Слова на букву nürn-präg (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву nürn-präg (1262)

< 1 2 3 4 5 >>
Plattlack
Plattlack, rote, aus Italien kommende Lackfarbe, welche in der Dekorationsmalerei Anwendung findet; Pottaschelösung verändert dieselbe in Braun.
Plättlack
Plättlack, farbiger Spirituslack zum Lackieren von Zinnfolien, welche dann in seine Fäden (Plätten) geschnitten werden.
Plättmaschine
Plättmaschine (Lisseuse), s. Kammgarnspinnerei, Bd. 5, S. 322.
Plattseide
Plattseide, s. Zwirn.
Plattstich, -stickmaschine
Plattstich, -stickmaschine, s. Stickerei.
Plattstichmaschine
Plattstichmaschine, s. Weberei.
Platzanlagen
Platzanlagen. Nach ihrer Bestimmung unterscheidet man die städtischen freien Plätze in Verkehrsplätze, Marktplätze, Gartenplätze und Architekturplätze. Die Verkehrsplätze, ...
Platzbepflanzung
Platzbepflanzung. Zur Bepflanzung sind vorwiegend die sogenannten Gartenplätze bestimmt; aber auch alle andern Platzarten können in gewissem Umfange durch Bepflanzung ...
Playertypie
Playertypie ist ein von Player im Jahre 1902 erfundenes Verfahren, bei welchem ein lichtempfindliches Papier mit seiner Schichtseite gegen das Original gelegt und von der ...
Pleochroismus
Pleochroismus (Trichroismus), die dem Dichroismus (s.d.) entsprechende optische Eigenschaft von optisch zweiachsigen Kristallen, in Richtung der Kristallachsen verschiedene ...
Plessit
Plessit, s. Bohr- und Sprengarbeit.
Plessys Grün
Plessys Grün (auch Plessigs Grün), Arnaudons Grün, Schnitzers Grün, phosphorsaure Chromoxyde von sehr beständiger Färbung, unempfindlich gegen chemische Agenzien, als ...
Pleuelstangen
Pleuelstangen (Bleuel-, Kurbel-, Lenk-, Schub-, Treibstangen) übertragen eine gerade oder schwingende Bewegung in drehende Bewegung einer Kurbelwelle oder umgekehrt. [159] Die an ...
Pleuelstangenköpfe
Pleuelstangenköpfe sind in der Regel als nachstellbare Lager gebaut, in einzelnen Fällen ist der Kreuzkopfzapfen in dem Ende der Pleuelstange befestigt. Man unterscheidet ...
Pliesen
Pliesen (Pließen, Pliesten), s.v.w. Glanzschleifen; s. Schleifen.
Pliesterlatte
Pliesterlatte, s.v.w. Gipslatte, eine Unterlage für Deckenputz (s.d.).
Pliestleder, -scheibe
Pliestleder, -scheibe, s. Schleifen.
Plinthe
Plinthe, die vierkantige Unterlage des runden Säulenfußes, sonst auch die rechtwinklige Platte, auf welcher Säulen, Pilaster oder Postamente stehen, im weiteren Sinne auch ...
Pliocän, -periode
Pliocän, -periode, s. Tertiärformation.
Plistocän
Plistocän (Pleistocän), s. Diluvium.
Plombieren
Plombieren, ein Verfahren, durch das man mittels eines Bleisiegels (Plombe) miteinander verbundene Teile gegen unbefugtes Auseinandernehmen derart sichert, daß ein Lösen der ...
Plückersche Röhren
Plückersche Röhren, s.v.w. Geißlersche Röhren, s. Bd. 4, S. 349.
Plumbate
Plumbate, s. Bleisuperoxyd.
Plumbogummit
Plumbogummit (Plumboresinit), s.v.w. Bleigummi (s.d.).
Plumosit
Plumosit, s.v.w. Heteromorphit (s.d.).
Plunger
Plunger, s.v.w. Tauchkolben (s. Pumpenkolben).
Plüsch
Plüsch, s. Weberei und Wirkerei.
Pluviograph
Pluviograph (Pluviometer), s. Regenmesser.
Pluyettes Senkscheiben
Pluyettes Senkscheiben wurden zur Absenkung der Lehrgerüste einer Talbrücke über die Marne bei Nogent benutzt. Sie bestehen aus gußeisernen, in ihrer oberen Begrenzung ...
Pneumatik
Pneumatik, s. Fahrrad, Motorwagen.
Pneumatische Bahnen
Pneumatische Bahnen, s. Luftdruckbahnen.
Pneumatische Elevatoren
Pneumatische Elevatoren, s. Druckluftförderer.
Pneumatische Getreideheber
Pneumatische Getreideheber, bei denen das Getreide mittels eines Luftstromes aus dem Lagerräume herausgesaugt wird, finden in der Neuzeit immer mehr Eingang. Besonders in den ...
Pneumatische Setzmaschine
Pneumatische Setzmaschine, s. Windseparation.
Pneumatische Wanne
Pneumatische Wanne dient zum Auffangen von Gasen über Wasser. Die wassergefüllten Gefäße werden mit der Oeffnung nach unten auf die durchlöcherte Brücke der ...
Pneumatogen
Pneumatogen, s. Atmungsapparate, S. 28.
Pocharbeit, -dampfhammer, -laden, -rolle, -satz
Pocharbeit, -dampfhammer, -laden, -rolle, -satz, s. Pochwerk.
Pochgänge, -gut
Pochgänge, -gut, s. Erze.
Pochschlage
Pochschlage, ein hammerähnliches Werkzeug mit breiter Bahn, welches früher zur groben Zerkleinerung von Erzen mit der Hand auf einer harten ebenen Unterlage diente (s.a. ...
Pochschusser, -stempel, -trübe
Pochschusser, -stempel, -trübe, s. Pochwerk.
Pochwerk
Pochwerk, eine Zerkleinerungsmaschine in der bergmännischen Aufbereitung und in der Industrie zur Zerkleinerung von Stücken von etwa 50 mm Durchmesser auf 2 mm und noch seiner ...
Pockholzlager
Pockholzlager enthalten als Lagerschalen passend und glatt bearbeitete Stücke des Holzes vom Guajakbaum (s. Nutzhölzer, Bd. 6, S. 697, Nr. 118). Das Holz ist braun, von ...
Pockholzscheibe
Pockholzscheibe, Scheibe für Blöcke, s. Bd. 2, S. 87.
Podest
Podest, s. Treppe.
Podeus-Motorpflug
Podeus-Motorpflug, s. Maschinenpflüge.
Podium
Podium, 1. ein fortlaufendes Postament; 2. in Theatern, Konzert- und Lehrsälen ein erhöhter Platz für schauspielerische oder musikalische Aufführungen oder wissenschaftliche ...
Podophyllharz
Podophyllharz, harzige Absonderung der Rinde von Podophyllum Emodi in Indien und Amerika, alkohol- und ammoniaklöslich. Andés.
Poeschel-Ring
Poeschel-Ring. – Der Poeschel-Ring verfolgt den Zweck, den Füllansatz des sinkenden Ballons unter allen Umständen offen zu halten, so daß die Luft eintritt und einmal die ...
Poetschs Gefrierverfahren
Poetschs Gefrierverfahren, s. Gefriergründung.
Pogone
Pogone, walachisches Feldmaß = 49,895 a = 144 Praschtschinen.
Pohlmeyer-Maschine
Pohlmeyer-Maschine, s. Festigkeitsprobiermaschinen, Bd. 3, S. 730.
Poil de chèvre
Poil de chèvre (Mohair), s. Weberei.
Points
Points, s. Bobbinnet.
Poissons Gesetz
Poissons Gesetz, s. Adiabatische Zustandsänderung.
Pökel
Pökel, verdünnte Schwefelsäure, s. Messing.
Pökeln
Pökeln, s. Fleischwarenfabrikation, Konservierung.
Pol [1]
Pol. In der mathematischen Geographie, Geodäsie und Astronomie sind die Pole die Endpunkte der Umdrehungsachse der Erde. Diese Punkte sind gegen die Oberfläche als nicht ganz ...
Pol [2]
Pol nennt man in der graphischen Statik den Punkt, von dem aus die Kräfte eines Kräftepolygons (s.d.) aufgetragen werden, bezw. von dem die »Strahlen« eines ...
Pol [3]
Pol, magnetischer, s. Magnetismus.
Pol- oder Klemmenspannung
Pol- oder Klemmenspannung, die Spannungsdifferenz (Potentialdifferenz) zwischen den Polen (Klemmen) von Elektrizitätserzeugern, z.B. Elementen, Dynamomaschinen. [177] Die ...
Polare
Polare, s. Kegelschnitte, Kurven.
Polarebene
Polarebene, s. Flächen zweiten Grades, Bd. 4, S. 66.
Polarecke
Polarecke, s. Stereometrie.
Polarenbüschel
Polarenbüschel, ein Strahlenbüschel, gebildet durch die Polaren eines festen Punkts in bezug auf die Kegelschnitte eines Kegelschnittbüschels.
Polarfläche
Polarfläche, s. Flächentheorie.
Polarimeter
Polarimeter, s. Saccharimeter.
Polarisation des Lichts
Polarisation des Lichts. Im Jahr 1808 machte der Franzose Malus die Entdeckung, daß Licht, welches von Glas unter einem Einfallswinkel von 56,3° (Winkel zwischen einfallendem ...
Polarisation [1]
Polarisation, dielektrische, der durch Influenz (s.d.) hervorgerufene elektrische Zustand eines Isolators (Dielektrikums), in welchem ähnlich, aber schwerer ausgleichbar, also ...
Polarisation [2]
Polarisation, elektrische, die Veränderung an der Oberfläche zweier Elektroden (z.B. derjenigen eines galvanischen Elementes oder eines elektrolytischen Bades), die nach ...
Polarisation [3]
Polarisation des Himmelslichtes wurde zuerst 1809 von Arago nachgewiesen und entsteht durch die Beugung der von der Lichtquelle (Sonne, Mond) ausgesandten Strahlen an den ...
Polarisation [4]
Polarisation des Himmelslichtes entsteht durch die Zerstreuung der von der Lichtquelle (Sonne, Mond) ausgesandten Strahlen an den Lüftmolekülen und an suspendierten Teilchen. ...
Polarisationsapparate
Polarisationsapparate, s. Polarisation des Lichts, Zirkularpolarisation.
Polarisationsebene
Polarisationsebene, s. Polarisation des Lichts.
Polarisationsmikroskop
Polarisationsmikroskop, ein mit Linsengläsern versehener Polarisationsapparat (s. Polarisation des Lichts). Die Linsen erfüllen den doppelten Zweck, Kristalle in konvergentem ...
Polarisator
Polarisator, s. Polarisation des Lichts.
Polarisierter Sauerstoff
Polarisierter Sauerstoff, s.v.w. Ozon (s.d.).
Polaristrobometer
Polaristrobometer, s. Zirkularpolarisation.
Polarkoordinaten
Polarkoordinaten im Raum, in der Ebene, auf der Kugel und dem Ellipsoid. In bezug auf den Punkt O, den Pol, in der Polarebene XY ist der Punkt P (s. die Figur) eindeutig ...
Polarkreis
Polarkreis. Am Himmel sind der nördliche und der südliche Polarkreis, d.h. die Parallelkreise mit rund 23° 27' (= Schiefe der Ekliptik) sphärischem Abstand vom Nordpol und ...
Polarlicht [1]
Polarlicht wird eine Form der elektrischen Entladungen in der Atmosphäre genannt, die hauptsächlich in arktischen Gegenden beobachtet wird und aus farbigen (weißen, roten, ...
Polarlicht [2]
Polarlicht. Die von der Sonne entsandten Kathodenstrahlen werden im magnetischen Erdfelde zu Zonen größter Häufigkeit, die die magnetischen Pole der Erde in etwa 30° ...
Polarnormale
Polarnormale, die Länge der Normale einer auf ein Polarkoordinatensystem r, φ bezogenen Kurve vom Kurvenpunkt bis zu einer Senkrechten zum Radiusvektor durch den ...
Polarsubnormale
Polarsubnormale, die Länge einer durch den Ursprung senkrecht zum Radiusvektor gezogenen Geraden vom Ursprung bis zum Schnitt mit der Kurvennormale. Dieselbe ist dr/dφ und ...
Polarsubtangente
Polarsubtangente, die Länge einer durch den Ursprung senkrecht zum Radiusvektor gezogenen Geraden vom Ursprung bis zum Schnitt mit der Kurventangente. Dieselbe ist r2 : ...
Polartangente
Polartangente, die Länge der Tangente vom Kurvenpunkt bis zu einer Senkrechten zum Radiusvektor durch den Ursprung. Dieselbe ist = r ds/dr, wo ds das Bogenelement, und konstant ...
Polartraktrix
Polartraktrix, die Kurve mit der Polargleichung Sie hat einen Wendepunkt für ϑ = 1 – π/4; der Ursprung ist ein asymptotischer Punkt. Die Polartangente ist ...
Polcura
Polcura, ein bei San Jago (Chile) vorkommendes, an Alaunsalzen, Chlornatrium u.s.w. reiches Mineralgemenge, das als Gerbmaterial verwendet wurde. Literatur: Dingl. Polyt. Journ. ...
Polder
Polder oder Koog, allgemein eine umdeichte Fläche; man unterscheidet Strompolder im Flußgebiet von den Seepoldern an der Küste. Indessen beschränkt man in der Regel die ...
Polderdeich
Polderdeich, Bezeichnung für den zur Eindeichung eines Polders hergestellten Deich, solange er noch nicht einer regelmäßigen Schauung unterzogen und dadurch zum Schaudeich ...
Poldermühlen
Poldermühlen, zur Entwässerung eingedeichter Polder dienende Schöpfwerke. Ihr Betrieb erfolgte früher fast ausschließlich durch Windmühlen, an deren Stelle in den letzten ...
Polderpegel
Polderpegel, der zulässige höchste Wasserstand oder Stauspiegel des Binnentiefs vor dem Siele, welcher sich nach den niedrigsten Grundstücken der bedeichten und durch das Siel ...
Poldistanz
Poldistanz, s. Polweite, Koordinaten am Himmel.
Polen
Polen, s. Kupfer, Bd. 5, S. 782.
Polhöhe
Polhöhe nennt man die anguläre Erhebung des am betreffenden Erdorte sichtbaren Himmelspols über die Ebene des Horizonts, resp. über diejenige Ebene, welche am Beobachtungsort ...
Polhöhenbestimmung
Polhöhenbestimmung. Ein großes und wichtiges Kapitel der geodätischen und astronomischen Lehren bildet die Bestimmung der Polhöhe (s. Breite, geographische). Die geodätische ...
Polhöhenschwankungen [1]
Polhöhenschwankungen. – Zum Art. Erdachsenschwankungen, Bd. 3, S. 473, sind die neueren Beobachtungsergebnisse an dieser Stelle hinzuzufügen. Der Verlauf der ...
Polhöhenschwankungen [2]
Polhöhenschwankungen. Ueber den Verlauf der Polbewegung und deren Abhängigkeit von Massenverschiebungen auf der Erde oder besonders in deren Lufthülle beliebt noch keine ...
Polierahle, -apparat
Polierahle, -apparat, s. Polieren.
Polieren, Poliermittel, -werkzeuge, -maschinen
Polieren, Poliermittel, -werkzeuge, -maschinen. Das Herstellen einer glänzenden Oberfläche auf Gegenständen von Metall, Stein, Holz, Elfenbein, Knochen, Horn, Schildpatt, ...
Polierfaß, -hammer, -holz, -leder, -maschine, -mittel, -scheibe, -stahl, -stein, -stock
Polierfaß, -hammer, -holz, -leder, -maschine, -mittel, -scheibe, -stahl, -stein, -stock (stöckel), -tonne, -trommel, -walze, s. Polieren.
Polierrot
Polierrot, s. Eisenrot.
Polierwachs
Polierwachs, Fußbodenwichse von salbenartiger Konsistenz, erhalten durch Schmelzen von 5 Teilen Wachs mit 10–15 Teilen Terpentin und Umrühren der Masse bis zum Erkalten. ...
Polkette
Polkette, s. Weberei.
Poller
Poller (Haltepfähle) dienen zum Anbinden von Schiffen auf Flüssen, Kanälen, an Schleusen. S.a. Landungsvorrichtungen an Flüssen. – Die Poller auf Schiffen, zum Belegen ...
Pollmehl
Pollmehl (Blaumehl), das bei der ersten und letzten Schrotung gezogene dunkle Mehl, das im ersteren Falle durch die Stäubchen der Fruchthaut, im letzteren durch zerriebene ...
Polloser Magnet
Polloser Magnet, s. Magnetismus.
Polnischer Verband
Polnischer Verband, s. Gotischer Verband.
Polonceaudachstuhl
Polonceaudachstuhl (Polonceauträger), graphische Berechnung. Die Stabkräfte für lotrechte Belastung, also für Eigengewicht und Schneelast, findet man am einfachsten mittels ...
Polonceauträger
Polonceauträger oder richtiger Wiegmannträger [1], [7] heißen in erster Linie Balkenfachwerke nach den Anordnungen Fig. 1–4, denen sich je nach Umständen noch weitere ...
Polschuß
Polschuß, s. Weberei.
Polster
Polster, s. Wasserpolster.
Polsterhölzer
Polsterhölzer, in Oesterreich, die in das Füllmaterial der Deckenkonstruktionen eingebetteten – meist waldkantigen, 10–15 cm breiten, 5–8 cm dicken, ca. 1 m ...
Polstermaterial
Polstermaterial, s. Roßhaarspinnerei.
Polstermaterialien
Polstermaterialien dienen zum Ausfüllen von Kissen, Polstern, Matratzen, zum Verpacken zerbrechlicher Gegenstände, zum Ausstopfen, Kalfatern u.s.w. Das Tierreich liefert ...
Polterbank
Polterbank, Vorrichtung zum Reinigen des Eisendrahtes von der anhaftenden Glühspanschicht (s. Drahtfabrikation, Bd. 3, S. 23).
Polwechsel
Polwechsel, s. Wechselstrom.
Polweite
Polweite, auch Polabstand, Poldistanz, nennt man in der graphischen Statik, speziell bei der Zusammensetzung paralleler Kräfte, die Entfernung des Poles eines Kräftepolygons ...
Polybasit
Polybasit (Eugenglanz), Mineral, Schwefelverbindung von Silber, Kupfer, Antimon und Arsen.
Polychromie
Polychromie (Vielfarbigkeit), vielfarbige Bemalung der baulichen und plastischen Kunstwerke sowohl im Altertum als im Mittelalter, im Gegensatz zur Einfarbigkeit (s. ...
Polyeder
Polyeder (Vielflach), ein von ebenen Flächen (Polygonen) begrenzter Körper. Je zwei Flächen stoßen in einer Kante, je drei oder mehr Kanten (und Flächen) in einer Ecke ...
Polyederprojektion
Polyederprojektion. Die Abbildung der Ellipsoidoberfläche in einer Ebene ist ohne Verzerrung nicht möglich. Für die Herstellung von topographischen Karten zerlegt man die ...
Polygon [1]
Polygon (Vieleck), eine von geraden Linien begrenzte ebene Figur. Je nachdem die Zahl dieser Begrenzungslinien (Seiten) gleich 3, 4 ... n ist, heißt das Polygon Dreieck, Viereck ...
Polygon [2]
Polygon der Geschwindigkeiten. Aus zwei Geschwindigkeiten eines Punktes ergibt sich die resultierende Geschwindigkeit als die geometrische Summe beider oder die Diagonale des ...
Polygon [3]
Polygon der Kräfte. Wirken auf einen Punkt zwei Kräfte, so ist ihre Resultante deren geometrische Summe und wird als die Diagonale des Kräfteparallelogramms gefunden. Wirken ...
Polygonale Räder
Polygonale Räder, s. Unrunde Räder.
Polygonbau
Polygonbau, s. Grubenzimmerung, Bd. 4, S. 653.
Polygonisierung
Polygonisierung (Polygonisieren, polygonometrische Punktbestimmung), die Bestimmung rechtwinkliger Koordinaten für Punkte in gebrochenen Linienzügen, den Polygonzügen. Zur ...
Polygonnetz
Polygonnetz, s. Polygonisierung, S. 185.
Polygonometrie
Polygonometrie, die Lehre von der Ausmessung der Polygone. Ein polygonaler Zug bestehe aus den (n + 1) Punkten x0 y0, x1y1, ... xnyn, die durch die Seiten von den Längen l1l2 ... ...
Polygonverband
Polygonverband (Polygonaler Verband) wird ähnlich dem Cyklopenmauerwerk (s.d.) hergestellt und zeigt nur insofern eine Verfeinerung, als sämtliche Fugenflächen so bearbeitet ...
Polygonzug
Polygonzug, s. Polygonisierung, S. 183.
Polyhalit
Polyhalit, Mineral, wasserhaltiges Kalk-Magnesia-Kalisulfat. [188] 2CaSO4 + K2Mg(SO4)2 + 2H2O (45,17% CaSO4, 27,93% K2SO4, 19,92% MgSO4 5,98% H2O). Kristallisiert monoklin oder ...
Polymerie
Polymerie. Chemische Verbindungen, die zwar die gleiche prozentische Zusammensetzung aus den gleichen Elementen besitzen, jedoch verschiedene Molekulargröße, wie z.B. C2H2 ...
Polymeter
Polymeter (Vielmesser), s. Tachymetrie.
Polymorphie
Polymorphie, das Auftreten der gleichen chemischen Substanz im festen Aggregatzustand in verschiedenen Kristallformen. Solche polymorphe Formen besitzen keine chemische, wohl aber ...
Polynom
Polynom, eine vierteilige Zahlengröße, bestehend aus mehr als zwei Gliedern, die durch + oder – Zeichen verbunden sind, z.B. a2 + b2 – c2 + d2.
Polynomischer Satz
Polynomischer Satz dient zur Potenzierung eines Polynoms und lautet: Um alle Glieder der Entwicklung von (a + b + c + d + ...)n zu erhalten, hat man zuerst alle denkbaren Produkte ...
Polysaccharide
Polysaccharide, spaltbare, nicht zuckerähnliche Kohlehydrate, wie die Dextrine, Stärke, Cellulose; s. Kohlehydrate.
Polytropische Zustandsänderungen
Polytropische Zustandsänderungen, Ausdruck der Wärmetheorie, eingeführt von Zeuner [1]. Wirkt auf die Oberfläche eines Körpers ein gleichmäßig verteilter Normaldruck von p ...
Pomeranzenöl
Pomeranzenöl. Von Pomeranzenölen kommen zwei Arten im Handel vor, süßes und bitteres. Das süße Pomeranzen- oder Orangenschalenöl wird in Italien aus den frischen Schalen ...
Pommé-Wellrohr
Pommé-Wellrohr, s. Dampfkessel, S. 117.
Pompejanerrot
Pompejanerrot, s. Eisenrot.
Ponceau
Ponceau, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 624.
Ponceletrad
Ponceletrad, s. Wassermotoren.
Poncieren
Poncieren, das Glattschleifen der Fleischseite von Glacéfellen, welche auf dieser Seite gefärbt und später mit derselben nach außen getragen werden sollen (Dänischleder, ...
Pongee
Pongee (engl. Japon silk), leichter japanischer (oder auch chinesischer) Waschseidenstoff in Taftbindung. E. Müller.
Ponton
Ponton, s. Dock und Schiffbrücken.
Poop
Poop des Schiffes, ein auf dem achtersten Teil des Oberdecks befindlicher, geschlossener und von Bord zu Bord reichender Aufbau, der meist die Kajüte und Wohnräume enthält. T. ...
Poopdeck
Poopdeck, das obere Deck einer Poop.
Porfido rosso antico, Porfido verde antico
Porfido rosso antico, Porfido verde antico, s. Porphyrit.
Porositätsfaktor
Porositätsfaktor, die Verhältniszahl des Porenvolumens (s. Bodenphysik, Bd. 2, S. 111) eines Körpers zu dessen Gesamtvolumen, letzteres als der vom äußeren Umfang ...
Porphyr
Porphyr, an Kieselsäure reiche und an alkalischen Erden arme vortertiäre Eruptivgesteine, deren Gesteinsmasse sich in eine für das unbewaffnete Auge einheitliche Grundmasse ...
Porphyrit
Porphyrit, porphyrisches, d.h. in Grundmasse und Einsprenglinge gegliedertes, vortertiäres Gestein, welches wesentlich aus triklinem Feldspat (Plagioklas) und Augit, ...
Porphyroid
Porphyroid, ein geschiefertes oder geschichtetes, in Grundmasse und Einsprengling gegliedertes, aus Quarz und Feldspat, auch Glimmer zusammengesetztes Gestein, also scheinbar ...
Porphyrtuff
Porphyrtuff, aus kleinstückigem oder feinkörnigem Zerreibsel von Porphyr begehendes, geschichtetes Gestein, häufig mit Quarz durchtränkt und verfertigt (verkieselt), von ...
Portal
Portal, die architektonisch reichausgestattete Türöffnung eines öffentlichen Gebäudes, Palastes oder einer Kirche. [191] Bei letzteren liegt das Portal meist an der Westseite ...
Portefeuillearbeit
Portefeuillearbeit, Herstellung von Gegenständen des täglichen Gebrauches, zum beständigen Mitführen in den Kleidertaschen geeignet, meist aus lohgarem, weißgarem oder ...
Porteurleine
Porteurleine, ein starkes Tau oder eine Kette, mittels welcher der Anker unter dem Kranbalken zum Fallenlassen aufgehängt wird (s. Ankerlagerung).
Portikus
Portikus, eine durch Säulenstellung gebildete Vorhalle, auch eine säulengeschmückte Durchgangshalle.
Portlandstein oder -kalk
Portlandstein oder -kalk, weiße und graue oolithische, harte (teilweise verkieselte) Kalksteine in der oberen Juraformation Englands (Dorset-, Wilt-, Buckingham- und ...
Porzellan, Porzellanerde
Porzellan, Porzellanerde, s. Tonwaren, Kaolin.
Porzellanknöpfe
Porzellanknöpfe, aus gereinigtem Feldspat und Knochenasche bestehende, unter Druck geformte Knöpfe, welche durch Zusatz von Metalloxyden gefärbt und in Muffeln gebrannt ...
Porzellanmalerei
Porzellanmalerei, entweder auf der Glasur des bereits fertig gebrannten Porzellans ausgeführte und durch nochmaliges Brennen fixierte oder auch vor dem Glasieren ausgeführte ...
Posamentierstuhl
Posamentierstuhl, s. Bandstuhl, Weberei.
Posidonienschiefer
Posidonienschiefer (Posidonomyenschiefer), 1. in der unteren Steinkohlenformation (Kulm) Westfalens dunkelgraue, feste, dickschiefrige Tonschiefer;. 2. in der unteren ...
Positionslaternen
Positionslaternen, Schiffslaternen, welche bei Nacht die Fahrtrichtung eines Schiffes angeben und gemäß dem Straßenrecht auf See nach bestimmten Vorschriften gefahren werden ...
Positionswinkel
Positionswinkel, in der Geodäsie, der Winkel, den zwei Ziellinien in der durch beide gegebenen Ebene miteinander einschließen. Mit Spiegel- und Prismeninstrumenten (s.d.) ...
Positiv und Negativ
Positiv und Negativ. Bei der ursprünglichen Definition der Subtraktion muß der Minuendus größer als der Subtrahendus sein. Ist das Gegenteil der Fall, so entsteht eine Zahl, ...
Postament
Postament (Piedestal) bedeutet einen Untersatz, auf welchem Säulen, Vasen, Statuen u. dergl. stehen (s. die Figur). Die griechischen und vorgriechischen Säulen besaßen keinen ...
Postbeförderung
Postbeförderung auf Eisenbahnen, s. Eisenbahnpostbeförderung.
Postdiensträume
Postdiensträume, s. Empfangsgebäude, Eisenbahnpostbeförderung, Postgebäude.
Posten
Posten, der zwischen den »Schlägen« einer zu bearbeitenden Quadersteinfläche rauh stehengebliebene Teil, der zunächst mit dem Spitzeisen, der Zweispitze oder dem ...
Postgebäude
Postgebäude (Postamt, Posthaus), in welchem der staatliche Betrieb des Brief-, Geld-, Telegraphen- und Fernsprechverkehrs sowie der Paketsendung, aber auch der ...
Posthadern
Posthadern nennt man in manchen Papierfabriken die feinsten weißen, zur Herstellung von Postpapier verwendeten Hadern. Kraft.
Postierapparat
Postierapparat, s. Tuchfabrikation.
Postpliocän
Postpliocän, s.v.w. Plistocän, s. Diluvium.
Postwagen
Postwagen, s. Eisenbahnwagen, Motorwagen.
Poteline
Poteline, harte, mittels Drehstahl bearbeitbare Masse aus Gelatine, Glyzerin, Tannin mit Zinkweiß, Schwerspat und Körperfarben vermischt. Andés.
Potential [1]
Potential ist eine Funktion V (x, y, z) des Ortes, d.h. der Koordinaten xyz eines Punktes P, deren partielle Differentialquotienten nach den Koordinaten die Komponenten einer ...
Potential [2]
Potential der Verrückungen. Sind ξ, η, ζ, die Verrückungen des Körperpunktes m (x, y, z) in den Richtungen x, y, z (s. Elastizitätslehre, allgemeine), ...
Potential [3]
Potential , elastisches. Die Arbeit zur Ueberwindung der inneren Kräfte (s. Verschiebungsarbeit) beliebiger Körper für den Fall, daß die Spannungen konstant wie am Ende der ...
Potential [4]
Potential , elektrisches, s. Maßsystem, absolutes, Bd. 6, S. 328.
Potential [5]
Potential , thermodynamisches, eine Funktion zweier oder mehrerer Unabhängigveränderlicher, die in der Thermodynamik eine ähnliche Rolle spielt wie das Potential der Kräfte ...
Potentialdifferenz
Potentialdifferenz, s. Galvanismus.
Potenz
Potenz, Produkt aus lauter gleichen Faktoren a · a · a ... Es ist a · a = a2; a a a = a3 ... In der Potenz an heißt a Basis, n (die Zahl der Faktoren) Exponent. Die zweite ...
Potenzlinie
Potenzlinie (Radikalachse, Chordale), -mittelpunkt (Chordalpunkt), s. Kreis.
Pothenotsche Aufgabe
Pothenotsche Aufgabe, s. Rückwärtseinschneiden.
Potin
Potin, s. Messing, S. 523.
Pottasche
Pottasche (Kaliumkarbonat, neutrales Kaliumkarbonat) K2CO3 bildet sich beim Glühen der Kaliumsalze organischer stickstofffreier Säuren und ist daher ein Hauptbestandteil der ...
Pottascheküpe
Pottascheküpe, s. Indigoküpen, Bd. 5, S. 173.
Potterieformerei
Potterieformerei, s. Eisengießerei, Bd. 3, S. 358.
Potterverfahren
Potterverfahren, s. Aufbereitung, S. 31.
Pottle
Pottle, englisches Hohlmaß = 1/2 Gallon = 2,272 l.
Poudrette
Poudrette (Fäkaldünger) werden aus Fäkalien durch Eindampfen und unter Zusatz von Schwefelsäure hergestellt. Sie enthalten 4–5% Stickstoff, 2–3% Phosphorsäure und ...
Poult de soie
Poult de soie, glatter Seidenstoff, s. Weberei.
Pounxa
Pounxa (Tinkal), s. Borax.
Pourpre français
Pourpre français, s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S, 641.
Power-loom
Power-loom, s. Weberei.
Prachtstraßen
Prachtstraßen. Eine Straße wird zur Prachtstraße entweder durch die an ihr errichteten Gebäude oder durch die künstlerische Ausstattung der Straße selbst oder durch beide ...
Prägelkatze
Prägelkatze, s. Feuersetzen.
Prägen, Prägwerke, Prägepressen
Prägen, Prägwerke, Prägepressen u.s.w. Prägen bezeichnet die Herstellung von Verzierungen, Inschriften u.s.w. in Platten, Scheiben und sonstigen Arbeitsstücken aller Art aus ...

< 1 2 3 4 5 >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.026 c;