Слова на букву kupf-male (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву kupf-male (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Lofoten
Lofoten (von lófótr, »Luchsfuß«), die größte Inselgruppe bei Norwegen, nördlich vom Polarkreis gelegen, durch den etwa 140 km langen, im S. breiten, im N. engern Westfjord ...
Löfsta
Löfsta, Eisenwerk, s. Dannemora.
Loftus [1]
Loftus (spr. lófftös), Stadt im Nordbezirk von Yorkshire (England), mit mehreren modernen Kirchen, großem Rathaus, Ziegelbrennerei und (1901) 6508 Einw. In der Nähe ...
Loftus [2]
Loftus (spr. lófftös), Augustus William Frederick Spencer, Lord, engl. Diplomat, geb. 4. Okt. 1817, gest. 9. März 1904, vierter Sohn des zweiten Marquis von Ely, begann, in ...
Log
Log (Logg), Werkzeug zum Messen der Fahrgeschwindigkeit von Schiffen, besteht aus dem Logbrett, der Logrolle, der Logleine und dem Logglas. Das Logbrett (Logsektor, Logscheit) ist ...
Loga
Loga, Dorf im preuß. Regbez. Aurich, Kreis Leer, unweit der Leda und an der Kreisbahnlinie Aurich-Leer, hat eine evang. Kirche und (1900) 2031 Einw.
Logan [1]
Logan (spr. lōgän, Mount L.), ein dem Zuge der Elias-Alpen zugehöriger Berg im kanadischen Yukon-Territorium, unter 60°34´1´´ nördl. Br. und 140°23´49´´ westl. L., den ...
Logan [2]
Logan, 1) Hauptstadt der Grafschaft Hocking im nordamerikan. Staat Ohio, am Hockingfluß und -Kanal, hat Ziegel- und Tonwarenfabriken und (1900) 3480 Einw. – 2) Hauptstadt der ...
Logan [3]
Logan, Sir William Edmond, Geolog, geb. 20. April 1798 zu Montreal in Oberkanada, gest. 22. Juni 1875 in Wales, war 1818–38 Kaufmann in London, widmete sich daneben geologischen ...
Loganĭazeen
Loganĭazeen, dikotyle, etwa 350 Arten umfassende, der Tropenzone angehörige Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Kontorten, meist Holzpflanzen mit gegenständigen oder ...
Logansport
Logansport (spr. lōgänspōrt), Hauptstadt der Grafschaft Caß im nordamerikan. Staat Indiana, 110 km nördlich von Indianapolis, an der Vereinigung des Wabash und Eal River, ...
Logaöden
Logaöden (griech., von logos, Rede, und aoidē, Gesang) heißen die von den Äoliern ausgebildeten Metra, in denen iambischer und anapästischer oder trochäischer und ...
Logarithmische Linie
Logarithmische Linie (logistische Linie), die ebene krumme Linie, die in rechtwinkligen Koordinaten (s. d.) durch die Gleichung: y = alogx dargestellt wird (s. Logarithmus). Hat ...
Logarithmische Spirale
Logarithmische Spirale, eine ebene krumme Linie, die in Polarkoordinaten (s. Koordinaten) durch eine Gleichung von der Form: r = a.eφ dargestellt wird, wo a eine beliebige Länge ...
Logarithmisches Dekrement
Logarithmisches Dekrement, s. Dämpfer.
Logarithmus
Logarithmus (griech., »Verhältniszahl«) einer Zahl b in bezug auf die Basis oder Grundzahl a nennt man den Exponenten β der Potenz (s. d.), auf die man die Basis a erheben ...
Logau
Logau, Friedrich, Freiherr von, Epigrammendichter, geb. im Juni 1604 in Brockut bei Nimptsch in Schlesien, gest. 25. Juli 1655 (oder 1656) in Liegnitz, besuchte 1614–25 das ...
Logba
Logba, Name eines Volksstammes an der westafrikanischen Küste und der von ihm gesprochenen Sprache. Grammatik des L. von D. Westermann in der »Zeitschrift für afrikanische, ...
Logbrett
Logbrett (Logsektor), s. Log.
Logbuch
Logbuch, das gesetzlich vorgeschriebene Tagebuch, in das auf Schiffen die wichtigsten Vorkommnisse, auch Unfälle, gesteuerte Kurse, Logergebnisse, Abtrift, Besteckrechnung, ...
Loge
Loge (franz., spr. lōsche), ein nach einer Seite offenes Kabinett, namentlich in Schauspielhäusern etc. die durch Scheidewände voneinander getrennten, mit gesonderten Zugängen ...
Logeion
Logeion (»Sprechplatz«), im altgriech. Theater der Standort der Schauspieler, von dem aus sie sprachen.
Logelbach
Logelbach, 1) s. Fecht. – 2) Fabrikort, s. Kolmar 1).
Logement
Logement (franz., spr. losch'māng), Wohnung; im Festungskrieg Verteidigungsanlage in genommenen Werken, auf Breschen etc., zur leichtern Behauptung derselben und Unterstützung ...
Logenbruder
Logenbruder, soviel wie Freimaurer, s. Freimaurerei, besonders S. 71.
Logg
Logg, soviel wie Log.
Loggats
Loggats (Loggets, engl.), ein in der Kirchhofszene von Shakespeares »Hamlet« erwähntes, dem germanischen Heidenwerfen (s. d.) ähnliches Spiel, das Heinrich VIII. für ganz ...
Loggen
Loggen, die Schiffsgeschwindigkeit messen (s. Log).
Logger
Logger, s. Lugger.
Loggia
Loggia (ital., spr. lóddscha, franz. Loge), eine halb offene Halle, gewöhnlich Bogenhalle, wie z. B. die L. dei Lanzi in Florenz oder die ihr nachgebildete Feldherrenhalle in ...
Logglas
Logglas, s. Log.
Loghem
Loghem, Martinus Gesinus Lambert van, unter dem Pseudonym Fiore della Neve bekannter niederländ. Dichter, geb. 3. April 1849 in Leiden, studierte daselbst und in Amsterdam ...
Logholz
Logholz, s. Eucalyptus.
Logier
Logier (spr. -schjē), Johann Bernhard, Musikpädagog, geb. 9. Febr. 1777 in Kassel, gest. 27. Juni 1846 in Dublin, kam jung nach England, wo er zuerst Militärmusiker war, ...
Logieren
Logieren (franz., spr. -schĭ-), wohnen; auch beherbergen, unterbringen, daher z. B. Logierbesuch, Logierstube (Fremdenbesuch, Fremdenstube).
Lōgik
Lōgik (lat. logica, v. griech. logos, »Vernunft, Vernunftschluß«), Denklehre, d.h. die Wissenschaft, die sich mit der Erforschung der dem Denken innewohnenden und seine ...
Logikkalkül
Logikkalkül, ein Verfahren, die Sätze und Schlußweisen der Logik mit Hilfe einiger weniger Zeichen durch mathematische Formeln auszudrücken. Man wird auf diese Weise in den ...
Logis
Logis (franz., spr. -schī), Wohnung; Mannschaftsraum auf Handelsschiffen.
Lōgisch
Lōgisch (griech.), den Gesetzen der Logik (s. d.) angemessen.
Logismographie
Logismographie (griech.), s. Buchhaltung, S. 539.
Logisten
Logisten (griech.), im alten Athen ein Kollegium von zehn Mitgliedern, die in Verbindung mit den Euthynen die Abrechnungen der abgehenden Beamten zu prüfen und letztern entweder ...
Logistik
Logistik (griech.), im Altertum und bis um 1600 das praktische Rechnen mit Zahlen, im Gegensatz zur Arithmetik, der wissenschaftlichen Zahlenlehre. Vieta führte 1591 den ...
Logistische Linie
Logistische Linie, s. Logarithmische Linie.
Logleine
Logleine, s. Log.
Logographen
Logographen (griech.), die ältesten griech. Geschichtschreiber, welche die Scheidung der prosaischen Geschichte vom Epos begründeten. Wie dies hatte diese Richtung ihren ...
Logogriph
Logogriph (griech., unrichtig Logogryph), Wort-, Buchstabenrätsel; s. Rätsel.
Logolatrīe
Logolatrīe (griech.), übertriebene Verehrung des Wortes oder der Vernunft.
Logomēter
Logomēter (griech.), Maßstab zur mechanischen Lösung trigonometrischer Aufgaben.
Logōne
Logōne (Logon), 1) Landschaft im mittlern Sudân (Nordafrika), südöstlich vom Tsadsee, zwischen Bornu und Kotoko im N., Baghirmi und Schari im O., Mußgu im S. und Mandara und ...
Logone
Logone, s. Afrikanische Sprachen.
Logoneurōse
Logoneurōse (griech.), Sprachstörung, deren Ursache im Zentralnervensystem liegt.
Logopathīe
Logopathīe (griech.), s. Lalopathie.
Logorrhöe
Logorrhöe (griech.), überstürzter Redefluß, wie er bei Geisteskranken, besonders Tobsüchtigen, vorkommt.
Lógos
Lógos, ein griechisches Wort, das im allgemeinsten mit Wort oder Vernunft zu übersetzen ist und sich dann auf alle durch die Sprache dargestellten Äußerungen der Vernunft ...
Logothēt
Logothēt (griech.), Rechnungsführer; bei den Byzantinern soviel wie Kanzler des Reiches.
Logotypen
Logotypen (griech.), in Schriftmetall gegossene Wörter oder Teile von Wörtern, die man an Stelle der Lettern beim Satz von Zeitungen etc. zu verwen den gesucht hat. Nachdem ...
Logrolle
Logrolle, s. Log.
Logroño [1]
Logroño (spr. -gronnjo), span. Provinz in der Landschaft Altkastilien, grenzt im N. an die Provinzen Alava und Navarra, im O. an Navarra und Saragossa, im S. an Soria, im W. an ...
Logroño [2]
Logroño, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben), am rechten Ufer des Ebro (mit alter Brücke) und an der Eisenbahn Castejon-Bilbao, hat mehrere Kirchen (darunter ...
Logrosán
Logrosán, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Caceres, im Tal des Pollares in der Sierra de Guadalupe gelegen, mit (1900) 4460 Einw. In der Nähe mächtige Phosphoritlager.
Logsektor
Logsektor, s. Log.
Logsgasten
Logsgasten (Loggäste), auf Kriegsschiffen die für das Loggeschäft bestimmten Mannschaften.
Lögstör
Lögstör, Stadt im dän. Amt Aalborg, an der Südküste des Limfjord und an der Eisenbahn Hobro-L., mit Getreideausfuhr nach Großbritannien und (1901) 2183 Einw. Danach ist die ...
Lögstörkanal
Lögstörkanal, s. Limfjord.
Logtee
Logtee, s. Tee.
Logwood
Logwood (engl., spr. lógg-wudd), s. Kampescheholz.
Lohaja
Lohaja (Loheia), befestigte Hafenstadt im türk. Wilajet Jemen in Arabien, auf einer Landzunge am Roten Meer, 170 km westnordwestlich von Sana, mit Kaffeehandel und 5–10,000 ...
Lohbad
Lohbad, ein Vollbad mit einer Abkochung von 2–3 kg Lohe.
Lohbeet
Lohbeet, s. Mistbeet.
Lohblüte
Lohblüte, s. Myxomyzeten.
Lohde
Lohde, 1) Max, Maler, geb. 13. Febr. 1845 in Berlin, gest. 18. Dez. 1868 in Neapel, studierte bei Cornelius, dessen letzter Schüler er war, und bis 1866 an der Berliner Akademie. ...
Lohden
Lohden, oberpfälzische Bezeichnung für Moor.
Löhe
Löhe, Wilhelm, Führer des restaurierten Luthertums, geb. 21. Febr. 1808 in Fürth, gest. 2. Jan. 1872 in Neudettelsau, studierte in Erlangen, trat 1831 in den Kirchendienst, ...
Lohe [1]
Lohe, gemahlene Fichten- oder Eichenrinde, die zum Lohgerben dient. Zum gröblichen Zerkleinern der Rinde benutzt man Häckselladen und besondere Loheschneidemaschinen, bei denen ...
Lohe [2]
Lohe, linker Nebenfluß der Oder in Schlesien, entsteht aus der Großen und Kleinen L. und mündet 8 km unterhalb Breslau.
Loheia
Loheia, arab. Stadt, s. Lohaja.
Lohengrin
Lohengrin, der Hauptheld eines mittelhochdeutschen Gedichts aus dem Ende des 13. Jahrh., ist der Sohn Parzivals, einer der Pfleger des heiligen Grals, kommt, von König Artur ...
Lohenstein
Lohenstein, Daniel Kasper von, eins der Häupter der sogen. zweiten schlesischen Dichterschule, geb. 25. Jan. 1635 zu Nimptsch in Schlesien, gest. 28. April 1683 in Breslau, war ...
Löher
Löher, Franz von, Geschichtsforscher und Schriftsteller, geb. 15. Okt. 1818 in Paderborn, gest. 2. März 1892 in München, studierte die Rechte und nebenbei Geschichte und ...
Loher und Maller
Loher und Maller, Roman, den Elisabeth, Gräfin von Nassau-Saarbrücken (s. Elisabeth von Lothringen), 1437 aus dem Französischen übersetzte. Der französische Text war von ...
Lohextrakt
Lohextrakt, s. Lohe.
Lohfarbe
Lohfarbe, Farbe, die dem lohgaren Leder gleicht, wird aus der Rinde von Erlen, Eichen etc. bereitet und zum Färben grober Zeuge, besonders grober Leinwand (Lohleinwand), ...
Lohgar
Lohgar, s. Leder,S. 308.
Lohgerberei
Lohgerberei, s. Leder,S. 308.
Lohhecken
Lohhecken, s. Hackwaldbetrieb.
Lohitavölker
Lohitavölker, die unkultivierten Gebirgsstämme in Assam und den Nachbarländern, welche die Kotsch, Katschari, Garo, Tripura (Tipperah), Mikir, Naga, Kuki, Khasi, Lolo (s. die ...
Lohkäse
Lohkäse (Lohkuchen), s. Lohe.
Lohleinwand
Lohleinwand, s. Lohfarbe.
Lohman
Lohman, Alexander Frederik de Savornin, niederländ. Staatsmann, geb. 29. Mai 1837 in Groningen, studierte daselbst und war bis 1884 Richter in Appingedam und Herzogenbusch. Er ...
Lohmann
Lohmann, Theodor, deutscher Staatsbeamter, geb. 18. Okt. 1831 in Winsen an der Aller, gest. 31. Aug. 1905 in Großtabarz, studierte 1850–54 in Göttingen die Rechte, trat in ...
Lohme
Lohme, Dorf an der Nordküste der Halbinsel Jasmund auf der Insel Rügen, von Sagard oder Saßnitz in 11/2 Stunde zu erreichen, hat ein Seebad (jährlich ca. 2400 Badegäste), ...
Lohmen
Lohmen, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Pirna, an der Wesenitz und der Staatsbahnlinie Pirna-Arnsdorf, hat eine schöne evang. Kirche, Oberförsterei, Schloß, ...
Lohmeyer
Lohmeyer, 1) Karl Heinrich, Historiker, geb. 24. Sept. 1832 in Gumbinnen, seit seiner Geburt ohne Arme, studierte in Königsberg Geschichte und ward 1873 Professor an der ...
Lohmühlen
Lohmühlen, s. Lohe.
Lohn
Lohn, im weitern Sinne die Vergeltung für gebrachte Opfer, in der Nationalökonomie die Vergütung für geleistete Dienste. Gewöhnlich wird die Bezeichnung nur auf einfachere, ...
Lohnabtreibung
Lohnabtreibung, s. Abtreibung der Leibesfrucht.
Lohnbeschlagnahme
Lohnbeschlagnahme nennt man im rechtlichen Sinne die Pfändung des noch nicht verdienten, zukünftig geschuldeten Lohnes, Gehaltes, Honorars etc. für Arbeiten oder Dienste, die ...
Lohnbücher
Lohnbücher (Arbeitszettel), Bücher, welche die Bedingungen enthalten, unter denen gewisse Arbeiten von den Arbeitern übernommen werden. Sie können nach § 114 a der ...
Löhne
Löhne, Dorf im preuß. Regbez. Minden, Kreis Herford, an der Mündung der Else in die Werre, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Wustermark-Hannover-Hamm, Braunschweig-L. und ...
Lohne
Lohne, Gemeinde im oldenburg. Amt Vechta, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Ahlhorn-L. und L.-Hesepe, hat eine kath. Kirche, Spinnerei, Zigarren-, Wurst-, Bürsten- und Pinsel-, ...
Lohneinbehaltung
Lohneinbehaltung, s. Lohnzahlung.
Lohnfondstheorie
Lohnfondstheorie, s. Arbeitslohn, S. 691.
Lohngesetz, ehernes
Lohngesetz, ehernes, s. Arbeitslohn, S. 691.
Lohnklassen
Lohnklassen, die Grundlage für die Bemessung der Beiträge und Leistungen bei der Kranken- und insbes. der Invaliditätsversicherung. S. Krankenkassen (besonders S. 576 f.) und ...
Lohnsteuer
Lohnsteuer (Besoldungssteuer), Steuer auf das Einkommen aus Arbeit, im engern Sinne nur Besteuerung des gemeinen Lohns, im weitern Sinne Besteuerung des gesamten ...
Lohntaxe
Lohntaxe, der obrigkeitlich festgestellte Lohnsatz. Die L. war früher vielfach üblich, und zwar bestand sie meist in einem Höchstbetrag, über den die Forderung des Arbeiters ...
Löhnung
Löhnung, soviel wie Sold (s. d.).
Lohnzahlung
Lohnzahlung. Zum Schutze der Arbeiter gegen Ausbeutung und wirtschaftliche Abhängigkeit von den Arbeitgebern (vgl. Trucksystem) hat die Gewerbeordnung eine Reihe von Vorschriften ...
Lohnzahlungsbücher
Lohnzahlungsbücher, Bücher für minderjährige Arbeiter, in die bei jeder Lohnzahlung der verdiente Lohnbetrag einzutragen ist. Solche sind in Fabriken, für die der Bundesrat ...
Lohr [1]
Lohr, soviel wie Bruch (s. d., S. 471).
Lohr [2]
Lohr, Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Unterfranken, rechts am Main, über den hier eine schöne Brücke führt, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Treuchtlingen-Aschaffenburg und ...
Lohrberg
Lohrberg, ein Gipfel des Siebengebirges (s. d.).
Lohrinde
Lohrinde, die zum Gerben benutzte Rinde.
Lohrmann
Lohrmann, Wilhelm Gotthelf, Mondforscher, geb. 31. Jan. 1796 in Dresden, gest. 20. Febr. 1840, ward 1823 Vermessungsinspektor bei der sächsischen Landesvermessung, 1827 ...
Lohröl
Lohröl, soviel wie Lorbeeröl, s. Laurus.
Lohse
Lohse, Oswald, Astronom, geb. 13. Febr. 1845 in Leipzig, studierte daselbst, wurde 1870 Assistent an der Privatsternwarte in Bothkamp (wo er das 3. Heft der »Beobachtungen«, ...
Lohsteine
Lohsteine, s. Mauersteine.
Loi
Loi (franz., spr. lŭá), Gesetz; im Münzwesen soviel wie Feingehalt.
Loibl
Loibl, Paß in den Karawanken (s. d.).
Loigny
Loigny (spr. lŭannji), Dorf im franz. Depart. Eureet-Loir, Arrond. Châteaudun, mit (1891) 508 Einw. Hier siegte 2. Dez. 1870 der Großherzog von Mecklenburg (1. bayrisches ...
Loing
Loing (spr. lŭäng), linker Nebenfluß der Seine in Frankreich, entspringt bei St.-Sauveur im Depart. Yonne, fließt in nördlicher Richtung durch die Departements Loiret und ...
Loir
Loir (spr. lŭār), linker Nebenfluß der Sarthe im nordwestlichen Frankreich, entspringt bei Illiers im Depart. Eure-et-Loir, durchfließt in südwestlicher Richtung das nach ihm ...
Loir-et-Cher
Loir-et-Cher (spr. lŭār-e-schǟr), Departement im Innern Frankreichs, nach den Flüssen Loir und Cher benannt, aus Teilen von Orléanais und der Touraine gebildet, wird begrenzt ...
Loire [1]
Loire (spr. lūār', lat. Liger), der bedeutendste Fluß Frankreichs, entspringt in den Cevennen, 1375 m ü. M., an den Abhängen des Gerbier de Jonc, im Depart. Ardèche, fließt ...
Loire [2]
Loire (spr. lŭār'), Departement im östlichen Frankreich, nach dem Fluß Loire benannt, umfaßt die alte Landschaft Forez und Teile von Beaujolais und Lyonnais, wird im N. vom ...
Loire-Armee
Loire-Armee, im deutsch-französischen Kriege 1870/71 (s. d., S. 757, und Orléans) von Frankreich zum Entsatz von Paris bei Orléans aufgestellt, wurde 10. Okt. 1870 bei Artenay ...
Loire-Inférieure
Loire-Inférieure (spr. lŭār-ängferiör'), Departement, s. Niederloire.
Loiret [1]
Loiret (spr. lŭarä), Flüßchen in dem hiernach benannten franz. Departement, entspringt mit wasserreicher Quelle 6 km südöstlich von Orléans und mündet schon nach 12 km ...
Loiret [2]
Loiret (spr. lūarä), Departement im Innern Frankreichs, nach dem Fluß Loiret benannt, umfaßt den größten Teil des ehemaligen Orléanais und kleine Teile von Berry und ...
Loisach
Loisach, linker Nebenfluß der Isar, 120 km lang, entspringt in der sogen. Schwarzen Lake in Tirol, 1658 m ü. M., umfließt den westlichen Fuß der Zugspitze und tritt dann nach ...
Loiseleur
Loiseleur (spr. lŭas'lȫr), 1) Jean Louis Auguste L.-Deslongchamps, Botaniker, geb. 24. März 1774 in Dreux, gest. 13. Mai 1849 in Paris; schrieb: »Flora gallica« (2. Aufl., ...
Loisinger
Loisinger, Johanna, s. Hartenau.
Loisl.
Loisl., bei Pflanzennamen Abkürzung für Loiseleur (s. d. 1).
Loisy
Loisy (spr. lŭasi), Alfred, kath. Theolog, geb. 28. Febr. 1857 in Ambrières (Marne), studierte am theologischen Seminar in Châlons und wurde 1879 Priester. Von 1881–93 war er ...
Loitsch
Loitsch (Unter-L., slowen. Logatec Dolenji), Dorf in Krain, 474 m ü. M., an der Südbahnlinie Wien-Triest, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, mit (1900) ...
Loitz
Loitz (spr. löz), Stadt im preuß. Regbez. Stralsund, Kreis Grimmen, an der Peene, hat eine evang. Kirche (schon 1210 vorhanden), ein Amtsgericht, eine Stärke- und eine ...
Loix
Loix (spr. lŭá), Hafenort auf der Insel Ré (s. d.).
Loja [1]
Loja (Loxa, beides spr. lōcha), Provinz des südamerikan. Staates Ecuador, an der Grenze von Peru, 18,800 qkm mit 66,000 Einw., erstreckt sich fast von der Küste von Guayas bis ...
Loja [2]
Loja (spr. lōiha), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Granada, im malerischen Durchbruchstal des Genil, an der Eisenbahn Bobadilla-Granada, hat 2 Kirchen aus dem 16. Jahrh., ...
Lokāl
Lokāl (lat., von locus, »Ort«), örtlich, auf einen Ort bezüglich, auf ihn beschränkt; als Substantiv (das L.): Örtlichkeit, zu einem bestimmten Zweck eingerichtete ...
Lokalattraktion
Lokalattraktion, s. Lotablenkung.
Lokalbahn
Lokalbahn, soviel wie Nebenbahn, Kleinbahn (s. d.).
Lokalbrigadeverwaltung
Lokalbrigadeverwaltung, s. Russisches Reich (Heerwesen).
Lokalfarbe
Lokalfarbe, in der Malerei der einzelne Farbenton in seiner ursprünglichen, ungebrochenen Reinheit, ohne die verändernde, dämpfende oder hebende Wirkung von Schatten, Licht und ...
Lokalfauna
Lokalfauna, die Tierwelt eines bestimmten Orts.
Lokalgefechte
Lokalgefechte, Kämpfe um Gebäude, Dörfer, Gehölze u. dgl., z. B. St. – Privat 18. Aug., Bazeilles 1. Sept. 1870.
Lokalgottheit
Lokalgottheit, s. Henotheismus.
Lokalĭen
Lokalĭen (lat.), in Österreich Seelsorgerstationen in weit ausgedehnten Pfarreien; Lokalisten, die Seelsorger derselben.
Lokalisierung
Lokalisierung (Lokalisation, lat.), Beschränkung, Fixierung auf einen bestimmten Ort, z. B. in der Physiologie die Beschränkung bestimmter Funktionen des Gehirns auf einzelne ...
Lokalrichter
Lokalrichter, s. Ortsrichter.
Lokalströme
Lokalströme, Ströme, die beim Eintauchen einer Metallplatte in einen Elektrolyten (verdünnte Säure) an einzelnen Stellen derselben entstehen, wo sich fremde Partikelchen, z. ...
Lokaltarife
Lokaltarife, s. Eisenbahntarife, S. 540.
Lokaltruppen
Lokaltruppen, s. Russisches Reich (Heerwesen).
Lokalzeichen
Lokalzeichen, s. Raumanschauung.
Lokao
Lokao, s. Chinesischgrün.
Lokatār
Lokatār (lat.), Abmieter, Pächter; vgl. Lokator.
Lokation
Lokation (lat.), Vermietung, Verpachtung (s. Locatio); Festsetzung der Reihenfolge, daher Lokationsurteil (Prioritätsurteil), im frühern Konkursverfahren der richterliche ...
Lokationsurteil
Lokationsurteil, s. Lokation.
Lokativ
Lokativ (lat.), s. Kasus.
Lokātor
Lokātor (lat.), Vermieter, Verpächter, im Gegensatz zum Lokatār, dem Abmieter, Pächter.
Lokěren
Lokěren, Stadt in der belg. Provinz Ostflandern, Arrond. St.-Nicolas, im Waasland, an der kanalisierten Durme, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie L.-Alost, der Bahn Antwerpen-Gent ...
Loki
Loki, in der nordischen Mythologie ein Gott, dessen Name »Beschließer« oder »Endiger« bedeutet, da das Element, über das er gebietet, das Feuer, nach germanischem Glauben ...
Lokieć
Lokieć (spr. -etz), die frühere polnische Elle zu 2 Stop = 0,576 m.
Lokis Hafer
Lokis Hafer, s. Ackerkulte.
Lökken
Lökken, dän. Hafenort am Skagerrak, s. Hjörring.
Lokkum
Lokkum (Loccum), Dorf und Kloster im preuß. Regbez. Hannover, Kreis Stolzenau, in anmutiger Gegend unweit Bad Rehburg, an der Steinhuder Meerbahn, hat eine großartige ...
Lokmân
Lokmân, nach der arabischen Sage ein berühmter Weiser vor Mohammed, der bald als König von Jemen, bald als Prophet, bald als abessinischer Sklave erscheint. Seinen Namen ...
Loko [1]
Loko, s. Loco.
Loko [2]
Loko, Insel des Binuë im mittlern Sudân, Britisch-Nordnigeria, 4 km lang, 0,5 km breit, mit dem gleichnamigen Ort (angeblich 5000 Einw., Haussa, Aso, Akpoto); einer der ...
Lokodja
Lokodja (Lokodscha), Ort im Reich Nupe, am Zusammenfluß von Niger und Binuë, 480 km von der Küste, am Fuße des Berges Patta (340 m), wichtige Handelsstation der ...
Lokogeschäfte
Lokogeschäfte, s. Loco.
Lokomobīle
Lokomobīle (lat., hierzu Tafel »Lokomobilen I-III«), eine »von der Stelle bewegliche«, durch Dampf, Benzin, Petroleum, Spiritus betriebene Kraftmaschine, die mit allen ...
Lokomobile
Lokomobilen I. Lokomobilen II. Lokomobilen III.
Lokomotive
Lokomotive (lat., »von der Stelle bewegend«; hierzu Tafeln »Lokomotiven I-IV«), eine auf Rädern ruhende Kraftmaschine, die sich selbst und einen Wagenzug auf Schienen ...
Lokomotive
Lokomotiven I. Lokomotiven II. Lokomotiven III. Lokomotiven IV.
Lokomotivführer
Lokomotivführer, Eisenbahnbeamter, dem mit dem Heizer die Bedienung der Lokomotive während der Fahrt obliegt. Die L. gehen meist aus Schlossern hervor, die mindestens ein Jahr ...
Lokomotivkilometer
Lokomotivkilometer, s. Eisenbahneinheiten.
Lokomotivkran
Lokomotivkran, s. Kran, S. 568.
Lokomotivschuppen
Lokomotivschuppen, Gebäude zur Unterbringung der Lokomotiven während der dienstfreien Stunden zum Schutz gegen Witterung, zur Reinigung, Schmierung, zum Anheizen und zur ...
Lokomotivwinde
Lokomotivwinde, s. Winde.
Lokoware
Lokoware, s. Loco.
Lokri
Lokri, antike, durch ihren Gesetzgeber Zaleukos berühmte Stadt in Unteritalien, nördlich vom Vorgebirge Zephyrium (Capo Bruzzano; danach Epizephyrii genannt), war von Lokrern ...
Lōkris
Lōkris, Name zweier Landschaften im alten Griechenland, die durch den Parnaß und die Landschaft Phokis voneinander geschieden waren. Die eine, östliche Landschaft erstreckt ...
Lokstedt
Lokstedt, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Pinneberg, nahe bei Hamburg und Vergnügungsort für die Hamburger und Altonaer, hat eine elektrische Straßenbahn nach Hamburg, ...
Lokulicīd
Lokulicīd (lat.), fachteilig, eine Art des Aufspringens der Kapselfrüchte (s. Frucht, S. 177).
Lokundje
Lokundje, Fluß in Kamerun (Westafrika).
Lokupletieren
Lokupletieren (lat.), bereichern.
Lokusprinzip
Lokusprinzip, der Grundsatz, daß das Rangverhältnis mehrerer Rechte an einem Grundstück, die in derselben Grundbuchabteilung eingetragen sind, sich nach der Reihenfolge der ...
Lokustbaum
Lokustbaum, s. Hymenaea.
Lokution
Lokution (lat.), Redeweise, Ausdruck.
Lola Montez
Lola Montez, s. Montez.
Löland
Löland, Rasmus, norweg. Schriftsteller, geb. 21. Mai 1861 auf dem Hof Löland in Ryfylke als Sohn eines Bauern, erfuhr durch schwere körperliche Arbeit frühzeitig eine ...
Lolch
Lolch, Pflanzengattung, s. Lolium.
Lolīgo
Lolīgo, s. Kalmar.
Lolĭum
Lolĭum L. (Lolch), Gattung der Gramineen, ein- oder mehrjährige Gräser mit mehrblütigen, senkrecht zur ungegliederten Spindel zusammengedrückten, einzeln auf den zahnartigen ...
Lolland
Lolland, Insel, s. Laaland.
Lollarden
Lollarden (Lollharden, vom niederdeutschen »löllen«, d.h. einlullen, in den Schlaf singen) nannte man eine den Begarden und Beginen (s. d.) verwandte religiöse Genossenschaft, ...
Lolli
Lolli, Giambattista, berühmter Schachspieler, gebürtig aus Modena, schrieb ein klassisches Werk über das Schachspiel (»Osservazioni teorico-pratiche sopra il giuoco degli ...
Löllingīt
Löllingīt, Mineral, soviel wie Arsenikalkies.
Lolo
Lolo, zu den Lohitavölkern gehörige Urstämme in den chinesischen Provinzen Sz'tschwan, Yünnan und Kweitschou, die, von den Chinesen zurückgedrängt, jetzt nur noch ...
Lolodorf
Lolodorf, Regierungs- und Missionsstation in Kamerun (Westafrika), Bezirksamt Kribi (1903: 14 Europäer), am Lokmidje, mit der Aufgabe, die Straße Kribi-Yaunde-Station zu sichern.
Lom [1]
Lom, zwei rechte Nebenflüsse der Donau in Bulgarien. Der eine entsteht aus der Vereinigung des Weißen (Beli-) und Schwarzen (Tscherni-) L., die am äußersten Nordabhang des ...
Lom [2]
Lom (L.-Palanka), aufblühende Kreishauptstadt in Bulgarien, an der Mündung des Flusses L. in die Donau, Dampfschiffstation, Hauptein- und -Ausfuhrplatz für das nordwestliche ...
Lom-Palanka
Lom-Palanka, Stadt, s. Lom (Stadt).
Lomadera
Lomadera, s. Texasfieber.
Lomami
Lomami (Boloko, Lubilasch), 1) linker Nebenfluß des Kongo (ihm parallel fließend), entspringt in 1140 m Höhe, wird nach Aufnahme des Lukassi und Lovimbi von Bena-Kamba (41/2° ...
Loman
Loman, Abraham Dirk, holländ. Theolog, geb. 16. Dez. 1823 im Haag, gest. 17. April 1897 in Amsterdam, wurde 1846 Pfarrer in Maastricht, 1849 in Deventer, 1856 Professor am ...
Lombard Street
Lombard Street (spr. lómbĕrd strīt), Straße in der City von London, Sitz zahlreicher Banken; so benannt nach den lombardischen Geldhändlern, die sich hier niederließen, und ...
Lombard [1]
Lombard, Leihbank, Leihhaus, Pfandhaus; Lombardgeschäft, das Darlehnsgeschäft gegen Faustpfand, insbes. das von Banken (Lombard-, Leihbanken) gegen Verpfändung von ...
Lombard [2]
Lombard, Johann Wilhelm, preuß. Kabinettsrat, geb. 1. April 1767 in Berlin aus einer Refugiéfamilie, gest. 28. April 1812 in Nizza, kam noch unter Friedrich d. Gr. in die ...
Lombardei
Lombardei (Lombardie), Landschaft des Königreichs Italien, im N. von der Schweiz (Kantone Tessin und Graubünden), im NO. von Österreich (Tirol), im O. von Venetien, im S. von ...
Lombarden
Lombarden, Börsenbezeichnung der Aktien der Österreichischen Südbahn.
Lombardgeschäft
Lombardgeschäft etc., s. Lombard.
Lombardisch-Venezianisches Königreich
Lombardisch-Venezianisches Königreich, s. Lombardei.
Lombardischer Aussatz
Lombardischer Aussatz, s. Pellagra.
Lombardo
Lombardo, ital. Architekten- und Bildhauerfamilie des 15. und 16. Jahrh.; die namhaftesten sind: 1) Pietro, errichtete das Grabmal des Dogen P. Mocenigo in San Giovanni e Paolo zu ...
Lombardus
Lombardus, Petrus, s. Petrus Lombardus.
Lombez
Lombez (spr. longbē od. – bäs), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Gers, an der Save, hat eine ehemalige Kathedrale aus dem 14. Jahrh., eine Ackerbaukammer und (1901) ...
Lombok
Lombok (auch Selaparang), niederländisch-ind. Insel, zu den Kleinen Sundainseln gehörig (s. Karte »Hinterindien«), unter 81/2° südl. Br. und 116° östl. L., von dem ...
Lombrōso
Lombrōso. Cesare, Mediziner, geb. im Novemver 1835 in Verona, studierte in Turin, machte den Feldzug von 1859 als Militärarzt mit, wurde 1862 Professor der Psychiatrie in Pavia, ...
Lome
Lome (Bay Beach), Hafenplatz, seit 1897 Hauptstadt der deutsch-westafrikan. Kolonie Togo, mit (1906) 3942 Einw., darunter 96 Weiße, in gesunder Lage am Meeresstrande, hat breite, ...
Lomechusa
Lomechusa, s. Ameisengäste.
Lomellīna
Lomellīna, vor 1859 Provinz des Königreichs Sardinien, gegenwärtig ein Kreis der ital. Provinz Pavia, mit der Hauptstadt Mortara, so benannt nach dem Flecken Lomello, am Agogna ...
Loménie
Loménie, 1) Etienne Charles de L., Graf de Brienne, Kardinal und franz. Staatsminister, geb. 1727 in Paris, gest. 15. Febr. 1794, aus einem im 16. Jahrh. emporgekommenen ...
Lomentum
Lomentum (lat.), Bruch-, Gliederfrucht, s. Frucht.
Lommatzsch
Lommatzsch, Stadt in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Meißen, am Köpperitzbach und an der Staatsbahnlinie Nossen-Elfterwerda, 173 m ü. M, hat eine schöne, 1347 erbaute ...
Lommebai
Lommebai, s. Hinlopenstraße.
Lommel
Lommel, Eugen von, Physiker, geb. 19. März 1837 zu Edenkoben in der Pfalz, gest. 19. Juni 1899 in München, studierte seit 1854 in München, wurde 1860 Lehrer an der Kantonschule ...
Lomnitz [1]
Lomnitz, linksseitiger Nebenfluß des Bober im preuß. Regbez. Liegnitz, entsteht aus der Großen und Kleinen L., von denen die erstere dem Großen und Kleinen Teich, die letztere ...
Lomnitz [2]
Lomnitz (tschech. Lomnice), 1) Stadt in Böhmen. Bezirksh. Semil, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein Jagdschloß des Fürsten Rohan mit Park, eine Webschule, bedeutende Baumwoll- ...
Lomnitzer Spitze
Lomnitzer Spitze, zweithöchster Gipfel der Hohen Tatra in den Zentralkarpathen, 2634 m hoch.
Lomond
Lomond (Loch L., spr. loch lōmönd), Landsee in den Dumbarton- und Stirlingshires (Schottland), 34 km lang und am breiten Südende 8 km breit, der bedeutendste und schönste See ...
Lomonóssow
Lomonóssow, Michail Waßiljewitsch, russ. Dichter und Gelehrter, der »Vater der russischen Grammatik und Literatur«, geb. 1711 oder 1712 im Dorf Denissowka bei Cholmogory im ...
Lomont
Lomont (spr. lomóng), Gebirgszug im franz. Depart. Doubs, ein Teil des Jura, zieht sich vom Tal des Doubs bei Baume-les-Dames in östlicher Richtung bis in den Schweizerkanton ...
Lomsha [1]
Lomsha (poln. Lomza), russisch-poln. Gouvernement, grenzt im N. an Preußen, im NO. an das Gouv. Suwalki, im O. an Grodno, im S. an Sjedlez und Warschau und im W. an Plozk und hat ...
Lomsha [2]
Lomsha (Lomźa), Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements, am Narew, hat 5 Kirchen, eine Synagoge, ein Theater, ein Knaben- und ein Mädchengymnasium, eine Bibliothek und ...
Lonāto
Lonāto, Flecken in der ital. Provinz und dem Kreis Brescia, auf einer Anhöhe 3 km südwestlich vom Gardasee, an der Eisenbahn Mailand-Venedig, mit einem Kastell und (1901) 3694 ...
London
Die Buchstaben und Zahlen zwischen den Linien | H6 | bezeichnen die Quadrate des Planes. Abbeyfield RoadH6 Abbey RoadA1, 2 – StreetG2, 3; G5 Abercorn PlaceA2 Acacia RoadAB1, ...
London [1]
London (spr. lonnd'n; hierzu Stadtplan: »London, innere Stadt«, mit Registerblatt), Hauptstadt Englands und des britischen Reiches, die bevölkertste Stadt der Erde, liegt zu ...
London [2]
London, 1) Stadt im reichsten Ackerbaudistrikte der kanadischen Provinz Ontario, an der Thames, Knotenpunkt von acht Eisenbahnen, Sitz der Western University, einer anglikanischen ...
London-clay
London-clay (engl., spr. -klē, Londonton), alttertiäre Tone im Londoner Becken, s. Tertiärformation.
Londonderry [1]
Londonderry (spr. londéndérrĭ, früher Derry, »Eichenwald«), Grafschaft in der irischen Provinz Ulster, breitet sich zwischen Lough Foyle und dem Fluß Bann aus, grenzt im N. ...
Londonderry [2]
Londonderry, Hauptstadt (city) der gleichnamigen irischen Grafschaft (s. oben), liegt malerisch am Foyle, der einen guten Hafen bildet, und wird durch die eiserne Carlisle-Brücke ...
Londonderry [3]
Londonderry, 1) Charles William Vane, Marquis von, früher Sir Charles Stewart, brit. Staatsmann, geb. 18. Mai 1778, gest. 6. März 1854, trat in das britische Heer und zeichnete ...
Londoner Becken
Londoner Becken, Londoner Stufe, Londonton etc., s. Tertiärformation.
Londoner Untergrundbahnen
Londoner Untergrundbahnen, s. Stadtbahnen.
Londres
Londres (spr. longdr'), franz. Name für London; auch eine Sorte kleiner Havanazigarren.
Long Branch
Long Branch (spr. brännsch), Stadt in der Grafschaft Monmouth des nordamerikan. Staates New Jersey, am Atlantischen Ozean, beliebter Badeort (50,000 Sommergäste) mit (1900) 8872 ...
Long cloth
Long cloth, gebleichte und langgelegte Domestics.
Long Eaton
Long Eaton (spr. -īt'n), aufblühende Stadt in Derbyshire (England), 11 km südöstlich von Derby, hat eine alte Kirche St. Lorenz, ein College, Fabriken für Eisenbahnwagen, ...
Long Island
Long Island (spr. ailänd), 1) die größte Insel an der Ostküste der Vereinigten Staaten, zum Staat New York gehörig, von diesem und Connecticut durch den East River und Long ...
Long Island City
Long Island City (spr. ailänd ßitti), ehemals selbständige Stadt in der Grafschaft Queens des Staates New York, auf Long Island, am East River, New York gegenüber, von ...
Long Marston
Long Marston, Dorf, s. Marston-Moor.
Long Melford
Long Melford (spr. -méllförd), Stadt in der engl. Grafschaft West-Suffolk, mit schöner gotischer Kirche (15. Jahrh.), Eisengießerei, Viehmärkten und (1901) 3080 Einw. Dabei ...
Long Primer
Long Primer (engl., spr. praimer), s. Schriftarten.
Long Rips
Long Rips, langgefurchtes, im Stück gefärbtes Kammgarngewebe für Damenkleider mit hoher Schußdichte und folgenden Webarten:
Long Sutton
Long Sutton (spr. ßött'n), Stadt in der engl. Grafschaft Holland (Lincolnshire), mit einer alten Kirche im frühenglischen Stil, Kornbörse, Getreidemühlen und (1901) 2524 Einw.
Long [1]
Long, Landgemeinde im preuß. Regbez. Marienwerder, Kreis Konitz, an der Staatsbahnlinie Schneidemühl-Güldenboden, hat eine kath. Kirche, Ziegelbrennerei, ein Torflager und ...
Long [2]
Long, 1) (Chaillé Long) Charles, Afrikareisender, geb. 2. Juli 1842 in Princeß Anne im nordamerikanischen Staat Maryland, machte in der Nordarmee den Sezessionskrieg mit und ...
Long-barrows
Long-barrows (engl., »Langhügel«), s. Gräber, vorgeschichtliche.
Long-tom
Long-tom (engl.), Apparat zur Goldwäsche, s. Gold, S. 83.
Longa
Longa (), die zweitgrößte Note der Mensuralmusik, = 1/2 oder 1/3 Maxima (s. Mensuralnotenschrift).
Longanbaum
Longanbaum, s. Nephelium.
Longävität
Longävität (lat.), lange Lebensdauer.
Longchamp
Longchamp (Longchamps, spr. -schāng), ehemals Nonnenkloster, westlich von Paris, zwischen dem Boulogner Gehölz und der Seine, von Isabella, Schwester Ludwigs IX., 1260 ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.063 c;