Слова на букву präg-rüst (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву präg-rüst (1262)

< 1 2 3 4 5 > >>
Reservoir
Reservoir, s.v.w. Behälter (s.d.), im gewöhnlichen Sinne ein solcher zur Aufnahme von Flüssigkeiten aller Art, daher von sehr verschiedenem Fassungsvermögen (vgl. Faß, ...
Reservoirwagen
Reservoirwagen (Gefäßwagen), s. Eisenbahnwagen (Bd. 3, S. 346).
Resinate
Resinate, Bezeichnung für die Verbindungen von Harzsäuren (insbesondere des Kolophoniums) mit Oxyden der Metalle, haben harzartiges Aussehen, jedoch durch die eigentümlichen ...
Resinatfarben
Resinatfarben, Verbindungen von Teerfarbstoffen, wie Fuchsin, Methylviolett, Brillantgrün, Safranin, Chrysoidin u.s.w., mit Harzsäuren. Zu ihrer Herstellung löst man 100 Teile ...
Resinatfirnisse
Resinatfirnisse, Bezeichnung für Leinölfirnisse, welche bei zwischen 50 und 120° C. wechselnden Temperaturen durch Lösen von harzsauerm Blei oder harzsauerm Mangan oder einer ...
Resistinbronze
Resistinbronze besteht aus etwa 85% Kupfer, 13% Mangan und wenig Eisen.
Respirationsapparate
Respirationsapparate, s. Atmungsapparate, Feuerschutz.
Restauration
Restauration (Restaurierung), Wiederherstellung alter Bauten oder Kunstdenkmäler, hat ebenso nach technischen wie nach stilistischen Gesichtspunkten zu erfolgen. In erster ...
Resultante [1]
Resultante eines Systems von n Gleichungen in n Veränderlichen ist eine ganze Funktion der Koeffizienten, die verschwinden muß, wenn die gegebenen Gleichungen ein gemeinsames ...
Resultante [2]
Resultante von Bewegungen und Kräften ist eine Bewegung oder Kraft, die denselben Effekt wie eine Reihe gleichzeitig wirkender Bewegungen oder Kräfte hervorbringt. Erfährt ein ...
Retardierapparat
Retardierapparat, s. Schachtförderung.
Reten
Reten, s. Teer.
Retentionsvermögen
Retentionsvermögen der natürlichen Seen, die Eigenschaft der Binnenseen, durch Zurückhaltung eines Teils der Zuflußmenge eine den Abfluß selbsttätig regelnde Wirkung ...
Retinit
Retinit, s. Bernstein.
Retorten
Retorten, Glas-, Metall- oder meist Tongefäße (s. Tonwaren), welche zur Destillation sowie für andre chemische Zwecke Verwendung finden. Die Form dieser Apparate wird ihrem ...
Retortenöfen
Retortenöfen, in der Leuchtgasindustrie verwendete Ofenanlagen, in denen die Rohmaterialien entgalt werden. Jeder Ofen besteht aus einem aus feuerfesten Schamottesteinen ...
Rettungsapparate
Rettungsapparate, s. Atmungsapparate, Feuerschutz.
Rettungsboot
Rettungsboot, seefähiges Boot zur Rettung von Menschen in Seegefahr und von Schiffbrüchigen; s. Bootsbau.
Rettungsbremsen
Rettungsbremsen (Seilbremsen), s. Feuerschutz.
Rettungsfloß
Rettungsfloß findet auf größeren Auswandererschiffen Verwendung, da die Schiffsboote allein zur Aufnahme der Passagiere nicht ausreichen. Es besteht aus zwei langen ...
Rettungsgleise
Rettungsgleise (Sicherheitsgleise), meist kürzere, gewöhnlich stumpf endigende Seitengleise, welche von einem Gleis abzweigen und verhüten, daß Fahrzeuge oder ganze Züge aus ...
Rettungsgürtel
Rettungsgürtel, ein aus Segeltuch mit Korkeinlage gefertigter Gürtel, welcher in Seegefahr um den Leib geschnallt wird und durch seine Auftriebskraft den Schiffbrüchigen über ...
Rettungshaus
Rettungshaus, Anstalt, in welcher sittlich verwahrloste Kinder erzogen und zu nützlichen Gliedern der menschlichen Gesellschaft ausgebildet werden sollen. Sie enthält Gebäude ...
Rettungswesen [1]
Rettungswesen bei Brandfällen, s. Feuerschutz.
Rettungswesen [2]
Rettungswesen auf Eisenbahnen, d.h. die zur ersten Hilfeleistung bei im Bahnbereich vorkommenden Verunglückungen und Erkrankungen von Bahnpersonal, Reifenden und andern Personen ...
Retusche
Retusche, photographische, wird in verschiedener Weise vorgenommen teils zur Behebung von Mängeln, die durch die Prozesse bedingt sind, teils zur Erzielung besonderer ...
Réunion
Réunion (double mêche), s. Kammgarnspinnerei, Bd. 5, S. 323.
Reverberierofen
Reverberierofen, s.v.w. Flammofen, s. Oefen für technische Zwecke.
Reversiermechanismen, -vorrichtungen
Reversiermechanismen, -vorrichtungen, s. Wendegetriebe.
Reversiermotor, -maschine
Reversiermotor, -maschine, jede Antriebs (kraft-) maschine, deren Drehungsrichtung beliebig gewechselt werden kann. Ueber Reversierdampfmaschinen s. Kulissensteuerungen, Bd. 5, ...
Reversierstraße
Reversierstraße, s.v.w. Reversierwalzwerk, s. Walzen.
Reversionslibelle
Reversionslibelle, Doppel-, Wendelibelle, Doppelniveau, eine mit zwei einander gleichen Schliffkurven versehene Libelle (s.d.).
Revolver
Revolver bei Arbeitsmaschinen (Revolver[dreh- und -bohr-]bank, -kopf, -support, -lochmaschine, -lochzange, -ziehpresse, -ziegelpresse, -lade). Das Prinzip des Revolvers ...
Revolverkanone
Revolverkanone, s. Schnellfeuerkanonen.
Revolverlade
Revolverlade (Ueberspringer, Schwinglade), Wechsellade, bei welcher die Schützenkästen auf einem vollständigen oder einem Ausschnitte eines Zylinders angeordnet sind; s. ...
Rezente Periode
Rezente Periode, s. Schichtgesteine.
Reziprok
Reziprok. Als Reziprozität bezeichnet man die Zuordnung von zwei ungleichartigen geometrischen Gebilden. Beispiele: Punkt und Gerade; Punktkurve und Strahlenkurve; Raumkurve und ...
Reziprokalflächen
Reziprokalflächen. Schreibt man die Gleichung einer Fläche n-ter Ordnung in Ebenenkoordinaten und ersetzt letztere durch Punktkoordinaten, so erhält man die Gleichung einer ...
Rh
Rh, in der Chemie, Zeichen für Rhodium.
Rhät
Rhät, s. Keuperformation, Bd. 5, S. 463.
Rhätizit
Rhätizit, s.v.w. Disthen (s.d.).
Rheinischer Fuß
Rheinischer Fuß (preußischer Fuß), s. Längenmaße.
Rheinkiesel
Rheinkiesel, s. Quarz.
Rheochord
Rheochord, ein von Poggendorf eingeführter Widerstandsmesser, ein Rheostat, der einigermaßen an das Monochord der Akustik erinnert. Zwei parallel nebeneinander gespannte ...
Rheometer
Rheometer, s.v.w. Galvanometer (Meßinstrumente, elektrotechnische); s.a. Verbrauchsregler.
Rheostat
Rheostat, s. Widerstand, elektrischer.
Rheotan
Rheotan, Neusilberlegierung aus Kupfer, Zink und Nickel (von Geitner in Auerhammer bei Aue in Sachsen), welche zu elektrischen Widerständen (s.d.) verwendet wird. – ...
Rhigolen
Rhigolen, der flüchtigste Bestandteil des Rohpetroleums, s. Petroleum.
Rhodamin
Rhodamin, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 632.
Rhodanide
Rhodanide, die meist wasserlöslichen Salze der Rhodanwasserstoffsäure; vgl. Cyan, Bd. 2, S. 485.
Rhodankupfer
Rhodankupfer, s. Anilinschwarz, Bd. 1, S. 202.
Rhodanwasserstoffsäure
Rhodanwasserstoffsäure (Thiocyansäure), eine organische Säure von der Formel N ≡ C – S H, welche sich also von der Blausäure C N H durch Addition von Schwefel ...
Rhodium
Rhodium, Rh (Atomgewicht 103, spez. Gew. 12,6, Schmelzpunkt gegen 1700°), grauweißes, hämmer- und schweißbares Metall der Platingruppe, in den russischen Platinerzen zu ...
Rhodonit
Rhodonit, s. Augit.
Rhombus
Rhombus, gleichzeitiges, schiefwinkliges Parallelogramm.
Rhusma
Rhusma, s. Enthaarungsmittel, S. 242.
Rhusol
Rhusol, aus dickem Leinöl und entsprechenden Harzen (Kopalen, Hartharzen) hergestelltes dickflüssiges Produkt, aus dem durch Verdünnen mit Terpentinöl unter Anwendung geringer ...
Rhusollinoleat
Rhusollinoleat, dickflüssiges Präparat zur Herstellung von Leinölfirnissen auf kaltem Wege.
Rhyolit
Rhyolit, s. Liparit.
Ribberts Planfilter
Ribberts Planfilter, s. Brikettieren.
Richtbaum
Richtbaum, ein an der Vorderseite des Baugerüstes aufgestellter Rüstbaum, an welchem Rolle und Aufzugsvorrichtungen angebracht sind, zum Hinaufschaffen des vom Zimmermann zur ...
Richteisen
Richteisen, s. Ausstreicheisen.
Richten
Richten (Heben), das Aufbringen und Aufstellen, Legen und Zusammenfügen der Hölzer in ihre am Bau bestimmte Lage, im Gegensatz zum Abbinden (s.d.). Die mit dem Aufrichten des ...
Richten, Richtapparate, -maschinen
Richten, Richtapparate, -maschinen. Richten bezeichnet die Beseitigung von Krümmungen und Beulen, die z.B. Walzwerkserzeugnissen nach dem Walzen anhaften oder die z.B. Draht, ...
Richten, Richtmaschinen
Richten, Richtmaschinen. – Für das Richten von Profileisen sind die Rollenrichtmaschinen für die Hüttenwerke von erhöhter Bedeutung geworden. Eine neuere Konstruktion ...
Richterol
Richterol, ölsaure Magnesia, ein in der Benzinwascherei als Antielektrikum vielfach verwendeter Stoff. Den Alleinvertrieb des Richterols hat die Firma Gebrüder Seitz in ...
Richtfeuer
Richtfeuer, s. Leitfeuer, soweit sie durch Deckpeilung eine Kursrichtung angeben, und Quermarkenfeuer.
Richtkorn
Richtkorn, s. Schmieden.
Richtlineal, Richtschiene
Richtlineal, Richtschiene, Lineal mit ebener Kante als Hilfsmittel beim Schaben (s.d.) und Tuschieren (s.d.) zur Herstellung ebener Kanten und Flächen dienend. A. Widmaier.
Richtmaschine
Richtmaschine für Geschütze, Vorrichtungen zur genauen Einstellung der Seiten- und Höhenrichtung; s. Lafettierung.
Richtmechanismus
Richtmechanismus, ein Mechanismus (s.d.), dessen Glieder durch Richtpaarungen (s.d.) beweglich verbunden sind, so daß also das eine Glied gegen das andre eine geradlinige ...
Richtpaar und Richtpaarung
Richtpaar und Richtpaarung. Zwei Körper, die durch ein kinematisches [425] Elementenpaar so beweglich verbunden sind, daß der eine Körper gegen den andern eine geradlinige ...
Richtpfähle
Richtpfähle, s. Spundwände.
Richtplatte
Richtplatte bezeichnet 1. ebene Platte oder Tisch, zum Anzeichnen und Montieren von Maschinenteilen sowie zum Richten von Platten und Winkeln in kaltem und warmem Zustande ...
Richtscheit
Richtscheit, schmales Brettstück mit geraden, parallelen Kanten, wird bei Bauten zur Herstellung gerader Fluchten oder ebener Flächen und unter Auflegung einer Wasserwage als ...
Richtung, Richtungswinkel, Richtungsmessung
Richtung, Richtungswinkel, Richtungsmessung. Richtung ist die Lotebene, welche durch die Lotlinien von zwei Punkten bestimmt wird, oder auch die Projektion dieser Lotebene auf den ...
Richtungscosinus
Richtungscosinus einer Geraden heißen die Cosinus der Winkel, welche dieselbe mit drei aufeinander senkrechten Geraden (Achsen) bildet.
Richtungsgleis
Richtungsgleis, s. Verschiebebahnhöfe.
Richtungskoeffizient
Richtungskoeffizient einer komplexen Größe x + i y = r (cos φ + i sin φ) heißt die Größe cos φ + i sin φ. Wird der komplexen Größe der Punkt (x, ...
Richtwerk
Richtwerk, s.v.w. Parallelwerk (s.d.).
Riechstoffe [1]
Riechstoffe, künstliche, sind: 1. Produkte, welche aus natürlichen Riechstoffen durch chemische oder mechanische Hilfsmittel abgeschieden werden; 2. Produkte, die man erhält, ...
Riechstoffe [2]
Riechstoffe, künstliche, für Toiletteseifen. Einer Abhandlung von R. Marchand, »Die Anwendung der künstlichen Riechstoffe in der Seifenindustrie unter Berücksichtigung ...
Ried
Ried, meist schilfbewachsene, flache, natürliche Wasserläufe in Niederungen.
Ried, Riedblatt
Ried, Riedblatt (Riet), s. Weberei.
Riedlerscher Kompressor
Riedlerscher Kompressor, s. Luftkompressor, Bd. 6, S. 253.
Riegel
Riegel, s. Fachwand, Bd. 3, S. 533, und Schloß.
Riegelblech
Riegelblech, Unterlagblech eines Schubriegels.
Riegelgebäude
Riegelgebäude, aus Riegel- oder Fachwerk erstelltes Gebäude; s. Fachwand.
Riegelhaken
Riegelhaken (Schließhaken), s. Schloß.
Riegelholz
Riegelholz, das zu Riegelwänden dienende oder geeignete Bauholz von schwächeren Abmessungen.
Riegelklampe
Riegelklampe, der den Schubriegel umfassende und festhaltende Bügel, welcher entweder auf dem Riegelblech (s.d.) festgenietet oder direkt ins Holz eingeschlagen ...
Riegelnagel
Riegelnagel dient zum Feilhalten der Riegelzapfen in den Zapfenlöchern; er ist aus Holz geschnitzt, 25 mm stark und 12–15 cm lang. Da das Quellen solcher Nägel durch ...
Riegelwand
Riegelwand, s. Fachwand, Bd. 3, S. 533.
Riehnsche Formel
Riehnsche Formel, s. Schiffswiderstand.
Riemchen
Riemchen, ein rechtwinklig vorspringendes Bändchen, s. Bauglieder B., Bd. 1, S. 579; s.a. Backsteine (Bd. 1, S. 438, Quartier).
Riemchenflorteiler
Riemchenflorteiler, s. Streichgarnspinnerei.
Riemen [1]
Riemen zur Kraftübertragung sind teils Lederriemen, teils Textil- oder Kunstriemen (Haar-, Balata-, Gummi- und Baumwollriemen) oder auch Stahlbänder. Lederriemen (s.d.) kommen ...
Riemen [2]
Riemen (Remen, Rieme oder Ruder) dient zur Fortbewegung von Booten oder kleineren Wasserfahrzeugen. S.a. Ruder. Er besteht aus dem ins Wasser getauchten Riemenblatt, dem ...
Riemenaufleger
Riemenaufleger sollen das Aufbringen von Treibriemen auf die Scheiben der Transmission erleichtern und ungefährlich machen. An Stelle einer einfachen, aber schwer zu ...
Riemenausrücker
Riemenausrücker dienen zur seitlichen Verschiebung des Riemens auf der Fell- und Losscheibe oder sie bringen den Riemen ohne Verschiebung mittels Reibkupplung in und außer ...
Riemenberechnung
Riemenberechnung betrifft die Elastizität und Fertigkeit, die Reibung auf den Scheiben und die zulässige Beanspruchung zur Ermittlung der Riemenbreite. Der Elastizitätsmodul ...
Riemenböden
Riemenböden (Stäbchenfußboden, Wienerfußboden, Fischgrätenfußboden), s. Fußboden (Holzfußböden), Bd. 4, S 219.
Riemenhammer
Riemenhammer (Riemenfallhammer, Fallwerk, Riemenzughammer). Als Riemenhämmer werden diejenigen Hämmer bezeichnet, bei denen das Hochheben des Hammerbären (Fallgewicht) mittels ...
Riemenkonus
Riemenkonus, s. Stufenscheibe.
Riemenscheiben
Riemenscheiben, s. Riemscheiben.
Riemenschlösser
Riemenschlösser, s. Riemenverbindungen.
Riemenspanner
Riemenspanner dienen dazu, die Enden eines über die Scheiben gelegten Treibriemens zum Zweck ihrer Verbindung, unter Spannung des Riemens, zu nähern. Die Riemenenden werden ...
Riemenstein
Riemenstein, s. Längsquartier.
Riementeiler
Riementeiler oder Leitrollen braucht man bei winkligen Riementrieben (s.d.) paarweise je für das straffe und lose Trum. Die Leitrollen drehen sich auf feststehenden Zapfen, die ...
Riementrieb
Riementrieb ist als Mittel zur Kraftübertragung ausgezeichnet durch Billigkeit der Anlage und der Unterhaltung, Anpassungsfähigkeit, Geräuschlosigkeit, Nachgiebigkeit bei ...
Riemenverbindungen
Riemenverbindungen und Riemenschlösser fallen die Enden eines Treibriemens so vereinigen, daß womöglich die gleiche Fertigkeit und Biegsamkeit wie im Riemen selbst: besteht, ...
Riemenweichen
Riemenweichen, s. Riemenaufleger.
Riemscheiben
Riemscheiben halten auf ihrer glatten Bahn die Treibriemen, führen sie in der richtigen Lage und übertragen deren Kräfte auf die Welle. Sie bestehen aus Gußeisen, ...
Riemstück
Riemstück, s. Längsquartier.
Ries
Ries, Bezeichnung für ein allgemein angewendetes Papiermengenmaß, das 480, bei Druckpapier 500, nach neuerer Bestimmung des Bundesrats des Deutschen Reichs 1000 Bogen enthält. ...
Riese
Riese, der obere Teil der Fialen (s.d.); Draht-, Seil riefe, s. Seilbahnen.
Rieselfelder
Rieselfelder, s. Berieselung mit städtischem Kanalwasser.
Rieselpflanzen
Rieselpflanzen, die auf Rieselfeldern angebauten Pflanzen; s. Berieselung mit städtischem Kanalwasser und in dem dortigen Literaturnachweis insbesondere [8], [9] und ...
Rieselvorrichtung
Rieselvorrichtung, s. Bodenspeicher und Massentransport.
Rieselwässerung
Rieselwässerung, s. Bewässerungssysteme, Bd. 1, S. 758.
Rieselwirtschaft
Rieselwirtschaft, bei der Wiesenkultur, diejenige Betriebsweise, bei welcher der Ersatz der Pflanzennährstoffe nicht durch die gewöhnliche Düngung, sondern durch Bewässerung ...
Rieselzeiten
Rieselzeiten für die gewöhnliche Wiesenbewässerung (Bachwasserrieselung), s. Bewässerung des Bodens, Bd. 1, S. 754. Bei der Berieselung mit städtischem Kanalwasser (s.d., ...
Riesenpapiermaschinen
Riesenpapiermaschinen nach dem Langsiebsystem werden heute mit mehr als 4 m, ja gegen 5 m Breite ausgeführt und laufen unter Umständen mit über 3 m Geschwindigkeit in der ...
Riesgehänge
Riesgehänge, s. Papierfabrikation, Bd. 6, S. 812.
Rietstechen
Rietstechen, s. Weberei.
Riffel
Riffel, ein eiserner Kamm, durch den die getrockneten Lein- oder Flachsstengel gezogen werden, um die an ihnen sitzenden Samenkapseln zu entfernen, die Stengel parallel zu legen ...
Riffelapparat, Riffelmaschinen
Riffelapparat, Riffelmaschinen, s. Riffelwalzen.
Riffelbildung
Riffelbildung auf Schienen, auf den Köpfen der Straßenbahnschienen in viel stärkerem Maße als bei Eisenbahnschienen beobachtet, wird durch zu geringe Härte und besonders ...
Riffelblech
Riffelblech, 1. geripptes Blech, Belagblech, 4–25 mm stark, ist auf der einen Seite mit geradlinigen, rautenförmig sich kreuzenden, 1,5–3 mm hohen,[442] 4–5 mm ...
Riffelmaschinen
Riffelmaschinen finden sich neuerdings auch in größeren Mühlen zum Nachschneiden der Walzen, meistens in Verbindung mit einem Schleifapparat. Die zu bearbeitenden Walzen ...
Riffelstuhl
Riffelstuhl, Walzenstuhl (s.d.) mit geriffelten Walzen.
Riffelwalzen
Riffelwalzen dienen 1. als Brechwalzen bei Brechmaschinen für Flachs, Hanf, Ramie u.s.w. 2. als Speisewalzen bei verschiedenen Maschinen der Textilindustrie, wie z.B. ...
Rigole
Rigole, im allgemeinen, eine Rinne, ein kleiner Graben; im besonderen bedeutet Rigole d'alimentation oder schlechtweg Rigole einen Zubringer oder Speisegraben (s.d.).
Rigolen
Rigolen (Rajolen, Reolen), den Ackerboden tief bearbeiten, vgl. Untergrundpflug unter Pflug, S. 102.
Rillen- oder Rinnenherde
Rillen- oder Rinnenherde, s. Aufbereitung, S. 30.
Rillenherd
Rillenherd, s. Aufbereitung.
Rillenräder
Rillenräder, Reibräder (s.d.) mit ausgedrehten Furchen.
Rimm
Rimm, Gurtholz der den Fluß von Seedeichen schützenden Bohlwerke, gegen welche sich schützende Schrägpfähle lehnen (vgl. Deich).
Rimpausche Dammkultur
Rimpausche Dammkultur, s. Moorkultur, Bd. 6, S. 493.
Rinden
Rinden, s, Farbstoffe, pflanzliche, und Gerbstoffe.
Rindenschälmaschine
Rindenschälmaschine, s. Holzzeug, Bd. 5, S. 128, und die dort angegebene Literatur, ferner D.R. Patentschriften, Kl. 38 e, 1.
Rindviehställe
Rindviehställe. Die Haltung des Rindviehes in der Landwirtschaft bezweckt Gewinnung von Arbeitskraft (Zugochsen), von Milch (Milchkühe) und Fleisch (Mastvieh). Mittelbar werden ...
Ring
Ring, s. Syndikate.
Ringanker
Ringanker, s. Dynamomaschine, Bd. 3, S. 181 ff.
Ringbahn
Ringbahn, s.v.w. Gürtelbahn (s.d.).
Ringdeich
Ringdeich, s. Flußdeiche.
Ringe
Ringe entstehen als Körperform dadurch, daß ein verhältnismäßig kleines Flächenstück sich rechtwinklig auf einer einfach gekrümmten, in sich geschlossenen Leitlinie ...
Ringelerze
Ringelerze (Kokardenerze), s. Gang, Bd. 4, S. 256.
Ringelware
Ringelware, s. Wirkerei.
Ringförmige Einwölbung
Ringförmige Einwölbung auf Rutschlehrbögen wird zur Einwölbung preußischer Kappen (s. Gewölbe) verwendet. Es werden nach beistehender Figur die Stoßfugen bogenförmig ...
Ringgewölbe
Ringgewölbe, ein Tonnengewölbe mit wagerechter gekrümmter Achse; s. Gewölbe. L. v. Willmann.
Ringkluppe
Ringkluppe, ein Gewindeschneidwerkzeug (s.d., Bd. 4, S. 495) von der in nebenstehender Figur dargestellten Form.
Ringmühle, Ringwalzenmühle
Ringmühle, Ringwalzenmühle, s. Aufbereitung.
Ringofen
Ringofen, s. Oefen zum Brennen von Ziegeln u.s.w.
Ringsäule
Ringsäule, s.v.w. Bundsäule (s.d.).
Ringsetzmaschine
Ringsetzmaschine, s. Setzarbeit.
Ringspindel, Ringspinnmaschine
Ringspindel, Ringspinnmaschine, s. Baumwoll-, Kammgarn-, Seiden-, Streichgarnspinnerei.
Ringspurzapfen
Ringspurzapfen, Spurzapfen mit breiter, ringförmiger Lauffläche.
Ringstock
Ringstock (Ringrichthorn), s. Schmieden.
Ringstraße
Ringstraße, s. Festungsbau, Bd. 3, S. 745, Stadtstraßen unter Straßenbau.
Ringstuhl
Ringstuhl (Ringwalzenstuhl), von Mechwart in Budapest angegebener dreiwalziger Stuhl, der sich dadurch kennzeichnet, daß die Achsen der Walzen an beiden Enden von einem sie ...
Ringventil
Ringventil, s. Pumpenventile.
Ringzapfen
Ringzapfen, s. Kammzapfen.
Rinne
Rinne, s. Dachrinne, Förderrinne.
Rinneisen
Rinneisen (Kanaleisen), Haken zum Tragen der Dachrinne (s. Bd. 2, S. 508).
Rinneneinlässe
Rinneneinlässe (Gullies), s. Kanalisation, Bd. 5, S. 332.
Rinnensalz
Rinnensalz, s. Düngesalz.
Rinnleiste
Rinnleiste, das oberste Glied eines Gebäudes, das die Aufgabe hat, das Regenwasser vom Dache aufzunehmen und weiterzuleiten; s. Hauptgesims 1., Fig. 1 (Bd. 4, S. ...
Rinnmanns Grün
Rinnmanns Grün, s. Kobaltgrün.
Rinnsal
Rinnsal, s.v.w. Bach- oder Flußbett; vgl. a. Gerinne.
Rinnstein
Rinnstein, s. Gossen, Straßenbau.
Rinnziegel
Rinnziegel (Hohlziegel, s.d., Bd. 5, S. 105), Ziegel in der Form einer halbkreisförmigen Kehle zur Fortleitung des Wassers.
Rippe
Rippe, 1. Erhöhung an Flächen zur Verstärkung der Tragfähigkeit. 2. Im Gewölbebau des Mittelalters vom 12. bis 14. Jahrhundert tragende Gliederung, zwischen der einzelne ...
Rippen
Rippen an Gußstücken fallen Verstärkungen flacher Wände, auf denen sie senkrecht stehen, bilden. Eine Verschwächung bewirken sie, wenn sie zu dünn oder zu dick im ...
Rippendecke
Rippendecke, Holzdecke, aus leichten Bälkchen gebildet, die in zierlicher Profilierung über die Fläche vorstehen; s. Decke, Fig. 17 (Bd. 2, S. 680).
Rippengestell
Rippengestell, 1. das Rippensystem eines Gewölbes; 2. die Rippen eines Wölbgerüstes.
Rippengewölbe
Rippengewölbe, Gewölbekonstruktion des späteren Mittelalters, bei dem die Wölbfläche gebildet wird 1. aus einem ziemlich eng gestellten Netzwerk von Rippen, zwischen welchen ...
Rippenpflaster
Rippenpflaster, s. Straßenbau.
Rippholz
Rippholz dient zur Auflage der Dielen, wo diese nicht unmittelbar auf der Balkenlage aufliegen, entspricht also den Polsterhölzern in Oesterreich; s. Fußbodenlager, Bd. 4, S. ...
Rips
Rips (Reps), s. Weberei.
Risalit
Risalit (Vorlage), vortretender Teil einer Fassade, dient an langen Gebäuden zur Hervorhebung wichtiger Teile, meist der Mitte und der Enden, besonders um Haupträume des Innern ...
Risberme
Risberme, holländischer, an der Nordseeküste gleichfalls üblicher Ausdruck für Faschinengrundbett (von Rijs, Strauch).
Rispe
Rispe (Windrispe), ein wagerechtes Längsverbandstück, das bei Dächern ohne eigentliche Stuhlbildung zur Längsversteifung dient; sie liegt mit den Sparrenoberkanten bündig ...
Risten
Risten, s. Flachsspinnerei, Bd. 4, S. 50.
Rittergut
Rittergut, im alten deutschen Reich, ein Gut, dessen Besitzer Ritterdienste zu leisten hatte, dafür aber von den Steuern und bäuerlichen Lasten befreit war, Vorrechte, von ...
Rittersche Methode
Rittersche Methode der Berechnung von Fachwerken, s. Fachwerke, statisch bestimmte, Bd. 3, S. 549, und Momentenverfahren.
Rittingerherd
Rittingerherd, s. Herdarbeit, Bd. 5, S. 44.
Rittingers Spitzkastenapparat
Rittingers Spitzkastenapparat, s. Sortieren der Trübe.
River diggings
River diggings, s. Diamantwäscherei.
Rixolin
Rixolin, ein Terpentinöl – Surrogat, Gemisch aus Petroleum und leichtem Kampferöl.
Rizinusöl
Rizinusöl wird aus den Samen von Ricinus communis L, der ursprünglich in Ostindien heimisch ist, jetzt aber auch in Algier, Aegypten, Griechenland, Italien und Amerika ...
Riß
Riß, s. Bauriß, Bauplan (s.d.).
Rißblei
Rißblei, sehr breites Fensterblei (s.d.).
rm
rm, Abkürzung für Raummeter.
Roburit
Roburit, s. Sprengstoffe.
Rodinal
Rodinal, s. Entwickler.
Rodung, Roden
Rodung, Roden, das Ausstocken des Waldbodens vor Beginn der Erdarbeiten eines Bahn-, Straßen-, Wiesenbaues u.s.w. Die Arbeit besteht im Beseitigen der Stöcke und aller ...
Roharbeit
Roharbeit (Rohschmelzen), bei Hüttenprozessen in der Regel das erste Schmelzen, beim Herdfrischen der erste Teil des Frischprozesses. Beckert.
Rohbau
Rohbau, ein in seinen Mauerteilen beendeter und unter Dach gebrachter Bau, dem noch der innere Ausbau sowie jeglicher Verputz fehlt. In diesem Zustande, in dem alle Konstruktionen ...
Rohbruch
Rohbruch, Eigenschaft des Schmiedeeisens, bei zu großem Siliciumgehalt in der Hitze oder in der Kälte leicht zu brechen. Beckert.
Roheisen, Roheisenerzeugung
Roheisen, Roheisenerzeugung (s. Bd. 7, S. 451 ff.). Um die Beheizungsdauer der Winderhitzer (Cowper) abzukürzen und damit eventuell auch die Zahl der Winderhitzer zu vermindern, ...
Roheisen, Roheisenherstellung
Roheisen, Roheisenherstellung. Als Roheisen bezeichnet man diejenigen Legierungen von Eisen mit Kohlenstoff, Silicium, Mangan, Schwefel, Phosphor u.s.w., welche sich von dem ...
Rohgutbahnhöfe
Rohgutbahnhöfe oder Produktenbahnhöfe, selbständige Bahnhöfe oder diejenigen Teile der Güterbahnhöfe, auf welchen der Verkehr mit Rohgütern sich abwickelt, d.h. solchen ...
Rohland
Rohland. Das zur Bebauung bestimmte, bisher landwirtschaftlich benutzte Land wird als Bauland (s.d.) bezeichnet, und zwar als Bruttobauland in dem überkommenen Zustande, dagegen ...
Rohr
Rohr, einheimisches, s.v.w. Dachrohr (s.d.).
Rohrabschneider, -anbohrvorrichtungen, -ausschneider, -biegeapparate, -bördelapparate, -dichtmaschinen
Rohrabschneider, -anbohrvorrichtungen, -ausschneider, -biegeapparate, -bördelapparate, -dichtmaschinen, s. Rohrwerkzeuge.
Rohrbruchventile
Rohrbruchventile, s. Selbstschlußventile.
Rohrbürste
Rohrbürste, Stahlbürste zum Reinigen der Feuerrohre der Schiffskessel von Flugasche. S.a. Rohrreiniger.
Rohrdeich
Rohrdeich, Seedeich, dessen Außenböschung durch eine Rohrbestickung geschützt ist (vgl. Bestickung).
Rohrdrähte
Rohrdrähte, System Kuhlo (auch Falzdrähte genannt), sind Gummiaderleitungen mit Metallmantel. Der Metallmantel ist in Form von Messingblech oder verbleitem Eisenblech eng um ...
Rohre
Rohre werden aus Metallen oder andern Stoffen als lange, beiderseits offene Hohlzylinder hergestellt, die sich zu geraden Rohrsträngen oder mehrfach abgelenkten Rohrleitungen ...
Röhre
Röhre (Hohlmeißel), Werkzeug der Drechsler, s. Drechslerei, Bd. 3, S. 55.
Röhren
Röhren, s. Rohre, Rohrherstellung.
Röhrenbrücken
Röhrenbrücken (Tunnelbrücken), jene Form vollwandiger eiserner Balkenbrücken, bei welchen der Ueberbau die Gestalt einer geschlossenen rechteckigen Röhre besitzt, in deren ...
Röhrenbüchse
Röhrenbüchse dient zur Verbindung (Verbüchsen) von Holzröhren. Die Rohrenden stoßen stumpf zusammen, und in vorbereitete ringförmige Schlitze wird ein kurzes ...
Röhrenbündel
Röhrenbündel, s. Tiefbohren.
Röhrenfabrikation
Röhrenfabrikation, s. Rohrherstellung.
Röhrenflächen
Röhrenflächen werden umhüllt von einer Kugel von konstantem Radius R, deren Mittelpunkt sich auf einer Kurve bewegt. In jedem Punkt der Röhrenfläche ist der eine ...
Röhrenpresse
Röhrenpresse, s. Drainröhrenpresse und Rohrherstellung.
Rohrgewebe
Rohrgewebe, s. Deckenputz und Putz.
Rohrherstellung
Rohrherstellung, hier insbesondere die Herstellung von Metallröhren; vgl. a. Rohre, Rohrleitung. I. Herstellung gußeiserner Röhren. Die Verfahren und Einrichtungen zur ...
Rohrkaliber
Rohrkaliber, s.v.w. Lichtweite der Röhren; über deren Bestimmung s. Hydraulik, Dampfleitungen, Drainage, Kraftübertragung, pneumatische, Bohr- und Sprengarbeit, Bd. 2, S. ...
Rohrleitung
Rohrleitung (Röhrenfahrt, Röhrentour), eine Reihe von durch Muffen, Flanschen, Verschraubung, Vernietung oder sonstige Aneinanderfügung (s. Rohrverbindungen) dicht verbundener ...
Rohrmeißel
Rohrmeißel, s. Stemm- und Stechzeug.
Rohrmühle [1]
Rohrmühle, s. Zerkleinern, Zerkleinerungsmaschinen.
Rohrmühle [2]
Rohrmühle, s. Aufbereitung.
Rohrnagel
Rohrnagel (Stukkateurnagel), zur Befestigung der Rohrdecke dienender, ca. 25 mm langer Nagel mit zweiteiligem größerem Kopfe; s. Deckenputz, Fig. 1 (Bd. 2, S. 688) und ...
Rohrnetz
Rohrnetz, ein System von unter sich verbundenen Leitungen, entweder mit Verästelung (Fig. 1) oder in der Weise eingerichtet, daß bei jeder Gleichgewichtsstörung von allen ...
Rohrofen
Rohrofen, s. Brikettieren.
Rohrpostanlagen [1]
Rohrpostanlagen dienen zur raschen Beförderung geschriebener und gedruckter Depeschen, Briefe u. dergl. in einer Rohrleitung (Fahrrohr) durch Luftdruck. Die Fahrleitung wird aus ...
Rohrpostanlagen [2]
Rohrpostanlagen. – Die nebenstehende Figur zeigt einen aus Empfänger und Sender bestehenden Apparat für eine Hausrohrpost, die mit Saugluft betrieben wird. Der Empfänger ...
Rohrpostanlagen [3]
Rohrpostanlagen. Teilweise in Abänderung der in Bd. 7, S. 485, und im Ergbd. I gegebenen Darstellungen sei hervorgehoben, daß neuerdings vielfach nahtlose Stahlrohre des ...
Rohrpresse
Rohrpresse bezeichnet 1. Presse zur Herstellung von Rohren durch Pressen, s. Rohrherstellung; 2. Einrichtung zum Probieren von Rohren auf Dichtheit und Festigkeit ...
Rohrreiniger
Rohrreiniger dienen zur Entfernung von Ansätzen (Kesselstein, Flugasche, Ruß u.s.w.) an Rohren, die wegen der Verringerung des Durchflußquerschnitts oder der verminderten ...
Rohrschaber
Rohrschaber, s. Rohrreiniger.
Rohrschelle
Rohrschelle, im allgemeinen, ein Band, das aus zwei beweglichen Bügeln besteht, die sich beim Zusammenschluß um das Rohr herumlegen; die Bügel werden mittels eines Klobens in ...
Rohrschlüssel
Rohrschlüssel, s. Rohrwerkzeuge.
Rohrventil
Rohrventil, s. Doppelsitzventile.
Rohrverbindungen
Rohrverbindungen werden in Muffen-, Flanschen- und Lötverbindungen eingeteilt, aber auch in gemischten Bauarten benutzt. Zur Abdichtung dient in der Regel eine nachgiebige ...
Rohrwerkzeuge, -maschinen
Rohrwerkzeuge, -maschinen, Einrichtungen zum Abschneiden, Anbohren, Biegen, Dichten, Umbördeln u.s.w. von Röhren. Zum Abschneiden der Röhren von außen dienen die ...
Rohrzange
Rohrzange, s. Rohrwerkzeuge.
Rohrzirkel
Rohrzirkel, s. Meßwerkzeuge, Bd. 6, S. 398.
Rohsolutol
Rohsolutol, grobes Desinfektionsmittel für Abfälle, verseuchte Quartiere, Viehställe, Ersatz für Kresolseife, enthält 60% Kresol, also 10% mehr als die Kresolseife, und ist ...
Rohstahl
Rohstahl, alle Schweißstahlarten im unraffinierten Zustand, in dem sie noch nicht zu Gebrauchsgegenständen verwendbar sind. Rohstahl kommt in Quadrat- oder Flachstäben in den ...
Rohstein
Rohstein, s. Kupfer, Bd. 5, S. 781.
Rohstrecken
Rohstrecken, s. Kammgarnspinnerei, Bd. 5, S. 319.
Rohziegelbau
Rohziegelbau, 1. Bau aus rohen, d.i. ungebrannten Ziegeln oder Lehmsteinen (s. Bd. 6, S. 117); 2. Backsteinrohbau, Mauerwerk aus gebrannten Ziegeln ohne Verputz, so daß die ...
Rojegabeln
Rojegabeln (Rudergabel), herausnehmbare metallene Gabeln, in welche die Riemen (s.d.) beim Rudern eingelegt sind und die deren Stützlager bilden.
Rojeklampe
Rojeklampe, ein fettes hölzernes oder metallenes Lager, welches auf dem Dollbord eines Ruderbootes befestigt ist und als Stützlager für den Riemen dient; s. Bootsbau.
Rojepforte
Rojepforte, Einschnitt in den Setzbord eines Bootes für die Rojeklampe (s.d.).
Rokoko
Rokoko (Rococo), s. Baustil, Bd. 1, S. 631.
Roll- oder Schiebebrücken
Roll- oder Schiebebrücken, s. Brücken, bewegliche. – Ausführliche Literaturangaben in: Dietz, W., Bewegliche Brücken, Handbuch der Ingenieurwissenschaften, Bd. 2, ...
Rolladen
Rolladen (Allgemeines s. unter Fensterladen, Bd. 3, S. 696, und [1]). Es gibt hölzerne und eiserne Rolladen, welche sich auf einer horizontalen Achse aufrollen; der dazu ...
Rollbahn, Rollgang
Rollbahn, Rollgang (bei Walzwerken), s. Walzen.
Rollbewegung
Rollbewegung eines Schiffes, s. Schiffsschwingungen.
Rollbock
Rollbock, s. Rollschemel.
Rollbrücke
Rollbrücke, s. Brücken, bewegliche, Bd. 2, S. 329, Seilebenen.
Rolldaumen
Rolldaumen bewirken als Getriebe von unrunden Scheiben und mit Rolle anliegender Schwinge eine absätzige Bewegung für Steuerungen (s.d.) an Dampf- und Verbrennungsmotoren ...
Rolle, Rollenschlund
Rolle, Rollenschlund, s. Grubenförderung, Bd. 4, S. 640.
Rollen [1]
Rollen, als Maschinenteile, s. Laufräder, ferner Kettenrollen, Hanfseilrollen, auch Reibräder, Riemscheiben, Draht- und Hanfseilscheiben, die sämtlich hier und da als ...
Rollen [2]
Rollen der Kurven und Flächen aufeinander. Die Elementarbewegung eines unveränderlichen ebenen Systems Σ in der Ebene ist eine unendlich kleine Rotation um einen ...
Rollenapparate
Rollenapparate, s. Dehnungsmesser, Bd. 2, S. 695.
Rollenauflager
Rollenauflager, s. Auflager, Bd. 1, S. 354, und Auflager der eisernen Brücken.
Rollenbock
Rollenbock dient zum Unterstützen und Lagern der Wellen und Achsen für Drehbänke, Anreißplatten u.s.w. Die Wellen laufen zwischen den Rollen, deren Höhe einstellbar ist (s. ...
Rollenbohrer
Rollenbohrer, s. Bohrgerät, Bd. 2, S. 187, Fig. 1.

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.038 c;