Слова на букву kupf-male (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву kupf-male (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Longe
Longe (franz., spr. longsch'), Laufleine, an der man Pferde führt oder behufs Dressur im Kreis herumlaufen (longieren) läßt, um ihnen die richtige Haltung von Hals, Kopf und ...
Longemer
Longemer (spr. lóngsch'mǟr), See von, s. Gérardmer.
Longerich
Longerich, früher Landgemeinde, seit 1888 mit Köln vereinigt.
Longfellow
Longfellow (spr. -fello), Henry Wadsworth, amerikan. Dichter, geb. 27. Febr. 1807 in Portland (Maine), gest. 24. März 1882 in Cambridge, studierte in Bowdoin College und wirkte ...
Longford Castle
Longford Castle (spr. -kaßl), Schloß des Earl von Radnor in Wiltshire (England), 5 km von Salisbury, 1561 erbaut, im 19. Jahrh. restauriert, mit berühmter Gemäldesammlung ...
Longford [1]
Longford, Binnengrafschaft in der irischen Provinz Leinster, von den Grafschaften Leitrim, Cavan, Westmeath und Roscommon umgeben, umfaßt 1090 qkm (19,8 QM.) mit (1901) 46,581 ...
Longford [2]
Longford, Hauptstadt der gleichnamigen irischen Grafschaft (s. oben), am Camlin und einem Zweige des Royal Canal, ist Sitz des katholischen Bischofs von Ardagh, hat eine ...
Longhand
Longhand (engl., spr. lóng-hānd), »Langhand«, bezeichnet im Englischen die gewöhnliche Schreibschrift gegenüber der Kurzhand (Shorthand, s. d.), d.h. Kurzschrift oder ...
Longhēna
Longhēna, Baldassare, ital. Architekt, geb. um 1604 in Venedig, gest. daselbst 18. Febr. 1682, bildete sich nach Palladio und Scamozzi und erbaute von 1631–56 die Kirche Santa ...
Longhi
Longhi, Giuseppe, ital. Kupferstecher, geb. 13. Okt. 1766 in Monza, gest. 2. Jan. 1831 in Mailand, besuchte die Schule des Florentiners Vincenzo Vangelisti in Mailand, wo er sich ...
Longicornĭa
Longicornĭa, Käferfamilie, s. Bockkäfer.
Longieren
Longieren (franz., spr. longsch-), s. Longe.
Longimănus
Longimănus (lat., »Langhand«), Beiname des Perserkönigs Artaxerxes I.
Longimeter
Longimeter, s. Kurvenmesser.
Longimetrīe
Longimetrīe (lat.-griech.), Teil der Geometrie, der bloß Punkte auf einer gegebenen Geraden (s. d.) betrachtet.
Longīnos
Longīnos, Kassios, neuplaton. Philosoph, Rhetor und Grammatiker aus Athen, um 213–273 n. Chr., lehrte in Athen, bis ihn die Königin Zenobia von Palmyra als Ratgeber zu sich ...
Longinsel
Longinsel, wenig bekannte Insel an der Küste von Kaiser Wilhelms-Land (Neuguinea), von dem es die Witiazstraße trennt, in drei vulkanischen Kegeln bis 1300 m aufragend, 600 qkm ...
Longīnus
Longīnus, Johannes, s. Dlugosz.
Longipennes
Longipennes (Langflügler), s. Schwimmvögel.
Longitudināl
Longitudināl, der Länge (lat. longitudo) nach, Längs ...
Longitudinalmetazentrum
Longitudinalmetazentrum, s. Metazentrum.
Longitudinalschermaschine
Longitudinalschermaschine, Längsschermaschine, s. Tafel »Appreturmaschinen«, S. II.
Longitudinalschwingungen
Longitudinalschwingungen, regelmäßig aufeinanderfolgende Verdichtungen und Verdünnungen, z. B. bei einer in der Längsrichtung schwingenden Spiralfeder oder der Luft (Schall). ...
Longitūdo
Longitūdo (lat.), Länge, namentlich geographische und astronomische.
Longjumeau
Longjumeau (spr. -schümō), Stadt im franz. Depart. Seine-et-Oise, Arrond. Corbeil, an der Yvette, der äußern Pariser Gürtelbahn (Grande Ceinture) und der Dampfstraßenbahn ...
Longleat
Longleat (spr. -lït), Schloß des Marquis von Bath in Wiltshire (England), 7 km südwestlich von Warminster, 1567–78 im italienischen und Tudorstil zum Teil von Wyatt ...
Longman
Longman (spr. lóngmän), Thomas Norton, engl. Verleger, geb. 1771, gest. 29. Aug. 1842, ererbte 1797 die von seinem Großonkel Thomas L. (geb. 1699, gest. 1755) 1724 in London ...
Longnon
Longnon (spr. lonjóng), Auguste, franz. Historiker und Philolog, geb. 18. Okt. 1844 in Paris, war anfangs Schuhmacher, arbeitete sich aber durch große Begabung und eisernen ...
Longobarden
Longobarden, s. Langobarden.
Longonot
Longonot, 2650–3000 m hoher, sehr regelmäßiger und junger Vulkan südlich des Naiwaschasees (s. d.) im ostafrikanischen Hauptgraben.
Longos
Longos, griech. Erotiker, vielleicht im 3. Jahrh. n. Chr., ist Verfasser eines Schäferromans von Daphnis und Chloe in vier Büchern (gewöhnlich »Pastoralia« genannt), der ...
Longridge
Longridge (spr. -ridsch), Stadt in Lancashire (England), 10 km nordöstl. von Preston, mit Steinbrüchen, Nagelschmieden, Baumwollmanufaktur u. (1901) 4304 Einw. Hier liegen die ...
Longships Rocks
Longships Rocks, s. Landsend.
Longton
Longton, Stadt (municipal borough) in Staffordshire (England), südöstlich von Stoke, hat mehrere moderne Kirchen, ein stattliches Rathaus, eine Stiftungsschule, ein Theater, ...
Longué
Longué (spr. longgé), Stadt im franz. Depart. Maine-et-Loire, Arrond. Baugé, am Lathan (Zufluß des Authion) und an der Orléansbahn, hat zwei mittelalterliche Schlösser, eine ...
Longuette
Longuette (franz., spr. longgétt'), lange und schmale Kompresse (s. d.).
Longueville [1]
Longueville (spr. longg'wil'), Flecken im franz. Departement Niederseine, Arrond. Dieppe, an der Scie und der Westbahn, hat Ruinen eines Schlosses, das ehemals im Besitze Dunois', ...
Longueville [2]
Longueville (spr. longg'wil'), franz. Adelsgeschlecht, das seinen Ursprung von einem Sohn Dunois', des Bastards von Orléans, ableitete, der zum Grafen von L. erhoben wurde und ...
Longuliten
Longuliten, s. Kristalliten.
Longuyon
Longuyon (spr. longgūjóng), Stadt im franz. Depart. Meurthe-et-Moselle, Arrond. Briey, 210 m ü. M., an der Chiers, die hier die Crusne aufnimmt, Knotenpunkt der Ostbahn, hat ...
Longview
Longview (spr. -wjū), Hauptstadt der Grafschaft Gregg im nordamerikan. Staat Texas, Bahnknotenpunkt, hat Sägemühlen, Kohlengruben und (1900) 3591 Einwohner.
Longwood
Longwood (spr. lóng-wudd), Meierei auf der Insel St. Helena, bekannt als letzter Aufenthaltsort Napoleons I. 1815–21, ward 1858 von der englischen Regierung Napoleon III. zum ...
Longwy
Longwy, Stadt und Festung im franz. Depart. Meurthe-et-Moselle, Arrond. Briey, rechts an der Chiers, nahe der belgischen Grenze, Knotenpunkt der Ostbahn, besteht aus der untern ...
Lonicēra
Lonicēra L, (Lonicere), Gattung der Kaprifoliazeen, aufrechte oder kletternde Sträucher mit stets gegenständigen Blättern, verschiedenen, aber stets der Anlage nach cymösen ...
Lonicerēen
Lonicerēen (Lonicereae), Unterfamilie der Kaprifoliazeen, durch vielsamige Fruchtknotenfächer von den Familienverwandten verschieden.
Lonīgo
Lonīgo, Distriktshauptstadt in der ital. Provinz Vicenza, an der Guà (Agno), der Eisenbahn Verona-Venedig und der Dampfstraßenbahn Cologna-Verona, hat zwei mittelalterliche ...
Löning
Löning, 1) Karl, geb. 1791, gest. 18. Juli 1819, beging, Karl Sand (dem Mörder Kotzebues) nacheifernd, 1. Juli 1819 ein erfolgloses Attentat auf den nassauischen ...
Löningen
Löningen, Flecken im Großherzogtum Oldenburg, an der Alten Hase und der Staatsbahnlinie Essen-L., hat eine evang. Kapelle, eine kath. Kirche, Amtsgericht, Bierbrauerei, ...
Lonja
Lonja, linker Nebenfluß der Save in Kroatien-Slawonien, entspringt zwischen den Bergzügen dei Ivančica und des Kalnik, fließt in südöstlicher Richtung und mündet, nachdem ...
Lonnecker
Lonnecker, Dorf, s. Enschede.
Lönnrot
Lönnrot, Elias, finn. Sprachforscher und Sammler von Volksgesängen, geb. 9. April 1802 zu Sammatti in Nyland, gest. daselbst 19. März 1884, war zuerst Arzt; nach dem Tode ...
Lonquimai
Lonquimai, Vulkan auf der Grenze der chilen. Provinzen Cáutin, Malloco und Biobio, unter 38°18´ südl. Br., 2930 m hoch.
Lons-le-Saunier
Lons-le-Saunier (spr. long-lö-ßōnjĕ), Hauptstadt des franz. Depart. Jura, 250 m ü. M., an der Vallière, Knotenpunkt der Lyoner Bahn, Sitz eines Gerichts- und Assisenhofs und ...
Lonskopolje
Lonskopolje, Ebene, s. Posawina 2).
Lontar
Lontar (Lontarzucker), s. Borassus.
Löntsch
Löntsch, Fluß, s. Klön.
Lónyay
Lónyay (spr. lōnjaí), 1) Melchior (Menyhért) L., Graf von Nagy-Lónya, ungar. Staatsmann, geb. 6. Jan. 1822 in Nagy-Lónya, aus einer prot. Adelsfamilie, gest. 3. Nov. 1884 in ...
Lonza
Lonza, s. Lötschental.
Loo
Loo, Lustschloß, s. Apeldoorn.
Loo, van
Loo, van, niederländ. Künstlerfamilie, s. Vanloo.
Loocheux
Loocheux (Loucheux, spr. luschö), Indianerstamm der Athabasken (s. d.) am untern Mackenzie.
Looe
Looe (spr. lū, East- und West-L.), zwei Küstenstädte in der englischen Grafschaft Cornwall, zu beiden Seiten des Flüßchens L., mit Küstenhandel (Ausfuhr von Kohlen, Holz, ...
Loof
Loof, früheres Getreidemaß der russ. Ostseeprovinzen: in Reval 3 Külmet = 42,373 Lit., in Riga 6 städtische Külmet = 68,87 L. Die Lofstelle Livlands zu 10,000 QEllen maß ...
Loofs
Loofs, Friedrich, prot. Theolog, geb. 19. Juni 1858 in Hildesheim, habilitierte sich 1882 an der theologischen Fakultät in Leipzig, wurde hier 1886 außerordentlicher Professor, ...
Look-out
Look-out (engl., spr. luck-aut), Ausguck.
Loom
Loom (engl., spr. lūm), der Webstuhl.
Looming
Looming (engl., spr. lūming), Kimmung, Luftspiegelung (s. d.).
Loomis
Loomis (spr. lū-), Elias, Mathematiker und Astronom, geb. 7. Aug. 1811 zu Wellington in Tolland County (Connecticut), gest. 15. Aug. 1889 in New Haven, studierte in New Haven, ...
Loop
Loop (spr. lūp), Henry, amerikan. Maler, geb. 1831 in Hillsdale (New York), widmete sich in New York der Malerei bei Henry Peters Gray, ging 1856 nach Paris, arbeitete ein halbes ...
Looröl
Looröl (Lohröl, Lorbeeröl), s. Laurus.
Loos [1]
Loos, s. Los.
Loos [2]
Loos, der zehnte Monat im mazedonischen Kalender.
Loos [3]
Loos, Stadt im franz. Depart. Nord, Vorort von Lille, an der kanalisierten Deûle und der Nordbahn, hat eine Strafanstalt für Männer (ehemalige, 1140 gegründete ...
Loos [4]
Loos, 1) Daniel Friedrich, Medailleur, geb. 15. Jan. 1735 in Altenburg, gest. 1. Okt. 1819 in Berlin, bildete sich bei dem Hofgraveur Stieler in Altenburg und war sodann Graveur ...
Looy
Looy, Jakobus van, niederländ. Schriftsteller und Maler, geb. 12. Sept. 1855 in Haarlem, wurde daselbst im Waisenhaus erzogen, war dann als Buchdruckergehilfe, hierauf als ...
Looz-Corswarem
Looz-Corswarem, altes, von den Grafen von Hennegau abstammendes gräfliches, dann fürstliches, seit 1734 herzogliches Geschlecht. Von den zu Anfang des 12. Jahrh. gegründeten ...
Lop-Nor
Lop-Nor, See, s. Lob-Nor.
Lopas
Lopas, echtblauer Baumwollenstoff in Lourenço Marquez, wird von den eingebornen Frauen zu Trauergewändern benutzt, von England und Indien geliefert.
Lope de Ruēda
Lope de Ruēda, span. Dichter, s. Rueda.
Lope de Vega Carpĭo
Lope de Vega Carpĭo, Felix, der genialste dramatische Dichter Spaniens, El Fenix de España, El Monstro de la Naturaleza benannt, geb. 25. Nov. 1562 in Madrid, gest. 21. Ang. ...
Lopez Ballesteros
Lopez Ballesteros, Luis, s. Ballesteros 2).
Lopez de Ayala
Lopez de Ayala, s. Ayala.
Lopez de Santa Ana
Lopez de Santa Ana, Antonio, s. Santa Ana.
Lopez de Segūra
Lopez de Segūra, Ruy, Begründer der Theorie des modernen Schachspiels, Stadtpfarrer zu Zafra in Spanisch-Estremadura, lebte um die Mitte des 16. Jahrh. Ein von ihm verfaßtes ...
Lopez Dominguez
Lopez Dominguez, span. General, s. Dominguez.
Lopez [1]
Lopez (L.-Gonsalvo), Kap an der Küste von Französisch-Kongo (0°36´ südl. Br. und 8°42´ östl. L.), auf niedriger Landzunge, welche die Lopezbai, in die der Ogowe mündet, ...
Lopez [2]
Lopez, 1) Carlos Antonio, Präsident von Paraguay, geb. 4. Nov. 1790 in Asuncion, gest. daselbst 10. Sept. 1862, ein Mestize, gewann als Advokat und Grundbesitzer solchen ...
Lophīn
Lophīn (Triphenylglyoxalin) C3H3(C6H5)3N2 entsteht aus Benzaldehyd und Ammoniak, aus Hydrobenzamid durch Destillation, aus Amarin durch Oxydation etc. Es kristallisiert in ...
Lophĭodonten
Lophĭodonten (Lophiodontia), fossile Säugetiere, s. Huftiere, S. 605.
Lophĭus piscatorĭus
Lophĭus piscatorĭus, Froschfisch, s. Seeteufel.
Lophobranchĭi
Lophobranchĭi, s. Büschelkiemer.
Lophocomi
Lophocomi (griech.), Büschelhaarige, s. Menschenrassen.
Lophodermĭum
Lophodermĭum Cher. (Hysterium Tode, Hypoderma DC.), Pilzgattung aus der Familie der Hypodermatazeen unter den Diskomyzeten, mit einem anfangs geschlossenen, strichförmigen ...
Lophophōr
Lophophōr, s. Moostierchen.
Lophophўtum
Lophophўtum Schott, et Endl., Gattung der Balanophorazeen, Schmarotzerpflanzen mit knolligem, einfachem oder verzweigtem Rhizom, das oben mit lanzettlichen, dachziegelig ...
Lophopoden
Lophopoden, s. Moostierchen.
Lophopyorīn
Lophopyorīn, s. Ariocarpus.
Lophortyx
Lophortyx, s. Baumwachtel.
Lophyrus
Lophyrus, s. Blattwespen.
Lopiënno
Lopiënno, Dorf im preuß. Regbez. Bromberg. Kreis Wongrowitz, am gleichnamigen See und an der Staatsbahnlinie Gnesen-Konitz, hat eine kath. Kirche und (1900) 1100 Einw. L. war ...
Lopshorn
Lopshorn, Jagdschloß und Gestüt, s. Detmold.
Lopuschna
Lopuschna, Badeort, s. Berhometh.
Loquat
Loquat, Eriobotrya japonica, s. Tafel »Nahrungspflanzen III«, Fig. 13, mit Text.
Loquitz
Loquitz, linksseitiger Nebenfluß der Saale, entspringt im südöstlichen Teil des Thüringer Waldes, unfern Ludwigstadt am Wetzstein, nimmt die Sormitz auf und mündet bei ...
Lora del Rio
Lora del Rio, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Sevilla, am rechten Ufer des Guadalquivir und an der Eisenbahn Madrid-Sevilla, hat Phosphatlager, Gewinnung von Öl- und ...
Lorain
Lorain (spr. lōrēn), Stadt in der gleichnamigen Grafschaft des nordamerikan. Staates Ohio, an der Mündung des Black River in den Eriesee, mit gutem Kunsthafen, Stahlwerk und ...
Lorandīt
Lorandīt, ein Thalliumsulfarsenit, das in sehr schönen kochenilleroten, monoklinen Kristallen, mit Realgarkristallen zusammen, zu Allchar in Mazedonien vorkommt.
Loranthazeen
Loranthazeen (Riemenpflanzen), dikotyle Familie aus der Ordnung der Monochlamyden, grüne, durch eigentümliche Saugorgane (Haustorien, s. Schmarotzerpflanzen) auf andern ...
Loranthus
Loranthus L. (Riemenblume), Gattung der Loranthazeen, auf Laubhölzern, seltener auf Koniferen parasitisch lebende Sträucher mit rundlichen, gegliederten Zweigen und lederigen, ...
Lorarĭus
Lorarĭus (lat. von lorum, »Peitsche«), im alten Rom der Zuchtmeister der Sklaven.
Lorbeerbaum
Lorbeerbaum, s. Laurus.
Lorbeergewächse
Lorbeergewächse, s. Laurazeen.
Lorbeerholz
Lorbeerholz, s. Ocotea.
Lorbeerkampfer
Lorbeerkampfer (Laurin), s. Laurus.
Lorbeerkirsche
Lorbeerkirsche (Kirschlorbeer), s. Padus.
Lorbeerkraut
Lorbeerkraut, s. Daphne.
Lorbeeröl
Lorbeeröl, s. Laurus.
Lorbeerrose
Lorbeerrose, soviel wie Oleander, s. Nerium.
Lorca
Lorca (das alte Eliocroca), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Murcia, 350 m ü. M., am Abhang der Sierra del Caño, in schöner, durch Stauseen bewässerter Vega, am ...
Lorch
Lorch, 1) (L. am Rhein) Stadt (bis 1885 Flecken) im Regbez. Wiesbaden, Rheingaukreis, am Rhein und an der preußisch-hess. Staatsbahnlinie Hochheim a. M.-Horchheim, hat eine ...
Lorchel
Lorchel, Pilzgattung, s. Helvella.
Lörchingen
Lörchingen, Dorf und Kantonshauptort im deutschen Bezirk Lothringen, Kreis Saarburg, am Zusammenfluß der Roten und Weißen Saar und an der Eisenbahn Saarburg-Alberschweiler, hat ...
Lord
Lord (engl., »Herr«, vom angelsächs. hlâford, »Brotherr«), in England Titel der Peers, namentlich der Barone; auch führen ihn die Söhne der Herzoge und Marquis und die ...
Lord Howe
Lord Howe (spr. -hau), 1) Insel im Stillen Ozean, etwa 650 km östlich von der Ostküste des Staates Neusüdwales, dessen Dependenz sie ist, unter 31°33´ südl. Br. u. 159° ...
Lord-Howe-Inseln
Lord-Howe-Inseln (Ontong Java), brit. Lagunengruppe an der Ostseite der Salomoninseln, die sich über 30 km von O. nach W. erstreckt und aus mehr als 30 flachen, waldigen ...
Lord-Kanzler
Lord-Kanzler, s. Kanzler.
Lord-Lieutenant
Lord-Lieutenant (spr. -lefténnent), s. Leutnant; L. of Ireland, s. Lord-Statthalter.
Lord-Mayor
Lord-Mayor (engl., spr. -mē'r), Titel für die ersten Bürgermeister der Städte London, Dublin, York, Liverpool, Manchester und Belfast während ihrer einjährigen Amtsführung; ...
Lord-Mayors-Tag
Lord-Mayors-Tag (engl. Lord-Mayor's Day), in England der 9. Nov., an dem in London seit uralten Zeiten der große Festzug des neuerwählten Lord-Mayors (s. d.) von Westminster ...
Lord-Statthalter
Lord-Statthalter von Irland (Lord-Lieutenant of Ireland), Vizekönig von Irland mit dem Amtssitz in Dublin. Zu diesem Amte werden nur Peers ernannt. Unter ihm steht die ganze ...
Lordōse
Lordōse (griech.), s. Senkrücken.
Lordship
Lordship (engl., spr. lórd-schĭp), Würde eines Lords; Herrschaft, auf der diese Würde ruht; auch Anrede an einen Lord: Euer Herrlichkeit.
Lore [1]
Lore (engl. lowry), kleinerer zweiachsiger, offener Eisenbahnfrachtwagen, namentlich für Erd-, Kies- und Kohlenförderung; bisweilen als Raummaß benutzt, so für 200 Ztr. Stein- ...
Lore [2]
Lore (Lure), dem Alb oder Alp (s. d.) verwandte männliche und weibliche Elementargeister, die den Menschen zu Liebesbündnissen verlocken, wie Lorelei. Vgl. Mittagsfrau.
Lorelei
Lorelei (Lurlei, bedeutet wörtlich »Albfelsen«, vgl. den vorhergehenden Artikel und »Ley«), ein zwischen Sankt Goar und Oberwesel senkrecht aus dem Rhein aufsteigender und ...
Lorengel
Lorengel, eine meistersingerische Bearbeitung des mittelhochdeutschen Lohengrin (s. d.), in der die Legende von den Elftausend Jungfrauen eingeflochten ist; sie ist herausgegeben ...
Lorentz
Lorentz, Hendrik Antoon, Physiker, geb. 18. Juli 1853 in Arnheim (Niederlande), studierte in Leiden, ward 1872 Lehrer an der Burgeravondschool in Arnheim und 1878 Professor an der ...
Lorenz
Lorenz, 1) Otto, Buchhändler und Bibliograph, geb. 5. Juni 1831 in Leipzig, gest. 26. März 1895 in Paris, betrieb an letzterm Orte bis 1883 ein eignes Buchhandlungsgeschäft und ...
Lorenzetti
Lorenzetti, Pietro und Ambrogio, ital. Maler der sienesischen Schule des 14. Jahrh. Ersterer, der ältere der beiden Brüder, bildete sich unter dem Einflusse von Duccio und Simon ...
Lorenzkraut
Lorenzkraut, s. Cynanchum.
Lorenzstrom
Lorenzstrom, s. Sankt Lorenzstrom.
Loretīn
Loretīn (Jodoxychinolinanasulfosäure) C9H4N.J.OH.SO3H, ein von Schinzinger in Freiburg in die Chirurgie eingeführtes Trockenantiseptikum, welches das übelriechende Jodoform ...
Lorēto [1]
Lorēto, Binnendepartement von Peru, im N. an Ecuador und Kolumbien, im O. an Brasilien und Bolivia grenzend, 747,296 qkm groß, also nahezu die Hälfte der Republik umfassend, ...
Lorēto [2]
Lorēto, Stadt in der ital. Provinz Ancona, 5 km von der Küste des Adriatischen Meeres auf einer Anhöhe über dem rechten Ufer des Musone, an der Eisenbahn Bologna-Foggia, ...
Loretten
Loretten, in Paris leichtfertige Mädchen aus den niedern Ständen, die sich von den Grisetten (s. d.) durch einen gewissen Grad von Luxus und seinerm Benehmen unterscheiden. Der ...
Lorey
Lorey, Tuisko, Forstmann, geb. 2. April 1845 in Darmstadt, gest. 27. Dez. 1901 in Tübingen, studierte in Gießen, trat in die hessische Staatsforstverwaltung und erhielt 1873 die ...
Lorgnette
Lorgnette (franz., spr. lornjett', Binocle), Brille ohne Stangen, die zu jeweiligem Gebrauch vor die Augen gehalten wird, meist mit Federscharnier in der Mitte zum ...
Lorgnon
Lorgnon (franz., spr. lornjóng), soviel wie Monokel, Augenglas für Ein Auge.
Lorgues
Lorgues (spr. lorgh'), Stadt im franz. Depart. Var, Arrond. Draguignan, 225 m ü. M., an der Südbahn, hat ein Stadttor aus dem 14. Jahrh., eine schöne Fontäne, Marmorbrüche, ...
Lori
Lori (Faulaffe, Stenops Illig.), Gattung der Halbaffen aus der Familie der Lemuriden (Lemuridae), kleine Tiere mit schmächtigem Leib, großem Kopf, dünnen, schlanken ...
Lorīca
Lorīca (lat.), der Lederpanzer der römischen Legionarier, bestand aus Riemen (lora) von Sohlenleder mit Metallbeschlag, die so übereinander befestigt waren, daß sie ein ...
Loricāta
Loricāta (Panzerkrebse, Langusten), Familie der höhern Krebse (s. d.); auch soviel wie Krokodile (s. d.) und Gürteltiere (s. Zahnlücker).
Lorient
Lorient (spr. lorĭāng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Morbihan, am rechten Ufer des Scorff, nahe der Mündung desselben in den Blavet, mit dem er die buchtartige ...
Lorillard
Lorillard (spr. -riljárd), Ruinenstätte im südl. Mexiko, am Usumacinta (Grenzfluß gegen Guatemala), im Lande der Lacandones, von Charnay, der sie 1881 besuchte, zu Ehren ...
Lorinser
Lorinser, 1) Karl Ignaz, Mediziner, geb. 24. Juli;.796 zu Niemes im nördlichen Böhmen, gest. 2. Okt. 1853 zu Patschkau in Schlesien, studierte in Prag und Berlin, wurde hier ...
Loris
Loris (Trichoglossidae), eine Familie der Papageien (s. d.).
Loris-Melikow
Loris-Melikow, Michael Tarielowitsch Tainow, Graf, russ. General, geb. 1. Jan. 1826 in Tiflis, gest. 22. Dez. 1888 in Nizza, Sohn eines armenischen Kaufmanns, trat 1843 in das ...
Loriti
Loriti, Heinrich, s. Glareanus.
Lork
Lork, die Kröte, auch jedes Amphibium.
Lorm
Lorm, Hieronymus, Pseudonym, s. Landesmann.
Lorne
Lorne (spr. lorn), Marquis of, s. Argyll 5).
Lornsen
Lornsen, Uwe Jens, schleswig-holstein. Patriot, geb. 18. Nov. 1793 in Keitum auf Sylt, wo ihm 1896 ein Denkmal errichtet wurde, gest. 1838, studierte 1816–20 in Kiel und Jena ...
Loröl
Loröl, soviel wie Lorbeeröl, s. Laurus.
Lörrach
Lörrach, Hauptstadt des bad. Kreises (und Amtes) L., der 960 qkm (17,44 QM.) mit (1900) 102,453 Einw. (59,732 Evangelische, 41,758 Katholiken, 798 Juden) umfaßt, im alten ...
Lorrain
Lorrain (spr. löräng), 1) Jean, mit wahrem Namen Paul Duval, franz. Schriftsteller, geb. 9. Aug. 1856 in Fécamp als Sohn eines angesehenen Reeders, erhielt seine Jugendbildung ...
Lorraine
Lorraine (franz., spr. -än'), soviel wie Lothringen.
Lorsch
Lorsch, Flecken in der hess. Provinz Starkenburg, Kreis Bensheim, Knotenpunkt der preußisch-hess. Staatsbahnlinien Worms-Bensheim und L.-Heppenheim, hat eine evangelische und ...
Lortzing
Lortzing, Gustav Albert. Opernkomponist, geb. 23. Okt. 1801 in Berlin als Sohn eines Schauspielers, gest. daselbst 21. Jan. 1851, betrat schon als Kind die Bühne und entwickelte ...
Lorze
Lorze, rechter Zufluß der Reuß im schweizer. Kanton Zug, entspringt im Ägerisee (s. Ägeri) in 728 m Seehöhe, zwängt sich dann durch enge Schluchten aus der Bergwelt heraus ...
Los
Los (Loos), das unverdiente Glück oder Unglück. insofern beides als Schickung betrachtet wird, daher auch jede Entscheidung, die dem Zufall oder der Gottheit anheimgestellt ...
Los Andes
Los Andes, Distrikt in Venezuela, s. Andes, Los.
Los Angĕles
Los Angĕles, 1) (La Puebla de la Reina de L. A., »Stadt der Königin der Engel«) Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft in Kalifornien, am gleichnamigen Fluß und am Fuße der ...
Los Arapiles
Los Arapiles, Höhen am Tormes bei Salamanca in Spanien, bekannt durch den am 22. Juli 1812 von Wellington über die Franzosen unter Marmont erfochtenen Sieg (Schlacht bei ...
Los Rios
Los Rios, Provinz von Ecuador, s. Rios.
Los von Rom-Bewegung
Los von Rom-Bewegung nennt man die in katholischen Ländern auftretende Erscheinung des Einzel- oder Massenübertritts aus der römischen Kirche zum Protestantismus oder ...
Los-Inseln
Los-Inseln, zusammengezogen aus »Islas de los Idolos« (Götzeninseln), Gruppe von drei vulkanischen, aus Porphyr und Basalt aufgebauten, bis 200 m hohen Inseln (Rest eines alten ...
Losament
Losament, veraltet für Logement (s. d.).
Losbäcker
Losbäcker, s. Bäcker.
Losbaum
Losbaum (Loosbaum), s. Clerodendron.
Losbriefe
Losbriefe, die bei Lotterieanlehen ausgegebenen Obligationen.
Losbücher
Losbücher, im 15. Jahrh. in Italien aufgekommene und von da nach Frankreich und Deutschland verbreitete Bücher, die Anleitungen zum Punktieren, Werfen des Loses, zum ...
Lösch
Lösch (tschech. Líšeñ), Marktflecken in Mähren, nahe östlich bei Brünn, hat ein Schloß des Grafen Belcredi, Malzfabrik, Obsthandel und (1900) 4559 tschech. Einwohner.
Löschdosen
Löschdosen, s. Feuerlöschmittel.
Lösche
Lösche, s. Kohlenklein.
Löschen
Löschen, s. Feuerschutz. Im Seewesen (auch lossen) soviel wie ausladen (s. Löschplatz und Löschzeit). Über das L. des Kalkes s. Kalk.
Lŏscher
Lŏscher, Valentin Ernst, Vertreter der lutherischen Orthodoxie und Gegner des Pietismus, geb. 1673 in Sondershausen, gest. 12. Febr. 1749 in Dresden, ward 1698 Superintendent in ...
Löscher
Löscher (Löschhorn), ein mit einem Henkel versehenes metallenes Gerät in Form eines Töpfchens oder Hütchens zum Auslöschen brennender Kerzen. Es haben sich solche in Gestalt ...
Löschgranaten
Löschgranaten, s. Feuerlöschmittel.
Loschitz
Loschitz (tschech. Loštice), Stadt in Mähren, Bezirksh. Hohenstadt, an der Třebuwka (Zufluß der March), hat eine Pfarrkirche (16. Jahrh.), ein Rathaus, Sparkasse, Töpferei, ...
Löschkohlen
Löschkohlen (Bäckerkohlen), die Kohlen, die entstehen, wenn man das unter freiem Zutritt der Luft brennende Holz nach dem Erlöschen der Flamme bedeckt und erkalten läßt. Sie ...
Löschmaschine
Löschmaschine, s. Feuerspritze.
Löschpapier
Löschpapier (Fließ-, Filtrierpapier), s. Papier und Filtrieren.
Löschplatz
Löschplatz (Loßplatz), Platz zum Löschen (Ausladen) der Schiffe; auch der Bestimmungshafen eines Schiffes.
Löschpulver
Löschpulver, s. Feuerlöschmittel.
Loschtschinski
Loschtschinski, Michael F., russ. Konteradmiral, geb. 1849, begann den Dienst als Midshipman 1872, zeichnete sich 1877–78 auf dem Geschwader des Schwarzen Meeres aus. 1893 ...
Löschung
Löschung bedeutet in der Rechtssprache, daß ein amtlicher Eintrag in irgend einem amtlichen Buche (Grundbuch, Handelsregister, Schiffsregister etc.) für ungültig erklärt ...
Loschwitz
Loschwitz, Dorf und beliebter Luftkurort in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dresden-Neustadt, auf dem rechten Elbufer, am Ausgang des Loschwitzgrundes, 3 km oberhalb Dresden, ...
Löschzeit
Löschzeit, die im Seefrachtgeschäft (s. Befrachtungsvertrag) dem Empfänger zur Ausladung (Löschung) zu gewährende Frist. Bezüglich ihres Beginns und ihrer Dauer gelten ...
Lose Wand
Lose Wand, s. Hufkrankheiten.
Lose [1]
Lose, oberdeutscher Ausdruck für Mutterschwein; übertragen: ein unzüchtiges Weib.
Lose [2]
Lose, das Stück eines schlaffen Taues, das man beim Straffziehen (Steifholen) gewinnt; » die L. durchholen«, seemännische Redensart für »lustig leben und etwas draufgehen ...
Lösen
Lösen, s. Leichtmachen.
Losen
Losen, oberdeutsch soviel wie aufhorchen, auf etwas hören.
Löser
Löser, ein Teil des Magens der Wiederkäuer (s. d.).
Loser
Loser, Marktflecken in Salzburg, Bezirksh. Zell am See, 639 m ü. M., an der Saalach gelegen, Sitz eines Bezirksgerichts und beliebte Sommerfrische, mit Bierbrauerei, Tischlerei, ...
Löserdürre
Löserdürre, s. Rinderpest.
Loserth
Loserth, Johann, Geschichtsforscher, geb. 1. Sept. 1846 zu Fulnek in Mähren, studierte seit 1866 in Wien Geschichte, ward 1869 Mitglied des Instituts für österreichische ...
Losfest
Losfest (Purim), s. Feste (jüdische), S. 463.
Loshieb
Loshieb, Hieb zur Trennung zweier Bestände, s. Hiebszug.
Losholz
Losholz, s. Fenster, S. 415.
Loskauf
Loskauf, gesetzlich geregelte Befreiung von der Militärdienstpflicht gegen Geldzahlung, eine Stellvertretung (s. d.), bei der der Staat den fehlenden Mann stellt. In manchen ...
Loslassungsvertrag
Loslassungsvertrag, s. Ranzion.
Loslau
Loslau (poln. Wodzislaw), Stadt im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Rybnik, an der Staatsbahnlinie Niedobschütz-Annaberg, 275 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Löslichkeitskoeffizient
Löslichkeitskoeffizient etc., s. Lösung.
Losna
Losna, See, s. Laagen 1).
Losnächte
Losnächte, s. Rauchnächte.
Losoncz
Losoncz (spr. lóschonz), Stadt mit geordnetem Magistrat im ungar. Komitat Neográd, Knotenpunkt der Bahnlinie Salgó-Tarján-Ruttka und zweier Lokalbahnen, mit einer 1128 ...
Losophān
Losophān (Trijodkresol) C6HJ3.CH3.OH, farblose Nadeln, ist leicht löslich in Äther und Chloroform, schwer löslich in Alkohol, schmilzt bei 121° und enthält 80 Proz. Jod. Man ...
Lospapiere
Lospapiere, s. Lotterieanlehen.
Lospapierversicherung
Lospapierversicherung, soviel wie Effektenversicherung (s. d.).
Losscheibe
Losscheibe, s. Riementrieb.
Lossen [1]
Lossen, s. Löschen.
Lossen [2]
Lossen, 1) Wilhelm, Chemiker, geb. 8. Mai 1838 in Kreuznach, studierte seit 1857 in Gießen und Göttingen, wurde 1862 Assistent am chemischen Laboratorium des Polytechnikums in ...
Lossiemouth
Lossiemouth (spr. lóssĭmöth), Hafenstadt in Elginshire (Schottland), an der Mündung der Lossie, 9 km nordöstlich von Elgin, hat Fischerei, Schiffahrt und (1901) 3889 Einw. In ...
Lossing
Lossing, Benson John, Zeichner und Schriftsteller, geb. 12. Febr. 1813 in Beekman im Staate New York, gest. 3. Juni 1891, war erst Uhrmacher in Poughkeepsie, gab jedoch 1835 ...
Lossow
Lossow, 1) Arnold Hermann, Bildhauer, geb. 24. Okt. 1805 in Bremen, gest. 3. Febr. 1874 in München, lernte bei seinem Vater, einem Bildhauer, dann vier Jahre in Rom und siedelte ...
Losung
Losung, ein beliebiges Wort, das im Festungskrieg täglich vom Höchstkommandierenden ausgegeben werden kann als Erkennungszeichen für die Vorposten bei Dunkelheit; vgl. ...
Losung ums Leben
Losung ums Leben (amerikanisches Duell), s. Zweikampf.
Lösung [1]
Lösung (Auflösung), die Vereinigung eines starren, flüssigen oder gasförmigen Körpers mit einem flüssigen zu einer homogenen Flüssigkeit, auch diese letztere selbst. ...
Lösung [2]
Lösung (Solutio), Arzneiform, L. einer festen, flüssigen oder gasförmigen Substanz in Wasser, Weingeist, Essig, Glyzerin von genau vorgeschriebener Konzentration, wie z. B. ...
Losungschein
Losungschein, in Deutschland und Österreich-Ungarn Bescheinigung über die bei der Losung vom Militärpflichtigen gezogene Losnummer, dient mit als Legitimationspapier über die ...
Lösungsgenossen
Lösungsgenossen, s. Kristallisation, S. 711.
Lösungsgestalten
Lösungsgestalten, s. Ätzfiguren.
Lösungssteine
Lösungssteine, s. Eiersteine.
Losungsverfahren
Losungsverfahren heißt in Österreich die zollamtliche Behandlung von Waren, die, auf ungewissen Verkauf ins Ausland verschickt, innerhalb einer bestimmten Frist freie ...
Losurteil
Losurteil, soviel wie Gottesurteil, s. Ordalien.
Loswracken
Loswracken, s. Abwracken.
Lot [1]
Lot (Senkrechte, Normale, Perpendikel), in der Geometrie eine Gerade, die auf einer andern Geraden senkrecht steht, mit ihr einen rechten Winkel bildet (s. Winkel) oder ...
Lot [2]
Lot (Senkel), ein an einem Faden hängendes Gewicht, das unter der Einwirkung der Schwerkraft den Faden direkt senkrecht richtet. Man benutzt es, um, z. B. beim Mauern, die ...
Lot [3]
Lot (franz., spr. lo: engl., spr. lott), Kaufmannsausdruck, auch im Pferdesport: ein Posten, eine Partie, Anzahl (z. B. Rennpferde). – In den Vereinigten Staaten versteht man ...
Lot [4]
Lot (spr. lo), früheres belg. Hohlmaß, = 2,7088 Lit.
Lot [5]
Lot, beim Münzgewicht und Silberprobiergewicht der 16. Teil der Mark (s. Lötigkeit); im nördlichen Europa früher meistens 1/32 des Pfundes. Bei der Einführung des Zollpfundes ...
Lot [6]
Lot (mittelhochdeutsch lôt, niederländ. lood, engl. lead, Blei; daher früher »Kraut und L.«, Pulver und Blei), ein Metall oder eine Metallegierung, die zwei gleichartige oder ...
Lot [7]
Lot (spr. lott, der Oltis der Römer), rechter Nebenfluß der Garonne, entspringt an der Montagne de Goulet (1499 m) im franz. Depart. Lozère, durch fließt, anfangs als Olt, in ...
Lot [8]
Lot (spr. lott), Departement im südwestlichen Frankreich, nach dem Fluß Lot benannt, aus der Landschaft Quercy der ehemaligen Provinz Guyenne gebildet, grenzt im N. an das ...
Lot [9]
Lot, nach den Berichten des 1. Buch Mos. Sohn Harans, des Bruders von Abraham, mit dem er, früh verwaist, in Kanaan einwandert; er trennt sich bald aber friedlich von ihm und ...
Lot-et-Garonne
Lot-et-Garonne (spr. lott-e-garónn'), Departement im südwestlichen Frankreich, nach den Flüssen Lot und Garonne benannt, aus den Landschaften Agenais, Bazadais und Condomois ...
Lota [1]
Lota, die Quappe.
Lota [2]
Lota, Hafenstadt in der chilen. Provinz Concepcion, an der Araucobai, mit Schmelzöfen für Kupfererz, das aus dem Norden zugeführt wird, und großen Kohlengruben (jährlich 5,4 ...
Lotablenkung
Lotablenkung (Lotstörung). Die neuern Gradmessungsarbeiten, namentlich die damit verbundenen Präzisionsnivellements, haben ergeben, daß die Elemente der durch Bessel und Clarke ...
Loteen
Loteen (Loteae), Gruppe der Schmetterlingsblütler, s. Leguminosen.
Löten
Löten, s. Lot, S. 725 f.
Loten
Loten, die Tiefe des Fahrwassers und Meeres mit dem Lot bestimmen, s. Tiefenmessung.
Lotgarn
Lotgarn, s. Garn, S. 338.
Loth
Loth, s. Lot, S. 725.
Lothar
Lothar, altdeutscher Name, fränkisch Chlotar (»Herr der Leute«). Die hervorragendsten Träger des Namens sind. Römisch-deutsche Kaiser. 1) L. I., ältester Sohn Ludwigs des ...
Lotharingien
Lotharingien, Name für das frühere Austrasien mit Friesland seit der Reichsteilung von 855; s. Lothar II. und Lothringen.
Lotheißen
Lotheißen, Ferdinand, Literarhistoriker, geb. 20. Mai 1833 in Darmstadt, gest. 19. Dez. 1887 in Wien, studierte in Göttingen und Berlin klassische Philologie, wurde 1859 als ...
Lothians, the
Lothians, the (spr. lōdhjĕns), Landschaft in Schottland, die Grafschaften Linlithgow, Edinburg und Haddington umfassend, die auch als West-, Mid- und East-Lothian bekannt sind.
Lothringen [1]
Lothringen (franz. Lorraine), ehemals ein deutsches Herzogtum, war zu verschiedenen Zeiten von sehr verschiedenem Umfang. Die selbständige Geschichte des Landes beginnt mit ...
Lothringen [2]
Lothringen (s. Karte »Elsaß-Lothringen«), Bezirk des deutschen Reichslandes Elsaß-L., umfaßt 6223 qkm (113,02 QM.) und hat (1900) 564,829 Einw., davon 488,828 Katholiken, ...
Lothringerepos
Lothringerepos, altfranz. Roman aus dem 12. Jahrh. (s. Französische Literatur, S. 5).
Lothringisches Feuer
Lothringisches Feuer, s. Feuer, flüssiges, S. 495.
Lothrop
Lothrop, Amy, Pseudonym, s. Warner.
Loti
Loti, Pierre, eigentlich Julien Viaud (spr. wi-ō), franz. Roman- und Reiseschriftsteller, geb. 14. Jan. 1850 in Rochefort, einer Hugenottenfamilie entstammend, wurde mit 17 ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.065 c;