Слова на букву kupf-male (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву kupf-male (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Landskron
Landskron, 1) Stadt in Böhmen, an der Zweiglinie Rudelsdorf-L. der Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ...
Landskrona
Landskrona, Seestadt und ehemalige Festung im schwed. Län Malmöhus, auf einer Landspitze am Sund, Knotenpunkt der Eisenbahnen Engelholm-L., L.-Billeberga (an der Linie ...
Landsmaal
Landsmaal (»Landessprache«), s. Norwegische Volkssprache.
Landsmannschaften
Landsmannschaften, Studentenverbindungen, die aus den ältesten auf Hochschulen vorkommenden Vereinigungen, den Nationen (vgl. Studentenverbindungen), zu Anfang des 18. Jahrh. ...
Landspitze
Landspitze, soviel wie Kap (s. d.).
Landstadt
Landstadt bezeichnet innerhalb der Verfassungszustände des alten Deutschen Reiches eine der landesfürstlichen Gewalt unterworfene Stadt im Gegensatz zu den Reichs städten (s. ...
Landstände
Landstände hießen im Mittelalter diejenigen Körperschaften, ohne deren Zustimmung die Landesfürsten namentlich in Fragen der Besteuerung nicht zu handeln vermochten. Sie ...
Landsthing
Landsthing (das), in Dänemark (s. d., S. 481) Bezeichnung der Ersten Kammer.
Landstörtzer
Landstörtzer, s. Fahrende Leute.
Landstraß
Landstraß (slowen. Kostanjevica), Stadt in Krain, Bezirksh. Gurkfeld, an der Gurk, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein Schloß, Wein- und Kastanienbau und (1900) 471 (als ...
Landstreicherei
Landstreicherei ( Vagabondage), das gewohnheitsmäßige, zwecklose Umherziehen, ohne die Mittel zum Lebensunterhalt zu besitzen und ohne eine Gelegenheit zum rechtmäßigen Erwerb ...
Landstube
Landstube, in Altpommern ehedem Bezeichnung für den Verwaltungsausschuß des Kommunallandtags, der die gemeinsamen Interessen des Kommunalverbandes wahrzunehmen hatte.
Landstuhl
Landstuhl, Stadt im bayr. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Homburg, Knotenpunkt der Linien Neunkirchen-Worms und L.-Kusel der Pfälzischen Eisenbahn, ist schön gebaut, hat eine ...
Landstuhler Bruch
Landstuhler Bruch, s. Hardt.
Landsturm
Landsturm, in einigen Ländern das letzte Aufgebot aller Wehrpflichtigen, die weder dem Landheer noch der Marine angehören. In Deutschland dauert die Verpflichtung vom 17.–45. ...
Landsturmarbeiterabteilungen
Landsturmarbeiterabteilungen, s. Österreichisch-Ungarische Monarchie (Heerwesen).
Landsturmarmbinde
Landsturmarmbinde, s. Österreichisch-Ungarische Monarchie (Heerwesen).
Landsturmbezirkskommanden
Landsturmbezirkskommanden, in Österreich Unterbehörden der Landwehrkommandos für das Landsturmwesen.
Landsturmzeughäuser
Landsturmzeughäuser, s. Österreichisch-Ungarische Monarchie (Heerwesen).
Landsweiler
Landsweiler, Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Ottweiler, mit Station Reden (zur Gemeinde L. gehörig) an der Staatsbahnlinie Wellesweiler-Saarbrücken, hat Steinkohlenbergbau ...
Landtafel
Landtafel (lat. Tabulae terrae, tschech. Desky zemské), in Mähren die erste und ursprünglichste Art eines Grundbuches. Auf fichtene Tafeln ward dort im Mittelalter das ...
Landtag
Landtag, die Versammlung der Landstände (s. d. und Volksvertretung). Neben der Repräsentativversammlung eines Staates spricht man auch von Provinziallandtagen (s. ...
Landtagsabschied
Landtagsabschied, eine urkundliche Erklärung des Monarchen bei feierlicher Schließung einer Landtagssession, die zugleich regelmäßig die letzte einer Legislaturperiode ist, in ...
Landtagsmarschall
Landtagsmarschall, s. Landmarschall.
Landtagsordnung
Landtagsordnung, die Geschäftsordnung (s. d.) eines Landtags.
Landtorpedos
Landtorpedos, mit 1–5 kg Dynamit gefüllte metallene Gefäße, die, mit Perkussions- oder elektrischem Zünder versehen, an solchen Stellen eingegraben werden, die der Feind ...
Landung
Landung, das Anlandsetzen bewaffneter Macht durch Kriegsschiffe. Die gelandete Truppe, das Landungskorps, wird beim einzelnen Schiff vom ersten Offizier befehligt. Zum Erfolg bei ...
Landungsbrücke
Landungsbrücke, hölzerne oder eiserne Brücke zum Anlegen von Schiffen. Die L. muß bis zur erforderlichen Wassertiefe hinausgebaut werden. An Küsten mit Ebbe und Flut ist nur ...
Landungsgeschütze
Landungsgeschütze, leichte Feldgeschütze, die bei einer Landung (s. d.) von Matrosen der Kriegsschiffe bedient und auch bespannt werden.
Landungsmanöver
Landungsmanöver, Übungen von Kriegsschiffsbesatzungen zur Ausführung einer Landung (s. d.).
Landvermessung
Landvermessung, soviel wie Feldmeßkunst.
Landvieh
Landvieh, s. Landblut und Viehzucht.
Landvogt
Landvogt (Judex provincialis), ehemals ein vom deutschen König über unmittelbares königliches Gebiet gesetzter Beamter, der den Heerbann und Gerichtsbann handhabte und die ...
Landwalnußöl
Landwalnußöl, s. Aleurites.
Landwasser
Landwasser, rechtsseitiger Zufluß der Albula in Graubünden (s. Davos), durch dessen Talgrund die 1870–73 erbaute Landwasserstraße führt, welche die Hochmulde von Davos mit ...
Landwehr [1]
Landwehr (Landfrieden, Landgraben, Landheeg, Bannzaun, Gebück, Gehag, Letze, Zarge) heißt die bei den Deutschen im Mittelalter allgemein übliche Grenzbefestigung, die, aus ...
Landwehr [2]
Landwehr, ursprünglich allgemeine Bewaffnung zum Schutze des Landes; vgl. Heer. Sie wurde durch die Einführung stehender Heere zunächst unnötig, selbst bei blutigen Kriegen. ...
Landwehr-Ergänzungsbezirkskommando
Landwehr-Ergänzungsbezirkskommando, entspricht in Österreich dem deutschen Bezirkskommando (s. d.).
Landwehr-Offiziersaspirantenschulen
Landwehr-Offiziersaspirantenschulen, in Österreich militärische Schulen für die Heranbildung der in die k. k. Landwehr eingeteilten Einjährig-Freiwilligen zu nicht aktiven ...
Landwehr-Territorialkommando
Landwehr-Territorialkommando, s. Österreichisch-Ungarische Monarchie (Heerwesen).
Landwehrbezirkskommando
Landwehrbezirkskommando, s. Bezirkskommando.
Landwehrdienstauszeichnung
Landwehrdienstauszeichnung, s. Dienstauszeichnung.
Landwehrdistriktskommando
Landwehrdistriktskommando, s. Österreichisch-Ungarische Monarchie (Heerwesen).
Landwehrgraben
Landwehrgraben, s. Befestigungen, vorgeschichtliche.
Landwehrkanal
Landwehrkanal, schiffbare Verbindung zwischen dem Luisenstädtischen Kanal in Berlin und der Spree bei Charlottenburg. Er ist 1845–50 aus dem alten Landwehrgraben hergestellt ...
Landwehrkavallerist
Landwehrkavallerist (Wehrreiter), der zur Landwehrkavallerie gehörende Wehrpflichtige.
Landwehrkommandant
Landwehrkommandant, s. Österreichisch-Ungarische Monarchie.
Landwehrkommando
Landwehrkommando, s. Österreichisch-Ungarische Monarchie.
Landwehrkreuz
Landwehrkreuz, Abzeichen der deutschen Landwehr, von Offizieren und Mannschaften der Landwehr und von Offizieren der Reserve am Helm und an der Mütze getragen, wurde 1813 zuerst ...
Landwehrmann
Landwehrmann (Wehrmann), der zur Landwehr gehörende Wehrpflichtige.
Landwehroberkommando
Landwehroberkommando, s. Österreichisch-Ungarische Monarchie (Heerwesen).
Landwind
Landwind, der an den Küsten vom Lande nach dem Meere zu wehende Wind; Gegensatz Seewind (s. d. und Wind).
Landwirtschaft [1]
Landwirtschaft. Übersicht der hier folgenden zugehörigen Artikel:
Landwirtschaft [2]
Landwirtschaft, dasjenige Gewerbe, das Pflanzenbau, Tierzucht und landwirtschaftliche Nebengewerbe zu dem Zweck verbindet, möglichst hohen Reinertrag von Grund und Boden sowie ...
Landwirtschaftliche Arbeiter
Landwirtschaftliche Arbeiter, s. Arbeiterfrage, S. 679 f.
Landwirtschaftliche Ausstellungen
Landwirtschaftliche Ausstellungen, s. Landwirtschaftsgesellschaft.
Landwirtschaftliche Baukunde
Landwirtschaftliche Baukunde, s. Landwirtschaftliche Gebäude.
Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften
Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften, s. Berufsgenossenschaften u. Unfallversicherung.
Landwirtschaftliche Betriebseinrichtung
Landwirtschaftliche Betriebseinrichtung (Betriebsorganisation, Wirtschaftseinrichtung), planmäßige Vereinigung der Betriebserfordernisse: Kapital und Arbeit für eine bestimmte ...
Landwirtschaftliche Betriebserfordernisse
Landwirtschaftliche Betriebserfordernisse, Betriebsmittel der Landwirtschafts-Unternehmung, der Grund und Boden, einschließlich Klima und Lage, das Kapital und die körperliche ...
Landwirtschaftliche Betriebslehre
Landwirtschaftliche Betriebslehre (Allgemeine Landwirtschaftslehre, Wirtschaftslehre des Landbaues, Landwirtschaftliche Gewerbslehre, Verwaltungslehre, Ökonomik der ...
Landwirtschaftliche Betriebsleitung
Landwirtschaftliche Betriebsleitung, s. Landwirtschaftliche Unternehmungsformen.
Landwirtschaftliche Betriebssysteme
Landwirtschaftliche Betriebssysteme (Wirtschaftssysteme), die Formen, in denen alle Betriebszweige oder Produktionen (Ackerbau, Wiesenbau, Viehwirtschaft, technische Gewerbe) zur ...
Landwirtschaftliche Buchhaltung
Landwirtschaftliche Buchhaltung, s. Buchhaltung, S. 540.
Landwirtschaftliche Gebäude
Landwirtschaftliche Gebäude bilden mit sonstigen Bauanlagen (Straßen, Wege, Kanäle, Brücken, Durchfahrten, Brunnen, Wasserwerke, Einfriedigungen, Verwallungen, Tore, ...
Landwirtschaftliche Genossenschaften
Landwirtschaftliche Genossenschaften, Vereinigungen von Landwirten zwecks gemeinsamer Förderung der Landwirtschaft, namentlich durch Anstalten zur Befriedigung des bäuerlichen ...
Landwirtschaftliche Geräte
Landwirtschaftliche Geräte, s. Landwirtschaftliche Maschinen und Geräte.
Landwirtschaftliche Gewerbe
Landwirtschaftliche Gewerbe, die als Nebenzweige der Landwirtschaft betriebenen technischen Gewerbe. Der Begriff ist sehr schwankend und hat namentlich auch im Laufe der Zeit eine ...
Landwirtschaftliche Gewerbslehre
Landwirtschaftliche Gewerbslehre, s. Landwirtschaftliche Betriebslehre.
Landwirtschaftliche Grundkreditanstalten
Landwirtschaftliche Grundkreditanstalten, s. Kredit, landwirtschaftlicher, S. 616.
Landwirtschaftliche Güter
Landwirtschaftliche Güter, s. Landgut.
Landwirtschaftliche Kreditvereine
Landwirtschaftliche Kreditvereine, s. Landschaften.
Landwirtschaftliche Lehranstalten
Landwirtschaftliche Lehranstalten sind ein wesentliches und notwendiges Beförderungsmittel der Landwirtschaft. Man unterscheidet höhere, mittlere und niedere l. L. Die ...
Landwirtschaftliche Maschinen und Geräte
Landwirtschaftliche Maschinen und Geräte, Hilfsmittel beim Betrieb der Landwirtschaft zur Bearbeitung, Bestellung und Aberntung des Bodens sowie zur Verarbeitung der geernteten ...
Landwirtschaftliche Schädlinge
Landwirtschaftliche Schädlinge (hierzu Tafel »Landwirtschaftliche Schädlinge I u. II« mit Erklärungsblättern), Tiere und Pflanzen, die landwirtschaftliche Nutzpflanzen ...
Landwirtschaftliche Schädlinge
1. Drahtwurm (Agriotes lineatus) mit Larve; a angefressenes Keimpflänzchen. (Art. Schnellkäfer.) 2. Aaskäfer (Silpha atrata) mit Larve; a angefressenes Runkelrübenblatt. (Art. ...
Landwirtschaftliche Unternehmungsformen
Landwirtschaftliche Unternehmungsformen (landwirtschaftliche Betriebsleitung). Die Landwirtschafts-Unternehmung ist die richtige und zeitgemäße Vereinigung und Verwendung der ...
Landwirtschaftliche Vereine
Landwirtschaftliche Vereine (Ackerbaugesellschaften), Vereinigungen von Landwirten zur Förderung ihrer Interessen und zur Hebung der Landwirtschaft. In Deutschland entstanden die ...
Landwirtschaftliche Versuchsstationen
Landwirtschaftliche Versuchsstationen, Anstalten, die dazu bestimmt sind, auf die Landwirtschaft bezügliche Fragen wissenschaftlich zu bearbeiten und die praktischen Landwirte ...
Landwirtschaftliche Wirtschaftseinrichtung
Landwirtschaftliche Wirtschaftseinrichtung, s. Landwirtschaftliche Betriebseinrichtung.
Landwirtschaftliche Woche
Landwirtschaftliche Woche in Berlin, die Woche zu Ende des Faschings, in der in Berlin die Haupt-, General- und Ausschußsitzungen zahlreicher Vereine abgehalten werden, und zwar: ...
Landwirtschaftliche Zentraldarlehnskasse
Landwirtschaftliche Zentraldarlehnskasse, s. Darlehnskassenvereine.
Landwirtschaftlicher Betriebserfolg
Landwirtschaftlicher Betriebserfolg, Teil der landwirtschaftlichen Betriebslehre, der sich auf den Nachweis des gesamten Wirtschaftsertrages (s. Landwirtschaftlicher ...
Landwirtschaftlicher Kongreß
Landwirtschaftlicher Kongreß, s. Landwirtschaftliche Vereine.
Landwirtschaftlicher Kredit
Landwirtschaftlicher Kredit, s. Kredit, landwirtschaftlicher.
Landwirtschaftlicher Wirtschaftsertrag
Landwirtschaftlicher Wirtschaftsertrag (landwirtschaftlicher Betriebserfolg). Das Ziel der Landwirtschafts-Unternehmung ist der nachhaltig größte Überschuß von dem Werte der ...
Landwirtschaftliches Betriebskapital
Landwirtschaftliches Betriebskapital, s. Landwirtschaftliche Betriebserfordernisse.
Landwirtschaftliches Institut, internationales, in Rom
Landwirtschaftliches Institut, internationales, in Rom. Auf Anregung des Amerikaners David Lubin, der 1904 dem König von Italien Viktor Emanuel eine Denkschrift bezüglich der ...
Landwirtschafts-Gesellschaft, Deutsche
Landwirtschafts-Gesellschaft, Deutsche, eine nach dem Vorbilde der Royal Agricultural Society of England von Max Eyth 1884 zum Zwecke der technischen Förderung der Landwirtschaft ...
Landwirtschaftskammern
Landwirtschaftskammern sind Korporationen, welche die Aufgabe haben, die Interessen der Landwirtschaft der Regierung gegenüber durch Beirat und Gutachten sowie Stellung von ...
Landwirtschaftslehre
Landwirtschaftslehre, s. Landwirtschaft und Landwirtschaftliche Betriebslehre.
Landwirtschaftslehrerverband
Landwirtschaftslehrerverband, ein 1897 in Eisenach ins Leben gerufener Verband der Landwirtschaftslehrer im Deutschen Reiche, bezweckt die Förderung des landwirtschaftlichen ...
Landwirtschaftspolitik
Landwirtschaftspolitik, das Verhalten des Staates (der staatlichen Gesetzgebung und Verwaltung) zur Regelung, Pflege und Förderung der Landwirtschaft. Sie umfaßt die sogen. ...
Landwirtschaftsrat
Landwirtschaftsrat, deutscher, ein 1872 gebildetes, aus Vertretern der Landwirtschaftskammern in den einzelnen deutschen Staaten bestehendes, von den Regierungen anerkanntes ...
Landwirtschaftsrecht
Landwirtschaftsrecht, der Inbegriff derjenigen Rechtssätze, die den Landwirt und dessen persönliche und dingliche Verhältnisse betreffen und teils dem bürgerlichen, teils dem ...
Landwirtschaftsschulen
Landwirtschaftsschulen, s. Landwirtschaftliche Lehranstalten.
Landwirtschaftssystem
Landwirtschaftssystem, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme.
Landzunge
Landzunge, s. Halbinsel.
Landzwang
Landzwang (Obsessio viarum), in der peinlichen Gerichtsordnung Karls V. ein Verbrechen, das darin besteht, daß ein Untertan von seinem gewöhnlichen Aufenthaltsort entweicht und, ...
Lane
Lane (spr. lēn), Edward William, berühmter engl. Arabist, geb. 17. Sept. 1801 in Hereford, gest. 10. Aug. 1876 in Worthing, wurde für den geistlichen Stand erzogen, wandte ...
Lane-Poole
Lane-Poole (spr. lēn-pūl), Stanley, engl. Schriftsteller. geb. 18. Dez. 1854 in London als Sohn von E. S. Poole, einem Beamten im Science and art department in Kensington, ...
Lanercost
Lanercost (spr. lēnerkōst), Klosterruine, s. Brampton 1).
Lanesche Flasche
Lanesche Flasche (spr. lēn-), s. Leidener Flasche.
Lanessan
Lanessan (spr. lan'ßáng), Jean Louis de, franz. Gelehrter und Politiker, geb. 13. Juli 1843 in St.-André-de-Cubzac (Gironde), diente 1862–70 als Schiffsarzt in Kotschinchina ...
Lanfranc
Lanfranc, berühmter Scholastiker und Kirchenpolitiker, geb. 1005 in Pavia, gest. 24. Mai 1089, lebte als Rechtsanwalt in seiner Vaterstadt, bis er aus politischen Gründen ...
Lanfranco
Lanfranco, Giovanni, ital. Maler, geb. 1581 in Parma, gest. 1647 bei Rom, studierte erst in Bologna bei Agostino Carracci, dann in Rom bei dessen Bruder Annibale. Von Rom, wo er ...
Lanfrey
Lanfrey (spr. langfrä), Pierre, franz. Politiker und Geschichtschreiber, geb. 26. Okt. 1828 zu Chambéry in Savoyen, gest. 16. Nov. 1877 in Pau, Sohn eines frühern ...
Láng
Láng (spr. lāng), Ludwig, ungar. Statistiker und Politiker, geb. 13. Okt. 1849 in Pest, widmete sich nach Vollendung seiner Studien dem Journalismus und der Politik und gehört ...
Lang
Lang, 1) Karl Heinrich, Ritter von, Schriftsteller und Geschichtsforscher, geb. 7. Juli 1764 in Balgheim bei Nördlingen, gest. 26. März 1835 auf seinem Landgut bei Ansbach, ...
Lang von Wellenburg
Lang von Wellenburg, Name einer Augsburger, besonders im 15. Jahrh. blühenden Patrizierfamilie, die, 1498 geadelt, nach dem Erwerb der Wellenburg 1507 sich nach dieser nannte ...
Lang-Enzersdorf
Lang-Enzersdorf, s. Enzersdorf 2).
Lang-Lütjensand
Lang-Lütjensand (Lützensand), Sandbank am Ausfluß der Weser, nordwestlich von Bremerhaven; auf derselben Festungswerke, die mit denen zu Brinkamahof an der östlichen Seite der ...
Langarmaffe
Langarmaffe, soviel wie Gibbon.
Langbathseen
Langbathseen, s. Ebensee.
Langbaum
Langbaum, s. Langwiede.
Langbein
Langbein, August Friedrich Ernst, Schriftsteller, geb. 6. Sept. 1757 in Radeberg bei Dresden, gest. 2. Jan. 1835 in Berlin, besuchte die Fürstenschule in Meißen, studierte seit ...
Langbeinīt
Langbeinīt, Mineral, wasserfreies Doppelsulfat von Kalium und Magnesium mit 42,07 Proz. Kaliumsulfat, findet sich in regulären Kristallen und besonders in körnigen Aggregaten, ...
Langbirnen
Langbirnen, s. Birnbaum, S. 899, 5).
Langbleigeschoß
Langbleigeschoß, s. Geschoß, S. 690.
Langburkersdorf
Langburkersdorf, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Pirna, hat ein altes Schloß, eine Oberförsterei, Fabrikation von künstlichen Blumen, Holzsägewerk, ...
Langdales
Langdales (Great und Little Langdale, spr. lángdēl), zwei romantische Täler in Westmorland (England), im W. des Sees von Windermere, mit schönen Wasserfällen; nördlich vom ...
Langdysse
Langdysse, s. Gräber, vorgeschichtliche, S. 196.
Lange
Lange, 1) Joachim, pietistischer Theolog und Philolog, geb. 26. Okt. 1670 in Gardelegen, gest. 7. Mai 1744 in Halle, studierte unter Francke in Leipzig, Erfurt und Halle und wurde ...
Lange Nacht
Lange Nacht, in einzelnen Gegenden fälschlich Bezeichnung des jüdischen Versöhnungstages, der von einem Abend (Nacht) bis zum andern gefeiert wird, auch Langer Tag genannt (s. ...
Länge [1]
Länge, in der Geometrie zunächst eine der drei Dimensionen, die jeder Körper hat (L., Breite oder Tiefe und Höhe), vor allen Dingen aber wird das Wort L. angewendet, um bei ...
Länge [2]
Länge, geographische. In der mathematischen Geographie ist L. eines Punktes der Erdoberfläche der Winkel, den die Ebene seines Meridians mit derjenigen eines festen, des sogen. ...
Langeac
Langeac (spr. lāngschack), Stadt im franz. Depart. Oberloire, Arrond. Brioude, 498 m ü. M., am linken Ufer des Allier und an der Lyoner Bahn, hat Steinkohlenbergbau, Fabrikation ...
Langeais
Langeais (spr. lāngschä), Stadt im franz. Depart. Indre-et-Loire, Arrond. Chinon, rechts an der Loire, an der Orléansbahn, hat eine Kirche (aus dem 11. und 12. Jahrh.), ein ...
Langebrück
Langebrück, Landgemeinde und Luftkurort in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dresden-Neustadt, 230 m ü. M., an der Dresdener Heide und der Staatsbahnlinie Dresden-Görlitz, ...
Langeland
Langeland, dän. Insel, zum Amt Svendborg gehörig, zwischen Laaland und Fünen, im Großen Belt, 275 qkm (5 QM.) groß mit (1901) 18,995 Einw., ist 53 km lang und höchstens 8 km ...
Langelsheim
Langelsheim, Flecken im braunschweig. Kreis Gandersheim, am Nordfuß des Harzes und an der Innerste, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Halle-Zellerfeld und Vienenburg-Neuekrug, 212 ...
Langemarck
Langemarck (Langemark), Flecken in der belg. Prov. Westflandern, Arrond. Ypern, an der Staatsbahnlinie Ostende-Ypern, mit Gewerbeschule für Mädchen, Ackerbau und (1902) 7438 ...
Langen [1]
Langen, Stadt in der hess. Provinz Starkenburg, Kreis Offenbach, an der preußisch-hess. Staatsbahnlinie Frankfurt a. M.-Heidelberg, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Langen [2]
Langen, 1) Eugen, Ingenieur, geb. 9. Okt. 1833 in Köln, gest. daselbst 2. Okt. 1895, studierte am Polytechnikum in Karlsruhe, arbeitete dann auf der Friedrich-Wilhelmshütte bei ...
Langenargen
Langenargen, Dorf im württemberg. Donaukreis, Oberamt Tettnang, am Bodensee zwischen Schussen- und Argenmündung und an der Staatsbahnlinie Fischbach-Hemigkofen, hat eine kath. ...
Langenau
Langenau, 1) Stadt im württemb. Donaukreis, Oberamt Ulm, an der Nau und der Staatsbahnlinie Aalen-Ulm, 461 m ü. M., 3 km lang, hat 3 evang. Kirchen, ein Schloß, Forstamt, ...
Langenbeck
Langenbeck, 1) Konrad Johann Martin, Mediziner, geb. 5. Dez. 1776 zu Horneburg in Hannover, gest. 24. Jan. 1851, studierte seit 1794 in Jena, Wien und Würzburg, habilitierte sich ...
Langenberg [1]
Langenberg, 806 m hoher Ausläufer des Rothaargebirges, in Westfalen, auf der Grenze gegen Waldeck.
Langenberg [2]
Langenberg, 1) Stadt im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Mettmann, an der Staatsbahnlinie Vohwinkel-Kupferdreh und einer elektrischen Straßenbahn nach Neviges und Elberfeld, ...
Langenbielau
Langenbielau. Landgemeinde im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Reichenbach, längs der Biele und an der Staatsbahnlinie Reichenbach-Oberlangenbielau, 270–440 m ü. M., im O. des ...
Langenbrück
Langenbrück, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Neustadt in Oberschlesien, hat eine alte kath. Kirche mit der Gruft der Reichsgrafen von Mettich und (1960) 2093 Einw.
Langenbrücken
Langenbrücken, Flecken und Badeort im bad. Kreis Karlsruhe, Amt Bruchsal, am Kraichbach und an der Staatsbahnlinie Mannheim-Konstanz, 121 m ü. M., hat eine evangelische und eine ...
Längenbureaus
Längenbureaus, s. Recheninstitute, astronomische.
Langenburg
Langenburg, 1) Stadt im württemberg. Jagstkreis, Oberamt Gerabronn, an der Jagst und der Staatsbahnlinie Blaufelden-L., hat eine alte evang. Kirche mit interessanten Grabmälern, ...
Langendiebach
Langendiebach, Dorf im preuß. Regbez. Kassel, Landkreis Hanau, an der Hanauer Kleinbahn, hat eine evang. Kirche, Ketten-, Zigarren- und Wickelformenfabrikation und (1900) 2001 ...
Langendijk
Langendijk (spr. -deik), Pieter, niederländ. Dichter, geb. 25. Juli 1683 in Haarlem, gest. daselbst 18. Juli 1756, war erst Damastweber in Amsterdam, ließ sich 1722 in seiner ...
Langendorf
Langendorf, 1) Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Neiße, an der Biela, hat eine kath. Kirche, Fabrikation von Holzpantoffeln, Papier und Lederpappe, Strumpfwirkerei und (1900) ...
Langendreer
Langendreer, Dorf und Landgemeinde im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Bochum, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Ruhrort-Holzwickede, L.-Dortmund u.a., im Ruhrkohlenrevier, hat ...
Längendurchschnitt
Längendurchschnitt (Längsschnitt), s. Profil.
Langeneß-Nordmarsch
Langeneß-Nordmarsch, eine der Halligen (s. d.).
Längenfeld [1]
Längenfeld, im Bergbau, s. Bergrecht, S. 681.
Längenfeld [2]
Längenfeld, Dorf in Tirol, Bezirksh. Imst, im Ötztal an der Mündung des Sulztales, hat ein Schwefelbad, Kurhaus, Flachsbau, Mühlen und Sägewerke, ein Elektrizitätswerk und ...
Längenfeuer
Längenfeuer (Längsfeuer), s. Enfilieren.
Längengrad
Längengrad, s. Länge (geographische).
Langenhagen
Langenhagen, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Hannover, an der Staatsbahnlinie Hannover-Visselhövede, mit Hannover außerdem durch eine elektrische Straßenbahn verbunden, ...
Langenhessen
Langenhessen, Landgemeinde in der sächs. Kreis- und Amtsh. Zwickau, an der Pleiße, hat eine evang. Kirche, Vigognespinnerei, Tuch- und Buckskinfabrikation, Färberei, ...
Langenhorst
Langenhorst, Dorf im preuß. Regbez. Münster, Kreis Steinfurt, an der Vechte, hat eine alte kath. Kirche, eine Präparanden- und eine Taubstummenanstalt und (1900) 503 Einw.
Langenkandel
Langenkandel, Flecken, s. Kandel.
Längenkreis
Längenkreis, soviel wie Meridian (s. d. und Länge, geographische).
Langenleuba
Langenleuba, 1) (L.-Niederhain) Dorf im sachsen-altenburg. Ostkreis, an der Wyrha, hat eine evang. Kirche und (1960) 1663 Einw. – 2) (L.-Oberhain) Dorf in der sächs. Kreish. ...
Langenlois
Langenlois, Marktflecken in Niederösterreich, Bezirksh. Krems, an der Staatsbahnlinie Sigmundsherberg-Hadersdorf, Sitz eines Bezirksgerichts, hat starken Weinbau, eine Obst- und ...
Längenmaße
Längenmaße, die zur Ermittelung einer einzigen Dimension in gerader Richtung dienenden Maße. Um die Entfernung zwischen den Endpunkten einer Linie zu finden, wendet man einen ...
Längenmesser
Längenmesser, Vorrichtung zum Messen von Längen, wie der Maßstab, die Meßkette, das Meßrad, der Wegmesser, Schrittzähler, Perambulator etc. Über Längenmessung s. ...
Längenmetazentrum
Längenmetazentrum, s. Metazentrum.
Langenn
Langenn, Friedrich Albert von, sächs. Staatsmann, geb. 26. Jan. 1798 in Merseburg, gest. 30. Dez. 1868, studierte in Leipzig die Rechte und Geschichte, las 1820 als Dozent ...
Langenöls
Langenöls, Gemeinde im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Lauban, an der Staatsbahnlinie Kohlfurt-Glatz, 266 m ü. M., besteht aus den Dörfern Ober-, Mittel- und Nieder-L., hat ...
Langensalza
Langensalza, Kreisstadt im preuß. Regbez. Erfurt, an der Salza, unweit der Unstrut, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Gotha-Leinefelde und L.-Gräfentonna, 207 m ü. M., hat 3 ...
Langenscheidt
Langenscheidt, Gustav, Sprachgelehrter und Buchhändler, geb. 21. Okt. 1832 in Berlin, gest. daselbst 11. Nov. 1895, machte nach ausgedehnten Reisen in England, Frankreich, ...
Langenschwalbach
Langenschwalbach, Kreisstadt im preuß. Regbez. Wiesbaden, Untertaunuskreis, in einem engen, von reichbewaldeten Bergen eingeschlossenen Tal unweit der Mündung des Schwalbachs ...
Langenschwarz
Langenschwarz, Maxim., s. Improvisation.
Langensee
Langensee, s. Lago Maggiore.
Langenselbold
Langenselbold, Dorf im preuß. Regbez. Kassel. Landkreis Hanau, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Frankfurt a. M-Bebra und der Kleinbahn Hanau-L., hat eine evang. Kirche, Synagoge, ...
Langensteinbach
Langensteinbach, Dorf im bad. Kreis Karlsruhe, Amt Durlach, an der Linie Ettlingen-Pforzheim der Albtalbahn, hat eine evang. Kirche, Forstamt, Mineralquelle, Dampfziegelei und ...
Längenstreuung
Längenstreuung, s. Geschoßgarbe.
Längenteilmaschine
Längenteilmaschine, s. Teilmaschine.
Langenthal
Langenthal, Marktflecken im schweizer. Kanton Bern, Bezirk Aarwangen, 480 m ü. M., an der Langeten (Nebenfluß der Aare) und an den Eisenbahnen Olten-Bern und L.-Wolhusen, hat ...
Längenuhr
Längenuhr (Seeuhr), Chronometer, das zur See zur Bestimmung der geographischen Länge, bez. des Längenunterschiedes zweier Orte benutzt wird.
Langenweddingen
Langenweddingen, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Wanzleben, an der Sülze und der Staatsbahnlinie Magdeburg-Halberstadt, hat eine evang. Kirche, Zuckerfabrik, ...
Langenwetzendorf
Langenwetzendorf, Dorf im Fürstentum Reuß s. L., Unterländischer Bezirk, 348 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Weberei, Bierbrauerei und (1900) 2236 Einw.
Langenwinkel
Langenwinkel, s. Winkel.
Langenzenn
Langenzenn, Stadt im bayr. Regbez. Mittelfranken, Bezirksamt Fürth, an der Zenn und der Staatsbahnlinie Siegelsdorf-Markt Erlbach, 318 m ü. M., hat eine schöne gotische evang. ...
Langeoog
Langeoog, eine der ostfriesischen Inseln im preuß. Regbez. Aurich, Kreis Wittmund (s. Karte »Oldenburg«), 14 km lang und 1,5 km breit, hat eine evang. Kirche, ein Seebad ...
Langer
Langer, 1) Johann Peter von, Maler, geb. 1756 in Kalkum bei Düsseldorf, gest. 6. Aug. 1824 in München, begann seine Studien bei Krahn in Düsseldorf, wurde 1784 Professor und ...
Langer Tag
Langer Tag, s. Versöhnungstag.
Langerfeld
Langerfeld, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg. Kreis Schwelm, an der Mündung der Schwelme in die Wupper, unmittelbar bei Barmen, 193 m ü. M., Knotenpunkt der Staatsbahnlinien ...
Langerhaus
Langerhaus, Paul, deutscher Politiker, geb. 25. Mai 1820 in Berlin, studierte Medizin und ließ sich in Berlin nieder, wo er sich eng mit Virchow befreundete. An der Gründung der ...
Langeron
Langeron (spr. lāngsch'róng), Alexander, Graf, russ. General, geb. 13. Jan. 1763 in Frankreich, gest. 4. Juli 1831 in Petersburg, trat jung in die französische Armee und machte ...
Langerwehe
Langerwehe, Dorf im preuß. Regbez. Aachen, Kreis Düren, am Wehebach und an der Staatsbahnlinie Köln-Herbesthal, 145 m ü. M., hat 2 kath Kirchen, Synagoge, Gerberei, Töpferei, ...
Langes Parlament
Langes Parlament, das englische Parlament, das am 3. Nov. 1640 von König Karl I. eröffnet wurde, seit der Ausstoßung der nicht independentistischen Mitglieder durch Cromwell ...
Langesund
Langesund, Städtchen im norweg. Amt Bratsberg, an der Mündung des Skienfjords, mit Seebädern und 1400 Einw.
Langethal
Langethal, Christian Eduard, landwirtschaftlicher und botanischer Schriftsteller, geb. 6. Jan. 1806 in Erfurt, gest. 25. Juli 1878 in Jena, studierte 1827 bis 1832 in Jena Botanik ...
Langette
Langette (franz. languette, spr. langgétt', »Zünglein«), in der Stickerei (Langetten- oder Schlingenstich) Bogen oder Zacken; langettieren, mit Bogen oder Zacken verzieren.
Langewiesen
Langewiesen, Stadt in der schwarzburg-sondersh. Oberherrschaft, Landratsamt Gehren, an der Ilm, am Thüringer Wald und an der Eisenbahn Ilmenau-Großbreitenbach, 451 m ü. M., hat ...
Langfisch
Langfisch (Leng), s. Quappe.
Langfjelde
Langfjelde, Gesamtname für die Gebirge des südlichen Norwegen, südlich vom Dovrefjeld, die sich in einer Länge von 290 km vom Tal der Otta im N. bis zu den Byklefjelden im S. ...
Langflügler
Langflügler (Longipennes), s. Schwimmvögel.
Langfuhr
Langfuhr, Vorstadt von Danzig (s. d.), mit der 1904 eröffneten technischen Hochschule.
Langfüßer
Langfüßer (Tarsiidae), s. Halbaffen, S. 641.
Langgeschoß
Langgeschoß (Langgranaten), s. Geschoß und Granaten, S. 223.
Langgesichtigkeit
Langgesichtigkeit, s. Dolichoprosopie.
Langhänder
Langhänder (Macrochires), Ordnung der Vögel, s. Segler.
Langhans [1]
Langhans, 1) Johann Gotthard, Architekt, geb. 23. Sept. 1733 zu Landeshut in Schlesien, gest. 1808 in Grüneiche bei Breslau, widmete sich erst dem Studium der Sprachen und der ...
Langhans [2]
Langhans, in der Kirchenbaukunst allgemeine Bezeichnung des Langschiffs im Gegensatz zum Kreuz- oder Querschiff, mag ersteres aus einem, drei oder fünf Schiffen bestehen.
Langholm
Langholm (spr. lánggōm), Stadt in Dumfriesshire (Schottland), in anmutiger Umgebung, vom Esk durchflossen, mit Denkmälern des Admirals Sir P. Malcolm und seines Bruders, des ...
Langholz
Langholz, an Nutzholz die Schnittfläche, die dem Laufe der Fasern parallel liegt; s. auch Holzsortimente.
Langhörner
Langhörner (Nematocera), Gruppe der Zweiflügler (s. d.).
Langhügel
Langhügel, s. Gräber, vorgeschichtliche, S. 196.
Langiewicz
Langiewicz (spr. -gjéwitsch), Marian, poln. Insurgentenführer, geb. 5. Aug. 1827 in Krotoschin, gest. im Mai 1887 in Konstantinopel, studierte seit 1848 in Breslau und diente ...
Langkofel
Langkofel, Berggruppe der Südtiroler Dolomiten, erreicht im L., dem nördlichen Hauptgipfel, 3178 m, in der südlichen Grohmannspitze 3111 m. Die (schwierige) Besteigung erfolgt ...
Langköpfigkeit
Langköpfigkeit, s. Dolichokephalie.
Langland
Langland, William, engl. Dichter, geb. um 1332 in der Grafschaft Shropshire, gest. 1399 in Bristol, erwarb sich eine umfassende theologische Bildung, empfing aber nur die niedern ...
Langleinenfischerei
Langleinenfischerei, s. Fischerei, S. 616.
Langlet
Langlet, Emil Victor, schwed. Architekt, geb. 26. Febr. 1824 in Borås (Westergötland), besuchte von 1845–50 die Kunstakademie in Stockholm, ging 1851 als königlicher ...
Langley
Langley (spr. -li), Samuel Pierpont, Astrophysiker, geb. 22. Aug. 1834 in Roxbury (Massachusetts), studierte in Boston, arbeitete zuerst als Architekt und Zivilingenieur, wurde ...
Langlochbohrmaschine
Langlochbohrmaschine, s. Tafel »Bohrmaschinen«, S. IV.
Langmann
Langmann, Philipp, Schriftsteller, geb. 5. Febr. 1862 in Brünn, war bis 1891 als Techniker, bis 1897 als Beamter tätig und lebt seitdem als freier Schriftsteller in Wien. Als ...
Langnau
Langnau, 1) (L. im Emmental) Dorf und Amtssitz des Bezirks Signau im schweizer. Kanton Bern an der Ilfis, 690 m ü. M., Knotenpunkt der Eisenbahnen Bern-Luzern und ...
Langö
Langö, Insel, s. Lofoten.
Langobarden
Langobarden (»Langbärte«; Longobarden ist die spätere romanisierte Namensform), eine Völkerschaft suevischen Stammes, wohnte zu Anfang unsrer Zeitrechnung am linken Ufer der ...
Langobardische Münzen
Langobardische Münzen, die vom Ende des 6. Jahrh. bis 774 geprägten Münzen, numismatische Seltenheiten, außer winzigen einseitigen Silbermünzen nur Tremisses aus Gold; ...
Langobardisches Recht
Langobardisches Recht. Die älteste Satzung und Auszeichnung langobardischen Rechts ist das Edikt König Rotharis (Edictus Langobardorum), entstanden 643, im Vulgärlatein ...
Langogne
Langogne (spr. langgónnj'), Stadt im franz. Depart. Lozère, Arrond. Mende, unweit des Allier, der hier den Langonyrou aufnimmt, und an der Lyoner Bahn, mit romanischer Kirche ...
Langon
Langon (spr. langgóng), Stadt im franz. Depart. Gironde, Arrond. Bazas, am linken Ufer der Garonne, über die eine Brücke nach St.-Macaire führt, Knotenpunkt an der Südbahn, ...
Langport
Langport (spr. lángpōrt), Städtchen in der engl. Grafschaft Somerset, am Parret, hat eine gotische Kirche (16. Jahrh.) und (1901) 813 Einw. In der Nähe beim Dorfe Muchelney ...
Langrand-Dumonceau
Langrand-Dumonceau (spr. langgrang-dümongßō), André, belg. Abenteurer, geb. 5. Dez. 1826 in Vossem bei Lüttich, gest. 25. April 1900 in Rom, anfangs Kolporteur und ...
Langreo
Langreo, Gemeinde in der span. Provinz Oviedo, Bezirk Labiana, im SO. von Oviedo, aus mehreren Orten bestehend, deren bedeutendster Samade L. ist, an der Eisenbahn Labiana-Gijon ...
Langres
Langres (spr. langgr'), Arrondissementshauptstadt und Festung im franz. Depart. Obermarne, 473 m ü. M., auf einem nach N. gestreckten Bergrücken des Plateaus von L., das den ...
Langsaden
Langsaden, s. Combretum.
Langschanhuhn
Langschanhuhn, s. Huhn, S. 616.
Langschwänzer
Langschwänzer, s. Schildkrebse.
Langsd. et Fisch.
Langsd. et Fisch., bei Pflanzennamen Abkürzung für Georg Heinrich v. Langsdorff, geb. 18. April 1773 in Wöllstein, lebte 1797–1803 in Portugal, nahm an der Krusensternschen ...
Längsdoma
Längsdoma, s. Kristall, S. 704.
Langsdorffia
Langsdorffia Mart., Gattung der Balanophorazeen mit der einzigen Art L. hypogaea Mart. (s. Tafel »Schmarotzerpflanzen«, Fig. 3), die im tropischen Amerika von Mexiko bis ...
Längsfläche
Längsfläche, s. Kristall, S. 704.
Langside
Langside (spr. längßaid), Dorf bei Glasgow in Schottland, bekannt durch die Niederlage der Truppen der Königin Maria Stuart durch Morray 13. Mai 1568.
Langson
Langson, Stadt im nördlichen Tongking, unter 21°57´ nördl. Br., 20 km von der chinesischen Grenze, besteht aus einer von den Chinesen errichteten, 1885 von den Franzosen ...
Längsprismen
Längsprismen, s. Kristall, S. 704.
Längsschermaschine
Längsschermaschine, s. Tafel »Appreturmaschinen«, S. 11.
Längsschiffsstabilität
Längsschiffsstabilität, s. Metazentrum.
Längsschnitt
Längsschnitt (Längendurchschnitt), s. Profil.
Längsschotten
Längsschotten, s. Querschotten.
Längst Leib, längst Gut
Längst Leib, längst Gut, deutsches Rechtssprichwort, das den in einzelnen Rechtsgebieten früher geltenden Grundsatz ausdrückte, daß der überlebende Ehegatte das gesamte ...
Längstäler
Längstäler, s. Täler.
Längster Tag
Längster Tag, s. Kürzester Tag.
Langtry
Langtry, Lillie, geborne L. Breton, engl. Schauspielerin, geb. 1852 auf der Insel Jersey, vermählte sich 1874 mit L. aus Belfast und ging 1881 zur Bühne über, auf der sie bald ...
Languard, Piz
Languard, Piz (eigentlich Lungo guardo, »Fernsicht«), am häufigsten besuchter Berg in den Livigno-Alpen (Graubünden), eine Pyramide, 3266 m hoch, im N. der Berninagruppe ...
Langue d'oïl
Langue d'oïl (spr. langh' do-īl, Langue d'oui), s. Französische Sprache, S. 27.
Langue verte
Langue verte (franz., spr. langg' wért', »grüne Sprache«), soviel wie Rotwelsch, Argot (s. d.).
Languedoc [1]
Languedoc, eine Art Marmor (s. d.).
Languedoc [2]
Languedoc (spr. langh'dóck), ehemalige Provinz Südfrankreichs, umfaßte die Landschaften Lauragais, Carcassez, Rasez, Gévaudan, Velay und Vivarais, war in Ober- und Nieder-L. ...
Languedoc-Kanal
Languedoc-Kanal, s. Midi, Canal du.
Languedocsprite
Languedocsprite, s. Franzbranntwein.
Languedocweine
Languedocweine, die in der franz. Provinz Languedoc erzeugten Weine, wachsen vorzüglich in der Gegend von Montpellier bis nahe an die spanische Grenze. Likörweine ersten Ranges ...
Languente
Languente (spr. lang-gwénte, auch Languido, ital.), musikal. Bezeichnung: schmachtend, sehnsuchtsvoll.
Languet
Languet (spr. langgä), Hubert, polit. Schriftsteller, geb. 1518 zu Vitteaux in Bourgogne, gest. 30. Sept. 1581 in Antwerpen, studierte in Poitiers, begab sich sodann nach ...
Languette
Languette, Languettieren, s. Langette.
Languido
Languido (ital., spr. lang-gwīdo), s. Languente.
Languste
Languste (Palinurus), Gattung der Panzerkrebse (s. Krebse). Die gemeine L. (Palinurus vulgaris, s. Tafel »Aquarium I«, Fig. 24), am ganzen Rücken stark bestachelt (daher ...
Langwälle
Langwälle, s. Befestigungen, vorgeschichtliche.
Langwanzen
Langwanzen, s. Wanzen.
Langwaren
Langwaren, soviel wie Schnittwaren, d.h. Waren, die nach dem Metermaß (früher nach der Elle, daher Ellenwaren) verkauft werden.
Langwerden
Langwerden, eine Krankheit des Weines (s. d.).
Langwerth von Simmern
Langwerth von Simmern, Heinrich, Freiherr von, Politiker, geb. 15. Nov. 1833 in Hannover, studierte die Rechte, trat 1858 in den hannoverschen Staatsjustizdienst, bewirtschaftete ...
Langwiede
Langwiede (Langwert, Langbaum), das lange Rundholz, welches das Vorder- und Hintergestell eines Rüst- (großen Leiter-) Wagens verbindet.
Langzeile
Langzeile, der Vers der altgermanischen Dichtung, der durch eine Zäsur in zwei durch die Alliteration zusammengehaltene Halbverse zerfällt. In der mittelhochdeutschen Dichtung ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.057 c;