Слова на букву bart-bora (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву bart-bora (1262)

< 1 2 3 4 5 >>
Bodeneis
Bodeneis, s. Grundeis.
Bodeneisen
Bodeneisen, 1. Ausstreicheisen (s.d.), 2. amboßartiges, in den Schraubstock einspannbares Werkzeug der Uhrgehäusemacher mit polierter Bahn zum Ausrunden der Gehäuseböden; ...
Bodenfilterung oder -filtration
Bodenfilterung oder -filtration, intermittierende, s. Intermittierende Bodenfilterung bezw. Filtration.
Bodenförderung
Bodenförderung, s. Bodenbeförderung, Bodengewinnung, Erdförderwagen.
Bodengase
Bodengase, s. Bodenphysik.
Bodengeschoß
Bodengeschoß, in manchen Gegenden für Speicher (Dachgeschoß) üblich.
Bodengewinnung
Bodengewinnung bezeichnet die Lösung und Verladung der betreffenden Bodenart (s.d.) fertig für den Transport zur Ablade- oder Verwendungsstelle. Bei der für Eisenbahn- und ...
Bodenimpfung
Bodenimpfung, s. Bodenchemie, S. 104.
Bodenkämmchen
Bodenkämmchen (Faustkröse) dient zuweilen statt des Kimmhobels (s.d.) zum Einschneiden einer Nut (Falz, Kröse, Kimme) in den Rand kleiner hölzerner Gefäße oder in die ...
Bodenkarten
Bodenkarten geben die stoffliche Beschaffenheit, Ausdehnung und Mächtigkeit derjenigen Erdschichten wieder, die am Tag (also zu oberst) liegen und daher für die Bewirtschaftung ...
Bodenlösung
Bodenlösung bezeichnet die Arbeit des Auflockerns einer zu entfernenden Abtragsmasse. Da die erste Klasse der Bodenarten (s.d.) trockener Sand, loser Kies, Gerölle u.s.w. sich ...
Bodenlüftung
Bodenlüftung. Die Versorgung der Kulturböden mit atmosphärischer Luft kann für den Pflanzenwuchs nicht entbehrt werden. Sie erfolgt durch die kapillaren und nichtkapillaren, ...
Bodenmelioration
Bodenmelioration, s. Melioration.
Bodenmischung
Bodenmischung. Diese Kulturmaßregel (Melioration) besteht in der allmählichen Vermengung eines Bodens von ungünstiger chemischer Zusammensetzung oder von schlechtem ...
Bodennagel
Bodennagel, geschmiedeter vierkantiger Nagel mit Spitzkopf, 7 cm lang, zur Befestigung der Bretter eines Fußbodens dienend.
Bodenpfahl
Bodenpfahl (Bodenpflock), bei Nivellements und Abdeckungen von Höhenpunkten für Bauanlagen Pfähle, die so weit eingetrieben sind, daß ihre Köpfe mit der Bodenfläche ...
Bodenphysik
Bodenphysik, die Lehre von den physikalischen Eigenschaften des Bodens und deren Beziehungen zu den chemischen Vorgängen in der Vegetationsschicht sowie zu dem Wachstum der ...
Bodenplanken
Bodenplanken, s. Schiffbau.
Bodenplastik [1]
Bodenplastik (Bodenkonfiguration), der allerorts auf der Erde hervortretende Gegensatz und Wechsel zwischen konkaven und konvexen Oberflächenformen. Unser Wissen hiervon in ...
Bodenplastik [2]
Bodenplastik. Wie überhaupt in einem Punkte einer beliebigen Fläche, so haben wir auch in einem Punkte der wirklichen Erdoberfläche die Art der Krümmung der Fläche in ihm zu ...
Bodenplatte
Bodenplatte (Bodenplättchen), aus gebranntem Ton oder Steinzeug erstellt, in Stärke von 25–40 mm, von vier-, sechs- oder achteckiger Form. Die beste Größe ist von ...
Bodenpolitik
Bodenpolitik. Man versteht darunter die Summe der gesetzgeberischen, neuerlichen und wirtschaftlichen Maßnahmen des Staates und der Gemeinden, die das Ziel verfolgen, den für ...
Bodenporen
Bodenporen, s. Bodenphysik.
Bodenpreise
Bodenpreise. Es ist scharf zu unterscheiden der Preis des Rohlandes (s.d.) und der des fertigen Baulandes (s.d.), auch Nettobauland genannt. Nicht der erstere, sondern der ...
Bodenpunkt
Bodenpunkt, eine zuweilen bei trigonometrischen Punkten angewendete Bezeichnung für die Festlegung (Vermarkung) des Punktes am Erdboden, wenn neben dieser noch eine andre ...
Bodenrad
Bodenrad, s. Uhren.
Bodenreform
Bodenreform. Mit diesem Worte bezeichnet man die Summe der Bestrebungen, den Boden in öffentliches Eigentum überzuführen oder durch sonstige Maßnahmen der Preisspekulation zu ...
Bodenschichten
Bodenschichten, s. Bodenprofil in Bodenphysik, S. 114.
Bodenspeicher [1]
Bodenspeicher werden diejenigen Lagerhäuser genannt, die aus mehreren (in der Regel 5–6, aber auch bis 10) Stockwerken bestehen und meist nur durch wenige senkrechte ...
Bodenspeicher [2]
Bodenspeicher (Bd. 2, S. 129 ff.), s.a. Aufzüge, Druck- und Saugluftförderer, Elevator, Fallrohre, Greiser, Gurtförderer, Kübel, Massentransport, Rutschen, Schnecken und ...
Bodenspekulation
Bodenspekulation, das Festhalten ererbten Bodens oder der Ankauf und die Zurückhaltung fremden Bodens in der Erwartung, daß infolge der durch die natürliche Volksvermehrung ...
Bodenstein
Bodenstein, s. Mahlgang.
Bodentemperatur
Bodentemperatur, s. Geothermik.
Bodentransport
Bodentransport, s. Bodenbeförderung, Erdförderwagen, Massentransport.
Bodenuntersuchungen [1]
Bodenuntersuchungen sind für alle Arten von Bauten erforderlich, da bereits bei Aufstellung des Bauentwurfes festgestellt werden muß, ob ein für den zu erstellenden Bau ...
Bodenuntersuchungen [2]
Bodenuntersuchungen für Eisenbahnbauten müssen Gewißheit geben: einmal über die sichere Lage des Bahnkörpers, sodann über die bei den Bauwerksentwürfen vorzusehenden ...
Bodenventil [1]
Bodenventil, im Boden von Flüssigkeitsbehältern angebrachtes Ventil, durch das eine periodische Entleerung der Flüssigkeit bewirkt werden kann, wie z.B. die Ventile in den ...
Bodenventil [2]
Bodenventil im Schiffbau, auch Kingstonventil genannt, heißt ein an der Innenseite der Außenhaut unterhalb der Wasserlinie eingebautes Ventilgehäuse mit auf- und ...
Bodenwärme
Bodenwärme, s. Bodenphysik und Geothermik.
Bodenwrangen
Bodenwrangen, s. Schiffbau.
Bodenziegel
Bodenziegel (Bodenplättchen), hartgebrannte, scharfkantige Backsteine zum Belage von Küchen, Waschküchen u. dergl.
Bogapparat
Bogapparat (Festonnierapparat), s. Sticken.
Bogen mit Zugstange
Bogen mit Zugstange sind Bogenträger mit Endgelenken (s. Bogen, einfache, und Bogenfachwerke), deren Horizontalschub durch eine axial beanspruchte Zugstange anstatt durch die ...
Bogen [1]
Bogen (Arcus) wird jeder durch irgend zwei Punkte begrenzte Teil einer beliebigen Kurve genannt. Unter der Länge eines Bogens versteht man die obere Grenze, der die Länge des ...
Bogen [2]
Bogen (Bogenträger) heißen in der Ingenieurmechanik solche ebene Träger, bei denen durch Laden nicht nur vertikale Stützenreaktionen wie bei Balken, sondern auch horizontale ...
Bogen [3]
Bogen (Bogenfachwerke). Graphische Berechnung. Zur graphischen Berechnung von Bogenträgern verwendet man in neuerer Zeit meistens Einflußlinien (s.d.). Wenn die ...
Bogen, durchlaufende
Bogen, durchlaufende (kontinuierliche), im Gegensatze zu einfachen Bogen (s.d.), sind Bogenträger, die sich ungetrennt über zwei oder mehrere Oeffnungen erstrecken. Es gilt ...
Bogen, einfache
Bogen, einfache. (S.a. Bogenfachwerke, Bogen mit Zugstange.) Einfache Bogen sind Bogen mit einer Oeffnung. Es gilt also für dieselben zunächst das im Art. Bogen Gesagte, wonach ...
Bogen, kontinuierliche
Bogen, kontinuierliche, s. Bogen, durchlaufende.
Bogen- und Zeitmaß
Bogen- und Zeitmaß. Gewisse Winkel an der Sphäre (vgl. den Art. Koordinaten am Himmel) werden entweder in Gradmaß (Bogenmaß, °, ', '') oder in Zeitmaß h, m, s angegeben; ...
Bogenachsel, Bogenanfall
Bogenachsel, Bogenanfall, s. Bogen, Gewölbe.
Bogenanlegeapparate [1]
Bogenanlegeapparate haben die Bestimmung, die Handarbeit bei der Zuführung der einzelnen Bogen zum Druckzylinder der Schnellpressen (s. Buchdruckmaschinen) zu ersetzen. Die sehr ...
Bogenanlegeapparate [2]
Bogenanlegeapparate zur völlig automatischen, Handarbeit also ganz entbehrlich machenden Zuführung der einzelnen Papierbogen zum Preßkörper an Druckmaschinen stehen nun sehr ...
Bogenanlegeapparate [3]
Bogenanlegeapparate (vgl. Ergbd. I, S. 91) haben seither insbesondere an Buchdruck-Zylinderflachformmaschinen, einzelnen Rotationspressen und Offsetmaschinen (s. Offsetdruck und ...
Bogenblende
Bogenblende (blinder Bogen, Blendbogen), Bogen, der eine sehr flache Wandnische überspannt. L. v. Willmann.
Bogenbrücken
Bogenbrücken, Brückensysteme, deren Ueberbau als Bogensprengwerke oder, bei Ausführung in Stein, als Gewölbe ausgeführt ist. In ihrem statischen Verhalten sind sie dadurch ...
Bogendecke
Bogendecke, s. Gewölbe und Decke.
Bogendreieck
Bogendreieck, wird aus drei gleichen Kreisbogen gebildet, die in Fig. 1 um die Ecken eines gleichzeitigen Dreiecks HJK beschrieben sind und je zwei andre Ecken verbinden. Dieses ...
Bogenfachwerke [1]
Bogenfachwerke sind als Fachwerke (s.d.) gegliederte Bogen (s.d.). Man unterscheidet demnach einfache Bogenfachwerke (über eine Oeffnung) und durchlaufende oder kontinuierliche ...
Bogenfachwerke [2]
Bogenfachwerke (graphische Berechnung), s. Bogen, S. 144.
Bogenfachwerksbrücken
Bogenfachwerksbrücken, s. Bogenbrücken.
Bogenfeile
Bogenfeile dient zum Metallschneiden, besonders zur Herstellung seiner Einschnitte, und unterscheidet sich von der Bogensäge (s. Sägen) durch die feineren Zähne des ...
Bogenfeld
Bogenfeld (Tympanon), das innere Feld, das von einem Bogen und dem darunter befindlichen Türsturz eingeschlossen erscheint. Es wurde namentlich in der mittelalterlichen Baukunst ...
Bogenfries
Bogenfries, ein an den mittelalterlichen Bauwerken häufig vorkommender Bauteil, der als tragendes Glied unter Brüstungs-, Gurt- und Hauptgesimsen hinzieht und als eine ...
Bogengerüst
Bogengerüst, s. Gewölbe und Lehrgerüste.
Bogenhaupt
Bogenhaupt (Bogenscheitel), der höchste Punkt eines Bogens (s.d.).
Bogenkalander
Bogenkalander, zum Glätten einzelner oder gleichzeitig mehrerer Papierbogen verwendete, walzwerkartige Maschine; s. Papierfabrikation.
Bogenlaibung
Bogenlaibung ist die innere Fläche des Bogens, deren Form von der Gestalt der Bogenlinie (Wölblinie) abhängt und die durch die Bewegung der Bogenlinie (Wölblinie) längs einer ...
Bogenlampen [1]
Bogenlampen. Bringt man in dem Schließungskreis eines elektrischen Stromes zwei Kohlenstäbe miteinander in Verbindung, so erwärmen sich dieselben an der Berührungsstelle. Bei ...
Bogenlampen [2]
Bogenlampen. In den sogenannten Flammen- oder Effektbogenlampen werden Effektkohlen verwendet, die aus den Fluoriden des Calciums, Strontiums und Bariums bestehende Leuchtzusätze ...
Bogenlampen [3]
Bogenlampen . Zu den bisherigen Bauarten der Bogenlampen sind inzwischen noch weitere dazugekommen, die größere Wirtschaftlichkeit und längere Brenndauer erzielen sollen. Sie ...
Bogenlehre
Bogenlehre, s. Gewölbe und Lehrgerüste.
Bogenleier
Bogenleier, Vorrichtung, um beim Versetzen von Wölbsteinen (besonders bei regelmäßigen Kreisbogen) die Richtung der Stoßfugen u.s.w. einhalten zu können. Sie besteht in ...
Bogenlicht
Bogenlicht, s. Bogenlampen.
Bogenort
Bogenort, s. Tunnelbau.
Bogenrippen
Bogenrippen, s. Gewölbe.
Bogensägen
Bogensägen, Handsägen zur Metall- oder Holzbearbeitung, s. Sägen.
Bogenschere
Bogenschere (Hebelschere), eine mit ein- oder zweiarmigen Hebeln versehene Handschere, s. Scheren.
Bogenschneider
Bogenschneider, s. Papierfabrikation.
Bogenschnitt
Bogenschnitt, eine Methode der Punktbestimmung, deren graphische Lösung dadurch erfolgt, daß von zwei oder mehr gegebenen Punkten Pa Pb aus mit gemessenen Strecken sa sb als ...
Bogensehnenträger
Bogensehnenträger hat man mitunter Träger genannt, die aus einem Balken (s.d.) und einem durch Tragstangen damit verbundenen Bogen (s.d.) aus axial beanspruchten Stäben ...
Bogenstellung
Bogenstellung (Arkadenstellung), Aneinanderreihung mehrerer Bogen, die auf Pfeilern oder Säulen aufruhen. Ihre Anwendung ist eine sehr vielfältige und häufige, besonders in der ...
Bogenträger
Bogenträger, elastische, wurden früher häufiger als jetzt solche Bogenträger (s. Bogen, S. 141) genannt, deren Stützenreaktionen oder deren innere Kräfte mittels der ...
Bogenverband
Bogenverband. Die einzelnen Schichten der Gewölbe füllten nach allgemeinen Gesetzen senkrecht zur Druckrichtung stehen; da jedoch die Lage der Mittellinie des Drucks ...
Bogenzirkel
Bogenzirkel, s. Meßwerkzeuge.
Bogenzweieck
Bogenzweieck wird aus zwei gleichen Kreisbogen HDJ, HEJ (s die Figur) gebildet, die um die Bogenmitten E, D beschrieben sind. Dieses Bogenzweieck ist zwangläufig beweglich in ...
Bogheadkohle
Bogheadkohle, s. Asphalt.
Bohle
Bohle (Doppeldiele), auf der Säge geschnittenes Holz von zwei- bis dreifacher Stärke der gewöhnlichen Bretter. Dicke 6–12, Breite 30–60 cm, Länge 4–7 ...
Bohlenbelag
Bohlenbelag, ein aus Bohlen in Falz gelegter Fußboden in Stallungen, Unterfahrten (bei Schwarzwaldhäusern in Tennen), Brücken u.s.w.
Bohlenrost
Bohlenrost, s. Rost , liegender.
Bohlensparren
Bohlensparren, s. Dachstuhl.
Bohlenzarge
Bohlenzarge, s. Türen.
Bohlstamm
Bohlstamm (Bohlenstamm), schwaches Bauholz, das zu Rüst- oder Leiterbäumen, zu Brückenbelag u. dergl. verwendet wird; Stärke 25–30 cm am unteren, 12–16 cm am ...
Bohlwände
Bohlwände, auch Bohlwerke, Bollwerke oder Kajen genannt, sind Stützwände (s.d.) aus Holz; sie haben sonach, wie die Stützmauern, ein Mittel darzubieten, Erdreich lotrecht ...
Bohlwerk
Bohlwerk, s. Bohlwände.
Böhmische Erde
Böhmische Erde, s. Grüne Erde.
Bohnen
Bohnen (Bühnen, in Süddeutschland Wichsen) besteht in einem Tränken und Ueberziehen von Holzteilen, besonders von Fußböden aus Hartholz, mit Wachs und einem Glänzendreiben ...
Bohnenbergers Rotationsapparat
Bohnenbergers Rotationsapparat, s. Kreisel.
Bohnermasse
Bohnermasse, s. Fußbodenwichsen.
Bohnerz
Bohnerz, s.v.w. Brauneisenerz.
Bohnes Gefällmesser
Bohnes Gefällmesser, s. Freihandinstrumente zum Nivellieren und Höhenwinkelmessen.
Bohr- und Sprengarbeit [1]
Bohr- und Sprengarbeit, Herstellung von Bohrlöchern und auch größeren Hohlräumen, deren Ladung mit Sprengmitteln und Einleitung der Explosion; hierdurch wird die Trennung ...
Bohr- und Sprengarbeit [2]
Bohr- und Sprengarbeit (vgl. Bd. 2, S. 206), [1]. Maschinenbohrung mit Handkraft. – Drehend wirkende Maschinen mit Spiralbohrer sind für weiche Gesteine noch vielfach im ...
Bohrarbeit
Bohrarbeit, s. Bohr- und Sprengarbeit.
Bohrautomat
Bohrautomat, s. Bohrmaschinen.
Bohrbank
Bohrbank, s. Bohrmaschinen.
Bohrbär
Bohrbär, s. Tiefbohren.
Bohrbogen, -brett
Bohrbogen, -brett, s. Bohrgerät.
Bohrbüchse
Bohrbüchse, s. Bohr- und Sprengarbeit.
Bohrbüchse, -diamant, -docke
Bohrbüchse, -diamant, -docke, s. Tiefbohren.
Bohrdrehbänke
Bohrdrehbänke, s. Drehbank.
Bohren
Bohren, die Herstellung eines gewöhnlich zylindrischen Loches in festem Material mittels eines sich um seine Achse drehenden, durch axialen Druck gegen das Arbeitsstück ...
Bohren, Bohrer, Bohrmaschinen
Bohren, Bohrer, Bohrmaschinen. – Der in Fig. 1 dargestellte Maysche Spiralbohrer (Rohde & Dörrenberg, Düsseldorf-Oberkassel) wird aus gewalzten Profilstäben durch ...
Bohrer
Bohrer, das zum Bohren dienende Werkzeug. Nach dem Material, in dem gebohrt wird, unterscheidet man Metallbohrer, Holzbohrer und Steinbohrer. Die Bohrer für Metall schneiden in ...
Bohrerschärfmaschine
Bohrerschärfmaschine, s. Bohr- und Sprengarbeit.
Bohrerschleifvorrichtung
Bohrerschleifvorrichtung, s. Schleifen.
Bohrfäustel
Bohrfäustel, s. Bohr- und Sprengarbeit.
Bohrfutter
Bohrfutter, s. Futter.
Bohrgerät [1]
Bohrgerät, Vorrichtung zum Drehen von Metallbohrern durch Handkraft, wird verwendet, wenn ein Bohren mit Maschinen nicht angängig ist. Nur kleine Holzbohrer (Nagelbohrer) ...
Bohrgerät [2]
Bohrgerät (Bd. 2, S. 187). Zur Beschleunigung der Arbeit verwendet man jetzt vielfach Räderbohrer mit mechanischem Antrieb. Der Vorschub wird entweder durch Andrücken von Hand ...
Bohrgerüst, -gestänge, -klotz
Bohrgerüst, -gestänge, -klotz, s. Tiefbohren.
Bohrgestell
Bohrgestell (Bohrbügel, Bohrwinkel) dient beim Bohren mit Bohrknarren und Bohrkurbeln zur Aufnahme von Werkzeug und Werkstück, so daß für die Druckschraube, mittels welcher ...
Bohrhammer
Bohrhammer, s. Bohr- und Sprengarbeit.
Bohrkopf
Bohrkopf, s. Bohrmaschinen, Bohrstange.
Bohrkurbel
Bohrkurbel, s. Bohrgerät.
Bohrlehre, -loch
Bohrlehre, -loch, s. Bohren, Tiefbohren.
Bohrlochneigungsmesser
Bohrlochneigungsmesser. – Im Apparate von Anschütz wird die Nordrichtung durch einen Kreiselkompaß, die Lotrichtung durch ein kardanisch aufgehängtes starres Lot im ...
Bohrlochschiefe
Bohrlochschiefe, Abweichung aus der angegebenen Richtung, meist durch den Schichtenfall, auch durch zufällige Hindernisse (Findlinge, Geröll) verursacht. Ihre Bestimmung ...
Bohrlöffel
Bohrlöffel, s. Tiefbohren.
Bohrmaschinen [1]
Bohrmaschinen dienen zur Ausführung von Bohrarbeiten unter Anwendung einer mit einer Antriebvorrichtung verbundenen, das Bohrwerkzeug tragenden Spindellagerung in Verbindung mit ...
Bohrmaschinen [2]
Bohrmaschinen (s. Bd. 2, S. 191). Fig. 1 zeigt eine viel verwendete elektrische Tischbohrmaschine mit senkrecht angeordnetem Motor, verschiebbarem Tisch und einstellbarer Säule. ...
Bohrmeißel, -methode, -proben
Bohrmeißel, -methode, -proben, s. Tiefbohren.
Bohrratsche, -rolle
Bohrratsche, -rolle, s. Bohrgerät.
Bohrschacht, -schere, -schwengel
Bohrschacht, -schere, -schwengel, s. Tiefbohren.
Bohrschiffe
Bohrschiffe, s. Bohr- und Sprengarbeit, Sprengungen unter Wasser.
Bohrstange [1]
Bohrstange bei Ausbohrmaschinen die Bohrwelle. Sie trägt den Bohrkopf, in dem die Bohrmesser (Bohrschneiden) befestigt werden. Je nachdem die Bohrstange ein- oder zweiseitig ...
Bohrstange [2]
Bohrstange (Bd. 2, S. 203). Die wichtigsten in der Praxis verwendeten Konstruktionen von Bohrstangen sind in [1]–[3] dargestellt. Literatur: [1] Simon, Eug., Schneidstähle, ...
Bohrstangensupport
Bohrstangensupport, s. Bohrstange.
Bohrstöckchen
Bohrstöckchen (Bohransetzer), s. Bohrgerät.
Bohrtisch, -turm
Bohrtisch, -turm, s. Bohrmaschinen und Tiefbohren.
Bohrvorrichtungen
Bohrvorrichtungen, Hilfsmittel beim Bohren, mancher Gegenstände zum Zwecke einer schnelleren, bequemeren oder genaueren Arbeit. Das Vorzeichnen der Bohrlöcher würde bei der ...
Bohrwinde
Bohrwinde, s. Bohrgerät.
Bohrwinkel
Bohrwinkel, s. Bohrgestell.
Bohrwurm
Bohrwurm, ein Muscheltier (Teredo navalis), das in acht bis zehn Arten im Meerwasser vorkommt, sich in Holzwerk (hölzerne Reis, hölzerne Schiffe) einbohrt und dasselbe sehr ...
Boi
Boi, auch Boy, aus baumwollener Kette und wollenem Schuß gewebtes, haariges, als Futterstoff benutztes, tuchartiges Gewebe, auch dicke, weiche wollene Winterstoffe tragen diesen ...
Boigelacke
Boigelacke, Name für Spirituslacke, etwas rötlich gefärbt, für das Lackieren von Korb waren, schnell trocknend, nicht klebend, aus spirituslöslichem Manillakopal hergestellt, ...
Boiled oil
Boiled oil, englischer Name für gekochtes Leinöl, also Leinölfirnis, aber auch ein gut gewählter Name für einen aus England in Verkehr gebrachten Firnisersatz. Andés.
Bojen
Bojen, auf der Wasseroberfläche schwimmende, mit einem leicht in die Augen fallenden Farbeanstrich versehene Körper. Man benutzt die Bojen überall da, wo es gilt, einen ...
Bojereep
Bojereep ist ein Tau, das die schwimmende Boje mit dem auf dem Grunde liegenden Gegenstand, Anker, Stein u.s.w. verbindet.
Bokharagallen
Bokharagallen, s. Gerbstoffe.
Bol
Bol, s. Bolus.
Bollstichel
Bollstichel (Pollstichel), s. Grabstichel.
Bollwerke
Bollwerke, s. Bohlwände und Festungsbau.
Bolognamaschine
Bolognamaschine, Rundkettenwirkstuhl meist kleineren Durchmessers.
Bologneser Leuchtstein
Bologneser Leuchtstein, s. Baryumsulfuret.
Bolometer
Bolometer (Strahlungsmesser). In die beiden Zweige einer Wheatstoneschen Brücke sind seine Streifen von Platin, Stahl oder Palladiumblech eingeschaltet; die geringste Erwärmung ...
Bolus
Bolus, Bol, Lemnische Erde, Siegelerde, Terra sigillata, durch Eisenoxyd, nicht aber durch Eisenoxydhydrat rot gefärbte Tone von verschiedener Farbentiefe, als Schichten oder ...
Bolusseife
Bolusseife soll eine alkoholhaltige Oleïnschmierseife sein, die mit 60% seinem sterilisierten Bolus zu einer Paste verarbeitet ist. Sie ist von Liermann als desinfizierendes ...
Bolzen
Bolzen vermitteln als kurze runde Stifte die Verbindung von Bauteilen, in denen sie in der Richtung der Bolzenachse eingesetzt werden. Ihre Beanspruchung auf Biegung und ...
Bolzen- und Mutternhalter
Bolzen- und Mutternhalter, bei Gewindeschneidmaschinen (s.d.) die Vorrichtung, in welche die Bolzen und Muttern mittels Klemmbacken fest eingespannt werden. Dalchow.
Bolzendrehbank
Bolzendrehbank, s. Drehbank.
Bolzeneisen
Bolzeneisen, achteckiges Stabeisen (s.d.).
Bolzengewinde
Bolzengewinde oder Außengewinde, im Gegensatz zum Muttergewinde, das auf dem Schraubenbolzen eingeschnittene Gewinde. Dalchow.
Bolzenherstellung
Bolzenherstellung (Bolzenpresse), s. Metallbearbeitung.
Bolzenkupplung
Bolzenkupplung, s. Pressen unter Kupplungen für Pressen.
Bolzenschere
Bolzenschere, eine kräftige, zum Abschneiden von Schraubenbolzen, die nach der Montage von Brücken u.s.w. hervorgehen, bestimmte Schere. Die nebenstehende Figur zeigt eine ...
Bolzenschraube
Bolzenschraube, s. Tunnelbau.
Bolzenschrotzimmerung
Bolzenschrotzimmerung, diejenige Schachtzimmerung, bei der die einzelnen Schachtgeviere nicht dicht aufeinander liegen, sondern in Zwischenräumen eingebaut werden. Zwischen die ...
Bolzensteine
Bolzensteine, Steine von etwa 0,25 m Querschnitt und 1,0 m Länge, in die, wie in der Figur angedeutet, ein eiserner Bolzen (Nivellementsbolzen) zur Bezeichnung eines ...
Bolzenverbindung
Bolzenverbindung, die Verbindung der Stabglieder einer eisernen Fachwerkskonstruktion mittels eines zylindrischen Bolzens. Das Bolzengelenk ermöglicht eine Drehung der Stäbe um ...
Bölzung
Bölzung, der bergmännische Ausdruck für Ausbau mit Holz, die bergmännische Zimmerung; auch sonst für Ausbau mit Holz gebraucht, z.B. Bölzung der Baugrube, Ausbau derselben ...
Bombasin
Bombasin, s. Weberei.
Bombayhanf
Bombayhanf (Sunnfaser), s. Spinnfasern.
Bombe
Bombe hieß seit Mitte des 15. Jahrhunderts ein kugelförmiges, eisernes Hohlgeschoß großen Kalibers, das, mit Sprengladung und Zeitzünder versehen, der Belagerungsartillerie ...
Bomben
Bomben, s.v.w. Hohlgeschosse; s. Geschütze, Schiffsgeschütze; vgl. a. Auswürflinge, vulkanische.
Bombieren
Bombieren, Herstellen gewölbter oder geschweifter Formen in Blechplatten. Bombierte Dächer sind Dächer aus gebogenem Wellblech, bombierte Fässer sind Fässer mit gewölbten ...
Bonebed
Bonebed, Knochenschicht, eine Erdschicht, die vorwiegend aus zertrümmerten Knochen, Koprolithen, Schuppen von Fischen und überhaupt Hartgebilden der Tiere besteht. Solche ...
Bonecourt
Bonecourt, s. Oberflächenverbrennung, flammenlose.
Bonitierung
Bonitierung. Bei dem Vollzug der Güterverlegung (Kommassation, Konsolidation, Feldbereinigung, Güterzusammenlegung, Gemeinheitsteilung) werden, die landwirtschaftlichen ...
Boomerpresse
Boomerpresse, s. Glättpresse.
Boort
Boort, s. Diamant.
Booster
Booster, amerikanische Bezeichnung für eine Zusatzmaschine zur Spannungsregelung in den Hauptleitungssträngen elektrischer Starkstromanlagen. In den zu regulierenden ...
Boot
Boot, Sammelname für alle zum Rudern und Segeln eingerichteten kleineren Fahrzeuge. Näheres s. Bootsbau. T. Schwarz.
Bootsausrüstung
Bootsausrüstung umfaßt die für den Schiffs dienst sowie zum Rettungsdienst erforderlichen Boote. Nach den Unfallverhütungsvorschriften der Seeberufsgenossenschaft für ...
Bootsaussetzvorrichtung
Bootsaussetzvorrichtung. Auf Segelschiffen erfolgt das Ein- und Aussetzen der Boote meist in umständlicher Weise mit Hilfe der Raaen und der sogenannten Stag- und ...
Bootsbau [1]
Bootsbau, umfaßt die Konstruktion und den Bau von Booten, die teilweise an Bord der seegehenden Schiffe Verwendung finden, teilweise auf Gewässern und an den Küsten als ...
Bootsbau [2]
Bootsbau. Der Bootsbau befindet sich dank der steten Zunahme des Wassersports in einer Periode lebhafter Entwickelung, welche von den Sportbooten auf die praktischen Zwecken ...
Bootsdavit
Bootsdavit, s. Bootsaussetzvorrichtung.
Bootshaken
Bootshaken, Inventarienstück für Ruder- und Segelboote, das beim Anlegen und Absetzen von Booten Verwendung findet. T. Schwarz.
Bootshaus
Bootshaus, eine an den Ufern von Flüssen oder Seen, z.B. an den Schweizer und oberitalienischen Alpenseen, zum Schütze von kleinen Schiffen gegen Wetter- und Wellenschlag ...
Bootsheißmaschine
Bootsheißmaschine, s. Bootsaussetzvorrichtung.
Bootsklampe
Bootsklampe, Lager zur Aufstellung der Boote an Bord der Schiffe. Die Bootsklampen sind aus Holz oder Flacheisen der Bootsform entsprechend gefertigt und auf dem Oberdeck, dem ...
Bootskleid
Bootskleid, ein Bezug aus Segeltuch zum Schutz der an Bord in den Klampen stehenden Boote. T. Schwarz.
Bootskran
Bootskran, s. Bootsaussetzvorrichtung.
Bootsmannsstuhl
Bootsmannsstuhl, ein mit Taustroppen versehenes Brett, das zum Aufbringen des stehenden Gutes und zum Schrapen und Oelen des Mastes benutzt wird (s. die Figur). T. Schwarz.
Bootsriemen
Bootsriemen bilden die Treibkraft für Ruderboote. Die Bootsriemen, deren Länge gleich der dreifachen Bootsbreite ist, werden meistens aus Eschenholz gefertigt, und ist die Form ...
Bootsruder
Bootsruder (Steuerruder) ist das Steuer für Boote. Dasselbe besteht aus[238] der Ruderfläche, der Ruderpinne und den Ruderfingern und Oefen (s. die Figur). T. Schwarz.
Bootssegel
Bootssegel, s. Besegelung.
Bor
Bor B, Atomgewicht 11, spez. Gew. 2,68, bildet entweder ein olivgrünes bis braunes Pulver oder farblose bis schwarze Kristalle (Bordiamanten) von großer Härte, starkem Glänze ...
Bora
Bora, kalter, trockener, in heftigen Stößen wehender Wind aus NNO bis ONO, der an der adriatischen Küste von Triest südwärts, zumal in der kalten Jahreszeit, auftritt, ...
Boracit
Boracit, Mineral, wesentlich borsaure Magnesia und Chlormagnesia Mg7B16O30Cl2 (62,5 B2O3, 26,9 MgO, 10,0 Cl2Mg), kristallisiert rhombisch und regulär; bricht muschelig; spröde. ...
Boracium
Boracium, s.v.w. Bor.

< 1 2 3 4 5 >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.033 c;