Слова на букву grun-hypo (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву grun-hypo (1262)

< 1 2 3 4 5 > >>
Hasel
Hasel, s. Nutzhölzer.
Haselgebirge
Haselgebirge, in den Ostalpen, besonders im Bereich der Salzlagerstätten von Berchtesgaden-Hallein-Aussee, die mit Steinsalz und Gips imprägnierten Tonschichten, die der oberen ...
Haselnußöl
Haselnußöl, hellgelbes, klares, nichttrocknendes, wohlschmeckendes Oel aus dem Haselnußsamen, findet hauptsächlich als Speiseöl, auch als Verfälschungsmittel des Mandelöles ...
Haspe
Haspe oder Fahrthaspe, im Bergbau starker eiserner Nagel von besonderer Form zur Befestigung der Fahrten an den Fahrtfröschen (s. Fahren).
Haspel
Haspel, im Bergbau, auf Schiffen, bei Schleusen u.s.w. verwendetes Hebezeug mit horizontaler Welle, mit welchem Lasten an einem Seil in die Höhe gewunden werden (s. ...
Haspelberg
Haspelberg, s. Bremsbergförderung.
Haspelförderung
Haspelförderung dient im Bergbau zum Aufwärtsfördern sowohl in geneigten Strecken (s. Bremsbergförderung) als auch in Schächten (s. Schachtförderung). Der Haspel wird bei ...
Haspelhorn
Haspelhorn nennt der Bergmann die Kurbel am Haspel (s. Bremsbergförderung).
Haspelrad
Haspelrad, an hoch aufgestellten Winden, überträgt den Zug von einer über das Rad gehängten endlosen Kette oder von einem Seil auf die Winde. Die Kette erhält 7 mm ...
Haspelschacht
Haspelschacht, s. Bremsbergförderung.
Hastka
Hastka, indisches Längenmaß = 24 Angulas = 0,456 m; 1 Angula = 3,5, auch 4 Javas, 1 Java = 64 Valayres.
Hatchetts Braun
Hatchetts Braun (Berliner-, Breslauer-, Chemisch-, Kupfer-, Preußischbraun), von zimt- bis dunkelbrauner Farbe, aus Kupfereisencyanür oder aber aus unter Luftzutritt gebranntem ...
Hath
Hath, das Normallängenmaß in Britisch-Ostindien = 1/2 Yard = 0,45719 m.
Hauamboß
Hauamboß, s. Feilenfabrikation.
Haube
Haube, im Bauwesen s.v.w. Kuppeldach (s. Dach). – Bei den Papierholländern angewendete kastenförmige Vorrichtung, welche über die Messerwalze gestülpt wird, um das ...
Haubitze
Haubitze, s. Geschütze und Geschützfabrikation.
Haublei
Haublei, s. Feilenfabrikation.
Haue
Haue, 1. Geräte zum Lösen von Boden (vgl. Einspitze, Keilhaue, Keilhauenarbeit, Pickel), als Gerinnhaue auch von Zimmerleuten benutzt; 2. in der Müllerei hat die ...
Hauer
Hauer (Aushauer), s. Blechbearbeitung.
Häuer
Häuer, s. Gewinnungsarbeiten, Grubenbetrieb.
Hauerarbeit
Hauerarbeit, s. Gewinnungsarbeiten.
Häuergedinge
Häuergedinge, s. Auffahren.
Haufenamalgamation
Haufenamalgamation, s. Silber.
Haufenlager [1]
Haufenlager sind, wie die Speicher (Gebäudelager), meist als Bindeglieder und elastische Einschaltungen (nach Art der Windkessel) zwischen den das Angebot und die Nachfrage ...
Haufenlager [2]
Haufenlager (Bd. 4, S. 783), auch Freilager genannt; vgl. a. Bodenspeicher, Hoch- und Tiefbehälter, Silos, Taschen, Krane für Massentransport, Gasanstalten, Hüttenwerke, ...
Häuflein
Häuflein, entweder ein behauener oder ein zum Behauen bestimmter Bruchstein.
Haufwerk
Haufwerk, s. Aufbereitung.
Haumesser
Haumesser, s. Zapfenschneid- und Schlitzmaschine.
Haupt
Haupt (Ansichtsfläche), die in die Außenseite eines Mauerwerks fallende Seitenfläche eines Steines. L. v. Willmann.
Hauptachsen
Hauptachsen, s. Trägheitsmoment.
Hauptbahnen
Hauptbahnen, s. Eisenbahn und Eisenbahnbetrieb.
Hauptdehnungen
Hauptdehnungen, s. Dehnung (in der allgemeinen Elastizitätslehre), Bd. 2, S. 692, und Hauptverschiebungen.
Hauptdeich
Hauptdeich, s. Flußdeiche.
Hauptdiagonalen
Hauptdiagonalen, s. Gegendiagonalen, S. 341.
Hauptdolomit
Hauptdolomit, ein hellgrauer bis gelblicher, auch wohl weißer, feinkörniger, stark zerklüfteter und splitteriger, deutlich geschichteter, sehr mächtiger Dolomit, der der ...
Hauptdreiecksnetz
Hauptdreiecksnetz, -dreieckspunkte, s. Triangulierung.
Häuptel
Häuptel oder Hauptschlamm nannte man den groben Sand, welcher sich nach dem Verpochen der ärmeren Erze in den ersten Gerinnen der Mehlführung aus dem Wasser absetzte (s. ...
Hauptfleeth
Hauptfleeth, Hauptentwässerungsgraben bedeichter Küstenmarschen, auch Hauptbinnentief genannt. Er nimmt die Nebentiefe auf und führt das Wasser derselben durch das Siel dem ...
Hauptgeschoß
Hauptgeschoß, dasjenige Stockwerk eines öffentlichen Gebäudes oder Wohnhauses, welches die Haupträume enthält. Gewöhnlich ist es das erste Obergeschoß. Weinbrenner.
Hauptgesims
Hauptgesims (Kranzgesims, Dachgesims), bildet den oberen Abschluß und die Bekrönung des Gebäudes; es muß daher weiter als die übrigen Gesimse ausladen und zur Höhe des ...
Hauptgleichungen
Hauptgleichungen, der mechanischen Wärmetheorie, s. Wärmetheorie mechanische.
Hauptgleise
Hauptgleise, s. Bahnhöfe, Bd. 1, S. 476 ff.
Hauptholz
Hauptholz, Balken, in welchem mehrere Ständer eingezapft sind; auch s.v.w. Bundbalken.
Häuptig
Häuptig, mit Haupt (s.d.) gemauert; einhäuptig, eine Mauer, welche nur auf einer Seite in Flucht gemauert ist; zweihäuptig, eine solche, welche zwei gute Fluchten oder Häupter ...
Hauptjoch
Hauptjoch, s. Grubenzimmerung, S. 653.
Hauptkirche
Hauptkirche (Kathedrale), Kirche, in welcher bei Katholiken der Bischof oder Erzbischof seinen Sitz hat (s. Kathedra); bei Protestanten die Kirche J in welcher der ...
Hauptlinie
Hauptlinie, s. Bahnnetz, Eisenbahnbetrieb.
Hauptnormale
Hauptnormale, nach der Eichordnung (s.d.) diejenigen Normale, nach denen die Aufsichtsbehörden der Eichungsstellen die Kontrollnormale prüfen, und welche zu diesem Zweck nach ...
Hauptpfeiler
Hauptpfeiler, in dem Wölbesystem der mittelalterlichen Baukunst derjenige Pfeiler, welcher mit den Hauptgurten auch die Belastung der Einwölbung aufnimmt. Bei Kirchen rechnen ...
Hauptquarzit
Hauptquarzit, in der Geologie des Harzes hellgraue bis schwarzblaue Quarzite des Unterdevons, die meist dünngeschichtet bis plattig sind, auf den Schichtflächen viele ...
Hauptreaktionen
Hauptreaktionen, s.v.w. notwendige Reaktionen; s. Fachwerke, statisch unbestimmte, Bd. 3, S. 551 ff.
Hauptsätze
Hauptsätze, der mechanischen Wärmetheorie, s. Wärmetheorie, mechanische (auch Energie, Clausiusscher Grundsatz, Entropie).
Hauptschlüssel
Hauptschlüssel, ein Schlüssel, mit welchem mehrere Schlösser, deren einzelne Schlüssel verschieden geformt sind, geöffnet werden können. Meist gilt dies für Schlösser ...
Hauptschnitte
Hauptschnitte, s. Flächentheorie.
Hauptschubspannungen
Hauptschubspannungen. Denkt man sich durch einen Körperpunkt m eine beliebige Gerade n, v gelegt (s. Figur unter Hauptspannungen, S. 791), so entsprechen dieser von m aus zwei ...
Hauptsignal
Hauptsignal, bei Eisenbahnsignalen, welche mit einem Vorsignal versehen sind, gebrauchte Bezeichnung für das eigentliche Signal zum Unterschiede von dem Vorsignal (vgl. ...
Hauptspannungen
Hauptspannungen. In jedem Schnitte durch einen Körper kann man sich zwei Flächen zusammenhängend denken, auf welche im allgemeinen Kräfte gleicher Größe aber ...
Hauptspannungen, reduzierte
Hauptspannungen, reduzierte, s. Festigkeitsbedingungen, Bd. 3, S. 717.
Hauptspant
Hauptspant, die Spantform eines Schiffes, die einen Querschnitt durch den Schiffsrumpf an der breitesten Stelle wiedergibt, s. Stanzen und Schiffsberechnung. T. Schwarz.
Hauptspeisegraben
Hauptspeisegraben (Hauptzubringer), ein Graben, welcher für die Scheitelstrecke eines Schiffahrtskanals sowie mehr oder weniger auch für die unteren Haltungen (s.d.) das ...
Hauptstäbe
Hauptstäbe, s.v.w. notwendige Stäbe, s. Fachwerke, statisch unbestimmte.
Hauptstichbalken
Hauptstichbalken, s. Balkenlage, Bd. 1, S. 530.
Hauptstrahl
Hauptstrahl, s. Balken, einfache (graph. Berechnung), Bd. 1, S. 523.
Hauptstrommaschine
Hauptstrommaschine, s. Dynamomaschine, Bd. 3, S. 185.
Hauptsystem
Hauptsystem eines Fachwerks, das aus den zur Stabilität notwendigen Stäben und Reaktionen allein gebildete Fachwerk; es ist statisch bestimmt. S. Fachwerke, statisch ...
Haupttangenten
Haupttangenten, s. Flächentheorie.
Hauptträger
Hauptträger eine Brücke, s. Brücken, eiserne, Bd. 2, S. 333; vgl. a. Träger.
Hauptträgheitsachsen, -momente
Hauptträgheitsachsen, -momente, s. Trägheitsmomente.
Hauptverschiebungen
Hauptverschiebungen. Wenn ein Punkt n sich bezüglich eines Punktes m bewegt, so heißen die relativen Wege von n gegen m für die Einheit der anfänglichen Entfernung mn ...
Haus
Haus, allseitig geschlossener Raum zur Unterbringung von Personen und Sachen, in der Regel in der Bedeutung als Wohnhaus (s.d.) und dann mit Nebenbezeichnung nach Maßgabe der ...
Hausanschlüsse
Hausanschlüsse, s. Gasbeleuchtung, Kanalisationen der Privatgrundstücke, Wasserversorgung (der Gebäude).
Hausboote
Hausboote, Flöße mit zum Bewohnen eingerichteten Aufbauten.
Hausenblase
Hausenblase, s. Klebemittel.
Hausflur
Hausflur (Dähle, Oehrn u.s.w.), s. Diele.
Hausleitungen
Hausleitungen, s. Gasbeleuchtung und Wasserversorgung (der Gebäude).
Hausmannit
Hausmannit, ein Mineral, Manganoxyduloxyd Mn3O4 (72,05% Mn) nebst kleinen Beimengungen von SiO2 und BaO. Kristallisiert tetragonal; meist derb. Metallglänzend, undurchsichtig, ...
Hausmarke
Hausmarke, Zeichen an Häusern, um deren Besitz zu vermerken. Seit der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts fast in ganz Europa gebräuchlich. Charakteristisch an derselben ist ...
Hausrohrposten
Hausrohrposten. – Die im Art. Rohrpostanlagen (Bd. 7) hervorgehobenen Gesichtspunkte der Luftschaltungstechnik, der Rohrleitungsanlagen, des Apparaten- und Maschinenbaues ...
Hausrot
Hausrot, s. Ocker.
Hausschwamm [1]
Hausschwamm, s. Holzkonservierung.
Hausschwamm [2]
Hausschwamm. – In neuerer Zeit ist das Studium der Lebensbedingungen der holzzerstörenden Pilze, insbesondere des echten Hausschwamms (Merulius lacrymans), von verschiedenen ...
Hausteinverband
Hausteinverband (Werksteinverband), im Gegensatz zu den bei den regelmäßig geformten künstlichen Steinen verwendeten Verbandarten (s. Backsteinverband) derjenige ...
Haustelegraphen [1]
Haustelegraphen, elektrische Anlagen zur Uebermittlung von Signalen oder Nachrichten von einem Räume zum andern. Man unterscheidet: 1. Haustelegraphenanlagen im engeren Sinne ...
Haustelegraphen [2]
Haustelegraphen. I. Fallscheibenapparate mit mechanischer Abstellung. Neue elektrische Fallklappe. Bei den bisherigen Anordnungen mußte die Signalscheibe in der Regel eine ...
Haustelegraphen [3]
Haustelegraphen . I. Gewöhnliche Haustelegraphen. A. Apparate. a) Kontaktvorrichtungen. Durch gefällige Form und zweckmäßige Einrichtung zeichnen sich die ...
Haustenne
Haustenne, Vorhaus oder Tenne vorn im Haus in den Bauernhäusern mancher Landesgegenden.
Haut
Haut, s. Leder, Schiffbau.
Hautelisse
Hautelisse, s. Basselisseweberei und Weberei.
Hautrelief
Hautrelief (Hochrelief) läßt ein Bildwerk stark über den Grund hervortreten, im Gegensatz zum flachen Relief oder Basrelief.
Hauwerk
Hauwerk, s. Aufbereitung.
Hauyn
Hauyn, ein Mineral, Kalk-Natron-Tonerde-Silikat und Kalk-Natron-Sulfat 3Na2CaAl2Si2O8 + (Na2Ca)SO4, von Nosëan nur durch höheren Kalkgehalt unterschieden. Kristallisiert ...
Hauynophyr
Hauynophyr, eine aus Augit, Nephelin, Leucit und Hauyn zusammengesetzte Lava von Melfi (Unteritalien).
Havanaholz, Haytiholz
Havanaholz, Haytiholz, s. Nutzhölzer.
Hebebaum
Hebebaum (Gleisheber), s. Oberbaugeräte.
Hebedaumen
Hebedaumen sitzen als einzelne oder mehrfache Zähne auf einer Welle und dienen zum Heben der Stempel an Pochwerken oder zum Anheben des Bars an Holmhämmern. Man unterscheidet ...
Hebel
Hebel, im allgemeinen der um eine feste Achse oder Kante (Stützpunkt, Ruhepunkt) drehbare, von Kräften ergriffene Stab. Als einfache schwere eiserne Stange wird der Hebel ...
Hebelade [1]
Hebelade, Vorrichtung zum Heben von Lasten, z.B. schweren Steinen, zum Stockroden u.s.w., besteht in der Hauptsache aus einem Hebel, der durch abwechselndes stufenweises ...
Hebelade [2]
Hebelade, die am Papierholländer angewendete Vorrichtung, die durch genau zu bemessendes Heben und Senken der Messerwalze die gegenseitige Stellung dieser zum Grundwerk in ...
Hebelarm
Hebelarm. Unter dem Momente einer Kraft P in bezug auf einen Punkt O versteht man das Produkt aus der Intensität der Kraft, als Strecke auf ihrer Richtungslinie aufgetragen, und ...
Hebeldurchschnitt
Hebeldurchschnitt, ein Durchschnitt, bei welchem der in dem Schieber befestigte Stempel mittels Hebelverbindungen bewegt wird (vgl. die Art. Durchstoßmaschine, Lochmaschine).
Hebelhämmer
Hebelhämmer, s. Aufwerfhämmer, Bd. 1, S. 371.
Hebelluppenpresse, -luppenquetsche
Hebelluppenpresse, -luppenquetsche, s. Luppenbearbeitung.
Hebelnietmaschinen
Hebelnietmaschinen (besser Kniehebelnietmaschinen), s. Druckluftwerkzeuge und Druckluftmaschinen, Bd. 3, S. 127.
Hebelschere
Hebelschere, wird beim Schneiden starker Metallstücke oder -platten verwendet. Sie besteht, wie in der Figur schematisch dargestellt ist, aus einem festen Gliede Φ J mit ...
Hebelschneider
Hebelschneider, zum Querschneiden des sogenannten endlosen Papiers verwendete Schneidvorrichtung, bei der das bewegte Messer (der Schneider) an einem Hebel befestigt ist; s. ...
Hebemaschinen
Hebemaschinen (Hebezeuge), Vorrichtungen zur Bewegung von Lasten in senkrechter oder schräg emporsteigender Richtung: Aufzüge, Elevatoren, Flaschen-, Gicht-, Handaufzüge, ...
Heber
Heber. Eine im Sinne der untenstehenden Figur mit beiden freien Enden in Flüssigkeit getauchte Röhre nennt man Heber. Der Luftdruck (die atmosphärische Prellung) gestattet, ...
Heberad
Heberad, s. Zwischentransport.
Heberschreiber
Heberschreiber, auch Siphonrekorder genannt, ein für den Betrieb langer Unterseekabel dienender Telegraphenapparat; s. Telegraphie.
Heberwascher
Heberwascher, die zum stetigen Austragen des Schmutzwassers aus den Holländern zur Anwendung gebrachte Vorrichtung, bei der dieses Austragen durch eine in die Waschtrommel ...
Hebevorrichtung
Hebevorrichtung, für Munition, s. Munitionsaufzug.
Hebewerke
Hebewerke, vertikale, s. Schiffshebewerke, Hebemaschinen.
Hebezeuge
Hebezeuge, s. Hebemaschinen.
Hebling
Hebling, in der Aufbereitung derjenige Teil an den Pochstempeln (s. Pochwerk), an dem die Daumen der Antriebswelle angreifen.
Hebungen und Senkungen
Hebungen und Senkungen, säkulare, in der Geologie, äußerst langsam sich vollziehende Niveauveränderungen größerer Teile der Erdrinde, z.B. von Inseln und ...
Hechel, Hechelmaschine
Hechel, Hechelmaschine, s. Flachsspinnerei, Bd. 4, S. 51.
Hechelabfall
Hechelabfall, s. Wergspinnerei.
Heck
Heck eines Schiffes, der achterste Teil des Schiffsrumpfes, der nach hinten über den Hintersteven ausladet und eine Vergrößerung der Decksflächen bezweckt.
Heckfeuer
Heckfeuer, im Gegensatz zum Bugfeuer, der Schußbereich der Schiffsgeschütze über das Heck hinweg.
Heckraddampfer
Heckraddampfer, Dampfertypen, Flußschiffahrt.
Hede
Hede (Heede), s.v.w. Werg, s. Flachsspinnerei, Wergspinnerei.
Hefe [1]
Hefe, zur Familie der Saccharomyceten gehörige Pilze, die ein Enzym, die Zymase, enthalten und dadurch imstande sind, verschiedene Zuckerarten in Alkohol und Kohlensäure zu ...
Hefe [2]
Hefe wird neuerdings wegen ihres hohen Stickstoffgehaltes als Nähr- bezw. Futtermittel empfohlen. Soweit es sich um menschliche Nahrungsmittel handelt, muß Brauereihefe für ...
Hefengut, -kühler, -maischapparate
Hefengut, -kühler, -maischapparate, s. Kunsthefe.
Hefenpresse, -schaum
Hefenpresse, -schaum, s. Preßhefe.
Hefeschwarz
Hefeschwarz, s. Rebenschwarz.
Heftblech
Heftblech, kleiner Blechstreifen, 4–6 cm breit, der zur losen Beteiligung der Tafeln bei Blechdächern (s. Bd. 2, S. 47) dient. Die Heftbleche sind umzufalzen und in die ...
Heftmaschinen
Heftmaschinen, s. Buchbindereimaschinen.
Heidengebirge
Heidengebirge, derjenige Teil des Haselgebirges (s.d. und Sinkwerksbau), in dem die Kelten in prähistorischer Zeit Salzgewinnung betrieben haben.
Heine-Kessel
Heine-Kessel, s. Dampfkessel, Bd. 2, S. 569.
Heizapparate
Heizapparate, elektrische, s. Kochapparate.
Heizdampf
Heizdampf, Dampf zum Heizen des Zylindermantels, der Deckel und des Zwischenbehälters von Dampfmaschinen, namentlich bei Mehrfachexpansionsmaschinen in Anwendung; s. ...
Heizeffekt
Heizeffekt, absoluter, s. Brennstoffe.
Heizfläche
Heizfläche der Kessel, s. Dampfkessel, Schiffskessel.
Heizgase, -kraft, -materialien
Heizgase, -kraft, -materialien, s. Brennstoffe.
Heizraum
Heizraum, an Bord der Schiffe die wasserdichte Abteilung, in welcher die Schiffskessel aufgestellt sind.
Heizrohrkessel
Heizrohrkessel, Dampfkessel mit Heiz- oder Rauchröhren, durch welche die auf dem unter oder vor dem Kessel liegenden Rost entwickelten Heizgase streichen, wodurch die ...
Heizung geschlossener Räume [1]
Heizung geschlossener Räume, Erwärmung der Aufenthaltsräume der Menschen auf eine für den Stoffwechsel derselben günstige Temperatur. Das erforderliche Maß der Heizung ...
Heizung geschlossener Räume [2]
Heizung geschlossener Räume. – Lokalheizung. Unter den Oefen, welche zur Erwärmung eines einzelnen Raumes dienen, verdient der Grudeofen in seiner neueren Ausführung ...
Heizung [1]
Heizung auf Schiffen, s. Dampfheizung.
Heizung [2]
Heizung geschlossener Räume. Für die Herstellung und Unterhaltung von Zentralheizungsanlagen der Staatsbauten in Preußen ist jetzt die vom Minister der öffentlichen Arbeiten ...
Heizwert
Heizwert, die bei der Verbrennung eines Brennstoffs frei werdende, in Wärmeeinheiten ausgedrückte Wärmemenge; s. Brennstoffe.
Heiß
Heiß, ein Jollentau oder eine Talje zum Heißen, d.h. in die Höhe ziehen von Segeln, Rundhölzern, Booten u.s.w.
Heißbolzen
Heißbolzen der Schiffsboote dienen zur Befestigung der Heißaugschienen, von welchen die Heißstropps zum Anschlagen der Heißtaljen ausgehen, an dem Kiel und den Steven; s. ...
Heißdampfmaschinen
Heißdampfmaschinen. Die ersten, mit praktischem Erfolge verbundenen Versuche, Maschinen mit überhitztem Dampf (s. Bd. 2, S. 544 ff.) zu treiben, reichen bis in die Mitte des ...
Heißlaufen
Heißlaufen, s. Warmlaufen.
Heißluftmaschinen
Heißluftmaschinen (kalorische Maschinen, Luftexpansionsmaschinen, Heißluft-, Luftmotoren) dienen dazu, die Spannung erwärmter Luft arbeitsverrichtend nutzbar zu machen. ...
Heißmaschine
Heißmaschine, s. Bootsaussetzvorrichtung.
Heißsäge
Heißsäge, besondere Art von Metallkreissägen, vielfach verwendet in Walzwerken zum Durchteilen und Abschneiden der Enden von Trägern, Schienen und ähnlichen Werkstücken, die ...
Heißwasserautomat »Rekord«
Heißwasserautomat »Rekord« dient zur Heißwasserbereitung für Bäder, Küchenzwecke u.s.w. in Wohnungen und Häusern. Der Apparat wird einerseits an die vorhandene ...
Heißwasserheizung
Heißwasserheizung, s. Heizung geschlossener Räume.
Hektar
Hektar, Bodenflächenmaß im metrischen System = 100 ar = 10000 qm.
Hektogramm
Hektogramm, Gewicht im metrischen System = 100 g. In die deutsche Maß- und Gewichtsordnung ist die Bezeichnung nicht aufgenommen. Plato.
Hektograph
Hektograph (Autograph, Chromograph, Kilograph, Multigraph, Polygraph, Schapirograph). Alle diese Namen bezeichnen einfache Vervielfältigungsapparate, die darauf beruhen, daß ...
Hektoliter
Hektoliter, Hohlmaß für Flüssigkeiten und trockene Körper im metrischen System = 100 l. Plato.
Hektometer
Hektometer, Längenmaß, Feldmaß im metrischen System = 100 m. In die deutsche Maß- und Gewichtsordnung ist die Bezeichnung nicht mit aufgenommen.
Helder
Helder, allgemeine Bezeichnung für das mit Pflanzenwuchs bedeckte Watt, von dem der Groden den höher liegenden, mit fester Grasnarbe bestandenen Teil bildet. Frühling.
Helgen
Helgen, s.v.w. Helling (s.d.).
Helialdruck
Helialdruck, angegeben von K. Eisenbock, vertrieben von der Firma Falz & Werner in Leipzig, wird in bekannter Weise auf einer mit Chromatleim überzogenen Platte durch eine ...
Heliochromie
Heliochromie (Photochromie), s. Photographie.
Heliodor
Heliodor, ein goldgelber bis grünlichgelber Beryll mit einem geringen Gehalt an Uranoxyd und verschiedener Färbung bei verschiedenem Licht, ähnlich dem Alexandrit. Er wurde ...
Heliograph
Heliograph nennt man einen besonders zur optischen Telegraphie ausgebildeten und dementsprechend gebauten Heliotropen (s.d.), mit dem man in einfacher Weise verabredete Zeichen ...
Heliographie
Heliographie, s. Heliogravüre.
Heliogravüre [1]
Heliogravüre oder Photogravüre (Sonnenätzung), wird als allgemeine Bezeichnung für jene graphische Methoden zur Herstellung geätzter Druckplatten gebraucht, bei welchen ...
Heliogravüre [2]
Heliogravüre. Die »Netzheliogravüre« ist für Schnellpressendruck sehr wichtig geworden, insbesondere in der Form des Rotationstiefdruckes. Es wird auf eine ...
Heliometer
Heliometer, bezeichnet eine bestimmte Art der zu astronomischen Messungen verwandten Mikrometer. Es ist ein sogenanntes Doppelbildmikrometer, bei dem die Verdopplung des Bildes ...
Helioplastik
Helioplastik, Verfahren zur Herstellung von metallischen Druckformen für die Buchdruckpresse mit Hilfe der Photographie und des Aetzens. Es wird diese Bezeichnung indes meist ...
Helioskop
Helioskop, s. Blendgläser.
Heliostat [1]
Heliostat, ein um zwei Achsen drehbarer Spiegel, der dazu dient, das Licht der Sonne unabhängig von dem veränderlichen Stand der Sonne in konstanter Richtung des ...
Heliostat [2]
Heliostat. Unter den nur einen Spiegel erfordernden Heliostaten ist besonders der von Fueß in Berlin konstruierte zu erwähnen; er ist in untenstehender Figur dargestellt. Auf ...
Heliotinto
Heliotinto, s. Rotationstiefdruck.
Heliotrop [1]
Heliotrop , ein aus einem oder zwei Heilbaren, kleinen Spiegeln und einer Zielvorrichtung (Fernrohr oder Diopter) bestehendes Instrument, mit dem bei trigonometrischen Messungen ...
Heliotrop [2]
Heliotrop, Mineral, s. Quarz.
Heliotrop [3]
Heliotrop , ein Instrument, das dazu dient, einem entfernten Punkte mittels reflektierten Sonnenlichts Lichtsignale zu geben. Dazu genügt bekanntlich ein ebener Spiegel; es kommt ...
Heliotrop [4]
Heliotrop. – Historisch ist zu dem in Bd. 5, S. 36, und in Ergbd. I, S. 370, Beigebrachten zu sagen, daß gleichzeitig mit Gauß sich auch schon Joh. Georg Repsold in Hamburg ...
Heliotropin [1]
Heliotropin, s. Riechstoffe, künstliche.
Heliotropin [2]
Heliotropin oder Piperonal (C6H3O2CH2COH) findet von allen synthetischen Riechstoffen am meisten Verwendung. Es hat den großen Vorzug, daß seine Lösung und die damit ...
Heliotropsignale
Heliotropsignale, s. Längenbestimmung.
Heliotypie
Heliotypie, s. Heliogravüre.
Heliozentrisch
Heliozentrisch. Mit diesem Worte als Zusatzbezeichnung belegt man alle Distanzen, Winkel u.s.w., sobald sie sich auf das Zentrum der Sonne als Ursprung beziehen, während die ...
Helium [1]
Helium, der Gruppe der Edelgase angehörend, He = 3,94 At.-Gew. Spez. Gew. 0,137 (Luft = 1), ein von Ramsay und Travers in der Atmosphäre aufgefundenes Element. Von Normann ...
Helium [2]
Helium. Heliumatome entstehen durch elektrische Neutralisation der bei einer Gruppe radioaktiver Umwandlungen ausgeschleuderten α-Teilchen. Gewisse Beziehungen zwischen ...
Helle
Helle (Hölle), s.v.w. Ofenwinkel, bei alten Kachelöfen der Raum zwischen Ofen und Wand, breit genug, um für einen Menschen Sitz zu bieten.
Hellegat
Hellegat, an Bord der Schiffe ein Raum zur Aufbewahrung von Inventar und Material. Die Hellegats auf Kriegsschiffen werden nach den einzelnen Details getrennt in Bootsmanns-, ...
Heller
Heller, Kupfermünze = 0,01 Krone (s.d.).
Hellhoffit
Hellhoffit, s. Sprengstoffe.
Helling
Helling oder Helgen, der Bauplatz eines Schiffes; derselbe besteht aus einer gegen die Wasserkante geneigten Ebene, deren Fundament durch Pfahlroste oder Betonklötze ...
Hellingkrane
Hellingkrane, seit Anfang des 20. Jahrhunderts im Schiffbau infolge der schnellen Zunahme der Schiffsabmessungen und der hiermit verbundenen Steigerung der Gewichte der Bauteile ...
Helm
Helm, im Bauwesen, s. Turm; im Bergbau, s. Gewinnungsarbeiten; in der Wappenkunde, s. Heraldik. Auch s.v.w. Stiel an Hämmern, Aexten u.s.w.
Helmstange
Helmstange (Kaiserstiel), bei einem Turmdach (s. Dach 5.) der senkrechte Ständer, an den sich die Sparren anschließen. Unten durch Querzangen oder Kehlbalken gehalten, reicht ...
Helmstock
Helmstock, die Pinne zum Drehen des hölzernen Ruders (s. Ruder).
Hemd
Hemd, s. Eisengießerei, Bd. 3, S. 362.
Hemimorphit
Hemimorphit, s.v.w. Kieselzinkerz (s.d.).
Hemlockrinde
Hemlockrinde, s. Gerbstoffe.
Hemmräder
Hemmräder sind zwei ineinander greifende Zahnräder, bei denen die Zahnformen so gestaltet sind, daß die entgegenwirkende Kraft von dem getriebenen Rade auf das treibende Rad ...
Hemmung
Hemmung, s. Uhren.
Henna
Henna, s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 637.
Hennebiquesche Bauweise
Hennebiquesche Bauweise ist eine weitere Ausbildung der Monierschen[39] Betoneisenkonstruktion (s. Bd. 1, S. 738, Fig. 3) zur Erstellung von feuersicheren Decken und von ganzen ...
Hennegat
Hennegat, runde Oeffnung in der Gillung eines Schiffshecks zur Aufnahme des Ruderkokers.
Henry
Henry oder Quadrant, Einheit des Koeffizienten der Selbstinduktion. Dieser Koeffizient ist dann 1 Henry, wenn bei sekundlicher Aenderung der induzierenden Stromstärke um 1 ...
Henze-Dämpfer
Henze-Dämpfer, s. Spiritusfabrikation.
Hepatische Luft
Hepatische Luft, s.v.w. Schwefelwasserstoff (s.d.).
Heraldik
Heraldik, im allgemeinen die Lehre von den Wappen; der Name leitet sich von Herold ab. Unter Wappen versteht man die nach bestimmten Grundsätzen gestalteten Abzeichen, die ...
Heratol
Heratol, Reinigungsmittel für Acetylengas, mit Chromsäure getränkte Kieselgur.
Herberge
Herberge, im allgemeinen s.v.w. Gasthaus, Unterkunft, im besonderen Gasthaus für die auf der Wanderschaft befindlichen Gesellen einer Handwerkerinnung früherer Zeit. Dieselben ...
Herbstwässerung
Herbstwässerung, s. Bewässerung des Bodens, Bd. 1, S. 756.
Hercynit
Hercynit, s. Spinell.
Herd
Herd, in der Aufbereitung, s. Herdarbeit; Herd des Schmelzofens, s. Flußeisen, Bd. 4, S. 107 ff., Roheisen, Schweißeisen, Blei, Kupfer, Silber, Oefen, metallurgische.
Herdarbeit
Herdarbeit ist derjenige nur bei der Verarbeitung der Erze angewendete Teil der nassen Aufbereitung (s. Aufbereitung), welcher das feinste Korn behandelt. Dieses entsteht entweder ...
Herdflut
Herdflut, s. Herdarbeit.
Herdfrischen
Herdfrischen, s. Schweißeisen.
Herdguß
Herdguß, s. Eisengießerei, Bd. 3, S. 356.
Herdhähne
Herdhähne, Zapfhähne für kaltes oder warmes Wasser, die über größeren Kochherden in der Regel in Verbindung mit einer auf der Herdplatte befestigten Säule von Eisen oder ...
Herdmauern
Herdmauern, schmale, hakenförmig in die Tiefe greifende Mauern zwischen den Widerlagern eines Durchlasses, und zwar am Ein- und Auslaufe, bei größerer Objektlänge auch ...
Herdöfen
Herdöfen, s. Oefen, metallurgische, ferner Blei, Flußeisen (Bd. 4, S. 107), Kupfer, Roheisen, Schweißeisen, Silber.
Herdscheider
Herdscheider, Patent Humboldt, s. Aufbereitung.
Herdschlangen
Herdschlangen, dienen dazu, die Herdfeuerung zur Bereitung von warmem Wasser in Rohrsystemen auszunutzen. Die Herdschlange (s. die Figur) bildet immer den tiefsten Punkt der ...
Herdwäsche, rotierende
Herdwäsche, rotierende, s. Herdarbeit.
Hereintreibearbeit
Hereintreibearbeit oder Keilarbeit, eine der bergmännischen Gewinnungsarbeiten (s.d.), wird selbständig in zerklüftetem (gebrächem) Gebirge angewendet, außerdem als ...
Heringsgrätenwerk
Heringsgrätenwerk (Fischgrätenverband), s. Aehrenverband, Bd. 1, S. 79.
Herissons
Herissons, s. Seidenspinnerei und Wergspinnerei.
Herme
Herme (Hermensäule). Da der griechische Hermes Gott der Herden und des Eigentumes war, setzten ihm die Hirten an den Grenzen Marksteine, anfangs ungestaltet, später viereckig ...
Heronsball
Heronsball, ein teilweise mit Wasser gefülltes, luftdicht schließendes Gefäß, in welches von außen durch den Luftraum hindurch bis nahe zum Boden ein Rohr geführt wird. Wird ...
Heronsbrunnen
Heronsbrunnen, die von Heron in Alexandrien erfundene sinnreiche Spielerei, manchmal zur Bildung kleiner Springbrunnen für Blumentische benutzt, bei welcher einem Heronsball ...
Herrenhaus
Herrenhaus, s. Rittergut.
Herreshoff-Kessel
Herreshoff-Kessel, engrohriger Wasserrohrkessel (s. Schiffskessel).
Herreshoff-Ofen
Herreshoff-Ofen, s. Oefen, metallurgische.
Herrnhuterpapier
Herrnhuterpapier (Kleistermarmor), s. Buntpapierfabrikation, Bd. 2, S. 402.
Hersumerschichten
Hersumerschichten, dem oberen Jura (weißen Jura, Malm) in Hannover (Hildesheimer Gegend) angehörige Schichten, die aus oolithischen Kalken und kalkigem Sandstein bestehen. ...
Herz
Herz, s. Drehherz.
Herzblatt
Herzblatt, s. Blattwelle.
Herzförmige Scheiben
Herzförmige Scheiben, s. Herzscheiben.
Herzkurve
Herzkurve (Kardioide), s. Kurven (zyklische).
Herzogs Verfahren
Herzogs Verfahren zur Berechnung der Fachwerkstreben. Damit in der dritten Strebe des Fachwerkträgers A B (Fig. 1) die größte Spannung auftrete, muß die – gleichförmig ...
Herzscheiben
Herzscheiben (herzförmige Scheiben), herzförmig gestaltete Scheiben, durch deren gleichförmige Umdrehung um eine feste Achse eine gleichförmige, geradlinige, hin und her ...
Herzstück
Herzstück, die Durchschneidungsstelle zweier Eisenbahnschienen unter spitzem bis rechtwinkligem Zusammenlauf der Leitkanten, wie sie als ein wesentlicher Bestandteil der Weiche ...
Hessesche Fläche
Hessesche Fläche, s. Flächentheorie.
Hessesche Kurve
Hessesche Kurve, der Ort der Punkte, deren (n – 2)te Polaren Doppelpunkte besitzen, und zugleich der Ort der Doppelpunkte in ersten Polaren. Die Hessesche Kurve der Kurve ...
Hessians
Hessians, s.v.w. Juteleinen, s. Weberei.
Hessit
Hessit, s.v.w. Tellursilber (s.d.).
Hessonit
Hessonit, s. Granat.
Heterodynempfänger
Heterodynempfänger, Empfänger für ungedämpfte elektromagnetische Schwingungen. S. Telegraphie ohne Draht.
Heterogene Körper
Heterogene Körper, im Gegensatz zu homogenen Körpern, s. Elastizität.
Heteromorphit
Heteromorphit (Jamesonit, Plumosit, Zundererz), mineralische Schwefel-Antimon-Bleiverbindung Sb2S3 + 2PbS (50,61% Pb, 29,83% Sb, 19,56% S). Kristallisiert rhombisch in Prismen, ...
Heterotrop
Heterotrop, s.v.w. anisotrop, in verschiedenen Richtungen verschieden beschaffen, vgl. Licht.
Heterotrope Körper
Heterotrope Körper (anisotrope Körper), im Gegensatze zu isotropen Körpern, s. Elastizität.
Heu
Heu, der Sammelbegriff für die unter dem Einfluß der Luft und der Sonnenwärme getrockneten, sehr verschiedenartig zusammengesetzten Futtermassen. Sie können herrühren von ...
Heuaufzug
Heuaufzug, Einrichtung zum mechanischen Abladen von Heu und Getreide vom Erntewagen in das Fach der Scheune. Unter dem Dachfirst ist eine Laufkatze angebracht, durch die das mit ...
Heublumen
Heublumen, ein Gemenge ausgefallener Samen, Blütenteile, Fruchtspelze und sonstiger Ueberreste von Heu, das längere oder kürzere Zeit auf Heuböden, in Schuppen oder auf ...
Heuböden
Heuböden, Räume zur Aufbewahrung des Rauchfutters für das Vieh, werden meist über den Ställen als Drempelgeschosse, bei steilen Dächern auch nur im Dachraum angelegt. Der ...
Heufahrten
Heufahrten, s.v.w. Heuabfuhrwege.
Heuharpune
Heuharpune, ein besonders in Amerika zum mechanischen Abladen von Heufudern benutzter Apparat. Sie besteht (s. die Figur) aus einer zugespitzten starken Röhre, die eine Stange ...
Heukorb
Heukorb, österreichische Bezeichnung für Raufe.
Heulademaschine
Heulademaschine dient zum Sammeln und gleichzeitigen Aufladen des Heus auf den Erntewagen. Mit einem Heurechen ist ein Elevator derart kombiniert, daß das zusammengerechte Heu ...
Heulbojen
Heulbojen, s. Bojen, Bd. 2, S. 229.
Heupresse
Heupresse, s. Presse.
Heurechen
Heurechen, Vorrichtung zum reinen Aufsammeln von Heu und Grummet auf Wiesen sowie von Getreidehalmen auf dem Ackerfeld, in starker Ausführung auch zum Zusammenschleppen von ...
Heuschleife
Heuschleife dient dazu, größere Heuhaufen zusammenzubringen, als es der Heurechen (s.d.) gestattet. Die einfachste Heuschleife ist eine Leiter, an deren Enden etwa rechtwinklig ...
Heusinger von Waldegg-Steuerung
Heusinger von Waldegg-Steuerung, s. Kulissensteuerungen und Schiffsmaschinen.
Heuwender
Heuwender hat die Aufgabe, in Schwaden gemähtes Gras gleichmäßig zu streuen, nach erfolgter oberflächlicher Trocknung so zu wenden, daß das zu unterst liegende Gras rein ...
Hewitt-Lampe
Hewitt-Lampe (Quecksilberdampflampe), s. Bogenlampe, Bd. 2, S. 173.
Hexaeder [1]
Hexaeder (Würfel), s. Polyeder.
Hexaeder [2]
Hexaeder oder Würfel, ein von sechs gleichgroßen Quadraten begrenzter regelmäßiger Körper-Sechsflächer. Ist die gegebene Würfelkante, so ist gleich der Länge der ...
Heylandsches Diagramm
Heylandsches Diagramm, s. Wechselstrom.
Hg
Hg, in der Chemie Zeichen für Quecksilber.

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;