Слова на букву grun-hypo (1262) Lexikon der gesamten Technik
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Lexikon der gesamten Technik →  �-anti anti-bart bart-bora bora-dach dach-durc durc-fang fang-gall gall-grun grun-hypo hypo-klan klap-laib lais-math matr-nurh nürn-präg präg-rüst rust-sich sich-tons tonw-zeng


Слова на букву grun-hypo (1262)

< 1 2 3 4 5 > >>
Hickory
Hickory, s. Nutzhölzer und Schiffbauhölzer.
Hiddenit
Hiddenit, s.v.w. Spodumen, s. Augit.
Hieb
Hieb, s. Feilen, Feilenfabrikation.
Hiebseite
Hiebseite. 1. s. Feilen; 2. untere Seite des Dachschiefers, die beim Zurichten mehr oder weniger splittert; die hierdurch entstandene Abschrägung heißt der Hieb. Weinbrenner.
Hiel
Hiel, s. Bemastung.
Hierlatzer Schichten
Hierlatzer Schichten, in den Nordalpen die der Liasformation angehörigen, weiß und rot geflammten, auch wohl grauen (Salzburg), dickbankigen, marmorartigen, dichten Kalksteine. ...
Hilfsbahn
Hilfsbahn, s. Arbeitsgleise.
Hilfsbau
Hilfsbau, s. Grubenzimmerung, Bd. 4, S. 652.
Hilfskassen [1]
Hilfskassen, vorwiegend auf Gegenseitigkeit beruhende und hauptsächlich auf Benutzung durch die Angehörigen der minderbemittelten Kreise, namentlich der Arbeiter, berechnete ...
Hilfskassen [2]
Hilfskassen. Das Deutsche Reichsgesetz über die eingeschriebenen Hilfskassen ist durch Reichsgesetz vom 20. Dezember 1911 (Reichsgesetzblatt S. 985), das seinem ganzen Umfang ...
Hilfskessel
Hilfskessel an Bord der Schiffe, s. Donkey.
Hilfsmaschinen
Hilfsmaschinen für Schiffe, alle Maschinen, die nicht direkt zum Antrieb des Propellers und demnach zur Fortbewegung des Schiffes erforderlich sind. Da man stetig mehr dahin ...
Hilfspfosten
Hilfspfosten dient zur Verstärkung des Hauptpfostens, die durch Verschrauben, Verdübeln u. dergl. zu bewirken ist; seinen Platz findet derselbe da, wo der Hauptdruck ...
Hilfsschieber
Hilfsschieber für Schiffsmaschinen bezwecken, zum besseren Angehen der Maschine direkten Dampf entweder nur in den Niederdruckzylinder oder auch in den Hochdruckzylinder zu ...
Hilfssignal
Hilfssignal, Signal, welches bei Eisenbahnunfällen auf freier Strecke von letzterer aus an die Stationen zum Herbeirufen von Hilfe gegeben wird; s. Läutewerke im ...
Hilfsstange
Hilfsstange, s. Tiefbohren.
Hilfswicklung
Hilfswicklung, s. Wechselstrommaschine.
Hilfszug
Hilfszug. Bei Unfällen auf der Eisenbahn, bei welchen ein Zertrümmern von Eisenbahnfuhrwerken bezw. von Teilen derselben oder ein Entgleisen stattgefunden hat, so daß eine ...
Hilfszylinder
Hilfszylinder von Joy, ein Entlastungszylinder für den Schieber von Schiffsmaschinen; der Kolben desselben nimmt durch vorzeitige Zuführung von Frischdampf in den Zylinder den ...
Hilgers Patentkohlenhauer
Hilgers Patentkohlenhauer, s. Tagebau auf Braunkohlen.
Hillen
Hillen, die niedersächsische Bezeichnung für den Heuboden des altsächsischen Bauernhauses (s. Bauernhäuser). v. Tiedemann.
Hilsformation
Hilsformation, in Norddeutschland (Hannover, Teutoburger Wald) gewisse der Deisterformation (s. Bd. 2, S. 707) im Alter entsprechende Schichtenreihen, die mehr mariner Entstehung ...
Himmel [1]
Himmel, auch Himmelsgewölbe und Firmament genannt, bildet die scheinbare Begrenzung des Weltenraumes und stellt sich dem unbefangenen Beobachter als eine Kugelkalotte dar, die ...
Himmel [2]
Himmel. Hier als Sehraum betrachtet, bietet der Anblick des Firmamentes und der auf dasselbe projizierten Gegenstände für die Schätzung ihres[299] Ortes (Höhe über dem ...
Hinterbaum
Hinterbaum, s. Weberei.
Hinterbewegungen
Hinterbewegungen, s. Gaslampen, Bd. 4, S. 297.
Hinterdrehbank
Hinterdrehbank, s. Drehbank, Bd. 3, S. 68, und Hinterdrehen.
Hinterdrehen
Hinterdrehen von Schneidwerkzeugen wie Fräsern, Reibahlen, Gewindeschneidzeugen u.s.w. erfolgt auf Hinterdrehbänken in der Art, daß ein dem gewünschten Zahnprofil ...
Hinterdrehvorrichtungen
Hinterdrehvorrichtungen dienen zur Herstellung hinterdrehter Fräser oder dergl. auf gewöhnlichen Drehbänken, an denen sie angebracht werden. Als solche ist der ...
Hintere Baufluchtlinie
Hintere Baufluchtlinie (auch rückwärtige Baufluchtlinie genannt), s. Fluchtlinie, Bd. 4, S. 95.
Hintergärten
Hintergärten, s. Fluchtlinie.
Hintergebäude
Hintergebäude, ein hinter dem Hauptgebäude, zu den Seiten eines Hofes oder hinter diesem aufgeführtes Gebäude zu untergeordneten Zwecken.
Hintergeschirr
Hintergeschirr, s. Weberei.
Hintergraben
Hintergraben, s. Fanggraben.
Hinterhöhe
Hinterhöhe, an dem Tür-, Laden- oder Fensterflügel das Rahmstück, an dem das Band anzuschlagen ist; s. Fensterrahmen.
Hinterlader
Hinterlader, s. Geschütze, Gewehr, Jagdgewehre, Schiffsgeschütze.
Hintermauerung
Hintermauerung, jedes an der Außenseite einer Mauer oder an der Laibungsfläche eines Gewölbes nicht sichtbar werdende Mauerwerk, das zur Verstärkung oder Versteifung dient und ...
Hintermauerungssteine
Hintermauerungssteine, gebrannte Steine, bei deren Herstellung weder auf eine besonders genaue Form noch auf gleichmäßige Farbe oder gleichmäßig scharfen Brand Wert gelegt ...
Hinterraddampfer
Hinterraddampfer, s. Flußschiffahrt, Raddampfer.
Hintersteven
Hintersteven eines Schiffes bildet den hinteren Unterwasserabschluß des Schiffsrumpfes; s. Schiffbau.
Hinterwasser
Hinterwasser, s. Rückstau.
Hippodrom
Hippodrom hieß in Griechenland die zum Pferde- und Wagenrennen bestimmte Bauanlage. Beim Wettrennen waren die Reiter nackt und saßen auf ungesattelten Pferden, zum Wagenrennen ...
Hippursäure
Hippursäure (Benzoylglykokoll), C6H5 · CO · NH · CH2COOH, eine aromatische Säure, zugleich Benzoesäure und Glykokollabkömmling. Sie findet sich vornehmlich im Harn der ...
Hirn
Hirn (Hirnseite), diejenige Seite eines Holzstücks, an der die Fasern senkrecht durchschnitten sind. Die Bearbeitung der Hirnseite ist schwerer als die der Langseite; jene ist ...
Hirnfeder
Hirnfeder, bei Feder- und Nutverbindungen eingelegte Feder aus Holz, so hergestellt, daß ihre Faserrichtung mit ihrer Breitenrichtung zusammen senkrecht zur Verbindungsfuge ...
Hirnholz
Hirnholz, senkrecht zur Faserrichtung durchschnittenes Holz. Wenn bei Holzverbindungen zwei Hölzer mit ihren Hirnenden zusammentreffen, so werden diese sich ineinander pressen ...
Hirnleiste
Hirnleiste, schmale Leiste, die am Hirnende einer Brettafel mittels Nut und Feder oder Spuntung befestigt wird, um das Werfen der Tafel zu verhindern; s. ...
Hirnsches Gesetz
Hirnsches Gesetz wurde mitunter nach Zeuner [1] die Annahme genannt, daß für überhitzte Dämpfe, insbesondere Wasserdampf, ebenso wie für die dem Boyle-Gay-Lussacschen Gesetze ...
Hirsch-Schraube
Hirsch-Schraube, s. Propeller.
Hirschhorn [1]
Hirschhorn (richtiger Hirschgeweih), paarige knöcherne, verästelte, alljährlich (nach dem Abwerfen) sich erneuernde Fortsätze der Stirnbeine der hirschartigen Wiederkäuer. ...
Hirschhorn [2]
Hirschhorn, gebranntes, s. Polieren (Poliermittel).
Hittorfsche Röhren
Hittorfsche Röhren, auch Crookessche Röhren genannt, sind Geißlersche Röhren mit hoher Gasverdünnung (s. Geißlersche Röhren) bis zu etwa 1 : 1000, in welchen das rote ...
Hitzdrahtvoltmeter
Hitzdrahtvoltmeter, s. Meßinstrumente, elektrische.
Hitze
Hitze, hoher Wärmegrad, in der Technik gewöhnlich Temperaturen über 100° C; bei Stabeisen Bezeichnung für jede neue Schweißung, überhaupt bei Metallen für jede neue ...
hl
hl, amtliche Abkürzung für Hektoliter.
Hobel
Hobel, s. Hobeln.
Hobelbank
Hobelbank, das am häufigsten gebrauchte Gerät zum Festhalten (Einspannen) des Holzes während der Bearbeitung, besteht aus einem stark gebauten und schweren Tisch (1,5–3 m ...
Hobelmesserschleifmaschinen
Hobelmesserschleifmaschinen, s. Schleifmaschinen.
Hobeln, Hobel, Hobelmaschinen
Hobeln, Hobel, Hobelmaschinen. Unter Hobeln versteht man Verfahren zur Bearbeitung von Holz, Metall u.s.w. durch Abnahme von Spänen. Diese erfolgt bei den Handhobeln, den ...
Hobeln, Hobelmaschine
Hobeln, Hobelmaschine. Die bei den Metallhobelmaschinen angewandte Umsteuerung mit offenem und geschränktem Riemen und Riemenverschieber hat besonders bei den größeren ...
Hochätzkunst
Hochätzkunst (auch Akrographie, Ektypographie, Hochlithographie genannt) stellt vermittelst des Aetzens Schriftzeichen oder Zeichnungen in Metall oder Stein erhaben her, so ...
Hochbahnen
Hochbahnen, s. Schwebebahnen.
Hochbahnkran
Hochbahnkran, s. Krane für Massentransport.
Hochbau [1]
Hochbau (Hochbauten), allgemeine Bezeichnung für Bauten, deren Hauptteile über Straßenhöhe liegen und vorzugsweise zu dem Gebiete des Architekten gehören. Ueber die formelle ...
Hochbau [2]
Hochbau. Das Wort wird einesteils gebraucht (im Sinne von »Architektur«) als Gegensatz zum »Bauingenieurwesen«, anderenteils im Gegensatz zu Flachbau (s.d.). ...
Hochbehälter [1]
Hochbehälter (Hochreservoir) im allgemeinen jeder künstlich hergestellte, unbewegliche Aufbewahrungsraum für Wasser oder andre Flüssigkeiten in solcher Höhenlage, daß ...
Hochbehälter [2]
Hochbehälter (für Sammelkörper), sind in Holz, Eisen oder Stein bezw. in Beton (Hennebique [1] u.s.w.) ausgeführte, zur Lagerung von Kohle, Koks, Asche, Sand, Getreide, ...
Hochbehälter [3]
Hochbehälter (Bd. 5, S. 83), s.a. Bodenspeicher, Gasanstalten, Haufenlager, Hüttenwerke, Kesselhäuser, Kipper, Konveyor, Massentransport, Silos, Taschen und [1]. Literatur: ...
Hochdruck
Hochdruck, s. Blindendruck; Hochdruckzylinder, s. Dampfmaschinen; Hochdruckmaschinen nannte man früher die mit ca. 5 Atmosphären und mehr arbeitenden Dampfmaschinen.
Hochdruckkochkessel
Hochdruckkochkessel, s. Bäuchkessel.
Hochdruckventilator
Hochdruckventilator, s. Schleudergebläse.
Hochfrequenzstrom
Hochfrequenzstrom (Teslastrom), s. Wechselstrom.
Hochgestade
Hochgestade, die das Inundationsgebiet eines Flusses parallel zur Strömungsrichtung begrenzenden Ufer, bei Flußterrassen die vom Flußwasser nicht mehr erreichten alten ...
Hochglanzbronzen
Hochglanzbronzen, s. Bronzefarben.
Hochheimerweiß
Hochheimerweiß, s. Kreide.
Hochkante
Hochkante (hohe Kante), die schmale Seite bei Balken- oder Bauholz, Brettern, Backsteinen u. dergl.
Hochkantig
Hochkantig heißt der auf die schmale Seite gestellte oder gelegte Gegenstand.
Hochmoor
Hochmoor, zum Unterschied von Niederungsmoor, diejenige Moorbildung, welche infolge ihrer Entstehung in mineralarmem Wasser beinahe ausschließlich aus organischen Stoffen ...
Hochofen [1]
Hochofen (Hochofengebläse, -schlacken u.s.w.), s. Roheisen.
Hochofen [2]
Hochofen, elektrischer, s. Roheisen.
Hochofenaufzug
Hochofenaufzug, s. Gichtaufzug und Schrägaufzug.
Hochofenschlacke
Hochofenschlacke entsteht bei der Herstellung des Roheisens, indem sich die tonerde- und kieselsäurereichen Bestandteile der Erze mit dem Kalkzuschlag zu Kalk-Tonerde-Silikaten ...
Hochofenschlackenpflaster
Hochofenschlackenpflaster, s. Straßenbau.
Hochofenzement
Hochofenzement ist ein hydraulisches Bindemittel, das vorwiegend aus gekörnter Hochofenschlacke besteht, die mit einem Zusatz von Portlandzement feingemahlen und innig gemischt ...
Hochrelief
Hochrelief, s. Haut-relief.
Hochschrotung
Hochschrotung, ein Schrotungsprozeß der Hochmüllerei, bei dem das Getreide nur wenig angegriffen wird. Produkt Hochschrot; vgl. Mehlfabrikation.
Hochspannungsleitungen
Hochspannungsleitungen, s. Leitungen, elektrische.
Hochspannungsschalter
Hochspannungsschalter, s. Schaltapparate.
Hochsprungmaschine
Hochsprungmaschine, s. Weberei.
Hochstrates Verfahren
Hochstrates Verfahren der Luftseparation, s. Windseparation.
Hochstraßen
Hochstraßen folgen dem Zuge der Wasserscheiden oder ziehen sich in ihrer Nähe hin. Sie kommen nur für das Flachland oder für flaches Hügelland in Frage und sind in ihrer ...
Hochtenne
Hochtenne, s. Scheunen.
Hochwasser
Hochwasser, das Anschwellen eines Flusses zu außergewöhnlicher Höhe bezw. zu abnormal großer Wassermenge. Ursache des Anschwellens sind starke, insbesondere lange dauernde ...
Hochwasserabschlüsse
Hochwasserabschlüsse, s. Kanalisation der Privatgrundstücke.
Hochwasserkanal
Hochwasserkanal, künstlich hergestellter, nach den größten Hochwassern dimensionierter Kanal zur Verhütung von Ueberschwemmungen oder unzulässigen (gefährlichen) ...
Hockscher Motor
Hockscher Motor, s. Kleindampfmaschinen.
Hodograph
Hodograph von Hamilton. Der Hodograph ist eine Kurve zur übersichtlichen Darstellung der Geschwindigkeits- und Beschleunigungsverhältnisse eines bewegten Punktes. Trägt man von ...
Hoesch-Verfahren
Hoesch-Verfahren, s. Flußeisen.
Hof
Hof, der freie, unüberbaute Raum neben oder zwischen Gebäuden, der von diesen oder von einer Einfriedigung umschlossen ist. Je nach der Lage zu den Gebäuden und seiner ...
Höfe und Ringe um Sonne und Mond
Höfe und Ringe um Sonne und Mond entstehen, die ersteren durch Beugung des Lichtes in Wasserwolken, die letzteren durch Brechung des Lichtes in Eiswolken (obere Wolken, ...
Hofmanns Violett
Hofmanns Violett, s. Farbstoffe, künstl. organische, Bd. 3, S. 631 u. 633.
Hoftau
Hoftau, s. Hoofdtau.
Hogshead
Hogshead, englisches Flüssigkeitsmaß (Oxhoft) = 63 Imp. Gallons = 572,5 l.
Höhe
Höhe. Unter der »Höhe« eines Punktes versteht man allgemein seinen in der Lotlinie gemessenen Abstand von der mathematischen Erdoberfläche, die man sich durch den ...
Hoheitsstöcke
Hoheitsstöcke sind die Landesgrenzen bezeichnende, in den Landesfarben[102] angestrichene Pfähle, die, aus Holz oder Eisen hergestellt, mit einer entsprechenden Tafel versehen ...
Höhenkarten
Höhenkarten sind Karten oder Lagepläne, die mit Höhenzahlen (s.d.) oder als Schichtenpläne mit Höhenkurven (s.d.) versehen sind und dadurch die Eintragung von Straßen- ...
Höhenkreis [1]
Höhenkreis (Höhenbogen, Höhensektor u.s.w.), an Theodolit, Universalinstrument, Tachymeter, Kippregel, Bussole u.s.w., s. die betreffenden Artikel.
Höhenkreis [2]
Höhenkreis oder Vertikalkreis heißt in der sphärischen Astronomie jeder Großkreis der Sphäre, dessen Ebene die Zenitlinie des Beobachters im Beobachtungspunkt der ...
Höhenkurven
Höhenkurven oder Schichtenlinien sind die Verbindungslinien gleicher Höhenpunkte eines unebenen Geländes. Denkt man sich ein bergiges Gelände durch wagerechte Ebenen ...
Höhenkurvenpläne
Höhenkurvenpläne, Darstellung der Höhenverhältnisse des Geländes durch Linien in gleicher Meereshöhe, welche auf Lageplänen eingezeichnet werden. Die Erfahrung hat ...
Höhenmarke
Höhenmarke, s. Höhe.
Höhenmesser
Höhenmesser (Höhenwinkelmesser), kleine, in der Regel zum Freihandgebrauch eingerichtete Instrumente, welche zur Bestimmung von Höhenunterschieden an einer Höhen- oder ...
Höhenmessungen
Höhenmessungen. In der Geodäsie unterscheidet man drei verschiedene Methoden der Bestimmung von Höhenunterschieden und dementsprechend verschiedene Höhenmessungsverfahren. 1. ...
Höhenrauch
Höhenrauch, Haarrauch, Heiderauch, entsteht durch das Abbrennen der Torfmoore, das die alte Kulturmethode erforderte. Je nach Stärke und Richtung der herrschenden Winde und ...
Höhenrichtmaschine
Höhenrichtmaschine, Vorkehrung zur Einstellung der Höhenrichtung für Geschütze; s. Lafettierung.
Höhenrichtung
Höhenrichtung, s. Ballistik.
Höhenstufe
Höhenstufe (Höhentafeln), s. Höhenmessung, barometrische, S. 94.
Höhenwinkel
Höhenwinkel, in der Geodäsie und sphärischen Astronomie der Winkel zwischen einer Zielrichtung und ihrer vertikalen Projektion auf den Horizont. In der Praxis der Messung von ...
Höhenzahlen
Höhenzahlen, die für einzelne Punkte eines Geländes durch Nivellement bestimmten, neben diese in die Karte oder in den Lageplan einzutragenden Höhenangaben. L. v. Willmann.
Höhenzenter
Höhenzenter, s. Reitstock.
Höhere Gewalt
Höhere Gewalt. Aus dem Streit der Meinungen über Sinn und Tragweite des Begriffs haben sich zwei Sätze zu allgemeiner Anerkennung durchgerungen, nämlich: 1. daß unter den ...
Höhfries
Höhfries, das aufrechtstehende Rahm- oder Friesstück bei gestemmten Täferungen oder Türen (s.d.).
Hohldocken
Hohldocken, s. Brille.
Hohleisen, Hohlflacheisen
Hohleisen, Hohlflacheisen, s. Bildhauereisen, Bd. 2, S. 31, und Stemm- und Stechwerkzeug.
Hohlgewebe
Hohlgewebe, s. Weberei.
Hohlhauer
Hohlhauer sind besondere Arten von kleinen Meißeln zum Nacharbeiten der Einschnitte in den Schlüsselbärten. Die Einschnitte in den Bärten der Schlüssel, die zu ...
Hohlkanteisen
Hohlkanteisen ist ein Vierkanteisen, welches auf den vier Seitenflächen durch je eine längslaufende Rinne, ausgehöhlt ist, so daß sein Querschnitt an die Sternform erinnert. ...
Hohlkehle
Hohlkehle (Hohlleiste, Einziehung), ein Bauglied, das nach einem eingezogenen Viertel- oder Halbkreis oder einer andern zusammengesetzten Bogenlinie gekrümmt ist (s. die ...
Hohlkehlhobel
Hohlkehlhobel, s. Hobeln.
Hohlkugeln
Hohlkugeln erfordern nach Festigkeitsrücksichten eine gewisse Wandstärke. Bei mäßigem Druck p im Innern und entsprechend geringer Wandstärke berechnet man die Zugspannung s ...
Hohlmauern
Hohlmauern, Mauerkörper mit Hohlräumen, welche, in lotrechtem Sinne durch die ganze Mauer aufzeigend, als Rauch-, Heißluft- und Lüftungskanäle (Dunströhren) sowie zur ...
Hohlmaße
Hohlmaße, im Gegensatz zu den Körpermaßen, dienen zur Bestimmung der Menge von Waren, deren drei Abmessungen nicht unmittelbar ermittelt werden können. [103] Man unterscheidet ...
Hohlmeißel
Hohlmeißel, s. Werkzeugstähle.
Hohlpfeiler
Hohlpfeiler, nicht mit Mauern in seitlicher Verbindung stehende Luft- oder Rauchkanäle, die einzeln oder in Gruppen vereinigt, z.B. als Schornsteine, von der Dachbalkenlage an ...
Hohlrad
Hohlrad, ein Zahnrad mit nach innen gerichteten Zähnen. Der Armstern oder die hierfür meist bevorzugte volle Scheibe des Rades sitzt seitwärts am Zahnkranz und macht die ...
Hohlspat
Hohlspat, s.v.w. Chiastolith, s. Andalusit.
Hohlspaten
Hohlspaten, Spaten mit im Querschnitt gekrümmtem Blatt; Spaten von etwa 0,5 m Länge, oben 0,09 m und unten 0,06 m Breite, werden zuweilen in der in Bd. 3, S. 51, ersichtlichen ...
Hohlsteine
Hohlsteine, gebrannte Ziegelsteine oder Terrakotten, welche mit mehr oder minder großen durchgehenden Höhlungen versehen sind; s. Backsteine, Formziegel, Gewölbesteine, ...
Hohlsträngig
Hohlsträngig, s. Zwirn.
Hohltraverse
Hohltraverse, s. Festungsbau, Bd. 3, S. 743.
Hohlumlegen, -umschlagen, -umlegemaschinen
Hohlumlegen, -umschlagen, -umlegemaschinen. Unter Hohlumlegen versteht man das Um- und Zurückbiegen eines Blechrandes, so daß unter dem umgebogenen Blechrand ein Hohlraum ...
Hohlwellen
Hohlwellen werden von Gußeisen (oder Stahlguß) hergestellt. Das Durchbohren starker Kurbel- und Schiffswellen von Flußstahl auf 50–100 mm Weite hat nur den Zweck, das ...
Hohlwerk
Hohlwerk, ein mit Hohlziegeln gedecktes Dach.
Hohlziegel
Hohlziegel, deren Form in Dachziegel, Firstziegel, Gratziegel beschrieben worden ist, bildeten schon bei den Dachdeckungen der Griechen und Römer einen wichtigen Bestandteil ...
Hohlziegeldach
Hohlziegeldach (norddeutsch Priegendach), besteht in einer einfachen oder doppelten Deckung von Hohlziegeln auf Lattung; dasselbe war im Mittelalter in allen Kulturländern ...
Hohlzirkel
Hohlzirkel, s. Meßwerkzeuge.
Hohlzylinder
Hohlzylinder erfordern aus Festigkeitsrücksichten eine gewisse Wandstärke. Bei der Berechnung für inneren Ueberdruck sind drei Fälle zu unterscheiden: 1. Bei nicht hohem Druck ...
Hohofen
Hohofen (Hochofen), s. Roheisen.
Hojos-Steuerung
Hojos-Steuerung, s. Präzisionssteuerungen.
Holland compound
Holland compound. Mittel zum Enthärten von Kesselspeisewasser, Lösung von Wasserglas und 1 Teil Soda oder Pulvergemisch aus 3 Teilen Soda und 1 Teil Wasserglas. Andés.
Holländer
Holländer (holländisches Geschirr), jene heute allgemein angewendete Maschine, welche zum Zerfasern der Hadern dient; s. Papierfabrikation.
Holländerblau
Holländerblau, s.v.w. Waschblau (s.d.).
Holländerleere
Holländerleere, s. Papierfabrikation.
Holländerwalze
Holländerwalze, auch Messerwalze, nennt man den eigentlich wirksamen Apparat des Holländers, welcher aus einer rotierenden, mit radial eingesetzten Messern (Schienen) ...
Holländerweiß
Holländerweiß, s.v.w. Bleiweiß (s.d.).
Holländischblau
Holländischblau, s. Lackfarben.
Holländische Flüssigkeit
Holländische Flüssigkeit (Oel der holländischen Chemiker), s. Aethylen.
Holländische Pfanne
Holländische Pfanne, s. Dachziegel.
Holländischer Verband
Holländischer Verband hat mehrere aufeinander folgende Binderschichten, die mit Schichten abwechseln, in denen Läufer und Binder sichtbar werden, wie dies beistehende Figur ...
Holländisches Feimgerüst
Holländisches Feimgerüst, s. Diemenhäuser.
Holländisches Geschirr
Holländisches Geschirr, s.v.w. Holländer (s.d.).
Höllenöl
Höllenöl, s. Olivenöl.
Höllenstein
Höllenstein, s. Silbernitrat.
Holm
Holm (Kronschwelle), wagerechter Balken über Holzpfählen, welche in einer Reihe in den Boden eingetrieben sind. Die ältere und jetzt noch häufig vorkommende Verbindung der ...
Holosiderite
Holosiderite, Meteorite (s.d.), die nahezu ganz aus gediegenem Eisen bestehen.
Holostericbarometer
Holostericbarometer, s. Aneroid.
Holz [1]
Holz ist im naturwissenschaftlichen Sinne ein Bestandteil der in der höher organisierten Pflanze befindlichen Stränge (»Leitbündel«, »Gefäßbündel«), im ...
Holz [2]
Holz, künstliches, s. Plastische Massen.
Holz [3]
Holz. Altersfärbung von Hölzern. Die in der Technik beliebte Bräunung alter Hölzer wird durch Behandlung in überhitztem Wasserdampf nachgeahmt, wobei das Lignin einer Art ...
Holz-Asphaltpflaster
Holz-Asphaltpflaster, s. Straßenbau.
Holz-Eisenräder
Holz-Eisenräder, Triebwerksräder, deren eines hölzerne Zähne enthält. Sie laufen mit weniger Geräusch als zwei eiserne, erfordern aber Erneuerung der Holzzähne, nachdem ...
Holzabfälle
Holzabfälle, alle bei den verschiedensten Verarbeitungen des Holzes fallenden, unbrauchbaren Teile – Splitter und Späne –, welche in der Holzzeugherstellung als ...
Holzanstriche
Holzanstriche, Anstriche mit Oel-, Lack- oder Leimfarbe auf Holz ausgeführt; als Holzanstriche werden häufig auch die Holz imitierenden Anstriche und jene Anstriche, welche ...
Holzbau
Holzbau. Die Verwendung des Holzes zu Bauzwecken, besonders zu Wandbildungen, beruht auf den Vorzügen und Mängeln desselben (s. Holz und Bauholz). Der Holzbau ist da zu ...
Holzbauweisen
Holzbauweisen. Vorteile: Leichtigkeit, Porosität, Elastizität, leichte Verwendbarkeit, leichte Verarbeitung. Nachteile: Veränderlichkeit durch Witterungseinflüsse, leichte ...
Holzbearbeitungsmaschinen
Holzbearbeitungsmaschinen, s. Biege-, Bohrmaschinen, Drechslerei, Drehbank, Furnier-, Hobel-, Holzfräsmaschinen, Sägen und Sägemaschinen, Universaltischler, ...
Holzbeizen
Holzbeizen, s. Beizen der Hölzer, Bd. 1, S. 660.
Holzbildhauerei
Holzbildhauerei (Bildschnitzerei), Stellt ihre Werke aus hartem oder weichem Holze her, unter Anwendung von Schnitzer und Messern nach vorheriger Anfertigung von Modellen in Ton ...
Holzblau
Holzblau, echte Farbe für Wollstoffe, erhalten durch Versetzen einer Campecheholzabkochung mit Kupfervitriol, Weinstein und Alaun. In der so gewonnenen Flotte kocht man die ...
Holzbrandtechnik
Holzbrandtechnik (Pyrographie), ein schon vor Jahrhunderten geübtes Verfahren, mittels glühender Stifte aus freier Hand oder mittels glühend gemachter Stempel mehr oder weniger ...
Holzbronze
Holzbronze, Anstrichmasse aus Bronzepulver und Schellacklösung für Gegenstände aus Holz, um diesen ein bronzeähnliches Aussehen zu geben.
Holzdach
Holzdach (Bretterdach) kommt seiner geringen Dauer und Feuergefährlichkeit wegen nur an Bauten für vorübergehende Zwecke (Buden, Baracken, Hütten) bei augenblicklichem Bedarf ...
Holzdeich
Holzdeich, Seedeich, an welchem zum Schütze der Außenböschung Holz verwendet ist. Frühling.
Holzdraht
Holzdraht, runde, dünne Holzstäbchen, die hauptsächlich in der Streichholzfabrikation Verwendung finden; sie werden mit der Holzdrahthobelmaschine hergestellt. Näheres ...
Holzessig
Holzessig, s. Essigsäure, Bd. 3, S. 514.
Holzfärben
Holzfärben, s. Beizen der Hölzer.
Holzfilzplatten
Holzfilzplatten, aus Holzschliff, auch gemischt mit Holzzellstoff erzeugte Platten, welche als Bierglasuntersätze und auch als schlechte Wärmeleiter zu den verschiedensten ...
Holzfräsmaschinen
Holzfräsmaschinen unterscheiden sich von den Metallfräsmaschinen zunächst durch die wesentlich größere Anzahl der Umdrehungen des Werkzeugs, ferner durch die bei den ...
Holzfrei
Holzfrei sind Papiere ohne Holzschliff zu bezeichnen. Dieser bewirkt die minderwertigen Eigenschaften, während Holzzellstoff gute Papiere liefert. Haußner.
Holzfüller
Holzfüller, feste (teigförmige), flüssige oder pulverige Masse zum Ausfüllen der Poren des Holzes, anstatt des Schleifens mit Oel und Bimsstein angewendet, sichert, bei ...
Holzgebäude
Holzgebäude, ein Bau, der in seinen Umfassungen aus Holz erbaut ist. Man rechnet hierzu: 1. das ganz aus Hölzern erstellte Blockhaus, 2. das Fachwerkhaus mit Ausriegelung oder ...
Holzgeist [1]
Holzgeist (Holzspiritus, Methylalkohol, Methyloxydhydrat), CH3 · OH, farblose, brennbare Flüssigkeit von geistigem Geruch, mischbar mit Alkohol und Aether; spez. Gew. 0,796 bei ...
Holzgeist [2]
Holzgeist (Methylalkohol). Mit Rücksicht auf die im Jahre 1911 durch innerliche Verabreichung von Methylalkohol (als billiges Ersatzmittel für Aethylalkohol) in Form von ...
Holzglasur
Holzglasur, s. Brauerlacke.
Holzhackmaschine
Holzhackmaschine, s.v.w. Holzspaltmaschine, s. Spaltmaschine.
Holzhaut
Holzhaut des Schiffes, die hölzerne Beplankung des stählernen Schiffsrumpfes beim Kompositbau; s. Schiffbau.
Holzhinterlage
Holzhinterlage des Panzers, s. Schiffspanzer.
Holzimitation
Holzimitation. Das hierzu geeignetste Material ist schwache, feste Pappe, die mit einem zähen Papier überzogen sein muß; man gibt demselben durch Beizfarben (Holzbeizen) ein ...
Holzimitationsanstriche
Holzimitationsanstriche, s. Anstriche, Bd. 1, S. 231.
Holzkalk
Holzkalk. Essigsaurer Kalk, erhalten durch Abstumpfen von rohem Holzessig mittels kohlensauren Kalkes. Moye.
Holzkiel
Holzkiel, im Gegensatz zum eisernen Kiel, s. Schiffbau.
Holzkitte
Holzkitte, zum Verschmieren von Astlöchern, Rissen, Harzgängen, bestehen aus Leimlösung und gemahlener Kreide oder gepulvertem Aetzkalk, zerriebenem trockenen Quark und ...
Holzkohle
Holzkohle, s. Brennstoffe, Bd. 2, S. 283.
Holzkonservierung [1]
Holzkonservierung, die Erhöhung der Widerstandsfähigkeit des Holzes gegen die Einwirkungen der Luft, Nässe und Organismen. Wie alle organischen Substanzen ist auch das Holz ...
Holzkonservierung [2]
Holzkonservierung. 1. Gegen Chemikalien. Hierfür scheint Paraffinüberzug immer noch am geeignetsten zu sein. 2. Gegen Wasser und Witterung. Die gute Wirkung von Teerölen ...
Holzmalerei
Holzmalerei, Malerei in Aquarell- oder Deckfarben auf Holzgegenständen (Tischplatten, Kästchen, Buchdeckel u.s.w.). Am besten eignet sich Ahornholz für Holzmalereien, ...
Holzmeißel
Holzmeißel, s. Stemm- und Stechwerkzeug.
Holzmosaik
Holzmosaik, s. Intarsia unter Kunstgewerbe.
Holznägel
Holznägel dienen zur Feststellung der Verzapfungen sowie der Ueberblattungen der Kopfbänder des Fachwerkbaues; sie werden mit dem Beile zugehauen, 2 cm dick und 6–8 cm ...
Holzöl [1]
Holzöl, beim Dämpfen des Holzes gewonnenes Nebenprodukt, in gereinigtem Zustande wasserhell und vom spez. Gew. 0,85, dient in bestimmten Fällen als Ersatz für Terpentinöl; ...
Holzöl [2]
Holzöl, chinesiches, in China und Japan durch Auspressen der Früchte von Elaeococca vernicia gewonnenes fettes Oel, lichtgelb, ziemlich dickflüssig, mit eigentümlichem ...
Holzöl [3]
Holzöl, chinesisches, vom Holzölnußbaum (Elaeococca vernicia) findet in der Fabrikation fetter Lacke trotz der Schwierigkeiten, die die Verarbeitung bietet, ausgedehnte ...
Holzöl [4]
Holzöl . Die in China und Japan gewonnenen »Wood oils« (Oele holziger Gewächse), Holzöle, wurden bis 1914 in immer neigendem Maße verlangt. Diese Oele stammen von ...
Holzpappe [1]
Holzpappe, eine ganz aus Holzschliff, namentlich braunem, wohl auch gemischt mit Holzzellstoff, hergestellte Pappe von verhältnismäßig geringer Festigkeit; s. ...
Holzpappe [2]
Holzpappe, nur aus gewöhnlichem Holzschliff begehend, ist eines der minderwertigsten Fabrikate. Die aus Braunholzschliff hergestellten Pappen, allenfalls auch unter Zusatz von ...
Holzpflaster
Holzpflaster, s. Straßenbau.
Holzpressung
Holzpressung, s. Plastische Massen.
Holzprüfung
Holzprüfung (Holzuntersuchungen). Die Eigenschaften des Holzes, welche seinen bautechnischen Wert bestimmen, deren Erprobung daher sowohl für den Techniker als auch für den ...
Holzputzerei
Holzputzerei werden bei der Erzeugung des Holzzeuges alle diejenigen Arbeiten genannt, durch welche das Holz von denjenigen Bestandteilen, wie Rinde, Astknoten, Faulholz u.s.w., ...
Holzrot
Holzrot (Saftrot), roter, im Handel in Stangenform vorkommender Farblack. Zu seiner Darstellung versetzt man Fernambukholzabkochung mit Zinnchlorid, filtriert den erhaltenen ...
Holzsäure Tonerde
Holzsäure Tonerde, s. Aluminiumverbindungen.
Holzschleifmaschine
Holzschleifmaschine, auch Zerfaserer, Defibreur genannt, die in der Papierfabrikation bei der Herstellung des Holzzeuges verwendete Vorrichtung, durch welche mittels eines ...
Holzschliff [1]
Holzschliff, s.v.w. Holzstoff oder Holzzeug (s.d.).
Holzschliff [2]
Holzschliff, auch unter der zu Irrtümern Anlaß gegebenen Benennung (s. Holzstoff) Holzstoff, Holzzeug, der aus dem Holze durch Zerfasern auf rein mechanischem Wege gewonnene ...
Holzschliffbleiche
Holzschliffbleiche, das Bleichen des Holzzeugs (s.d.).
Holzschneidekunst
Holzschneidekunst (Xylographie), die Herstellung von hölzernen Buchdruckformen durch Ausheben der weißbleibenden Stellen. In neuerer Zeit hat man mittels des sogenannten ...
Holzschneidereien
Holzschneidereien, s. Sägen und Sägemaschinen.
Holzschnellreifungsverfahren
Holzschnellreifungsverfahren. – Schon nach drei Tagen liefert angeblich nach dem Verfahren der Firma Benno Schilde in Hersfeld, Hessen-Nassau, waldfrisch gesägtes Holz ein ...
Holzschrauben
Holzschrauben (nicht zu verwechseln mit hölzernen Schrauben) dienen zum Einschrauben in Holz, das zuvor mit einem feineren Nagelbohrer angebohrt ist. Sie enthalten ein scharfes ...
Holzschuppen
Holzschuppen, -schopf, -stall, -remise, zur Aufbewahrung von Holz im Trockenen, 1. für Brennholz; ist leicht und luftig zu erstellen, am bellen aus Lattenwänden; 2. für ...
Holzschwarz
Holzschwarz, schwarze Farbe für Seide und Wolle, aus Blauholz mit Eisenbeize oder zweifach chromsaurem Kali dargestellt.
Holzspiritus
Holzspiritus, s. Holzgeist.
Holzstein
Holzstein (Kieselholz), meist in Quarz umgewandeltes versteinertes Holz. Die Beschaffenheit des Quarzes ähnelt derjenigen des Hornsteins (s. Quarz), ist sehr feinkörnig bis ...
Holzstiele
Holzstiele für Handwerkszeuge, Stiele aus Eschen-, Hickory-, Weißbuchenholz.
Holzstifte
Holzstifte, Holznägel der Schuhmacher aus Birken- oder Ahornholz zur Verbindung des Oberleders mit dem Sohlleder. Man unterscheidet amerikanische, mit von vier Seiten ...
Holzstöckelpflaster
Holzstöckelpflaster für Brückenfahrbahnen besteht aus prismatischen Klötzen (Blöcke, Stöckel), die mit der einen Hirnseite nach oben entweder dicht nebeneinander oder mit ...
Holzstoff [1]
Holzstoff, eine in der Papierfabrikation als Surrogat für Hadern verwendete aus zerfasertem Holze bestehende Masse; s. Holzzeug. Kraft.
Holzstoff [2]
Holzstoff, im weitesten Sinne alle Fasern, welche aus dem gewachsenen Holze zu erzielen sind. Hierher gehören: 1. Der mechanisch nur durch Schleifen des gewachsenen, entrindeten ...
Holzstoffisolator
Holzstoffisolator, eine der Hauptsache nach aus Holzstoff bestehende [125] Masse, welche bei der Isolierung elektrischer Leitungen das Hartgummi ersetzen soll und entweder aus ...
Holzstoffpapier
Holzstoffpapier, auch Holzschliffpapier, ein ausschließlich aus Holzschliff begehendes Papier, welches jetzt nicht mehr erzeugt wird, zur Zeit der Erfindung der ...
Holzstoffplatten
Holzstoffplatten werden nach dem Patent Grünert aus gefärbtem Holzschliff oder Holzzellstoff, welcher mit Leim oder Firnis zu einer gewissen Konsistenz gebracht wurde, ...
Holzstoffsortierer
Holzstoffsortierer, diejenigen bei der Herstellung des Holzzeuges verwendeten Vorrichtungen, durch welche das vom Zerfaserer erzeugte Holzfasermaterial nach der Größe der Fasern ...
Holzstoffsortierung
Holzstoffsortierung. An Stelle der früher sehr beliebten ebenen Schüttelsiebe sind heute meist Rund- und Drehsiebe mit oft hoher Geschwindigkeit (Schleudersortierung) ...
Holzstofftrockner
Holzstofftrockner, diejenigen Vorrichtungen, durch welche das Holzzeug behufs weiterer und billigerer Verfrachtung auf physikalischem Wege bis auf etwa 12–15% Feuchtigkeit ...
Holzstuck, Holzsurrogate
Holzstuck, Holzsurrogate, s. Plastische Massen.
Holztrocknung
Holztrocknung. Holz, welches unter normalen Bedingungen, also möglichst gleichmäßig gewachsen ist, schwindet trotzdem beim Trocknen nach den verschiedenen Richtungen hin ...
Holztrum
Holztrum, derjenige Raum im Schachte (s.d.), in dem das für den Grubenbetrieb benötigte Holz in die Grube hinabgelassen wird.
Holzverband
Holzverband (Holzverbindung). Die einzelnen Teile einer Holzkonstruktion – Holzstücke – müssen an den Zusammenstößen (der Berührungsflächen, Fugen) entsprechend ...
Holzwände
Holzwände, im engeren Sinne nur aus Holz erstellte Wände, welche in zwei verschiedenen Weisen gebildet sein können (s. Holzbau). 1. als Ständerwand (Schrotwand) und 2. als ...
Holzwandputz
Holzwandputz erfordert gegenüber den homogenen Flächen der Steinwände eine Vorkehrung, um die Ausdehnung und das Schwinden des Holzwerks, als Pforten, Riegel u.s.w., das ein ...
Holzwerk
Holzwerk, alles an einem Gebäude verwendete, besonders das sichtbar bleibende Holz, wie es durch den Zimmermann erstellt wird.
Holzwolle
Holzwolle, seine, schmale Hobelspäne, welche mit besonderen Maschinen (Holzwollmaschinen) hergestellt und als Verpackungsmaterial verwendet werden; auch Bezeichnung für ein ...
Holzwolle, Holzwollmaschinen
Holzwolle, Holzwollmaschinen. Holzwolle besteht aus schmalen dünnen Holzspänen und findet zum Verpacken, zu Holzwollfeilen für Gießereien, als Polstermaterial, zum ...
Holzzähne
Holzzähne für Holz-Eisenräder (s.d.), auch Radkämme oder Kämmen genannt, bestehen aus Weißbuchenholz; s.a. Compoundzähne, Bd. 2, S. 475. Sie werden so geschnitten, daß ...
Holzzellstoffgewebe
Holzzellstoffgewebe, aus Garnen erzeugte Gewebe, welch erstere aus Holzzellstoffasern durch Spinnen hergestellt sind. Das Verfahren ist noch nicht vollkommen durchgebildet; es ...
Holzzement
Holzzement, von S. Häusler (Hirschberg, Schießen) 1839 angegebene Mischung aus 60 Gewichtsteilen möglichst wasserfreiem und ammoniakhaltigem Steinkohlenteer, 15 Teilen Asphalt ...
Holzzeug [1]
Holzzeug, auch Holzstoff oder Holzschliff genannt, ist eine aus zerfasertem Holze bestehende Masse, welche in der Papierfabrikation als Surrogat für die in nicht genügender ...
Holzzeug [2]
Holzzeug, s. Holzstoff.
Holzzucker
Holzzucker (Xylose), aus Holzgummi und Maiskolben durch Kochen mit verdünnten Säuren entgehende Zuckerart C5H10O5 = CH2 (OH) ∙ [CH ∙ OH]3 ∙ CHO. Der ...
Homespunes
Homespunes, ein meist in allen Tönen des Braun gefärbtes, aus Streichgarn ziemlich rauh erzeugtes, tuchartiges, zu Paletots verwendetes Gewebe, ursprünglich nur in der ...
Homogen
Homogen. Eine Funktion f heißt homogen vom r ten Grad in einer Anzahl Größen x1 x2 ..... xn, wenn f nur von den Verhältnissen x1 : x2 : ... : xn abhängt, in der Art, daß bei ...
Homogenisieren
Homogenisieren. Da in den keramischen Industrien zur Herstellung der Waren verschiedene Rohmaterialien zusammengemischt werden, welche nicht nur verschiedene Korngrößen, sondern ...
Homogenitätsbestimmung
Homogenitätsbestimmung. Ein Baustoff heißt homogen, wenn er durchweg gleichartig ist, d.h. an allen Stellen die gleiche Stoffanordnung und die gleichen Eigenschaften (Dichte, ...
Homogenkohle
Homogenkohle, s. Bogenlampen, Bd. 2, S. 171.

< 1 2 3 4 5 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;