Слова на букву malé-must (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву malé-must (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Mondgleichung
Mondgleichung, die nach Verlauf von 300 (richtiger 306) Jahren eintretende Vergrößerung der Epakte um einen Tag; s. Epakten und Kalender, S. 457.
Mondgöttin
Mondgöttin, s. Selene und Luna.
Mondhof
Mondhof, s. Hof, S. 412.
Mondin, Piz
Mondin, Piz, s. Silvretta.
Mondjahr
Mondjahr, s. Jahr und Kalender.
Mondkäfer
Mondkäfer, s. Mistkäfer.
Mondkalb
Mondkalb, s. Mole.
Mondkarten
Mondkarten, s. Mond, S. 60 f.
Mondkieker
Mondkieker, s. Mondsegel.
Mondklee
Mondklee (Monatsklee), s. Medicago.
Mondkraut
Mondkraut, s. Lunaria.
Mondkult
Mondkult, der bei allen ältern Völkern dem Monde, der ihnen nicht bloß als Erleuchter der Nächte, sondern auch als Zeitmesser, Erhalter des Lebens, Spender des Regens, ...
Mondoñedo
Mondoñedo (spr. -donjëdo), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Lugo, am Küstenfluß Masma, ist Bischofssitz, hat eine Kathedrale, ein ehemaliges Benediktinerkloster, ...
Mondorf
Mondorf, Badeort im Großherzogtum Luxemburg, an der Sekundärbahn Luxemburg-Remich, hat eine Kochsalzquelle von 25° mit 14,6 ccm Stickstoff und 396 ccm Kohlensäure im Liter ...
Mondōvi
Mondōvi, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Cuneo, 559 m ü. M., am Ellero und an den Eisenbahnen Bastia-M.-Cuneo und Fossano-Villanova, mit Dampfstraßenbahn nach S. Michele, ...
Mondragón
Mondragón, Stadt in der span. Provinz Guipuzcoa, Bezirk Vergara, 215 m ü. M., am Fuße der Peña de Amboto (1358 m) und am Deva gelegen, hat Ringmauern, Eisenbergbau und ...
Mondraute
Mondraute, s. Botrychium.
Mondregenbogen
Mondregenbogen, s. Regenbogen.
Mondring
Mondring, s. Hof, S. 412.
Mondsamengewächse
Mondsamengewächse, s. Menispermazeen.
Mondsee
Mondsee, schöner See im oberösterreichischen Salzkammergut, Bezirksh. Vöcklabruck, 479 m ü. M., südlich von den steil abfallenden Vorbergen des Schafberges (1780 m) und vom ...
Mondsegel
Mondsegel (Mondkieker), auf alten Vollschiffen ein selten geführtes kleines Segel über dem Sky- und Royal-Segel.
Mondsichelaxt
Mondsichelaxt, elegante Form spätmittelalterlicher Streitbeile, s. Abbildung. Mondsichelaxt.
Mondstahl
Mondstahl, s. Drehbank, S. 180.
Mondstein
Mondstein, s. Orthoklas.
Mondsteine
Mondsteine, soviel wie Meteorsteine.
Mondsucht
Mondsucht, Mondsüchtige, s. Somnambulismus.
Mondtafeln
Mondtafeln, tabellarische Zusammenstellungen, aus denen man den Ort des Mondes am Himmel für jede Zeit finden kann. Die ersten M. lieferten Euler und Halley, spätere verbesserte ...
Mondungleichheiten
Mondungleichheiten, die Abweichungen der wirklichen Bewegung des Mondes von einer völlig gleichförmigen Bewegung.
Mondveilchen
Mondveilchen, s. Lunaria.
Mondviertel
Mondviertel, s. Mond, S. 59.
Mondviole
Mondviole, s. Lunaria.
Mondwechsel
Mondwechsel (Mondphasen), s. Mond, S. 59.
Mondwendigkeit
Mondwendigkeit, s. Selenotropismus.
Mondzeiger
Mondzeiger, s. Epakten.
Mondzirkel
Mondzirkel (Mondzyklus), s. Kalender, S. 457.
Mone [1]
Mone, alter Name des ehemaligen Reiches Pegu in Birma.
Mone [2]
Mone, Franz Joseph, Altertumsforscher, geb. 12. Mai 1796 in Mingolsheim bei Bruchsal, gest. 12. März 1871 in Karlsruhe, studierte in Heidelberg Philologie und Geschichte, ...
Monedŭla
Monedŭla, Dohle, s. Rabe.
Monemērisch
Monemērisch (griech.), eintägig, für Einen Tag geltend oder bleibend.
Monemvasīa
Monemvasīa (»einziger Eingang«, Napoli di Malvasia), kleine, aber reiche Stadt an der Ostküste des griech. Nomos Lakonien, auf einer Felseninsel gelegen, die durch eine 150 m ...
Monepigráphisch
Monepigráphisch (griech.), von Münzen: nur Schrift (kein Bild) enthaltend.
Monēren
Monēren, s. Protozoen.
Monesĭarinde
Monesĭarinde, s. Chrysophyllum.
Monet
Monet (spr. -nǟ), Claude, franz. Maler, geb. 14. Nov. 1840 in Paris, bildete sich auf eigne Hand zum Landschaftsmaler aus und ließ sich anfangs in Vétheuil an der Seine und ...
Monēta
Monēta (lat., »Mahnerin«), Beiname der Juno (s. d.), dann soviel wie Münzstätte und Münze, da im alten Rom erstere beim Tempel der Juno Moneta auf dem Kapitol (an Stelle von ...
Monêtier-les-Bains, Le
Monêtier-les-Bains, Le (spr. monätjē-lä-bǟng'), Flecken im franz. Depart. Oberalpen, Arrond. Briançon, 1493 m ü. M., an der Guisane und der Straße von Briançon über den ...
Monfalcōne
Monfalcōne, Stadt im österreichisch-illyr. Küstenland, Bezirksh. Gradisca, 3 km nördlich vom Adriatischen Meere (Bucht von Panzano), am Westabfall des Karstes, an der ...
Monfalut
Monfalut (Manfalut), Distriktshauptstadt in der ägypt. Provinz (Mudirieh) Siut, am Nil und an der Eisenbahn Kairo-Siut, mit Basar und (1897) 15,215 Einw.
Monferrāto
Monferrāto, ital. Landschaft, s. Montserrat.
Monfia
Monfia, Insel an der Küste Deutsch-Ostafrikas, s. Mafia.
Monforte
Monforte (M. de Lemos), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Lugo, 385 m ü. M., am Cabe (Zufluß des Miño), an den Eisenbahnlinien Palencia-Coruña und M.-Vigo, hat ...
Mong
Mong, japan. Münze, s. Mongsen.
Mongala
Mongala, rechter, sehr dunkelfarbiger Nebenfluß des Kongo (s. d.), etwa unter 2° nördl. Br. und 20° östl. L. (vgl. Karte »Äquatorial-Afrika«, Bd. 1).
Monge
Monge (spr. mongsch'), Gaspard, Mathematiker und Physiker, geb. 10. Mai 1746 in Beaune, gest. 28. Juli 1818 in Paris, erhielt 1762 ein Lehramt der Physik und Mathematik in Lyon, ...
Mongersee
Mongersee, Salzsee im Innern Westaustraliens (s. d.).
Monghir
Monghir (Mungir), Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts (10,155 qkm mit [1901] 2,068,804 Einw., meist Hindu) in der Division Bhagalpore (Bihar) der britisch-ind. Provinz ...
Mongibello
Mongibello (spr. monn-dschi-), Name des Ätna (s. d.).
Mongisterwurzel
Mongisterwurzel, die Wurzel von Rubia munjista, s. Krapp.
Monglane
Monglane, Garin de, altfranz. Sagenheld, s. Französische Literatur, S. 5, 1. Spalte.
Monglas
Monglas (spr. mong-gla), Marquisvon, berühmter Gourmand, Großmarschall Ludwigs XIII., von dem verschiedene seine Gerichte den Namen erhalten haben (à la M.).
Mongolei
Mongolei, großes chines. Reichsland (s. Karte »China«), zwischen 37–531/2° nördl. Br. und 82–126° östl. L., wird im N. begrenzt von Sibirien, im O. von der Mandschurei, ...
Mongolen
Mongolen, im weitesten Sinne die große Völkergruppe, die alle mongolenähnlichen Völker, also die polynesischen und asiatischen Malaien, die Völker Südost- und Ostasiens, die ...
Mongolenfalte
Mongolenfalte (Mongolenange), eine Eigentümlichkeit am Auge der mongolischen Rasse, die darin besteht, daß die Falte am obern Lide, die beim Europäer, mehr oder weniger ...
Mongolicza
Mongolicza (spr. -litza), s. Schwein.
Mongolische Rasse
Mongolische Rasse, s. Menschenrassen.
Mongoz
Mongoz, s. Maki.
Mongsen
Mongsen (Seng, Seni, Mong, Itsimon, japan. Münze vor 1871, aus Eisen oder auch mit Kupfer, scheibenförmig und mit quadratischem Loch in der Mitte, wie die chinesischen Käsch, ...
Möngtse
Möngtse, Stadt im SO. der chines. Provinz Yünnan, seit 1889 (französisch-chinesischer Vertrag) dem Fremdhandel geöffnet, auf einem Plateau 1370 m ü. M., mit etwa 12,000 ...
Mongur
Mongur (Mond), der XXI, eine Trumpfkarte im Tarock, namentlich so bezeichnet im Tapp-Tarock.
Monheim
Monheim, Stadt im bayr. Regbez. Schwaben, Bezirksamt Donauwörth, am Hahnenkamm, hat eine kath. Kirche, ein ehemaliges Benediktinerkloster, ein Amtsgericht, ein Forstamt und ...
Monierbau
Monierbau (spr. monnjē-, Zementeisenbau), von ihrem Erfinder J. Monier in Paris zuerst zur Herstellung von Pflanzenkübeln und Wasserbehältern angewandte, dann in das Bauwesen ...
Monieren
Monieren (lat.), erinnern, mahnen; Ausstellungen an etwas machen, es bemängeln.
Monĭka
Monĭka, dieHeilige, Mutter des Augustinus (s. d. 1), geb. 331 in Afrika von christlichen Eltern, gest. 387 in Ostia. Sie bekehrte ihren Mann zum Christentum und trug auch viel zu ...
Monilĭa
Monilĭa Pers., Gattungsbezeichnung für eine Anzahl von nur in der Konidienform bekannten, wahrscheinlich verschiedenen Verwandtschaftskreisen angehörigen Pilzen mit großen ...
Monilĭakrankheit
Monilĭakrankheit, eine durch Monilia cinerea Bon. und M. fructigena Pers. erzeugte Krankheit der Obstbäume. Die Pilze veranlassen die Fäulnis des noch auf dem Baum hängenden ...
Moniliformis
Moniliformis (lat.), perlschnurartig.
Monimĭazeen
Monimĭazeen, dikotyle, etwa 300 Arten umfassende, in den wärmern Gebieten aller Weltteile, ausgenommen Europa, vertretene Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Polycarpicae, ...
Moniquirá
Moniquirá (spr. -kirá), Stadt mit etwa 10,000 Einw. im Depart. Boyacá in Kolumbien, an einem gleichnamigen Nebenfluß des Suárez, 1705 m ü. M., hat Zuckerrohrplantagen und ...
Monis
Monis, Ernest Antoine Emanuel, franz. Politiker, geb. 26. Mai 1846 in Châteauneuf (Charente), studierte die Rechte, ließ sich als Advokat in Cognac, dann in Bordeaux nieder, ...
Monismus
Monismus (griech.), »All-Einheitslehre«, heißt jede Erklärungsweise eines einzelnen Gebietes der Wirklichkeit oder der Welt im ganzen, die nicht, wie der Dualismus (s. d.), ...
Monist
Monist, Anhänger des (Haeckelschen) Monismus (s. d.).
Monistrol-sur-Loire
Monistrol-sur-Loire (spr. monistróll-ßür-lūār'), Stadt im franz. Depart. Oberloire, Arrond. Yssingeaux, 604 m ü. M., nahe der Loire, an der Lyoner Eisenbahn, hat eine ...
Monĭta
Monĭta, Mehrzahl von Monitum (s. d.).
Monĭta secrēta
Monĭta secrēta (oder privata) Societatis Jesu (»die geheimen Ordnungen der Gesellschaft Jesu«), Titel einer 1614 zu Krakau erschienenen, von dem Exjesuiten Hieronymus ...
Moniteur
Moniteur (franz., spr. -tör, »Ratgeber«), Pariser Zeitung, vom Buchdrucker Panckoucke als »Gazette nationale, ou le M. universel« 24. Nov. 1789 begründet, ward 1800 von ...
Monition
Monition (lat.), Ermahnung, Erinnerung.
Monĭtor
Monĭtor (englisch-lat., »Mahner«), Lehrgehilfe oder Repetitor. Mit Hilfe von Monitors unterrichteten A. Bell (s. d. 2) und J. Lancaster (s. d. 2) ganze Schulklassen; daher ihre ...
Monitorīden
Monitorīden (Warneidechsen), s. Eidechsen.
Monitōrische Dekrete
Monitōrische Dekrete nannte man in der frühern Rechtssprache richterliche Verfügungen, die dem Adressaten lediglich Gelegenheit zur Wahrung von Rechten geben, im Gegensatz zu ...
Monitorische Ladung
Monitorische Ladung, s. Ladung.
Monitorĭum
Monitorĭum (lat.), Mahnschreiben.
Monĭtum
Monĭtum (lat., Mehrzahl Monita), erinnernde oder tadelnde Bemerkung, Mahnung.
Monitūrverfahren
Monitūrverfahren heißen in Österreich die Maßregeln, die ergriffen werden, falls der Ausspruch der Geschwornen in einem Schwurgerichtsprozeß undeutlich, unvollständig oder ...
Moniuszko
Moniuszko, Stanislaus, poln. Komponist, geb. 5. Mai 1820 zu Ubiel im Gouv. Minsk, gest. 4. Juni 1872 in Warschau, verdankte seine musikalische Ausbildung dem Organisten Freyer in ...
Monk
Monk, George, s. Monck.
Monk Bretton [1]
Monk Bretton (spr. brett'n), Stadt im Westbezirk von Yorkshire, 5 km nordöstlich von Barnsley, hat Ruinen einer Cluniacenserabtei aus dem 12. Jahrh., Papierfabrikation, ...
Monk Bretton [2]
Monk Bretton, John George Dodson, Lord, brit. Staatsmann, geb. 1825 als einziger Sohn des Mitglieds des Geheimen Rates, Sir John Dodson, gest. 1897, studierte in Oxford und wurde ...
Monkchester
Monkchester (spr. mónk-tschester), alter Name von Newcastle upon Tyne.
Monkenberg
Monkenberg, s. Stromberg 2).
Monkeygras
Monkeygras, aus der Piassavapalme (Attalea funifera Mart.) gewonnene Faser, s. Tafel »Faserpflanzen I«, Fig. 6, mit Text.
Monkton
Monkton (spr. monkt'n), s. Jarrow.
Monkwearmouth
Monkwearmouth (spr. -ūīrmöth), Vorstadt von Sunderland (s. d.) im nordöstlichen England.
Monmē
Monmē, japan. Gewicht und Rechnungsgeld, s. Mé.
Monmouth [1]
Monmouth (spr. mónnmöth), 1) (welsch: Mynwy) Hauptstadt (municipal borough) von Monmouthshire (England), am Zusammenfluß von Monnow und Wye, von bewaldeten Hügeln umgeben, ...
Monmouth [2]
Monmouth (spr. mónnmöth), 1) James, Herzog von, natürlicher Sohn Karls II. von England und der Lucy Walters, geb. 9. April 1649 in Rotterdam, gest. 15. Juli 1685, wurde in ...
Monmouthshire
Monmouthshire (spr. mónnmöthschĭr), Grafschaft im westlichen England, von Wales, Hereford- und Gloucestershire umschlossen, im SO. und S. von dem Ästuarium des Severn ...
Monmouthshire-Kanal
Monmouthshire-Kanal, führt vom Avon bei Pontypool nach Newport an der Mündung des Usk, ist 29 km lang, überwindet eine Höhe von 136 m und wurde am Ende des 18. Jahrh. angelegt.
Mönn
Mönn, ostind. Gewicht, s. Mahnd.
Monnard
Monnard (spr. -ár), Charles, schweizer. Historiker, geb. 17. Jan. 1790 in Bern, gest. 13. Jan. 1865 in Bonn, studierte Theologie in Lausanne, lebte als Erzieher in Paris und ...
Monnier
Monnier (spr. monnjē), 1) Henri, franz. Schriftsteller und Maler, geb. 6. Juni 1799 in Paris, gest. daselbst 3. Jan. 1877, war erst Gehilfe bei einem Notar, erhielt dann eine ...
Monnikendam
Monnikendam, Stadt in der niederländ. Provinz Nordholland, an dem Monnikendamer Gat, einer Bucht des Zuidersees, mit 5 Kirchen, hübschen alten Häusern, Fischerei, bedeutendem ...
Mono
Mono (Monu), nächst dem Volta größter Fluß in der deutschen Kolonie Togo (Westafrika), bildet streckenweise die Grenze gegen das französische Dahomé, ist auf 100 km für ...
Mono...
Mono... (griech.), in Zusammensetzungen, bedeutet: allein ..., ein ...
Monobrachīe
Monobrachīe (griech.), angeborne Einarmigkeit.
Monobromkampfer
Monobromkampfer, s. Kampfer.
Monocaulus imperator
Monocaulus imperator, s. Hydromedusen, S. 696.
Monoceros
Monoceros (lat.), s. Einhorn.
Monochásium
Monochásium (griech.), eine Form des Blütenstandes (s. d., S. 94).
Monochlamydeen
Monochlamydeen (Hysterophyta), Ordnung der Blütenpflanzen, umfaßt diejenigen choripetalen Dikotyledonen mit unterständigen Fruchtknoten, deren Blütenhülle nicht in Kelch und ...
Monochlorālantipyrīn
Monochlorālantipyrīn, s. Hypnal.
Monochórd
Monochórd (griech., »Einsaiter«), ein von den Pythagoreern gebrauchter Apparat zur Demonstration der Saitenlängeverhältnisse der Intervalle, bestand aus einer über einen ...
Monochróïsch
Monochróïsch (monochromatisch, griech.), einfarbig; Monochroismus (Monochromie), Einfarbigkeit.
Monochromáte
Monochromáte, s. Chromsäuresalze.
Monochromaten
Monochromaten (griech.), total Farbenblinde.
Monochromatisches Licht
Monochromatisches Licht, homogenes Licht, das durch Prismen nicht weiter zerlegt wird.
Monochrōmen
Monochrōmen (griech., monochromatische Bilder), »einfarbige« Gemälde, mit Einer Farbe ausgeführte Umrisse, die älteste Art der Malerei. Gewöhnlich sind die M. rot auf ...
Monocle
Monocle (franz., spr. mǒnóckl'), s. Monokel.
Monoclĭnus
Monoclĭnus (grch., monoklinisch, »einbettig«), Bezeichnung für Blüten, die Staubgefäße und Pistille zugleich enthalten, zwitterig (Gegensatz: diklinisch). Davon Monoclinia, ...
Monocystis
Monocystis, eine im Regenwurm lebende Gattung der Gregarinen.
Monod
Monod (spr. mŏnō), 1) Adolphe, reform. Theolog, geb. 1802 in Kopenhagen als Sohn des aus Genf gebürtigen reformierten Predigers und Schriftstellers Jean M. (gest. 1836 in ...
Monodīe
Monodīe (griech., »Einzelgesang«), im Gegensatz zu dem polyphonen (mehrstimmigen) Gesang der ein stimmige Gesang, besonders der mit Instrumentalbegleitung, der bereits im ...
Monodimētrisches Kristallsystem
Monodimētrisches Kristallsystem, soviel wie tetragonales Kristallsystem, s. Kristall, S. 703.
Monodistĭchon
Monodistĭchon (griech.), aus einem einzigen Distichon bestehendes Gedicht.
Monŏdon
Monŏdon (griech.), Narwal. Monodontia (»Einhörner«), Narwale, Familie der Zahnwale (s. Wale).
Monodrama
Monodrama (griech.), ein Drama, in dem nur eine Person handelnd auftritt.
Monoecus
Monoecus (griech., monözisch, »einhäusig«), Bezeichnung für Pflanzen, bei denen zweierlei eingeschlechtige (männliche und weibliche) Blüten auf der nämlichen Pflanze ...
Monogamīe
Monogamīe (griech.), Einehe, im Gegensatz zur Polygamie (s. d.) die geschlechtliche Verbindung Eines Mannes mit Einer Frau, also die einfache Ehe (s. d.); auch spricht man bei ...
Monogēn
Monogēn (griech.), aus einerlei (Gestein) bestehend, s. Breccien und Vulkane.
Monogenĕa
Monogenĕa (Polystomeen), s. Plattwürmer.
Monogenĕsis
Monogenĕsis (griech.), Abstammung der Menschen oder andrer Lebewesen von Einem Paar.
Monogonīe
Monogonīe (griech.), »eingeschlechtliche« oder ungeschlechtliche Fortpflanzung. Zu ersterer zählt man wohl auch die Parthenogenesis, zu letzterer die Fortpflanzung durch ...
Monogramm
Monogramm (griech., Handzeichen, lat. Signum, franz. Chiffre), eigentlich ein einziger Buchstabe oder Schriftzug, dann besonders eine Figur, die, aus einem oder auch aus mehreren ...
Monogrammisten
Monogrammisten, s. Monogramm und Meister.
Monogrammstickerei
Monogrammstickerei, einzelne, auch heraldisch verzierte, verschlungene Buchstaben, als Weißstickerei in Hochrelief auf Leib-, Bett- und Tischzeugen. Literatur s. Monogramm (am ...
Monographie
Monographie (griech.), eine Schrift, in der ein einzelner Gegenstand aus irgend einer Wissenschaft als ein besonderes Ganze abgehandelt wird.
Monograptus
Monograptus, s. Graptolithen.
Monogravüre
Monogravüre, ein neues Reproduktionsverfahren.
Monogynus
Monogynus (griech., »einweibig«) heißen Blüten mit Einem Griffel. Davon Monogynia, Ordnung in den 13 ersten Klassen des Linnéschen Pflanzensystems, Pflanzen mit einweibigen ...
Monok
Monok, Großgemeinde im ungar. Komitat Zemplin, nordwestlich von Szerencs, mit (1901) 2856 magyarischen (reformierten und römisch-kath.) Einwohnern, Geburtsort Ludwig Kossuths, ...
Monokarbōnsäuren
Monokarbōnsäuren, s. Karbonsäuren.
Monokárpisch
Monokárpisch (griech.), Bezeichnung einer nur einmal fruktifizierenden Pflanze.
Monokel
Monokel (franz. monocle), Einaugenglas, ein Brillenglas für nur ein Auge. Der Gebrauch des Monokels scheint zu Anfang des 18. Jahrh. noch nicht üblich gewesen zu sein. Keyßler ...
Monoklines Kristallsystem
Monoklines Kristallsystem (monoklinoëdrisches), soviel wie monosymmetrisches Kristallsystem, s. Kristall, S. 704.
Monoklinisch
Monoklinisch, s. Monoclinus.
Monokōlon
Monokōlon (griech.), in der antiken Metrik eine von der gleichen Versart gebildete Strophe (s. Dikolon).
Monokotyledōnen
Monokotyledōnen (Monokotylen, Spitzkeimer, einsamenlappige Pflanzen, auch Akroblasten), Abteilung des Pflanzenreichs, im Gegensatz zu den Dikotyledonen diejenigen Angiospermen ...
Monokratīe
Monokratīe (griech.), soviel wie Monarchie.
Monokulares Sehen
Monokulares Sehen, s. Binokulares Sehen.
Monoline
Monoline, s. Setzmaschine, S. II.
Monolith
Monolith (griech.), eine aus einem einzigen Steinblock gehauene Figur oder sonstiges Kunstwerk (Obelisk, Säule). Besonders Säulen für Kolossaltempel pflegte man in der ...
Monolōg
Monolōg (griech., »Alleinrede, Selbstgespräch«), im Drama im Gegensatz zum Dialog eine solche Szene oder Rede, in der eine einzelne Person für oder mit sich selbst spricht. ...
Monōm
Monōm (Monomĭum, besser Mononōm, griech.), in der Mathematik jeder nur aus einem Gliede bestehende Ausdruck, wie 4a, im Gegensatz zum Binom, Trinom, Polynom (s. d.) aber sehr ...
Monomachīe
Monomachīe (griech.), Einzelkampf, Zweikampf.
Monomanīe
Monomanīe (griech.), s. Geisteskrankheiten, S. 499, und Manie.
Monometallismus
Monometallismus, im Gegensatz zum Bimetallismus (s. Doppelwährung) oder der Doppelwährung diejenige Münzordnung, bei der die Währungsmünzen nur aus einem Metall (Gold oder ...
Monomĕter
Monomĕter (griech.), aus nur einem Metrum (z. B. einer iambischen Dipodie) bestehender Vers.
Monomorphīe
Monomorphīe (griech.), Einförmigkeit, Gestaltung nach Einem Typus, jedoch mit Unterscheidbarkeit.
Monomótapa
Monomótapa (»Söhne der Bergwerke«), im 16. und 17. Jahrh. vielgenanntes großes Kaffernreich an der Sofalaküste Afrikas und am untern Sambesi, wo vorher (im 10. Jahrh.) das ...
Monomyarĭa
Monomyarĭa (Einmuskler), Muscheln mit Einem Schließmuskel, s. Muscheln.
Monongahela
Monongahela (spr. -hīla), 1) Stadt im nordamerikanischen Staat Pennsylvanien, Grafschaft Washington, hat Gießereien, Glasfabriken und (1900) 5173 Einw. – 2) Quellfluß des ...
Mononōm
Mononōm (griech.), s. Monom.
Monopaß
Monopaß, s. Monosee.
Monopetālen
Monopetālen, s. Sympetalen.
Monophāg
Monophāg (griech.) heißen Tiere, die nur einerlei Nahrung genießen.
Monophlēbus
Monophlēbus, s. Insekten, S. 863.
Monophthalmīe
Monophthalmīe (griech.), das Vorhandensein nur Eines Augapfels, wobei das andre Auge einen rudimentären oder mißbildeten Augapfel enthält.
Monophylētisch
Monophylētisch (griech.), einstämmig, einheitlich; daher monophyletische Abstammungshypothese, die Annahme, daß eine oder mehrere Organismengruppen von einer einzigen, ...
Monophylīe
Monophylīe (griech.), monophyletische Abstammung.
Monophyodonten
Monophyodonten (griech.), Tiere ohne Zahnwechsel.
Monophysiten
Monophysiten (griech.), Bezeichnung derjenigen Partei in der orientalischen Kirche, die im Gegensatz zu den rechtgläubigen Diphysiten (so genannt, weil sie zwei Naturen in ...
Monoplegīe
Monoplegīe (griech.), Schlagfluß mit Lähmung nur einer einzigen Extremität.
Monopneumŏnes
Monopneumŏnes, Gruppe der Lungenfische mit nur einem Lungensack (s. Fische, S. 607).
Monopodiāl
Monopodiāl, s. Sproß.
Monopodīe
Monopodīe (griech.), ein als selbständiges Glied gezählter Versfuß, Gegensatz zu Dipodie (s. d.).
Monopodĭum
Monopodĭum, s. Sproß.
Monopōl
Monopōl (griech., »Alleinhandel, Alleinverkauf«), im üblichen Sinne die ausschließliche, dauernd oder vorübergehend verliehene Befugnis, innerhalb eines bestimmten Gebietes ...
Monopŏli
Monopŏli (das alte Minopolis), Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Bari, am Adriatischen Meer und an der Eisenbahn Bari-Brindisi, Sitz eines Bischofs, hat uralte ...
Monopolisieren
Monopolisieren, etwas zum Gegenstand eines Monopols machen, ein Monopol auf etwas verleihen.
Monopŏltheoric
Monopŏltheoric, eine der Theorien über Entstehung der Bodenrente (s. d.).
Monoptĕros
Monoptĕros (griech.), ein offener, von nur einer Säulenreihe getragener Rundbau; s. Tempel.
Monoptōton
Monoptōton (griech.), Wort mit Einer Form für alle Kasus.
Monor
Monor (spr. mó-), Großgemeinde im ungar. Komitat Pest, an der Staatsbahnlinie Budapest-Czegléd, mit Kossuthdenkmal, Dampfmühle, Schweinemastung und (1901) 8808 magyarischen ...
Monorchīden
Monorchīden (griech.), Individuen mit nur einem Hoden (Monorchismus).
Monosaccharide
Monosaccharide (Monosen), s. Kohlehydrate.
Monosee
Monosee, 226 qkm großer und bis 46 m tiefer salziger See in Kalifornien, an der Ostseite der Sierra Nevada, 1945 m ü. M., umschließt zwei größere Inseln mit heißen Quellen. ...
Monōsen
Monōsen, s. Kohlehydrate.
Monospérmisch
Monospérmisch (griech.), einsamig, Bezeichnung solcher Früchte, die nur einen Samen entwickeln.
Monosyllăbum
Monosyllăbum (griech.), einsilbiges Wort; monosyllabisch, einsilbig.
Monosymmetrisches Kristallsystem
Monosymmetrisches Kristallsystem (griech.), s. Kristall, S. 704.
Monotelephon
Monotelephon, von Mercadier, s. Telegraph.
Monothalamĭen
Monothalamĭen (griech.), Rhizopoden mit einfachem, nicht mehrkammerigem Gehäuse.
Monotheïsmus
Monotheïsmus (griech.), im Gegensatz zum Polytheismus (s. d.) die Anerkennung und Verehrung Eines Gottes. Monotheistische Religionen im strengen Sinne sind das Juden- und ...
Monothelēten
Monothelēten (griech.), Bezeichnung derjenigen Partei in der orientalischen Kirche, die im Gegensatz zu der rechtgläubigen Lehre, wonach die zwei Naturen auch zwei Willen ...
Monothēzisch
Monothēzisch (griech.), einsächerig, Bezeichnung für Staubgefäße, deren Anthere nur zwei sich gemeinsam öffnende Pollensäcke einschließt.
Monōtis
Monōtis, s. Muscheln.
Monotōm
Monotōm, nach Einer Richtung spaltbar (vgl. Spaltbarkeit).
Monotōn
Monotōn (griech.), eintönig; Monotonie, Eintönigkeit, Mangel an Modulation und Biegsamkeit der Stimme beim Sprechen oder Singen; allgemeiner: Mangel an Abwechselung und ...
Monotremăta
Monotremăta, soviel wie Kloakentiere (s. d.).
Monotrimetrisches Kristallsystem
Monotrimetrisches Kristallsystem, soviel wie hexagonales Kristallsystem, s. Kristall, S. 703.
Monotrōp
Monotrōp (griech., »nur auf eine Art umwandelbar«) nennt man diejenige Modifikation a einer polymorphen Substanz, die sich durch Temperaturänderung in eine andre Modifikation ...
Monotropa
Monotropa L. (Fichtenspargel, Schmeerwurz, Waldwurz), Gattung der Pirolazeen, Kräuter mit endständiger einzelner Blüte oder traubigem Blütenstand, dessen einzelne Blüten von ...
Monotropīe
Monotropīe, s. Enantiotropie.
Monotropoideen
Monotropoideen, Unterfamilie der Pirolazeen.
Monotype
Monotype, Lanstons, s. Setzmaschine, S. III.
Monóvar
Monóvar, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Alicante, an der Eisenbahn Madrid-Alicante, mit Anbau von Wein, Südfrüchten und Esparto und (1900) 10,601 Einw.
Monoxybenzōl
Monoxybenzōl, s. Phenol.
Monoxytoluōl
Monoxytoluōl, früher soviel wie Kresol (s. d.).
Monözisch
Monözisch (griech.), s. Monoecus.
Monozykel
Monozykel (griech.), ein Körper oder System von Körpern, in dem sich eine einzige zyklische Bewegung abspielt, d.h. eine in sich zurücklaufende Bewegung, die an jeder Stelle im ...
Monplaisir
Monplaisir (spr. mongpläsīr), Lustschloß, s. Schwedt.
Monrad
Monrad, 1) Ditlev Gothard, dän. Staatsmann und Theolog, geb. 24. Nov. 1811 in Kopenhagen, gest. 28. März 1887 in Nykjöbing, beteiligte sich früh am öffentlichen Leben und zog ...
Monreāle
Monreāle, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Palermo (Sizilien), 330 m ü. M., 7 km südwestlich von Palermo, wohin eine Straßenbahn führt, Sitz eines Erzbischofs, hat ...
Monrepos
Monrepos (franz., spr. mong-röpō, »meine Ruhe«), Name von Lustschlössern, z. B. bei Ludwigsburg und bei Neuwied (vgl. Tafel »Gartenkunst II«, Fig. 3).
Monroe [1]
Monroe (spr. mönrō), Name vieler Städte der nordamerikan. Union, darunter: 1) Hauptort des Kirchspiels Ouachita in Louisiana, am schiffbaren Ouachita River, hat bedeutende ...
Monroe [2]
Monroe (spr. mönrō), James, fünfter Präsident der Vereinigten Staaten von Nordamerika, geb. 28. April 1758 in Westmoreland (Virginia), gest. 4. Juli 1831 in New York, hatte ...
Monroedoktrin
Monroedoktrin, auf den amerikanischen Unionspräsidenten James Monroe (s. d.) zurückführend, ist der Name zweier, neuerdings dreier, auch heute noch von der nordamerikanischen ...
Monrosches Loch
Monrosches Loch, s. Gehirn, S. 468.
Monrovĭa
Monrovĭa, Hauptstadt der Negerrepublik Liberia (s. d.), unter 6°19´ nördl. Br. und 10°50´ westl. L., am St. Paul River, mit (1897) 3–5000 Einw. (sehr gemischte ...
Mons fractus
Mons fractus, s. Pilatus (Berg).
Mons pietātis
Mons pietātis (lat.), s. Montes.
Mons serēnus
Mons serēnus, s. Petersberg (bei Halle).
Mons Venĕris
Mons Venĕris (lat.), Venusberg, s. Bauch.
Mons [1]
Mons (lat.), Berg; Mehrzahl: Montes.
Mons [2]
Mons (spr. mongs, fläm. Bergen), Hauptstadt der belg. Provinz Hennegau, an der Trouille und Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Brüssel-Quiévrain, Denderleeuw-M., Manage-M., ...
Monseigneur
Monseigneur (franz., spr. mongßänjör, »mein gnädiger Herr«, abgekürzt Mgr.), Titel, den man in Frankreich im Mittelalter den Rittern und den Präsidenten der obersten ...
Monselet
Monselet (spr. mongß'lä), Charles, franz. Schriftsteller, geb. 30. April 1825 in Nantes, gest. 19. Mai 1888 in Paris, erhielt seine Bildung in Nantes und Bordeaux und lebte seit ...
Monselice
Monselice (spr. -ßélītsche), Distriktshauptstadt in der ital. Provinz Padua, 12 m ü. M., malerisch an einem Trachytkegel der Euganeen, an dem vom Frassine zum Bacchiglione ...
Monsen Pevèle
Monsen Pevèle (spr. mongs ang pöwäl'; ältere Form: M.-en-Puelle, flämisch: Pevelenberg), Flecken im franz. Depart. Nord, Arrond. Lille, an der Lokalbahn ...
Monseny, Sierra de
Monseny, Sierra de (Montseny), Berggruppe an der Grenze der span. Provinzen Barcelona und Gerona, 1699 m hoch, mit meteorologischem Observatorium und schöner Aussicht.
Monserrat
Monserrat (Montserrat, spr. mon(t)ßerrāt, »gesägter Berg«), Gebirge in der span. Provinz Barcelona, 1237 m hoch, aus Kalksteinkonglomeraten bestehend, die auf rötlichem ...
Monsesú
Monsesú, Stadt im peruan. Depart. Lambayaque, unfern Eten, hat mit letzterm zusammen 11,000 Einw., darunter viele Chinesen, und ist namentlich durch seine Sattelranzen (alforjas) ...
Monsieur
Monsieur (franz., spr. mŏsjö, »mein Herr«, im Plural Messieurs), im Französischen die Anrede an jede männliche erwachsene Person. Im Mittelalter nannte man die Heiligen und ...
Monsignore
Monsignore (ital., spr. mŏn-ßinjōre), Euer Gnaden, Hochwürden, Durchlaucht.
Monsigny
Monsigny (spr. mongßinji), Pierre Alexandre, Opernkomponist, geb. 17. Okt. 1729 zu Fauquemberg bei St.-Omer in Nordfrankreich, gest. 14. Jan. 1817 in Paris, kam frühzeitig nach ...
Monson [1]
Monson (spr. monnß'n), Stadt im nordamerikan. Staat Massachusetts, Grafschaft Hampden, hat Woll-, Baumwoll- und Strohgeflechtfabriken und (1900) 3402 Einwohner.
Monson [2]
Monson (spr. monnß'n), Sir Edmund John, brit. Diplomat, geb. 1834 als Sohn des sechsten Lords M., trat 1856 in den auswärtigen Dienst, war 1858–63 unter Lord Lyons ...
Monstera
Monstera Adans., Gattung der Arazeen, kletternde Sträucher mit zweireihigen, langscheidigen Blättern, häufig vielfach durchlöcherter, seltener fiederspaltiger Blattspreite und ...
Monstránz
Monstránz (v. lat. monstrare, »zeigen«), im katholischen Kultus ein aus Gold oder Silber verfertigtes, oft mit Edelsteinen verziertes Gefäß, in dem das Allerheiligste (s. d.) ...
Monstre
Monstre (franz., spr. mongstr'), soviel wie Monstrum.
Monstrosität
Monstrosität (lat.), Ungeheuerlichkeit, Mißbildung.
Monstrum
Monstrum (lat.), Ungeheuer; jeder Gegenstand, der in seiner Gestaltung von Gegenständen derselben Art in auffallender Weise abweicht, sowohl im physischen als im moralischen ...
Monsummāno
Monsummāno, Flecken in der ital. Provinz und dem Kreise Lucca, 23 m ü. M., an der Nievole, mit altem Kastell (12. Jahrh.), Kirchen aus dem 13. Jahrh., Denkmal des hier gebornen ...
Monsune
Monsune (franz. Moussons, v. arab. mausim, »Jahreszeit«), die Luftströmungen, die infolge der Umkehrung der Temperaturdifferenz zwischen Land und Meer im Sommer- und ...
Mont Cenis
Mont Cenis, s. Cenis, Mont.
Mont Dore
Mont Dore (spr. mong dōr'), Berggruppe im franz. Depart. Puy-de-Dôme, zu den Gebirgen der Auvergne gehörig, gegen S. durch ein ödes Hochland vom Cantal getrennt, im N. in die ...
Mont Genèvre
Mont Genèvre (spr. mong schönǟwr'), Dorf im franz. Depart. Oberalpen, Arrond. Briançon, nahe der italienischen Grenze, auf dem hiernach benannten, 1860 m hohen Paß (Coldu M.) ...
Mont Pelé
Mont Pelé oder Montagne Pelée (»kahler Berg«), aus jungvulkanischem Konglomerat und Bimssteintuff bestehender Bergstock im N. der französisch-westindischen Insel Martinique, ...
Mont Perdu
Mont Perdu (spr. mongperdü), 3352 m hoher Berggipfel der Zentralpyrenäen, liegt auf spanischem Gebiet westlich von der Maladettagruppe und bildet mit dem Cylindre du Marboré ...
Mont Rachet
Mont Rachet (spr. mong-raschä), s. Burgunderweine.
Mont Taffelot
Mont Taffelot, s. Taffelot.
Mont Tendre
Mont Tendre (spr. mong tāngdr'), Bergzug im Schweizer Jura, auf der Ostseite des Val de Joux (Kanton Waadt), 1680 m hoch.
Mont Valérien
Mont Valérien, s. Valérien, Mont.
Mont [1]
Mont (franz., spr. mong), Berg.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.055 c;