Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>
Niederländische Befestigungsmanier
Niederländische Befestigungsmanier, s. Festung, S. 475.
Niederländische Kolonien
Niederländische Kolonien. Die niederländischen Kolonien (s. Karte »Kolonien II«) teilen sich in die ostindischen und die westindischen (mit Surinam). Die ostindischen ...
Niederländische Kunst
Niederländische Kunst ist im wesentlichen die Kunst in den Landschaften, die das heutige Belgien und Holland umfassen, doch rechnet man in der ältern Zeit auch die Kunst im ...
Niederländische Landesbefestigung
Niederländische Landesbefestigung, s. Niederlande (Heerwesen), S. 639.
Niederländische Literatur
Niederländische Literatur. Die schone Literatur der Niederländer fängt in der zweiten Hälfte des 12. Jahrh. an mit Heinrich von Veldeke (s. d., Bd. 9), einem Edelmann aus dem ...
Niederländische reformierte Kirche
Niederländische reformierte Kirche (Hervormde) nennt sich die von 1648–1796 als einzig zu Recht bestehend anerkannte holländische Kirchengemeinschaft. Infolge der Revolution ...
Niederländische Sprache
Niederländische Sprache, die in den heutigen Niederlanden und Belgien (dort aber neben dem Französischen) geltende Schriftsprache, ist in der zweiten Hälfte des 12. Jahrh. ...
Niederländischer Löwe
Niederländischer Löwe, Orden, s. Löwenorden 6).
Niederlangenau
Niederlangenau, Badeort, s. Langenau 3).
Niederlangenöls
Niederlangenöls, Dorf, s. Langenöls.
Niederlassungsfreiheit
Niederlassungsfreiheit, der Grundsatz, wonach sich jedermann an jedem Orte vorübergehend oder dauernd aufhalten kann, wo er eine eigne Wohnung oder ein Unterkommen sich zu ...
Niederlausitz
Niederlausitz, s. Lausitz.
Niederleppersdorf
Niederleppersdorf, früher selbständiges Dorf, seit 1903 in Landeshut in Schlesien einverleibt.
Niederleutersdorf
Niederleutersdorf, Dorf, s. Leutersdorf 2).
Niederloire
Niederloire (Loire-Inférieure), Departement im westlichen Frankreich, nach der untern Loire benannt, aus dem südlichsten Teil der Bretagne gebildet, grenzt im NW. an das Depart. ...
Niederlothringen
Niederlothringen, s. Lothringen, S. 730.
Niederlößnitz
Niederlößnitz, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dresden-Neustadt, in der sogen. Lößnitz, unmittelbar bei Kötzschenbroda, hat eine elektrische Straßenbahn nach ...
Niederlungwitz
Niederlungwitz, s. Oberlungwitz.
Niedermarsberg
Niedermarsberg, s. Marsberg 2).
Niedermendig
Niedermendig, Dorf im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Mayen, an der Staalsbahnlinie Andern ach-Mayen, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, bedeutende Mühl- und ...
Niedermorschweiler
Niedermorschweiler, Dorf im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Mülhausen, hat eine kath. Kirche, eine bedeutende Glanzstoffabrik, Bleicherei und (1905) 2232 Einw., davon 96 ...
Niedernau
Niedernau, Badeort im württemberg. Schwarzwaldkreis, Oberamt Rottenburg, am Neckar und an der Staatsbahnlinie Plochingen-Villingen, hat eine kath. Kirche, bittersalzhaltige ...
Niederndodeleben
Niederndodeleben, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Wolmirstedt, an der Schrote und der Staatsbahnlinie Magdeburg-Börssum, hat eine evang. Kirche, eine Zuckerfabrik, 2 ...
Niederneuendorfer Kanal
Niederneuendorfer Kanal, Schiffahrtskanal im Havel gebiet im preuß. Kreis Osthavelland, verläßt den Havelsee bei Niederneuendorf, hat eine Länge von 15,2 km, eine mittlere ...
Niederneukirch
Niederneukirch, Landgemeinde in der sächs. Kreis- und Amtsh. Bautzen, an der Wesenitz, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Bischofswerda-Zittau und Schandau-Bautzen, hat eine evang. ...
Niedernhall
Niedernhall, Stadt im württemberg. Jagstkreis, Oberamt Künzelsau, am Kocher, hat eine evang. Kirche, Jacquardweberei, eine Salzquelle und (1905) 1164 evang. Einwohner. Dazu der ...
Niedernhausen
Niedernhausen, Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Wiesbaden, Untertaunuskreis, im Taunus, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Frankfurt a. M.-Limburg und Wiesbaden-N., 276 m ü. ...
Niederoderwitz
Niederoderwitz, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Zittau, mit Station Oberoderwitz Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Löbau-Zittau und Eibau-Oberoderwitz, hat ...
Niederolm
Niederolm, Dorf in der hess. Provinz Rheinhessen, Kreis Mainz, an der Selz und an der preußisch-hessischen Staatsbahnlinie Mainz-Wahlheim, hat eine evangelische und eine kath. ...
Niederorschel
Niederorschel, Flecken im preuß. Regbez. Erfurt, Kreis Worbis, an der Ohne und der Staatsbahnlinie Blankenheim-Mün den, hat eine kath. Kirche, Weberei, ein Dampfsäge- und ...
Niederösterreich
Niederösterreich (Österreich unter der Enns, hierzu Karte »Niederösterreich«), Erzherzogtum und österreich. Kronland, bildet mit Oberösterreich (s. d.) das Stammland des ...
Niederösterreich
Nieder-Österreich.
Niederplanitz
Niederplanitz, Landgemeinde in der sächs. Kreis- u. Amtsh. Zwickau, 342 m ü. M., hat 2 evang. Kirchen, eine davon mit Gemälden von Lukas Cranach, Zigarren-, Wäsche- u. ...
Niederpöcking
Niederpöcking, Weiler im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Starnberg, am Starnberger See, hat eine Nervenheilanstalt und 20 Einw.
Niederpyrenäen
Niederpyrenäen (Basses-Pyrénées), Departement im südwestlichen Frankreich, aus den Landschaften Béarn, Niedernavarra, Soule und Labourd gebildet, grenzt im Norden an das ...
Niederrabenstein
Niederrabenstein, s. Rabenstein.
Niederrad
Niederrad, früher selbständiges Dorf, seit 1900 der Stadt Frankfurt a. M. einverleibt.
Niederrhein
Niederrhein (Bas-Rhin), früheres franz. Departement, umfaßte den nördlichen Teil des Elsaß und einige Stücke von Lothringen, im ganzen 4550 qkm (82.7 QM.) mit (1866) 588,970 ...
Niederrheinisch-westfälischer Kreis
Niederrheinisch-westfälischer Kreis, der fünfte von den sechs 1500 eingerichteten Kreisen des Reiches, der wie die andern Kreise 1521 seine endgültige Abgrenzung erhielt, ...
Niederrheinisch-westfälisches Kohlengebiet
Niederrheinisch-westfälisches Kohlengebiet, s. Ruhrkohlengebirge.
Niederrheinische Mundart
Niederrheinische Mundart, s. Deutsche Sprache, S. 744.
Niederrheinischer Kreis
Niederrheinischer Kreis, fälschlich für Kurrheinischer Kreis (s. d.) gebraucht.
Niedersachsen
Niedersachsen, das alte Land der Sachsen, Name für das Gebiet an Unterelbe und Weser, seitdem durch das Aussterben des askanischen Hauses (1422) die sächsische Kurwürde auf den ...
Niedersächsisch-dänischer Krieg
Niedersächsisch-dänischer Krieg (1624–29), s. Dreißigjähriger Krieg, S. 190.
Niedersächsische Mundart
Niedersächsische Mundart, s. Deutsche Sprache, S. 745.
Niedersächsischer Kreis
Niedersächsischer Kreis (Niedersachsen), der sechste der sechs 1500 eingerichteten Kreise des alten Reiches, der nach der Neueinteilung 1521 folgende Gebiete umfaßte: die ...
Niedersächsischer Volksstamm
Niedersächsischer Volksstamm, s. Deutschland, S. 772.
Niedersachswerfen
Niedersachswerfen, Dorf im preuß. Regbez. Hildesheim, Kreis Ilfeld, an der Bähre, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Ottbergen-Nordhausen und der Eisenbahn Nordhausen-Wernigerode, ...
Niedersaulheim
Niedersaulheim, Dorf in der hess. Provinz Rheinhessen, Kreis Oppenheim, an der preußisch-hessischen Staatsbahnlinie Mainz-Wahlheim, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Niederschelden
Niederschelden, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Siegen, an der Sieg und der Staatstbahnlinie Hagen-Betzdorf, hat eine evang. Kirche, Hochofenbetrieb (Charlottenhütte), ...
Niederschlag
Niederschlag (Präzipitat), s. Fällung.
Niederschlag, atmosphärischer
Niederschlag, atmosphärischer, jede Form der Ausscheidung von Wasser aus der Atmosphäre: Tau, Reif, Rauhfrost, Glatteis, Nebel, Regen, Schnee, Graupeln, Hagel; gewöhnlich ...
Niederschlagende Mittel
Niederschlagende Mittel, Mittel zur Beschwichtigung von Aufregung des Gefäß- und Nervensystems, w;e solche nach Erhitzung, Schreck, Ärger etc. zu entstehen pflegt. Dazu ...
Niederschlagsarbeit
Niederschlagsarbeit, die Zerlegung von Schwefelmetallen (Schwefelblei, Schwefelantimon, Schwefelwismut, Schwefelsilber etc.) durch Eisen in Schmelzhitze, wobei die Metalle (Blei, ...
Niederschlagsmembranen
Niederschlagsmembranen, häutige Niederschläge, die sich beim Zusammenbringen von Reagenzien bilden, die einen in beiden unlöslichen Niederschlag erzeugen. Sie haben so seine ...
Niederschlagung
Niederschlagung, soviel wie Abolition (s. d.), wobei zu beachten ist, daß das Reichsgericht mittlerweilen sich auf den einzig richtigen Standpunkt gestellt hat, daß die von ...
Niederschlema
Niederschlema, s. Schlema.
Niederschlesisches Steinkohlengebirge
Niederschlesisches Steinkohlengebirge, s. Waldenburger Gebirge.
Niederschönenfeld
Niederschönenfeld, Dorf im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Neuburg a. D., am Einfluß des Lech in die Donau, hat ein ehemaliges, 1244 gestiftetes Cistercienserkloster (1849 ...
Niederschöneweide
Niederschöneweide, Landgemeinde im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Teltow, an der Spree, mit Station N.-Johannisthal Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berlin-Königswusterhausen, ...
Niederschönhausen
Niederschönhausen, Dorf im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Niederbarnim, Vorort und beliebte Sommerfrische bei Berlin, hat eine evang. Kirche, ein königliches Schloß mit Park, ...
Niedersedlitz
Niedersedlitz, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dresden-Altstadt, an der Lockwitz und der Staatsbahnlinie Dresden-Bodenbach, hat ein neues Rathaus, ein ...
Niedersee
Niedersee, langgestreckter, halbkreisförmig gewundener See in der Johannisburger Heide, im preuß. Regbez. Gumbinnen, Kreis Johannisburg, 116 m ü. M., steht beim Bahnhof ...
Niederseine
Niederseine (Seine-Inférieure), Departement im nördlichen Frankreich, von der untern Seine durchflossen, gebildet aus dem nordöstlichen Teil der Normandie und zwar aus den ...
Niedersprockhövel
Niedersprockhövel, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Schwelm, an der Ruhr und der Staatsbahnlinie Barmen-Wichlinghausen-Hattingen, hat eine evang. Kirche, Steinkohlen- und ...
Niedersteigende Zeichen
Niedersteigende Zeichen (absteigende Zeichen), in der Astronomie die sechs Zeichen des Tierkreises: Krebs, Löwe, Jungfrau, Wage, Skorpion und Schütze, welche die Sonne im Sommer ...
Niederstetten
Niederstetten, Stadt im württemberg. Jagstkreis, Oberamt Gerabronn, an der Staatsbahnlinie Crailsheim-Mergentheim, 314 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Niederstotzingen
Niederstotzingen, Stadt im württemberg. Donaukreis, Oberamt Ulm, an der Staatsbahnlinie Aalen-Ulm, 474 m ü. M., hat eine Simultankirche, ein Schloß, eine Verbandstoffabrik und ...
Niedertun
Niedertun, sich, beim Hochwald: sich setzen.
Niederung
Niederung, Kreis im preuß. Regbez. Gumbinnen; Kreisort ist Heinrichswalde.
Niederungen
Niederungen (Tiefländer), die meist direkt an das Meer sich anschließenden, landeinwärts sich allmählich oder in einzelnen Terrassen bis zu einer ungefähren Meereshöhe von ...
Niederungsboden
Niederungsboden, s. Boden, S. 119.
Niederungsrassen
Niederungsrassen, s. Rind.
Niederwald [1]
Niederwald und N.-Betrieb, s. Ausschlagwald.
Niederwald [2]
Niederwald, das südwestliche Ende des Taunus, ein mit Buchen und Eichen gekrönter Bergrücken im preuß. Regbez. Wiesbaden, zwischen Wisper u. Rhein, Bingen gegenüber, in der ...
Niederwald-Deputierten-Konvent
Niederwald-Deputierten-Konvent, seit 1905 Rüdesheimer Verband deutscher Burschenschaften (R. D. C.), früher auch Germania-Deputierten-Konvent, Vereinigung der an den Technischen ...
Niederwall
Niederwall, s. Faussebraie und Festung, S. 475.
Niederwat
Niederwat, Kleidungsstück, s. Bruch, S. 473.
Niederwildungen
Niederwildungen ( Wildungen), Stadt und besuchter Badeort im Fürstentum Waldeck, Kreis der Eder, an der Staatsbahnlinie Wabern-Wildungen, 277 m ü. M., hat eine evangelische u. ...
Niederwölz
Niederwölz, s. Oberwölz.
Niederwürschnitz
Niederwürschnitz, Landgemeinde in der sächs. Kreis- und Amtsh. Chemnitz, an der Würschnitz, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien St. Egidien-Stollberg und N.-Niederdorf, hat ...
Niederzieder
Niederzieder, früher Dorf, seit 1903 in Landeshut in Schlesien einverleibt.
Niederziehen
Niederziehen, das zur Erdereißen des an der Drossel gepackten Wildes durch den Schweißhund.
Niederzwehren
Niederzwehren, Landgemeinde im preuß. Regbez. und Landkreis Kassel, in schöner Gegend unweit der Fulda und an der Staatsbahnlinie Kassel-Waldkappel, hat eine evang. Kirche, ...
Niederzwönitz
Niederzwönitz, Landgemeinde in der sächs. Kreis- und Amtsh. Chemnitz, an der Zwönitz, mit Station Zwönitz Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Chemnitz-Ane und ...
Niedlich
Niedlich ist das wohlgefällige Kleine, leicht und vorübergehend Ansprechende und Beschäftigende, das hinter dem Schönen, als der ungehemmten Offenbarung des Typischen und ...
Niednagel
Niednagel (Neidnagel), ein zuweilen in der Umgebung eines Fingernagels sich ablösendes schmales Hautstreifchen. Niednägel werden bisweilen schmerzhaft und können Entzündungen ...
Niedner
Niedner, Christian Wilhelm, namhafter Kirchenhistoriker, geb. 9. Aug. 1797 in Oberwinkel bei Waldenburg, gest. 12. Aug. 1865 in Berlin, ward 1829 Professor der Theologie in ...
Niedrige Inseln
Niedrige Inseln, s. Tuamotuinseln.
Niedriger hängen!
Niedriger hängen! ein häufig gebrauchter Ausdruck, mit dem ursprünglich die absichtliche Weiterverbreitung einer Schmähung durch den Geschmähten selbst angedeutet werden ...
Niedrigwassergrenze
Niedrigwassergrenze, s. Landgrenze.
Niefern
Niefern, Landgemeinde im bad. Kreis Karlsruhe, Amt Pforzheim, an der Enz und der Staatsbahnlinie Durlach-Mühlacker, hat eine evang. Kirche, ein Schloß, ein Rettungshaus, ...
Nieheim [1]
Nieheim, Stadt im preuß. Regbez. Minden, Kreis Höxter, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ein Amtsgericht, 2 Dampfziegeleien, Dampfmolkerei, Käsebereitung (Nieheimer ...
Nieheim [2]
Nieheim (Niem), Dietrich von (Theodericus de Nyem), kirchenpolitischer Schriftsteller, geb. um 1340 im Stift Paderborn, gest. 1418 in Maastricht, studierte in Italien die Rechte, ...
Niehl
Niehl, früher selbständiges Dorf, jetzt in Köln einverleibt.
Niehnes
Niehnes, Bernhard, deutscher Geschichtsforscher, geb. 19. Mai 1831 zu Grever bei Münster in Westfalen, studierte in Münster und in Berlin, habilitierte sich 1859 für Geschichte ...
Niel [1]
Niel, Gemeinde in der belg. Provinz u. im Arrond. Antwerpen, an der Rupel und der Staatsbahnlinie Antwerpen-Alost, mit Fabrikation von Ziegeln, Zement, Brauerei, Schiffbau und ...
Niel [2]
Niel (spr. ni-ell), Adolphe, franz. Marschall und Kriegsminister, geb. 4. Okt. 1802 in Muret (Obergaronne), gest. 14. Aug. 1869, trat 1827 in das Heer, ging 1836 nach Afrika und ...
Niëllo
Niëllo (ital., v. lat. nigellus, schwärzlich), Verzierung auf Silber, seltener auf Gold, in neuerer Zeit auch auf Kupfer, Bronze, Zinn oder einer weißen Legierung, besteht in ...
Nielsen
Nielsen, 1) Rasmus, dän. Philosoph, geb. 1809 als Sohn eines Kätners auf Fünen, gest. 30. Sept. 1884 in Kopenhagen, studierte zuerst Theologie unter Martensen und wurde 1840 ...
Niem
Niem, Dietrich von, s. Nieheim.
Niemand
Niemand, der heilige (»Legende vom heiligen N.«, Historia Neminis, Lied von »John Nobody« etc.), eine seit dem 12. Jahrh. in vielen lateinischen, deutschen, französischen und ...
Niemann
Niemann, 1) Albert, Opernsänger (Tenor), geb. 15. Jan. 1831 in Erxleben bei Magdeburg, war zuerst Maschinenbauer, ging aber nach kurzer Zeit 1849 in Dessau zur Bühne über, fand ...
Niembsch von Strehlenau
Niembsch von Strehlenau, Nikolaus, gewöhnlich nur mit seinem Dichternamen Nikolaus Lenau genannt, ausgezeichneter Dichter, geb. 15. Aug. 1802 zu Csatád in Ungarn, gest. 22. Aug. ...
Niemcewicz
Niemcewicz (spr. njemzéwitsch), Julian Ursyn, poln. Gelehrter, Dichter und Staatsmann, geb. 1758 auf dem Landgut Skoki in Litauen, gest. 21. April 1841 in Paris, erhielt seine ...
Niemegk
Niemegk (Niemeck), Stadt im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Zauch-Belzig, an der Brandenburgischen Städtebahn, hat eine evang. Kirche, Leinweberei und (1905) 2265 evang. ...
Niemen
Niemen (spr. njǟmen), einer der bedeutendern Flüsse des westlichen Rußland und der bedeutendste Ostpreußens, entspringt südlich von Minsk und wird bei Bielica für kleinere, ...
Niemes
Niemes, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Böhmisch-Leipa, am Polzen und an der Eisenbahn Teplitz-Reichenberg, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein Schloß des Grafen Hartig, Denkmäler ...
Niemeyer
Niemeyer, 1) August Hermann, rationalistischer Theolog, Pädagog und Dichter geistlicher Lieder, geb. 1. Sept. 1754 in Halle, gest. 7. Juli 1828, ward 1777 in Halle Privatdozent, ...
Niemirow
Niemirow, Stadt, s. Nemirow.
Nienburg
Nienburg, 1) (N. an der Saale) Stadt im anhalt. Kreis Bernburg, am Einfluß der Bode in die Saale und an der Staatsbahnlinie Kalbe a. S.-Könnern, 55 m ü. M., hat eine schöne ...
Nienburger Präzipitāt
Nienburger Präzipitāt, s. Thomasschlackenmehl.
Niendorf
Niendorf, Dorf im oldenburg. Fürstentum Lübeck. an der Ostsee, hat ein Seebad und (1905) 644 Einw.
Nienover
Nienover, Edle von, s. Dassel (Grafen von).
Niepce
Niepce (spr. ni-eppß'), 1) Joseph Nicéphore, Erfinder der Photographie, geb. 7. März 1765 in Châlon-sur-Saône, gest. 5. Juli 1833 in Gras bei Châlon, diente seit 1789 in der ...
Niepolomice
Niepolomice (spr. njäpolomitze), Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Bochnia, an der Weichsel und einem Zweige der Staatsbahnlinie Krakau-Rzeszów, Sitz eines Bezirksgerichts, ...
Nieren [1]
Nieren (Harndrüsen, Nephridien, Renes), die drüsigen Organe zur Absonderung des Harns oder zur Abscheidung gewisser für den tierischen Körper unbrauchbaren Stoffe (Exkrete) ...
Nieren [2]
Nieren (Butzen, Putzen), unregelmäßige Erz anhäufungen, s. Erzlagerstätten, S. 95.
Nierenbaum
Nierenbaum, s. Anacardium
Nierenbeckenfistel
Nierenbeckenfistel, s. Nierenfistel.
Nierencirrhose
Nierencirrhose, s. Nierenkrankheiten.
Nierenentzündung
Nierenentzündung, s. Nierenkrankheiten.
Nierenfistel
Nierenfistel (Nierenbeckenfistel), ein von der Niere, bez. dem Nierenbecken, nach außen in die Leu den- oder Leistengegend, oder nach innen in den Magen, einen Bronchus, in den ...
Nierenkalk
Nierenkalk, soviel wie Kramenzelkalk.
Nierenkolik
Nierenkolik, s. Harnsteine und Nierenkrankheiten.
Nierenkrankheiten
Nierenkrankheiten. Die meisten N. kennzeichnen sich am deutlichsten durch Veränderungen des Harns. Derselbe wird bald auffallend spärlich, bald sehr reichlich, bald ...
Nierenoperationen
Nierenoperationen wurden durch den verstorbenen Chirurgen Simon (Heidelberg) eingeführt. Man unterscheidet: 1) Die Nephrotomie, Einschnitt in Niere oder Nierenbecken, wird ...
Nierenschlag
Nierenschlag, s. Hämoglobinämie.
Nierenschläuche
Nierenschläuche, s. Nieren, S. 676.
Nierenspritze
Nierenspritze, s. Nieren, S. 676, und Schnecken.
Nierenstein
Nierenstein, s. Nephrit.
Nierensteine
Nierensteine, s. Harnsteine u. Nierenkrankheiten.
Nieritz
Nieritz, Karl Gustav, beliebter Volks- und Jugendschriftsteller, geb. 2. Juli 1795 in Dresden, gest. daselbst 16. Febr. 1876, besuchte die Kreuzschule und das Friedrichstädter ...
Niers
Niers (Neers), rechter Nebenfluß der Maas in Rheinpreußen, entspringt auf der Grenze der Regierungsbezirke Aachen und Düsseldorf, südwestlich von Odenkirchen, fließt an ...
Nierstein
Nierstein, Dorf in der hess. Provinz Rhein henen. Kreis Oppenheim, am Rhein und an der preußisch -hessischen Staatsbahnlinie Mainz-Worms, hat eine evangelische und eine kath. ...
Niersteiner
Niersteiner, s. Rheinhessische Weine.
Niese
Niese, 1) Benediktus, klassischer Philolog, geb. 24. Nov. 1849 in Burg auf Fehmarn, studierte in Kiel und Bonn, wurde 1876 Privatdozent in Göttingen, 1877 außerordentlicher ...
Nieseblume
Nieseblume, s. Convallaria.
Niesemittel
Niesemittel, s. Niesen.
Niesen [1]
Niesen (Sternutatio), eine krampfhafte Reflexbewegung der Atmungsmuskeln, die meist dadurch zustande kommt, daß sich ein die Gefühlsnerven der Nasenschleimhaut treffender Reiz ...
Niesen [2]
Niesen, Berg im schweizer. Kanton Bern, südlich von Thun, das letzte Glied einer zwischen dem Simmen- und Kandertal hinziehenden Bergkette, 2366 m hoch, mit schöner Aussicht und ...
Niesky
Niesky, Herrnhuterkolonie im preuß. Reg be;. Liegnitz, Kreis Rothenburg, an der Staatsbahnline Kohlfurt-Falkenberg, 182 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ein Pädagogium, eine ...
Niester
Niester (Nister), linker Nebenfluß der Sieg im Westerwald, entspringt am Fuchskauten, fließt in nordwestlicher Richtung, nimmt rechts die Kleine N. auf und mündet bei Wissen. ...
Nieswiez
Nieswiez (spr. njeswjetz), s. Neßwish.
Nieswurz
Nieswurz, Name zweier Pflanzengattungen: schwarze N., s. Helleborus; weiße N., s. Veratrum.
Nieszawa
Nieszawa, s. Neschawa.
Niet
Niet, Nietbolzen, s. Nieten.
Niete
Niete (v. holländ. niet, »nicht, nichts«), bei der Lotterie (s. d.) ein Los, auf das kein Gewinn gefallen ist (Fehllos); allgemein »eine N. ziehen«, soviel wie leer ausgehen, ...
Nieten
Nieten, Vereinigen zweier Metallstücke mittels Niete, und zwar teils fest und unbeweglich, teils so, daß, wie bei Scheren, Zangen, Ketten etc., die Stücke eine Beweglichkeit um ...
Nietheróy
Nietheróy (Nicteróhy), seit 1902 Hauptstadt des brasil. Staates Rio de Janeiro, der Reichshauptstadt gegenüber (s. den Lageplan von Rio de Janeiro), an der Ostseite der Bai von ...
Nietleben
Nietleben, Dorf im preuß. Regbez. Merseburg, im Saalkreis, westlich bei Halle a. S., an der Eisenbahn Halle a. S.-Hettstedt, hat eine Provinzial-Irrenanstalt, eine ...
Nietmaschine
Nietmaschine, s. Nieten.
Nietnagel
Nietnagel, s. Nieten. N. am Finger, s. Niednagel.
Nietnaht
Nietnaht, eine durch eine Nietenreihe entstandene Verbindungsstelle.
Nietpresse
Nietpresse, s. Nieten.
Nietzsche
Nietzsche, Friedrich Wilhelm, namhafter philosophischer Schriftsteller, geb. 15. Okt. 1844 in Röcken bei Lützen, gest. 25. Aug. 1900 in Weimar, war der Sohn eines Pfarrers, der ...
Nieukerk
Nieukerk, Flecken im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Geldern, an der Staatsbahnlinie Köln-Neuß-Kleve, hat eine kath. Kirche, in deren Turm sich ein römischer Votivaltar aus ...
Nieukerk mit Nieukerkerbruch
Nieukerk mit Nieukerkerbruch, Dorf, zu Nieukerk (s. d.) gehörig, hat (1900) 2452 Einw.
Nieuport
Nieuport (spr nīwpōrt, fläm. Nieuwpoort), Stadt in der belg. Provinz Westflandern, Arrond. Furnes, an der Yser, der Staatsbahnlinie Dixmude-N. und der Kleinbahn ...
Nieuwe Waterweg
Nieuwe Waterweg (jpr nīwe-, »Neuer Wasserweg«), kanalisierter Mündungsarm der Neuen Maas unterhalb Rotterdam. Die Versandung der Mündung der Neuen Maas hatte schon 1827 den ...
Nieuwe-Diep
Nieuwe-Diep (spr. nīwe-dīp), s. Helder.
Niēve penitente
Niēve penitente (span.), Büßerschnee (s. d.).
Nievo
Nievo (spr. njēwo), Ippolito, ital. Dichter, geb. 30. Nov. 1831 in Padua, gest. 4. März 1861, studierte die Rechte, war dabei ununterbrochen in die nationalen Verschwörungen ...
Nièvre [1]
Nièvre (spr. niǟwr'), rechter Nebenfluß der Loire im mittlern Frankreich, mündet, 48 km lang, bei Nevers.
Nièvre [2]
Nièvre (spr njǟwr'), Departement im Innern Frankreichs, ist aus der Provinz Nivernais nebst einem Teil von Gâtinais gebildet, grenzt im Norden an die Departements Loiret und ...
Nießbrauch
Nießbrauch (Nutznießung, Fruchtnießung, lat. Ususfructus), das dingliche Recht an einer fremden, beweglichen oder unbeweglichen Sache, kraft dessen der Berechtigte befugt ist, ...
Nießholz
Nießholz (Kap-Mahagoni), s. Ptaeroxylon.
Nifen
Nifen (Neifen), s. Gottfried von Neifen.
Niflheim
Niflheim, s. Nordische Mythologie.
Niflungen
Niflungen, s. Nibelungen.
Niftelgerade
Niftelgerade, s. Gerade.
Nigde
Nigde, Hauptstadt des Sandschak N. (19,300 qkm, 193,000 Einw.) im türk. Wilajet Konia in Kleinasien, zwischen Gärten etwa 1000 m hoch gelegen, mit geräumigen Basaren, vielen ...
Nigella
Nigella Tourn. (Schwarzkümmel), Gattung der Ranunkulazeen, einjährige Kräuter mit fiederig fein zerteilten, schmalzipfeligen Blättern, von denen die obersten bisweilen zu ...
Niger
Niger (richtiger Nigir, »Fluß«), nächst Nil und Kongo längster Strom (4160 km) Afrikas, steht bloß dem Kongo an Wassermasse nach. Er entspringt aus drei Quellflüssen ...
Nigerdistrikte
Nigerdistrikte, soviel wie Nigerküsten-Protektorat (s. d. und Nigeria).
Nigergesellschaft
Nigergesellschaft (Royal Niger Company), eine 1879 als United African Company gegründete, 1882 National African Company genannte und 1886, als Flegel das Binuëgebiet für ...
Nigerĭa
Nigerĭa, Name für die englisch-afrikan. Besitzungen am Niger, umfaßt nach der 1900 angebahnten und 1903 zum Abschluß gekommenen Entwickelung außer Lagos das Gebiet der Royal ...
Nigerkuchen
Nigerkuchen, s. Guizotia.
Nigerküsten-Protektorat
Nigerküsten-Protektorat (Niger Coast Protectorate), ursprünglich eine von Liverpooler Kaufleuten gegründete Gesellschaft, die durch Freibrief 1884 das Küstengebiet am Niger ...
Nigermission
Nigermission, ein 1857 gegründeter englischer Missionsverein, der in den Flußgebieten des Niger und des Binuë wirkt und anfangs nur schwarze Arbeiter unter einem schwarzen ...
Nigeröl
Nigeröl (Ramtilla-, Werinnualöl), aus den Samen von Guizotia abyssinica, einer Komposite, die in Abessinien und Ostindien kultiviert wird, gewonnenes fettes Öl, ist gelb, von ...
Nigersamen
Nigersamen, s. Guizotia.
Nigersprachen
Nigersprachen. Die Negersprachen des Nigergebiets zerlegt man in die drei Gruppen: 1) Jbo, 2) Joruba, Odschi, Ewe, Nupe, Akra, 3) Esik. Vgl. Fr. Müller, Grundriß der ...
Nigger
Nigger (v. engl. negro), in Amerika verächtliche Bezeichnung eines Negers.
Niggeröl
Niggeröl, s. Baumwollsamenöl.
Nightingale [1]
Nightingale, eine der drei Felseninseln von Tristan da Eunya (s. d.).
Nightingale [2]
Nightingale (spr. naitin-gēl). Miß Florence, durch ihre menschenfreundlichen Bestrebungen bekannt geworden, geb. 12. Mai 1820 in Florenz als Tochter eines englischen ...
Nigidaier
Nigidaier (Nigidalzen), Volksstamm, s. Negda.
Nigidīus Figūlus
Nigidīus Figūlus, Publius, röm. Gelehrter, geb. um 98 v. Chr., gest. 45. Freund Ciceros und nächst Varro der gelehrteste Römer seiner Zeit. Anhänger des Pompejus, ging er ...
Nigra
Nigra, Costantino, Graf, ital. Staatsmann, geb. 11. Juni 1828 in Villa Castelnovo bei Turin, trat 1848 als Student in die Armee, focht mit Auszeichnung bei Pastrengo, Santa Lucia, ...
Nigreszieren
Nigreszieren (lat.), schwarz werden.
Nigrīn
Nigrīn, Mineral, schwarze Varietät des Rutil.
Nigritella
Nigritella L., Gattung der Orchideen mit der einzigen Art N. angustifolia L. (Schwarzständel, Kammblümle, Schokoladeblümchen, Kohlröschen, Kuhbrändli, Bräunlein), s. Tafel ...
Nigritĭen
Nigritĭen, s. Sudân und Nigeria.
Nigritĭer
Nigritĭer, soviel wie Neger.
Nigritĭes cutis
Nigritĭes cutis, s. Melanoderma.
Nigrosīn
Nigrosīn, s. Induline.
Nigua
Nigua, der Sandfloh, s. Flöhe.
Nihil
Nihil (nil, lat.), nichts. N. ad rem, das gehört nicht hierher, tut nichts zur Sache. N. habenti nihil deest, wer nichts hat, dem fehlt nichts. N. humani a me alienum puto, s. ...
Nihilismus
Nihilismus (v. lat. nihil, nichts), im philosophischen Sinn s. Nichts. – In der Theologie nannte man N. die dem Petrus Lombardus (s. d.) beigelegte, aber sofort von der Kirche ...
Nihilisten
Nihilisten, Bezeichnung für die Anhänger einer in Rußland hervorgetretenen und bis in die höchsten Kreise verbreiteten Anschauungsweise, des Nihilismus. der nach der ...
Nihĭlum album
Nihĭlum album, s. Zinkoxyd.
Nihoa
Nihoa, s. Niihau.
Nihon
Nihon, s. Nippon.
Niigata
Niigata (»Neuhaff«), Hauptstadt der japan. Provinz Echigo auf Nippon, am Ausfluß des Schinanogawa ins Japanische Meer, von ihm durch Sanddünen getrennt, hat heiße Sommer und ...
Niihau
Niihau (Nihoa), eine der Hawaï-Inseln (s. d.), 32 km lang, 11 km breit und mit Kaula 251 qkm groß, ist im NO. gebirgig, zu zwei Drittel aber eben. Die Insel ist ziemlich öde, ...
Nijar
Nijar (spr. -chār), Stadt in der span. Provinz Almeria, Bezirk Sorbas, am Küstenfluß Artal und am Südfuß der Sierra Alhamilla, hat Bleibergbau, Kaolingruben und (1900) 12,497 ...
Nijkerk
Nijkerk (spr. nei-), Stadt in der niederländ. Provinz Gelderland, 3 km vom Zuidersee, durch einen Kanal mit diesem verbunden, Knotenpunkt der Eisenbahnen Utrecht-Kampen und ...
Nijmegen
Nijmegen (spr. nei-), Stadt, s. Nimwegen.
Nikäa
Nikäa (Nicäa), im Altertum bedeutende Stadt in Bithynien, am Ostufer des Askaniasees, wurde 316 v. Chr. an der Stelle des von den Mysiern zerstörten Ankore von Antigonos unter ...
Nikaaufstand
Nikaaufstand, die große Empörung in Konstantinopel 13.–19. Jan. 532 gegen Kaiser Justinian I., veranlaßt durch die Zirkusparteien der Grünen und der Blauen, die, gereizt ...
Nikandros
Nikandros (Nicander), griech. Dichter und Arzt, aus Kolophon, um 150 v. Chr. Von seinen zahlreichen Schriften lehrhaften Inhalts sind nur zwei schwülstige Gedichte übrig: ...
Nikarĭa
Nikarĭa (im Altertum Ikaria, türk. Kariot), Insel südwestlich von Samos, bis 1033 m hoch, zum Sandschak Chios des türkisch-asiat. Inselwilajets gehörig, 267 qkm groß, reich ...
Nikātor
Nikātor (griech., »Sieger«), Beiname der syrischen Könige Seleukos I. und Demetrios II.
Nike
Nike, bei den Griechen die Göttin des Sieges in jedem Wettstreit, nach Hesiod Tochter des Titanen Pallas und der Styx, die sie Zeus zum Beistand im Titanenkampf zuführte. Nike ...
Nikephorĭon
Nikephorĭon, s. Rakka.
Nikephŏros [1]
Nikephŏros (griech., »Siegbringer«), Name mehrerer oströmischer Kaiser: 1) N. I., aus Seleukia, war Großschatzmeister unter der Kaiserin Irene und stürzte diese (31. Okt. ...
Nikephŏros [2]
Nikephŏros, griech. Geschichtschreiber: 1) N. Constantinopolitanus, geb. 758, ward 806 Patriarch in Konstantinopel, aber, als er sich dem bilderstürmenden Kaiser Leo V. ...
Nikētas
Nikētas, 1) Akominatos, auch Choniates von seinem Geburtsort Chonä (Kolossä) in Phrygien genannt, byzant. Geschichtschreiber, Bruder des Metropoliten Michael Akominatos (s. ...
Niketerĭen
Niketerĭen (griech.), Siegesfeste, Siegespreise.
Niki
Niki, Reich im westlichen Sudân, s. Borugung.
Nikĭas
Nikĭas, Sohn des Nikeratos, athen. Staatsmann und Feldherr, der reichste Mann Athens, war, nachdem er schon unter Perikles sich als Feldherr ausgezeichnet hatte, nach dessen Tod ...
Nikisch
Nikisch, Artur, Musiker, geb. 12. Okt. 1855 in Szent Miklos (Ungarn), erhielt bis 1874 seine Ausbildung am Wiener Konservatorium (Dessoff, Hellmesberger), trat zunächst als ...
Nikita [1]
Nikita, Vorgebirge auf der Südostseite der Krim, mit bemerkenswerten Ruinen alter griechischer Ansiedelungen und einem kaiserlichen Botanischen Garten nebst Schulen für Gärtner ...
Nikita [2]
Nikita, Fürst von Montenegro, s. Nikolaus 1), S. 695.
Nikitin
Nikitin, Iwan Sawwitsch, russ. Volksdichter, geb. 3. Okt. (21. Sept.) 1824 in Woronesh, gest. daselbst 28. (16.) Okt. 1861, machte sich durch zahlreiche Dichtungen bekannt, unter ...
Nikko
Nikko, Stadt in der japan. Provinz Schimotsuke, in Zentralnippon, nördlich von Tokio, mit 3500 Einw., berühmter Wallfahrtsort mit herrlichen Tempeln, in reizender, vielbesuchter ...
Niklashausen
Niklashausen, der Pauker von, ein 1476 in Franken als geistlicher und weltlicher Reformator auftretender Hirt namens Hans Böhm. Vgl. Barack, Hans Böhm und die Wallfahrt nach N. ...
Nikobaren
Nikobaren (sanskrit. Nakkawāram, malaiisch Púlo Sembilan, »Neuninseln«), britisch-ind. Inselgruppe an der Südostseite des Bengalischen Meerbusens, südlich von den Andamanen ...
Nikodēmus
Nikodēmus, eine lediglich dem Johanneischen Evangelium angehörige, ungefähr dem synoptischen Joseph von Arimathia (s. Joseph 3 [S. 310] ) entsprechende Persönlichkeit, der ...
Nikolai
Nikolai, Stadt im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Pleß, an der Staatsbahnlinie Nendza-Kattowitz, 308 m ü. M., hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge, Amtsgericht, ...
Nikolaibruderschaft
Nikolaibruderschaft, s. Musikantenzünfte.
Nikolaiken
Nikolaiken, Stadt im preuß. Regbez. Gumbinnen, Kreis Sensburg, am Talter Wasser, einem Arm des Spirdingsees, 120 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, Oberförsterei, ...
Nikolaistad
Nikolaistad (Wasa), Hauptstadt des finn. Gouv. Wasa, am Bottnischen Meerbusen und an der Eisenbahn Tammerfors-N., hat eine orthodoxe Kirche, eine luth. Kirche in gotischem Stil ...
Nikolaital
Nikolaital, s. Visp.
Nikolaīten
Nikolaīten, in der Offenbarung Johannis (Kap. 2, 6 u. 15) Name der Heidenchristen in Pergamon, die nicht bloß die für sie verbindlichen Speisegesetze, sondern auch das Verbot ...
Nikolājew
Nikolājew, Kriegshafen und Handelsplatz im russ. Gouv. Cherson, liegt auf einer von den Flüssen Bug und Ingul, die sich hier vereinigen, gebildeten Halbinsel, 40 km nördlich ...
Nikolājewsk
Nikolājewsk, 1) Kreisstadt im russ. Gouv. Samara, am Irgis und einem Zweig der Rjasan-Uralsk-Eisenbahn, mit 4 Kirchen (darunter 2 der Altgläubigen), 2 Moscheen und (1897) 12,524 ...
Nikolajewskaja Sloboda
Nikolajewskaja Sloboda, rasch aufgeblühter Ort im russ. Gouv. Astrachan, Kreis Zarew, unweit der Wolga, Kamyschin gegenüber, hat 5 Kirchen, 8 Schulen, ein Hospital, Viehzucht, ...
Nikolāos
Nikolāos, 1) von Damaskos, griech. Geschichtschreiber, in der zweiten Hälfte des 1. Jahrh. v. Chr., Freund des jüdischen Königs Herodes und Erzieher der Kinder des Antonius ...
Nikolaos Kabasilas
Nikolaos Kabasilas, byzantin. Theolog und Mystiker, gest. 1371, war zuerst Schatzmeister (Sakellarios) an der Patriarchenkirche in Konstantinopel, nahm an den politischen ...
Nikolasfeuer
Nikolasfeuer, s. Elmsfeuer.
Nikŏlaus
Nikŏlaus (Nikolaos, griech., »Volkssieger«), der Wundertäter, einer der Hauptheiligen der griechischen, insbes. der russischen Kirche, stammte der Sage nach aus Patara in ...
Nikolaus von Clemanges
Nikolaus von Clemanges, s. Clemanges.
Nikolaus von Cusa
Nikolaus von Cusa, s. Cusa.
Nikolaus von Damaskus
Nikolaus von Damaskus (N. Damascenus), griech. Historiker und peripatetischer Philosoph, geb. wahrscheinlich 64 v. Chr., stammte aus einer angesehenen Familie in Damaskus, war ...
Nikolaus von der Flüe
Nikolaus von der Flüe, s. Flüe.
Nikolaus von Lyra
Nikolaus von Lyra (Doctor planus et utilis), ausgezeichneter Theolog des Mittelalters, geb. um 1270 zu Lyra in der Normandie, wurde 1291 Franziskaner und später Lehrer der ...
Nikolaus [1]
Nikolaus, Name von fünf Päpsten: 1) N. 1., geboren in Rom als Sohn des Primicerius Theodor, gest. 13. Nov. 867, Papst seit 24. April 858, war einer der hervorragendsten ...
Nikolaus [2]
Nikolaus, weltliche Fürsten: 1) N. I. (Nikita) Petrović Njegoš, Fürst von Montenegro, geb. 7. Okt. 1841, Sohn des Mirko Petrović, Bruders des Fürsten Danilo, dem er 14. Aug. ...
Nikolausberg
Nikolausberg, s. Würzburg.
Nikolsburg
Nikolsburg, Stadt in Mähren, am Fuß der Polauer Berge, an der Linie Lundenburg-Zellerndorf der Nordbahn gelegen, ist Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, ...
Nikolsk
Nikolsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Wologda, am Jug, mit zwei Kirchen und (1897) 2550 Einw.
Nikomachos
Nikomachos von Gerasa (in Arabien), Neupythagoreer und Mathematiker, wahrscheinlich im 1. Jahrh. n. Chr., verfaßte ein »Handbuch der Harmonik«, von dem noch das erste Buch ...
Nikomedeia
Nikomedeia (lat. Nicomedia), Hauptstadt Bithyniens, ward von Nikomedes I. am nordöstlichen Winkel des Meerbusens von Astakos (Golf von Ismid) 264 v. Chr. erbaut und wurde bald e. ...
Nikomēdes
Nikomēdes, griech. Mathematiker, um 200 v. Chr., der Erfinder der Konchoide.
Nikomedes
Nikomedes, Name von drei bithynischen Königen: 1) N. 1., Sohn des bithynischen Fürsten Zipoites, machte sich nach dem Tode des Lysimachos 281 v. Chr. unabhängig, vereinigte mit ...
Nikon
Nikon, russ. Patriarch, geb. 1605 unweit Nowgorod, lebte eine Zeitlang als Mönch in einem Kloster am Weißen Meer, wurde 1647 Metropolit von Nowgorod und 1652 Patriarch von ...
Nikonĭon
Nikonĭon, Stadt, s. Owidiopol.
Nikópol
Nikópol (Nikopoli), Stadt und Bischofssitz im bulgar. Kreis Plewna, an der Donau, wenig unterhalb der Mündungen des Osem und der Aluta, hat ein jetzt verfallenes Schloß, eine ...
Nikopol
Nikopol (spr. -polj), Flecken im russ. Gouv. und Kreis Jekaterinoslaw, auf einer Anhöhe rechts am Dnjepr gelegen, hat 2 Kirchen, ansehnlichen Handel mit Getreide und Hanf, ...
Nikopŏlis
Nikopŏlis, 1) (Aktia-N.) im Altertum Stadt auf der Südwestspitze von Epirus, 6 km nördlich vom heutigen Preveza, von Augustus zum Andenken an seinen Sieg über Antonius ...
Nikosia
Nikosia, abendländ. Name von Levkosia (s. d.).
Nikotianīn
Nikotianīn (Tabakkampfer) C23H32N2O3, Bestandteil getrockneter (nicht frischer) Tabaksblätter, scheidet sich aus dem über Tabaksblättern destillierten Wasser in farblosen ...
Nikotianismus
Nikotianismus, Vergiftung durch Tabak.

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.070 c;