Слова на букву durc-fang (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву durc-fang (1262)

< 1 2 3 4 5 > >>
Entlastungsring, -schieber
Entlastungsring, -schieber, s. Steuerungen und Schiffsmaschine.
Entlaufen
Entlaufen von Eisenbahnwagen, s. Entrollen.
Entleerungsventile, -vorrichtungen
Entleerungsventile, -vorrichtungen, s. Ablaßvorrichtung.
Entlüftungsapparate
Entlüftungsapparate für Speisewasserleitungen, s. Dampfkesselspeiseapparate, S. 131.
Entlüftungshahn
Entlüftungshahn, s. Schiffskessel.
Entmagnetisieren, Entmagnetisierapparate
Entmagnetisieren, Entmagnetisierapparate. Die auf elektromagnetischen Aufspannapparaten (s. Bd. 1, S. 367) bearbeiteten Werkstücke (auch Gußeisen) bleiben bis zu einem gewissen ...
Entnebelung
Entnebelung von Färbereien u.s.w. Das Hauptmittel ist Einblasen von erwärmter trockener Luft bei gleichzeitigem Abziehen der Dünste durch Hauben über den Entstehungsstellen. ...
Entoptische Erscheinungen
Entoptische Erscheinungen heißen Netzhautbilder (s. Auge), die nicht äußeren Gegenständen entsprechen, sondern durch Gegenstände und Vorgänge im Auge selbst hervorgerufen ...
Entresol
Entresol (Mezzanin), Zwischengeschoß, ein niedriges Geschoß zwischen zwei Stockwerken, im Palastbau insbesondere der Dienerschaft als Wohnung zugewiesen, in neuerer Zeit auch ...
Entrollen
Entrollen (Entlaufen) der Eisenbahnwagen kann in Stationen, die Gefälle enthalten oder an solche anschließen, durch unvorsichtiges Anfahren an freistehende Wagen oder durch ...
Entropie
Entropie, ein Begriff der mechanischen Wärmetheorie und Energielehre. Wird einem beliebigen Körper von der absoluten Temperatur T = a + t (t Temperatur nach Celsius, a = ...
Entsäuern
Entsäuern des Grubenwassers, s. Wasserhaltung.
Entschlichten
Entschlichten der Gewebeketten. Vor dem Appretieren sind in der Regel die Gewebe zu entschlichten. Dies wird durch Verkleinern oder Verzuckern und nachheriges Lösen der ...
Entschweißen
Entschweißen (Entfetten) der Wolle, s. Streichgarnspinnerei und Wollwäsche.
Entsilbern
Entsilbern, s.v.w. von versilberten Metallgegenständen, meistens Kupfer, von Abfällen, das Silber wiederzugewinnen, wobei Säuren angewendet werden, die natürlich auch einen ...
Entstaubung
Entstaubung der Braunkohlenbrikettfabriken, s. Brikettieren.
Entstaubungsanlagen [1]
Entstaubungsanlagen dienen dazu, den Eintritt des bei vielen Betriebsarten entstehenden Staubes in die Luft der Arbeitsräume vollständig oder möglichst zu verhindern, teils um ...
Entstaubungsanlagen [2]
Entstaubungsanlagen sind in den letzten Jahren in vielen Betrieben und bei den verschiedensten Betriebsarten auf Drängen der staatlichen Gewerbeaufsicht, auch entsprechend den ...
Entsumpfung
Entsumpfung, s. Entwässerung.
Entwässerung [1]
Entwässerung des Bodens bezweckt die Beseitigung der schädlichen Einwirkung der Bodennässe auf den Pflanzenwuchs. Allgemeines. Das Gedeihen der Kulturgewächse erfordert das ...
Entwässerung [2]
Entwässerung der Brückengewölbe, s. Brücken, Bd. 2, S. 351.
Entwässerung [3]
Entwässerung der Straßen, s. Straßenentwässerung.
Entwässerungen
Entwässerungen im Eisenbahnbau sind, abgesehen von den regelmäßigen Bahngräben, da erforderlich, wo der Untergrund wasserhaltig ist, also besonders in lehmigen und tonigen ...
Entwässerungsanlagen
Entwässerungsanlagen in Siedlungen. Wenn es sich darum handelt, die Entwässerungsanlage einer Siedlung zu planen und auszuführen, so steht man sich durchweg vor die Aufgabe ...
Entwässerungseinrichtungen
Entwässerungseinrichtungen auf Schiffen, s. Drainageeinrichtung.
Entwässerungshähne
Entwässerungshähne dienen zur Entleerung von Rohrleitungen. Sie sollen bei jeder Hauswasserleitung angewendet werden; am besten setzt man dieselben unmittelbar hinter das ...
Entwässerungsrohr
Entwässerungsrohr, s. Drainageeinrichtung.
Entwickler
Entwickler, photographische. Setzt man Bromsilbergelatine- oder Kollodiumplatten kurze Zeit dem Lichte aus, so verändern sie sich nicht sichtbar, haben aber einen unsichtbaren ...
Entwicklungsfaktor, Entwicklungssubstanzen
Entwicklungsfaktor, Entwicklungssubstanzen, s. Photographie.
Entwicklungsfarben
Entwicklungsfarben, eine Reihe teils anorganischer, teils organischer Farben, die aus einfacheren farblosen oder farbigen Verbindungen auf der Faser durch eigenartige Prozesse ...
Entwinden
Entwinden, s. Holzbearbeitung.
Entzinnen
Entzinnen von Weißblech ist nach jahrelangen Versuchen endlich gelungen, und Weißblechabfälle, die wertlos waren, lassen sich jetzt nach verschiedenen Verfahren nutzbar ...
Entzündungstemperatur
Entzündungstemperatur, s. Explosion und Brennstoffe, Bd. 2, S. 278.
Enveloppen
Enveloppen. a) In der ebenen analytischen Geometrie ist eine Enveloppe (Hüllkurve, einhüllende Kurve) der Ort der Schnittpunkte benachbarter Kurven einer Kurvenschar. Dieselbe ...
Enzenauer Marmor
Enzenauer Marmor, s. Kalkstein.
Eocän, Eocänformation
Eocän, Eocänformation (Eocänperiode), s. Tertiärformation.
Eogenformation
Eogenformation, Eogen, in der Geologie die beiden ältesten Abteilungen der Tertiärformation, das Eocän und das Oligocän (s. Tertiärformation).
Eosin
Eosin, s. Farbstoffe, künstliche organische.
Eozoische Formation
Eozoische Formation, s. Urgebirge.
Epatariemen
Epatariemen, aus Jute und Baumwolle gewebt; für Maschinenbetrieb.
Ephemeriden
Ephemeriden, s. Astronomische Jahrbücher.
Ephoralkirche
Ephoralkirche, in protestantischen Ländern die Kirche des Superintendenten.
Epicykelvorgelege
Epicykelvorgelege. Die bei demselben vorkommenden Zahnräder sind in beistehender Figur schematisch durch Kreise dargestellt. Um die feste Achse Φ eines festen Rades 1 ...
Epicykloide
Epicykloide, s. Kurven, cyklische.
Epidosit
Epidosit, s. Hornblendeschiefer.
Epidot
Epidot, Pistazit, Eisenepidot, ein Mineral, Tonerde-Eisenoxyd-Kalksilikat Si6O26Al3Fe3Ca4H2 (36–40% SiO2, 18–19% Al2O3, 7–17% Fe2O3, 21–25% CaO, 2% H2O), ...
Epidotschiefer
Epidotschiefer, s. Hornblendeschiefer.
Epistylium
Epistylium (Epistylion), s. Architrav.
Epitaphium
Epitaphium, ursprünglich Grabinschrift, später die an der Wand der Kirchen angebrachten, oft sehr reich ornamental und figural dekorierten Denkmäler, die hervorragenden ...
Epitrochoide
Epitrochoide, s. Kurven, cyklische.
Epphygrit
Epphygrit, eine patentierte Salzlösung (D.R.P. 204103), die mit Wasser im Verhältnis 1 : 10 verdünnt zum Besprengen der Straßen alle drei bis sechs Tage benutzt wird. In ...
Epsomer Salz, Epsomit
Epsomer Salz, Epsomit, s. Bittersalz.
Epurateur
Epurateur, in der Papierfabrikation speziell bei der Herstellung des Holzzeuges derjenige Apparat, der die Sortierung der vom. Zerfaserer gelieferten Holzfasern in mehrere ...
Er
Er, chemisches Zeichen für Erbium (s.d.).
Erbbaurecht
Erbbaurecht: das Recht, auf einem fremden Grundstück für einen bestimmten Zeitraum (zumeist 60–100 Jahre) eines oder mehrere Gebäude als Eigentum zu besitzen, und zwar ...
Erbium
Erbium, Symbol Er, Atomgew. 166, chemisches Element; gehört zu den Metallen der sogenannten seltenen Erden; findet sich im Gadolinit, Euxenit. Bujard.
Erbsenstein
Erbsenstein, s. Aragonit.
Erbstollen
Erbstollen, s. Grubenbetrieb.
Erdachsenschwankung
Erdachsenschwankung oder Polhöhenschwankung, wie die Erscheinung auch häufig bezeichnet wird, wird erzeugt durch eine veränderliche Lage der Rotationsachse im Erdkörper ...
Erdachsenschwankungen
Erdachsenschwankungen, s. Polhöhenschwankungen.
Erdanker
Erdanker, s. Verankerung.
Erdarbeiten
Erdarbeiten umfassen alle die zur Herstellung eines Abtrags oder Auftrags, eines Einschnittes oder einer Bodenvertiefung, einer Anschüttung, Aufschüttung oder Bodenerhöhung ...
Erdarten
Erdarten, s. Bodenarten.
Erdbeben
Erdbeben, plötzliche, rasch vorübergehende Erschütterungen des Erdbodens, deren Ursachen auf Bewegungen in der Erde selbst zurückführen. Die Erschütterungen sind durchaus ...
Erdbebenforschung
Erdbebenforschung. Die Erdbeben bevorzugen besonders die Gegenden, in denen die Erdrinde Spalten besitzt. Ein geradezu klassisches Beispiel bildet die Insel Sizilien mit dem ...
Erdbewegung
Erdbewegung, s. Bodenbeförderung, Erdförderwagen, Massentransport.
Erdbogen
Erdbogen, auch Gegen- oder Konterbogen genannt, kommen bei Pfeilergründungen (s.d.) zur Anwendung, wenn man die Fundamentpfeiler auf eine Bodenschicht setzen muß, die nicht fest ...
Erdbohren
Erdbohren, s. Tiefbohren und Bodenuntersuchungen.
Erdbraun
Erdbraun, allgemeine Benennung für braune Erdfarben (Casselerbraun, Umbraun u.s.w.) ohne Rücksicht auf die Farbentöne.
Erddruck
Erddruck ist der gegen eine beliebig gerichtete und geformte Mauerfläche ausgeübte Druck der Hinterfüllungserde. Seine Bestimmung ist nur unter gewissen Voraussetzungen ...
Erde, böhmische
Erde, böhmische, s. Grüne Erde.
Erde, Erdmessung [1]
Erde, Erdmessung (Gradmessung). Nach der heute als gültig betrachteten Hypothese über die Entstehung des Sonnensystems ist die Erde ein Körper, der sich aus einem rotierenden ...
Erde, Erdmessung [2]
Erde, Erdmessung . In zwei Veröffentlichungen aus letzter Zeit [1] und [2], hat Helmert die in der Tabelle S. 245 enthaltenen, aus den neueren großen Gradmessungen berechneten ...
Erde, Erdmessung [3]
Erde, Erdmessung . – Zu den in Ergbd. I, S. 244, mitgeteilten Unterteilungen über die Dimensionen und die Gestalt der Erde sind neuere Untersuchungen über Veränderungen ...
Erde, Veroneser
Erde, Veroneser, s. Grüne Erde.
Erden, seltene
Erden, seltene. Unter diesem Namen faßt man eine Reihe von Oxyden zusammen, deren Metalle sich in der Mitte der Mendeljeffschen Tabelle befinden. Bei manchen dieser Elemente ist ...
Erdfälle
Erdfälle (Schlipfe), Einbrüche des Bodens oder Untergrundes von trichter- oder kesselartiger Form. Sie entstehen dadurch, daß die Decke von unterirdischen Hohlräumen in sich ...
Erdfarben
Erdfarben, in der Natur sehr häufig vorkommende, aber nicht immer verwertbare, meistens in Gruben, selten bergmännisch gewonnene Farbkörper, die in allen Fällen, ehe sie ...
Erdförderwagen
Erdförderwagen besonderer Konstruktion gegenüber dem Schubkarren, Hand- und Pferdekippkarren werden bei bedeutenderen Erdbeförderungen, durch die ihre Anschaffung ...
Erdgas
Erdgas. Die Erde strömt vereinzelt aus tiefen Spalten oder Tiefbohrlöchern Kohlensäure oder brennbare Gase aus; letztere werden als Erdgas bezeichnet. Dies besteht ...
Erdgrün
Erdgrün, s. Grüne Erde und Scheelsches Grün.
Erdharz
Erdharz (Erdpech), s. Asphalt.
Erdhaue
Erdhaue, s.v.w. Breithaue.
Erdkabel
Erdkabel, s. Kabel.
Erdkappen
Erdkappen kommen im Hochbauwesen zur Anwendung: 1. Wenn ein Gebäude auf einer Bodenschicht gegründet wird, welche die wirksamen Drücke nicht mit Sicherheit aufnehmen kann; ...
Erdkasten
Erdkasten oder Steinbett der Straßen, die im Auf- oder Abtragkörper einer Straße zur Aufnahme der Straßenbefestigung herzustellende Vertiefung, deren Sohle meist zur ...
Erdkegel
Erdkegel, ein aus Erde hergestellter Böschungskegel (s.d.).
Erdklosett
Erdklosett, vgl. Bedürfnisanstalten.
Erdkobalt
Erdkobalt, roter, s. Kobaltblüte; schwarzer, s. Kobaltmanganerz.
Erdkohle
Erdkohle, s.v.w. erdige Braunkohle, s. Brennstoffe.
Erdkruste
Erdkruste oder Erdrinde, die äußere feste Hülle der Erde, also die Gesamtheit der sichtbaren Erdschichten, im Gegensatz zu einem vermeintlich flüssigen oder gar gasförmigen ...
Erdleitung
Erdleitung, s. Telegraphie.
Erdmagnetismus [1]
Erdmagnetismus. Die Erde hat außer der Schwerkraft noch eine zweite Richtkraft, die erdmagnetische Kraft. – Der Magnetismus wurde zuerst an den Eigenschaften des ...
Erdmagnetismus [2]
Erdmagnetismus . In der Erkenntnis des Wesens des Erdmagnetismus und seines Zusammenhangs mit dem Sonnenmagnetismus sind in den letzten Jahren bedeutsame Fortschritte gemacht ...
Erdmagnetismus [3]
Erdmagnetismus. – Die Einführung der erdmagnetischen Aktivität durch Bidlingmaier, die die Angabe der Unruhe einer Naturerscheinung in absolutem Maße gestattet, hat ...
Erdmassenberechnung
Erdmassenberechnung, die Lösung der Aufgabe, die Größe des Rauminhaltes der erforderlichen Abtrag- und Auftragmassen im Zuge einer zu bauenden Eisenbahn- oder Straßenlinie ...
Erdmassentransport
Erdmassentransport, s. Bodenbeförderung und Erdförderwagen.
Erdmassenverteilung
Erdmassenverteilung, s. Massenverteilung.
Erdmetalle
Erdmetalle, die unter dem Namen Aluminium, Beryllium, Cerium, Didym, Lanthan, Scandium, Terbium, Thorium, Ytterbium, Yttrium, Zirkonium bekannten Metalle, deren Oxyde ...
Erdnußöl [1]
Erdnußöl (Arachisöl), das Oel aus dem Samen von Arachis hypogaea L., einer Papilionacee, ist etwas dünnflüssiger als Olivenöl und enthält die Glyceride der Oelsäure, der ...
Erdnußöl [2]
Erdnußöl gehört zu den wichtigsten Produkten der französischen Oelindustrie. 1913 wurden 255713 t ungeschälte und 2. 37754 t geschälte Erdnüsse eingeführt. Letztere ...
Erdöl
Erdöl, s. Petroleum und Brennstoffe, Bd. 2, S. 291.
Erdöl, rohes
Erdöl, rohes, s. Mineralöle.
Erdölfackel
Erdölfackel, s. Feuerschutz- und Feuerrettungswesen.
Erdölhämmer
Erdölhämmer, durch die Verbrennungsgase von Erdöl betriebene Hämmer (s.d.).
Erdölmotoren
Erdölmotoren, s. Verbrennungsmotoren.
Erdpech
Erdpech, s. Asphalt.
Erdplatte
Erdplatte, s. Erdstrom und Telegraphie.
Erdquader
Erdquader (Erdpatzen), aus Dammerde geformte Mauersteine. Die lockere Erdmasse wird schichtweise in Formen gestampft oder durch Schrauben bis auf halbe Höhe zusammengepreßt. ...
Erdrutsche
Erdrutsche, s. Bergrutsche.
Erdsappe
Erdsappe im Festungskrieg, s. Festungsbau.
Erdschellack
Erdschellack, s. Akaroidharz.
Erdschlipfe
Erdschlipfe, s. Bergrutsche.
Erdschluß
Erdschluß, s. Isolationswiderstand und Telegraphie.
Erdschlußanzeiger
Erdschlußanzeiger, s. Isolationswiderstand.
Erdstein
Erdstein, s. Bernstein.
Erdstraßen
Erdstraßen, Verkehrswege ohne jede Befestigung ihrer Oberfläche. Sie kommen in unkultivierten Gegenden, z.B. in den Steppen Südrußlands, noch jetzt vor und gestatten je nach ...
Erdstrom
Erdstrom. In der Erde treten manchmal in Verbindung mit erdmagnetischen Strömungen elektrische Ströme (Erdströme) auf, die zeitweise so stark sind, daß sie den ...
Erdtransportwagen
Erdtransportwagen, s. Erdförderwagen.
Erdwachs
Erdwachs, s. Asphalt.
Erdwalzen
Erdwalzen dienen zur Dichtung von Erdanschüttungen, namentlich bei Herstellung wasserdichter Dämme. Damit sie die etwa vorkommenden Erdklumpen zerkleinern, werden sie aus einer ...
Erdwand
Erdwand, eine aus fetter Erde und Lehm, mit gehacktem Stroh gemischt, hergestellte Mauer zur Einfriedigung von Höfen, Gelände u.s.w. Zum Schütze gegen Feuchtigkeit erhält sie ...
Erdwärme
Erdwärme (Geothermik). In dem zurzeit tiefsten Bohrloch der Welt, der staatlichen Bohrung bei Czuchow (Oberschlesien), insgesamt 2239,72 m tief, führte R. Michael Messungen ...
Eremitage
Eremitage, französisch, s.v.w. Einsiedelei. In der Zopf- und romantischen Zeit legten fürstliche Persönlichkeiten häufig in ihren großen Parkanlagen als malerischen Schmuck ...
Erg
Erg, Einheit der Arbeit, s. Maßsystem, absolutes.
Ergal
Ergal hat Clausius die potentielle Energie (s. Energie) und damit den negativen Wert der Kraftfunktion oder des Kräftepotentials genannt. Näheres s. Clausius, Die mechanische ...
Ergin
Ergin, flüssige Kohlenwasserstoffe (Benzolhomologe) für den Betrieb von Explosionsmotoren. Andés.
Ergonkohlen
Ergonkohlen, Strahlenkohlen für elektrisches Bogenlicht, viele ultraviolette Strahlen aussendend, sparsam brennend, asche- und schlackenfrei, angewendet für ...
Erhebungskrater
Erhebungskrater, in der älteren Geologie diejenigen Krater, deren Tuffschichten vom Innenrand des Kraters nach außen zu steil abfallen oder geneigt sind. Man hielt diese ...
Erhöhungswinkel
Erhöhungswinkel, s. Ballistik.
Ericsonscher Panzerturm
Ericsonscher Panzerturm, s. Kriegsschiffstypen.
Eriometer
Eriometer (Wollmesser), s. Spinnfasern.
Erkaltungsmethode
Erkaltungsmethode ist eine der verschiedenen Methoden zur Ermittlung der spezifischen Wärme eines Körpers. Die spezifischen Wärmen zweier Körper von gleichem Volumen und ...
Erker [1]
Erker oder Chörlein, ein vor die Fassade vortretender, ringsum geschlossener Ausbau. Derartige Erker wurden namentlich im Mittelalter gern angewendet und gaben den alten ...
Erker [2]
Erker, im Marinewesen, s. Geschützarmierung der Schiffe.
Erlan
Erlan, Erlanfels, ein Gestein, das in der Hauptsache aus fast farblosem Augit in unregelmäßigen Körnern von ebenso farblosem oder wasserhellem Feldspat besteht. Außerdem ist ...
Erlangerblau
Erlangerblau, s. Pariserblau.
Erle
Erle, s. Nutzhölzer und Schiffsbauhölzer.
Ernolith
Ernolith. – Aus Hefe, sowohl aus den Häuten der Hefezellen, den Abfällen der Hefeextraktfabriken als auch aus den ganzen Hefezellen, und zwar aus der Brauereiabfallhefe wie ...
Erntemaschinen
Erntemaschinen dienen zur Erleichterung und Beschleunigung der Erntearbeit. Man unterscheidet Erntemaschinen, die nur den über dem Boden befindlichen Teil der Pflanze abtrennen, ...
Erosion
Erosion, auch Abtragung, die Gesamtheit derjenigen mechanischen und auch chemischen Erscheinungen, die auf die Zerstörung, vornehmlich aber auf die mechanische Auflockerung der ...
Erraticum
Erraticum, die fremden, nicht anstehenden, sondern durch Gletscher an ihren gegenwärtigen Fundort gebrachten sogenannten erratischen Blöcke. Solche Blöcke, von meist sehr ...
Erratische Blöcke
Erratische Blöcke, s. Erraticum.
Erregermaschine, Erregung
Erregermaschine, Erregung, s. Wechselstrommaschinen.
Ersatzbau
Ersatzbau. Die schon gegen Ende des Krieges, besonders aber nach dessen unglücklichem Ausgang eingetretene Kohlen- und Verkehrsmittelnot hat dazu geführt, daß zwei der ...
Ersaufen, Erschroten
Ersaufen, Erschroten, s. Wasserhaltung.
Ersäufter Kalk
Ersäufter Kalk, s. Löschen des Kalkes.
Erstarren
Erstarren bedeutet den Uebergang der Körper aus dem flüssigen in den starren oder festen Aggregatzustand; er kann infolge verschiedener Ursachen erfolgen. So gehen manche in ...
Erstarrungskruste
Erstarrungskruste, s. Erdkruste.
Erster Vertikal
Erster Vertikal, s. Koordinaten am Himmel.
Erstfinderrecht
Erstfinderrecht, s. Bergrecht.
Erubescit
Erubescit, s.v.w. Buntkupfererz (s.d.).
Eruption
Eruption, s. Vulkanismus.
Eruptivgesteine
Eruptivgesteine, auch Massengesteine, werden in feurigflüssigem Zustand (als Magma) aus dem Innern der Erde in offene Hohlräume hineingepreßt oder haben die Erdoberfläche ...
Erwärmung des Bodens
Erwärmung des Bodens, s. Bodenphysik und Geothermik.
Erweiterungsbohrer
Erweiterungsbohrer, s. Tiefbohren und Bohrer.
Erythrin
Erythrin, s.v.w. Kobaltblüte (s.d.); s.a. Farbstoffe, künstliche organische.
Erythrophytoskop
Erythrophytoskop. Das Erythrophytoskop (ἐρυϑρὸς rot und φυτὸν Pflanze) ist eine Brille mit ...
Erzaufbereitung
Erzaufbereitung ist gegenüber der Aufbereitung der Kohlen, Salze u.s.w. dadurch gekennzeichnet, daß nach dem Auslesen der reicheren Erzstücke die Zerkleinerung der ärmeren ...
Erzbringer, -fall, -führung
Erzbringer, -fall, -führung, s. Erze.
Erze
Erze, in der berg- und hüttenmännischen Technik diejenigen gediegenen Metalle und deren Verbindungen, die in der Natur in solchen Mengen vorkommen, daß sie benutzt werden ...
Erzeugungswärme
Erzeugungswärme eines Körpers vom Volumen v der Gewichtseinheit, auf dessen Oberfläche nur ein gleichmäßig verteilter Normaldruck p pro Flächeneinheit wirkt (s. ...
Erzgänge, Erzlager
Erzgänge, Erzlager, s. Erzlagerstätten.
Erzgicht
Erzgicht, s. Beschicken.
Erzklein
Erzklein, s. Erze.
Erzlagerstätten
Erzlagerstätten, natürliche Anhäufungen von Erzen und andern Gesteinen. Man unterscheidet nach Gestalt, Form und Lagerung hauptsächlich drei Arten, nämlich: Gänge, Lager und ...
Erzmacher
Erzmacher, s. Erze.
Erzmittel
Erzmittel, s. Erzlagerstätten und Erze.
Erzpapier
Erzpapier, ein an der Oberfläche durch Ankleben mit gepulverten Erzstückchen bedecktes Papier; s. Buntpapiersorten.
Erzräuber
Erzräuber, s. Erze.
Erzzinn
Erzzinn, s.v.w. Steinzinn, s. Zinn.
Erzzone
Erzzone, s. Erzlagerstätten.
Escarpe
Escarpe, s. Festungsbau.
Esche
Esche, s. Nutzhölzer und Schiffsbauhölzer.
Eschel
Eschel, s. Smalte.
Eselshaupt
Eselshaupt, s. Bemastung.
Eselsrücken [1]
Eselsrücken, im gotischen Stile der an einigen Bauten angewendete geschweifte Kielbogen (s. die Figur), der sich in Frankreich, England und Deutschland vorfindet.
Eselsrücken [2]
Eselsrücken auf Rangierbahnhöfen, s. Verschiebebahnhöfe.
Eselstreppe
Eselstreppe, Reittreppe, stufenlose, zum Teil gewendelte Treppe in Schlössern und mittelalterlichen Kirchenbauten (Dome zu Worms, Speier, Regensburg u.s.w.) Bei Kirchenbauten ...
Esilit
Esilit, hochsäurebeständige Legierung der Maschinenfabrik Eßlingen. Esilit soll englisches Tantiron und Duriron vollwertig ersetzen. Handelszeichen EK XI und XII. Letzte soll ...
Eskimo
Eskimo, auch Doubel, Double genannt, ein gewöhnlich mit vierbindigem Kreuzköper aus zwei Streichgarnketten gewebtes Doppelgewebe, das meist zu Paletots verarbeitet wird; s. ...
Espagnolettenverschluß
Espagnolettenverschluß ist ein Verschluß der Fensterflügel durch eine über die ganze Höhe des Fensterflügels laufende Stange, die durch ein daran befestigtes Ruder gedreht ...
Espartofaser
Espartofaser, s. Spinnfasern.
Espartopapier
Espartopapier, s.v.w. Alphapapier (s.d.); vgl. a. Papiersorten.
Esse
Esse, s.v.w. Feuerherd, Rauchabzug, s. Schmieden, Schornstein und Werkstätten.
Essenzen
Essenzen, Messinaer und Kalabreser, die hauptsächlich von Sizilien und Kalabrien exportierten Aurantienöle, Bergamottöl, Zitronenöl, Pomeranzenöl, bitter und süß.
Essig
Essig, eine 3–13prozentige wässerige Lösung von Essigsäure. Je nach Herkunft unterscheidet man: 1. Weinessig, der, mit Wein hergestellt, neben Essigsäure noch Weinsäure, ...
Essigäther
Essigäther, s. Essigsäure.
Essigmutter
Essigmutter. Wenn der die Essiggärung veranlassende Pilz, der sogenannte Essigpilz, Mycoderma aceti, durch irgend welche Ursachen von der Oberfläche der alkoholischen ...
Essigsäure [1]
Essigsäure (Aethansäure, Acetylsäure, Acidum aceticum), die zweite und wichtigste Säure in der Reihe der eigentlichen Fettsäuren, deren Anfangsglied die Ameisensäure ...
Essigsäure [2]
Essigsäure. Seit 1. Januar 1909 ist eine Verordnung, betreffend den Verkehr mit Essigsäure in Kraft getreten, nach welcher rohe und reine Essigsäure (auch Essigessenz), welche ...
Essigsäuregärung
Essigsäuregärung, s. Spiritusfabrikation.
Ester
Ester, s.v.w. zusammengesetzte Aether (s.d.), z.B. Aethylnitrit, der Aethylester der salpetrigen Säure; Amylacetat, der Essigsäureamylester.
Estienne-Doppelschreiber
Estienne-Doppelschreiber, ein Telegraphenapparat, s. Telegraphie.
Estienneschrift
Estienneschrift, s. Telegraphie.
Estompen
Estompen, s. Zeichnen, technisches.
Estrade
Estrade, eine durch eine Brüstung abgegrenzte und geschützte Erhöhung des Bodens, um einen Raum abzuteilen und auszuzeichnen, so z.B. vor einem Tore, einer Rednerbühne, einem ...
Estriche
Estriche (auch Aestriche), Fußböden, aus verschiedenen erdigen oder steinartigen Stoffen gebildet, die als eine weiche breiartige Masse auf die zubereitete Unterlage aufgetragen ...
Estrichstein
Estrichstein, Backstein für Fußbodenbelag, meist von quadratischer Form und dünner als der Mauerstein; s. Fliesen und Fußbodenziegel.
Etagenbruchbau
Etagenbruchbau, bergmännische Abbaumethode auf stockförmigen Lagerstätten, deren Masse durchweg abbauwürdig ist. Der Abbau wird in einzelnen Scheiben von oben nach unten ...
Etagenkessel
Etagenkessel, s. Batteriekessel.
Etagenräder
Etagenräder sind Zahnräder (s.d.) mit abgesetzten Zähnen.
Etagenrost
Etagenrost, s. Feuerungsanlagen.
Etagenrückenbau
Etagenrückenbau, s. Bewässerungssysteme, Bd. 1, S. 762.
Etagenstromapparat
Etagenstromapparat, s. Sortieren der Trübe.
Etagenventil
Etagenventil, s. Pumpenventile.
Etamine
Etamine, nach Art der Gaze gewebter Baumwollstoff; s. Weberei.
Etikettenlack
Etikettenlack, s. Spirituslacke.
Etmal [1]
Etmal, bei den Ozeanfahrten der Schnelldampfer die innerhalb 24 Stunden – von Mittag bis Mittag – zurückgelegte Strecke in Seemeilen.
Etmal [2]
Etmal (vgl. Bd. 3, S. 517) gilt nicht nur für Schnelldampfer, sondern für sämtliche Seeschiffe.
Etoupes
Etoupes, s. Wergspinnerei.
Etui
Etui, Behältnis, Schutzkapsel, ein Erzeugnis der Lederwarenbranche, bezeichnet eine auf fester Balis aus Holz oder Pappe gearbeitete Hülle für kostbare oder besonders ...
Eucalyptus
Eucalyptus, zu den myrtenblütigen Gewächsen gehörige Gattung, welche sich namentlich in Neuholland und auf den dazugehörigen Inseln in etwa 160 Arten findet. Eucalyptus ...
Eucalyptusöl
Eucalyptusöl, das ätherische Oel aus den Blättern mehrerer Eucalyptusarten, Bäume aus der Familie der Myrtaceen. Das gewöhnliche Eucalyptusöl stammt von Eucalyptus globulus ...
Eudialyt
Eudialyt, Mineral, Eukolit, zum Teil kieselsaure und zirkonsaure Kalknatronsalze mit einem gewissen Gehalt an ebensolchen Salzen des Mangan und Eisenoxydul, Cer (3–5% ...
Eudiometer
Eudiometer, Instrument zur Ermittlung des Sauerstoffgehaltes einer gegebenen Luftmenge, besteht aus einem starkwandigen graduierten Glasrohr von ca. 50 bis 60 cm Länge und ca. 2 ...
Eugenglanz
Eugenglanz, s.v.w. Polybasit (s.d.).
Euklas
Euklas, ein Mineral, wasserhaltiges Tonerde-Beryll-Silikat SiO5AlBeH (41,20% SiO2, 35,22% Al2O3, 17,39% Be2O3, 6,19% H2O), kristallisiert monoklin in flächenreichen prismatischen ...
Eukrit
Eukrit, s. Basalte.
Eulanin
Eulanin ist ein von der Gesellschaft für Fettverwertung in Leipzig hergestelltes Produkt, das durch Spaltung des Wollfetts und. nachfolgende Destillation gewonnen wird und ein ...
Eulers Satz
Eulers Satz, s. Krümmung.
Eulersche Formel
Eulersche Formel. Sind r und r' die Hauptkrümmungsradien in einem Flächenpunkt, R der Krümmungsradius eines Normalschnitts, der mit dem ersten Hauptnormalschnitt den Winkel ...
Eulersche Gleichungen
Eulersche Gleichungen, s. Differentialgleichung der Bewegung.
Eulersche Zahlen
Eulersche Zahlen heißen die Koeffizienten E0 E2 E4 ... in der Entwicklung sec x = E0 + x2/2 E2 + x4/4 E4 + .... Sie sind mit den Bernoullischen Zahlen (s.d.) verwandt und werden ...
Euphorbiumlack
Euphorbiumlack, alkoholische Lösung von Euphorbiumharz, in Vermischung mit Eisenfarben als Schiffsbodenfarbe dienend; pflanzliche und tierische Meeresparasiten sollen vermöge ...
Euphotid
Euphotid, s. Gabbro.
Eurit
Eurit, s. Granulit.
Euryskop
Euryskop von Voigtländer, s. Photographie.
Eurythmie
Eurythmie, s.v.w. geschlossene Symmetrie, Aneinanderreihung gleichgeformter Raumabschnitte. Die Eurythmie steht deshalb nicht in unmittelbarer Beziehung zu dem Beschauer, sondern ...
Eutektisches Gemisch
Eutektisches Gemisch. Ein Gemisch, dessen ausfrierende Beilandteile dieselben Gewichtsverhältnisse zeigen wie das Gemisch selbst, das sich infolgedessen wie ein einheitlicher ...
Euxenit
Euxenit, Mineral, wasserhaltiges man- und niobsaures Salz des Yttrium, Erbium, Cer, Uran; kristallisiert rhombisch, meist derb, braunschwarz bis braun, fettglänzend, ...
Evaporator
Evaporator, s. Frischwassererzeuger.
Evaporieren
Evaporieren, s. Abdampfen.
Evaporometer
Evaporometer, s. Verdunstungsmesser.
Evolute
Evolute einer Kurve (Grundkurve) heißt die Enveloppe ihrer Normalen, zugleich der Ort ihrer Krümmungsmittelpunkte. Ist y = f(x) die Gleichung der Grundkurve, so erhält man die ...
Evolutionsbogen
Evolutionsbogen, s. Ruder.
Evolvente
Evolvente einer Kurve (Grundkurve) wird beschrieben von einem Punkte einer Tangente der Grundkurve, wenn erstere auf letztere ohne zu gleiten rollt. Die unendlich vielen ...
Evolventenverzahnung
Evolventenverzahnung, die Verzahnung (s.d.) nach Kurven, wie sie durch Abwickeln einer Geraden von einem innerhalb des Teilkreises liegenden Grundkreise entstehen. Sie ist ...
Evrards Ringsetzmaschine
Evrards Ringsetzmaschine, s. Setzarbeit.
Ewige Lampe
Ewige Lampe, s. Geleucht.
Ewigweiß
Ewigweiß, s. Zinkweiß.
Exedra
Exedra, bei antiken Bauten ein Ausbau, der am häufigsten die Form eines Kreissegmentes annahm und als Versammlungs- oder Vorlesungsraum diente und dann mit Bänken an den Wänden ...
Exerzierhaus
Exerzierhaus, eine geräumige, gut erleuchtete Halle, in der nach Analogie der Reithallen bei schlechtem Wetter und zur Winterzeit die Soldaten eingeübt werden. Die Tiefe des ...
Exhaustor
Exhaustor, Absauger, Apparat zum Absaugen von Luft oder Gas, im ersteren Falle zur Erzeugung eines luftverdünnten Raumes oder zu Lüftungszwecken, im letzteren zum Absaugen des ...
Exhaustventilator
Exhaustventilator, s. Schiffsventilation.
Exilor-Packmaschine
Exilor-Packmaschine, Füll- und Abwägemaschine für Säcke und Fässer in Zementfabriken; arbeitet mit dicht geschlossenem Karten und unter Absaugen der Staubluft (D.R.P., F.L. ...
Exkavator
Exkavator, s. Bagger, Bd. 1, S. 466, und Grabmaschinen.
Exkremente
Exkremente, s. Fäkalien.
Exotherme Reaktionen
Exotherme Reaktionen gehen unter Wärmeentwicklung vor sich. Beispiele: H2 + 1/2O2 = H2O (flüssig) + 67520 Kal. C + O2 = CO2 + 94300 Kal. Literatur: Nernst, Theoretische Chemie, ...
Expansion, Expansionsmaschinen
Expansion, Expansionsmaschinen, s. Dampfmaschinen, Bd. 2, S. 598 ff., und Schiffsmaschinentypen.
Expansionskurve
Expansionskurve, s. Aeußere Arbeit.
Expansionsmuffe
Expansionsmuffe, eine Rohrverbindung, die das Verschieben des Rohrendes nach zwei entgegengesetzten Richtungen gestattet, also kleine Längenänderungen der Rohrleitungen infolge ...
Expansionsreservoir
Expansionsreservoir (auch Hilfsbehälter), ein kleiner offener Wasserbehälter mit Schwimmkugelhahn, der über Badeöfen und Zirkulationsständern zur Vermeidung schädlicher ...
Expansionsrollen
Expansionsrollen, solche Rollen, deren Umfang aus einzelnen Bogensegmenten besteht, die mehr oder weniger von der Achse der Rolle entfernst werden können. Vermittelst einer ...
Expansionsschieber, Expansionsventile
Expansionsschieber, Expansionsventile, s. Steuerungen.
Explosion
Explosion, im allgemeinen jede stürmisch und plötzlich sich abspielende Reaktion, deren Produkte gasförmig sind, gleichgültig, ob die reagierenden Stoffe Gase sind oder nicht, ...
Explosionslöscher
Explosionslöscher, s. Kohlenstaubexplosionen.
Explosionssignal
Explosionssignal, vgl. Bahnzustandssignale und Knallkapseln.
Explosivstoffe
Explosivstoffe, s. Sprengstoffe.
Exponent
Exponent a) einer Potenz ist die Zahl, die angibt, wie oft die Basis als Faktor in einem Produkt genommen werden muß, um die Potenz zu erhalten; b) einer Wurzel ...
Exponentialfunktion
Exponentialfunktion heißt die Funktion ex, wobei e = 2,718281828 .... die Basis des natürlichen Logarithmensystems ist. Es ist ferner Also ist ex periodisch mit der ...
Exponentiallinie
Exponentiallinie, s. Logarithmische Linie.
Exponentialreihe
Exponentialreihe, die Reihe, in welche die Exponentialfunktion ex entwickelt wird: ex = 1 + x/1 + x2/2! + x3/3! + .... Dieselbe ist für jedes endliche x konvergent. Für x = 1 ...
Exponieren
Exponieren, s. Photographie.
Exportmusterlager
Exportmusterlager, ständige Ausfüllung von Industrieerzeugnissen zur Förderung des Ausfuhrhandels. Die Betriebskosten werden durch Mitgliederbeiträge und durch die Provisionen ...

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.031 c;