Слова на букву präg-rüst (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву präg-rüst (1262)

1 2 3 4 5 > >>
Prägepresse
Prägepresse (Buchbindereimaschine), s. Farbendruck, Goldpressung.
Pragerrot
Pragerrot (Engelrot), ein feuriges Eisenrot (s.d.).
Prahm
Prahm, ein flachbodiges, völlig gebautes Fahrzeug aus Holz oder Eisen zum Transport von Lasten – Kohlen, Munition, Baggergut – oder zur Aufnahme besonderer ...
Präparatfirnisse
Präparatfirnisse, Bezeichnung für Leinölfirnisse, die bei verhältnismäßig niederen Temperaturen vermittelst Lösen öl- oder harzsaurer Verbindungen in kurzer Zeit ...
Präparationsapparat
Präparationsapparat, s. Dextrinfabrikation, S. 163.
Präpariersalz
Präpariersalz (Grundiersalz), s. Zinnoxydnatron.
Prasem
Prasem, s. Quarz.
Präservesalze
Präservesalze, s. Konservierung, Bd. 5, S. 603.
Präzession
Präzession der Fixsterne, die fortwährende Zunahme der Längen der Sterne (vgl. Koordinaten am Himmel), das »Fortrücken« der Nachtgleichenpunkte (Schnittpunkte von ...
Präzipitat
Präzipitat, roter, s. Quecksilberoxyd; Präzipitat, weißer, s. Quecksilberammoniumverbindungen.
Präzipitation
Präzipitation, s. Kläranlagen, Bd. 5, S. 490.
Präzisionsglas
Präzisionsglas (Jenenser Normalglas), s. Glas, Bd. 4, S. 547.
Präzisionsräder
Präzisionsräder, Zahnräder mit genau gleichmäßiger Teilung und geringem Spielraum der Zahnflanken, werden auf besonderen Zahnradfräsmaschinen hergestellt und von einzelnen ...
Präzisionssteuerungen
Präzisionssteuerungen, auch Klinkensteuerungen, Abschnappsteuerungen oder auslösende Steuerungen genannt, sind Dampfmaschinensteuerungen, bei welchen die Verbindung zwischen ...
Preisse
Preisse (Preißziegel), s.v.w. First-, Hohl- oder auch Ortziegel.
Prellbock
Prellbock, Absperrvorrichtung an einem stumpf endigenden Eisenbahngleis, in der Regel mit Puffern zur Aufnahme des Stoßes gegenfahrender Wagen versehen. An den Enden von ...
Prellböcke
Prellböcke. Feste Prellböcke werden durch heftige Stöße beschädigt. An den Enden von Gleisen, in denen kräftigere Stöße zu erwarten sind (Preuß. Staatsbahnen > als ...
Prellsteine
Prellsteine (Abläufer, Abweissteine) dienen statt der Einfriedigungen (s.d.) und Brüstungen (s.d.) zum Schutze der Fuhrwerke gegen das Hinabstürzen an der Talseite der ...
Presenning
Presenning, s. Persenning.
Presidents
Presidents, s. Tuchsorten.
Pressen [1]
Pressen bezeichnet allgemein die Ausübung eines ruhigen Drucks (Gegensatz: Schlag, Stoß) auf ein Material zu einem bestimmten Zweck mit Hilfe entsprechender Werkzeuge oder als ...
Pressen [2]
Pressen. – Fig. 1 zeigt einen hydraulischen Druckregler (s. Bd. 7, S. 211) von L. Schuler in Göppingen. Im Stößel ist ein beweglicher Kolben b eingebaut, der mit dem ...
Pressendruckverfahren, photographische
Pressendruckverfahren, photographische (photomechanische Reproduktionsverfahren, Lichtpressendruckverfahren), graphische Vervielfältigungsmethoden, bei welchen hauptsächlich mit ...
Pression
Pression, s. Baumwollspinnerei, Bd. 1, S. 608.
Pressionsführung
Pressionsführung, die Führung der Geschosse im Geschützrohr (s. Munition).
Pressurenschneidmaschine
Pressurenschneidmaschine, s.v.w. Brisurenschneidmaschine (s. Bd. 2, S. 308).
Prestonit
Prestonit, Ersatzstoff für Hartgummi, hergestellt von der Firma A. Prestien in Hannover-Linden. Es wird in Form von Platten, Stäben, Röhren u.s.w. in den Handel gebracht, ...
Preußischblau
Preußischblau, s. Pariserblau.
Preußischbraun
Preußischbraun, s. Hatchetts Braun.
Preußische Kappe
Preußische Kappe, s. Gewölbe, Bd. 4, S. 505.
Preßbau
Preßbau, im Bergbau der vollständige Abbau (s.d.) einer Lagerstätte.
Preßblech
Preßblech, Bezeichnung für Arbeitsstücke, die aus Blech unter Pressen gebogen, gebördelt, gekümpelt wurden und die an Stelle gegossener, genieteter und geschmiedeter Stücke ...
Preßbraunkohle
Preßbraunkohle, s. Brennstoffe, Brikettieren.
Preßdeckel
Preßdeckel, s. Oelfabrikation, Bd. 6, S. 762.
Preßform
Preßform, allgemein, eine Form, in der ein Material einen Preßdruck erleidet.
Preßformmaschinen
Preßformmaschinen dienen in den Gießereien zum Herstellen der Sandformen. Sie unterscheiden sich von den Handformmaschinen dadurch, daß der Sand nicht festgestampft, sondern ...
Preßfutterbereitung
Preßfutterbereitung, s. Ensilage.
Preßgasglühlicht
Preßgasglühlicht, Gasstarklichtlampen, bei denen eine gegenüber dem gewöhnlichen Gasglühlicht wesentlich höhere Lichtstärke bei besserer Oekonomie dadurch erzielt wird, ...
Preßglanz
Preßglanz (Speckglanz), s. Tuchfabrikation.
Preßhammer
Preßhammer, s.v.w. Schmiedepresse, s. Schmieden.
Preßhefe
Preßhefe (Pfundhefe, Pfundbärme), wird entweder als Nebenprodukt in der Branntweinbrennerei oder als Hauptprodukt in speziell auf Hefe arbeitenden Preßhefefabriken gewonnen. ...
Preßkohle
Preßkohle, s. Brennstoffe, Brikettieren.
Preßkolben
Preßkolben wirken entweder in hydraulischen Pressen oder als Pumpenkolben (s.d.) für Hochdruck, oder sie drücken in Pressen auf eine knetbare Masse. Als Tauchkolben bilden ...
Preßkopf
Preßkopf, s. Stanzen, Ziehen.
Preßkuchen, Preßling
Preßkuchen, Preßling, im allgemeinen, die bei der Abscheidung von Flüssigkeiten durch Pressung in der Presse zurückbleibenden Rückstände (vgl. Filterpressen, Bd. 4, S. 35, ...
Preßluft
Preßluft (Druckluft) ist mit Hilfe von Gebläsen (s. Bd. 4, S. 327) verdichtete Luft. Für die Erzeugung von Preßluft höheren Drucks dienen nur die Luftkompressoren (s. Bd. 6, ...
Preßluftgründung
Preßluftgründung, im allgemeinen, das Fundationsverfahren, bei dem Preßluft in einen im Wasser stehenden, unten offenen, sonst allseitig geschlossenen Karten gepumpt wird, um ...
Preßluftgründungen
Preßluftgründungen. Sollen in großer Wassertiefe ausgedehnte Mauermassen ausgeführt werden, nachdem vorher mit Hilfe eines Baggers der tragbare Boden bloßgelegt worden ist, ...
Preßluftspritzapparate
Preßluftspritzapparate (Farbenzerstäuber), s. Luftpinsel und Zerstäubungsvorrichtungen.
Preßluftwerkzeuge
Preßluftwerkzeuge, s. Preßluft, Druckluftwerkzeuge, Bd. 3, S. 127.
Preßmaschine
Preßmaschine (Preßblech), eine gezahnte Schiene am Wirkstühle, welche nur einzelne Nadelhaken zupreßt zur Herstellung von Preßmustern.
Preßplatten
Preßplatten, zwischen das Preßgut eingelegte Platten, die für gewisse Zwecke auch erhitzt und zwar in der Regel während der Pressung durch Dampf oder warmes Wasser oder durch ...
Preßrad
Preßrad, s. Wirkerei.
Preßsack
Preßsack, s. Oelfabrikation, Bd. 6, S. 762.
Preßschemel
Preßschemel, ein Fußtritthebel im Handwirkstuhle, mit Hilfe dessen der Arbeiter die Preßschiene auf die Nadelreihe drückt.
Preßschmieden
Preßschmieden, s. Schmieden.
Preßspan
Preßspan (Glanzpappe), s. Pappesorten, S. 19.
Preßsteinkohle
Preßsteinkohle, s. Brikettieren.
Preßstempel
Preßstempel, s. Pressen.
Preßstücke
Preßstücke, s.v.w. Schmiedestücke, die durch Preßschmieden hergestellt sind, s. Schmieden.
Preßstuhl
Preßstuhl (Molettierstuhl), s. Molettieren, Bd. 6, S. 467.
Preßtisch
Preßtisch, s. Pressen und Preßwagen.
Preßtuch
Preßtuch (bei Scheidepressen), s. Oelfabrikation, Bd. 6, S. 762, und Saftpressen.
Preßverfahren von Huber
Preßverfahren von Huber, s. Stanzen, Prägen.
Preßvergoldung
Preßvergoldung, s. Goldpressung.
Preßwagen
Preßwagen, Transportwagen, mittels dessen die zu pressenden Materialien eventuell mit den notwendigen Preßformen in die Presse eingefahren werden, so daß alle ...
Preßwasserleitung
Preßwasserleitung, s. Kraftübertragung, hydraulische, Bd. 5, S. 656.
Preßwerk
Preßwerk, Bezeichnung für a) Werkstätte, in der Preßschmiedestücke (s. Schmieden), Preßbleche (s.d.), Preßböden für Dampfkessel u.s.w. hergestellt werden; b) ...
Preßzylinder
Preßzylinder werden für hohen Flüssigkeitsdruck benutzt. Sie sind als Hohlzylinder (nach Bd. 5, S. 105 und 106) zu bemessen. Die Zylinder sitzen entweder mit seitlicher ...
Pricken
Pricken, s. Seezeichen.
Priel
Priel, die auf dem Watt während der Ebbezeit zum Vorschein kommenden unregelmäßigen Wasserlaufe, welche den Rest des Flutwassers abführen (s. Balje).
Primäre Formationen
Primäre Formationen und Schichten, s. Schichtgesteine.
Primärelement
Primärelement, s. Polarisation.
Primärspannungen
Primärspannungen, s. Nebenspannungen.
Primärteer
Primärteer, s. Tieftemperaturteer.
Primaveraholz
Primaveraholz, s. Nutzhölzer, Bd. 6, S. 697.
Primulinfarben
Primulinfarben, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 625. Ueber ihre Anwendung in der Färberei s. Entwicklungsfarben.
Primzahlen
Primzahlen, ganze Zahlen, die außer der Einheit keinen ganzzahligen Faktor haben. Relative Primzahlen sind solche, die außer der Einheit keinen gemeinsamen Faktor haben. ...
Princemetall, Prinzmetall
Princemetall, Prinzmetall, s. Messing, S. 523.
Princepsche Legierungen
Princepsche Legierungen, s. Brennstoffe, Bd. 2, S. 282.
Prinzip
Prinzip in der Mechanik heißt eine in weitem Umfang gültige Regel zur Aufstellung der Gleichgewichtsbedingungen eines Systems oder der Differentialgleichungen der Bewegung ...
Prinzip der Bewegung des Massenmittelpunktes (Schwerpunktes)
Prinzip der Bewegung des Massenmittelpunktes (Schwerpunktes). Werden die Bewegungsgleichungen eines Massensystems, wie sie sich aus dem Prinzip von d'Alembert ergeben, durch das ...
Prinzip der Erhaltung der Energie
Prinzip der Erhaltung der Energie, s. Energie, Bd. 3, S. 449.
Prinzip der Erhaltung der lebendigen Kraft
Prinzip der Erhaltung der lebendigen Kraft, s. Prinzip der lebendigen Kraft.
Prinzip der Flächen
Prinzip der Flächen. Das Prinzip bezieht sich auf ein freies System, das nur inneren Bedingungen unterworfen ist. In seiner Formulierung bedarf man der Begriffe Kraftmoment (Bd. ...
Prinzip der kleinsten Verschiebungsarbeit
Prinzip der kleinsten Verschiebungsarbeit, s. Verschiebungsarbeit und Fachwerke, statisch unbestimmte, Bd. 3, S. 553.
Prinzip der Koexistenz elastischer Bewegungen
Prinzip der Koexistenz elastischer Bewegungen, s. Koexistenz.
Prinzip der lebendigen Kraft
Prinzip der lebendigen Kraft. Der Satz Σ 1/2 m v2 = U + h, welcher aussagt, daß, wenn für die Bewegung eines Punktsystems eine Kräftefunktion U existiert, die ...
Prinzip der virtuellen Geschwindigkeiten
Prinzip der virtuellen Geschwindigkeiten oder der virtuellen Verschiebungen ist eine allgemeine Form des Ausdrucks des Gleichgewichts eines Kräftesystems, welches an einem ...
Prinzip des kleinsten Zwanges
Prinzip des kleinsten Zwanges (Gaußsches Prinzip). Es lautet: Die Bewegung eines Systems materieller Punkte mit beliebigen Bedingungen geschieht in jedem Augenblick in möglichst ...
Prinzip von d'Alembert
Prinzip von d'Alembert. Es dient zur Aufstellung der Bewegungsgleichungen eines materiellen Systems. Dieses bestehe aus den n Massen mi in den Punkten mit den Koordinaten xi yi ...
Prinzip von Fourier
Prinzip von Fourier ist eine Erweiterung des Prinzips der virtuellen Geschwindigkeiten für den Fall, daß einseitige Bedingungen, welche durch Ungleichungen zwischen den ...
Prinzip von Hamilton
Prinzip von Hamilton. Es ist dies ein Satz, mit Hilfe dessen die Bewegungsgleichungen eines Punktsystems, ähnlich wie mit Hilfe des d'Alembertschen Systems, aufgestellt werden ...
Prinzmetall
Prinzmetall (Prinz-Rupprechts-Metall), s.v.w. Tombak; s. Messing.
Prise
Prise, ein im Kriegsfall dem Feinde abgenommenes Schiff u.s.w.
Prisma [1]
Prisma, ein Polyeder, dessen Oberfläche aus zwei kongruenten Polygonen, die in parallelen Ebenen liegen, deren Kanten parallel sind, und die Grundflächen heißen, und außerdem ...
Prisma [2]
Prisma (Lichtprisma), dreiseitige Prismen durchsichtiger Körper, an welchen sich zwei möglichst eben hergestellte Flächen (die dritte Prismenfläche kann matt sein) unter ...
Prisma [3]
Prisma (Zylinder), Bestandteil des Jacquardgetriebes; s. Weberei.
Prisma [4]
Prisma ist ein Körper, der im allgemeinen 2n Ecke als Grundflächen und n Trapeze als Seitenflächen besitzt, welche alle zu einer Richtung, der Prismenrichtung, parallel laufen. ...
Prismatoid
Prismatoid (Prismoid), ein Polyeder, begrenzt von zwei Polygonen (Grundflächen) in parallelen Ebenen, deren Seitenzahlen m und n verschieden sein können, und von m + n ...
Prismen- und Spiegelinstrumente
Prismen- und Spiegelinstrumente zum Abstecken konstanter Winkel (auch Allineator), s. Winkelinstrumente.
Prismenkette
Prismenkette, s. Richtmechanismus.
Prismenkreuz
Prismenkreuz, s. Winkelinstrumente.
Prismenlupe
Prismenlupe, s. Zylinderprisma.
Prismenpaar
Prismenpaar, s. Richtpaar.
Pritschbläuel
Pritschbläuel (Erdschlägel, Patsche), Werkzeug aus hartem Holz mit kurzem Stiel zum Stampfen oder Schlagen des Lehmestrichs bei Scheunentennen, Kegelbahnen u.s.w.
Pritschen, Pritschhammer
Pritschen, Pritschhammer, s. Abrichten von Blechen.
Privatanschlußgleise
Privatanschlußgleise (Privatanschlußbahnen, Schleppbahnen) sind Bahnanlagen, die an öffentliche Eisenbahnen anschließen, aber nicht dem öffentlichen Eisenbahnverkehr, ...
Privatbahnen
Privatbahnen, s. Eisenbahnverwaltung.
Privatleitungen
Privatleitungen, im Gegensatz zu den in den öffentlichen Straßen liegenden Rohrleitungen, das in privaten Grundstücken verlegte Röhrensystem der Wasserversorgung, ...
Privatwagen
Privatwagen, s. Eisenbahnbetrieb X, Eisenbahnwagen.
Probebelastung
Probebelastung bei Brücken, s. Belastungsprobe.
Probefahrt
Probefahrt mit Schiffen dient zur Feststellung der meist kontraktlich ausbedungenen Schiffsgeschwindigkeit sowie zur Erprobung der Schiffsmaschinen mit Bezug auf die Ermittlung ...
Probegedinge
Probegedinge, s. Auffahren.
Probegold
Probegold (or au titre, Standard gold), Gold, welches den für die Verarbeitung gesetzlich vorgeschriebenen Feingehalt (s.d.) besitzt.
Proben [1]
Proben, metallurgische, s. Aufbereitung, Bd. 1, S. 350.
Proben [2]
Proben, technologische, dienen zur Untersuchung der Baustoffe auf ihre Bearbeitungsfähigkeit oder technologischen Eigenschaften. Nach der Art der Bearbeitung unterscheidet man ...
Probestabform
Probestabform, s. Zerreißversuch.
Probiergewicht
Probiergewicht, s. Feingehalt.
Probierhähne
Probierhähne dienen neben den Wasserstandsgläsern zur Untersuchung eines Dampfkessels auf seinen Wasserstand. Man wendet gewöhnliche Auslaufhähne,[247] je einen in der Höhe ...
Probierhobel
Probierhobel, kleiner (9 cm langer, 3 cm breiter) Schropphobel, dient zum Anhobeln roher Bohlen u s. w., um Farbe und Zeichnung des Holzes erkennen zu lassen.
Probierkunst
Probierkunst, die Lehre von der quantitativen Untersuchung der Erzeugnisse des Bergbaues und Hüttenwesens auf diejenigen Metalle u.s.w., die im großen gewonnen werden ...
Probiernadel
Probiernadel, s. Goldproben.
Probierpumpen
Probierpumpen zur Erzeugung hohen Druckes bei hydraulischen Pressen, Rohrprobierpressen (s. Einspannvorrichtungen, Bd. 3, S. 256) werden für Hand- und Maschinenbetrieb ...
Probierstein
Probierstein, s. Kieselschiefer.
Probierstock
Probierstock, s. Biegeprobe, Bd. 1, S. 785.
Produkt
Produkt, das Ergebnis der Multiplikation, äußeres und inneres Produkt; s.a. Geometrischer Kalkül.
Produkte
Produkte, unendliche (Produktenreihen), Produkte mit unendlich vielen Faktoren. Ein Produkt (1 + u1) (1 + u2) (1 + u3) ... ist dann und nur dann konvergent, wenn die Summenreihe ...
Profil
Profil, Darstellung des gedachten Schnittes durch einen Körper nach einer vertikalen Fläche. Je nachdem der Schnitt nach der Längsachse oder nach einer Ebene senkrecht zu ...
Profile
Profile, geologische, vertikale, nach dem Mittelpunkt der Erde gerichtete Schnittflächen durch die Erdkruste zur Veranschaulichung ihres Aufbaues und der Gliederung in die ...
Profileisen, -stäbe, -stähle, stangen
Profileisen, -stäbe, -stähle, stangen, Metallstäbe (aus Eisen, Stahl u.s.w.), die ein von den einfachen (Rund-, Quadrat- u.s.w.) Querschnitten abweichendes Profil aufweisen. ...
Profillatten
Profillatten, leichte Latten zur Absteckung der Profile für Straßen- oder Eisenbahnkörper auf dem Gelände, indem an eingerammten Pflöcken bezw. Stangen die Neigung der ...
Profilograph
Profilograph, eine von Schmid erfundene Vorrichtung zum Messen der Abnutzung der Straßenoberfläche. Sie besteht, wie beistehende Figur zeigt, aus einer an den Enden durch ...
Profilradius
Profilradius, der Quotient r = F : p, wenn F das Wasserquerprofil, p den benetzten Umfang des Querprofils bezeichnet (s. Hydraulik, Bd. 5, S. 153).
Profilsteine
Profilsteine im Straßenbau sind Steine, die, in gesicherter Lage in einer bestimmten unveränderlichen Höhe im Querprofil eines Straßen- oder Dammkörpers angebracht, eine ...
Profilzirkel
Profilzirkel, ein Feldzirkel, der mit einem Gradbogen zum Ablesen von Neigungswinkeln versehen ist; s.a. Drehlatte.
Progressionen
Progressionen, s. Reihen.
Progressivfahrten
Progressivfahrten, s. Probefahrt.
Progressivpulver
Progressivpulver, s. Geschoßtreibmittel, Bd. 4, S. 419.
Projekt
Projekt, genereller oder spezieller Entwurf zu einem Bauobjekt.
Projektion
Projektion, die Abbildung eines im Räume befindlichen Gegenstandes auf einer Ebene (Projektionsebene). Jedem Punkte dieses Gebildes entspricht ein Punkt des räumlichen Gebildes, ...
Projektionsapparate [1]
Projektionsapparate (Bildwerfer, Skioptika), optische Instrumente, welche zumeist dazu dienen, bildliche Darstellungen durch vergrößerte Projektion von Laternbildern ...
Projektionsapparate [2]
Projektionsapparate. Der große Aufschwung der Kinematographie (s.d., S. 414) hat auch große Verbesserungen im Bau der Projektionsapparate im Gefolge gehabt. Die automatischen ...
Projektionsebene
Projektionsebene, s. Projektionslehre.
Projektionslehre
Projektionslehre, derjenige Teil der angewandten Geometrie, welcher lehrt, die Projektion eines im Räume befindlichen Gebildes auf eine bestimmte Ebene (die Projektionsebene, ...
Projektionsstrahl, -zentrum
Projektionsstrahl, -zentrum, s. Projektionslehre.
Projektor
Projektor, s.v.w. Scheinwerfer (s.d.).
Promenaden
Promenaden. Im Städtebau unterscheidet man drei Arten von Promenaden: 1. Breite, mit Baumreihen und Gartenflächen ausgestattete innerstädtische Straßen; 2. Straßen in ...
Promenadendeck
Promenadendeck eines Passagierdampfers, ein oberhalb des Brückendecks errichtetes und teilweise an der Bordwand nur durch Stützen getragenes Deck zum Aufenthalt für ...
Pronyscher Zaum
Pronyscher Zaum, s. Dynamometer, Bd. 3, S. 196.
Propan
Propan (Propylwasserstoff) C3H8, farbloses brennbares Gas, bei –17° flüssig, findet sich im Erdöl und verhält sich ähnlich wie Aethan (s.d.).
Propeller [1]
Propeller, diejenigen Apparate, welche die von der Schiffsmaschine verrichtete Rotationsarbeit aufnehmen und in Schubarbeit zur Fortbewegung des Schiffes umsetzen. Ihre ...
Propeller [2]
Propeller in der Luftschiffahrt. – Das Grundprinzip für die Erzeugung jeglichen Vortriebs in der Luft besteht in der Ausnutzung der Trägheitskraft derselben. [619] Diese ...
Propeller [3]
Propeller in der Seeschiffahrt. Von den Schiffspropellern ist der Wasserstrahl- oder Reaktionspropeller ganz fallen gelassen. Das Schaufelrad hat in dem letzten Jahrzehnt keine ...
Proplatinum
Proplatinum, s. Nickellegierungen, S. 563.
Proportion [1]
Proportion, eine Gleichung, bei der auf beiden Seiten ein Verhältnis steht, z.B. a : b = c : d. Hieraus folgt a d = b c und durch Auflösung a = b c/d. a und d heißen äußere, ...
Proportion [2]
Proportion der Kunstwerke, das Verhältnis der einzelnen Teile zu den übrigen und dem Ganzen [1]. Schon im hohen Altertum war man bestrebt, Konstruktionsmethoden zu suchen, die ...
Proportionale Widerstände fester Körper
Proportionale Widerstände fester Körper. Bezüglich proportionaler Widerstände unterhalb der Elastizitätsgrenze s. Elastizitätsgesetz, Elastizitätsmodul, Zugelastizität, ...
Proportionalitätsgrenze
Proportionalitätsgrenze, s. Elastizitätsgrenze, Dehnung (auch Zugelastizität, Druckelastizität u.s.w.), ferner Zerreißversuch.
Proportionen
Proportionen, konstante und multiple, s. Atomtheorie.
Proportionsgrenze
Proportionsgrenze, s.v.w. Proportionalitätsgrenze.
Propyläen
Propyläen, die hallenartigen Prachttore der Griechen, die den Zugang zu den geheiligten Tempelbezirken vermittelten. Die bekanntesten sind die von der Akropolis zu Athen und ...
Propylit
Propylit, s. Andesit.
Prospekt
Prospekt, in der Kunst, die Darstellung von Gesamtansichten von Straßen, Plätzen oder Häusergruppen; in Rußland versteht man darunter die schönen, breiten, geradlinigen ...
Proszenium
Proszenium, im römisch-griechischen Theater, der Ort, der sich zwischen den vortretenden Flügeln des Bühnenhauses erstreckte; es war der Raum, wo tatsächlich gespielt wurde ...
Protalbinpapier
Protalbinpapier, von M. Jolles und L. Lilienfeld 1897 in Wien erfundenes photographisches Kopierpapier, das mit Chlorsilberemulsion, deren Bindemittel aus einem ...
Proteinstoffe
Proteinstoffe, s. Eiweißstoffe.
Protektor
Protektor, s.v.w. Schützenwächter; s. Weberei. Vgl. a. Schloß.
Protodorisch
Protodorisch wird die Säulenform genannt, die sich an den Vorhallen der Felsengräber zu Beni-Hassan (s. die Figur) in Mittelägypten vorfindet. Diese Bauten entstanden vor Ende ...
Protogin
Protogin, ein granitisches Gestein (Protogingranit), das neben dem dunkeln Biotit noch ein hellgrünes, glimmerartiges Mineral (Sericit, Chlorit) in großen Lamellen führt und ...
Prototyp
Prototyp, s.v.w. Urbild, Urtypus, z.B. das internationale Meterprototyp.
Protze
Protze, der zweiräderige Vorderwagen der Geschütze und Munitionswagen.
Proustit
Proustit, s.v.w. Arsensilberblende (s.d.).
Proviantamt
Proviantamt, s. Bodenspeicher, Lagerhäuser und Silospeicher.
Proviantlast
Proviantlast, an Bord der Schiffe, Raum zum Verstauen des Proviants. Man verteilt den Proviant in die Trocken-, Fleisch-, Brot- und Spirituslast.
Prüfungsverfahren
Prüfungsverfahren für Fußbodenlacke (nach Seligmann & Ziecke, Handbuch der Lack- und Firnisindustrie). 1. Prüfung der Trockendauer. Auf klebfreiem und hart getrocknetem, ...
Pseudochrysolith
Pseudochrysolith, s. Gläser, natürliche.
Pseudoglyzerin
Pseudoglyzerin, Appreturmittel, Mischung aus Chlormagnesium, Stärkezucker und Dextrin. Andés.
Pseudomorphose
Pseudomorphose (Pseudokristall), eine Kristallform, die der Substanz, die sie bildet, nicht zukommt, sondern von einer andern Substanz entlehnt ist. Wenn z.B. Serpentin in der ...
Pseudoskopische Erscheinungen
Pseudoskopische Erscheinungen, Täuschungen über Gestalt, Richtung oder Größe von Figuren und Gegenständen infolge unwillkürlicher Befangenheit bei Beurteilung des ...
Psilomelan
Psilomelan (Hartmanganerz, schwarzer Glaskopf, Braunit), Mineral, wasserhaltiges Mangansuperoxyd, wenn rein H2MnO4 + H2O (77–94% MnO2, außerdem beträchtliche Mengen an ...
Psychrometer
Psychrometer, s. Feuchtigkeitsmesser.
Ptomaine
Ptomaine (Leichenalkaloide), eine Reihe von organischen Basen, die sich bei der Fäulnis der Eiweißstoffe infolge der Wirkung besonderer Bakterien bilden und daher in ...
Pud
Pud, russisches Gewicht = 40 russische Pfund = 16,38 kg.
Puddeln, Puddeleisen, -maschine, -ofen, -prozeß, -schlacke, -stahl
Puddeln, Puddeleisen, -maschine, -ofen, -prozeß, -schlacke, -stahl, s. Schweißeisen, Schweißstahl.
Puddingstein
Puddingstein, s. Konglomerat.
Puddle
Puddle, Tonschlag, Lettenschlag, Tonhinterfüllung, auch Mischerde bezeichnend, ein schichtenweise aufgetragener und gestampfter Tonkörper zur Bildung eines wasserdichten ...
Puddler
Puddler, s. Schweißeisen, Schweißstahl.
Puddlewand
Puddlewand, s. Puddle.
Puder
Puder, Pudern bezeichnet in der Gießerei das Einstauben der Sandformen. Es hat entweder den Zweck: 1. das Zusammenbacken von Teilen einer Sandform, die wieder getrennt werden ...
Pudergold
Pudergold, echtes Gold in feinst verteiltem Zustande, namentlich für Porzellanmalerei.
Puffer
Puffer, alle federnden, mit Anschlagplatten versehenen Maschinenteile. Bei Eisenbahnfahrzeugen dienen die Puffer zur Abschwächung der Stöße beim Verschieben und während der ...
Pulmotor
Pulmotor, s. Atmungsapparate, S. 28.
Pülpe
Pülpe, der bei der Kartoffelstärkefabrikation entstehende Abfall; s. Stärkefabrikation. Pülpefänger, s. Zuckerfabrikation.
Pulsion
Pulsion (Pulsionsventilation, Drucklüftung), s. Lüftung geschlossener Räume, Bd. 6, S. 237.
Pulsometer
Pulsometer, s. Pumpen, S. 285.
Pult
Pult, Tisch mit schräger Platte.
Pultdach
Pultdach, s. Dach, Dachstuhl, Bd. 2, S. 489, 514 und 526.
Pulver
Pulver, jede Substanz in seiner Verteilung, besonders Schießpulver; vgl. Geschoßtreibmittel, Munition, Sprengstoffe.
Pulverisieren
Pulverisieren, s. Zerkleinern, Zerkleinerungsmaschinen, Mühlen.
Pulvermagazin
Pulvermagazin (Pulverturm), Gebäude zur sicheren Aufbewahrung des Schießpulvers oder eines andern Sprengstoffs, wobei dieser gegen Feuchtigkeit geschützt und vor einer ...
Pulverzüge
Pulverzüge, s. Eisenbahnbetrieb V, Eisenbahnverkehr III.
Pülvlage
Pülvlage, s. Packwerk, Bd. 6, S. 792.
Pumpen [1]
Pumpen, Maschinen zur Hebung von Flüssigkeiten. Die zahlreichen Pumpenarten unterscheiden sich nach der Art der Flüssigkeitsförderung in 1. Schöpfwerke, bei welchen die ...
Pumpen [2]
Pumpen (Bd. 7, s. 275). Schöpfwerke. Eingehende Beschreibung der Schöpf- und Bewässerungseinrichtungen im Altertume s.a. [1]. Unreines mit Sand u. dergl. vermischtes Erdöl, ...
Pumpendampfer
Pumpendampfer, ein mit leistungsfähigen Kreiselpumpen ausgerüsteter Dampfer für Bergungszwecke (s. Bergungsdampfer).
Pumpenkolben
Pumpenkolben sind teils einfach wirkend als Tauch-, Ventil- und Differentialkolben, teils doppelt wirkende Tauch- und Scheibenkolben. Pumpenkolben erhalten meist gußeiserne ...
Pumpensatz
Pumpensatz, s. Wasserhebung.
Pumpensood
Pumpensood, ein Gehäuse für Schiffspumpen, welches die Saugrohre der Pumpen umschließt und dieselben vor Beschädigung durch die Ladung schützt.
Pumpenventile
Pumpenventile sperren als selbsttätige Rückschlagventile die Förderleitung vor und hinter dem Pumpenraum ab. Man unterscheidet Hub- und Klappenventile, ferner ...
Pumpenventilgehäuse
Pumpenventilgehäuse bilden an manchen Pumpen (s.d.) besondere Gußstücke, an andern einen Teil des Pumpenzylinders (s.d.). Auch bei der einfachsten Form (s. Pumpenventile, ...
Pumpenventilgleichgewicht
Pumpenventilgleichgewicht besteht, wenn an dem in bestimmter Höhe schwebenden Ventil der Beladung eine gewisse Intensität der Strömung entspricht. Durch Versuche mit ...
Pumpenventilhub
Pumpenventilhub ist in seinem Verlauf maßgebend für die Geschwindigkeit, mit der eine Pumpe arbeiten darf, ohne zu schlagen. Die Erhebung beginnt durch den Eröffnungsstoß, den ...
Pumpenventilmaße
Pumpenventilmaße sind nach der Theorie über den Pumpenventilhub (s.d.) nicht eindeutig bestimmt, sondern noch nach andern, praktischen Rücksichten zu wählen. Die freie ...
Pumpenzylinder
Pumpenzylinder sind, je nach der Bauart der Pumpen, entweder ausgebohrte Zylinder für Scheiben- oder Ventilkolben oder zylinderähnliche Gefäße mit Stopfbüchse für ...
Pumpspill
Pumpspill, horizontal liegendes Bratspill mit Pumpenhebelantrieb (vgl. Ankerspill).
Pumpstation
Pumpstation, s. Wasserhebung.
Punktbestimmung
Punktbestimmung. Bei Vermessungen wird die gegenseitige Lage der Messungspunkte zum Ausdruck gebracht durch geographische Koordinaten, Polarkoordinaten und rechtwinklige ...
Punkte
Punkte, die elementarsten geometrischen Gebilde, die Grenzen der Linie. Ein Punkt ist aber auch, abgesehen von einer Linie, einfach ein Ort im Raum. Die höheren geometrischen ...
Punktieren
Punktieren, in den graphischen Betrieben, der Vorgang, die zu bedruckenden Papierbogen mittels Löcher, die an genau bestimmten Stellen im Papier und teilweise auf der Form (beim ...
Punktiermanier
Punktiermanier, s. Kupferstecherkunst, Lithographie.
Punktiernadel, -rad, -ziehfeder
Punktiernadel, -rad, -ziehfeder, s. Reißzeug.
Punktverzahnung
Punktverzahnung enthält als wirksame Fußkurve eines Zahnes nur einen im Teilkreise liegenden Punkt und als zugehörige Kopfkurve des Gegenzahnes die Epicykloide, welche beim ...
Punzen
Punzen (in der Metallbearbeitung), s. Gravieren (Bd. 4, S. 619), Molettiermaschine (Bd. 6, S. 467), Treiben, Ziselieren; (in der Buchdruckerei und Schriftgießerei), s. ...
Pupinisierung
Pupinisierung, Verfahren zur Verbesserung der Sprechverständigung in Leitungen durch Erhöhung der Induktivität; s. Telephon.
Purbeckschichten
Purbeckschichten, die obersten Schichten der oberen weißen Juraformation (Malm) in England und Norddeutschland, wesentlich aus hellen oolithischen Kalksteinen mit ...
Pürgen
Pürgen, s. Broschieren, Lederfärberei.
Purple heart
Purple heart, s. Nutzhölzer, Bd. 6, S. 698.
Purple ore
Purple ore (Purpurerz), Bezeichnung für die gereinigten (ausgelaugten) Kiesabbrände (s.d. und Schwefelsäure), wegen des hohen Eisengehalts (meistens 60–65%) zur ...
Purpur [1]
Purpur der Alten, jene in allen Schattierungen von Hellblau bis Tiefviolett auf Woll- und Seidengeweben entwickelte wertvolle echte Farbe des Altertums, zu deren Erzeugung gewisse ...
Purpur [2]
Purpur, französischer, s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 641.
Purpurblau
Purpurblau, s.v.w. Indigopurpur; s. Indigokarmin.
Purpurerze
Purpurerze, Rückstände der abgerösteten Schwefelkiese aus der chemischen Industrie, bieten bei der Verhüttung wegen der lockeren Beschaffenheit Schwierigkeiten und müssen ...
Purpurin
Purpurin, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 626, und Krapppräparate.
Purpurlack
Purpurlack, s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 635.
Purrée
Purrée (Indischgelb), s. Kobaltgelb.
Purves-Wellrohr
Purves-Wellrohr, s. Dampfkessel, S. 117.
Putten [1]
Putten, 1–1,5 m tiefe Gruben auf dem Vorlande der Seedeiche, aus denen die Gewinnung der Deicherde erfolgt (vgl. Seedeiche). Um die Wiederaufschlickung der Putten zu ...
Putten [2]
Putten, in der Architektur (Skulptur, Malerei), Kindergestalten, meist Engel mit und ohne Flügel.
Püttingsschienen
Püttingsschienen, eiserne Schienen, welche mit ihrem unteren Ende mittels der Püttingsbolzen an der Außenhaut des Schiffes befestigt sind und mit dem oberen Teil sich gegen ...
Putz
Putz, Verputz, Abputz, Bewurf, Bemörtelung, die an Wandflächen zur Verkleidung und zu ihrem Schutz angebrachte Mörtelmasse, die genügend anhaften muß und nicht stark ...
Putzbau
Putzbau, Bauweise mit außen verputzten Flächen, im Gegensatz zu Werkstein- und Backsteinbauten.
Pütze
Pütze, ein Eimer mit Taubügel für den Reinigungsdienst an Bord.
Putzeisen
Putzeisen, eisernes Werkzeug, etwa 20 cm lang, mit einem spitzen und einem breiten Ende, zum Nachbessern von Gips- oder Zementgesimsen.
Putzen [1]
Putzen, a) Reinigen der Gußstücke vom Formmaterial, s. Eisengießerei, Bd. 3, S. 366, und Sandstrahl; b) Reinigen von Maschinen und Maschinenteilen von anhaftendem Schmutz, Oel ...
Putzen [2]
Putzen (Butzen, Lochputzen), s. Lochen, Lochmaschinen.
Putzfluat
Putzfluat, Fluorverbindung zur Renovierung verwitterter Kalkstein- und Marmorarbeiten. Andés.
Putzlatten
Putzlatten (Pliesterlatten) und Putzleisten. Erstere kommen zur Anwendung, wenn der Deckenputz nicht auf berührter Schalung erfolgt. Dabei werden die am besten mit ...
Putzmaschine
Putzmaschine, eine Reinigungsmaschine für Getreide, sonst eine Maschine zum Putzen der Griese oder Dunste. Die Aufgabe ist eine doppelte: Ausscheiden der beigemengten seinen ...
Putzmesser
Putzmesser, s. Holzhobelmaschine.
Putzmittel
Putzmittel, Substanzen, dazu benimmt, die Oberfläche von Gebrauchsgegenständen von Staub, Schmutz, Fett, Oxyd u. dergl. durch Abreiben mit denselben zu reinigen und ihnen ihr ...
Putzmühle
Putzmühle, s. Getreidereinigungs- und -sortiermaschine.
Putzpulver
Putzpulver, s. Putzmittel.
Putztrommel
Putztrommel, s. Polieren und Sandstrahl.
Puzzolan
Puzzolan (Pausilipptuff), s. Polieren, Putzmittel und Zement.
Pyknit
Pyknit, s. Topas.
Pyknometer
Pyknometer, s.v.w. Piknometer (s. Meßwerkzeuge); über ein Instrument zur Bestimmung von Flüssigkeitsdichten, s. Dichtigkeit, Bd. 2, S. 748.
Pylonen
Pylonen, in dem ägyptischen Tempelbau, die den Eingang bildenden und zugleich schützenden mächtigen Turmbauten (s. die Figur). Zwischen den steil aufsteigenden, oben wagerecht ...
Pyramide [1]
Pyramide, ein Polyeder, begrenzt durch ein n-seitiges Polygon (Grundfläche) und durch n Dreiecke (Seitenflächen), deren Basen die Seiten der Grundfläche und deren Spitze ein ...
Pyramide [2]
Pyramide, 1. im Hochbau ein Körper bezw. Bauteil, der sich von breiter Balis mehrseitig zuspitzt und als oberste Endigung dient, z.B. als Turmhelm, als Fiale (s.d.) bei ...
Pyramide [3]
Pyramide. Ein von einem n-Eck und n-Dreiecken, welch letztere sämtlich eine Ecke, die Pyramidenspitze, gemeinsam haben, begrenzter Körper besitzt n + 1 Flächen, und zwar eine ...
Pyramidendach
Pyramidendach (Zeltdach), s. Dach, Bd. 2, S. 489 und 505.
Pyrargyrit
Pyrargyrit, s.v.w. Antimonsilberblende (s.d.).
Pyrheliometer [1]
Pyrheliometer, Instrument von Pouillet [1] zur Messung der von der Sonne zugestrahlten Wärme, ebenso wie Herschels und Violles Aktinometer [2], Während bei diesen Instrumenten ...
Pyrheliometer [2]
Pyrheliometer, auch Aktinometer genannt, ist ein Instrument zur Messung der Energiemenge, die von der Sonne als Strahlung auf eine zur Strahlenrichtung senkrechte Ebene gelangt. ...

1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;