Слова на букву tonw-zeng (1276) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву tonw-zeng (1276)

< 1 2 3 4 5 >>
Winterhafen
Winterhafen an Flüssen, ein Sicherheitshafen, in welchem die Schiffe, namentlich vor dem Eisgange im Winter, Schutz finden; in der Regel dient derselbe auch als Zuflucht vor ...
Wippe
Wippe, Bezeichnung für 1. eine Art Tritthammer (s.d.); 2. kleines Fallwerk zum Beteiligen der runden Stecknadelköpfe an den Schäften (s. Bd. 6, S. 557); 3. (in Walzwerken) ...
Wipper [1]
Wipper sind Kipper (s.d.) für (schmalspurige) Grubenwagen; s.a. Grubenbahnen, Massentransport und [1]. Um Grubenwagen schnell zu entleeren, werden verwendet: 1. Kreiselwipper. ...
Wipper [2]
Wipper (Bd. 8, S. 938) werden neuerdings in den Verladeanlagen des Bergbaubetriebes u.s.w. fall stets mit maschinellem Antrieb ausgestattet Im übrigen s. Kipper, S. 419, ...
Wirbelbildung
Wirbelbildung. – Bei jedem Vorbeistreichen der Luft und jeder Flüssigkeit an festen Körpern, behält ein Teil der Flüssigkeit zunächst die Geschwindigkeit des Körpers, ...
Wirbelstrom
Wirbelstrom, s. Induktion.
Wirkerei [1]
Wirkerei. Das Wirken bildet mit dem Stricken und Häkeln die »Maschenarbeiten«; dieselben liefern durch Verbindung von Fäden miteinander die Maschenwaren oder ...
Wirkerei [2]
Wirkerei. – Mechanische Kulierstühle. Die Möglichkeit, am Kottonstuhl Wirkmuster zu arbeiten, hat in den letzten Jahren insofern eine Erweiterung erfahren, als in immer ...
Wirkungsgrad
Wirkungsgrad, das Verhältnis der einem gegebenen Zwecke dienenden Energie (s.d.), z.B. der Nutzarbeit, zu der einschließlich unbeabsichtigter Abgaben und Leitungen dafür ...
Wirtel
Wirtel, kleines Schnurröllchen, s. Schnurtrieb.
Wischows Braunkohlenfräse- und Fördermaschine
Wischows Braunkohlenfräse- und Fördermaschine, s. Tagebau auf Braunkohlen.
Wismut [1]
Wismut Bi, Atomgew. 208,5. Rötlichweißes, glänzendes, sprödes Metall, das bei etwa 260° (ganz rein 264°) schmilzt und beim Erkalten in würfelähnlichen Rhomboedern ...
Wismut [2]
Wismut, Bi, Atomgew. 208,0, Schmelzpunkt 269°, Siedepunkt 1420° [3]. Spez. Gew. des geschmolzenen 10,004, des erstarrten 9,8, gepreßten Drahtes 9,85. Erze in Sachsen und in ...
Wismutblau
Wismutblau, blaue Körperfarbe, erhalten durch Fällen von Wismutchloridlösung mit Ferrocyankaliumlösung, Ansäuern des Niederschlages und Oxydieren an der Luft. Andés.
Wismutchlorid
Wismutchlorid (Wismutbutter) BiCl3, weiße, kristallinische, leicht schmelzbare, sublimierbare Masse, welche man durch Verbrennen des Wismuts in Chlor oder durch Auflösen von ...
Wismutlegierungen [1]
Wismutlegierungen zeichnen sich durch ihre niedrigen Schmelzpunkte aus, die durch Kadmiumzusatz noch weiter heruntergedrückt werden. Sie finden deshalb Verwendung zu Weichloten, ...
Wismutlegierungen [2]
Wismutlegierungen. Einige Zahlen der ersten und zweiten Auflage werden hier auf Grund neuester Quellen berichtigt. Neu ist das Sicherheitsschmelzverschlußmetall. Literatur: ...
Wismutmalerei
Wismutmalerei, Verfahren der Holzdekoration, Zeichnungen mittels Wismutmetallpulver und wässerigem Bindemittel aufzutragen und nach dem Trocknen mittels Lötkolbens ...
Wismutnitrat
Wismutnitrat Bi(NO3)3 entsteht durch Auflösen von metallischem Wismut in Salpetersäure und kann bei dem Abdampfen der Lösung in Kristallen mit 5 Molekülen Kristallwasser ...
Wo
Wo (oder W), in der Chemie Zeichen für Wolfram.
Wöhlersches Gesetz
Wöhlersches Gesetz, s. Dauerversuche; vgl. Arbeitsfestigkeit, Zulässige Beanspruchung, Dimensionenberechnung.
Wohnhaus [1]
Wohnhaus, städtisches oder ländliches Gebäude für Wohnzwecke (vgl. a. Arbeiterwohnhäuser), Bd. 1, S. 276 ff., Bauernhäuser, Bd. 1, S. 572, Gehöfteanlagen, Bd. 4, S. 346 ...
Wohnhaus [2]
Wohnhaus. Zu dem in Bd. 8, S. 951, gegebenen Verzeichnis sind in einer Reihe deutscher und fremder Fachzeitschriften wertvolle Beiträge für den Wohnhausbau geboten worden ...
Wohnküche
Wohnküche, ein Küchenraum, der nach Größe und Ausstattung zugleich als Wohnraum, insbesondere als Eßraum, benutzt werden kann. Stübben.
Wohnstraßen
Wohnstraßen, s. Straßenbau, S. 351.
Wohnungsamt
Wohnungsamt, ein in der Regel kommunales Amt, dessen Aufgaben sich erstrecken auf folgende Gegenstände: Die regelmäßige Wohnungsaufsicht durch besoldete oder im Ehrenamt ...
Wohnungsfrage
Wohnungsfrage. Mit diesem Worte bezeichnet man die Frage nach der Beschaffenheit der Wohnungsverhältnisse und ihrem Einfluß auf Volksgesundheit und Volkswohlfahrt, insbesondere ...
Wohnungsfürsorge [1]
Wohnungsfürsorge. – Unter diesen Begriff fallen: a) die öffentlich-rechtlichen Maßnahmen des Staates und der Gemeinden zur Regelung und Förderung einer zweckmäßigen ...
Wohnungsfürsorge [2]
Wohnungsfürsorge. Wenn die private Wohnungsproduktion hinter dem Bedarf zurückbleibt hat die öffentliche Wohnungsfürsorge einzutreten. Der Bedarf ist nach allgemeiner Annahme ...
Wohnungsnot
Wohnungsnot ist der allgemeine Begriff für den Mangel an Wohnungen der Zahl nach, für die gesundheitlich und sozial ungenügende Beschaffenheit der vorhandenen Wohnungen und ...
Wohnungsreform
Wohnungsreform, die Summe aller Maßnahmen, die auf Verbesserung des Wohnungswesens hinzielen, namentlich in städtebaulicher und baupolizeilicher Hinsicht, in bezug auf Kredit- ...
Wölbungslinie
Wölbungslinie (Wölblinie, Gewölblinie, Bogenlinie), diejenige gesetzmäßig gekrümmte oder gerade Linie, welche bei ihrer stetigen, gesetzmäßigen Fortbewegung die Laibung ...
Wolf
Wolf, s. Greifzeuge.
Wolfen
Wolfen, s. Baumwoll- und Streichgarnspinnerei.
Wolfram [1]
Wolfram W, Atomgew. 184,0. Stahlgraues, schwer schmelzbares, sprödes Metall von 19,129 spez. Gew.; Schmelzpunkt 2800–2850°; verbrennt bei hoher Temperatur an der Luft zu ...
Wolfram [2]
Wolfram, W, Atomgew. 184,0, spez. Gew. 19,1, diamanthart, Schmelzpunkt bei etwa 3100°, der höchste von allen Metallen [1]. Die wichtigsten, sicher bekannten ...
Wolframate
Wolframate (Wolframsäuresalze), s. Wolframsäuren.
Wolframbronzen
Wolframbronzen, Verbindungen von saurem wolframsaurem Kalium, Natrium oder Eisen mit Wolframdioxyd, die durch Reduktion von Wolframaten durch Wasserstoff (auch Leuchtgas), Zinn, ...
Wolframgelb
Wolframgelb, s.v.w. Mineralgelb; s. Wolframsäuren.
Wolframit
Wolframit, Mineral, wolframsaures Eisen- und Manganoxydul, FeMnWO4. Kristallisiert monoklin; derb, stengelig, körnig. Dunkelbraun, metallglänzend; sehr dünn, rot ...
Wolframkarbid
Wolframkarbid. Härte 9,8. Ersatz für technisch verwendete Diamanten. Literatur: Lohmann, H., Elektrochem. Zeitschr., Jahrg. 1919, S. 141. Moye.
Wolframoxyde
Wolframoxyde. Außer dem braunen Wolframdioxyd WO2 und dem Wolframsäureanhydrid WO3 (s. Wolframsäuren) sind durch gelinde Reduktion dieser oder ihrer Salze noch verschiedene ...
Wolframsäuren
Wolframsäuren. Wolframsäureanhydrid WO3 entsteht beim Glühen von Wolframverbindungen an der Luft. Technische Gewinnung s. Wolfram. Zitrongelbes, in Wasser unlösliches, in ...
Wolfsmaul
Wolfsmaul, s. Zange.
Wolken
Wolken, in höheren Schichten auftretende Nebel, wie dieser aus seinen Wassertröpfchen (nicht, wie man früher annahm, aus Wasserbläschen) bestehend. Vgl. Hann, Lehrbuch der ...
Wolkenkratzer
Wolkenkratzer (Sky-skrapers) ist der Ausdruck für die amerikanischen Geschäftshäuser, die mit einer ungewöhnlichen Zahl von Geschossen (20 und mehr) bis zu ungewöhnlicher ...
Wollatlas
Wollatlas, s. Weberei.
Wolle, Wollmesser
Wolle, Wollmesser, s. Spinnfasern.
Wollelacke
Wollelacke, Bezeichnung für Lösungen von Kollodiumwolle (Nitrocellulose) in flüchtigen Lösungsmitteln (Aether, Alkohol, Amylazetat, Azeton u.s.w.), die zum Ueberziehen von ...
Wollendamast
Wollendamast (Möbeldamast), s. Weberei.
Wollfett
Wollfett. Das Wollfett, wie es durch Extraktion der Schafwolle mit flüchtigen Lösungsmitteln gewonnen wird, unterscheidet sich in seiner chemischen Zusammensetzung wesentlich ...
Wollfett, Wollschweiß
Wollfett, Wollschweiß, s. Fettschweiß.
Wollfilz
Wollfilz, s. Filz und Haarfilz.
Wollmusselin
Wollmusselin, s. Weberei.
Wollspinnerei
Wollspinnerei, s. Kammgarn- und Streichgarnspinnerei.
Wollwäsche
Wollwäsche, Waschen des Vließes von Schafen. Die Wolle der Schafe, so wie sie als Vließ bei der Schur gewonnen wird, enthält die als Wollschweiß bezeichneten ...
Woltmanscher Flügel
Woltmanscher Flügel, s. Wassermessung, S. 851.
Wood preserver and cleaner
Wood preserver and cleaner, Holzkonservierungsmittel, wässerige Lösung eines arsensauren Salzes (giftig).
Woodburydruck
Woodburydruck (Photoglyptie), von W. Woodbury in London erfundenes (1866 patentiertes) photomechanisches Druckverfahren mit reliefierten Formplatten, das sehr schöne, aus ...
Worthen
Worthen oder Wurthen, vgl. Fluchthügel.
Wostagarn
Wostagarn, Garn aus Gemengen von Wolle und Stapelfaser (s. S. 600) hergestellt. E. Müller.
Wrasenentstaubung
Wrasenentstaubung, s. Brikettieren, S. 103.
Wringmaschine
Wringmaschine, eine beim Waschen des Gewebes in der Tuchfabrikation verwendete Vorrichtung, mittels welcher die Schmutzflotte durch Drehen des Gewebes meist um seine Achse ...
Wucht
Wucht, s.v.w. lebendige Kraft, Energie.
Wuchtebaum
Wuchtebaum, s. Oberbaugeräte, Bd. 6, S. 724.
Wuhr
Wuhr, s.v.w. Bühne (s.d.); in der Schweiz werden damit aber auch Hochwasser abhaltende Dämme und feste Stauanlagen (s.d.) bezeichnet.
Wulst
Wulst, s. Bänder (Bd. 1, S. 452), Säule, Säulenordnung.
Wulstkieler
Wulstkieler, eine folgerichtige Weiterbildung der unkenterbaren Jachten aus dem Flossenkieler (s.d.). Bei den Wulstkielern ist der Ballast in Form[667] eines Wulstes aus Blei ...
Wünschelrute [1]
Wünschelrute, ein vielfach ohne oder mit gutem Glauben benutztes, gabelförmig gestaltetes Instrument, aus dessen Bewegungen in den Händen »Berufener« auf das ...
Wünschelrute [2]
Wünschelrute, ein gabelförmiges Instrument aus Holz oder Metall, dessen sich die sogenannten »Rutengänger« beim Suchen nach Wasser, auch nach Metallen und Kohlen ...
Wünschelrutenaufnahme
Wünschelrutenaufnahme, s. unter Aufschlußarbeiten, physikalische.
Wurfbewegung
Wurfbewegung, s. Ballistik, Parabolische Bewegung.
Würfel
Würfel, s. Polyeder.
Würfelkohle
Würfelkohle, s. Brennstoffe, Bd. 2, S. 288.
Wurfförderer
Wurfförderer erteilen dem Fördergut eine durch Stellvorrichtungen regelbare Geschwindigkeit in einer gleichfalls vorher bestimmbaren und gegebenenfalls veränderlichen Richtung, ...
Wurfrad
Wurfrad, s. Pumpen, Bd. 7, S. 275.
Wurfradfeuerung
Wurfradfeuerung und Wurfschaufelfeuerung, s. Feuerungsanlagen, S. 268 f.
Wurfschaufel
Wurfschaufel, eine zum »Werfen« der Erde geeignete Schaufel[954] (s. Bd. 7, S. 599) mit breitem, leicht gebogenem Blatt, das vorzeitiges Abgleiten des Bodens ...
Würgelwerk
Würgelwerk, s. Kammgarn- und Streichgarnspinnerei.
Wurm
Wurm (Wurmrad), s. Schnecke.
Wurr-Gerät
Wurr-Gerät, Bezeichnung für einen patentierten Anhängepflug »Wupa«, der von der Firma Eduard J. Wilhelm in Hamburg 14 auf den Markt gebracht wird. Dieser ...
Wurst
Wurst, Faschinenwurst, Wippe, ein Strauchbündel von 10–18 cm Durchmesser und beliebiger Länge; sie muß fest gebunden und sehr biegsam sein. Die Würste werden auf einem ...
Wurstbaum
Wurstbaum, ein Hebel bei Herstellung von Senkfaschinen und Sinkwalzen (s.d.). Letztere werden auf einer Rüstung, der Bank (Faschinenbank), bestehend aus den beiden Langbäumen ...
Wurstrost
Wurstrost, s. Sinkstück.
Würth-Gaserzeuger
Würth-Gaserzeuger, s. Schlackenabstichgaserzeuger.
Würze
Würze, s. Bierbrauerei, Bd. 2, S. 10.
Wurzel
Wurzel, s. Gleichungen.
Wurzelkeller
Wurzelkeller, Kellerraum zur Aufbewahrung von Futtervorräten, teils unter den Futtertennen der Ställe (s. Rindviehställe, Bd. 7, S. 442 ff.), teils unter den Scheunenbarren ...
Wurzelmaß
Wurzelmaß, bei Profileisen der Abstand der Nietreihen in Steg oder Flansch von bestimmten Kanten des Querschnitts; es wird zum Aufreißen der Nietreihen beim Montieren der ...
Wurzelschneidmaschine
Wurzelschneidmaschine, eine Zerkleinerungsmaschine für rohe Wurzeln und Knollen, hauptsächlich zu dem Zweck, sie allein oder mit andern Futtermitteln gemischt besser verfüttern ...
Wurzelstockextraktion
Wurzelstockextraktion zwecks Gewinnung von Terpentinöl und Kolophonium. Beim Abholzen der Wälder verbleiben die Wurzelstöcke längere Zeit im Boden, bleiben sogar überhaupt ...
Wurzelzopf
Wurzelzopf, ein in Wasserleitungen entgehendes, von dem Eindringen kleiner Faserwurzeln herrührendes roßschweifartiges Gewächs. Sehr häufig hindert dasselbe den ...
X-Gurtung
X-Gurtung, bei Fachwerkträgern einfachen Systems mit Vertikalen (Ständerfachwerken), s. Bd. 3, S. 550; Bd. 1, S. 526; Bd. 2, S. 162; Bd. 7, S. 22, 35, 54.
X-Strahlen
X-Strahlen, s. Roentgenstrahlen.
Xantorrhöaharz
Xantorrhöaharz, s. Akaroidharz.
Xenon [1]
Xenon, von Ramsay neu entdecktes gasförmiges Element.
Xenon [2]
Xenon, X, Atomgew. 130,2, ist ein Gas, spez. Gew. 4,51 (Luft = 1). Wird bei –109° flüssig, bei –140° fest. Bestandteil der Luft, in einer Menge von 0,005 ...
Xenotim
Xenotim, Ytterspat, Mineral, phosphorsaures Yttrium = YPO4 mit 38,50% P2O5 und 61,5% Y2O3, nebst größerem Gehalt an Erbium. Kristallisiert tetragonal, derb, oft mit Zirkon ...
Xerotikon
Xerotikon, Anstrichmittel für feuchte Mauern, besteht aus Lösung von Pech und Steinkohlenteer in Rohbenzol.
Xerotine
Xerotine, s. Sikkative.
Xylektipom
Xylektipom, Verfahren (D.R.P.) der Holzverzierung mittels des Sandstrahlgebläses (s.d.). Durch den auf das Holz aufgeblasenen Sand werden die Jahresringe weniger angegriffen als ...
Xylidin
Xylidin, s. Farbstoffe, künstliche organische, Bd. 3, S. 624.
Xylographie
Xylographie, s. Holzschneidekunst, Bd. 5, S. 123.
Xylol
Xylol, s. Teer, S. 426.
Xylolin
Xylolin, s. Papierstoffgarne.
Xylolith
Xylolith (Steinholz), eine von O. Sening & Co. in Potschappel bei Dresden unter hohem Druck hergestellte chemische Verbindung von Sägemehl und Mineralien zu einem zähen, die ...
Xylometer
Xylometer (Holzmesser), eine Vorrichtung zur Ermittlung des Kubikinhaltes von Holzstücken unregelmäßiger Gestalt. Die Stücke werden in Wasser getaucht und an einer Skala am ...
Xylophotographie
Xylophotographie, s. Fleck, Herstellung von Bildern auf Buchsbaumholz für Zwecke der Holzschneidekunst, Chem.-techn. Rundschau, Nr. 336.
Y
Y in der Chemie Zeichen für Yttrium.
Yacht
Yacht heißen im besonderen kleinere Segel- sowie Dampfschiffe – Segelyacht, Dampfyacht – für Sport- und Vergnügungszwecke (s.a. Schiffbau und Segelschiffstypen.) T. ...
Yanigiri
Yanigiri, Bezeichnung für chinesisches Holzöl.
Yankeemaschine
Yankeemaschine wird eine Einzylinderpapiermaschine amerikanischen Systems genannt. Haußner.
Yard
Yard, englisches Maß, insbesondere für Langwaren = 3 engl. Fuß oder 91,438 cm. 1 Quadratyard = 0,8361 qm, 1 Kubikyard = 0,764334 cbm.
Yarrahholz
Yarrahholz ist ein australisches Hartholz.
Yellowmetall
Yellowmetall, s. Messing, S. 523.
Yen
Yen. Der Goldyen mit 0,75 g Feingold bildet nach dem Gesetz vom 1. Oktober 1897 die Münzeinheit in Japan. Sein Wert beträgt 2,0925 ℳ. Eingeteilt wird er in 100 Sen zu 10 ...
Ylang-Ylangöl
Ylang-Ylangöl (Canangaöl), aus den Blüten von Cananga odorata durch Destillation gewonnen. Verwendung in der Parfümerie.
Ytterbit
Ytterbit, s.v.w. Gadolinit (s.d.).
Ytterbium
Ytterbium (Neoytterbium) Yb, Atomgew. 172, seltenes Element der Yttriumgruppe.
Yttrium
Yttrium Y, Atomgew. 89, seltenes, im Gadolinit vorkommendes Metall. Das Yttriumoxyd Y2O3 ist neben Thoriumoxyd ein wesentlicher Bestandteil mancher Strümpfe für Auersches ...
Yukkafaser
Yukkafaser, s. Spinnfasern, S. 195.
Z-Eisen
Z-Eisen, s. Normalprofile für Walzeisen.
Z-Gurtung
Z-Gurtung, bei Fachwerken einfachen Systems mit Vertikalen (Ständerfachwerken), s. Bd. 3, S. 550; Bd. 1, S. 526; Bd. 2, S. 162; Bd. 7, S. 22, 35, 54.
Zaffer
Zaffer, s. Kobaltsafflor.
Zähflüssigkeit
Zähflüssigkeit (Fluidität, Zähigkeit, Viskosität), s. Reibung, innere, Bd. 7, S. 396.
Zahlen
Zahlen, Mengen von Einheiten ein und derselben Art. Die Lehre von den Zahlen (Zahlentheorie) beherrscht gegenwärtig fall die gesamte reine Mathematik und drückt verschiedenen ...
Zähler
Zähler, in der Mathematik, s. Bruch.
Zählwerke
Zählwerke dienen zur Feststellung, wie oft eine sich immer in gleicher Weise vollziehende Bewegung wiederholt hat. Als wesentliche Teile besitzen sie eine Anzahl von ...
Zahn
Zahn, 1. vorstehender, zahnähnlicher Maschinenteil: Zahn der Zahnräder, Sperräder, Klauenkupplungen (vgl. Verzahnungen); 2. schneidender Zahn, Schneidzahn oder Messer zur ...
Zahnbreite
Zahnbreite, die Breite des Zahnkranzes, ist mehr durch die Rücksicht auf Abnutzung als auf Festigkeit bestimmt. Man bezieht die Breite b auf die Teilung t (s. Zahnstärke) oder ...
Zahneisen
Zahneisen, 1. Eisen des Zahnhobels (s. Hobeln); 2. Eisen des Böttcherzahnhobels (s. Böttcherei); 3. Werkzeug des Graveurs zur Erzeugung seiner Furchen; es besitzt auf einer ...
Zähneln
Zähneln, Bearbeitung eines Werksteins mit dem Zahneisen (s.d., Bd. 8, S. 958), das für diesen Zweck aus einem Meißel von 16 bis 19 cm Länge mit einer »gezahnten« ...
Zahnexzentrik
Zahnexzentrik ist ein in Fig. 1 schematisch dargestellter Mechanismus, der zwei in einem Gliede 1 gelagerte und im Eingriff befindliche Zahnräder 2, 5 enthält, von denen das ...
Zähnezahl
Zähnezahl wird beim Entwurf von Zahnrädern frei gewählt. Räder mit nur einem treibenden Zahne kommen in Zählwerken vor. Zwei Zähne hat das Grisson-Getriebe (Bd. 4, S. 632). ...
Zahnformen, Zahnprofile
Zahnformen, Zahnprofile, s. Verzahnungen.
Zahnfüllzemente
Zahnfüllzemente. Nach dem Aufkommen der Metallplomben (s. Zahnplomben) erprobte man auch die Verwendbarkeit von Metallsalzen und Erdmetallsalzen, die man im Zahn selbst aus ...
Zahnkränze
Zahnkränze werden auf Radsternen, an Wasserrädern, in Drehscheiben u.s.w. angeschraubt, bei großen Abmessungen mehrteilig zusammengesetzt.
Zahnkupplung
Zahnkupplung, s.v.w. Klauenkupplung (s.d.).
Zahnleisten
Zahnleisten, sägeförmig angeordnete Teile der inneren Einrichtung von Schränken zur Aufbewahrung von Hausrat, Wäsche, Büchern u. dergl.
Zahnplomben
Zahnplomben. Altbewährt sind die aus Gold. Statt der Amalgame von Kupfer und Cadmium (dieses gar nicht mehr gebraucht) werden verschieden zusammengesetzte gemischte Amalgame ...
Zahnradbahn
Zahnradbahn, s. Zahnstangenbahn.
Zahnradbahnen
Zahnradbahnen, mit reinem oder gemischtem Betriebe, werden nicht nur zur Abwicklung des Vergnügungs-, sondern immer häufiger auch des allgemeinen Verkehrs im Steilgelände ...
Zahnräder
Zahnräder unterscheidet man nach Form, Verzahnung und Material. Stirnräder sind als Vollräder (Fig. 1–3) außen, als Hohlräder (s.d.) innen verzahnt. Etagenräder (Fig. ...
Zahnräderherstellung
Zahnräderherstellung. Die Herstellung der Zahnformen kann entweder durch Gießen oder durch Spanabnahme geschehen. Bei den durch Spanabnahme gebildeten Zahnformen wird bei ...
Zahnreibung
Zahnreibung entsteht durch das Gleiten zweier Zahnflanken aneinander und wird als Bruchteil der übertragenen Umfangskraft berechnet. Für eine Verzahnung, welche durch die ...
Zahnschnitt
Zahnschnitt ist ein tragender Teil des ionischen und korinthischen Kranzgesimses, bestehend aus vierkantigen, stark vortretenden Köpfen mit ebenfalls rechtwinkligen, etwas ...
Zahnstangen
Zahnstangen mit Trieb vermitteln eine gerade und Drehbewegung. Kleinere gußeiserne Stangen für Werkzeugmaschinen u.a. haben normal 10τ Breite und 9τ Höhe ...
Zahnstangenbahnen
Zahnstangenbahnen (Zahnradbahnen) suchen mit möglichst geringen Anlagekosten bei Anwendung leichter Dampflokomotiven und geringer Fahrgeschwindigkeit sehr starke Steigungen auf ...
Zahnstärke
Zahnstärke, im Teilkreis gemessen, wird unter Rücksicht auf Festigkeit und Abnutzung nach dem Zahndruck berechnet. Die Stärke a eines Zahnes beträgt für geschnittene ...
Zain
Zain, 1. in Formen gegossene flache Metallstäbe; 2. bei der Münzenherstellung, s.d., Bd. 6, S. 527; 3. die für die Sensenfabrikation vorgeschnittenen Stahlstäbe.
Zak
Zak, altes holländisches Getreidemaß, das aber heute noch in Holland und zum Teil auch in den deutschen Ostseehäfen zur Qualitätsbestimmung des Getreides dient, die nach ...
Zampelstuhl
Zampelstuhl, s. Weberei.
Zange
Zange, in der Zimmerung, auf Zug beanspruchte Hölzer, die dem Schübe der Sparren oder Streben eines Dachstuhls entgegenwirken sollen. Es sind einfache, oft auch Doppelzangen, ...
Zangen
Zangen, Werkzeuge zum Erfassen und Festhalten sowie zum Durchtrennen von Materialien. Die verschiedenen Arten von Zangen kann man einteilen in a) Zangen zum Festhalten von ...
Zangen, Zänghammer, -mühlen, -presse, -walzwerk
Zangen, Zänghammer, -mühlen, -presse, -walzwerk, die Bearbeitung der Schweißeisenluppen (s. Schweißeisen) nach ihrer Entnahme aus dem Frischfeuer bezw. Puddelofen, in einem ...
Zapfen [1]
Zapfen, s. Verzapfung und Brustzapfen, Bd. 2, S. 372, Figur.
Zapfen [2]
Zapfen, im Maschinenbau, ein Gelenkbolzen oder der in einem Lager drehbare Teil einer Achse (s. Gabel-, Kamm-, Kurbel- und Spurzapfen); über Trag- und Stirnzapfen s. ...
Zapfenberechnung
Zapfenberechnung berücksichtigt die Fertigkeit, den Flächendruck und die Abnutzung sowie das Heißlaufen. Der das Ende einer Achse bildende Stirn- oder Tragzapfen ist nur ...
Zapfenbohrer
Zapfenbohrer, Uhrmachergerät zum Bohren von Zapfenlöchern. Sie entsprechen dem in Bd. 2, S. 187, Fig. 1, dargestellten Bohrgerät und werden zwischen einer Vertiefung am ...
Zapfengelenk
Zapfengelenk, s. Auflager, Bd. 1, S. 354, 359.
Zapfenmaß
Zapfenmaß (Zirkel-, Spindelmaß), s. Meßwerkzeuge, Bd. 6, S. 398.
Zapfenreibung
Zapfenreibung bestimmt den Widerstand gegen Drehung eines Zapfens in seinem Lager im Verhältnis zur Zapfenbelastung, sie richtet sich aber nach dem Normaldruck zwischen ...
Zapfenschneidmaschine
Zapfenschneidmaschine, Holzfräsmaschine, an deren senkrechter Spindel oben eine oder zwei in entsprechendem Abstande einstellbare Messerscheiben zum Einschneiden in das Holz zur ...
Zapfenstreichmaß
Zapfenstreichmaß, s. Meßwerkzeuge, Bd. 6, S. 403.
Zapfhähne
Zapfhähne, s. Auslaufhähne.
Zaponlack [1]
Zaponlack, s. Celluloidlacke.
Zaponlack [2]
Zaponlack für photographische Zwecke. Der Zaponlack dient nicht nur zum Lackieren von Metall und Holz, sondern auch von photographischen Negativen, Gelatineschichten aller Art ...
Zarge
Zarge, im Bauwesen jede erhöhte Einfassung, namentlich 1. an Türen (s.d.); 2. an Treppen (s.d.); 3. Umrahmung von Steinflächen oder Tafeln, Gußplatten u.s.w.; 4. bei ...
Zaum, Pronyscher
Zaum, Pronyscher, s. Dynamometer, Bd. 3, S. 196.
Zaun
Zaun, nicht dichte, sondern durchsichtige Einfriedigung (s. Bd. 3, S. 235 ff.). Der Zaun wird gebildet a) als lebendiger Zaun, Hecke von harten Gesträuchern (Schlehen, ...
Zeche
Zeche, s. Grubenbetrieb.
Zechstein
Zechstein (Zechsteinformation), die oberste und jüngste der paläozoischen Formationen, unter dem Buntsandstein und über dem Rotliegenden lagernd oder letzteres vertretend. In ...
Zedernholzöl
Zedernholzöl wird durch Dampf Destillation aus dem sein geraspelten Holze des virginischen Wacholders (Juniperus virginiana L.) gewonnen, und werden[861] hierzu fast ...
Zedernußöl
Zedernußöl, sibirisches, eigentlich Zirbelnußöl, da die sogenannte sibirische Zeder die bei uns in den Alpen vorkommende Arve oder Zirbelkiefer ist. An und für sich dürfte ...
Zeeman-Effekt
Zeeman-Effekt (-Phänomen), s. Spektralanalyse, S. 171.
Zeichnen
Zeichnen, technisches, bildliche Darstellung von technischen Aufnahmen oder Entwürfen auf einer ebenen Fläche, meist auf Papier, auf Tafeln, Wandflächen u.s.w. Sie erfolgt ...
Zeichnungen
Zeichnungen, Blattgröße, Linien, Blockschrift, Anordnung der Ansichten und Schnitte, s. Normen.
Zeigerelektrodynamometer, Zeigerfrequenzmesser
Zeigerelektrodynamometer, Zeigerfrequenzmesser, s. Meßinstrumente, elektrotechnische.
Zeit
Zeit, hier das aus astronomischen Beobachtungen gewonnene Maß für die Aufeinanderfolge von Ereignissen. Ortszeit ist ganz allgemein die Angabe einer richtig gehenden Uhr. Nicht ...
Zeitbestimmung
Zeitbestimmung. – Ueber »Mittagsverbesserung« s. Zeit, Bd. 8, S. 977.
Zeitgleichung
Zeitgleichung ist der Unterschied zwischen der wahren und der im gleichen Moment herrschenden mittleren Sonnenzeit. Wie im Art. Zeit auseinandergesetzt, ist der Zeitraum zwischen ...
Zeitsignal [1]
Zeitsignal, Mitteilung einer einheitlichen Zeit, und zwar der Zeit des Meridians von Greenwich über den ganzen Erdball auf funkentelegraphischem Wege durch eine Anzahl ...
Zeitsignal [2]
Zeitsignal im Seewesen, das in größeren Häfen meist akustisch (Kanonenschuß, Sirene u.s.w.), aber auch optisch (Zeitball) gegebene, die wahre Mittagszeit am Ort anzeigende ...
Zeitsignal [3]
Zeitsignal, selbsttätiger Zeitsignalempfänger von Dr. Erich s. Huth, Berlin. Er besteht aus einem funkentelegraphischen Empfangsapparat, einem Saitengalvanometer, einem Apparat ...
Zeitübertragung
Zeitübertragung, s. Längenbestimmung.
Zeitungspapier
Zeitungspapier bildet vielfach einen Welthandelsartikel, indem gebrauchte Zeitungen sogar als eine Art Tapeten in überseeische Länder gehen; am bellen aber (zur Schonung der zu ...
Zeitzähler
Zeitzähler, s. Elektrizitätszähler.
Zeitzünder, mechanische
Zeitzünder, mechanische, für Artilleriegeschosse sollen die bisher gebräuchlichen Brennzünder ersetzen. Die Wirkung der Brennzünder als Zeitzünder beruht auf dem möglichst ...
Zelle
Zelle (Zeilenspeicher), s. Silospeicher.
Zellendrachen
Zellendrachen, nach den Angaben von Hargrave-Australien zum erstenmal gebaute kastenartige Gerüste, die mit Stoffen an den Seitenteilen überzogen wurden. Besonders bei ...
Zellenschalter
Zellenschalter, s. Akkumulatorenschaltungssysteme und Fernspannungsregulierung.
Zellgarn
Zellgarn, ein Papiergarn mit Textilfaserbelag nach D.R.P. Nr. 287014 (Leinveber, Chemnitz). Ernst Müller.
Zellhorn, Zellstoff
Zellhorn, Zellstoff, s.v.w. Cellulose (s.d.).
Zellitfilm
Zellitfilm, s. Kinematographie, S. 414.
Zellstoffgarne
Zellstoffgarne, s. Papierstoffgarne.
Zellstoffgarne, Zellstoffmischgarne, Zellongarne
Zellstoffgarne, Zellstoffmischgarne, Zellongarne sind Garne aus chemisch gewonnenem Holzzellstoff im Gemenge mit anderem Spinngut (Wolle, Baumwolle, Flachs, Hanf, Jute u.s.w. ...
Zellulongarn
Zellulongarn, s. Papiergarnspinnerei.
Zelluloseglashaut
Zelluloseglashaut (Cellophane) ist ein besonders wertvolles Pergaminpapier. Es bildet eine glasklare, biegsame, geschmeidige Haut. Haußner.
Zellwandverdauung
Zellwandverdauung. – Das Studium der Veränderungen, welche die pflanzlichen Zellwände im Verdauungskanal des Menschen und der Tiere erleiden, ist nicht nur von praktischer ...
Zelt
Zelt, ein aus wasserdichter Leinwand über rundem Grunde, also kegelförmig, oder in langer Form erbautes Dach, das über Stangen errichtet und durch Seile an Pflöcken bezw. am ...
Zement [1]
Zement, ein hydraulisches Bindemittel, dessen Grundbestandteile Ton und Kalk sind (s.a. Mörtelprüfung). Zement im weiteren Sinne nennt man auch die mit Aetzkalk (s. Kalk) zu ...
Zement [2]
Zement. – In den letzten Jahren errang sich auch der deutsche »Hochofenzement« staatliche Anerkennung. Nachdem 1913 der »Verein Deutscher Hochofenzementwerke ...
Zementation
Zementation, die Gewinnung von Kupfer aus Grubenwässern durch Ausfällen mittels Eisen als metallisches Kupfer oder mittels Schwefelwasserstoff als Schwefelkupfer. [981] ...
Zementdächer
Zementdächer, s. unter Holzzement.
Zementdielen
Zementdielen (Zementbretter), von Otto Böklen in Lauffen a. N. 1892 erfundener Kunststein aus Portlandzement und Bimssteinsand in patentierter Form mit glatter Vorder- und ...
Zementestrich
Zementestrich (Zementgußboden), fugenlose, sehr harte und widerstandsfähige Fußbodenbildung; s.a. Estriche, Bd. 3, S. 517. Der Zementestrich besteht aus zwei Schichten von ...
Zementfabriken
Zementfabriken (Forder- und Lageranlagen). Dadurch, daß zwischen den das Angebot und die Nachfrage oder die Zuführung und die Abgabe von Stoffen bewältigenden maschinellen ...
Zementieren
Zementieren. Beim Schachtabteufen in festem, aber von wasserführenden Klüften durchzogenem Gebirge ist zuerst von Wiede [1] in Reinsdorf das Absperren des Wassers durch ...
Zementieren, Zementstahl
Zementieren, Zementstahl (Blasenstahl). Zementieren bezeichnet im Eisenhüttenwesen die Herstellung von Stahl (Zementstahl) aus gewöhnlichem, (d.h. nicht härtbarem), ...
Zementmakadam
Zementmakadam besteht aus einer starken Packlage und einer 13–15 cm starken Steinschlagschicht, auf die ein unter reichlicher Beimengung von Kies hergestellter Zementbeton ...
Zementplatten
Zementplatten, unter Hochdruck gepreßt, quadratisch, von 30 cm Seitenlänge und 4,5 cm Dicke, sind als Fußwegbelag in neuerer Zeit vielfach zur Anwendung gekommen. Sie haben ...
Zementstahl
Zementstahl, s. Zementieren.
Zementstraßen
Zementstraßen, s. Zementmakadam.
Zementwasser
Zementwasser, s. Kupfervitriol, Zementation.
Zementzerstörung
Zementzerstörung, s. Betonzerstörung.
Zengelstange
Zengelstange (Zenkelstange), s. Floß.

< 1 2 3 4 5 >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.028 c;