Слова на букву agri-bald (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву agri-bald (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Auslader
Auslader, Instrument zur Entladung einer Leidener Flasche (s. d.). S. auch Ausleger.
Ausladung
Ausladung (Vorladung, Vorsprung), das Maß, um das ein Gesims, eine Verdachung, ein Balkon vor der Mauerflucht vorspringt.
Auslage
Auslage, der Richtungsunterschied der beiden Stangen eines Geweihs. S. auch Fechtkunst.
Auslagerungsgewicht
Auslagerungsgewicht, s. Einlagerungsgewicht.
Ausland
Ausland, im staatsrechtlichen Sinn und mit Rücksicht auf das Gebiet eines gegebenen Staates jedes nicht zu diesem Gebiet (Inland) gehörige Territorium. Die inländische ...
Ausländische Urteile
Ausländische Urteile, f Urteile ausländischer Gerichte.
Ausläufer
Ausläufer (lat. Stolones), die bei manchen Pflanzen aus den untersten Blattwinkeln entspringenden horizontal im oder am Boden fortkriechenden Seitensprosse, die sich in der Regel ...
Auslaufleinen
Auslaufleinen, Endleinen am Luftballonnetz, an denen der Ring mit dem Korbe befestigt wird.
Auslaugen
Auslaugen (Ausziehen, Extrahieren), technische Operation, bei der die in einer Substanz enthaltenen löslichen Stoffe durch ein Lösungsmittel von den unlöslichen getrennt, ...
Auslaut
Auslaut, in der Grammatik Bezeichnung des letzten Lautes einer Silbe oder eines Wortes, im Gegensatze zum Anlaut (s. d.) und Inlaut (s. d.).
Ausleerende Methode
Ausleerende Methode (Evacuatio), die früher übliche Anwendung der Blutreinigenden Mittel (s. d.).
Auslegen
Auslegen, das Hinausgehen der Matrosen auf die Rahen.
Ausleger
Ausleger, Stangen oder Spieren, die zur Anbringung an Netzen, Segeln oder Torpedos aus dem Schiff hinausgeschoben werden; auch ein stählernes Gestell bei Sportbooten, das dem ...
Auslegerbrücken
Auslegerbrücken, s. Brücke.
Auslegung
Auslegung (Interpretation), die Auffindung und Darstellung des in irgend etwas (Worten, Zeichen etc.) liegenden Sinnes, insbes. des Sinnes einer Schriftstelle. Im Gegensatze zu ...
Auslese [1]
Auslese, aus edelfaulen oder aus am Stocke mehr oder weniger stark eingetrockneten Beeren bereiteter Wein. Aus halb eingetrockneten Beeren erhält man am Rhein einige der feinsten ...
Auslese [2]
Auslese, natürliche (engl. natural selection), geschlechtliche und physiologische A., s. Darwinismus.
Auslesevorrichtungen
Auslesevorrichtungen, zur Unterstützung der Handarbeit beim Auslesen, z. B. kostbarer Mineralien, oder zum Sortieren, z. B. eines Wollvlieses, bestehen gewöhnlich aus ...
Auslieferung
Auslieferung von Verbrechern, im Staats- und Völkerrecht ein Akt der internationalen Rechtshilfe, wodurch die inländischen Behörden in ihrem Gebiet sich aufhaltende Personen ...
Auslieferungsprovision
Auslieferungsprovision, die ortsgebräuchliche oder vereinbarte Entschädigung, die der Kommissionär (s. d.), auch wenn das ihm aufgetragene Geschäft gar nicht zur Ausführung ...
Auslieferungsscheine
Auslieferungsscheine (Extraditionsscheine, auch Bezugsanweisungen, Bezugsscheine, Ablieferungsscheine), Scheine, welche die Auslieferung einer Ware zum Zweck haben (vgl. ...
Auslieferungsverträge
Auslieferungsverträge, s. Auslieferung.
Auslobung
Auslobung, nach dem deutschen Bürgerlichen Gesetzbuch (§ 657 ff.) das öffentliche Versprechen einer Belohnung für die Vornahme einer bestimmten Handlung, insbes. der ...
Auslöschungsrichtung
Auslöschungsrichtung, Schwingungsrichtung eines der beiden Strahlen, die, senkrecht gegeneinander polarisiert, auf den Flächen eines doppeltbrechenden Kristalls austreten (s. ...
Auslöschungsschiefe
Auslöschungsschiefe, der Winkel, den die Auslöschungsrichtung (s. d.) auf einer Fläche eines doppeltbrechenden Kristalls mit einer in dieser Fläche gelegenen Kristallkante ...
Auslosung
Auslosung, s. Lotterie und Staatsschulden.
Auslösung [1]
Auslösung, der oft geringfügige äußere Anstoß, durch den die meinem Körper untätig aufgespeicherte Wirkungsfähigkeit (potentielle Energie, s. Energie und Kraft) zu ...
Auslösung [2]
Auslösung, die Vorrichtung in der Mechanik des Pianoforte, die bewirkt, daß die Hämmerchen sofort nach der Berührung der Saiten in ihre frühere Lage zurückfallen. S. Klavier.
Ausmachen
Ausmachen, den Aufenthalt von Hirschen oder Schweinen durch Abspüren feststellen. – Ein Land, ein Seezeichen so deutlich erkennen, daß man den Ort des Schiffes wenigstens ...
Ausmerzen
Ausmerzen, s. Ausbracken.
Ausmusterung
Ausmusterung, die Ausscheidung der dauernd untauglich befundenen Militärpflichtigen; s. Ersatzwesen.
Ausnahmegerichte
Ausnahmegerichte (Kommissionen, Spezialgerichte), außerordentliche Gerichte, die neben den nach der gesetzlichen Gerichtsverfassung bestehenden »ordentlichen« Gerichten für ...
Ausnahmegesetz
Ausnahmegesetz, Gesetzesvorschrift, die für eine bestimmte Klasse der Staatsangehörigen ein besonderes, vom allgemein (für alle Staatsbürger) gültigen oder gemeinsamen Recht ...
Ausoles
Ausoles, soviel wie Fumarolen.
Ausŏner
Ausŏner (Ausones), s. Aurunker. Dichterisch werden die Italier überhaupt A. genannt; Ausonia, soviel wie Italien.
Ausonĭus
Ausonĭus, Decimus Magnus, der namhafteste röm. Dichter des 4. Jahrh. n. Chr., geb. um 310 zu Burdigala (Bordeaux), Christ, stand als Lehrer der Beredsamkeit und Grammatik in ...
Ausösen
Ausösen, das Ausschöpfen von Wasser aus einem Boot oder Schiffe.
Auspex
Auspex (Mehrz.: Auspĭces, lat., »Vogelschauer«), soviel wie Augur (s. Augurn und Auspizien).
Auspfändung
Auspfändung, s. Pfändung.
Auspflanzen
Auspflanzen, in Töpfen oder im Mistbeet erzogene Pflanzen ins freie Land versetzen.
Auspitz
Auspitz (tschech. Hustopeč), Stadt in Mähren, an der Nordbahnlinie Wien-Brünn, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat eine Landesunterrealschule, eine ...
Auspizĭen
Auspizĭen (lat. Auspicia), bei den Römern eigentlich die Beobachtung der durch Vögel gegebenen Zeichen (auguria), dann aber auch andrer, aus denen man schloß, ob eine ...
Auspuffmaschine
Auspuffmaschine, Dampfmaschine ohne Kondensation, bei welcher der im Zylinder tätig gewesene Dampf (Auspuff) ins Freie entweicht.
Ausputz
Ausputz, der Abfall beim Reinigen des Getreides, besteht aus Staub, Sand, Spreu und Unkrautsamen und wird am besten verbrannt; die Benutzung als Futtermittel (wird der Kleie ...
Ausradung
Ausradung, soviel wie Abfindung.
Ausrecken
Ausrecken, das vollständige Ausbilden des neuen Geweihs bei Elch, Hirsch und Rehbock.
Ausreiber
Ausreiber ( Versenker), Stahlzylinder oder -kegel mit konischem, fräsenartigem Kopf, wird in einer Bohrwinde zur Beseitigung des Grates von Bohrlöchern oder zum Versenken der ...
Ausrichten
Ausrichten, im Bergbau soviel wie aufschließen (s. d.).
Ausrodemaschine
Ausrodemaschine (Stockrodemaschine, Waldteufel), Vorrichtung zum Ausreißen von Baumstümpfen oder Pfählen aus dem Boden, besteht aus einem meist dreibeinigen, kräftigen Bock ...
Ausrückkuppelung
Ausrückkuppelung, s. Kuppelungen.
Ausrückvorrichtungen
Ausrückvorrichtungen, Vorrichtungen, die gestatten, eine Maschine oder Gruppe von Maschinen nach Belieben in oder außer Tätigkeit zu setzen, und zwar durch Abstellung der ...
Ausrufungszeichen
Ausrufungszeichen, ein Schriftzeichen (!), um den Ausruf und ihm Verwandtes anzudeuten; s. Interpunktion. Das satirische A., einem Ausdruck oder Redesatz in Parenthese beigefügt, ...
Ausrüstung
Ausrüstung, die Ausstattung eines Soldaten, Pferdes, Truppenteils, einer Festung oder eines Schiffes mit allem, dessen sie materiell zur Erfüllung ihrer Kriegszwecke bedürfen. ...
Ausrüstungsprämien
Ausrüstungsprämien, s. Schiffahrtsprämien.
Ausrüstungsvorrichtungen
Ausrüstungsvorrichtungen, s. Lehrgerüste.
Aussa [1]
Aussa, Fluß, s. Cervignano.
Aussa [2]
Aussa, Landschaft in Ostafrika, östlich von Abessinien, zwischen 11. und 12.° nördl. Br., im N. Hochebene (Plateau von Gamari), im S. völlig eben, durchzogen vom Hawasch, der ...
Aussaat
Die natürliche Aussaat wird bei vielen Samenpflanzen durch Schleudervorrichtungen bewirkt, die auf einer im Innern der reifenden Frucht eintretenden starken Gewebespannung ...
Aussaat, natürliche
Aussaat, natürliche (Ausstreuung der Samen; hierzu Tafel »Natürliche Aussaat« mit Text). Für die Nachkommenschaft der Pflanzen ist es wichtig, daß die Samen nicht ...
Aussalzen
Aussalzen, ein Salz aus seiner Lösung in Wasser durch Zusatz eines andern löslichen Saltes ausscheiden. So wird Seife (stearin- und palmitinsaures Natron) aus ihrer Lösung (dem ...
Aussatz
Aussatz (Lepra Arabum, Elephantiasis Graecorum, Zaraat bei Moses, Leuke bei den Griechen, Morphala bei den Ärzten des Mittelalters, Miselsucht, Krimsche Krankheit), eine ...
Aussatz der Schweine
Aussatz der Schweine, s. Finnen.
Aussäuern
Aussäuern, s. Auswintern.
Ausschabung
Ausschabung, s. Auskratzung.
Ausschalter
Ausschalter, elektrischer, Vorrichtung, die das Leitungsnetz oder einen Zweig desselben mit der Stromquelle verbindet oder die Verbindung unterbricht, wird von Hand betätigt oder ...
Ausscheidung
Ausscheidung, in der Botanik und Physiologie saviel wie Absonderung (s. d., 3 u. 4).
Ausscheren
Ausscheren, bei Dampfern, die in einer Linie hintereinander fahren, das Verlassen der Formation auf Kommando oder um bei Maschinenhavarie vom Hintermann nicht gerammt zu werden. ...
Ausschießen des Windes
Ausschießen des Windes, das Umgehen des Windes in der Richtung des Lanses der Sonne, also auf der nördlichen Halbkugel von O. nach S., W., N., auf der südlichen von O. nach N., ...
Ausschiffen
Ausschiffen, Personen von Bord an Land schaffen (Güter werden gelöscht). Der Ausdruck A. wird auch auf Militäreisenbahnzüge angewendet.
Ausschlag [1]
Ausschlag (griech. Exanthem, »Blüte«), mit Rötung verbundene Hautkrankheiten, im weitern Sinn auch alle andern Formen, selbst die durch Blasenbildung ausgezeichneten, so daß ...
Ausschlag [2]
Ausschlag (Abschlag, stilles Gutgewicht), eine an Seeplätzen übliche, durch Usancen festgesetzte Gewichtsvergütung. Außer dem Gutgewicht (s. d.) wird hier und da der A. noch ...
Ausschlageisen
Ausschlageisen, das Locheisen, speziell ein meißelförmiges Stahlwerkzeug mit scharfer Schneide, die nach vorgeschriebener Kontur, z. B. eines Pflanzenblattes, einer Rosette ...
Ausschläger
Ausschläger, s. Bergleute.
Ausschlagschuppen
Ausschlagschuppen, s. Blatt.
Ausschlagswinkel
Ausschlagswinkel, s. Elongation.
Ausschlagwald
Ausschlagwald, schlagweise bewirtschafteter Wald mit flächenweise gleichalterigem Holz (Schlagbetrieb) und mit Bestandserneuerung (Verjüngung) durch den Wiederausschlag des ...
Ausschlichten
Ausschlichten, die Verfeinerung lohgaren Leders.
Ausschließung
Ausschließung eines Rechtsanspruchs wegen Ablaufs der zu dessen Geltendmachung bestimmten Frist erfolgt im Aufgebotsverfahren (s. d.) und im Konkurs (s. d.). A. eines Richters ...
Ausschließungen
Ausschließungen, s. Buchdruckerkunst.
Ausschlußurteil
Ausschlußurteil, s. Aufgebotsverfahren.
Ausschneidekunst
Ausschneidekunst (griech. Psaligraphie), die Kunst, mit der Schere aus Papier silhouettenartige Figuren und Zeichnungen auszuschneiden. Während die Silhouette (s. d.) durch ...
Ausschneidemaschine
Ausschneidemaschine, s. Zuschneidemaschine.
Ausschnitt
Ausschnitt (Sector), ein ebenes Flächenstück, das begrenzt wird von einem Teil einer krummen Linie und von zwei Geraden, welche die Endpunkte dieses Teiles mit einem Punkte der ...
Ausschuren
Ausschuren, s. Ausblasen.
Ausschuß
Ausschuß, im allgemeinen eine aus einer Gesamtheit von Sachen oder Personen durch Wahl ausgesonderte Mehrheit von einzelnen Stücken oder Individuen. Im gewöhnlichen Leben und ...
Ausschwärmen
Ausschwärmen, bei der Infanterie der Übergang aus der geschlossenen Ordnung in die Schützenlinie zum Angriff. – Über A. der Bienen s. d.
Ausschwingen, sich
Ausschwingen, sich, das Wegfliegen von Auer- und Birkwild von Bäumen.
Ausschwitzung
Ausschwitzung, s. Exsudat.
Aussee
Aussee, 1) Marktflecken in Steiermark, Bezirksh. Gröbming, beliebter klimatischer Sommerkurort mit kräftigem Solbad, 657 m ü. M., in einem herrlichen Talbecken im Quellgebiete ...
Ausseer Alpen
Ausseer Alpen, s. Alpen, S. 365.
Aussegeln
Aussegeln, gegen den Strom segeln.
Ausseifen
Ausseifen (Auswaschen), s. Seifengebirge.
Aussetzen
Aussetzen, die Schiffsboote zu Wasser bringen.
Aussetzung
Aussetzung, nach § 221 des Reichsstrafgesetzbuchs das Verbrechen, das derjenige begeht, der eine wegen jugendlichen Alters, Gebrechlichkeit oder Krankheit (auch Trunksucht) ...
Aussetzung des Strafvollzugs
Aussetzung des Strafvollzugs, s. Bedingte Verurteilung.
Aussetzung des Verfahrens
Aussetzung des Verfahrens, nach der deutschen Zivilprozeßordnung (§ 148–155 u. 239 ff.) die vom Gericht angeordnete vorläufige Einstellung des Verfahrens, von der das durch ...
Aussicht
Aussicht von Bergen und Türmen, s. Kimmtiefe.
Aussig
Aussig, Stadt im nördlichen Böhmen, links an der Elbe, in die hier die Biela mündet, in romant scher, fruchtbarer Gegend 140 m ü. M. gelegen, Knotenpunkt der Eisenbahnlinien ...
Aussim
Aussim, Distriktshauptort in der ägypt. Provinz (Mudirieh) Giseh, mit (1882) 7170 Einw.
Aussonderung
Aussonderung, nach der deutschen Konkursordnung (§ 43–46) wie nach der österreichischen (§ 26 ff.) die Ausscheidung der dem Gemeinschuldner nicht gehörenden Gegenstände aus ...
Ausspannvorrichtung
Ausspannvorrichtung für durchgehende Pferde, s. Durchgehen.
Aussparen
Aussparen, ein Muster im Grundstoff so darstellen, daß die umgebende Fläche farbig ausgefüllt ist.
Aussperrung
Aussperrung (engl. Lock-out), die gemeinsame Betriebseinstellung von Arbeitgebern, die, gewöhnlich unter Festsetzung von Konventionalstrafen, durch Sperrung ihrer Werkstätten ...
Ausspielen
Ausspielen, das Spielen mehrerer Personen um eine und dieselbe Sache, woran jeder Spieler Anspruch hat, wobei aber jeder seinen Rechten zum Vorteil der übrigen zu entsagen ...
Ausspielvertrag
Ausspielvertrag, s. Ausspielen.
Ausspitzen
Ausspitzen, s. Auskeilen.
Aussprache
Aussprache, die Art und Weise, die Laute einer Sprache vernehmbar zu machen. Sie ist bei allen Sprachen je nach dem Wohnort eine mehr oder weniger verschiedene; ja, genau ...
Ausspringender Winkel
Ausspringender Winkel (Bastionswinkel, franz. Saillant), in der Befestigung der von zwei Feuerlinien gebildete Winkel, dessen Spitze nach außen, dem Feinde, zeigt. Die auf den ...
Ausspruch
Ausspruch, in der Rhetorik soviel wie Sentenz; im Rechtswesen Spruch, Urteil; auch die Abteilung des Vermögens, die Väter oder Mütter bei einer zweiten Verheiratung mit den ...
Ausstand
Ausstand, soviel wie Arbeitseinstellung (s. d.).
Ausstände
Ausstände (Außenstände), im Geschäftsverkehr die Summen, die man von andern zu fordern hat (gute, verlorne, ungewisse A.).
Ausstanzmaschine
Ausstanzmaschine, der Balancierpresse ähnliche Vorrichtung zum Ausschneiden von Papier-, Pappe-, Lederstücken bestimmter Form in der Kartonnage-, Kuvert- und ...
Ausstattung der Wohnräume
Ausstattung der Wohnräume, s. Zimmerausstattung.
Ausstattung [1]
Ausstattung, im Bühnenwesen alles, was sich auf die Charakteristik des Schauplatzes durch Dekorationen, Versatzstücke, Möbel, Draperien, Requisiten, Beleuchtung u. dgl. m. ...
Ausstattung [2]
geht jedoch auf die Erben (Ehegatten, Kinder) über und verjährt ein Jahr vom Tage der Hochzeit an. Auf die A. jedoch hat das Kind keinen Rechtsanspruch, gleichwohl gilt eine ...
Ausstattungsstücke
Ausstattungsstücke, s. Ausstattung.
Ausstellung des Sakraments
Ausstellung des Sakraments, die in der katholischen Kirche seit dem Ende des 13. Jahrh. mit dem Fronleichnamsfest eingeführte, namentlich bei feierlichen Gebetsakten übliche ...
Ausstellungen
Ausstellungen, die Darstellungen der gewerblichen und künstlerischen Tätigkeit eines Landes oder mehrerer Länder durch Vorführung der in dem vertretenen Gebiet erzeugten ...
Ausstellungen, anthropologische
Ausstellungen, anthropologische, Vorführungen von Repräsentanten fremder Völker zur Befriedigung der Schaulust und zur Verbreitung anthropologischer Kenntnisse. Hagenbeck ...
Ausstellungsbauten
Ausstellungsbauten (hierzu Tafel »Ausstellungsbauten I-IV« mit Text), Baulichkeiten zur Aufnahme der auf Ausstellungen (s. d.) zur Schau gebrachken Gegenstände. Die ersten ...
Ausstellungsbauten
Die zur Zeit gültigen Gesichtspunkte und Regeln für die Anlage von Ausstellungsbauten, die sich aus der geschichtlichen Entwickelung ergeben haben und zum Teil aus dem im ...
Aussteuer
Aussteuer, s. Ausstattung.
Aussteuerversicherung
Aussteuerversicherung, eine der mannigfaltigen Formen der Kapitalversicherung, bei der sich die Versicherungsanstalt (oder eine Aussteuerkasse, auch Kinderausstattungskasse) ...
Ausstich
Ausstich, der beste Wein eines Berges oder Jahres, im allgemeinen soviel wie Ausbruch.
Ausstopfen der Tiere
Ausstopfen der Tiere, s. Naturalien.
Ausstrahlung
Ausstrahlung, s. Insolation.
Ausstrahlung elektrischer Wellen
Ausstrahlung elektrischer Wellen, s. Elektrische Schwingungen und Elektrische Wellen.
Ausstrahlung von Wärme, Licht und chemischen Strahlen
Ausstrahlung von Wärme, Licht und chemischen Strahlen (Emission). Ein Körper wird zur Wärme- und Lichtquelle durch eine äußerst rasche, schwingende Bewegung der elektrischen ...
Ausstrich
Ausstrich (Ausbiß, Ausstreichen), in der Geologie soviel wie Ausgehendes, Zutage-Gehen.
Aussüßen
Aussüßen, s. Auswaschen.
Aust
Aust, s. Eintagsfliegen und Ernte.
Austen
Austen (spr. aost'n), Jane, engl. Romanschriftstellerin, geb. 16. Dez. 1775 zu Steventon in Hampshire, wo ihr Vater Pfarrer war, lebte nach dessen Tod in Southampton, später in ...
Austenīt
Austenīt, s. Eisenkarbide.
Auster
Auster (lat.), der Südwind, s. Notos.
Austerbaum
Austerbaum, s. Rhizophora.
Austerlitz
Austerlitz (tschech. Slavkov), Stadt in Mähren, Bezirksh. Wischau, an der Littawa und der Staatsbahnlinie Brünn-Vlarapaß, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein gräflich ...
Austern
Austern (Ostrëidae), Muscheln mit unregelmäßigen, ungleichen Klappen oder Schalen, von denen die linke dicker und gewölbt, die rechte flach ist und der andern wie ein Deckel ...
Austernbänke
Austernbänke, s. Austern, S. 163.
Austerndieb
Austerndieb (Haematopus L.), Gattung aus der Familie der Regenpfeifer (Charadriidae), gedrungen gebaute Vögel mit großem Kopf, langem, geradem Schnabel, mittelhohen Beinen mit ...
Austernparke
Austernparke s. Austern, S. 164 u. 165.
Austernschalen
Austernschalen s. Austern, S. 164 u. 165.
Austervergiftung
Austervergiftung, s. Muschelvergiftung.
Austin [1]
Austin (spr. aostĭn), Hauptstadt des nordamerikan. Staates Texas, Grafschaft Travis, am schiffbaren Colorado, Bahnknotenpunkt, mit schönem Kapitol, Hauptlandamt, ...
Austin [2]
Austin (spr. aostĭn), 1) Sarah, engl. Schriftstellerin, 1793 als ein Glied der Familie Taylor in Norwich geboren, gest. 8. Aug. 1867 in Weybridge, war daselbst seit 1820 mit dem ...
Austrag
Austrag, s. Altenteil.
Austrägālgericht
Austrägālgericht, s. Austräge.
Austräge
Austräge, schiedsrichterliche Entscheidungen, auch Bezeichnung für die zur Erteilung derartiger Entscheidungen berufenen Schiedsgerichte. Sie wurden besonders häufig in der ...
Austrägler
Austrägler, soviel wie Altsitzer, s. Altenteil.
Austrāl
Austrāl (lat.), südlich.
Australasian United Steam Navigation Co
Australasian United Steam Navigation Co., s. Dampfschiffahrt (Textbeilage).
Austrālasien
Austrālasien, deutsche Bezeichnung für den Ostindischen Archipel, während der englische Sprachgebrauch auch den Australkontinent und Ozeanien, gewöhnlich aber nur den ...
Australien
Australien (hierzu die Karte »Australien«), der kleinste Erdteil, umfaßt sämtliche vom Indischen Ozean und von den Grenzen Asiens über das Stille Meer bis zur Westküste ...
Australien
Australier. 1. Nordaustralier. 2. Südaustralier. 3. Westaustralier von Ashburton. 4. Tasmanier. Melanesier. 5. Neubritannier, Neupommern (Bismarck-Archipel). 6. ...
Austrālinseln
Austrālinseln, s. Tubuai.
Australische Bucht, Große
Australische Bucht, Große (Great Australian Bight), große Einbuchtung der Südküste des Australkontinents zwischen Kap Pasley im W. und Kap Catastrophe im O., mit wenigen, ...
Australische Region
Australische Region (hierzu Tafel »Australische Fauna«), tiergeographische Region, deren Mittelpunkt Australien und Neuguinea bilden; erstreckt sich westlich bis Celebes, ...
Australische Region
Australische Fauna.
Australische Sprachen
Australische Sprachen. Auf dem Kontinent Australien sind bisher hauptsächlich die Sprachen des Südens und Südwestens bekannt geworden. Im grammatischen Bau, besonders in dem ...
Austrāllicht
Austrāllicht (Aurora australis), Südlicht, s. Polarlicht.
Austrālneger
Austrālneger, häufige Bezeichnung für die Ureinwohner des Australkontinents und Tasmanias, die indes, weil anthropologisch nicht berechtigt, durch die Bezeichnung Australier ...
Australoïder Typus
Australoïder Typus, s. Menschenrassen.
Austrālozean
Austrālozean, soviel wie Südsee od. Stilles Meer.
Austrasĭen
Austrasĭen (Austrasia, Austrien, »Ostreich«), der östliche Teil des Frankenreichs im Gegensatze zum Westreich Neustrien (s. d.), seit Chlodwigs I. Tod (511) bis auf Pippin den ...
Austreiben des Teufels
Austreiben des Teufels, s. Exorzismus.
Austrĭa [1]
Austrĭa, neulat. Name für Österreich. Nal. A (Abkürzungen: »A. E. I. O. U..«, Bd. 1, S. 1).
Austrĭa [2]
Austrĭa, Gewebe, s. Gloria.
Austriazismen
Austriazismen, den Deutsch-Österreichern eigentümliche Ausdrücke.
Austritt aus der Kirche
Austritt aus der Kirche. Die evangelische Kirche, die den Austritt eines Christen aus ihrer Gemeinschaft für zulässig erachtet, obwohl sie ihn mißbilligt, steht auf einem ...
Austritt der Gestirne
Austritt der Gestirne, bei Sternbedeckungen (s. Bedeckung) das Wiedererscheinen des vorher vom Monde verdeckten Sternes, bei Merkur- und Venusdurchgängen (s. Durchgang) die ...
Austro Americano
Austro Americano, Dampferlinie, s. Dampfschiffahrt (Textbeilage).
Austrocknende Mittel
Austrocknende Mittel (Exsiccantia), Arzneimittel, welche die Flüssigkeiten im Organismus, besonders auch seine Absonderungen verringern. Man unterscheidet: mechanisch aufsaugende ...
Ausverkauf
Ausverkauf, die gänzliche, beabsichtigte oder auch nicht beabsichtigte (schwindelhafter A.) Ausräumung eines Warenlagers oder der Vorräte in einem Artikel, die der Verkäufer ...
Auswachsen des Getreides
Auswachsen des Getreides, das Keimen des reisen Getreides auf dem Felde bei anhaltendem Regen, warmer Witterung und unzweckmäßiger Ernte (s. d.).
Auswandern
Auswandern, seemännisch, vom Leuchtturm, wenn er für das vorbeifahrende Schiff schnell seine Peilung (Richtungslinie) ändert.
Auswanderung
Auswanderung, das vorübergehende oder dauernde Verlassen des Heimatstaates in der Absicht, sich in einem andern Lande niederzulassen. Im juristischen Sinn ist A. erst dann ...
Auswanderungsagent
Auswanderungsagent, s. Auswanderung, S. 179.
Auswärtige Angelegenheiten
Auswärtige Angelegenheiten, diejenigen Staatsgeschäfte, die von der Staatsgewalt in ihren Beziehungen zu andern Staaten zu erledigen sind. Man pflegt die Staatsgewalt, insoweit ...
Auswärtiges Amt des Deutschen Reiches
Auswärtiges Amt des Deutschen Reiches-eine aus dem preußischen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten hervorgegangene Reichsbehörde (in Berlin), welche die auswärtigen ...
Auswaschen
Auswaschen (Aussüßen, Absüßen, Abwässern, Edulkorieren), einen in einer Flüssigkeit gebildeten Niederschlag von den gelösten Bestandteilen der Flüssigkeit befreien. Man ...
Auswehen
Auswehen, das freie Flattern von Flaggen und Wimpeln im Winde.
Ausweichen auf See
Ausweichen auf See, s. Seestraßenrecht.
Ausweichgleise
Ausweichgleise (Ausweichung), s. Gleisverbindungen.
Ausweichung
Ausweichung, in der Musik das vorübergehende Berühren einer andern Tonart, wonach in die Haupttonart zurückgekehrt wird (s. Modulation); in der Heilkunde krankhafte ...
Ausweiden
Ausweiden, s. Auswerfen.
Ausweisbücher
Ausweisbücher (Livrets d'identité), in Frankreich, der Schweiz etc. eingeführtes, allgemein gültiges Legitimationspapier für den internationalen Verkehr zur Empfangnahme von ...
Ausweisung
Ausweisung, das polizeiliche Verbot, sich in einem bestimmten Gebiet (Bundes-, Landesgebiet, Gemeindebezirk) aufzuhalten. Die Maßregel kommt in Deutschland als Reichs-, Landes- ...
Auswerfen
Auswerfen (Ausweiden), die Entfernung der Eingeweide aus einem erlegten Hafen. Man schärft den Balg vom Weidloch (After) bis zur Brusthöhle auf, zieht das Gescheide (Darm) ...
Auswerfer
Auswerfer (Ejektor), bei Schnellfeuerwaffen ein Teil, der die Patronen-, bez. Kartuschhülse nach dem Schuß entfernt.
Auswintern
Auswintern, Absterben der Pflanzen im Winter durch Ausfaulen, d. h. Absterben der Stengelteile durch gefrierendes Schmelzwasser, oder durch Aussäuern, d. h. Verfaulen der ...
Auswirken
Auswirken, in der Jägerei, s. Zerlegen.
Auswittern
Auswittern (Ausblühen, Effloreszieren), das Erscheinen eines lockern kristallinischen, meist weißen Anflugs auf oer Oberfläche besonders poröser Körper. Die Feuchtigkeit, ...
Auswuchs
Auswuchs, in der Botanik jede abnorme Hervorragung an den Stämmen der Bäume und Sträucher, besonders Maserkröpfe (s. Maser) und Gallen (s. d.). – In der pathologischen ...
Auswurf
Auswurf (Sputum), flüssige und feste Stasse, die unter Räuspern oder Husten aus der Mundhöhle herausbefördert werden. Normalerweise wird kein A. erzeugt, höchstens etwas mit ...
Auswürfling
Auswürfling, s. Vulkane
Auszehrung
Auszehrung (Schwindsucht, Abzehrung, Darre, Phthisis, Tabes, Consumptio, Marasmus, Kachexie, Atrophie), Schwund, Abnahme von Körpersubstanz, betrifft die sämtlichen Organe und ...
Auszeichnen
Auszeichnen (kaufm.), an Waren die Ein- und Verkaufspreise durch nur dem Eingeweihten verständliche Zahlen oder Chiffren verzeichnen.
Ausziehen
Ausziehen, s. Auslaugen. In der Jägerei die Entfernung des Gescheides (Därme) eines erlegten Vogels mittels eines hölzernen Häkchens. Schnepfen und Drosseln, deren Eingeweide ...
Auszieher
Auszieher (Extraktor), bei Hinterladern ein Teil, der die Patronen-, bez. Kartuschhülse nach dem Schuß herauszieht (s. Auswerfer).
Ausziehgleis
Ausziehgleis, s. Bahnhof, S. 272.
Ausziehspitzen
Ausziehspitzen, durch Ausziehen von Fäden aus dem Grundgewebe und geeignete Gruppierung der zurückbleibenden Fäden hergestellte Spitzen.
Auszug
Auszug, s. Altenteil. In der Schweiz versteht man unter A. (Bundesauszug) den Hauptteil des Bundesheeres, nämlich die Mannschaften von 20–32 Jahren, im Gegensatze zur Landwehr.
Auszüge aus Urkunden etc
Auszüge aus Urkunden etc., s. Ausfertigung.
Auszugshieb
Auszugshieb (Aushieb), waldbauliche Maßregel der Bestandspflege (s. d.), der Weghieb des für die Bestandsausbildung hinderlichen oder entbehrlichen Holzes aus dem Hauptbestand ...
Auszugsmehl
Auszugsmehl, s. Mühlen.
Aut prodesse volunt aut delectare poetae
Aut prodesse volunt aut delectare poetae (lat., »entweder wollen die Dichter uns nützlich sein, oder ergötzen«), Zitat aus Horaz, »Ars poetica« (Vers 333), das aber den ...
Aut [1]
Aut, Verkürzung des Wortes Automobil (s. Motorwagen).
Aut [2]
Aut. s. Auct.
Aut-aut
Aut-aut (lat.), entweder- oder; aut Caesar. aut nihil, entweder Kaiser (alles), oder nichts. Aut vincere, aut mori, entweder siegen, oder sterben.
Autárch
Autárch (griech.), Selbstherrscher, Autokrat; Autarchie, Selbstherrschaft.
Autarkīe
Autarkīe (griech., »Selbstgenügsamkeit«), in der Moral das Sichselbstgenugsein, die Unabhängigkeit des Menschen von äußern Dingen und Eindrücken, im Altertum besonders von ...
Autenrieth
Autenrieth, Johann Heinrich Ferdinand von, Mediziner, geb. 20. Okt. 1772 in Stuttgart, gest. 2. Mai 1835, besuchte die Karlsschule, wurde 1797 Professor in Tübingen, 1819 ...
Autenriethsche Pockensalbe
Autenriethsche Pockensalbe, s. Brechweinstein.
Auteuil
Auteuil (spr. otöj), Ortschaft im franz. Depart. Seine, jetzt zum 16. Arrondissement von Paris gehörig, am rechten Seineufer, am Bois de Boulogne und der Gürtelbahn gelegen, ...
Auteur
Auteur (franz., spr. otör), Autor.
Authāri
Authāri, Flavius, König der Langobarden, Sohn Klephs, nach dessen frühem Tode 574 die Langobarden 10 Jahre lang keinen König wählten, so daß das Reich in (35) Herzogtümer ...
Authentĭca
Authentĭca (sc. lex), ein Originalgesetz, zum Unterschied von nachherigen Erweiterungen, Umarbeitungen, Übersetzungen etc. A. collatio (Authenticum, Liber authenticarum) ist die ...
Authentĭcae
Authentĭcae (Authentiken), die Justinianischen Novellen (vgl. Authentica); dann Auszüge aus den Novellen und Verordnungen deutscher Kaiser, die den neun ersten Büchern des ...
Authentĭcum
Authentĭcum, soviel wie Authentica collatio oder charta, s. Authentica; in der römisch-katholischen Kirche das Buch, in das die an Sonn- und Festtagen abzusingenden Antiphonien ...
Authentīe
Authentīe (griech., »Echtheit«), in der Literatur der echte Ursprung einer Schrift, im Gegensatze zu einer untergeschobenen, zu irgend einem Zweck erdichteten. Die ...
Authentīe der Schrift
Authentīe der Schrift, ein Kunstausdruck, den die protestantische Orthodoxie zur Entwickelung des Begriffs der sogen. Autorität, der ersten unter den sogen. Affectiones (s. d.) ...
Authentifizieren
Authentifizieren (neulat.), eine Urkunde in aller (ihre Authentizität verbürgenden) Form vollziehen.
Authentĭken
Authentĭken, s. Authenticae.
Authentisch
Authentisch (griech., »selbstwirkend«), vollkommen glaubwürdig, echt.
Authentische Auslegung
Authentische Auslegung, die Auslegung einer Schrift oder Schriftstelle, die der Verfasser oder der Gesetzgeber selbst gibt; vgl. Auslegung.
Authentische Töne
Authentische Töne, s. Kirchentöne.
Authentischer Schluß
Authentischer Schluß, in der Musik der sogen. vollkommene Schlußfall (Kadenz), der durch die Fortschreitung vom Dominantakkord zum tonischen Akkord bewirkt wird; vgl. ...
Authentisieren
Authentisieren (griech.), beglaubigen, bekräftigen; eine Urkunde vollziehen durch Unterschrift oder deren Stelle vertretende Zeichen und Formeln, durch Ausdrücken oder Anhängen ...
Authentizität
Authentizität (neulat.), soviel wie Authentie.
Authigēn
Authigēn (Autogen, griech.) heißen Gesteine etc., die an Ort und Stelle, wo sie sich finden, entstanden sind, im Gegensatze zu den allothigenen (allogenen), die sich nicht an ...
Autichamp
Autichamp (spr. otischāng), 1) Jean Thérèse Louis de Beaumont, Marquis d', franz. General, geb. 1738 in Angers, gest. 12. Jan. 1831 in St.-Germain, ward mit 11 Jahren Soldat, ...
Auto [1]
Auto (spanisch-portug.), in Spanien und Portugal jeder öffentliche gerichtliche oder religiöse Akt (daher Autodafé, s. d.); insbes. Bezeichnung einer Art kurzer, einaktiger ...
Auto [2]
Auto (griech., »selbst«) kommt in Ausdrücken vor, die der griechischen Sprache entlehnt sind, und bezeichnet entweder das Subjekt, wie in Autokrat, Automat, Autodidakt, ...
Autoallogamīe
Autoallogamīe (griech.), s. Heteromesogamie.
Autobiographīe
Autobiographīe (griech.), Beschreibung des eignen Lebens, Selbstbiographie; weiteres vgl. Lebensbeschreibung.
Autochthōn
Autochthōn (autochthonisch, griech., von chthon, Erde), urerdgeboren, ureingesessen; vgl. Allochthon. Daher Autochthonen (lat. Terrigenae), die Ureinwohner eines Landes. Für a. ...
Autodafé
Autodafé (portug. auto da fé, span. auto de fe, v. lat. actus fidei, »Glaubenshandlung, Glaubensgericht«), die feierliche Vollstreckung der von der spanischen Inquisition ...
Autodeterminismus
Autodeterminismus, s. Indeterminismus.
Autodidakt
Autodidakt (griech., »Selbstgelehrter«), ein Mensch, der in Kunst oder Wissenschaft eine gewisse Tüchtigkeit erlangt hat, ohne darin unmittelbar unterrichtet worden zu sein. ...
Autodigestion
Autodigestion (griech.), s. Selbstverdauung.
Autodynāmisch
Autodynāmisch (griech.), durch sich selbst kräftig, selbstwirkend.
Autogamīe
Autogamīe (griech.), s. Blütenbestäubung.
Autogēn
Autogēn (griech.), s. Authigen.
Autogenētischer Teil
Autogenētischer Teil, s. Erblichkeit.
Autogonīe
Autogonīe (griech.), s. Urzeugung.
Autograph
Autograph (griech. autógraphon, »Selbstschrift«), eigenhändiges Schreiben, Handschrift einer (berühmten) Person, Urschrift; in den ersten Zeiten der Buchdruckerkunst auch ...
Autographensammlungen
Autographensammlungen (hierzu die Tafeln »Autographen berühmter Personen«), Sammlungen von Originalhandschriften als solchen. Dergleichen A. sind daher keine Archive oder ...
Autographensammlungen
Autographen berühmter Personen I. Reformatoren, Männer des Dreissigjährigen Krieges, Gelehrte. Autographen berühmter Personen II. Fürsten, Staatsmänner, Feldherren ...
Autographie [1]
Autographie (griech., »Selbstschrift«), ein zu billiger und rascher Vervielfältigung von Zeichnungen und Schrift angewandtes Verfahren. Die Zeichnung oder Schrift wird mit ...
Autographie [2]
Autographie (Autographismus, autographische Krankheit), nach Mesnet eine Krankheitserscheinung nervenschwacher und hysterischer Personen, bei der mit einer stumpfen Spitze unter ...
Autographieren
Autographieren (griech.), vermittelst der Autographie (s. d.) vervielfältigen.
Autographische Telegraphen
Autographische Telegraphen, Kopiertelegraphen, s. Telegraph.
Autohypnose
Autohypnose (griech.), hypnotischer Zustand, der sich von selbst ohne unmittelbare Einwirkung eines Hypnotisierenden entwickelt. Er entsteht durch Vorstellungen oder Empfindungen, ...
Autoinfektion
Autoinfektion (Selbstansteckung), nach frühern Anschauungen die bei ansteckenden Krankheiten nachweisbare Verschleppung des Infektionsstoffes im Körper von einer Stelle auf die ...
Autoinokulation
Autoinokulation, s. Autoinfektion.
Autointoxikation
Autointoxikation, Vergiftung des Organismus mit Erzeugnissen des eignen Stoffwechsels. Es gibt A. 1) durch Ausfall von Organfunktionen, wie die (schließlich tödliche) ...
Autoklave
Autoklave, s. Digestor.
Autokollimation
Autokollimation, s. Kollimator.
Autokratie
Autokratie (griech., »Selbst- oder Alleinherrschaft«), Staatsform, wo die unumschränkte Gewalt im Staatsoberhaupt vereinigt ist, also unumschränkte Monarchie. Ein solcher ...
Autokritīk
Autokritīk (griech.), Selbstkritik.
Autolykos
Autolykos, 1) im griech. Mythus Sohn des Hermes, mütterlicher Großvater des Odysseus (s. d.), König am Parnaß, berüchtigt als Erzdieb und schlauer Betrüger, hatte von seinem ...
Autolyse
Autolyse, s. Erweichung.
Automat
Automat (griech., »Selbstbeweger«), im weitern Sinne jede durch verborgene Kraftmittel (Federn, Gewichte, Elektromagnetismus) in Bewegung gesetzte Vorrichtung (Uhren, ...
Automatisch
Automatisch (griech.), von selbst, d. h. aus freiem Trieb, ohne äußere veranlassende Ursache, handelnd oder etwas unternehmend; dann soviel wie mechanisch, nach Art eines ...
Automatische Signalboje
Automatische Signalboje (Heultonne), s. Tonnen.
Automatische Telegraphie
Automatische Telegraphie, s. Telegraph.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.077 c;