Слова на букву präg-rüst (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву präg-rüst (1262)

< 1 2 3 4 5 > >>
Pyridin
Pyridin C5H5N findet sich mit einigen seiner Homologen im Steinkohlenteer und im Tieröl. Es stellt die Stammsubstanz einer Reihe von Alkaloiden (s.d.) vor. Dargestellt wird es ...
Pyrit
Pyrit, s.v.w. Schwefelkies (s.d.).
Pyritoide
Pyritoide, s.v.w. Kiese (s.d.).
Pyroelektrizität
Pyroelektrizität, die beim Erwärmen oder Abkühlen mancher Kristalle auftretende Elektrizität (Kristallelektrizität).
Pyrogallussäure
Pyrogallussäure (Pyrogallol), ein dreiwertiges Phenol (s.d.) von der nebenstehenden Zusammensetzung. Es bildet weiße, glänzende Blättchen oder Nadeln, die bei 132° ...
Pyrographie
Pyrographie, s. Holzbrandtechnik.
Pyrokollodium
Pyrokollodium, Bezeichnung für die von der russischen Heeresverwaltung zur Herstellung von rauchlosem Pulver benutzte Pyroxylinsorte, welche bei einem Gehalt von ca. 12,3% ...
Pyrolusit
Pyrolusit, s.v.w. Braunstein (s.d.).
Pyrometer
Pyrometer, Thermometer für hohe Temperaturen. Der Bereich des Quecksilberthermometers erstreckt sich noch über den Siedepunkt des Quecksilbers (357°) hinaus. Indem man den Raum ...
Pyrometrie
Pyrometrie, optische, s. Photometrie, S. 126.
Pyrometrischer Heizeffekt
Pyrometrischer Heizeffekt, s. Brennstoffe, Bd. 2, S. 281.
Pyrop
Pyrop, s. Granat.
Pyropapier
Pyropapier (Sprengpapier) wird erhalten, indem man ungeleimtes Papier einige Minuten lang in einer Mischung von Salpetersäure und Schwefelsäure liegen läßt, worauf man ...
Pyrophore
Pyrophore (Selbstzünder), Körper, die sich von selbst an der Luft entzünden. Die Ursache des Selbstentzündens beruht auf der Leichtigkeit, sich mit Sauerstoff zu verbinden, ...
Pyropissit
Pyropissit, Wachskohle, Mineral, fossiler Kohlenwasserstoff. Derbe, lockere, zerbröckliche oder auch, wenn feucht, geschmeidige, weiche Masse von gelber oder brauner Farbe; matt; ...
Pyrotechnik
Pyrotechnik, s.v.w. Feuerwerkerei (s.d.).
Pyroxen
Pyroxen, s.v.w. Augit (s.d.).
Pyroxyline
Pyroxyline, Sammelname für alle noch die ursprüngliche Struktur aufweisenden Einwirkungsprodukte der Salpetersäure auf Baumwolle und ähnliche Fasermaterialien, während die ...
Pyroxylinlacke
Pyroxylinlacke, Lösungen von nitrierter Baumwolle in flüchtigen Lösungsmitteln, zum Ueberziehen von Metallen und Papier, zum Schutz gegen Oxydation u.s.w. dienend. Andés.
Pyrrhosiderit
Pyrrhosiderit, s.v.w. Goethit (s.d.).
Pyrrhotin
Pyrrhotin, s.v.w. Magnetkies (s.d.).
Pyrrol
Pyrrol, s. Teer.
Pythagoräische Zahlen
Pythagoräische Zahlen heißen drei Zahlen, wenn die Quadratsumme der beiden kleineren gleich dem Quadrat der größeren ist; z.B. 3, 4, 5, weil 9 + 16 = 25, ebenso 5, 12, 13 ...
Q
Q als Abkürzung bei Flächenmaßen qkm = Quadratkilometer, qm = Quadratmeter, qcm = Quadratzentimeter, qmm = Quadratmillimeter; im Griechischen (κ) als Zahlzeichen für ...
Quader
Quader (Quaderstein), ein nach bestimmten Maßen hergestellter parallelepipedisch geformter Baustein aus natürlichem oder künstlichem Stein. Das Verhältnis der Länge l zur ...
Quader, Quaderformation
Quader, Quaderformation, Quadersandstein, im allgemeinen, die obere Kreideformation in meist sandiger und mergeliger Ausbildung, vornehmlich im östlichen Deutschland (Sachsen, ...
Quaderbahnen
Quaderbahnen, Streifen aus Granitplatten, wie sie in Oberitalien in Straßen mit mangelhaftem Steinpflaster aus abgerundeten Steinen (Wackenpflaster) in Spurweite für die ...
Quadermauerwerk
Quadermauerwerk, ein vollständig aus Quadern, d.h. aus größeren parallelepipedisch bearbeiteten Hausteinen oder künstlichen Steinen hergestelltes Mauerwerk. Bezüglich des ...
Quaderpflaster
Quaderpflaster wird noch vielfach in oberitalienischen Städten in der Weise hergestellt, daß eben bearbeitete, breite Steinquader mit möglichst engen Fugen aneinander gelegt ...
Quaderverband
Quaderverband erfolgt nach denselben Grundsätzen, die allgemein für den Steinverband gelten und von welchen derjenige einer guten gegenseitigen Ueberbindung der Steine in der ...
Quadrant
Quadrant nennt man im allgemeinen den vierten Teil eines Vollkreises, somit auch den von zwei rechtwinklig zueinander stehenden Radien begrenzten Teil des Kreises. Im ...
Quadranteisen
Quadranteisen, s. Normalprofile für Walzeisen.
Quadrantenelektrometer
Quadrantenelektrometer, s. Meßinstrumente, elektrotechnische.
Quadrat
Quadrat, 1. in der Mathematik gleichseitiges, rechtwinkliges Parallelogramm, dessen Inhalt die zweite Potenz der Maßzahl seiner Seite ist, daher in der Arithmetik auch ...
Quadratmaße
Quadratmaße (Quadratfuß, -klafter, -meile u.s.w.), s. Flächenmaße.
Quadratnetz
Quadratnetz, s. Karte, Kartierung, Planimeter.
Quadratrix
Quadratrix, Name mehrerer Kurven, die zur Quadratur des Kreises dienen. Die Quadratur des Dinostratus wird erzeugt durch den Schnittpunkt einer Geraden, die sich um einen Punkt ...
Quadratseile
Quadratseile, vierseitig geflochtene Hanfseile (s. Bd. 4, S. 773).
Quadratur
Quadratur, die Berechnung des Flächeninhalts der Ebenenstücke, die von geraden Linien und Kurven begrenzt sind. 1. Quadratur elementarer Flächenstücke: Rechteck von den Seiten ...
Quadratzahlen
Quadratzahlen: 1, 4, 9, 16, 25 ... n.
Quadrierung
Quadrierung, Nachbildung von Quaderwerk im Wandverputz. Die Herstellung erfolgt im geglätteten, noch nicht ganz getrockneten Verputz durch Einschneiden von Vertiefungen in Form ...
Quadriga
Quadriga (Viergespann), in der antiken Zeit, ein von vier nebeneinander gespannten Rossen gezogener Wagen. Sie wurde sowohl in der Schlacht als auch bei Wettfahrten verwendet und ...
Quai
Quai (s.a. Kai), Kaimauer, s. Seehäfen.
Quaistraßen
Quaistraßen, s. Kaistraßen, Straßenbau.
Qualitätseifen
Qualitätseifen, vergleichsweise hochwertiges Eisen; von Roheisen z.B. bestes Gießereieisen, Stahleisen, hochstrahliges Eisen, von schmiedbarem Eisen die besten Sorten ...
Qualitätszahlen
Qualitätszahlen (Wertziffern, Gütezahlen) sind Zahlen, durch welche die Qualität gewisser Materialien, insbesondere von Eisen und Stahl, zum Ausdruck gebracht werden soll. ...
Qualmdeich
Qualmdeich, s. Kuverdeiche.
Qualmwasser
Qualmwasser, s. Körwasser.
Quantentheorie
Quantentheorie, die von Planck [1] zur Ableitung seiner Strahlungsformel aufgestellte Hypothese, daß die das Licht erregenden, im Molekül um feste Ruhelagen schwingenden ...
Quarantäne
Quarantäne, s. Kontumazanstalt.
Quarritepflaster
Quarritepflaster, s. Teermakadam.
Quart
Quart, früheres Hohlmaß, in Preußen 1,145 l, Bayern = 0,267 l, England und Vereinigte Staaten = 1/4 Gallon = 1,136 bezw. 0,946 l.
Quartär
Quartär (quartäre Bildungen), s. Schichtgesteine.
Quartation
Quartation, s. Gold, Goldproben.
Quarter
Quarter, englisches Getreidemaß (Imperial Quarter) zu 8 Bushels = 290,78 l; an der Londoner Börse ein Gewicht für Weizen = 480–504 englische Pfund. Der alte Winchester ...
Quarterdeck
Quarterdeck, der hintere Teil des Oberdecks eines Schiffes; ist derselbe gegenüber dem Oberdeck etwas erhöht, so heißt er erhöhtes Quarterdeck.
Quartierbaum
Quartierbaum, s. Treppen.
Quartierstück
Quartierstück, s. Einquartier.
Quartscheidung
Quartscheidung, s. Gold, Goldproben.
Quarz
Quarz, Kiesel, Mineral, reines Kieselsäureanhydrid, SiO2. Kristallisiert hexagonal, zumeist in sechsseitigen Säulen und Pyramiden; seltener derb oder faserig (Faserquarz); ...
Quarzit
Quarzit, Schichtgestein, bestehend aus kleinen Quarzkörnern, die durch ein quarziges Bindemittel verkittet sind, also ein quarzitischer Sandstein. Die Farben sind grau, ...
Quarzlampe [1]
Quarzlampe, eine Quecksilberdampflampe (s. Bd. 2, S. 173) mit Leuchtrohr aus geschmolzenem Quarz (Bergkristall).
Quarzlampe [2]
Quarzlampe, s. Bogenlampen, S. 95.
Quarzporphyr
Quarzporphyr (Euritporphyr), Eruptivgestein, das aus einer Grundmasse von Quarz und Feldspat besteht, in welcher größere Kristalle der beiden Minerale oder eines derselben ...
Quarztrachyt
Quarztrachyt, s. Liparit.
Quarzziegel
Quarzziegel (Dinassteine), s. Steine, feuerfeste.
Quast
Quast, ein großer Pinsel mit kurzem Stiel zum Streichen – Teerquast – oder Waschen von Anstrichen.
Quaternär
Quaternär, s. Form.
Quaternionen-Kalkül
Quaternionen-Kalkül, s. Geometrischer Kalkül.
Quatze
Quatze, ein Fischerfahrzeug an der deutschen Ostseeküste, das zur Aufnahme der Fische einen abgeschotteten Raum enthält, dessen Boden die durchlöcherte Schiffshaut bildet. ...
Quebracho
Quebracho, s. Gerbstoffe und Leder.
Quecksilber [1]
Quecksilber, gediegen, Mineral, reines Quecksilber, Hg (zuweilen mit etwas Silber gerutscht). Kristallisiert regulär, aber erst bei –40° C. Bei gewöhnlicher Temperatur ...
Quecksilber [2]
Quecksilber (Wassersilber, Hydrargyrum) Hg, Atomgewicht 200, das einzige bei gewöhnlicher Temperatur flüssige Metall, besitzt in reinem Zustande eine zinnweiße Farbe und ...
Quecksilber [3]
Quecksilber (Wassersilber, Hydrargyrum), Hg, Atomgew. 200,6. Für die Quecksilbergewinnung durch Rösten der das Quecksilber fast stets als Quecksilbersulfid enthaltenden Erze ...
Quecksilberammoniumverbindungen
Quecksilberammoniumverbindungen kann man als Verbindungen betrachten, in denen zwei Wasserstoffatome der Ammoniumgruppe durch das zweiwertige Quecksilberatom ersetzt sind. Die ...
Quecksilberbarometer
Quecksilberbarometer, Instrument zum Messen des Drucks der atmosphärischen Luft. Die Größe des Luftdrucks ist abhängig von der Beschleunigung der Schwere und von der ...
Quecksilberbranderz
Quecksilberbranderz, s.v.w. Idrialit (s.d.).
Quecksilberchloride
Quecksilberchloride. Quecksilberchlorür (Mercurochlorid, Kalomel) Hg2Cl2 entsteht auf Zusatz von Salzsäure oder Kochsalzlösung zu einer Quecksilberoxydulsalzlösung oder ...
Quecksilberchlorür
Quecksilberchlorür (Mercurochlorid, Kalomel), Hg2Cl2 wird hergestellt durch Sublimieren von Quecksilberchlorid mit Quecksilber. Bildet ziemlich leicht durch Aufnehmen von Chlor ...
Quecksilberdampflampe
Quecksilberdampflampe, s. Bogenlampen, Bd. 2, S. 173.
Quecksilbergelb
Quecksilbergelb, s. Merkurgelb.
Quecksilberhorizont
Quecksilberhorizont, s. Künstlicher Horizont, Nadirhorizont.
Quecksilberhornerz
Quecksilberhornerz, s.v.w. Chlorquecksilber (s.d.).
Quecksilberjodide
Quecksilberjodide. Quecksilberjodür (Mercurojodid) Hg2J2 fällt als grünes unbeständiges Pulver auf Zusatz von Jodkalium zu einer Quecksilberoxydulsalzlösung. [323] ...
Quecksilberlebererz
Quecksilberlebererz, Merkurlebererz, ein Gemenge von vorwiegend Zinnober mit Idrialin und erdigen Verunreinigungen. Rot, bleigrau bis schwarz, meist dicht; von rotem Strich. Wie ...
Quecksilberlegierungen
Quecksilberlegierungen, s.v.w. Amalgame (s.d.).
Quecksilbermohr
Quecksilbermohr, sein zerteiltes, metallisches Quecksilber, glanzloses graues Pulver, durch Fällen von Quecksilberchlorid mit Zinnchlorür, auch durch Schütteln von metallischem ...
Quecksilbernitrat
Quecksilbernitrat (Quecksilberoxydulnitrat, Mercuronitrat) Hg2(NO3)2 entsteht bei Einwirkung von verdünnter Salpetersäure auf überschüssiges Quecksilber; es kristallisiert in ...
Quecksilberoxyd
Quecksilberoxyd (roter Präzipitat) HgO bildet sich bei Erhitzen des Quecksilbers bis zum Siedepunkt bei Luftzutritt, entsteht ferner durch vorsichtiges Erhitzen von ...
Quecksilberoxydul
Quecksilberoxydul Hg2O bildet sich als schwarzer Niederschlag auf Zusatz von Alkalien zu Quecksilberoxydulsalzlösungen. Der Niederschlag enthält fall immer Quecksilberoxyd und ...
Quecksilberruß, -schwarz
Quecksilberruß, -schwarz, s. Quecksilber.
Quecksilbersulfat [1]
Quecksilbersulfat (Quecksilberoxydulsulfat, Mercurosulfat) Hg2SO4 entsteht durch Erhitzen von Quecksilber mit konzentrierter Schwefelsäure unter Entwicklung von schwefliger ...
Quecksilbersulfat [2]
Quecksilbersulfat. 1. Quecksilberoxydulsulfat, Mercurosulfat Hg2SO4, 2. Quecksilberoxydsulfat, Merkurisulfat HgSO4. Moye.
Quecksilbersulfid
Quecksilbersulfid (Schwefelquecksilber) HgS kommt in der Natur als Zinnober vor und entsteht bei Fällung einer Quecksilberoxydsalzlösung durch ...
Queensmetall
Queensmetall, s. Zinnlegierungen.
Quelldeich
Quelldeich, s.v.w. Kuverdeich (s.d.).
Quelle
Quelle, im allgemeinen, der Austritt einer Flüssigkeit aus der Erde, speziell das Zutagetreten von Grundwasser, wobei die Bezeichnung sowohl den Ort des Austrittes als auch das ...
Quellenfassung
Quellenfassung, s. Wasserfassung.
Queller
Queller, auch Glasschmalz, Meer- oder Salzkraut (Salicornia herbacea L.), einjährige, krautige Pflanzen mit ästigen Stengeln und Aehren. Der Queller ist an der Nordseeküste ...
Quellerz
Quellerz (Quelleisenerz), s. Brauneisenerz.
Quellkade
Quellkade, provisorischer Fangdamm aus zwei Holzwänden an der Binnenseite eines Deiches mit Füllung aus Erde oder Sandsäcken, um das aus einer Quelle (deren Stopfung an der ...
Quellstock
Quellstock, s. Malz.
Quellwasser
Quellwasser bei Dämmen, s. Körwasser.
Quenseleinrichtung
Quenseleinrichtung, im Bergbau, die Verbindung des Fördergefäßes oder Fördergestelles mit dem Förderseil (s. Schachtförderung).
Querbalken
Querbalken, 1. ein zur Balkenrichtung quer laufender Balken, wie z.B. ein Treppenwechsel; 2. Querarm, Querschenkel, der kurze, wagerechte Balken eines Kreuzes. Weinbrenner.
Querband
Querband, 1. das Querholz zur Verspannung der einzelnen Sparren eines Bohlen- oder Helmdaches; 2. bei Holzbrücken, die zu beiden Seiten der Jochpfähle angebrachte ...
Querbau
Querbau, bergmännische Abbaumethode für mächtige, steil einfallende Lagerstätten. In jeder Abbausohle wird vom Schachtquerschlage aus (s. Fig. 1 und 2) eine Streichstrecke am ...
Querbunker
Querbunker, s. Kohlenbunker.
Quercitrin, -citronrinde
Quercitrin, -citronrinde, s. Farbstoffe, pflanzliche.
Querdach
Querdach, 1. Satteldach eines Turmes, der Giebel zu beiden Seiten hat; 2. das über den einzelnen Jochen eines Seitenschiffes quer zur Längsrichtung laufende Dach; 3. Dach ...
Querdichte
Querdichte oder Querschnittsbelastung eines Geschosses stellt das Verhältnis des Geschoßgewichts zum Geschoßquerschnitt dar.
Querfenster
Querfenster, s.v.w. liegendes Fenster, d.h. ein um eine wagerechte Achse drehendes Fenster, wie der obere oder Luftflügel an Wohnhausfenstern; s. Fensterrahmen (Bd. 3, S. 696 ...
Querfries
Querfries, wagerechtes Fries oder Rahmenstück bei gestemmten Türen oder Täferungen; s. Türen (gestemmte Türen).
Quergebäude
Quergebäude. Sind an ein Vorderhaus Seitenflügel angebaut und wird der zwischen den genannten Gebäudeteilen sich bildende Hofraum durch einen hinteren Gebäudeteil geschlossen, ...
Querhaupt
Querhaupt, ein Kreuzkopf, und zwar ein Doppelzapfen, der quer am Ende der Kolbenstange sitzt und die gegabelte Pleuelstange sowie die Gleitschuhe oder die Lenkerstangen einer ...
Querholz
Querholz, 1. s. v, w. Hirnholz (s.d.); 2. jedes quer zur Hauptrichtung gelegte Holz (s. Querbalken); 3. s.v.w. Kämpferholz, Losholz, Weitstab eines Fensters (s. Fensterrahmen); ...
Querkontraktion
Querkontraktion, s. Kontraktion, Zerreißversuch, Dehnung, Elastizitätsquotient.
Querkopf
Querkopf, Nagel mit zweilappigem Kopf; s. Nagel, Fig. 24 und 25.
Querkraft [1]
Querkraft wird häufig eine Kraft genannt, welche die zwei in einem Querschnitt (s.d.) stabförmiger Träger (s.d.) zusammenhängenden Flächen längs einander zu verschieben ...
Querkraft [2]
Querkraft, auch Scher-, Transversal-, Vertikalkraft, äußere Kraft genannt, heißt in der Statik der vollwandigen und Fachwerksbalken die Mittelkraft der außerhalb eines ...
Querlüftung
Querlüftung ist diejenige Durchlüftung eines Raumes, welche entsteht, wenn man gegenüberliegende, ins Freie gehende Fenster oder Türen gleichzeitig öffnet. Eine unvollkommene ...
Quermarkenfeuer
Quermarkenfeuer, die Grenze des nutzbaren Bereichs von Richtfeuern anzeigende Feuer. Soweit sie den Uebergang aus einer Kursrichtung in eine dieselbe annähernd querende anzeigen, ...
Quermauer
Quermauer, s.v.w. Scheidemauer, quer zur Hauptrichtung des Gebäudes gehende Mauer im Gegensatz zu Längsmauer.
Querort
Querort, s. Strecken.
Querprofil
Querprofil, die zeichnerische Darstellung eines zu irgend welcher Längsachse senkrechten Vertikalschnitts bezw. die Gestalt oder Fläche des letzteren.
Querprofile der Flüsse und Kanäle
Querprofile der Flüsse und Kanäle. Das Querprofil ist entweder gegeben oder gesucht. Im ersteren Falle kann es sich nur darum handeln, bei verschiedenen Wasserständen die ...
Querprofile der Straßen
Querprofile der Straßen, s. Normalprofile der Straßen.
Querrichtung
Querrichtung, im Bergbau, die wagerechte Richtung, welche mit dem Streichen der Lagerstätte (vgl. Erzlagerstätten) einen rechten Winkel bildet (Vgl. Querschlag). Treptow.
Querriegel
Querriegel, s. Netzriegel.
Quersahling
Quersahling, am Top des Mattes befestigte Querhölzer, welche den Fuß der Stenge stützen (s. Bemastung).
Querschenkel
Querschenkel (Querfries, Querriegel), wagerechtes Holzstück an einem Kreuze, an Türen und Fenstern.
Querschermaschine
Querschermaschine, s. Tuchfabrikation.
Querschlag
Querschlag, im Bergbau, allgemein eine Strecke, welche nicht in der Lagerstätte, sondern im Neben- oder Quergestein getrieben ist, im besonderen eine Strecke, welche senkrecht ...
Querschnitt [1]
Querschnitt (Querdurchschnitt oder Querprofil), ein in Bauzeichnungen senkrecht zur Längsrichtung geführter Schnitt durch einen Gegenstand, sei es ein einzelner Baustein, ...
Querschnitt [2]
Querschnitt eines Stabes, einer Mauer, eines Pfeilers u.s.w. heißt ein ebener Schnitt senkrecht zur Achse jenes Körpers, wobei letztere die Schwerpunkte aller Querschnitte ...
Querschnittsbelastung
Querschnittsbelastung, s. Querdichte.
Querschnittsmaße bei der Eisenbahn
Querschnittsmaße bei der Eisenbahn, s. Bahnprofil, Eisenbahnbetrieb II, X, Lademaß.
Querschott
Querschott, eine aus Blechen und Versteifungswinkeln gebaute, von Bord zu Bord reichende Querwand (s. Schiffbau).
Querschubspannung
Querschubspannung, s. Biegung, Bd. 1, S. 798.
Querschüttelherde
Querschüttelherde, s. Aufbereitung, S. 30.
Querschwelle
Querschwelle, s. Rost, liegender, und Oberbau.
Querspant
Querspant, s. Schiffbau.
Querträger
Querträger, s. Fahrbahngerippe eiserner Brücken; vgl. Brücken, eiserne, und Zwischenträger.
Quertritt
Quertritt, lange, kurze, s. Weberei.
Querverbände
Querverbände, lastverteilende, oder übertragende Querverspannungen nach Gerbers Ausdruck, heißen quer zu drei oder mehr Hauptträgern einer Konstruktion liegende, nur mit ...
Querverbindung
Querverbindung, der Verband eines Dachstuhles (s.d.), wie er durch die Spannriegel und Zangen sowie Streben und Büge bewirkt wird.
Querverstrebungen eiserner Brücken
Querverstrebungen eiserner Brücken, die in lotrechten oder geneigten Ebenen angebrachten Verbindungen der Tragwände (Hauptträger) eines Brückenüberbaues, welche im ...
Querwerke
Querwerke (Querdämme), s.v.w. Bühnen (s.d.), Traversen (s.d.), Hinsichtlich der Konstruktion s.a. Flußregulierung und Parallelwerk.
Quetsche
Quetsche, beim Oberharzer Bergbau 1. einfache Vorrichtung, um ein im Schachte hängendes Förderseil an der Hängebank festzuhalten (s. Loskorb); 2. Fangvorrichtung an ...
Quetschgrenze
Quetschgrenze, s. Druckelastizität, Bd. 3, S. 117; vgl. Fließgrenze.
Quetschmaschine
Quetschmaschine, Vorrichtung zur Entfernung überschüssiger Flüssigkeiten aus Zeugen, Garnen u.s.w. Sie besteht im Prinzip aus zwei gegeneinander gepreßten Walzen, zwischen ...
Quetschmühle
Quetschmühle, eine Zerkleinerungsmaschine, durch die Körner nicht, wie es bei den Schrotmühlen der Fall ist, mehr oder weniger sein zermahlen, sondern nur gequetscht ...
Quickbrei
Quickbrei (Quickfaß), s. Silber.
Quickmühle
Quickmühle, s. Aufbereitung, chemische, Bd. 1, S. 349.
Quickwasser
Quickwasser, Lösung von 4 g salpetersauerm Quecksilberoxyd mit 10 g Salpetersäure in 10 kg Wasser. Es dient zur Herstellung eines äußerst dünnen Quecksilberüberzugs auf ...
Quintal
Quintal, in Frankreich metrischer Zentner 100 kg. Der alte spanische Quintal zu 46,014 kg ist noch vielfach in Gebrauch in Mexiko, den Vereinigten Staaten von Zentralamerika, ...
R
R in der Geometrie Bezeichnung für den rechten Winkel, 2R = Winkel von 180°; bei Temperaturangaben Bezeichnung für das Réaumursche Thermometer; bei Uhren für retarder ...
Ra
Ra, chemisches Zeichen für Radium (s.d.).
Raa
Raa, im Schiffbau, Rundholz, zur Befestigung und zum Ausspannen der Raasegel; s. Bemastung und Besegelung.
Raanock
Raanock, die beiden Enden einer Raa.
Raasegel
Raasegel, parallelepipedisch geformtes Segel; s. Besegelung.
Rabatteisen
Rabatteisen, ein Kalfatereisen (s. Kalfaterung) mit stumpfer Schneide mit mehreren Kerben zum Glätten der Wergnaht.
Rabiersches Gebläse
Rabiersches Gebläse, s. Blasebälge.
Rabitzsche Bauweise
Rabitzsche Bauweise (D.R.P. Nr. 4590, Zusatzpatent zu Nr. 3789) besteht in der Herstellung von feuersicheren, sich selbst tragenden Zwischenwänden aus einem auf beiden Seiten ...
Rachenlehre
Rachenlehre, s.v.w. Tasterlehre, s. Meßwerkzeuge, Bd. 6, S. 401–402, Fig. 25 und 26.
Rachette-Ofen
Rachette-Ofen, s. Blei, Bd. 2, S. 63.
Rack [1]
Rack einer Raa, Bügel oder Kette, mit der die Raa am Mail oder an der Stenge befestigt wird.
Rack [2]
Rack, in der Weberei, die Stofflänge, die 240 bezw. 720 oder 960 Schußbewegungen entspricht; s. Bobbinnet. E. Müller.
Rackarock
Rackarock, s. Bohr- und Sprengarbeit, Sprengstoffe.
Racleuse
Racleuse (Racliermaschine), s. Seidenspinnerei.
Rad
Rad. Die Einzelteile eines Rades sind die Nabe (s.d.), der Radkranz und die beide miteinander verbindenden Radspeichen (Radarme) bei den Speichenrädern und Radsternen oder die ...
Radabweiser
Radabweiser, s.v.w. Prellsteine (s.d.).
Radbettung
Radbettung (Radbahn, Radunterlage), eine Plattform, auf welche die Geschütze gestellt werden, um ihnen einen festeren Stand zu geben, die Schwenkbarkeit der Lafette zu ...
Radbremsen
Radbremsen bestehen bei Kutschen und leichterem Landfuhrwerk aus Holz- bezw. Eisenklötzen, die man vom Kutschbock aus durch Schraubenübersetzung an den Radumfang pressen und ...
Raddampfer
Raddampfer, ein mittels Schaufelrads als Propeller (s.d.) angetriebenes Schiff (s.a. Flußschiffahrt). – Raddampfmaschine, s. Schiffsmaschine.
Raddruck
Raddruck, der Druck, den ein Rad eines stillstehenden Eisenbahnfahrzeuges auf die Schiene ausübt und von dem der Druck bei bewegtem Fahrzeug mehr oder weniger abweicht. Der ...
Radenauslesemaschine
Radenauslesemaschine, s. Getreidereinigungsmaschine.
Räder
Räder für Eisenbahnfahrzeuge u.s.w., s. Rad.
Räderbohrer
Räderbohrer, s. Bohrgerät, Bd. 2, S. 188, Fig. 9 und 10.
Rädergehänge
Rädergehänge ist eine in Fig. 1 schematisch dargestellte Vorrichtung, durch welche die Drehung von einem Zahnrade 1 mit einer im fetten Gestell α gelagerten Achse A durch ...
Rädergetriebe, -mechanismus
Rädergetriebe, -mechanismus, s. Räderwerke.
Räderknie
Räderknie, s.v.w. Rädergehänge (s.d.).
Räderkonus
Räderkonus, s. Stufenräder.
Räderschneidzeug
Räderschneidzeug, s. Schneidzeug.
Räderwerke
Räderwerke sind Mechanismen, bei welchen die Bewegung hauptsächlich durch Zahnräder bewirkt wird, und bei denen die Zahnflächen der ineinander greifenden Zahnräder sowie ...
Radfahrwege
Radfahrwege werden in neuerer Zeit sowohl auf Landstraßen als auch auf städtischen Straßen angestrebt, um den Radfahrverkehr ungefährlicher zu machen. Auf Landstraßen, die ...
Radfenster
Radfenster (Katharinenrad, Rosenfenster), ein Rundfenster, das besonders dem mittelalterlichen Stile eigen und dessen Zwischenteilung radförmig gestaltet ist. In der früheren ...
Radialkräfte
Radialkräfte, s. Stabkraft.
Radialsystem
Radialsystem, s. Kanalisation der Städte und Ortschaften, Bd. 5, S. 337.
Radialsystem im Städtebau
Radialsystem im Städtebau ist die Richtungsanordnung der Verkehrsstraßen als Strahlenbüschel, das, vom Mittelpunkt der Stadt ausgehend, vorzugsweise die Verbindung mit der ...
Radiation
Radiation, vgl. Geothermik.
Radiator
Radiator, s. Heizung geschlossener Räume, Bd. 5, S. 30.
Radiergummi
Radiergummi, s. Kautschuk, Zeichnen, technisches.
Radiernadel
Radiernadel, s. Gravieren.
Radierverfahren
Radierverfahren, graphische Methoden, die entweder unmittelbar eine Druckform dadurch gewinnen lassen, daß eine Metall-, Stein- oder Glasplatte mit säurebeständiger ...
Radikalachse
Radikalachse, s. Kreis.
Radikaltheorie
Radikaltheorie, durch Lavoisier und Berzelius angebahnt, wurde durch Liebig und Wöhler auf Grund ihrer mit Benzoylverbindungen enthaltenen Untersuchungsresultate (1832) weiter ...
Radioaktivität
Radioaktivität, s. Radium.
Radiogoniometer
Radiogoniometer, Apparat für gerichtete drahtlose Telegraphie; s. Telegraphie ohne Draht.
Radiometer
Radiometer (Lichtmühle, Strahlungsmesser), ein von Crookes 1874 erfundener Apparat. Eine stark evakuierte Glaskugel enthält über einer senkrechten Nadel als Achse mittels eines ...
Radiophon
Radiophon. Im Zusammenhang mit der Erfindung des Photophons (s.d.) durch Bell und Tainter wurde auch die Entdeckung gemacht, daß Körper mit lichtabsorbierender Oberfläche durch ...
Radium [1]
Radium, ein von dem Ehepaar Curie zuerst isoliertes Element, das mit Baryum große Aehnlichkeit zeigt. Durch Bestimmung des Chlorsilbers, das aus dem bei 100° getrockneten ...
Radium [2]
Radium. – Die Lehre von der atomaren Struktur der Elektrizität, die Elektronentheorie, und die aus ihr sich ergebende Definition der »korpuskularen Strahlungen« ...
Radiumfinish
Radiumfinish, s. Seidenfinish.
Radius
Radius, beim Kreis, die Entfernung eines Peripheriepunktes vom Mittelpunkt.
Radkasten
Radkasten, Schutzhülle für ein Schaufelrad. Vgl. Flußschiffahrt.
Radkastenträger
Radkastenträger, ein mit dem Schiffsrumpf seit verbundener und das Schaufelrad umschließender Träger zur Lagerung des Radkastens.
Radkranz
Radkranz (Felgenkranz) bildet den äußersten Teil des Radkörpers. Wagenräder erhalten sechs oder acht Felgen, in die je zwei Speichen eingezapft sind. Der Radreifen wird warm ...
Radlafette
Radlafette, Schiffslafette, die zur Ermöglichung des Rücklaufs und der Seitenrichtbarkeit mittels Räder auf dem Schiffsdeck sich bewegt (s. Lafettierung). T. Schwarz.
Radlenker
Radlenker (Zwangschienen), Stücke von Schienen, Winkel- oder auch besonders profiliertem Eisen, neben einer Fahrschiene zur Führung der Räder an der hinteren (inneren) Seite ...
Radnabe
Radnabe, s. Nabe, Propeller, Straßenfuhrwerke.
Radreifen
Radreifen für Eisenbahnfahrzeuge (s. Rad); für Straßenfuhrwerke (s.d.); für Fahrräder und Motorwagen (s.d.).
Radsatz
Radsatz, s. Rad, S. 336.
Radschaufel
Radschaufel, s. Propeller.
Radstand
Radstand (Achsstand), die Entfernung der äußersten Achsen eines Eisenbahnfahrzeuges voneinander. Der feste Radstand eines Eisenbahnfahrzeuges – maßgebend für die ...
Radstößer
Radstößer, s.v.w. Prellstein (s.d.).
Radtaster
Radtaster, im Eisenbahnwesen elektrische Vorrichtungen zur selbsttätigen Auslösung von Läutewerken durch die Züge, zum Stellen von Signalen oder, wie z.B. bei der ...
Raffinade
Raffinade, s. Zuckerfabrikation.
Raffineur
Raffineur, s. Holzzeug, Bd. 5, S. 131.
Rähm
Rähm (Rahmholz), s. Pfette.
Rahmen
Rahmen von Maschinen, s. Dampfmaschinen, -turbinen, Verbrennungsmotoren, Gestell; von Pressen, s.d. und Filterpressen; von Walzenständern, s. Walzen; von Lokomotiven (s.d.); ...
Rahmenberechnung
Rahmenberechnung. – Als Rahmenbinder bezeichnet man vollwandige Tragwerke mit vertikalen oder nur wenig geneigten Ständern (Stielen), die oben mit horizontalen oder ...
Rahmenformmaschine
Rahmenformmaschine, s. Papierfabrikation, Bd. 6, S. 818.
Rahmenlafette
Rahmenlafette, Schiffslafette, bestehend aus einem schwenkbaren Rahmen, auf dem die Oberlafette beim Rücklauf gleitet; s. Lafettierung.
Rahmenspant
Rahmenspant eines Schiffes, ein aus Platten und Winkeln trägerartig zusammengebautes Querspant, das zur Aufrechterhaltung der Querfestigkeit an denjenigen Spanten erforderlich ...
Rahmgewinnung
Rahmgewinnung, s. Molkerei.
Rähmling
Rähmling (Riemling), stärkere Brettsorte von 6 cm Dicke.
Rahmmaschine
Rahmmaschine (Trockenmaschine), s. Tuchfabrikation.
Rakel
Rakel (Abstreichmesser), s. Buntpapierfabrikation, Zeugdruck.
Rakeldruck
Rakeldruck, s. Heliogravüre.
Raketen
Raketen, s. Feuerwerkerei.
Raméns Kanalofen
Raméns Kanalofen, s. Brikettieren.
Ramie
Ramie (Chinagras), s. Spinnfasern.
Ramiespinnerei
Ramiespinnerei [1]. Die Gewinnung einer spinnbaren Ramiefaser bietet Flachs, Hanf und Jute gegenüber größere Schwierigkeiten, weil die Entholzung und Entgummierung nicht so ...
Rammapparate
Rammapparate, s. Mörtelprüfung, Bd. 6, S. 461.
Rammbeton
Rammbeton, s. Baugrund (Verbesserung).
Rammbug
Rammbug, Vorschiff eines Kriegsschiffes, das zum Rammen befähigt ist.
Rammen
Rammen, Das Eintreiben von Pfählen, Pflastersteinen u.s.w. in den Erdboden, um dieselben für Zwecke der Fundamentierung bezw. des Straßenbaues zu benutzen; auch die hierzu ...
Rammpresse
Rammpresse, s.v.w. Keilpresse, s. Pressen.
Rammschiff
Rammschiff, ein meist gepanzertes Kriegsschiff, das als Hauptangriffswaffe einen starken Rammsteven zum Ingrundbohren feindlicher Schiffe führt; s.a. Kriegsschiffstypen. T. ...
Rammsteven
Rammsteven, Vorsteven eines Rammbuges.
Rampen
Rampen, geneigte Weg- oder Bahnstrecken zur Ueberwindung von Höhenunterschieden; bei Eisenbahnen auch Verladestellen, die annähernd auf Höhe der Böden der Güterwagen liegen ...
Rampenkanäle
Rampenkanäle oder Seitendurchlässe sind Durchlässe, welche an einem schienengleichen Wegübergang das Wasser eines Bahngrabens unter der Straßenrampe hindurchführen; s.a. ...
Ramsbottomdichtung
Ramsbottomdichtung, eine Dampfkolbendichtung, bestehend aus einem Stahlring, der exzentrisch gedreht und am schwachen Ende schräg aufgeschnitten ist; s. Dampfkolben. T. Schwarz.
Ramseys Bleichflüssigkeit
Ramseys Bleichflüssigkeit, Bleichmittel für zarte Gewebe, wird hergestellt, indem man klare Lösung von Chlorkalk mit einer Lösung von Bittersalz vermischt und die ...
Randbebauung [1]
Randbebauung. Unter Randbebauung versteht man im Städtebau diejenige Bauweise, bei welcher ein Block nur am Rande, d.h. den Straßen entlang, bebaut wird. Die Tiefe dieser ...
Randbebauung [2]
Randbebauung ist diejenige Art der Bebauung eines Blocks, nach welcher nur der Blockrand entlang den Straßen auf eine beschränkte Tiefe bebaut, das Innere des Blocks aber ...
Rändeln Rändeleisen, -gabel, -maschine, -rad
Rändeln Rändeleisen, -gabel, -maschine, -rad. Rändeln 1. von Handgriffen, Schraubenköpfen u.s.w., s. Korde, Kordieren, Bd. 5, S. 633 (Rändelgabel, -rad); 2. von Münzen, s. ...
Ränderstuhl
Ränderstuhl ist ein Wirkstuhl, welcher außer der gewöhnlichen Nadelreihe noch eine zweite, der ersteren entgegenstehende Nadelreihe enthält; zur Herstellung von Rechts- und ...
Randplatte
Randplatte, im Schiffbau diejenige Platte des Innenbodens bei Schiffen mit Wasserballasttanks im Doppelboden, die den Tankraum seitlich begrenzen; s. Schiffbau. T. Schwarz.
Randsaiten
Randsaiten, s. Stanzen, Ziehen.
Randsomholz
Randsomholz, das hinterste Kantspant eines Holzschiffes, das vom Kiel bis zum Oberfleck reicht und mit dem Hintersteven durch den Heckbalken und die Füllungswarpen verbunden ...
Randspannungen
Randspannungen, s. Nebenspannungen, Bd. 6, S. 597.
Randsteine
Randsteine oder Bordsteine begrenzen die Steinbahn der Steinschlagstraßen gegen die Bankette oder Sommerwege, oder dienen zum seitlichen Abschluß der erhöht angelegten ...
Rangierbahnhöfe
Rangierbahnhöfe, s. Verschiebebahnhöfe.
Rangierordnung der Züge
Rangierordnung der Züge, s. Eisenbahnbetrieb VI.
Rangiersignale
Rangiersignale vermitteln beim Rangieren der Eisenbahnzüge die Verständigung zwischen dem Rangier- und dem Lokomotivpersonal. Die deutsche Eisenbahnsignalordnung vom 1. August ...
Rank
Rank, ein Schiff mit geringer Querstabilität; vgl. Stabilität von Schiffen und Metazentrum.
Rankenwerk
Rankenwerk, s. Blattwerk.
Ransome-Eisen
Ransome-Eisen, s. Spezialeisen.
Raphiafasern
Raphiafasern (Palmfasern), s. Spinnfasern.
Rapidstahl
Rapidstahl, s. Werkzeugstähle.
Rapilli
Rapilli (Lapilli), s. Auswürflinge, vulkanische.
Rapportstifte
Rapportstifte (Paßspitzen), s. Buntpapierfabrikation, Handdruck, Tapetenfabrikation, Zeugdruck.
Rapputz
Rapputz, ein rauher Mörtelbewurf, s. Putz.

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.024 c;