Слова на букву rust-sich (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву rust-sich (1262)

< 1 2 3 4 5 > >>
Schlägel
Schlägel, ein eiserner, 12–14 cm langer und 4,5 cm im Quadrat starker Hammer mit hölzernem Griff, der zum Treiben aller Meißelarten für harte Gesteine dient, während der ...
Schlägel- und Eisenarbeit
Schlägel- und Eisenarbeit. Die Arbeit mit Schlägel und Eisen war neben dem Feuersetzen bis zur Einführung der Schießarbeit beim Bergbau im 17. Jahrhundert die wichtigste ...
Schlagen
Schlagen (von Metallen), 1. s. Blankschlagen (Bd. 2, S. 39); 2. s. Blattmetalle (Bd. 2, S. 40); 3. s. Schmieden.
Schläger
Schläger, s. Baumwollspinnerei, Bd. 1, S. 597.
Schlagflügelmaschine
Schlagflügelmaschine, nicht mehr gebräuchlicher Ausdruck für Schwingenflugzeug.
Schlagleiste
Schlagleiste, s. Fensterrahmen, Türen.
Schlagleistenmühle, Schlagstiftmühle
Schlagleistenmühle, Schlagstiftmühle, s. Dismembrator, Mühlen.
Schlaglöcher
Schlaglöcher sind vertiefte Stellen in den Schotterstraßen, die bei ungleichmäßiger Abnutzung der Oberfläche durch den Verkehr entstehen und einmal, wenn auch mit geringer ...
Schlaglot
Schlaglot (Hartlot), s. Löten, Bd. 6, S. 190.
Schlagmaschine
Schlagmaschine (Batteur), s. Baumwollspinnerei, Bd. 1, S. 597.
Schlagpütze
Schlagpütze, ein Eimer aus Segeltuch mit Tauende zum Schöpfen von Wasser zum Deckwaschen.
Schlagrohr
Schlagrohr, s. Geschütze, Initialzündungen.
Schlagseite
Schlagseite eines Schiffes, die durch ungleiche Stauung verursachte Neigung desselben nach einer Seite querschiffs.
Schlagsilber
Schlagsilber, s. Zinnlegierungen.
Schlagstock
Schlagstock, Amboß zur Bearbeitung von Blech.
Schlagversuch [1]
Schlagversuch dient zur Erprobung der Widerstandsfähigkeit der Baustoffe und ganzer Konstruktionsteile gegen plötzlich auftretende, stoßweise wirkende Belastungen. Man nennt ...
Schlagversuch [2]
Schlagversuch. Unter den Schlagversuchen ist in den letzten Jahren der Kerbschlagprobe (s. Bd. 7, S. 702) besondere Aufmerksamkeit zugewendet, um ein Verfahren zur Bestimmung der ...
Schlagwasserplatten
Schlagwasserplatten im Schiffbau, dünne, vertikal stehende, zwischen den Bodenwrangen eingefügte Platten, welche beim Rollen des Schiffes das in der Bilge sich ansammelnde ...
Schlagwerk
Schlagwerk, s. Uhren; vgl. a. Schlagversuch.
Schlagwettergrube, -indikator
Schlagwettergrube, -indikator, s. Wetter, Geleucht.
Schlagwetterpfeife
Schlagwetterpfeife [1] gründet sich auf die schon lange bekannte Tatsache, daß beim Anblasen derselben Pfeife mit Luft oder mit einem Gase, dessen spez. Gewicht ein andres ist, ...
Schlagwolf
Schlagwolf, s. Streichgarnspinnerei.
Schlamm, Schlammgesteine
Schlamm, Schlammgesteine (Schlick, Schluff), aus seinem Zerreibsel von andern Gesteinen, vornehmlich aus seinem Sand, Ton und Eisenerz bestehende Gesteine, welche von den ...
Schlammablaßvorrichtungen
Schlammablaßvorrichtungen für Dampfkessel, s. Dampfkesselausrüstung, S. 125.
Schlammabscheider
Schlammabscheider für Lokomotiven, s. Speisewasserreiniger.
Schlämmen
Schlämmen, s. Bodenphysik, Herdarbeit, Tonwaren.
Schlammführung
Schlammführung, s. Sortieren der Trübe.
Schlammsprudel, -ströme
Schlammsprudel, -ströme, s. Salse.
Schlammversatz
Schlammversatz, s. Spülversatz.
Schlampe, -prober
Schlampe, -prober u.s.w., s. Spiritusfabrikation.
Schlangenstein
Schlangenstein, s.v.w. Serpentin (s.d.).
Schlauch
Schlauch, biegsames Rohr zur Leitung von Ammoniak, Bier, Essig, Gas, Kohlensäure, Laugen, Mineralölen, Preßluft, Wasser u.s.w., aus je dem Zwecke bezw. den Druckverhältnissen ...
Schlauchapparat
Schlauchapparat, s. Atmungsapparate.
Schlauchcopsspinnmaschine
Schlauchcopsspinnmaschine, s. Streichgarnspinnerei.
Schlauchfilter [1]
Schlauchfilter sind in letzter Zeit sehr vervollkommnet worden, besonders hinsichtlich der Filterreinigung, die auf mechanischem oder elektromagnetischem Wege und durch ...
Schlauchfilter [2]
Schlauchfilter von Beth, Lübeck, s. Brikettieren, S. 104.
Schlauchhähne
Schlauchhähne, s. Gasbeleuchtung, Bd. 4, S. 273.
Schlauchkupplungen, -wagen
Schlauchkupplungen, -wagen, s. Feuerschutz.
Schlauchstuhl
Schlauchstuhl, ein Rundwirkstuhl von kleinem Durchmesser (Strumpfweite).
Schlauder
Schlauder (s.a. Anker, Bd. 1, S. 211 unten). 1. Lange Eisenstange von rundem oder vierkantigem Querschnitt, die den Zweck hat,: zwei gegenüberstehende Mauern miteinander zu ...
Schleifbürsten, -ringe
Schleifbürsten, -ringe, s. Dynamomaschine.
Schleifen [1]
Schleifen, Verfahren zur Bearbeitung von Arbeitsstücken durch Abtrennen sehr seiner Späne mit Hilfe der Schleifmittel. Wendet man feinste Schleifmittel zur Erzielung glänzender ...
Schleifen [2]
Schleifen für die Straßenbahngleise werden zur Umkehr der Fahrrichtung vielfach bei unzureichender Breite der Fahrdämme eingleisig mit einer Umführung durch Neben- oder ...
Schleifen [3]
Schleifen . – Ein von der Norton-Gesellschaft in den Handel gebrachtes neues künstliches Schleifmittel Crystolon ist ein Silicium-Carbid. Scheiben aus diesem Material eignen ...
Schleifen- oder Gegenschaltung
Schleifen- oder Gegenschaltung, s. Beleuchtung, elektrische.
Schleifkurbelgetriebe
Schleifkurbelgetriebe, s. Schubkurbelmechanismus.
Schleifspule
Schleifspule, s. Weberei.
Schlempe
Schlempe, Rückstand, der bei der Gewinnung von Kartoffelspiritus nach der Destillation der gegorenen Maische übrigbleibt; s. Spiritusfabrikation.
Schleppbahn
Schleppbahn, s. Grubenförderung.
Schleppdach
Schleppdach, s.v.w. Pultdach, s. Dach, Dachstuhl.
Schleppen
Schleppen, Schlepphund, s. Grubenförderung.
Schlepper
Schlepper (Bugsierer, Schleppdampfer, Remorqueur), ein freifahrendes Schiff mit Motor und Propeller, welches entweder mehrere mittels einer Schlepptrosse angehängte Fahrzeuge, ...
Schlepper, Schleppvorrichtungen
Schlepper, Schleppvorrichtungen dienen in Walzwerken dazu, die Walzstäbe parallel zu ihrer Längsachse zu transportieren. Sie bestehen in der Regel aus einer der Länge des ...
Schleppkette
Schleppkette, s. Kratzer.
Schleppkraft [1]
Schleppkraft wird nach Du Boys' Vorgang [1] von Kreuter [2] das durch S = 1000 · h α ausgedrückte Arbeitsvermögen eines in gleichförmig permanenter Bewegung ...
Schleppkraft [2]
Schleppkraft. Die von P. du Bois aufgestellte, von Kreuter im Handbuch der Ingenieurwissenschaften ausgeführte Schleppkrafttheorie ist in neuerer Zeit mehrfach, so von Engels ...
Schleppschiene
Schleppschiene, s. Kraftübertragung im Bergbau, Bd. 5, S. 657.
Schleppzange, -ziehbank
Schleppzange, -ziehbank, s. Drahtfabrikation, Bd. 3, S. 24, Fig. 14, und Rohrherstellung, Bd. 7, S. 473, Fig. 19.
Schleuderapparat
Schleuderapparat, s. Aufbereitung.
Schleuderapparat, -maschine, -vorrichtung
Schleuderapparat, -maschine, -vorrichtung, s. Zentrifugen.
Schleudergebläse [1]
Schleudergebläse (Ventilatoren, Zentrifugalventilatoren), Gebläse (s. Bd. 4, S. 327), welche die Luft vermöge der ihr durch die mit großer Geschwindigkeit umlaufenden Flügel ...
Schleudergebläse [2]
Schleudergebläse. An Neuerungen von Schleudergebläsen sind folgende zu erwähnen: C. Schiele in Bockenheim-Frankfurt baut seinen Schmiedeventilator neuerdings in der aus Fig. 1 ...
Schleudermühlen
Schleudermühlen, Bezeichnung für diejenigen Zerkleinerungsmaschinen, bei denen das zu zerkleinernde Gut mit großer Geschwindigkeit gegen feststehende Wände (in der Regel mit ...
Schleudersortierung
Schleudersortierung, die Trennung grober und seiner Holzstoffasern mittels rascher Drehung durch Zylindersiebe (s. Holzstoffsortierung, S. 377). Haußner.
Schleuderthermometer
Schleuderthermometer, in einfachster Form ein Thermometer, das, an dem einen Ende einer Schnur befestigt, mittels dieser im Kreise herumgeschleudert wird, um durch möglichst ...
Schleuse
Schleuse, im allgemeinsten Sinne jede bewegliche Absperrwand oder sonstige Bauanlage, welche den Abfluß eines höher stehenden Wassers mehr oder minder vollständig verhindert ...
Schleusentor
Schleusentor, eine Verschlußvorrichtung für ein Schleusenhaupt (s. Kammerschleuse). Dasselbe muß dem in Betracht kommenden stärksten Wasserdruck widerstehen, eine genügende ...
Schleusentreppe [1]
Schleusentreppe, s.v.w. Kuppelschleuse (s.d.).
Schleusentreppe [2]
Schleusentreppe. – Für die Ueberwindung eines Gefälles von 35,7 m ist im Zuge des Großschiffahrtsweges Berlin-Stettin oberhalb Liepe bei Niederfinow eine Schleusentreppe ...
Schleusenwehr
Schleusenwehr (Schützenwehr), eine Stauanlage, deren abschließender Teil – die Schütze oder Falle, in der Regel eine ganz oder nahezu senkrecht liebende, gegen Führungen ...
Schlichten
Schlichten, in der Weißgerberei das Bearbeiten der gegerbten und getrockneten Felle mit Hilfe des Schlichtmondes (s.d.). – Vgl. ferner Feilen und Weberei.
Schlichtmond
Schlichtmond, eine aus Stahl gefertigte Scheibe, deren Umfang schwach umgebogen und scharf geschliffen ist; in der Mitte besitzt sie eine konzentrische, am Rande mit Polster ...
Schlichtstahl
Schlichtstahl, s. Werkzeugstähle.
Schlick
Schlick, s. Schlamm, auch s.v.w. Bernstein (s.d.).
Schlickdeich
Schlickdeich, Deich, dessen Vorland aus weichem, unbegrüntem Schlick besteht.
Schlicker
Schlicker, dünner Tonbrei; s. Tonwaren.
Schlickfang
Schlickfang, Zwischenbuhne, Traverse, ein Nebenwerk bei Flußregulierungen, eine Art kleiner Buhnen (s.d.). Er dient zur Mäßigung der Strömung, um so die Ablagerung von ...
Schliech
Schliech (Schlieg), s. Herdarbeit, Bd. 5, S. 42.
Schliefer
Schliefer, s.v.w. Splitter; schliefriges (leicht splitterndes) Holz besitzt nur geringe Fertigkeit.
Schließblech, -kloben, -riegel
Schließblech, -kloben, -riegel, s. Schloß.
Schließe
Schließe, s. Splinte.
Schling [1]
Schling, s. Brunnenkranz.
Schling [2]
Schling, Rahmen aus Holz oder Eisen, der den unteren (Boden-) Stein eines Mahlganges umschließt und seine Lage sichert; s. Mahlgang.
Schlingerbord
Schlingerbord, an Bord eines Schiffes, ein an Schnüren unter Deck aufgehängtes Brett mit Vorrichtungen zum Aufstellen von Flaschen und Gläsern.
Schlingerkiel
Schlingerkiel, ein Seitenkiel eines Schiffes in der Nähe der Kimm, welcher die Schlingerbewegungen des Schiffes im Seegang mildern soll.
Schlingern
Schlingern des Schiffes, die Bewegungen des Schiffes unter Drehung[566] um seine Längsachse im Seegange, welche besonders beim Fahren vor dem Winde und Seegang eintreten. Von ...
Schlingerpardune
Schlingerpardune, eine Reservepardune, welche bei starkem Schlingern des Schiffes zur Sicherung der Stenge gesetzt wird.
Schlingerversuch
Schlingerversuch eines Schiffes bezweckt, durch periodisches gleichzeitiges Ueberlaufen von Mannschaften und Austellen derselben mittschiffs das Schiff zum Schlingern zu bringen, ...
Schlippes Salz
Schlippes Salz, s. Antimonsulfide.
Schlipphaken
Schlipphaken, ein Haken, dessen Spitze an dem Hakenrumpf mit einem Scharnier befestigt ist und durch einen Ueberfallschäkel gehalten wird, zum schnellen Schlippen der Last an ...
Schlitten [1]
Schlitten, als Teile von Maschinen, gleiten auf Geradführungen. Beispiele der Ausbildung zeigen die Figuren bei Führungsschienen, Drehbank, Fräsmaschinen, Hobeln. Die Wirkung ...
Schlitten [2]
Schlitten, in der Landwirtschaft einfaches Transportgerät, das bei guter Schneebahn besonders zum Transport von Langholz, Mergel, Kompott und Dünger u.s.w. verwendet wird. Der ...
Schlitten [3]
Schlitten, im Bergbau, s. Grubenförderung, Bd. 4, S. 641.
Schlitzfenster
Schlitzfenster, langes, schmales Fenster; dasselbe ist nach innen stark zu erweitern, um Licht einzulaufen.
Schlitzmaschine
Schlitzmaschine, 1. Maschine zum Einschneiden von Schlitzen in Schraubenköpfe; s. Schraubenfabrikation. 2. Maschine zur Herstellung von Schlitzen in Holz, namentlich an Tür- ...
Schlitzzapfen
Schlitzzapfen, ein dem Scherzapfen entsprechender Holzverband für Bretter und Bohlen. Er kommt besonders bei Herstellung der gestemmten Türen zur Anwendung. Dabei werden die ...
Schlosserlatun
Schlosserlatun, s. Messing.
Schlot
Schlot, jedes lange Rohr zur Ableitung, sei es Rauch oder Unrat, s. Schornstein und Lüftung geschlossener Räume.
Schlotsteine
Schlotsteine, s. Kammsteine, Läuferverband.
Schlotte
Schlotte, natürliche Höhle im Gebirge, zuweilen mit Wasser gefüllt.
Schloß [1]
Schloß (château, castle), der Wohnbau eines Fürsten, auch das Herrenhaus eines großen adeligen Gutes. Aus der mittelalterlichen Burg (s.d.) hervorgegangen, war früher das ...
Schloß [2]
Schloß, ein Schließwerk, dazu bestimmt, eine leicht lösbare und dennoch den abzuhaltenden Kräften gegenüber feste Verbindung herzustellen [1]. Die Sicherheit eines gut ...
Schloß [3]
Schloß . Die neuzeitlichen Verbesserungen der gewöhnlichen Stubentürschlösser sind sehr mannigfaltiger Art; ganz besonders wurde der Verbindung des Türdrückers mit dem ...
Schloßen
Schloßen, Bezeichnung für große Hagelkörner; s. Niederschläge.
Schloßholz
Schloßholz, s. Bemastung.
Schluck [1]
Schluck. Wenn die einander zugekehrten Flächen zweier Mühlsteine (s.d.) sich nicht in ihrer ganzen Ausdehnung berühren, sondern sich nach der Mittelachse hin voneinander ...
Schluck [2]
Schluck (Schlick), s. Bernstein.
Schluff
Schluff, s. Schlamm.
Schlupfpforte
Schlupfpforte (Schlupftor), 1. schmale Türe an großen Einfahrtstoren, 2. s.v. w. Ausfallpforte an Festungswerken; s.a. Viollet-le-duc, Dictionnaire raisonné de l'architecture ...
Schlüpfung
Schlüpfung, s. Wechselstrommaschine.
Schlüssel
Schlüssel, s. Schloß und Schraubenschlüssel.
Schlußlaterne
Schlußlaterne, s. Signale am Zuge.
Schlußlinie
Schlußlinie, s. Auflager, Balken (auch graphische Berechnung), Bogen, Träger u.s.w.
Schlußsignal
Schlußsignal, s. Signale am Zuge.
Schlußstein
Schlußstein, der in einem Gewölbequerschnitt am höchsten gelegene, die Scheitellinie oder den Scheitelpunkt (s. Scheitel) enthaltende Stein (s. Gewölbe).
Schmalmaste
Schmalmaste für Eisenbahnsignale, s. Signalmaste.
Schmalspur, Schmalspurbahnen
Schmalspur, Schmalspurbahnen, s. Eisenbahnbetrieb, Spurweite.
Schmalte
Schmalte, s. Smalte.
Schmand
Schmand, künstlich zerriebenes seines Gesteinsmaterial, wie es sich z.B. beim Bohren, Schleifen u.s.w. ergibt.
Schmandband
Schmandband, von Bacher, s. Klärung der Waschwasser.
Schmaschen
Schmaschen, die aus Südamerika flammenden getrockneten kleineren Felle von nur wenige Tage alten Lämmern.
Schmauchen
Schmauchen, Austreiben der Feuchtigkeit aus nahezu trockenen Tonwaren nach dem Einsetzen derselben in die Brennöfen durch allmähliches Anwärmen. Letzteres muß um so ...
Schmelz
Schmelz, s.v.w. Email (s.d.).
Schmelzdraht
Schmelzdraht, s. Bleisicherung.
Schmelzen [1]
Schmelzen heißt der Uebergang fester Körper in den flüssigen Zustand. Man nimmt an, daß alle Körper schmelzbar sind, wenn auch noch nicht alle flüssig erhalten wurden. Der ...
Schmelzen [2]
Schmelzen (Schmalzen, Einfetten, Oelen, Spicken) der Wolle, s. Streichgarnspinnerei.
Schmelzkegel
Schmelzkegel (Segerkegel), s. Pyrometer.
Schmelzöfen, elektrische
Schmelzöfen, elektrische, s. Oefen für technische Zwecke.
Schmelzpatinierung
Schmelzpatinierung, Dekorationsverfahren für Arbeiten aus Metallen durch Aufschmelzen gefällter Metalle oder von Metalloxyden in Verbindung mit einem Flußmittel (Mennige und ...
Schmelzprodukte
Schmelzprodukte von Gesteinen und Minerale sind im allgemeinen spezifisch leichter als die ursprünglichen unveränderten Gesteine und Minerale. J.A. Douglas stellte dies ...
Schmelzpunkt, -temperatur, -wärme
Schmelzpunkt, -temperatur, -wärme, s. Schmelzen.
Schmelztiegel
Schmelztiegel, Gefäße aus gebranntem Ton, in denen Metalle und andre Materialien geschmolzen werden. Zuweilen wird der Masse, aus welcher sie angefertigt werden, Graphit, Koke ...
Schmelzwolf
Schmelzwolf (Oelwolf), s. Streichgarnspinnerei.
Schmidtingtypie
Schmidtingtypie, von John Schmidting in Wien erfundenes Verfahren zur Herstellung von Bildklischees für Buchdruck. Während bei der Autotypie (s.d.) und der Phototypie (s.d.) ...
Schmiedeeisen
Schmiedeeisen, s. Schweißeisen.
Schmiedemaschinen
Schmiedemaschinen. – Die den Stauchdruck von Schmiedemaschinen übertragenden und aufnehmenden Teile sind je nach dem Maße der Stauchung und dem Grade der Erwärmung stark ...
Schmieden
Schmieden, allgemein das Bearbeiten schmiedbarer Metalle bezw. Legierungen in kaltem und warmem Zustand durch Hämmern (mittels Hand- und mechanischer Hämmer) oder durch Pressen ...
Schmiedeprobe
Schmiedeprobe, s. Proben, technologische.
Schmiedewalzen
Schmiedewalzen Zur Massenherstellung von gestreckten, sich verjüngenden und profilierten Schmiedestücken werden vorteilhaft Schmiedewalzen verwendet, die nicht nur genaue und ...
Schmiege
Schmiege, ein aus zwei mittels eines schwergehenden oder feststellbaren Gelenkes verbundenen Linealen gebildeter Winkel, mit dem beliebige Winkel abgenommen und übertragen werden ...
Schmiegen
Schmiegen, Bauteile, vornehmlich Dachhölzer, die mit andern unter schiefem Winkel sich verbinden. Die Anschlußfläche heißt Schmiegfläche oder abgekürzt Schmiege, und ...
Schmieglage
Schmieglage (Stromlage), eine Lage schief gelegter Mauersteine, eine Verbandweise, bei welcher in sehr starkem Backsteinmauerwerk (beim Wasser- und Festungsbau) die Längs- und ...
Schmiegstein
Schmiegstein oder Schrägstein, ein Eckstein, der nicht rechtwinklig, sondern beliebig stumpf- oder spitzwinklig zu bearbeiten ist, was mit Hilfe der Schmiege (s.d.) oder ...
Schmiegungsebene
Schmiegungsebene (Oskulationsebene), die Ebene, gelegt durch drei aufeinander folgende Punkte einer Raumkurve.
Schmiegungskegel
Schmiegungskegel, s. Krümmung, Bd. 5, S. 717.
Schmiernutenherstellung
Schmiernutenherstellung erfolgt entweder von Hand, sofern dies überhaupt möglich ist, unter Anwendung entsprechender Meißel oder maschinell auf den sogenannten ...
Schmierung
Schmierung, Verfahren, um die unmittelbare Berührung von aneinander bewegten Flächen möglichst zu verhindern und insbesondere die Folgen unmittelbarer Berührung: ...
Schmierwachs
Schmierwachs, in der Schuhfabrikation verwendetes salbenförmiges Glanzmittel, aus verschiedenen Wachsarten und Terpentinöl oder flüchtigem Kohlenwasserstoff bestehend. Andés.
Schminken
Schminken. Die Schminken haben die Aufgabe, der Haut eine andre als die ihr von Natur zuteil gewordene, in der Regel jugendliche Farbe zu verleihen, unter Umständen aber auch, ...
Schminkweiß
Schminkweiß (Perlweiß), s. Wismutchlorid.
Schmirgel
Schmirgel, Varietät des Korund, klein- und feinkörniges Aggregat desselben, kristallisierte Tonerde mit Beimischung von Eisenoxyd und andern färbenden Oxyden, von ...
Schmirgelkluppe
Schmirgelkluppe, Handwerkzeug zum Schmirgeln (Polieren) von zylindrischen Metallgegenständen (Wellen). Sie besteht aus zwei am einen Ende gelenkig miteinander verbundenen ...
Schmuck
Schmuck, s. Kunstgewerbe; Schmucksteine, s. Edelsteine.
Schnabel
Schnabel (Knotenspitze), s. Punkte.
Schnarchventile
Schnarchventile, s. Pumpen.
Schnauze
Schnauze, 1. Ausguß an einem Dachabfallrohr, 2. geschweifte Armlehne an den Sitzen der Chorstühle, 3. Unterlage unter die Feder im Türschlosse zum Schutz gegen ...
Schnebelit
Schnebelit, s. Geschoßtreibmittel, Bd. 4, S. 417.
Schnecke [1]
Schnecke, eine Rolle mit einer auf ihr konisch verlaufenden spiralförmigen Rinne, in welche die Windungen eines Seiles oder einer Kette gelegt sind behufs Uebertragung einer ...
Schnecke [2]
Schnecke und Schneckenrad oder Wurm und Wurmrad bilden ein Getriebe für starke Uebersetzung ins Langsame von der mit Schraubengewinde versehenen Schnecke auf das mit ...
Schnecke [3]
Schnecke (Pascalsche), die Kurve vierter Ordnung mit der Gleichung (x2 + y2 – b x)2 = a2 (x2 + y2) in rechtwinkligen und r = b cos ± a in Polarkoordinaten. Sie ist zugleich ...
Schnecke [4]
Schnecke (Volute), die vielfach gewundene Spirale, welche zu beiden Seiten des ionischen Kapitäls (s.d., Bd. 5, S. 374) den charakteristischen Hauptteil desselben bildet. Ueber ...
Schnecken [1]
Schnecken dienen wie Spiralen und Förderrohre (s. Förderrinnen) auf verhältnismäßig kurzen Strecken vornehmlich zur Förderung in wagerechter oder schwach geneigter Richtung; ...
Schnecken [2]
Schnecken (Transport-Spiralen), Bd. 7, S. 758, s.a. Bodenspeicher, S. 87, Gurtförderer, S. 340, Silos und [1]. Literatur: [1] Buhle, Massentransport (Stuttgart 1908), S. 171 ...
Schneckenbohrer
Schneckenbohrer, s. Tiefbohren und Bohrer.
Schneckengebläse
Schneckengebläse, s. Schraubengebläse.
Schneckenpressen
Schneckenpressen, s. Ziegelfabrikation, Ziegelmaschinen.
Schneckenrad
Schneckenrad, s. Schnecke.
Schneckenstiege
Schneckenstiege (Schneckentreppe), s. Treppen.
Schnee
Schnee, kristallinisches Kondensationsprodukt des atmosphärischen Wasserdampfes, ebenso wie die Regentröpfchen Wolken bildend, aus denen er bei Frost oder wenig über Null ...
Schneebeseitigung
Schneebeseitigung, s. Schneepflüge, Straßenreinigung.
Schneedämme
Schneedämme, s. Schneeschutzanlagen.
Schneedruck
Schneedruck wird den Erfahrungen gemäß im Minimum auf 80 kg pro Quadratmeter Horizontalfläche in die Festigkeitsberechnungen der Dachstühle eingeführt.
Schneefang
Schneefang dient dazu, Schneerutschungen auf glatter oder Heiler Dachfläche aufzuhalten und ein Abstürzen großer Schneemassen auf die Straße oder auf tieferliegende ...
Schneegrenze [1]
Schneegrenze nennt man die Höhengrenze, oberhalb deren im Laufe des Jahres im Mittel mehr Schnee fällt, als durch die Wärmezufuhr geschmolzen werden kann. Die Höhe der ...
Schneegrenze [2]
Schneegrenze. Man unterscheidet: 1. orographische, 2. wirkliche (= höchster Stand der temporären) und 3. klimatische Schneegrenze. Die orographische Schneegrenze (nach Ratzel) ...
Schneepflüge
Schneepflüge dienen zur Beseitigung des Schnees von Eisenbahngleisen. Zur Beseitigung kleiner Schneemengen, zur Nacharbeit nach Freimachung der Strecke durch größere Pflüge ...
Schneeschuhe
Schneeschuhe, schaufelartige Schuhe in Verbindung mit den Bahnräumern (s. Bahnräumer).
Schneeschutzanlagen
Schneeschutzanlagen, Vorrichtungen gegen Verwehen von Eisenbahngleisen durch Schnee. In ebenem oder leicht gewelltem Gelände können durch hinreichend starken Wind, während ...
Schneeweiß
Schneeweiß, s. Zinkweiß.
Schneezäune, -wände, -wehren
Schneezäune, -wände, -wehren, s. Lawinen, Schneeschutzanlagen.
Schneidbacken
Schneidbacken, s. Gewindeschneidwerkzeuge, Schraubenbacken.
Schneidbank
Schneidbank (Hanselbank), s. Böttcherei, Bd. 2, S. 140.
Schneideisen
Schneideisen, s. Gewindeschneidwerkzeuge, Schraubenfabrikation.
Schneiden [1]
Schneiden verwendet man an Stelle von Zapfen mit einseitiger Druckrichtung, an Hebeln mit beschränkter Ausschlagweite, wenn die Kräfte in bestimmten Punkten angreifen sollen und ...
Schneiden [2]
Schneiden, autogenes. Zur Klarstellung einer Reihe von Fragen beim autogenen Schneiden hat R. Plieninger [1] eingehende Versuche angestellt. Nach diesen Versuchen läßt sich die ...
Schneiden [3]
Schneiden, autogenes, von Eisen, das z.B. im Schiffsbau zum Zuschneiden starker Bleche, Panzerplatten, zum Ausschneiden von Oeffnungen in solchen, von Mannlöchern in ...
Schneidestuhl
Schneidestuhl, s. Zündwaren.
Schneidkettenmaschine
Schneidkettenmaschine, s. Schrämmaschinen.
Schneidkluppen
Schneidkluppen, s. Gewindeschneidwerkzeuge, Schraubenfabrikation.
Schneidrad
Schneidrad, s. Fräser, Bd. 4, S. 153.
Schneidscheibenmaschine
Schneidscheibenmaschine, s. Schrämmaschine.
Schneidstahl, -zahn
Schneidstahl, -zahn, s. Fräser, Schraubenfabrikation u.s.w.
Schneidwalze
Schneidwalze, mehrfache Kreisschere, bestehend aus zwei Walzen mit einer Anzahl Messerscheiben und zwischengeschalteter Scheiben. Die Messerscheiben der einen Walze arbeiten mit ...
Schneidzeug
Schneidzeug, Werkzeug zum Schneiden von Gewinden, Schrauben, Zähnen an Rädern u.s.w.; vgl. a. Gewindeschneidwerkzeuge. [766] 1. Schneidzeug (Bestoßzeug) der Schriftgießer [1] ...
Schneidzirkel
Schneidzirkel, Werkzeug, nach Art eines Stangenzirkels ausgeführt, dessen eine verstellbare Spitze einen Stichel darstellt, der beim Umdrehen des Werkzeugs durch Kreisschnitt ...
Schnellade
Schnellade, s. Weberei.
Schnellboote
Schnellboote, schnelle kleine Fahrzeuge, welche die englische Marine im Kriege 1914/18 in großer Zahl zur Bekämpfung der deutschen Unterseeboote baute. Sie sind mit Geschützen ...
Schnellentlader
Schnellentlader, s. Selbstentlader und Massentransport.
Schneller
Schneller, s. Baumwollspinnerei, Bd. 1, S. 619, und Garn.
Schnellfeuerkanonen
Schnellfeuerkanonen an Bord der Kriegsschiffe. Diese haben als besondere Eigenart 1. gestreckte Flugbahn mit genügender Durchschlagskraft, erreicht durch lange Rohre, hohe ...
Schnellgerberei
Schnellgerberei, s. Leder, Bd. 6, S. 95.
Schnellmesser
Schnellmesser, s. Tachymetrie.
Schnellpapierprüfer
Schnellpapierprüfer sind in jüngster Zeit in verschiedener Art ausgeführt worden, um Anhaltspunkte für die Beurteilung der Brauchbarkeit eines Papiers rasch zu gewinnen. Ein ...
Schnellpressen
Schnellpressen, jene Druckmaschinen, bei denen im Gegensatze zu den Handpressen (s.d.) die bei jedem einzelnen Abdruck durch die bedienende Person vorzunehmenden Verrichtungen ...
Schnellräucherei
Schnellräucherei, s. Fleischwarenfabrikation, Konservierung.
Schnellschütze
Schnellschütze, s. Weberei.
Schnellzüge
Schnellzüge, s. Eisenbahnbetrieb V., VI.
Schneuße
Schneuße, s.v.w. Schlinge, spätgotische Maßwerksform; s.a. Fischblase.
Schnittbank
Schnittbank (Schneidbank), s. Böttcherei, Bd. 2, S. 140.
Schnitte
Schnitte, Werkzeuge, um Bleche von bestimmten Formen, namentlich für Massenartikel, vorzuschneiden oder in Blechwaren aller Art beliebig geformte Oeffnungen (Durchbrüche) zur ...
Schnittgeschwindigkeit
Schnittgeschwindigkeit. Die zurzeit in der Metallbearbeitung durch Spanabnahme üblichen Schnittgeschwindigkeiten sind in der folgenden Tabelle [1] S. 688 angegeben. Die ...
Schnittholz
Schnittholz (Blockholz), das auf der Säge zerschnittene Bauholz (s.d.). Das ursprüngliche Behauen (Bebeilen) des Holzes ist, teils wegen der hohen Arbeitslöhne, teils der ...
Schnittkräfte, Schnittmomente
Schnittkräfte, Schnittmomente. Infolge Einwirkung äußerer Kräfte (s.d.) und andrer Ursachen entstehen bei allen Körpern innere Kräfte, mit welchen die Teile zu beiden ...
Schnittling
Schnittling, s. Dachziegel.
Schnittlinie [1]
Schnittlinie der Kämpferdrücke (Kämpferdrucklinie) eines Bogens, s. Kämpferdrücke, Bd. 5, S. 278.
Schnittlinie [2]
Schnittlinie der Kräfte, s. Kämpferdrucklinie.
Schnittmesser
Schnittmesser, s. Böttcherei, Bd. 2, S. 138.
Schnittmomente
Schnittmomente, s. Schnittkräfte, Balken, Bogen u.s.w.
Schnittverfahren
Schnittverfahren, s. Culmanns Verfahren.
Schnitzen
Schnitzen, das von Hand erfolgende Bearbeiten von Holz, Elfenbein u.a. mit dem Messer zur Herstellung von Schnitzwerken. Das in der Regel verwendete spitze Messer ist aus bestem ...
Schnürboden [1]
Schnürboden, wagerechter Bretterboden, auf dem die Zeichnungen für die Steinmetz- und Zimmermannsarbeiten (Schablonen verschiedenster Art, Treppenstufenprofile, Kranzhölzer, ...
Schnürboden [2]
Schnürboden (Mallboden), ein Reißboden, auf welchem der Konstruktionsriß eines Schiffes (s. Stanzen) in natürlicher Größe aufgezeichnet wird. Man nennt diese Arbeit das ...
Schnüre
Schnüre, s. Schnurtrieb.
Schnurgerüst
Schnurgerüst beliebt aus je zwei Böcken, auf deren Querriegel die Mauerstärke und die Lage der Fundamentabsätze eingekerbt werden. Nach Einrichtung der Böcke werden ...
Schnurschlag
Schnurschlag dient zur Bestimmung von Flucht- und Richtlinien auf Balkenlagen, Deckenflächen u.s.w. Der Schnurschlag erfolgt durch Anspannen einer mit weißer, roter oder ...
Schnurtrieb
Schnurtrieb tritt bei geringen Kräften an Stelle von Riementrieb. Als Schnur dient dabei Drahtschnur (Bd. 3, S. 37) oder gewundener Lederriemen oder rund gehobelte Lederschnur ...
Schnürung
Schnürung (Einschnürung), s. Kontraktion; vgl. Dehnung.
Schober
Schober, s.v.w. Diemen (s.d.).
Schokoladefabrikation
Schokoladefabrikation. Die Schokoladenindustrie umfaßt die Verarbeitung der Kakaobohnen in zwei Hauptprodukte, nämlich Schokolade und Kakaopulver. Während dieses außer ...
Schooner
Schooner, Segelschiff mit zwei Masten mit je einer Stenge sowie Gaffelsegel und Gaffeltopsegel; s. Segelschiffstypen.
Schoopsches Metallspritzverfahren
Schoopsches Metallspritzverfahren für photographische Bilder, s. Metallotypie.
Schöpfbuhne
Schöpfbuhne, eine derart gestellte inklinante Buhne (s.d.), daß das Wasser nach einer bestimmten Richtung geleitet (gedrängt), geschöpft wird. Schöpfbuhnen kommen vor am ...
Schöpfmaschinen
Schöpfmaschinen, s. Pumpen, S. 275, Schöpfwerke.
Schöpfrad, s
Schöpfrad, s. v. w. Heberad, s. Pumpen, Zwischentransport.
Schöpfwerke [1]
Schöpfwerke dienen mangels natürlicher Vorflut dazu, die Abwässer tiefgelegener Ländereien mit Maschinenkraft zu beseitigen. In Niederungen am Unterlauf eingedeichter ...
Schöpfwerke [2]
Schöpfwerke, s.a. Bagger, Elevator und Massentransport.
Schörl
Schörl, roter, s.v.w. Turmalin (s.d.); blauer, s.v.w. Disthen (s.d.).
Schornstein [1]
Schornstein (Esse, Kamin, Rauchrohr, Schlot), ein aufsteigender, aus Mauerwerk, eisernen oder Tonröhren bestehender Kanal mit kreisrundem oder polygonalem Querschnitt zur ...
Schornstein [2]
Schornstein. Durch entsprechende Größenbemessung des Ventilators hat man es in der Hand, beliebig große Rauchgasmengen zu bewältigen; erforderlichenfalls nimmt man zwei oder ...
Schornsteinausbesserungen
Schornsteinausbesserungen müssen bei Fabrikschornsteinen meist ohne Unterbrechung des Betriebes vorgenommen werden, weshalb die Besteigung des Schornsteins von außen erfolgen ...
Schornsteinbeseitigung
Schornsteinbeseitigung kommt häufig für Fabrikschornsteine in Frage. Sie kann durch Abtragen oder Umlegen erfolgen. Das Abtragen ist langwierig und kostspielig. Wo genügender ...
Schornsteingeraderichtung
Schornsteingeraderichtung kann bei Fabrikschornsteinen durch Einsägen oder durch Herausnehmen keilförmiger Stücke auf der ausgebauchten Seite erfolgen, solange die schiefe ...
Schornsteinmantel
Schornsteinmantel, 1. s.v.w. Kaminschoß oder -busen, Rauchfang, Schurz, frühere Einrichtung über offenen Herdfeuern, um den aufsteigenden Rauch zu sammeln und über Dach zu ...
Schornsteinverband
Schornsteinverband, s. Läuferverband.
Schott
Schott, hölzerne oder stählerne Wand, welche den inneren Raum eines Schiffes in verschiedene Abteilungen trennt und Räume – Laderäume, Kesselräume u.s.w. bezw. Kammern, ...
Schotter
Schotter oder Steinschlag, auch Kleingeschläg genannt, ist das von Hand oder durch Steinbrechmaschinen zerkleinerte Steinmaterial, welches zur Befestigung der Oberfläche der ...
Schotterprüfungen
Schotterprüfungen bezwecken die Erprobung von Kies (natürlicher Schotter) oder von Kleinschlag (von Hand oder maschinell zertrümmertes Gestein) auf Verwendbarkeit zur ...
Schotterschlägel
Schotterschlägel, gestielter kleiner Hammer aus Gußstahl, von etwa 0,5 kg Gewicht, mit abgerundeten Schlagflächen, der zur Herstellung des Kleinschlags oder Schotters ...
Schottschleuse
Schottschleuse, Oeffnung mit Schieber in wasserdichten Schotten, um Leckwasser von einem Raum zum andern zum bequemeren Lenzen übertreten zu lassen.
Schoßrinne
Schoßrinne, rinnenartiges Kehlblech neben Dachfenstern, Schornsteinen u.s.w. zur Verwahrung gegen Einregnen.
Schraffierapparate
Schraffierapparate, s. Zeichnen, technisches.
Schrägaufzüge [1]
Schrägaufzüge (s.a. Gichtaufzüge, Bd. 4, S. 522) bestehen in der Regel aus einer geneigten Fahrbahn, der dieselbe tragenden Unterstützung, dem Aufzugwagen und einer Winde ...
Schrägaufzüge [2]
Schrägaufzüge (Bd. 7, S. 784), s.a. Aufzüge, S. 33, Gichtaufzüge, Bd. 4, S. 522, Krane für Massentransport, S. 449, Hängebahnen, S. 345, Seilbahnen und [1]. Literatur: [1] ...
Schrägblatt
Schrägblatt, s. Aufblattung.
Schräge
Schräge, 1. das Maß der Abweichung einer Mauerfläche von der senkrechten oder rechtwinkligen Richtung; 2. s.v.w. Schmiege (s.d.); 3. Abdachung.
Schrägfachmaschine
Schrägfachmaschine, solche Schaft- und Jacquardmaschinen, bei welchen die hinteren Platinen mehr gehoben bezw. gesenkt werden, so daß man ein reines Schrägfach erhält; s. ...
Schräggesims
Schräggesims, ein um die Strebepfeiler herumgeführtes Sockel- oder Gurtsims (s.d., Bd. 4, S. 686).
Schrägmaß, -model
Schrägmaß, -model, s. Meßwerkzeuge, Bd. 6, S. 402.
Schrägpflaster
Schrägpflaster oder Diagonalpflaster bietet den Hufen der Zugtiere einen weniger guten Halt als die gewöhnliche Ausführungsweise des Reihenpflasters mit senkrecht zur ...
Schrägrost
Schrägrost (Schüttelrost), s. Feuerungsanlagen, S. 277 und 278.
Schrägstein
Schrägstein, s. Schmiegstein.
Schrämmaschinen
Schrämmaschinen haben den Zweck, die Keilhauenarbeit (s.d.) bei der Herstellung von Schram und Schlitz zu ersetzen. Schram ist ein tiefer Einschnitt in der Richtung der ...
Schrämspieß
Schrämspieß, eiserne Stange von 0,5–1,0 m Länge und 2 cm Stärke, Querschnitt quadratisch mit verbrochenen Kanten, das eine Ende zu einer stumpfen Schneide ...
Schrank
Schrank (Kasten), beweglicher oder fester Behälter zur Aufbewahrung und zu sicherem Verschluß der verschiedensten Gegenstände im häuslichen und gewerblichen Leben. In Bd. 6, ...
Schränken
Schränken, s. Sägen, Sägemaschinen, S. 544.

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;