Слова на букву malé-must (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву malé-must (8408)

<< < 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 > >>
Mickmack
Mickmack (niederdeutsch), soviel wie Mischmasch; kniffiges, zweideutiges Wesen; Spitzbüberei.
Mickten
Mickten, früher selbständiger Ort, jetzt der Stadt Dresden einverleibt.
Micrococcus
Micrococcus (Coccus, Kugelbakterie), Wuchsform der Bakterien (s. d.), zugleich Gattungsbezeichnung für diejenigen kugelförmigen Spaltpilze, die frei, d. h. nicht zu bestimmt ...
Microdon
Microdon, s. Fische, S. 607 (2. Spalte).
Microgáster
Microgáster, s. Schlupfwespen.
Microlepidoptĕra
Microlepidoptĕra, s. Kleinfalter.
Microscopĭum
Microscopĭum, Sternbild, s. Mikroskop, S. 793.
Microsporon
Microsporon Gruby, Pilzgattung der Hyphomyzeten, von sehr unsicherer systematischer Stellung. von Saccardo zu Sporotrichum Link, von andern zu Oospora gestellt. Die bekannten ...
Mictus cruentus
Mictus cruentus, das Blutharnen (s. d.).
Mid Calder
Mid Calder, Dorf in Edinburghshire (Schottland), am Almond, dessen Umgegend reich an bituminösem Schieferton ist, der zur Herstellung von Paraffin und andern chemischen Produkten ...
Mid-Lothian
Mid-Lothian (spr. -lōthjĕn), s. Edinburghshire.
Midaion
Midaion, antike Stadt im nördlichen Phrygien, 30 km östlich von Eskischehr bei Kara-Hüjük am Pursak gelegen, dem Namen nach Gründung eines der altphrygischen Könige. Dort ...
Midas
Midas, phryg. König, Sohn des Gordios, erhielt nach dem Mythus von Dionysos für die Freilassung des durch Mischung einer Quelle mit Wein trunken gemachten und gefangenen Silen ...
Middelburg [1]
Middelburg, 1) Distrikt im östlichen Bergland der Kapkolonie, südlich der Zourberge, östlich der Schneeberge und durchzogen von dem hier entspringenden Großen Fischfluß mit ...
Middelburg [2]
Middelburg, Hauptstadt der niederländ. Provinz Zeeland, auf der Insel Walcheren, an der Staatsbahnlinie Roosendaal-Vlissingen, steht durch breite Kanäle nach Vlissingen und ...
Middeldorpff
Middeldorpff, Albrecht Theodor, Mediziner, geb. 3. Juli 1824 in Breslau, gest. daselbst 29. Juli 1868, studierte seit 1842 in seiner Vaterstadt und in Berlin, ward 1846 in Breslau ...
Middelfart
Middelfart, Hafenstadt auf der dän. Insel Fünen, Amt Odense, am Kleinen Belt, der hier nur 750 m breit ist, an der Staatsbahnlinie Strib-Nyborg, mit Handel, Schiffahrt, ...
Middelich
Middelich, Bauerschaft, zu Buer (s. d.) gehörig, hat (1905) 14,003 Einw., darunter 5942 Katholiken.
Middendorf
Middendorf, 1) Alexander Theodor von, russ. Naturforscher und Reisender, geb. 18. Aug. 1815 in St. Petersburg, gest. 28. Jan. 1894 zu Hellenorm in Livland, studierte Medizin in ...
Middleboro
Middleboro (spr. middl-börro), Stadt in der Grafschaft Plymouth des nordamerikan. Staates Massachusetts, hat eine höhere Schule, öffentliche Bibliothek, mehrere Fabriken und ...
Middlebury
Middlebury (spr. middl-bērĭ), Hauptort der Grafschaft Addison im nordamerikan. Staate Vermont, am Otter Creek malerisch gelegen, hat ein College, Fabriken für Gewebe und ...
Middleham
Middleham (spr. middl-hĕm), Dorf im Nordbezirk von Yorkshire (England), am Ure, 3 km südöstlich von Leyburn, mit einer gotischen Kirche und (1901) 648 Einw. Dabei ein Hügel ...
Middleport
Middleport (spr. middl-pōrt), Dorf in der Grafschaft Meigs des nordamerikan. Staates Ohio, hat Kohlengruben, Fabriken und (1900) 2799 Einw.
Middlesbrough
Middlesbrough (spr. middelsbro), Seestadt und besondere Grafschaft in dem Cleveland genannten Bezirk Yorkshires in England, an der Mündung des Tees, erst seit 1830 infolge der ...
Middlesex
Middlesex (spr. middl'ßex), nach Rutland die kleinste, aber die am dichtesten bevölkerte Grafschaft Englands, zwischen den Grafschaften Hertford, Essex, Kent, Surrey und ...
Middleton [1]
Middleton (spr. middlt'n), 1) Fabrikstadt (municipal borough) in Lancashire (England), am Irk, 8 km nordöstlich von Manchester, hat eine alte, ursprünglich normannische Kirche, ...
Middleton [2]
Middleton (spr. middlt'n), Thomas, engl. Dramatiker, geb. wahrscheinlich 1570 in London, gest. 1627, wahrscheinlich in seinem Hause zu Newington Butts, kam 1593 in das ...
Middletown
Middletown (spr. middltaun), Name vieler Orte in der nordamerikan. Union, darunter 1) Hauptstadt der Grafschaft Middlesex in Connecticut, am schiffbaren Connecticut, ...
Middlewich
Middlewich (spr. middlwitsch), Stadt in Cheshire (England), am Trent und Merseykanal, mit chemischen Fabriken, Salzwerken und (1901) 4669 Einw.
Midgan
Midgan, s. Pariavölker.
Midgard
Midgard (»Mittelraum«, auch Mannheim, »Menschenwelt«), in der nord. Mythologie die mittelste der mythischen Welten, die den Menschen zum Wohnsitz dient. Sie ist von der ...
Midgley
Midgley (spr. midschli), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), 8 km nordwestlich von Halifax, mit Baumwoll- und Kammgarnfabrikation und (1901) 2359 Einw.
Midhat Pascha
Midhat Pascha, türk. Staatsmann, geb. 1825 in Bulgarien von türkischen, der islamischen Sekte der Bektasch angehörigen Eltern, gest. 8. Mai 1884 in Taif, trat um 1840 als ...
Midhurst
Midhurst (spr. middhörst), Marktstadt in der engl. Grafschaft West-Sussex, am Rother, nördlich von Chichester, mit alter gotischer Kirche, Lateinschule (von Lyell und Cobden ...
Midi
Midi (franz.), soviel wie Süden, Mittag.
Midi, Canal du
Midi, Canal du (auch Canal du Languedoc oder Canal des Deux Mers genannt), Schiffahrtskanal im südlichen Frankreich, der die Verbindung zwischen dem Mittelländischen Meer und ...
Midi, les Dents du
Midi, les Dents du (spr. dang dü), eine herrliche, vielzackige Berggruppe der Savoyischen Alpen im schweizer. Kanton Wallis, die mit dem Schloß Chillon die weltbekannte Staffage ...
Midi, Pic du
Midi, Pic du, Name mehrerer Berggipfel der Pyrenäen; darunter der Pic du M. d'Ossau im franz. Depart. Niederpyrenäen, südlich von Eaux-Chaudes, 2885 m hoch, durch seine ...
Midĭan
Midĭan (Madian), Land im nordwestlichen Arabien, am Roten Meer, unter Ismail Pascha vorübergehend ägyptisch, seit 1887 wieder türkisch, reicht vom Meerbusen von Akabah bis zur ...
Midĭaniter
Midĭaniter, im Altertum Volksstamm in Nordarabien, der zu beiden Seiten des Meerbusens von Akabah wohnte, meist aber im O. der Israeliten nomadisierte. Sie waren Abkömmlinge ...
Midolīne
Midolīne, eine zwischen Kanzlei und Gotisch stehende und durch ihre abgerundeten Formen auch der Antiqua verwandte Schriftgattung. S. Schriftarten.
Midongy
Midongy (spr. -dūschi), feste Stadt in Südost-Madagaskar, an der Westgrenze von Betsileo, in der Provinz Farafangana, 1070 m ü. M. Hier besiegten die Hova unter Radama I. die ...
Midouze
Midouze (spr. -dūs'), rechter Nebenfluß des Adour im südlichen Frankreich, Depart. Landes, entsteht bei Mont de Marsan durch Vereinigung des Midou und der Douze und mündet ...
Midrasch
Midrasch (Plur. Midraschim, v. hebr. darasch, »forschen, untersuchen«), im weitern Sinne »Schriftforschung«, das tiefere Eindringen in den Geist des Gesetzes. Die Pflegstätte ...
Midshipman
Midshipman (engl., spr. middschipmǟn, »Mittschiffsmann«), in der englischen und nordamerikan. Kriegsmarine Name der Seekadetten, denen die veraltete Schiffsetikette den Raum ...
Midsomer Norton
Midsomer Norton (spr. mídßömmer nort'n), Stadt in Somersetshire (England), 16 km südwestlich von Bath, hat eine alte gotische Kirche mit Statue Karls II., einigen Handel und ...
Midüllü
Midüllü, türk. Name der Insel Lesbos.
Miechow
Miechow, Stadt, s. Mjechow.
Miechowitz
Miechowitz (spr. mjech-), Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Beuthen, hat eine schöne gotische Kirche, Eisen-, Zink- und Silbererzgruben, eine Dampfziegelei und (1905) ...
Mieczyslaw
Mieczyslaw (spr. mjetzi-), s. Mscislaw.
Mieder
Mieder, Bestandteil der weiblichen Kleidung, soviel wie Leibchen, Schnürleibchen, das ursprünglich mit dem Rock als oberer Teil (Taille) zusammenhing, später aber getrennt von ...
Mieders
Mieders, Dorf in Tirol, s. Stubai.
Miedzierzecz
Miedzierzecz (spr. mjängdsjärschetz), poln. Name für Meseritz (s. d.).
Mieg
Mieg, Armand, Militär, geb. 20. Dez. 1834 in Ulm, trat in die bayrische Armee, wurde 1859 Offizier, 1872 als Hauptmann und Direktionsmitglied zur Militärschießschule in Spandau ...
Mieksch
Mieksch, Johann Aloys, s. Miksch.
Mielec
Mielec (spr. mjeletz), Stadt in Galizien, an der Wisloka und der Staatsbahnlinie Dembica-Rozwadów-Przeworsk, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, mit ...
Mielich
Mielich, Hans, Maler, s. Müelich.
Mieltschin
Mieltschin (Mielzyn), Stadt im preuß. Regbez. Bromberg, Kreis Witkowo, an der Kleinbahnlinie Gnesen-M., hat eine kath. Kirche, Schweinehandel und (1905) 461 Einw.
Mieminger Kette
Mieminger Kette, Gebirgszug der Nordtiroler Kalkalpen, zwischen dem Inntal bei Telfs und dem Gaistal, mit einer Reihe aussichtsreicher Berggipfel, darunter die östliche und ...
Miendzyrzecz
Miendzyrzecz (spr. mjängdsürschetz), Stadt, s. Meshiretschje.
Miene
Miene (franz. mine), eine Bewegung oder Formveränderung im menschlichen Gesicht, in der seelische Erregungen, Vorgänge, Zustande, seien es rein innerliche oder solche, die auf ...
Miēres
Miēres, Stadt in der span. Provinz Oviedo, Bezirk Lena, am Caudal und der Eisenbahnlinie Leon-Gijon, hat Bergbau auf Steinkohle, Eisen, Schwefel und Zinnober, eine ...
Mierevelt
Mierevelt, Michiel Janszoon, holländ. Maler, geb. 1. Mai 1567 in Delft, gest. daselbst 27. Juni 1641, lernte bei den Malern Willem Willemsz und Augustijn und bis 1583 bei A. van ...
Mieris
Mieris, 1) Frans van, der Ältere, holländ. Maler, geb. 12. April 1635 in Leiden, gest. daselbst 12. März 1681, war Schüler des Glasmalers Abraham Torenvliet und G. Dous und ...
Mieroslawski
Mieroslawski, Ludwig von, poln. Revolutionär, geb. 1814 in Nemours, gest. 23. Nov. 1878 in Paris, war der Sohn eines polnischen Offiziers. M. schloß sich dem Aufstand von 1830 ...
Miers
Miers, Pflanzennamen für John Miers, Reisender in Südamerika, geb. 1789, gest. 1879, Vizepräsident der Linnéschen Gesellschaft in London, schrieb: »Illustrations of South ...
Miersīt
Miersīt, Mineral, s. Jodit.
Mies
Mies (tschech. Střibro, »Silber«), Stadt in Böhmen, am Fluß M. (im weitern Lauf Beraun [s. d.] genannt) und an der Staatsbahnlinie Pilsen-Eger, Sitz einer ...
Miesbach
Miesbach, Flecken und Bezirkshauptort im bayr. Regbez. Oberbayern, am Fuß der Alpen, an der Schlierach und der Staatsbahnlinie München-Schliersee, 677 m ü. M., hat eine ...
Mieschersche Schläuche
Mieschersche Schläuche, s. Sporozoa.
Miesitschek von Wischkau
Miesitschek von Wischkau (spr. mje-), Karl, lippischer Staatsminister, geb. 29. Juli 1859 in Berlin, aus einer alten böhmischen Adelsfamilie, die im 17. Jahrh. nach Schlesien ...
Miesmuschel
Miesmuschel (Mytilus L.). Muschelgattung aus der Familie der Miesmuscheln. Die gemeine oder eßbare M. (M. edulis L., s. Tafel »Muscheln«, Fig. 2 u. 3), mit länglicher, fast ...
Miete [1]
Miete (Kupse), 1–1,5 m tiefe Grube zur Aufbewahrung von Knollen, Wurzeln etc. Zweckmäßiger werden die Kartoffeln, Rüben etc. im Herbst vor dem Frosteintritt eingemietet, d. ...
Miete [2]
Miete (Mietkontrakt, Miet- und Pachtvertrag), der Vertrag, der den Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der vermieteten (beweglichen oder unbeweglichen) Sache gegen den ...
Mietgeld
Mietgeld, soviel wie Mietzins, s. Miete. Im Börsenverkehr soviel wie Heuer, s. Heuergeschäft
Miethe
Miethe, Adolf, Physiker, geb. 25. April 1862 in Potsdam, studierte Astronomie, Mathematik u. Physik in Berlin, beschäftigte sich längere Zeit im Recheninstitut der dortigen ...
Mietschisko
Mietschisko (spr. mje-), Stadt im preuß. Regbez. Bromberg, Kreis Wongrowitz, an der Welna, hat eine kath. Kirche und (1905) 1054 Einw.
Mietsgeld
Mietsgeld, s. Mietgeld.
Mietshaus
Mietshaus, s. Wohnhaus.
Mietsteuer
Mietsteuer (Mietzinssteuer), eine direkte, nach dem Mietwert bewohnter Räume bemessene Aufwandsteuer. Vgl. Wohnungssteuer.
Mietstruppen
Mietstruppen, s. Fremdentruppen.
Mietversicherung
Mietversicherung, s. Kreditversicherung, S. 621.
Mietvertrag
Mietvertrag und Mietzins, s. Miete.
Mieß
Mieß, s. Chara.
Miflorence
Miflorence (franz., spr. -āngß', Halbflorence, Halbtaft, Zindeltaft), leichtes, taftartig gewebtes, glänzendes Seidenzeug, dünner und glänzender als Taft, wird ...
Miglio
Miglio (ital., spr. miljo), s. Meile.
Migma
Migma (griech.), Mischung; Mixtur.
Mignard
Mignard (spr. minjar), Pierre, franz. Maler und Radierer, geb. im November 1612 in Troyes, gest. 30. Mai 1695 in Paris, hatte Jean Boucher in Bourges und Simon Vouet in Paris zu ...
Mignardise
Mignardise (franz., spr. minj-, »Zierlichkeit«), leinene oder baumwollene Börtchen, dienen als Grundlage für Häkelarbeiten zum Besetzen von Wäsche etc.
Migne
Migne (spr. minj'), Jacques Paul, namhafter katholischer Theolog, geb. 25. Okt. 1800 in St.-Flour (Auvergne), gest. 24. Okt. 1875 in Paris, wurde 1824 Priester in Orléans und ...
Mignet
Mignet (spr. minjä), François Auguste Marie. ausgezeichneter franz. Geschichtschreiber, geb. 8. Mai 1796 in Aix, gest. 24. März 1884 in Paris, studierte mit seinem Freunde ...
Mignon [1]
Mignon (franz., spr. minjóng), Liebling. In der französischen Geschichte werden mit mignons die Günstlinge des ausschweifenden Königs Heinrich III. bezeichnet. In Goethes ...
Mignon [2]
Mignon (spr. minjóng), Abraham, Maler, geb. im Juni 1640 in Frankfurt a. M., lernte bei dem Blumenmaler Jakob Moreel, dann bei Jan D. de Heem, war 1665 wieder in Frankfurt und ...
Mignonetten
Mignonetten (franz., spr. minjo-), klein gemusterte Kattune, gemusterte seine Halstücher, eine Nachahmung der Linontücher; auch zarte, weiße Zwirnspitzen, kleinste ...
Mignonmotor
Mignonmotor, s. Tafel »Dampfmaschinen III«, S. III.
Migraine
Migraine (spr. -grǟn'), Burgunderwein, s. Auxerre.
Migräne
Migräne (franz. migraine, verstümmelt aus dem griech. Hemikranie, »einseitiges Kopfweh«), ein Kopfschmerz, der, verbunden mit erheblicher Störung des Allgemeinbefindens und ...
Migränestift
Migränestift, s. Menthol.
Migränīn
Migränīn, eine Mischung aus 0,85 Antipyrin, 0,09 Kaffein und 0,06 Zitronensäure, wird in Gaben von 1,1 g gegen Migräne empfohlen und soll mehr leisten als reines Antipyrin.
Migration
Migration (lat.), Wanderung (s. d.), besonders der Zugvögel; migrieren, wandern, wandernd umherziehen; migratorisch, wandernd, ziehend.
Migrationsstruktur
Migrationsstruktur, eine der Fluidalstruktur ähnliche, oft nur mikroskopische Gesteinsstruktur, bei der sich gewisse, sekundär gebildete Mineralien, von ihrem Ursprungsort ...
Migrationstheorie
Migrationstheorie, s. Darwinismus, S. 532.
Miguel
Miguel (spr. -ghĕl), Dom Maria Evaristo, geb. 26. Okt. 1802 in Lissabon, gest. 14. Nov. 1866, dritter Sohn des Königs Johann VI. von Portugal. Ein fanatischer Gegner des ...
Migulinskaja
Migulinskaja, Staniza im Donischen Gebiet (Rußland), Bezirk Ust-Medwjediza, am Don, mit (1900) 28,000 Einw.
Mihăileni
Mihăileni, Stadt in Rumänien (Moldau), Kreis Dorohoi, mit (1899) 3721 Einw. (meist Juden); hier Grenzübergang nach der Bukowina.
Mihalovich
Mihalovich (spr. -witsch), Edmund von, Komponist, geb. 13. Sept. 1842 zu Fericsancze in Slawonien, erhielt seine Ausbildung am Konservatorium zu Leipzig, studierte dann, als ...
Mihiryasht
Mihiryasht, s. Mithra.
Mihmândâr
Mihmândâr (pers., »Gastführer«), in Persien ein Hofbeamter, der vornehmen Reisenden entgegengeschickt wird und sie begleitet.
Mihrâb
Mihrâb (arab.), Gebetsnische, s. Moschee.
Mijako
Mijako (Miyako), Stadt, s. Kioto.
Mijares
Mijares (spr. mi-chāres, Millares), Küstenfluß im östlichen Spanien, entspringt in der Sierra de Camarena beim Alto de Torrijas in der Provinz Teruel, nimmt den Monleon auf, ...
Mijas [1]
Mijas, rechter Nebenfluß des Isset (Nebenfluß des Tobol) im östlichen Rußland, entspringt im Gouv. Ufa, auf dem Berg Karatawli im Ural, durchströmt das Gouv. Orenburg u. ...
Mijas [2]
Mijas (Mijaßki Sawod), Bergwerksort im russ. Gouv. Orenburg, am östlichen Abhang des Uralgebirges im goldreichen Mijastal und an der Eisenbahn Samara-Tscheljabinsk, mit (1900) ...
Mijatović
Mijatović (spr. -witch), Tschedomil, serb. Minister, geb. um 1840, studierte in München und Leipzig Kameralwissenschaften und wurde 1866 in Belgrad Professor für ...
Mije
Mije, Indianervolk in Mexiko, s. Zoque.
Mijl
Mijl (holländ., spr. meil), in den Niederlanden die Meile, deren es mehrere gab, so die von Nordholland = 5565,18 und die von Südholland = 5858,02 m; später zeitweise die ...
Mijotieren
Mijotieren (franz., spr. mischo-), langsam, bei schwachem Feuer kochen, schmoren.
Mik.
Mik., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für Johann Christian Mikan, geb. 5. Dez. 1769 in Teplitz, bereiste 1817–18 Brasilien, starb 28. Dez. 1844 als Professor in Prag. ...
Mika
Mika (Mica), Mineral, soviel wie Glimmer.
Mikādo
Mikādo, der bei Fremden übliche Name des Kaisers von Japan. Die Japaner selbst gebrauchen den Namen aber nur in der Poesie oder in besonders feierlicher Redewendung. Die ...
Mikadogelb
Mikadogelb, s. Stilbenfarbstoffe.
Mikanĭa
Mikanĭa W., Gattung der Kompositen, windende, seltener aufrechte Kräuter oder Sträucher mit gegenständigen Blättern, kleinen, fast immer vierblütigen Köpfchen in ...
Mikanīt
Mikanīt, ein Kunstglimmer, s. Glimmer, S. 37.
Mikation
Mikation (lat.), flirrende Bewegung; die Blutzirkulation im Körper.
Mikindani
Mikindani, Ort des Bezirks Lindi in Deutsch-Ostafrika, am Westrand einer mit Mangroven bestandenen Meeresbucht, jetzt Zollniederlage, Bezirksamt auf 25 m hohem Bergplateau, ...
Mikir
Mikir, Volksstamm, s. Lohitavölker.
Miklosich
Miklosich (spr. mikloschitch), Franz von, berühmter Slawist, geb. 20. Nov. 1813 bei Luttenberg in Steiermark, gest. 7. März 1891 in Wien, studierte in Graz Rechtswissenschaft, ...
Miklucho-Maclay
Miklucho-Maclay, Nikolaus von, Reisender, geb. 1846 in der Ukraine, gest. 16. April 1888 in Petersburg, Sohn eines russischen Edelmannes, studierte in Petersburg und auf ...
Mikmak
Mikmak, Indianerstamm der Algonkin (s. d.), der Neubraunschweig, Neuschottland, die Prince Edward- Insel und seit dem Ende des 18. Jahrh. auch Neufundland bewohnt. Ein ...
Miknâs
Miknâs (Miknasa), Stadt in Marokko, s. Mekines.
Mikó
Mikó, Emerich, Graf, ungar. Staatsmann und Geschichtsforscher, geb. 4. Sept. 1805 zu Zabola in Siebenbürgen, gest. 16. Sept. 1876 in Klausenburg, war 1847 Mitglied, 1848 ...
Mikon
Mikon, griech. Maler, um 460 v. Chr., Mitarbeiter des Polygnot, malte die Amazonenschlacht in der Poikile zu Athen und hatte teil an der Darstellung der Schlacht bei Marathon ...
Mikovec
Mikovec (spr. mikowetz), Ferdinand Břetislav, tschech. Archäolog und Schriftsteller, geb. 23. Dez. 1826 in Bürgstein, gest. 22. Sept. 1862 in Prag, begründete 1850 die noch ...
Mikra Dili
Mikra Dili, jetziger Name der Insel Delos (s. d.).
Mikra Kaimeni
Mikra Kaimeni, griech. Insel, s. Santorin.
Mikrakustisch
Mikrakustisch (griech.), schallverstärkend.
Mikro...
Mikro... (griech.), soviel wie klein... Vor eine Maßeinheit gesetzt, bedeutet es eine eine Million mal kleinere Einheit, z. B. Mikrofarad = 1/1000000 Farad.
Mikrobarometer
Mikrobarometer (griech.), ein Instrument, das die Barometerschwankungen in vergrößertem Maßstab anzeigt. Hook legt in den offenen Quecksilberschenkel einen Schwimmer, von dem ...
Mikrobĭen
Mikrobĭen (griech., nicht Mikroben), kleinste pflanzliche oder tierische Lebewesen, speziell Bakterien.
Mikroblepharīe
Mikroblepharīe (griech.), angeborne Kleinheit oder durch Krankheit erworbene Verkleinerung der Augenlider.
Mikrobrenner
Mikrobrenner, s. Brennapparate.
Mikrochemīe
Mikrochemīe (griech.), die chemische Untersuchung mikroskopischer Objekte mit Hilfe von Reagenzien, die zum Teil für diesen speziellen Zweck zusammengesetzt sind, und mit ...
Mikrocoulomb
Mikrocoulomb, s. Elektrizitätsmenge.
Mikrocyten
Mikrocyten (griech.), abnorm kleine, rote Blutkörperchen.
Mikrofarad
Mikrofarad (abgekürzt: Mi), der millionste Teil des Farad, dient bei elektrischen Messungen als Kapazitätseinheit und beträgt 10-15 cm-1 sek-2. Die Kapazität eines Kilometers ...
Mikrofelsīt
Mikrofelsīt, s. Felsit.
Mikrofluidālstruktur
Mikrofluidālstruktur und Mikrofluktuationsstruktur, s. Entglasung und Gesteine, S. 744.
Mikrogamēten
Mikrogamēten, s. Hämosporidien.
Mikroglossīe
Mikroglossīe (griech.), Kleinheit der Zunge.
Mikrogonĭometer
Mikrogonĭometer, s. Mikroskop, S. 792.
Mikrogranīt
Mikrogranīt, ein Porphyrgestein, s. Porphyr.
Mikrographīe
Mikrographīe (griech.), Beschreibung kleiner Gegenstände, die unter dem Mikroskop betrachtet werden; auch soviel wie Kleinschreibung, s. Schriftmalerei.
Mikrogyrīe
Mikrogyrīe (griech.), abnorme Schmalheit und geringe Entwickelung der Gehirnwindungen.
Mikrokephalen
Mikrokephalen, s. Mikrokephalie.
Mikrokephalīe
Mikrokephalīe (griech., Kleinköpfigkeit), eine während des Fötallebens sich ausbildende Verkümmerung des Kopfes (s. Abbildung). Ein in einen normalen Schädel ...
Mikroklīn
Mikroklīn, Mineral, identisch mit dem Orthoklas (s. d. und Feldspat). Die ein- und ausgewachsenen, gewöhnlich großen und scheinbar einfachen Kristalle sind gewöhnlich ...
Mikroklinalbīt
Mikroklinalbīt, s. Feldspat, S. 403.
Mikrokokken
Mikrokokken, s. Kokken und Micrococcus.
Mikrokosmos
Mikrokosmos (griech.), s. Makrokosmos.
Mikrokristallīnisch
Mikrokristallīnisch (griech.), aus mikroskopisch kleinen Kristallen od. kristallinischen Teilchen bestehend.
Mikrolepidopteren
Mikrolepidopteren (griech.), s. Kleinfalter.
Mikroliter
Mikroliter (abgekürzt 1), der millionste Teil des Liters = 0,001 ml (Milliliter).
Mikrolithe
Mikrolithe (griech.), kleine, nur mit dem Mikroskop wahrnehmbare Kriställchen, s. Kristall, S. 701.
Mikrolōg
Mikrolōg (griech.), soviel wie Kleinigkeitskrämer, Silbenstecher; daher Mikrologie, Kleinigkeitsgeist, Silbenstecherei.
Mikromelīe
Mikromelīe (griech.), unregelmäßiger Zwergwuchs, bei dem die Extremitäten in der Ausbildung zurückbleiben.
Mikromembrānfilter
Mikromembrānfilter, s. Filtrieren, S. 567.
Mikromēr
Mikromēr (griech.), s. Phaneromer.
Mikrométer
Mikrométer (griech., »Feinmesser«), Instrumente zur Messung sehr kleiner Größen, speziell auch an vielen Instrumenten und Werkzeugen befindliche Einrichtungen zu möglichst ...
Mikrometerschraube
Mikrometerschraube, eine Schraube mit sehr seinem Gewinde und einer Teilung am Kopfe, die eine scharfe Messung der durch Drehung der M. bewirkten linearen Verschiebung der ...
Mikrometertaster, -Zirkel
Mikrometertaster, -Zirkel, Instrumente, die ein genommenes Maß bedeutend vergrößert darstellen und daher sehr seine Abmessungen gestatten. Beim einfachen Mikrometerzirkel sind ...
Mikrometrīe
Mikrometrīe, Messung mittels Mikrometers (s. d.).
Mikromillimeter
Mikromillimeter (Mikron, abgekürzt μ), Einheit für kleinste Längenmessungen = 0,001 mm; 1 μμ = 0,001 μ, der millionste Teil des Millimeters, bei Lichtwellenmessungen = 10 ...
Mikron
Mikron, s. Mikromillimeter.
Mikronesĭen
Mikronesĭen, geographische Bezeichnung für die im nordwestlichen Stillen Ozean verstreuten Inselgruppen: die Marianen, Karolinen, Marshall- und Gilbertinseln. Vgl. diese Artikel ...
Mikronesier
Mikronesier, die Bewohner der mikronesischen Inseln, also der Marianen, Bonin- und Volcanoinseln, Karolinen, der Marshall- und Gilbertinseln, gegenwärtig etwa 90,000 Seelen ...
Mikronuclĕus
Mikronuclĕus (griech.-lat.), der Nebenkern der Infusorien (s. d.).
Mikroorganismen
Mikroorganismen (griech.), die nur mit dem Mikroskop wahrnehmbaren pflanzlichen oder tierischen Lebewesen, speziell Bakterien.
Mikroperthīt
Mikroperthīt, s. Feldspat, S. 403.
Mikrophŏn
Mikrophŏn (griech.), s. Fernsprecher, S. 441.
Mikrophonograph
Mikrophonograph (griech.), ein für den Gebrauch der Schwerhörigen von Dussaud konstruierter Apparat, bei dem die von einem Phonographen mechanisch erzeugten Schallwellen mittels ...
Mikrophotographie
Mikrophotographie (griech.), die photographische Aufnahme des durch das Mikroskop erzeugten vergrößerten Bildes eines mikroskopisch kleinen Gegenstandes. Die einfachste ...
Mikrophotoskop
Mikrophotoskop (Kartenlupe), eine von Vollbehr in Halensee-Berlin angegebene Lupe zur Betrachtung von Lupenkarten. Die gewöhnlichen Papierkarten sind bei der Benutzung im Freien ...
Mikrophthálmus
Mikrophthálmus (griech.), angeborne Kleinheit eines oder beider Augen.
Mikropsīe
Mikropsīe (griech.), das Verkleinertsehen der Objekte, d. h. das Objekt erscheint näher und kleiner, als es wirklich ist. Man beobachtet M., das Gegenstück der Makropsie (s. ...
Mikropyle
Mikropyle, s. Ei, S. 419, und Samenanlage.
Mikrorchidīe
Mikrorchidīe (griech.), angeborne Kleinheit der Hoden.
Mikrosaurĭer
Mikrosaurĭer, s. Stegokephalen.
Mikroseismologie
Mikroseismologie (griech.), die Lehre oder Kunde von den »mikroseismischen Bewegungen«; s. Erdbeben, S. 902.
Mikroskōp
Mikroskōp (v. griech. mikros, »klein«, und skopein, »schauen«; hierzu Tafel »Mikroskope« mit Text), optisches Instrument, das sehr kleine Gegenstände dem Auge vergrößert ...
Mikroskop
Mikroskop (Microscopium), von Lacaille eingeführtes Sternbild des südlichen Himmels. Vgl. Textbeilage zu Artikel und Karte »Fixsterne«.
Mikroskop
Fig. 1 zeigt ein größeres zusammengesetztes Mikroskop. 1. Zusammengesetztes Mikroskop. Der Tubus t trägt oben das Okular c, unten das Objektiv o und ist in der Röhre r durch ...
Mikroskopisch
Mikroskopisch, mit bloßem Auge, ohne Vergrößerungsglas, nicht sichtbar.
Mikroskopische Präparate
Mikroskopische Präparate, Gegenstände, die zur Betrachtung mit dem Mikroskop zubereitet sind. Im einfachsten Fall kann man das Objekt, wenn es an sich schon durchsichtig ist, ...
Mikroskopische Zeichenapparate
Mikroskopische Zeichenapparate, Apparate zum direkten Nachzeichnen der im Mikroskop gesehenen Bilder. Diese Apparate beruhen darauf, daß dem Beobachter gleichzeitig mit dem ...
Mikrospérmen
Mikrospérmen (griech., »Kleinsamige«), in Englers Pflanzensystem soviel wie Gynandrae (s. d.).
Mikrospōren
Mikrospōren (griech.), bei den Gefäßkryptogamen mit zweierlei Sporen die kleinen, in großer Anzahl vorhandenen Sporen, die bei der Keimung Prothallien mit männlichen ...
Mikrosporidīen
Mikrosporidīen, s. Sporozoa.
Mikrostruktur
Mikrostruktur, die mit dem Mikroskop erkennbare Struktur.
Mikrotasiméter
Mikrotasiméter (griech.), ein von Edison angegebenes Instrument zum Messen sehr kleiner Druckänderungen, beruht, wie Edisons Telephon, auf dem Prinzip der ...
Mikrotelephōn
Mikrotelephōn, s. Fernsprecher, S. 443.
Mikrotōme
Mikrotōme (griech., »Kleinschneider«), Instrumente zur Anfertigung seiner Schnitte für mikroskopische Präparate. M. liefern Schnitte von etwa 2 qcm Fläche und 1/2 mm Dicke ...
Miksch
Miksch (Mieksch), Johann Aloys, Sänger und Gesanglehrer, geb. 19. Juli 1765 zu Georgenthal in Böhmen, gest. 24. Sept. 1845 in Dresden, kam 1778 als Kapellknabe nach Dresden und ...
Mikszáth
Mikszáth (spr. mikßāt), Koloman, neben Jókai der bedeutendste ungar. Erzähler der Gegenwart, geb. 16. Jan. 1849 in Szklabonya (Nograder Komitat), trat nach Absolvierung ...
Miktion
Miktion (Minktion, lat., von mingére, harnen), die Harnentleerung.
Mikulicz
Mikulicz (spr. -litsch), Johann von Radecki, Mediziner, geb. 16. Mai 1850 in Czernowitz, gest. 14. Juni 1905 in Breslau, studierte seit 1869 in Wien, wurde Assistent von Billroth, ...
Mikulince
Mikulince, Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Tarnopol, am Sereth und an der Lokalbahn Tarnopol-Kopyczynce, mit Bezirksgericht, Schloß, Bierbrauerei, Walzmühle und (1900) 3906 ...
Mikultschütz
Mikultschütz, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Tarnowitz, hat eine kath. Kirche, ein dem Grafen Guido Henckel gehöriges Dominium, Spiritusbrennerei, eine Dampfziegelei und ...
Mikusch-Buchberg
Mikusch-Buchberg, Viktor von, preuß. General, geb. 18. Okt. 1842 zu Rawitsch in der Provinz Posen, hieß eigentlich Melzer und ward, nachdem er von seinem Stiefvater, dem ...
Milá y Fontanals
Milá y Fontanals, Manuel, span. Literarhistoriker, geb. 4. Mai 1818 in Villafranca del Panades, gest. 16. Juli 1884 in Barcelona, studierte Rechtswissenschaft, widmete sich aber ...
Mila [1]
Mila, dicker, barchentartiger Baumwollenstoff für Rockfutter u. dgl., leinwandbindend, mit 14–15 Fäden auf 1 cm, aus Baumwollenkette Nr. 14 und Baumwollenschuß Nr. 5 engl.
Mila [2]
Mila, Ort in Algerien, Depart. Constantine, mit (1901) 2517 Einw.
Milah
Milah (hebr.), s. Beschneidung.
Milān
Milān, s. Weihen.
Milan Obrenović IV.
Milan Obrenović IV., König von Serbien, geb. 22. Aug. 1854, gest. 11. Febr. 1901 in Wien, Sohn des Milosch Jefremović (gest. 20. Nov. 1861) und der Maria, gebornen Catargi ...
Milanēsi
Milanēsi, Gaetano, ital. Kunstschriftsteller, geb. 9. Sept. 1813 in Siena, gest. 12. März 1895 in Florenz, studierte in Siena Rechtswissenschaft, wurde später städtischer ...
Milāno
Milāno, ital. Name für Mailand.
Milarīt
Milarīt, Mineral, ein Kalikalktonerdesilikat, findet sich in kleinen farblosen bis blaßgrünen hexagonalen Säulchen, Härte 5,5, spez. Gew. 2,6, mit Bergkristall zusammen im ...
Milazzo
Milazzo, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Messina (Sizilien), auf dem sandigen Isthmus der granitischen Halbinsel, die nördlich im Kap M. (mit Leuchtturm) ausläuft, an ...
Milben
Milben (Acarina), Ordnung der Spinnentiere (s. d.), kleine Tiere mit gedrungenem Körper, an dem nur selten noch die Grenze zwischen Vorder- und Hinterleib angedeutet ist, und der ...
Milbenspinne
Milbenspinne, s. Milben, S. 798.
Milbensucht
Milbensucht (Akariasis), auf dem Laube von zahlreichen Holzgewächsen, wie Linden, Wei den, Roßkastanien, Rosen, sowie auf Krautpflanzen in Gärten, Gewächshäusern u. a., ...
Milch
Milchbearbeitungsgeräte.
Milch [1]
Milch, der Same der Fische; daher Milchner, die Männchen der Fische.
Milch [2]
Milch, eine in besondern Drüsen weiblicher Säugetiere und der Frau zum Zwecke der Ernährung ihrer neugebornen Jungen abgesonderte wässerige Lösung von Käsestoff, Eiweiß, ...
Milch, vegetabile
Milch, vegetabile, nach Lahmanns Angaben hergestellte Emulsion aus Mandeln und Nüssen, soll bei der Kinderernährung als Zusatz zu Kuhmilch bewirken, daß der Käsestoff der ...
Milchbaum
Milchbaum, s. Brosimum. – M. von Demerara, s. Tabernaemontana.
Milchblattern
Milchblattern, soviel wie Kuhpocken, s. Impfung.
Milchblume
Milchblume, s. Polygala.
Milchborke
Milchborke, s. Milchschorf.
Milchbruch
Milchbruch, s. Galaktocele.
Milchbrustgang
Milchbrustgang, s. Lymphgefäße.
Milchdiebe
Milchdiebe, geheimnisvolle Wesen und Tiere, die Kühen, Ziegen etc. ihre Milch zeitweise entfremden. Im Altertum galt der Ziegenmelker (Caprimulgus) allgemein als Milchdieb, und ...
Milchdistel
Milchdistel, s. Silybum.
Milchdrüsen
Milchdrüsen (Glandulae lactis), bei den weiblichen Säugetieren die Organe für die Absonderung der Milch. Es sind Hautdrüsen und liefern anstatt reinen Fettes, wie die ...
Milcheischimmel
Milcheischimmel, s. Oidium.
Milchende Pflanzen
Milchende Pflanzen, Pflanzen mit Milchsaft, s. Leitungsgewebe.
Milchextrakt
Milchextrakt, s. Milch, S. 803.
Milchfähigkeit
Milchfähigkeit, s. Rind.
Milchfarben
Milchfarben, s. Anstrich.
Milchfehler
Milchfehler (Melkfehler), alle Zustände und Eigenschaften bei einer Milchkuh, die den unter regelmäßigen Umständen zu erwartenden Ertrag der Milchproduktion beeinträchtigen ...
Milchfieber
Milchfieber. Die Anschauung, daß die am 2.–3. Tage nach der Entbindung stärker einsetzende Milchbildung beim Weibe normalerweise Fieber herbeiführen könne, ist unrichtig. ...
Milchfistel
Milchfistel, eine nach Verwundung der Euterdrüse unverheilt zurückgebliebene Öffnung, aus dei Milch sickert. Vgl. auch Brüste.
Milchflecke
Milchflecke, weiße Flecke auf der Schleimhaut der Wangen und der Zunge, s. Leukoplakie.
Milchfleisch
Milchfleisch, s. Thymusdrüse. Besonders soviel wie Kalbsmilch (s. Kalbsbröschen).
Milchfluß
Milchfluß, 1) eine aus den Stümpfen gefällter oder ausgeästeter Bäume ausfließende weiße Schleimmasse, deren Auftreten vorwiegend durch einen Sproßzellen bildenden ...
Milchgänge
Milchgänge, s. Brüste.
Milchgebiß
Milchgebiß, s. Gebiß und Zähne.
Milchgefäße
Milchgefäße, s. Mesenterialdrüsen.
Milchglas
Milchglas, milchweißes Glas, das früher ausschließlich aus Kalknatronglas oder Bleiglas durch Zusatz von 10–15 Proz. phosphorsaurem Kalk (Knochenasche, Bakerguano) ...
Milchhöfer
Milchhöfer, Artur, Archäolog, geb. 21. März 1852 zu Schirwindt in Ostpreußen, gest. 7. Dez. 1903 in Kiel, studierte in Berlin und München, wo er 1873 mit einer Dissertation ...
Milchholz
Milchholz, s. Cerbera.
Milchkanälchen
Milchkanälchen (Milchgänge), s. Brüste.
Milchkatheter
Milchkatheter, s. Milch, S. 799.
Milchknoten
Milchknoten, s. Euter.
Milchkrankheit
Milchkrankheit, s. Milk-sickness.
Milchkraut
Milchkraut, s. Glaux.
Milchkuh
Milchkuh, s. Rind.
Milchkühlapparate
Milchkühlapparate, s. Milch, S. 802.
Milchkur
Milchkur, die ausschließliche oder vorwiegende Ernährung Kranker mit Milch; sie wird bei Herz-, Nieren-, Magen-, Lungen- und Stoffwechselerkrankungen angewendet; eine ...
Milchling
Milchling, s. Kalbsbröschen.
Milchmesser
Milchmesser, soviel wie Galaktometer, s. Milch, S. 803.
Milchner
Milchner, die Männchen der Fische; s. Milch, S. 799.
Milchotter
Milchotter, s. Otterfelle.
Milchpilz
Milchpilz, soviel wie Lactarius (s. d.).
Milchpumpe
Milchpumpe, Instrument zum künstlichen Entleeren der weiblichen Brüste, besteht aus einem Glas in Gestalt eines Schröpfkopfes, der mit einer gewöhnlichen kleinen Pumpe ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.069 c;