettieren.
Aggregat
Aggregat, in der Mathematik ein aus mehreren durch Addition oder Subtraktion verbundenen Gliedern bestehender Ausdruck, z.B. ab + cd – efg; in der Chemie ein Gemisch im ...
Aggregatzustände
Aggregatzustände. Grad und Art des Zusammenhangs der kleinsten Teilchen der Materie zeigen verschiedene Stufen; wir unterscheiden den festen (besser starren), flüssigen und ...
Aging-room
Aging-room, s. Hänge.
Agone
Agone, auf Karten die Linie, die Orte ohne magnetische Deklination verbindet.
Agora
Agora, bei den alten Griechen Bezeichnung für den Marktplatz.
Agozement
Agozement, Klebemittel für Schuhfabrikation, vollständig wasserdicht, in der Feuchtigkeit und Nässe nicht erweichend, bestehend aus einer Lösung von Celluloid in Aceton mit ...
Agraffe
Agraffe, sich in Hakenform um die Bogenglieder schlingende Schlußsteinverzierung der Spätrenaissance in Form eines Medaillons, Schildes u.s.w.
Agrarmeteorologie
Agrarmeteorologie, s. Bodenphysik.
Agrikulturchemie
Agrikulturchemie, s. Bodenchemie.
Agrikulturphysik
Agrikulturphysik, s. Bodenphysik.
Agtstein
Agtstein, s. Bernstein und Ambra.
Ahamauer
Ahamauer, in einen Graben gesetzte Mauer zur Einfriedigung eines Grundstücks, um dieses abzugrenzen, ohne den Aus- oder Einblick zu hindern (s. die Figur).
Ahle
Ahle, kurzes, spitzes Werkzeug aus Stahl, rund oder scharfkantig, gerade oder gebogen zum Einstechen oder Einschlagen von Löchern für Nähfäden oder Holzstifte (Ahle, ...
Ahm
Ahm (Am), Flüssigkeitsmaß, in Dänemark = 4 Anker oder 155 Pott = 149,749 l (im Großhandel 20 Viertel oder 160 Pott = 154,579 l), in Schweden = 6 schwedische Kubikfuß oder 60 ...
Ahming
Ahming (Tiefgangsmarken) heißt man im Seewesen die Marken bezw. Zahlen, die am Vor- und Hinterschiff angebracht sind zur Bezeichnung des Tiefganges des Schiffes. Für metrisches ...
Ahornholz
Ahornholz, s. Nutzhölzer.
Ahornzucker
Ahornzucker, ein aus dem sogenannten amerikanischen Zuckerahorn (Acer saccharinum) gewonnener Rohrzucker (s. Kohlehydrate). Der Baum wird zur Zuckergewinnung namentlich in ...
Aich-Metall
Aich-Metall, von Aich angegebene Metallegierung aus 60 Teilen Kupfer, 38,2 Zink und 1,8 Eisen, die dem Messing ähnlich, jedoch härter ist. Die Legierung läßt sich kalt und ...
Aichmarke, Aichordnung, Aichung
Aichmarke, Aichordnung, Aichung u.s.w., s. Eichmarke, Eichordnung, Eichung u.s.w.
Ailerons
Ailerons, Hilfsflächen, s. Flugzeug.
Ailhauds Apparate
Ailhauds Apparate für submarine Telegraphie, s. Telegraphen.
Airak
Airak, s. Arsa.
Akademie
Akademie. Die Bezeichnung Akademie rührt von einem Hain in Attika am Kephissos, nordwestlich von Athen her, der dem Heros Akademos geweiht war. Hier befand sich eines der drei ...
Akademisch
Akademisch, in den bildenden Künsten Bezeichnung für das Hergebrachte, Regelrechte, häufig mit dem Nebensinne des Pedantischen; in der Technik das Schulgemäße, aus Büchern ...
Akagin
Akagin, Reinigungsmittel für Acetylengas, Gemisch von Chlorkalk und Bleichromat. Andés.
Akanthit
Akanthit, dem Silberglanz (s.d.) nahe verwandtes, schwärzlich bleigraues, metallisch glänzendes, undurchsichtiges, geschmeidiges Mineral von der Zusammensetzung des ...
Akanthus
Akanthus (Bärenklaue), ist eine in südlichen Gegenden wild wachsende Staude, von der zwei Arten unterschieden werden: Acanthus mollis mit breiten, stumpfen Blattspitzen und ...
Akaroidharz
Akaroidharz (Xanthorrhoeaharz, Botanybaigummi, Grasstreegum) ist das Stammharz mehrerer Xanthorrhoea-Arten (Familie Liliaceae-Asphodeloideae) und kommt von Australien in den ...
Akaziengummi
Akaziengummi, s. Gummi (G. arabicum).
Akkomodation
Akkomodation, die Anpassung des Auges beim Sehen von Gegenständen, die sich außerhalb oder innerhalb Sehweite befinden; s. Auge.
Akkord
Akkord, in der Physik der Wohlklang zweier, dreier (Dreiklang) oder mehrerer harmonischer Töne; s. Schall. – In der Malerei die Harmonie der Farbengebung. Der Akkord ist ...
Akkumulatoren für Elektrizität
Akkumulatoren für Elektrizität (Sekundärelemente, Ladungssäulen, elektrische Sammler), Apparate, die elektrische Arbeit, die von irgend einer Stromquelle, z.B. einer ...
Akkumulatoren [1]
Akkumulatoren. Im weitesten Sinne kann man mit dem Ausdrucke Akkumulator jede Vorrrichtung bezeichnen, die zur Aufspeicherung von Energie behufs gelegentlicher Verwendung dient. ...
Akkumulatoren [2]
Akkumulatoren für Elektrizität (Sekundärelemente, Ladungssäulen, Stromsammler). Für die positive Platte ist bei den Ausführungen[7] der letzten Jahre meist eine ...
Akkumulatorenschaltungssysteme [1]
Akkumulatorenschaltungssysteme zeigen die Art und Weise, wie die Einschaltung von Akkumulatorenbatterien in elektrische Anlagen für Beleuchtung und Kraftübertragung erfolgt. Da ...
Akkumulatorenschaltungssysteme [2]
Akkumulatorenschaltungssysteme. Um die Zellenschalterleitungen zu verringern, wählt man die Hilfszellenschaltung (Sparschaltung); sie gestattet eine Verminderung der ...
Akkumulatorlampe im Bergbau
Akkumulatorlampe im Bergbau, s. Geleucht.
Akkumulatorlampen
Akkumulatorlampen im Bergbau, s. Geleucht.
Akline
Akline, der magnetische Aequator, Linie ohne magnetische Inklination, verläuft nahe dem geographischen Aequator, schneidet denselben zurzeit in 6° w. L. v. Gr. im ...
Akoimetenraum
Akoimetenraum, s. Basilika und Chor.
Akontit
Akontit, s.v.w. Arsenkies (s.d.).
Akremninseife
Akremninseife, hauptsächlich als Händewaschmittel dienende Seife, hergestellt durch Vermischen einer Fettseife mit Schwefelwasserstoff entwickelnden Körpern, für Betriebe, in ...
Akribometer
Akribometer (Haarzirkel), Instrument zur Messung kleiner Gegenstände.
Akridinfarbstoffe
Akridinfarbstoffe, s. Farbstoffe, künstliche organische.
Akrographie
Akrographie, s. Hochätzkunst.
Akrolein
Akrolein (Allylaldehyd), ein ungesättigter Aldehyd (s.d.) von der Zusammensetzung C3H4O und der Konstitution CH2 = CH ∙ CHO. Es ist eine farblose, bewegliche, bei 52° ...
Akrolith
Akrolith, Bezeichnung für eine Statue, wenn Kopf, Hände und Füße aus Stein, die übrigen Teile aus einem andern Material, namentlich Holz, bestehen.
Akropolis
Akropolis, die auf einer Anhöhe gelegene befestigte Burg der griechischen Ansiedlungen; bedeutendste jene von Athen.
Akroterium
Akroterium (Akroterie), Verzierung am antiken Giebel. Ueber griechische Akroterien gibt noch die bellen Auskünfte der Athene-Tempel auf der Insel Aegina. Dort scheinen die Ecken ...
Akrylsäure
Akrylsäure, auch Acrylsäure geschrieben, C3H4O2 oder CH2 = CH–COOH, das niedrigst mögliche Glied der Reihe von ungesättigten Säuren, welche die allgemeine Formel ...
Aktenheftung [1]
Aktenheftung, Ordnung und Aufbewahrung von Akten, Dokumenten, Belegen, Briefen u.s.w. durch Befestigung mittels Heftstichen in eigenartig umgebrochenem, speziell zu diesem Zweck ...
Aktenheftung [2]
Aktenheftung. An die Stelle der umständlichen Herstellung der Aktenfaszikel mittels Nadel und Zwirn – wozu übrigens von Hoppe & Co. Nachf., Leipzig, eine Maschine ...
Aktinische Strahlen
Aktinische Strahlen. Aktinisch (von άκτίς, Strahl), die Lichtstrahlen und ultravioletten Strahlen, soweit sie chemische Wirkungen ...
Aktinoelektrizität
Aktinoelektrizität (Photoelektrizität), das Gebiet der Beziehungen der strahlenden Energie zur elektrischen Energie. Die von den Körpern absorbierten Aetherschwingungen bringen ...
Aktinograph
Aktinograph, Instrument zur Bestimmung der Dauer des Sonnenscheins und der Zeitpunkte des Erscheinens und Verschwindens der Sonne. Die Vorrichtung besteht aus einem innen schwarz ...
Aktinolith
Aktinolith, s. Hornblende.
Aktinometer
Aktinometer, zunächst Name eines Apparats zur Bestimmung der Temperaturabnahme, welche die Erdoberfläche in wolkenfreien Nächten durch Ausstrahlung gegen den Weltraum ...
Aktinometrie [1]
Aktinometrie, Methode zur Messung der chemischen Helligkeit des Lichtes mit Hilfe lichtempfindlicher Substanzen. Literatur: Eder, Handb. d. Phot., 2. Aufl. 1892, Bd. 1, 1. ...
Aktinometrie [2]
Aktinometrie, die Messung der chemischen Wirkung des Lichtes. Neuere Literatur: Eder, J.M., Photographie bei künstlichem Lichte, Spektrumphotographie und die chemischen Wirkungen ...
Aktinot
Aktinot, veralteter Mineralname für Strahlstein (s. Hornblende).
Aktionsradius
Aktionsradius der Kriegsschiffe gibt die Entfernung in Metern an, die bei einer bestimmten Marschgeschwindigkeit – 10–12 Seemeilen pro Stunde – zurückgelegt ...
Aktiver Sauerstoff
Aktiver Sauerstoff, s.v.w. Ozon (s.d.).
Aktivität
Aktivität, relative. Unter der relativen photographischen Aktivität von Lichtquellen versteht man das Verhältnis ihrer photographischen Helligkeit (Wirksamkeit), dividiert ...
Aktivkräfte
Aktivkräfte oder angreifende Kräfte im engeren Sinne heißen diejenigen äußeren Kräfte (s.d.), die unmittelbar an einem Träger- (s.d.) oder sonstigen [122] materiellen ...
Aktsaal
Aktsaal, Raum, in dem nach lebenden Modellen gearbeitet wird. Ein Haupterfordernis für den Aktsaal besteht darin, daß man ihn sowohl von der Seite, wie auch von oben her ...
Aktuelle Energie
Aktuelle Energie, s. Energie.
Akustik
Akustik, als Wissenschaft die Lehre vom Schall (s.d.). Sie ist, soweit man nicht die Physiologie der Gehörsempfindungen mit einbegreift, als rein physikalische Disziplin ein ...
Al
Al, in der Chemie Zeichen für Aluminium.
Al fresco
Al fresco, s. Freskomalerei.
Alabaster
Alabaster, s. Gips.
Alabasterglas
Alabasterglas (Reis-, Opalglas), eine noch durchscheinend matte, nicht opake Glassorte. Sie wird entweder aus einem stark mit Kieselsäure übersetzten Glassatz, der sich beim ...
Alabasterperlen
Alabasterperlen, unechte Perlen, aus in Wachs getauchten Alabasterkugeln bestehend, die mit Perlenessenz überzogen sind.
Alacena
Alacena, in den Spindelwänden steinerner Treppen, sowie in den Laibungen der Portale von Moscheen kleine Nischen zu beiden Seiten.
Alanin
Alanin = Amidopropionssäure C2H4(NH2)COOH, existiert in zwei Isomeren, dem α-Alanin CH3 ∙ CH(NH2) ∙ COOH und dem β-Alanin CH2(NH2) ∙ CH2 · ...
Alarmsignale
Alarmsignale im Eisenbahnwesen, meistens Hörsignale, sollen den Beteiligten den Eintritt ungewöhnlicher Ereignisse bezw. unmittelbarer Gefahr anzeigen. Sie werden mit der ...
Alarmthermometer
Alarmthermometer, s. Alarmvorrichtungen (S. 127) und Feuerschutz und Feuerrettungswesen.
Alarmventil
Alarmventil, Sicherheitsventil der Schiffskessel, die darauf aufmerksam machen, daß die normale Dampfspannung überschritten ist.
Alarmvorrichtungen [1]
Alarmvorrichtungen, Vorrichtungen zur selbsttätigen Abgabe hörbarer Signale beim Eintreten einer bestimmten Voraussetzung. Man unterscheidet: 1. Alarmvorrichtungen zur Sicherung ...
Alarmvorrichtungen [2]
Alarmvorrichtungen für Feuerlöschzwecke, s. Feuerschutz und Feuerrettungswesen.
Alarmvorrichtungen [3]
Alarmvorrichtungen . Als Ersatz für Rasselwecker dient, wo deren Geräusch als lästig empfunden oder wo ein vom Ton der vorhandenen Wecker deutlich zu unterscheidendes Signal ...
Alarmvorrichtungen [4]
Alarmvorrichtungen . 1. Alarmvorrichtungen zur Sicherung von Wohnräumen, Geschäftszimmern, Kassenräumen und Kassenbehältern gegen Einbruch. a) Neue Schaltung für Türkontakte ...
Alaun
Alaun, konzentrierter, neutraler, s. Alaune.
Alaune
Alaune. Als Alaune bezeichnet man eine Reihe von Doppelsalzen der allgemeinen Formel: R kann hierin Kalium, Natrium, Ammonium, Caesium, Rubidium u.s.w. oder eine organische ...
Alaunfels
Alaunfels, s. Alaunstein.
Alaungerberei
Alaungerberei, s. Leder.
Alaunkuchen
Alaunkuchen, Aluminiumsulfat mit Kieselsäure, erhalten durch Einwirkung von Schwefelsäure auf Ton; in der Papierfabrikation verwendet.
Alaunrot
Alaunrot, feuerrote Körperfarbe für Oel und Wasser, aus heißem Alaunschlamm (s.d.) gewonnen. Hauptbestandteil Eisenoxyd.
Alaunschiefer
Alaunschiefer (auch Vitriolschiefer), Tonschiefer oder Schiefertone mit einem nennenswerten Gehalt an Schwefelkies. Bei ihrer Verwitterung werden zur Herstellung von Alaun, ...
Alaunschlamm
Alaunschlamm (Vitriolschmand), basisch schwefelsaures Eisenoxyd, das sich heim Versieden und Klären der Alaunlauge ausscheidet.
Alaunspat
Alaunspat, s.v.w. Alaunstein (s.d.).
Alaunstein
Alaunstein, s.v.w. (Alunit), Alaunmineral von der Formel 3(Al2O3 ∙ SO3) + K2SO4 + 6H20 (11,37% Kali, 36,98% Tonerde, 38,62% Schwefelsäure und 13,03%, Wasser), ...
Alaunwachs
Alaunwachs, s.v.w. Alaunkaufgut (s. Alaune).
Alban-Kessel
Alban-Kessel, s. Dampfkessel.
Albanitweiß
Albanitweiß, weiße Körperfarbe für Oel und Wasser, ist ein Gemenge aus Schwefelzinkweiß und natürlichem oder künstlichem schwefelsauren Baryt.
Albedo
Albedo, s. Absorption des Lichts, S. 3.
Albert-Galvanos
Albert-Galvanos (Albert-Fischer-Galvanos), mittels besonderer, von E. Albert in München und Fischer in Berlin ausgearbeiteten Verfahren hergestellte galvanische Kopien von ...
Albertit
Albertit, s. Asphalt.
Albertole, Albertollack
Albertole, Albertollack, s. Kunstharze.
Alberttypie
Alberttypie, s. Lichtdruck.
Albionmetall
Albionmetall, mit Zinn plattiertes Blei.
Albit
Albit, s. Feldspat.
Alboid
Alboid, vernickeltes Britanniametall.
Albokarbonlampe
Albokarbonlampe, s. Gasbeleuchtung.
Albolith
Albolith, s. Zement.
Albumin
Albumin, s. Eiweißstoffe.
Albuminate
Albuminate, einerseits Kollektivbezeichnung für die Eiweißkörper überhaupt, andererseits Bezeichnung für die Verbindungen von Albumin mit Metall -oxyden; s. ...
Albuminfarben
Albuminfarben. Die Baumwolldruckerei benutzt die Eigenschaft der Albuminlösungen, in der Hitze oder beim Zusammenkommen mit Säuren zu koagulieren, für ihre Zwecke, um ...
Albuminoïde
Albuminoïde, s. Leim.
Albuminpapier
Albuminpapier, ein zur Aufnahme photographischer Bilder an der einen Seite mit einer gleichmäßigen Eiweißschicht überzogenes, glattes, weißes Papier. s. Papiersorten und ...
Alcarrazas
Alcarrazas, in den wärmeren Ländern gebräuchliche, unglasierte Gefäße aus porösem, für Wasser durchlässigem Ton. Durch die Verdunstung des Wassers an der äußeren ...
Aldarin
Aldarin, Ersatz für Schweineschmalz, enthält nach dem Gutachten von Baier und Juckenak nur 15% Fett, im übrigen aber viel Wasser in Gestalt von Magermilch, Kartoffelstärkemehl ...
Aldehyde
Aldehyde (Aldide) sind organische Verbindungen, welche die Atomgruppe besitzen und durch ihre Bildungsweisen wie ihre Reaktionen den Ketonen (s.d.) sehr nahe stehen. Beide ...
Aldehydgrün
Aldehydgrün, s. Farbstoffe, künstliche organische.
Aldosen
Aldosen nennt man diejenigen Zuckerarten, die eine Aldehydgruppe enthalten, im Gegensatz zu den Ketosen, deren Karbonylgruppe CO ketonartig gebunden ist. So ist der Traubenzucker ...
Alembrothsalz
Alembrothsalz (Ammoniumquecksilberchlorid), s. Quecksilberchloride.
Alençon-Diamant-Rauchquarz
Alençon-Diamant-Rauchquarz, s. Quarz.
Aleppogalläpfel, -kieferrinde
Aleppogalläpfel, -kieferrinde, s. Gerbstoffe und Leder.
Aleppogalle
Aleppogalle, s.v.w. Rove, s. Gerbstoffe und Leder.
Alerze
Alerze, s. Nutzhölzer.
Aleurometer
Aleurometer (Aleuron), s. Kleber.
Alexandergrün
Alexandergrün, s. Berggrün.
Alexandrit
Alexandrit, Varietät des Chrysoberyll (s.d.).
Alfafaser
Alfafaser, s. Polstermaterialien.
Alfénide
Alfénide, galvanisch versilbertes Neusilber (i.d.).
Algaroba
Algaroba, s. Nutzhölzer.
Algarobilla
Algarobilla, s. Gerbstoffe und Leder.
Algarotpulver
Algarotpulver, weiße Körperfarbe von kristallinischem Gefüge, aus Antimonchlorid (s. Antimonchloride) und Antimonoxyd bestehend, des hohen Preises halber in der Praxis kaum ...
Algebra
Algebra, s. Arithmetik und Algebra.
Algebraisch
Algebraisch. Zu den algebraischen Operationen rechnet man die Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division nebst dem Potenzieren und Wurzelausziehen bei konstantem ...
Algenschleim
Algenschleim, aus verschiedenen Algenarten (Carragheen, Eucheuma gelatine, Eucheuma spinosum u.s.w.) durch siedendes Wasser ausgezogener Schleim, der außer in der Medizin ...
Algierisches Metall
Algierisches Metall, s. Antimonlegierungen.
Algin
Algin, Weberschlichte aus Laminaria, s. Klebemittel.
Algorithmus
Algorithmus wird in der Bedeutung von Rechnungsverfahren gebraucht, z.B. den Kettenbruch-Algorithmus nennt man das Verfahren, nach dem gegebene Größen in Kettenbrüche ...
Algovit
Algovit, s. Melaphyr.
Algraphie
Algraphie, s. Aluminiumdruck.
Alhidade
Alhidade (Arm), ein um den Mittelpunkt eines geteilten Kreises (Meßkreis) drehbarer Arm oder Zeiger, dessen Drehungen in Winkelmaß am Kreise abgelesen werden sollen. Die ...
Alhidadentransporteur
Alhidadentransporteur, ein mit einer Alhidade versehener Transporteur (Strahlenzieher), der zum graphischen Auftragen gemessener Richtungen, vornehmlich von solchen, die mit dem ...
Alignement [1]
Alignement der Bahn, die Linienführung im Grundriß; s. Vorarbeiten.
Alignement [2]
Alignement heißt in der Astronomie die in jedem populären Lehr- oder Handbuch der Himmelskunde vorgetragene Methode der »Astrognosie«, sich, von einem oder von ...
Alinit
Alinit, Handelsname für Bakterienreinkulturen zum Zwecke der Bodenimpfung. Die Impfung mit Alinit sollte alle Pflanzen, also auch die Nichtleguminosen, befähigen, den ...
Aliphatische Verbindungen
Aliphatische Verbindungen, s. Fettsäuren.
Alizarin [1]
Alizarin (Dioxyanthrachinon, Lizarinsäure, Krapprot) C14H8O4 oder Natürlich gebildet findet sich das Alizarin nur in alter Krappwurzel (Rubiatinctorium), in der frischen ...
Alizarin [2]
Alizarin in der Druckerei und Färberei, das in teigförmigem Zustand in den Handel kommende Anthracenderivat, hatte zunächst das Pernodsche Krappextrakt in den seinen Lila-, ...
Alizarinblau, -bordeau, -cyanin
Alizarinblau, -bordeau, -cyanin, s. Alizarinfarbstoffe.
Alizarinfarbstoffe
Alizarinfarbstoffe. Unter Alizarinfarbstoffen oder Alizarinfarben versieht der theoretische Chemiker etwas andres als der empirische Färber. Ersterer wird als solche zunächst ...
Alizaringelb, -orange, -schwarz
Alizaringelb, -orange, -schwarz u.s.w., s. Alizarinfarbstoffe.
Alkaliblau
Alkaliblau, s. Farbstoffe, künstliche organische.
Alkalien
Alkalien (Einzahl: Alkali), die Oxyde, bezw. Hydroxyde von Kalium, Rubidium, Cäsium, Natrium, Lithium und Ammonium. Die nur von Kalium, Natrium und Lithium bekannten Oxyde ...
Alkalimetalle
Alkalimetalle, s. Metalle.
Alkalimetrie
Alkalimetrie, das Verfahren, den Alkaligehalt einer Substanz zu bestimmen. Handelsprodukte wie Pottasche, Soda, Aetznatron sind fast immer durch fremde Salze verunreinigt. Die ...
Alkalische Erden
Alkalische Erden, die Oxyde bezw. Hydroxyde der Erdalkalimetalle (Baryt, Strontian, Kalk und Magnesia), in chemischer Beziehung den Alkalien (s.d.) nahe verwandt, von ihnen u.a. ...
Alkaloide [1]
Alkaloide oder Pflanzenbasen nennt man diejenigen stickstoffhaltigen, meist giftigen organischen Verbindungen, die in den Pflanzen vorkommen und basischer Natur sind. Ihre ...
Alkaloide [2]
Alkaloide. Neuere Literatur: [1] Schmidt, J., Die Alkaloidchemie in den Jahren 1907 bis 1911, Stuttgart 1911. – [2] Winterstein und Trier, Die Alkaloide, Berlin 1910. – ...
Alkanna
Alkanna, s. Farbstoffe, pflanzliche.
Alkohol
Alkohol CH3∙CH2OH, Aethylalkohol oder Weingeist, wird aus dem Feinsprit der Spiritusraffinerien dargestellt (s. Spiritusfabrikation). Alkohol ist eine farblose, leicht ...
Alkoholate
Alkoholate, Verbindungen des Alkohols mit Chlorcalcium, Chlorzink, salpetersaurem Magnesium, Aetzbaryt, in denen er die Rolle des Kristallwassers übernimmt (Kristallalkohol); ...
Alkoholblau
Alkoholblau, Triphenylrosanilin, reines Anilinblau.
Alkohole
Alkohole nennt man Körper, die sich von den Kohlenwasserstoffen der Fettreihe dadurch ableiten, daß an Stelle eines Wasserstoffatoms eine Hydroxylgruppe OH tritt, z.B. CH4 ...
Alkoholfirnisse
Alkoholfirnisse, s. Spirituslacke.
Alkoholische Lacke
Alkoholische Lacke, s. Spirituslacke.
Alkohollampe
Alkohollampe, s. Wetter.
Alkoholometer
Alkoholometer, s. Alkoholometrie.
Alkoholometrie
Alkoholometrie ist die Lehre von der Bestimmung des Alkohols in seinen wässerigen Lösungen. I. Die Lösung enthält nur Alkohol und Wasser; geringe Beimengungen, die in dem ...
Alkoholseifen
Alkoholseifen. Privatdozent Dr. Süpfle in München hat die Alkoholseifen, wie sie von den Hebammen in Bayern vorschriftsmäßig verwandt werden, auf ihre Desinfektionswirkung ...
Alkoven
Alkoven (vom arabischen al-kubbatu, gewölbtes Gemach), ursprünglich in arabischen und maurischen Bauten gewölbte, durch ein darin befindliches Ruhebett ganz ausgefüllte ...
Alkyl, Alkyle, Alkylene, Alkylenylen
Alkyl, Alkyle, Alkylene, Alkylenylen, s. Radikaltheorie.
Allansche Kulissensteuerung
Allansche Kulissensteuerung, s. Kulissensteuerungen.
Allegorie
Allegorie, bildliche Darstellung einer abstrakten Idee. In der Architektur kommt die sinnbildliche Darstellung einer Tugend, eines Lasters, Gewerbes u.s.w., in Form einer Statue, ...
Allineator
Allineator, ein Instrument zum Abstecken gerader Linien, s. Winkelinstrumente zum Abstecken konstanter Winkel, sowie Spiegel- und Prismeninstrumente.
Allochroit
Allochroit, s. Granat.
Allotropie
Allotropie, die Eigenschaft vieler Stoffe, im festen Aggregatzustande in verschiedenen Modifikationen (allotropischen Zuständen) existieren zu können, die sich durch ihre ...
Alloxan
Alloxan, eine der Harnsäuregruppe zugehörige Verbindung C4H2N2O4, die als Ureid der Mesoxalsäure zu betrachten ist und demgemäß folgende Konstitution hat: Es entsteht ...

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;