Слова на букву malé-must (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву malé-must (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Mithridāt
Mithridāt (Electuarium Mithridatis), ehemals als Universalmittel, besonders als Alexipharmacum (Gegengift) gerühmte, aus 54 meist erhitzenden Ingredienzien dargestellte ...
Mithut
Mithut (Jus compascŭi), s. Compascuum.
Mitidscha
Mitidscha (Metidscha), Ebene, s. Algerien, S. 319.
Mitigantia
Mitigantia (sc. remedia, lat.), besänftigende, beruhigende Mittel; auch soviel wie Milderungsgründe.
Mitisgrün
Mitisgrün (Vert de Vienne, Wiener-, Kirchberger, Original- oder Neugrün), eine von Mitis in Wien 1814 zuerst hergestellte, dem Schweinfurtergrün verwandte, auch in der Malerei ...
Mitisguß
Mitisguß, von Nordenfeld 1886 erfundene Legierung von Eisen mit wenig Aluminium, schmilzt leichter als Gußeisen und besitzt die Festigkeit und Zähigkeit des Schmiedeeisens. ...
Mitjäkinskaja
Mitjäkinskaja, eine der ältesten Kosakenstanizen im Donischen Gebiet (Rußland), Kreis Donez, mit einem wichtigen Viehmarkt und etwa 13,700 Einw.
Mitkal
Mitkal (unrichtig Mitskal, arab. auch Metekal), frühere Rechnungseinheit in Marokko zu 10 Uckie von 4 Musunas = 1,2462 Mk. der Talerwährung, zuletzt weniger; dann Silbermünze ...
Mitla
Mitla (Miguitlan, eigentlich Mictlan, »Totenstadt«), Dorf im Distrikt Tlacolula des mexikan. Staates Oajaca, 1650 m ü. M., am Ende eines bergumschlossenen Hochtales, mit ...
Mitlauter
Mitlauter, soviel wie Konsonant; vgl. Lautlehre.
Mitleid
Mitleid und Mitfreude, s. Mitgefühl.
Mitonnieren
Mitonnieren (franz.), langsam in einer Flüssigkeit verkochen.
Mitose
Mitose, indirekte Kernteilung im Gegensatz zur direkten (Amitose); s. Zelle.
Mitra Hippocrătis
Mitra Hippocrătis, ein veralteter Verband für den Kopf.
Mitra [1]
Mitra, eine bei altorientalischen und altasiatischen Völkerschaften übliche Stirnbinde oder mützenartige Kopfbedeckung als Abzeichen der Herrscherwürde, bei Homer die über ...
Mitra [2]
Mitra, in der Vedareligion der Inder ein Lichtgott, einer der Aditja (s. d.), wurde gewöhnlich mit Varuna (s. d.) angerufen, mit dessen Funktionen die seinigen verschmolzen ...
Mitraille
Mitraille (franz., spr. -trāj'), der Kartätschenhagel, Mitraillade, das Niederschießen durch Kartätschen.
Mitrailleuse
Mitrailleuse (franz., spr. -trajös'), für verschiedene Feuerwaffenkonstruktionen gebrauchter Name. Der Grundgedanke ist bei allen, daß durch besondere Konstruktionen eine sehr ...
Mitrailleusenbrenner
Mitrailleusenbrenner, s. Lampen, S. 85.
Mitrālklappe
Mitrālklappe (Mützenklappe), s. Herz, S. 245. Mitralinsuffizienz, Schlußunfähigkeit der M. infolge von Entzündung, Schrumpfung oder Zerreißung, bewirkt teilweises ...
Mitre
Mitre, Bartolomeo, Präsident der Argentinischen Konföderation, geb. 26. Juni 1821 in Buenos Aires, gest. daselbst 19. Jan. 1906, floh vor der Willkürherrschaft des Generals ...
Mitreeder
Mitreeder, s. Reeder.
Mitrowitz
Mitrowitz (das alte Sirmium der Römer), Stadt mit geordnetem Magistrat im kroatisch-slawon. Komitat Syrmien, an der Save (Dampfschiffstation) und der Staatsbahnlinie ...
Mitrowitza
Mitrowitza, kleine, strategisch wichtige Stadt im Sandschak Prischtina des europäisch-türk. Wilajets Kosovo, an der Mündung der Sitnitza in den Ibar und am Nordende des ...
Mitsamihulinjini
Mitsamihulinjini, Ort auf Groß-Comoro (s. Komoren), mit (1900) 1604 Einw.
Mitscherlich
Mitscherlich, 1) Christoph Wilhelm, Philolog, geb. 20. Sept. 1760 zu Weißensee in Thüringen, gest. 6. Jan. 1854 in Göttingen, studierte seit 1779 in Göttingen, wurde 1782 ...
Mitschuld
Mitschuld, s. Teilnahme am Verbrechen.
Mitsegler
Mitsegler, Segelschiff oder Dampfer, der ungefähr denselben Kurs hat wie das eigne Schiff; vgl. Gegensegler.
Mitskal
Mitskal, s. Mitkal.
Mittag
Mittag (Süden), diejenige der vier Weltgegenden, wo die Sonne und die meisten übrigen Gestirne, von der nördlichen Halbkugel der Erde aus betrachtet, ihre größte Höhe ...
Mittag-Leffler
Mittag-Leffler, Magnus Gustav, Baron von, Mathematiker, geb. 16. März 1846 in Stockholm, wurde 1872 Privatdozent in Upsala, 1877 Professor in Helsingfors, 1881 in Stockholm. Er ...
Mittagsbesteck
Mittagsbesteck, s. Besteck.
Mittagsblume
Mittagsblume, s. Mesembrianthemum.
Mittagsfernrohr
Mittagsfernrohr, s. Passageninstrument und Meridiankreis.
Mittagsfrau
Mittagsfrau (Mittagsgespenst, Mittagsdämon, Daemonium meridianum oder Meridiana der Lateiner, Polednice der Böhmen), ein Dämon, der in der Mittagsstunde durch die Felder geht, ...
Mittagskreis
Mittagskreis, s. Meridian.
Mittagslinie
Mittagslinie, Mittagspunkt, s. Mittag.
Mittagstein
Mittagstein, Felsmasse auf dem Kamme des Riesengebirges, im NW. der Prinz Heinrichs-Bande, ist weithin sichtbar, 1423 m hoch, aber nicht ersteigbar.
Mittagszeiger
Mittagszeiger, soviel wie Gnomon.
Mittäter
Mittäter heißt derjenige, der gemeinschaftlich mit einem andern eine strafbare Handlung ausgeführt hat. Er wird wie der Täter bestraft, jedoch werden ihm weder straferhöhende ...
Mittel [1]
Mittel, in der Arithmetik ein Wert, der zwischen andern Werten liegt. Man unterscheidet das arithmetische M. beliebig vieler Zahlen, d. h. die Summe dieser Zahlen, dividiert durch ...
Mittel [2]
Mittel, eine Schriftgattung von 14 typographischen Punkten Kegelstärke; die doppelt so große Schriftgattung heißt Doppelmittel. Vgl. Schriftarten.
Mittel [3]
Mittel (Zwischenmittel), bergmännischer und geologischer Ausdruck für eine Masse in einer Lagerstätte, die von der umgebenden der Beschaffenheit und dem Gehalte nach ...
Mittel-Lagiewnik
Mittel-Lagiewnik, früher Dorf (2966 Einw.), seit 1905 mit dem Ort Ober-Lagiewnik und dem Gutsbezirk M. zur Gemeinde Hohenlinde vereinigt.
Mittelalter
Mittelalter (lat. Medium aevum, franz. Moyenâge, engl. Middle-age), der große Zeitraum der Geschichte, der zwischen dem klassischen Altertum und der neuern Zeit liegt, und ...
Mittelamerika
Mittelamerika, das Übergangsland zwischen Nord- und Südamerika (s. diese Artikel und Karte »Westindien und Mittelamerika«), das sich in der Richtung von NW. nach SO. von der ...
Mittelasien
Mittelasien, s. Zentralasien.
Mittelbach
Mittelbach, Dorf in der sächs. Kreish. u. Amtsh. Chemnitz, an der Staatsbahnlinie Höhlteich-Wüstenbrand, hat eine evang. Kirche, Fabrikation von seidenen Handschuhen u. ...
Mittelbegriff
Mittelbegriff, s. Schluß.
Mittelberg
Mittelberg, Dorf in Vorarlberg, Bezirksh. Bregenz, 1213 m ü. M., im Kleinen Walsertal, mit schöner Kirche, Viehzucht, Stickerei und (1900) 1187 Einw., wurde wegen seiner durch ...
Mittelbexbach
Mittelbexbach, Dorf, s. Bexbach.
Mittelboden
Mittelboden, s. Boden, S. 119.
Mittelburg
Mittelburg, s. Neckarsteinach.
Mitteldarm
Mitteldarm, s. Embryo, S. 748, und Magen.
Mitteldeck
Mitteldeck, soviel wie Hauptdeck, s. Deck, S. 567.
Mitteldeutsch
Mitteldeutsch, s. Deutsche Sprache, S. 740 f.
Mitteldruckzylinder
Mitteldruckzylinder, s. Tafel »Dampfmaschinen II«, S. III.
Mitteleuropäische Zeit
Mitteleuropäische Zeit (M. E. Z.), s. Einheitszeit.
Mitteleuropäischer Wirtschaftsverein
Mitteleuropäischer Wirtschaftsverein, ein im Januar 1904 in Berlin begründeter Verein, der die mitteleuropäischen Staaten handelspolitisch nach Möglichkeit zusammenschließen ...
Mittelfell
Mittelfell, s. Brustfell.
Mittelfleisch
Mittelfleisch, s. Damm, S. 439.
Mittelfranken
Mittelfranken, Regierungsbezirk des Königreichs Bayern (s. Karte »Bayern, nördlicher Teil«), wird begrenzt im N. von Oberfranken, im O. von der Oberpfalz, im S. von Oberbayern ...
Mittelfränkische Mundart
Mittelfränkische Mundart, s. Deutsche Sprache, S. 744.
Mittelfreie
Mittelfreie (Mittelvrie), nach der (nicht konsequent durchgeführten) Terminologie des Schwabenspiegels im Gegensatz zu den Semperfreien einerseits und den freien Landsassen ...
Mittelfuß
Mittelfuß, Mittelfußknochen, s. Fuß, S. 227.
Mittelgang
Mittelgang, auf modernen Linienschiffen u. Panzerkreuzern ein wasserdichter Gang unter dem Panzerdeck und oberhalb des Mittellängsschotts von etwa 1,4 m Breite, der durch ...
Mittelgans
Mittelgans (Bläßgans), s. Gänse, S. 322.
Mittelgebirge
Mittelgebirge, s. Gebirge, S. 408.
Mittelgebirge, Böhmisches
Mittelgebirge, Böhmisches, Gebirgsgruppe zu beiden Seiten der Elbe, südlich durch die Eger vom böhmischen Terrassenland, nördlich durch die Biela vom Erzgebirge und ...
Mittelgrund
Mittelgrund, eine Untiefe, Sandbank oder Riff, mitten in einem Fahrwasser. – In der Malerei, namentlich bei Landschaften, der Teil einer Darstellung, der zwischen dem ...
Mittelhand
Mittelhand (Mittelhandknochen), s. Hand, S. 714; bei den Vierfüßern der mittlere Teil des Körpers (Mittelteil) zwischen Vor- und Hinterhand.
Mittelherwigsdorf
Mittelherwigsdorf, Dorf in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Zittau, hat eine evang. Kirche, eine Bezirks-Armen- und Arbeitsanstalt, Weberei und (1905) 1882 Einw.
Mittelhirn
Mittelhirn, s. Gehirn, S. 467.
Mittelhochdeutsch
Mittelhochdeutsch, s. Deutsche Sprache, S. 740, und Deutsche Literatur, S. 693–697.
Mittelhufen
Mittelhufen, früher selbständiges Dorf, seit 1905 in Königsberg i. Pr. einverleibt.
Mittelhuhn
Mittelhuhn, s. Birkhuhn.
Mitteljagd
Mitteljagd (mittlere Jagd), s. Jagd, S. 134.
Mittelkielschwein
Mittelkielschwein, ein Binnenkiel auf eisernen und hölzernen Schiffen, der über der Mitte der Bodenwrangen der Spanten (s. d.) aufliegt und einen wichtigen Teil des ...
Mittelkraft
Mittelkraft, s. Parallelogramm der Kräfte und Parallele Kräfte.
Mittelkrebse
Mittelkrebse (Ungleichschwänzer, Anomura), s. Krebse.
Mittelkristall
Mittelkristall, Kristallgestalt, aus der Kombination des tesseralen Oktaeders und Hexaeders im Gleichgewicht gebildet; vgl. Kristall, S. 703.
Mittelländische Rasse
Mittelländische Rasse, s. Menschenrassen, S. 613.
Mittelländischer Paß
Mittelländischer Paß, s. Algierscher Paß.
Mittelländisches Meer
Mittelländisches Meer (Mittelmeer; hierzu die Karte »Länder des Mittelmeers«), bei den Alten Mare internum, bei den spätern Latinisten Mare mediterraneum, das größte ...
Mittelländisches Meer
Länder des Mittelmeers.
Mittellandkanal
Mittellandkanal, projektierter Kanal zur Verbindung des Dortmund-Emskanals mit der Weser und Elbe (s. nebenstehende Karte), die er in der Gegend von Wolmirstedt erreichen ...
Mittellängsschott
Mittellängsschott, s. Querschott.
Mittellatein
Mittellatein, herkömmliche Bezeichnung der lateinischen Sprache als Weltsprache des Abendlandes etwa vom 6.–14. Jahrh. Vgl. Lateinische Literatur des Mittelalters.
Mittellinie
Mittellinie (Mediane, Transversale), in der Geometrie die Gerade von einer Ecke eines Dreiecks nach der Mitte der gegenüberliegenden Seite. Die drei Mittell inien eines Dreiecks ...
Mittelmark
Mittelmark, Teil der ehemaligen Kurmark Brandenburg, zwischen der Priegnitz, dem Herzogtum Magdeburg, dem sächsischen Kurkreis, der Niederlausitz, Neumark, Ukermark und ...
Mittelmast
Mittelmast, s. Mast, S. 416.
Mittelmauer
Mittelmauer (Mittelwand), s. Mauer, S. 447.
Mittelmeer
Mittelmeer, soviel wie Mittelländisches Meer.
Mittelmeerfieber
Mittelmeerfieber (Maltafieber), eine an den Küsten und auf den Inseln des Mittelländischen Meeres, aber auch an den untern Donauufern, am Roten Meer und im nördlichen Indien ...
Mittelmeerflora
Mittelmeerflora (Mediterranflora, hierzu Tafel »Mittelmeerflora«), im engern Sinn die Pflanzenwelt der am Mittelmeer gelegenen Küstenstriche und Halbinseln Südeuropas sowie ...
Mittelmeerflora
Mittelmeerflora.
Mittelmeerländer
Mittelmeerländer, die Gesamtheit der das Mittelmeerbecken umgebenden Länder Europas, Asiens und Afrikas. Sie sind ein durch Weltstellung, Oberflächengestalt, Klima, Lebewelt ...
Mittelmoräne
Mittelmoräne (Gufferlinie), s. Gletscher, S. 30.
Mittelniederdeutsch
Mittelniederdeutsch, s. Deutsche Sprache, S. 740.
Mittelohr
Mittelohr (mittleres Ohr), s. Gehör, S. 481, und Ohr.
Mittelohrentzündung
Mittelohrentzündung (Mittelohrkatarrh), s. Ohrenkrankheiten.
Mittelpersisch
Mittelpersisch, s. Pehlewi.
Mittelpferde
Mittelpferde, bei der Bespannung des deutschen Feldgeschützes die beiden mittlern Pferde, deren links gehendes der Mittelreiter reitet.
Mittelpflanzen
Mittelpflanzen, s. Mesophyten.
Mittelpivotlaffete
Mittelpivotlaffete, s. Laffete, S. 39.
Mittelplatz
Mittelplatz, im Wechselwesen, s. Zwischenplatz.
Mittelpunkt
Mittelpunkt, meist nur Mitte, namentlich bei Strecken. Man findet die Mitte der Strecke durch Halbieren (s. d.), aber in der Praxis auch durch Probieren, indem man auf der ...
Mittelpunktsgleichung
Mittelpunktsgleichung (Gleichung des Mittelpunktes), bei einem Kegelschnitt (s. d.) die Gleichung, die man erhält, wenn man den Mittelpunkt des Kegelschnittes zum ...
Mittelpunktsucher
Mittelpunktsucher, soviel wie Mittelsucher (s. d.).
Mittelreiter
Mittelreiter, s. Mittelpferde.
Mittelsalze
Mittelsalze, neutrale Salze, besonders die Salze der Alkalien und jetzt meist nur noch gebräuchlich für die als Abführmittel benutzten Salze, wie Glaubersalz, Bittersalz etc.
Mittelsäule
Mittelsäule, s. Fruchtknoten.
Mittelschlächtig
Mittelschlächtig, s. Wasserrad.
Mittelschnepfe
Mittelschnepfe, s. Schnepfe.
Mittelschulen
Mittelschulen, nach dem in Preußen eingeführten Sprachgebrauch gehobene Volksschulen, die, ohne zu den höhern Lehranstalten zu gehören, doch über den Bildungskreis der ...
Mittelschwert
Mittelschwert (Kielschwert), auf Jachten und Segelbooten in einem Schwertkasten innerhalb des Kiels drehbar befestigt, dient zur Verlängerung des Kiels nach unten, um beim Segeln ...
Mittelsenkrechte
Mittelsenkrechte, s. Halbieren.
Mittelsichten
Mittelsichten (mittelsichtige Wechsel), Wechsel, die auf Fristen gestellt sind, welche die Mitte zwischen kurzer und langer Sicht halten.
Mittelsprosse
Mittelsprosse, s. Geweih, S. 780.
Mittelstandsbewegung
Mittelstandsbewegung, eine von Angehörigen des Mittelstandes ausgehende Bewegung, die darauf gerichtet ist, die staatliche Gesetzgebung zu Maßnahmen zwecks seiner Erhaltung und ...
Mittelstimmen
Mittelstimmen, im musikal. Satz die Stimmen zwischen der obersten (Sopran) und tiefsten (Baß); sie sind beim schlichten harmonischen Satz reich an Bindungen u. bewegungsarm, und ...
Mittelsucher
Mittelsucher, Werkzeug zum Anzeichnen der Mittelpunkte an den Endflächen eines auf der Drehbank einzuspannenden Arbeitsstückes. Mittelsucher. Gewöhnlich besteht derselbe (s. ...
Mitteltraverse
Mitteltraverse, s. Tafel »Festungsbau III«, Fig. 16.
Mittelwache
Mittelwache, s. Hundewache.
Mittelwald
Mittelwald, eine alte, bereits im 16. Jahrh. geregelte forstliche Betriebsart, von beschränkter Ausdehnung in Deutschland, sehr verbreitet in Frankreich, besteht in Verbindung ...
Mittelwalde
Mittelwalde, Stadt im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Habelschwerdt, an der Neiße, Knotenpunkt der preußischen Staatsbahnlinie Breslau-M. und der Linie Chlumetz-M. der ...
Mittelwassermesser
Mittelwassermesser, s. Pegel.
Mittelwort
Mittelwort, s. Partizip.
Mittelzähne
Mittelzähne, soviel wie Schneidezähne, s. Zähne.
Mittelzeitig
Mittelzeitig, soviel wie Anceps (s. d.).
Mittelzell
Mittelzell, 1) Abtei, s. Reichenau. – 2) Ort, s. Zell am Main.
Mittenwald
Mittenwald, Flecken im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Werdenfels, an der Isar, 912 m ü. M., hat eine kath. Kirche, ein Bronzestandbild des Matthias Klotz (gest. 1743), des ...
Mittenwalde
Mittenwalde, Stadt im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Teltow, am Nottekanal, Knotenpunkt der Eisenbahn Tüpchin-Königswusterhausen und der Kleinbahn Rixdorf-M., 40 m ü. M., hat ...
Mitterbad
Mitterbad, s. Ultental.
Mitterburg
Mitterburg, Stadt, s. Pisino.
Mitterfels
Mitterfels, Dorf im bayr. Regbez. Niederbayern, Bezirksamt Bogen, an der Staatsbahnlinie Straubing-Konzell, hat eine kath. Kirche, ein Bergschloß, ein Amtsgericht und (1905) 499 ...
Mittermaier
Mittermaier, Karl Joseph Anton, Rechtslehrer, geb. 5. Aug. 1787 in München, gest. 28. Aug. 1867 in Heidelberg, habilitierte sich 1809 in Landshut, wurde 1811 daselbst ...
Mitternacht
Mitternacht, der Zeitpunkt 12 Stunden nach dem Mittag (s. d.), in dem die Sonne den tiefsten Stand unter dem Horizont eines Ortes erreicht. Mit ihm beginnt der bürgerliche Tag. ...
Mitternachtssonne
Mitternachtssonne, das Verweilen der Sonne oberhalb des Horizonts auch bei ihrer untern Kulmination, zwölf Stunden nach ihrem höchsten, mittägigen Stande. Die Sonne scheint ...
Mittersill
Mittersill, Marktflecken in Salzburg, Bezirksh. Zell am See, Hauptort des Ober-Pinzgaues, 781 m ü. M., an der Salzach und der Lokalbahn Zell am See-Krimml gelegen, mit einem hoch ...
Mitterteich
Mitterteich, Flecken im bayr. Regbez. Oberpfalz, Bezirksamt Tirschenreuth, an der Staatsbahnlinie Wiesau-Eger, 514 m ü. M., hat eine kath. Kirche, ein Forstamt, 2 ...
Mitterwurzer
Mitterwurzer, 1) Anton, Opernsänger (Bariton), geb. 12. April 1818 zu Sterzing in Tirol, gest. 2. April 1876 in Döbling bei Wien, war Neffe und Schüler des Wiener ...
Mittewald
Mittewald, Dorf in Tirol, Bezirksh. Brixen, am Eisack und an der Südbahnlinie Kufstein-Ala, mit einer Holzstoff- und Pappenfabrik und (1909) 844 Einw. In dem Engpaß zwischen M. ...
Mittfasten
Mittfasten, der Mittwoch vor dem Sonntag Lätare, oft auch dieser selbst (s. Laetare).
Mittĭmus
Mittĭmus (lat., »wir senden«), in England soviel wie Verhaftsbefehl; auch Befehl zur Versendung der Akten an einen andern Gerichtshof.
Mittlandsee
Mittlandsee, seemännisch für Mittelländisches Meer.
Mittler [1]
Mittler, in der christlichen Theologie die auf der Idee des Bundes beruhende Bezeichnung für Christus als den Hersteller der wahren Gottesgemeinschaft.
Mittler [2]
Mittler, Ernst Siegfried, Buchhändler, geb. 26. Juni 1785 in Halle, gest. 12. April 1870 in Berlin, eröffnete 1816 in Berlin eine Sortimentsbuchhandlung, mit der er 1828 das ...
Mittlere Zeit
Mittlere Zeit, s. Sonnenzeit.
Mittlerer Ort
Mittlerer Ort, s. Astronomischer Ort.
Mittlers Grün
Mittlers Grün, s. Chromhydroxyd.
Mittnacht
Mittnacht, Hermann, Freiherr von, württemberg. Minister, geb. 17. März 1825 in Stuttgart, studierte in Tübingen und Heidelberg die Rechte, trat 1847 in württembergischen ...
Mittönen
Mittönen, einen Körper durch die Schwingungen eines tönenden Körpers ebenfalls in Schwingungen versetzen und dadurch zum Tönen bringen. Spannt man auf einem Monochord zwei ...
Mittschiffs
Mittschiffs, die Mitte der Quer- wie der Längsschiffsrichtung.
Mittsommerfest
Mittsommerfest, s. Johannisfest.
Mittu
Mittu (Mattu, Mittu-Moru), Negerstamm im obern Nilgebiet, der außerdem noch die Madi (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen, südlicher wohnenden Volk), die Abaka und Luba ...
Mittweida
Mittweida, Stadt in der sächs. Kreish. Leipzig, Amtsh. Rochlitz, an der Zschopau und der Staatsbahnlinie Chemnitz-Döbeln-Riesa, 263–298 m ü. M., hat eine schöne evang. ...
Mittwoch
Mittwoch (schon bei Notker mittawechâ), der mittlere, d.h. der vierte, Wochentag, hieß bei den Germanen ursprünglich Wuotanes tac, entsprechend dem lateinischen Mercurii dies, ...
Miturheber
Miturheber, eine Person, die mit einer andern eine Tat begangen, einen Gegenstand hervorgebracht hat. Nach § 30 des Reichsgesetzes, betr. das Urheberrecht an Werken der ...
Mitus
Mitus, soviel wie Hokkohühner, s. Hokkovögel.
Mitvormund
Mitvormund, s. Vormundschaft.
Mitwanderschaft
Mitwanderschaft, s. Kommigratorismus.
Mitwissenschaft
Mitwissenschaft, im Strafrecht die Kenntnis von einem Verbrechen, die unter Umständen zur Anzeige verpflichtet (s. Anzeige).
Miūrisch
Miūrisch (griech.), »kurzschwänzig«, mit verstümmeltem Ende, besonders von Hexametern gebraucht, deren letzter Versfuß, statt mit einem Spondeus, mit einem Jambus oder ...
Mius
Mius, Fluß im russ. Gouv. Jekaterinoslaw und im Donischen Gebiet. Seine bis 128 m hohen, steinigen, von schönen Eichenwäldern bewachsenen Ufer bergen reiche Steinkohlenlager. ...
Miusković
Miusković (spr. mjuschkowitsch), Lazar, montenegrin. Staatsmann, geb. 1867, studierte in Frankreich Mathematik und Bergwissenschaft, stellte sich jedoch als Bergingenieur bald ...
Miv.
Miv., bei Tiernamen Abkürzung für St. George Mivart (spr. maiwart), engl. Zoolog, geb. 30. Nov. 1827 in London, 1890–93 Professor in Löwen, gest. 1. April 1900 in London.
Mixe
Mixe (Mije), Indianervolk, s. Zoque.
Mixed pickles
Mixed pickles (engl., korrumpiert Mixpickles), in scharfem Essig mit spanischem Pfeffer eingemachte kleine, unreife Maiskolben, Gurken, Perlzwiebeln etc. Bei den indischen Pickles ...
Mixeolħse
Mixeolħse (griech.), Methode, Mischfarben von größerer Reinheit und Schönheit zu erzeugen, als durch mechanisches Mischen der zusammensetzenden Farbstoffe möglich ist. Man ...
Mixolydische Tonleiter
Mixolydische Tonleiter, s. Griechische Musik (II) und Kirchentöne.
Mixstadt
Mixstadt, Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Schildberg, hat eine kath. Kirche, eine Synagoge und (1906) 1494 meist polnische, kath. Einwohner.
Mixtēken
Mixtēken (Mizteken), Kulturvolk des alten Mexiko, das die Landschaft Mixtecapan bewohnte und sich noch heute in zahlreichen Stämmen mit fünf verschiedenen Mundarten im Staat ...
Mixtum
Mixtum (lat.), etwas Gemischtes; M. compositum, Mischmasch, Allerlei.
Mixtūr
Mixtūr (lat. mixtura), im allgemeinen jedes »Gemisch«, besonders die vom Arzt zum innerlichen Gebrauch verordnete flüssige Arznei, die aus Abkochungen, Aufgüssen, Lösungen ...
Miya
Miya (japan.), Name der Schintotempel (s. Japan, S. 177) und des kaiserlichen Palastes; zugleich Beiname der Prinzen der kaiserlichen Familie. Soz. B. heißt der jetzige ...
Mizar
Mizar, der Stern s (2. Größe) im Sternbilde des Großen Bären.
Mizellen
Mizellen (Micellen), kleine Molekülgruppen von Eiweißstoffen, gleichsam organische Moleküle, die den Organismus aufbauen.
Mizil
Mizil (Misil), Stadt in der Walachei (Rumänien), Kreis Buzau, an der Staatsbahnlinie Bukarest-Roman, mit lebhaftem Handel, stark besuchtem Jahrmarkt und (1899) 5320 Einw.
Mizon
Mizon (spr. misóng), Louis Alexandre, franz. Afrikareisender, geb. 16. Juli 1853, gest. 22. März 1899, trat 1869 in die Marine, begleitete 1880–83 Savorgnan de Brazza auf ...
Mizpa
Mizpa (hebr., »Warte«), 1) Stadt im Ostjordanland, am Dschebel Oscha gelegen, Wohnort des Richters Jephtha. – 2) Stadt im Stamm Benjamin, zur Zeit der Richter und Samuels oft ...
Mizzonīt
Mizzonīt, Mineral, s. Skapolith.
Mißbildung
Mißbildung (Vitium primae formationis), jede Abweichung von dem normalen Entwickelungsgang eines Keims zum reisen Individuum. Im Tierreich nehmen die Mißbildungen an Häufigkeit ...
Mißbrauch
Mißbrauch (lat. abusus), der falsche, schlechte oder unrichtige Gebrauch einer Sache, eines Rechtes oder einer Person. Ein M. eines Rechtes liegt z. B. vor, wenn der Ehemann von ...
Mißbrauch der Amtsgewalt
Mißbrauch der Amtsgewalt, s. Amtsgewalt und Amtsverbrechen.
Mißfall
Mißfall, soviel wie Fehlgeburt.
Mißgeburt
Mißgeburt, s. Mißbildung.
Mißgunst
Mißgunst, das Unbehagen darüber, daß ein andrer ein Gut besitzt, bloß weil er es besitzt, und ohne daß man (wie beim Neide) selbst danach verlangt.
Mißhandlung
Mißhandlung, s. Körperverletzung.
Mißheirat
Mißheirat (Disparagium, franz. Mésalliance), Ehe zwischen Personen ungleichen Standes, im Gegensatz zur ebenbürtigen Ehe. S. Ebenbürtigkeit.
Mißpickel
Mißpickel, Mineral, soviel wie Arsenkies.
Mißtrauensvotum
Mißtrauensvotum, s. Votum und Minister.
Mißweisung
Mißweisung der Magnetnadel, soviel wie Abweichung oder Deklination; vgl. Erdmagnetismus, S. 15.
Mjechow
Mjechow (poln. Miechow), Kreisstadt im russisch poln. Gouv. Kjelzy, an der Mjechowka und der Eisenbahn Iwangorod-Dombrowa, mit (1900) 4090 Einwohnern.
Mjéstnitschestwo
Mjéstnitschestwo (russ., von mêsto, »Stelle, Amt«), ehedem in Rußland die eigentümliche Einrichtung, die den hohen Würdenträgern verbot, im Dienste des Zaren eine ...
Mjösen
Mjösen, der größte aller norwegischen Seen, von 364 qkm (6,6 QM.) Areal, ist gleich den übrigen Seen dieses Landes eigentlich ein mit Wasser erfülltes Tal oder eine ...
Mk.
Mk., Abkürzung für Mark, in diesem Werke für Mark deutscher Reichswährung.
Mkani
Mkani, s. Allanblackia.
Mkes
Mkes, Dorf in Palästina, s. Gadara.
mkg
mkg, Abkürzung für Meterkilogramm oder Kilogrammometer (s. d.).
Mkono
Mkono, s. Durrah.
ml
ml, Abkürzung für Milliliter (vgl. Metrisches Maßsystem).
Ml.
Ml. (Müll.), bei Pflanzennamen Abkürzung für Otto Friedrich Müller, geb. 1730, gest. 26. Dez. 1784 als Konferenzrat in Kopenhagen; schrieb »Flora Friedrichsdalina« (Straßb. ...
Mladá Boleslav
Mladá Boleslav, tschech. Name für Jungbunzlau (s. Bunzlau 2).
Mlagarasi
Mlagarasi, durch den Lukuga zum Kongosystem gehörender, die ostafrikanische Landschaft Uniamwesi entwässernder, infolge von Stromschnellen wenig schiffbarer Fluß, der südlich ...
Mlaka
Mlaka, Danilo (Isidor Worobkovič), Dichter, s. Kleinrussische Literatur, S. 123, 2. Spalte.
Mlawa
Mlawa, Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Plozk, an der Mlaum, Knotenpunkt der Eisenbahnen Marienburg-M. und Kowel-M., mit 5 Kirchen, einem Rathaus (16. Jahrh.), einem Zollamt ...
Mlila
Mlila, span. Stadt in Marokko, s. Melilla.
Mljet
Mljet, serbokroat. Name der Insel Meleda (s. d.).
Mlldff.
Mlldff., bei Tiernamen Abkürzung für Otto v. Möllendorff, geb. 24. Dez. 1848 in Hoyerswerda, gest. 17. Aug. 1903 in Frankfurt a. M. 1883 Vizekonsul in Hongkong, 1887 Konsul in ...
Mlle.
Mlle., Abkürzung für Mademoiselle.
mm
mm, Abkürzung für Millimeter; mm' jetzt allgemein für Quadrat-, mm° für Kubikmillimeter.
Mme.
Mme., Abkürzung für Madame.
Mn
Mn, in der Chemie Zeichen für 1 Atom Mangan.
Mna
Mna (griech.), soviel wie Mina (Gewicht).
Mnamon
Mnamon, s. Gesundheittrinken.
Mnēmē
Mnēmē (griech.), eigentlich Gedächtnis, von Semon eingeführt als Bezeichnung für den Gesamtbestand eines Organismus an dauernden, durch Reize bewirkten Veränderungen, die ...
Mnemōnik
Mnemōnik (Mnemotechnik, griech.), s. Gedächtniskunst.
Mnemōsyne
Mnemōsyne, im griech. Mythus Tochter des Uranos und der Gäa, eine Titanin, Göttin des Gedächtnisses, von Zeus Mutter der neun Musen.
Mnesĭkles
Mnesĭkles, griech. Architekt, erbaute von 437–432 v. Chr. die Propyläen auf der Burg von Athen.
Mnevis
Mnevis, heiliger, von den Ägyptern in Heliopolis verehrter Stier, der als Verkörperung des Gottes Atum (s. d.) galt.
Mnichovo Hradiště
Mnichovo Hradiště (spr. radischtje), s. Münchengrätz.
Mnium
Mnium L. (Sternmoos), Gattung der Laubmoose, ansehnliche Moose mit glatter Büchse, aus der Basis durch aufrechte oder ausläuferartig kriechende Zweige sich verjüngendem Stengel ...
Mo [1]
Mo, in der Chemie Zeichen für 1 Atom Molybdän.
Mo [2]
Mo (Mon), japan. Kleingewicht zu 1/16 Rin (Ring), für Edelmetalle zu 10 Wu = 3,757 mg; auch niedrigste Rechnungsstufe bis 1878 = 0,066 Pfennig.
Mo'tadhid
Mo'tadhid, 1) ibn Muwáffak ibn Mutawakkil, abbasid. Kalif 892–902; s. Kalifen, S. 463 u. 465. – 2) Emir zu Sevilla 1042–69, s. Abbadiden.
Mo'tamid
Mo'tamid, 1) ibn Mutawakkil, abbasid. Kalif 870–892; s. Kalifen, S. 463 u. 465. – 2) Emir zu Sevilla und Cordoba 1069–91, s. Abbadiden.
Mo'tazz
Mo'tazz ibn Mutawakkil, abbasid. Kalif 866 bis 869; s. Kalifen, S. 463 u. 465.
Mo'taßim
Mo'taßim ibn Harun al Raschîd, abbasid. Kalif 833–842; s. Kalifen, S. 463 u. 465.
Mo.
Mo., Abkürzung für den nordamerikan. Staat Missouri.
Moa
Moa (Koloßvögel, Dinornis Owen), Gattung riesiger, ausgestorbener Vögel, die einst auf Neuseeland lebten und mit andern gleichfalls ausgestorbenen neuseeländischen Vögeln zur ...
Moab
Moab, das Hochland am südöstlichen Ufer des Toten Meeres (-394 m), bis zu 800–900 m Meereshöhe ansteigend, mit (bis 800 m) tief eingeschnittenen, steilwandigen Tälern (Wadi ...
Moabit
Moabit, ehemaliges Dorf, jetzt ein Stadtteil von Berlin (s. d.).
Moabīter
Moabīter, semit. Volksstamm im nördlichen Arabien, südöstlich vom Toten Meer, die Bewohner von Moab (s. d.). Als Stammvater wird Moab, Sohn Lots, genannt (1. Mos. 19, 37). ...
Moabītis
Moabītis, s. Moabiter.
Moabitische Altertümer
Moabitische Altertümer, s. Moab.
Moali
Moali, Insel, s. Komoren.
Moallakât
Moallakât (Moallaka), s. Arabische Literatur, S. 657.
Moansa
Moansa, s. Muansa.
Moassīna
Moassīna, Fulbestaat im Sudân, s. Massina.
Moasteine
Moasteine, s. Magen- und Verdauungssteine.
Moâwija
Moâwija, zwei Kalifen aus der Dynastie der Omaijaden. 1) M. I., Stifter der Dynastie, Sohn Abu Susiàns, des langjährigen erbitterten Feindes Mohammeds, geb. um 600, gest. 680, ...
Mob
Mob (engl., v. lat. mobile vulgus, »der bewegliche, wandelbare Hause«), soviel wie Pöbel, Gesindel.
Mobangi
Mobangi (Ubangi), Mittellauf des Uëlle (s. d. und Ubangi).
Möbel
Möbel (franz. meuble, v. lat. mobilis; hierzu Tafel »Möbel I-III«), aller »bewegliche« Hausrat, im engern Sinne die größern Einrichtungsstücke der Wohn- und Arbeitsräume ...
Mobel
Mobel, Börsenausdruck, s. Crédit mobilier.
Möbel
Möbel I. Kunsttischlerei. Möbel II. Moderne Kunsttischlerei in Deutschland. Möbel III. Moderne Kunsttischlerei in Frankreich und Belgien.
Möbeldamast
Möbeldamast, reich figuriertes Gewebe zum Bezug der Polstermöbel, 36 Fäden auf 1 cm, aus Kammgarnkette Nr. 40 zweifach und Kammgarnschuß Nr. 30 einfach, metrisch.
Möbelkrepp
Möbelkrepp, bedrucktes Baumwollgewebe zum Bezug der Polstermöbel, 20 Ketten- und 12 Schußfäden auf 1 cm, aus Kettengarn Nr. 20 und Schuß garn Nr. 5 engl. Bindung ...
Möbelplüsch
Möbelplüsch ( Utrechter Samt, Velours d'Utrecht, Velours Anglais) zum Bezug der Polstermöbel, aus Leinen zur Grundkette, Baumwolle zum Schuß und West oder Mohair zur Pole. ...
Möbelrips
Möbelrips, starker glatter Wollenstoff zum Bezug der Polstermöbel, 24–28 Kettenfäden und 6–8 vierfachen Schüssen auf 1 cm, Bindung Leinwand; figurierter halbwollener M. ...
Möbelstoffe
Möbelstoffe, Gewebe verschiedener Art zum Beziehen von Polstermöbeln, zu Vorhängen, Decken etc., namentlich Atlas, Damast, Tuch, Plüsch, Jute und Roßhaargewebe.
Moberly
Moberly, Stadt im nordamerikan. Staat Missouri, Grafschaft Randolph, Bahnknotenpunkt, hat große Eisenbahnwerkstätten, Ziegeleien, Fabriken und (1900) 8012 Einw.
Mobīl
Mobīl (lat.), beweglich, rüstig, von Truppen: auf Kriegsfuß befindlich (s. Mobilmachung).
Mobīlbau
Mobīlbau (Mobilzucht), s. Bienenzucht, S. 839.
Mobile
Mobile (spr. mŏbīl), Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft und einziger Seehafen des nordamerikan. Staates Alabama, am Westufer des Mobile River (s. d.) oberhalb seiner ...
Mobile Kolonnen
Mobile Kolonnen, Truppenabteilungen für den kleinen Krieg (s. d.), welche die Bevölkerung im Aufstand begriffener Bezirke zu entwaffnen, Verpflegung, Steuer, Kontributionen etc. ...
Mobile River
Mobile River (spr. mōbīl riwwer), Hauptfluß des nordamerikan. Staates Alabama, gebildet durch den Zusammenfluß von Alabama und Tombigbee, mündet, 80 km lang, in die seichte, ...
Mobīlgarde
Mobīlgarde (Garde mobile, eigentlich Garde nationale mobile), im Frühjahr 1848 mit 24 Bataillonen zu je 1000 Mann in Paris zur Bekämpfung der Revolution errichtete Truppe, nach ...
Mobilĭar
Mobilĭar (franz.), die Gesamtheit von Haus- und Stubengerät (s. Möbel).
Mobilĭarexekution
Mobilĭarexekution, soviel wie Zwangsvollstreckung (s. d.) in das bewegliche Vermögen.
Mobilĭargemeinschaft
Mobilĭargemeinschaft, s. Ehegüterrecht, S. 400.
Mobilĭarkapital
Mobilĭarkapital (Betriebskapital), s. Landwirtschaftliche Betriebserfordernisse, S. 137.
Mobĭlĭarkredit
Mobĭlĭarkredit, s. Kredit.
Mobilĭarsteuer
Mobilĭarsteuer, eine direkte, auf das Einkommen aus beweglichem Vermögen gelegte Steuer. Eine solche M. ist die Kapitalrentensteuer. Die französische Contribution personnelle ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.053 c;