Слова на букву matr-nurh (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву matr-nurh (1262)

1 2 3 4 5 > >>
Matrisieren
Matrisieren des Papiers, s. Papierfabrikation.
Matrix
Matrix, s. Determinanten, Bd. 2, S. 723.
Matrize
Matrize, formgebende Werkzeuge bei verschiedenen Arbeiten. So bezeichnet Matrize beim Prägen (s.d.) und Hohlprägen (Stanzen), bei Bolzen- und Nietenpressen das Untergesenk ...
Matrizensonde
Matrizensonde, s. Meßwerkzeuge.
Matt
Matt, s.v.w. mit wenig Glanz, des Glanzes beraubt. Mattes Glas ist auf einer Seite mattgeschliffen. Bei der Vergoldung erfolgt der Auftrag matt und erhält durch Polieren seinen ...
Mattbeize
Mattbeize, s. Mattbrennen.
Mattblech
Mattblech, s. Weißblech.
Mattbrennen
Mattbrennen, Herstellung einer gleichmäßig gefärbten, mattglänzenden Oberfläche bei Messing- und andern Metallwaren durch Eintauchen in verdünnte oder mit Salzen versetzte ...
Mattenflechtmaschine
Mattenflechtmaschine (Strohdeckennähmaschine) zur Herstellung von Strohmatten hat in den arbeitenden Teilen am meisten Aehnlichkeit mit einer doppelten Nähmaschine. Das glatte ...
Mattieren
Mattieren, das Herstellen matter Oberflächen an Gegenständen. Es kann entweder auf chemischem Weg (s. Mattbrennen, Mattierpulver und Goldarbeiten, Bd. 4, S. 590) oder auf ...
Mattierpulver
Mattierpulver, Gemenge verschiedener feingepulverter Salze und sonstiger Substanzen, hauptsächlich Kalisalpeter, Kalialaun, gereinigtes Kochsalz und Glasgalle, affiziert die ...
Mattierung
Mattierung, für harte Hölzer, Flüssigkeiten, mit welchen Eichen-, Nußbaumholz, Möbel oder Gebrauchsgegenstände angestrichen oder eingerieben werden, um denselben einen ...
Mattvergoldung
Mattvergoldung, auf Zink, nicht sehr dauerhaft, nur zu dekorativen Zwecken benutzbar, hält aber doch den Polierstahl aus, so daß man Glanz- und Mattvergoldung auf denselben ...
Mattwalze
Mattwalze, eine ungeriffelte Stahl- oder Hartgußwalze, deren Oberfläche die blanke Politur durch Mattschleifen (auch durch Sandstrahlgebläse) genommen ist (s. Walzen). Arndt.
Maturadiamant
Maturadiamant, s. Zirkon.
Mauer [1]
Mauer, s. Mauerwerk.
Mauer [2]
Mauer, geböschte. Wird die Kotangente des Neigungswinkels der Gesichtsfläche einer Mauer gegen die wagerechte Ebene größer als ein Fünftel, so nennt man sie eine ...
Mauer [3]
Mauer , gekrümmte. Bei den gekrümmten Mauern wird man, den allgemeinen Regeln des Steinverbandes entsprechend, die Stoßflächen senkrecht zur Mauerflucht richten. Für ...
Mauer [4]
Mauer mit windschiefer Gesichtsfläche kommt zur Anwendung, wenn zwei verschieden geböschte oder mit verschiedenem Anzug versehene Mauern allmählich ineinander übergeführt ...
Mauerabdeckung
Mauerabdeckung oder Mauerdeckel, oberster Abschluß und Schutz einer Mauer gegen Feuchtigkeit und Frost, besteht aus Steinplatten, Falzziegeln oder Zementmörtelputz. – Vgl. ...
Mauerbalken
Mauerbalken (auch Trag- oder Ueberlagholz genannt) dient zur Ueberspannung einer Oeffnung, wenn nicht genug Höhe zu einem Mauerentlastungsbogen vorhanden oder Raum für einen ...
Mauerband
Mauerband, ein flaches, wenig vortretendes Gesimse, das zumeist die Aufgabe hat, zwei Stockwerke miteinander zu verbinden. Als Schmuck der Stirnfläche erhält es häufig ein ...
Mauerbank
Mauerbank, s.v.w. Mauerlatte (s.d.).
Mauerbogen
Mauerbogen, Gewölbe von geringer Tiefe oder Länge, die entweder zur Ueberdeckung von Maueröffnungen oder als Gurtbogen (s.d.) oder Strebebogen (s.d.) andern Gewölben zum ...
Mauerbrecher
Mauerbrecher (Aries = Widder), bei den Alten übliche Kriegsmaschine, mittels welcher in die Festungsmauern Löcher gestoßen wurden. Der wichtigste Teil derselben war ein starker ...
Mauerfeld
Mauerfeld, s. Mauerstrecke.
Mauerflucht
Mauerflucht, die Längenrichtung der Gesichtsfläche einer Mauer.
Mauerfraß
Mauerfraß (Mauersalpeter, Salpeterfraß), schmutzig weißer, schmieriger, Mörtel und Steine angreifender Ueberzug an Mauern. Er entlieht vorwiegend an feuchten, der Luft wenig ...
Mauergang
Mauergang (Mordgang), eine Verteidigungsgalerie an. der Innenseite der Burg- oder Stadtmauern, die nach dem Graben zu mit Schießlöchern versehen war[340] und bei den ...
Mauergerüst
Mauergerüst, s.v.w. Baugerüst (s.d.).
Mauerhaken
Mauerhaken, zugespitztes Eisen mit umgebogenem Lappen, mit dem eine Lehrlatte zum Ziehen der Gipsgesimse oder für andre Zwecke an der Mauer befestigt wird.
Mauerhammer
Mauerhammer, ein handlicher, verstählter Eisenhammer mit etwa 21 cm langem Stiel, mit dessen stumpfer Fläche der in das Mörtelbett gesetzte Stein festgeschlagen wird, während ...
Mauerkappe
Mauerkappe, s.v.w. Mauerabdeckung (s.d.) und Abdecksteine.
Mauerkasten
Mauerkasten, ein gußeiserner Rahmen innerhalb einer kleinen Mauer-Öffnung zur Aufstellung eines Wellenlagers. Der Mauerkasten (Fig. 1) wird mitten in die Mauer eingesetzt und ...
Mauerkelle
Mauerkelle, ein nach vorn spitz zulaufendes verstähltes Blech, an dem der Handgriff so angebracht ist, daß die Verlängerung seiner Achse die Spitze treffen würde; sie dient ...
Mauerkreis
Mauerkreis und Mauerquadrant sind beides in früherer Zeit vielfach zur Messung der Meridianzenitdistanzen benutzte, seit aufgehellte Instrumente, welche sich nur insofern ...
Mauerkreuzung
Mauerkreuzung, das Durchdringen von zwei sich beidseitig fortsetzenden Mauern. Sie kann rechtwinklig oder schiefwinklig erfolgen. Bei Backsteinmauern läßt man in beiden Fällen ...
Mauerkrone
Mauerkrone (Corona muralis), in der Heraldik, bei Stadtwappen gebräuchlich, besteht aus einer Krone, die durch Mauerzinnen gebildet erscheint (s. die Figur). Frauengestalten, ...
Mauerlatte
Mauerlatte, auch Mauerschwelle, Mauersohle, 10–12 m breites, 9–10 cm starkes Unterlager der Balkenlage; sie dient dazu, den Druck des Balkenendes auf eine breitere ...
Mauermaße
Mauermaße von Soennecken, s. Zeichnen, technisches.
Maueröffnung
Maueröffnung, jede regelmäßig begrenzte Durchbrechung einer Mauer, die entweder dem Verkehr oder der Einführung von Luft und Licht in einen Raum dient. Erhält sie besondere ...
Mauerpfeiler
Mauerpfeiler oder Mauerschäfte sind die in einer von Oeffnungen (Fenster, Türen u.s.w.) durchbrochenen Mauer zwischen den ersteren verbleibenden Mauerteile, für welche der ...
Mauerprofil
Mauerprofil bezeichnet den lotrechten, senkrecht zur Außenfläche einer Mauer stehenden Schnitt, in welchem sich etwaige Profile, Verjüngungen und Neigungen der Außenfläche ...
Mauerputz
Mauerputz, s. Mörtel, Putz.
Mauerquader
Mauerquader, s. Quader, Quaderverband.
Mauerquadrant
Mauerquadrant, s. Mauerkreis.
Mauerrecht
Mauerrecht, 1. Maß des Rückspringens der oberen Mauer bei einem Mauerabsatz; 2. das Maß, um welches die obere Stärke einer geböschten Mauer gegen die untere ...
Mauersalpeter
Mauersalpeter, s. Mauerfraß.
Mauerschicht
Mauerschicht, der zwischen zwei benachbarten, durch die ganze Mauerdicke hindurchreichenden Lagerflächen befindliche Mauerteil. Die Höhe der Schicht steht in einem gewissen ...
Mauersinter
Mauersinter kommt vor an Mauern und Gewölben, an welchen kohlensaures Wasser durchdringt, den Kalk des Mörtels auflöst und auswäscht und dadurch tropfsteinförmige Bildungen ...
Mauersohle
Mauersohle, s.v.w. Mauerlatte (s.d.).
Mauerstärken
Mauerstärken. Bei Backsteinmauern kann als geringste Stärke der halbe Stein angesehen werden, jedoch nur für geringe Höhe und Breite einer Mauer. Abstufungen in der ...
Mauersteine
Mauersteine, s.v.w. Backsteine (s.d.).
Mauerstrecke
Mauerstrecke, Mauerfeld oder Joch, der zwischen je zwei Oeffnungen oder Verstärkungspfeilern gelegene Teil einer langen Mauer.
Mauerung
Mauerung, im Bergbau, s. Grubenmauerung.
Mauerverband
Mauerverband, s. Backstein-, Häuflein-, Quaderverband u.s.w.
Mauerwerk
Mauerwerk, jeder aus natürlichem oder künstlichem Steinmaterial hergestellte, durch die Form oder Größe, und daher durch entsprechende Schwere der Teile, oder durch geeignete ...
Maulschütze
Maulschütze, Schütze mit einem Maule zum Eintragen von Stroh, Pferdehaaren, Holz u.s.w. in Geweben; s. Weberei.
Maulstich
Maulstich, s. Takelage.
Maund
Maund (Mun), Handelsgewicht in Britisch-Ostindien = 40 Ser oder Stehrs = 37,324 kg. Neben dem offiziellen Maund (Bazarmaund) werden noch benutzt in Kalkutta der Faktoreimaund = ...
Maurerarbeiten
Maurerarbeiten umfassen alle zur Errichtung von Mauern erforderlichen Arbeiten bis auf die Herstellung der Mauersteine selbst bezw. die Zurichtung der Werkstücke und Quadern. In ...
Mausoleum
Mausoleum, ein architektonisch und räumlich hervorragendes Grabdenkmal. Der Name flammt von dem Grabdenkmal des Königs Mausolos zu Halikarnaß in Kleinasien, das ihm von seiner ...
Mauvein
Mauvein, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 630.
Maxim-Geschütz
Maxim-Geschütz, s. Schnellfeuerkanonen.
Maxima und Minima [1]
Maxima und Minima, die größten und kleinsten Werte einer Funktion. Ist y = f (x) eine Funktion von x, so kann man nach einem Wert a von x fragen, der die Funktion y zu einem ...
Maxima und Minima [2]
Maxima und Minima , barometrische, Orte höchsten und niedrigsten Luftdruckes, die auf jeder Isobarenkarte (s. Isobaren) hervortreten, sei es, daß diese eine mittlere ...
Maximalausschalter
Maximalausschalter, s. Ausschalter.
Maximalfehler
Maximalfehler, s. Fehlertheorie, Bd. 3, S. 667.
Maximalmoment [1]
Maximalmoment wird in der Ingenieurmechanik häufig das größte positive Angriffsmoment (s.d.) Mμ einfacher Balkenträger oder auch einzelner Oeffnungen durchlaufender ...
Maximalmoment [2]
Maximalmoment, das größte Biegungsmoment, das in einem Balkenträger auftritt. Man unterscheidet das Maximalmoment: a) für feste Belastung, b) für bewegliche Lasten und einen ...
Maximalspannungen
Maximalspannungen, s. Spannungstrajektorien.
Maxwellscher Lehrsatz
Maxwellscher Lehrsatz wird von manchen der Satz von der Gegenseitigkeit der Verrückungen (Bd. 4, S. 343) genannt.
Mayari-Erz
Mayari-Erz, Kubanischer mulmiger Roteisenstein.
Mayersche Formel
Mayersche Formel, eine mathematische Gleichung, welche gestattet, die Einwirkung der Fehler eines Durchgangsinstruments auf die mit demselben ausgeführten Beobachtungen zum ...
Mayersches Gesetz
Mayersches Gesetz wird mitunter die von Robert Mayer zuerst erkannte Aequivalenz von Wärme und Arbeit (s. Wärmeäquivalent, mechanisches) oder auch das ebenfalls zuerst von ...
Mazerationsverfahren
Mazerationsverfahren, Auslaugen des Zuckers aus dem Rübenbrei; jetzt aufgegeben und durch das Diffusionsverfahren ersetzt; s. Zucker.
Mazerieren
Mazerieren, feste Substanzen bei gewöhnlicher Temperatur längere Zeit der Einwirkung von Wasser, Alkohol, Säuren u.s.w. aussetzen, um gewisse Stoffe in Lösung überzuführen.
Maß [1]
Maß, Größe, welche zur Vergleichung mit andern gleichartigen Größen als Einheit angenommen wird; s. Eichordnung, Eisenbahnmaßeinheiten, Flächenmaße, Gewicht, ...
Maß [2]
Maß (die), Hohlmaß, in Bayern 1,069, Baden und Schweiz 1,5, Kurhessen 1,949, Hessen-Darmstadt 2,0 l; als Weinmaß in Nassau 1,694, als Biermaß 1,885, in Oesterreich 1,415, ...
Maß [3]
Maß, im Bergbau, s. Grubenbetrieb.
Maß- und Gewichtswesen
Maß- und Gewichtswesen. Die Ordnung und Beaufsichtigung des Maß- und Gewichtswesens ist bei allen Kulturvölkern dem Staate vorbehalten und erfolgt auf dem Wege der ...
Maßgebende Steigung
Maßgebende Steigung, die von Launhardt [1] eingeführte Bezeichnung desjenigen Neigungsverhältnisses, welches auf einer bestimmten Eisenbahnbetriebsabteilung bedingend ist für ...
Maßgestänge
Maßgestänge (Meßgestänge, Meßlatte), s. Längenmeßinstrumente.
Maßlatte
Maßlatte wird bei Aufführung eines Gebäudes aus mehreren aneinander befestigten Latten gefertigt und darauf die Maße der Längen, Breiten, Höhen u.s.w. aufgetragen. Dabei ...
Maßstab
Maßstab. Der Maßbezeichnung nach sind zu unterscheiden End- und Strichmaßstäbe. Beim Endmaßstab wird der Maßwert bestimmt durch die Länge der Mittellinie des Stabs bis zu ...
Maßsystem, absolutes
Maßsystem, absolutes. Das absolute Maßsystem unterscheidet sich von den sonst gebräuchlichen Maßsystemen dadurch, daß es nur für Längen, Zeiten, Massen je eine ...
Maßvergleichung [1]
Maßvergleichung. Zur Prüfung und Vergleichung von Maßstäben, Basisapparaten und Längenmeßinstrumenten mit Normalmaßen sowie dieser untereinander dienen besondere ...
Maßvergleichung [2]
Maßvergleichung. In der Meßtechnik und bei der Ausführung feinmechanischer Arbeiten ist es sehr häufig nötig, genaue Maßbestimmungen einzuhalten, namentlich, wenn es sich um ...
Maßwerk
Maßwerk, eine der Gotik eigentümliche Verzierung der Flächen, meist aus Kreisen oder Kreisteilen gebildet. Seine hauptsächlichste Verwendung findet es an den Fenstern oder ...
Mechanik
Mechanik ist die Lehre von den Bewegungen der trägen Massen und den auf sie wirkenden Kräften. Sie wird in verschiedener Hinsicht eingeteilt, z.B. nach der Art der Betrachtung ...
Mechanische Feuerleitern
Mechanische Feuerleitern, s. Feuerschutz, Bd. 3, S. 782.
Mechanische Zündung
Mechanische Zündung, s. Seeminen.
Mechanismen [1]
Mechanismen werden verschieden definiert; denn einerseits soll bezweckt werden, daß die Definition möglichst umfassend der technologischen Auffassung entspricht, anderseits daß ...
Mechanismen [2]
Mechanismen mit Bandtrieb oder Bandtriebmechanismen, auch kurz Bandmechanismen genannt, sind solche, bei denen die Bewegungsübertragung durch fügsame Körper, Riemen, Bänder, ...
Mechanismen [3]
Mechanismen , übergeschlossene, solche Mechanismen, bei welchen mehr Glieder oder auch mehr Verbindungen der Glieder durch kinematische Elementenpaare vorhanden sind, als im ...
Mechanograph
Mechanograph, s. Zeichnen, technisches.
Mechelner Grund
Mechelner Grund, s. Spitzen.
Medaillon
Medaillon, in den dekorativen Künsten ein von einem runden Rahmen eingefaßtes Relief, in der Goldschmiedekunst eine runde oder ovale Kapsel, in der Numismatik eine besonders ...
Medimaremeter
Medimaremeter, s. Mareograph.
Medlar
Medlar, s. Stöcke.
Medresse
Medresse, eine für den höheren Unterricht bestimmte Schule, die oft in Verbindung mit anderen, dem öffentlichen Wohle bestimmten Bauten, den islamitischen Moscheen angegliedert ...
Medusenhaupt
Medusenhaupt, meist die Maske einer jener Gorgonen, welcher Perseus das Haupt abschlug unter Beihilfe der Athene, die ihren Schild als Spiegel vorhielt. Es wurde in der ...
Meer
Meer, der im Holländischen und in Ostfriesland gebräuchliche Ausdruck für ein Polder, das vor der Eindeichung und Trockenlegung eine seeartige Wasserfläche ...
Meeresfläche
Meeresfläche (Meeresniveau, mittleres, als geodätische Nullfläche). Nach der Definition der Erdfigur (s. Erde) gilt unter allen in der Nähe der physischen Erdoberfläche ...
Meereshöhe
Meereshöhe, s. Meeresfläche und Höhe.
Meereshorizont
Meereshorizont, s. Kimm.
Meeresisothermen
Meeresisothermen, s. Meereswärme.
Meeresströmungen
Meeresströmungen sind dadurch von großem Einfluß auf die Temperaturverteilung an der Erdoberfläche, daß sie regelmäßig große Wärmemengen zu transportieren vermögen und ...
Meereswärme [1]
Meereswärme, die Temperatur des Wassers im Meer in verschiedenen Tiefen. Die Bestimmung der Meerestemperaturen hat nach der technischen Seite hin in den letzten Jahren große ...
Meereswärme [2]
Meereswärme. – Die Sonnenwärme dringt etwas tiefer als das Licht (s. Durchsichtigkeit des Meerwassers, S. 196) in die Ozeane ein; in einer Tiefe von einigen Kilometern aber ...
Meersalinen
Meersalinen, s. Salz.
Meerschaum
Meerschaum (Sepiolith), Mineral, wasserhaltiges Magnesiasilikat, Mg2Si3O10H4 (theoretisch 60,83% SiO2, 27,01% MgO, 12,16% H2O). Nicht kristallisiert, sondern derb, dicht, ...
Meerwasserdestillierapparat
Meerwasserdestillierapparat, s. Destillierapparat und Frischwassererzeuger.
Megameter
Megameter (Gegensatz zu Mikrometer, s.d.), ein dem Heliometer (s.d.) verwandtes Instrument zur Messung von beliebig großen Winkeln am Himmel, z.B. Monddistanzen (s.d.). In den ...
Megaphon
Megaphon, trompetenartiges Sprachrohr, neuerdings durch E. Senger mit einem die Nase mit umschließenden Mundstück ausgestattet, wodurch das Hineingesprochene deutlicher ...
Megaskop
Megaskop, s. Projektionsapparate.
Mehl
Mehl, s. Erze, Bd. 3, S. 507, und Mehlfabrikation.
Mehlbeutel
Mehlbeutel, s. Beutelgeschirr.
Mehlfabrikation
Mehlfabrikation. Die Verwandlung der Getreidekörner in Mehl durch Mahlen. Hauptsächlich zur Vermahlung kommende Getreidearten sind Weizen und Roggen. Durch die ...
Mehlführung
Mehlführung, s. Sortieren der Trübe.
Mehlkalk, -patte
Mehlkalk, -patte, s.v.w. Schaumkalk; s. Kalkstein, Bd. 5, S. 298.
Mehlkammer
Mehlkammer, in Getreidemühlen ein Raum zum Sammeln und Aufbewahren des fertigen Mehles. Die keilförmigen Ausläufe müssen mit einer Rührvorrichtung versehen sein, da das Mehl ...
Mehlkasten
Mehlkasten, s. Herdarbeit, Bd. 5, S. 41.
Mehlmischmaschine
Mehlmischmaschine, Vorrichtung zum Mischen verschiedener, nacheinander in einen Behälter gebrachter Mehlsorten. Als wichtige Beispiele von eigentlichen Mischmaschinen sind zu ...
Mehlmischmaschinen
Mehlmischmaschinen. – Bei den Maschinen mit aufrechtem Behälter und in dessen Achse angeordneter Steigeschnecke ist die Anbringung eines Füllelevators dadurch entbehrlich, ...
Mehlpackmaschine
Mehlpackmaschine, Maschine zum Einbringen von Mehl und ähnlichen Stoffen in Säcke. In einem senkrechten Zuführungsrohre, über dessen untere freie Mündung der Sack gezogen ...
Mehlpulver
Mehlpulver, Mischung von pulverisierter Kohle und Salpeter mit oder ohne Zusatz von Schwefel; dasselbe findet in der Feuerwerkerei (s.d.) Verwendung. Häußermann.
Mehlzylinder
Mehlzylinder, ein für die Ablichtung von Mehl aus den gröberen Vermahlungsprodukten gebrauchter Zylinder (s.d.).
Mehrdecker
Mehrdecker. Flugzeuge, auch Gleitflugzeuge, mit mehreren über-, hinter- oder schräg hintereinander liegenden Tragflächen.
Mehrfache (mehrschnittige) Vernietung
Mehrfache (mehrschnittige) Vernietung, s. Nietverbindungen.
Mehrfaches Fachwerksystem
Mehrfaches Fachwerksystem (mehrteilige Fachwerke), s. Fachwerke mehrfachen Systems.
Mehrgleisige Eisenbahnen
Mehrgleisige Eisenbahnen entstehen häufig dadurch scheinbar,1 daß von einem Bahnknotenpunkt oder großen Endbahnhof aus zwei oder mehrere zwei- oder auch eingleisige Bahnen ein ...
Mehrleitersystem
Mehrleitersystem, s. Beleuchtung, elektrische.
Mehrphasenstrom
Mehrphasenstrom, s. Drehstrom und Wechselstrom.
Mehrsiebmaschinen
Mehrsiebmaschinen werden außer in der Pappenfabrikation auch für die Herstellung besonderer Papiere, welche aus mehreren Lagen bestehen sollen, gebraucht. Die von jedem Sieb ...
Mehrstoff-Dampfmaschine
Mehrstoff-Dampfmaschine, SO2-Dampfmaschine, Bd. 8, S. 145.
Meiderolöle
Meiderolöle, Schmiermittel, Teerfettöle, die einer besonderen Weiterbehandlung unterworfen sind, in zwei Viskositätsgraden, von denen die dickere Sorte als Maschinenöl für ...
Meidingerelement
Meidingerelement, s. Galvanismus.
Meierei
Meierei, landwirtschaftliches Gehöft, Bauernhof; s. Gehöfteanlagen.
Meile
Meile, früheres, teilweise heute noch bestehendes Wegemaß. Man unterscheidet geographische Meilen, Seemeilen und Landesmeilen. Die letzteren wurden da und dort dem von einem ...
Meilenbaken
Meilenbaken. Um bei Probefahrten der Schiffe genaue Ergebnisse über deren Geschwindigkeit zu erhalten, werden an geeigneten Stellen der Küste, meist in der Nähe der ...
Meilenfahrten
Meilenfahrten, s. Probefahrt der Schiffe.
Meilenmaße
Meilenmaße. 1 Geographische Meile = 1/15 Aequatorgrad = 7420,439 m. 1 Seemeile = 1 Aequatorminute = 1855,110 m, bei nautischen Rechnungen 1 mittlere Meridianminute = 1851,852 ...
Meiler, Meileröfen
Meiler, Meileröfen, frei aus den zu brennenden Ziegeln regelmäßig aufgebaute Haufen, bei denen das zum Brennen erforderliche Feuerungsmaterial zwischen die Ziegel gestreut ist; ...
Meindl-Motorpflug
Meindl-Motorpflug, s. Maschinenpflüge.
Meisterbohrer
Meisterbohrer, s. Grundbohrer.
Meißel
Meißel sind keilförmig gestaltete Stahlwerkzeuge, die durch Hammerschläge gegen das zu bearbeitende Werkstück getrieben werden. Ihr Schneidewinkel (45–70°) richtet sich ...
Meißeldrähtig
Meißeldrähtig, s. Zwirn.
Meißelhalter
Meißelhalter (Meißelhaus, Stahlhalter, Stichelhaus, Support), s. Drehbank, Bd. 3, S. 57 f., Hobeln, Bd. 4, S. 69 f., und Stoßen.
Meißelstahl
Meißelstahl, im Querschnitt quadratisch, rechteckig, achtkantig, rund, oval und kreuzförmig. Der Kohlenstoffgehalt des für Hand- und Schrotmeißel bestimmten zähharten Stahls ...
Melanienkalk
Melanienkalk, in der Geologie dem Unteroligocän (s. Tertiärformation) angehörige mergelige Süßwasserkalke von 15–20 m Mächtigkeit, die in Kalksandsteine übergehen ...
Melanit
Melanit, s. Granat.
Melanterit
Melanterit, s.v.w. Eisenvitriol (s.d.).
Melaphyr
Melaphyr, ein aus Feldspat, Augit und Olivin bestehendes Eruptivgestein der älteren, vortertiären Eruptionsepochen (vgl. Olivindiabas und Basalte). Als Feldspate sind in ...
Melasse
Melasse, s. Spiritusfabrikation und Zuckerfabrikation.
Melasseschlempe
Melasseschlempe, Abfallprodukt der Melassebrennerei (s. Spiritusfabrikation), ist ein wertvolles kalihaltiges Düngemittel. Wird sie nicht in Form von Schlempekohle an die ...
Melebiose
Melebiose, s. Zuckerarten.
Melieren
Melieren der Wolle, s. Streichgarnspinnerei.
Melilith
Melilith, Mineral, Tonerde-Eisenoxyd-Kalksilikat mit kleinen Mengen von Magnesia und Natronsilikat von schwankender Zusammensetzung (bis 32% CaO). Kristallisiert tetragonal. Gelb ...
Melinit
Melinit, s. Sprengstoffe.
Melinitgranaten
Melinitgranaten, s. Munition.
Melioration
Melioration (Bodenmelioration), im allgemeinen jede zur Bodenverbesserung, zur Erhöhung der Bodenrente dienende Kulturarbeit. Unter diesen Begriff fallen sowohl die unmittelbaren ...
Melis
Melis, s. Zuckerfabrikation.
Mellit
Mellit, s.v.w. Honigstein (s.d.).
Melton
Melton, ein der großen Tuchfamilie zugerechnetes Wollengewebe, das eine mehrmalige gemischte Dekatur abwechselnd in Wasser und Dampf durchzumachen hat. S. Tuchsorten. Kraft.
Membranen
Membranen biegen sich als nachgiebige Scheiben unter Druckwirkung stark durch, während sie am Rande ringsum fest eingespannt sind. Sie bestehen aus Gummi, Leder, Metallplatten ...
Membranoid
Membranoid, das der tierischen Membrane ähnliche Pergamentpapier (s. Papiersorten).
Menagerie
Menagerie, Hofanlage mit Käfigen (massiv erbauten oder beweglichen) zum Aufenthalt von fremden wilden Tieren, Säugetieren, Amphibien oder Vögeln. Früher ein Teil von ...
Menelaus, Satz des
Menelaus, Satz des. Schneidet eine Transversale die Seiten eines Dreiecks A B C bezw. in X, Y, Z, so ist AZ · BX · CY = AY · CX · BZ (s. die Figur). Wölffing.
Mengen
Mengen, s. Mischen.
Mengenlehre
Mengenlehre. Eine Punktmenge ist die Gesamtheit von unendlich oder endlich vielen Punkten. Grenzpunkte der Menge heißen die Punkte, in deren Umgebung, so klein sie auch sein ...
Mengit
Mengit, s. Monazit.
Menilith
Menilith, s. Opal.
Meniskus
Meniskus, griech. Mondchen, bezeichnet eine mondsichelähnliche Figur, ist daher auch Bezeichnung der Konkavkonvexlinse wegen ihres sichelförmigen [362] Querschnitts (s. Linse), ...
Mennige [1]
Mennige (Minium, Bleirot, Bleizinnober, Orangemennige, Saturnzinnober), gelb- bis ziegelrote giftige Sauerstoffverbindung des Bleis, meistens der Formel Pb3O3, zuweilen auch ...
Mennige [2]
Mennige, oxydierte, s. Bleisuperoxyd.
Mennige [3]
Mennige (Minium, Bleirot, Bleizinnober, Orangemennige, Saturnzinnober) hat die Formel Pb3O4. Dient zu Farben, Kitten, Kristallglas, Flintglas und Straß für unechte ...
Mensel
Mensel, s. Meßtisch.
Menthol
Menthol, ein Stearopten aus dem ätherischen Oel der Pfefferminzpflanze, das in der Heilkunde und Parfümerie Anwendung findet. Seine chemische Formel ist C10H20O. Es wirkt als ...
Mercerisieren
Mercerisieren oder Mercerieren der Baumwolle, ein Vorgang, welcher auf einer physikalischen und chemischen Veränderung dieser Faser unter dem Einflusse starker Natronlauge ...
Mergel
Mergel, inniges mechanisches Gemenge von Kalk oder Dolomit mit Ton, wozu noch nebensächlich aber häufig eine Beimengung von Quarzsand, Glimmer (Muskovit) sowie Eisenerz u.a. ...
Meridian [1]
Meridian. Den Meridian eines Ortes auf der Erde nennt man diejenige Ebene (größten Kreis), die durch die Richtung der Umdrehungsachse der Erde und den Beobachtungspunkt bestimmt ...
Meridian [2]
Meridian, magnetischer, die Vertikalebene durch die erdmagnetische Kraftlinie in einem Punkte der Erde. Die Richtung des magnetischen Meridians ändert sich fortlaufend mit der ...
Meridiankonvergenz
Meridiankonvergenz. Auf der mathematischen Erdoberfläche, der Kugel oder dem Ellipsoid, konvergieren die Meridiane zu den Polen. Der dadurch entstehende Unterschied ...
Meridiankreis [1]
Meridiankreis stellt eine Verbindung des Durchgangsinstruments (s.d.) mit dem Höhenkreis dar, so daß mit demselben Instrumente gleichzeitig der Moment der Kulmination und die ...
Meridiankreis [2]
Meridiankreis. Zu Bd. 6, S. 365, ist ergänzend die Darstellung eines der neuesten Instrumente dieser Art hinzuzufügen, welches für die Sternwarte in Kiel von Repsold & ...
Meridianmarke
Meridianmarke oder Meridianzeichen, wohl auch kurz »Mire«, nennt man eine Einrichtung, die es gestattet, eine bestimmte Visierrichtung sicher festzulegen. Im besonderen ...
Meridianmessung
Meridianmessung, s. Erde, Erdmessung.
Meridianzeichen
Meridianzeichen, s. Meridianmarke.
Merinogarn
Merinogarn, s. Kammgarnspinnerei, Bd. 5, S. 325.
Merinos
Merinos, s. Weberei.
Merkaptane
Merkaptane und Merkaptide, organische Verbindungen, die sich vom Schwefelwasserstoff ableiten.
Merkatorprojektion
Merkatorprojektion, s. Kartenprojektion.
Merkpfahl
Merkpfahl, s. Stauanlagen.
Merkurgelb
Merkurgelb (Königsgelb, mineralischer Turpith, Turbith mineral, Quecksilbergelb), schön lebhaft zitronengelbe Körperfarbe, beim Erhitzen sich vorübergehend rot färbend, von ...
Merkurichlorid
Merkurichlorid (Quecksilberchlorid), s. Quecksilberchloride.
Merkurlebererz
Merkurlebererz, s.v.w. Quecksilberlebererz (s.d.).
Merkurochlorid
Merkurochlorid (Quecksilberchlorür), s. Quecksilberchloride.
Merkzeichen
Merkzeichen, auch Sperrzeichen oder Distanzpfahl, ein zwischen zusammenlaufenden Eisenbahngleisen dort anzubringendes Zeichen, wo der Abstand der Gleismitten unter ein bestimmtes ...
Mertens-Druck
Mertens-Druck, nach seinem Erfinder Eduard Mertens (gest. 1919) benanntes kombiniertes Druckverfahren des Zeitungsbuchdrucks mit der Rotationsmaschine und des Illustrationsdrucks ...
Mertensdruck
Mertensdruck, s. Rotationstiefdruck.
Merzalin
Merzalin, Fettschmelze mit Talk; Vaselinersatz.
Mesothorium
Mesothorium, s. Thorium.
Mesotyp
Mesotyp, s. Zeolithe.
Mesozoische Bildungen
Mesozoische Bildungen, s. Schichtgesteine.
Mesquitegummi
Mesquitegummi (Mignet-, Musguit-, Sonoragummi) von Prosopis juliflora DC, in Mexiko, Gummiforte in großen Körnern, dunkel gefärbt, mit 85% Arabin. Andés.
Messe
Messe, an Bord der Schiffe der Speiseraum für die oberen Chargen der Schiffsbesatzung (Offiziermesse, Deckoffiziermesse, Kadettenmesse u.s.w.).
Messer [1]
Messer, Schneidwerkzeuge, die je nach dem Zweck die verschiedenartigsten Formen aufweisen. Die meisten Messer sind einteilig, nur die zum Durchtrennen dienenden Schermesser (s. ...
Messer [2]
Messer, Bestandteil der Schaft- und Jacquardwebstühle, s. Weberei.
Messerhaus
Messerhaus, s. Meißelhalter.
Messerkasten
Messerkasten, 1. s.v.w. Kasten, in dem ein Messer befestigt ist, so z.B. als Teil der Handhobel (vgl. Hobeln, Hobel, Hobelmaschinen, Bd. 5, S. 68) oder als Teil von ...
Messerkopf
Messerkopf, Fräser für Metall- und Holzbearbeitung, besteht aus dem Körper (Zylinder, Scheibe) und eingesetzten Messern; s. Fräser, Bd. 4, S. 152, Fig. 40–46, 54, Hobeln, ...
Messerpicke
Messerpicke, s. Mühlsteinpicke.
Messerscheibe
Messerscheibe, s.v.w. rotierende Scheibe mit eingesetzten Messern, z.B. bei Holzhobelmaschinen vorkommend; s. Hobeln, Hobel, Hobelmaschinen, Bd. 5, S. 74, Fig. 40.
Messerschmiedarbeiten
Messerschmiedarbeiten umfassen insbesondere die Herstellung der Messer (aller Art) und Scheren. A. Herstellung der Messer. 1. Tischmesser. Die einzelnen Teile sind die Klinge, der ...
Messerstahl
Messerstahl, zur Herstellung von Messern (aller Art) geeignete Stahlsorten. Die Stahlqualität ist nach der Art und dem Verwendungszweck der Messer zu wählen. Es wird verwendet: ...
Messerwalze
Messerwalze, am Mantel mit Messern besetzte Walze (Trommel), vgl. z. B, Holländermesserwalze (s. Papierfabrikation).
Messerwelle
Messerwelle, mit Messern besetzte Welle, vgl. z.B. die Messerwellen der Holzhobelmaschinen (s. Hobeln, Bd. 5, S. 67 f., Fig. 2, 41–51), der Tonschneider, der ...
Messerzeiger
Messerzeiger, s. Grabstichel.
Messerzylinder
Messerzylinder (Messertrommel), allgemein ein mit Messern besetzter Zylinder, s. z.B. Holländerwalze und Tuchschermaschinen unter Tuchfabrikation.
Messing [1]
Messing (Gelbkupfer, Gelbguß, Latun), eine Kupferzinklegierung (s. Legierung) von hellgelber bis goldgelber Farbe und innerhalb bestimmter Grenzen wechselndem Zinkgehalt, je ...
Messing [2]
Messing (Gelbkupfer, Gelbguß, Latun) und Kupferzinklegierungen mit 18–50% Zink, im Gegensatz zum weniger Zink enthaltenden Rotguß (Tombak). Unter diesen Begriff Messing ...
Messingblech
Messingblech, s. Blech, Bd. 2, S. 45 und 50 (Herstellung).
Messingdraht
Messingdraht, s. Draht, Bd. 3, S. 17 und 28 (Herstellung).
Messinglack
Messinglack, s. Spirituslacke.
Messjida
Messjida oder Medschid, in der europäischen Türkei die kleineren Bethäuser oder Moscheen, die nicht die Vorrechte der kaiserlichen Moscheen (Djami-i-Saladin) besitzen; in den ...
Messungsliniennetz
Messungsliniennetz, in der Geodäsie, das auf dem Dreiecks- und Polygon -netz gegründete, für exakte Spezialvermessungen erforderliche Netz der Messungslinien; s. ...
Meta
Meta, kegelförmiger Zielstein in römischen Circusanlagen (s. Bd. 2, S. 467).
Metachromotypie
Metachromotypie, s. Abziehbilder.
Metallabfallverwertung
Metallabfallverwertung. Allen großen Werken liegt heutzutage viel daran, die Lagerung und die Beförderung der bei der Bearbeitung von Werkstücken[447] entfallenden ...
Metallacke
Metallacke, s. Spirituslacke.
Metallbarometer
Metallbarometer, s. Aneroid und Federbarometer.
Metallbearbeitung, Metallverarbeitung
Metallbearbeitung, Metallverarbeitung erfolgt auf Grund der verschiedenen Eigenschaften der Metalle und bezweckt (ganz allgemein) eine Aenderung der Form oder der ...
Metallbronzen
Metallbronzen, s. Bronzefarben.
Metalldach
Metalldach (s. Blechdach, Bd. 2, S. 47), aus großen Blechtafeln auf Holzschalung in mannigfacher Weise ausgeführte Dachdeckung. Nach dem verwendeter. Material unterscheidet ...
Metalldruck
Metalldruck, s.v.w. Bronzedruck, Golddruck u.s.w.
Metalldrücken
Metalldrücken, s. Blechbearbeitung, Drücken.
Metalle [1]
Metalle. Die chemischen Elemente lassen sich bei allgemeinster Betrachtung ihrer Eigenschaften in zwei große Gruppen sondern, in die Metalle und in die Nichtmetalle oder ...
Metalle [2]
Metalle. – Schweißbar ist neben Eisen, Platin und Palladium in hohem Maße das Nickel. – Die spezifischen Gewichte der Metalle liegen zwischen 0,534 (Lithium) und 22,48 ...
Metallfadenlampe
Metallfadenlampe, neuere Konstruktion der elektrischen Glühlampe (s.d. Bd. 4, S. 576), bei welcher der bisher übliche Kohlefaden durch einen Faden aus schwer schmelzbarem Metall ...
Metallfarben
Metallfarben, eigentlich alle aus Metallen (Kupfer, Chrom, Eisen u.s.w.) hergestellten farbigen, zu Anstrichzwecken dienenden Verbindungen; gewöhnlich aber bezeichnet man als ...
Metallfärbung
Metallfärbung, die Technik zur Veränderung der Farbe von Metallgegenständen. Die Metallfärbung geschieht teils aus künstlerischen und ästhetischen Rücksichten, teils zum ...
Metallgaze, -gewebe
Metallgaze, -gewebe, s. Metalltuch, Sichterei.
Metallin
Metallin, trockenes Schmiermittel für Zapfenlager, in England und Frankreich vielfach angewendet, eine graphitähnliche, in der Härte dem Blei nur wenig nachstehende Masse, die ...
Metalline
Metalline, Legierung aus 35% Kobalt, 30% Kupfer, 25% Aluminium und 10% Eisen. Moye.
Metalliquepapier
Metalliquepapier (Kreide- und Elfenbeinpapier), s. Papiersorten.
Metallisator
Metallisator, s. Metallspritzverfahren.
Metallisieren
Metallisieren, s. Zündwaren.
Metallkarbide
Metallkarbide, s. Karbide.
Metallkomposition
Metallkomposition, im Maschinenbau die zum Ausgießen von Lagerschalen dienenden Lagerweißmetalle (s. Lagermetalle, S. 58).
Metallkörner
Metallkörner, s. Bronzefarben, Bd. 2, S. 312.
Metallochromie
Metallochromie, s. Metallfärbung.
Metallographie [1]
Metallographie, befaßt sich mit der Beschreibung der Konstitution der Metallegierungen und der zu ihrer Erforschung dienenden Methoden. Zur Untersuchung des Kleingefüges dient ...
Metallographie [2]
Metallographie, ein von N. Zach in München erfundenes graphisches Verfahren, von Zeichnungen, die mit Nadel oder Stift direkt auf Metallplatten ausgeführt waren, für den ...
Metallographie [3]
Metallographie (Metallkunde), Untersuchung der Metalle und Legierungen in bezug auf ihr Bruchgefüge, Grob- und Kleingefüge, Veränderungen, die sie bei der Verarbeitung oder ...
Metalloide
Metalloide (Nichtmetalle), diejenigen chemischen Elemente, welche nach Abzug der Metalle übrigbleiben. Nach der Einteilung des periodischen Systems sind dies die folgenden ...
Metallöle
Metallöle, s.v.w. flüssige Chloride.
Metallotypien
Metallotypien, photographische Glasdiapositive, deren Bildphotoseiten mittels des Schoopschen Metallspritzverfahrens metallisiert wurden; sie sind in der Aufsicht zu ...
Metallpackung
Metallpackung, s. Liderung.
Metallpreßteile
Metallpreßteile (gepreßte Metallfassonteile), Bezeichnung für Teile aus Messing oder Kupfer, die durch Pressen in Gesenken hergestellt werden und die sich von gegossenen durch ...
Metallpulver
Metallpulver, s. Bronzefarben, Bd. 2, S. 312, Naturkupfer.
Metallschlägerei
Metallschlägerei, die Herstellung der Blattmetalle (s.d.).
Metallseife
Metallseife (Silberseife), Putzmittel für Metalle, ein Gemisch aus Kreide, Seife und Englisch Rot oder Ocker.
Metallspäne
Metallspäne, s. Briketts, S. 104.
Metallspritzverfahren
Metallspritzverfahren von Schoop dient zur Herstellung von dichten, metallischen Ueberzügen durch Zerstäuben von geschmolzenem Metall und Aufschleudern des staubfeinen Metalls ...

1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;