Слова на букву �-anti (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву �-anti (1262)

< 1 2 3 4 5 > >>
Alluvialzeit
Alluvialzeit, s. Alluvium.
Alluvion
Alluvion, allmähliche Anspülung eines Stückes Land an ein Grundeigentum, das dem Besitzer desselben nach dem Alluvionsrecht zufällt.
Alluvium
Alluvium oder Alluvion bedeutet wörtlich Anschwemmung. Da sich die geologische Tätigkeit der Gegenwart im Binnenland meist als Anschwemmung äußert, wurde der Begriff ...
Allylsenföl
Allylsenföl, Isothiocyansäureallylester, gewöhnliches Senföl C3H5NSC, ist der wichtigste Vertreter der Senföle und bildet den Hauptbestandteil des gewöhnlichen Senföls, das ...
Alm
Alm, s. Kalkstein.
Alma
Alma (Almud Alma), Flüssigkeitsmaß in der Türkei = 5,205 l.
Almadina
Almadina, s. Kautschuk.
Almandin
Almandin, s. Granat.
Almucantar
Almucantar hat Seth C. Chandler (in Cambridge, Mass., U.S.) ein von ihm 1879 konstruiertes, zur Beobachtung gleicher Sternhöhen bestimmtes Instrument genannt. Auf einer zentralen ...
Almucantarat
Almucantarat (das Wort ist arabischen Ursprungs) heißt jeder Kleinkreis der Himmelskugel, dessen Ebene senkrecht zur Zenitlinie des Beobachters, also parallel zu seinem Horizont ...
Almud
Almud, Feldmaß, in Mexiko und Zentralamerika = 0,3502 a, in Spanien = 32,1978 a, in den Republiken Südamerikas = 33,027 a.
Almuda
Almuda (Almuera, Celemia), Getreidemaß, in Mexiko = 4,625 l, in Marokko (Mud) = 14,387 l.
Almude
Almude (Amalde), Flüssigkeitsmaß, in Lissabon für Branntwein und Wein = 16,741 l, für Oel = 15,606 kg, in Porto = 25,36 l, auf Madeira = 17,718 l oder 18,708 l, in Rio de ...
Aloe
Aloe, der eingetrocknete Saft aus den Blättern mehrerer Arten der Liliaceengattung Aloe. Nach ihrer Herkunft unterscheidet man südafrikanische, ostafrikanische und westindische ...
Aloefaser
Aloefaser, s. Spinnfasern.
Aloeholz
Aloeholz, s. Nutzhölzer.
Aloepurpur
Aloepurpur, Handelsname für unreine Aloetinsäure (s. Aloe).
Aloxit
Aloxit, künstlicher Korund (wie Alundum, s.d.), ein Schleifmittel.
Alpaca
Alpaca, sowohl das den Säugetieren und zwar der Gattung Lama angehörige Tier (Auchenia Paco), dessen Wolle früher häufig zu verschiedenen Geweben verwendet wurde, als auch ...
Alpaka
Alpaka, versilbertes Neusilber (s.d.).
Alpenbahnen
Alpenbahnen, s. Seilbahnen und Zahnstangenbahnen.
Alpengranit
Alpengranit, s. Granit.
Alpenkalk
Alpenkalk, s. Kalkstein.
Alpenstraßen
Alpenstraßen werden die in den Alpen über die Gebirgssättel als Pässe führenden Straßen genannt, von denen namentlich die in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts ...
Alphafette
Alphafette, Bezeichnung für Harzöl- oder Mineralschmierfette, mit Ton gemischt. Andés.
Alphapapier
Alphapapier, ein aus dem Zellstoffe der Alpha, Alfa, Halfa, auch Esparto genannten, grasähnlichen Pflanze hergestelltes Papier. S. Papiersorten.
Alphaseparatoren
Alphaseparatoren, s. Molkerei.
Alqueire
Alqueire, nicht mehr gebräuchliches Hohlmaß, in Lissabon = 13,84 l, in Porto = 17,46 l, in Rio de Janeiro = 40 l, in Bahia = 31,142 l.
Alquifoux
Alquifoux, s. ν. w. Bleiglanz (s.d.).
Alsa-Korke
Alsa-Korke. Die von dem Apothekenbesitzer Sachoritz in Plauen i. V. erfundenen Alsa-Korke werden aus Baumschwämmen hergestellt und gleichen in Form und Konsistenz den echten ...
Altan
Altan (Altane, Söller), auf Mauern, Säulen, Pfeilern, auch auf Karyatiden ruhender Vorbau mit flachem Dach und Geländer, besonders häufig an Garten- und Landhäusern in der ...
Altar
Altar (vom lateinischen alta ara), jede künstliche Erhöhung zur Darbringung von Opfern, in heidnischer Vorzeit aus Rasen und Erde, auch aus Holz aufgebaut, das dann mit dem ...
Altazimut
Altazimut werden in der praktischen Astronomie bisweilen große, insbesondere seit aufgehellte Universalinstrumente (vgl. diesen Artikel) genannt. In Deutschland hat zuerst ...
Altazimutal
Altazimutal aufgestellt heißt ein mit Teilkreisen versehenes, fest aufgestelltes oder transportables Messungsinstrument der praktischen Astronomie (oder Geodäsie), wenn seine ...
Altchristliche Bauweise
Altchristliche Bauweise, s. Baustil.
Altdeutscher Baustil
Altdeutscher Baustil, s.v.w. Gotischer Baustil.
Alter im Felde
Alter im Felde, s. Bergrecht.
Alter Mann
Alter Mann, s. Abbau.
Alter Stil
Alter Stil, in der Zeitrechnung die Rechnung nach dem Julianischen (alten) Kalender im Gegensatz zu dem Gregorianischen, von den Bekennern der griechisch-katholischen Konfession ...
Alternierende Entladungen
Alternierende Entladungen, s. Induktion.
Altersversicherung
Altersversicherung, s. Arbeiterversicherung.
Altertümerkonservierung [1]
Altertümerkonservierung. In den meisten Fällen hat die Beschädigung der Altertümer ihren Grund in einem Salzgehalt, insbesondere von Chloriden und Sulfaten des Natriums und ...
Altertümerkonservierung [2]
Altertümerkonservierung. Die in Bd. 1, S. 156, mitgeteilten Verfahren wurden durch folgendes erweitert oder verbessert: Zu a). Babylonische emaillierte Ziegel wurden, nach ...
Altertümerkonservierung [3]
Altertümerkonservierung. Die in Bd. 1, S. 156, und im Ergbd. I, S. 12, mitgeteilten Verfahren wurden ergänzt durch folgendes: Salzhaltige Kalksteinstücke, welche das Auslaugen ...
Altimeter
Altimeter ist neuerdings in England (von den Verfertigern Newton & Co., London) ein zur barometrischen Höhenmessung bestimmtes Aneroid (Naudetscher Konstruktion, vgl. ...
Altung
Altung, s. Abbau.
Altwasser
Altwasser, ständig mit mehr oder weniger Wasserdurchfluß versehene Serpentinen, bezw. vom Grundwasser (Druckwasser) gespeiste frühere Flußarme, neben denen ein neuer ...
Aludel
Aludel, offener Helm von Ton, bei manchen Sublimationsprozessen übereinander gesetzt und mit einem einfachen geschlossenen Helm überdeckt, um darin die in Dampfform sublimierten ...
Alum-cake
Alum-cake, Alaunkuchen, durch Einwirkung von Schwefelsäure auf Ton erhaltenes Produkt, das in der Papierfabrikation (s.d.) Verwendung findet.
Aluminate
Aluminate sind Salze des einen sauren Charakter besitzenden Aluminiumhydroxydes AlO ∙ OH, nach der allgemeinen Formel AlO ∙ Om, wobei m ein einwertiges Metall ...
Aluminium [1]
Aluminium, Atomgewicht 27, das in der Natur verbreitetste metallische Element, kommt nie gediegen vor, sondern hauptsächlich in Verbindung mit Sauerstoff als Tonerde, die ...
Aluminium [2]
Aluminium, flüssiges, Bronzetinkturen aus Aluminiumbronze in feinstem Pulver und einem öligen oder harzigen schnelltrocknenden Bindemittel, bestimmt, insbesondere Metall ...
Aluminium [3]
Aluminium (vgl. Bd. 1, S. 162). Die Welterzeugung ist im Weltkriege auf fast das Dreifache gestiegen, Deutschlands Erzeugung aber auf fast das Vierzigfache, nämlich von 1000 t ...
Aluminiumacetat
Aluminiumacetat, essigsaure Tonerde, essigsaures Aluminium, ist nur in wässeriger Lösung bekannt. Verdampft man die Lösung, so entsteht unter Abspaltung von Essigsaure ein ...
Aluminiumblitzlicht
Aluminiumblitzlicht, Mischung von gleichen Teilen Aluminiumpulver und Kaliumperchlorat; es wird mit Lunten entzündet, ähnlich wie Magnesiumblitzlicht (s. Blitzlicht); es ...
Aluminiumbronze
Aluminiumbronze, s. Aluminiumlegierungen und Bronzefarben.
Aluminiumchlorid
Aluminiumchlorid (Chloraluminium), ein leichtflüchtiges, bei 183° sublimierendes und leicht zersetzbares Salz, das früher (nach Wöhler, Bunsen und Deville) zur ...
Aluminiumdreiecke
Aluminiumdreiecke, s. Zeichnen, technisches.
Aluminiumdruck
Aluminiumdruck (Algraphie) wird vielfach anstatt des lithographischen Steines, z.B. zum Landkartendruck, verwendet. Literatur: Weilandt, Der Aluminiumdruck oder die Algraphie, ...
Aluminiumhydrat, -hydroxyd
Aluminiumhydrat, -hydroxyd, s.v.w. Aluminiumoxydhydrat (s.d.).
Aluminiumkupferlegierung
Aluminiumkupferlegierung, s. Aluminiumlegierungen.
Aluminiumlegierungen [1]
Aluminiumlegierungen. Von den zahlreichen Aluminiumlegierungen haben die Aluminiumbronze und das Aluminiummessing Bedeutung für die Technik erlangt. Das Ferroaluminium, das ...
Aluminiumlegierungen [2]
Aluminiumlegierungen (vgl. Bd. 1, S. 162). – Die Legierungen mit Zink erreichen durch Anlassen ihre höchste Härte bei 30% Zink und durch Abschrecke i ihre höchste Härte ...
Aluminiumlinoleat und -palmitat
Aluminiumlinoleat und -palmitat, Verbindungen der Tonerde mit Leinölsäure und andern Oelsäuren (Palmitin-, Oleinsäure), hergestellt durch Ausfällen einer Seifenlösung mit ...
Aluminiummennige
Aluminiummennige, Körperfarbe, der Hauptsache nach aus Tonerde (60%), Eisensesquioxyd (30%), dann Titansäure und Kieselsäure bestehend, die an Stelle der Bleimennige zum ...
Aluminiummessing
Aluminiummessing, s. Aluminiumlegierungen.
Aluminiumnatriumfluorid
Aluminiumnatriumfluorid Na3AlFl6 kommt als Kryolith (s.d.) natürlich vor. Es ist ein in Wasser unlösliches Salz, besitzt aber in geschmolzenem Zustande ein großes ...
Aluminiumoxyd [1]
Aluminiumoxyd Al2O3, auch Tonerde, Alaunerde genannt, in der Natur in Form von Rubin, Saphir und Korund sich findend, bildet in reinem Zustande entweder ein weißes, amorphes ...
Aluminiumoxyd [2]
Aluminiumoxyd (vgl. Bd. 1, S. 163). Als Schmelzpunkt wurde gefunden 2050° (Kanolt, Franklin-Institut). Moye.
Aluminiumoxydhydrat
Aluminiumoxydhydrat (Tonerdehydrat) Al(OH)3, ein lockeres, weißes Pulver. Den Alkali- und Erdalkalioxyden gegenüber verhält es sich sauer, den Säuren gegenüber basisch. In ...
Aluminiumphosphat
Aluminiumphosphat (basisch phosphorsaure Tonerde) Al2(OH3)PO4, in der Natur als Kalait vorkommend, gallertiger Niederschlag, erhalten durch Fällen einer neutralen Tonerdelösung ...
Aluminiumsalze
Aluminiumsalze, s. Aluminium.
Aluminiumsilber
Aluminiumsilber (Drittelsilber des Handels, tiers-argent), Legierung von 2/3 Aluminium und 1/3 Silber, härter als Silber und leichter als dieses zu gravieren; dient zur ...
Aluminiumsilikate
Aluminiumsilikate (Tonerdesilikate) gehören zu den verbreitetsten Mineralien unsrer Erdkruste, die auch meist als solche nach mechanischen Aufbereitungsprozessen Verwendung ...
Aluminiumsulfat
Aluminiumsulfat, s. Alaune.
Aluminiumverbindungen
Aluminiumverbindungen in der Färberei und Druckerei bilden die Grundlage für eine große Zahl von Farben auf allen bekannten Gewebsfasern. Für Wolle ist die Lösung des Kali- ...
Aluminocolle
Aluminocolle, durch Fällung von schwefelsaurer Tonerde mit Harzseife gebildete, später gepreßte und zum Leimen von Papier bestimmte Masse.
Aluminothermie
Aluminothermie (Thermitverfahren), im Jahre 1898 von Goldschmidt erfunden, beruht auf der längst bekannten Tatsache, daß Aluminium die Oxyde andrer Metalle bei sehr hoher ...
Alumneum
Alumneum (Pensionat), Schulanstalt, die den Schülern nicht bloß Unterricht, sondern auch Wohnung, Kost und Verpflegung bietet. Die Hauptgesichtspunkte für den Bau einer solchen ...
Alundum
Alundum, künstliches, zur Herstellung von Schleifscheiben dienendes Schleifmittel, das aus Bauxit im elektrischen Ofen dargestellt und von der Norton Co. in Verkehr gebracht ...
Alunit
Alunit, s.v.w. Alaunstein (s.d.).
Amalgamation
Amalgamation ist der Vorgang der Bildung von Amalgamen (s.d.). Er dient, im großen Maßstabe ausgeführt, zur Gewinnung von Edelmetallen aus ihren Erzen, s. Gold und Silber.
Amalgame
Amalgame, die Legierungen des Quecksilbers mit andern Metallen, bezw. die Lösungen von Metallen in Quecksilber. Ohne Schwierigkeit lösen sich in Quecksilber: Gold, Silber, Blei, ...
Amalgamglühöfen
Amalgamglühöfen, s. Gold, Silber.
Amalgamiersalz
Amalgamiersalz dient statt Schwefelsäure zum Verquicken von Plattenzink und wird bereitet, indem man 1/2 kg Quecksilber in 1/2 kg Salpetersäure und 11/2 kg Salzsäure auflöst; ...
Amat
Amat, Handelsgewicht in Batavia = 123,5 oder 125 kg.
Amausen
Amausen, durch Zinnoxyd undurchsichtig, opak, gemachte Glasflüsse, auch Emaillen genannt.
Amazonenstein
Amazonenstein, spangrüne Varietät des Feldspats (s.d.).
Ambe
Ambe, in der Kombinationsrechnung die Verbindung zweier Größen.
Amber
Amber, s. Ambra.
Amberger Erde, Amberger Gelb
Amberger Erde, Amberger Gelb, s. Ocker.
Ambo
Ambo, erhöhter Vorleseplatz in den altchristlichen Kirchen. – Vgl. Otte, Handbuch der kirchlichen Kunstarchäologie, 5. Aufl., Leipzig 1883.
Amboinaholz
Amboinaholz, s. Nutzhölzer.
Amboß
Amboß dient als Unterlage beim Schmieden. Er besteht aus weichem, zähem, schmiedbarem Eisen und ist nur auf der Arbeitsteile gehärtet. Das Verstählen der Amboßbahn gilt als ...
Amboßaluminium
Amboßaluminium, nahezu reines Aluminium, mit etwas Eisen und Mangan sehr wenig Magnesium und Spuren von Silicium und Natrium; spez. Gew. 2,3 kalt schmiedbar, gut gießbar, leicht ...
Ambra
Ambra (Ambra grisea, grauer Amber, orientalischer Agtstein), wird auf dem Meere schwimmend, an den Küsten des Indischen und Pazifischen Ozeans gefunden und bildet eine ...
Ambroid
Ambroid, Platten natürlichen unveränderten Bernsteins, aus reinen Abfällen von der mechanischen Verarbeitung durch Anwendung eines Lösungsmittels und hohen Druck von den Kgl. ...
Ambroin
Ambroin, Material für Säuregefäße, verträgt bis 300° C. Hitze, durch Vermischen von gemahlenem Kopalharz mit säurefesten Faserstoffen und Pressen in Formen unter ...
Ambrolgummi
Ambrolgummi, nach dem patentierten Verfahren von Schaal (Feuerbach bei Stuttgart) hergestelltes Produkt, Harz von kolophoniumartigem Ausfeilen, dadurch ausgezeichnet, daß es ...
Ambrotine
Ambrotine, s. Sikkative.
Ameisensäure
Ameisensäure (Formylsäure, Acidum formicicum), das erste Glied in der Reihe der Fettsäuren, besitzt die Zusammensetzung CH2O2 = H ∙ COOH. Im freien Zustande findet sie ...
Amerikanergrün
Amerikanergrün, s. Chromgrün.
Amerikanische Bauweise
Amerikanische Bauweise (Vereinigte Staaten von Nordamerika), zeigt im allgemeinen eine Anlehnung an die stammverwandten englischen Verhältnisse, im einzelnen aber vielfach ...
Amethyst
Amethyst, s. Quarz.
Ametrie
Ametrie, im Gegensatz zu Symmetrie Mangel an Ebenmaß.
Amianth
Amianth, s. Asbest.
Amid
Amid, ein hypothetisches Radikal (s. Radikaltheorie).
Amide
Amide, Säureamide, Verbindungen, die als Säuren aufzufassen, deren Säurehydroxyde sämtlich durch die einwertige Amidgruppe NH2 ersetzt oder als ein oder zwei Moleküle ...
Amidoazobenzol
Amidoazobenzol, s. Azoverbindungen.
Amidobenzol
Amidobenzol, s.v.w. Anilin (s.d.).
Amidolentwickler
Amidolentwickler für farbenempfindliche Platten, s. Photographie.
Amidosäuren
Amidosäuren, s. Amide.
Ammeter
Ammeter, s.v.w. Ampèremeter (s. Meßinstrumente, elektrische).
Ammon, Ammonverbindungen
Ammon, Ammonverbindungen, s. Ammonium.
Ammoniak [1]
Ammoniak NH3, Mol.-Gew. 17, spez. Gew. 0,595 (Luft = 1), 1 l wiegt 0,7635 g. Farbloses Gas von eigenartig scharfem Geruch und Geschmack; durch Abkühlung auf –40° oder durch ...
Ammoniak [2]
Ammoniak mittels Synthese. Fritz Haber, Berlin, hat eine Anzahl Patente auf die synthetische Darstellung des Ammoniaks aus Wasserstoff und Stickstoff mittels Katalyse entnommen. ...
Ammoniakalaun
Ammoniakalaun (Ammoniumalaun), s. Alaune.
Ammoniakeisenalaun
Ammoniakeisenalaun, s. Eisenammonalaun.
Ammoniakflüssigkeit
Ammoniakflüssigkeit, s. Ammoniumoxydhydrat.
Ammoniakgummi
Ammoniakgummi, s. Ammoniakharz.
Ammoniakharz
Ammoniakharz (Ammoniakgummiharz, Ammoniakgummi, Ammoniacum, Gummi resina Ammoniacum), der eingetrocknete Gummiharzsaft der in den persischen Steppen und im Gebiete des Amu- und ...
Ammoniaksalz
Ammoniaksalz, in der Landwirtschaft schlechtweg so genannt, ist immer schwefelsaures Ammoniak und nächst dem Chilisalpeter das wichtigste der käuflichen ...
Ammoniaksuperphosphat
Ammoniaksuperphosphat, Gemisch von Ammoniaksalz und Superphosphat, in welchem dem Boden Stickstoff und Phosphorsäure gleichzeitig gegeben werden. Die Darstellung besteht nur in ...
Ammoniakverbindungen
Ammoniakverbindungen, s. die entsprechenden Ammoniumverbindungen.
Ammoniakwascher
Ammoniakwascher, s. Gaswaschapparate.
Ammoniakwasser
Ammoniakwasser (Gaswasser), s. Ammoniumoxydhydrat.
Ammonin
Ammonin, Waschmittel aus Soda und einem in verdünnten Säuren unlöslichen Bestandteil, gemahlenem Bimsstein oder Schlacke; auch ein Gemisch aus Soda, Calciumsilikat, ...
Ammonit
Ammonit, s. Sprengstoffe.
Ammonitenmarmor
Ammonitenmarmor, s. Kalkstein.
Ammonium
Ammonium oder Ammon NH4, eine in freiem Zustande nicht bekannte, stark basische Atomgruppe, die in ihrem chemischen Verhalten viel Uebereinstimmung mit den Alkalimetallen zeigt, ...
Ammonium, salzsaures
Ammonium, salzsaures, s.v.w. Salmiak (s.d.).
Ammoniumalaun
Ammoniumalaun, s. Alaune.
Ammoniumbromid
Ammoniumbromid oder Bromammonium NH4Br farbloses, leicht kristallisierbares Salz; sublimierbar, ohne zu schmelzen, unter vorübergehendem Zerfalle des Moleküles; leicht löslich ...
Ammoniumchlorid [1]
Ammoniumchlorid, s.v.w. Salmiak (s.d.).
Ammoniumchlorid [2]
Ammoniumchlorid hat sich als neuzeitlicher teilweiser Ersatz für Ammoniumsulfat beim Düngen bewährt. Es wird dadurch Schwefelsäure gespart. Ferner ist Ammoniumchlorid weniger ...
Ammoniumchromate
Ammoniumchromate, besitzen nur untergeordnete technische Bedeutung. Das normale Chromat (NH4)2CrO4 kristallisiert in gelben Nadeln, leicht löslich und leicht zersetzlich. Wird ...
Ammoniumdichromat
Ammoniumdichromat, s. Chromsäuresalze.
Ammoniumjodid
Ammoniumjodid oder Jodammonium NH4J, ein in seinen Eigenschaften, seiner Verwendung und Darstellungsweise dem entsprechenden Bromide (s. Ammoniumbromid) sehr ähnliches Salz, ...
Ammoniumkarbonat
Ammoniumkarbonat, käufliches Salz, auch kohlensaures Ammoniak oder Hirschhornsalz genannt, ist kein normales Salz; es besteht vielmehr aus einem Gemenge von primärem (saurem) ...
Ammoniummagnesiumphosphat
Ammoniummagnesiumphosphat, phosphorsaure Ammoniakmagnesia FO4 ∙ NH4 ∙ Mg + CH2O, fällt aus Lösungen von Phosphorsaure, Magnesiasalzen und Ammoniak heraus, findet ...
Ammoniumnitrat
Ammoniumnitrat, Ammoniaksalpeter NH4NO3, Mol.-Gew. 80, bildet ein farbloses, leicht kristallisierbares, in Wasser leicht lösliches Salz. Durch Einwirkung elektrischer Funken auf ...
Ammoniumoxydhydrat
Ammoniumoxydhydrat NH4OH ist nur in wässeriger Lösung bekannt, doch muß man seine Existenz annehmen und ferner auch die Existenz der Ionen [179] NH4 und OH, wie beim ...
Ammoniumperchlorat
Ammoniumperchlorat, s. Perchlorate.
Ammoniumplatinchlorid
Ammoniumplatinchlorid (Platinsalmiak) PtCl4 ∙ 2NH4Cl, Doppelsalz aus Ammoniumchlorid und Platinchlorid, das als gelber Niederschlag beim Mischen der Lösungen dieser beiden ...
Ammoniumquecksilberchlorid
Ammoniumquecksilberchlorid, s. Quecksilberchloride.
Ammoniumsulfat [1]
Ammoniumsulfat (NH4)2SO4, Mol.-Gew. 123, ein weißes, wasserfrei kristallisierendes Salz, in Wasser leicht löslich, bei etwa 140° schmelzbar, verflüchtigt sich vollständig bei ...
Ammoniumsulfat [2]
Ammoniumsulfat. – Der außerordentlich große Bedarf an Schwefelsäure in dir Kriegszeit machte die Inanspruchnahme neuer Rohstoffe und Verfahren notwendig, die auch jetzt ...
Ammoniumvanadat
Ammoniumvanadat, s. Anilinschwarz.
Ammoniumzinnchlorid
Ammoniumzinnchlorid, s. Zinnchloride.
Amorces
Amorces, s. Initialzündungen.
Amorph
Amorph, wörtlich gestalt- oder formlos, im Gegensatz zu kristallisiert, heißen diejenigen Mineralien, die nach allen Richtungen hin gleiche physikalische Verhältnisse zeigen. ...
Ampel
Ampel, früher auch Polle oder Bulle genannt, unter den kirchlichen Gefäßen jenes, in dem das Salböl aufbewahrt wurde. Die beiden Krüge, die den Wein und das Wasser für die ...
Ampère
Ampère, s. Maßsystem, ⇒ absolutes.
Ampèremeter
Ampèremeter, s. Meßinstrumente, elektrische.
Ampères Theorie
Ampères Theorie des Magnetismus, s. Magnetismus.
Ampèresche Regel
Ampèresche Regel, s. Magnetismus.
Ampèresches Gestell, Ampères Grundgesetz
Ampèresches Gestell, Ampères Grundgesetz, s. Elektrodynamik.
Ampèrestunde
Ampèrestunde, elektrische Maßeinheit = 3600 Coulomb.
Ampèrewindungszahl
Ampèrewindungszahl, s. Elektromagnetismus und Dynamomaschine.
Amphibol
Amphibol, s. Hornblende.
Amphibolithe, Amphibolschiefer
Amphibolithe, Amphibolschiefer, s. Hornblendeschiefer.
Amphiprostylos
Amphiprostylos, eine griechische Tempelform, die keine vorspringenden Stirnwände (Anten) aufzuweisen hat, dagegen sowohl nach vorne als auch nach rückwärts, aber nicht an den ...
Amphithalamos
Amphithalamos. Während einfachere altgriechische Wohnhäuser nur einen Thalamos (eheliches Schlafgemach) hatten, besaßen reichere einen Vorraum (Prostas). Es befand sich dann ...
Amphitheater
Amphitheater, für Tier- und Gladiatorenkämpfe bestimmtes Schauhaus. Die ersten Bauten dieser Art waren wohl aus Holz errichtet. Das bedeutendste steinerne in das Kolosseum in ...
Amphityron
Amphityron, zweiflügelige Türe.
Amphoter
Amphoter nannte Berzelius Oxyde, die sowohl als Säuren, als auch als Basen funktionieren können. So ist z.B. das Stannohydroxyd Sn(OH)2 in Alkalien löslich. Kocht man es mit ...
Amphotis
Amphotis, zweihenkeliges Gefäß; Amphoton, Becher mit Handhaben.
Amplitude [1]
Amplitude, wird in der Mathematik in verschiedenen Fällen als Bezeichnung für Winkel von spezieller Bedeutung gebraucht. So nennen manche Amplitude einer komplexen Zahl (a + ...
Amplitude [2]
Amplitude, in der Bewegungslehre, insbesondere bei Wellenbewegungen und Schwingungen die größte Abweichung aus der Mittellage.
Amplitude [3]
Amplitude, magnetische, Unterschied der Extremwerte magnetischer Elemente; Tages-, Jahresamplitude.
Amsterdamer Pegel
Amsterdamer Pegel, in der Zuidersee aufgestellter Skalenpegel, an dem seit 1701 fortlaufend Wasserstandsbeobachtungen ausgeführt wurden [1]. Nach den bisher [2] mitgeteilten ...
Amygdalin
Amygdalin C20H27NO11, ein Glykosid des Benzaldehydes, findet sich in den bitteren Mandeln und in verschiedenen Pflanzen, namentlich in den Fruchtkernen der Pomaceen, Prunaceen und ...
Amyl
Amyl C5H11, organisches Radikal, das im Amylalkohol und seinen Derivaten angenommen werden muß (s. Radikaltheorie).
Amylacetat
Amylacetat oder Essigsäureamylester C7H14O2 = CH3 ∙ COO ∙ C5H11, existiert, entsprechend den 8 isomeren Amylalkoholen, in 8 Isomeren, von denen[182] der ...
Amylacetatkollodium
Amylacetatkollodium, Lösung von Kollodiumwolle in Amylacetat mit bis 25% der ersteren; gallertartige Masse, die, mit Lösungsmitteln (Spiritus, Amylacetat, Aceton u.s.w.) ...
Amylacetatlampe
Amylacetatlampe, eine Lampe, die v. Hefner-Alteneck vorgeschlagen hat, um die so ungemein verschiedenen Angaben über die Lichtstärke der Normalkerzen auf eine Lichteinheit zu ...
Amylalkohol
Amylalkohol, s. Alkohole und Spiritusfabrikation.
Amylene
Amylene, die zur Reihe der Olefine (s. Aethylen) gehörigen Kohlenwasserstoffe der Zusammensetzung C5H10, die in 5 isomeren Formen existieren, von denen die normale Verbindung ...
Amylfirnis
Amylfirnis besteht aus einer Lösung von 1 Teil Nitrocellulose in 3 Teilen Amylacetat und dient zum Ueberziehen blanker Metalle.
Amylidgummi
Amylidgummi, s. Stärkemehl.
Amylnitrit
Amylnitrit (Salpetrigsäureamyläther) C5H11 ∙ ONO, gelbliche Flüssigkeit vom spez. Gew. 0,902 und Siedepunkt 94–96°, erhalten durch Einleiten von ...
Amylodextrin
Amylodextrin ist ein Umwandlungsprodukt der Stärke mittels verdünnter Säuren. Wird Stärke in der Kälte mit verdünnter Schwefelsäure oder Salzsäure behandelt, das ...
Amyloid
Amyloid (Hydrocellulose). 1. Löst man Cellulose, z.B. Baumwolle, in konzentrierter Schwefelsäure, so wird durch einen baldigen Wasserzusatz eine Gallerte gefällt, die sich auf ...
Amyloxydhydrat
Amyloxydhydrat, s.v.w. Amylalkohol; s. Alkohole und Spiritusfabrikation.
Amylum
Amylum, s. Stärkemehl.
Anaglyphen [1]
Anaglyphen, s. Projektionsapparate.
Anaglyphen [2]
Anaglyphen. – Druckt man zwei Teilbilder von Stereoskopaufnahmen in roten und grünen (oder anderen komplementären Farben) übereinander und betrachtet man sie durch ...
Analyse [1]
Analyse, chemische, die Ermittlung der Zusammensetzung eines Körpers. Durch die qualitative Analyse [1] werden die einzelnen Bestandteile eines Körpers nachgewiesen. Hierbei ...
Analyse [2]
Analyse der Obertöne, s. Schall. Bujard.
Analyse [3]
Analyse , biologische. Während man bisher Gifte fast ausschließlich auf chemischem Wege nachwies, nimmt neuerdings der Nachweis derselben auf biologischem Wege ein erhöhtes ...
Analyseur
Analyseur, s. Polarisation des Lichts.
Analysis
Analysis, der Teil der Mathematik, der alle Untersuchungen über die (positiven und negativen, ganzen und gebrochenen, rationalen und irrationalen, algebraischen und ...
Anamesite
Anamesite, s. Basalte.
Anamorphose
Anamorphose, Umwandlung graphischer Tafeln (s.d.) mit krummlinigen. Isoplethen in solche mit geradlinigen. In der Physik verzerrte oder scheinbar zusammenhanglose Zeichnung, die ...
Ananasäther
Ananasäther, eine nach Ananas riechende Mischung von 5 Teilen Buttersäureäthyläther, 10 Teilen Buttersäureamyläther, 3 Teilen Glyzerin, 1 Teil Chloroform. Mit Alkohol ...
Ananashanf
Ananashanf (Ananasseide, Bromeliafaser), aus den Blättern der Ananas (Ananassa sativa) gewonnene, hanfähnliche Spinnfasern.
Ananasmaschine, -ware
Ananasmaschine, -ware, s. Wirkerei.
Anastatische Druckverfahren
Anastatische Druckverfahren sind solche, mittels welcher ein vorhandener Druck, sei es Schrift oder eine Abbildung (in Strichmanier, nicht in Halbton), direkt zur Herstellung ...
Anästhetica
Anästhetica (anästhetische Mittel), Substanzen, welche die Empfindungsnerven des tierischen Körpers entweder vollständig oder nur zum Teil so zu affizieren vermögen, daß ...
Anastigmate
Anastigmate, photographische Objektive, bei denen die verschiedenen Fehler der Linsenkombination, insbesondere der Astigmatismus gut beseitigt sind. Während beim Aplanat mit ...
Anatas
Anatas, Titanoxyd TiO2, kristallisiert tetragonal meist in oktaederartigen Formen, selten derb; vollkommen spaltbar nach mehreren Flächen; spröde. Härte 51/2–6, spez. Gew. ...
Anatomiegebäude
Anatomiegebäude, enthält 1. einen Hörsaal mit hochansteigendem Zuschauerraum, in dessen Mitte der Seziertisch, in tunlichst heller Beleuchtung, steht; 2. gewölbte kühle ...
Anatto
Anatto, s. Farbstoffe, pflanzliche.
Anbauen
Anbauen, im Bergbau s.v.w. nicht abbauen oder stehen lassen, und zwar einen Teil der Lagerstätte. So baut man Kohle am Dache an, um dieses zu unterstützen, oder an der Sohle, ...
Anbinden
Anbinden, bei Vermessungen das Verfahren, Linien oder Linienzüge (Messungslinien, Polygon-, Nivellements-, Tachymeter-, Bussolenzüge) miteinander derart in Beziehung zu setzen, ...
Anblasen
Anblasen, im Eisenhüttenwesen der Inbegriff aller jener Arbeiten, die erforderlich sind, um einen Hochofen in Betrieb zu setzen. S. Roheisen.
Anblattung
Anblattung, s. Aufblattung.
Anbohrschelle
Anbohrschelle, s. Gasrohrleitungen und Anbohrvorrichtungen.
Anbohrvorrichtungen
Anbohrvorrichtungen, Apparate, um an Rohrleitungen Zweigleitungen unter Druck, also ohne Betriebsunterbrechung anschließen zu können. Soll ein Rohr (unter Druck) angebohrt ...
Anbrassen
Anbrassen, die Raaen der Quersegel mit Hilfe der Brassen (s. Besegelung) beim Amwindesegeln so anholen, daß sie mit der Kiellinie einen möglichst spitzen Winkel bilden.
Anbrechbohrer
Anbrechbohrer, s. Bohrarbeit.
Anbruch
Anbruch nennt der Erzbergmann eine durch Grubenbetrieb aufgefundene Erzmasse.
Andalusit
Andalusit, ein Tonerdesilikat = Al2SiO5 (63% Tonerde und 37% Kieselsäure) kristallisiert in rhombischen Prismen, meist in stenglig-strahligen Aggregaten; spaltbar nach dem ...
Andesin
Andesin, s. Feldspat.
Andesit
Andesit werden in der neueren Petrographie solche jüngere (neovulkanische oder tertiäre bis rezente) Eruptivgesteine genannt, die den älteren (paläovulkanischen) Porphyriten, ...
Andirobaöl
Andirobaöl, s. Carapafett.
Andobeln
Andobeln, s. Dübel.
Andreaskreuz
Andreaskreuz (Schrägkreuz, Abkreuzung, burgundisches Kreuz), die Kreuzspreizen zwischen Balken, in Fachwänden u.s.w.
Andrehen
Andrehen, s. Weberei.
Andrehvorrichtungen
Andrehvorrichtungen, Einrichtungen an Schwungrädern von Dampfmaschinen, um zur Inbetriebsetzung größerer mit Kurbelgetriebe und Kolben versehener Maschinen gegebenenfalls die ...
Anemograph
Anemograph, Registrierapparat, der die Windgeschwindigkeit, die Windrichtung und den Winddruck oder auch nur einzelne dieser meteorologischen Erscheinungen fortlaufend ...
Anemoklinograph
Anemoklinograph, Apparat zur Bestimmung der Neigung des Windes gegen die Horizontale oder zur Ermittlung der Vertikalkomponente der Windgeschwindigkeit. Er besteht aus zwei ...
Anemometer [1]
Anemometer (Windmesser), Instrumente zur Bestimmung der Geschwindigkeit bewegter Luft, finden sowohl auf meteorologischen Stationen zur Ermittlung der Windgeschwindigkeit, des ...
Anemometer [2]
Anemometer, in der Meteorologie Instrumente zur Messung der Windgeschwindigkeit. Sie zerfallen in Druck-, Sang- und Rotationsanemometer; die beiden ersteren liefern Einzelwerte: ...
Anemometer [3]
Anemometer sind in den letzten Jahren infolge der Wichtigkeit der Windmessungen für die Aeronautik und wegen ihrer Bedeutung für technische Zwecke vielfach ausgestaltet ...
Anemometer [4]
Anemometer. Zur Messung von Gichtgasmengen führt die Firma R. Fueß neuerdings Anemometer nach nebenstehender Fig. 1 aus. Dasselbe besteht aus einem Schutzring von ca. 70 mm ...
Anemometer [5]
Anemometer. Die Firma Georg Rosenmüller in Dresden-Neustadt baut neuerdings Anemometer zum Einbau und Anschluß an das Ende einer Rohrleitung zur Messung der in Rohrleitungen ...
Anemoskop
Anemoskop, wenig gebräuchliche allgemeine Bezeichnung für Apparate zur Beobachtung der Winde (Anemometer, Windfahne, Anemograph). Großmann.
Aneroid
Aneroid (Aneroidbarometer, Holostericbarometer, Federbarometer, Metallbarometer), Instrument zur Messung des Luftdrucks mittels der Formänderungen, die nahezu luftleere ...
Anethol
Anethol (Aniskampfer, Para-methoxy-propenylbenzol) ist der Hauptbestandteil des Anisöls und steht in engem Zusammenhang mit dem Anisaldehyd, in den es durch Oxydation ...
Anfahren [1]
Anfahren, im Bergbau s.v.w. sich in der Grube zur Arbeit begeben (s. Fahrung), wird aber auch allgemeiner gebraucht in der Bedeutung: beim Bergbau als Arbeiter beschäftigt sein. ...
Anfahren [2]
Anfahren eines Eisenbahnzuges, s. Eisenbahnbetrieb.
Anfahrt
Anfahrt, s. Anfahren.
Anfall
Anfall, im Bergbau eine eben hergerichtete Gesteinsfläche, die dem einen Ende eines angenähert wagerecht eingebauten Holzes als Widerlager dient, während das andre Ende in ...
Anfallspunkt
Anfallspunkt, Durchschnittspunkt der Firstlinie mit den beiden Graten des Walms bei einem Satteldach.
Anfänger
Anfänger, im Bauwesen jeder erste auf dem Widerlager aufliegende Gewölbstein, s. Mauerbögen und Gewölbe. L. v. Willmann.
Anfangsenergie, -geschwindigkeit
Anfangsenergie, -geschwindigkeit von Geschossen, s. Ballistik.
Anfangsfuge
Anfangsfuge, s. Mauerbögen und Gewölbe.
Anfangsmeridian
Anfangsmeridian, s. Nullmeridian.
Anfangsspannung
Anfangsspannung, s. Montierungsspannungen.
Anfeuchtmaschine
Anfeuchtmaschine, s. Einsprengmaschine.
Anfeuerung
Anfeuerung, in der Feuerwerkerei breiartiges Gemisch aus Mehlpulver (s.d.) und dünnem Stärkekleister zur Herstellung von Zündschnüren; daher anfeuern das Bestreichen der ...
Anflehend
Anflehend (in situ) ist ein Gestein, wenn es sich in dem Raum befindet, wo es in seiner Gesamtheit entstanden ist. [227] Im Volksmund wird dafür oft »gewachsener Boden« ...
Angabe des Nonius
Angabe des Nonius, s. Lesung.
Angeflogen
Angeflogen, s. Erz.
Angehen der Maschine
Angehen der Maschine, s. Dynamomaschine.
Angel
Angel, der nicht gehärtete Teil eines Werkzeuges, z.B. eines Messers, Stemmeisens u. dergl., mit dem es in seinem Griff oder Heft, durch Reibung, Einkitten, Vernietung oder ...
Angelikaöl
Angelikaöl (Oleum Angelicae radicis) wird aus der Wurzel der Engelwurz (Angelica Archangelica L., Archangelica officinalis Hoffm.), einer im nördlichen Europa und Asien ...
Angeschlossener Zug
Angeschlossener Zug, s. Polygonisieren.
Angestelltenversicherung
Angestelltenversicherung im engeren gesetzestechnischen Sinn die öffentlich rechtliche staatliche Versicherung der Angestellten gegen die Folgen von Alter und Berufsunfähigkeit ...
Angewäge
Angewäge, im Bergbaubetrieb starke Hölzer, die zur Unterstützung von Maschinenlagern dienen, z.B. an den Wellenzapfen von Wasserrädern.
Angießen
Angießen, s. Eisengießerei.
Anglesit
Anglesit, s. Vitriolblei.
Angolaholz
Angolaholz, dem Fernambuk- und Marthaholz ähnliches Rotholz von der Küste von Angola.
Angora
Angora, sowohl das der Gattung Ziege angehörige Tier (Capra hircus angorensis), dessen Wolle als Spinnfaser (s. Angorawolle) Verwendung findet, als auch ein aus Streichgarn ...
Angorawolle
Angorawolle, Kämelwolle (vom arabischen Chamal = Ziege, aber auch »zart«, »sein«), Kamelot, Mohair, Tiftik, fälschlich auch Kamelwolle genannt, eine seit ...
Angreifende Kräfte
Angreifende Kräfte eines Trägers (s.d.) oder sonstigen materiellen Systems (s.d.) im allgemeinsten Sinne können alle Kräfte heißen, die an Punkten des Systems angreifen. ...
Angriffsmoment
Angriffsmoment in einem beliebigen Querschnitt x eines Stabes heißt das resultierende Moment Mx der äußeren Kräfte auf einer Seite von x in bezug auf den der Stabachse ...
Angriffsplan
Angriffsplan im Tunnelbau, s. Tunnelbau.
Angriffspunkt [1]
Angriffspunkt einer Kraft ist der Punkt, auf den dieselbe unmittelbar wirkt. Gehört dieser einem Punktsystem an, so wirkt die Kraft mittelbar auf dieses, und es hängt ihre ...
Angriffspunkt [2]
Angriffspunkt der Kraft nennt man in der Lehre von der Biegungsfestigkeit den Punkt, in dem die Mittelkraft der außerhalb eines Balkenquerschnitts angreifenden Kräfte den ...
Ångström
Ångström (Å.E.), Einheit bei der Messung der Wellenlängen des Lichts und der Röntgenstrahlen. 1 Å.E. = 10-8 cm. Der sichtbare Teil des Spektrums umfaßt die Wellenlängen ...
Angula
Angula, s. Hastha.
Angularpfeiler
Angularpfeiler, s. Eckpfeiler.
Anguß
Anguß (Gußzapfen), s. Schriftgießerei.

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;