Слова на букву agri-bald (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву agri-bald (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Amphikarpīe
Amphikarpīe (griech.), s. Erdfrüchtler.
Amphiktyon
Amphiktyon, im griech. Mythus Sohn oder Enkel des Deukalion und der Pyrrha, Stifter der delphisch-pyläischen Amphiktyonie.
Amphiktyōnen
Amphiktyōnen (Amphiktionen, griech., »die Umwohner«), bei den alten Griechen die zu einem Bund (Amphiktyonie) zusammengetretenen Umwohner eines Heiligtums, deren ...
Amphilŏchos
Amphilŏchos, griech. Seher, Sohn des Amphiaraos und der Eriphyle, aus Argos, jüngerer Bruder des Alkmäon (s. d. 1), nahm an dem Zuge der Epigonen gegen Theben und an dem gegen ...
Amphímăcer
Amphímăcer (griech., »an beiden Seiten lang«), dreisilbiger Versfuß: (z. B. fecĕrant), auch Kretikus genannt (s. Kretischer Vers).
Amphimixis
Amphimixis (griech.), die geschlechtliche Vermischung der Individuen und die dadurch herbeigeführte Vernichtung ihrer Sonderentwickelung durch Hervorrufung neuer Kombinationen ...
Amphineuren
Amphineuren ( Urmollusken), eine Abteilung der Weichtiere von besonders ursprünglicher Organisation, umfaßt die Solenogastren (s. d.) und Plakophoren (Käferschnecken, s. d.).
Amphīon
Amphīon, griech. Heros, Sohn des Zeus und der Antiope, Zwillingsbruder des Zethos. Auf dem Kithäron ausgesetzt, wurden die Brüder von einem Hirten gefunden und erzogen. A. ...
Amphióxus lanceolātus
Amphióxus lanceolātus Yarr. (Branchiostoma lubricum Costa, Lanzettfisch, s. Abbildung), das niederste bis jetzt bekannt gewordene Wirbeltier aus der Klasse der Leptokardier ...
Amphipoda
Amphipoda, s. Flohkrebse.
Amphipŏlis
Amphipŏlis, Stadt im östlichen Makedonien, auf einer vom Strymon gebildeten Halbinsel, mit dem Hafenort Eïon, Kolonie der Athener, 437 v. Chr. von Agnon, dem Sohne des Nikias, ...
Amphiprostylos
Amphiprostylos (griech.), ein Tempel mit Säulenreihen an beiden Giebelseiten (Grundriß s. Tempel).
Amphisbaena
Amphisbaena, s. Blödauge und Doppelschleiche.
Amphisbaenidae
Amphisbaenidae (Ringelechsen), Gruppe der Eidechsen.
Amphiscĭi
Amphiscĭi (griech., Zweischattige), die zwischen den Wendekreisen Wohnenden, bei denen während des einen Teiles des Jahres, solange die Sonne nördlich vom Zenit kulminiert, der ...
Amphissa
Amphissa, im Altertum Hauptstadt der ozolischen Lokrer, nordwestlich von Delphi. Weil es ein zum delphischen Tempel gehöriges Gebiet bebaut hatte, wurde es von Äschines beim ...
Amphitheater
Amphitheater (griech., »Rundtheater«), bei den Römern das zu den Kampfspielen der Fechter und wilden Tiere bestimmte Gebäude. Es war ursprünglich ein Zirkus, zu beiden Seiten ...
Amphitherĭum
Amphitherĭum Ow., eins der ältesten Säugetiere aus dem Dogger von England. Man versteht unter A. wohl auch nahezu die Gesamtheit der Säugetiere der obersten Trias und des ...
Amphitrīte
Amphitrīte, griech. Seegöttin, Tochter des Nereus und der Doris, Gemahlin des Poseidon. Als dieser um sie warb, floh sie vor ihm zu Atlas; aber ein Delphin erspähte sie und ...
Amphitrophīe
Amphitrophīe (griech.), Fähigkeit gewisser niederer Algen, sich statt durch Assimilation anorganischer Stoffe zeitweilig saprophytisch durch Aufnahme organischer Substanzen zu ...
Amphitrўon
Amphitrўon (lat. Amphitruo), König von Tiryns, Sohn des Alkäos, Enkel des Perseus. Sein Oheim Elektryon, König von Mykenä, übergab ihm beim Auszug gegen die Teleboer und ...
Amphiūma
Amphiūma, s. Aalmolch.
Amphizérke Fischschwänze
Amphizérke Fischschwänze, s. Flossen.
Amphizole Wirbel
Amphizole Wirbel, s. Wirbel.
Amphŏra [1]
Amphŏra (griech., Wasserkrug), das Zeichen des Wassermanns im Tierkreis (♒).
Amphŏra [2]
Amphŏra (lat., griech. Amphoreus), bei den Griechen und Römern ein großes, zweihenkeliges Tongefäß mit mäßiger Mündung (s. Abbildung und Tafel »Vasen«), das zur ...
Amphotēr
Amphotēr (griech.), doppelten, zwitterhaften Wesens. Amphotere Bildungen, Gesteine, die durch gemeinschaftliche Einwirkung des Feuers und des Wassers entstanden sind, wie die ...
Amplepuis
Amplepuis (spr. angpl'püī), Marktflecken im franz. Depart. Rhône, Arrond. Villefranche, an der Lyoner Bahn, mit Fabrikation von Baumwollenstoffen und Decken und (1901) 4833 ...
Ampliation
Ampliation (lat.), im röm. Recht die Vertagung des Prozesses, vom Prätor oder Oberrichter durch die Formel amplius cognoscendum (weiter zu untersuchen) angeordnet, wenn die ...
Amplifikation
Amplifikation (lat.), Erweiterung, ausführliche Darlegung eines Gedankens; amplifizieren, ausführlicher darlegen, erweitern.
Amplitude
Amplitude (franz.; lat. amplitudo), Weite, Umfang, bei Wellenbewegungen und Schwingungen die größte Abweichung aus der Mittellage.
Amplosĭa
Amplosĭa, s. Fruchtsäfte.
Ampsanctus lacus
Ampsanctus lacus, s. Ansanto.
Ampsivarĭer
Ampsivarĭer, german. Volk, s. Amsivarier.
Ampthill [1]
Ampthill (spr. ämmt-hill), Marktstadt in Bedfordshire (England), hat (1901) 2177 Einw. Dabei A.-House, Landsitz des Herzogs von Bedford, 1694 erbaut.
Ampthill [2]
Ampthill (spr. ämmt-hill), Odo William Leopold Russell, Lord, brit. Diplomat, geb. 20. Febr. 1829, gest. 25. Aug. 1884 in Potsdam, wurde 1849 Attaché der britischen ...
Ampulla
Ampulla (lat.), soviel wie Ampel (s. d.). A. chrismatis, das Gefäß, worin in der römischen Kirche seit dem 4. Jahrh. geweihtes Öl zur Salbung der Katechumenen und der ...
Ampurdan
Ampurdan, fruchtbare, mit Wäldern von Ölbäumen bedeckte, aber stellenweise versumpfte Ebene in der span. Provinz Gerona, am Unterlauf des Fluviá.
Amputation
Amputation (lat.), das Abnehmen eines Gliedes oder Gliedabschnittes durch blutige Operation. Die A. wurde schon in der Hippokratischen Schule geübt, bei Celsus und Galen findet ...
Amputieren
Amputieren (lat.), ein Glied durch blutige Operation abnehmen; s. Amputation.
Amr ibn el Aß
Amr ibn el Aß, berühmter arab. Feldherr, Koreischit, schloß sich dem Propheten erst 629 an, tat sich bei der Eroberung Palästinas hervor und unternahm 638 oder 639 die ...
Amr ibn Kulthûm
Amr ibn Kulthûm, arab. Dichter, s. Arabische Literatur (Moallakât).
Amrabaum
Amrabaum, Amraharz, s. Spondias.
Amraoti
Amraoti, Distriktshauptstadt der britisch-ind. Provinz Berar, unter 20°56´ nördl. Br. und 77°47´ östl. L., an einer Zweigbahn der Great Indian Peninsular-Eisenbahn, mit ...
Amraphel
Amraphel, d.h. Hammurabi, s. Babylonien.
Amras
Amras, Schloß, s. Ambras.
Amrilkaís
Amrilkaís (genauer Imru al Kaís), berühmter altarab. Dichter, Sohn des Hodschr, des Königs der Benu Asad, lebte in der Zeit kurz vor Mohammed und gelangte durch seine Lieder, ...
Amriswil
Amriswil, Dorf im schweizer. Kanton Thurgau, Bezirk Bischofszell, an der Eisenbahn Romanshorn-Frauenfeld, mit Stickerei, Viehmärkten und (1900) 3469 Einw.
Amrit
Amrit, Ruinenstätte auf der Küste des alten Phönikien, südlich von Tartus, ist das alte Marathos und wurde 1860 von Renan genauer erforscht. Marathos gehörte ursprünglich ...
Amritam
Amritam, verwandt mit dem griech. Ambrosia, Unsterblichkeitstrank der indischen Sage, s. Vischnu.
Amritsar
Amritsar (»Teich der Unsterblichkeit«), Hauptstadt der gleichnamigen Division (13,866 qkm mit 2,729,109 Einw.) in der indobrit. Provinz Pandschab, Knotenpunkt der Eisenbahnen ...
Amrum
Amrum (Amrom), Insel in der Nordsee, an der Westküste Schleswigs (s. Karte »Schleswig-Holstein«), zum Kreis Tondern gehörig, ist 20 qkm groß, hat hohe Dünen, ein Seehospiz, ...
Amsanctus lacus
Amsanctus lacus, s. Ansanto.
Amsdorf
Amsdorf, Nikolaus von, Reformator, geb. 3. Dez. 1483 in Torgau, gest. 14. Mai 1565 zu Eisenach, studierte in Wittenberg, wurde hier 1511 Professor der Theologie, begleitete Luther ...
Amsel
Amsel, s. Drossel.
Amselbeere
Amselbeere, s. Rhamnus.
Amselfeld
Amselfeld (Kossowo Polje), Quellgebiet des Weißen Drin, Vardar und der Morawa, mit Einschluß des unmittelbar benachbarten Metojabeckens im wesentlichen mit Türkisch-Serbien ...
Amselmerle
Amselmerle, s. Drossel.
Amselmöwe
Amselmöwe, s. Wasserschwalbe.
Amsivarĭer
Amsivarĭer (Ampsivarii), german. Volk an der untern Ems, Bundesgenossen der Römer, wurden wegen ihrer Unterstützung des Arminius von Germanicus gezüchtigt. Um 59 n. Chr. von ...
Amsler
Amsler, Samuel, Kupferstecher, geb. 17. Dez. 1791 zu Schinznach in der Schweiz, gest. 18. Mai 1849 in München, lernte bei Oberkogler und dem ältern Lips in Zürich, besuchte ...
Amsteg
Amsteg, Ort im schweizer. Kanton Uri, Gemeinde Silenen, am Fuß des Bristenstocks und am Eingang in das Maderanertal, an der Mündung des Kärstelenbachs in die Reuß und an der ...
Amstel
Amstel, Fluß in der niederländ. Provinz Nordholland, aus der Drecht und Krummen Mydrecht gebildet und durch die Angstel verstärkt, durchfließt Amsterdam in mehreren Armen und ...
Amsterdam
Amsterdam.
Amsterdam [1]
Amsterdam (Neu- Amsterdam), Insel im südlichen Indischen Ozean, unter 37°47´ südl. Br. und 77°34´ östl. L., 66 qkm groß. Sie ist ein erloschener Vulkan (911 m), fast ganz ...
Amsterdam [2]
Amsterdam (hierzu der Stadtplan), Hauptstadt (aber nicht Residenzstadt) des Königreichs der Niederlande, am Einfluß der Amstel in den ehemaligen Meerbusen Y (s. d.), von zwei ...
Amsterdam [3]
Amsterdam, Stadt im Staat New York, Grafschaft Montgomery, am Mohawk und Eriekanal gelegen, mit Papier-, Wirk- und Teppichfabriken und (1900) 20,929 Einw.
Amstetten
Amstetten, Stadt in Niederösterreich, an der Ybbs, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Wien-Linz, ist Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat Fabriken ...
Amt
Amt, im allgemeinen berufsmäßige Dienstleistung; im eigentlichen Sinn die einem öffentlichen Gemeinwesen (Staat, Gemeinde) gewährte Dienstleistung. Subjektiv bedeutet A. die ...
Amt Christi
Amt Christi, Christi Werk, d.h. die Stiftung des Neuen Bundes, betrachtet unter dem Gesichtspunkt eines ihm gewordenen Berufes. Die protestantische Dogmatik kennt ein dreifaches ...
Amt der Schlüssel
Amt der Schlüssel, s. Schlüsselgewalt.
Amt-Gehren
Amt-Gehren, Marktflecken, s. Gehren.
Amtmann
Amtmann, im allgemeinen jeder, der ein Amt bekleidet, daher ehemals jeder Staatsdiener; insbes. hieß früher so derjenige Beamte, der in einem bestimmten Bezirk die Rechtspflege ...
Amtsanmaßung
Amtsanmaßung, s. Anmaßen.
Amtsanwalt
Amtsanwalt, der Beamte der Staatsanwaltschaft bei den Amts- und Schöffengerichten. In dem Verfahren, das die öffentliche Klage vorbereitet, tritt der A. nur dann in Tätigkeit, ...
Amtsausschuß
Amtsausschuß, s. Amtsvorsteher.
Amtsbeleidigung
Amtsbeleidigung (Amtsehrenbeleidigung, Amtsehrenkränkung, Berufsbeleidigung), die einem öffentlichen Beamten bei Ausübung seines Amtes oder in Beziehung auf sein Amt zugefügte ...
Amtsbezirk
Amtsbezirk, im allgemeinen der örtliche Zuständigkeitskreis einer Behörde, insbes. einer äußern Verwaltungsbehörde, wie der Bezirksämter in Bayern und Baden, der Oberämter ...
Amtsdelikt
Amtsdelikt, s. Amtsverbrechen.
Amtseid
Amtseid (Diensteid), Eid, der bei Übernahme eines Amtes zu leisten ist. Gewöhnlich werden in die Formel des Amtseides die wichtigsten Amtspflichten des Schwörenden aufgenommen, ...
Amtsentlassung
Amtsentlassung, s. Dienstentlassung.
Amtserschleichung
Amtserschleichung, s. Ambitus.
Amtsgeheimnis
Amtsgeheimnis, s. Amtsverschwiegenheit.
Amtsgerichte
Amtsgerichte, nach dem deutschen Gerichtsverfassungsgesetz (§ 22–57) die mit den Einzelrichtern (Amtsrichtern) besetzten Untergerichte. Jeder Amtsrichter erledigt regelmäßig ...
Amtsgerichtspräsident
Amtsgerichtspräsident, der Titel solcher Vorstände von Amtsgerichten in Preußen und Sachsen, welche die Dienstaufsicht auch über die richterlichen Beamten des Amtsgerichts ...
Amtsgerichtsrat
Amtsgerichtsrat, s. Amtsrichter.
Amtsgewalt
Amtsgewalt, Inbegriff derjenigen Befugnisse eines Beamten, die ihn berechtigen, unter gewissen Voraussetzungen zu Zwangsmaßregeln überzugehen. Das Reichsgericht bezieht den § ...
Amtshauptmann
Amtshauptmann, Titel eines Verwaltungsbeamten; im Königreich Sachsen Amtstitel des leitenden Verwaltungsbeamten eines Bezirks, der danach Amtshauptmannschaft genannt wird.
Amtskaution
Amtskaution, s. Sicherheitsleistung.
Amtskleidung
Amtskleidung, s. Amtszeichen.
Amtspflicht
Amtspflicht (Dienstpflicht) umfaßt all die Obliegenheiten, die ein Beamter in seiner Eigenschaft als Beamter zu beobachten, bez. zu erfüllen hat. Handlungen, die ein Beamter ...
Amtsrichter
Amtsrichter heißen die bei den Amtsgerichten (s. d.) angestellten Richter. In vielen Staaten, besonders in Preußen, Sachsen, Elsaß-Lothringen etc., wird einem Teil der A. der ...
Amtssasse
Amtssasse, s. Schriftsasse.
Amtssitz
Amtssitz, der Ort, an welchem eine Behörde ihre Amtsgebäude hat und ihre Tätigkeit ständig ausübt.
Amtssuspension
Amtssuspension, s. Dienstenthebung.
Amtstitel
Amtstitel, der Titel, den ein Beamter vermöge seines Amtes führt. Er soll zur genauen Bezeichnung der einzelnen Beamtenkategorien und des ihnen angewiesenen Geschäftskreises ...
Amtstracht
Amtstracht, s. Amtszeichen.
Amtsüberschreitung
Amtsüberschreitung, d.h. Überschreitung der durch das Amt gegebenen Befugnisse, macht den Beamten disziplinarisch oder strafrechtlich haftbar (s. Amtsverbrechen) und berechtigt ...
Amtsunterschlagung
Amtsunterschlagung, s. Amtsverbrechen.
Amtsverbrechen
Amtsverbrechen (Amtsdelikt), im weitern Sinn jede Pflichtverletzung eines Beamten (d.h. desjenigen, der auf Grund staatlicher Anstellung als Organ der Staatsgewalt und daher unter ...
Amtsverschwiegenheit
Amtsverschwiegenheit, Amtspflicht der Beamten, das, was amtlich zu ihrer Kenntnis kommt und zu den Amtsgeheimnissen gehört, keinem Dritten, der es zu wissen nicht berechtigt ist, ...
Amtsvorsteher
Amtsvorsteher, nach den preuß. Kreisordnungen (s. Kreisverfassung) der über einen Amtsbezirk (s. d.) gesetzte Polizeibeamte. Der A. verwaltet insbes. die Sicherheits-, ...
Amtszeichen
Amtszeichen, äußeres Merkmal, das die amtliche Eigenschaft der damit versehenen Person andeutet, also namentlich eine Amtskeidung, eine Uniform, ein Dienstschild u. dgl. Das ...
Amu Darja
Amu Darja (bei den Arabern Gihon, Dscheihun, der Oxus der Alten), südlicher Hauptstrom von Russisch-Turkistan, entspringt in Wachan auf der Kleinen Pamir und hat zwei ...
Amu Darja-Bezirk
Amu Darja-Bezirk, s. Turkistan.
Amucklaufen
Amucklaufen (Amoklaufen, vom malaiischen meng-âmok, in blinder Wut töten; malaiisch auch Mataglap, verdunkelter Blick, Raserei), eine der Berserkerwut (s. Berserker) ähnliche ...
Amŭcu
Amŭcu (Amicu), See in Britisch-Guayana (Südamerika), unter 3°40´ südl. Br. und 60°14´ westl. L., auf der Hochebene zwischen den Flüssen Rupununi und Tokutú, nach ...
Amul
Amul, pers. Stadt, s. Amol.
Amuleh
Amuleh (Ameläh, Amole, in Tigré Kehle), etwa 2 kg schwere Steinsalzstücke von rund 20 cm Länge bei 5 cm Dicke, werden aus Ablagerungen von Salzseen geschnitten und dienen in ...
Amulett
Amulett (v. arab. hamalet, Anhängsel), Schutz- oder Verwahrungsmittel gegen Zauberei, Krankheiten etc., das am Körper getragen wird. Die alten Ägypter und Chaldäer ...
Amulettmünzen
Amulettmünzen, gehenkelte oder durchlochte Münzen mit Heiligenbildnis oder von auffälligem Gepräge, wie Johannisgroschen, Rabendukaten etc.
Amulĭus
Amulĭus, der sagenhafte Sohn des Procas, ded Königs von Alba longa, der seinen ältern Bruder, Numitor, der Herrschaft beraubte, sich zum König von Alba longa machte, später ...
Amur
Amur (Sachalin-Ula), Fluß Ostasiens, entsteht aus der Vereinigung der in den Ausläufern des Jablonoigebirges entspringenden Schilka und des Argun, der bis dahin die Grenze ...
Amureisenbahn
Amureisenbahn, geplante Teilstrecke der Sibirischen Eisenbahn von Strjetensk nach Chabarowsk, die aber vorläufig nicht in Angriff genommen wird.
Amurgos
Amurgos, Insel, s. Amorgos.
Amurkosaken
Amurkosaken, s. Kosaken.
Amurprovinz
Amurprovinz (eigentlich Amur), Provinz des sibir. Generalgouvernements Amur (s. Karte »Sibirien«), zwischen Transbaikalien, Jakutsk, dem Küstengebiet und der chinesischen ...
Amüsant
Amüsant (franz.), kurzweilig, belustigend; Amüsement (spr. -māng), Belustigung, Unterhaltung.
Amüsetten
Amüsetten (franz.), angeblich 1740 vom Marschall Moritz von Sachsen erfundene einpfündige Geschütze, wurden bei mehreren Heeren als Regimentsgeschütze kleinsten Kalibers der ...
Amusīe
Amusīe (griech.), Mangel an Kunstsinn und Bildung; amusisch, ungebildet, roh.
Amüsieren
Amüsieren (franz.), unterhalten, belustigen.
Amvis
Amvis, Sprengstoff aus 90 salpetersaurem Ammoniak, 5 Dinitrobenzol und 5 Holzmehl.
Amydon
Amydon (griech.), Stärkemehl.
Amygdălae
Amygdălae, Mandeln; A. amarae, bittere Mandeln; A. dulces, süße Mandeln.
Amygdaleen
Amygdaleen, s. Prunoideen.
Amygdalīn
Amygdalīn C20H27NO11+3H2O findet sich in bittern Mandeln (bis 3 Proz.), in den Kernen der Äpfel, Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche und Sumpfkirschen, in Rinde, Blättern und Blüten ...
Amygdalītis
Amygdalītis (griech.), Mandelentzündung, s. Rachenkatarrh.
Amygdaloīd
Amygdaloīd, s. Mandelstein.
Amygdălus
Amygdălus, der Mandelbaum; A. Persica, der Pfirsichbaum.
Amyklä
Amyklä, Hauptstadt der Achäer in Lakonien, am Eurotas, 4 km südöstlich von Sparta, mit berühmtem Apollontempel und besonders als Heimat der Dioskuren, der Helena und ...
Amylacĕa
Amylacĕa, stärkemehlreiche Nahrungsmittel.
Amȳlacetāt-Lampe
Amȳlacetāt-Lampe, s. Hefnerlicht.
Amylalkohol
Amylalkohol (Pentylalkohol, Amyloxydhydrat) C5H12O, Alkohol aus der Fettsäurereihe, von dem 8 Isomere möglich sind. Gewöhnlich versteht man unter A. den Gärungsamylalkohol, ...
Amylēn
Amylēn (Trimethyläthylen, Pental, Pentylēn) C5H10 oder (CH3)2C.CH.CH3, Kohlenwasserstoff der Fettsäurereihe, von dem 5 Isomere möglich sind. Das aus Gärungsamylalkohol durch ...
Amylēnhydrāt
Amylēnhydrāt (tertiärer Amylalkohol, Dimethyläthylkarbinol) C5H12O oder (CH3)2.C.C2H5.OH entsteht aus dem Fuselölamylen C5H10 durch Schütteln mit wenig verdünnter ...
Amylīn
Amylīn, dem Dextrin verwandte, nach rechts polarisierende, nicht vergärbare Substanz im technischen Traubenzucker, wird bei der Dialyse nicht wie Dextrin zurückgehalten und ...
Amylĭum nitrosum
Amylĭum nitrosum, Amylnitrit, Salpetrigsäureamylester.
Amȳlnitrīt
Amȳlnitrīt, s. Salpetrige Säure.
Amylobacter
Amylobacter, s. Bacillus.
Amylodextrīn
Amylodextrīn, s. Dextrin.
Amyloīd
Amyloīd, s. Zellulose.
Amyloīdentartung
Amyloīdentartung ( Wachsdegeneration, Speckentartung), eine Erkrankung, die in eigentümlicher speckartiger Verhärtung der betroffenen Organe besteht. Das Eiweiß dieser Organe ...
Amylomyces Rouxii
Amylomyces Rouxii, s. Spiritus.
Amyloxydhydrāt
Amyloxydhydrāt, s. Amylalkohol.
Amylum
Amylum (Amylon), Stärkemehl; A. maranthae, Arrowroot; A. tritici, Weizenstärkemehl.
Amymóne
Amymóne, im griech. Mythus Tochter des Danaos, von Poseidon Mutter des Nauplios. Die Liebe des Gottes und der A. war Lieblingsgegenstand der antiken Kunst.
Amyntas
namentlich mit den Peisistratiden in Athen, in nähere Verbindung trat.
Amyntor
Amyntor, Gerhard von, s. Gerhardt.
Amyosthenīe
Amyosthenīe (griech.), mangelnde Muskelkraft.
Amyot
Amyot (spr. amiō), 1) Jacques, franz. Prosaiker, dessen Übersetzungen wegen ihres anmutigen Stils zur klassischen Literatur gezählt werden, war geb. 30. Okt. 1513 in Melun und ...
Amyotrophīe
Amyotrophīe (griech.), Muskelatrophie, -schwund.
Amyraut
Amyraut (spr. amirō, Amyraldus), Moses, reform. Theolog, geb. 1596 zu Bourgueil in der Touraine, gest. 8. Jan. 1664 als Pfarrer und Professor der Theologie in Saumur, suchte in ...
Amўkos
Amўkos, im griech. Mythus König der Bebryker in Bithynien, Sohn des Poseidon, ein Riese, Erfinder des Faustkampfes, der jeden in sein Land kommenden Fremden zum Faustkampf zwang ...
Amўris
Amўris L. (Balsampflanze, Balsam-, Salbenbaum), Gattung der Rutazeen, Sträucher und Bäume mit ein- bis dreizähligen oder unpaarig gefiederten Blättern, achsel- oder ...
An
An, ein in der Buchhaltung gebräuchlicher Ausdruck, der 1) bei der Formierung der Journalposten der doppelten Buchführung vor den Kreditor gesetzt wird, 2) alle auf der ...
An Mein Volk
»An Mein Volk« Aufruf des Königs Friedrich Wilhelm III. von Preußen beim Beginn des Befreiungskrieges vom 17. März 1813, verfaßt von Th. G. v. Hippel (s. d.).
An sich
An sich, soviel wie »ohne Rücksicht auf ein anderes«; daher an sich gewiß: unmittelbar oder unbedingt gewiß, an sich betrachtet: ohne Rücksicht auf andres betrachtet, an ...
An...
An..., das griech. alpha privativum vor Vokalen (z. B. Analphabet); vgl. »A«.
Ana [1]
Ana (griech., abgekürzt ā ā), bedeutet auf Rezepten: von jedem Ingredienz die gleiche Menge.
Ana [2]
Ana, als Endung zu einem Eigennamen gefügt, bezeichnet eine Sammlung von Aussprüchen, Witzworten, Urteilen, Notizen oder Anekdoten, die den Träger jenes Namens entweder ...
Ana [3]
Ana, Stadt im asiatisch-türk. Wilajet Bagdad, langgestreckt am rechten Ufer des Euphrat, mit reicher Vegetation, von 3000 Arabern bewohnt, die Mäntel verfertigen und viel Obst ...
Anaa
Anaa, eine der franz. Tuamotuinseln (Polynesien), 20 qkm, mit katholischer Mission, gutem Hafen und 1150 Einw.
Anabaena
Anabaena, s. Azolla.
Anabaptisten
Anabaptisten, s. Wiedertäufer.
Anābas
Anābas, Kletterfisch.
Anabasĭaler Schädeltypus
Anabasĭaler Schädeltypus, s. Schädel.
Anabăsis [1]
Anabăsis (griech.), das Emporsteigen, insbes. eine Reise oder ein Feldzug nach einer höher gelegenen Gegend, ist Titel zweier griechischen Geschichtswerke: 1) die A. des Kyros, ...
Anabăsis [2]
Anabăsis L., Gattung der Chenopodiazeen, Stauden oder Sträucher mit gegliederten Zweigen, gegenständigen fleischigen Blättern mit Endborste oder schuppenartigen oder paarweise ...
Anabátes
Anabátes, griech. Wettkampf, bei dem der mit Lanze und Schild bewaffnete Reiter in vollem Lauf abspringen und, das Pferd am Zügel, nebenher laufen mußte.
Anabaum
Anabaum, s. Acacia.
Anabiōse
Anabiōse, s. Leben.
Anacanthīni
Anacanthīni ( Weichflosser), Unterordnung der Knochenfische, s. Fische.
Anacapri
Anacapri, s. Capri.
Anacardĭum
Anacardĭum L. (Nierenbaum), Gattung der Anakardiazeen, Bäume und Sträucher mit großen, einfachen, ganzrandigen, lederartigen Blättern, kleinen zweihäusigen Blüten in ...
Anacharis
Anacharis, s. Elodea.
Anacharsis
Anacharsis, 1) ein Skythe aus fürstlichem Geschlecht, unternahm zur Befriedigung seiner Wißbegierde weite Reisen, kam mit seinem Freunde Toxaris zu Solons Zeit auch nach Athen ...
Anachorēten
Anachorēten (griech., »die sich zurückgezogen haben«), Personen, die in der Einsamkeit ungestört frommen Betrachtungen und Übungen leben. Als ihre biblischen Vorgänger ...
Anachoreteninseln
Anachoreteninseln, s. Admiralitätsinseln.
Anachronismus
Anachronismus (griech.), Verstoß wider die Zeitrechnung oder Chronologie, indem eine Begebenheit aus Unkunde oder absichtlich in einen falschen Zeitraum versetzt wird.
Anaclētus
Anaclētus, Name von zwei Päpsten: 1) A. I., auch Cletus, der Heilige, war von 76–88 (7) dritter Bischof von Rom als Nachfolger des Linus und soll unter Domitian den ...
Anaconda
Anaconda, Stadt im nordamerikan. Staate Montana, Grafschaft Deerlodge, mit (1900) 9453 Einw. und dem großartigsten Kupferschmelzwerk der Welt (Jahresförderung 1897: 17,3 Mill. ...
Anacyclus
Anacyclus L. (Ringblume), Gattung der Kompositen, einjährige oder ausdauernde kahle oder locker weichhaarige Kräuter mit zwei- bis dreifach fiederteiligen Blättern und meist ...
Anadiplosis
Anadiplosis (griech.), rhetorische Figur der Wiederholung, bestehend in der Einsetzung eines Wortes oder einer Redewendung am Anfang und Ende eines Satzes. Vgl. Epanalepsis, ...
Anadoly
Anadoly (türk.), s. Anatolien.
Anadoly Hissar
Anadoly Hissar, s. Bosporus.
Anadromen
Anadromen (griech.), die in der Jugend aus dem Meer in die Flüsse aufsteigenden Wanderfische.
Anadyoméne
Anadyoméne (griech., die »Auftauchende«), Beiname der Aphrodite als der aus dem Meer Entstiegenen. Die berühmteste Darstellung der Göttin, wie sie, dem Meere halb entstiegen, ...
Anadyr
Anadyr, Fluß in der ostsibir. Küstenprovinz, entspringt aus dem Bergsee Ibaschkino am Ostabhang des Stanowoigebirges, nimmt die Orlowka, Krasnoja, Bielaja auf und mündet nach ...
Anadyrbezirk
Anadyrbezirk, Teil der russisch-sibir. Küstenprovinz zwischen dem Eismeer und dem Beringmeer, 523,200 qkm mit (1891) 10,100 Einw. (Tschuktschen und Korjaken). Vgl. Olsufjew, Der ...
Anadyrgolf
Anadyrgolf, Teil des Beringmeers, der zwischen den Vorgebirgen Tschukotskij und St. Taddäus in die Tschuktschenhalbinsel einschneidet und den Anadyrschen Liman und die Bucht ...
Anaërobïen
Anaërobïen, s. Aërobien.
Anafiēlas
Anafiēlas, s. Glasberg.
Anagallis
Anagallis L. (Gauchheil), Gattung der Primulazeen, einjährige oder ausdauernde Pflanzen mit gegenständigen, quirligen oder spiraligen, ganzrandigen Blättern, einzeln ...
Anaglȳphe
Anaglȳphe (Anaglypt, griech.), erhabene Arbeit, Relief. Vgl. Stereoskop.
Anaglypta
Anaglypta, Fabrikat aus Papiermasse, die in breiigem Zustand in Messingformen gepreßt wird und in diesen erstarrt. A. wird tapetenartig verwendet, dient aber auch als Ersatz von ...
Anaglyptoskōp
Anaglyptoskōp, s. Pseudoskopische Erscheinungen.
Anagni
Anagni (spr. -ánji), Stadt in der ital. Provinz Rom, Kreis Frosinone, an der Eisenbahn Rom-Neapel, Bischofssitz seit dem 5. Jahrh., hat eine alte Kathedrale mit Mosaikboden und ...
Anagnóst
Anagnóst (griech., lat. Lector), »Vorleser«, bei den Römern meist ein Sklave; in den altchristlichen Gemeinden das mit der Verlesung der Schriftabschnitte bei den ...
Anagoge
Anagoge (griech., »Hinausführung«), in der Rhetorik die Rede- und Auslegungsweise, bei der man in dem buchstäblichen Sinn etwas Höheres, z. B. durch Irdisches etwas ...
Anagramm
Anagramm (griech.), die Versetzung der Buchstaben eines oder mehrerer Wörter, um dadurch ein neues Wort oder einen neuen Satz zu bilden. Entweder wird die natürliche Reihenfolge ...
Anagyris
Anagyris L., Gattung der Leguminosen, Sträucher mit gefingerten Blättern und gelben Blüten in kurzen Trauben; zwei Arten in den Mittelmeerländern. A. foetida L. (Stinkstrauch) ...
Anahuac
Anahuac (mexikan., »am Wasser«) wurde von den Mexikanern und ihren ältern Autoren (Tezozomoc, Sahagun) das Küstenland Mexikos genannt, und man unterschied A. Xicalanca, das ...
Anaïtis
Anaïtis (pers. Anâhita), asiat. Göttin des Naturlebens und der Fruchtbarkeit, von den Griechen der (ephesischen) Artemis oder der Aphrodite gleichgesetzt, wurde in Persien, ...
Anakahuitholz
Anakahuitholz, s. Cordia.
Anakalypterĭa
Anakalypterĭa (griech.), bei den Griechen der Teil der Hochzeit, wo sich die Braut zum erstenmal »unverhüllt« zeigte und dabei die gleichfalls A. genannten Brautgeschenke in ...
Anakarden
Anakarden, s. Anacardium.
Anakardĭazeen
Anakardĭazeen (Terebinthazeen, Balsamgewächse), dikotyle, etwa 500 Arten umfassende, hauptsächlich in der Tropenzone einheimische, aber auch in Südeuropa vertretene ...
Anăkes
Anăkes (»die Herren«), Beiname der Dioskuren (s. d.).
Anaklija
Anaklija, Stadt im russisch-kaukas. Generalgouv. Kaukasus, am linken Ufer des Ingur, nahe seiner Mündung ins Schwarze Meer. Hier wurden 1898 höchst ergiebige Erdölquellen ...
Anakoluthīe
Anakoluthīe (Anakolūthon, griech., »Unfolge«), Abweichung von der logisch oder grammatisch richtigen Konstruktion, bei welcher der Nachsatz nicht in der Weise fortfährt, wie ...
Anakonda
Anakonda, s. Riesenschlangen.
Anakrĕon
Anakrĕon, griech. Lyriker, aus Teos in Ionien, lebte am Hofe des Polykrates von Samos, nach dessen Fall (522) ihn der Peisistratide Hipparch nach Athen zog. Über seinen Verbleib ...
Anakrotismus
Anakrotismus (griech.), s. Puls.
Anakrūsis
Anakrūsis (griech.), Auftakt, Aufschlag, in der antiken Metrik und Musik die Vorschlagsilbe, die dem Beginn der eigentlichen rhythmischen Bewegung vorangeht.
Anaktorĭon
Anaktorĭon, Kolonie der Korinther und Korkyräer am Eingang des Ambrakischen Meerbusens, die bedeutendste im Lande der Akarnanen, die A. 425 v. Chr. eroberten und den auf der ...
Anāldrüsen
Anāldrüsen, s. Afterdrüsen.
Analékten
Analékten (griech., »Aufgelesenes«), eine Sammlung auserlesener Stellen aus Schriftstellern, besonders Dichtern; auch Sammelschrift. Vgl. Kollektaneen.
Analemma
Analemma (griech.), das Astrolabium.
Analeptĭka
Analeptĭka (griech.), s. Erregende Mittel.
Analgēn
Analgēn (Äthoxyacetamidochinolin) C18H16NO2, aus Oxychinolin dargestelltes weißes, geschmackloses Pulver, fast unlöslich in Wasser, schwer löslich in kaltem, leichter in ...
Analgesīe
Analgesīe (Analgie, griech.), Schmerzlosigkeit, Unempfindlichkeit gegen schmerzhafte Eindrücke, bei der das Tastgefühl aufgehoben (totale Anästhesie) oder mehr oder weniger ...
Anallantoïdĕa
Anallantoïdĕa, Wirbeltiere, die sich ohne Allantois entwickeln: Fische, Amphibien.
Analōg
Analōg (griech.), in seinen Verhältnissen ähnlich.
Analogīe
Analogīe (griech.) bezeichnet die Übereinstimmung gewisser Dinge in einem oder mehreren wesentlichen Merkmalen, aus der dann mit (nach Menge und Wesentlichkeit des ...
Analogie der Bildungen
Analogie der Bildungen, s. Ähnlichkeit.
Analogiebildung
Analogiebildung, auf Analogie, besonders auf sogen. falscher Analogie beruhende Neubildung in einer Sprache. So beruhen die neuhochdeutschen Formen »fliegst, fliegt« für das ...
Analŏgon
Analŏgon (griech.), etwas Analoges, Ähnliches.
Analphabēten
Analphabēten (griech.), die des Lesens und Schreibens unkundigen Personen, deren Zahl, verglichen mit der Gesamtbevölkerung eines Landes, bezeichnend für den Kulturzustand des ...
Analysator
Analysator, s. Polarisationsapparate.
Analȳse
Analȳse (griech. Análysis, »Auflösung, Zergliederung«), in der Logik im Gegensatze zur Synthese (s. d.) die Zerlegung eines zusammengesetzten Ganzen in seine Bestandteile. ...
Analyse, chemische
Analyse, chemische, das Verfahren zur Ermittelung der Bestandteile eines Körpers, begnügt sich entweder mit der Nachweisung derselben (qualitative A.), oder bestimmt auch die ...
Analyse, gerichtliche
Analyse, gerichtliche, s. Gerichtliche Analyse.
Analyse, harmonische
Analyse, harmonische, s. Ebbe und Flut.
Analysieren
Analysieren (griech.), eine Analyse machen.
Analysis
Analysis (griech.), ein Verfahren der Geometrie (geometrische A.), dessen Erfindung Platon zugeschrieben wird und das den Gegensatz zur Synthesis bildet. Während diese von dem ...
Analytik
Analytik (griech.), die Theorie der Analyse (s. d.). Unbestimmte A., veralteter Ausdruck für die Lehre von den Diophantischen Gleichungen (s. Zahlentheorie).
Analytisch
Analytisch (griech.), auflösend, zerlegend; in die mathematische oder die chemische Analyse einschlagend. Besonders heißt a. (nach Kant) ein Urteil, das sich durch bloße ...
Analytische Chemie
Analytische Chemie, die Lehre von den zur Ausführung chemischer Analysen angewandten Methoden.
Analytischer Unterricht
Analytischer Unterricht, Unterricht, der nicht synthetisch (s. Synthese), d.h. vom Allgemeinen zum Besondern, sondern umgekehrt vom Einzelnen und Besondern zum Allgemeinen, also ...
Analzim
Analzim (v. griech. analkis, kraftlos, schwach, weil durch Reiben nur schwach elektrisch), Mineral aus der Zeolithgruppe, und zwar ein Natrium-Aluminiumsilikat Na2Al2Si4O12+2H2O, ...
Anam
Anam (Annam, »beruhigter Süden«), ein unter franz. Protektorat stehendes Königreich in Hinterindien (s. Karte »Französisch-Hinterindien«), zwischen 17°30´ -10°30´ ...
Anamalai
Anamalai (Annamally, »Elefantenberge«), isoliertes, zu den Westghats gerechnetes Bergland im Distrikt Koimbator des britisch-indischen Tributärstaats Travankor, 80 km lang, 50 ...
Anamartesīe
Anamartesīe (griech.), Sündlosigkeit.
Anamba
Anamba, Gruppe kleiner, mäßighoher Waldinseln zwischen Borneo und Malakka (s. Karte »Hinterindien«), Besitz des Radscha von Lingga, der niederländischen Residentschaft Riau ...
Anamesīt
Anamesīt, ein Basaltgestein, s. Basalte.
Anämīe
Anämīe (griech.), »Blutlosigkeit«, im gewöhnlichen Sinn Blutarmut (Oligämie), ein vorübergehender oder dauernder Zustand von krankhaft vermindertem Blutgehalt einzelner ...
Anamirta
Anamirta Colebr., Gattung der Menispermazeen, großblätterige Schlingsträucher im vorderindischen und malaiischen Gebiet, mit großen hängenden, zusammengesetzten Trauben und ...
Anämisch
Anämisch (griech.), an Anämie (s. d.) leidend, blutarm. Anämische Geräusche, s. Herztöne.
Anamiten
Anamiten, Anamitisch, s. Anam.
Anamnēse
Anamnēse (griech., »Erinnerung«), die Vorgeschichte einer Krankheit, sie berichtet, ob ein Leiden angeboren oder erworben ist; ob etwa eine Epidemie an dem Orte herrscht, wo ...
Anamnéstik
Anamnéstik (gr.), s. Gedächtniskunst.
Anamniōten
Anamniōten (Anamnier, griech.), die ohne Amnion sich entwickelnden Wirbeltiere: Amphibien und Fische.
Anamorphōse
Anamorphōse (griech., »Umgestaltung«), eine nach optischen Gesetzen verzerrt gezeichnete Abbildung eines Gegenstandes, die unter bestimmten Bedingungen in richtigen ...
Anamosa
Anamosa, Hauptstadt der Grafschaft Jones im nordamerikan. Staate Iowa, am Wapsipinicon, Bahnkreuzungspunkt, mit Zuchthaus und (1900) 2891 Einw.
Anănas
Anănas Adans. (Ananas, in der Tupisprache in Brasilien Anassa, Nanas), Gattung der Bromeliazeen, Gewächse mit starren, an den Rändern dornig gezahnten Blättern und mit ...
Ananasäther
Ananasäther (Ananasöl), Fruchtäther vom Geruch der Ananas, besteht aus Buttersäureäthyl- und -Amyläther mit wenig Chloroform, Aldehyd und Glyzerin. Auch ein aus Butterseite ...
Ananasbatist
Ananasbatist, s. Ananashanf.
Ananasessenz
Ananasessenz, s. Ananasäther.
Ananashanf
Ananashanf (Ananasseide), Faser aus den Blättern der Ananas, wird unversponnen zu Geweben verarbeitet, die sehr stark durchscheinend sind (Ananasbatist, auf den Philippinen ...
Ananaskirsche
Ananaskirsche, s. Physalis.
Ananaskrankheit
Ananaskrankheit, bei den Gartennelken durch das Stengelälchen (Tylenchus devastatrix Kühne) hervorgebrachte Krankheit, bei der die Stengelglieder wie die Blätter kurz bleiben ...
Ananasöl
Ananasöl, s. Ananasäther.
Ananīas
Ananīas (griech. Form des hebräischen Namens Chananja, »Gott begnadigt«), 1) Sohn des Nedebäos, Hoherpriester 47–59 n. Chr., wurde von dem Statthalter Syriens, Ummidius ...
Anánjew
Anánjew, Kreisstadt im russ. Gouv. Cherson, hat ein Gymnasium, blühenden Wein- und Obstbau (Aprikosen, Apfel etc.), Getreidehandel nach Odessa und (1897) 16,713 Einw. Die Stadt ...
Ananke
Ananke (griech.), die Notwendigkeit; als Personifikation der Schicksalsgöttin Adrastreia gleichgesetzt.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.068 c;