Слова на букву kupf-male (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву kupf-male (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Lamprophyr
Lamprophyr, eine Gruppe von Ganggesteinen, die auf Grund ihrer mineralogischen und chemischen Zusammensetzung in die syenitischen Lamprophyre oder Minetten (s. d.) und Vogesite ...
Lamprotornis
Lamprotornis, s. Glanzstar.
Lampsăkos
Lampsăkos, ionische Stadt an der asiatischen Küste des Hellespont, Hauptsitz des Kultus des Priapos, in den alten Kriegen oft genannt, vor der Zerstörung durch Alexander d. Gr. ...
Lampyris
Lampyris, das Johanniswürmchen; Lampyridae, Leuchtkäfer.
Lamscheid
Lamscheid, Dorf im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis St. Goar, hat einen an Kohlensäure sehr reichen Sauerbrunnen, den schon seit 1563 bekannten Friedrich Wilhelms-Brunnen, dessen ...
Lamsdorff
Lamsdorff, Wladimir Nikolajewitsch, Graf von, russ. Staatsmann, geb. 1845 aus einem ursprünglich westfälischen Adelsgeschlecht v. d. Wenge, das 1817 den Titel der Grafen von ...
Lamskin
Lamskin, unrichtige Schreibweise für Lamb-skin (s. d.).
Lamspringe
Lamspringe, Flecken im preuß. Regbez. Hildesheim, Kreis Alfeld, am Ursprung der in die Innerste mündenden Lamme und an der Staatsbahnlinie Gandersheim-Großdüngen, hat eine ...
Lamu
Lamu, kleine Insel an der Küste von Britisch-Ostafrika (2°16´ südl. Br. und 40°56´ östl. L.), mit Sansibar und Pemba etwa 2600 qkm, nahe der Insel Manda, mit gleichnamigem ...
Lamuten
Lamuten, tungusischer Volksstamm in den Bezirken Werchojansk und Kolyma der russisch-sibir. Provinz Jakutsk, 2000 Seelen stark. Klein und hager, ziehen sie nomadisch umher, wobei ...
Lamx.
Lamx., bei Tiernamen Abkürzung für Johann Victor Félix Lamouroux (spr. -murū), geb. 3. Mai 1779 in Agen, gest. 25. März 1825 als Professor der Naturgeschichte in Caen ...
Län
Län, in Schweden Name der größern Verwaltungsbezirke, deren jedem ein Landeshauptmann (Landshöfding) vorsteht. Unterabteilung davon ist Harde.
Lan-tau
Lan-tau, Insel am Westausgang des Kantonstromes in Südchina, durch die Konvention vom 1. Juli 1898 zur Erweiterung des Besitzes von Hongkong auf 99 Jahre an England verpachtet.
Lana [1]
Lana (lat.), Wolle; L. philosophica, soviel wie Zinkoxyd.
Lana [2]
Lana (Ober-, Mitter- und Nieder-L.), Dorf in Tirol, Bezirksh. Meran, an der Mündung des Ultentales (s. d.) in das Etschtal und an der Eisenbahn Bozen-Meran, Sitz eines ...
Lanai
Lanai, Insel des Hawaï-Archipels, 30 km lang, 14 km breit, 350 qkm groß, mit Molokai (1901) 2504 Einw., ausschließlich Kanaken, die als Fischer, Schafhirten und Anbauer von ...
Lanark
Lanark (spr. lännark), Hauptstadt (royal burgh) von Lanarkshire (Schottland), in malerischer Lage am mittlern Clyde, der hier berühmte Wasserfälle bildet, mit mehreren modernen ...
Lanarkshire
Lanarkshire (spr. lännarkschĭr), Grafschaft im südwestlichen Schottland, im Tal des Clyde, daher auch Clydesdale genannt, grenzt im N. an die Grafschaften Stirling, Dumbarton, ...
Lanatz
Lanatz (Joch), serb. Feldmaß zu 8 Motika von 200 Wiener QKlastern = 5754,643 qm.
Lançade
Lançade (spr. langß-, v. franz. lancer, »werfen«, Bogensprung), bogenförmiger Freisprung des Pferdes. Die Vorhand hebt sich zuerst, die Hinterhand schnellt dann den ganzen ...
Lancashire [1]
Lancashire, Baumwollgewebe für den Orient.
Lancashire [2]
Lancashire (spr. längkǟschĭr), Grafschaft im nordwestlichen England, grenzt westlich an das Irische Meer, nördlich an die Grafschaften Cumberland und Westmorland, östlich an ...
Lancashirekessel
Lancashirekessel, s. Tafel »Dampfkessel I«, S. III.
Lancaster [1]
Lancaster (spr. längkǟster), engl. Herzogtum, gleich nach der normannischen Eroberung dem Roger von Poitou, einem Sohn Montgomerys, als Lord von L. verliehen. Der Titel wurde ...
Lancaster [2]
Lancaster (spr. längkǟster), 1) Hauptstadt (municipal borough) von Lancashire (England), am Lune, hat ein Schloß auf steiler Höhe, von Johann von Gaunt erbaut und jetzt als ...
Lancaster [3]
Lancaster (spr. längkǟster), 1) Sir James, engl. Seefahrer, gest. 1618, führte 1591–93 die erste englische Ostindienfahrt aus, plünderte 1595 die Küsten Brasiliens und ...
Lancastersund
Lancastersund, Straße im Nördlichen Eismeer, unter 74° nördl. Br. und 78–88° westl. L., führt zwischen Norddevon im N. und Baffinland im S. aus der Baffinbai in die ...
Lancěa
Lancěa (lat.), Wurfwaffe der Römer, ein in der Mitte mit einem Riemen versehener Speer. Bewaffnet waren damit die vier hintern Glieder der Phalanx in der Kaiserzeit und die ...
Lancelot
Lancelot (spr. langß'lo), Claude, Philolog, geb. 1615 in Paris, gest. 15. April 1695 in Quimperlé, war in Paris Lehrer der griechischen Sprache an einer Schule des Klosters ...
Lancelot vom See
Lancelot vom See, einer der Helden von König Arturs Tafelrunde (s. Artur), Ritter der Königin Ginevra, der Gemahlin König Arturs. Er ist der Held eines in mehreren Sprachen ...
Lanceŏla
Lanceŏla (lat.), die Lanzette.
Lancerote
Lancerote, Kanarische Insel, s. Lanzarote.
Lancers
Lancers (engl., spr. lännßers), Lanzenreiter, s. Lanze.
Lanceur
Lanceur (franz., spr. langßör), jemand, der etwas zu »lancieren«, d.h. in Gang (in Schwung) zu bringen, weiß.
Lanciani
Lanciani (spr. lantschāni), Rodolfo, ital. Archäolog, geb. 1. Jan. 1848 in Rom, lebt daselbst als Professor der antiken Topographie. Außer zahlreichen Aufsätzen in ...
Lanciano
Lanciano (spr. lantschāno), Kreishauptstadt in der ital. Provinz Chieti, 10 km vom Adriatischen Meer auf drei Hügeln gelegen, Sitz eines Erzbischofs, hat eine Kathedrale aus dem ...
Lancieren
Lancieren (franz., spr. langß-), schleudern, werfen, in Gang, an den Mann bringen. Bei der Parforcejagd (s. d.) einem Wild mit dem Hund (Lancierhund) so lange auf der Fährte ...
Lancieri
Lancieri (ital., spr. lantschëri), Lanzenreiter, s. Lanze.
Lanciers
Lanciers (franz., spr. langßjë), Lanzenreiter, unsern Ulanen (s. d.) entsprechend. Obwohl die Lanze als Reiterwaffe sehr alt ist, kann man doch die modernen L. vom Ritterwesen ...
Lancierte Stoffe
Lancierte Stoffe, s. Gewebe, S. 778.
Lancret
Lancret (spr. langkrä), Nicolas, franz. Maler, geb. 22. Jan. 1690 in Paris, gest. daselbst 14. Sept. 1743, lernte zuerst bei Dulin, darauf bei Cl. Gillot und bildete sich dann ...
Lańcut
Lańcut (spr. lánzut), Stadt in Galizien, an der Staatsbahnlinie Krakau-Lemberg, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ein Schloß des Grafen Potocki ...
Land [1]
Land, derjenige Teil der Erdrinde, der sich über das Niveau des Meeres erhebt. Die größte Masse von L. ist auf dem nordöstlichen Teil der Erdoberfläche zusammengedrängt, und ...
Land [2]
Land, 1) Jan Pieter Nicolaas, niederländ. Philosoph und Orientalist, geb. 23. April 1834 in Delft, erwarb 1857 den Doktorgrad und wurde 1864 Professor der orientalischen Sprachen ...
Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaften
Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaften, s. Berufsgenossenschaften und Unfallversicherung.
Land-tax
Land-tax, eine ältere, 1692 in England eingeführte, ursprünglich verschiedene Arten von Vermögen und Einkommen, später fast nur noch den Grundbesitz treffende Steuer. Sie ...
Landak
Landak, Fürstentum und Distrikt in der niederländ. Westabteilung von Borneo, 8920 qkm mit 22,000 Einw. und der gleichnamigen, durch ein Fort beherrschten Residenz des Fürsten ...
Landammann
Landammann, soviel wie Ammann.
Landāna
Landāna, Hafenplatz im portug. Angola, Hauptort im Distrikt Kakongo, nördlich der Kongomündung. nahe der Mündung des Tschiloango, mit französischer Mission und ...
Landarbeiter
Landarbeiter (landwirtschaftliche Lohnarbeiter), s. Arbeiterfrage, S. 679.
Landarme
Landarme, im Deutschen Reiche, mit Ausnahme Bayerns, die Personen, die keinen Unterstützungswohnsitz (s. d.) haben.
Landarmenverband
Landarmenverband, s. Armenverbände und Unterstützungswohnsitz.
Landasseln
Landasseln (Oniscidae), s. Asseln.
Landau [1]
Landau, 1) Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Rheinpfalz, an der Queich, Knotenpunkt der Linien Neustadt a. H.-Weißenburg, L.-Zweibrücken u.a. der Pfälzischen Eisenbahn, 188 m ...
Landau [2]
Landau, 1) Georg, hess. Geschichtschreiber, geb. 29. Okt. 1807 in Kassel, gest. daselbst 15. Febr. 1865, war seit 1835 Archivar am kurhessischen Staatsarchiv in Kassel. Er ...
Landauer
Landauer, auch Berlin-L. oder kurzweg der Landau genannt, vierräderiger Luxuswagen mit Langbaum, zumeist mit C-förmig gebogenen Federn und Hängeriemen. Das Verdeck ist auf- und ...
Landaulet
Landaulet (jpr. langdolä), s. Landauer.
Landbanken
Landbanken, in England die Privatbanken außerhalb Londons mit beschränktem Rechte der Banknotenausgabe (vgl. Banken, S. 347).
Landbär
Landbär, s. Bär, S. 359.
Landbau
Landbau, soviel wie Landwirtschaft, sofern sie die Kultur von Nutzpflanzen auf dem Felde betreibt.
Landbaukolonien
Landbaukolonien (Ackerbaukolonien), s. Kolonien, S. 292.
Landbauzonen
Landbauzonen (hierzu Karte »Landbauzonen der außertropischen Länder«), die Zonen, in denen die einzelnen Kulturpflanzen angebaut werden. Nachdem Humboldt in seinen ...
Landbauzonen
Die Landbauzonen der Erde.
Landbecken
Landbecken, s. Becken, S. 534.
Landberg
Landberg, Carlo, Graf von, Arabist, vorzüglicher Kenner der Beduinensprache, geb. 24. März 1848 zu Gotenburg in Schweden, studierte von 1867 an in Upsala, in Italien und in ...
Landbeschäler
Landbeschäler, s. Beschäler.
Landbischöfe
Landbischöfe, s. Chorbischöfe.
Landblink
Landblink, Reflexerscheinung des Landes auf See in großem Abstand vom Lande; vgl. Eisblink.
Landblut
Landblut (Landrassen, primitive Rassen, Landvieh), alle jene natürlichen Rassen, die keine besondern Nutzungs- und Körpereigenschaften aufweisen, im Gegensatz zum edeln Blut, ...
Landboten
Landboten, ehedem die adligen Deputierten dee polnischen Reichstags; auch jetzt noch zuweilen ale Bezeichnung für die Mitglieder der Landstände, die Abgeordneten, gebraucht.
Landbriefbestellung
Landbriefbestellung, die Bestellung von Postsendungen auf dem platten Lande, die 1824 in Preußen, 1830 in Frankreich und seitdem in den meisten europäischen Staaten, in ...
Landbriefträger
Landbriefträger, s. Briefträger und Landbriefbestellung.
Landding
Landding (Landesding), s. Ding.
Landdragoner
Landdragoner, s. Gendarmen.
Landdrost
Landdrost, s. Drost.
Landeck
Landeck, 1) Stadt und Badeort im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Habelschwerdt, an der Biele und der Staatsbahnlinie Glatz-Seitenberg, 425–450 m ü. M., hat eine evangelische und ...
Landelle
Landelle (spr. langdäl'), Charles, franz. Maler, geb. 2. Juni 1821 in Laval, wurde Schüler von Delaroche und malte anfangs religiöse und historische Bilder, die in ihrer ...
Landen
Landen, Dorf in der belg. Provinz Lüttich, Arrond. Waremme, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Brüssel-Lüttich, Tamines-L., L.-Ciney und Hasselt-L., mit (1904) 2874 Einw. – L. ...
Landenge
Landenge, schmaler, auf beiden Seiten vom Meer eingeengter Strich Landes, der zwei größere Landesteile miteinander verbindet, zugleich aber zwei Meere voneinander trennt; z. B. ...
Lander
Lander (spr. lännder), Richard, engl. Afrikareisender, geb. 1804 in Truro (Cornwall), gest. 6. Febr. 1834 in Fernando Po, begleitete 1825 als Diener Clapperton (s. d.) auf seiner ...
Landerben
Landerben, Personen, die nur in Allodialgütern sukzedieren, hingegen von der Nachfolge in Lehen, Stammgüter, Familienfideikommisse ausgeschlossen sind.
Länderkunde
Länderkunde, s. Erdkunde.
Landerneau
Landerneau (spr. langdernō), Stadt im franz. Depart. Finistère, Arrond. Brest, an der Mündung des Elorn in die Reede von Brest, an der West- und der Orléansbahn gelegen, hat 2 ...
Landerziehungsheime
Landerziehungsheime. Erziehungshäuser, nach eignem Plane begründet und geleitet von Hermann Lietz (s. d.). Dieser gründete, angeregt durch englische Muster, 1898 bei Ilsenburg ...
Landes [1]
Landes (spr. lāngd', »Heiden«, genauer L. de Gascogne), die längs der Küste des Vizcayischen Meerbusens (Golfs von Gascogne), zwischen der Gironde und dem Adour in einer ...
Landes [2]
Landes (spr. lāngd'), Departement im südwestlichen Frankreich, nach der gleichnamigen Küstenebene (s. oben) benannt, aus Teilen der alten Provinzen Gascogne, Guienne und Béarn ...
Landesältester
Landesältester, in der sächsischen und preuß. Oberlausitz ständischer Beamter, der an der Spitze der Kommunalstände steht, und dem die Leitung aller ständischen Geschäfte, ...
Landesämter
Landesämter, Bezeichnung für die Hof- und Erbämter (Erblandeshofämter) in den preußischen Provinzen. Dabei wurden den Erbämtern »die großen Hofämter im Königreich ...
Landesaufnahme
Landesaufnahme (hierzu die Textbeilage: »Die Landesaufnahme in den wichtigsten Ländern«) oder Landeskartierung, Mappierung, die Arbeiten zur Herstellung einer Landeskarte des ...
Landesaufnahme
Übersicht der veröffentlichten wichtigsten Kartenwerke der topographischen Bureaus. Deutschland. A. Preußen und die kleinern deutschen Staaten. Die topographischen ...
Landesausschuß
Landesausschuß, in Elsaß-Lothringen (s. d., S. 731) die Landesvertretung; im Fürstentum Reuß ältere Linie die Vertretung des Gemeindeverbandes, entsprechend dem ...
Landesbehörden
Landesbehörden, im allgemeinen Bezeichnung für die sämtlichen Behörden eines bestimmten Staates; in Österreich die Organe der Verwaltung eines Kronlandes. In den Provinzen ...
Landesbestallter
Landesbestallter, in der Oberlausitz der Stellvertreter des Landesältesten (s. d.).
Landesbrandkassen
Landesbrandkassen, s. Feuerversicherung, S. 524.
Landeschef
Landeschef, s. Landesbehörden.
Landesding
Landesding, s. Ding.
Landesdirektor
Landesdirektor (Landeshauptmann), in Preußen ein zur Wahrnehmung der laufenden Geschäfte der gemeindlichen (nicht staatlichen) Provinzialverwaltung eingesetzter besoldeter ...
Landeseisenbahnrat
Landeseisenbahnrat, s. Eisenbahnbeiräte.
Landesfarben
Landesfarben, s. Nationalfarben.
Landesforstinspektoren
Landesforstinspektoren, s. Forstverwaltung, S. 788.
Landesfronen
Landesfronen, s. Landfolge.
Landesgerichte
Landesgerichte, die von den deutschen Bundesstaaten bestellten Gerichte im Gegensatz zum Reichsgericht. Oberstes Landesgericht heißt der oberste Gerichtshof in Bayern (s. ...
Landesgeschichte
Landesgeschichte heißt die Geschichtsforschung, soweit sie sich mit bestimmten kleinern Gebieten und nicht mit der Gesamtheit der deutschen Lande wissenschaftlich beschäftigt. ...
Landesgesetz
Landesgesetz, im Deutschen Reich Bezeichnung für die Gesetze der einzelnen Bundesstaaten, in Österreich für die Gesetze der einzelnen Kronländer, im Gegensatz zum ...
Landeshauptmann
Landeshauptmann, in den österreichischen Kronländern Oberösterreich, Steiermark, Kärnten, Krain, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Görz-Gradisca, Istrien, Mähren, Schlesien und ...
Landesherr
Landesherr, der Inhaber der Landeshoheit (s. d.), der Monarch (s. Monarchie).
Landeshoheit
Landeshoheit (Landesherrlichkeit, Superioritas territorialis), zur Zeit des ehemaligen Deutschen Reiches die Regierungsgewalt der Reichsstände (Landesherren) in ihren Landen. Sie ...
Landeshut
Landeshut (L. in Schlesien), Kreisstadt im preuß. Regbez. Liegnitz, in einem schönen Tal am Fuße des Riesengebirges (Landeshuter Kamm), am Bober, Knotenpunkt der ...
Landeshuter Kamm
Landeshuter Kamm, nach N. sich ziehender Teil des Riesengebirges, 10 km lang, schließt sich bei Schmiedeberg an den Schmiedeberger Kamm und endigt am Bober bei Kupferberg. ...
Landeskartierung
Landeskartierung, s. Landesaufnahme.
Landeskirchen
Landeskirchen (Territorialkirchen) entstanden in der evangelischen Kirche Deutschlands infolge des Reichstagsbeschlusses von Speyer 1526 und erhielten festen Bestand durch den ...
Landeskreditkassen
Landeskreditkassen, s. Kredit, landwirtschaftlicher, S. 616, und Landschaften.
Landeskrone
Landeskrone, Basaltkegel 5 km südwestlich von Görlitz, in Schlesien, erreicht 427 m Höhe und gestattet eine weite Rundschau. Auf dem Gipfel ein Gasthaus mit Aussichtsturm und ...
Landeskultur-Rentenbanken
Landeskultur-Rentenbanken (Landeskultur-Rentenkassen), öffentliche Kreditinstitute zu dem Zweck, um Landwirten für Maßregeln der Landeskultur, insbes. für Bodenmeliorationen ...
Landeskulturgesetzgebung
Landeskulturgesetzgebung, der Inbegriff aller die Landeskultur (vgl. Kulturtechnik) betreffenden gesetzlichen Bestimmungen, während die Agrargesetzgebung sich auf die gesetzliche ...
Landeskulturinspektionen
Landeskulturinspektionen, die 1878 in Baden für die Leitung und Überwachung der Landeskultur geschaffenen eignen technischen Bezirksstellen. Diese L. entsprechen in vielfacher ...
Landeskulturrat
Landeskulturrat, technisch-landwirtschaftliches Kollegium, das der Regierung beratend zur Seite steht. Im Königreich Sachsen werden von den (26) Mitgliedern des Landeskulturrats ...
Landesmann
Landesmann, Heinrich, als Dichter u. Schriftsteller unter dem Namen Hieronymus Lorm bekannt, geb. 9. Aug. 1821 zu Nikolsburg in Mähren, gest. 3. Dez. 1902 in Brünn, war von ...
Landesmünze
Landesmünze, eine für den gesetzlichen Umlauf im Staate bestimmte Münze, unterschieden von den daselbst erlaubten fremden.
Landesökonomiekollegium
Landesökonomiekollegium, in Preußen dem Landwirtschaftsministerium als technischer Beirat untergeordnete Behörde, die seit 1898 zugleich den Landwirtschaftskammern für die ...
Landesordnungen
Landesordnungen, im Gegensatz zu den Landrechten Bezeichnung der in den deutschen Landen seit dem 15. Jahrh. zahlreich erlassenen Gesetzbücher über Polizei und Strafrecht, die ...
Landespolizei
Landespolizei, s. Polizei. Überweisung an die Landespolizeibehörde, s. Arbeitshäuser.
Landespolizeibezirk
Landespolizeibezirk ist der in Preußen durch Gesetz über die polizeiliche Vereinigung von Charlottenburg, Rixdorf und Schöneberg mit Berlin (s. d.) eingeführte Name für einen ...
Landespräsident
Landespräsident, s. Landesbehörden.
Landesrat
Landesrat, in Preußen ein dem Landesdirektor (s. d.) zugeordneter Provinzialbeamter.
Landesregierung
Landesregierung, s. Landesbehörden.
Landesschützen
Landesschützen, den Tiroler Jägern ähnlich ausgerüstet, gehören in Österreich-Ungarn zur k. k. Landwehr und sind mit den Kaiserjägern (s. d.) lediglich zur engern ...
Landesstrafrecht
Landesstrafrecht. Durch das deutsche Reichsstrafgesetzbuch ist nicht das gesamte Gebiet des Strafrechts einheitlich geregelt worden. In den von der Reichsgesetzgebung nicht ...
Landessynode
Landessynode, s. Synode.
Landestrauer
Landestrauer, die nach dem Tode des Landesherrn, seiner Gemahlin, des Thronfolgers etc. angeordnete Trauer, bei der Militär wie Hofbeamte mit vorgeschriebenen Trauerabzeichen ...
Landesunion
Landesunion, in Mecklenburg Bezeichnung des gemeinschaftlichen Landtags.
Landesvater
Landesvater, soviel wie Landesherr; Name eines deutschen Studentenliedes (»Alles schweige, jeder neige ernsten Tönen nun sein Ohr!«), in welchem das Gelübde hingebender ...
Landesvermessung
Landesvermessung, alle Arbeiten zur Ermittelung und kartenbildlichen Darstellung der geographischen Lage, Ausdehnung, Bodengestaltung und Bodenbedeckung eines Landes. Die danach ...
Landesverrat
Landesverrat, s. Politische Verbrechen.
Landesverschönerung
Landesverschönerung, das Bestreben, durch Gärten, Parke und sonstige Anpflanzungen auf die Verschönerung eines Landes in solcher Weise einzuwirken, daß es schließlich als ein ...
Landesversicherungsamt
Landesversicherungsamt, die Zentralbehörde einiger Bundesstaaten (Bayern, Sachsen, Württemberg, Baden, Hessen, beide Mecklenburg, Reuß ä. L.), die auf dem Gebiete der Unfall- ...
Landesverteidigung
Landesverteidigung, Maßregeln zur Abwehr des Feindes von den eignen Grenzen, auch Aufgebot aller Wehrhaften bei feindlichem Einfall. Deutschland hatte 1873–98 zur Beratung der ...
Landesverteidigungskommandant
Landesverteidigungskommandant, offizieller Titel des Korpskommandanten in Innsbruck (14. österreich. Armeekorps).
Landesverweisung
Landesverweisung, die Ausweisung aus dem Landes- oder Reichsgebiet, s. Ausweisung.
Landeswappen
Landeswappen, s. Wappen.
Landeszeit
Landeszeit, einheitliche, die nach dem Meridian der Hauptstädte normierte Eisenbahnzeit einzelner Staaten; vgl. Einheitszeit.
Landetappenort
Landetappenort, soviel wie Etappenort, s. Etappe.
Landfeste
Landfeste, das Festland, der Kontinent. Im Uferbau ein runder Pfosten aus Holz, Stein oder Eisen, auch Poller, Haltepfahl, Schiffshalter genannt, der am Ufer auf Kai- und ...
Landfolge
Landfolge (Landesfronen), die Verpflichtung der Untertanen zu gemeinen, d.h. keine besondere Vorbildung erfordernden Diensten zum Besten des Landes. Dahin gehörten: Kriegsdienste ...
Landfriede
Landfriede (Constitutio pacis, Pax instituta, jurata), eine Institution zur Beseitigung der Fehden und Sicherung des öffentlichen Friedens im deutschen Mittelalter. Auch der ...
Landfriedensbruch
Landfriedensbruch, im Mittelalter das Verbrechen, das durch Störung des allgemeinen Rechtsfriedens oder Landfriedens (s. d.) durch öffentliche, mit bewaffneter Hand ausgeübte ...
Landfront
Landfront, der seeabwärts liegende Teil einer Küstenfestung.
Landfrosch
Landfrosch (Taufrosch), s. Frösche, S. 171.
Landfrost
Landfrost, weitverbreitete Frostwitterung, im Gegensatz zum Lokalfrost.
Landfuß
Landfuß, s. Fuß, S. 228.
Landgebiet
Landgebiet, das einem Staate gehörige feste Land, im Gegensatz zum Seegebiet.
Landgemeindeordnung
Landgemeindeordnung, preußische, vom 3. Juli 1891, regelt die Verfassung und Verwaltung der ländlichen Gemeinden und ähnlicher Gebilde in den sieben östlichen Provinzen der ...
Landgendarmen
Landgendarmen, s. Gendarmen.
Landgericht
Landgericht, nach dem deutschen Gerichtsverfassungsgesetz ein Kollegialgericht, das mit einem Präsidenten und der erforderlichen Anzahl von Direktoren und andern Mitgliedern ...
Landgerichtsdirektor
Landgerichtsdirektor, der Amtstitel für die zwischen dem Landgerichtspräsidenten (s. d.) und den Landgerichtsräten oder Landrichtern (s. d.) in der Mitte stehenden Beamten der ...
Landgerichtspräsident
Landgerichtspräsident, nach § 58 des deutschen Gerichtsverfassungsgesetzes der Titel des Vorstandes eines Landgerichts (s. d.). Dem Landgerichtspräsidenten liegen teils ...
Landgerichtsrat
Landgerichtsrat, der Amtstitel der Mitglieder der Landgerichte (s. d.), z. B. in Bayern, während sie in andern Bundesstaaten teilweise auch den Titel Landrichter (s. d.) führen.
Landgesetzgebung
Landgesetzgebung, die Gesetzgebung eines Staates, welche die Besiedelung und Niederlassung auf noch unbesessenen und unkultivierten Teilen des Landes regelt. Meist gestattet sie ...
Landgestüte
Landgestüte, s. Gestüte.
Landgraben [1]
Landgraben, s. Befestigungen, vorgeschichtliche.
Landgraben [2]
Landgraben, Fluß, bez. Kanal, s. Fuhne und Psinz.
Landgraf
Landgraf, zur Zeit des alten Deutschen Reiches auszeichnender Titel mancher Grafen (z. B. in Thüringen, Hessen), von denen einzelne zu den Reichsfürsten gezählt wurden (s. ...
Landgrants
Landgrants (engl.), in Nordamerika die vom Kongreß zum Zweck der Förderung von Bahnbauten an Eisenbahngesellschaften bewilligten »Landschenkungen«.
Landgrenze
Landgrenze, im Seerecht die natürliche Grenze zwischen Meeresküste und Küstenmeer. Das römische Recht und ihm sich anschließend die meisten Rechte nehmen als L. die Grenze ...
Landgroschen
Landgroschen, bayr. Bezeichnung der von den österreichischen Kaisern im 16. und 17. Jahrh. für ihre Kronländer geprägten Dreikreuzerstücke.
Landgut
Landgut, ein mehr oder minder ausgedehnter, zum Betrieb einer Landwirtschaft (Ackerbau, Viehzucht) vereinigter Grundbesitz mit Wohn- und Wirtschaftsgebäuden. Auf einem L. werden ...
Landgüterrolle
Landgüterrolle (Höferolle), s. Höferecht.
Landhalali
Landhalali, s. Parforcejagd.
Landhofmeister
Landhofmeister, s. Erbämter.
Landhose
Landhose, s. Trombe.
Landhude
Landhude, s. Landschreie.
Landīno
Landīno, Cristoforo, ital. Gelehrter, geb. 1424 in Florenz, gest. 1504 in Pratovecchio, widmete sich den klassischen Studien, übernahm 1458 die Professur der Poesie und ...
Landivisiau
Landivisiau (spr. langdiwisjō), Stadt im franz. Depart. Finistère, Arrond. Morlaix, an der Westbahn, hat eine Kirche mit schönem Portal und Glockenturm aus dem 16. Jahrh., ...
Landjäger
Landjäger, ältere Amtsbenennung für Oberförster; Landjägermeister, der Landforstmeister; s. Forstverwaltung.
Landjägerkorps
Landjägerkorps, württembergische Gendarmerie.
Landjak
Landjak, s. Schakal.
Landjoche
Landjoche, s. Brücke, S. 481.
Landkarte
Landkarte, Schmetterling, s. Eckflügler.
Landkarten
Landkarten (hierzu Tafel »Landkartendarstellung«), verkleinerte Abbildungen größerer Stücke der Erdoberfläche. Sie unterscheiden sich von den Plänen, die nur kleine Stücke ...
Landkarten
Landkartendarstellung.
Landkartendruck, typographischer
Landkartendruck, typographischer ( Typometrie), das Verfahren, mittels Buchdrucktypen Landkarten, Pläne sowie auch geometrische Figuren herzustellen. Die ersten Versuche von Haas ...
Landkartenflechte
Landkartenflechte, s. Rhizocarpon.
Landkartenhandel
Landkartenhandel, ein besonderer Zweig des Buchhandels (s. d.) und häufig mit diesem gleichzeitig betrieben. Der Landkarten verlag pflegt meist eine Spezialität, z. B. ...
Landkennung
Landkennung, Kennzeichen, aus denen der Seemann auf Nähe von Land schließt, z. B. Verfärbung des Wassers, Erscheinen von Landvögeln, Wolkenbildungen, treibende Pflanzen und ...
Landklima
Landklima (Binnenlandsklima), s. Klima, S. 138.
Landkrabben
Landkrabben, s. Krabben.
Landkrieg
Landkrieg, s. Krieg.
Ländler
Ländler (Länderer, Dreher), ein zunächst bei den Bewohnern des sogen. Landels (in Österreich ob der Enns) und in Bayern sehr beliebter, später auch in Norddeutschland ...
Ländliche Darlehnskassenvereine
Ländliche Darlehnskassenvereine, s. Darlehnskassenvereine.
Landlieferungen
Landlieferungen, s. Kriegsleistungen.
Landliga
Landliga, irische, ein 1879 von Davitt gegründeter, später von Parnell (s. d.) geleiteter Bund, der die Rückgabe des irischen Landes an die Iren erstrebt (vgl. Irland, S. 24). ...
Landlord
Landlord (engl., spr. lännd-), Gutsherr, Hausherr; auch derjenige, der Aftermieter hält; Gastwirt.
Landlosung
Landlosung, s. Näherrecht.
Landmann
Landmann, Robert von, bayr. Kultusminister, geb. 12. Jan. 1845 zu Großweingarten in Mittelfranken, studierte in München die Rechte, ward nach dem zweiten Staatsexamen Sekretär ...
Landmarken
Landmarken (Ansegelungsmarken), die auf Seekarten eingetragenen, oft auch abgebildeten, weit sichtbaren Küstenpunkte (Berge, Kirchtürme, Schornsteine, Baumgruppen, Leuchttürme, ...
Landmarschall
Landmarschall (Landtagsmarschall), in ältern landständischen Verfassungen und noch jetzt in Mecklenburg Titel des bei Beginn des Landtages aus dessen Mitte gewählten ...
Landmeister
Landmeister, Befehlshaber der Bezirke des Deutschen Ordens (s. d.).
Landmesser
Landmesser (Feldmesser, Geometer, Vermessungsingenieure, Kammeringenieure), Beamte der Finanz-, landwirtschaftlichen oder Bauverwaltung, auch Gewerbtreibende, die nach § 36 der ...
Landmeßkunst
Landmeßkunst (Landmessung), s. Feldmeßkunst.
Landmine
Landmine, s. Mine.
Landmünze
Landmünze, zur Zeit des alten Deutschen Reiches alle Münzsorten, die nicht nach dem Reichsmünzfuß geprägt waren und ihren Sollwert nur im Gebiete des Münzherrn besaßen.
Landois
Landois (spr. langdūa), 1) Hermann, Zoolog, geb. 19. April 1835 in Münster, gest. daselbst 29. Jan. 1905, studierte in Münster Theologie und Naturwissenschaft, ward 1859 zum ...
Landolfische Ätzpasta
Landolfische Ätzpasta, eine Mischung aus Chlorzink, Chlorantimon und Chlorbrom, wird in Form einer Paste als Ätzmittel benutzt.
Landolphĭa
Landolphĭa Pal. Beauv., Gattung der Apocynazeen, aufrechte Sträucher oder Lianen mit kreuzgegenständigen Blättern und Blütenstandsspindelranken, Blüten in ...
Landolt
Landolt, 1) Elias, Forstmann, geb. 28. Okt. 1821 zu Kleinandelfingen im Kanton Zürich, gest. 18. Mai 1896 in Zürich, studierte in Hohenheim und Tharandt, wurde 1853 ...
Landon
Landon (spr. langdóng), Charles Paul, franz. Maler und Kunstschriftsteller, geb. 1760 in Nonant (Orne), gest. 5. März 1826 in Paris, widmete sich seit 1785 in Paris der Malerei ...
Landor
Landor, 1) Walter Savage, engl. Dichter und Schriftsteller, geb. 30. Jan. 1775 in Ipsly-Court bei Warwick, aus alter wohlhabender Familie stammend, gest. 17. Sept. 1864 in ...
Landore
Landore (spr. länndor), ehemals Dorf, jetzt Stadtteil im NO. von Swansea (s. d.).
Landpeilungen
Landpeilungen, s. Peilen.
Landpfleger
Landpfleger, in der Lutherschen Bibel Übersetzung des römischen Titels Prokurator (s. d.).
Landplanarĭen
Landplanarĭen, s. Planarien.
Landquart
Landquart (Lanquart), rechter Nebenfluß des Rheins im schweizer. Kanton Graubünden, entspringt in der Silvrettagruppe, durchfließt den Prätigau (s. d.) und mündet nach 45 km ...
Landrassen
Landrassen, s. Landblut und Pflanzenzüchtung.
Landrat
Landrat, in Preußen (mit Ausnahme des Regierungsbezirks Sigmaringen) Amtstitel der untersten staatlichen Verwaltungsbehörde (Landratsamt), bez. des betreffenden Beamten. Früher ...
Landratskammer
Landratskammer, Spottname für das in Preußen 1855 gewählte Abgeordnetenhaus. Vgl. Preußen (Geschichte).
Landrauch
Landrauch, s. Höhenrauch.
Landrecht
Landrecht, im Mittelalter das aus den alten Volksrechten hervorgegangene Recht der deutschen Staaten nach deren dauernder Seßhaftmachung, also das territorialisierte ...
Landrecht, preußisches
Landrecht, preußisches. Nachdem ein durch Kabinettsorder vom 31. Dez. 1746 veranlaßter, von Cocceji 1749 bearbeiteter Entwurf keine Gesetzeskraft erlangt hatte, arbeitete eine ...
Landrecies
Landrecies (spr. lāngdrößī'), Stadt und Festung im franz. Depart. Nord, Arrond. Avesnes, an der kanalisierten Sambre und der Nordbahn, hat eine Gewerbeschule, ein Denkmal des ...
Landreformer
Landreformer, s. Freibodenmänner.
Landregen
Landregen, ein lange andauernder, gleichmäßig herabströmender Regen, der sich über weite Gebiete erstreckt.
Landreiter
Landreiter, früher berittene Polizeibeamte mit ähnlichen Funktionen wie unsre Gendarmen.
Landrente
Landrente, soviel wie Bodenrente (s. d.).
Landrentenbanken
Landrentenbanken, s. Rentenbanken.
Landrichter
Landrichter, in Preußen und Württemberg der Amtstitel der Mitglieder der Landgerichte (s. d.), soweit sie nicht den Titel Landgerichtsrat (s. d.) führen.
Landro
Landro, Ort in Tirol, s. Schluderbach.
Landrohrgras
Landrohrgras, s. Calamagrostis.
Landrücken
Landrücken, s. Ebene, S. 336.
Landrysche Paralyse
Landrysche Paralyse, s. Lähmung, S. 57.
Landsalamander
Landsalamander (Feuer-S.), s. Molche.
Landsassen
Landsassen (landsässige Untertanen) hießen zur Zeit des frühern Deutschen Reiches diejenigen, die außer der Reichsgewalt noch demjenigen Landesherrn unterworfen waren, in ...
Landsberg [1]
Landsberg, 1) (L. am Lech) unmittelbare Stadt im bayr. Regbez. Oberbayern, am Lech, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Bobingen-L. und L.-Schongau, 566 m ü. M., hat 8 kath. ...
Landsberg [2]
Landsberg, Ernst, Jurist, geb. 12. Okt. 1860 in Stolberg bei Aachen, habilitierte sich 1883 in Bonn und ward dort 1887 zum außerordentlichen, 1899 zum ordentlichen Professor für ...
Landsberger
Landsberger, s. Schildgroschen.
Landsborough
Landsborough (spr. ländsbörro), William, Australienreisender, geb. in Stevenston (Airshire), gest. im Mai 1886 in Brisbane, kam früh nach Australien, wo er sich in Queensland ...
Landsburg
Landsburg, Schloß, s. Obermoschel.
Landschaden von Steinach
Landschaden von Steinach, s. Neckarsteinach.
Landschaft [1]
Landschaft, jeder Ausschnitt der Erdoberfläche, den wir von einem bestimmten Standort aus zu überblicken vermögen, bis im Horizont oder Gesichtskreis Erde und Himmel ...
Landschaft [2]
Landschaft, soviel wie Provinz; im staatsrechtlichen Sinne soviel wie Landstände.
Landschaften
Landschaften (landwirtschaftliche Kreditvereine) sind örtlich abgegrenzte Verbände von Gutsbesitzern, die ihren Mitgliedern durch Ausgabe von Pfandbriefen unter solidarischer ...
Landschaftsgarten
Landschaftsgarten, s. Park.
Landschaftsgärtner
Landschaftsgärtner, s. Gärten.
Landschaftsmalerei
Landschaftsmalerei, die malerische Darstellung der Natur in ihrer äußern Erscheinung, die je nach dem Standpunkt und der persönlichen Anschauung des Künstlers verschieden ist. ...
Landschaftsphotographie
Landschaftsphotographie, s. Photographie.
Landschaftsspiegel
Landschaftsspiegel, eine spiegelnde Kugel, in der die Landschaft verkleinert erscheint.
Landschildkröten
Landschildkröten (Chersidae), Familie der Schildkröten (s. d.).
Landschisee
Landschisee, früher vermuteter See am Kongo nach Vereinigung von Luapula und Lualaba; existiert nicht.
Landschnabeltier
Landschnabeltier, s. Ameisenigel.
Landschnecken
Landschnecken, ausschließlich auf dem Lande lebende Schnecken, besonders die Lungenschnecken und eine Anzahl Vorderkiemer.
Landschneckenkalk
Landschneckenkalk, oberoligocäner Kalkstein des Mainzer Beckens mit zahlreichen Arten von Landschnecken (Helix etc.); s. Tertiärformation.
Landschreiber
Landschreiber, s. Kammer.
Landschreie
Landschreie (franz. Cri d'armes, Landhude), ältere Bezeichnung für Landwehr, allgemeines Aufgebot.
Landschule
Landschule, s. Volksschule.
Landsdowne
Landsdowne (spr. länndsdaun), s. Lansdowne.
Landseer
Landseer (spr. lännd-ßīr), 1) John, engl. Kupferstecher, geb. 1769 in Lincoln, erhielt seine künstlerische Bildung in London, wo er auch bis zu seinem am 29. Febr. 1852 ...
Landsend
Landsend (Land's En d), die südwestlichste Landspitze von England (Grafschaft Cornwall), 14 km südwestlich von Penzance, in 50°4´ nördl. Br. und 5°42´ westl. L. In der ...
Landsfeld
Landsfeld, Gräfin von, s. Montez, Lola.
Landsgemeinde
Landsgemeinde, in einigen altschweizer. Kantonen (Appenzell, Glarus, Uri und Unterwalden) die aus den mittelalterlichen Gaugerichten hervorgegangene jährliche Versammlung ...
Landshut
Landshut, unmittelbare Stadt im bayr. Regbez. Niederbayern, an der Isar, 392 m ü. M., ist von malerisch-altertümlichem Aussehen und besteht aus der Neustadt, der Altstadt und ...
Landsiedelleihe
Landsiedelleihe (Erbleihe), s. Kolonat.
Landsiedelrecht
Landsiedelrecht, s. Bauerngut, S. 462.
Landsknecht
Landsknecht (franz. korrumpiert Lansquenet), berüchtigtes Glückskartenspiel. Der Bankier macht einen beliebigen Aussatz, und ist dieser ganz oder teilweise gehalten, so wird das ...
Landsknechte
Landsknechte (hierzu Tafel »Landsknechte«), im 15. und 16. Jahrh. in Deutschland zu Fuß dienende Söldner, begründet von Maximilian 1. mit Hilfe des Grafen von Zollern und ...
Landsknechte
Landsknechte.
Landsknechtkrüge
Landsknechtkrüge, bunt bemalte Fayencekrüge mit Zinndeckeln, ahmen die Figur eines Landsknechts nach und wurden im 16. und 17. Jahrh. meist in Nürnberg und im übrigen Franken ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.048 c;