Слова на букву hypo-klan (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву hypo-klan (1262)

1 2 3 4 5 > >>
Hyposulfite
Hyposulfite, s. Thiosulfate.
Hypotenuse
Hypotenuse, die dem rechten Winkel gegenüberliegende Seite des rechtwinkligen Dreiecks.
Hypotheken
Hypotheken. Wenn jemand ein Haus bauen oder besitzen will, ohne den ganzen Betrag der Baukosten oder des Kaufpreises aus eigenem zahlen zu können oder zu wollen, so bedarf er ...
Hypothekenbürgschaft
Hypothekenbürgschaft, d.h. die Verbürgung gegenüber dem Gläubiger für den Eingang der Zinsen und im Falle der Zwangsversteigerung für die Rückzahlung des Kapitals nebst ...
Hypotrachelion
Hypotrachelion, der Hals der griechisch-dorischen Säule; s. Säule.
Hypotrochoide
Hypotrochoide, s. Kurven, cyklische.
Hypsometer [1]
Hypsometer, Apparat, bestehend aus einem sehr empfindlichen Thermometer (Hypsothermometer) in Verbindung mit einem Kochapparat, um die Temperatur der Dämpfe siedenden ...
Hypsometer [2]
Hypsometer. Die neueren Apparate dieser Art, die meist zwei in 1/100° geteilte Thermometer besitzen, sind sehr sorgfältig konstruiert mit Rücksicht darauf, daß der Dampfdruck ...
Hypsometer [3]
Hypsometer. Neuere Literatur: J.F. Hagford, Die Wichtigkeit von Beobachtungen, der Schwerkraft auf See, auf dem Großen Ozean, Proc. Nat. Academie of Sciences, 2, S. 394, 1916. ...
Hypsothermometer
Hypsothermometer (Thermohypsometer), s. Hypsometer.
Hysteresis
Hysteresis, s. Elektromagnetismus, Bd. 3, S. 421.
I
I als Abkürzungszeichen bedeutet auf den deutschen Reichsmünzen die Münzstätte Hamburg, auf älteren französischen Limoges; als Zahlzeichen im Griechischen I = 9, ι ...
Iberger Kalk
Iberger Kalk, im Oberharz (Grund) ein blaugrauer, gelblicher bis weißer, dichter, splitterig brechender Kalkstein, der keine Schichtung zeigt, aber von zahlreichen Klüften und ...
Identitäten
Identitäten, solche Gleichungen, welche nicht zur Bestimmung der Veränderlichen dienen, sondern für alle beliebigen Werte derselben bestehen, z.B. (a + x) (a – x) = a2 ...
Idioelektrisch
Idioelektrisch, s. Elektrizität, Bd. 3, S. 401.
Idokras
Idokras, s.v.w. Vesuvian (s.d.).
Idrialit
Idrialit (Quecksilberbranderz), ein Mineral, das aus einem Kohlenwasserstoff, dem Idrialin (77%) und beigemengtem Zinnober (17,8%) besteht. Stets derb, braungrau bis braunschwarz, ...
Idrisöl
Idrisöl (Verbenaöl), s. Grasöle.
Igel
Igel (Igelkrempel), die mit Drahtspitzen besetzten Walzen in der Baumwoll-, Kammgarn-, Flachsspinnerei.
Igeltransformator
Igeltransformator (Swinburnscher Wechselstromtransformator), s. Umformer, elektrischer.
Im Lichten
Im Lichten (Lichtweite), Angabe des inneren Maßes bei hohlen Gegenständen.
Imaginär
Imaginär (reinimaginär) heißen zunächst die Quadratwurzeln aus negativen Zahlen; ihnen gegenüber werden die positiven und negativen Zahlen als reell bezeichnet. Jede ...
Imaginäre Gelenke
Imaginäre Gelenke, s. Gelenkverbindung, Gelenkviereck.
Imaginäre Geometrie
Imaginäre Geometrie, s. Geometrie, nichteuklidische.
Imatrastein
Imatrastein, s. Konkretion.
Imbibition
Imbibition, die Durchtränkung fester Körper mit Flüssigkeit. Tritt dabei auch Flüssigkeit in die Molekularinterstitien, so findet ein Aufquellen des Körpers statt. Speziell ...
Imitatgarne
Imitatgarne, s. Streichgarnspinnerei.
Imitation
Imitation, s.v.w. Nachahmung. Im Gebiete des Bauwesens ist die Nachahmung echter und teurer Stoffe durch Malerei oder durch minder kostbare Stoffe ein oft gebrauchtes Mittel, um ...
Immediographie
Immediographie, s. Direktotypie.
Immersion
Immersion, s. Mikroskop.
Immersionsmetallackierung
Immersionsmetallackierung. – Verfahren, Metallgegenstände durch Eintauchen in besonders zusammengesetzte Lacke flüchtiger Beschaffenheit mit einem farblosen, gefärbt ...
Immersionssysteme
Immersionssysteme, s. Mikroskop.
Impedanz
Impedanz. In einem Stromkreise mit hoher Selbstinduktion ist die Stromstärke bei Wechselstrom kleiner als bei Gleichstrom. Es hat den Anschein, als ob der Widerstand des Leiters ...
Impedanzspule
Impedanzspule (Drosselspule), s. Umformer, elektrischer.
Imperial
Imperial, Papierformat (s.d.) von 766 mm Länge und 554 mm Breite; russische Goldmünze = 10 Rubel. Seit 1886 werden nur noch Halbimperiale geprägt zu 130,68 Doli = 5,80675 g ...
Imperialdukaten
Imperialdukaten, russische Goldmünze = 3 Rubel = 10,04 ℳ.
Impermeator
Impermeator, Dampfschmierapparat, der kurz vor der Maschine auf das Hauptdampfrohr geschraubt wird; er benutzt das durch Kondensation des Dampfes entstandene Wasser, um das ...
Impfen
Impfen, s. Berasung, Bd. 1, S. 691.
Impluvium
Impluvium, die Oeffnung im Dache des römischen Atriums, durch welche das Regenwasser einfällt und in einem Bassin (Compluvium) gesammelt wird.
Imprägnationszonen
Imprägnationszonen, s. Erzlagerstätten.
Imprägnieren
Imprägnieren, s. Holzkonservierung.
Imprägnierteer
Imprägnierteer, s. Teermakadam.
Impressaschichten
Impressaschichten (Impressamergel, Impressaton), graue und grünlichgraue, gelblich verwitternde Tone und Mergel, die in wechselnder Mächtigkeit ein Glied des unteren Malm ...
In
In, in der Chemie Zeichen für Indium (s.d.).
Inbau
Inbau (Innenbau), innerer Ausbau, s. Ausbau.
Incaholz
Incaholz, s. Nutzhölzer.
Indamine
Indamine, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 628.
Inden
Inden, flüssiger Kohlenwasserstoff, bei 178° C siedend, aus Steinkohlenteer oder durch Synthese hergestellt, dient als Material für künstlichen Kautschuk und ...
Index
Index (Indexstrich, Zeiger, Zähler, Zählstrich), die zur Ablesung an Teilungen dienende Marke, z.B. beim Nonius der Nullstrich der Nonienteilung und beim Schraubenmikroskop ...
Indexfehler
Indexfehler (Zeigerfehler, -abweichung), die Abweichung der Stellung des Zeigers oder auch der Teilung von der Stellung, welche die Theorie des Instrumentes erfordert. († ...
Indiafaser
Indiafaser, s. Spinnfasern.
Indianerrot
Indianerrot, s. Eisenrot.
Indianshirting
Indianshirting, ein Baumwollstoff, s. Weberei.
Indican
Indican C26H31NO17, ein in allen Indigo liefernden Pflanzen enthaltenes Glykosid; s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 638.
Indicatrix
Indicatrix (indikatorische Linie), s. Flächentheorie, Bd. 4, S. 73.
Indices
Indices, in der Kristallographie die Verhältniszahlen der reziproken Werte von den Längen (Parametern), welche die Kristallflächen auf den Koordinatenachsen abschneiden (vgl. ...
Indifferenzpunkt
Indifferenzpunkt, s. Magnetismus.
Indigblau
Indigblau, s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 638, und Indigoküpen.
Indigblauschwefelsäure, Indigdisulfosäure
Indigblauschwefelsäure, Indigdisulfosäure, s. Indigokarmin.
Indigextrakt
Indigextrakt, Handelsname für reines indigblaudisulfosaures Natrium.
Indigo
Indigo, blauer Farbstoff aus dem Pflanzenreich, s. Farbstoffe, pflanzliche (Bd. 3, S. 638), Indigodruck, Indigokarmin, Indigoküpen. – Indigo, chinesischer, grüner, s. ...
Indigodruck [1]
Indigodruck. Das Drucken von Indigo zwecks Hervorbringung von Mustern auf einseitig küpenblau gefärbtem Gewebe verdankt seine Entstehung der Küpenfärberei. Denn um den ...
Indigodruck [2]
Indigodruck. Das in großem Maßstabe ausgeführte Schliepersche Indigodruckverfahren hat eine wesentliche Verbesserung durch das Rongalitverfahren erhalten. Es erübrigt sich ...
Indigoersatz
Indigoersatz, ein Blauholzpräparat, das durch Mischen von Blauholzextrakt mit Chromsäure- und Chromoxydsalzen bei höherer Temperatur bereitet werden soll und zum Färben von ...
Indigoextrakt
Indigoextrakt, s. Indigokarmin.
Indigokarmin
Indigokarmin (Indigokomposition, Indigoextrakt, Indigotin, löslicher Indigo, Sächsischblau u.s.w.) sind Bezeichnungen für mehr oder weniger reines, indigblaudisulfosaures ...
Indigokomposition
Indigokomposition, s. Indigokarmin.
Indigoküpen
Indigoküpen. Die Unlöslichkeit des Indigo in Wasser und seine Unfähigkeit, sich mit Beizen (s.d.) zu vereinigen, erfordern seine Ueberführung in lösliche Form, um seine ...
Indigolith
Indigolith, s. Turmalin.
Indigolösung
Indigolösung, essigsaure oder schwefelessigsaure, mit konzentrierter Schwefelsäure bereitete Indigolösung, aus welcher der Ueberschuß an Schwefelsäure durch Bleiacetat ...
Indigomonosulfosäure
Indigomonosulfosäure, s. Indigokarmin.
Indigomühle
Indigomühle, eine Maschine, die dazu dient, den stückförmigen Handelsindigo zur Erleichterung und Beschleunigung des Ansetzens einer Küpe (s. Indigoküpen) in ein ...
Indigopapier
Indigopapier, ein mit Indigokarmin (s.d.) gefärbtes und so präpariertes Papier, daß dasselbe, zwischen zwei weiße Papiere gelegt, die auf dem oberen Blatt gezogene Schrift ...
Indigosalz
Indigosalz, s. Indigodruck.
Indigosaphir
Indigosaphir, s. Korund.
Indigotin, Indigpurpur
Indigotin, Indigpurpur, s. Indigokarmin.
Indigweiß
Indigweiß, C16H12N2O2, Reduktionsprodukt des Indigblau, geruch- und[177] geschmackloser, in Wasser unlöslicher, in Alkohol und Alkalien löslicher, gelblicher bis farbloser ...
Indikator [1]
Indikator, Meßinstrument zur bildlichen Darstellung der Druckänderungen im Inneren geschlossener Räume, speziell in Zylindern bei Kraft- und Arbeitsmaschinen und zur ...
Indikator [2]
Indikator, in der Maßanalyse ein chemischer Körper, der das Ende einer Reaktion durch eine Farbänderung sichtbar macht. Fügt man z.B. zu einer wässerigen, mit Lackmustinktur ...
Indikator [3]
Indikator. Folgende Neuerungen sind besonders beachtenswert: 1. Um einen möglichst reibungslosen Gang des Indikatorkolbens zu erreichen, bedient sich die Firma Dreyer, Rosenkranz ...
Indirekte Beleuchtung
Indirekte Beleuchtung, s. Bogenlampe, Bd. 2, S. 173.
Indirekte Beobachtungen
Indirekte Beobachtungen, s. Methode der kleinsten Quadrate.
Indirekte Kraftübertragung
Indirekte Kraftübertragung, s. Nietverbindung für Eisenkonstruktionen.
Indische Kreise
Indische Kreise, s. Gnomon.
Indischgelb
Indischgelb, s. Kobaltgelb.
Indischrot
Indischrot, s. Eisenrot.
Indium
Indium In (Atomgewicht 113,5, spez. Gew. 7,4), ein silberweißes, an der Luft unveränderliches weiches Metall, das bei 176° schmilzt und in Weißglut flüchtig ist und bei hoher ...
Indizierte Arbeit, indizierter Effekt, indizierte Leistung
Indizierte Arbeit, indizierter Effekt, indizierte Leistung, s. Aeußere Arbeit, Effekt, Indikator, Wärmemotoren.
Indophenole
Indophenole, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 628.
Indophor
Indophor, s. Indigodruck.
Induktanz
Induktanz, s. Wechselstrom.
Induktanzrolle
Induktanzrolle, s. Gegenstromrolle.
Induktion [1]
Induktion, Erzeugung elektromotorischer Kräfte bezw. bei geschlossenen Leitern elektrischer Ströme durch Bewegung von Leitern im magnetischen Felde[183] derart, daß sie ...
Induktion [2]
Induktion, photochemische, die von Draper zuerst bemerkte, aber erst von Bunsen und Roscoe eingehend studierte Erscheinung, daß häufig das Licht bei photochemischen Prozessen ...
Induktionsapparat
Induktionsapparat (Funkeninduktor), s. Induktion.
Induktionsfreie (bifilare) Wicklung
Induktionsfreie (bifilare) Wicklung, s. Induktion.
Induktionstelegraphie
Induktionstelegraphie, Telegraphie ohne Drahtleitung mittels elektromagnetischer oder elektrostatischer Induktion; s. Telegraphie ohne Draht.
Induktionswage
Induktionswage, s. Induktion, S. 186.
Induktionszähler
Induktionszähler, s. Elektrizitätszähler, Bd. 3, S. 412.
Induktormaschine
Induktormaschine, s. Wechselstrommaschine.
Indulinfarbstoffe
Indulinfarbstoffe, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 629.
Industrieausstellungen
Industrieausstellungen, öffentliche Schaustellungen zu dem Zwecke, die Wertschätzung der im Wettbewerb ausgestellten Gegenstände zu ermöglichen und der Beurteilung ...
Industrieausstellungsgebäude
Industrieausstellungsgebäude erhalten je nach der Ausdehnung, dem Zwecke und der Dauer der Ausheilung eine sehr verschiedenartige Ausgestaltung. Für dauernde Ausstellungen sind ...
Industriebahnen
Industriebahnen, auch Fabrikbahnen (s.d.) genannt, voll- oder schmalspurige Gleise zum Anschluß von gewerblichen Anlagen aller Art an benachbarte Bahnhöfe. Solche Bahnen dienen ...
Industriehafen
Industriehafen. In neuerer Zeit bemühen sich nicht nur alle jene Städte Deutschlands, die am Rhein, an der Elbe, Weser, Oder u.s.w., sondern auch solche, welche an irgendeinem ...
Infanteriegeschütz
Infanteriegeschütz, Geschütz zur Begleitung des Angriffs in unmittelbarer Verbindung mit der Infanterie. Die Infanteriegeschütze sollen diejenigen Ziele bekämpfen, welche die ...
Infiltration [1]
Infiltration, das Eindringen von Minerallösungen in seine Hohlräume, Spalten, Klüfte, Haarrisse, Blasen, Drusen u.s.w. von Gesteinen und der Absatz des Minerals aus der ...
Infiltration [2]
Infiltration des Wassers, die mit einer oberflächlichen Ablagerung der Suspensionen verknüpfte Versickerung des Wassers in den Boden (vgl. Bodenphysik, Bd. 2, S. 115, ...
Infiltrationsgebiet
Infiltrationsgebiet, die in den meisten Fällen von dem Niederschlagsgebiete im gewöhnlichen Sinne verschiedene Fläche, von welcher die in den Untergrund versickernden Wasser ...
Infinitesimalrechnung
Infinitesimalrechnung, Rechnung mit ∞ großen und ∞ kleinen Größen; s. Differentialgleichungen, Differentialrechnung, Integralrechnung, Variationsrechnung.
Inflexion
Inflexion, s. Licht.
Inflexionspunkt
Inflexionspunkt, Inflexionstangente. – Bewegt sich eine gerade Linie nach einem gegebenen Gesetze, so liegen die Schnittpunkte von aufeinander folgenden Lagen der beweglichen ...
Inflexionspunkte
Inflexionspunkte, s. Balken, durchlaufende, Bd. 2, S. 511.
Influenz [1]
Influenz (statische Induktion, verteilende Fernwirkung), die Bildung magnetischer bezw. elektrischer Ladungen durch scheinbare Fernwirkung gegebener Ladungen auf magnetisierbare ...
Influenz [2]
Influenz, s. Elektrizität, Bd. 3, S. 402.
Influenzflächen, -linien
Influenzflächen, -linien, s. Einflußlinien, Grenzwerte.
Influenzmaschine
Influenzmaschine, s. Elektrisiermaschine, Bd. 3, S. 399.
Influenzpunkte
Influenzpunkte, s. Einflußlinien, Grenzwerte.
Infrarot
Infrarot in der Photographie. Das äußerste Rot und Infrarot wirken lehr wenig auf photographische Platten. Durch sogenannte Farbensensibilisierung gelingt eine beträchtliche ...
Infusorienerde
Infusorienerde (Infusorienmehl, Bergmehl, Kieselgur, Kieselmehl, Diatomeenpelit), bald lockere, staubartige, bald festere, kreideähnliche Masten, bald ganz lose, mehlartige ...
Ingenieurwesen
Ingenieurwesen, jene Abteilung des Bauwesens (s.d.), welche die Gebiete Berg- und Hüttenwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau, Kriegstechnik und Marinebauten sowie Eisenbahn-, ...
Inglefield-Anker
Inglefield-Anker, s. Anker, Bd. 1, S. 210.
Ingot
Ingot (englisch), Bezeichnung für Flußeisen- und Flußstahlblöcke nach ihrer Herstellung durch Eingießen und Erstarrenlassen in Kokillen (s.d.) und vor ihrer ...
Ingrainfarben
Ingrainfarben, s. Entwicklungsfarben, Bd. 3, S. 470.
Inhalt
Inhalt, s. Flächenberechnung, Komplanation, Kubatur, Quadratur.
Initialzündung
Initialzündung. Während bisher fast ausschließlich Knallquecksilber oder dessen Gemische mit Kaliumchlorat, auch Schwefelantimon, Schwefel, Kalisalpeter u.s.w. als ...
Initialzündungen
Initialzündungen, die Einleitung der chemischen Umsetzung von Geschoßtreibmitteln und Sprengstoffen durch spezielle Zündmittel. Schwarzpulver, diesem analog zusammengesetzte ...
Injektor
Injektor, s. Strahlapparate, Pumpen.
Inkandeszenz
Inkandeszenz, helles Erglühen, heißt der Zustand eines Körpers, wenn dieser in der Emission weißen Lichtes begriffen ist (s. Emission). Unter den Mitteln, durch welche ...
Inkastein
Inkastein, s. Schwefelkies.
Inklination
Inklination, magnetische, Inklinatorium, s. Magnetismus.
Inkommensurabel
Inkommensurabel heißen zwei geometrische Größen, wenn sie kein gemeinschaftliches Maß besitzen, d.h. wenn sie nicht beide ganze Vielfache einer dritten Größe sind. Beispiel: ...
Inkrustation [1]
Inkrustation, in der Mineralogie die Umhüllung eines Körpers durch eine aus einer Minerallösung ausgeschiedene Masse, z.B. die Umhüllung von abgeworbenen Tier- und ...
Inkrustation [2]
Inkrustation, die insbesondere bei kalkhaltigem Wasser vorkommende Bildung einer Kruste an Rohrwandungen oder Kanälen.
Inkrustation [3]
Inkrustation, in der Porzellanfabrikation und Feintöpferei die Verzierung des Porzellans durch eingelegte, anders gefärbte Massen; s. Tonwaren.
Inkrustationen
Inkrustationen (Bronces incrustés), Verzierungen in Gold und Silber auf massivem Kupfer- oder Bronzegegenstand ausgeführt. Der Auftrag des Metalles wird durch galvanischen ...
Innenbau
Innenbau, s. Ausbau.
Innenbeplankung
Innenbeplankung, die innere Plankenlage eines mit doppelter Holzhaut versehenen Stahlschiffes; Kompositbau, s. Schiffbau.
Innenentstaubung
Innenentstaubung, s. Brikettieren, S. 103.
Innenfeuerung
Innenfeuerung, s. Dampfkessel und Feuerungsanlagen.
Innenfront
Innenfront, innere Seite einer Umfassungsmauer.
Innenleitung
Innenleitung, s. Leitungen, elektrische.
Innenmauer
Innenmauer, s. Scheidemauern.
Innenpolmaschine
Innenpolmaschine, s. Dynamomaschine, Bd. 3, S. 187.
Innenpromenaden
Innenpromenaden. Mit diesem Namen bezeichnet man solche öffentliche Grünanlagen, welche, nur für Fußgänger bestimmt, das Innere von Baublöcken durchschneiden. Frei von ...
Innenseite
Innenseite, innere Ansicht eines Bauteils, z.B. einer Saalwand, eines Treppenhauses, einer Toreinfahrt u. dergl.
Innenteerung
Innenteerung der Straßen, s. Teermakadam.
Innenweite
Innenweite (lichte Weite), Angabe des inneren Maßes bei hohlen Gegenständen.
Innere Arbeit
Innere Arbeit eines Körpers wird in der Wärmetheorie (s.d.) häufig nach Zeuner diejenige Energie U (s. Energie) pro Gewichtseinheit, oder auch im ganzen, genannt [4], S. 42, ...
Innere Energie
Innere Energie, s. Energie, Innere Arbeit, Wärmetheorie.
Innere Gesteinstemperatur
Innere Gesteinstemperatur, s. Geothermik.
Innere Kräfte
Innere Kräfte, s. Aeußere Kräfte, Materielles System, Träger, Elastizitätslehre (allgemeine) u.s.w.
Innere lebendige Kraft
Innere lebendige Kraft, s. Lebendige Kraft.
Innere Richtung
Innere Richtung, bei der trigonometrischen Punktbestimmung eine Richtung, die auf einem Neupunkte nach einem andern, durch seine Koordinaten gegebenen Punkte beobachtet wird. s. ...
Inneres Arbeitsvermögen
Inneres Arbeitsvermögen, s. Innere Arbeit, Wärmetheorie.
Inneres Produkt
Inneres Produkt, s. Geometrischer Kalkül.
Inoxydieren, Inoxydation
Inoxydieren, Inoxydation, Verfahren zur Umwandlung der Oberflächenschichten von Eisengegenständen in rostschützendes Eisenoxydoxydul (Magneteisen), s. Rostschutzmittel. Die ...
Insatzhärtung
Insatzhärtung, s. Einsetzen.
Inschrift
Inschrift, an monumentalen Werken, soll unverwischbar, klar und deutlich leserlich sowie an passenden Orten angebracht sein. Diese Grundsätze pflegten im Altertum nicht immer ...
Inselt
Inselt, s. Talg.
Insolation
Insolation, s.v.w. Sonnenbestrahlung, s. Geothermik.
Installation
Installation, s. Leitungen, elektrische. Ausführung von Leitungen und zugehörigen Einrichtungen für Elektrizität, Gas, Wasser, Zentralheizung u.s.w. im Innern von Gebäuden.
Installationsmethoden
Installationsmethoden, s. Leitungen, elektrische.
Instrumente
Instrumente für Luftfahrzeuge. Außer den üblichen Instrumenten, die bei sportlichen Unternehmungen mitgeführt werden, wie Uhr, Fernglas, Kompaß u.s.w., werden Luftfahrzeuge ...
Intaglie
Intaglie, s. Edelsteinschleiferei.
Intagliodruck
Intagliodruck, neues, von J. Löwy in Wien ausgeübtes Verfahren zur Herstellung von Heliogravüren mittels Schnellpressendrucks. Die gewöhnlichen, unter Verwendung von ...
Intarsia
Intarsia, s. Kunstgewerbe.
Integrale
Integrale, s. Integralrechnung.
Integralkurve
Integralkurve, s. Schiffsberechnung.
Integralrechnung
Integralrechnung ist die umgekehrte Operation der Differentialrechnung. Eine Funktion F(x) ist Integral der Funktion f(x) und wird mit f(x) d x bezeichnet, wenn d F (x)/d x = f ...
Integralschrauben
Integralschrauben, s. Mikrometerschrauben.
Integraltafeln
Integraltafeln, eine Sammlung von Integralformeln. Empfehlenswerte sind: [1] Schlömilch, Uebungsbuch zum Studium der höheren Analysis, 2. Teil, 3. Aufl., Leipzig 1882. – ...
Integraph
Integraph, ein Instrument, welches zur mechanischen Ausführung der Integrationen dient, zu einer gezeichneten Kurve y = f(x) die zugehörige Integralkurve Y = ∫f (x, y)d ...
Integrierender Faktor
Integrierender Faktor, s. Differentialgleichungen, Bd. 2, S. 759.
Intensität
Intensität. Die Intensität gerichteter (geometrischer) Größen, wie Verschiebungen, Geschwindigkeiten, Beschleunigungen, Kräfte u.s.w., ist der von der Richtung unabhängige ...
Intensität einer Kraft
Intensität einer Kraft ist die Stärke der Kraft im Gegensatz zur Richtung derselben. Sie ist proportional dem Produkt aus der bewegten Masse und der Größe der ihr erteilten ...
Intercolumnium
Intercolumnium, der Zwischenraum zwischen zwei Säulen im Lichten gemessen.
Interferenz
Interferenz, das Zusammenwirken verschiedener Wellenbewegungen in ein und demselben schwingenden Mittel nach dem Gesetz der Superposition der Wellen, nach welchem der Ausschlag ...
Interferenzmechanismus
Interferenzmechanismus, ein Mechanismus, durch welchen vermittelst zweier schwingenden Bewegungen eine geradlinig schwingende Bewegung erzeugt wird. Da das Zusammenwirken zweier ...
Interferometer
Interferometer, s. Gasinterferometer, S. 306.
Interglazialzeit
Interglazialzeit, s. Diluvium.
Intermittierende Bodenfilterung
Intermittierende Bodenfilterung, eine zwischen der Reinigung der Abwässer durch Rieselfelder und derjenigen durch künstliche biologische Behandlung des Abwassers stehende ...
Internationale Erdmessung
Internationale Erdmessung, s. Erde, Bd. 3, S. 484.
Internationaler Eisenbahntransport
Internationaler Eisenbahntransport, s. Eisenbahnverkehr, Zentralamt für den Internationalen Eisenbahntransport.
Internationaler Wagenverband
Internationaler Wagenverband, s. Eisenbahnbetrieb X.
Internationales Uebereinkommen
Internationales Uebereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehr, s. Eisenbahnbetrieb II., Eisenbahnverkehr I., III.; über die technische Einheit, s. Eisenbahnbetrieb II.; ...
Interner Verkehr
Interner Verkehr, im Eisenbahnwesen, s. Eisenbahnverkehr.
Interpolation
Interpolation, die Berechnung von Zwischenwerten einer Funktion, wenn für eine endliche Anzahl von Werten des Arguments die zugehörigen Funktionswerte gegeben sind. [206] Bilden ...
Interpolierende Ausgleichung
Interpolierende Ausgleichung, s. Methode der kleinsten Quadrate.
Intervall
Intervall, der zwischen zwei Aufzeichnungen oder Beobachtungen liegende (meist konstant angenommene) Abstand oder Zeitraum; in der Musik das Verhältnis der Höhen zweier ...
Intrusivgesteine
Intrusivgesteine, s. Eruptivgesteine.
Inundation
Inundation (Ueberschwemmung), das Uebertreten von Wasser aus den Flüssen über die Ufer der letzteren infolge von Hochwasserständen oder Eisversetzungen, Dammbrüchen, ...
Inundationsbrücken
Inundationsbrücken, s.v.w. Flutbrücken (s.d.).
Inundationsgebiet
Inundationsgebiet, die Fläche, auf welcher die Ueberschwemmung ausgebreitet erscheint; auch der am Flußufer sich hinziehende Bodenstreifen, das Vorland, welches von einem ...
Inundationsgrenze
Inundationsgrenze (Ueberschwemmungsgrenze), die Linie, bis zu welcher sich die Ueberschwemmung ausdehnt.
Invalidenhaus
Invalidenhaus, ein vom Staate nach Art der Kasernen errichtetes Gebäude zur Unterkunft von alten gedienten Kriegern und solchen, welche durch Wunden und Strapazen erwerbsunfähig ...
Invalidenversicherung [1]
Invalidenversicherung, Teil der Arbeiterversicherung (Bd. 1, S. 275), durch Gesetz vom 22. Juni 1889 (in revidierter Fassung als Invalidenversicherungsgesetz vom 13. Juli 1899 [2] ...
Invalidenversicherung [2]
Invalidenversicherung. In der Reichsversicherungsordnung vom 19. Juli 1911 sind die drei bisher durch verschiedene Gesetze geregelten Zweige der Arbeiterversicherung (Kranken-, ...
Invalidenversicherung [3]
Invalidenversicherung . In der Reichsversicherungsordnung vom 19. Juli 1911 sind die drei bisher durch verschiedene Gesetze geregelten Zweige der Arbeiterversicherung (Kranken-, ...
Invar
Invar, Verbindung von etwa 36% Nickel und 64% Stahl. Invar hat einen sehr geringen Ausdehnungswert, ändert also seine Ausdehnung bei Aenderung des Wärmezustandes nur sehr wenig, ...
Invariantentheorie
Invariantentheorie, die Lehre von den Eigenschaften der algebraischen Formen (s. Form), insbesondere von den durch lineare Transformation (s. Transformation) nicht ...
Inversion [1]
Inversion, in der Mathematik, das Auftreten eines höheren Elements vor einem niederen (also eine Umkehrung der natürlichen Reihenfolge beider) in einer Permutation, z.B. a c b ...
Inversion [2]
Inversion, in der Chemie, s. Invertzucker.
Inversionen [1]
Inversionen der Temperatur der Luft, d.h. plötzliche Aenderungen des vertikalen Temperaturgefälles in der Atmosphäre, werden in verschiedenen Höhen derselben beobachtet. In ...
Inversionen [2]
Inversionen sind in der Meteorologie Umkehrungen oder Sprünge oder Störungen im normalen Gefälle der Temperatur mit der Höhe. Drei Typen: Erster, entstanden durch die ...
Invertin
Invertin ist das in Wasser lösliche ungeformte Ferment oder Enzym (s. Fermente), welches im Hefepilz entsteht und seinen Namen von seiner Fähigkeit hat, den Rohrzucker zu ...
Invertzucker
Invertzucker. Rohrzucker C12H22O11 wird bei der Einwirkung von verdünnten Säuren oder durch das Enzym des Hefepilzes, das Invertin (s.d.), unter Wasseraufnahme in ...
Involution
Involution ist allgemein die Anordnung der Punkte einer Punktreihe (der Strahlen, Ebenen, Kurven u.s.w. eines Büschels) in Systeme von je n Punkten derart, daß jeder Punkt nur ...
Involution der Schnitt- und Kraftrichtungen
Involution der Schnitt- und Kraftrichtungen. Wird ein fester Körper von äußeren Kräften in Anspruch genommen, so entstehen im Innern des Körpers Spannungen und auf jede im ...
Inwieken
Inwieken, s. Moorkultur.
Ionen, Ionisation
Ionen, Ionisation, s. Dissoziation und Elektrolyse.
Ionentheorie
Ionentheorie. Säuren, Basen, Salze sind sogenannte Elektrolyte, das sind solche Verbindungen, die durch den galvanischen Strom die Moleküle spalten und in elektropositive und ...
Ionenwanderung
Ionenwanderung. Das Gesetz der unabhängigen Ionenwanderung (aufgestellt von Kohlrausch) sagt aus, daß das Leitvermögen der Elektrolyte im Zustand der vollständigen ...
Ionisation
Ionisation. In neuerer Zeit wird mit Ionisation fast ausschließlich die elektrolytische Dissoziation von Gasen bezeichnet, die Erscheinung, daß die Moleküle in Ionen gespalten ...
Ionische Bauweise
Ionische Bauweise entstand in den reichen griechischen Kolonien Kleinasiens unter dem Einfluß der hochentwickelten Kultur Assyriens. Die durch reichen Schmuck und schlanke ...
Ipser Tiegel
Ipser Tiegel, s. Tonwaren.
Ir
Ir, in der Chemie Zeichen für Iridium.
Irdenwaren
Irdenwaren, eine in vielen Gegenden übliche Bezeichnung für aus Ton hergestellte gewöhnliche Koch- und Speisegeschirre; s. Tonwaren.
Iridium [1]
Iridium, ein dem Platin nahestehendes, stets größere oder geringere Mengen desselben enthaltendes Metall. Kristallisiert regulär. Silberweiß, gelblich angelaufen. Uneben und ...
Iridium [2]
Iridium Ir (Atomgew. 192,5, spez. Gew. 22,4), graues, hartes Metall der Platingruppe; Schmelzpunkt höher als der des Platins, ca. 2500° C. Es findet sich in Begleitung mit den ...
Iridiumgold
Iridiumgold, Gold mit 0,1% Iridium.
Iris
Iris, Regenbogenhaut, s. Auge; in der Mineralogie, s. Quarz.
Irische Leinwand
Irische Leinwand, halbbaumwollene Leinwand.
Irisdruck
Irisdruck, in den verschiedenen graphischen Techniken geübte Methode, bei welcher streifenförmig mehrere Farben nebeneinander zugleich auf die Druckform aufgetragen werden, die ...
Irisglas
Irisglas, zuerst 1872 durch Zahn in Ungarn hergestelltes durchsichtiges, gefärbtes oder ungefärbtes, in Regenbogenfarben schimmerndes Glas. Man erhält dasselbe durch ...
Irisieren
Irisieren, eine farbige Lichterscheinung, zumeist bei durchsichtigen und leicht spaltenden Mineralien, kommt dadurch zustande, daß weißes Licht durch das Vorhandensein von mit ...
Irisierende Metalloberflächen
Irisierende Metalloberflächen. Regenbogenfarben auf Metall werden auf galvanischem Wege hergestellt, indem man den zu färbenden Gegenstand mit dem positiven Pol einer ...
Irisöl
Irisöl oder Veilchenwurzelöl, das durch Dampf Destillation aus dem Rhizom von Iris florentina L. gewonnene ätherische Oel, ist bei gewöhnlicher Temperatur von ziemlich ...
Irispapier
Irispapier, ein in der Buntpapierfabrikation erzeugtes, mit verschiedenfarbigen parallelen, auch gewellten. Streifen bedecktes und daher eine dem Irisieren ähnliche Wirkung ...
Iron bricks
Iron bricks, bis zur Sinterung gebrannte Ziegelsteine oder Tonplatten, die aus einem eisenreichen, rotbrennenden Ton hergestellt sind. Durch Anwendung eines reduzierenden Feuers ...
Iron wood
Iron wood, s. Nutzhölzer.
Irradiation
Irradiation, eine optische Täuschung, durch welche helle Bilder auf dunkelm Grunde größer erscheinen als sie sind. Eine in gleichgroße schwarze und weiße Quadrate eingeteilte ...
Irrational
Irrational, Bezeichnung für mehrdeutige algebraische Funktionen.
Irreduktibel
Irreduktibel, s. Mathematik.
Irrenhaus
Irrenhaus (Irrenanstalt), Gebäude zu geordneter Irrenpflege, bei welchen zweierlei Arten zu unterscheiden sind: 1. zur Genesung heilbarer Kranken; 2. zu dauernder Unterbringung ...
Irrgang
Irrgang, Irrweg oder Labyrinth (s.d.), ein Bauwerk mit verschlungenen Gängen, so daß ein Uneingeweihter sich schwer herausfindet.
Isallobaren [1]
Isallobaren sind die Linien gleicher zeitlicher Aenderungsgeschwindigkeit des Luftdruckes. Die Bewegung der Gebiete steigenden und fallenden Luftdruckes bietet ein wertvolles ...
Isallobaren [2]
Isallobaren sind Linien gleicher Luftdruckänderung. Ekholm fand, daß weniger der Luftdruck als seine Aenderungen zum Wetter in Beziehung ständen. Auf seine Anregung wurden ...
Isanomalen
Isanomalen, Linien, die auf der Erdoberfläche die Orte mit gleicher thermischer Anomalie verbinden, womit man nach Dove insbesondere den Unterschied zwischen der Temperatur eines ...
Isenit
Isenit, s.v.w. Hornblende-Andesit, s. Andesit.
Isentropische Zustandsänderung
Isentropische Zustandsänderung, s. Adiabatische Zustandsänderung, Entropie, Gase, Dampf, gesättigter und überhitzter.
Iserin
Iserin, s.v.w. Titaneisenerz (s.d.).
Isobaren
Isobaren, Linien, die auf der Erdoberfläche die Orte mit gleichem auf 0° und Meeresniveau reduzierten Luftdrucke verbinden. Während den Jahres- und Monatsisobaren entsprechende ...
Isobronten
Isobronten, s. Gewitter.
Isochimenen
Isochimenen, Linien, die auf der Erdoberfläche die Orte gleicher mittlerer Wintertemperatur verbinden.
Isochinolin
Isochinolin, s. Teer und Chinolin.
Isochoren
Isochoren heißen die Kurven, welche die Abhängigkeit des Druckes einer gegebenen Menge eines Gases oder einer Flüssigkeit von der Temperatur bei konstantem Volumen ...
Isochronismus
Isochronismus (Gleichzeitigkeit), annähernde Eigenschaft der Schwingungen eines Pendels; die Schwingungszeit ist unabhängig von der Größe des Ausschlages, ebenso verhalten ...
Isodiabatische Zustandsänderungen
Isodiabatische Zustandsänderungen werden in der Wärmetheorie mitunter nach Rankine [1] zwei oder mehrere Zustandsänderungen genannt, für welche bei gleicher Temperatur t die ...
Isodimorphie
Isodimorphie, die Erscheinung, daß zwei verschiedene Substanzen in je zwei kristallisierten Modifikationen vorkommen, die paarweise isomorph sind. Häufig sind beide ...
Isodom
Isodom, ein Mauerwerk, das seiner ganzen Dicke nach aus vollen Quadern hergestellt ist.
Isodynamen
Isodynamen, s. Magnetismus.
Isodynamische Zustandsänderung
Isodynamische Zustandsänderung, s. Innere Arbeit.
Isogeothermen
Isogeothermen, s.v.w. Geoisothermen, s. Geothermik.
Isogonen
Isogonen, s. Magnetismus.
Isohyeten
Isohyeten, Linien, die auf der Erdoberfläche die Orte gleicher Niederschlagshöhe verbinden und somit die Verteilung der Niederschläge auf den Regenkarten zur Darstellung ...
Isohypsen
Isohypsen, s.v.w. Höhenkurven (Horizontalkurven); s. Höhenkurvenpläne.
Isoklinale
Isoklinale, s. Lagerung.
Isoklinen
Isoklinen, s. Magnetismus.
Isolation
Isolation, s. Isolator und Leitungen, elektrische.
Isolationswiderstand [1]
Isolationswiderstand, der Widerstand, den die Isolation (s. Isolator und Leitungen, elektrische) einer elektrischen Leitung dem schädlichen Abfließen des Stromes in die ...
Isolationswiderstand [2]
Isolationswiderstand. Um den Isolationswiderstand von Anlagen und einzelnen Leitungsstrecken während des Betriebes und bei unterbrochenem Betriebe zu untersuchen, verwendet man ...
Isolator [1]
Isolator, ein Körper, welcher die Elektrizität nicht bezw. nur ganz schlecht leitet (s.a. Dielektrikum, Bd. 2, S. 750, und Elektrizität, Bd. 3, S. 400). In der ...
Isolator [2]
Isolator. Die gebräuchlichste Form des Hochspannungsisolators ist die Deltaglocke (Fig. 1), bei welcher die einzelnen Mäntel weit auseinander liegen, so daß der Weg vom Rand ...
Isolierlacke
Isolierlacke, in der Elektrotechnik vielfach verwendete Lösungen von Harzen[217] in verschiedenen Flüssigkeiten, farblos oder gefärbt (meist aber schwarz) zum Ueberziehen von ...

1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.024 c;