Слова на букву durc-fang (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву durc-fang (1262)

< 1 2 3 4 5 >>
Expositionsmesser
Expositionsmesser, photographische. Apparate, die zur Bestimmung der Belichtungszeit bei photographischen Aufnahmen in der Camera obscura dienen. Für die Expositionsmesser kommt ...
Expreßzug
Expreßzug (Schnellzug), s. Eisenbahnbetrieb, V.
Exsikkator
Exsikkator, Vorrichtung zum Trocknen von Substanzen ohne Anwendung von Wärme, besteht aus einem durch luftdicht aufgeschliffenen Deckel verschließbaren Glasgefäß, in dem sich ...
Exstirpator
Exstirpator, s. Kultivator.
Extersche Presse
Extersche Presse, s. Brikettieren, Bd. 2, S. 301.
Extinkteur
Extinkteur, s. Feuerschutz und Feuerrettungswesen.
Extinktionskoeffizient
Extinktionskoeffizient, das Maß für das Lichtabsorptionsvermögen eines Körpers. Von einer Lichtintensität J gelangt durch eine Schicht des absorbierenden Mediums von der ...
Extrahieren, Extraktion
Extrahieren, Extraktion, s. Auslaugen.
Extrakt
Extrakt, s. Malz, Bierbrauerei, Streichgarnspinnerei.
Extrastrom
Extrastrom. Ein elektrischer Strom kann angesehen werden als ein Bündel vieler Stromfäden; es wirkt daher jeder elektrische Strom auch auf seinen eignen Leiter induzierend. ...
Extrazug
Extrazug (Sonderzug), s. Eisenbahnbetrieb, V.
Exzedenz
Exzedenz, s. Nonius.
Exzelsiormühle
Exzelsiormühle, eine von der Firma Friedrich Krupp, Grusonwerk, Magdeburg-Buckau, gebaute Zerkleinerungsmaschine, deren arbeitende Teile aus[524] zwei ringförmigen, senkrechten ...
Exzenter [1]
Exzenter (Exzentrik), auf einer Welle befindliche exzentrische Kreisscheibe. In der schematischen Fig. 1 wird z.B. durch eine Kurbel ΦF, die sich um die Achse Φ ...
Exzenter [2]
Exzenter. Die Exzenter sind nur für einen geringen Hub, wie er bei Schiebern, Speisepumpen, auch Luftpumpen, ferner bei Schaltklingen, Preßklötzen u.a. vorkommt, geeignet, ...
Exzenterstangen
Exzenterstangen übertragen die Bewegung von einem Exzenter auf eine gerade geführte Schieberstange, einen schwingenden Hebel oder dergl. Runde Stangen erhalten die Stärke d = b ...
Exzenterstuhl
Exzenterstuhl, s. Weberei.
Exzentrik
Exzentrik von Intze, eine exzentrisch gelagerte Rolle mit besonderer Begrenzungsform, die in entsprechender Anzahl, statt der sonst üblichen Senkschrauben oder Sandtöpfe, unter ...
Exzentrisches Kreisrad
Exzentrisches Kreisrad, ein kreisförmiges Zahnrad, das um eine feste exzentrische Achse rotiert und in ein um eine feste Achse rotierendes, entsprechend geformtes Zahnrad ...
Exzentrizität
Exzentrizität, in der Mathematik, s. Kegelschnitte; bei Triangulierungen, s. Triangulierung; bei Winkelinstrumenten, s.d.
Exzeß
Exzeß, sphärischer und sphäroidischer, ist der Ueberschuß der Winkelsumme in Dreiecken auf der Kugel oder dem Ellipsoid über 180° – s. Dreiecksberechnung (IV., 7) und ...
Eyth-Erntemaschinen
Eyth-Erntemaschinen. Nach dem berühmten Ingenieur Max v. Eyth hat die Firma Deutsche Mähmaschinenfabrik, Akt.-Ges., Brandenburg a. H., ihre Erzeugnisse benannt und die ...
F
F als Abkürzungszeichen auf deutschen Reichsmünzen die Münzstätte Stuttgart, auf älteren preußischen Münzen Magdeburg, auf älteren österreichischen Hall (Tirol), auf ...
Fabrik [1]
Fabrik (von fabrica, Werkplatz, Werkstätte), ein oder mehrere Gebäude zu gewerblicher Tätigkeit, meist in großen Verhältnissen und unter Anwendung von Wasser-, Dampf- oder ...
Fabrik [2]
Fabrik, Baubehörde, Baukasse an katholischen Kirchen (fabrica ecclesiae).
Fabrikationsgasmesser [1]
Fabrikationsgasmesser, auch Stationsgasmesser genannt, dienen den Gasanstalten zur Messung der erzeugten Gasmenge; sie sind nach dem Prinzip der nassen Gasmesser (s.d.) ...
Fabrikationsgasmesser [2]
Fabrikationsgasmesser. Neben den in Bd. 3, S. 527, beschriebenen nassen Gasmessern werden neuerdings noch zwei besondere Arten trockener Messer benutzt. Zur ersten Art gehören ...
Fabrikbahnen [1]
Fabrikbahnen (Industriebahnen), solche Gleise, die nur den Zwecken gewerblicher Anlagen, nicht dem öffentlichen Verkehr dienen, mithin sich durch Privatanschlüsse von den ...
Fabrikbahnen [2]
Fabrikbahnen (Bd. 3, S. 528). Gleislose Bahnen vgl. [1]. – Bei Schienenbahnen führen sich für größere Betriebe neuerdings elektrische Kranlokomotiven gut ein (s. unten ...
Fabrikgesetzgebung [1]
Fabrikgesetzgebung, die Gesamtheit der auf Fabriken und ähnliche größere gewerbliche Unternehmungen sich beziehenden staatlichen Anordnungen zum Schutz der in solchen ...
Fabrikgesetzgebung [2]
Fabrikgesetzgebung. In Deutschland ist für die Fabrikgesetzgebung von besonderer Bedeutung die Novelle zur Reichsgewerbeordnung vom 28. Dezember 1908 (Reichsgesetzblatt S. ...
Fabrikgesetzgebung [3]
Fabrikgesetzgebung . Von neueren gesetzgeberischen Maßnahmen in Deutschland berühren wesentlich das Gebiet der Fabrikgesetzgebung die nachstehenden wichtigen Anordnungen: Die ...
Fabrikhygiene
Fabrikhygiene, s. Gewerbehygiene.
Fabrikinspektoren
Fabrikinspektoren, in Preußen Gewerberäte (Regierungs- und Gewerberäte), in andern deutschen Staaten und in der preußischen Lokalverwaltung sowie in Oesterreich ...
Fabriköl
Fabriköl, s. Olivenöl.
Fabrikordnung
Fabrikordnung, s. Arbeitsordnung.
Fabrikwäsche
Fabrikwäsche, s. Kammgarnspinnerei, Streichgarnspinnerei, Wollwäsche.
Fabrikzeichen
Fabrikzeichen, s. Warenzeichenrecht.
Fabrysches Wetterrad
Fabrysches Wetterrad, s. Kapselgebläse.
Face
Face (Facette, auch Fassette), kleine, schmale Flächen bei Edelsteinen oder geschliffenen Gläsern, auch bei ähnlichen Flächen der Wandmalerei gebräuchlich, desgleichen die ...
Facenwall
Facenwall, s. Festungsbau.
Facette
Facette, s. Face.
Fach [1]
Fach, 1. auch Feld, der ausgemauerte oder ausgestakte Raum zwischen den Hölzern einer Fachwand (s.d.). Die Weite der Fache richtet sich nach der Stärke der Hölzer und dem ...
Fach [2]
Fach (Fachweite), im Brückenbau der von je zwei benachbarten Knotenpunkten des Ober- und Untergurtes und den dieselben verbindenden Stäben begrenzte Teil eines Fachwerkträgers ...
Fachapparat
Fachapparat, auch Ablegeapparat, eine bei den in der Textilindustrie, insbesondere in der Appretur, verwendeten Maschinen häufig in Anwendung stehende Vorrichtung, die das aus ...
Fachbaum
Fachbaum, der in Höhe der Wehrkrone bezw. des Wasserüberfalls eingelegte Balken bei festen hölzernen Wehren; er wird auch Wehrbaum oder Ueberfallschwelle genannt; s. ...
Fachen
Fachen, s. Scheunen.
Fächerbogen
Fächerbogen, s. Fächerfenster.
Fächerbrausen
Fächerbrausen bei Waschtoiletten dienen dazu, den Wasserstrahl fächerförmig zu erbreitern, so daß beim Waschen die ganze Hand benetzt wird; ein Beispiel zeigt nebenstehende ...
Fächerfenster
Fächerfenster, in einzelnen Gegenden, namentlich im romanischen Stile gebräuchlich; es sind dies Fenster, deren Oberteil sich aus mehreren Halbkreisbogen zusammensetzt. Man kann ...
Fächergewölbe
Fächergewölbe (Trichtergewölbe), s. Gewölbe.
Fächergleise
Fächergleise, die auf Rangierbahnhöfen vorkommenden Gruppen stumpf endigender Gleise zum Ordnen der Wagen nach kleineren Gruppen für die aufeinander folgenden Stationen, im ...
Fächerwerk
Fächerwerk, Decken- oder Gewölbefelder, die sich in Fächergestalt ordnen.
Fachgerten
Fachgerten (Fachholz), schwaches Rundholz oder gespaltene Stäbe von 2–3 cm Stärke, womit die Fache einer Riegelwand ausgesetzt oder ausgeflochten werden zur Ausfüllung ...
Fachverband
Fachverband, s. Straßenbau.
Fachwand
Fachwand, Riegelwand, Fachwerk, leichte und tragfähige Raumbegrenzung aus einem Holzrahmen (in neuester Zeit auch Eisenrahmen) gebildet, bei dem die Hölzer in drei ...
Fachwerk [1]
Fachwerk (Fachwerkträger) heißen in der Ingenieurmechanik solche Träger (s.d.), die aus lauter an den Enden miteinander verbundenen geraden Stäben bestehen (Fig. 1–32). ...
Fachwerk [2]
Fachwerk. (Graphische Berechnung.) Hinsichtlich der Definition von Fachwerk wird auf die Art. Fachwerk, Fachwerkträger u.s.w. verwiesen. In nachfolgendem sind ausschließlich ...
Fachwerke mehrfachen Systems
Fachwerke mehrfachen Systems (mehrteiliges Fachwerk). Ein Fachwerk heißt n-teilig oder n-fachen Systems, wenn die Füllungsglieder (s. Fachwerk) oder doch eins über das andre ...
Fachwerke, durchlaufende
Fachwerke, durchlaufende. (Graphische Berechnung.) Zur statischen Berechnung durchlaufender Fachwerke verwendet man meistens die Verfahren und Regeln, die bei der Berechnung ...
Fachwerke, statisch bestimmte
Fachwerke, statisch bestimmte. Ein Fachwerk (s.d.), Fachwerkträger, heißt statisch bestimmt, wenn sich seine Stützenreaktionen und Stabkräfte aus statischen ...
Fachwerke, statisch unbestimmte [1]
Fachwerke, statisch unbestimmte . Ein Fachwerk (s.d.), Fachwerkträger, heißt statisch unbestimmt, wenn sich seine Stabkräfte und Stützenreaktionen nicht sämtlich aus ...
Fachwerke, statisch unbestimmte [2]
Fachwerke, statisch unbestimmte, mit überzähligen Stäben. Zur graphischen Berechnung statisch unbestimmter Fachwerke schlägt man je nach Umständen verschiedene Wege ein. Im ...
Fachwerkformen
Fachwerkformen, s. Fachwerk, Fachwerkträger; auch Fachwerke mehrfachen Systems, Parabelträger, Dreieckträger u.s.w.
Fachwerksbau
Fachwerksbau, zeigt seine charakteristischen Merkmale: 1. in der Ausbildung und Betonung des einzelnen Stockwerks, 2. in der struktiv und ästhetisch begründeten Vorkragung des ...
Fachwerkswand
Fachwerkswand, s.v.w. Riegelwand; s. Fachwand.
Fachwerksystem
Fachwerksystem, s. Fachwerk, Fachwerkträger und Fachwerke mehrfachen Systems.
Fachwerkträger
Fachwerkträger, in allgemeiner Auffassung ein ebenes Fachwerk (s.d.), das in zwei oder mehr Knotenpunkten so unterstützt (gelagert) wird, daß es imstande ist, äußere, in ...
Facies
Facies wird in der Geologie die Stellvertretung einer Schichtenreihe oder deren Lebewelt durch eine anders geartete, aber gleichzeitig entstandene, mit demselben Altersbegriff ...
Fackelbaum
Fackelbaum, s. Nutzhölzer.
Fackellampe
Fackellampe, s. Feuerschutz und Feuerrettungswesen.
Fackelpech
Fackelpech, Gemisch von 50 kg amerikanischem Kolophonium, 1/2 kg Kienruß und 10 kg Harzöl, in das, flüssig gemacht, mit Werg umwickelte Holzstäbe eingetaucht werden. Andés.
Factis
Factis, s. Kautschuk.
Faden
Faden, 1. im Seewesen ein Längenmaß, 100 englische Faden = 1 Kabellänge = 182,878 m, in Deutschland und Oesterreich = 185 m = 0,1 Seemeile. Der holländische Faden (auf ...
Fadenführer
Fadenführer für Spinn- und Vorspinnmaschinen, die unmittelbar hinter dem letzten Zylinder liegen, sind Eisenschienen mit gut auspolierten Bohrungen oder Holzschienen mit ...
Fadenglas
Fadenglas, s. Millefiori.
Fadenheftmaschine
Fadenheftmaschine, s. Buchbindereimaschinen.
Fadenkonstruktion von Huyghens-Monge
Fadenkonstruktion von Huyghens-Monge. Man kann durch eine geometrische Konstruktion einen Punkt nötigen, jede beliebig gegebene Kurve zu beschreiben. Für ebene Kurven hat ...
Fadenkreuz
Fadenkreuz oder Fadennetz in Fernrohren. Soll bei genaueren Beobachtungen eine bestimmte Richtung mittels eines Fernrohres bestimmt werden, so ist: es nötig, daß dieselbe auch ...
Fadenkurven
Fadenkurven sind die Gleichgewichtsformen, die ein vollkommen biegsamer Faden unter Einwirkung kontinuierlich über ihn verteilter Kräfte annimmt. Schneidet man den Faden an ...
Fadenplanimeter
Fadenplanimeter (Harfe), ein Instrument zur Berechnung des Flächeninhalts von Figuren. Es besteht aus einem festen Rahmen, auf den ein System paralleler Fäden in konstantem ...
Fadenregulator
Fadenregulator, eine Vorrichtung an Rundwirkmaschinen zum Zuführen des Fadens in einer für eine bestimmte Warendichte erforderlichen Länge.
Fadenreißer
Fadenreißer für Baumwolle ist eine Oeffnungsmaschine, welche die Abgangfäden der Vorspinn- und Spinnmaschinen, die schon mehr oder weniger Drehung haben, so auflockert, daß ...
Fadenspanner
Fadenspanner, s. Nähmaschinen.
Fadenwächter
Fadenwächter, s. Weberei.
Fahlband
Fahlband, s. Erzlagerstätten.
Fahlerz
Fahlerz, Tetraedrit, eine Mineralgruppe, Schwefelverbindungen in erster Linie von Kupfer, dann von Silber, Antimon, Arsen, Eisen, Zink, Quecksilber. Sie enthalten etwa ...
Fahlleder
Fahlleder, schwächere, gefettete, lohgare Rindsleder.
Fahne
Fahne (Banner, Flagge, Standarte), ein Stück Zeug (Fahnenblatt oder Fahnentuch) an dem Fahnenstock oder der Fahnenstange befestigt. Der Zweck der Fahnen ist entweder ein ...
Fahrarm, -stift
Fahrarm, -stift, s. Pantograph, Planimeter, Rektifizierinstrumente.
Fahrbahn [1]
Fahrbahn, der ausschließlich für den Fuhrverkehr dienende Teil eines Verkehrsweges oder einer Straße, der entsprechend befestigt und durch ein gewisses Quergefäll trocken ...
Fahrbahn [2]
Fahrbahn der Eisenbahnbrücken (vgl. Brückenbahn, Brückenbelag). Bei den steinernen Brücken ist der Oberbau ganz wie in der übrigen Bahnstrecke auszuführen, nur darf die ...
Fahrbahn [3]
Fahrbahn der Straßenbrücken (vgl. Brückenbahn). Dieselbe setzt sich zusammen aus der Fahrbahndecke, der dieselbe tragenden Fahrbahntafel und den das Fahrbahngerippe ...
Fahrbahndecke
Fahrbahndecke der Straßenbrücken, die oberste Schicht der Fahrbahnkonstruktion, auf der unmittelbar gefahren und gegangen wird. Die einfachste und leichteste Konstruktion ...
Fahrbahngerippe
Fahrbahngerippe eiserner Brücken, aus den zwischen den Hauptträgern einer Brücke angeordneten Quer- und Längsträgern bestehend, dient zum unmittelbaren Tragen der ...
Fahrbahntafel
Fahrbahntafel einer Brücke nennt man die Ueberdeckung der Fahrbahnträger und die Unterlage für die eigentliche Brückendecke. Man unterscheidet Konstruktionen in Holz, Eisen ...
Fahrbar
Fahrbar, s. Fahren.
Fahrbühne
Fahrbühne bei Aufzügen, s.d., Bd. 1, S. 374.
Fahrdamm
Fahrdamm, s. Straßenbau.
Fähre
Fähre. Das Fährschiff verdankt seine Entstehung und Entwicklung der Verkehrsförderung zwischen durch Flußläufe getrennte Landgebiete (vgl. Bd. 3, S. 568). Mit den ...
Fähren
Fähren sind sowohl der Länge als der Quere nach symmetrisch gebaute Fahrzeuge zur Vermittlung des Verkehrs über die Flüsse, wenn derselbe zu gering ist, um eine feste Brücke ...
Fahren, Fahrung
Fahren, Fahrung. Unter Fahren versteht man im Bergbau die Fortbewegung der Menschen in den Grubenräumen, sei es durch die eigne Muskelkraft oder mit Hilfe maschineller ...
Fahrgeschwindigkeit [1]
Fahrgeschwindigkeit der Eisenbahnzüge, 1. Messung derselben auf den Stationen durch Kontaktapparate. Bei der Geschwindigkeitsmessung durch elektrische Kontaktanlagen wird der ...
Fahrgeschwindigkeit [2]
Fahrgeschwindigkeit bei Aufzügen, s. Aufzüge, Bd. 1, S. 382.
Fahrgeschwindigkeit [3]
Fahrgeschwindigkeit von Schiffen, s. Schiffsgeschwindigkeit.
Fahrkarten
Fahrkarten, s. Eisenbahnfahrkarten, Eisenbahnverkehr II.
Fahrkartenausgabe
Fahrkartenausgabe, s. Eisenbahnverkehr II., Empfangsgebäude, Fahrkartenschrank.
Fahrkartendruckmaschine
Fahrkartendruckmaschine, s. Eisenbahnfahrkarten.
Fahrkartenprüfung, -revision, -schalter
Fahrkartenprüfung, -revision, -schalter, s. Eisenbahnverkehr II. und Empfangsgebäude.
Fahrkartenschneidemaschine
Fahrkartenschneidemaschine (Fahrkartenstreifenschneidemaschine), s. Eisenbahnfahrkarten.
Fahrkartenschrank
Fahrkartenschrank zur Aufbewahrung und bequemen Entnahme der unmittelbar zum Verkauf bestimmten Mengen Edmonsonscher Fahrkarten (s. Eisenbahnfahrkarten). In der ...
Fahrkartenstempelpresse
Fahrkartenstempelpresse zur Stempelung der Edmonsonschen Fahrkarten unmittelbar vor ihrer Verausgabung mit dem Datum (bisweilen auch mit der Tageszeit, einer Ordnungsnummer ...
Fahrkartenvernichtungsmaschine, -zählmaschine
Fahrkartenvernichtungsmaschine, -zählmaschine, s. Eisenbahnfahrkarten.
Fahrkunst, -loch
Fahrkunst, -loch, s. Fahren.
Fahrordnung, -plan
Fahrordnung, -plan, s. Eisenbahnbetrieb IV. und V.
Fahrpflug
Fahrpflug, Räderpflug mit Führersitz, Deichsel und vom Führersitze aus verstellbarer Tiefeneinstellung. Fahrpflüge sind zuerst in Amerika als Chilled-Cassaday-Sulky-Pflüge, ...
Fahrrad
Fahrrad (Veloziped), ein zumeist zwei-, seltener dreirädriges Fahrzeug, bei dem der Fahrer mittels der Beine die Räder antreibt und durch Balancierung unter Ausnutzung der ...
Fahrradschuppen
Fahrradschuppen sind an solchen Orten nötig, wo die Räder für mehrere Stunden aufgeteilt werden und gegen Entwendung gesichert sein sollen, wie in Schulen, Fabriken, Märkten ...
Fahrraum
Fahrraum, s. Fahren.
Fahrrinne
Fahrrinne (Fahrwasser, Hafenstraße), diejenige Linie im Bette eines Stromes, längs der die größte Wassertiefe vorhanden ist. Sie soll auf den Binnenstrecken der Ströme derart ...
Fahrschacht
Fahrschacht oder Fahrtrum, diejenige Abteilung eines Schachtes, in der die Leitern (Fahrten genannt) für das Ein- und Ausfahren der Mannschaft eingebaut sind. Gewöhnlich ...
Fahrscheinheft
Fahrscheinheft, s. Eisenbahnverkehr II.
Fahrsignal
Fahrsignal zeigt im Eisenbahnverkehr dem Lokomotivführer an, daß die zu befahrende Strecke frei ist. Dasselbe wird gewöhnlich mit dem Signalmast gegeben; s. ...
Fahrstrahl
Fahrstrahl (radius vector), die Verbindungslinie eines beweglichen Punktes mit einem selten.
Fahrstühle
Fahrstühle, im engeren Sinne die zur Aufnahme von Lasten oder Personen bestimmten Plattformen oder Gehäuse bei Aufzügen (s.d.), im weiteren Sinne die für Lasten- und ...
Fahrtausweis
Fahrtausweis, s. Eisenbahnverkehr II.
Fahrtdeckel, Fahrtlos werden
Fahrtdeckel, Fahrtlos werden, s. Fahren.
Fahrtenplan
Fahrtenplan (Fahrplan), s. Eisenbahnbetrieb V.
Fahrtrum
Fahrtrum, s. Fahrschacht.
Fahrtverlust
Fahrtverlust beim Wenden, s. Ruder.
Fahrtzeichen
Fahrtzeichen geben in einem schiffbaren Flusse die jedesmalige Lage der Fahrrinne an, markieren Hindernisse für die Schiffahrt und beliehen meist aus Stangen, die mit im Fluß ...
Fahrung
Fahrung, s. Fahren.
Fahrwassertonne
Fahrwassertonne, s. Bojen.
Fahrzeit
Fahrzeit, s. Eisenbahnbetrieb V., VIII.
Fahrzeug
Fahrzeug oder Anfahrzeug nennt der Bergmann seinen Arbeitsanzug. Das Oberkleid, der Kittel, von binsenartigem Schnitt, wird durch einen Leibgurt zusammengehalten; eine andre Form ...
Fairbairn-Kessel
Fairbairn-Kessel, Flammrohrkessel, die von Fairbairn zur Schaffung eines großen Wasser- und Dampfraumes mit einem über dem Flammrohrkessel liegenden Walzenkessel versehen wurden ...
Fairbanks-Maschine
Fairbanks-Maschine, s. Festigkeitsprobiermaschinen.
Fäkaldünger
Fäkaldünger, s. Poudrette.
Fäkalien
Fäkalien, die festen und flüssigen Auswurfstoffe von Menschen oder Tieren. Ein Mensch liefert durchschnittlich im Jahre 48,5 kg feste Exkremente und 422 kg Harn [1]. Für die ...
Faktis
Faktis, s. Kautschuk.
Faktoren
Faktoren (Mathemat), die Bestandteile eines Produkts, durch deren Multiplikation dasselbe entlieht; im allgemeinen die bei Konstitution von Erklärungen, Formeln u.s.w. ...
Faktorielle
Faktorielle, Fakultät mit der Differenz 1. Die Faktorielle der natürlichen Zahlen mit dem Anfangsglied 1 lautet: 1. 2. 3 ... n = n!; sie spielt bei der Bildung der ...
Fakultäten
Fakultäten, eine besondere Art von Produktenreihen, deren Differenz nach einem bestimmten Gesetz fortschreitet. Bei der Krampschen Fakultät bilden die Faktoren eine ...
Falkenauge
Falkenauge, s. Quarz.
Fall
Fall, s. Takelage; Fall, freier, s. Fallmaschine, Schwere.
Falladen
Falladen, Ladenverschluß, der durch Aufziehen und Niederlagen in seitlich angebrachten Nuten der aufgesetzten und mit Schweifung verzierten Fensterverkleidung bewegt wird. Der ...
Fallband
Fallband, s.v.w. Fahlband, s. Erzlagerstätten.
Fallcosinus und Fallsinus
Fallcosinus und Fallsinus, s. Fallen und Streichen, Markscheidekunde.
Falle
Falle, die aufziehbare, den Wasserverschluß bildende Tafel bei Stauanlagen (s.d.). – S.a. Schloß.
Fallebene
Fallebene, s. Fallen und Streichen.
Fallen und Streichen
Fallen und Streichen. Fallen oder Fallwinkel (Vertikalwinkel) ist der Neigungswinkel einer Geraden gegen die Horizontale, gezählt von 0° bis + 90° (steigend) und bis – ...
Faller
Faller, s. Flachsspinnerei.
Fallgesetze
Fallgesetze, s. Fallmaschine, Schwere.
Fallgitter
Fallgitter (Fallgatter), eisernes Gitter zum Absperren an Toren durch Auf- und Niederschieben.
Fallhammer, Fallwerk
Fallhammer, Fallwerk, s. Hammer.
Fallinie
Fallinie, in der Lagerstättenlehre, s. Fallen und Streichen.
Fallinien
Fallinien, die Orthogonallinien der Niveaulinien auf einer Fläche f (x, y, z) = 0, sind die Kurven, längs deren ein schwerer Punkt auf der Fläche herabgleitet. Die Neigung ...
Fallkessel
Fallkessel nennt man die Ueberfallschachte bei Durchlässen (s.d.).
Fallmaschine
Fallmaschine, Apparat zur Demonstration des Fallgesetzes beim Unterricht. Da die Bewegung des freien Falls für die unmittelbare Prüfung des Gesetzes zu rasch erfolgt, wird ...
Fallnullenzirkel
Fallnullenzirkel, s. Reißzeug.
Fallort
Fallort, s. Strecken.
Fallprobe
Fallprobe, s. Proben, technologische.
Fallreep
Fallreep, der Zugang zum Oberdeck eines Schiffes; s. Schiffbau.
Fallrohr
Fallrohr, s. Abfallrohre, Bd. 1, S. 11; Abortrohr, Bd. 1, S. 24. S.a. Kanalisation der Privatgrundstücke, Rutsche.
Fallschirm [1]
Fallschirm, wurde von Leonardo da Vinci 1480 [1] erfunden, in späterer Zeit (1784) zunächst von dem Franzosen Sebastien Lenormand in Montpellier der Akademie zu Lyon als ...
Fallschirm [2]
Fallschirm, eine schirmartige Vorrichtung, die nicht in der Luft schweben kann, sondern nur für sich und ihre Last eine Fallverzögerung hervorbringt; es besteht jedoch im ...
Fallschirm [3]
Fallschirm . Mit wachsender Ausdehnung und Heftigkeit des Luftkrieges gewann der früher fast nur zu Schaustellungen benutzte Fallschirm an praktischer Bedeutung. Fesselballon, ...
Fallschirmballon
Fallschirmballon, Luftballon, dahin eingerichtet, in der Luft nachdem Willen des Luftschiffers oder bei eintretenden Unglücksfällen sich in einen Fallschirm zu verwandeln. Die ...
Fallsinus
Fallsinus, s. Fallen und Streichen.
Falltor
Falltor, Tor mit Fallgatter.
Falltüre
Falltüre, wagerecht liegende, meist mit dem Boden ebene Türe, zum Aufklappen eingerichtet, bei Magazinen, Speichern u.s.w. gebräuchlich.
Fällung
Fällung, in der analytischen und angewendeten Chemie häufige Operation, durch die ein Körper aus einer Lösung durch Zusatz eines andern Stoffes ausgeschieden wird. Der ...
Fallwerk
Fallwerk, s. Hammer und Schlagversuch.
Fallwinkel
Fallwinkel, s. Erzlagerstätten, Fallen und Streichen, Ballistik.
Faltboot
Faltboot, ein aus Rahmenhölzern und Segeltuch gefertigtes und zum Zusammenklappen eingerichtetes Boot.
Falten, Faltung
Falten, Faltung, s. Lagerung.
Faltenverwerfung
Faltenverwerfung, s. Verwerfung.
Faltring
Faltring, ein bei der Tuchfabrikation in der Walkmaschine angewendeter, aus Holz, Glas oder Porzellan bestehender, manchmal auch durch ein gelochtes Brett ersetzter Ring, der das ...
Faltschachtelfabrikation
Faltschachtelfabrikation. Die faltbaren Pappe- oder Kartonschachteln werden aus einem Stück weißer, gefärbter oder bedruckter Pappe erzeugt und haben den Vorteil, daß sie ...
Faltschachteln
Faltschachteln, jene aus Karton oder Pappe in einem Stück hergestellten Schachteln, die gewöhnlich durch Drahtkette geschlossen werden.
Falz [1]
Falz, im Bauwesen, 1. rechtwinkliger Ausschnitt – Ausfalzung – an der Kante z.B. eines Häufleins, Holzpfostens, wodurch ein guter Anschlag (s.d.), d.h. ein Uebergreifen ...
Falz [2]
Falz, in der Buchbinderei, 1. der schmale Streifen von Papier, Stoff oder Leder, letzterer jedoch nur in ausgeschärftem Zustande; 2. der wenige Millimeter breite Bruch am ...
Falzen [1]
Falzen, im Bauwesen, 1. Einarbeiten der Falze in Holz oder Stein; bei ersterem erfolgt dasselbe mittels des Falzhobels (s. Hobel), bei letzterem mit dem Meißel oder ...
Falzen [2]
Falzen, in der Lederfabrikation, die Blöße bezw. das Leder an allen Stellen gleichmäßig stark ausarbeiten. Es werden bei dieser Bearbeitung die stärkeren Teile der Haut mit ...
Falzen, Falz, Falzmaschine
Falzen, Falz, Falzmaschine. Das Verbinden zweier Bleche oder der Enden eines Bleches durch Umbiegen, Ineinanderhaken und Zusammendrücken der Blechränder heißt Falzen. Die ...
Falzhobel
Falzhobel, s. Hobel.
Falzhorn
Falzhorn, amboßartiges, beim Treiben (s.d.) als Unterlage benutztes Werkzeug.
Falzmaschine
Falzmaschine, Apparat zum Zusammenlegen gedruckter flacher Bogen. Es sind entweder selbständige oder mit Buchdruckmaschinen gekuppelte Maschinen oder stellen auch einen ...
Falzmesser
Falzmesser, s. Falzen (in der Lederfabrikation).
Falzrahmen
Falzrahmen, s. Fenster.
Falzverbindung, -verschluß, -Werkzeug, -zange
Falzverbindung, -verschluß, -Werkzeug, -zange, s. Falz und Falzen.
Falzziegel
Falzziegel, Dachziegel mit Vorsprüngen, mit denen sie einen oder mehrere Nachbarziegel übergreifen, während anderseits der Nachbarziegel mit seinem Vorsprung in den Falz ...
Falzziegeldeckung
Falzziegeldeckung, s. Falzziegel und Dachdeckung.
Falzziegelpresse
Falzziegelpresse, zur Herstellung der gepreßten oder französischen Falzziegel, ist so eingerichtet, daß gleichzeitig die Ober- und Unterseite des Falzziegels (wie aus den Fig. ...
Falzzudrückmaschine
Falzzudrückmaschine, s. Blechgefäßherstellung und Falzen.
Fan
Fan, Gewicht in China = 1/10 Tschin = 10 Li = 0,38 g.
Fanega
Fanega, ein noch heute in Mexiko, Zentral- und Südamerika außer Brasilien, und Westindien viel gebrauchtes Getreidemaß = etwa 55 l.
Fangbremse
Fangbremse, s. Fangvorrichtungen.
Fangdamm
Fangdamm. Zur Umschließung der Baugrube bei Gründungen im und am Wasser verwendet man, sobald Spund- oder Pfahlwände des großen Wasserdruckes wegen nicht ausreichen, ...
Fangdaumen
Fangdaumen, eine Fangvorrichtung an Schachtgestängen. Vgl. Kraftübertragung im Bergbau.
Fanggraben
Fanggraben (Hinter-, Saumgraben), Graben am oberen Rande eines Einschnittes zum Abfangen des Tagewassers oberhalb der Einschnittböschung.
Fangkettenstuhl
Fangkettenstuhl (Raschelmaschine), ein Kettenwirkstuhl mit zwei einander gegenüberstehenden Nadelreihen zur Herstellung von Rechts- und Rechtskettenwaren. S.a. Wirkerei.

< 1 2 3 4 5 >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;