Слова на букву agri-bald (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву agri-bald (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Albuquerque [2]
Albuquerque (spr. -kērke), Affonso d', der Große genannt, berühmter portug. Kriegsheld, geb. 1453 in Alhandra bei Lissabon, gest. 16. Dez. 1515. Im königlichen Palast erzogen, ...
Alburnum
Alburnum (lat.), Splint, s. Holz.
Alburnus
Alburnus, Weißfisch.
Alburnus mājor
Alburnus mājor, s. Verespatak.
Alburquerque
Alburquerque (spr. -kérke), befestigte Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Badajoz, unweit der portugiesischen Grenze, mit dem Stammschloß der Herzogsfamilie gleichen Namens ...
Albury
Albury (spr. aolbĕrĭ), Stadt des britisch-austral. Staates Neusüdwales, am rechten Ufer des Murray, auf dem bei Hochwasser Dampfer bis hierher gelangen können, und über den ...
Albus
Albus ( Weißpfennig), silberne, unter Kaiser Karl IV, 1360 übliche Scheidemünze in Köln, Trier, Mainz, zum Unterschied von den kupfernen (schwarzen) Münzen Wittpfennig ...
Alca
Alca, Alk; s. Alcidae.
Alcacer do Sal
Alcacer do Sal (spr. alkaßér du ßāl), Stadt im portug. Distrikt Lissabon (Provinz Estremadura), in ungesunder Gegend am Sado, mit bedeutendem Salzhandel und (1900) 2712 Einw. ...
Alcäische Verse
Alcäische Verse, s. Alkäische Verse.
Alcalá
Alcalá (arab., »Kastell«), Name vieler Ortschaften in Spanien. Darunter: 1) A. de Chisbert, Stadt in der span. Provinz Castellon, Bezirk San Mateo, an der Eisenbahn ...
Alcalde
Alcalde, s. Alkalde.
Alcamo
Alcamo (spr. áll-), Kreishauptstadt in der ital. Provinz Trapani (Sizilien), an der Eisenbahn Palermo-Trapani, mit Zinnenmauern, Kastell, alten Palästen und Kirchen und (1901) ...
Alcañiz
Alcañiz (spr. -kanjīds), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Teruel, am Guadalope und an der Eisenbahn Puebla de Hijar-A., mit einem Colegio und (1897) 7474 Einw.
Alcántara [1]
Alcántara (arab., »Brücke«), 1) Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Caceres, am Tajo, hat ein Kloster (San Benito), Stammsitz des Ordens von A. (s. unten) und (1897) 3224 ...
Alcántara [2]
Alcántara, Orden von, einer der drei alten span. geistlichen Ritterorden, ward als Waffenbrüderschaft 1156 von den Brüdern Barrientos, die von der kastilischen Grenzfeste San ...
Alcarāz
Alcarāz, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Albacete, am Fuße der Sierra de A., eines schroffen Kalkgebirges, das im Cerro de Almenara 1802 m erreicht, hat ein Kastell, ...
Alcarrāzas
Alcarrāzas, s. Kühlkrüge.
Alcatquen
Alcatquen, golddurchwirkte Gewebe, die im Orient über den Diwan gebreitet werden.
Alcazāba
Alcazāba (Cerro de A.), einer der höchsten Gipfel der span. Sierra Nevada (s. d.).
Alcāzar
Alcāzar, s. Alkasar.
Alcāzar de San Juan
Alcāzar de San Juan (spr. chhuān), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Ciudad Real, Knotenpunkt an der Eisenbahn Madrid-Alicante, mit (1897) 10,675 Einw., die Schokoladen-, ...
Alcea
Alcea, s. Althaea.
Alcēdo
Alcēdo, Eisvogel; Alcedinidae, Familie der Klettervögel.
Alces
Alces, das Elen.
Alcest
Alcest (Alkest) heißt der Held in Molières »Misanthrop«, daher auch Bezeichnung für einen Menschenfeind.
Alceste
Alceste, s. Alkestis.
Alcester [1]
Alcester (spr. aoster oder aolster), Ruinen einer Römerstadt, s. Bicester.
Alcester [2]
Alcester (spr. aoster oder aolster), Frederick Beauchamp Seymour, Lord, brit. Admiral, geb. 12. April 1821 aus einem Seitenzweig der Hertfords, gest. 30. März 1895, trat 1834 in ...
Alcharisi
Alcharisi, s. Jüdische Literatur.
Alchemilla
Alchemilla L. (Frauenmantel), Gattung der Rosazeen, meist ausdauernde Kräuter, selten niedrige Sträucher mit gelappten oder gefingerten, oft eingeschnittenen Blättern und meist ...
Alchimie
Alchimie (Alchymie, Alchemie), ein aus dem arab. Artikel al und dem Worte Chemie (s. o.) zusammengesetztes Wort, heißt also nur »die Chemie«; man bezeichnet aber seit ...
Alcĭdae
Alcĭdae (Alken), Familie der Schwimmvögel.
Alcīde
Alcīde (Alcides, griech. Alkeides), Beiname des Herakles, als Enkel des Alkeus oder Alkäos.
Alcindus
Alcindus, arab. Philosoph, s. Al Kindi.
Alcinŏus
Alcinŏus, s. Alkinoos.
Alciopĭdae
Alciopĭdae, s. Ringelwürmer.
Alcīra
Alcīra, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Valencia, auf einer Insel des Júcar, an der Eisenbahn Madrid-Valencia, mit (1897) 19,566 Einw., die Reis, Zuckerrohr und ...
Alclyde
Alclyde (spr. -klaid'), altes brit. Königreich, s. Schottland (Geschichte).
Alcobaça
Alcobaça (spr. -bāßa), Stadt im portug. Distrikt Leiria (Provinz Estremadura), mit (1900) 2306 Einw., berühmt durch ihre prachtvolle Cistercienserabtei, die 1148 von König ...
Alcock
Alcock (spr. aol-), Sir Rutherford, engl. Diplomat und Orientalist, geb. 1809, gest. 2. Nov. 1897, studierte Medizin, war 1832–37 Arzt bei dem englischen Hilfskorps in Portugal ...
Alcoforādo
Alcoforādo, Soror Marianna, portug. Nonne, geb. 22. April 1640 in Beja, gestorben daselbst 28. Juli 1723, berühmt durch fünf Briefe an ihren Geliebten Noël Bouton de Chamilly, ...
Alcohol
Alcohol, Alkohol. A. absolutus, wasserfreier Alkohol; A. sulfuris; Schwefelkohlenstoff; A. vini, Alkohol.
Alcolēa
Alcolēa, Wirtshaus in der span. Provinz Cordoba, am Guadalquivir, über den eine Brücke führt, und an der Eisenbahn Madrid-Cadiz. Hier 28. Sept. 1868 Sieg der Empörer über ...
Alcor
Alcor, Stern, s. Bär, Großer.
Alcott
Alcott, 1) Amos Bronson, amerikan. Schriftsteller, geb. 1799 in Wolcott (Connecticut), gest. 1888 in Boston, war Lehrer, Literat und Philosoph und galt lange als Haupt der ...
Alcoy
Alcoy, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Alicante, malerisch am Fuße der Sierra Mariola am gleichnamigen Küstenfluß (auch Serpis) und an der Eisenbahn Gandía-A. gelegen, ...
Alcsúth
Alcsúth (Alcsút, spr. ālltschūt), Großgemeinde im ungar. Komitat Weißenburg, unweit der Bahnstation Bicske, Wohnsitz des Erzherzogs Joseph, mit schonem Schloß, Park, ...
Alcudĭa [1]
Alcudĭa, Stadt auf der span. Insel Mallorca, Bezirk Inca, im NO. auf einer Landzunge zwischen zwei Meeresbuchten, mit ehemaligen Befestigungswerken, einem wenig besuchten Hafen, ...
Alcudĭa [2]
Alcudĭa, Manuel de Godoy, Herzog von, s. Godoy.
Alcuīnus
Alcuīnus, s. Alkuin.
Alcyonarĭa
Alcyonarĭa, s. Korallenpolypen.
Alcyone
Alcyone, hellster Stern der Plejaden (s. d.).
Aldabrainseln
Aldabrainseln, vier kleine Koralleninseln im Indischen Ozean, nordöstlich der Komoren, unter 9°25´ südl. Br., 143 qkm groß, englischer Besitz und von Schwarzen bewohnt, die ...
Aldan
Aldan, rechtsseitiger Nebenfluß der Lena im ostsibir. Gouv. Jakutsk, entspringt auf dem Jablonowoigebirge, fließt zwischen ihm und dem das linke Ufer begleitenden Aldangebirge ...
Aldēa
Aldēa (span.), aus dem Arabischen stammende Bezeichnung für Dorf oder Weiler, findet sich in vielen spanischen Ortsnamen; in Portugal und Brasilien dafür Aldeia, z. B. Aldeia ...
Aldebāran
Aldebāran, Stern α (1. Größe) im Stier, mit rötlichem Licht, gehört zur Gruppe der Hyaden.
Aldeburgh
Aldeburgh (Aldborough, spr. aoldbörro), Hafenstadt (municipal borough) und Seebadeort in der engl. Grafschaft Suffolk, hat (1901) 2405 Einw., die Fischerei treiben; Geburtsort ...
Aldegonde
Aldegonde, Philipp von, s. Marnix.
Aldegrever
Aldegrever (auch Alde Grave, eigentlich Trippenmaker), Heinrich, Maler, Goldschmied und Kupferstecher, geb. 1502 in Paderborn, gestorben um 1560 in Soest, wo er tätig war, ...
Aldehȳd
Aldehȳd (Acetaldehyd, Äthylaldehyd, Äthylidenoxyd, Äthanal) C2H4O oder CH3.CHO, findet sich im Vorlauf von der Spiritusrektifikation, in den Destillationsprodukten der ...
Aldehydchlorid
Aldehydchlorid, soviel wie Äthylidenchlorid.
Aldehyde
Aldehyde, eine Klasse chemischer Verbindungen, die aus Alkoholen durch Austritt von Wasserstoff entstehen und durch Aufnahme von Sauerstoff in die zu dem Alkohol gehörige Säure ...
Aldehydgrün
Aldehydgrün (Anilingrün) C22H27N3S2O entsteht bei Behandlung von Rosanilin mit Aldehyd und Schwefelsäure und des violetten Produkts mit unterschwefligsaurem Natron in saurer ...
Aldeia Gallēga
Aldeia Gallēga (A. G. do Ribatejo), Stadt im portug. Distrikt Lissabon (Provinz Estremadura), an einem bis zum Tejo schiffbaren Flußarm, mit Fisch- und Salzhandel und (1900) ...
Aldenburg
Aldenburg, Titel eines Reichsgrafengeschlechts, das Anton, ein natürlicher, aber vom Kaiser legitimierter Sohn des Grafen Anton Günther zu Oldenburg und Delmenhorst (gest. ...
Aldenhoven
Aldenhoven, Flecken und Wallfahrtsort im preuß. Regbez. Aachen, Kreis Jülich, an der Staatsbahnlinie Aachen-Jülich, hat eine kath. Kirche, ein Amtsgericht und (1900) 1127 Einw. ...
Aldenobst
Aldenobst, nordamerikanisches Backobst.
Alderman
Alderman (spr. aoldermän; angelsächs. Aldorman, »Ältester«), im Angelsächsischen Vorsteher einer Genossenschaft, besonders aber Titel der Oberbeamten der Kreise oder ...
Alderney
Alderney (spr. aoldernĭ, franz. Aurigny, das alte Arica oder Riduna), engl. Felseninsel im Kanal, an der französischen Küste, westlich vom Kap de la Hague, die nördlichste der ...
Aldershot
Aldershot (spr. aolderschŏt), Stadt in Hampshire (England), 22 km östlich von Basingstoke, neben dem 1854 errichteten stehenden Lager emporgewachsen, mit (1901) 30,974 Einw. Das ...
Aldĭen
Aldĭen (langob. Aldiones), bei den Bayern und Langobarden die Bezeichnung der Hörigen (s. d.).
Aldīnen
Aldīnen, Druckwerke aus der Offizin der Buchdruckerfamilie Manutius (s. d.) zu Venedig (15. und 16. Jahrh.), nach der auch eine gefällige moderne lateinische Schriftgattung ...
Aldīni
Aldīni, Antonio, Graf, ital. Staatsmann, geb. 27. Dez. 1755, gest. 5. Okt. 1826, war in Bologna Advokat und Professor der Rechte, nach Gründung der Cisalpinischen Republik ...
Aldobrandīni
Aldobrandīni, florentin. Familie, von Papst Clemens VIII. zur Fürstenwürde erhoben. Salvestro A., berühmter Rechtsgelehrter, geb. 24. Nov. 1499 in Florenz, ward 1531 als ...
Aldobrandīnische Hochzeit
Aldobrandīnische Hochzeit, so genannt nach dem ersten Besitzer, ein antikes Freskogemälde (nach einem ausgezeichneten griechischen Vorbilde), das, in der Nähe der Kirche Santa ...
Aldōl
Aldōl (Oxybuttersäurealdehyd) C4H8O2 oder CH3.CH(OH).CH2.CHO entsteht aus Aldehyd CH3.CHO bei Einwirkung kalter Salzsäure durch Kondensation, ist farb- und geruchlos, ...
Aldoxīme
Aldoxīme, stickstoffhaltige Produkte der Einwirkung von Hydroxylamin auf Aldehyd, flüchtige Flüssigkeiten, die mit Säurechloriden Nitrile bilden. Acetaldoxim C2H5NO oder ...
Aldr.
Aldr., bei naturwissenschaftlichen Namen Abkürzung für U. Aldrovandi (s. d.).
Aldrich
Aldrich (spr. aoldritsch), Thomas Bailey, amerikan. Schriftsteller, geb. 11. Nov. 1836 in Portsmouth (New Hampshire), war erst Kaufmann, dann Mitarbeiter an mehreren Zeitschriften ...
Aldridge
Aldridge, Ira (spr. airä aoldridsch), Schauspieler, ein um 1805 am Senegal geborner Neger, sollte wie sein Vater Missionar werden und ging zu dem Behuf 1825 nach Glasgow, folgte ...
Aldringen
Aldringen (Altringer, auch Aldringer), Johann, Graf, kaiserlicher General im Dreißigjährigen Kriege, geb. 10. Dez. 1588 in Diedenhofen, gest. 22. Juli 1634. Aus adliger Familie ...
Aldrovándi
Aldrovándi, Ulisse, Zoolog, geb. 11. Sept. 1522 in Bologna, gest. 1. Mai 1605, studierte seit 1539 in Bologna die Rechte, dann in Pisa Philosophie und Medizin und wurde 1549 als ...
Aldrovandĭa vesiculōsa
Aldrovandĭa vesiculōsa L., Droserazee, wurzellos schwimmende Wasserpflanze, in Queensland, Bengalen, Oberitalien, Südfrankreich, bei Rybnik, Krakau, in Litauen, mit ...
Aldus Manutius
Aldus Manutius, s. Manutius.
Ale
Ale (engl., spr. ēl), s. Bier.
Alĕa
Alĕa, arkad. Stadt im Gebiet von Stymphalos, mit einem Tempel des Dionysos, dem alljährlich ein Fest mit Kultbräuchen, die an Menschenopfer erinnerten, gefeiert wurde. Reste ...
Alĕa jacta est
Alĕa jacta est (lat., »der Würfel ist geworfen«), Ausruf Cäsars, als er, den Rubicon überschreitend, den Bürgerkrieg begann; nach andern rief er vielmehr »Der Würfel sei ...
Aleánder
Aleánder, Hieronymus, Kardinal, geb. 13. Febr. 1480, gest. 1542, studierte anfangs Medizin, dann in Padua Theologie und alte Sprachen. Papst Alexander VI. machte ihn 1501 zum ...
Aleárdi
Aleárdi, Aleardo, Graf, ital. Dichter, geb. 4. Nov. 1812 in Verona, gestorben daselbst 17. Juli 1878, studierte zuerst Philosophie und Naturwissenschaften, danach ...
Aleático
Aleático, s. Italienische Weine.
Aleatōrisch
Aleatōrisch (v. lat. alea, Würfel), auf das Würfelspiel bezüglich, gewagt. Aleatorische (gewagte) Verträge sind solche, bei denen Gewinn oder Verlust von dem Eintritt oder ...
Alecsandrescu
Alecsandrescu, Grigore, rumän. Dichter und Staatsmann, geb. 1812 in Tirgovisti in der Wallachei, gest. 1886 in Bukarest, studierte am Kollegium St. Sava in Bukarest, trat unter ...
Alecsandri
Alecsandri, Vasile, rumän. Dichter, geb. 1821 in der Moldau, gest. 1890 in Paris (auf seinem Landgut Mircesti in der Moldau beigesetzt), wurde 1834–1839 in Paris ausgebildet, ...
Alecsandrie
Alecsandrie, rumän. Stadt, s. Alexandria 1, S. 305.
Aledramiden
Aledramiden, oberitalien. Fürstengeschlecht, dessen Ahnherr, Markgraf Aledram I., 933–948 urkundlich bezeugt ist. Von ihm stammen die Markgrafen von Vasto, von Saluzzo, von ...
Aleiptes
Aleiptes (griech., »Einsalber«), in den altgriechischen Gymnasien derjenige, der vor und nach der Übung mit Öl einrieb oder zum zweckmäßigen Einreiben anleitete, auch ...
Alēko Pascha
Alēko Pascha (Fürst Alexander Vogorides), türk. Staatsmann, geboren um 1825 aus altbulgarischem Geschlechte, das mit griechischen Familien aus dem Fanar vielfach verschwägert ...
Aléksin
Aléksin, Kreisstadt im russ. Gouv. Tula, an der Oká und der Eisenbahn Sysran-Wjasma, hat 4 Kirchen, Talgsiedereien, Gerbereien, Handel mit Brettern, Talg, Häuten und (1897) ...
Alékto
Alékto (griech., die »nimmer Rastende«), eine der Erinyen (s. d.).
Aléktovogel
Aléktovogel, s. Webervögel.
Alektryomachīe
Alektryomachīe (griech.), Hahnenkampf, s. Huhn.
Alektryomantīe
Alektryomantīe (griech.), »Hahnwahrsagung«, Wahrsagung aus dem Fressen der Vögel (s. Augurn). Man zog eine Kreislinie, schrieb die Buchstaben des Alphabets darauf, legte auf ...
Alemān
Alemān, Mateo, span. Romanschriftsteller, geboren um 1550 in Sevilla, war lange Zeit beim Reichsschatz angestellt, entsagte infolge eines ärgerlichen Rechtshandels seinem Amt ...
Alemannen
Alemannen (Alemanni, besser Alamanni), eine Vereinigung germanischer Stämme und Stammessplitter, vertrieben die Römer aus ihren Besitzungen am obern Rhein und an der obern ...
Alemannische Gesetze
Alemannische Gesetze, das älteste Volksrecht der Alemannen (s. d.), in zwei lateinischen Rechtsaufzeichnungen erhalten; die ältere, der Pactus Alamannorum, stammt aus dem Ende ...
Alemannischer Dialekt
Alemannischer Dialekt, s. Deutsche Sprache.
Alembert
Alembert (spr. alangbǟr), Jean Lerond d', Philosoph und Mathematiker, geb. 16. Nov. 1717 in Paris, gestorben daselbst 29. Okt. 1783, Sohn der Frau v. Tencin und des ...
Alembic
Alembic (Alambik, arab.-franz.), der Helm der alten Destillationsapparate.
Alembrotsalz
Alembrotsalz, s. Quecksilberchlorid.
Alemtejo
Alemtejo (spr. alengtēschu, »jenseit des Tejo«), die größte, aber am spärlichsten bevölkerte Provinz Portugals, zwischen Beira und Estremadura im N. und Algarve im S., ...
Alen
Alen, Längenmaß, s. Aln.
Alencar
Alencar, José Martiniano de, brasil. Schriftsteller, geb. 1830 zu Fortaleza in der Provinz Ceará, gest. 12. Dez. 1877 in Rio de Janeiro, studierte die Rechte, widmete sich dann ...
Alençon
Alençon (spr. alangßóng), Hauptstadt des franz. Depart. Orne, an der Sarthe, Knotenpunkt der Westbahn, hat eine gotische Kirche (Notre-Dame), ein Stadthaus mit zwei Türmen vom ...
Alençonspitzen
Alençonspitzen (zuerst »points de France« genannt), durch Reichtum und Schönheit der Muster und vollendete Ausführung berühmte Spitzen (s. Tafel »Spitzen«), werden seit ...
Aleph
Aleph, Anfangsbuchstabe des hebräischen und phönikischen Alphabets; auch Zahlzeichen für 1.
Aleppo
Aleppo (arab. Haleb), Hauptstadt des gleichnamigen asiatisch-türk. Wilajets, das, den nördlichen Teil von Syrien und den nordwestlichen Teil Mesopotamiens umfassend, in die ...
Aleppobeule
Aleppobeule (arab. habb essene, »Jahresbeule«), in Syrien, Persien, Ägypten, besonders in Aleppo, am Euphrat und in Mesopotamien vorkommende, vielleicht ansteckende ...
Aleppokiefer
Aleppokiefer (Aleppofichte), s. Kiefer.
Aler
Aler, Paul, Philolog und Poet, geb. 9. Nov. 1656 zu St. Veit im Luxemburgischen, gest. 2. Mai 1727 in Düren, trat 1676 in den Jesuitenorden und war seit 1703 Rektor der Gymnasien ...
Alerceholz
Alerceholz, s. Fitzroya.
Alerheim
Alerheim, bayr. Dorf, am Ries, zwischen Donauwörth und Öttingen, merkwürdig durch den Sieg der Franzosen und Hessen unter Enghien über die Bayern unter Mercy, der hier fiel, ...
Alért
Alért (franz., v. ital. all' erta, »auf der Hut«), aufgeweckt, munter.
Aléschki
Aléschki (früher Dnjeprowsk), Kreisstadt im südruss. Gouv. Taurien, am Dnjepr, gegründet von den Griechen im 10. Jahrh., mit (1597) 9119 Einw., die hauptsächlich Obst- ...
Alēsia
Alēsia, die sehr alte und feste Hauptstadt der Mandubier in Gallia, die Cäsar nach hartnäckiger Verteidigung durch Vercingetorix 52 v. Chr. eroberte und zerstörte. Reste bei ...
Alessandrĭa [1]
Alessandrĭa, ital. Provinz in Piemont, grenzt im N. an die Provinz Novara, im O. an Pavia, im S. an Genua, im W. an Cuneo und Turin und hat einen Flächenraum von 5052 qkm (91,7 ...
Alessandrĭa [2]
Alessandrĭa, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz, mit dem Beinamen della Paglia (d.h. von Stroh, weil die Stadtmauern nach der Landessitte aus mit Stroh durchknetetem Lehm ...
Alessi
Alessi, Galeazzo, ital. Architekt, geb. 1512 in Perugia, gestorben daselbst 31. Dez. 1572, bildete sich unter Michelangelo und baute Kirchen, Villen und Paläste in Genua (Santa ...
Alessio
Alessio (alban. Ljesch, das antike Lissos), Küstenstadt im türk. Wilajet Skutari, unweit der Drinmündung, Sitz eines im nahen Kalmeti residierenden katholischen Bischofs, mit ...
Alet
Alet (Alat), Fisch, s. Döbel.
Alethēīa
Alethēīa (griech.), Wahrheit; auch Personifikation derselben und als solche Tochter des Zeus; Alethophīl, soviel wie Philalethes, Wahrheitsfreund.
Alethorama
Alethorama, s. Mutoskop.
Aletschgletscher
Aletschgletscher, ein im schweizer. Kanton Wallis auf der Südseite der Jungfrau in das Rhônetal herabsteigender Gletscher, der größte Europas (24 km lang mit einer ...
Aleuaden
Aleuaden, thessal. Adelsgeschlecht, das seinen Ursprung von dem Herakliden Aleuas ableitete. Sie residierten in Larissa. Während der Perserkriege schlossen sie sich den Persern, ...
Aleurītes
Aleurītes L., Gattung der Euphorbiazeen, Bäume mit wechselständigen, großen, ganzen oder dreilappigen Blättern und lockern, weitverzweigten Blütenrispen. Drei Arten. A. ...
Aleurometer
Aleurometer (griech.), von Boland angegebener Apparat zur Prüfung des Weizenmehls auf seine Tauglichkeit zum Brotbacken, mißt die Ausdehnung, die der aus dem Mehl abgeschiedene ...
Aleuron
Aleuron (Aleuron-, Proteinkörner, Klebermehl), aus einem Eiweißkörper bestehende farblose oder rot, blau, gelb etc. gefärbte, rundliche, eiförmige, auch polygonale Körner ...
Aleuronāt
Aleuronāt, aus Weizenkleber, dem Abfallprodukte der Stärkefabrikation, hergestelltes Präparat, enthält ca. 70 Proz. Eiweißkörper, schmeckt eigentümlich sandig, ist gut ...
Aleuskija
Aleuskija, Gruppe von 14 Salzseen im sibir. Gouv. Tomsk, Bezirk Barnaul, aus denen jährlich über 200,000 Pud Salz gewonnen werden.
Alëuten
Alëuten, eine zum Territorium Alaska (s. d.) der Vereinigten Staaten gehörige Inselkette, die sich in einem 1750 km langen Bogen von der Halbinsel Alaska zwischen 163–187° ...
Aleutriden
Aleutriden, s. Prostitution.
Alexander
Reich Alexanders des Grossen.
Alexander Jannaĭ
Alexander Jannaĭ, König und Hoherpriester von Judäa, Sohn des Johannes Hyrkan, folgte seinem Bruder Johannes Aristobul I. 105 v. Chr., erweiterte durch fortwährende Kämpfe ...
Alexander Newskij-Kloster
Alexander Newskij-Kloster, ein berühmtes Kloster zu St. Petersburg, von Peter d. Gr. 1710 dem russischen Nationalhelden (s. Alexander 16) zu Ehren gegründet, am Ostende der ...
Alexander Newskij-Orden
Alexander Newskij-Orden, russ. Orden, ward 1722 von Peter d. Gr. gestiftet und 1725 von Katharina I. zuerst verliehen. Er hat nur eine Klasse und wird nur an Personen mit ...
Alexander von Bernay
Alexander von Bernay, s. Alexandersage.
Alexander von Hales
Alexander von Hales, namhafter Scholastiker des 13. Jahrh., lehrte, im Kloster Hales bei Gloucester gebildet, in Paris seit 1222, trat später in den Franziskaneroden, seines ...
Alexander [1]
Alexander (griech. Alexandros, »der Männerbeschützende«), Name zahlreicher Fürsten. Hier sind behandelt: 1–3 Herrscher des Altertums, 4–11 Päpste, 12–24 Fürsten der ...
Alexander [2]
Alexander (griech. Alexandros), Name mehrerer griech. Schriftsteller. 1) A. Ätolos (der Ätolier), Dichter, aus Pleuron in Ätolien, um 285 v. Chr. in Alexandria an der ...
Alexander [3]
Alexander, 1) Sir James Edward A. of Westerton, engl. Offizier und Reisender, geb. 1803 in Schottland, gest. 2. April 1885 in Westerton auf der Insel Wight, machte 1825 den Krieg ...
Alexanderarchipel
Alexanderarchipel, zum Territorium Alaska der Vereinigten Staaten gehörig, zwischen 54°40´ und 59° nördl. Br., 36,782 qkm groß und von Tlinkit-Indianern bewohnt. Hauptinseln ...
Alexanderfeld
Alexanderfeld, s. Bielitz.
Alexanderkette
Alexanderkette (Alexandergebirge), Gebirge in den russisch-zentralasiat. Provinzen Sir Darja und Semiretschensk, unter 43° nördl. Br., streicht vom 69.° östl. L. bis zum ...
Alexanderland
Alexanderland, antarktischer Küstenstrich unter 68°43´ südl. Br. und 70–75° westl. L., wurde 1821 von Bellingshausen entdeckt.
Alexanderorden
Alexanderorden, 1) bulgar. Militärverdienstorden, gestiftet 1879 von Fürst Alexander I. in fünf Klassen: Großkreuz, Komturkreuz erster und zweiter Klasse und Ritterkreuz ...
Alexandersage
Alexandersage. Das wunderbare Element in den Kriegszügen Alexanders d. Gr., seine Berührungen mit neuerschlossenen Nationalitäten und der tragische Reiz seines achilleisch ...
Alexandersbad
Alexandersbad, Badeort im bayr. Regbez. Oberfranken, bei Wunsiedel, im Fichtelgebirge, 584 m ü. M. Die Heilquelle, ein gasreicher erdiger Eisensäuerling, ist wirksam gegen ...
Alexanderschlacht
Alexanderschlacht, Name des umfangreichsten aus dem Altertum erhaltenen Mosaiks, das 24. Okt. 1831 im Hause des Fauns zu Pompeji, wo es den Fußboden einer Exedra bedeckte, ...
Alexanderzug
Alexanderzug, s. Thorwaldsen.
Alexandra [1]
Alexandra, s. Kassandra.
Alexandra [2]
Alexandra, Königin von England, s. Eduard VII.
Alexandra-Nil
Alexandra-Nil, s. Kagera.
Alexandraland
Alexandraland, früherer Name des südlichern Teiles des südaustralischen Nordterritoriums (s. d.).
Alexandre
Alexandre, Rabbi Aaron, berühmter Schachspieler (»Vater A.«), geb. um 1766 zu Hohenfeld am Main in Bayern aus einer Rabbinerfamilie, gest. 16. Nov. 1850 in London; schrieb: ...
Alexandre-Orgel
Alexandre-Orgel, s. Harmonium.
Alexandreia
Alexandreia, s. Alexandria. Auch antiker Name des heutigen Alexandrette (s. d.).
Alexandrescu
Alexandrescu, rumän. Dichter, s. Alecsandresku.
Alexandrette
Alexandrette (Iskenderûn), der beste, aber vernachlässigte türk. Hafen in Syrien, südlich am Golf von A., der nordöstlichsten, von grünen Bergen umgebenen Bucht des ...
Alexandri
Alexandri, rumän. Dichter, s. Alecsandri.
Alexandria
Alexandrien.
Alexandria Troas
Alexandria Troas, Stadt, s. Eski Stambul.
Alexandria [1]
Alexandria, halbwollener gemusterter Damenkleiderstoff mit 34 Ketten- und 20 Schußfäden auf 1 cm. Garne: Kette Baumwollenzwirn Nr. 60 engl., Schuß West Nr. 30 engl.
Alexandria [2]
Alexandria, Division der Kapkolonie, an der Algoabai, 2453 qkm mit (1891) 9978 Einw. (2419 Weiße, 5936 Bantuneger, 1623 Hottentotten). Der gleichnamige Hauptort hat 381 Einw.
Alexandria [3]
Alexandria, ägypt. Gouvernorat, östlich und südlich von der Provinz (Mudirieh) Beherah, nördlich vom Mittelmeer begrenzt, westlich sich in die Libysche Wüste erstreckend, hat ...
Alexandria [4]
Alexandria (Alexandreia), eine von Alexander d. Gr. 331 v. Chr. an Stelle des ägyptischen Hafenortes Rakote gegründete und nach ihm benannte Stadt an der Küste von ...
Alexandria [5]
Alexandria, andre Städte dieses Namens: 1) (Alecsandrie) Stadt im rumän. Kreis Teleorman (Walachei), am Vedea und der Eisenbahn Rosiori-Stuardioasa, mit 13,675 Einw. – 2) ...
Alexandrīja
Alexandrīja, Kreisstadt im russ. Gouv. Cherson, am Ingulez, mit Talgsiedereien, Seifen- und Lichtefabriken, Getreidehandel und (1897) 14,002 Einw.
Alexandrine
Alexandrine, Friederike Wilhelmine A. Helene, Großherzogin von Mecklenburg-Schwerin, geb. 23. Febr. 1803. gest. 21. April 1892, war die Tochter des Königs Friedrich Wilhelm ...
Alexandriner
Alexandriner, auch Zwölfsilbner genannt, Vers französischen Ursprungs, welcher aus zwölf Silben besteht, gewöhnlich mit dem Endreim versehen ist und durch eine Zäsur (s. d.) ...
Alexandrinische Bibliothek
Alexandrinische Bibliothek, s. Alexandrinische Schule.
Alexandrinische Kunst
Alexandrinische Kunst nennt man nach der Hauptstadt des Ptolemäerreichs die neue Blüte griechischer Kunst, die diese nach dem Tod Alexanders d. Gr. vornehmlich in Unterägypten, ...
Alexandrinische Philosophie
Alexandrinische Philosophie, diejenige Philosophie, die sich in Alexandria durch die Verschmelzung griechischer Philosophie mit orientalischer Weltanschauung bildete. Sie ...
Alexandrinische Schule
Alexandrinische Schule, gangbare Bezeichnung einer fortlaufenden Reihe wissenschaftlicher Bestrebungen, die, durch die Freigebigkeit der Ptolemäer begründet und gefördert, in ...
Alexandrinischer Dialekt
Alexandrinischer Dialekt, s. Griechische Sprache.
Alexandrinischer Kodex
Alexandrinischer Kodex (Codex Alexandrinus), s. Bibel.
Alexandrinischer Krieg
Alexandrinischer Krieg, s. Alexandria.
Alexandrinisches Zeitalter
Alexandrinisches Zeitalter, soviel wie Alexandrinische Schule (s. d.).
Alexandristen
Alexandristen, diejenigen Anhänger des Aristoteles im Mittelalter, die dem Alexander von Aphrodisias (s. Alexander 3, S. 301) in der Meinung folgten, daß nach Aristoteles nur ...
Alexandrīt
Alexandrīt, Edelstein, s. Chrysoberyll.
Alexandrōpol
Alexandrōpol (früher Gumri), Kreisstadt im russ. Gouv. Eriwan (Transkaukasien), am Arpatschai und der Eisenbahn Tiflis-Kars, Festung und geräumiger Waffenplatz für 10,000 ...
Alexandros
Alexandros, griech. Name, s. Alexander u. Paris.
Alexándrow
Alexándrow, Kreisstadt im russ. Gouv. Wladimir, an der Säraja, Knotenpunkt an der Eisenbahn Moskau-Jaroslaw, mit berühmtem Frauenkloster, Stahlfabriken und (1897) 6848 Einw.
Alexándrowsk
Alexándrowsk, 1) Kreisstadt und kleine Festung im russ. Gouv. Jekaterinoslaw, am Dnjepr, unterhalb seiner Fälle, an der Eisenbahn Charkow-Sebastopol, mit 2 Kirchen, Synagoge, ...
Alexēi
Alexēi, 1) A. Michailowitsch, zweiter Zar von Rußland aus dem Hause Romanow. Sohn und Nachfolger Michails Feodorowitsch, geb. 10. März 1629, gest. 29. Jan. 1676, kam 1645 unter ...
Alexejew
Alexejew, Jewgenij Iwanowitsch, russ. Admiral, geb. 1843, besuchte die Marineschule und machte an Bord des Kriegsschiffes Warjag eine Weltumsegelung mit. 1867 wurde er dem Chef ...
Alexĭaner
Alexĭaner, aus Laienbrüdern bestehende Genossenschaft, so genannt nach ihrem Schutzpatron, dem heil. Alexius (s. d.). Entstanden im 14. Jahrh., zur Zeit des Schwarzen Todes, ...
Alexīe
Alexīe (griech.), Verlust der Fähigkeit zu lesen bei erhaltenem Sehvermögen, Symptom von Hirnkrankheiten, meist verbunden mit Aphasie (s. d.).
Alexikakos
Alexikakos (griech.), Unheilabwehrer, Beiname des Apollon und Herakles.
Alexinac
Alexinac (spr. -natz), Stadt im serb. Kreis Kruševac, an der Moravica und der Eisenbahn Belgrad-Nis, mit einem Untergymnasium, Gericht und (1896) 5431 Einw. Im Kriege 1876 hatte ...
Alexine
Alexine, s. Immunität.
Alexĭos
Alexĭos, Name mehrerer byzantin. Kaiser. 1) A. I., Komnenos, Kaiser 1081–1118, Neffe des Kaisers Isaak Komnenos, geb. 1048, gest. 15. Aug. 1118, zeichnete sich als Feldherr ...
Alexipharmăka
Alexipharmăka, bei den griech. Ärzten Mittel gegen Gifte; enthielten ätherische Ole, Opium, Moschus.
Alexis [1]
Alexis (griech.), männlicher Vorname, bedeutet »Helfer«.
Alexis [2]
Alexis, neben Antiphanes der fruchtbarste und bedeutendste Dichter der mittlern attischen Komödie, aus Thurii, um 392 v. Chr. geboren, erreichte ein Alter von 106 Jahren und soll ...
Alexis [3]
Alexis, Willibald, Pseudonym, s. Häring, Wilh.
Alexis [4]
Alexis (spr. alekßiß), Paul, franz. Schriftsteller, geb. 10. Juni 1847 in Aix, gest. 29. Juli 1901 in Triel (Seine-et-Oise), war ein jüngerer Schulkamerad Zolas im Collège zu ...
Alexisbad
Alexisbad, Bade- und Luftkurort im anhaltischen Teil des Harzes, im Selketal, 325 m ü. M., an der Eisenbahn Gernrode-Harzgerode. Die beiden Heilquellen sind der Alexisbrunnen, ...
Alexishafen
Alexishafen, Hafen in der Astrolabebai (Kaiser Wilhelms-Land), unter 5°6´ südl. Br. und 145°45´ östl. L., mit enger, aber sicherer Einfahrt.
Alexĭus
Alexĭus, einer der populärsten Heiligen, dessen Legende zum Volksmärchen geworden ist (bei Grimm, Bd. 2, S. 295), Sohn eines reichen Römers, soll um 410 unerkannt im Hause ...
Alexocyten
Alexocyten, s. Immunität.
Alfa
Alfa (Halfa), s. Esparto.
Alfadir
Alfadir (Alfodr, nord., »Allvater«), s. Odin.
Alfāni
Alfāni, Augusto, ital. Schriftsteller und Dichter, geb. 17. Nov. 1844 in Florenz, wo er als Stadt rat lebt; verfaßte die burleske Gedichtsammlung »Gente allegra, il ciel ...
Alfanz
Alfanz (Alefanz), altes deutsches Wort, soviel wie Possenreißerei, Gaukelei, Hinterlist, Übervorteilung, Betrug (Alfanzerei); persönlich: Possenreißer, Erzschalk, Phantast; ...
Alfarâbi
Alfarâbi, s. Farâbi.
Alfāro
Alfāro, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Logroño, am Fluß Alhama und an der Eisenbahn Tudela-Bilbao gelegen, hat (1897) 5808 Einw.
Alfedena
Alfedena, Stadt in der ital. Provinz Aquila, Kreis Solmona, an der Eisenbahn Solmona-Isernia, mit (1901) 2240 Einw., das antike Aufidena im nördlichen Samnium, von dem neuerdings ...
Alfeld
Alfeld, Kreisstadt im preuß. Regbez. Hildesheim, an der Leine und der Staatsbahnlinie Elze-Kassel, hat eine gotische evangelische und eine kath. Kirche, ein altertümliches ...
Alfenīd
Alfenīd, galvanisch versilbertes Neusilber.
Alfheim
Alfheim, s. Asgard.
Alfiēri
Alfiēri, 1) Vittorio, Graf, einer der berühmtesten neuern ital. Dichter, geb. 17. Jan. 1749 in Asti, gest. 8. Okt. 1803 in Florenz, stammte aus einer sehr angesehenen und ...
Alföld
Alföld, große niederungar. Tiefebene, s. Ungarn.
Alfons
Alfons (althochd. Adalfuns, soviel wie »der an Geschlecht Auszuzeichnende«, span. und ital. Alfonso, portug. Affonso), Mannesname. [Könige von Aragonien und Navarra.] 1) A. I., ...
Alfonsīne
Alfonsīne, Dorf in der ital. Provinz Ravenna, am Senio und an der Eisenbahn Ferrara-Rimini, mit Gymnasialschule, Getreide-, Hanf- u. Weinbau, Mühlen und (1901) ca. 8000 (als ...
Alfonsinische Gesetzsammlung
Alfonsinische Gesetzsammlung, s. Alfons 19).
Alfonsinische Tafeln
Alfonsinische Tafeln (Tabulae Alphonsinae), astronom. Tafeln, die auf Kosten Alfons' X. von Kastilien durch den Rabbiner Isaak Aben Said, genannt Hassan, und andre Astronomen 1252 ...
Alfonsīno
Alfonsīno, span. Goldmünze von 25 Pesetas, gesetzlich 9/10, fein, = 20,25 Mk.
Alfortville
Alfortville (spr. -fōrwil'), s. Maisons-Alfort.
Alfraganus
Alfraganus, s. Ferghâni.
Alfrank
Alfrank, s. Solanum.
Alfred
Alfred (angelsächs. Aelfred). 1) A. der Große, König von England, jüngster Sohn König Ethelwulfs, geb. 849, gest. 28. Okt. 901, ward als fünfjähriger Knabe vom Papst Leo ...
Alfreton
Alfreton (spr. ällfrētēn), Marktstadt in Derbyshire (England), 18 km nördlich von Derby, inmitten eines Bergbaureviers, mit der gotischen St. Martinskirche, Strumpfwirkerei ...
Älfric
Älfric, s. Aelfric (S. 125).
Alfried
Alfried, Jan, Pseudonym, s. Laet, Joh. Jak. de.
Alfter
Alfter, Dorf im preuß. Regbez. Köln, Landkreis Bonn, an der Kleinbahnlinie Köln-Bonn, hat eine kath. Kirche, ein Schloß und (1900) 2385 Einw.
Alfuren
Alfuren (Harafora), älteste Bewohner der Insel Celebes, die jetzt nur noch deren mittlern, nördlichen und östlichen Teil sowie die Molukken, besonders Dschilolo und die ...
Algarbĭen
Algarbĭen, soviel wie Algarve (s. d.).
Algárdi
Algárdi, Alessandro, ital. Bildhauer und Architekt, geb. 1602 in Bologna, gest. 1654 in Rom, besaß zwar große Gewandtheit in Technik und Erfindung, war jedoch von den Fehlern ...
Algarithmus
Algarithmus, s. Algorithmus.
Algarōba
Algarōba, das Holz von Prosopis alba, auch eine Varietät der Linse.
Algarobilla
Algarobilla, farbstoffreiche Hülsen, wie A. von Guyacan von Caesalpinia melanocarpa; A. von Argentinien von Acacia guayensis; chilenische A. von Caesalpinia brevifolia. Letztere ...
Algarotpulver
Algarotpulver, s. Antimonchlorid.
Algarotti
Algarotti, Francesco, Graf, ital. Schriftsteller und vielseitiger Gelehrter, geb. 11. Dez. 1712 in Venedig, gest. 3. Mai 1764 in Pisa, trat schon in einem Alter von 20 Jahren als ...
Algarve
Algarve (arab. El Gharb, d.h. »gegen Abend gelegenes Land«), die südlichste und kleinste Provinz von Portugal mit dem Titel eines Königreichs, grenzt im N. an die Provinz ...
Algäu
Algäu (Algau), der südwestlichste, von der obern Iller durchflossene Teil des bayrischen Regierungsbezirks Schwaben mit den angrenzenden Landstrichen Württembergs und Tirols, ...
Algazelle
Algazelle, s. Antilopen.
Algebra
Algebra (arab., »Wiederherstellung«), ein Zweig der allgemeinen Arithmetik (s. d.), früher auch Arithmetica divinatoria (erratende) genannt, beschäftigt sich mit der ...
Algeciras
Algeciras (spr. alchedsīras), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Cadiz, am gleichnamigen Golf des Mittelmeeres (auch Golf von Gibraltar genannt) und an der Eisenbahn ...
Algemesí
Algemesí (spr. alche-), Stadt in der span. Provinz Valencia, Bezirk Alcira, unfern des Jucar und an der Eisenbahn Almansa-Valencia gelegen, mit (1897) 8026 Einw., die Produktion ...
Algen
Algen (Algae, hierzu Tafel »Algen I-III«), Pflanzenklasse aus der Abteilung der Thallophyten, ein- oder vielzellige, stets Chlorophyll enthaltende, meist im Wasser lebende, ...
Algen
Algen I. Algen II. Algen III.
Algenib
Algenib, der Stern α (2. Größe) im Perseus; auch der Stern γ im Pegasus.
Algenpilze
Algenpilze, Hauptabteilung der Pilze (s. d.).
Alger
Alger (spr. -schē), franz. Name der Stadt Algier (s. d.).
Algerĭen
Algerĭen (hierzu Karte »Algerien, Marokko und Tunis«), franz. Kolonie an der Nordküste von Afrika, zwischen Marokko und Tunis, dem Mittelmeer und der Sahara. Während die ...
Algerien
Algerien, Marokko und Tunis.
Algesheim
Algesheim, Stadt, s. Gau-Algesheim.
Algesīe
Algesīe (griech)., s. Algie.
Algesimeter
Algesimeter (griech., »Schmerzmesser«), von Björnström angegebene Kneifzange mit Skala, an der die Stellung der Schenkel abgelesen werden kann. Man faßt eine emporgehobene ...
Alghēro
Alghēro, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Sassari, an der Westküste der Insel Sardinien und an der Eisenbahn A.-Sassari gelegen, mit kleinem Hafen, alter Kathedrale, ...
Algīe
Algīe (Algesie, griech.), »Schmerz« im allgemeinen oder nur solcher Schmerz, für den man im Leben eine Ursache nicht zu finden vermag. S. Nervenschmerz und Nervenkrankheiten.
Algier
Algier (franz. Alger, span. Argel, arab. Al Dschesair, d.h. »die Insel«, das alte Icosium, im Mittelalter bei den Arabern Mesrana genannt), Hauptstadt der franz. Kolonie ...
Algiers
Algiers (spr. ăldschīrs), Vorstadt von New Orleans (s. d.), am gegenüberliegenden Mississippi-Ufer.
Algiersche Weine
Algiersche Weine, in Algerien gewonnene Weine. Die Weinberge liegen auf Hügeln und Abhängen, und man gewinnt aus Bordeauxreben die Adeljawein mit 11 Proz. Alkohol und ...
Algierscher Paß
Algierscher Paß (Seepaß, Türkenpaß, Mittelländischer Paß, franz. Marque), der Paß, welchen die Schiffe derjenigen Staaten lösen und an Bord mit sich führen mußten, die ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.048 c;