Слова на букву tonw-zeng (1276) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву tonw-zeng (1276)

< 1 2 3 4 5 > >>
Verde antico
Verde antico, s. Porphyrit; – d'Egitto, s. Cipollin; – di Corsica, s. Gabbro; – di Prato, di Susa, s. Terpentin.
Verdickungsmittel
Verdickungsmittel, s. Appretmittel.
Verdunsten
Verdunsten, der Uebergang aus dem flüssigen oder festen in den gasförmigen Zustand an der Oberfläche der Körper. Ueber diesen Uebergang im Innern von Flüssigkeiten s. ...
Verdunstungsmesser
Verdunstungsmesser (Atmometer, Atmidometer, Evaporometer, Udometer), Apparate, um den Betrag der Verdunstung freier Wasseroberflächen zu messen. Die einfachste Vorrichtung ...
Vereinödung
Vereinödung, s. Feldbereinigung, Bd. 3, S. 676.
Vereinsabrechnungsstelle
Vereinsabrechnungsstelle, s. Eisenbahnabrechnungsbureau.
Vereinshaus
Vereinshaus (Klubhaus, Kasino für Militär und Zivil, Innungshaus, Zunfthaus in der Schweiz), dient den verschiedensten geselligen, beruflichen Fach- oder Innungsvereinen, den ...
Verfahren Schubert-Borsig
Verfahren Schubert-Borsig zur Schlammförderung, s. Aufbereitung, S. 32.
Vergällungsmittel
Vergällungsmittel, Substanzen, die, teils technischen, teils andern Zwecken dienenden Materialien zugesetzt, solche für den Genuß unbrauchbar machen; so sind Pyridinbasen und ...
Vergaser
Vergaser, s. Fahrrad (Motorrad), Kraftgas, Motorwagen, Verbrennungsmotoren.
Vergatterung
Vergatterung, 1. Verschließen durch ein Gatter. 2. Teilung von Linien oder Flächen in gleichviele kleine Teile oder Felder, behufs Zusammenpassen der entsprechenden Stücke, ...
Vergießen
Vergießen, Ausgießen der Fugen, z.B. an Quadermauern, mit dünnflüssigem Zement- oder Kalkmörtel, mit geschmolzenem Blei oder Kitt (s. Schwalbennest, Bd. 7, S. 836 und ...
Vergolden
Vergolden, beliebige Materialien mit einem dünnen Ueberzug von Gold versehen. 1. Auflegen von Blattgold. Je nachdem die zu vergoldenden Gegenstände der Luft ausgesetzt sind ...
Vergolderfirnis
Vergolderfirnis, auch Mixion pour doreur, Anlegeöl, Goldgrundöl genannt, eine aus wenig Kopal, gut trocknendem Firnis und Terpentinöl bestehende Komposition von ziemlicher ...
Vergrößerungsapparate
Vergrößerungsapparate, photographische, beruhen darauf, daß das zu vergrößernde Negativ oder Positiv zwischen Brennpunkt und doppelte Brennweite eines Objektivs gebracht ...
Vergrünen
Vergrünen, s. Indigoküpen, Bd. 5, S. 173.
Verhau
Verhau (Verhieb), im Bergbau gleichbedeutend mit Abbau (s.d.).
Verhütten
Verhütten, Erze auf das in ihnen enthaltene Metall verarbeiten.
Verkammelung
Verkammelung, der niedrige Erdwall bei einigen älteren Schiffahrtskanälen (s.d.) an dem wasserseitigen Rande des Leinpfades, durch den dem Fehltreten und Abstürzen der Zugtiere ...
Verkämmen
Verkämmen, s. Aufkämmen und Aufblattung.
Verkehrsgeräusch
Verkehrsgeräusch auf städtischen Straßen entsteht je nach der Befestigungsart der Straßenoberfläche in mehr oder weniger störender Weise. Das stärkste Geräusch verursacht ...
Verkehrsgröße
Verkehrsgröße der Straßen bezeichnet die Lebhaftigkeit des Fuhrverkehrs und wird durch die Anzahl der Zugtiere, die im Durchschnitt täglich auf einer Straße verkehrt, ...
Verkehrskarten
Verkehrskarten werden zur Veranschaulichung des Verkehrs auf einem bestimmten Straßennetz in der Weise hergestellt, daß die auf Beobachtungen beruhenden ...
Verkehrslast
Verkehrslast bei Brücken, die bewegte und zeitweilig einwirkende Belastung einer Tragkonstruktion, welche durch den über die Brücke gehenden Verkehr hervorgerufen wird (vgl. a. ...
Verkehrsmittel
Verkehrsmittel, s. Eisenbahn, Laden, Löschen, Selbstentlader, Massentransport u.s.w.
Verkehrsordnung
Verkehrsordnung, s. Eisenbahnbetrieb II, Eisenbahnverkehr I.
Verkehrsplätze
Verkehrsplätze entstehen in Städten bei der Durchschneidung mehrerer Straßen. Da sie nach allen Richtungen zu befahren sind, ist es für ihre Vergrößerung von Vorteil, die ...
Verkehrstruppen
Verkehrstruppen, d.h. Truppen mit der Aufgabe, die im Kriege zur Verwendung kommenden Verkehrsmittel, Eisenbahnen, Telegraphen, Fernsprecher, Funkentelegraphen und optische ...
Verkehrsverband
Verkehrsverband, s. Eisenbahnbetrieb II, Eisenbahnverkehr, Eisenbahnverbände.
Verkleidung
Verkleidung, s. Bekleidung, Bd. 1, S. 661, und Türen.
Verkröpfungslade
Verkröpfungslade, s. Stoßlade.
Verkupfern
Verkupfern, s. Galvanotechnik.
Verlaat
Verlaat, s. Siele, S. 110.
Verladevorrichtung
Verladevorrichtung, s. Laden, Löschen und Massentransport.
Verladung
Verladung in der Aufbereitung. Man unterscheidet: die Rampenverladung, die Füllrumpfverladung und die Bandverladung. Die Rampenverladung ist für kleinere Anlagen üblich; das ...
Verlag geben
Verlag geben, Verlag zurückerstatten, s. Grubenbetrieb.
Verleihung
Verleihung, s. Bergrecht.
Verloren
Verloren, jede vorläufig gemachte Arbeit, die später ohne Nutzen bleibt oder noch einmal genauer nachzuholen ist. So heißt ein Dach verloren eindecken, die Dachziegel auf die ...
Verlorene Steigung
Verlorene Steigung nennt man bei Straßen das Aufgeben einer bereits erstiegenen Höhe durch Bergabführung, wenn das Ziel nur durch erneuten Anstieg zu erreichen ist. Besonders ...
Vermarkung
Vermarkung, dauernde örtliche Bezeichnung der Grenz-, Messungs- und Höhenpunkte. Ueber Grenzmarken s. Bd. 4, S. 625; über die Vermarkung bei Katastervermessungen s. Bd. 5, S. ...
Vermessung, geodätische
Vermessung, geodätische, s. Geodäsie.
Vermittelnde Körper
Vermittelnde Körper nennt man in der Wärmetheorie diejenigen Körper, welche Kreisprozessen (s.d.) oder ähnlichen Arbeitsprozessen unterworfen werden (z.B. die ...
Vernickeln
Vernickeln, s. Galvanotechnik und Plattieren.
Vernierverfahren
Vernierverfahren für Metalle, Lackierverfahren, durch Tauchen der Gegenstände zunächst in eine Harz- oder Pyroxylinlösung solche mit einem farblosen Grundüberzug und dann ...
Verpflocken
Verpflocken, mit hölzernen Nägeln befestigen.
Versatzrad
Versatzrad, s.v.w. Wechselrad.
Versatzung
Versatzung (Anstirnen), Verbindung bei Verzapfungen von Streben oder Bügen, um den Druck statt nur auf Zapfenbreite auf die ganze Breite der Hölzer zu übertragen (Fig. 1). Sie ...
Verschiebebahnhöfe [1]
Verschiebebahnhöfe (und Verschiebedienst), auch Verschub- oder Rangierbahnhöfe genannt, ausgedehnte Bahnhofanlagen zum Zerlegen und Neubilden von Güterzügen sowie zum Ordnen ...
Verschiebebahnhöfe [2]
Verschiebebahnhöfe (Rangierbahnhöfe, s. Bd. 8, S. 770.)
Verschiebevorrichtungen
Verschiebevorrichtungen werden verwendet zur Verschiebung ganzer Gebäude (s. Gebäudeverschiebung, S. 307), beim Einschieben fertiger Brückenträger, sei es bei ihrer ...
Verschiebungen
Verschiebungen, s. Elastizitätslehre, allgemeine, Hauptverschiebungen, Dehnung und Dilatation.
Verschiebungsarbeit
Verschiebungsarbeit (Formänderungsarbeit, Deformationsarbeit), die Arbeit D zur Ueberwindung der inneren Kräfte (Bd. 1, S. 103, Bd. 6, S. 333) während irgendwelcher ...
Verschiebungsellipsoid
Verschiebungsellipsoid, Begriff der allgemeinen Elastizitätslehre. Die Verschiebungen (Bd. 3, S. 390; Bd. 4, S. 793) der einem Körperpunkte m unendlich benachbarten ...
Verschiebungspläne
Verschiebungspläne (nach dem Verfahren von Williot) dienen zur Ermittlung der elastischen Verschiebungen der Knotenpunkte ebener Fachwerke. Die Verschiebungen der Knotenpunkte ...
Verschlüsse der Geschütze [1]
Verschlüsse der Geschütze. Anfang der 1890er Jahre beseitigte der Gebrauch von Metallkartuschen (Bd. 6, S. 540) die Schwierigkeit des gasdichten Abschlusses; für ...
Verschlüsse der Geschütze [2]
Verschlüsse der Geschütze, s. Bd. 8, S. 781.
Verschlußrolle, -tafel
Verschlußrolle, -tafel, s. Stellwerke.
Verschränkung
Verschränkung, Verblattung zweier Hölzer nach der ganzen Länge (s. Aufblattung, Bd. 1, S. 350) durch Uebergreifen um etwa 6 cm, wobei noch zum innigem Anschluß mehrfache ...
Verschwellen
Verschwellen, auf die Balkenlage Schwellen aufkämmen, in welche die Stuhlsäulen einzuzapfen sind; das Verschwellen war bei den Dachstühlen, besonders den Mansarddächern, ...
Verseifung
Verseifung (Saponifikation), der chemische Zersetzungsprozeß der Fette durch Alkalien. Bei der Einwirkung heißer, wässeriger oder alkoholischer Lösungen ätzender Alkalien auf ...
Versenken
Versenken, einen Körper ganz oder zum Teil in einen andern eindringen lassen, z.B. einen Nagel oder Schraube so einsetzen, daß der Kopf nicht mehr vorsteht. Bei den Fußböden, ...
Versetzen
Versetzen, 1. Vermischen, z.B. Farben oder Metalle mit andern dergleichen. 2. Die Richtung ändern, z.B. Riegel einer Fachwand versetzen, heißt solche nicht in einer Höhe ...
Versetzgerüst
Versetzgerüst, ein festes oder bewegliches Baugerüst (s.d., Bd. 1, S. 574), auf welchem Hebevorrichtungen (Laufkrane, Drehkrane u.s.w.) Platz finden können, mit deren Hilfe ...
Versetzzeichen
Versetzzeichen, ein mit dem Werkzeuge oder mit Farbe gemachtes Zeichen an Hausteinen, um Lage und Richtung des Steins am Bau zu bestimmen.
Versicherungsgebäude
Versicherungsgebäude, Gebäude, welche als Sitz kaufmännischer Gesellschaften oder von Verwaltungsbehörden deren Zwecke, geschäftliche Wirksamkeit und Bedeutung, zu würdigem ...
Versilbern
Versilbern, das Ueberziehen der Oberfläche von Gegenständen mit Silber. Versilberung mit Blattsilber erfolgt in analoger Weise wie mit Blattgold; ebenso entsprechen die ...
Versitzgruben
Versitzgruben, s. Senkgruben.
Versorgungsnetze
Versorgungsnetze bilden in den Städten die Gesamtheit der die Gebäude mit Wasser, Gas, Elektrizität u.s.w. versorgenden Leitungen, die, den Bedürfnissen entsprechend sich ...
Verstählen
Verstählen, s.v.w. Verschweißen von Stahl und Eisen, bei Werkzeugen u.s.w. angewendet, so daß dann die Schneide oder z.B. bei Hämmern die Bahn aus Stahl besteht. Ueber ...
Versteifungsbalken
Versteifungsbalken (Versteifungsträger), ein mit schlaffen oder gering steifen Hänge- oder Stützträgern so in Verbindung gebrachter gerader Balkenträger, daß erstere unter ...
Versteinerung
Versteinerung (Petrefakt, Fossil) der in den Erdschichten erhaltene Ueberrest von vorweltlichen Tieren und Pflanzen. Meist sind von den letzteren nur die Hartteile (Schalen, ...
Versteinerungsgründung
Versteinerungsgründung, s. Baugrund, Gründungen.
Versuchsstrecke
Versuchsstrecke im Straßenbau, s. S. 359.
Vertäfelung
Vertäfelung, s. Täfeln und Getäfel Bd. 4, S. 455, sowie Bretterschalung Bd. 2, S. 297, und Brettverkleidung ebenda und Fig. 2, S. 298.
Vertikale Schubkraft
Vertikale Schubkraft, Vertikale Schubspannungen, die Schubkraft Vx und Schubspannungen τ in den Querschnitten bezw. Querschnittselementen horizontaler Balkenträger (Bd. ...
Vertikalen
Vertikalen, s. Fachwerk, Bd. 3, S. 534; Ständer.
Vertikalkreis
Vertikalkreis, s.v.w. Höhenkreis (s.d.).
Vertonung
Vertonung. Die bildliche Aufnahme eines für die Navigation (Ansteuerung, Durchfahrt) wichtigen Küstenstriches zum Zwecke der Erleichterung des Zurechtfindens in späteren ...
Vertragsbruch [1]
Vertragsbruch (Kontraktbruch) in dem hier allein zu behandelnden Sinne Bruch des Arbeitsvertrags, d.h. »die Nichteinhaltung der Bestimmungen des Arbeitsvertrags aus andern ...
Vertragsbruch [2]
Vertragsbruch. Durch Reichsgesetz vom 22. Mai 1918, Reichsgesetzbl. S. 423, ist der den Koalitionszwang unter Strafe stellende § 153 der Gewerbeordnung aufgehoben worden und die ...
Verunstaltung
Verunstaltung. – Während man nach früherer Anschauung durch polizeiliche Gewalt nur sogenannte grobe Verunstaltungen des Straßen- und Platzbildes verhindern konnte, geht ...
Vervielfältigungsapparate
Vervielfältigungsapparate, kleine einfache, daher leicht zu handhabende Apparate zur Vervielfältigung von Schriftstücken, primitiven Zeichnungen u. dergl.; für den Gebrauch in ...
Verwandlung von Flächen
Verwandlung von Flächen. Um den Flächeninhalt geschlossener ebener Figuren zu messen, verwandelt man diese zuweilen auf zeichnerischem Wege in gleich große einfachere Figuren, ...
Verwandlungsfarben
Verwandlungsfarben, s. Konversionsfarben.
Verwandlungswinkel
Verwandlungswinkel oder Reduktionswinkel ist ein gezeichneter Winkel, dessen Sinus gleich einer gegebenen Zahl oder einem gegebenen Verhältnis zweier gleichartiger Größen ist. ...
Verwandruten
Verwandruten, s. Grubenzimmerung, Bd. 4, S. 653.
Verwandschaft [1]
Verwandschaft, chemische, oder Affinität, die Kraft, mit welcher verschiedene Stoffe unter Bildung anderer chemisch aufeinander reagieren. Nach Guldberg und Waage kann man einen ...
Verwandschaft [2]
Verwandschaft, geometrische, s. Affinität.
Verwandtschaft
Verwandtschaft, chemische, s. Affinität, S. 6.
Verwerfen
Verwerfen, den Mauerverband (in Backsteinmauern) verlieren oder aufheben.
Verwerfung
Verwerfung ist eine Zerreißung oder ein Bruch eines Gesteins und eine Verschiebung der beiden auseinander gerissenen Teile längs der Bruchfläche. Wenn eine Gesteinsschicht oder ...
Verwindung
Verwindung, s. Steuereinrichtungen, S. 750.
Verwitterung
Verwitterung, s. Gesteine und Umwandlung.
Verzahnung
Verzahnung. 1. Verbindung zur Verstärkung von Balken bezw. Unterzügen bei großen Spannweiten, wo einfache Holzstärken nicht mehr ausreichen. [791] Sie besteht aus einer ...
Verzahnungen
Verzahnungen bewirken an Zahnradgetrieben Kraft- und Bewegungsübertragung, in Kapselwerken Abdichtung gegen Rückströmung. Sollen zwei Zahnräder (Fig. 1) im allgemeinen Fall ...
Verzapfung
Verzapfung, Verbindung bei meist senkrecht sich treffenden Hölzern, wobei nur ein oder kein Holz über den Kreuzungspunkt hinausreicht; sie dient zur Versteifung von Pfosten und ...
Verziehen
Verziehen, 1. s.v.w. Abziehen und Ziehen (s. Markscheidekunde). 2. Beim Grubenausbau s.v.w. den Verzug einbauen (vgl. Grubenausbau, eiserner, und Grubenzimmerung).
Verzinken
Verzinken... Verschiedene Gegenstände aus Eisen werden, nachdem sie mit verdünnter Schwefelsäure gebeizt, gründlich gereinigt, in eine Salmiaklösung gelegt und dann ...
Verzinkung
Verzinkung, Eckverbindung von Brettern, Bohlen u. dergl. oder Eisenstäben, welche mit schwalbenschwanzförmigen Zähnen ineinandergreifen (s. die Figur). Weinbrenner.
Verzinnen
Verzinnen. Das Zinn wird in ähnlicher Weise wie Zink (s. Verzinken) zu Ueberzügen von Blei, Kupfer, Eisen u.s.w. verwendet. Mit Zinn überzogene Eisenbleche (sogenannte ...
Vestibül
Vestibül, s. Vorplatz.
Vesuvian
Vesuvian (Idokras), Mineral, Kalk-Tonerde-Silikat. Kristallisiert quadratisch, kurzsäulenförmig, auch strahlig (Egeran). Durchsichtig bis durchscheinend; glas- bis ...
Viadukte
Viadukte (Talbrücken) dienen zur Ueberführung eines Verkehrsweges über eine Bodensenkung. Im Gegensatz zu andern Brückenbauwerken ist ihre Ausführung nicht durch die ...
Viaduktsolution
Viaduktsolution, Anstrichmittel für neue Schiffe, tiefschwarz, teerartig riechend, binnen 6 Stunden trocknend, spez. Gew. bei 15° C = 1,27%; bei der Destillation gehen über ...
Vibrationselektrometer
Vibrationselektrometer, s. Meßinstrumente, elektrotechnische.
Vibrator
Vibrator (Abklopfer), s. Druckluftwerkzeuge, Bd. 3, S. 131.
Vibrograph
Vibrograph, s.v.w. Phonautograph (s.d.).
Viehhof
Viehhof, 1. ein den Viehställen nahegelegener, umhegter Raum zum Aufenthalt während des Ausmistens der Ställe; 2. Gebäude für die Abhaltung der Viehmärkte (s. Schlachthaus, ...
Viehrampe
Viehrampe, s. Laderampe. – Viehtransportwagen, s. Eisenbahnwagen, Bd. 3, S. 346. – Viehzüge, s. Eisenbahnbetrieb V, Eisenbahnverkehr III.
Vielblatt
Vielblatt, in der mittelalterlichen Baukunst ein Kreis, der innerlich mit mehreren Spitzbogen besetzt ist (s. Maßwerk, Bd. 6, S, 331, Fig. 1–6).
Vieleck
Vieleck, s. Polygon.
Vieleckszimmerung
Vieleckszimmerung (Polygonbau), s. Grubenzimmerung.
Vielpaß
Vielpaß, in der mittelalterlichen Baukunst ein Paß, der innerlich mit mehreren Halbkreisbögen besetzt ist (vgl. Dreipaß, Bd. 3, S. 105, Fig. 1–3).
Viereisen
Viereisen, s. Stemm- und Stechzeug.
Vierfarbendruck
Vierfarbendruck, die Erzeugung farbiger Reproduktionen durch Uebereinanderdruck von vier Teilbildern. Gewöhnlich wird der Vierfarbendruck so ausgeübt, daß man den mittels der ...
Vierkante
Vierkante für Werkzeuge, s. Normen.
Vierung
Vierung, 1. Viereck, Quadrat; 2. in einer Kirche der weite Raum, welcher durch die Kreuzung von Langhaus und Querschiff entsteht (s. Basilika, Bd. 1, S. 557, Fig. 5–8) ...
Vierungsturm
Vierungsturm, der Turm, der bei kirchlichen Bauten dort, wo sich das Langschiff mit dem Querschiff durchkreuzt (die Vierung), angeordnet wird.
Vignette
Vignette (Weinrankenverzierung), kleine Abbildungen von Ansichten, Figuren u.s.w., die auf Anfangsseiten, Titeln oder Rändern der Bücher zum Abdruck gelangen. Sie kamen seit ...
Vignolesschiene
Vignolesschiene (Breitfußschiene), s. Schienenherstellung, Oberbau.
Vigognegarn
Vigognegarn, s. Streichgarnspinnerei, S. 375.
Vigoureux
Vigoureux, s. Kammgarnspinnerei, Bd. 5, S. 324.
Viktormetall
Viktormetall, s. Nickellegierungen, S. 563.
Villa
Villa, s. Landhaus.
Villenviertel
Villenviertel entstehen durch das Bestreben, dem Verkehrsgeräusch der Großstadt zu entgehen und doch in unmittelbarer Verbindung mit der Großstadt zu bleiben. Für die sie ...
Vinometer
Vinometer, Wein-Alkoholmeßapparat von Bernadott, einfacher Apparat auf dem Prinzip der Kapillarität beruhend, konstruiert von Werthemann, Botty & Co. in Basel, gestattet ...
Virial
Virial (von vis, Kraft), Begriff der Mechanik und Wärmetheorie. Ein beliebiges System von materiellen Punkten (s. Materielles System, Bd. 6, S. 333) befinde sich in ...
Visetholz
Visetholz (Fisetholz), s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 637.
Visier
Visier, s. Geschütze, Gewehr, Jagdgewehr; a. s.v.w. Längenprofil.
Visierkreuze
Visierkreuze, hölzerne Zieltafeln in T-Form zum Einweisen von Höhenpunkten zwischen gegebenen Punkten. Die Querbretter sind meistens schwarzweiß oder rot-weiß ...
Visierstäbe
Visierstäbe, s. Absteckstäbe.
Viskose
Viskose. – Mit dem Namen bezeichnet man die wässerige Lösung des Natriumsalzes der Cellulosexanthogensäure, die aus Cellulose synthetisch dargestellt wird. Der Prozeß ...
Viskosprodukte
Viskosprodukte, wie glänzende Fäden, Bänder, Films oder Platten, werden in der Weise hergestellt, daß man Viskoslösung aus entsprechend geformten Oeffnungen in ...
Vitriol, blauer, cyprischer
Vitriol, blauer, cyprischer, s.v.w. Kupfervitriol (s.d.); – grüner, s.v.w. Eisenvitriol (s.d.); – weißer, s.v.w. Zinkvitriol (s.d.).
Vitriolblei
Vitriolblei (Anglesit, Bleivitriol, Vitriolerz), Mineral, schwefelsaures Blei, PbSO4 (73,6% PbO, 26,4% SO3). Kristallisiert rhombisch. Wasserklar, durchsichtig, diamantglänzend, ...
Vivianit
Vivianit (Blaueisenerde oder -erz, Eisenblau), Mineral, wasserhaltiges phosphorsaures Eisenoxydul, Fe3P2O8 (43,03% FeO, 28,29% P2O5, 27,95% H2O). Kristallisiert stengelig; ...
Vizinalstraßen
Vizinalstraßen, s. Verbindungs- und Verkehrsstraßen.
Vließkrempel
Vließkrempel, s. Streichgarnspinnerei, S. 370.
Vogelzunge
Vogelzunge, s. Feilen, Bd. 3, S. 670.
Volksbibliothek
Volksbibliothek mit Lesehallen bilden eines der wichtigsten Volksbildungsmittel, was in Deutschland erst allmählich erkannt wurde, nachdem sie[830] in den Vereinigten Staaten ...
Vollrad
Vollrad, im Gegensatz zu Hohlrad, ein außen verzahntes Rad.
Vollspur
Vollspur (Normalspur), s. Spurweite.
Volt
Volt, s. Maßsystem, absolutes, Bd. 6, S. 329.
Voltameter
Voltameter, s. Meßinstrumente, elektrotechnische, Bd. 6, S. 372.
Voltmeter
Voltmeter, s. Meßinstrumente, elektrotechnische. Bd. 6, S. 376 u. 380.
Volum
Volum (spezifisches) einer Substanz ist das Volum (in Kubikzentimetern), welches 1 g dieser Substanz einnimmt. Es ist als Volum der Gewichtseinheit der reziproke Wert des Gewichts ...
Volumen
Volumen, s. Körper, Bd. 5, S. 539; Spezifisches Volumen, s. S. 173; Dichtigkeit, Bd. 2, S. 740 u. 748; Kritisches Volumen, s. Kritische Temperatur.
Volumenometer
Volumenometer, s. Mörtelprüfung, Stereometer.
Volute
Volute, das nach einer Spirallinie eingerollte Bauglied des ionischen wie auch korinthischen Säulenkapitäls (s. Kapitäl, Bd. 5, S. 374, Fig. 7 und 11–14, Schnecke, Bd. 7, ...
Vorarbeiten
Vorarbeiten für Eisenbahnen (und andre Verkehrswege), alle der Bauausführung vorausgehenden Untersuchungen und Entwurfarbeiten technischer und wirtschaftlicher Art. Zu ...
Vorbau
Vorbau (Beischlag), Vorlage, gemauerter Vorsprung an einem Gebäude (s. Risalit, Bd. 7, S. 446). Ueber die Danziger Beischläge s. W. Lübke, Geschichte der Renaissance in ...
Vordach
Vordach, 1. Dach eines Vorbaues; 2. ein auf Trägern vorgekragtes Dach (s. die Figur) über Eingangstüren, Bahnsteigen, auch Schutz- oder Klebdach genannt; 3. Ueberhang des ...
Vordruckwalze
Vordruckwalze, s. Egoutteur, S. 202.
Vorflut
Vorflut, das abfließende Wasser, welches den hinterliegenden Wasserläufen ebenfalls die Gelegenheit zum Abfließen verschafft; ferner das Abfließen selbst (die Bewegung); auch ...
Vorgarn
Vorgarn, s. Baumwollspinnerei, Flachsspinnerei.
Vorgärten
Vorgärten von 3 bis 15 m Breite tragen in Städten viel zum freundlichen Aussehen der Straßen bei und haben den Vorzug, daß auch in schmalen Straßen Baumpflanzungen möglich ...
Vorgelege
Vorgelege besteht aus nacheinander im Eingriff befindlichen zylindrischen oder konischen Zahnrädern, die sich um feste, in einem Gestell gelagerte Achsen drehen, und dient zur ...
Vorgesümpfe
Vorgesümpfe, s. Schachtabteufen, Bd. 7, S. 578.
Vorhalle
Vorhalle, vor der Haustüre angebrachter bedeckter Raum; s. Türhalle.
Vorhuten
Vorhuten, am Seedeich liegendes, mit Dämmen umschlossenes Wasserbecken, das zur Aufnahme des Schöpfwassers aus der anstoßenden, künstlich entwässerten Niederung bestimmt ...
Vorkaufsrecht
Vorkaufsrecht ist das Recht, ein bebautes oder unbebautes Grundstück zu demjenigen Preise zu erwerben, den ein anderer dafür zahlen will. Das Vorkaufsrecht kann besonders für ...
Vorkopf
Vorkopf, 1. Balkenkopf von der Stirn (Hirnholz) bis zum ersten Zapfenloch (vgl. Hängewerke, Bd. 4, S. 735 und 736, Fig. 1, 2 und 9–11); 2. in Oesterreich Fensterfutter der ...
Vorkragung
Vorkragung, als Ausladung in Form eines Kragsteins (s.d., Bd. 5, S. 661) oder als Unterstützung eines vorspringenden[801] Bauteils, z.B. Erkers, Balkons u. dergl. (s. Fig. 1 und ...
Vorkrempel
Vorkrempel, s. Streichgarnspinnerei.
Vorlage [1]
Vorlage (früher Hydraulik genannt) hat bei der Gasfabrikation den Zweck, für die Retorten einen hydraulischen Verschluß zu bilden, damit das Gas in diese beim Oeffnen nicht ...
Vorlage [2]
Vorlage im Straßenbau s.v.w. Packlage (s.d.); im Wasserbauwesen s. Packwerk.
Vorland
Vorland, der zwischen der Außenböschung des Deiches und dem Ebbespiegel der See oder zwischen dem gewöhnlichen Niedrigwasser des Flusses liegende Landstreifen. – Ueber ...
Vormaischapparate
Vormaischapparate, s. Bierbrauerei und Spiritusfabrikation.
Vorplatz
Vorplatz (Vestibül, Flurhalle, Vorhalle), der größere und meist architektonisch reicher ausgestattete Raum, der in einem Gebäude die Vermittlung zwischen dem Eingang oder der ...
Vorprofil
Vorprofil, Bezeichnung für Walzstäbe, die das Fertigkaliber (s. Walzen und Kaliber) nicht passiert haben.
Vorquetschstuhl
Vorquetschstuhl (Vorquetschwalzenstuhl, Vorquetschwerk, Vorquetsche), Walzenstuhl (s.d.), welcher das der eigentlichen Zerkleinerung (Schrotung) vorausgehende Vorquetschen des ...
Vorrichtung
Vorrichtung im Bergbau ist die Untersuchung (Aufschließung) der Lagerstätte und ihre Einteilung in kleinere Abschnitte für den Abbau; sie geschieht durch Auffahrung von ...
Vorsichter
Vorsichter, in der Müllerei ein Sichtapparat, welcher die Produkte einer Schrotung aufnimmt und so weit vorsichtet, daß sie in das zur nächsten Schrotung gelangende und das ...
Vorspannung
Vorspannung (bei Eisenbetonbalken), s. Dehnungsfähigkeit, S. 161.
Vortrockner
Vortrockner, s. Dextrinfabrikation, S. 163.
Vorwärmer
Vorwärmer sind Vorrichtungen zur Erhöhung der Temperatur des Speisewassers für Dampfkesselanlagen. Kann die Vorwärmung durch eine Wärmequelle erfolgen, die sonst unausgenutzt ...
Vorwärtsabschneiden
Vorwärtsabschneiden, Vorwärtseinschneiden, Methode der trigonometrischen Punktbestimmung. Durch den Schnitt von zwei Richtungslinien A–P und B–P, die von zwei Punkten ...
Vorwerk
Vorwerk, 1. Gruppe von landwirtschaftlichen Gebäuden, welche für den Betrieb eines vom Hauptbesitz entfernten Stück Landes notwendig sind (s. Gehöfteanlagen); 2. Vorfeste, ...
Voßscher fahrbarer Mastenkran
Voßscher fahrbarer Mastenkran, von der Kranbaugesellschaft m. b. H. Voß & Wolter in Berlin ist in neuerer Zeit vielfach mit Vorteil zum Versetzen von Werksteinen verwendet ...
Vulkanfiber [1]
Vulkanfiber, in amyloidähnliche Masse umgewandelte Cellulose. Zur Darstellung wird Baumwollepapier mit einer Zinkchloridlösung von 65–75 Bé behandelt, bis die Fasern zum ...
Vulkanfiber [2]
Vulkanfiber (Bd. 8, S. 806). Die Darstellung dieser wasserdichten Pappe geschieht zweckmäßig nicht mit einzelnen Papierblättern, sondern mit einer ganzen Papierrolle. [831] ...
Vulkanisation, Vulkanite
Vulkanisation, Vulkanite, s. Gummiwarenfabrikation.
Vulkanleder
Vulkanleder, künstliches. – Sohlenleder einer dänischen Aktiengesellschaft, das aus Pflanzenfasern hergestellt wird. Nach Versuchen des Materialprüfungsamts ist das ...
Vulkanolpflaster
Vulkanolpflaster, von Deidesheimer in Würzburg ausgeführt, besteht aus künstlich hergestellten Steinen von 28 cm Länge, 21 cm Breite und 6–8 cm Höhe, die in ...
W
W in der Chemie Zeichen für Wolfram; in der Elektrotechnik = Watt.
Wac-Tailings
Wac-Tailings, Schmiermittel, in Wasser untersinkend, Rückstände der Erdöl Destillation.
Wachs
Wachs, Wachsarten, ein Sammelbegriff für verschiedene Produkte aus den drei Naturreichen, die in gewissen physikalischen Eigenschatten eine Aehnlichkeit zeigen. Wirkliche ...
Wachsbüchse
Wachsbüchse, Fangwerkzeug beim Tiefbohren (s.d.)
Wachsfarben
Wachsfarben, zu matten Anstrichen dienende, im Innern von Gebäuden benutzte, stark Terpentinöl enthaltende, mit Wachspaste vermischte Oelfarben.
Wachsperlen
Wachsperlen, s. Fischperlen.
Wachstuchfabrikation
Wachstuchfabrikation. Wachstuch wird hergestellt, indem Leinölfirnisse, mit Farbstoffen vermengt, wiederholt auf ein Gewebe aufgetragen werden, bis sich eine Schicht auf dem ...
Wachwitz-Metall
Wachwitz-Metall, s. Plattieren, Bd. 7, S. 157.
Wad
Wad, Mineral, wasserhaltiges Mangansuperoxyd und -oxydul von schwankender Zusammensetzung. Derb, knollig, schuppig, erdig. Braun bis schwarz, schwach metallglänzend bis matt. ...
Waffen
Waffen, s. Handfeuerwaffen, Geschütz und die dort angef. Artikel.
Wage [1]
Wage, Gerät zur Gewichtsbestimmung, die auf einer Vergleichung von Gewichten beruht (s. Gewicht, Gewichte, Gewichtsstücke). Man benutzt hierzu Hebelanordnungen (Hebelwagen) oder ...
Wage [2]
Wage. C. Schenck in Darmstadt hat die Zahl der Schwingungen untersucht, die der Wagebalken ausführt, bevor er zur Ruhe kommt. Diese Zahl hängt von dem Trägheitsradius, dieser ...
Wagen
Wagen, s. Eisenbahnwagen, Motorwagen, Straßenfuhrwerke; vgl. a. Massentransport.
Wagenlackierung
Wagenlackierung, das Anbringen eines Leitanstrichs, das Abschleifen und das Auftragen der Ausgleichfarben auf Eisenbahnfahrzeuge, Luxusfuhrwerke u.s.w. Vgl. a. ...
Wagenmiete
Wagenmiete, s. Eisenbahnbetrieb X.
Wagenpark
Wagenpark, Inbegriff der Eisenbahnwagen einer Eisenbahnverwaltung.
Wagenraumtarif, Wagenraumsystem
Wagenraumtarif, Wagenraumsystem, s. Taraklassifikation.
Wagenschuppen
Wagenschuppen, Gebäude zum Unterbringen besserer Personenwagen, besonders von nicht im regelmäßigen Zugsverkehr stehenden, z.B. Salonwagen, Wagen von Fürstlichkeiten u.s.w. ...
Wagenverbände
Wagenverbände, s. Eisenbahnbetrieb, Eisenbahnverbände.
Wagenverwaltung
Wagenverwaltung, jede Eisenbahnverwaltung in ihrer Eigenschaft als bei der gegenseitigen Wagenbenutzung (s. Bd. 3, S. 301) beteiligte Wageneigentümerin.
Wagenwaschgleise
Wagenwaschgleise, d.h. Gleise zur Reinigung und Entseuchung von zur Viehbeförderung benutzten Eisenbahngüterwagen. Nach trockener Beseitigung der Streu (des Sandes), des ...
Wahrer Mittag
Wahrer Mittag, wahrer Sonnentag, wahre Sonnenzeit, wahre Zeit. Wahrer Mittag ist in einem bestimmten Beobachtungsort der Erde in dem Augenblick, in dem der Mittelpunkt der Sonne, ...
Wahrscheinlichkeitsrechnung
Wahrscheinlichkeitsrechnung gibt die Regeln und Formeln, wonach an und für sich zufällige Ereignisse der mathematischen Berechnung unterworfen werden können und die Anwendungen ...
Waidküpe
Waidküpe, s. Indigoküpen.
Waisenhaus
Waisenhaus, Gebäude für Unterricht und sittliche Erziehung von Kindern beiderlei Geschlechts, mit dem Zwecke, die Zöglinge für den späteren Lebensberuf geeignet ...
Wakieh
Wakieh, Gewicht in Sansibar = 1/6 Artel = 1/48 Maund zu 1,347 kg.
Waldwege
Waldwege werden angelegt, um ausgedehnte Forsten besser bewirtschaften zu können. In ihrer Anlage unterscheiden sie sich nicht von den Feldwegen (s.d., Bd. 3, S. 691), dürfen ...
Waldwolle
Waldwolle, s. Polstermaterialien, Bd. 7, S. 180.
Walkechtheit
Walkechtheit, s. Farbenechtheit.
Walken, Walkerde
Walken, Walkerde, s. Tuchfabrikation, S. 632.
Walkfett [1]
Walkfett. In der Textilindustrie fallen Seifenwasser beim Abkochen der Seide, beim Entfetten der mit Spicköl gefetteten Wolle, bei der Walke von Tuchen u.s.w. ab. Diese Wasser ...
Walkfett [2]
Walkfett, s. Abfallfette.
Walm
Walm (Walmseite), Dachfläche, welche über der Schmalseite des Hauses aufsteigt und mit den anstoßenden Dächern Gräte bildet (s. Dach, Bd. 2, S. 489, und Gratgebinde, Bd. 4, ...
Walmsparren
Walmsparren, die zur Walmfläche gehörenden Sparren bezw. Schifter (s. Schiften, Bd. 7, S. 693, und Gratgebinde mit Figur, Bd. 4, S. 617).
Walrat
Walrat (Spermaceti) bildet raffiniert eine glänzende, weiße, durchscheinende Masse von breitblätteriger, kristallinischer Struktur. Es kommt hauptsächlich in den Kopfhöhlen ...
Walzeisen
Walzeisen, s. Walzen, Normalprofile für Walzeisen.
Walzen
Walzen, in der Müllerei die arbeitenden Elemente in den Walzenstühlen. Material: meist Hartguß oder Porzellan, auch Stahl und Granit. Dimensionen: 0,15–0,5 m ...
Walzen, Walzenstraße, Walzwerk [1]
Walzen, Walzenstraße, Walzwerk. Mit Walzen bezeichnet man allgemein ein (im Gegensatz zum absatzweisen Pressen mit Stempeln, s. Pressen) ununterbrochen fortschreitendes Pressen ...
Walzen, Walzenstraße, Walzwerk [2]
Walzen, Walzenstraße, Walzwerk. (Bd. 8, S. 825 ff). Nach dem Vorschlag von Ortmann wird bei schweren Walzenstraßen, um den toten Gang in den Kupplungen zu vermeiden und an Raum ...
Walzendrehbänke
Walzendrehbänke dienen zum Abdrehen der in Walzwerken gebrauchten Walzen (s.d.). Als Besonderheiten weisen die Walzendrehbänke zwei Lager zur Auflagerung der Walze mit ihren ...
Walzengatter
Walzengatter, s. Sägen, Bd. 7, S. 546.
Walzengrundwerke
Walzengrundwerke sind in der Papierfabrikation wiederholt an Stelle der fest in den Holländerboden eingebauten Grundwerke vorgeschlagen worden, bewährten sich aber ...
Walzenmasse [1]
Walzenmasse, die in der Buchdruckerei (s. Buchdruckerkunst) und in der Lichtdruckerei (s. Lichtdruck) zur Herstellung elastischer Farbeverreib- und Farbeauftragwalzen ...
Walzenmasse [2]
Walzenmasse mit Gelatine und Aethylenglykol als Ersatz für Glyzerin, s. Aethylenglykol.
Walzenquetsche
Walzenquetsche (Walzenmühle, Walzwerk), Zerkleinerungsmaschine zur nassen Aufbereitung (s. Bd. 1, S. 346) dient hauptsächlich zur Zerkleinerung von Stufen (etwa 60–16 mm ...
Walzenstuhl [1]
Walzenstuhl (kurz Stuhl oder Stuhlung genannt), Zerkleinerungsmaschine, speziell für die Getreidemüllerei, bei der das Mahlgut durch zwei einander fast berührende Walzen ...
Walzenstuhl [2]
Walzenstuhl, die wichtigste Zerkleinerungsmaschine in der Müllerei, hat in der letzten Zeit wesentliche Verbesserungen erfahren. Vor allen Dingen ist es das Bestreben der ...
Walzenzugmaschinen
Walzenzugmaschinen, s.v.w. Antriebsmaschinen für Walzenstraßen. Für den Antrieb von Walzenstraßen (s. Walzen) mit gleichbleibender Drehungsrichtung der Walzen kommen ...
Walzwerk
Walzwerk, s. Walzen.
Wandarkade
Wandarkade, s.v.w. Blendarkade (s.d.).
Wandarme
Wandarme, s. Normen.
Wandbalken
Wandbalken, Haupt- oder Bundbalken (s. Balkenlage, Bd. 1, s. 530,[836] Fig. 1), ein Vollbalken, der mit einer Querwand verbunden die Pfosten und Streben einer solchen ...
Wandern
Wandern 1. der Schienen, die Längsbewegung der Eisenbahnschienen, welche zwar nur sehr langsam, aber mit großer Kraft vor sich geht und zunächst die Wärmelücken zwischen den ...
Wanderrostfeuerungen
Wanderrostfeuerungen, s.v.w. Kettenrostfeuerungen; s. Feuerungsanlagen S. 270 ff.
Wandpfeiler
Wandpfeiler, Verstärkung einer Mauer; s. Pilaster, Bd. 7, S. 134.
Wandrute
Wandrute, s. Grubenzimmerung, Bd. 4, S. 653.
Wandscheiben
Wandscheiben, Deckscheiben für an den Wänden angebrachte Ausgänge von Gas- und Wasserröhren, elektrische Leitungen u.s.w.; s.a. Ankerplatten.
Wange
Wange, 1. jede einschließende Seitenwand, namentlich an Treppen (s.d.), Dachfenstern (s.d., Bd. 2, S. 507), Schornsteinen (s.d., Bd. 7, S. 780); 2. die Wände, welche die Rollen ...
Wanne
Wanne, im allgemeinen beckenartig geformter Hohlraum; s.a. Badewanne.
Wanten
Wanten, die seitlichen Haltetaue des Schiffsmastes.
Warenpresse
Warenpresse, Presse zum Glätten von Waren, wie Tuch u.s.w. Man verwendet hierfür in der Regel Spindel- oder hydraulische Säulenpressen (s. Pressen). Sollen Waren längere Zeit ...
Warenzeichenrecht [1]
Warenzeichenrecht. Der Zeichenschutz wurde durch das Gesetz, betreffend den Markenschutz, vom 30. November 1874 geregelt. Dieses Gesetz wurde durch das Gesetz zum Schutz der ...
Warenzeichenrecht [2]
Warenzeichenrecht. Der Entwurf eines geänderten deutschen Warenzeichengesetzes ist am 11. Juli 1913 veröffentlicht worden. Der Entwurf sieht einschneidende Aenderungen des ...
Warmbett, Warmlager
Warmbett, Warmlager ist in Walzwerksanlagen derjenige Platz, auf den das Walzgut zum Abkühlen gebracht wird. Die Bewegung des Walzguts zum und vom Warmlager geschieht in der ...
Warmbruchprobe
Warmbruchprobe, s. Biegeprobe, Bd. 1, S. 787.
Wärme [1]
Wärme, eine Form der Energie und als solche dem Prinzip von der Erhaltung der Energie unterworfen (s. Energie, Bd. 3, S. 449), so daß die Wärme durch andre Energieformen ...
Wärme [2]
Wärme, spezifische, s. Spezifische Wärme.
Wärmeäquivalent
Wärmeäquivalent, mechanisches. Der erste Hauptsatz der mechanischen Wärmetheorie (s. S. 815), der einen speziellen Fall des Prinzips von der Erhaltung der Energie (Bd. 3, S. ...
Wärmediagramm
Wärmediagramm, s. Wärmetheorie; vgl. Kreisprozeß, Nullkurve.
Wärmeeffekt
Wärmeeffekt, absoluter, spezifischer, s. Brennstoffe, Bd. 2, S. 281.
Wärmeeinheit
Wärmeeinheit, s. Wärme, S. 808, und Kalorie, Bd. 5, S. 301.
Wärmegewicht
Wärmegewicht, s. Wärmetheorie und Entropie; vgl. Clausiusscher Grundsatz und Energie.
Wärmekapazität
Wärmekapazität, s. Spezifische Wärme; vgl. Raumkapazität.
Wärmeleitung, -übergang, -strahlung
Wärmeleitung, -übergang, -strahlung, die Wärmefortpflanzung durch Leitung, Berührung oder Strahlung. Ist λ die Wärmeleitungszahl, d.h. die Anzahl Wärmeeinheiten, die ...
Wärmelückenbleche
Wärmelückenbleche, Stoßlückeneisen oder Wärmeplättchen, auch Temperaturbleche, s. Oberbau, Bd. 6, S. 702, Oberbaugeräte, S. 725 (17).
Wärmemessung
Wärmemessung, s. Geothermik, Kalorimeter, Meereswärme, Pyrometer, Thermometer.
Wärmemotoren
Wärmemotoren oder Thermodynamische Maschinen sind Kraftmaschinen (s. Maschinen, Bd. 6, S. 308), durch welche Wärme in mechanische Arbeit (Bd. 1, S. 267, 102) verwandelt wird. ...
Wärmeschutzeinrichtungen
Wärmeschutzeinrichtungen, s. Schutzmittel, Abschn. 3.
Wärmestrahlung
Wärmestrahlung, vgl. Absorption von Licht und Wärme, Bodenphysik, Bolometer, Emission, Thermoelektrizität.
Wärmetheorie
Wärmetheorie, mechanische. Die mechanische Wärmetheorie oder Thermodynamik im gewöhnlichen, engeren Sinne beschäftigt sich mit den Gesetzen, nach welchen die Wärme durch ...
Wärmetönung
Wärmetönung, die bei einer Reaktion (Verbrennung, Zersetzung, Dissoziation, Neutralisation, Verdünnung, Lösung u.s.w.) entwickelte oder absorbierte Wärmemenge (ausgedrückt ...

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.024 c;