Слова на букву agri-bald (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву agri-bald (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Automatische Verkaufsapparate
Automatische Verkaufsapparate (Automaten, Verkaufsautomaten), Vorrichtungen, bei denen durch ein hineingeworfenes Geldstück von bestimmtem Gewicht eine Sperrung ausgelöst wird ...
Automĕdon
Automĕdon, Sohn des Diores, Wagenlenker des Achilleus. Sein Name steht oft typisch für einen Wagenlenker.
Automobīl
Automobīl (griech.-lat., »selbstbeweglich«), soviel wie Motorwagen (s. d.).
Automolīt
Automolīt, Mineral, s. Gahnit.
Automorph
Automorph (griech.), soviel wie Idiomorph (s. d.).
Autonant
Autonant (griech., »Selbstschiffer«), ein von Linden erfundenes Boot (s. Abbildung), vorn und hinten mit je einer unter der Wasserlinie liegenden, kräftig federnden ...
Autonōm
Autonōm (griech.), durch eigne Gesetzgebung, selbständig geordnet.
Autonomer Tarif
Autonomer Tarif, s. Handelsverträge.
Autonomīe
Autonomīe (griech., Selbstgesetzgebung, Selbstsatzung), die Befugnis eines Gemeinwesens, unbeschadet des staatlichen Gesetzgebungsrechts, zur Regelung in terer Angelegenheiten ...
Autonomisten
Autonomisten (griech.), Bezeichnung einer politischen Partei in Elsaß-Lothringen, die im Gegensatze zu den Protestlern (s. d.) die Vereinigung des Landes mit dem Deutschen Reich ...
Autonōmmünzen
Autonōmmünzen, die Münzen der altgriechischen Freistaaten im Gegensatze zu den Münzen der Könige und den unter den römischen Kaisern geprägten. In der Kaiserzeit wurden von ...
Autophagae
Autophagae, Nestflüchter, s. Vögel.
Autophthalmoskop
Autophthalmoskop (griech.), s. Tafel »Augenuntersuchung«, S. II.
Autopistīe
Autopistīe (griech., Axiopistie), unmittelbare, besonderer Beweise nicht bedürfende Glaubwürdigkeit; in der Dogmatik die Eigenschaft der Heiligen Schrift, nach der sie den ...
Autoplástik
Autoplástik (griech., »Selbstbildung«), soviel wie Physioplastik (s. Plastische Operationen).
Autopsīe
Autopsīe (griech.), »Selbstschau«, Selbstbeobachtung, das eigne Sehen, Wahrnehmen und Erfahren überhaupt, entgegengesetzt den Berichten andrer und dem daraus geschöpften ...
Autor
Autor (lat.), soviel wie Auctor (s. d.), insbes. (A. libri) Urheber einer Schrift, Schriftsteller; daher man von klassischen Autoren, den Rechten der Autoren und Verleger etc. ...
Autorisation
Autorisation (lat.), Ermächtigung, Erteilung einer Vollmacht oder Befugnis.
Autorisieren
Autorisieren, ermächtigen, bevollmächtigen.
Autorität
Autorität (lat. Auctoritas), im weitesten Sinn Ansehen und auf Ansehen begründete oder Ansehen gebende Macht; im engern Sinne der Respekt einflößende geistige Einfluß, den ...
Autorität, nicht Majorität!
Autorität, nicht Majorität! ein auf Friedr. Jul. Stahl (s. d.) zurückzuführendes geflügeltes Wort, die Zusammenfassung von Betrachtungen, die der Genannte 15. April 1850 in ...
Autoritāte
Autoritāte (lat.), unter Genehmigung; a. tutoris, im römischen Recht soviel wie: unter Mitwirkung des Vormundes eines Minderjährigen bei den Rechtsgeschäften des letztern.
Autoritätszeichen
Autoritätszeichen, s. Hoheit.
Autorkorrekturen
Autorkorrekturen, die von dem Verfasser eines Werkes während der Vervielfältigung nachträglich im Satze vorgenommenen Änderungen. Wenn diese das übliche Maß übersteigen, ...
Autós épha
Autós épha (griech., »Er selbst, d. h. Pythagoras, hat's gesagt«), Formel der Pythagoreer, womit sie anstatt mit Gründen ihre Ansichten zu rechtfertigen pflegten. Sie wird ...
Autoskopīe
Autoskopīe (griech.), soviel wie Autopsie; s. auch Beleuchtungsapparate, medizinische.
Autosuggestion
Autosuggestion (griech.-lat.), »Selbsteinredung«, Gegensatz zu Fremdsuggestion.
Autotherapīe
Autotherapīe (griech.), Selbstheilung durch die Natur.
Autotomīe
Autotomīe (griech.), s. Selbstverstümmelung.
Autotransfusion
Autotransfusion, Verfahren zur Herbeiführung einer bessern Verteilung des im Körper noch vorhandenen Blutes, wird namentlich bei drohendem Verblutungstod angewendet. Man sucht ...
Autotypen
Autotypen (griech.), Bezeichnung für die bei Lebzeiten eines frühern Autors erschienenen Schriften; auch für Faksimileausgaben älterer Drucke.
Autotypīe
Autotypīe (griech., »Selbstschrift«, Tonätzung), photographisches Reproduktionsverfahren, bei dem volle Flächen (Halbtonbilder) mittels Rasterplatten (s. Raster) als ...
Autotypographīe
Autotypographīe, s. Autotypie.
Autoxydation
Autoxydation (griech.), die Verbindung gewisser Körper mit Sauerstoff bei gewöhnlicher Temperatur. Autoxydabel sind besonders die Alkalimetalle, manche Metalle in sein ...
Autözisch
Autözisch (griech.), das Verhältnis generationswechselnder Schmarotzerpilze, bei denen sämtliche Generationen eines und desselben Pilzes auf derselben Nährpflanze zur ...
Autran
Autran (spr. otráng), Joseph, franz. Dichter und Schriftsteller. geb. 20. Juni 1813 in Marseille als Sohn eines Kaufmanns, gelangte 1852 durch Erbschaft in den Besitz eines ...
Autumnus
Autumnus (lat.), der Herbst; als Personifikation mit Füllhorn und früchtegeschmücktem Haupte dargestellt. Autumnāl, herbstlich.
Autun
Autun (spr. otöng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Saone-et-Loire, am Arroux und an der Lyoner Bahn, 287 m ü. M., hat zahlreiche Überreste antiker Banken, unter ...
Autunīt
Autunīt, Mineral, s. Uranglimmer.
Auvergne
Auvergne (spr. owérnj'), ehemalige Provinz (Grafschaft) im südlichen Frankreich (s. die Geschichtskarte bei »Frankreich«), zwischen Bourbonnais, Marche, Limousin, Guienne, ...
Auvernier
Auvernier (spr. owernjē), Dorf im schweizer. Kanton Neuenburg, Bezirk Boudry, am Westufer des Neuenburger Sees, Knotenpunkt der Eisenbahn Lausanne-Biel, mit Weinbauschule (1890), ...
Auwers
Auwers, Arthur, Astronom, geb. 12. Sept. 1838 in Göttingen, wurde 1859 Assistent an der Sternwarte in Königsberg, ging 1862 nach Gotha und 1866 als Mitglied der Berliner ...
Aux Cayes
Aux Cayes (spr. o kǟ), s. Cayes.
Auxerre
Auxerre (spr. ōßǟr' oder ōkßǟr'), Hauptstadt des franz. Depart. Yonne, an der Yonne, Knotenpunkt an der Lyoner Bahn, von Boulevards umgeben, hat einen schönen gotischen Dom ...
Auxiliār
Auxiliār (lat.), helfend, zur Aushilfe dienend, z. B. Auxiliarbücher, die Hilfsbücher der Buchhaltung; Auxiliartruppen, Hilfstruppen.
Auxiliāre
Auxiliāre (lat.), Hilfswort.
Auxiliarkreuzer
Auxiliarkreuzer, Hilfskreuzer (s. Kreuzer).
Auxiliaroffiziere
Auxiliaroffiziere (»Hilfsoffiziere«), in Frankreich die Offiziere des Beurlaubtenstandes.
Auxiliarschiffe
Auxiliarschiffe, Segelschiffe mit leichten Hilfsdampfmaschinen, wie die Jäger der Heringsflotten.
Auxilĭum
Auxilĭum (lat.), Hilfe, Beistand, Schutz; in der Mehrzahl auxilia, soviel wie Hilfstruppen. Im Mittelalter bezeichnete man mit A. eine Beisteuer der Leibeignen sowie der Vasallen ...
Auxĭmum
Auxĭmum, Stadt, s. Osimo.
Auxo
Auxo, eine der attischen Horen oder Chariten (s. d.).
Auxochrōme Atomgruppen
Auxochrōme Atomgruppen, s. Farbstoffe.
Auxois
Auxois (spr. ōßūá), eine Landschaft im alten Herzogtum Burgund, zwischen dem Oberlauf der Seine und Yonne, mit der Hauptstadt Semur, war unter den Römern von den Mandubieru ...
Auxomēter
Auxomēter, s. Dynameter.
Auxonne
Auxonne (spr. ōßónn'), Stadt im franz. Depart. Côte d'Or, Arrond. Dijon, an der Saône und der Lyoner Bahn, 190 m ü. M., Festung zweiten Ranges, mit schöner Kirche aus dem ...
Auxosporen
Auxosporen, die durch Kopulation gebildeten Sporen der Diatomeen; s. Algen 2), S. 316.
Auzinger
Auzinger, Peter, bayr. Dialektdichter, geb. 18. Okt. 1833 in Athen, diente 1852–61 als Trompeter, später als Korporal im bayrischen Heere, war darauf Schauspieler, 1863–78 ...
Außenbords
Außenbords, s. Bord.
Außendeck
Außendeck, s. Deck.
Außendeichsland
Außendeichsland, s. Deich.
Außenfleet
Außenfleet, s. Binnentief.
Außengang
Außengang, s. Schiffbau.
Außenhandel
Außenhandel, s. Binnenhandel.
Außenhaupt
Außenhaupt (Außenhöft), s. Hafen.
Außenhaut, Außenhautplanken
Außenhaut, Außenhautplanken, s. Schiffbau.
Außenkelch
Außenkelch, s. Blüte.
Außenklüver etc
Außenklüver etc., s. Takelung.
Außenliek
Außenliek, s. Segel.
Außenpolmaschine
Außenpolmaschine, s. Elektrische Maschinen.
Außenschläge
Außenschläge, s. Fruchtfolge.
Außenschmarotzer
Außenschmarotzer (Ektoparasiten), s. Schmarotzer.
Außenstände
Außenstände, s. Ausstände.
Außentakel
Außentakel, s. Nocktakel.
Außentief
Außentief, s. Binnentief.
Außenversicherung
Außenversicherung, die Versicherung von Gegenständen des häuslichen Mobiliars gegen Feuersgefahr und Diebstahl für den Fall, daß sich dieselben aus irgend einem Grund an ...
Außenwache
Außenwache, zur Sicherung einer mit Truppen belegten Ortschaft oder eines Biwaks nach außen bestimmte Wache, verhält sich wie die Feldwache; s. Sicherheitsdienst.
Außenwerke
Außenwerke (franz. les Dehors), in alten Festungen alle vor dem Hauptwall, aber innerhalb des gedeckten Weges liegenden Werke, die den Angriff möglichst lange von ersterm ...
Außenwinkel
Außenwinkel, jeder Winkel eines Vielecks, der zum Scheitel eine Ecke des Vielecks hat, und zu Schenkeln die eine durch die Ecke gehende Seite und die Verlängerung der andern. ...
Außenzölle
Außenzölle, s. Zölle.
Außer-Rhoden
Außer-Rhoden, s. Appenzell.
Außerdienststellung eines Schiffes
Außerdienststellung eines Schiffes, die Übergabe eines Kriegsschiffes an die Werftverwaltung bis zur nächsten Indienststellung. Flaggen und Wimpel taerden niedergeholt, und ...
Außeretatmäßig
Außeretatmäßig, im Gegensatze zum Etatmäßigen das, was im Etat (Budget) nicht vorgesehen ist.
Außerfern
Außerfern, s. Fern.
Außerkurssetzung
Außerkurssetzung (Festmachung, Vinkulierung), dasjenige Verfahren, durch das ein auf den Inhaber lautendes Papier dadurch in ein Rektapapier umgewandelt wird, daß der Name des ...
Außersihl
Außersihl, s. Zürich.
Ava [1]
Ava (Awa, Aeugwa, »Eingang zu den Fischteichen«, auch Ratanapura, »Edelsteinstadt«), Stadt in der brit. Provinz Ober-Birma, links am 1 km breiten Irawadi, besteht aus einer ...
Ava [2]
Ava, die älteste deutsche Dichterin, vermutlich identisch mit einer 1127 bei Melk in Österreich verstorbenen Klausnerin A., verfaßte eine poetische Geschichte des Neuen Bundes ...
Avakumović
Avakumović (spr. -mówitch), Jowan, serb. Staatsmann, geb. 29. Dez. 1841 in Belgrad, war als Gerichtsbeamter tätig, wurde von der Regierung zu seiner weitern Ausbildung nach ...
Aval
Aval (franz., spr. ăwáll, v. lat. ad vallem, »zu Tal«, abwärts, d. h. untenstehend, mit Bezug auf die Wechselunterschrift), eine Wechselverbindlichkeit, die dadurch ...
Avalieren
Avalieren (franz.), einen Aval (s. d.) ausstellen.
Avalist
Avalist (franz.), Wechselbürge; s. Aval.
Avallon
Avallon (spr. -lóng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Yonne, auf einer Anhöhe über dem Cousin, Knotenpunkt an der Lyoner Bahn, 263 m ü. M., hat eine Kirche aus dem ...
Avalon [1]
Avalon (Avalun), in der mittelalterlichen Ritterdichtung das Feenland, in dem König Arturs Schwester, die Fee Morgana (s. Fata Morgana), mit mildem Zepter herrscht, und wohin ...
Avalon [2]
Avalon (spr. äwwälön), Halbinsel im SO. von Neufundland, durch einen nur 4–5 km breiten Isthmus zwischen der Trinity- und Placentiabai mit dem Hauptland verbunden und durch ...
Avalos
Avalos, Fernando Francesco de, s. Pescara.
Avance
Avance (franz., spr. awāngß', ital. Avanzo), Vorsprung, Vorteil, Gewinn; im Handel Geldvorschuß, Guthaben. Man steht in A., wenn man von jemand mehr zu fordern hat, als man ihm ...
Avancement
Avancement (franz., spr. awangß'māng), Beförderung, Aufrücken zu einer höhern Stellung, findet beim Militär nach dem Dienstalter (Anciennität) innerhalb eines Truppenteils ...
Avanīe
Avanīe (franz.), Wort orientalischen Ursprungs, bezeichnet eine willkürliche Geld- und Diensterpressung, besonders willkürliche Zölle, die türkische Beamte Kaufleuten ...
Avant la lettre
Avant la lettre (franz., spr. awāng la lettr', »vor der Schrift«), Bezeichnung einer Gattung von ersten Kupferstichabdrücken mit dem Namen des Künstlers, aber ohne volle ...
Avantage
Avantage (spr. awangtāsch'), Vorzug, Vorteil; was jemand vor einem andern voraus bekommt oder hat.
Avantageur
Avantageur (spr. awangtaschör), Fahnenjunker (s. d.).
Avantgarde
Avantgarde (franz., spr. awāng-, Vorhut), die Abteilung, die einer marschierenden Truppe vorangeht, um das Gelände unter Beseitigung etwaiger Hindernisse zu erkunden oder ...
Avantpropos
Avantpropos (franz., spr. awāngpropō), Vorrede.
Avants, Les
Avants, Les (spr. lä-s-awāng), Winterkurort (972 m) im schweizer. Kanton Waadt, Bezirk Vevey, 7 km nördlich von Montreux, an der im Bau begriffenen Bahn Montreux-Montbovon, ...
Avanturīn
Avanturīn (Aventurin), gelber, roter oder brauner Quarz, von zahllosen kleinen Rissen durchzogen und mit gold- oder messingartig flimmernden Glimmer- und Eisenoxydschüppchen ...
Avanturinfeldspat
Avanturinfeldspat, Halbedelstein, s. Oligoklas und Orthoklas.
Avanturinglas
Avanturinglas (Aventuringlas), hellbraunes, rotes oder grünes Glas, das zahlreiche goldgelbe, metallisch glänzende Pünktchen eingeschlossen enthält. Es wird durch Schmelzen ...
Avaren
Avaren (Awaren; sinisch: Šo šo oder Žu žu, pers.: Âbas oder Awar), tatar. Volk, das 400 die Uiguren, 402 die westlichen Hunnen, dann die hunnischen Sabiren am Irtisch ...
Avarīe
Avarīe, s. Haverei.
Avatâra
Avatâra (sanskr.), »Herabkunft«, speziell die Inkarnation einer Gottheit, eine Idee, die schon im Mahâbhârata und Râmâyana auftritt. Man hat, mit sehr fraglichem Recht, ...
avdp
avdp., Abkürzung für Avoirdupois (s. d.).
Ave
Ave (Have), Gruß der alten Römer, soviel wie sei gesegnet, sei gegrüßt!; aber auch der Scheidegruß an den bestatteten Toten: a., pia anima! »Lebe wohl, fromme Seele!« ...
Ave Maria
Ave Maria, Wallfahrtskirche, s. Deggingen.
Ave Marīa
Ave Marīa (Angelica salutatio, Engelsgruß, d. h. der Gruß des Engels Gabriel an Maria, nach Luk. 1, 28), beliebtes Gebet der Katholiken an die Jungfrau Maria, benannt nach den ...
Ave, Imperator, moritūri te salūtant
Ave, Imperator, moritūri te salūtant (lat., »Heil dir, Kaiser, die dem Tod Geweihten grüßen dich«), Zuruf der auftretenden Gladiatoren (s. d.) an den Kaiser.
Avé-Lallemant
Avé-Lallemant (spr. awé-lallmāng), 1) Friedrich Christian Benedikt, geb. 23. Mai 1809 in Lübeck, gest. 20. Juli 1892 in Marienfelde bei Berlin, um das Polizeiwesen verdienter ...
Ave-Maria-Brüder
Ave-Maria-Brüder, s. Serviten.
Avebury [1]
Avebury (spr. ēw'börĭ), Dorf in Wiltshire (England), 9 km westlich von Marlborough, mit 674 Einw., merkwürdig durch die Reste eines alten, aus einem großen Steinkreis ...
Avebury [2]
Avebury John Lubbock, Lord, s. Lubbock.
Avec la lettre
Avec la lettre (franz., »mit der Schrift«), Bezeichnung der geringsten Gattung von Kupferstichabdrücken; s. Kupferstecherkunst.
Aveiro [1]
Aveiro (spr. awēru), Distriktshauptstadt in der portug. Provinz Beira, am Ufer des von der Mündung des Vouga gebildeten Strandsees und an der Eisenbahn Lissabon-Porto, ...
Aveiro [2]
Aveiro (spr. awēru), Joseph Mascarenhas, Herzog von, geb. 1708, dem königlichen Hause verwandt, gest. 13. Jan. 1759, war erblicher Oberhofmarschall und unter Johann V. ebenso ...
Avellanēda
Avellanēda, 1) Alfons Fernandez de, wahrscheinlich ein Dominikaner aus Aragonien, 1614 pseudonymer Fortsetzer des »Don Quichotte«, als Cervantes nach dem Erscheinen des ersten ...
Avellīno [1]
Avellīno, ital. Provinz in der Landschaft Kampanien, früher Principato ulteriore genannt, grenzt nördlich an die Provinzen Benevent und Foggia, östlich an Potenza, südlich an ...
Avellīno [2]
Avellīno, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), in fruchtbarem Tale 570 m ü. M. gelegen, Knotenpunkt an der Eisenbahn Neapel-Benevent, hat ein Theater, Ober- und ...
Avempace
Avempace (eigentl. Ibn Badscha), der früheste Philosoph unter den spanischen Arabern, geb. in Saragossa gegen das Ende des 11. Jahrh., lebte zu Granada, dann als Arzt in Marokko ...
Avēna
Avēna L. (Hafer), Gattung der Gramineen, ein- oder mehrjährige Gräser mit zwei- bis sechs-, ausnahmsweise einblütigen Grasährchen in Rispen; die Hüllspelzen sind häutig, ...
Avenarĭus
Avenarĭus, Richard, Philosoph, geb. 19. Nov. 1843 in Paris, gest. 19. Aug. 1896 zu Zürich, studierte in Zürich, Berlin und Leipzig, promovierte an letzterer Universität 1868, ...
Avenches
Avenches (spr. awāngsch': deutsch Wiflisburg, das römische Aventicum), Bezirkshauptstadt im schweizer. Kanton Waadt (480 m ü. M.), an der Eisenbahn Palézieux-Murten, mit ...
Avenel
Avenel (spr. aw'nell), 1) Paul, franz. Dichter und Romanschriftsteller, geb. 9. Okt. 1823 in Chaumont (Oise), gest. 13. April 1902 in Paris, war für den Handelsstand bestimmt, ...
Avennĭo
Avennĭo, lat. Name der Stadt Avignon (s. d.).
Aventĭcum
Aventĭcum, Stadt, s. Avenches.
Aventīnischer Hügel
Aventīnischer Hügel (Aventinus mons), einer der sieben Hügel Roms, südwestlich vom Palatinischen Hügel. Erst Servius Tullius zog ihn in seine Ummauerung der Stadt hinein; ...
Aventīnus
Aventīnus, Johannes, eigentlich Turmair, der bayrische Herodot, geb. 4. Juli 1477 zu Abensberg (latinisiert Aventinum) in Bayern, gest. 9. Jan. 1534 in Regensburg, studierte ...
Aventiure
Aventiure (»Frau A.«), s. Abenteuer.
Aventūra
Aventūra (mittellat.), Zufall, Heimfall, daher im Lehnrecht ein erledigtes Lehen, das dem Lehnsherrn wieder zufällt. Ländereien der Art heißen Aventatae terrae.
Aventure
Aventure (frz., spr. awangtür'), Zufall, Abenteuer.
Aventūrhandel
Aventūrhandel, früher soviel wie Großaventurhandel (s. d.); heute überhaupt ein Handel aufs Geratewohl, ohne fixierte Artikel.
Aventurier
Aventurier (franz., spr. awangtūrjē), Abenteurer, Glücksritter. Seit etwa 1730 hießen auch Bücher, die nach Art der Robinsonaden die meist erdichteten Abenteuer weit ...
Aventurīn etc
Aventurīn etc., s. Avanturin etc.
Avenue
Avenue (franz., spr. aw'nü), eine städtische, gewöhnlich mit Bäumen bepflanzte Prachtstraße, ursprünglich Zufahrtsstraße.
Avénza
Avénza, Ort in der ital. Provinz Massa e Carrara, am gleichnamigen Flüßchen und an der Eisenbahn Genua-Pisa, mit Zweiglinie nach Carrara, hat ein altes Schloß des Castruccio ...
Avenzoar
Avenzoar, arab. Arzt, s. Augenheilkunde.
Averlīno
Averlīno, ital. Bildhauer, s. Filarete.
Avérnus
Avérnus (Averner See), kleiner, kreisrunder See bei Cumä in Kampanien, westlich von Neapel, 3 km im Umfang, 65 m tief, 1,2 m hoch gelegen, ein alter Vulkankrater, den das ...
Averrhoa
Averrhoa L., Gattung der Oxalidazeen, Bäume mit abwechselnden, unpaarig gefiederten, reizbaren Blättern, kleinen trugdoldigen Blüten, die aus der Rinde der Äste hervorbrechen, ...
Avérrhoës
Avérrhoës (Averroës, eigentlich Ibn Roschd), berühmter Philosoph der Araber, vorzugsweise der Kommentator (des Aristoteles) genannt, geb. 1126 in Cordoba, gest. 12. Dez. 1198 ...
Averrhoisten
Averrhoisten, s. Averrhoes und Alexandristen.
Avers [1]
Avers, Vorder- oder Bildnisseite einer Münze, im Gegensatze zum Revers, der Rückseite.
Avers [2]
Avers, Alpenhochtal im schweizer. Kanton Graubünden, im obern Teil von über 3000 m hohen Gipfeln eingeschlossen, waldarm und rauh, bei dem Hauptort Cresta 1949, bei Juf 2133 m ...
Aversa
Aversa, Stadt in der ital. Provinz Caserta, in der fruchtbaren kampanischen Ebene, an der Eisenbahn Neapel-Caserta, Bischofssitz, hat eine Kathedrale mit Kuppel im normännischen ...
Aversāl
Aversāl (lat.), als Aversum (s. d.) dienend.
Aversion
Aversion (lat.), Abneigung, Abscheu; auch Abfindung in Bausch und Bogen (s. Aversum).
Aversionālquantum
Aversionālquantum (Aversalsumme), Aversum (s. d.). Aversionieren, durch ein Aversum abfinden.
Avérsum
Avérsum (lat.), Bausch-, Abfindungssumme, die zur Vermeidung schwieriger Wertermittelungen oder Liquidationen von einzelnen Handlungen oder Gegenständen nach annähernder ...
Avertieren
Avertieren (franz., spr. awert-), von etwas vorher in Kenntnis etzen; benachrichtigen, einen Wink geben.
Avertissement
Avertissement (franz., spr. awertiß'māng), Anzeige, Ankündigung. Das Avertissementskommando, Ankündigungskommando, geht dem »Ausführungskommando« voran, um die ...
Aves
Aves (Vogelinsel), 1) kleine, unbewohnte Koralleninsel im Karibischen Meer, westlich von Guadeloupe; 2) Gruppe kleiner venezuelanischer Küsteninseln, östlich von Bonaire, mit ...
Avesnes
Avesnes (spr. awǟn'), Arrondissementshauptstadt und ehemalige Festung im franz. Norddepartement, an der Helpe und der Nordbahn, hat eine Kirche mit hohem Turm, ein Stadthaus, ...
Avesta [1]
Avesta (aers.), s. Zendavesta.
Avesta [2]
Avesta (Avestad), Flecken im schwed. Län Kopparberg, am Dalelf und der Eisenbahn Krylbo-Borlänge, hatte früher ein Kupferwalzwerk, jetzt Eisenindustrie (zwei Hochöfen, ...
Avestruz
Avestruz, der Pampasstrauß, s. Nandu.
Aveyron [1]
Aveyron (spr. awäróng), rechter Nebenfluß des Tarn im südlichen Frankreich, entspringt am Westrande der Causses bei Sévérac, durchströmt das nach ihm benannte Departement ...
Aveyron [2]
Aveyron, franz. Departement, nach dem gleichnamigen Fluß (s. oben) benannt, ist aus der alten, zur Guienne gehörigen Provinz Rouergue gebildet, liegt zwischen den Departements ...
Avezac
Avezac (spr. aw'sack), Marie Amand Pascal d', franz. Geograph, geb. 18. April 1800 in Tarbes, gest. 14. Jan. 1885 in Paris, war erst Advokat, erhielt dann eine Stelle im ...
Avezzāna
Avezzāna, Giuseppe, ital. General, geb. im Februar 1789, gest. 25. Dez. 1879, kämpfte seit 1805 unter Napoleon, ward 1814 Leutnant in der sardinischen Armee und flüchtete 1821 ...
Avezzāno
Avezzāno, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Aquila degli Abruzzi, 713 m ü. M., an der Nordwest seite des trocken gelegten Fucinosees (s. Celano) und der Eisenbahn Rom-Solmona ...
Aviānus
Aviānus, röm. Fabeldichter, verfaßte im 4. oder 5. Jahrh. n. Chr. im Anschluß an Babrios eine Sammlung von 42 äsopischen Fabeln im elegischen Versmaß. Als beliebtes ...
Avĭarĭum
Avĭarĭum (lat.), Vogelhaus.
Aviation
Aviation (lat.), Luftschiffahrt mit Vogelflugmaschinen.
Avicebron
Avicebron (Avencebrol, Salomon Ibn Gabirol), jüd. Dichter und Philosoph in Spanien, geb. um 1020 in Malaga, gest. gegen 1070, erwarb sich durch seine religiösen Gesänge für ...
Avicenna
Avicenna (eigentlich Ibn Sîna), berühmter arab. Arzt und Philosoph, geb. 980 zu Asschena in der Nähe von Bochara, gest. 1037 in Hamadan, erhielt in Bochara seine gelehrte ...
Avicennĭa
Avicennĭa L. (Salzbaum), Gattung der Verbenazeen, gräuliche oder kahle Sträucher mit gegenständigen, ganzrandigen Blättern, ährenartigen Blütenständen und kapselartigen, ...
Avicŭla contorta-Zone
Avicŭla contorta-Zone, Schichten der obersten Abteilung der Triasformation (s. d.).
Avicularĭa
Avicularĭa, s. Vogelspinne.
Aviculidae
Aviculidae ( Vogelmuscheln), s. Muscheln.
Avidität
Avidität (lat., »Gier«), die relative chemische Affinität von Säuren, die Intensität ihrer Kraft, andre Säuren aus deren Verbindungen mit Basen zu verdrängen. Thomson maß ...
Avidĭus
Avidĭus, Cassius, röm. Feldherr, in Syrien geboren, zeichnete sich im Partherkrieg 162–165 n. Chr. aus, wo er über den Tigris vordrang, Seleukia und Ktesiphon eroberte; als ...
Aviēnus
Aviēnus, Rufius Festus, röm. Dichter aus der zweiten Hälfte des 4. Jahrh. n. Chr., aus Volsinii (Bolsena), ein gelehrter und hochgestellter Mann, zweimal Prokonsul. Wir ...
Avigliano
Avigliano (spr. awiljāno), Stadt in der ital. Provinz Potenza, auf einem Bergrücken, an der Eisenbahn Foggia-Potenza, mit (1901) 13,200 (als Gemeinde 18,313) Einw., die ...
Avignon [1]
Avignon, leichter seidener Futtertaft, mit Taftbindung und 40 Ketten- und 55 Schußfäden auf 1 cm.
Avignon [2]
Avignon (spr. awinjóng), Hauptstadt des franz. Departements Vaucluse, am linken Ufer der Rhone, unweit der Mündung der Durance, Knotenpunkt an der Eisenbahn Lyon-Marseille, ...
Avignonbeeren
Avignonbeeren, s. Gelbbeeren.
Avignonet
Avignonet (spr. awinjonä), Dorf im franz. Depart. Obergaronne, Arrond. Villefranche, an der Südbahn und am Canal du Midi, mit (1901) 565 Einw. Hier ermordeten 1242 die ...
Avikularĭcn
Avikularĭcn, s. Moostierchen.
Avila
Avila, 1) Juan de, genannt der Apostel Andalusiens, als Prediger, Seelenführer und asketischer Schriftsteller berühmt, geb. zwischen 1494 und 1500 zu Almodavar del Campo (Erzb. ...
Ávila y Zuñiga
Ávila y Zuñiga (spr. dsunjīga), Luis de, span. Diplomat, General und Geschichtschreiber, geb. um 1490 zu Plasencia in Estremadura, wurde von Kaiser Karl V. zum Gesandten bei ...
Ávila [1]
Ávila, span. Provinz in Altkastilien, grenzt im N. an Valladolid, im O. an Segovia und Madrid, im S. an Toledo und Caceres, im W. an Salamanca und hat 7882 qkm (143,2 QM.) ...
Ávila [2]
Ávila (das Ovila der Römer), Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben), liegt 1144 m hoch in dem südlich von der Paramera de A. überragten Tal des Adaja und an der ...
Avilés
Avilés, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Oviedo, an der Ria (Bucht) de A. und an der Eisenbahn Villabona-San Juan de Nieva gelegen, hat einen der besten Häfen von ...
Avis
Avis (lat.), Vogel.
Avīs
Avīs (franz., Avisbrief, Lettre d'avis), 1) briefliche Meldung über abgesendete Waren, über deren Beschaffenheit, Transport, Anzahl, Zeichen, über Nummern und Bruttogewicht ...
Avis au lecteur
Avis au lecteur (franz., spr. awisolektör), zur Nachricht für den Leser! wohl zu merken!
Avisation
Avisation (franz.), die richterliche Eidesbelehrung und Meineidsverwarnung, die der Ableistung eines Eides vorausgeht und in einem Hinweis auf die Wichtigkeit und Heiligkeit des ...
Avīsen
Avīsen (franz.), älterer Name der Zeitungen.
Avisieren
Avisieren (franz.), durch einen Avis (s. d.) benachrichtigen, melden.
Avisĭo
Avisĭo, linker Nebenfluß der Etsch in Südtirol, entspringt auf der Fedajaalpe (2029 m) am Nordfuß der Marmolata, durchfließt ein im allgemeinen nach SW. gerichtetes Tal, das ...
Aviso
Aviso, früher schnelles, leichtbewaffnetes und ungepanzertes Kriegsschiff für den Aufklärungs- und Meldedienst. Transportavisos, in einigen fremden Marinen kleine ...
Avītus
Avītus, 1) M. Mäcilius, weström. Kaiser, den gallischen Arvernern entstammend, erhielt 454 vom Kaiser Maximus den Oberbefehl in Gallien, wurde nach dessen Tod auf Betreiben des ...
Avivieren
Avivieren, eine Farbe auf Geweben beleben, verschönern; s. Färberei.
Aviz
Aviz, Stadt im portug. Distrikt Portalegre (Provinz Alemtejo), mit alten, verfallenen Mauern, Hauptort des fruchtbaren Campo de Benavilla, mit (1900) 1946 Einw.; war längere Zeit ...
Avize
Avize (spr. awīs'), Flecken im franz. Depart. Marne, Arrond. Epernay, an der Ostbahn, mit Champagnerfabrikation und (1901) 2592 Einw.
Avizorden
Avizorden (Orden militar de São Bento de Aviz), 1) portug. Militärorden, war ursprünglich eine Verbindung zur Bekämpfung der Mauren und wurde von Alfons I. 1162 in einen ...
Avlōna
Avlōna (ital. Valona), Seestadt im türk. Wilajet Janina, an der gleichnamigen Bucht des Adriatischen Meeres, Station des Österreichischen Lloyd und der italienischen ...
Avóca
Avóca (euch Ovoca), von Thomas Moore besungener Fluß in der irischen Grafschaft Wicklow, gebildet durch Vereinigung von Avonmore und Avonbeg und reich an malerischen ...
Avocatorĭum
Avocatorĭum (lat., Literae avocatoriae, franz. Décret de rappel), Abberufungsschreiben, eine von der Staatsgewalt erlassene Bekanntmachung, wodurch ihre im Aus and sich ...
Avogādro
Avogādro, Graf Amedeo A. di Quaregna e Ceretto, Physiker, geb. 9. Aug. 1776 in Turin, gest. daselbst 9. Juli 1856, studierte in Turin die Rechte, promovierte 1796 und wurde IX ...
Avogadrosches Gesetz
Avogadrosches Gesetz, das von Amedeo Avogadro 1811 aufgestellte Gesetz, nach dem gleiche Volumen aller Gase bei gleicher Temperatur und gleichem Druck eine gleiche Anzahl ...
Avogatebaum
Avogatebaum (Avogatobirne), s. Persea.
Avoir
Avoir (franz., spr. awŭār), Haben, in der französischen Buchhaltung Bezeichnung der Kreditseite.
Avoirdupois
Avoirdupois (spr. awūardüpūa oder äwwerdjūpeus, abgekürzt avdp.), engl. Handelsgewicht, auch in den meisten englischen Kolonien und den Vereinigten Staaten für alle Waren ...
Avŏla
Avŏla, Stadt in der ital. Provinz Siracusa (Sizilien), Kreis Noto, nahe dem Ionischen Meer an der Eisenbahn Siracusa-Licata gelegen, hat einen Hafen und (1901) als Gemeinde ...
Avolsheim
Avolsheim, Wallfahrtsort, s. Sulzbad.
Avon
Avon (spr. ĕw'n oder āww'n), Name mehrerer Flüsse in Großbritannien: 1) Lower A. (Unterer A.) entspringt bei Tetbury (Gloucestershire), wird bei Bath schiffbar und mündet 10 ...
Avonmouth
Avonmouth (spr. ēw'nmauth), Ort an der Mündung des Avon, mit den neuen Docks von Bristol (s. d.).
Avosetta
Avosetta, der Säbelschnäbler.
Avouć
Avouć (franz., spr. awué), Anwalt, Advokat.
Avouieren
Avouieren (franz., spr. awu-), bekennen, zugestehen (Gegensatz: desavouieren).
Avoyer
Avoyer (franz., spr. awūajē), früher der Stadtschultheiß in Städten der französischen Schweiz.
Avranches
Avranches (spr. awrāngsch'), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Manche, auf einer Anhöhe (102 m), am Küstenfluß See, nahe dem Meer, Knotenpunkt der Westbahn, hat ein ...
Avricourt
Avricourt (spr. awrikūr), Dorf im franz. Depart. Meurthe-et-Moselle, Arrond. Lunéville, Grenzstation der Ostbahn gegenüber Deutsch-Avricourt im Kreise Saarburg des Bezirks ...
Avron, Mont
Avron, Mont (spr. mong-t-awróng), Anhöhe östlich von Paris, 115 m ü. M., als wichtiger, die Marneübergänge beherrschender Punkt 1870 von den Franzosen stark befestigt, von ...
Avulsion
Avulsion (lat.), Ab-, Losreißung; s. Akzession.
Awapfeffer
Awapfeffer, s. Piper.
Awaren
Awaren, Volk, s. Avaren.
Awarĭen
Awarĭen, Bezirk im russisch-kaukas. Gebiete Daghestan, zwischen den Flüssen Aksai, Koissu und den Gebirgen Enderi, Tilback, Schadagh, 1507 qkm mit (1897) 37,230 Einw. Hauptort ...
Awaruīt
Awaruīt, Mineral, Nickeleisen FeNi2, kleine Blättchen und Körnchen eingesprengt in Serpentingestein und lose in den Goldseifen Neuseelands.
Awasaksa
Awasaksa (Afwa-Saxa), Berg im russisch-finn. Gouv. Uleåborg, am Torneåfluß, oberhalb der Stadt Torneå, um die Zeit des längsten Tages viel besucht (namentlich von ...
Awatscha
Awatscha, Bai an der Ostküste Kamtschatkas unter 52°51´ nördl. Br., mit Leuchtturm, groß und tief genug für die größte Flotte, eingefaßt von Vulkanen, darunter der noch ...
Awdéjew
Awdéjew (Awdjéjew), Michail Waßiljewitsch, russ. Schriftsteller, geb. 4. Okt. (22. Sept.) 1821 in Orenburg, gest. 13. (1.) Febr. 1876 in Petersburg, widmete sich nach seiner ...
Awe
Awe (Loch Awe, spr. loch ao), See in der schott. Grafschaft Argyll, durch den Fluß A. mit dem Loch Etive verbunden, fischreich, 37 km lang und 1,5 km breit, mit vielen Inseln.
Awehl
Awehl (Aweel, Awöl), s. Raps.
Awérkijew
Awérkijew (Awjérkijew), Dmitrij Waßiljewitsch, russ. Schriftsteller, geb. 12. Okt. (30. Sept.) 1836 in Jekaterinodar als Sohn eines begüterten Kaufmanns, empfing seine Bildung ...
Awesta
Awesta, andre Schreibung für Avesta, s. Zendavesta.
Awgustów
Awgustów, Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Suwalki, an einem großen und fischreichen See, aus dem die Netta abfließt, hat beträchtliche Pferde- und Viehmärkte und (1897) ...
Awningdeck
Awningdeck, s. Dampfschiff.
Awogashima
Awogashima (Aogasima), steiles, hafenloses Felsinselchen (425 m) im nördl. Teil des Magalhães- Archipels im Stillen Ozean, unter 32°29´ nördl. Br. und 139°45´ östl. L., ...
Awschar Kalessi
Awschar Kalessi, Ruinenstätte, s. Myus.
Ax
Ax (spr. acks, d. h. aquae, auch Ax-les-Thermes), Badeort im franz. Depart. Ariège, Arrond. Foix, am Ariège und an der Südbahn, 716 m ü. M. an der Vereinigung mehrerer ...
Axamenta
Axamenta (lat.), die Lieder der Salii (s. d.).
Axe
Axe, s. Achse.
Axel
Axel, Erzbischof, s. Absalon.
Axenberg
Axenberg, Felswand am rechten Ufer des Vierwaldstättersees, 1022 m ü. M., wegen des deutlich erkennbaren Schichtenbaues geologisch interessant. Am Fuß, auf der Tellsplatte, wo ...
Axiá
Axiá, Insel, s. Naxos.
Axiālturbine
Axiālturbine, s. Wasserrad.
Axilla
Axilla (lat.), Achsel; axillar, dieselbe betreffend; in der Achselhöhle liegend; winkelständig.
Axim
Axim (Essim), befestigte Hafenstadt im Distrikt Ahanta der britisch-afrikan. Kolonie Goldküste, mit protestantischer Missionsstation und 3500 Einw. – A., früher den ...
Axīn
Axīn, s. Age.
Axinït
Axinït, Mineral, ein Kalktonerdesilikat mit Bor von der Formel H(Ca,Fe,Mn)3Al2BSi4O16, findet sich in triklinen Kristallen, aufgewachsen und in Drusen, auch derb in schaligen und ...
Axiolith
Axiolith (griech.), s. Sphärolithe.
Axiōm
Axiōm (griech.), ein Satz von einleuchtender Gewißheit, der eines Beweises weder bedarf, noch fähig ist. Gäbe es nicht wirkliche Axiome, so fehlte allen Beweisen, durch die ja ...
Axĭometer
Axĭometer (griech., Ruderzeiger), Instrument, das mit dem Schiffsruder durch Übertragung verbunden ist und dessen Bewegungen mitmacht, so daß auf der Kommandobrücke stets die ...
Axiopistīe
Axiopistīe (griech.), s. Authentie und Autopistie.
Axĭos
Axĭos, der Hauptstrom des alten Makedonien, jetzt Wardar (s. d.) genannt.
Axis
Axis, s. Hirsch.
Axminster
Axminster, Stadt im südöstlichen Winkel von Devonshire (England), am Flüßchen Axe, mit berühmtem Münster (12. Jahrh.) und (1901) als Gemeinde 3993 Einw. Bis 1835 bestand ...
Axmouth
Axmouth (spr. äcksmöth), Fischerdorf und Badeort in Devonshire (England), an der Mündung der Are in den Kanal, 750 Einw., berühmt durch einen 1839 erfolgten Bergsturz, der ...
Axolotl
Axolotl ( Wasserspiel, Amblystoma tigrinum Green, A. mexicanum Cove. s. Tafel »Schwanzlurche I«, Fig. 5 u. 6), Schwanzlurch aus der Unterordnung der Salamandrinen, 14 cm lang, ...
Axonometrīe
Axonometrīe (griech.), eine Parallelprojektion, deren Bilder den Eindruck perspektivischer Abbildungen machen, nur daß parallele Linien stets wieder parallel erscheinen ...
Axt
Axt (altdeutsch achus, später akkes), Werkzeug zum Fällen der Bäume, Spalten, Behauen und Zurichten des Holzes, besitzt längern Stiel als das Beil und weniger breite Schneide, ...
Axum
Axum (Akßum), Stadt in der abessin. Landschaft Tigré, 16 km westlich von Adua, breitet sich mit zahlreichen Kirchen in einem baumbestandenen Tal zwischen vulkanischen Hügeln ...
Axungĭa
Axungĭa (Adeps), Fett, Schmalz. A. nitrica, Unguentum oxygenatum, oxygenierte Salbe (s. Elaidin); A. porci, porcina, Schweineschmalz.
Ay
Ay (spr. a-i, Aï), alte Stadt im franz. Depart. Marne, Arrond. Reims, an der Marne und der Ostbahn, mit vorzüglichem Weinbau, berühmter Champagnerfabrikation und (1901) 4969 ...
Aya
Aya (span., spr. aja), s. Ajo.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.059 c;