Слова на букву agri-bald (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву agri-bald (8408)

<< < 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 > >>
Arktische Zirkumpolārregion
Arktische Zirkumpolārregion (hierzu Tafel »Arktische Fauna«), tiergeographische Region, welche die nördlichsten Teile der Alten und Neuen Welt umfaßt und südlich bis zur ...
Arktnation
Arktnation (lat.), bogenförmige Krümmung.
Arktos
Arktos (griech., »Bärin«), Personifikation des Sternbildes des Großen und des Kleinen Bären. Für ersteres galt die in eine Bärin verwandelte und von Zeus unter die Sterne ...
Arktūr
Arktūr, s. Arcturus.
Arkuballiste
Arkuballiste, s. Armbrust.
Arkwright
Arkwright (spr. árk-rait), Sir Richard, Mechaniker, geb. 23. Dez. 1732 zu Preston in Lancashire, gest. 3. Aug. 1792 in Cromford. Ursprünglich Barbier, widmete er sich unter ...
Arlane
Arlane (spr. -lang). Stadt im franz. Depart. Puy-de-Dôme, Arrond. Ambert, an der Dolore und der Lyoner Bahn, 580 m ü. M., hat Mineralquellen, Spitzenfabrikation und (1901) 1716 ...
Arlberg
Arlberg, 1802 m hoher Alpenpaß an der Grenze von Tirol und Vorarlberg (dem Land »vor dem A.«), der zugleich die Wasserscheide zwischen dem Rhein und der Donau (westlicher ...
Arlecchino
Arlecchino (ital., spr. -lekkīno), komische Maske, s. Harlekin.
Arles
Arles (spr. arl'), 1) Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Rhonemündungen, links an der Rhone, von der hier dee Kanal Craponne zur Durance und der Kanal nach Port-de-Bouc ...
Arlesbeere
Arlesbeere, soviel wie Elsebeere, s. Sorbus.
Arlesey
Arlesey (spr. árlßi), Ort, s. Biggleswade.
Arlesheim
Arlesheim, Bezirkshauptort im schweizer. Kanton Baselland, Station der Eisenbahn Basel-Biel-Lausanne, mit (1900) 1599 Einw. Die Kirche, 1680 erbaut, hat schöne Freskomalereien. ...
Arlington
Arlington, Henry Bennet, Graf von, engl. Staatsmann, geb. 1618, gest. 28. Juli 1685, ging nach der Hinrichtung König Karls I. nach Frankreich und Italien, ward 1654 Sekretär des ...
Arloing
Arloing (spr. -lŭäng), Saturnin, Tierarzt, geb. 3. Jan. 1846 in Cusset (Allier), studierte in Alfort, wurde Professor der Anatomie und Zoologie an der Tierarzneischule in ...
Arlon
Arlon (spr. -long, fläm. Aarlen), Hauptstadt der belg. Provinz Luxemburg, früher befestigt, auf einer Anhöhe am Semois, 416 m ü. M., an der Staatsbahnlinie Brüssel-Luxemburg, ...
Arlt
Arlt, Ferdinand, Ritter von, Augenarzt. geb. 18. April 1812 in Obergraupen bei Teplitz, gest. 7. März 1887 in Wien, studierte in Prag, wurde 1849 daselbst Professor der ...
Arm
Arm, die Vordergliedmaße des Menschen und Affen im Gegensatze zum Bein, im erweiterten Sinn Vor dergliedmaße der Wirbeltiere (Flügel, Vorderbein, Brustflosse). Der A. der ...
Armāda
Armāda (span.), ursprünglich jede bewaffnete Macht zu Wasser oder zu Lande, vorzugsweise eine Kriegsflotte. Namentlich aber versteht man unter A. die Flotte Philipps II. von ...
Armadill
Armadill, s. Gürteltier.
Armadilla
Armadilla (span., spr. -illja), kleines Geschwader.
Armadille
Armadille (Dasypodidae), Familie der Zahnlücker (s. d.).
Armadillo
Armadillo, s. Asseln.
Armagh [1]
Armagh (spr. armā), Grafschaft der irischen Provinz Ulster, grenzt im N an den Lough Neagh, im O. an die Grafschaft Down, im S. an Louth und im W. an Tyrone u. Monaghan, umfaßt ...
Armagh [2]
Armagh (spr. armā), Hauptstadt der gleichnamigen irischen Grafschaft (s. oben), unfern des Flusses Callan, liegt am Abhang eines Hügels, dessen Gipfel die aus dem 12. Jahrh. ...
Armagnac [1]
Armagnac (spr. -manjack, Eru d'A.), dem Kognak ähnliches Getränk aus den Weinen des Depart. Gers und einzelnen Gebieten der Depart. Lot-et-Garonne und Landes bereitet, enthält ...
Armagnac [2]
Armagnac (spr. -manjáck), Landschaft im südlichen Frankreich, ein Teil der Gascogne, jetzt größtenteils zum Depart. Gers gehörig, ist mäßig fruchtbar und besonders bekannt ...
Armagnaken
Armagnaken (spr. -manjá-; Armagnacs, auch Armegecken, von ihrer weißen Armbinde les Bandes genannt), zügellose Soldknechte, die im französischen Bürgerkrieg zwischen der ...
Armalist
Armalist, in Ungarn ein privilegierter Bürgerlicher, der das Recht hat, ein bestimmtes Wappen (lat. arma) zu führen (s. Wappengenossen).
Armançon
Armançon (spr. -mangßóng), Fluß im mittlern Frankreich, der in den östlichen Verzweigungen des Morvanhochlandes in 405 m Höhe entspringt und nach 174 km langem Lauf bei ...
Armand
Armand, Schriftsteller, s. Strubberg.
Armansperg
Armansperg, Joseph Ludwig, Graf von, bayr. Staatsmann, geb. 28. Febr. 1787 zu Kötzting in Niederbayern, gest. 3. April 1853 in München, Sprößling einer alten, seit 1790 ...
Armant
Armant (Erment), Ort im Distrikt Salmieh der ägypt. Provinz (Mudirieh) Esna, am linken Nilufer, Dampferstation, mit sehr bedeutender Zuckerfabrik des Chedive und (1882) 6886 ...
Armarĭum
Armarĭum (lat., davon franz. armoire, spr. -mŭār), Schrank für Gerätschaften, auch Bücherschrank. Armarĭus, Waffenschmied; Bücheraufseher; Bewahrer der Kirchenbücher und ...
Armascha
Armascha, Ort in der asiat. Türkei, 26 km nordöstlich von Ismid, mit 1500 Armeniern, die Ackerbau, Seidenraupenzucht und Kohlenbrennerei treiben. Dabei ein berühmtes, 1611 ...
Armateur
Armateur (franz., spr. -tör), s. Kaperei.
Armatolen
Armatolen, die kriegerischen Bewohner der sogen. Armatolien (Waffengebiete) in den nordgriechischen Gebirgen von Makedonien, Epirus und Thessalien. Als Mohammed II. 1460 ...
Armatūr
Armatūr (lat), veraltete Bezeichnung für die Ausrüstung der Soldaten; Armaturkammer, soviel wie Rüst- oder Waffenkammer. In der Technik die Gesamtheit der zur ...
Armband
Armband (Armgeschmeide, altdeutsch Bouge), band- oder ringförmige Schmucksachen, die am Arm getragen werden. Aus dem Bronzezeitalter (s. die Tafeln bei Art. »Metallzeit«) kennt ...
Armbinde
Armbinde, das durch die Genfer Konvention allgemein anerkannte Neutralitätsabzeichen für das amtliche und freiwillige Sanitätspersonal im Kriege. Niemand darf diese weiße ...
Armbrust
Armbrust (Armborst, Armst, Arbrost, v. lat. Arbalista, Arcubalista), aus dem Pfeilbogen hervorgegangene Schußwaffe des Mittelalters (wahrscheinlich war auch die Gastaphrete der ...
Arme Partei
Arme Partei wird manchmal die Partei genannt, der das Armenrecht (s. d.) bewilligt ist.
Arme Ritter
Arme Ritter, in Milch und Ei eingeweichte und in Butter gebackene Scheiben von Weißbrot, Zwieback etc.
Armee
Armee (franz., v. mittellat. armata, »bewaffnete Mach:«), Kriegsheer, bezeichnete früher wie das spanische armada (s. d.) Heer und Marine, später nur die gesamte Landmacht. ...
Armeebär
Armeebär, s. Bärenfelle.
Armeebischof
Armeebischof, der katholische Feldpropst des preußischen Heeres.
Armeedelegierte
Armeedelegierte, den Armeeoberkommandos beigegebene Delegierte des kaiserlichen Kommissars der freiwilligen Krankenpflege.
Armeedivision
Armeedivision, soviel wie Division (s. d.).
Armeefestungen
Armeefestungen, große Waffenplätze, die in ihren Befestigungen Heere behufs ihrer Ausstellung, Ausrüstung etc., oder nach Mißerfolgen zu ihrer Retablierung aufnehmen und die ...
Armeegeneralarzt
Armeegeneralarzt, dem Oberkommando einer Armee als Chef des Sanitätswesens beigegebener Arzt.
Armeeinspektion
Armeeinspektion, s. Inspektion.
Armeekorps
Armeekorps, der größte Truppenverband, dessen Wirksamkeit für Marsch und Gefecht noch von einer Stelle, dem Generalkommando, an dessen Spitze der kommandierende General steht, ...
Armeekrankheiten
Armeekrankheiten, s. Heereskrankheiten.
Armeesanitätswesen
Armeesanitätswesen, s. Kriegssanitätswesen.
Armegeckenkrieg
Armegeckenkrieg, s. Armagnaken.
Ärmelmeer
Ärmelmeer (Ärmelkanal, franz. la Manche), s. Kanal.
Ärmelpatte
Ärmelpatte, rechteckiges Tuchstück mit drei Metallknöpfen am Ärmelaufschlag des Waffenrocks.
Armenanwalt
Armenanwalt, s. Armenrecht.
Armenärzte
Armenärzte, s. Arzt, S. 838.
Armenbibel
Armenbibel, s. Biblia pauperum.
Armeneid
Armeneid, s. Armenrecht.
Armengesetzgebung
Armengesetzgebung, s. Armenwesen.
Armenhäuser
Armenhäuser, s. Armenwesen u. Arbeitshäuser.
Armeniaca
Armeniaca, s. Aprikosenbaum.
Armenĭen
Armenĭen, Land in Vorderasien (s. Karte »Kaukasien«), das bis ins Mittelalter zeitweise unter eignen Königen stand, dann seine politische Selbständigkeit verlor und ...
Armenĭerstadt
Armenĭerstadt, s. Szamos-Ujvár.
Armenische Kirche
Armenische Kirche. Nach der Legende hat schon der Apostel Thaddäus das Evangelium in Armenien verkündigt; der wahre Apostel Armeniens ist der 302 in Cäsarea in Kappadokien zum ...
Armenische Literatur
Armenische Literatur. Die Literatur der Armenier verdankt ihre Entstehung dem Christentum, das gegen Ende des 3. Jahrh. durch Gregor den Erleuchter (s. Gregor) in Armenien ...
Armenische Sprache
Armenische Sprache. Die a. S. gehört dem indogerman. Sprachstamm an und ist als ein selbständiger Zweig desselben zu betrachten, nicht, wie man früher annahm, zu den iranischen ...
Armenischer Stein
Armenischer Stein, s. Lasurstein.
Armenkassen
Armenkassen, die in einigen deutschen Ländern zur Bestreitung der Kosten der Armenpflege von den Ortsarmenverbänden errichteten besondern Kassen. Den A. sind vielfach besondere ...
Armenkolonien
Armenkolonien, s. Arbeiterkolonien.
Armenpflege
Armenpflege, Armenpolizei, s. Armenwesen.
Armenrecht
Armenrecht, das Recht auf vorläufige Befreiung von den Kosten eines bürgerlichen Rechtsstreits wegen Armut. Nach der deutschen Zivilprozeßordnung (§ 114 bis 127) hat darauf ...
Armenschulen
Armenschulen, Unterrichtsanstalten für Kinder, deren Eltern das Schulgeld (s. d.) nicht bezahlen können. Die A., verdienstlich in Ländern und Zeiten, wo die allgemeine ...
Armensteuern
Armensteuern (Armentaxen), öffentliche Abgaben, die für Zwecke der Armenpflege erhoben werden. Die Grundlage der bekannten englischen Armensteuer (poor rate), die an Stelle der ...
Armentières
Armentières (spr. -mangtjǟr'), Stadt im franz. Departement Nord, Arrond. Lille, rechts an der Lys, Knotenpunkt der Nordbahn, hat bedeutende Baumwoll- und Leinenfabrikation, ...
Armenverbände
Armenverbände, Verbände, denen die öffentliche Unterstützung hilfsbedürftiger Personen obliegt. S. Unterstützungswohnsitz.
Armenvogt
Armenvogt (Armenwächter), s. Bettelvogt.
Armenwesen
Armenwesen. Arm im Sinn der Gesetzgebung ist derjenige, der nicht im stande ist, die für den notwendigsten Lebensunterhalt erforderlichen Mittel zu beschaffen, und deshalb ...
Armer Konrad
Armer Konrad (Armer Kunz), Benennung verschiedener Bauernbünde, die sich um 1500 bildeten, z. B. bei Bühl in Baden und im württembergischen Remstal. Die Erhebung des ...
Armeria
Armeria (ital., span.), Zeughaus, Rüstkammer, Waffensammlung.
Armerĭa
Armerĭa Willd. (Grasnelke), Gattung der Plumbaginazeen, niedrige, rasenbildende, schmalblätterige, ausdauernde Kräuter und Halbsträucher mit blattlosem Stengel, der ein ...
Armfeile
Armfeile, s. Feile.
Armfelt
Armfelt, 1) Karl Gustav, schwed. Feldherr, geb. 9. Nov. 1666 in Ingermanland, gest. 24. Okt. 1736 in Finnland, diente 1685–97 mit Auszeichnung im französischen Heer, tat sich ...
Armflosser
Armflosser (Pediculati), Familie der Knochenfische, s. Fische.
Armfüßer
Armfüßer (Brachiopoden, Brachiopoda), Gruppe von Tieren, wegen ihrer äußern Ähnlichkeit mit Muscheln früher zu den Weichtieren gerechnet, jetzt aber mit den Würmern oder ...
Armgeflecht
Armgeflecht, s. Hals.
Armīda
Armīda, eine der hervorragendsten Frauengestalten in Tassos »Befreitem Jerusalem«, Tochter des Königs Arbilan von Damaskus, die durch ihre Schönheit und Zauberkünste die ...
Armidale
Armidale (spr. ārmidēl), Stadt im britisch-austral. Staat Neusüdwales, an der Nordbahn, Sitz eines katholischen Bischofs, mit anglikanischer und kath. Kathedrale, Stadthaus, ...
Armieren
Armieren (lat.), bewaffnen, in kampffähigen Zustand versetzen, besonders von Festungen, Batterien etc. Im Seewesen heißt die Geschütz- und Torpedoausrüstung eines ...
Armierungsübungen
Armierungsübungen, s. Festungsmanöver.
Armĭfer
Armĭfer (Armĭger, lat.; neulat. Armigius), Waffenträger, Knappe.
Armiliarĭa
Armiliarĭa, s. Agaricus, S. 162.
Armilla
Armilla (lat.), Armband, Armring.
Armillārsphäre
Armillārsphäre (lat.-griech., von armilla, »Ringkugel«), ein aus mehreren kreisförmigen Ringen (Armillen) zusammengesetztes astronomisches Instrument, das im Altertum und ...
Armīlus
Armīlus, Eigenname einer mythischen Person im Mittelalter, angeblich Name des Anti- oder Pseudo-Messias, der zugleich Bekämpfer des jüdischen Volkes, seines Reiches und seiner ...
Armin
Armin, s. Arminius.
Arminĭa
Arminĭa, Studentenverbindung, s. Burschenschaft.
Arminĭaner
Arminĭaner (Remonstranten), Partei in der reformierten Kirche in den Niederlanden, benannt nach ihrem theologischen Gründer Jakob Arminius (s. d., S. 793). Der Streit über das ...
Arminĭus [1]
Arminĭus (Armin, ein aus deutschem Stamm römisch gebildeter Beiname, der nicht unserm Hermann entspricht), Fürst der Cherusker, geb. 17 v. Chr. als Sohn des Cheruskerfürsten ...
Arminĭus [2]
Arminĭus, Jakob (eigentlich Harmensen), Stifter der Arminianer (s. d.), geb. 10. Okt. 1560 zu Oudewater in Südholland, studierte in Utrecht, Marburg und Leiden, hörte 1582 in ...
Arminĭusquelle
Arminĭusquelle, s. Lippspringe.
Armistitĭum
Armistitĭum (lat., auch in der Mehrzahl Armistillen). Waffenstillstand.
Armitage
Armitage (spr. ārmītēdsch), 1) Edward, engl. Maler, geb. 20. Mai 1817 in London, gest. daselbst 24. Mai 1896, trat 1836 in das Atelier von Paul Delaroche in Paris ein, stellte ...
Armleuchtergewächse
Armleuchtergewächse (Armleuchteralgen, Characeae), s. Algen, S. 317.
Armlilien
Armlilien, s. Haarsterne.
Armmolch
Armmolch (Siren lacertina L., s. Tafel »Schwanzlurche I«), Schwanzlurch aus der Unterordnung der Perennibranchiaten und der Familie der Armmolche (Sirenidae), 70 cm lang, ...
Armoracĭa
Armoracĭa, Meerrettich, s. Nasturtium.
Armoriāl
Armoriāl (neulat., Armoriale), Wappenbuch; Armorist, Wappenkenner.
Armorĭca
Armorĭca, Land, s. Aremorica.
Armorikanische Alpen
Armorikanische Alpen (Armorikanisches Hochgebirge), s. Europa (Geologie) und Textblatt zur »Geologischen Karte von England«.
Armring
Armring, soviel wie Armband.
Armschienen
Armschienen (Armzeug, franz. Brassards), s. Rüstung.
Armschutzplatten
Armschutzplatten, s. Bogen.
Armspannweite
Armspannweite, die Entfernung der Mittelfingerspitze der einen Hand von der der andern, wenn die Arme, senkrecht zur Körperachse, horizontal ausgestreckt sind. Die A. übertrifft ...
Armstrong
Armstrong, 1) John, engl. Dichter, geb. 1709 zu Castleton in der schottischen Grafschaft Roxburgh, gest. 7. Sept. 1779, studierte in Edinburg, ließ sich dann als praktischer Arzt ...
Armstrongs Mischung
Armstrongs Mischung besteht aus chlorsaurem Kali und amorphem Phosphor, explodiert ungemein leicht; dient als Zündung für Bombenraketen.
Armüre
Armüre (franz.), seidenes Gewebe, dessen kleines Muster durch die Bindung, namentlich durch geschmückte Köper, hervorgebracht wird (s. Abbild.), mit 55 doppelten Kettenfäden ...
Armut
Armut, im gewöhnlichen Sprachgebrauch ein Mangel an Besitz, im strengern Sinne der Mangel an den nötigsten Lebensbedürfnissen und den Mitteln, sie zu erwerben (vgl. ...
Armutszeugnis
Armutszeugnis (Testimonium paupertatis), amtliche Bescheinigung, daß derjenige, für den das Zeugnis ausgestellt ist, oder seine Eltern etc. nicht so viel Vermögen besitzen, als ...
Army Cloth
Army Cloth (engl., »Armeetuch«), ordinäres rauhes Kommißtuch, wird meist in Bradford und Leeds für Kleinasien, Syrien, Palästina hergestellt.
Arn.
Arn., bei Pflanzennamen Abkürzung für Georg Arnold Walker Arnott, geb. 6. Febr. 1799 in Edinburg, gest. 15. Juni 1868 als Direktor des botanischen Gartens in Glasgow. Moose und ...
Arnaboldi
Arnaboldi, Alessandro, ital. Lyriker, geb. 19. Nov. 1827 in Mailand, studierte die Rechte, widmete sich der Beamtenlaufbahn und lebt seit 1873 zurückgezogen bei Mailand. Der ...
Arnau
Arnau, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Hohenelbe, 351 m ü. M., an der Elbe und der Bahnlinie Chlumetz-Parschnitz gelegen, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine alte Dechanteikirche, ...
Arnaud
Arnaud (spr. -nō), Jacques Leroy de Saint-, franz. Marschall, s. Saint-Arnaud.
Arnaudons Grün
Arnaudons Grün (spr. arnodóng), aus metaphosphorsaurem Chromoxyd bestehender, wenig lebhafter Farbstoff, wird in der Färberei benutzt und erscheint auch bei künstlicher ...
Arnauld
Arnauld (spr. -nō), 1) Antoine, berühmter franz. Advokat, geb. 1560 in Paris, gest. 29. Dez. 1619, Sprößling einer alten Familie in der Auvergne, trat auf die Seite Heinrichs ...
Arnault
Arnault (spr. -nō), Antoine Vincent, franz. Dichter, geb. 22. Jan. 1766 in Paris, gest. 16. Sept. 1834 in Goderville bei Havre, trat 1791 mit dem Trauerspiel »Marius á ...
Arnaut
Arnaut, der türkische Name für Albanesen. Arnautische Sprache, albanesische Sprache; Arnautluk, Albanien.
Arnaut Daniel
Arnaut Daniel (spr. arnaut), Troubadour aus dem Ende des 12. Jahrh., stammte aus Ribérac (Dordogne) und lebte eine Zeitlang am Hofe König Richards I. von England. A. huldigte ...
Arnaut von Mareuil
Arnaut von Mareuil (spr. arnaut, maröj), Troubadour, s. Provenzalische Literatur.
Arnay-le-Duc
Arnay-le-Duc (spr. arnä-lö-dück), Stadt im franz. Depart. Côte-d'Or, Arrond. Beaune, am Arroux und an der Lyoner Bahn, mit College und (1901) 2531 Einw., bekannt durch den ...
Arnberg
Arnberg, Johann Wolter, schwed. Nationalökonom, geb. 14. Okt. 1832 in Norrköping, gest. 20. Juni 1900 in Saltsjöbaden bei Stockholm, 1856–65 als Dozent der ...
Arndt
Arndt, 1) (Arnd) Johann, prot. Theolog, geb. 27. Dez. 1555 zu Ballenstedt im Anhaltischen, gest. 15. Mai 1621 in Celle, ward 1581 Diakonus zu Ballenstedt und 1583 Pfarrer zu ...
Arndts
Arndts, Ludwig, Ritter von Arnesberg, namhafter Rechtslehrer. geb. 19. Aug. 1803 in Arnsberg, gest. 1. März 1878 in Wien, habilitierte sich 1826 in Bonn, ward dort 1837 ...
Arne
Arne (spr. arn), Thomas Augustine, engl. Komponist, geb. 28. Mai 1710 in London, gest. daselbst 5. März 1778, war ursprünglich zum Juristen bestimmt, aber durch gute Lehrer ...
Arneb
Arneb, der Stern α (3. Größe) im Hafen.
Arneburg
Arneburg, Stadt im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Stendal, an der Elbe und der Kleinbahn Stendal-A., hat eine evang. Kirche, Korkschneiderei, Fischfang, künstliche Fischzucht, ...
Arnēdo
Arnēdo, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Logroño, am Fluß Cidacos, mit (1900) 4341 Einw. 11 km westlich der Badeort Arnedillo (1221 Einw.) mit muriatischer Therme von ...
Arneth
Arneth, 1) Joseph Calasanza, Ritter von, Numismatiker und Geschichtschreiber, geb. 12. Aug. 1791 zu Leopoldschlag in Oberösterreich, gest. 31. Okt. 1863 in Karlsbad, studierte ...
Arnheim
Arnheim (Arnhem), Hauptstadt der niederländ. Provinz Geldern, in schöner Umgebung am Südabhang der Hügelkette der Veluwe und am Rhein (Schiffbrücke), von dem sich 2 km ...
Arnhemland
Arnhemland, früherer Name des nordöstlichen Teils des zum britisch-australischen Staat Südaustralien gehörigen Nordterritoriums (s. d.) zwischen dem Golf von Carpentaria und ...
Arni
Arni (Riesenbüffel), s. Büffel.
Arnĭca
Arnĭca Rupp. ( Wohlverleih), Gattung der Kompositen, ausdauernde Kräuter mit meist einfachem Stengel, gegenständigen ganzen Blättern, großen, einzeln endständigen, ...
Arnim
Arnim (urkundlich auch Arnym, Arnimb, Arnheim), märk. Adelsgeschlecht, nach dem Dorf A. im Kreise Stendal in der Altmark benannt, das 1204 zuerst vorkommt und von dem Mitglieder ...
Arnim-Paragraph
Arnim-Paragraph, s. Arnim 7) und Amtsverbrechen 9).
Arnis
Arnis, Flecken im preuß. Regbez. und Kreis Schleswig, an der schmälsten Stelle der Schlei, mit 568 Einw; hier 6. Febr. 1864 Schleiübergang der Preußen.
Arno [1]
Arno, Insel, s. Marshallinseln.
Arno [2]
Arno (lat. Arnus), nächst dem Tiber der bedeutendste Fluß Mittelitaliens, entspringt 1358 m hoch am Monte Falterona, bricht als wilder Bergstrom oberhalb des Fleckens Stia ...
Arnobĭus
Arnobĭus, Rhetor zu Sicca in Numidien, schrieb nach seinem Übertritt zum Christentum um 300 n. Chr. eine Apologie desselben: »Adversus nationes libri VII« (hrsg. von ...
Arnold von Brescia
Arnold von Brescia, der kühnste und talkräftigste Gegner der Hierarchie im 12. Jahrh., geboren um 1100, gest. 1155, war ein Schüler Abälards und Geistlicher in seiner ...
Arnold von Lübeck
Arnold von Lübeck, deutscher Geschichtschreiber des Mittelalters, Abt des Johannesklosters zu Lübeck; starb 1212. Er setzte die Slawenchronik Helmolds (s. d.) unter stärkerer ...
Arnold von Selenhofen
Arnold von Selenhofen, Erzbischof von Mainz, aus einem angesehenen Mainzer Dienstmannengeschlecht, studierte in Paris, wurde Domherr und erzbischöflicher Stadtkämmerer, dann ...
Arnold [1]
Arnold, Stadt in Nottinghamshire (England). unweit Nottingham, mit Strumpfwirkerei, Spitzenfabrikation und (1901) 8757 Einw.
Arnold [2]
Arnold, 1) Christoph, als astronomischer Beobachter bekannter Bauer, geb. 17. Dez. 1650 in Sommerfeld bei Leipzig, gest. 15. April 1695, entdeckte den Kometen von 1683 und ...
Arnoldi
Arnoldi, 1) Ernst Wilhelm, geb. 21. Mai 1778 in Gotha, gest. 27. Mai 1841, trat als Teilhaber in das Handelshaus seines Vaters, gründete 1804 eine noch jetzt in Gotha bestehende ...
Arnoldisten
Arnoldisten, die Anhänger der Lehren des hingerichteten Arnold von Brescia (s. d., S. 803). Vgl. Hausrath, Die A. (Leipz. 1895).
Arnoldscher Prozeß
Arnoldscher Prozeß, ein merkwürdiges Beispiel der Kabinettsjustiz Friedrichs II. von Preußen. Der Müller Johann Arnold besaß die Krebsmühle bei Pommerzig in der Neumark, ...
Arnoldus Villanovānus
Arnoldus Villanovānus, s. Villanovanus.
Arnolfo di Cambĭo
Arnolfo di Cambĭo, ital. Architekt und Bildhauer, geb. um 1232 zu Colle di Val d'Esta im Florentinischen, gest. 1310, war ein Schüler des Niccolò Pisano. Seine Hauptwerke sind: ...
Arnon
Arnon, antiker Name des tief in das Hochland von Moab eingeschnittenen Wadi Môdschib, der die Nordgrenze des eigentlichen Moab bildete.
Arnott
Arnott, 1) Neill, Arzt, geb. 15. Mai 1788 zu Arbroath in Angusshire, gest. 2. März 1874, studierte seit 1801 in Aberdeen und London, wurde Wundarzt im Dienste der Ostindischen ...
Arnould
Arnould (spr. arnū), Sophie, franz. Schauspielerin, geb. 14. Febr. 1744 in Paris, gest. 1803, kam zuerst in die königliche Kapelle und 1757 zur Oper, an der sie bis 1778 der ...
Arnpeck
Arnpeck, Veit, Geschichtschreiber, geb. 1440 in Landshut, gest. um 1505, war Geistlicher in seiner Vaterstadt. Wie Andreas von Regensburg (s. d., Bd. 1, S. 502) Vorläufer ...
Arnprior
Arnprior (spr. árnpraier), Stadt in Ontario (Kanada), nahe der Mündung des Madawaska in den Ottawa, mit Fabriken, Holzhandel und (1891) 3341 Einw.
Arnsberg
Arnsberg, Hauptstadt der ehemaligen Grafschaft, jetzt des preuß. Regierungsbezirks A. in der Provinz Westfalen, auk einem Bergrücken, der auf drei Seiten von der Ruhr umflossen ...
Arnsberger Wald
Arnsberger Wald, bewaldete Hochebene in Westfalen, zwischen Ruhr und Möhne, nördlich von Arnsberg, bis 414 m hoch.
Arnsburg
Arnsburg, frühere Cistercienserabtei bei Hungen in Oberhessen, Kreis Gießen, um 1151 gegründet, 1803 aufgehoben; jetzt zum Teil verfallen und im Besitz des Grafen von ...
Arnsdorf
Arnsdorf, 1) Dorf im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Hirschberg, am Riesengebirge und an der Eisenbahn Zillerthal-A., 435 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Arnshaugk
Arnshaugk, Dorf und Schloß bei Neustadt a. d. Orla (Sachsen-Weimar), ehemals Sitz der Grafen von A., deren Besitzungen zwischen Saale und Orla lagen. Das Geschlecht, dessen ...
Arnstadt
Arnstadt, Hauptstadt der schwarzburg-sondershaus. Oberherrschaft, an der Gera, Knotenpunkt an der Linie Neudietendorf-Ilmenau der Preußischen Staatsbahn, 282 m ü. M., hat ein ...
Arnstein
Arnstein, Stadt im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Karlstadt, an der Wern und der Staatsbahnlinie Schweinfurt-Gemünden, hat 2 kath. Kirchen, eine Synagoge, eine ...
Arnstorf
Arnstorf, Flecken im bayr. Regbez. Niederbayern, Bezirksamt Eggenfelden, an der Lokalbahn Landau a. J.-A., hat 3 kath. Kirchen, 2 Schlösser, ein Amtsgericht, Viehzucht und (1900) ...
Arnswalde
Arnswalde, Kreisstadt im preuß. Regbez. Frankfurt, zwischen drei Seen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Posen-Stargard und Kallies-A. und der Eisenbahn Glasow-A., hat eine ...
Arnulf
Arnulf, 1) röm. Kaiser, natürlicher Sohn des ostfränkischen Königs Karlmann, geboren zwischen 840 bis 853, gest. 899, erbte nach seines Vaters Tode (880) Pannonien und ...
Arnulfi
Arnulfi, Alberto, piemont. Dialektdichter, geb. 13. Juli 1849 in Turin, gest. 27. März 1888 in Rom; verfaßte: »Maciette turineise«, eine Sammlung satirischer Sonette (unter ...
Arnus
Arnus, Fluß, s. Arno.
Aroa
Aroa, Städtchen der südamerikan. Republik Venezuela, im fruchtbaren Aroatal, mit dem Hafen Tucacas durch Eisenbahn verbunden, unter 10°30´ nördl. Br., hat in der nahen Sierra ...
Aroanĭa
Aroanĭa, antiker Name des 2355 m hohen, heute Chelmos genannten Gebirges im nördlichen Arkadien
Arogi
Arogi, Branntwein aus Datteln.
Aroideen
Aroideen, s. Arazeen.
Árokszállás
Árokszállás (spr. ārokßālāsch), Stadt im ungar. Komitat Jász-Nagy Kun-Szolnok, am Csörszarka-Kanal, mit schöner kath. Kirche und (1901) 12,067 magyar. Einwohnern.
Arōlas
Arōlas, Juan, span. Dichter, geb. 22. Juni 1805 in Barcelona, gest. 25. Nov. 1849, trat in Valencia, wo er seit 1814 lebte, in den Orden der Piaristen, war 1825–42 daselbst als ...
Arole
Arole (spr. aroll'), franz. Name des Flusses Aare (s. d.).
Arolla
Arolla, Gletscher und Tal, s. Collon.
Arolsbeere
Arolsbeere, s. Sorbus.
Arolsen
Arolsen, Haupt- und Residenzstadt des Fürstentums Waldeck, an der Aar und der Linie Warburg-Sarnau der Preußischen Staatsbahn, 272 m ü. M., ist Sitz der obersten ...
Arōma
Arōma (lat.), die flüchtige Substanz, die Vegetabilien und aus diesen bereiteten Präparaten den gewürzigen, aromatischen Geruch erteilt, meist ein ätherisches Öl, bisweilen ...
Aromatische Körper
Aromatische Körper (aromatische Verbindungen), kohlenstoffreiche und wasserstoffarme Verbindungen, von denen viele durch aromatischen Geruch ausgezeichnet sind. Zahlreiche a. K. ...
Aromatische Kräuter
Aromatische Kräuter, s. Aromatische Mittel.
Aromatische Mittel
Aromatische Mittel, würzige, ein ätherisches Öl enthaltende Arzneimittel, welche die Absonderung von Speichel und Magensaft sowie die Magen- und Darmbewegung befördern und ...
Aromatische Verbindungen
Aromatische Verbindungen, s. Aromatische Körper.
Aromatischer Essig
Aromatischer Essig, s. Essige, aromatische.
Aromatischer Spiritus
Aromatischer Spiritus, s. Karmelitergeist.
Aromĭa
Aromĭa, s. Bockkäfer.
Aromunen
Aromunen (Zinzaren), s. Rumänen.
Aron
Aron, Pflanze, s. Arum.
Arōna
Arōna, Stadt in der ital. Provinz Novara, an der Südspitze des Lago Maggiore, Endpunkt der Eisenbahnlinien von Novara und Sesto Calende und Dampfschiffstation, hat eine ...
Arongewächse
Arongewächse, s. Arazeen.
Aronĭa
Aronĭa, s. Amelanchier.
Arons
Arons, Leon, Physiker, geb. 15. Febr. 1860 in Berlin, studierte daselbst und in Straßburg, wurde Assistent von Kundt und kam als solcher 1888 nach Berlin, wo er sich 1889 als ...
Aronsstab
Aronsstab (Aronswurz, Aronsstärke), s. Arum.
Arope
Arope, s. Malagawein.
Arōsa
Arōsa, neu entstandener, im Sommer und Winter sehr besuchter Luftkurort in Graubünden, im Quellgebiete der Plessur (Aroserwassertal), 1892 m ü. M., in geschützter Lage, mit ...
Arouet
Arouet, Familienname von Voltaire (s. d.)
Arowaken
Arowaken (Arawak, Aruak, »Mehlleute«, weil sie die Tapiokabereitung erfanden), Volksstamm in Guayana, der früher den ganzen Küstenstrich zwischen dem Amazonenstrom und Golf ...
Ārpád
Ārpád, erster Großfürst der Magyaren, Sohn des Stammeshäuptlings Almos (um 890–907), begründete die Arpádische Dynastie, die zunächst als Großfürsten, von Stephan dem ...
Arpeggio
Arpeggio (spr-éddscho, Arpeggiato, ital., von arpa, »Harfe«), musikal. Bezeichnung, die andeutet, daß die Töne eines Akkords nicht gleichzeitig, sondern wie auf der Harfe ...
Arpeggione
Arpeggione (ital., spr. arpeddschōne, Gitarre-Violoncell), ein 1823 von G. Staufer in Wien erbautes, jetzt vergessenes, der Gambe ähnliches Streichinstrument, für das Franz ...
Arpent
Arpent (spr. -pāng), altfranz. Feldmaß von 100 perches carrées, hauptsächlich: A. de Paris = 34,189 Ar; A. d'ordonnance oder légal = 51,072 Ar für Staatsgüter; A. commun = ...
Arpi
Arpi, altital. Handelsstadt in der apulischen Ebene, im N. der heutigen Stadt Foggia, gehörte zu den ältesten Städten Italiens; infolge des Anschlusses an Hannibal verlor es, ...
Arpicordo
Arpicordo (ital.), wie das englische harpsicord soviel wie Klavizimbal (s. Klavier).
Arpīno [1]
Arpīno (das alte Arpinum), Stadt in der ital. Provinz Caserta, Kreis Sora, an der Eisenbahn Roccasecca-Balsorano, hat Tuchfabrikation und (1901) 10,607 Einw. – A., berühmt ...
Arpīno [2]
Arpīno, il Cavaliere d', eigentlich Giuseppe Cesari, genannt A., ital. Maler, geb. um 1568 in Arpino, gest. 3. Juli 1640 in Rom, kam mit 13 Jahren nach Rom und rieb hier zuerst ...
Arquà Petrarca
Arquà Petrarca, Dorf in der ital. Provinz Padua, Kreis Monselice, am Fuß der Euganeischen Hügel, mit Thermalquellen und (1901) 573 Einw., berühmt als Aufenthalts- und ...
Arquebuse
Arquebuse, s. Arkebuse; A. à croc, Hakenbüchse.
Arquerīt
Arquerīt, Mineral, s. Silberamalgam.
Arques-la-Bataille
Arques-la-Bataille (spr. ark'-la-batāj'), Stadt im franz. Depart. Niederseine, Arrond. Dieppe, an der Westbahn, mit Schloßruinen und (1901) 1082 Einw. – Am 21. Sept. 1589 Sieg ...
Arrábida
Arrábida, Gebirge und Wallfahrtsort, s. Setubal.
Arrabōna
Arrabōna, antiker Name der Stadt Raab (s. d.).
Arracacĭa
Arracacĭa Baner. (Aracacha, Arrakatscha), Gattung der Umbelliferen, kräftige Stauden mit knolliger Wurzel, dreifach gefiederten oder fiederschnittigen Blättern, großen ...
Arrah
Arrah, Hauptort des Distrikts Schahabad (Division Patna) in der britisch-ind. Provinz Bengalen, an der East-India-Eisenbahn und dem mit Dampfern befahrenen Arrahkanal, mit (1891) ...
Arrak
Arrak (Rak), in Ostindien jedes gegorne Getränk, in Ägypten (Araki) ein alkoholisches Getränk aus Palmensaft, in Turkistan Branntwein aus Gerste und Hirse oder Früchten, in ...
Arrakan
Arrakan, s. Arakan.
Arrakatscha
Arrakatscha, s. Arracacia.
Arran [1]
Arran (spr. ärren), Insel im Firth of Clyde, zu Buteshire (Schottland) gehörig, 430 qkm (7,5 QM.) groß mit (1891) 4824 Einw., von denen die Hälfte noch gälisch spricht, ist ...
Arran [2]
Arran, Grafen von, s. Hamilton; seit 1762 auch Grafentitel der irischen Familie Gore.
Arrangement
Arrangement (franz., spr. -angsch'māng), Anordnung, Einrichtung; Abfindung, Vergleich, gütliche Übereinkunft. Blumen-A., Blumengewinde, Blumenkorb. – In der Musik heißt A. ...
Arraninseln
Arraninseln, s. Araninseln.
Arrarōba
Arrarōba, s. Chrysarobin.
Arras
Arras (spr. arrā oder arráß), Hauptstadt des franz. Depart. Pas-de-Calais, 67 m ü. M., an der schiffbaren Scarpe (Nebenfluß der Schelde), Knotenpunkt an der Nordbahn, ist ...
Arrástres
Arrástres (span.), Kollermühlen, auf denen Gold- und Silbererze amalgamiert werden.
Arratel
Arratel (Libra A.; Plural: Arrateïs), Handelsgewicht bis 1868 in Portugal, bis 1873 in Brasilien zu 16 Onças = 458,976 g; in Goa = 1/6 Dora, auf Madeira früher 458,55 g. Für ...
Arrazzi
Arrazzi (Arazzi, ital.), nach Kartons berühmter Maler zu Arras in Flandern, später auch in Brüssel und Gent gewebte Teppiche, besonders die zehn nach Raffaels Zeichnungen mit ...
Arrebo
Arrebo, Anders, dän. Dichter, geb. 1587 in Äröskjöbing auf Ärö, gest. 1637 in Vordingborg auf Seeland, seit 1618 Bischof von Drontheim, wegen anstößigen Lebenswandels ...
Arreból
Arreból (portug., meist in der Mehrzahl: Arrebóes), Farbenspiel bei Sonnenaufgang im brasilischen Urwald.
Arrecifes
Arrecifes, Distriktshauptort der argentin. Provinz Buenos Aires, am Fluß A., Nebenfluß des Paraná, an der Bahn Lujan-Pergamino, in fruchtbarer Landschaft, mit (1890) 3100 Einw.
Arrectōres pilōrum
Arrectōres pilōrum, s. Gänsehaut.
Arrée
Arrée, Gebirge von, niedriger, plateauartiger Höhenrücken im franz. Depart. Finistère, der aus Granit besteht und im Mont St.-Michel, einem dem Granit aufgesetzten ...
Arrénde
Arrénde (Arende, lat.), Pachtkontrakt, wodurch die Nutzung einer Sache gegen eine bestimmte Abgabe überlassen wird; früher auch das Pachtkorn, d.h. dasjenige Korn, das nach ...
Arresee
Arresee, der größte Landsee Dänemarks, im nordöstlichen Teil der Insel Seeland, im Amt Frederiksborg, 41 qkm groß, aber von geringer Tiefe, durch einen unter Friedrich IV. ...
Arrest of judgment
Arrest of judgment (engl., spr. arrést of dschöddsch-), im engl. Strafprozeß die Hemmung der Vollstreckung eines gefällten Strafurteils, die dadurch bewirkt wird, daß der ...
Arrest [1]
Arrest (v. mittellat. arrestum, entstanden aus dem lat. ad, zu, an, und restare, bleiben, zurückbleiben) bezeichnet im allgemeinen eine gerichtliche hemmende, beschränkende ...
Arrest [2]
Arrest (spr. arrä), Heinrich Louis d', Astronom, geb. 13. Juli 1822 in Berlin, gest. 14. Juni 1875 in Kopenhagen, studierte seit 1839 in Berlin, wurde 1848 Observator an der ...
Arrestánt
Arrestánt (mittellat.), der Antragsteller (Impetrant) im Arrestprozeß (s. Arrest 1); häufiger: ein im Arrest Befindlicher, Verhafteter, Häftling. Arrestat, der Impetrat im ...
Arrestbefehl
Arrestbefehl, s. Arrest 1).
Arrestbruch
Arrestbruch ( Verstrickungsbruch) liegt nach § 137 des Strafgesetzbuchs vor, wenn jemand bewegliche oder unbewegliche Sachen, die durch die zuständigen Behörden oder Beamten ...
Arrestgrund
Arrestgrund, s. Arrest 1).
Arresthypothek
Arresthypothek, das durch Vollziehung des Arrestes entstandene Pfandrecht an einem Grundstück. S. Arrest 1).
Arrestpfandrecht
Arrestpfandrecht s. Arrest 1).
Arrestprozeß
Arrestprozeß s. Arrest 1).
Arrêt
Arrêt (franz., spr. -rä), in Frankreich ein amtlicher Bescheid oder ein Haftbefehl; im engern Sinne das Erkenntnis eines Gerichtshofes letzter Instanz, im Gegensatze zu ...
Arrêt de prince
Arrêt de prince (franz., spr. arrä d' prängß'), die vorläufige Zurückhaltung oder Beschlagnahme von in den Häfen eines Staates befindlichen fremden Handelsschiffen, insbes. ...
Arrêté
Arrêté (franz.), die Entscheidung einer untern Verwaltungsbehörde, wie des Präfekturrats, des Präfekten, Maire etc.
Arretieren
Arretieren (franz.), etwas im Laufe anhalten, hemmen; verhaften, gefänglich einziehen; in Beschlag nehmen (s. Arrest).
Arretierungsklausel
Arretierungsklausel, der Vermerk auf der Rückseite einer Wechselkopie, d.h. einer einfachen, rechtlich bedeutungslosen Abschrift eines Originalwechsels: »bis hierher Kopie«, ...
Arretīnische Gefäße
Arretīnische Gefäße, nach dem etruskischen Arretium (jetzt Arezzo), dem Hauptfabrikationsort in den letzten Jahrhunderten der Republik und der drei ersten der Kaiserzeit, ...
Arretĭum
Arretĭum, Stadt, s. Arezzo.
Arrha
Arrha (lat.), Angeld, Draufgabe (s. d.). A. nuptialis oder sponsalitia, Morgengabe (s. d.); Widerlage, d.h. Aussetzung eines Vermögens seitens des Mannes für die Frau als ...
Arrhenathĕrum
Arrhenathĕrum Beauv. (Glatthafer), Gattung der Gramineen, drei Arten von haferähnlichem Habitus in Europa, Nordafrika, Westasien. A. avenaceum Beauv. (hoher Glatt- oder ...
Arrhenius
Arrhenius, 1) Johan, Botaniker und Agronom, geb. 27. Sept. 1811 zu Jaereda im Kalmar-Län, gest. 5. Sept. 1889, wurde 1848 Vorstand des landwirtschaftlichen Instituts zu Ultuna ...
Arrhephorĭen
Arrhephorĭen, s. Errhephorien.
Arrhythmīe
Arrhythmīe (griech.), Mangel an Rhythmus.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.050 c;