Слова на букву sich-tons (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву sich-tons (1262)

< 1 2 3 4 5 >>
Telemeter
Telemeter, s. Distanzmesser, Bd. 2, S. 788.
Telemotor
Telemotor, s. Dampfsteuerapparate, Bd. 2, S. 622.
Teleobjektive
Teleobjektive (Fernobjektive), photographische Objektive, die zur Aufnahme weit entfernter Gegenstände in genügender Bildgröße dienen. Die modernen Teleobjektive bestehen aus ...
Telephon [1]
Telephon (Fernsprecher), Apparat zur Uebermittlung des gesprochenen Wortes in die Ferne mit und ohne Draht, auf elektrischem Wege. Geschichtliches darüber s. [1]. A. Die ...
Telephon [2]
Telephon. A. Die Drahttelephonie. Die ganz erheblichen Anforderungen des Krieges an die Fabrikation von Fernsprechgerät haben es mit sich gebracht, daß das heimische ...
Telephonie
Telephonie. A. Drahttelephonie. Die Entwicklung der Drahttelephonie in den letzten Jahren geht dahin, größere Entfernungen zu überbrücken und jederzeit betriebsfähige ...
Telephot
Telephot, eine Art Reflexkamera, die mit einem besonderen Teleobjektive ausgerüstet ist. Das Teleobjektiv hat der Astronom Schaer in Genf konstruiert, die Reflexkamera, in ...
Telephotographie [1]
Telephotographie, Photographie räumlich weit entfernter Objekte, s.a. Teleobjektive. Die Telephotographie von Korn und Bélin (besser Phototelegraphie genannt) bezweckt die ...
Telephotographie [2]
Telephotographie. – Die Konstruktion der sogenannten Teleobjektive, die aus einer Kombination eines gewöhnlichen photographischen Objektives mit einer ...
Teleskop [1]
Teleskop, s. Fernrohr.
Teleskop [2]
Teleskop. Außer den Fernrohren mit zwei oder auch mehrteiligen Objektiven zur Achromatisierung des bilderzeugenden Strahlenganges hat man auch Einrichtungen getroffen, bei denen ...
Teletypograph
Teletypograph, s. Setzmaschinen.
Tellerhammer
Tellerhammer, Hammer mit breiten, rechteckigen und am Rande abgerundeten Bahnen (s. beistehende Figur) für Blecharbeiten.
Tellerrot
Tellerrot, s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 639.
Tellerscheiben
Tellerscheiben, s. Schleifen, Bd. 7, S. 707, Fig. 34–42.
Tellerventil
Tellerventil, ein mit ebener Ringfläche abdichtendes Ventil, im Gegensatz zu Kegelventil. Als Beispiel s. das Eckventile, Bd. 3, S. 207, Fig. 1, sowie die Sicherheitsventile ...
Tellur
Tellur, Te, Atomgew. 127,6, bildet rhomboedrische Kristalle mit silberähnlichem[515] Metallglanz; spez. Gew. 6,24; Schmelzpunkt 452; verbrennt an der Luft mit grüngesäumter ...
Tellursilber
Tellursilber (Hessit), Mineral, Ag2Te (62,8% Ag, 37,2% Te, oft goldhaltig). Kristallisiert rhombisch; meist derb und körnig, geschmeidig; bleigrau bis stahlgrau; metallglänzend, ...
Tempel
Tempel, die für den Gottesdienst bestimmten öffentlichen Gebäude nicht nur im Altertum, sondern der verschiedensten Völker und Zeiten. Man hat zu unterscheiden: Kulttempel ...
Temperatur [1]
Temperatur (von temperare, mäßigen). Die Wärme kann erfahrungsgemäß von einem Körper auf einen andern übergehen. Es zeigt sich dies am Uebergange der Wärmewirkungen. Zwei ...
Temperatur [2]
Temperatur, absolute. Dieselbe pflegt in Graden der Temperatur t nach Celsius ausgedrückt zu werden und weicht dann um eine konstante Größe a von der letzteren ab, so daß die ...
Temperatur [3]
Temperatur des Erdkörpers, s. Geothermik; der Luft, s. Lufttemperatur; des Meeres, s. Meereswärme.
Temperaturbleche
Temperaturbleche oder -einlagen, s. Wärmelückenbleche.
Temperaturgefälle
Temperaturgefälle wird mitunter die Temperaturdifferenz beim Uebergang der Wärme von einem Körper auf einen andern, direkt oder durch Vermittlung dritter Körper, genannt. Ohne ...
Temperaturkoeffizient [1]
Temperaturkoeffizient, die Größe der prozentualen Aenderung des Widerstandes eines elektrischen Leiters bei einer Temperaturänderung um 1° C. s. Strom, elektrischer, S. 381, ...
Temperaturkoeffizient [2]
Temperaturkoeffizient, photochemischer. Temperatureinfluß auf photographische Prozesse. Die Geschwindigkeit des Verlaufes photochemischer Prozesse wird durch die Erhöhung der ...
Temperaturmelder
Temperaturmelder, s. Alarmvorrichtungen, Bd. 1, S. 127.
Temperaturprofile
Temperaturprofile, schematische Darstellungen vertikaler Querschnitte durch Berge, Gebirge oder durch Teile der Erdrinde mit Einzeichnung der Isogeothermen oder Linien gleicher ...
Temperaturspannungen
Temperaturspannungen in Baukonstruktionen, d. s. innere Spannungen infolge Temperaturänderungen, werden durch Aenderungen in dem Wärmezustände derselben hervorgerufen, wenn ...
Temperkohle
Temperkohle, in weißem Roheisen beim Glühen auftretende Kohlenstoffform; s. Tempern.
Tempern
Tempern (Glühfrischen), Temperguß (schmiedbarer Guß), die Herstellung schmiedbarer Arbeitsstücke durch Gießen und darauffolgendes Glühen. Glüht man weißes Roheisen ...
Temperstahlguß
Temperstahlguß, s.v.w. schmiedbarer Guß (s. Tempern); die Bezeichnung wird aber gewöhnlich nur für Räder und Büchsen für Förder- und Schmalspurwagen angewendet. A. ...
Tempieren
Tempieren, das Einstellen des Zeitzünders entsprechend der Flugzeit des Geschosses; vgl. Munition, Bd. 6, S. 541.
Templinöl
Templinöl, dem Terpentinöl (s.d.) nahestehendes, angenehm riechendes Oel, aus den Zapfen der Edeltanne durch Destillation mit Wasser gewonnen.
Tenbrinkkessel
Tenbrinkkessel sind Dampferzeuger mit Tenbrinkfeuerung (Bd. 4, S. 8). Alle gebräuchlichen Kesselsysteme lassen sich mit einer Tenbrinkfeuerung beliebigen Systems zur Ausführung ...
Tender
Tender, s. Lokomotive.
Tennantit
Tennantit (Arsenfahlerz), Mineral, Arsenschwefelkupfer (25–27% S, 47–52% Cu, 18–20% As, oft zinnhaltig). Bleigrau bis schwarz; spröd; Härte 4. Spez. Gew. ...
Tennen
Tennen, s. Scheunen.
Tephrit
Tephrit, s. Basalte.
Teppiche
Teppiche [1] (tapis, carpets), gemusterte Gewebe zum Belegen der Fußböden (Fußteppiche) und zum Behängen der Wände (Wandteppiche, Tapeten). Die Fußteppiche sind entweder ...
Ternär
Ternär, s. Form, algebraische.
Ternierfarben
Ternierfarben, s. Konversionsfarben.
Terpentin
Terpentin, der aus Rinde und Holz der Nadelbäume (Coniferae – Abietineae) ausfließende Balsam. Fichte, Tanne und die Kieferarten produzieren hauptsächlich in der Rinde, ...
Terpentinöl [1]
Terpentinöl, ätherisches, aus den verschiedenen Terpentinen durch Destillation gewonnenes Oel. Das übergehende Terpentinöl wird aufgefangen und eventuell noch rektifiziert. ...
Terpentinöl [2]
Terpentinöl ist angesichts seines hohen Preises zahlreichen Verfälschungen (hauptsächlich mit Benzinen verschiedenster spezifischer Gewichte) ausgesetzt und wurde es für ...
Terpentinölersatzmittel
Terpentinölersatzmittel. Als solche kommen eine ganze Anzahl von Flüssigkeiten in den Handel, die entweder nur aus Petroleumdestillaten oder aus diesen (der Hauptsache nach) und ...
Terpineol
Terpineol, Bestandteil mehrerer ätherischer Oele, als künstlicher Riechstoff durch Behandeln von Terpentinöl mit essigsaurem Natron und Schwefelsäure, Verseifung und ...
Terra di Siena
Terra di Siena, gelbbraune oder hellbraune Erdfarbe mit muscheligem und glänzendem Bruche, die für sich eine feurige, lasierende Oelfarbe gibt. Die echte Farbe kommt aus ...
Terraindarstellung, Terrainrelief
Terraindarstellung, Terrainrelief, s. Bergzeichnung.
Terrakotten
Terrakotten, künstlerisch ausgebildete Tonwaren (s.d.). In der Regel werden die hierher gehörigen Tonwaren unter Anwendung von Gipsformen hergestellt, vielfach freihändig ...
Terramor
Terramor, Bezeichnung für Xylolith (Steinholz).
Terrar
Terrar, von der Chemischmetallurgischen Industrie-G. m. b. H. (Berlin) mit Zirkonoxyd hergestelltes Glasurtrübungs (Weißtrübungs-) mittel. Ersetzt Zinnoxyd.
Terrasse
Terrasse, natürliche oder künstliche, oft in mehrfachen Absätzen ansteigende Erdauffüllung, welche durch Böschung gebildet oder durch eine Futtermauer gestützt wird und ...
Terrassendach
Terrassendach (Plattform, s.d.), ein flaches, begehbares Dach, das in seiner Eindeckung aus Steinplatten oder als Estrich- oder Metalldach gebildet wird[529] (s. Dachdeckung, ...
Terrazzo
Terrazzo (Battuta), ein Zement- oder Kalkestrich (s. Bd. 5, S. 293) mit eingestreuten farbigen Marmorstückchen. Seit Jahrhunderten in Italien, vornehmlich Venedig, üblich, ist ...
Tertiärformation, -periode, -system
Tertiärformation, -periode, -system, die älteste der sogenannten känozoischen Schichtenreihen, überlagert die Kreideformation und wird selbst von dem Diluvium überdeckt. In ...
Teslastrom
Teslastrom, s. Wechselstrom.
Tessar
Tessar, ein unsymmetrisches photographisches Doppelobjektiv, welches die Firma C. Zeiß in Jena erzeugt. Dasselbe besteht aus vier Linsen, von denen zwei verkittet sind, ...
Tesseralkies
Tesseralkies, Skutterudit, Arsenikkobaltkies, Mineral, Arsenkobalt Co As3 (79,2% As, 20,8% Co). Kristallisiert regulär; auch derb und körnig; grünweiß bis bleigrau, bunt ...
Testalin [1]
Testalin, s. Steinerhaltungsmittel.
Testalin [2]
Testalin, Imprägnierung für Steine gegen Wettereinflüsse, besteht aus zwei Lösungen, die nacheinander aufgebracht werden: 1. Lösung einer Oelsäure-Alkaliseife, 2. essigsaure ...
Tetrachlorkohlenstoff
Tetrachlorkohlenstoff, Lösungsmittel in der Lackfabrikation, hergestellt durch Erhitzen eines Gemisches von Schwefelkohlenstoff und Chlorschwefel bei Gegenwart von Metallen, ...
Tetrachromie
Tetrachromie, die Erzeugung eines Abbildes in naturwahren Farben durch Kombinierung von vier, die Heringschen Grundfarben (Gegenfarben): Gelb, Blau, Rot und Grün besitzenden ...
Tetraeder
Tetraeder, s. Polyeder.
Tetraedrit
Tetraedrit, s.v.w. Fahlerz (s.d.).
Tetralin
Tetralin. Lösungsmittel für Harze, Wachs, feste Kohlenwasserstoffe C10H16 (auch den Terpenen zukommend), Hydrierungsprodukte des Naphthalins. Es gibt zwei Sorten: Tetralin, ...
Tetrapol [1]
Tetrapol, nicht brennbares Waschmittel für chemische Putzereien, ist Tetrachlorkohlenstoff (s.d.).
Tetrapol [2]
Tetrapol, eine Kombination von Seife und Fettlösungsmittel, die von Stockhausen & Traiser in Krefeld auf den Markt gebracht ist [1], Es enthält ein Rizinussulfoleat ...
Tetryl
Tetryl, s. Sprengstoffe.
Teufe
Teufe, im Bergbau s.v.w. Tiefe; Teufenzeiger, s. Schachtförderung.
Teufelsklaue
Teufelsklaue, s. Greifzeuge, Steinzange.
Texel
Texel, s. Dachsbeil, Oberbaugeräte.
Textasin
Textasin, s. Entschlichten der Gewebeketten, S. 243.
Textilindustrie
Textilindustrie umfaßt die gewerbliche Tätigkeit in allen denjenigen Prozessen, bei welchen aus Faserstoffen Gespinste, Gewebe, Geflechte, Gewirke und ähnliche Fabrikate, ...
Textilit, Textilose
Textilit, Textilose, s. Papiergarnspinnerei.
Textilose
Textilose, eine besondere Art Papierstoffgarn, das nach einer Claviezschen Erfindung [1] so hergestellt wird, daß aus kräftigem Cellulosepapier nach Aufbringung eines Schleiers ...
Thacher-Eisen
Thacher-Eisen, s. Spezialeisen, S. 739.
Thallium [1]
Thallium Tl, Atomgew. 204,1, weißes, dem Blei ähnliches Metall von 11,8 spez. Gew., Schmelzpunkt 290°. An der Luft erhitzt, oxydiert es sich, wird von verdünnter Schwefel- und ...
Thallium [2]
Thallium, Tl, Atomgew. 204,0, spez. Gew. 11,85, Schmelzpunkt 302°, Siedepunkt bei 1500°. [798] Kommt als Lorandit (Tl As S2) auf dem Balkan vor. – Das Thalliumoxydulnitrat, ...
Thapsolinöl
Thapsolinöl, scheinloses Mineralöl für Schmierzwecke. Die Entscheidung erfolgt durch Zusatz von 2 bis 3% Nitronaphthalin.
Theater [1]
Theater (Schauspielhaus, Opernhaus). Die heutigen Theater zerfallen in zwei Hauptteile: I. den Zuschauerraum mit seinen Zugängen, Treppen und Nebenräumen, und II. die ...
Theater [2]
Theater. Als Ergänzung zu dem in Bd. 8, S. 533, gegebenen Verzeichnis von ausgeführten oder besprochenen Theaterbauten seien außer einigen älteren besonders die in den zwei ...
Thenardit
Thenardit, Mineral, schwefelsaures Natron, Na2SO4 (43,66% Na2O, 56,34% SO), rhombisch kristallisierend, farblos, uneben brechend; Härte 21/2; spez. Gew. 2,67. Salzig schmeckend, ...
Thénardsches Blau
Thénardsches Blau, s. Kobaltblau.
Theobromin
Theobromin (Dimethylxanthin), eine gleich dem Kaffein zur Harnsäuregruppe gehörige basische Verbindung C5H2(CH3)2N4O2. Sie findet sich in den Kakaobohnen und bildet ein ...
Theodolit
Theodolit. Unter diesem Namen faßt man eine Reihe verschiedenartig ausgebildeter Winkelmeßinstrumente zusammen, welche alle darin übereinstimmen, daß mit ihrer Hilfe ...
Theoretisches Gewicht
Theoretisches Gewicht eiserner Brücken u.s.w., s. Eigengewicht; vgl. Dimensionenberechnung und Konstruktionskoeffizient.
Thermen
Thermen, die in der römischen Kaiserzeit erbauten großen öffentlichen Badeanstalten in Rom, bei welchen den eigentlichen kalten und warmen Bädern (s. Bad, Bd. 1, S. 440, Fig. ...
Thermische Nachwirkung
Thermische Nachwirkung. Bei manchen Körpern, besonders bei gewissen Glassorten und Metallen (Silber, Zinn u.s.w.), hat man beobachtet, daß sie nach einer Temperaturerhöhung und ...
Thermischer Wirkungsgrad
Thermischer Wirkungsgrad, s. Wirkungsgrad, Wärmemotoren.
Thermit, Thermitverfahren
Thermit, Thermitverfahren, s. Aluminothermie.
Thermobarometer
Thermobarometer, s. Siedethermometer.
Thermochemie
Thermochemie, die Wissenschaft von den mit den chemischen Reaktionen verbundenen Wärmetönungen, welche besonders durch die Forschungen von Julius Thomsen, Berthelot, Naumann und ...
Thermodynamik
Thermodynamik, s. Wärmetheorie, mechanische.
Thermodynamische Maschinen
Thermodynamische Maschinen, s. Wärmemotoren.
Thermoelektrizität
Thermoelektrizität, durch Wärmewirkungen hervorgerufene Elektrizität. Lötet man zwei verschiedene Metalle zusammen und erwärmt oder kühlt die eine Lötstelle ab, so ...
Thermograph
Thermograph, Apparat zur selbsttätigen Aufzeichnung der Temperatur, auf der Ausdehnung von festen Körpern, Flüssigkeiten oder Gasen durch die Wärme beruhend [1]. Besonders zu ...
Thermometer [1]
Thermometer, Instrument zur Bestimmung von Temperaturen, im gewöhnlichen Sinne das Glasthermometer, eine an einem Ende verschlossene, am andern Ende zu einer Kugel erweiterte ...
Thermometer [2]
Thermometer sind Vorrichtungen, die zur Bestimmung der Temperatur dienen. Es sollen einige Bemerkungen darüber beigebracht werden, wie man sich von der Richtigkeit der Angaben ...
Thermophon
Thermophon, s.v.w. Radiophon (s.d.), Thermophon nach Wiborg, s. Brennstoffe, Bd. 2, S. 281, und Pyrometer.
Thermophor
Thermophor, ein von B. Szczawinski und C. Cronenberg, Berlin N., erfundenes und in allen Staaten patentiertes (D.R.P. Nr. 79924 und 83929) Verfahren, die latente Wärme ...
Thermosäule
Thermosäule, s. Thermoelektrizität.
Thermoskop
Thermoskop (Wärmemelder), s. Feuerschutz, Bd. 3, S. 768.
Thermostat, Thermoregulator
Thermostat, Thermoregulator, Vorrichtungen zum Konstanthalten der Temperatur. Die Anordnung der Apparate beruht entweder auf der Tatsache, daß bei Aggregatzustandsänderungen ...
Thermoterebenthometer
Thermoterebenthometer, Apparat zur Bestimmung des Wärmeanstieges bei Prüfung des Terpentinöles durch Vermischen desselben mit Schwefelsäure. Andés.
Thetafunktionen
Thetafunktionen (Jacobische Funktionen), einfach periodische Funktionen, welche in der Theorie der doppelperiodischen oder elliptischen Funktionen eine große Rolle ...
Thibet
Thibet, s. Weberei.
Thionin
Thionin (Ehrlich), Lauthsches Violett, ist das Chlorhydrat des Imidamidothiodiphenylimids C12H10SCl und stellt ein schwarzgrünes, metallisch glänzendes, in kaltem Wasser mit ...
Thiophen
Thiophen C4H4S oder ein Bestandteil des Steinkohlenteers, wird aus diesem bezw. dem rohen Steinkohlenteerbenzol dargestellt und ist eine farblose Flüssigkeit von 1,072 spez. ...
Thioschwefelsäure
Thioschwefelsäure, unterschweflige Säure H2S2O3; vgl. Thiosulfate und Thioverbindungen.
Thiosulfate
Thiosulfate (Hyposulfite), die Salze der unterschwefligen Säure, die in freiem Zustande nicht bekannt ist. Ueber die Darstellung des wichtigsten, des Natriumthiosulfats, s. Soda ...
Thioverbindungen
Thioverbindungen, besondere Art von Schwefelverbindungen. Der Schwefel bildet mit Wasserstoff eine nach dem Typus Wasser (H–O–H) zusammengesetzte Verbindung ...
Thiviers Rot
Thiviers Rot, stark eisenoxydhaltiger Quarz zum Rosafärben keramischer Massen. Kann nach A. Herborth [1] durch einen starkroten Quarz aus der Gegend von Sulzeck im Schwarzwald ...
Thomasprozeß, -roheisen, -flußeisen, -stahl, -werk
Thomasprozeß, -roheisen, -flußeisen, -stahl, -werk. Thomasprozeß ist der von Thomas und Percy Gilchrist 1878 zuerst durchgeführte Prozeß der Herstellung von Flußeisen bezw. ...
Thomasschlacke
Thomasschlacke, ein Nebenprodukt der Stahlfabrikation im Bessemerprozeß (vgl. Flußeisen, Bd. 4, S. 112). Nach Thomas und Gilchrist wird behufs der so notwendigen Entphosphorung ...
Thomassetmaschine
Thomassetmaschine, s. Festigkeitsprobiermaschinen, Bd. 3, S. 734.
Thomsonsche Gleichung
Thomsonsche Gleichung in der Wärmetheorie. Wirkt auf die Oberfläche eines Körpers lediglich ein gleichmäßig verteilter Normaldruck von p pro Flächeneinheit und es wird p um ...
Thor
Thor (Thorium), Th, Atomgew. 232,4, von Berzelius 1828 entdeckt. Es ist ein graues, schweres Pulver, das, bei Luftzutritt erhitzt, mit stark glänzendem Licht zu Thoriumdioxyd ...
Thordioxyd
Thordioxyd (Thorerde), ThO2, in der Natur als Thorianit, in Kristallen spez. Gew. 12, künstlich hergestellt ein sehr schweres weißes Pulver. Technisch wird es aus Monazitsand ...
Thorit
Thorit, Mineral, wasserhaltiges Thor- und Siliciumoxyd. Kristallisiert tetragonal; meist derb, schwarz, von dunkelbraunem Strich, glasglänzend, undurchsichtig. Spez. Gew. 4,5. ...
Thorium
Thorium Th, Atomgew. 232,5. Graues, grell leuchtend verbrennbares Pulver von 11,0 spez. Gew. Seine Verbindungen kommen in der Natur vor im Thorit (ThO2, SiO2 + 2H2O), in einigen ...
Thornycroftkessel
Thornycroftkessel, ein Wasserrohrkessel, s. Schiffskessel.
Thulitstein
Thulitstein, ein aus einem rosenroten, manganhaltigen Epidot bestehendes, im Gneis bei Trondhjem in Norwegen auftretendes, ziemlich weiches Gestein, welches in Paris zu ...
Thulium
Thulium Thu, Atomgew. 169,65, chemisches Element, in einigen norwegischen seltenen Mineralien vorkommend, so im Gadolinit, auch im Samarskit von Nordkarolina. Bujard.
Thymianöl
Thymianöl wird aus dem frischen blühenden Kraute von Thymus vulgaris L. hauptsächlich in Südfrankreich gewonnen. Es ist eine schmutzig dunkelrotbraune Flüssigkeit von ...
Thymol
Thymol (Thymiankampfer), eine in großen, durchsichtigen Würfeln und Oktaedern kristallisierende, zu den Phenolen (s.d.) gehörige organische Verbindung C10H14O. Schmelzpunkt ...
Ti
Ti, in der Chemie Zeichen für Titan.
Tiefbau
Tiefbau, Gegensatz zu Hochbau, unrichtige Bezeichnung für Arbeiten der Ingenieure gegenüber solcher der Architekten; im Bergbau der Betrieb unterhalb des tiefsten Stollns (s.d.).
Tiefbauten
Tiefbauten, landwirtschaftliche, sind Gebäude, die sämtliche zum Betriebe der Landwirtschaft gehörigen Räume, zuweilen sogar einschließlich der Wohnung des Verwalters oder ...
Tiefbehälter [1]
Tiefbehälter (Erdfüllrümpfe, Bunker u.s.w.) sind – ähnlich wie Hochbehälter (s.d.) – meist in Form von Taschen (s.d.) in Stein oder Beton ausgeführte, zur ...
Tiefbehälter [2]
Tiefbehälter (Bd. 8, S. 545), s.a. Taschen, Kipper, S. 419, Silo, S. 730, und [1]. Literatur: Buhle, Massentransport (Stuttgart 1908), S. 341; ders., Zeitschr. d. Ver. deutsch. ...
Tiefbohren
Tiefbohren oder Erdbohren [1] bezweckt die Untersuchung der Erdrinde in größerer Tiefe. Im allgemeinen dient das Tiefbohren der Vorbereitung des Bergbaubetriebes durch ...
Tiefenmaß
Tiefenmaß, s. Meßwerkzeuge, Bd. 6, S. 401, Fig. 22.
Tiefenmesser
Tiefenmesser, s. Lotmaschine.
Tiefgang eines Schiffes
Tiefgang eines Schiffes. Entfernung von Unterkante Kiel, d.h. dem tiefsten Punkt des Schiffsrumpfes bis zur Schwimmebene, bei steuerlastigem Schiff ist der Tiefgang hinten ...
Tiefladelinie
Tiefladelinie, Ladewasserlinie, bis zu welcher ein Frachtschiff höchstens beladen werden darf (s. Freibord).
Tieflot
Tieflot, s. Loten, Lotmaschine.
Tieftemperaturteer
Tieftemperaturteer. Im Gegensatz zu Kokerei- und Gasanstaltsteer, die bei 1000° und höher abdestilliert werden, entsteht Tieftemperaturteer (auch Urteer, Primärteer genannt) ...
Tiegel
Tiegel, bei Buchdruckmaschinen (s.d.) die Platte, die den Papierbogen gegen die Form preßt.
Tiegelflußeisen, (-fluß-) stahl, -gußstahl, -stahlguß
Tiegelflußeisen, (-fluß-) stahl, -gußstahl, -stahlguß, Bezeichnungen für das im Tiegel geschmolzene schmiedbare Eisen. Das Verfahren ist sehr teuer, das erzeugte Material ...
Tiegelofen
Tiegelofen, s. Oefen für technische Zwecke.
Tiegelpressen
Tiegelpressen, s. Buchdruckmaschinen.
Tiegelprobe
Tiegelprobe, s. Bleiproben, Goldproben, Silberproben.
Tiergarten
Tiergarten, 1. (Wildpark) ein weites Gehege in waldigem Gebiet. Er dient zur Züchtung von Waldtieren wie Hirsche, Rehe, Wildschweine u. dergl. sowie zur Abhaltung von Jagden; ...
Tierkohle
Tierkohle, im Kriege ausgedehnt als Vorbeugungsmittel gegen Magenverstimmungen, Darmgasebildung, Magen- und Darminfektionen, Ruhr und Cholera (in Oesterreich) mit guten Erfolgen ...
Tigerauge
Tigerauge, s. Quarz, Bd. 7, S. 314.
Tilgungshypothek
Tilgungshypothek ist: eine solche Hypothek, deren Betrag vom Schuldner durch jährliche Abzahlungen allmählich »getilgt«, d.h. zurückgezahlt wird. Die jährliche ...
Tinkal
Tinkal, s. Borax.
Tinte
Tinte (Dinte, Altramentum), zur Herstellung von Schrift oder Zeichnung geeignete, beliebig gefärbte, zumeist aber schwarze oder nach dem Auftragen schwarz werdende ...
Tirefonds
Tirefonds, s.v.w. Schwellenschrauben für Holzschwellen; s. Oberbau.
Tisch
Tisch bezeichnet bei Werkzeugmaschinen (mit Ausnahme der Drehbänke) den zur Aufnahme des Arbeitsstückes dienenden Maschinenteil; s. Bohr-, Fräs-, Hobel-, Shaping-, Stoß-, ...
Tischkloben
Tischkloben, s. Feilkloben.
Tischlerarbeiten
Tischlerarbeiten. I. Bautischlerei, umfassend alle leichten, nicht zu den eigentlichen tragenden Holzkonstruktionen gehörigen Teile, wie Fußböden, Wände, Täfelwerk, Treppen, ...
Tissiérographie
Tissiérographie, von L. Tissiér in Paris ausgearbeitetes Verfahren, durch Abformung von hochgeätzten lithographischen Druckformen (s. Lithographie) mittels Stereotypie (T. d.) ...
Titan [1]
Titan Ti, Atomgew. 48,1, dunkelgraues Pulver, unter dem Polierstahl metallischen Strich annehmend; an der Luft erhitzt, verbrennt es mit blendendem Glanz. Titansäureanhydrid, ...
Titan [2]
Titan, Ti, Atomgew. 48,1, spez. Gew. 4,5, Schmelzpunkt zwischen 1800 und 1850°. Das Titansäureanhydrit, TiO2, dient in der Keramik zu hübschen weißen Glasurkristallen. Moye.
Titanbronze
Titanbronze ist Titandisulfid TiS2. Gelbe, dem Musivgold ähnliche, schwach nach Schwefelwasserstoff riechende und beim Erhitzen verbrennende Kristallblättchen. Es entsteht beim ...
Titaneisenerz
Titaneisenerz (Ilmenit, Iserin, Menakkanit), Mineral, wechselnde Mischung von Titan- und Eisenoxyd. Kristallisiert hexagonal-rhomboedrisch. Schwarz, metallglänzend, ...
Titanfarben
Titanfarben, in Norwegen aus Titaneisen hergestellte Körperfarben, insbesondere für Eisenanstriche, von gelber (ockerartiger), hell- und dunkelbrauner, grauer und fast weißer ...
Titanit
Titanit (Sphen, Greenovit, Menackerz), Mineral, man- und kieselsaurer Kalk, CaTiSiO5. Kristallisiert monoklin. Durchsichtig bis durchscheinend, glasglänzend, grün, gelb, braun. ...
Titriermethode
Titriermethode, s. Analyse; vgl. a. Alkalimetrie, Normallösungen.
Tl
Tl, in der Chemie Zeichen für Thallium.
To
To (Tscho), Hohlmaß in China und Japan. Der japanische Scheffel Seï = 2 Hwo zu 10 Schin zu 10 Tsching zu 10 Tscho = 122,43 l.
Tobinbronze
Tobinbronze, dem Deltametall (s.d.) ähnliche Bronze, 61–81% Kupfer, 2,7–5% Zink, 0,2% Eisen, etwas Zinn und Blei enthaltend.
Toende
Toende (norwegische Tonne), Getreidemaß auf Island = 131,3923 l.
Toiletteseife
Toiletteseife, flüssige, alkoholische. Die weichen und flüssigen Toiletteseifen haben früher eine sehr untergeordnete Rolle gespielt. Dies hatte sich in den letzten Jahren vor ...
Toise
Toise (Peru-Toise), ein eiserner Maßstab, angefertigt 1735 für die Gradmessung in Peru (s. Erde) nach dem öffentlichen eisernen Eichmaße, das 1668 in die Treppe des Grand ...
Tola
Tola, 1. Gewicht in Ostindien = 11,664 g. 5 Tola = 1 Chittak, 16 Chittaks = 1 Seer (Siho), 40 Seer = 1 Maund. 2. Gold- und Silbergewicht = 12 Mascha zu 12 Rättibs zu 4 Dhan = ...
Toleranzlehre
Toleranzlehre (Differenzlehre), s. Meßwerkzeuge, Bd. 6, S. 402.
Tolidin, Toluidin
Tolidin, Toluidin, s. Farbstoffe, künstliche organische.
Tolubalsam
Tolubalsam stammt von Myroxylon toluiferum Humb., Bonpl. und Knuth, einem im nordwestlichen Südamerika verbreiteten Baume aus der Familie der Papilionaceen. Der frische Balsam ...
Toluol
Toluol (Methylbenzol) C6H5 · CH3, ein aromatischer Kohlenwasserstoff und das nächsthöhere Homologe des Benzols, welches sich also vom Benzol durch Ersatz eines Wasserstoffatoms ...
Toman
Toman, persische Goldmünze = 7,12 ℳ.
Tombak
Tombak, s. Messing; Tombak, weißer, s.v.w. Weißkupfer (s.d.).
Ton
Ton, s. Schall.
Tonalit
Tonalit, ein aus Hornblende, Feldspat (Plagioklas), Quarz und Biotit beistehendes dioritisches Gestein in den Südalpen.
Tonbäder
Tonbäder und Tonfixierbäder, Lösungen, welche hauptsächlich Salze der Edelmetalle (Gold, Platin u.s.w.) neben andern Chemikalien enthalten. Kommt eine solche Lösung mit sein ...
Tonbild
Tonbild, s. Kinematographie, S. 418.
Tondruck
Tondruck, in der Buchdruckerei und Lithographie das Bedrucken von Flächen mit hellen farbigen Nuancen, entweder um eine »geschlossenere« (weiche) Wirkung bei ...
Tone
Tone, die Rückstände der Verwitterung tonerdehaltiger Silikatgesteine, unterschieden als magere Tone mit größerem, als fette mit geringem Sandgehalt. Ein sehr reiner Ton ist ...
Tonerde, -hydrat
Tonerde, -hydrat, s. Aluminiumoxyd, -oxydhydrat.
Tonerde, kieselsaure
Tonerde, kieselsaure, s. Aluminiumsilikate.
Tonerde, schwefelsaure
Tonerde, schwefelsaure, s. Alaune.
Tonerdenatron
Tonerdenatron, s. Aluminate.
Tonerdephosphat
Tonerdephosphat, entweder ein Mineral, wie der Wawellit, bestehend aus phosphorsaurer Tonerde, oder ein Kunstprodukt, wie das Kladnophosphat. Sein hoher Tonerdegehalt macht es zur ...
Tonerdesilikate
Tonerdesilikate, s. Aluminiumsilikate.
Tonfixierbäder
Tonfixierbäder, s. Tonbäder.
Tonhobel, -knetmaschine
Tonhobel, -knetmaschine, s. Ziegelfabrikation, Ziegelmaschinen.
Tonit
Tonit, s. Sprengstoffe, S. 224.
Tonknopfdecke
Tonknopfdecke (Ersatz für Rohrdecken), erfunden von S. Müller in Oberfähring bei München, D.R.P. Nr. 14298. Die Knöpfe aus gebranntem Ton sind konisch, mit 35 mm äußerem ...
Tonmühle, -presse
Tonmühle, -presse, s. Ziegelfabrikation, Ziegelmaschinen.
Tonne
Tonne, Gewicht, in Deutschland und Frankreich = 1000 kg, in England und den Vereinigten Staaten = 20 Ztr. zu 112 Pfd. – Registertonne, s. unter Schiffsvermessung. – ...
Tonnenfach, -feld
Tonnenfach, -feld, s. Schacht, Schachtförderung.
Tonnengehalt
Tonnengehalt, s. Schiffsvermessung.
Tonnenlage
Tonnenlage (Tonnlage, verstümmelt Donlage), im Bergbau s.v.w., Neigung gegen den Horizont. Der Ausdruck rührt daher, daß in flachen Schächten (s. Schacht) auf die mehr oder ...
Tonnensystem
Tonnensystem, s. Abfuhr, Bedürfnisanstalten.
Tonnung
Tonnung, s. Schachtförderung, Bd. 7, S. 584.
Tonschiefer
Tonschiefer (Phyllad, Schiefer), gleichmäßig dichte, dünnschiefrige bis dünnplattige, meist graue, auch wohl rotbraune oder grünlichgraue und blaugraue feste Gesteine, welche ...
Tonschlag
Tonschlag, s. Lehmschlag 2, Bd. 6, S. 117.
Tonschneider
Tonschneider, s. Ziegelfabrikation, Ziegelmaschinen.
Tonschnitt
Tonschnitt, s. Holzschneidekunst.
Tonstein
Tonstein, dichte, graue oder hellgefärbte, meist fest geschichtete Gesteine, welche in der Hauptsache aus einem verfertigten Ton bestehen. [558] Vorkommen in der ...

< 1 2 3 4 5 >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.035 c;