Слова на букву kupf-male (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву kupf-male (8408)

<< < 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 > >>
Lipschitz
Lipschitz, Rudolf, Mathematiker, geb. 14. Mai 1832 in Königsberg, gest. 7. Okt. 1903 in Bonn, studierte in Königsberg und Berlin, habilitierte sich 1857 als Privatdozent in ...
Lipsĭa
Lipsĭa, neulat. Name für Leipzig.
Lipsiatuch
Lipsiatuch, Leinengewebe für Wäsche u. dgl. mit 28–30 Ketten- und 22–24 Schußfäden auf 1 cm.
Lipsĭus
Lipsĭus, 1) Justus, eigentlich Joest Lips, Philolog, geb. 18. Okt. 1547 in Oberrysscha bei Brüssel, gest. 24. April 1606 in Löwen, bezog 1563 das Jesuitengymnasium in Köln, ...
Liptau
Liptau (magyar. Liptó), Komitat im nördlichen Ungarn, grenzt an Galizien wie an die Komitate Árva, Turócz, Sohl, Gömör und Zips, umfaßt 2257 qkm (42 QM.) und hat (1901) ...
Liptauer Gebirge
Liptauer Gebirge, umfaßt 1) das Árva-Grenzgebirge, auch Liptauer Kalkalpen genannt, deren höchster Gipfel, die Bystra, 2250 m Höhe erreicht; 2) im weitern Sinne auch die an ...
Liptauer Magura
Liptauer Magura, s. Magura.
Liptingen
Liptingen, Dorf im bad. Kreis Konstanz, Amt Stockach, hat eine kath. Kirche, ein Denkmal des 1799 gefallenen Fürsten Karl Egon von Fürstenberg und (1900) 945 Einw. – Hier 25. ...
Liptó-Szent Miklós
Liptó-Szent Miklós (spr. líptō-ßent miklōsch), Großgemeinde und Hauptort (Sitz) des ungar. Komitats Liptau, an der Kaschau-Oderberger Bahn, mit gotischer Kirche aus dem 13. ...
Liptó-Ujvár
Liptó-Ujvár (spr. lĭptō-újwār, Hradek), Dorf im ungar. Komitat Liptau, an der Waag und der Kaschau-Oderberger Bahn, mit Ruinen einer unter Béla IV. erbauten Burg, ...
Lipurīe
Lipurīe (griech.), Ausscheidung von Fett durch den Harn.
Liq.
Liq., auf ärztl. Rezepten Abkürzung von Liquor.
Liquefaktion
Liquefaktion (lat.), Schmelzung; Verflüssigung, besonders der Gase durch Abkühlung und Druck.
Liqueszénz
Liqueszénz (lat.), das Flüssigsein.
Liquet
Liquet (lat.), es ist klar, leuchtet ein; Gegensatz: non l., es ist unklar, bleibt unentschieden.
Liqueur
Liqueur (franz.), s. Likör; L. Bernhard, s. Fleckwasser.
Liquīd
Liquīd (lat.), flüssig, fällig, von einer erwiesenen und verfügbaren Schuld (Gegensatz: illiquid). Liquidität eines Anspruchs ist dann vorhanden, wenn derselbe vollständig ...
Liquid fuel
Liquid fuel (engl., spr. likwĭd fjūĕl, »flüssiger Brennstoff«), unraffiniertes Petroleum und Braunkohlenteeröl zur Heizung von Schiffskesseln.
Liquĭdae
Liquĭdae (lat., »flüssige Laute«), s. Lautlehre.
Liquidambar
Liquidambar L. (Amber- od. Ambrabaum), Gattung der Hamamelidazeen, balsamreiche Bäume mit sehr langgestielten, wechselständigen, einfachen oder handförmig gelappten, am Rande ...
Liquidánt
Liquidánt, der Gläubiger einer in Liquidation (s. d.) befindlichen Handelsgesellschaft, der seine Forderung samt den Belegen einreicht; Liquidāt, dessen Schuldner.
Liquidation
Liquidation (lat.), die Auseinandersetzung nach beendigtem Geschäft oder nach geleisteter Dienstverrichtung; daher liquidieren, soviel wie Kosten, Gebühren etc. berechnen. Auch ...
Liquidations- und Prioritätsverfahren
Liquidations- und Prioritätsverfahren, im frühern Konkursprozeß das Verfahren behufs Feststellung des Bestehens und des Ranges der angemeldeten Forderungen. Die Entscheidung ...
Liquidationsbureau
Liquidationsbureau (Liquidationskassen, in Hamburg Effektenliquidationsbureau, in Frankfurt a. M. Kollektivskontro, in Wien Arrangementsbureau, in London und New York Stock ...
Liquidationshaus
Liquidationshaus, soviel wie Abrechnungshaus oder Clearinghaus (s. d.).
Liquidationskassen
Liquidationskassen, s. Liquidationsbureau.
Liquidationskurs
Liquidationskurs, soviel wie Kompensationskurs, s. Börse, S. 244, und Differenzgeschäfte.
Liquidationstermin
Liquidationstermin, s. Liquidation.
Liquidator
Liquidator (lat.), s. Liquidation.
Liquidieren
Liquidieren (lat.), s. Liquidation.
Liquiritĭa
Liquiritĭa, Pflanzengattung, soviel wie Glycyrrhiza
Liquiritĭensaft
Liquiritĭensaft, soviel wie Lakritzen.
Liquor
Liquor (lat.), Flüssigkeit, besonders Lösungen von Arzneimitteln, L. aluminii acetici, eine 7,5–8 proz. Lösung von basisch essigsaurer Tonerde; L. ammonii acetici, eine ...
Liquorista
Liquorista (ital.), Branntweinschenk.
Lira [1]
Lira (in der Mehrzahl Lire, v. lat. libra, »Pfund«), Rechnungs- und Silbermünze des Königreichs Italien, als L. italiana seit 1866 nach den Vorschriften des Lateinischen ...
Lira [2]
Lira, Musikinstrument, s. Lyra; L. tedesca, s. Drehleier.
Lirazza
Lirazza, alte venezian. Silbermünze zu 30 Soldi und noch 1808 als Provinzialmünze wiederholt; Silberwert etwa 52 statt 63 Pfennig.
Lirĭa
Lirĭa, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Valencia, nahe dem linken Ufer des Guadalaviar, an der Eisenbahnlinie Valencia-L., hat römische Baureste und Inschriften (vom alten ...
Lirĭodendron
Lirĭodendron L. ( Tulpenbaum), Gattung der Magnoliazeen mit der einzigen Art L. tulipifera L., einem unsrer schönsten Bäume, mit 10–13 cm langen, gestutzten, vierlappigen ...
Lirĭosma
Lirĭosma Pöpp. et Endl., Gattung der Olakazeen, Bäume und Sträucher mit dünnen, gelben, rutenförmigen Zweigen, eiförmigen oder eilanzettlichen Blättern, kleinen, ...
Liris
Liris, Fluß, s. Garigliano.
Lirokonīt
Lirokonīt (Linsenerz), Mineral, wasserhaltiges arsensaures Kupfer mit arsensaurer Tonerde und etwas Phosphorsäure, findet sich in kleinen, monoklinen Kristallen und derb, ...
Lis
Lis (lat.), Streit, Rechtsstreit, streitige Sache. Adhuc sub judice lis est, »die Streitsache schwebt noch vor dem Richter« (Zitat aus Horaz' »Ars poetica«, Vers 78).
Lisaine
Lisaine (Lizaine, spr. -sān', auch Luzine, spr. lūsīn'), Flüßchen im östlichen Frankreich, das westlich von Belfort im Depart. Obersaône entspringt, in südlicher Richtung ...
Lisboa
Lisboa, portug. Name von Lissabon.
Lisbon
Lisbon, Stadt in der Grafschaft Androscoggin des nordamerikan. Staates Maine, mit Baumwollfabriken und (1900) 3603 Einw.
Lisburn
Lisburn (spr. lißbörn, ursprünglich Lisnegarvey), Stadt in den irischen Grafschaften Antrim und Down, in schöner Lage am Lagan, oberhalb Belfast, mit einer kath. Kathedrale ...
Liscard
Liscard, Flecken, s. Wallasey.
Lisch
Lisch, Georg Christian Friedrich, Geschichtsforscher, geb. 29. März 1801 in Altstrelitz, gest. 22. Sept. 1883 in Schwerin, studierte Theologie und Philologie, ward 1827 ...
Lischau
Lischau (tschech. Lišov), Marktflecken in Böhmen, Bezirksh. Budweis, Sitz eines Bezirksgerichts, mit Gerberei, Schuh- und Tischlerwarenerzeugung und (1900) 2521 tschech. ...
Lisco
Lisco, 1) Friedrich Gustav, prot. Theolog, geb. 12. Febr. 1791 in Brandenburg, wurde 1814 Prediger in Berlin u. starb 5. Juli 1866. Unter seinen Werken heben wir hervor: »Die ...
Liscow
Liscow, Christian Ludwig, Satiriker, geb. 29. April 1701 zu Wittenburg in Mecklenburg-Schwerin als Sohn eines Predigers, gest. 30. Okt. 1760 auf seinem Gute Berg bei Eilenburg, ...
Lisdorf
Lisdorf, Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Saarlouis, an der Saar und der Kleinbahn Ensdorf-Wallerfangen, hat eine kath. Kirche, bedeutenden Gemüsebau und (1900) 2590 Einw.
Liselotte
Liselotte, s. Elisabeth 3).
Lisēne
Lisēne (Lesine, Lesene, Laschēne, verdorben aus franz. lisière), hervortretender lotrechter Wandstreifen oder pilasterähnliche Mauerverstärkung, die zur Gliederung der ...
Lisfrancsche Operation
Lisfrancsche Operation, die Entfernung des vordern Teils des Fußes in der Gelenklinie zwischen Fußwurzel und Mittelfuß.
Lisgoole
Lisgoole (spr. lißgūl), Klosterruine, s. Enniskillen.
Lisianthus
Lisianthus L., Gattung der Gentianazeen, kahle Kräuter oder Sträucher mit gegenständigen, gestielten oder sitzenden, manchmal auch stengelumfassenden Blättern und meist ...
Lisière
Lisière (franz.), Saum, Salleiste; Rand eines Waldes, Rain eines Feldes.
Lisieux
Lisieux (spr. lisjȫ), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Calvados, am Küstenfluß Touques, Knotenpunkt der Westbahn, hat eine ehemalige Kathedrale, St.-Pierre, im ...
Liske
Liske, Xaver, poln. Geschichtsforscher, geb. 18. Okt. 1838 zu Szlaskowo in der Provinz Posen, gest. 27. Febr. 1891 in Lemberg, studierte in Breslau, Berlin und Leipzig, wurde ...
Liskeard
Liskeard (spr. lißkárd), Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft Cornwall, hat eine gotische Kirche St. Martin mit normannischem Turm, ein Stadthaus im italienischen ...
Lisko
Lisko, Stadt in Galizien, am rechten Ufer des San, an der Staatsbahnlinie Neu-Zagörz-Przemysl, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ein altes Schloß, ...
Lisle
Lisle (spr. līl', L.-sur-Tarn, früher L.-d'Albi), Stadt im franz. Depart. Tarn, Arrond. Gaillac, am Tarn und an der Orléansbahn, hat eine Kirche aus dem 14. Jahrh., ein kleines ...
Lismore
Lismore (spr. -mōr), 1) langgestreckte, zur schott. Grafschaft Argyll gehörige Insel, am Ausgang des Loch Linnhe, etwa 15 km lang, mit (1891) 561 meist gälischen Einwohnern; ...
Lisŏla
Lisŏla, François Paul, Baron de, österreich. Diplomat, geb. 1613 zu Salins in der Franche-Comté, gest. 1675 im Haag, trat 1638 in den Dienst Ferdinands III. 1643 wurde er ...
Lispeln
Lispeln, eigentümliche Aussprache gewisser Konsonanten, bei der sich spirantische Geräusche (vgl. Lautlehre) der normalen Aussprache beimischen; auch soviel wie flüstern.
Lissa Hora
Lissa Hora, Gipfel in den Beskiden (s. d.).
Lissa [1]
Lissa (serbokroat. Vis, bei den Römern Issa), dalmatin. Insel, zur Bezirksh. Lesina gehörig, südwestlich von der Insel Lesina gelegen, 85 qkm groß, ist bergig (Hum 592 m), ...
Lissa [2]
Lissa, 1) (poln. Lézno) Kreisstadt im preuß. Regbez. Posen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Breslau-Posen, L.-Landsberg a. W., L. – Sagan u.a., 94 m ü. M., hat 3 ...
Lissabon
Lissabon (portug. Lisbóa), Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Portugal und wichtiger Hafen- und Handelsplatz, liegt unter 38°42´ nördl. Br. und 9°11´ westl. L., am ...
Lissajous' Figuren
Lissajous' Figuren, s. Kombinationsfiguren.
Lisse
Lisse (franz.), Kette in der Weberei, s. Weben.
Lissenkephalen
Lissenkephalen (griech.), nach Owen Tiere, die ein glattes Gehirn und verdeckte Sehlappen besitzen; vgl. Lyenkephalen.
Lissos [1]
Lissos, im Altertum kleiner Küstenfluß in Thrakien, westlich von Mesambria, bekannt durch die Sage, daß Xerxes' Armee ihn leer getrunken habe.
Lissos [2]
Lissos, von Dionysios I. von Syrakus gegründete griechische Stadt in Illyrien, heute Ljesch oder Alessio (s. d.).
Lissotriches
Lissotriches (griech., »Schlichthaarige«), s. Menschenrassen.
List [1]
List, früher selbständiger Ort, jetzt der Stadt Hannover einverleibt.
List [2]
List, Friedrich, deutscher Nationalökonom, geb. 6. Aug. 1789 in Reutlingen, gest. 30. Nov. 1846 in Kufstein, arbeitete sich vom Schreiber bis zum Oberrevisor am Oberamt in ...
List.
List., bei Tiernamen Abkürzung für Martin Lister (s. d. 1).
Lista y Aragon
Lista y Aragon, Alberto, span. Dichter und Schriftsteller, geb. 15. Okt. 1775 in Triana bei Sevilla, gest. daselbst 5. Okt. 1848, studierte in Sevilla und lehrte Philosophie, ...
Listados
Listados, blauweiß oder rotweiß gegitterte Baumwollgewebe mit 17 Ketten- und 17 Schußfäden auf 1 cm; Garne Nr. 14–16 engl.
Listenwahl
Listenwahl (Listenabstimmung, franz. Scrutin de liste), Wahlsystem, nach dem jeder Wähler für so viel Abgeordnete stimmt, als der Wahlkreis zu wählen hat. Die L. bildet also ...
Lister
Lister, 1) Martin, Naturforscher, geb. 1638 in Radcliffe, gest. 2. Febr. 1711 als Leibarzt der Königin Anna in London; schrieb: »Historia sive synopsis conchyliorum« ...
Lister und Mandal
Lister und Mandal, das südlichste Amt in Norwegen (s. Karte »Schweden und Norwegen«), das 7264,25 qkm (131,9 QM.) mit (1900) 81,567 Einw. (11 auf 1 qkm) umfaßt und zum Stift ...
Listerscher Verband
Listerscher Verband, ein Verband, der die Luft von der (Operations- oder andern) Wunde abschließen oder sie doch nur filtriert hinzulassen soll, um die in ihr enthaltenen ...
Listland
Listland, nördlicher Teil der Insel Sylt im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Tondern, durch das Lister Tief von der Insel Röm getrennt; im O. das Dorf List mit Hafen, ...
Listowel
Listowel, Stadt in der irischen Grafschaft Kerry, am Fluß Feale, nordöstlich von Tralee, hat eine schöne protestantische und eine neue kathol. Kirche, Schloßruine und (1891) ...
Listwennitschnaja
Listwennitschnaja, Ort am Nordwestufer des Baikalsees, von dem bis zur Fertigstellung der Baikalsee-Uferbahn im Herbst 1904 eine Dampffähre die Züge der Sibirischen Eisenbahn ...
Liszt
Liszt, 1) Franz, Klavierspieler und Komponist, geb. 22. Okt. 1811 in Raiding bei Ödenburg in Ungarn, gest. 31. Juli 1886 während der Festspiele in Bayreuth, wo er auch begraben ...
Liszt-Stiftung
Liszt-Stiftung, von der Fürstin Marie Hohenlohe im Oktober 1888 begründete Stiftung zur Unterstützung talentvoller Musiker und Klaviervirtuosen sowie durch Alter invalid ...
Lit
Lit, (lat.), Abkürzung für Litera, Buchstabe.
Lit de justice
Lit de justice (franz., spr. li dö schūstīß', »Gerechtigkeitsbett«), ursprünglich der erhabene Sitz, auf dem die alten Könige von Frankreich, umgeben von ihren Baronen und ...
Lit.
Lit., in diesem Werk Abkürzung für Liter.
Litä
Litä (griech., »Bitten«), bei Homer die das von Ate (s. d.) angerichtete Unheil heilenden Töchter des Zeus.
Litanei
Litanei (griech., »Bitten, Flehen«), in der katholischen Kirche ein Gebet, das bei Bittgängen zur Abwehr von Unglücksfällen etc. abwechselnd von einem Vorbeter und der ...
Litauen
Litauen (Lithauen, russ. u. poln. Litwa), vormals zum polnischen Reich gehöriges Großfürstentum, bestand vor der Teilung Polens aus dem eigentlichen L., das die Woiwodschaften ...
Litauer
Litauer, s. Litauen.
Litauische Sprache und Literatur
Litauische Sprache und Literatur. Das Litauische bildet mit dem Lettischen und dem Preußischen den »baltischen« Sprachstamm, der mit dem Slawischen zusammen eines der acht ...
Litauischer Balsam
Litauischer Balsam, s. Birkenteer.
Litauisches Recht
Litauisches Recht, das in dem ehemaligen Großfürstentum Litauen geltende Recht, das sich auf dem privatrechtlichen Gebiet in den litauischen, weiß- und kleinrussischen ...
Litchfield
Litchfield (spr. littschfīld), 1) Stadt in der Grafschaft Montgomery des nordamerikan. Staates Illinois, in fruchtbarer Prärie, 70 km südlich von Springfield, Bahnknotenpunkt, ...
Litchibaum
Litchibaum, s. Nephelium.
Lite pendente
Lite pendente (lat.), bei schwebendem Prozeß (s. Rechtshängigkeit).
Litem me resolvěre
Litem me resolvěre (lat.), »einen Streit mit einem Streit schlichten«, eine streitige Sache durch etwas nicht weniger Streitiges entscheiden wollen.
Liten
Liten (Liti, Laeti, Leti, auch Lidi, Ledi, latinisiert aus den Formen leto, litu, let, laet, lat; Lazzi, Lassi), eine zur Zeit des fränkischen Reiches bei den niederdeutschen ...
Liter
Liter (abgekürzt l. franz. litre), Einheit aller Hohlmaße im metrischen System, = 1 Kubikdezimeter oder 0,001 cbm, also 1 cbm = 1000 L. Es wird eingeteilt in 10 Deziliter zu 10 ...
Litěra
Litěra (Littera, lat.), Buchstabe; im Plural (literae) etwas Schriftliches, besonders ein Schreiben, ein Brief; auch soviel wie Wissenschaften. Literae non erubescunt, ...
Literae dilatorĭae, respirationis, securitatis
Literae dilatorĭae, respirationis, securitatis, s. Moratorium.
Literae dimissorĭales
Literae dimissorĭales (lat.), Dimissorialien (s. d.).
Literae formatae
Literae formatae, soviel wie Epistolae formatae.
Literālkontrakt
Literālkontrakt, im ältern römischen Recht ein Kontrakt (s. d.), der eine Geldschuld begründete durch korrespondierenden Bucheintrag in die codices expensi et accepti der ...
Literär
Literär (literarisch), auf Literatur bezüglich.
Literarische Sachverständigenkammer
Literarische Sachverständigenkammer, s. Sachverständige.
Literarischer Handweiser
Literarischer Handweiser zunächst für alle Katholiken deutscher Zunge, eine in Münster i. W. (Theissingscher Verlag) monatlich zweimal erscheinende Zeitschrift, die neu ...
Literarischer Verein in Stuttgart
Literarischer Verein in Stuttgart, eine Vereinigung von Gelehrten und Literaturfreunden zum Zweck der Neuherausgabe wichtiger älterer Denkmäler der deutschen Literatur, der ...
Literarisches Eigentum
Literarisches Eigentum (Schrifteigentum), s. Urheberrecht.
Literarisches Zentralblatt
Literarisches Zentralblatt für Deutschland, eine in Leipzig erscheinende, 1850 von Fr. Zarncke (s. d.) gegründete Wochenschrift, die kurze kritische Besprechungen der neuen ...
Literarkonvention
Literarkonvention, Staatsvertrag über wechselseitigen Schutz des Urheberrechts an Schrift- und Kunstwerken (s. Urheberrecht).
Literāt
Literāt (lat. Literator), ursprünglich soviel wie Gelehrter; jetzt einer, der Schriftstellerei berufsmäßig treibt oder von deren Ertrag lebt.
Literatūr
Literatūr (lat., hierzu Textbeilage: »Synchronistische Übersicht der Weltliteratur« und 4 Porträttafeln: »Dichter der Weltliteratur«), im weitesten Sinne Inbegriff der ...
Literatur
Vgl. hierzu die Porträttafeln ›Klassiker der Weltliteratur I-IV‹. Synchronistische Übersicht der Weltliteratur (5. bis 15. Jahrhundert). Synchronistische Übersicht der ...
Literaturarchivgesellschaft
Literaturarchivgesellschaft, eine 1891 in Berlin begründete Gesellschaft, die sich zum Ziele setzt, Briefe und Handschriften deutscher Dichter und Denker zu sammeln und ...
Literaturzeitungen
Literaturzeitungen, periodische Blätter, die von den neuesten Erscheinungen der wissenschaftlichen und schönen Literatur und anderm, was darauf nächsten Bezug hat, Nachricht ...
Litérnum
Litérnum, Küstenstadt im alten Kampanien, zwischen Cumä und der Mündung des Clanius (jetzt Torre di Patria). Dort starb Scipio Africanus.
Literprozente
Literprozente, s. Spiritus.
Litewka
Litewka (poln.), Uniformrock von verschiedener Farbe (blau, neuerdings grau), mit niedrigem, oft umlegbarem Kragen und denselben Rangabzeichen, wie der Waffenrock, etc., mit oder ...
Litfaßsäulen
Litfaßsäulen, s. Anschlag und Plakatsäulen.
Lith.
Lith., vor Vokalen soviel wie Litho ... (s. d.).
Lithagōgon
Lithagōgon (griech.), steinabführendesHeilmittel.
Lithargўrum
Lithargўrum, soviel wie Bleiglätte, s. Bleioxyd.
Lithauen
Lithauen, s. Litauen.
Litherland
Litherland (spr. lidherländ), Stadt in Lancashire (England), 5 km nordwestlich von Liverpool, mit (1901) 10,592 Einw.
Lithgow
Lithgow (spr. lithgo), Stadt in dem britisch-austral. Staat Neusüdwales, in den Blauen Bergen und an der Großen Westbahn, hat Kohlengruben, Eisenwerke, Tonwaren- und Tuchfabrik ...
Lithiasis
Lithiasis (griech.), Steinkrankheit, s. Harnsteine.
Lithīn
Lithīn, ein von Hirschmann u. Komp. in Rummelsburg eingeführter künstlich hergestellter Isolationsstoff.
Lithĭon
Lithĭon, s. Lithium.
Lithĭonglimmer
Lithĭonglimmer, Lithionīt, Mineral, s. Glimmer, S. 36.
Lithiophorīt
Lithiophorīt, Mineral, s. Psilomelan.
Lithĭum
Lithĭum Li, Alkalimetall, findet sich stets in Begleitung von andern Alkalimetallen, als Silikat im Petalit (2,7–3,7 Proz. Li2O), Lithionglimmer oder Lepidolith (1,3–5,7 ...
Lithiumsmaragd
Lithiumsmaragd (Hiddenit), s. Augit, S. 114.
Litho...
Litho... (griech.), in Zusammensetzungen. Stein ..., z. B. Lithographie (Steindruck).
Lithochromie
Lithochromie (griech.), s. Lithographie, S. 617.
Lithocysten
Lithocysten (griech.), Pflanzenzellen, die eine Kristalldruse, einen Cystolithen oder Raphiden (s. Absonderung 3, S. 55) enthalten.
Lithodomus
Lithodomus, die Steindattel (s. d.).
Lithofrakteur
Lithofrakteur (franz., spr. -tör), Sprengpräparat aus Kieselgurdynamit und Sprengpulver, soll weniger empfindlich sein als Dynamit und in gefrornem Zustand leichter zur ...
Lithoglyphi
Lithoglyphi (griech.), s. Bildsteine.
Lithoglýphik
Lithoglýphik (griech.), Steinschneidekunst (s. d.).
Lithographie
Lithographie (griech., »Steinzeichnung«, Steindruck, hierzu Tafel »Lithographischer Farbendruck«), die Kunst, eine Zeichnung mittels chemischer Kreide oder der Feder oder ...
Lithographie
Lithographischer Farbendruck. Reihenfolge eines Farbendruckes mit 6 Farben: Fig. 1, 2, 3, 5, 7, 9, 11; Zusammendruck: Fig. 4, 6, 8, 10 u. 12.
Lithoïdīt
Lithoïdīt (griech.), dichte, porzellanartig aussehende, zuweilen fluidalstruierte Liparitgesteine, s. Trachyt.
Lithoïdwäsche
Lithoïdwäsche, s. Gummiwäsche.
Lithoklasen
Lithoklasen (griech.), die Spalten und Klüfte, welche die Gesteine durchsetzen (s. Absonderung 1). Man unterscheidet nach A. Daubrée: 1) Leptoklasen (Ablösungsflächen, ...
Litholapaxīe
Litholapaxīe (griech.), Zertrümmerung des Harnsteins; s. Steinschnitt.
Litholīt
Litholīt (Litolit), künstlicher Bimsstein zum Feinschleifender lithographischen Steine; auch ein künstlicher Marmor.
Lithologie
Lithologie (griech.), Lehre von den Gesteinen; in der Medizin Lehre von den Harnsteinen.
Litholyse
Litholyse (griech.), die Losung von Nieren- und Harnsteinen durch Arzneimittel. Die Mineralwasser von Vichy, Fachingen, die Lithiumsalze und namentlich einige neuere Mittel ...
Lithomorphi
Lithomorphi (griech.), s. Bildsteine.
Lithopädĭon
Lithopädĭon (griech.), s. Steinkind.
Lithophanīe
Lithophanīe (griech.), die 1827 in Frankreich. nach andern in Berlin erfundene Kunst, in weiche Porzellanplatten bildliche Darstellungen dergestalt hineinzuarbeiten, daß sie, ...
Lithophīn
Lithophīn (griech.), angeblich eine Mischung von bestem, rektifiziertem Terpentinöl mit Lavendelöl, gelbem Wachs, Talg und Asphalt, wird benutzt, um einen lithographischen ...
Lithophysen
Lithophysen (griech., »Steinblasen«), s. Sphärolithe.
Lithopōn
Lithopōn (Litopon, griech.), ein Farbstoff, der aus schwefelsaurem Baryt und Schwefelzink besteht, ein schweres weißes Pulver, das in seinen mechanischen und Deckeigenschaften ...
Lithoponīe
Lithoponīe (griech.), s. Email ombrant.
Lithopyān
Lithopyān (griech.), s. Griffiths Weiß.
Lithos
Lithos (griech.), der Stein.
Lithospermum
Lithospermum L. (Steinsame), Gattung der Borraginazeen, Stauden, Halbsträucher, mit abwechselnden Blättern, einzeln achselständigen oder in beblätterten Wickeln stehenden ...
Lithosphäre
Lithosphäre (griech.), die Erdrinde.
Lithotomīe
Lithotomīe (griech.), der Steinschnitt (s. d.).
Lithotripsīe
Lithotripsīe (Lithotritie, griech.), die Steinzertrümmerung, s. Steinschnitt.
Lithotypīe
Lithotypīe (griech.), ein von den Brüdern Schilling in Ichenhaufen erfundenes Verfahren zum Umdruck von Buchdruck auf den lithographischen Stein. Mit L. hat man auch den ...
Lithotypographie
Lithotypographie (griech.), ein von Paul und Aug. Dupont in Paris angegebenes Verfahren, alte und neue Druckwerke, sowohl Buchdruck als auch Kupferstiche, auf Stein zu ...
Lithúrgik
Lithúrgik (griech., »Steinverarbeitung«), ökonomische, technische Mineralogie, ist eigentlich keine besondere Wissenschaft, sondern gehört, soweit sie die Art des Gebrauchs ...
Liti
Liti, s. Liten.
Litigieren
Litigieren (lat.), einen Rechtshandel, Prozeß führen, streiten; Litigant, der vor Gericht Streitende; Litigation, soviel wie Gerichtshandel, Prozeß.
Litigiosität
Litigiosität (neulat.), Bezeichnung dafür, daß eine Sache oder ein Anspruch in Streit befangen, d.h. darüber ein Prozeß anhängig ist. Vgl. Rechtshängigkeit.
Litin
Litin, Kreisstadt im russ. Gouv. Podolien, an der Sgar, einem Nebenfluß des Bug, hat 3 griechisch-kath. Kirchen, 2 der Raskolniken und eine römisch-katholische, eine Synagoge ...
Litis curator
Litis curator (lat.), s. Kontradiktor.
Litisdenunziation
Litisdenunziation (lat. Litis denunciatio), ältere Bezeichnung für Streitverkündung (s. d.).
Litiskonsorten
Litiskonsorten (lat.), die Streitgenossen (s. d.).
Litiskontestation
Litiskontestation (lat. Litis contestatio, Streitbefestigung, Einlassung, Vernehmlassung Klagebeantwortung), im Prozeßverfahren die Beantwortung der Klage, sei es bejahend ...
Litispendénz
Litispendénz (lat.), frühere Bezeichnung für Rechtshängigkeit (s. d.).
Litisrenunziation
Litisrenunziation (lat.), soviel wie Zurücknahme der Klage (s. Zurücknahme).
Litolff
Litolff, Henry, Klavierspieler und Komponist, geb. 6. Febr. 1818 in London, gest. 6. Aug. 1891 in Paris, bildete sich 1832–37 unter Leitung von Moscheles, begab sich 1840 nach ...
Litomio
Litomio, s. Lithographie, S. 617.
Litorāl
Litorāl (lat.), die Küste betreffend.
Litorāle
Litorāle (ital., slaw. Primorje), ein Landstrich am Meeresufer, Küstenland, besonders derjenige Teil, der zur Flutzeit von Wasser bedeckt und nur während der Ebbe trocken ist. ...
Litoralformation
Litoralformation, s. Strandpflanzen.
Litorinameer
Litorinameer, Meeresarm der Nordsee in früherer geologischer Epoche, durch den der Ancylussee (s. d.) über Jütland hinaus mit dem Meer in Verbindung gebracht wurde, so daß ein ...
Litorinella
Litorinella, s. Schnecken.
Litorinellenkalk
Litorinellenkalk und Litorinellenton, miozäne Gesteine mit der Schnecke Litorinella (Hydrobia); s. Tertiärformation.
Litótēs
Litótēs (griech., »Geringfügigkeit«), Redefigur, die durch einen scheinbar verkleinernden Ausdruck die Bedeutung der zu bezeichnenden Sache erhöht, z. B. kein schlechter ...
Litovel
Litovel, Stadt, s. Littau.
Litron
Litron, das belg. Liter, bis 1836 = 10 Mesurettes.
Litschau
Litschau, Stadt in Niederösterreich, Bezirksh. Gmünd, nahe der böhmischen Grenze, an der Lokalbahn Gmünd-L., Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein altes und ein neues Schloß ...
Litschibaum
Litschibaum, s. Nephelium.
Litta
Litta, Pompeo, Graf, ital. Geschichtschreiber, geb. 27. Sept. 1781 in Mailand, gest. 17. Aug. 1852, trat 1804 in französische Kriegsdienste, wurde 1805 Leutnant, 1809 Kapitän ...
Littai
Littai (slowen. Litija), Marktflecken in Krain, am rechten Ufer der Save und an der Südbahnlinie Wien-Triest, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, mit ...
Littau
Littau (tschech. Litovel), Stadt in Mähren, an der March und am Flügel Schwarzbach-L. der Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und ...
Littauen
Littauen, s. Litauen.
Littenweiler
Littenweiler, Dorf und Luftkurort im bad. Kreis und Amt Freiburg, im Schwarzwald, unweit der Dreisam und an der Staatsbahnlinie Freiburg-Donaueschingen, 318 m ü. M., hat eine ...
Litthauen
Litthauen, s. Litauen.
Little Falls
Little Falls (spr. littl faols), Dorf im nordamerikan. Staat New York, Grafschaft Herkimer, am Mohawk, der durch seine Fälle ausgiebige Wasserkraft liefert, und am Eriekanal, hat ...
Little Hulton
Little Hulton (spr. littl höllt'n), Stadt in Lancashire (England), 6 km südlich von Bolton, mit Kohlengruben und (1901) 7294 Einw.
Little Lever
Little Lever (spr. littl līwer), Stadt in Lancashire (England), 5 km südöstlich von Bolton, mit Baumwollspinnereien, Papierfabrikation, Kohlengruben und (1901) 5119 Einw.
Little Maplestead
Little Maplestead (spr. littl mēplstedd), Dorf, s. Halstead.
Little Popo
Little Popo, Ort in Afrika, s. Klein-Popo.
Little Rock
Little Rock, Hauptstadt des nordamerikan. Staates Arkansas und der Grafschaft Pulaski, auf 15 m hoher Uferwand am schiffbaren Arkansas, bedeutender Bahnknotenpunkt, hat schöne, ...
Little Walsingham
Little Walsingham (New Walsingham, spr. nju ŭóllsing-ĕm), Städtchen in der engl. Grafschaft Norfolk, am Flüßchen Stiffkey, 8 km südöstlich von Wells, mit einer gotischen ...
Littleborough
Littleborough (spr. littlböro), malerisch gelegene Fabrikstadt in Lancashire (England), am Roch, oberhalb Rochdale, inmitten der Penninischen Kette und am Fuß des Blackstone ...
Littlehampton
Littlehampton (spr. littl-hämt'n), Hafenstadt und Seebad in der engl. Grafschaft West-Sussex, an der Mündung des Arun in den Kanal, mit (1901) 7363 Einw., besitzt (1903) 18 ...
Littlesche Krankheit
Littlesche Krankheit, eine häufig angeborne, mit Gliederstarre einhergehende Nervenkrankheit, bedingt durch Hirnerkrankungen vor der Geburt oder im Lauf der ersten Lebensjahre. ...
Littleton
Littleton (spr. littlt'n), Stadt in der Grafschaft Grafton des nordamerikan. Staates New Hampshire, besuchte Sommerfrische mit (1900) 4066 Einw.
Littré
Littré, 1) Alexis, Mediziner, geb. 21. Juli 1658 in Cordes, gest. 3. Febr. 1725 als Arzt am Châtelet in Paris, beschrieb die nach ihm benannte Form des Darmbruches und eine ...
Littrésche Drüsen
Littrésche Drüsen, s. Harnröhre; Littréscher Bruch, s. Bruch, S. 472; vgl. Littré 1).
Littrow
Littrow, 1) Joseph Johann von, Astronom, geb. 13. März 1781 zu Bischofteinitz in Böhmen, gest. 30. Nov. 1840, studierte in Prag Jura und Theologie und später Mathematik und ...
Lituītes
Lituītes, s. Tintenschnecken.
Lituōla
Lituōla, s. Rhizopoden.
Litur
Litur (lat.), das Ausstreichen von Geschriebenem und die dadurch bewirkte Änderung.
Liturgīe
Liturgīe (griech.), in Athen (leiturgia) eine von Bürgern für den Staat persönlich und auf eigne Kosten übernommene Leistung, wie die Choregie und Trierarchie. Im Neuen ...
Litúrgik
Litúrgik (griech.), die theologische Disziplin, die sich mit den Grundsätzen für die Ordnung und Verwaltung des christlichen Kultus beschäftigt (s. Liturgie). Aus der ...
Liturgische Formeln
Liturgische Formeln nennt man stereotyp gewordene Worte oder Sätzchen, die bald zum Eingang, bald zum Abschluß einzelner Abschnitte im Gottesdienst dienen. Dahin zählen das ...
Liturgische Gewänder
Liturgische Gewänder, die Kleider, durch die sich schon nach dem mosaischen Gesetz und in den meisten Religionen des Altertums die Priester besonders während ihrer kultischen ...
Liturgischer Gesang
Liturgischer Gesang, der als Bestandteil der Liturgie (s. d.) verordnete Gesang, also in der katholischen Kirche der Inbegriff sämtlicher in den Antiphonaren, Gradualien, ...
Litus
Litus (lat.), Küste; l. arare, »den Meeresstrandpflügen«, d.h. sich vergebliche Mühe machen.
Litŭus
Litŭus (lat.), bei den Römern der oben gekrümmte Stab der Augurn (Fig. 1) und die unten gebogene Trompete der römischen Reiterei (Fig. 2). Auch soviel wie Kornett oder Zink ...
Lityerses
Lityerses, Sohn des Midas von Phrygien, zwang die Fremden, nachdem er sie bewirtet, ihm bei der Erntearbeit zu helfen, schnitt ihnen dann den Kopf ab und versteckte ihn mit Gesang ...
Litze
Litze, schmale Schnur, Borte, Tresse, die in der zweiten Hälfte des 17. Jahrh. zum Besatz von männlichen Oberröcken, besonders an den Aufschlägen der Ärmel und auf der Brust, ...
Litzenbrüder
Litzenbrüder, in niederdeutschen Städten ursprünglich Name gewisser eine Gilde bildender Warenverpacker, später auf die beeidigten Güterbestätter übergegangen (s. ...
Litzenmaschine
Litzenmaschine, s. Klöppelmaschine.
Litzmann
Litzmann, 1) Karl, preuß. General, geb. 22. Jan. 1850 in Neu-Globsow (Kreis Ruppin), trat 1867 in das Gardepionierbataillon, wurde 1868 Leutnant, besuchte 1868–70 die ...
Litzner
Litzner, Großer, Berg in der Gruppe der Seehörner in den Silvretta-Alpen, auf der schweizerisch-österreichischen Grenze, 3111 m hoch; ein mächtiger Felsturm, dessen Besteigung ...
Liu-Kuen-Ji
Liu-Kuen-Ji, chines. Staatsmann, geb. 1830, gest. 6. Okt. 1902 in Schanghai, Vizekönig der Kiangprovinzen am untern Yangtse seit 1879 und (nach einer Pause von 1881–90) seit ...
Liudger
Liudger (Ludger), Heiliger, geb. um 740 in Friesland, gest. 26. März 809 in Billerbeck, lag in Utrecht unter Gregor und in York unter Alcuinus theologischen Studien ob und wirkte ...
Liudolf
Liudolf, Herzog von Schwaben, geb. 930, gest. 6. Sept. 957, Sohn des deutschen Kaisers Otto I. und seiner ersten Gemahlin, der englischen Prinzessin Editha, war seit 947 mit der ...
Liudprand
Liudprand, s. Liutprand 2).
Liukiu
Liukiu (Riukiu, Lu-tschu), japan. Inselgruppe (s. Karte »Japan und Korea«) zwischen dem Ostchinesischen Meer im W. und dem Großen Ozean im O., die sich von der Colnettstraße ...
Liutprand
Liutprand (Luitprand), 1) König der Langobarden (13. Juni 712 bis Anfang 744), Sohn des »weisen« Herzogs Ansprand (Königs Frühjahr 712,3 Monate), erweiterte 725 die Grenzen ...
Livadĭa
Livadĭa, 1) (Lebadeia) Stadt im griech. Nomos Böotien, am Fuß des Helikon, 165 m hoch, schön, aber ungesund gelegen, westlich vom ehemaligen Kopaissee, mit Baumwollbau, ...
Livadĭon
Livadĭon, Hauptort der Insel Seriphos (s. d.)
Livēdo
Livēdo, s. Livor.
Liven
Liven, ein dem finnischen Stamm angehöriges, den Kuren und den Esthen nahe verwandtes Volk, das den südwestlichen Teil des heutigen Livland, vom Fluß Salis bis zur Düna und ...
Livens
Livens, Jan, Maler und Radierer, s. Lievensz.
Livénza
Livénza, Fluß in Oberitalien, entspringt am Fuße des Monte Cavallo bei Polcenigo (29 m) in der Provinz Udine, nimmt die Meduna auf und mündet nach 115 km langem Laufe (davon ...
Liverpool [1]
Liverpool (spr. liwwerpūl), Fluß im Nordterritorium des Staates Südaustralien, hat im Oberlauf mehrere Fälle und ergießt sich in das Arafurameer.
Liverpool [2]
Liverpool (spr. liwwerpūl, angeblich v. kymrischen Llyr-pwl, »Seepfuhl«), Stadt (city) und besondere Grafschaft im westlichen England, liegt unter 53°24´ nördl. Br. und ...
Liverpool [3]
Liverpool (spr. liwwerpūl), Stadt in dem britisch-austral. Staat Neusüdwales, an dem bis hier schiffbaren Georges River und an der Großen Südbahn, in einem Molkereidistrikt, ...
Liverpool [4]
Liverpool (spr. liwwerpūl)', 1) Charles Jenkinson, Graf von, brit. Staatsmann, geb. 26. April 1727 in Winchester, gest. 17. Dez. 1808 in London, machte sich als Dichter und ...
Liverpool-Leedskanal
Liverpool-Leedskanal, s. Leeds-Liverpoolkanal.
Liversedge
Liversedge (spr. liwwerßedsch), Flecken, s. Dewsbury.
Livery
Livery (engl., spr. liwwĕri), die Gesamtheit der das Wahlrecht genießenden Mitglieder (liverymen) der großen Gilden in der City von London. L. Companies (eigentlich ...
Livĭa Drusilla
Livĭa Drusilla, Gemahlin des Kaisers Augustus, geb. um 55 v. Chr., Tochter des Livius Drusus Claudianus, war zuerst vermählt mit Tib. Claudius Nero, wurde von diesem aber 38 an ...
Livĭas
Livĭas, Stadt, s. Bethharam.
Livīd
Livīd (lat. lividus), bleifarbig, fahl; mißgünstig, neidisch.
Livigno, Val di
Livigno, Val di (spr. wall di liwinnjo), ein Tal eines Zweiges der Spölalpen, zur Lombardei gehörig, bildet die obere Stufe des Spöltals. Der Spöl, ein rechtsseitiger ...
Livikurven
Livikurven, eine besondere Art der Variationskurven, bei denen zwei vorhandene Gipfel infolge der hohen Frequenz gipfelnaher Abweichungen zu einem einzigen, öfters stark ...
Livinallongo
Livinallongo, Tal und Gemeinde, s. Buchenstein.
Livīnen
Livīnen (ital. Valle Leventina), eine der obern Talstufen des Tessin in der Schweiz, durch die Felsschlucht des Dazio grande (s. d.) in Ober- und Unter-Livinen geteilt, eins der ...
Livingston
Livingston (spr. liwwingstön), Hafenstadt in Guatemala, an der Mündung des Rio Dolce in den Golfo Amatique (Golf von Honduras), durch Postdampfer mit New Orleans verbunden, ...
Livingstone
Livingstone (spr. liwwingstön), David, engl. Missionar und berühmter Afrikareisender, geb. 19. März 1813 in Blantyre bei Glasgow, gest. 1. Mai 1873 in Afrika, war erst ...
Livingstone-Insel
Livingstone-Insel, zweitgrößte Insel der Süd-Shetlandinseln, stark vergletschert. Nahe dem Südrande der Barnards Peak, 1100–1200 m hoch.
Livingstonegebirge
Livingstonegebirge, großer, aus drei Parallelketten bestehender Gebirgsstock in Deutsch-Ostafrika, am Nordostende des Nyassasees, gegen den die Westkette steil abfällt, während ...
Livingstonĭa
Livingstonĭa, Missionsstation der schottischen Freikirche, am Südostufer des Nyassasees, einst Hauptstation (1881 wegen der ungesunden Lage nach Bandawe am Westufer verlegt). S. ...
Livistona
Livistona R. Br., Gattung der Palmen, hohe oder mittelhohe Bäume mit blattnarbigem, stets unbewehrtem Stamm, mächtiger Krone, fächerförmigen Blättern, am Grund mit vielen ...
Livĭus Andronīcus
Livĭus Andronīcus, Lucius, latein. Dichter, um 284–204 v. Chr., ein unteritalischer Grieche, vielleicht aus Tarent, kam, in Kriegsgefangenschaft geraten, nach Rom als Sklave ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.051 c;