Слова на букву durc-fang (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву durc-fang (1262)

< 1 2 3 4 5 > >>
Einlaßventil
Einlaßventil, s. Steuerungen.
Einlegemaschine, Einlegerahmen
Einlegemaschine, Einlegerahmen, s. Zündwaren.
Einlegen
Einlegen, s.v.w. Einlassen (s.d.).
Einlegmesser
Einlegmesser, s. Messerschmiedarbeiten.
Einlegschranke
Einlegschranke, s. Wegeschranken.
Einlegstäbchen
Einlegstäbchen, s. Weberei.
Einlochen
Einlochen, s.v.w. verzapfen.
Einmahlen
Einmahlen nennt man den Vorgang, durch den ein neues oder umgestaltetes Mühlenwerk zu einem regelrechten, normalen Betriebe gebracht wird. Die ausführende Mühlenbaufirma ...
Einmännige Ramme
Einmännige Ramme, s. Pflasterramme.
Einmännisch
Einmännisch. Einmännisches Bohren wird im Bergbau diejenige jetzt fast allgemein übliche Arbeitsweise genannt, bei welcher derselbe Mann mit der einen Hand den Meißelbohrer ...
Einmaschinensystem
Einmaschinensystem, s. Maschinenpflug.
Einmauern
Einmauern, Anker, Eisenträger, Balken u.s.w. in einer Mauer mit Steinen und Mörtel befestigen.
Einnadelrad
Einnadelrad, s. Wirkerei.
Einnädlig
Einnädlig wird diejenige Kulierwirkmaschine genannt, die nur fallende Platinen enthält, also beim Kulieren Schleifen über je eine Nadel bildet.
Einpassierung
Einpassierung, s.v.w. Einzug, s. Weberei.
Einpfählen
Einpfählen, an beiden Enden gespitzte Pfähle stehend nahe nebeneinander in den Boden einschlagen (s. die Figur), dient zur Einfriedigung (s.d.) von Höfen, Gärten, Parks, ...
Einphasenmotor
Einphasenmotor, s. Motor, elektrischer.
Einphasenstrom
Einphasenstrom, s. Wechselstrom.
Einpökeln
Einpökeln, s. Fleischwarenfabrikation und Konservierung.
Einquartier
Einquartier (Quartierstück), ein Backsteinteil von einem Viertel der Länge und der vollen Breite eines Backsteins. Es kommt höchst selten zur Anwendung. L. v. Willmann.
Einreißgeräte
Einreißgeräte, s. Feuerschutz und Feuerrettungswesen.
Einrenntalje
Einrenntalje, s. Lafettierung.
Einrichten
Einrichten, das Bestimmen von Zwischenpunkten beim Abdecken von Linien; s. Abdecken, Bd. 1, S. 41.
Einrückungsmethoden
Einrückungsmethoden, s. Kurvenabsteckung.
Einsatzeisen
Einsatzeisen oder Geisfuß, ein amboßartiges Werkzeug, das beim Treiben tiefer, bauchiger Gefäße benutzt wird. Es besteht aus einem rechtwinkligen Eisen, dessen senkrechter ...
Einsatzhärten
Einsatzhärten (Oberflächenhärtung), s. Einsetzen.
Einsatzzirkel
Einsatzzirkel, s. Reißzeug.
Einschalten von Punkten
Einschalten von Punkten, die Bestimmung von untergeordneten Punkten oder Punktsystemen in ein gegebenes System übergeordneter Punkte, insbesondere bei der trigonometrischen ...
Einscheibiger Block
Einscheibiger Block, s. Block, Takelage.
Einscheren
Einscheren, in der Schiffahrt, in die Kursrichtung bezw. die Linie hintereinander fahrender Schiffe einlenken. von Niessen.
Einscherung
Einscherung, s.v.w. Anschlitzung (s.d.).
Einschieben
Einschieben, das Einsetzen eines Hirnendes oder seitlicher Spunden in eine Nut. Dasselbe kommt vor: 1. bei den Zwischenfeldern der Balken als Schrägboden, Fehlboden oder ...
Einschienenbahnen
Einschienenbahnen, Bahnen mit einer Schiene, die entweder zur Aufnahme der Lall oder zur leichteren Lenkung der im übrigen auf einem Straßenkörper rollenden Fahrzeuge ...
Einschlagapparat
Einschlagapparat, s. Kammgarnspinnerei.
Einschlagen
Einschlagen, 1. bei den Balken: das Biegen und Senken derselben bei zu großer Beladung und ungenügender Stärke; 2. bei den Farben: ein zu rasches oder ungleichmäßiges ...
Einschlagseide
Einschlagseide, s. Zwirn.
Einschließen
Einschließen, s. Wirkerei.
Einschlüsse
Einschlüsse, in der Geologie fremde, abweichende Gesteins- und Mineralkörper in einem sonst scheinbar einheitlichen Gestein. Man spricht von fremden Einschlüssen in ...
Einschnäuzen
Einschnäuzen heißt die alterte Art der Verbindung von hölzernen Röhren und Gerinnen; man spitzt die Wipfelenden der Stämme zu und bohrt die Stammenden entsprechend aus (s. ...
Einschneiden
Einschneiden, eine besondere Art der trigonometrischen Punktbestimmung (s. Triangulierung, Vorwärtsabschneiden, Rückwärtseinschneiden und Meßtischaufnahme). Reinhertz.
Einschneidetransporteur
Einschneidetransporteur, Einschneidezirkel, zur mechanischen Lösung der Aufgabe des Rückwärtseinschneidens konstruierte Instrumente. Beim Einschneidetransporteur werden mit ...
Einschnitt [1]
Einschnitt, im Straßenbau. – Ueberall, wo die Oberfläche einer Straße oder eines Eisenbahnplanums der Steigungsverhältnisse wegen tiefer zu liegen kommt als die ...
Einschnitt [2]
Einschnitt, 1. am Bart eines Schlüssels zur Aufnahme der Besatzung (s. Schloß); 2. die keilförmige Vertiefung am Schraubenkopf einer Holzschraube, um dieselbe einschrauben zu ...
Einschnittbetrieb
Einschnittbetrieb, englischer. Dieser zuerst in England zur Aushebung tiefer Einschnitte in weicheren Bodenarten angewendete Betrieb besteht darin, daß etwa in der Sohlenhöhe ...
Einschnittgräben
Einschnittgräben, s. Einschnitt und Bahngräben.
Einschnittige Vernietung
Einschnittige Vernietung, s. Nietverbindungen.
Einschnittstollen
Einschnittstollen, s. Tunnelbau.
Einschrägung
Einschrägung, die nach dem Innenraum gerichtete Erweiterung einer Fenster- oder Türlaibung.
Einschränkungswerk
Einschränkungswerk, s. Flußregulierung.
Einschubdecke
Einschubdecke, s. Decke, Bd. 2, S. 679.
Einschubleiste
Einschubleiste, s. Einschieben.
Einschüttrichter
Einschüttrichter, s. Retortenöfen.
Einschuß
Einschuß (Einschlag, Eintrag), s. Weberei.
Einschwenken
Einschwenken, das Herumdrehen des auf den Bau aufzuziehenden Bauholzes mittels der Schwenkleine, die an einem Ende des Holzes befestigt ist, behufs Hereinschaffens in den ...
Einseitig wirkende Feder
Einseitig wirkende Feder, s. Fehlertheorie.
Einsenkung
Einsenkung eines Punktes einer Konstruktion, insbesondere eines Trägers, heißt die senkrechte Verrückung dieses Punktes infolge von Laiten oder sonstigen Einwirkungen (andre ...
Einsetzeisen
Einsetzeisen, 1. s.v.w. Durchschlag (s.d.); 2. auch s.v.w. Einsatzeisen (s.d.).
Einsetzen
Einsetzen des Schmiedeeisens (Einsatzhärten), dasjenige Verfahren, durch das Gegenstände aus Schmiedeeisen oberflächlich in Stahl verwandelt werden, um ihnen eine größere ...
Einsetzweiche
Einsetzweiche, s. Bahnhöfe, Bd. 1, S. 484.
Einsiedler
Einsiedler, s. Punkte.
Einspänen
Einspänen, diejenige in der Tuchfabrikation beim Pressen des Tuches mittels der Einspänmaschine (vielfach auch von Hand) vollzogene Arbeit, durch die zwischen je zwei Lagen des ...
Einspannen
Einspannen, einen Bogen oder ein Gewölbe zwischen begehenden Widerlagsmauern ausführen.
Einspannung
Einspannung. Als Einspannung eines Stabes bezeichnet man die Festhaltung eines Stabendes, durch welche die freie Drehung des Querschnitts am Ende der freien Länge (der ...
Einspannvorrichtungen [1]
Einspannvorrichtungen zu Festigkeitsuntersuchungen müssen derart angeordnet sein, daß außer der gewünschten Belastung keine Nebenspannungen in dem Versuchsstück entstehen. ...
Einspannvorrichtungen [2]
Einspannvorrichtungen dienen beim Prüfen von Muffen und Flanschröhren, Formstücken, Absperrschiebern u.s.w. dazu, die offenen Enden der mit hydraulischem Druck zu prüfenden ...
Einspitze
Einspitze, Spitzhacke, auch Spitzhaue, Pickel genannt, ist ein in eine vierkantige Spitze auslaufendes Eisen an einem Stil (s. die Figur), das zur Lösung teuerer Bodenarten ...
Einsprengling
Einsprengling, s. Gesteine.
Einsprengmaschine
Einsprengmaschine. Für den Zeugdruckprozeß, insbesondere für die verschiedensten Handdruckartikel und für das Bedrucken der Wolle auf der Maschine ist ein gewisser, den ...
Einspritzhahn, Einspritzkondensator
Einspritzhahn, Einspritzkondensator, s. Kondensator.
Einspritzkühlung, -vorrichtung
Einspritzkühlung, -vorrichtung, s. Luftkompressor.
Einspritzvorwärmer
Einspritzvorwärmer, s. Vorwärmer.
Einstaubassin
Einstaubassin, s. Berieselung, Bewässerungssysteme, Einstauung.
Einstaubverfahren
Einstaubverfahren, photographisches. Manche hygroskopische lichtempfindliche Schichten verlieren zufolge chemischer Lichtwirkung ihre Wasserlöslichkeit und ihre Klebrigkeit; ...
Einstauung
Einstauung. Im kleinen zur Gewinnung von Eis, zur Fischzucht, zum Baden, im großen zum Zurückhalten großer Wassermengen für Wasserkraft und Trinkwasserversorgungs- oder ...
Einsteigehallen
Einsteigehallen, s. Bahnhofshallen.
Einsteigeschacht
Einsteigeschacht, ein unterirdischer Raum, der von oben durch eine kaminartige Oeffnung mittels Leiter oder Steigeisen zugänglich ist. Derartige Räume werden erforderlich zur ...
Einsteinig
Einsteinig sind: 1. Backsteinmauern, deren Dicke gleich der Länge des Backsteins, auch »1 Stein stark«; 2. Werksteinmauern aus durch die ganze Stärke der Mauern ...
Einstellen
Einstellen, bei geodätischen Beobachtungen, z.B. Einstellen eines Zielpunktes mit dem Fadenkreuz oder Diopter; Einstellen einer bestimmten Ablesung, z.B. am Neigungsmesser, am ...
Einstemmen
Einstemmen, 1. einen Bauteil in seiner ganzen Stärke einsetzen, z.B. einen Krampen oder Zuganker in die Langseite eines Balkens; 2. die Löcher für Verzapfungen, auch ...
Einstreichen
Einstreichen bedeutet beim Oberharzer Bergbau zwischen schon vorhandene Zimmerung zur Verstärkung Hilfszimmerung einbauen.
Einstrich
Einstrich, ein im Schachte senkrecht zwischen die langen Stöße eingebautes Holz (s. Grubenzimmerung).
Einsumpfen
Einsumpfen, s. Tonwaren, Ziegelfabrikation.
Eintrag
Eintrag, s.v.w. Schußfäden, s. Weberei.
Eintragen
Eintragen, 1. vorsichtiges Abbrechen eines Gebäudes nach innen; das Abbrechen geschieht gewaltsamer, das Abreißen noch mehr; 2. Einsetzen oder Einführen der getrockneten ...
Eintränken
Eintränken, s. Verbleiung unter Silber, Gold.
Eintrittskoeffizient
Eintrittskoeffizient. In der Regel drückt man den Widerstand, der beim Eintritt des Wassers in eine Rohrleitung entsteht, als Wassersäulenhöhe w aus, und es ist dann in der ...
Eintüren
Eintüren, Einhängen der Türen im Bau; auch von den Windtüren an den Flügeln der Windmühlen gebräuchlich.
Einwalken
Einwalken (Einlaufen) nennt man in der Tuchfabrikation diejenige Erscheinung, die sich beim Verfilzen der Gewebe (Walken) durch eine Abnahme der Breiten- und Längendimension zu ...
Einweisen
Einweisen, das Bestimmen von Zwischenpunkten beim Abstecken von Linien; s. Abstecken.
Einwinken
Einwinken, das Bestimmen von Zwischenpunkten beim Abstecken von Linien; s. Abstecken.
Einwintern
Einwintern, den noch nicht fertiggestellten Bau gegen die schädlichen Einflüsse des Winters schützen: durch Bedecken der Mauern und Werksteine, des Kalkes u.s.w. mit Stroh und ...
Einwölben
Einwölben, überwölben, einen Raum mit einem Gewölbe überdecken.
Einwölbung
Einwölbung, auf den Kuf, Mollersche, ringförmige, auf den Schwalbenschwanz, s. Gewölbe.
Einwurfschächte
Einwurfschächte zur Schneebeseitigung werden vielfach in Großstädten (Stuttgart, Frankfurt a.M., Cöln a. Rh., Berlin u.s.w.) in Verbindung mit den Straßenkanälen angelegt, ...
Einzahnen
Einzahnen, ein Holz mit Zahneinschnitten versehen; s. Zahnleisten, Verzahnen.
Einzahnrad
Einzahnrad ist ein mit einem Zahn versehenes Rad Ff (s. die Figur), das bei jeder Umdrehung ein andres Zahnrad Φφ ruckweise um einen bestimmten Winkel dreht. Um ...
Einzahnradgesperre
Einzahnradgesperre, s. Kinematographie.
Einzapfen [1]
Einzapfen, Verzapfen, ein Holz mittels eines Zapfens in ein andres einsetzen.
Einzapfen [2]
Einzapfen, in der Schlosserei eine besondere Art des Aufzapfens (s.d.), bei dem der einzuzapfende Teil, gewöhnlich eine Spitze oder ein Knopf, mit einem Ansatz versehen ist, der ...
Einzelantrieb
Einzelantrieb, s. Kraftübertragung, elektrische.
Einzelheizung
Einzelheizung, s. Heizung geschlossener Räume.
Einzelräder
Einzelräder nennt man, im Gegensatz zu Satzrädern (s.d.), ein Paar Zahnräder, die eigens füreinander geschaffen sind, z.B. Kegelräder und Räder mit besonderer, von den ...
Einziehen
Einziehen, absetzen, verjüngen, dünner werden lassen, z.B. eine Mauer, Profile u.s.w. – S.a. Blechbearbeitung.
Einziehmesser
Einziehmesser, s. Weberei.
Einziehung
Einziehung, eine wenig gebräuchliche Bezeichnung für Hohlkehle (s.d.).
Einziehwalze
Einziehwalze, s. Flachsspinnerei.
Einzug
Einzug (Einziehung), 1. Verjüngung, Verschwächung eines Bauteils; 2. s.v.w. Hohlkehle (s.d.). – S.a. Weberei.
Einzylindermaschinen [1]
Einzylindermaschinen, s. Dampfmaschinen.
Einzylindermaschinen [2]
Einzylindermaschinen nennt man für besondere Zwecke gebaute Papiermaschinen, welche nur einen entsprechend großen Trockenzylinder besitzen, im Gegensatz zu den sonst für ...
Eis
Eis, gefrorenes Wasser, kommt in der Natur in den mannigfachsten Modifikationen vor. Indessen ist nach neueren Untersuchungen allen diesen verschiedenen Formen gemeinsam, daß ...
Eisbeile
Eisbeile, Eispicken, sind die den Alpensteigern für Gletscherpartien dienenden Hilfsgeräte, die, ähnlich den Spitz- oder Stopfhacken der Erdarbeiter (s. Axt), mit zwei ...
Eisbereitung
Eisbereitung, s. Kälteerzeugungsmaschine.
Eisblumenglas
Eisblumenglas, Glasplatten mit eisblumenähnlichen Ornamenten. Man erzeugt dieselben, indem man eine Glasplatte horizontal auf eine unter den Gefrierpunkt abgekühlte Eisenplatte ...
Eisbock
Eisbock, ein Eisbrechergerüst aus starken, geneigt in das Strombett eingerammten Balken, Röhren u.s.w.
Eisbrecher [1]
Eisbrecher, Anlagen zum Schütze der Pfeiler von Strombrücken gegen Eisgänge, die, wie der Name besagt, größere Eisschollen von den Pfeilern abhalten und zerkleinern sollen, ...
Eisbrecher [2]
Eisbrecher oder Eisbrechdampfer, stark gebaute Schraubendampfer mit kräftigen Maschinen und eigenartigen Schiffsformen, die dazu bestimmt sind, entweder die im Frühjahr ...
Eisen [1]
Eisen (chemisch) Fe, Atomgew. 56, spez. Gew. 7,86, ist ein grauweißes Metall von hohem Glanz auf polierten Flächen oder auf frischen Bruchstellen.[263] Sein Schmelzpunkt liegt ...
Eisen [2]
Eisen (gediegen), als Mineral sehr selten, stahlgrau bis schwarz, metallglänzend, geschmeidig und dehnbar. Härte 4,5; spez. Gew. 7,0–7,8. Stark magnetisch; leicht rostend ...
Eisen [3]
Eisen (metallurgisch). Alles technisch verwertete Eisen ist legiert mit andern Elementen, und zwar nicht bloß mit Metallen (Mangan, Kupfer, Chrom, Nickel, Wolfram), sondern auch ...
Eisen, galvanisiertes
Eisen, galvanisiertes, s.v.w. verzinktes Eisen; s. Verzinken.
Eisenacetat
Eisenacetat, s. Essigsäure.
Eisenalaun
Eisenalaun, s. Eisenammonalaun.
Eisenamiant
Eisenamiant, s.v.w. Eisenasbest (s.d.).
Eisenammonalaun
Eisenammonalaun (Eisenalaun, Ammoniakeisenalaun), ein Salz von der Zusammensetzung Fe2(SO4)3 (NH4)2SO4 + 24H2O, bildet große, fall farblose, schwach violett erscheinende ...
Eisenanstriche
Eisenanstriche bedürfen ganz besonderer Aufmerksamkeit bei ihrer Ausführung. Ein wirklich konservierender Anstrich ist nur dann möglich, wenn alle Eisenteile vor dem ...
Eisenasbest
Eisenasbest (Eisenamiant), aus Kieselsäure bestehende, schneeweiße, seidenglänzende Masse, die sich beim Hochofenbetrieb in den Fugen des Sohlsteins, den Höhlungen der ...
Eisenausbau
Eisenausbau, s. Grubenausbau, eiserner.
Eisenbahn
Eisenbahn, im weiteren Sinne jeder Schienenweg, nach dem üblichen Sprachgebrauch jedoch ohne weiteren Zusatz nur die für regelmäßige Beförderung großer Transportmengen mit ...
Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung
Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung, s. Eisenbahnbetrieb.
Eisenbahnabrechnungsbureau
Eisenbahnabrechnungsbureau. Abrechnungsbureaus der Eisenbahnen haben die Aufgabe, die aus den Verkehrsbeziehungen der Eisenbahnen hervorgehenden gegenseitigen Geldforderungen ...
Eisenbahnanschluß
Eisenbahnanschluß, s. Bahnhöfe.
Eisenbahnbau
Eisenbahnbau, einschließlich Vorarbeiten. Die Vorarbeiten zum Bau einer Eisenbahn umfassen alle Erwägungen und Untersuchungen technischer und wirtschaftlicher Art bis zum ...
Eisenbahnbaurecht
Eisenbahnbaurecht, der Inbegriff der Rechtsvorschriften und Rechtsgrundsätze, die sich auf den Bau der Eisenbahnen beziehen. Hierher gehören die rechtlichen Normen für die ...
Eisenbahnbehörden
Eisenbahnbehörden, s. Eisenbahnverwaltung.
Eisenbahnbetrieb
Eisenbahnbetrieb im eigentlichen, engeren Sinne ist nach der für das Deutsche Reich maßgebenden Ausdrucksweise der Inbegriff aller derjenigen Vorgänge und Verrichtungen, die ...
Eisenbahnbewegung
Eisenbahnbewegung, Vorrichtung zum Transporte der Formenplatte von Buchdruckmaschinen (s.d.) und ähnlichen Pressen, wobei ein durch eine Kurbel angetriebener und das ...
Eisenbahndirektionen
Eisenbahndirektionen, s. Eisenbahnverwaltung.
Eisenbahnen, elektrische [1]
Eisenbahnen, elektrische, Verkehrseinrichtungen bezw. Beförderungsmittel, bei denen die Arbeitsquelle elektrische Energie ist. Soll ein Fahrzeug oder ein Zug auf vorgeschriebener ...
Eisenbahnen, elektrische [2]
Eisenbahnen, elektrische. – Die elektrische Zugförderung (s. Bd. 3, S. 304) im Betrieb der Hauptbahnen hat in jüngster Zeit erhebliche Fortschritte in der Ausgestaltung ...
Eisenbahnfahrgeschwindigkeit
Eisenbahnfahrgeschwindigkeit, s. Eisenbahnbetrieb und Fahrgeschwindigkeit (Messung auf den Stationen, auf den Fahrzeugen).
Eisenbahnfahrkarten
Eisenbahnfahrkarten zum Ausweise der Berechtigung für eine bestimmte Fahrt wurden früher aus gewöhnlichem Papier, später in Form von Pappkärtchen (Edmonsonsches ...
Eisenbahnfahrplan
Eisenbahnfahrplan, s. Eisenbahnbetrieb, S. 289.
Eisenbahnfrachtrecht
Eisenbahnfrachtrecht, der Inbegriff der rechtlichen Bestimmungen und Rechtsgrundsätze betreffend Abschluß und Erfüllung des Eisenbahnfrachtvertrages und betreffend die aus ...
Eisenbahnfrachtverkehr
Eisenbahnfrachtverkehr, Internationales Uebereinkommen über den E., s. Eisenbahnverkehr.
Eisenbahngeschütz
Eisenbahngeschütz (E-Geschütz), eine Waffe, die durch ihren Aufbau nicht nur zum Transport auf Eisenbahngleisen eingerichtet ist, sondern auch vom Gleis aus feuern kann. Die ...
Eisenbahnhochbauten
Eisenbahnhochbauten, alle zu Eisenbahnzwecken dienenden Gebäude. Erwähnt seien Empfangs- und Nebengebäude, Bahnwärterhäuser und -buden, Güter-, Lokomotiv- und ...
Eisenbahnkartelle
Eisenbahnkartelle, s. Eisenbahnverbände.
Eisenbahnkongreß
Eisenbahnkongreß, internationaler, ist eine dauernde Vereinigung von Staats- und Privatbahnverwaltungen zur Förderung der Fortschritte des Eisenbahnwesens. Auf einem 1885 aus ...
Eisenbahnmaßeinheiten
Eisenbahnmaßeinheiten (Eisenbahnleistungseinheiten). Zum Messen der Leistungen der Eisenbahnen sind folgende Bezeichnungen üblich: Personen-, Tonnen-, Achs-, Wagen-, Zug-, ...
Eisenbahnpostbeförderung
Eisenbahnpostbeförderung, d.h. die Beförderung der Postsendungen und etwaiger begleitender Postbeamten nebst den zur Bearbeitung der Postsendungen unterwegs erforderlichen ...
Eisenbahnrecht
Eisenbahnrecht, die Gesamtheit der Rechtsbegriffe und Rechtsnormen aus den verschiedensten Rechtsgebieten, die sich vorzugsweise oder ausschließlich auf die Eisenbahnen ...
Eisenbahnschienen
Eisenbahnschienen, s. Oberbau und Schienenherstellung.
Eisenbahnsignale [1]
Eisenbahnsignale, leicht wahrnehmbare Zeichen, die zur Sicherung des Betriebes Auskunft über den Zustand der Eisenbahn, besondere Vorfälle, den Verkehr u.s.w. geben. Näheres s. ...
Eisenbahnsignale [2]
Eisenbahnsignale. Näheres s. unter den verschiedenen Einzelartikeln Bahnzustandssignale, Bremssignale, Liniensignale, Signale am Zug.
Eisenbahnstatistik [1]
Eisenbahnstatistik, die Sammlung, Zusammenstellung und Verarbeitung von Zahlenangaben über Längen, Grundeigentum, Anlagekapital, Betriebsmittel, Betriebsleistungen, Unfälle, ...
Eisenbahnstatistik [2]
Eisenbahnstatistik. Zu den in Bd. 3, S. 318–321 enthaltenen Tabellen werden im nachfolgenden neuere eisenbahnstatistische Angaben mitgeteilt. [209] Länge der im Betriebe ...
Eisenbahnstäuber
Eisenbahnstäuber, zur trockenen Reinigung der Hadern bei der Papierfabrikation (s.d.) verwendeter wolfähnlicher Apparat, dem dieser eigentümliche Name erteilt wurde, weil ...
Eisenbahntarife
Eisenbahntarife, die Zusammenstellungen der Bedingungen und Preise für die Beförderung von Personen, Gepäck, lebenden Tieren und Gütern auf Eisenbahnen. Es gibt daher ...
Eisenbahntruppen
Eisenbahntruppen, s. Verkehrstruppen.
Eisenbahnunfälle
Eisenbahnunfälle, s. Eisenbahnbetrieb.
Eisenbahnverbände
Eisenbahnverbände. Sobald aus den zuerst einzeln hier und da entstandenen Eisenbahnen ein Eisenbahnnetz zusammenwuchs, ergab sich überall die Notwendigkeit, daß die Eisenbahnen ...
Eisenbahnverkehr
Eisenbahnverkehr ist nach der für das Deutsche Reich maßgebenden Ausdrucksweise (in Oesterreich bezeichnet man umgekehrt gerade dies als Eisenbahnbetrieb) der Inbegriff alles ...
Eisenbahnverkehrsverband
Eisenbahnverkehrsverband, Deutscher, s. Eisenbahnverbände.
Eisenbahnverwaltung
Eisenbahnverwaltung ist einmal die Tätigkeit, durch welche die Eisenbahn, d.h. ihr Bau, ihre Unterhaltung, ihr Betrieb und Verkehr geleitet werden, dann aber auch die Gesamtheit ...
Eisenbahnverwaltungen
Eisenbahnverwaltungen, Verein deutscher, s. Eisenbahnverbände.
Eisenbahnwagen [1]
Eisenbahnwagen dienen zur Beförderung von Personen (Personenwagen), von Gepäck- und Postsendungen (Gepäck- und Postwagen), von Gütern (Güter- oder Lastwagen) und auch zu ...
Eisenbahnwagen [2]
Eisenbahnwagen. Eiserne Personenwagen gelangen in den Vereinigten Staaten von Nordamerika seit 1907 in immer größerer Zahl zur Einführung. Sie sind ganz aus Eisen und Stahl ...
Eisenbahnwagenlackierung
Eisenbahnwagenlackierung. Das Trocknen der einzelnen Farben- und Lackschichten bei erhöhter Temperatur und in geschlossenen Räumen ermöglicht außerordentlich ...
Eisenbahnwagenmiete
Eisenbahnwagenmiete, s. Eisenbahnbetrieb X.
Eisenbahnwerkstätten
Eisenbahnwerkstätten, s. Eisenbahnverwaltung und Reparaturwerkstätten.
Eisenbahnzeit
Eisenbahnzeit, s. Eisenbahnbetrieb, Zeit.
Eisenbahnzollabfertigung
Eisenbahnzollabfertigung, s. Eisenbahnverkehr, Zollbehandlung.
Eisenbahnzug
Eisenbahnzug, s. Eisenbahnbetrieb, Eisenbahnverkehr.
Eisenbakterie
Eisenbakterie, die in Wiesensümpfen, Eisenrohrleitungen u.s.w. häufig vorkommende fadenförmige Leptothrix ochracea, oxydiert kohlensaures Eisenoxydul zu Eisenoxydhydrat, das ...
Eisenbeize
Eisenbeize, salpetersaure, s. Eisensulfate.
Eisenbetonbauten
Eisenbetonbauten stellen die Anwendung des mit Schmiedeeiseneinlagen bewehrten Stampfbetons für die verschiedenartigsten Konstruktionen des Bauwesens dar. Die älteste Anwendung ...
Eisenbetonbrücken
Eisenbetonbrücken stellen die Anwendung des Eisenbetons bei den verschiedenartigsten Brückentragwerken dar, die nach dem Verkehrszwecke gegliedert werden können in ...
Eisenbetonschornsteine
Eisenbetonschornsteine. Die mächtige Entwicklung des Eisenbetonbaues hat auch vor denjenigen Bauten nicht haltgemacht, die infolge ihrer Formgebung am ungeeignetsten für eine ...
Eisenblau
Eisenblau, s. Pariserblau und Vivianit.
Eisenblech
Eisenblech, s. Blech.
Eisenblüte
Eisenblüte, s.v.w. Aragonit (s.d.).
Eisenbraun
Eisenbraun, hellere oder dunklere, als Wasser- und Oelfarbe geeignete braune Kupferfarbe, licht- und luftbeständig, erhalten durch Vermischen von 100 Teilen natürlichem gelben ...
Eisenbrücken
Eisenbrücken. Das Flußeisen (Martin- und Thomaseifen) mit Fettigkeiten zwischen 3700 bis 4400 kg/qcm und einer Bruchdehnung von mindestens 20 bis 25% bildet zwar noch immer das ...
Eisenchamois
Eisenchamois (Rostgelb, Nankingelb) besteht aus normalem Eisenoxydhydrat Fe2(OH)6 im Gemisch mit Anhydrohydroxyden, z.B. Fe2O(OH)4, die aus erstgenanntem durch Wasseraustritt ...
Eisenchloride
Eisenchloride. Unter den Chloriden des Eisens unterscheidet man: 1. Eisenchlorür oder Ferrochlorid, ein Salz der Formel FeCl2, das im wasserfreien Zustande farblos ist, mit ...
Eisenchlorür
Eisenchlorür, s. Eisenchloride.
Eisenchromlegierungen
Eisenchromlegierungen, s. Eisenlegierungen.
Eisencyanfarben
Eisencyanfarben, s. Cyaneisenfarben.
Eisendraht
Eisendraht, s. Draht.
Eisendrahtgardine, -kurtine
Eisendrahtgardine, -kurtine, s. Feuerschutz und Feuerrettungswesen.
Eisenerze
Eisenerze, alle in der Natur vorkommenden Eisenverbindungen, die ihres Eisengehaltes wegen zur Gewinnung von Eisen benutzt werden können. Das natürliche Schwefeleisen, der ...
Eisenfarbe
Eisenfarbe, Eisenorange, künstlicher Ocker, auch Marsgelb, Kunstprodukt und Nachahmung natürlich vorkommenden Ockers, sehr beständig in der Farbe und für Oelmalerei ...
Eisengallusverfahren
Eisengallusverfahren, s. Lichtpausen.
Eisengarn
Eisengarn, s. Zwirn.
Eisengießerei [1]
Eisengießerei, die Herstellung von Gegenständen aus Roh- oder Gußeisen durch Gießen oder die Anlage, in der das Gießen ausgeführt wird. Die Begriffsfestsetzung flammt aus ...
Eisengießerei [2]
Eisengießerei. Bedeutende Fortschritte sind nicht nur in der Eisengießerei, sondern in der Gießerei überhaupt zu verzeichnen. Bei den in der Eisengießerei allgemein zum ...
Eisengips
Eisengips, s. Vivianit.
Eisenglanz
Eisenglanz, s.v.w. Roteisenerz.
Eisenglasur
Eisenglasur, s. Brauerlacke.
Eisenglimmer
Eisenglimmer, s. Roteisenerz.
Eisenglimmergneis
Eisenglimmergneis, ein Gneis, dem statt des Glimmers Schüppchen und Blättchen von Eisenglanz oder Eisenglimmer beigemengt sind.
Eisenglimmerschiefer
Eisenglimmerschiefer ist Glimmerschiefer mit reichlich beigemengtem Eisenglanz (Eisenglimmer) in Schüppchen und Blättchen.
Eisengummi
Eisengummi. – Isolierung besser 1980 mal als Glimmer, 382 mal als Guttapercha, 8 mal als Flintglas und 5 mal als Paraffin; Durchschlagswiderstand 32000 Volt ...
Eisenguß
Eisenguß, adoucierter, schmiedbarer Eisenguß, getempertes Eisen, erhalten durch längeres Glühen (Adoucieren) von Gußstücken mit oxydierenden Pulvern (Eisenoxyde u.s.w.). Die ...
Eisenhammer
Eisenhammer, eine Eisenhütte (s.d.) mit Hammerwerk zum Frischen des Eisens oder zum bloßen Abschmieden. Die ursprünglich zum Betriebe benutzten Aufwerfhämmer (s.d.) sind ...
Eisenhammerschlag
Eisenhammerschlag, s. Hammerschlag.
Eisenholz
Eisenholz, s. Nutzhölzer.
Eisenhütte
Eisenhütte (Eisenwerk), gewerbliche Anlage, in welcher Eisenerze verhüttet werden oder Roheisen in Schmiedeeisen oder Stahl verwandelt wird. Man pflegt sie entweder in der ...
Eisenhydroxyd
Eisenhydroxyd, Eisenoxydhydrat oder Ferrihydrat. Das eigentliche Hydrat, Fe2(HO)6, ist eine sehr unbeständige Verbindung, die leicht unter Abgabe von Wasser in die Hydrate der ...
Eisenkali
Eisenkali, blausaures, s.v.w. Ferrocyankalium; s. Blutlaugensalze.
Eisenkalkstein
Eisenkalkstein ist ein mit Eisenoxyd oder Eisenoxydhydrat stark durchsetzter, brauner oder roter Kalkstein, meist dicht, auch porös und zellig, zuweilen sandig und tonig. Er ...
Eisenkies
Eisenkies, s.v.w. Schwefelkies (s.d.).
Eisenkiesel
Eisenkiesel, s. Quarz.
Eisenkitt
Eisenkitt (Rostkitt), zur Verbindung von Eisen mit Eisen, oder Stein mit Stein, oder Eisen mit Stein dienender Kitt. Sein Hauptbestandteil ist Eisen; seine Wirkung beruht auf der ...
Eisenlacke
Eisenlacke, speziell für den Anstrich von Eisenteilen und Eisenwaren bestimmte, schnelltrocknende, tiefbraune oder auch schwarze Lacke; s.a. Asphaltlacke.
Eisenlegierungen
Eisenlegierungen, Mischungen und Verbindungen des Eisens mit andern Stoffen. Betreffs der Legierungen des Eisens mit seinen gewöhnlichen Nebenbestandteilen in den im ...
Eisenmennige
Eisenmennige, dunkelrote bis dunkelviolettrote, ziemlich schwere, ausgiebige Farbe, die aus Belgien in den Handel kam und dort fast ausschließlich zum Anstrich von ...
Eisenmulm
Eisenmulm, s. Roteisenerz.
Eisennickelkies
Eisennickelkies, ein Mineral, Schwefeleisen und Schwefelnickel 2FeS + NiS (36,09% S, 21,81% Ni, 42,10% Fe) kristallisiert regulär; meist derb und in körnigen Aggregaten; ...
Eisennickellegierung
Eisennickellegierung, s. Eisenlegierungen.
Eisennieren
Eisennieren, s. Brauneisenerz.
Eisenoolith
Eisenoolith, Eisenrogenstein, oolithisches Eisenerz, ein Eisenerz, das aus kleinen, dunkelkastanienbraunen oder roten runden Körnern von Toneisenstein und Brauneisenerz ...
Eisenorange
Eisenorange, s. Eisenfarbe.
Eisenoxyd
Eisenoxyd, Eisensesquioxyd oder Ferrioxyd entspricht seiner Zusammensetzung nach der Formel Fe2O3. Je nach seiner Bildungsweise bildet es ein amorphes, erdiges, braunrotes Pulver ...
Eisenoxydhydrat
Eisenoxydhydrat, s.v.w. Eisenhydroxyd (s.d.).
Eisenoxydsalze
Eisenoxydsalze, s. Eisen (chemisch).
Eisenoxydul
Eisenoxydul, Ferrooxyd, ein Oxyd der Formel FeO, hat wegen der Schwierigkeit seiner Darstellung und wegen seiner geringen Haltbarkeit als Handelsprodukt keine Bedeutung. Man ...
Eisenoxyduloxyd
Eisenoxyduloxyd, magnetisches Eisenoxyd Fe3O4, ist als Vereinigungsprodukt von FeO und Fe2O3 zu betrachten. Es bildet dunkelgraue, metallisch glänzende amorphe und ...
Eisenoxydulsalze
Eisenoxydulsalze, s. Eisen (chemisch).
Eisenportlandzement
Eisenportlandzement besteht aus 70 Teilen Portlandzement und 30 Teilen zugemahlener granulierter Hochofenschlacke. Auf Grund eingehender, sich über einen Zeitraum von 7 Jahren ...
Eisenprüfung
Eisenprüfung, s. Elektromagnetismus.
Eisenrahm
Eisenrahm, s. Roteisenerz und Eisenrot.
Eisenrogenstein
Eisenrogenstein, s. Eisenoolith.
Eisenrot
Eisenrot (Caput mortuum, Colcothar, Crocus martiis, Eisenrahm, Eisensafran, Engel-, Englisch-, Indianer-, Königs-, Marsrot, Mineralpurpur, Neapel-, Polier-, Pompejanerrot, ...
Eisenrüstung
Eisenrüstung, s. Tunnelbau.
Eisensafran
Eisensafran, s. Eisenrot.
Eisensalmiak
Eisensalmiak, s. Eisenchloride.
Eisensalze
Eisensalze, s. Eisen (chemisch) und Eisenverbindungen (in der Färberei).
Eisensau
Eisensau, s. Ofensau.
Eisenschaum
Eisenschaum (Garschaum), s. Eisen (metallurgisch).
Eisenschüssig
Eisenschüssig, s. Erze.
Eisenschwarz
Eisenschwarz, sein verteiltes, durch Fällen reiner Antimonsalzlösung mit metallischem Zink erhaltene schwarze Farbe, die als Bronzierung für Eisen benutzt wird. Auch Graphit ...
Eisensesquichlorid
Eisensesquichlorid, s.v.w. Eisenchlorid (s.d.).
Eisensesquioxyd
Eisensesquioxyd, s. Eisenoxyd.
Eisenspaltwerk
Eisenspaltwerk, s. Schneidwerk.
Eisenspat
Eisenspat, s.v.w. Spateisenstein (s.d.).
Eisensublimat
Eisensublimat, s.v.w. Eisenchlorid.
Eisensulfate
Eisensulfate. Man unterscheidet zwei normale Salze: 1. Das Eisenoxydulsulfat oder Ferrosulfat FeSO4 als wasserfreies Salz, hat fall gar keine technische Bedeutung; mit 7H2O ...
Eisensulfide
Eisensulfide. Technisch bemerkenswerte Sulfide sind: 1. Eisensulfür, einfach Schwefeleisen oder Ferrosulfid FeS, gelbe bis schwarze kristallinische Masse, die in Wasser ...
Eisenverbindungen
Eisenverbindungen (Ferroverbindungen), in der Färberei und Druckerei, bilden die Grundlage für zahlreiche und wichtige Farben auf allen bisher in Verwendung gekommenen ...
Eisenviolett
Eisenviolett, s. Eisenrot.
Eisenvitriol [1]
Eisenvitriol, grüner Vitriol, das wichtigste unter den Eisensalzen. Es ist das schon unter den Eisensulfaten erwähnte kristallisierte Ferrosulfat FeSO4 + 7H2O, vom spez. Gew. ...
Eisenvitriol [2]
Eisenvitriol, ein Mineral, Melanterit, grüner Vitriol, wasserhaltiges schwefelsaures Eisenoxydul FeSO4 + 7H2O (25,90% FeO, 28,78% SO3 45,32% H2O), kristallisiert monoklin, aber ...
Eisenwolframlegierung
Eisenwolframlegierung, s. Eisenlegierungen.
Eiserner Hut
Eiserner Hut, s. Gang.
Eisessig
Eisessig, die reine, wasserfreie Essigsaure, die bei niedriger Temperatur zu einer blätterig kristallinischen Masse erstarrt, bei 16,7° schmilzt, bei 118° siedet und bei 20° ...
Eisfabrikation
Eisfabrikation, s. Kälteerzeugungsmaschine.
Eishäuser
Eishäuser, die über der Erde angelegten, zum Aufbewahren von Eisvorräten in der heißen Jahreszeit dienenden Behälter. Die gute Erhaltung des Eises erreicht man durch ...
Eiskeller
Eiskeller oder Eisgruben werden meist massiv erbaut. Man wählt gern die kreisrunde Form, weil diese am besten dem Erddruck widersteht und mit dem kleinsten Umfang den größten ...
Eisklüfte
Eisklüfte, s. Nutzhölzer.
Eismaschinen
Eismaschinen, s. Kälteerzeugungsmaschine.
Eismieten
Eismieten sollen in ähnlicher Weise das Eis gegen Wärme schützen wie Kartoffel- und Rübenmieten die Wurzelfrüchte gegen Kälte. Auf Unterlage einer starken Strohschicht packt ...
Eispapier
Eispapier, ein sogenanntes Kristallisationspapier, an dessen Oberfläche durch[373] Kristallisieren einer aufgestrichenen chemischen Flüssigkeit Kristallfiguren hergestellt ...
Eispflüge
Eispflüge sind ganz ähnlich konstruiert wie gewöhnliche Pflüge und dienen zum Einreißen von Rinnen in glatte Eisflächen behufs Abgrenzung von rechtwinkligen Flötzen, die ...
Eisregen
Eisregen, atmosphärischer Niederschlag in Form von kleinen unregelmäßig gestalteten klaren Eisstückchen, die den Eindruck von gefrorenen geschmolzenen Schneeflocken ...

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.037 c;