Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Newington
Newington (spr. njūingt'n), südlicher Stadtteil von London, zwischen Lambeth und Bernondsey, zum Verwaltungsbezirk Southwark gehörig, mit (1901) 121,863 Einw. S. den Stadtplan ...
Newja
Newja, Fluß, s. Neiwa.
Newjanskij Sawod
Newjanskij Sawod, bedeutendes Eisenwerk mit Gießerei und Goldwäscherei im russ. Gouv. Perm, Kreis Jekaterinburg, an der Neiwa, 1699 gegründet, beschäftigt 3–5000 Arbeiter. ...
Newjanskīt
Newjanskīt, soviel wie Osmiumiridium, s. Osmium.
Newjesha
Newjesha (Newäsha), rechter Nebenfluß des Niemen im russ. Gouv. Kowno, 177 km lang, wurde zur Zeit des Hansebundes von großen Schiffen befahren und diente noch früher als ...
Newka
Newka, Große, Mittlere und Kleine, Mündungsarme der Newa (s. d.).
Newm.
Newm., bei Tiernamen Abkürzung für Edward Newman (spr. njūmän), Entomolog und Ornitholog, geb. 1801, gest. 1876.
Newmains
Newmains (spr. njūmens), Stadt in Lanarkshire (Schottland), 3 km nordöstlich von Wishaw, mit großem Eisenwerk und (1891) 2598 Einw.
Newman
Newman (spr. njūmän), 1) John Henry, der bedeutendste Führer des Anglokatholizismus (s. Puseyismus) und nach seinem Übertritt das geistige Haupt der römischen Katholiken in ...
Newmarket
Newmarket (spr. njū-), Stadt in der engl. Grafschaft West-Suffolk, 20 km östlich von Cambridge, mit 3 gotischen Kirchen, neuem Krankenhaus u. (1901) 10,688 Einw., Hauptquartier ...
Newmilns
Newmilns (spr. njūmills), Stadt in Ayrshire (Schottland), am Irvine, 12 km östlich von Kilmarnock, hat ein neues Rathaus, Schloßruine, Musselin- und Spitzenfabrikation und ...
Newminsterabtei
Newminsterabtei (spr. njū-), s. Morpeth.
Newp.
Newp., bei Tiernamen Abkürzung für George Newpork (spr. njūpork), geb. 1803, gest. 1854; Zoolog.
Newport
Newport (spr. njūpōrt), 1) Stadt und Grafschaft im südwestlichen England, an der Mündung des Usk, der ihren Hafen bildet, hat eine alte normannische Kirche, Schloßruine (11. ...
Newport News
Newport News (spr. njūpōrt njūs), Stadt im nordamerikan. Staat Virginia, auf der Landspitze nördlich von der Jamesmündung und an den Hampton Roads, mit gut zugänglichem ...
Newport-Pagnell
Newport-Pagnell (spr. njūpōrt-päggnel), Stadt in Buckinghamshire (England), am Ouse, 21 km östlich von Buckingham, hat eine gotische Kirche (14. Jahrh.), Brauerei, ...
Newquay
Newquay (spr. njūkī), Stadt und aufblühender Badeort in der engl. Grafschaft Cornwall, am Westende der Watergatebai, mit Fischerei und (1901) 2935 Einw.
Newrekop
Newrekop, Hauptstadt eines Kasa im türk. Wilajet Saloniki, 560 m hoch am rechten Ufer des Karasu oder Mesta (des alten Nestos), mit 6–10,000 meist slaw. Einwohnern, die Handel ...
Newry
Newry (spr. njūrĭ), Stadt in den irischen Grafschaften Armagh und Down, im malerischen Tal des Newry, der sich in die Carlingfordbai ergießt, und mittels eines Kanals mit dem ...
Newschehr
Newschehr (Newscheher, »Neustadt«), Hauptort eines Kazas des Sandschaks Nigde im asiatisch-türk. Wilajet Konia, 10 km südlich vom Kisil Irmak (Halys), mit 20–25,000 Einw., ...
Newskij-Prospekt
Newskij-Prospekt, Hauptstraße von St. Petersburg.
Newstead Abbey
Newstead Abbey (spr. njūstĕd äbbĭ), ehemal. Augustinerpropstei in Nottinghamshire (England), am Wald von Sherwood, 17 km nördlich von Nottingham, wurde 1170 begründet, 1540 ...
Newton Abbot
Newton Abbot (spr. njūt'n äbbŏt), Marktstadt in Devonshire (England), 20 km südlich von Exeter, besteht aus 2 Teilen, die zum Kirchspiel Wolborough, bez. Highweek gehören, ...
Newton in Makerfield
Newton in Makerfield (spr. njūt'n in mēkerfīld, früher Newtonle Willows), Fabrikstadt in Lancashire (England), 8 km nördlich von Warrington, hat Eisengießereien, ...
Newton Stewart
Newton Stewart (spr. njūt'n stjū-ĕrt), Marktstadt in Wigtownshire (Schottland), an der Grenze von Kirkcudbrightshire, am Cree, mit Vieh- u. Wollhandel und (1901) 2204 Einw., ...
Newton [1]
Newton (Newton Heath, spr. njūt'n hīth), ehemalige Stadt in Lancashire (England), im NO. von Manchester, seit 1888 diesem einverleibt, mit Seiden- und Baumwollwarenfabriken, ...
Newton [2]
Newton (spr. njūt'n), Name mehrerer Städte in der nordamerikan. Union, darunter: 1) Stadt in Massachusetts, Grafschaft Middlesex, am Charles River, 13 km westlich von Boston und ...
Newton [3]
Newton (spr. njūt'n), 1) Isaac, der Begründer der neuern mathematischen Physik und der physischen Astronomie, geb. 5. Jan. 1643 zu Woolsthorpe in der Grafschaft Lincoln, gest. ...
Newtons Metall
Newtons Metall, s. Wismutlegierungen.
Newtonsche Farbenringe
Newtonsche Farbenringe. Gießt man ein wenig Terpentinöl auf Wasser, so breitet es sich zu einem dünnen, in prachtvollen Farben spielenden Häutchen aus; ähnliche Farben ...
Newtonsche Farbenscheibe
Newtonsche Farbenscheibe (Farbenkreisel), eine kreisförmige Scheibe, die in sieben Kreisausschnitte geteilt ist, die derartig mit den Farben des Spektrums bemalt sind, daß diese ...
Newtown
Newtown (spr. njūtaun), 1) Stadt in Montgomeryshire (Nordwales), am Severn und dem Kanal von Montgomeryshire, ist Hauptsitz der Flanellmanufaktur in Wales und zählt mit dem ...
Newtown Limavady
Newtown Limavady, Stadt, s. Limavady.
Newtownards
Newtownards (spr. njūtaunárds), wichtige Fabrikstadt in der irischen Grafschaft Down, am obern Ende des Strangford Lough, hat eine gotische kath. Kirche, eine prot. Kirche, ein ...
Nexö
Nexö, Stadt auf der Südostküste der dän. Insel Bornholm, Endpunkt der Eisenbahn Rönne-N., mit Hafen u. Reede, Schiffahrt, Handel u. (1901) 2523 Einw.
Nexum
Nexum (lat.), im altröm. Rechtsleben die feierliche Form der Abschließung eines Darlehnsgeschäfts. Ursprünglich, als es noch kein geprägtes Metallgeld gab, wurde das Erz von ...
Nexus
Nexus (lat.), Band, Zusammenhang, Verbindung; rechtliche Verbindlichkeit; N. feudalis, Lehnsverbindung; N. parochialis, Pfarrverband.
Ney
Ney (spr. nä), 1) Michel, Herzog von Elchingen, Fürst von der Moskowa, Marschall von Frankreich, Sohn eines Böttchers, geb. 10. Jan. 1769 in Saarlouis, gest. 7. Dez. 1815, ward ...
Neyland
Neyland (spr. nīländ, auch New Milford), kleine Hafenstadt in Pembrokeshire (Wales), an der Nordküste von Milford Haven, Endpunkt der Südwales-Eisenbahn, mit Viehausfuhr und ...
Neymarck
Neymarck (spr. nä-), Alfred, franz. Nationalökonom, geb. 4. Jan. 1848 in Châlons-sur-Marne, trat 1863 als Gehilfe in ein Bankgeschäft seiner Vaterstadt und betätigte sich ...
Neyrac
Neyrac (spr. näráck), Badeort, s. Thueyts.
Nez percés
Nez percés (spr. nē perßé), Indianer, s. Sahaptin.
Nezef
Nezef, Stadt in Bochara, s. Karschi.
Neß
Neß, Fluß im nördlichen Schottland, fließt durch den 35 km langen, 241 m tiefen, durch den Caledoniakanal mit dem Moray Firth und dem Loch Oich verbundenen gleichnamigen See ...
Neßler
Neßler, 1) Julius, Agrikulturchemiker, geb. 6. Juni 1827 in Kehl, gest. 19. März 1905 in Karlsruhe, studierte in Straßburg, Freiburg und Heidelberg, errichtete 1859 die ...
Neßwish
Neßwish (poln. Nieswiez), Stadt im russ. Gouv. Minsk, Kreis Sluzk, an der Uscha, hat eine römisch kath. Kirche, ein altes Schloß, ein Dominikaner- und ein Benediktinerkloster ...
Nfr
Nfr, bei Analysen von Nahrungsmitteln, Futterstoffen etc. gebräuchliche Abkürzung für stickstofffrei, wie Nh für stickstoffhaltig.
Nfuma
Nfuma ( Unfuma), Ort in Westafrika, s. Dixcove.
Ngaikampfer
Ngaikampfer, s. Kampfer, S. 524.
Ngamisee
Ngamisee (Nhalee), See unter 20°30´ südl. Br. und 22°40´ östl. L., an der Nordgrenze der Wüste Kalahari, 890 m ü. M., eine tiefe Senkung des südafrikanischen Plateaus ...
Nganhwei
Nganhwei, chines. Provinz am untern Yangtsekiang, von diesem und dem Hwaiho bewässert, 142,000 qkm mit 20,5 Mill., vor der Taipingrebellion aber nahezu 37 Msll. Einw. Die ...
Nganking
Nganking, Hauptstadt der chines. Provinz Nganhwei, links am Yangtsekiang, wichtiger Handelsplatz, telegraphisch mit Nanking und Hankou verbunden, mit etwa 40,000 Einw.
Ngantung
Ngantung, Hafenort im südlichen Teil der chines. Provinz Schantung, wo im März 1899 Mannschaften des deutschen Kreuzers Gesion gelandet wurden, um von hier aus zur Sicherheit ...
Ngaundere
Ngaundere (N'gaumdere), freundliche Stadt der Fulbe, im S. von Deutsch-Adamaua (Kamerun), an deren Spitze ein Lamido steht, 1150 m ü. M., mit etwa 15,000 Einw. Zwar eng gebaut, ...
Ngerengere
Ngerengere, Nebenfluß des Rufu in Deutsch-Ostafrika, dessen Tal von der Eisenbahn Dar es Salam-Morogoro gekreuzt werden soll.
Ngesi
Ngesi, See, s. Albert Edward-See.
Ngigmi
Ngigmi, Negerdorf am Tsadsee, von Barth und Overweg erforscht, ist heute infolge des Zurücktretens des Sees verlassen; der Platz, wo es stand, liegt jetzt 25 km vom See entfernt.
Ngila
Ngila (Ngilla), Ort in Kamerun (s. d., S. 512).
Ngoko
Ngoko, 1899 gegründete südöstlichste Regierungsstation von Kamerun, die nach den Aufnahmen von Hösemann (1901/02) aus Französisch-Kongo, wo sie fälschlich gegründet war, ...
Ngolo
Ngolo, Stamm im Bezirksamt Viktoria der deutschen Kolonie Kamerun, etwa 10,000 Köpfe zählend.
Ngornu
Ngornu (Angornu), Stadt im afrikan. Reiche Bornu (Sudân), einst am westlichen Ufer des Tsadsees (s. d.), der den Ort bei Hochwasser überschwemmte; die Einwohner (etwa 20,000) ...
Nguni
Nguni (Ngounie), linker Nebenfluß des Ogowe (s. d.) in Franz-Kongo, im Oberlauf Lembo genannt.
Nguru
Nguru, Landschaft in Deutsch-Ostafrika, zwischen Usegua, Usagara, Gedja, der Massaisteppe und Usambara. Ein Gebirgsland aus Hornblende- und Granitgneis (Gundiaberge, 1170 m), von ...
Ngurungas
Ngurungas, tiefe, runde Wasserlöcher, in verschiedenen Teilen des Sandsteingebietes Ostafrikas vorkommend, deren Entstehung verschieden erklärt wird, die aber, künstlich ...
Nh
Nh, Abkürzung, s. Nfr.
Nharni
Nharni, Volksstamm, s. Belutschistan.
Nhd.
Nhd., Abkürzung für Neuhochdeutsch.
Nhrg.
Nhrg., bei Tiernamen Abkürzung für Alfred Nehring (s. d. 1).
Ni
Ni, in der Chemie Zeichen für 1 Atom Nickel.
Ni fallor
Ni fallor (lat.), wenn ich mich nicht irre.
Ni-bu
Ni-bu (»zwei Bu«), japan. Münzen vor 1871. a) ältere von 6,563 g mit (Schimbondschi-Nibuban) 563 oder nur (Sobondschi-Nibuban) 461 Tausendteilen Gold = 10,82, bez. 9,088 Mk., ...
Ni-schu
Ni-schu (»zwei Schu«), japan. Münzen vor 1871, = 1/2 Bu: ältere (Dschenrok-Nikuschin) 2,239 g schwer mit 564 Tausendstel Gold = 3,69 Mk., aus 1868 (Nischi, Nischudstschin) bei ...
Niadi
Niadi (Niari), Oberlauf des Kuilu (s. d. 1).
Niagara
Niagara (indian., »Donner der Wasser«; engl. spr. nai-äggärä), Teil des Lorenzstromlaufs, der den Erie- mit dem Ontariosee verbindet und die Grenze zwischen Kanada und dem ...
Niagara Falls
Niagara Falls (spr. nai-äggärä faols), Stadt im nordamerikan. Staat New York, unmittelbar am Niagarafall (s. Kärtchen, S. 612), mit (1900) 19,457 Einw. Flußabwärts liegt der ...
Niagarakalk
Niagarakalk, Stufe der obern Silurischen Formation (s. d.) in Nordamerika.
Niagusta
Niagusta, Stadt in Mazedonien, s. Niausta.
Niaiserie
Niaiserie (franz., spr. niäs'rī'), Albernheit, Einfalt.
Niam-Niam
Niam-Niam (Sandeh in eigner Sprache, »Fresser«, auf den Kannibalismus anspielend, genannt von den Dinka; von den Bongo Mundo und Manganja, den Dschur O-Madschaka, den Mittu ...
Niansa
Niansa (Njansa), s. Nyanza.
Niari
Niari (Niadi), Oberlauf des Kuilu (s. d. 1).
Nias
Nias, Insel, s. Sumatra.
Niassa
Niassa, See, s. Nyassa.
Niáusta
Niáusta (Niagusta, türk. Agustos), Stadt im türk. Wilajet Saloniki, 66 km westlich von Saloniki, am Westrande der Kampanianiederung, hat berühmten Weinbau, Seidenfabrikation ...
Nibelungen
Nibelungen (Niflungen), in der deutschen Sage ein Zwerggeschlecht des Nordens, nach dem König Nibelung (»Sohn des Nebels«, d.h. der Unterwelt) benannt, war im Besitz großer ...
Nibelungenhort
Nibelungenhort, s. Nibelungen.
Nibelungenlied
Nibelungenlied (Der Nibelunge Not), deutsches Heldengedicht, die Krone der mittelalterlichen volksmäßigen Poesie und die einzige epische Dichtung der Welt, die an Bedeutung den ...
Nibelungenstrophe
Nibelungenstrophe, s. Nibelungenlied, S. 615.
Nic.
Nic. oder Nicol., bei Tiernamen Abkürzung für Hercule Nicolet (spr. -lä), Entomolog in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Nicäa
Nicäa, Stadt, s. Nikäa; auch antiker Name von Nizza (s. d.).
Nicaenum
Nicaenum, das Nicänische Glaubensbekenntis (s. d.).
Nicander [1]
Nicander, griech. Dichter, s. Nikandros.
Nicander [2]
Nicander, Karl August, schwed. Dichter, geb. 20. März 1799 in Strengnäs, gest. 7. Febr. 1839 su Stockholm, wurde, nachdem er in Upsala promoviert, 1823 Kanzlist in der ...
Nicandra
Nicandra Adans., Gattung der Solanazeen mit der einzigen Art N. physaloides Cart., einer auf rechten, kahlen Pflanze mit gezahnten oder gelappten Blättern, hellblauen, ...
Nicänisch-konstantinopolitanisches Glaubensbekenntnis,
Nicänisch-konstantinopolitanisches Glaubensbekenntnis,, s. Nicänisches Glaubensbekenntnis.
Nicänisches Glaubensbekenntnis
Nicänisches Glaubensbekenntnis (Symbolum Nicaenum) wurde auf dem ersten allgemeinen Konzil zu Nikäa (325) verfaßt und der Mehrheit der dort versammelten Bischöfe von einer ...
Nicaragŭa
Nicaragŭa, die ausgedehnteste der fünf mittelamerikan. Republiken (s. Karte »Westindien und Mittelamerika«), zwischen 10°45´-15°6´ nördl. Br. und 83°10´-87°35´ westl. ...
Nicaragua
Nicaragua, Volk, s. Niquira.
Nicaraguaholz
Nicaraguaholz, s. Rotholz.
Nicaraguakanal
Nicaraguakanal, der Seeschiffahrtskanal, der unter Benutzung des San Juan und des Nicaraguasees den Atlantischen mit dem Großen Ozean verbinden sollte. Bereits unter Karl V. war ...
Nicaraguasee
Nicaraguasee (der alte Cocibolca der Eingebornen), größter See von Nicaragua und Mittelamerika, je nach der Jahreszeit 39–41 m ü. M., ist von SO. nach NW. 163 km lang, bis 72 ...
Nicástro
Nicástro, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Catanzaro, am westlichen Fuß des Kalabrischen Apennin und an der Eisenbahn Santa Eufemia-Catanzaro Marina, ist Bischofssitz, hat ...
Niccolīni
Niccolīni, 1) Giovan Battista, ital. Dichter, geb. 29. Okt. 1782 in San Giuliano bei Pisa, gest. 20. Sept. 1861 in Florenz, studierte in Pisa Philosophie und Rechte und später ...
Niccolò de' Niccoli
Niccolò de' Niccoli, Gelehrter, geb. 1363 in Florenz, gest. daselbst 4. Febr. 1437, ward Kaufmann, widmete sich aber nach seines Vaters Tode ganz den Wissenschaften, studierte ...
Niccolò di Liberatōre
Niccolò di Liberatōre, ital. Maler (von Vasari irrtümlich Alunno genannt), geb. um 1430 in Foligno, gest. 1502, war Schüler des Pietro Mazzaforte, bildete sich aber mehr nach ...
Nice
Nice (spr. nīß'), franz. Name von Nizza.
Nicer
Nicer, röm. Name des Neckar.
Nicholson
Nicholson, Fluß in dem britisch-austral. Staat Queensland, mündet, 250 km lang, in den Golf von Carpentaria, westlich vom Albert, mit dem er durch den Seitenarm Gregory in ...
Nicholsons Blau
Nicholsons Blau, s. Anilinblau.
Nichte
Nichte (franz. nièce), Bruders-, Schwestertochter.
Nichteuklidische Geometrie
Nichteuklidische Geometrie, s. Geometrie.
Nichtigkeit
Nichtigkeit (Nullität), in der Rechtssprache die völlige Ungültigkeit einer Rechtshandlung, so daß sie rechtlich als nicht geschehen anzusehen ist. Die Folge davon ist, daß ...
Nichtigkeitsbeschwerde
Nichtigkeitsbeschwerde, im frühern Prozeßverfahren ein Rechtsmittel, um nichtige Urteile formell zu beseitigen. Heute wird sie durch die Revision und die Wiederaufnahme des ...
Nichtigkeitsklage
Nichtigkeitsklage, Bezeichnung für jede auf Nichtigkeitserklärung eines Rechtsgeschäftes gerichtete Klage. Nach der deutschen Zivilprozeßordnung versteht man unter N. eine der ...
Nichtkombattanten
Nichtkombattanten, s. Kombattanten.
Nichtleiter
Nichtleiter, s. Elektrizität und Wärmeleitung.
Nichtmetalle
Nichtmetalle, s. Metalloïde.
Nichtregimentiert
Nichtregimentiert, s. Offizier.
Nichts
Nichts (lat. nihil, nihilum), wörtlich das Gegenteil von »Ichts« (»Etwas«), die Verneinung von etwas, ein rein negativer Begriff, der erst unter Voraussetzung eines ...
Nichtstromkessel
Nichtstromkessel, s. Dampfkessel, S. 449.
Nichtunierte Griechen
Nichtunierte Griechen, s. Desunierte Griechen und Griechische Kirche.
Nichtzucker
Nichtzucker, s. Zucker.
Nickel
Nickel (Bastardeisen) Ni, Metall, findet sich gediegen als Eisennickel und Phosphoreisennickel im Meteoreisen, mit Schwefel verbunden als Nickel- oder Haarkies NiS mit 64,8 Proz. ...
Nickelantimōnkies
Nickelantimōnkies (Nickelantimonglanz, Antimonnickelglanz, Ullmannit), Mineral, besteht aus Schwefelantimonnickel NiS2.NiSb2, findet sich in tesseralen Kristallen und besonders ...
Nickelarsenīat
Nickelarsenīat, s. Nickeloxydulsalze.
Nickelarsēnkies
Nickelarsēnkies (Arsennickelglanz, Nickelglanz, Gersdorffit), Mineral, besteht aus Schwefelarsennickel Ni S2. Ni As2, findet sich meist derb in körnigen Aggregaten, selten in ...
Nickelblech
Nickelblech, Blech aus reinem Nickel, aus nickelplattiertem Eisenblech und aus galvanisch vernickeltem Messing und Zinkblech.
Nickelblüte
Nickelblüte (Nickelocker, Annabergit), Mineral, besteht aus arsensaurem Nickeloxydul Ni3As2O8+8H2O und findet sich in kurzen, haarförmigen Kristallen und flockigen Überzügen, ...
Nickelbronze
Nickelbronze, s. Nickellegierungen.
Nickelchlorür
Nickelchlorür (Chlornickel) NiCl2 entsteht beim Erhitzen von Nickel in trocknem Chlor und bildet gelbe, metallisch glänzende Schuppen, die sublimiert werden können, an der Luft ...
Nickelcyanür
Nickelcyanür (Cyannickel) Ni(CN)2 wird als grünlichweißer Niederschlag aus Nickelsalzlösungen durch Cyankalium gefällt und löst sich im Überschuß des Fällungsmittels zu ...
Nickelgelb
Nickelgelb, s. Nickeloxydulsalze.
Nickelglanz
Nickelglanz, bergmännische Bezeichnung für Nickelarsenkies und Nickelantimonkies.
Nickelgymnīt
Nickelgymnīt, s. Gymnit.
Nickelhydroxyd
Nickelhydroxyd und Nickelhydroxydul, s. Nickeloxydul.
Nickelīn
Nickelīn, Mineral, soviel wie Rotnickelkies; in der Technik versilbertes Nickel, auch eine Legierung aus rund 54 Kupfer, 26 Nickel und Zink, die zur Herstellung von Vorschalt- ...
Nickelkarbonāt
Nickelkarbonāt, s. Nickeloxydulsalze.
Nickelkarbonyl
Nickelkarbonyl, s. Nickelkohlenoxyd.
Nickelkies
Nickelkies (Haarkies, Millerit), Mineral, besteht aus Schwefelnickel NiS mit 64,45 Nickel und findet sich in nadel- oder haarförmigen rhomboedrischen Kristallen sowie in ...
Nickelkohlenoxyd
Nickelkohlenoxyd (Kohlenoxydnickel, Nickelkarbonyl) Ni(CO)4 entsteht bei Einwirkung von Kohlenoxyd auf sein verteiltes Nickel bei 100° und bildet eine farblose, stark ...
Nickellegierungen
Nickellegierungen, Mischungen und Verbindungen des Nickels mit andern Metallen. Nickeleisen mit 4–20, sehr oft 10 Proz. Nickel findet sich im Meteoreisen. ...
Nickelmagnete
Nickelmagnete, s. Nickel, S. 622.
Nickelmünzen
Nickelmünzen sind fast allgemein an die Stelle der niedrigen Stufen von Scheidemünzen aus stark legiertem Silber getreten. Sie haben bei kleinem Gewicht ziemlich hohen Wert, ...
Nickelnitrāt
Nickelnitrāt, s. Nickeloxydulsalze.
Nickelocker
Nickelocker, Mineral, s. Nickelblüte.
Nickeloxydūl
Nickeloxydūl (Nickeloxyd) NiO findet sich in der Natur als Bunsenit und entsteht beim Glühen von Nickelhydroxydul, kohlensaurem und salpetersaurem N., ist grünblau, in Säuren ...
Nickeloxydūlsalze
Nickeloxydūlsalze finden sich zum Teil in der Natur in mehreren Mineralien und entstehen, indem man Nickeloxydul oder kohlensaures Nickeloxydul in Säuren löst, die unlöslichen ...
Nickelphosphāt
Nickelphosphāt, s. Nickeloxydulsalze.
Nickelsilikāt
Nickelsilikāt, s. Nickeloxydulsalze.
Nickelsmaragd
Nickelsmaragd, Mineral, ist wasserhaltiges basisches Nickelkarbonat, smaragdgrün, schwach glänzend, durchscheinend, Härte 3, bildet dünne, sein kristallinische Überzüge, ...
Nickelstahl
Nickelstahl (Meteorstahl), Legierungen von Eisen mit Nickel, werden durch Zusatz von Nickel oder Ferronickel zu Stahl unmittelbar vor dem Guß in die Pfanne oder von Nickeloxydul ...
Nickelsulfāt
Nickelsulfāt, s. Nickeloxydulsalze.
Nickelsulfür
Nickelsulfür (Nickelsulfid, Schwefelnickel) NiS findet sich als Nickelkies und wird aus Nickeloxydulsalzen durch Schwefelammonium als schwarzer Niederschlag gefällt. Es ist ...
Nickelvitriol
Nickelvitriol (schwefelsaures Nickeloxydul), s. Nickelorydulsalze.
Nickfänger
Nickfänger (Genickfänger, Nicker), ein starkes Meiser zum Abfangen, d.h. Töten eines angeschossenen Stückes Edelwild durch einen Stich; s. Abfangen.
Nickhaut
Nickhaut (Blinzhaut, Hauk, Nagel, Membrana nictitans), das dritte Augenlid, bei Haifischen, Reptilien und Vögeln, das vom innern Augenwinkel her durch Muskeln quer über das Auge ...
Nickkrampf
Nickkrampf (Spasmus s. Eclampsia nutans), eine Form von Krampf. der die vom Nervus accessorius Willisii versorgten Muskeln des Nackens und Halses befällt und unter klonischen, ...
Niclaes
Niclaes, Heinrich, s. Familisten.
Niclaussekessel
Niclaussekessel (spr. niklōß'-), ein Wasserrohrkessel für Schiffe, vgl. Dampfschiff, S. 465.
Nicodé
Nicodé, Jean Louis, Komponist, geb. 12. Aug. 1853 in Jerezik bei Posen, Schüler Kullaks (Klavier), Wüersts (Theorie) und zuletzt Fr. Kiels in Berlin, wo er zunächst als Lehrer ...
Nicol.
Nicol., s. Nic.
Nicolai
Nicolai, 1) Philipp, geistlicher Liederdichter, geb. 10. Aug. 1556 in Mengeringhausen, starb 26. Okt. 1608 als Pfarrer in Hamburg. Von ihm rühren her die Lieder: »Wie schön ...
Nicolaie
Nicolaie (spr. -lǟ'), Bühnendichter, s. Clairville.
Nicolaier
Nicolaier, Artur, Mediziner, geb. 4. Febr. 1862 in Kosel, studierte in Heidelberg, Berlin und Göttingen, untersuchte hier die Bodenbakterien und erkannte eine bestimmte Form ...
Nicolsches Prisma
Nicolsches Prisma (abgekürzt: Nicol), ein von Nicol (Lehrer der Physik in Edinburg, geb. 1768, gest. 2. Sept. 1851) 1828 angegebenes Prisma aus Kalkspat, das nur geradlinig ...
Nicolson
Nicolson, Sir Arthur, brit. Diplomat, geb. 19. Sept. 1849, verließ Oxford, ohne einen akademischen Grad erlangt zu haben, war 1870–74 im Auswärtigen Amt, kam dann als ...
Nicosia
Nicosia, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Catania (Sizilien), 720 m ü. M., in wilder Gebirgsgegend am Salso, Bischofssitz, hat eine gotische Kathedrale, 9 andre Kirchen des ...
Nicot
Nicot (spr. -ko), Jean, franz. Gesandter am portugiesischen Hof, geb. 1530 in Nimes, gest. 1600, verfaßte eins der ersten französischen Wörterbücher (Par. 1606) und soll 1560 ...
Nicotĕra [1]
Nicotĕra, Stadt in der ital. Provinz Catanzaro, Kreis Monteleone, am Tyrrhenischen Meer und an der Eisenbahnlinie Reggio-Santa Eufemia, Sitz eines Bischofs, hat Baureste aus der ...
Nicotĕra [2]
Nicotĕra, Giovanni, Baron, ital. Staatsmann. geb. 9. Sept. 1828 zu San Biase in Kalabrien. gest. 13. Juni 1894 in Vico Equense bei Neapel, studierte die Rechte, schloß sich dem ...
Nicotiana
Nicotiana L. (Tabak), Gattung der Solanazeen, ein-, seltener mehrjährige, häufig drüsenhaarige, kleberige Kräuter, bisweilen halbstrauchig, mit einfachen, ganzrandigen, selten ...
Nicoya
Nicoya, Halbinsel an der Westküste der Republik Costarica, bildet mit dem Festland den schönen, von zahlreichen hohen Waldinseln durchsetzten Golf von N. mit dem Hafen Punta ...
Nictatio
Nictatio (lat.), das Blinzeln (s. d.).
Nictitātio
Nictitātio (Spasmus nictitans), krampfhaftes Blinzeln, einklonischer (ruckweiser) Krampf des Schließmuskels der Augenlider, oft durch veraltete Bindehautentzündung veranlaßt.
Nicus
Nicus (fälschlich für Negus), Glühwein (s. d.).
Nidamentāldrüsen
Nidamentāldrüsen (lat.), große Drüsen am Eileiter der Tintenschnecken.
Nidau
Nidau, Bezirkshauptstadt im schweizer. Kanton Bern, auf einer Insel zwischen dem Bieler See, der Alten Zihl und dem Nidaukanal, mit Biel durch Straßenbahn verbunden, hat ein ...
Nidda [1]
Nidda, rechtsseitiger Nebenfluß des Mains, entspringt in Oberhessen auf dem Vogelsberg, fließt durch ein freundliches Tal nach SW. und mündet nach einem Laufe von 98 km bei ...
Nidda [2]
Nidda, Stadt in der hess. Provinz Oberhessen, Kreis Büdingen, an der Nidda, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Gießen-Gelnhausen, N.-Schotten und Beienheim-N., hat eine evang. ...
Nidda [3]
Nidda, Karoline, Freifrau zu, s. Heinrich 35).
Nidduj
Nidduj (neuhebr., »Ausstoßung«), leichtere Form des Bannes (s. Bann).
Nideggen
Nideggen, Flecken und Luftkurort im preuß. Reg. – Bez. Aachen, Kreis Düren, in der Eifel und unweit der Ruhr, an der Staatsbahnlinie Kreuzau-Heimbach, hat eine kath. Kirche, ...
Nidelbad
Nidelbad, Sommerfrische und besuchter Aussichtspunkt im schweizer. Kanton Zürich, Bezirk Horgen, Gemeinde Rüschlikon, oberhalb des Zürichsees, 512 m ü. M. Diätetische ...
Nidelven
Nidelven, zwei Flüsse in Norwegen: der eine (auch Nisserelven genannt) durchfließt das Amt Nedenes und mündet (181 km lang) bei Arendal in eine Bucht des Skagerrak; der andre ...
Nidifikation
Nidifikation (lat.), Nesterbau, s. Nest.
Nidsiggent
Nidsiggent (holländ.?; Monds-Absteigen), die Zeit der Abnahme der Kulminationshöhe des Mondes. Zeichen: . Gegensatz: Obsiggent.
Nidularĭum
Nidularĭum Lem., Gattung der Bromeliazeen, Stauden mit rosettenartig gestellten, langen, schmalen, am Rande gezahnten Blättern und weißen oder blauen, gewöhnlich im Herzen der ...
Nidwalden
Nidwalden, s. Unterwalden.
Nieberding
Nieberding, Rudolf Arnold, Staatssekretär des Reichsjustizamtes, geb. 4. Mai 1838 in Konitz, studierte die Rechte, trat in den Staatsjustizdienst, 1866 als Hilfsarbeiter in das ...
Niebuhr
Niebuhr, 1) Karsten, Reisender, geb. 17. März 1733 zu Lüdingworth in Hannover, gest. 26. April 1815 in Meldorf (Holstein), studierte in Göttingen Mathematik, wurde 1760 ...
Niebüll
Niebüll, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Tondern, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Elmshorn-Hvidding und der Kleinbahn N.-Dagebüll, hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, ...
Nièce
Nièce (franz., spr. njǟß'), Nichte.
Niecks
Niecks, Friedrich, Musikschriftsteller, geb. 3. Febr. 1845 in Düsseldorf, bildete sich unter Langhans, Tausch und Auer zum Violinspieler aus und fand 1868 einen Wirkungskreis als ...
Nied [1]
Nied, linksseitiger Nebenfluß der Saar, entsteht bei Contchen in Lothringen aus der Deutschen und Französischen N., von denen jene westlich von Farschweiler, diese westlich von ...
Nied [2]
Nied, Dorf im preuß. Regbez. Wiesbaden, Kreis Höchst, an der Nidda und der Staatsbahnlinie Frankfurt a. M.-Limburg, hat eine Simultankirche, eine Selterwasser- und eine ...
Niedeck
Niedeck, Burgruine, s. Oberhaslach.
Nieden
Nieden, Julius zur, Bauingenieur, geb. 23. Febr. 1837 in Zurstraße (Westfalen), studierte in Berlin und war dann bei der preußischen Staatstelegraphenverwaltung, später bei ...
Niedenstein
Niedenstein, Stadt im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Fritzlar, an der Wiehoff, hat eine evang. Kirche, Synagoge und (1905) 597 Einw., davon 101 Juden.
Nieder-Eving
Nieder-Eving, Bauerschaft im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Dortmund, zur Gemeinde Eving (s. d.) gehörig, hat Steinkohlenbergbau, Koks- und Ziegelbrennerei und (1905) 11,296 ...
Nieder-Hemer
Nieder-Hemer, Dorf, s. Hemer.
Nieder-Massen
Nieder-Massen, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Hamm, bei Unna, mit Station Massen an der Staatsbahnlinie Duisburg-Welver, hat Steinkohlenbergbau und (1905) 2835 Einw., ...
Nieder-Ramstadt
Nieder-Ramstadt, Dorf in der hess. Provinz Starkenburg, Kreis Darmstadt, an der Modau, im Odenwald und mit Station N.-Traisa an der preußisch-hessischen Staatsbahnlinie ...
Nieder-Rydultan
Nieder-Rydultan, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Rybnik, hat (1900) 2190 Einw.
Nieder-Selters
Nieder-Selters, Dorf im preuß. Regbez. Wiesbaden, Kreis Limburg, an der Ems und der Staatsbahnlinie Frankfurt a. M.-Limburg, hat eine kath. Kirche, Tongruben und (1900) 1339 ...
Nieder-Wüstegiersdorf
Nieder-Wüstegiersdorf, Dorf im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Waldenburg, im obern Weistritztal, am Eulengebirge, mit Station Wüstegiersdorf an der Staatsbahnlinie ...
Niederalpen
Niederalpen (Basses-Alpes), Departement im südöstlichen Frankreich, aus dem nordöstlichen Teil der Oberprovence gebildet, grenzt im O. an Italien und das Depart. Seealpen, im ...
Niederaltaich
Niederaltaich, Benediktinerkloster, s. Hengersberg.
Niederaschau
Niederaschau, Dorf im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Rosenheim, 607 m ü. M., in schöner Lage an der Prien und am Fuß der Alpen, hat eine kath. Kirche, ein Moorbad, ...
Niederaula
Niederaula, Flecken im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Hersfeld, am Einfluß der Aula in die Fulda und an der Staatsbahnlinie Treysa-Hersfeld, hat eine evang. Kirche, Synagoge, ...
Niederbarnim
Niederbarnim, preuß. Kreis, s. Barnim.
Niederbayern
Niederbayern, Regierungsbezirk des Königreichs Bayern (s. Karte »Bayern, südlicher Teil«), grenzt im SW. an Oberbayern, im NW. an die Oberpfalz, im NO. an Böhmen, im SO. an ...
Niederbecksen
Niederbecksen, Landgemeinde im preuß. Regbez. und Kreis Minden, unmittelbar bei Öynhausen, aus 13 Ortschaften bestehend, hat eine evang. Kirche, Zigarren- und ...
Niederblatt
Niederblatt (Cataphyllum), s. Blatt, S. 28.
Niederbobritzsch
Niederbobritzsch, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Freiberg, an der Bobritzsch und der Staatsbahnlinie Dresden-Chemnitz, hat eine evang. Kirche, Granitbrüche und ...
Niederbrechen
Niederbrechen, s. Niedergebrochen.
Niederbreisig
Niederbreisig, Flecken im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Ahrweiler, am Rhein und an der Staatsbahnlinie Köln-Koblenz, hat eine kath. Kirche, ein Reichswaisenhaus, ein Basaltwerk, ...
Niederbringen
Niederbringen (absinken, abteufen), ein Erd- oder Tiefbohrloch, einen Schacht kunstgerecht herstellen.
Niederbronn
Niederbronn, Kantonstadt im deutschen Bezirk Unterelsaß, am Falkensteiner Bach und an der Eisenbahn Hagenau-Beningen, 194 m ü. M., hat eine evangelische und eine neue ...
Niederbronner Schwestern
Niederbronner Schwestern, s. Barmherzige Schwestern.
Niederburg
Niederburg, s. Rüdesheim.
Niedercharente
Niedercharente (Charente Inférieure), Departement im westlichen Frankreich, nach dem Unterlauf der Charente benannt, fast ganz aus den alten Provinzen Saintonge und Aunis und ...
Niederdeutsche Reformierte
Niederdeutsche Reformierte, s. Niederländische reformierte Kirche.
Niederdeutsche Sprache und Literatur
Niederdeutsche Sprache und Literatur. Die Literaturdenkmäler der niederdeutschen (plattdeutschen) Sprache (s. Deutsche Sprache, besonders S. 745) treten an Fülle und ...
Niederdeutschland
Niederdeutschland, im allgemeinen die nördliche Hälfte von Deutschland, insbes. die nach den Küsten der Nord- und Ostsee zu gelegenen Länder.
Niederdirsdorf
Niederdirsdorf, s. Dirsdorf.
Niederdorf
Niederdorf, Dorf und beliebte Sommerfrische in Tirol, Bezirksh. Bruneck, im Pustertal, 1158 m ü. M., an der Rienz und der Südbahnlinie Villach-Franzensfeste, mit Sägewerk, ...
Niederdorla
Niederdorla, Dorf, s. Oberdorla.
Niederdruckheizung
Niederdruckheizung, s. Heizung, S. 125.
Niederdruckmaschine
Niederdruckmaschine, Wattsche, s. Dampfmaschine, S. 459.
Niederdruckzylinder
Niederdruckzylinder, s. Tafel »Dampfmaschinen II«, S. I.
Niedere Jagd
Niedere Jagd, s. Jagd, S. 134.
Niedere Militärgerichtsbarkeit
Niedere Militärgerichtsbarkeit, s. Militärstrafgerichtsbarkeit, S. 826.
Niedere Tiere
Niedere Tiere, unbestimmte Bezeichnung der wirbellosen Tiere.
Niedere Weihen
Niedere Weihen, s. Ordination.
Niederfränkisch
Niederfränkisch, s. Deutsche Sprache, S. 745.
Niedergangsschächte
Niedergangsschächte, mit wasserdichten Wänden und wasserdicht verschließbaren Türen und Treppenleitern, führen in die Maschinen- und Kesselräume der modernen Kriegsschiffe; ...
Niedergebrochen
Niedergebrochen (engl. broken-down) ist ein Pferd, wenn es in einem Rennen oder beim Training sich eine Sehnenverzerrung zuzieht, die dauernd oder vorübergehend das Pferd für ...
Niedergorbitz
Niedergorbitz, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dresden-Altstadt, 183 m ü. M., hat (1905) 2665 Einw., davon 132 Katholiken.
Niedergrund
Niedergrund, Fabrikdorf, s. Sankt Georgenthal.
Niederhaslach
Niederhaslach, Dorf im deutschen Bezirk Unterelsaß, Kreis Molsheim, an der Hasel, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ein ehemaliges Kloster aus dem 7. Jahrh., ...
Niederhäslich
Niederhäslich. Landgemeinde in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dresden-Altstadt, in einem Seitental des Plauenschen Grundes, hat Schokoladen-, Zigarren-, Werkzeug- und ...
Niederhaßlan
Niederhaßlan, Landgemeinde in der sächs. Kreis- und Amtsh. Zwickau, an der Zwickauer Mulde, hat eine evang. Kirche, eine Klöppelschule und (1905) 5905 Einw., davon 55 ...
Niederheiduk
Niederheiduk, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Beuthen, mit (1900) 4509 Einw., ist 1. April 1903 mit dem Dorf Oberheiduk (s. d.) zur Landgemeinde Bismarckhütte vereinigt ...
Niederhermsdorf
Niederhermsdorf, s. Hermsdorf 1).
Niederhessen
Niederhessen, ehemals die nördlichste Provinz des Kurfürstentums Hessen, bildet jetzt den nördlichsten Teil des preußischen Regierungsbezirks Kassel.
Niederhessische Mundart
Niederhessische Mundart, s. Deutsche Sprache, S. 744.
Niederingelheim
Niederingelheim, s. Ingelheim.
Niederjeutz
Niederjeutz, Dorf im deutschen Bezirk Lothringen, Kreis und Kanton Diedenhofen, an der Mosel, hat eine kath. Kirche, eine Fabrik für Eisenkonstruktionen, eine große ...
Niederjöllenbeck
Niederjöllenbeck, Dorf, s. Jöllenbeck.
Niederkalifornien
Niederkalifornien (Territorio de la Baja California), Territorium der Republik Mexiko (s. Karte »Mexiko«), die große Halbinsel zwischen dem Golf von Kalifornien und dem Stillen ...
Niederkleid
Niederkleid, s. Bruch, S. 473.
Niederkrüchten
Niederkrüchten, Dorf im preuß. Regbez. Aachen, Kreis Erkelenz, hat 3 kath. Kirchen, Töpferei, 3 Dampfziegeleien, Bierbrauerei, Molkerei, eine Dampsschneidemühle und (1905) ...
Niederkunnersdorf
Niederkunnersdorf, Dorf in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Löbau, mit Stationen Oberkunnersdorf und Neukunnersdorf an der Staatsbahnlinie Löbau-Zittau, hat eine evang. ...
Niederlagen
Niederlagen, s. Zollniederlagen.
Niederlagesystem
Niederlagesystem, s. Bond.
Niederlagsrecht
Niederlagsrecht, soviel wie Stapelrecht (s. d. und Zollniederlagen).
Niederlahnstein
Niederlahnstein, Stadt im preuß. Regbez. Wiesbaden, Kreis St. Goarshausen, am Einfluß der Lahn in den Rhein, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Hochheim-Horchheim und Koblenz-N. ...
Niederland
Niederland, geographischer Begriff, der Gegensatz zu Oberland (s. d.).
Niederlande
Niederlande, Königreich der (Koninkrijk der Nederlanden, auch bloß Nederland, hierzu Karte »Niederlande«), europäisches Königreich, zwischen 50°45´49´´-53°32´21´´ ...
Niederlande
Niederlande.
Niederländisch Indien
Niederländisch Indien (Insulinde), die Besitzungen des Königreichs der Niederlande im Indischen Archipel (s. Karte »Hinterindien«), umfaßt mit Ausnahme einiger Teile ...
Niederländisch-Guayana
Niederländisch-Guayana, s. Guayana, S. 487 f.
Niederländisch-Neuguinea
Niederländisch-Neuguinea, s. Neuguinea, S. 555.
Niederländisch-Ostindische Kompanie
Niederländisch-Ostindische Kompanie, s. Handelskompanien, S. 731, und Niederländische Kolonien.
Niederländische Bank
Niederländische Bank (Bank der Niederlande), s. Banken, S. 348.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.056 c;