Слова на букву sich-tons (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву sich-tons (1262)

< 1 2 3 4 5 > >>
Stucco lustro
Stucco lustro, besondere Art Stuckmarmor. Die Mauer wird mit gewöhnlichem Kalkmörtel rauh gezogen, nicht abgerieben und auf diesen Grund kommt eine Unterlage von venezianischem, ...
Stuck
Stuck (Stuckmarmor), im allgemeinen plastische Verzierungen aus Gips oder andern gießbaren und formbaren Massen, zur Dekoration von Plafonds und Wänden (Rosetten, Hohlkehlen, ...
Stückgutbeförderung, Stückgüterzüge
Stückgutbeförderung, Stückgüterzüge, s. Eisenbahnverkehr III.
Stückkiesofen
Stückkiesofen, s. Schwefelsäure.
Stückvermessung
Stückvermessung (Parzellarvermessung), bei der Katastervermessung die Aufnahme der Eigentumsstücke und Parzellen sowie der Wege, Eisenbahnen, Wasserläufe, Gräben, Hecken, ...
Studel
Studel, 1. Gehäuse der Nuß in einem Schloß; 2. Riegelkrampe auf dem Schloßkasten, innerlich aufgenietet; 3. Türstock oder Türzarge.
Stufe
Stufe oder Stuffe, ursprünglich im Bergbau s.v.w. ein Stück Gestein, z.B. Schaustufe ein durch Schönheit ausgezeichnetes, Stück Mineral. – In der Erzaufbereitung sind ...
Stufenbahnen
Stufenbahnen (Gehbahnen), eine Art Stadtbahnanlage für den Personenverkehr, bestehend aus zwei oder mehreren endlosen Plattformen, die einen geschlossenen Ring bilden, mit ...
Stufenleiter
Stufenleiter, Treppenleiter mit 10 cm breiten Trittbrettern statt der Sprossen.
Stufenräder
Stufenräder, s. Sektorenräder.
Stufenrost
Stufenrost, s. Feuerungsanlagen.
Stufenscheibe
Stufenscheibe. Soll die Uebertragung der Drehung in der Figur von einem Scheibenkörper Φκ, auf einen andern Scheibenkörper F k, welche sich beide um parallele ...
Stufenscheiben
Stufenscheiben enthalten nebeneinander die Bahnen von Schnur- oder Riemscheiben mit verschiedenem Durchmesser und ermöglichen durch Umlegen der Schnur oder des Riemens die ...
Stufenwehr
Stufenwehr, s. Stauanlagen.
Stuffe
Stuffe, s. Stufe.
Stuhlmasche
Stuhlmasche, die in Wirkmaschinen auf einer Stuhlnadel gebildete Masche, im Gegensatz zur Maschinenmasche, welche auf einer Nadel der Rändermaschine hergestellt wird. Willkomm.
Stuhlrohr
Stuhlrohr, s. Stöcke.
Stuhlsäule
Stuhlsäule, s. Dachstuhl, Bd. 2, S. 514.
Stuhlschiene
Stuhlschiene, s. Oberbau der Eisenbahnen.
Stuhlschleife
Stuhlschleife, die in Wirkmaschinen auf einer Stuhlnadel hängende Schleife.
Stuhlwand
Stuhlwand, bei einem Dachstuhl (s.d., Bd. 2, S. 513ff.), sämtliche auf einer Seite stehenden Stuhlsäulen mit Pfetten, Schwellen und Bügen.
Stülpen
Stülpen, zwei Lagen Bretter so verlegen, daß jede Lage mit ihren Zwischenräumen durch die andre verdeckt wird; dies bietet den Vorteil dichter Fugenbildung und angenehmer ...
Stülpwände
Stülpwände werden bei Baugrubenumschließungen im Wasser (s. Baugrube)[388] statt der Spundwände (s.d.) verwendet, wenn die Wassertiefe, also auch der Wasserdruck nicht ...
Stumba
Stumba, s. Seidenspinnerei.
Stunde
Stunde (lat. hora) [1], die Einheit der alten Kompaßteilung; sie ist gleich 15°, also gleich dem Winkel, um den sich die Erde in einer Stunde dreht. Die Stunde ist in Achtel ...
Stundenkreis, -Winkel
Stundenkreis, -Winkel, s. Koordinaten am Himmel.
Stupp
Stupp, s. Quecksilber, Bd. 7, S. 317.
Sturmauslässe
Sturmauslässe, s. Kanalisation der Städte und Ortschaften.
Sturmband
Sturmband, s. Windstreben.
Sturmdeich
Sturmdeich, s. Flußdeiche, Bd. 4, S. 104.
Sturmhaken
Sturmhaken. 1. Eiserner Haken zum Festlegen geöffneter Fensterflügel. 2. Starker eiserner Haken mit Spitze an langer, starker Stange zum Einreißen von Mauern und Bauteilen in ...
Sturmscher Satz
Sturmscher Satz, s. Gleichungen, Bd. 4, S. 564.
Sturmwarnungen
Sturmwarnungen, von meteorologischen Zentralstellen ausgehende Warnungen vor herannahenden Stürmen durch das telegraphisch angeordnete Hissen von Sturmsignalen an den längs der ...
Sturz [1]
Sturz, wagerechte Ueberdeckung der Maueröffnungen (s.d. und Fenster und Türen). – Speichensturz, s. Straßenfuhrwerke.
Sturz [2]
Sturz bedeutet: 1. die obere Begrenzung einer Tür- oder Fensteröffnung, wenn sie wagerecht angeordnet wird; ist sie bogenförmig, so nennt man sie Bogen oder auch Bogensturz. 2. ...
Sturzbäder
Sturzbäder, Einrichtungen in Badeanstalten, die nach Oeffnen eines Schiebers oder ständig Wasser in hohem, freiem Ueberfall abfließen lassen; der Badende Stellt sich unter den ...
Sturzbett, -pritsche, -wand
Sturzbett, -pritsche, -wand, s. Stauanlagen.
Stürze
Stürze, beim Oberharzer Bergbau s.v.w. Hängebank (s. Schacht und Schachtförderung).
Stütze
Stütze, jeder Bauteil, welcher eine Last, sei es vorübergehend oder dauernd, zu tragen hat. Für ersteren Zweck dient die Steife oder Sprieße, ein kurzes oder längeres ...
Stützendrücke
Stützendrücke von Dachkonstruktionen, s. Bd. 2, S. 523.
Stützenmomente
Stützenmomente, die Biegungsmomente (s. Angriffsmoment, Biegung, Balken, Bogen u.s.w.) in den Querschnitten über den Stützpunkten stabförmiger Träger. Vgl. Balken und Bogen ...
Stützgerüst
Stützgerüst dient zur zeitweiligen Abnutzung von Gebäudeteilen oder Wänden, um unter oder neben ihnen Bauausführungen vornehmen zu können. Literatur: Lehrreiche Beispiele ...
Stützlinie
Stützlinie, s. Drucklinie, Bd. 3, S. 125, Gewölbe, Bd. 4, S. 510, und Pfeiler; Stützlinie bei Bogenträgern, s. Kernlinien, Bd. 5, S. 439.
Stützmauern [1]
Stützmauern haben den Zweck, Erdmassen möglichst lotrecht zu begrenzen; sie heißen in bestimmten Fällen wohl auch Futtermauern (s.d.) und Böschungsmauern. Zu unterscheiden ...
Stützmauern [2]
Stützmauern, graphische Berechnung. Die statische Berechnung der Stützmauern beruht auf der Theorie des Erddrucks (Bd. 3 S. 476). Während man früher verlangte, daß der mit 2 ...
Stützwände
Stützwände, Bauwerke, die den Zweck haben, Erdmassen tunlichst lotrecht zu begrenzen. Bestehen sie aus Mauerwerk, so heißen sie Stützmauern (s.d.); werden sie aus Holz ...
Stützweite
Stützweite, s. Spannweite, Oeffnungen.
Stützzapfen
Stützzapfen übertragen axialen Druck, s. Spurzapfen.
Stylobat
Stylobat, die äußeren Platten des aus drei Stufen begehenden Unterbaues des griechischen Tempels (s. Säule).
Stylographie
Stylographie, von Schöler erfundenes und von Piil in Wien verbessertes Verfahren zur Herstellung von Tiefdruckplatten. Mit der Stylographie verfolgte man den Zweck, das ...
Styrax
Styrax, s.v.w. Storax (s.d.).
Suberit
Suberit, künstlicher Kork in Platten oder auch in Form fertiger Pfropfen, durch Pressen zerkleinerter Korkabfälle unter Anwendung von Zelluloidlösung als Bindemittel unter ...
Subhastation
Subhastation, s. Zwangsverkauf.
Sublimat
Sublimat, s. Quecksilberchloride; vgl. Desinfektion.
Sublimation
Sublimation, der direkte Uebergang aus dem festen in den gasförmigen Zustand. Dieser Uebergang findet zwar stets, aber meist nur sehr langsam statt, da der Dampfdruck fester ...
Submissionswesen
Submissionswesen begreift alles, was die Vergebung von Arbeiten und Lieferungen auf dem Wege der Submission betrifft. Die Vergebung von Arbeiten und Lieferungen (Verdingung) ...
Subnormale
Subnormale, die Projektion der Normale auf die; x-Achse. Ist y = f(x) die Gleichung der Kurve, so ist die Subnormale y y''; sie ist konstant bei der Parabel.
Subpresse
Subpresse, s. Lochen, Bd. 6, S. 179, Fig. 10.
Subsilikate
Subsilikate, s. Schlacken.
Substitution
Substitution, Einführung neuer Veränderlicher, indem man die alten Veränderlichen gleich Funktionen der neuen setzt. Bei den eigentlichen Substitutionen sind die Koeffizienten ...
Subtangente
Subtangente, die Projektion der Tangente vom Berührungspunkt bis zum Schnitt mit der x-Achse auf letztere. Ist y = f(x) die Kurvengleichung, so ist die Subtangente y : y'. Sie ...
Subtraktion
Subtraktion, umgekehrte Operation der Addition. Ist a + b = c, so ist c – b = a; dabei heißt c Minuend, b Subtrahend, a Rest oder Differenz. Die beiden letzteren sind ...
Subtraktionslogarithmen
Subtraktionslogarithmen, s. Additionslogarithmen.
Subtraktiv
Subtraktiv, eine mit einem Minuszeichen versehene Größe.
Subway
Subway, unterirdischer Tunnel im Straßenkörper zur Aufnahme von Wasser-, Gas-, Elektrizitäts- u.s.w. Leitungen behufs leichterer Zugänglichkeit bei Reparaturen u.s.w.
Succinit
Succinit, s.v.w. Bernstein (s.d.).
Sucheinrichtung
Sucheinrichtung, elektrische Signalanlage für größere Betriebe zur Verständigung gewisser Personen, daß sie verlangt werden. Ist eine der leitenden Personen eines größeren ...
Sucher
Sucher, 1. an Fernrohren dienen zur Erleichterung der Einstellung auf das Ziel. Bei den kleinen Fernrohren geodätischer Instrumente ist ein Diopter, bei großen astronomischen ...
Sudhaus
Sudhaus, s. Bierbrauerei, Bd. 2, S. 15.
Suède
Suède, s. Dänisch Leder und Lederfärberei.
Sulfaminholzbeizen
Sulfaminholzbeizen, nach Zimmermann Färbemittel für Holz, bei dem mittels verschiedener Metallsalzlösungen (Kobalt- und Kupferchlorid rot bezw. braun; Nickel- und Eisensalzen, ...
Sulfanilsäure
Sulfanilsäure, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 621.
Sulfatblau
Sulfatblau, Bezeichnung für Glaubersalzultramarin.
Sulfate
Sulfate heißen die Salze der Schwefelsäure; s. die wichtigsten derselben unter den betreffenden Metallen; s.a. Salze.
Sulfide
Sulfide (Metallsulfide, Schwefelmetalle, Sulfurete), die Verbindungen der Metalle mit Schwefel, kommen in der Natur als Blenden, Glänze, Kiese vor, die für die Gewinnung der ...
Sulfidseife
Sulfidseife, Händewaschmittel für metallverarbeitende und farbentechnische Betriebe, um Vergiftungen vorzubeugen; sie besteht aus normaler Seife mit einem Gehalt an ...
Sulfite
Sulfite, die Salze der schwefligen Säure (s. Natrium-, Calciumsulfit u.s.w., s.a. Salze). Moye.
Sulfocyanür
Sulfocyanür, ein Mischdünger, der geringe Mengen Stickstoff und Kali enthält. Er wird aus dem bei der Gasfabrikation enthaltenen rohen Ammoniak und den aus den Rückständen ...
Sulfonal
Sulfonal (Diäthylsulfon-Dimethyl-Methan), eine als Schlafmittel geschätzte organische Substanz, welche aus dem Aceton (s.d.) entsteht: Aceton liefert mit Merkaptan beim ...
Sulfopone
Sulfopone, weiße, der Lithopone ähnliche Deckfarbe, durch Fällen von Zinksulfat mit Schwefelcalcium erhalten; das letztere wird durch Kochen von 50 Teilen Schwefelblüte mit ...
Sulfurete
Sulfurete, s. Sulfide.
Sumach
Sumach, s. Gerbstoffe (Bd. 4, S. 402) und Leder (Bd. 6, S. 87).
Summationspolygon
Summationspolygon nennt man eine Doppelfigur, die dazu dient, den Ausdruck graphisch zu berechnen. Man zieht (s. die Figur) durch zwei beliebige Punkte o und u wagerechte und ...
Summe
Summe, das Resultat der Addition.
Summen- und Differenzreihen
Summen- und Differenzreihen. Bildet man aus dem ersten Glied, der Summe der zwei ersten Glieder, der Summe der drei ersten Glieder u.s.w. einer gegebenen Reihe eine neue Reihe, so ...
Summenrechnung
Summenrechnung. Von einer Reihe (Hauptreihe) wird die erste Summenreihe gebildet, indem man die Reihe aufsucht, deren erste Differenzreihe die gegebene ist. Ist also u0 u1 u2 ... ...
Sumnerlinien
Sumnerlinien, Positionslinien, Standlinien werden bei einer besonderen Art der Bestimmung der Schiffsposition zur See verwendet. Diese Linien sind Projektionen kleiner Stücke von ...
Sumpf
Sumpf, ein Raum zur Wasseransammlung in den Grubenbauen (s. Wasserhebung und Schacht).
Sumpferz
Sumpferz, s. Brauneisenerz.
Sumpfgas
Sumpfgas, s. Methan; vgl. Wetter (Grubengas).
Sumpfsatz, -strecke
Sumpfsatz, -strecke, s. Wasserhebung.
Superol
Superol, Waschmittel, ist nach der Analyse technisch reines Natriumsuperoxyd; die reinigende und bleichende Wirkung der Superollösung ist zurückzuführen auf die Zersetzung des ...
Superphosphate
Superphosphate, s. Phosphorsäuredünger.
Superphosphatgips
Superphosphatgips wird als Nebenprodukt bei dem Extrahieren von Koprolithen und Phosphoriten mit Schwefelsäure gewonnen und hauptsächlich zur Konservierung des Stallmistes ...
Supplement
Supplement, Ergänzung eines Winkels zu 180° oder π.
Support
Support für Abdrehen balliger Laufflächen der Riemenscheiben, eine Vorrichtung auf der Drehbank derart, daß die Stichelspitze den Meridian der Lauffläche bezw. Randfläche ...
Surah
Surah, ein geköpertes Seidengewebe, mit stumpfem Glanz.
Sürfilieren
Sürfilieren (Zweimalspinnen) wird in der Streichgarnspinnerei angewendet, um aus grobem Vorgarn höhere Nummern zu spinnen, falls für einmaliges Spinnen der Verzug zu hoch ...
Süßwasserschichten
Süßwasserschichten, aus salzarmem oder -freiem sogenanntem Süßwasser abgesetzte Erdschichten, im Gegensatz zu marinen oder brackischen Schichten. Süßwasserschichten kommen ...
Swandown
Swandown (Köper-Swandown), besondere Art Barchent mit vierfädigem beidrechtem Köper, s. Weberei.
Syenit
Syenit, Hornblende-Syenit, körniges Eruptivgestein, welches sich wesentlich aus dunkelgrüner bis schwarzer Hornblende und farblosem bis weißem Feldspat (Orthoklas) ...
Syenitschiefer
Syenitschiefer, s. Hornblendeschiefer.
Sylvanit
Sylvanit, s. Schrifterz.
Sylvin
Sylvin (Hövelit, Leopoldit), Mineral, Chlorkalium, KCl (47,65% Cl, 52,35% K). Kristallisiert regulär (Würfel). Farblos, selten gefärbt, durchsichtig; mehr fettglänzend als ...
Symbol
Symbol (lat. symbolum), Sinnbild, ursprünglich die zusammenpassenden Hälften eines Täfelchens oder Ringes, woran sich Gastfreunde erkannten, demnach ein Erkennungszeichen, aus ...
Symbole [1]
Symbole, einfachere Ausdrücke, die an Stelle komplizierter mathematischer Gebilde gesetzt werden, um eine abgekürztere Form, mit der sich leichter rechnen läßt, für diese zu ...
Symbole [2]
Symbole, chemische. Diese entwickelten sich aus den alchymistischen an die Planetenzeichen anknüpfenden Zeichen für einige Metalle. Dalton übernahm diese Zeichen für die Atome ...
Symmetrie
Symmetrie, s. Projektionslehre.
Symmetrisch
Symmetrisch heißt eine geometrische Figur in bezug auf eine Gerade oder Ebene, wenn die Lote von den Punkten der Figur auf die Gerade oder Ebene um ihre eigne Länge verlängert ...
Symmetrische Funktionen
Symmetrische Funktionen, solche Funktionen der Wurzeln x1 x2 ... xn einer gegebenen Gleichung xn + p1 xn – 1 + p2xn – 2 + ... pn – 1 x + pn = 0, die bei ...
Synagoge
Synagoge, das Bethaus jüdischer Gemeinden. Es besteht aus folgenden Teilen: 1. Geräumige Vorhalle, meist nach Werten gerichtet mit den Zugängen zu 2. dem Männerraum, als ...
Synchromie
Synchromie, von Turati in Mailand ausgearbeitetes Verfahren zur Erzeugung von Farbendruckbildern. Die Methode besteht darin, daß in schwarzer oder neutralgrauer Farbe ...
Synchronismus
Synchronismus, s. Wechselstrommaschine.
Synchronmotor
Synchronmotor, s. Motor, elektrischer.
Syndikat
Syndikat, s. Unternehmerverband.
Synklinale
Synklinale, s.v.w. Muldenlinie, s. Lagerung.
Syntane
Syntane, s. Gerbstoffe, künstliche.
Synthese, chemische
Synthese, chemische, der künstliche Aufbau einer chemischen Verbindung aus den Elementen oder aus solchen Verbindungen, die man aus den Elementen darstellen kann. Die ...
Synthetische Harze
Synthetische Harze, Kondensationsprodukte harzartiger Beschaffenheit, zumeist aus Aldehyden (Formaldehyd) einerseits und Alkoholen (Phenolen, Kresolen) andrerseits ...
System [1]
System, eine nach logischen Prinzipien geordnete Mannigfaltigkeit von mathematischen Gebilden, z.B. von Gleichungen, Substitutionen, Punkten, Kurven, Flächen. Koordinatensystem ...
System [2]
System eines Fachwerks oder Trägers, s. Fachwerke, Bd. 3, S. 534, 543, und Träger.
System [3]
System, geologisches, eine größere, mehrere Formationen umfassende Gruppe von Erdschichten von bestimmter Ausbildung hinsichtlich der Organismen.
System [4]
System, materielles, s. Materielles System, Bd. 6, S. 333.
Szekso
Szekso, s. Soda.
T
T bedeutet als Abkürzung bei Bücherzitaten Band (Tomus), bei Gewichtsangaben t = Tonne; als Zahlzeichen steht T im Lateinischen für 160, T für 160000.
T-Cloth
T-Cloth, ein Baumwollstoff; s. Weberei.
Ta
Ta, in der Chemie Zeichen für Tantal.
Tablettenpressen
Tablettenpressen dienen zur Herstellung von Pfeffermünz-, Santonin-, Formamint- u.s.w. Tabletten aus den entsprechenden pulverförmigen Substanzen. Ihrer Bauart nach sind sie ...
Tachatypie
Tachatypie, Verfahren von Fischer & Krecke in Bielefeld zur Erzeugung von Druckformen für Wetterkarten u. dergl. Die praktisch wenig wertvolle Methode besteht darin, daß ...
Tacheometer
Tacheometer, s. Tachymetrie.
Tachograph, Tachometer
Tachograph, Tachometer, s. Geschwindigkeitsmesser, Registrierapparate.
Tachygraphometer
Tachygraphometer, s. Tachymetrie.
Tachyhydrit
Tachyhydrit, s. Carnallit.
Tachylit
Tachylit, s. Gläser, natürliche.
Tachymetrie
Tachymetrie, Tacheometrie, Celerimensura, Schnellmessung, ein Messungsverfahren, bei dem die Lage- und Höhenmessungen gleichzeitig ausgeführt werden durch Bestimmung der ...
Taël
Taël, 1. Handelsgewicht in China, Japan, Singapore = 37,8 g. 16 Taël (Liang) = 1 Kin, 100 Kin = 1 Pikul. 2. Münzeinheit in China. Ein Haickuan-Taël zu 37,58 g Feinsilber wird ...
Tafel
Tafel, 1. jede ebene oder umrahmte Fläche, als Füllung an Türen und Wänden; 2. dünne, flachgestreckte Masse, sei es aus Holz, Glas (s.d.) oder Metall, letzteres als Blech ...
Tafelfarben
Tafelfarben (Applikationsfarben), im Zeugdruck feingepulverte Farben (Krapplack, Ultramarin, Chromgelb u.s.w.), die vor dem Aufdruck mit einer Klebemittellösung (Dextrin, ...
Täfeln
Täfeln, eine Wand, Decke oder Fußboden mit Täfelwerk bekleiden, d.h. mit Tafeln oder Feldern, welche von Friesen und Stäben umrahmt sind, belegen. Verwendet werden: 1. große ...
Tafelschiefer
Tafelschiefer, s. Dachschiefer.
Tafelstein
Tafelstein, s. Edelsteinschleiferei, Bd. 3, S. 218.
Taft
Taft (Taffet), s. Weberei.
Tag [1]
Tag. In der praktischen Astronomie werden zur Zeitmessung zwei verschiedene Tage verwendet: der Mittlere und der Sterntag (vgl. Mittag, Zeit und Sterntag, Sternzeit). Der ...
Tag [2]
Tag nennt der Bergmann die Erdoberfläche, daher bedeutet am Tage und über Tage s.v.w. auf der Erdoberfläche, unter Tage s.v.w. in der Grube. Tageanlagen oder Tagegebäude sind ...
Tagaysan
Tagaysan, aus China flammendes Nutzholz, in Japan viel verarbeitet. Das in Spalten und Höhlen dieses Holzes vorhandene gelbe Pulver ist giftig, verursacht Augenentzündungen und ...
Tagbogen
Tagbogen heißt, im Gegensatz zum Nachtbogen, der Teil der scheinbaren Bahn eines Gestirns, der oberhalb des Horizonts des Beobachters liegt, also die Zeit von seinem Aufgang bis ...
Tagebau
Tagebau, s. Tag.
Tagebau auf Braunkohlen
Tagebau auf Braunkohlen (vgl. Tag, Bd. VIII, S. 412). Die Gewinnung der erdigen Braunkohle hat in Norddeutschland erheblich an Umfang zugenommen, seitdem durch das Brikettieren ...
Tagekranz
Tagekranz, s. Schacht, Bd. 7, S. 578.
Tageslichtreflektoren
Tageslichtreflektoren dienen dazu, dunkle Räume, deren Fenster in kleine Höfe oder enge Straßen gehen, hell zu erleuchten. Die Reflektoren (vgl. die Figur), aus dreifach ...
Tagwasser
Tagwasser, im allgemeinen das unmittelbar von den atmosphärischen Niederschlägen herrührende und an der Oberfläche[414] stehenbleibende versickernde oder frei abfließende ...
Tagwerk
Tagwerk (Juchart), s. Flächenmaße.
Takel
Takel, schwerer Flaschenzug; Talje, kleiner Flaschenzug.
Takelage
Takelage eines Schiffes umfaßt alles für die Bemastung (s.d.) sowie die Besegelung (s.d.) erforderliche Tauwerk an stehendem und laufendem Gut, an Takeln, Blöcken und ...
Tal
Tal, langgedehnter, verhältnismäßig schmaler Einschnitt der Erdoberfläche mit gleichsinnigem Gefälle; s. Penck, Morphologie der Erdoberfläche, 2. Teil, Stuttgart 1894.
Talbotprozeß
Talbotprozeß, s. Flußeisen, Bd. 4, S. 111.
Talbrücken
Talbrücken, s. Viadukte.
Talcotts Methode
Talcotts Methode, s. Polhöhenbestimmung, Bd. 7, S. 171.
Talent
Talent, im jetzigen Griechenland Gewicht = 150 kg.
Talg [1]
Talg (Unschlitt, Inselt), bei gewöhnlicher Temperatur feste Fette, die von verschiedenen Wiederkäuern gewonnen werden und aus Stearin, Palmitin und Olein in wechselnder ...
Talg [2]
Talg, vegetabilischer (Japan-, Sumachwachs, Cera japonica) wird aus dem Fruchtfleisch japanischer Sumacharten, vorzugsweise Rhus succedanea L., gewonnen. Das zerstampfte ...
Talg [3]
Talg, vegetabilischer, s. Pflanzentalg.
Talite
Talite, Bezeichnung für Kieselgur.
Talje
Talje, s. Takelage.
Talk
Talk (Talcum, Balpum), Mineral, wasserhaltiges Magnesiasilikat, H2Mg3Si4O12 (63,5% SiO2 31,7% MgO, 4,8% H2O; statt MgO auch FeO). Nicht in Kristallen, nur derb; sehr gut ...
Talkerde
Talkerde, s.v.w. Magnesia (s.d.).
Talkspat
Talkspat, s. Magnesit.
Talkumschmiermittel
Talkumschmiermittel. – Dem in feinst verteiltem Zustande befindlichen Talkum kommen in ähnlicher Weise wie dem Graphit schmierende Eigenschaften zu, die man in Verbindung ...
Tallöl
Tallöl. Aus der Natronzellstoffablauge sich absetzende Seife aus geringem Fettgehalt der Kiefer und Fichte. Literatur: Papierfabrikant, Jahrg. 1911, S. 77, und 1913, S. ...
Talmi, Talmigold
Talmi, Talmigold, goldplattiertes Kupfer oder Tombak, für Schmucksachen verwendet. Die Goldschicht beträgt seiten mehr als 1% des Gewichts, ist aber stärker und dauerhafter ...
Talsperre
Talsperre, s. Stauanlagen und Sammelteich.
Talstraßen
Talstraßen folgen im Gegensatz zu den Hochstraßen (s.d.) der Talsohle, wenn nicht durch Wasserfälle gekennzeichnete Talstufen die Anwendung von Steigen (s.d.) erforderlich ...
Tam-Tam
Tam-Tam, s. Bronze (Glockenbronze).
Tambour
Tambour, im Bauwesen, s. Gewölbe, Bd. 4, S. 503; in der Spinnerei, s. Baumwoll-, Flachs-, Kammgarn-, Streichgarnspinnerei. – Tambourierstich, s. Sticken.
Tamponierverfahren
Tamponierverfahren, synchrone Farbendruckmethode (vgl. Farbendruck), wobei vielfarbige Bilder mit einem einzigen Abdrucke dadurch erhalten werden, daß auf Tiefdruckplatten (z.B. ...
Tan
Tan (Pikul), Gewicht in China und Japan = 100 Kin (Kättis, Pfund) = 1331/2 Pfund englisch = 60,479 kg.
Tandem
Tandem, s. Fahrrad; Tandemmaschine, s. Dampfmaschine.
Tanga
Tanga (Tenge), 1. Rechnungsmünze in Goa (Vorderindien) = 1/5 Pardao = 60 Reis oder 0,14967 ℳ. 2. Silbermünze in Turan = 40 Pul oder 0,5675 ℳ.
Tangens
Tangens eines Winkels, das Verhältnis der gegenüberliegenden Kathete zur anliegenden in einem rechtwinkligen Dreieck, das den Winkel enthält.
Tangente
Tangente eines geometrischen Gebildes ist eine solche Gerade, welche dasselbe in zwei aufeinander folgenden (konsekutiven) Punkten schneidet. A. Die Tangente der ebenen Kurve f (x ...
Tangentenbussole
Tangentenbussole, s. Meßinstrumente, elektrotechnische, Bd. 6, S. 373.
Tangentenkippschraube
Tangentenkippschraube (Tangentenschraube), s. Tachymetrie.
Tangentialkraft
Tangentialkraft, s. Flächenkräfte und Druck, Druckkraft.
Tangentiallager, -kipplager
Tangentiallager, -kipplager, s. Auflager, Bd. 1, S. 355, 361.
Tangentialrad
Tangentialrad, s. Wassermotoren.
Tangentialspannung
Tangentialspannung, s. Flächenkräfte und Spannungen.
Tangentometer
Tangentometer, Tachymeter mit Tangentenmeßschraube, s. Tachymetrie.
Tangiermanier
Tangiermanier, die Erzeugung gemusterter Teile von Druckformen durch Abpressen eingefärbter reliefierter Gelatine- oder Celluloidfolien, Papierblätter u.s.w. und nachfolgendes ...
Tangymaschine
Tangymaschine, s. Festigkeitsprobiermaschinen, Bd. 3, S. 730.
Tanjibs
Tanjibs, besondere Art glatter Baumwollzeuge; s. Weberei.
Tank
Tank, Kampf- oder Sturmwagen mit eigener Fahrbahn und Raupenantrieb. Aus den Streit- und Sichelwagen des Altertums entwickelten sich im Mittelalter die Turmwagen zum Berennen von ...
Tänk
Tänk, Gewicht in Bombay = 1/72 Sihr = 4,41 Gramm; als Perlengewicht = 24 Röttiß = 4,6655 g.
Tankdampfer
Tankdampfer bezw. Tankschiff, Frachtschiff, welches flüssige Ladung direkt aufnimmt ohne Benutzung von Fässern u.s.w.; s. Schiffbau.
Tankjäger
Tankjäger wurden im Weltkrieg Geschütze auf Kraftwagen genannt, welche, bei feindlichen Angriffen den Tanks entgegengesandt wurden, um sie auf nahen Entfernungen mit direktem ...
Tankwagen
Tankwagen, s. Eisenbahnwagen.
Tannin
Tannin, s. Gerbsäure.
Tantal [1]
Tantal Ta, Atomgew. 181, seltenes, in den Mineralien Tantalit, Columbit, Yttrotantalit, Fergusonit vorkommendes Metall. Schwarzes, unter dem Polierstahl eisengraues Pulver, ...
Tantal [2]
Tantal Ta, Atomgew. 181,5, spez. Gew. 16,6, Schmelzpunkt etwa 2300°. Als sehr dünner Draht zu großen Mengen elektrischer Glühlampen verwendet, sonst für zahnärztliche und ...
Tantalit
Tantalit, Mineral, tantalsaures Eisenoxydul, FeTa2O6, mit Beimengung von Niob oder Niobit. Kristallisiert rhombisch; eisenschwarz, undurchsichtig. Härte 6; spez. Gew. ...
Tanzmeister
Tanzmeister, s.v.w. Lochtaster oder Hohlzirkel; s. Meßwerkzeuge, Bd. 6, S. 398.
Tapetenfabrikation
Tapetenfabrikation, die Herstellung von Papiertapeten zur Wandbekleidung. Man verwendet hierzu Papiere der verschiedensten Qualitäten, teilweise eine Mischung von Hadern, ...
Tapezieren
Tapezieren, die Wände mit Papiertapeten überziehen. Bei einfachem Kalkputz ist eine Unterlage von Makulatur auf die zuerst geleimte Wandfläche aufzukleben; auch ist es gut, an ...
Taraklassifikation
Taraklassifikation, Bildung der Gütertarife ohne Rücksicht auf den Wert der einzelnen Güterarten nach dem Verhältnis der bei der Beförderung erforderlichen Leistungen, d.h. ...
Tarar
Tarar, s. Reinigungsmaschinen für Getreide.
Tarifvertrag
Tarifvertrag, s. Koalitionsrecht, Vertragsbruch.
Tarlatan
Tarlatan, der leichteste baumwollene Kleiderstoff, ist aus seinen Garnen sehr locker gewebt und steif appretiert; vgl. Weberei.
Tarmac
Tarmac, ein in England aus Hochofenschlacke ausgeführter Teermakadam (s.d.).
Tarpawlings
Tarpawlings (Jutedoppelleinen), sehr fester, dichter Verpackungsstoff aus Jute; vgl. Weberei.
Tartrate
Tartrate, die Salze der Weinsäure (s.d.).
Tartrazin
Tartrazin, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 625.
Tarvia- oder Gladwellverfahren
Tarvia- oder Gladwellverfahren, s. Teermakadam.
Taschen [1]
Taschen (für Schüttgut) sind – ähnlich wie Hoch- und Tiefbehälter (s.d.) – in Holz, Eisen oder Stein bezw. Beton ausgeführte, bei Gebäude- oder Brückenlagern in ...
Taschen [2]
Taschen (Bd. 8, S. 418), s.a. Silo, Elevator, Greiser, Kipper, Krane für Massentransport, Lokomotivbekohlung, Rutschen, Schiffsbekohlung, Seilbahnen und [1]. In Kesselhäusern ...
Tasimeter
Tasimeter, s. Mikrotasimeter.
Tassenrot
Tassenrot, s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 639.
Tasso, Tasseau
Tasso, Tasseau, s. Amboß.
Taster
Taster (Tastzirkel), s. Meßwerkzeuge, Bd. 6, S. 397.
Taub
Taub, im Bergbau s.v.w. »ohne Wert, ohne Gehalt«. Der Gang m taub bedeutet: er führt an der betreffenden Stelle kein Erz; s.a. Aufbereitung.
Taubenschläge
Taubenschläge werden gewöhnlich in oberen Geschossen andrer Gebäude, namentlich der Geflügelhäuser, untergebracht. Feinere Rassen, die das Gehöft nicht verlassen und weniger ...
Tauchboot
Tauchboot, s.v.w. Unterseeboot (s.d.).
Taucherapparate
Taucherapparate und Taucherglocken, Vorrichtungen zum Arbeiten unter Wasser, bei Bodenabsuchungen, Gründungen, Reparaturen, Heben versunkener Gegenstände u.s.w. Die ersten ...
Tauchfeuerzeug
Tauchfeuerzeug (Tunkfeuerzeug), ein vor der Erfindung und Vervollkommnung der Reibfeuerzeuge verbreitet gewesenes Feuerzeug. Es beruht auf der Eigenschaft des chlorsauern Kalis, ...
Tauchkolben
Tauchkolben, (Mönchs-, Plungerkolben), s. Pumpenkolben.
Tauchrohr
Tauchrohr nennt man auf den Gaswerken jedes Rohr, welches mit seinem unteren offenen Ende in eine Flüssigkeit taucht, um einen Abschluß zu erhalten, damit entweder das in ...
Taufkirche
Taufkirche (Taufkapelle), s. Baptisterium, Bd. 1, S. 546.
Taumatrop
Taumatrop, s.v.w. Phänakistoskop (s.d.).
Taunusquarzit
Taunusquarzit, den tieferen Schichten des Unterdevon im rheinischen Schiefergebirge angehörige, meist weiße, auch hellgraue, bankige bis plattige Sandsteine mit quarzigem ...
Taupunkt
Taupunkt, diejenige Temperatur, bei der die Luft mit dem in ihr enthaltenen Wasserdampf gesättigt sein würde. Sobald die sinkende Temperatur den Taupunkt erreicht, tritt Nebel ...
Tauschieren
Tauschieren, Verfahren der Herstellung eingelegter Arbeiten in Metall. Der Gegenstand besteht aus Eisen, Kupfer oder Bronze. Zum Zweck des Einlegens wird an den zu verzierenden ...
Tautochrone
Tautochrone ist eine Kurve, auf welcher ein schwerer Punkt M von einer Anfangslage M0 ohne Geschwindigkeit abgehend zu einem tiefer gelegenen Punkt O in der Zeit T fällt, welche ...
Tauwerk
Tauwerk, an Bord der Schiffe, besteht aus Hanf, Leder oder Stahldraht. Das Hanftauwerk wird entweder aus gewöhnlichem europäischem oder aus Manilahanf gefertigt; es findet ...
Taylorsystem
Taylorsystem, ein von dem Amerikaner Frederic W. Taylor ersonnenes und eingeführtes, auf wissenschaftlicher Grundlage aufgebautes System weitgehender Arbeitsteilung zur Erzielung ...
Taß
Taß, s. Scheunen.
Te
Te, in der Chemie Zeichen für Tellur.
Teakholz
Teakholz, s. Nutzhölzer, Bd. 6, S. 692.
Technische Einheit
Technische Einheit (T.E.), s. Eisenbahnbetrieb II.
Technische Hochschule
Technische Hochschule (früher Polytechnikum), staatliche Bildungsstätte zur wissenschaftlichen und künstlerischen Ausbildung in den technischen Berufen, im Staatsdienst und in ...
Technozon
Technozon ist ein von der Firma Metzner & Otto in Leipzig in den Handel gebrachter Riechstoff, der sich in hervorragender Weise zum Parfümieren von Haus- und Toiletteseifen, ...
Tectrion
Tectrion, frostwiderstehende Flüssigkeit für Warmwasserheizungen, ist Chlorkalziumlösung von 15° Bé.; durch Beimischung von Glyzerin ist die Frostbeständigkeit noch zu ...
Teer
Teer, neben andern Substanzen, wie Wasser, Gasen, Ammoniak u.s.w., bei der sogenannten trockenen Destillation entstehend, Stellt eine schwärzlichbraune, dickflüssige, teils aus ...
Teeren der Straßen
Teeren der Straßen, s. Straßenbesprengung und Teermakadam.
Teermakadam
Teermakadam, eine durch Innenteerung, im Gegensatz zur Oberflächenteerung (s. Straßenbesprengung), widerstandsfähiger und staubfreier gemachte Schotterstraße, deren ...
Teerpappendach
Teerpappendach (Steinpappe- und Asphaltfilzdach), zählt zur weichen Dachdeckung (s.d., Bd. 2, S. 506) und wird nach der Art der Blechdächer (s.d., Bd. 2, S. 47) eingedeckt. Es ...
Teerwagen
Teerwagen, s. Eisenbahnwagen, Bd. 3, S. 346.
Teerwäscher
Teerwäscher dienen dazu, die letzten Reite des durch Kühlung nicht vollständig aus dem Rohgase ausgeschiedenen Teeres zu entfernen. Dazu läßt man das Gas sein verteilt durch ...
Tegel
Tegel, ein etwas kalkhaltiger, plastischer Ton der Tertiärformation in der Umgebung von Wien. Wird im großen zur Herstellung von Ziegeln, Backsteinen, die kalkreichen zur ...
Teichdüngung
Teichdüngung. – Seit einer Reihe von Jahren schenkt man der Fischzucht als landwirtschaftlichem Nebenbetrieb immer mehr Beachtung, und seit ca. 7 Jahren beginnen auch die ...
Teigwaren [1]
Teigwaren, Produkte aus kleberreichen Mehlsorten (Weizengrieß, Dunst) mit Eigelb- oder Wasserzusatz erhalten durch Kneten, Walzen und nachheriges Schneiden oder Pressen, ...
Teigwaren [2]
Teigwaren. Produkte aus kleberreichen Mehlsorten (Weizengries, Dunst, Weizenmehl) mit Eigelb- oder Wasserzusatz erhalten durch Kneten, Walzen und nachfolgendes Schneiden oder ...
Teil
Teil, aliquoter, in der Arithmetik ein Divisor, durch welchen das Ganze ohne Rest teilbar ist. Jeder andre Teil, mit welchem ein Ganzes nicht ohne Rest teilbar ist, heißt ...
Teilbrüche
Teilbrüche, s. Partialbrüche.
Teilkasten
Teilkasten, in den Rohrnetzen der Wasserleitungen – auch Gasleitungen – vermitteln den besseren Uebergang des bewegten Wassers in andre Richtungen an den Stellen, an ...
Teilkreis
Teilkreis, der zur Konstruktion eines Zahnrades benutzte Kreis, welcher mit dem Teilkreise des eingreifenden Rades sich berührt und ohne Gleitung abrollt. Der ...
Teilmaschine
Teilmaschine (Längen- und Kreisteilmaschine). 1. Die Längenteilmaschine besteht aus einer Mikrometerschraube (s.d.), welche in fester Lagerung auf einem Rahmen angebracht ist, ...
Teilung
Teilung (Veränderung, Umlegung) von Grundstücken kann veranlaßt werden durch Erbschaftsauseinandersetzungen, Aufhebung gemeinschaftlicher Benutzung oder andre wirtschaftliche ...
Teilungsfehler
Teilungsfehler, s. Längenmaße und Theodolit.
Teilungsweichen
Teilungsweichen, die Weichen der Bahnhöfe eingleisiger Bahnen, durch welche das zweite Hauptgleis (Güterzugs-, Ueberholungs- oder Kreuzungsgleis) vom durchgehenden Gleis ...
Tekton [1]
Tekton, künstliche Baukörper, derart zusammengesetzt, daß Holz nach seiner Längsfaser in eine (von dem Erfinder Hengerer-Stuttgart bis jetzt geheimgehaltene) Masse, die ...
Tekton [2]
Tekton ist ein künstlicher Baukörper, bestehend aus einer Grundmasse, in welche mittels eines besonderen Kittes Holzeinlagen nach ihrer Längsfaser untrennbar fest eingebunden ...
Tekton [3]
Tekton. Als gangbarste Sorten der Tektondielen haben sich die Stärken von 2,5 und 3,5 cm erwiesen, die deshalb vorzugsweise hergestellt werden; andere Stärken lassen sich jedoch ...
Tektonik
Tektonik, die Kunst des Zusammenfügens starrer, stabförmiger Teile zu einem in sich unverrückbaren System; im weiteren Sinne das ganze architektonische Gerüste eines ...
Telefunkenkompaß
Telefunkenkompaß, Apparat für drahtlose Telegraphie zur Orientierung für Schiffe und Luftfahrzeuge. Bei unrichtigem Wetter ist es für Schiffe und Luftfahrzeuge eine ...
Telegraph [1]
Telegraph (Fernschreiber), Vorrichtung zur Nachrichtenbeförderung, welche den an einem Orte zum sinnlichen Ausdruck gebrachten Gedanken an einem entfernten Orte wahrnehmbar ...
Telegraph [2]
Telegraph. A. Drahttelegraphie. Die Entwicklung der Drahttelegraphie in den letzten Jahren geht dahin, die Leistungsfähigkeit der Apparate und die Ausnutzung der Leitungen zu ...
Telegraph [3]
Telegraph. Der Krieg hat einen erheblichen Einfluß auf die Entwicklung des telegraphischen Nachrichtenwesens ausgeübt. Die gesamte in Frage kommende Industrie mußte in erster ...

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.038 c;